Der Islam sorgt für eine gestörte Sexualität. Das wird vielen Frauen, jetzt auch bei uns, zum Verhängnis (Symbolbild).

Von MARIO BERTHOLD | Sex vor, Sex ohne Ehe und ebenso Sex nach einer Verlobung ist gemäß der Scharia nicht erlaubt und wird als Unzucht angesehen. Dieses überholte Keuschheitsgebot ist der Hauptgrund für sexuelle Übergriffe auf Frauen in den meisten muslimischen Gesellschaften.

Als Angela Merkel 2015 die Balkanroute nach Europa öffnete, brachten vorfrustrierte Paschas aus dem islamischen Kulturkreis diese unzivilisierten Gepflogenheiten – um es höflich auszudrücken – nicht nur nach Deutschland. Wir sprechen hier von Gepflogenheiten, die nicht nur auf dummen, sondern auch auf verkrusteten, antihumanen und bis dato nie reformierten religiösen Vorschriften beruhen.

Viele unverheiratete Männer haben aufgrund dieser tabuisierten Sexualität einen großen hormonellen Druck und die meisten dieser jungen Männer hätten gerne eine erotische Beziehung, wissen aber nicht, wie sie eine Freundin finden können. Weder dürfen sie in ihren muslimischen Heimaten ein fremdes Mädchen auf der Straße ansprechen noch haben sie freundschaftliche Kontakte, über die sie Mädchen kennen lernen können (von bi- oder gar homosexuellen Beziehungen wollen wir hier gar nicht erst sprechen). Schon in der Schule bringt man ihnen bei, dass Jungen und Mädchen nicht miteinander reden sollen. Auch sonst sehen junge Männer vielerorts nur vor ihren Augen verborgene Gestalten, unter deren Verhüllungen sie nur eine holde Weiblichkeit vermuten dürfen.

Da Sexualkundeunterricht in islamischen Schulen verpönt ist, Eltern vor der Aufklärung ihrer Kinder zurückscheuen, und Erotik und Sexualität in Fernseh- und Kinofilmen meist der Zensur zum Opfer fallen, sind pornografische Videoclips oft die einzige Sexualaufklärung. Diese aber wiederum vermitteln ein verzerrtes oder gar falsches Bild einer ethisch-sexuellen Wirklichkeit.

Die meisten von Testosteron geplagten jungen Männer müssen folglich nach Auswegen suchen, schauen daher Pornos und masturbieren, solange sie keine Sexualpartnerin haben. Masturbation wird aber gemäß der Scharia – wie sollte es auch anders sein – als Sünde angesehen, was wiederum zu Schuldgefühlen führt. All diese die Sexualität verteufelnden Umstände führen zu großen aufgestauten Frustrationen mit all ihren gefährlichen Folgen, wie z. B. die  Gruppenvergewaltigung in Freiburg am 13.10.2018 (PI-NEWS berichtete), um nur einen der vielen schwerwiegenden Vorfälle zu nennen. Und Deutschland steht hier in Europa nicht alleine, das muss man auch einmal betonen!

Da diese jungen Männer in ihren islamischen Heimatwelten keinen Sex haben dürfen, denken sie logischerweise ständig an nichts anderes. Von ihrer sexophoben Religion indoktriniert werden sie zu neurotischen oder gar psychopathischen Zeitbomben herangezüchtet. Sie denken ständig daran, wie sie mit Frauen, die ihnen begegnen, Sex haben können und fangen an, diese wie Sex-Objekte zu behandeln.

Nun kommen diese sexuell frustrierten Männer zu uns „Ungläubigen“ in den ach so gehassten Westen und sehen sich mit einer vollkommen anderen, und zwar freiheitlichen und humanistischen Lebenswelt, konfrontiert. Ihre hohen Erwartungen werden hier auch nicht erfüllt, was ihre Frustration noch steigert. Dieser Frust sucht sich dann sein kompensatorisches Ventil, indem dann unschuldige Personen mit einem Messer, quasi stellvertretend als Penisersatz, penetriert werden. Sie haben damit kein Problem, denn diese sind doch nur Ungläubige, also minderwertige Menschen, so wie sie es schon seit ihrer Kindheit von allerlei Seiten beigebracht bekamen.

Ich frage mich, wer von den einstigen Willkommensromantikern und -klatschern würde für all die angerichteten körperlichen und psychischen Schäden die Verantwortung und Haftung übernehmen wollen.

Um dieses Sexualproblem eindringlich darzustellen, möchte ich mich auf den Dokumentarfilm „Whore´s Glory“ von Michael Glawogger aus dem Jahr 2011 beziehen. Diese Dokumentation zeigt u. a. den Arbeitstag von Prostituierten in einer versifften Bordellanlage in der Kleinstadt Faridpur in Bangladesh, genannt „Stadt der Freude“. Die Mehrheit in diesem Land, etwa 90 Prozent, bekennt sich zum Islam und Bangladesch ist eines der wenigen muslimischen Länder, das die Prostitution duldet.

In dieser Dokumentation kam ein Freier zu Wort, dessen Aussage ich Ihnen nicht vorenthalten kann. So sagte er, dass er jeden Tag mindestens ein, zwei Mal hingeht und an nichts anderes denkt:

„Wenn es dieses Hurenviertel hier in Faridpur nicht gäbe, könnten normale Frauen nicht auf die Straße gehen. Die Männer würden die Frauen aus Geilheit zerfetzen. Ohne das Hurenviertel würden es die Männer mit Kühen und Ziegen treiben.“ [Aus dem Filmtraskript übernommen.]

Das ist echt harter Tobak! Hier sprach ein Mann aus der Mitte seiner eigenen patriarchalischen Gesellschaft und ich habe keinen einzigen Grund, diesen Worten nicht zu glauben.

Allerdings ist nicht klar, ob dieser Freier ein Moslem war oder nicht. Es ist aber doch aufgrund der Bevölkerungsverteilung legitim, dafür eine 90%ige Wahrscheinlichkeit anzunehmen. Fairerweise muss man auch darauf hinweisen, dass diese hausgemachten Gefahren rund um das entartete Sexualverhalten nicht nur in islamischen Ländern zu finden sind. Wir brauchen nur in das Vergewaltigungsland Indien schauen, ein Land, das mit seinem rückständigen Kastensystem mehrheitlich zu über 80% aus Hinduisten besteht.

„Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, werd´ ich nun nicht los.“ Nein, das ist nicht Angela Merkel…es ist nur Goethes Zauberlehrling!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Ein NEIN, das kann nicht sein!
    Ein NEIN, das ist eine Beleidigung, eine Ehrverletzung!
    Muss bestraft werden!

  2. Das gibt es bestimmt Medikamente die den Drang stoppen. Kastration wäre auch eine Möglichkeit.

  3. Wieso soll ich mich mit deren Psychologie oder Sexualität beschäftigen? Wenn ich mich in einem normalen Land nicht an die Regeln halte, werde ich dafür bestraft. Wieso der Täter was tut, ist dabei sch…egal.
    Buntland ist ja zum Glück kein normales Land.

  4. @Ehemals liberal 21. Januar 2020 at 16:07
    Eine ketzerische Gegenfrage: Sie wissen schon, dass die meisten in den berühmten „Männergruppen“ unterwegs sind. Einer gegen 10 oder 50 oder 100?

  5. onkel77 21. Januar 2020 at 16:09

    Das gibt es bestimmt Medikamente die den Drang stoppen. Kastration wäre auch eine Möglichkeit.
    ——————————

    Nützt nichts hat man rausgefunden. Ist ja auch nicht erlaubt 🙂
    Erlaubt ist nur andersrum, ist zwar nicht gerne gesehen, aber Konsequenzen hat der verzweifelte „Draufgänger“, dem sogar der Arzt schon Sex verordnet hat, um seinen Lendenschmerz zu lindern, kaum zu fürchten!

  6. Ich habe mal gehört, dass es in einem Islamland eine Eselin (oder gar ein Pferd?) gab, welche beim zweiten Deckakt mit einem (anderen als dem ersten) Hengst ein Fohlen hervorgebracht haben soll, welches allem Anschein nach dem Erstfohlen derart glich, so dass die These entstand, dass der Erstbedecker seine Eigenschaften auch an alle anderen Fohlen vererbt, unabhängig von seinem Einsatz. Das soll – so habe ich ohne mich konkret erinnern zu können wann und wo ich das vernahm – der Grund dafür sein, weshalb Moslems der Erstbesteiger sein wollen… oder ihrem Reinheitsglauben nach gar sein müssen.

    Vielleicht kann jemand gar diese „Mär“ verifizieren? So absurd diese auch klingt, so plausibel könnte sie doch sein 🙂

  7. NieWieder 21. Januar 2020 at 16:13
    @Ehemals liberal 21. Januar 2020 at 16:07
    Eine ketzerische Gegenfrage: Sie wissen schon, dass die meisten in den berühmten „Männergruppen“ unterwegs sind. Einer gegen 10 oder 50 oder 100?

    Richtig.
    Allerdings sind es oben nur zwei. Und meine Diskussion dauert dann ca. vier Sekunden.

  8. Dazu passt der taz-Klassiker aus 2010:

    Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.

    „Jules sagt jetzt immer, er sei Franzose. Er hat halt Glück mit seinem Namen, der muss sich nicht angewöhnen, auf einen anderen zu hören. Und Ziad, der ist sein ‚amerikanischer Kumpel‘ und heißt dann Nick. Die Libanesen können echt froh sein, dass sie Englisch und Französisch so sprechen, dass sie den Deutschen was vorspielen können. Ich frag mich, was die Syrer machen, wo die so schlecht Englisch können. Wahrscheinlich reden die sich ein, dass es ja sowieso eine Sünde ist, rennen jeden Tag in die Moschee und kriegen das Ganze damit irgendwie in den Griff.

    Aber wir? Wir haben längst begriffen, dass es keine ist. Zu lügen, das ist eine Sünde. Aber was bleibt uns anderes übrig? Ziad gehts nicht gut damit. Außerdem hat er keinen Bock, einen Amerikaner spielen zu müssen. Aber wenn du als Araber bei einer deutschen Frau landen willst, dann musst du lügen. Entweder du wechselst die Nationalität oder du hast keinen Sex mehr. So einfach ist das.

    Ich weiß, du denkst, wir übertreiben. Aber du müsstest sie sehen! Wie sie dich anschauen, wenn du sagst, wo du herkommst. Du lernst eine Frau kennen, du unterhältst dich nett, du merkst, dass sie dich gut findet? Und dann kommt der Moment, in dem sie kapiert, dass du Moslem bist. Dann ist es gelaufen. Sie hat plötzlich keine Zeit mehr, sie muss sich ganz dringend um die Freundin kümmern, die sie vorher total ignoriert hat.

    Ich weiß nicht, was in ihrem Kopf passiert. Wahrscheinlich läuft irgend so ein Film ab und sie denkt, sie bringt sich mal lieber in Sicherheit, bevor sie mit einem im Bett landet, der bestenfalls bloß ihre Kinder entführt und schlimmstenfalls den Bundestag in die Luft sprengt.

    Jules sagt, seit er den Franzosen spielt, läuft es ziemlich gut. Aber mehr als zehn Nächte hält das keiner durch. Irgendwann musst du wieder aus ihrem Leben verschwinden. Die Wahrheit kannst du nicht mehr sagen. Sonst würdest du unser Image ja noch mehr ruinieren!

    Weiterlügen kannst du auch nicht. Weil irgendwann wünscht sich doch jeder, er könnte Sex haben als der, der er ist. Und vielleicht auch mal geliebt werden, von einer, die weiß, wen sie vor sich hat. Womöglich von einer Deutschen, die sich nicht irremachen lässt. Eine, die kapiert, dass du du bist und nicht bloß einer von denen.

    Die sich vielleicht auch eines Tages traut, sich vor ihre Eltern zu stellen und zu sagen: Darf ich euch vorstellen: Das ist mein Freund, er kommt aus dem Libanon.

    Weißt du, am meisten zum Kotzen ist der Teufelskreis: Wenn wir lügen und ein paar schöne Nächte mit einer Frau verbringen, die keine Ahnung hat, dann können wir auch nie beweisen, dass wir nicht so sind, wie sie denkt. Das Klischee lebt weiter. Aber wenn wir nicht lügen, dann bekommen wir gar nicht erst die Chance, irgendwas zu beweisen.

    Manchmal – entschuldige, dass ich das jetzt einfach so sage, aber ich war ja nun wirklich lang genug in Deutschland -, da liegst du nachts im Bett und machst es alleine – und dann denkst du dir: Hey, das darf doch nicht wahr sein! Ich lebe in Deutschland, im ach so freizügigen Deutschland! Und ich hab weniger Sex als im Libanon! Matthias müsste man sein, oder Michael. Aber ich, ich bin Mohammed.“

    Als der dritte Deutscharaber um die 30 ihr das gleiche Leid klagte, wusste unsere Autorin: Das ist mehr als nur eine individuelle Geschichte.

    Mohammed (Name geändert) ist Architekt und lebt in einer deutschen Großstadt im Süden des Landes. Stephanie Dötzer arbeitete bis vor kurzem beim Nachrichtensender al-Dschasira und ist inzwischen als Freiberuflerin tätig.

    https://taz.de/!5132092/

  9. Man sollte den Import orientalischer „Fachkräfte“ nur zulassen, wenn sie so vorbehandelt sind, wie es die arabischen Sklavenhändler mit ihrer „Ware“ aus Europa und Afrika vormachten.

  10. Kirpal 21. Januar 2020 at 16:19
    Ich habe mal gehört, (…)
    Vielleicht kann jemand gar diese „Mär“ verifizieren?

    *****
    Vererbung
    Grüße vom Ex
    Frühere Sexpartner der Mutter beeinflussen das Aussehen von späterem Nachwuchs – das haben Forscher bei Fliegen nachgewiesen. Der Samen des Ex bestimmt bei den Nachkommen ein wichtiges Merkmal.

    Die krumpeligen Ohren vom Ex, die Beine vom Ex und auch die Augen. Nicht schön, aber jetzt nachgewiesen: Frühere Sexualpartner der Mutter beeinflussen das Aussehen späterer Nachkommen – zumindest bei Fliegen der Art Telostylinus angusticollis.(…)

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/vererbung-fruehere-sex-partner-beeinflussen-nachwuchs-a-994794.html

    Telegonie:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Telegonie_(Genetik)

  11. Wenn es allerdings in den Sümpfen von FARIDPUR für Bordellbesuche und Ziegenkontakte die Todesstrafe gäbe, die auch sofort durchgeführt würde, dann würde den notgeilen Kerlen das Zerfetzen der Frauen auch schnell vergehen. Man muss auch davon ausgehen, dass dieser Film mehr ein Alibi Film für die Frauen ist, damit diese zuletzt auch noch froh sind, wenn ihre Männer in die Bordells rennen, die Prostituierten ihnen die Arbeit abnehmen. Dieser ganze ISLAM ist hauptsächlich auf den LUSTGEWINN der KERLE ausgerichtet und dies in alle Richtungen!

    OTs werden hier ja schwerer geahndet als die Verbrechen selbst.
    Trotzdem muss man darauf hinweisen, gestern bei der RTL Verbrecherjagd, da wurden die Täter sogar gefilmt, die sind sich sehr wohl bewusst wo der Bau auf sie wartet, in den sie nicht wollen, und wo es leicht zugeht. BAYERN sei gefährlich, erklärte das eine Subjekt, da würde die Polizei den Tätern sofort die Hucke vollhauen, da wollen sie nicht hin. Und die Türkei sei sicher für die, solange sie nur Deutsche aufs Kreuz legen. – WIE ABFÄLLIG DIE ÜBER FRAUEN, AUCH ÜBER DIE ALTEN DAMEN, DENEN SIE DAS VERMÖGEN GEKLAUT HABEN. REDEN, DAS ZEIGT, EMPATHIE für Frauen, besonders für Alte, die für nichts mehr nütze sind, als ihnen das Hab und Gut abzunehmen, gibt es in diesen Kulturen gar nicht.

    AUSSERDEM TÄTER WISSEN GANZ GENAU, WO und WANN UND BEI WEM sie sich WAS erlauben können!
    Hier in Deutschland haben die gar keine Angst! Auch wenig Grund zur Angst!
    Die kommen auch nur gerne nach Deutschland, weil nur in Deutschland an jeder Ecke Bordelle sind!

  12. „Muslimische Männer und ihre unterdrückte Sexualität“

    Wenn ich, jedesmal wenn ich mich mal unter die Leute begebe, die heutigen Paar-Konstellationen Mann-Frau bzw. Junge-Mädchen ansehe, stellt man schnell fest, dass von „unterdrückter“ Sexualität bei mohammedanischen Männern keine Rede sein kann.
    Der männliche Part ist heutzutage bei Teenagern fast ausschließlich kein weisser Europäer mehr.
    Und das sind wohlgemerkt nur die Beziehungen, die seitens der Mädchen völlig freiwillig eingegangen werden.

  13. Sex vor der Ehe ist ihnen nicht erlaubt – aber eben nur nicht mit einer Muslimin. Esel, Schafe hingegen sind legitim – wenn sie nach dem Deckakt getötet werden, wie ein führender Imam feststellte. Ungläubige Frauen rangieren jedoch unterhalb von Vieh. Daher sollte auch mit ihnen Sex möglich sein, ohne mit der Religion in Konflikt zu kommen. Ob diese danach zwingendermassen getötet werden müssen, entzieht sich meiner Kenntnis.

  14. Jetzt kapier ich das endlich!!!
    Ich soll Mitleid mit Einmänner haben, die in hunderten von Divisionen in Deutschland einmarschiert sind, weil sie da, wo sie herkommen, nicht dürfen und hier gedacht haben, sie dürfen, aber dann doch nicht, und die mangels fehlender westlicher Sexualaufklärung deshalb hier rummessern und vergewaltigen. Das hätte man denen doch auf dem langen Weg hierher beibringen können, daß man das nicht darf.
    Wo kein Hirn steuert, steuert was anderes.
    Kein Mitleid!!! Der Schaden, den die Regierung Merkel angerichtet hat, ist durch nichts zu entschuldigen.

  15. Unterdrückte Sexualität???

    Warum, zum Teufel, gehen die nicht in ein
    sogenanntes „Eroscenter“, wenn´s juckt?????????????

  16. @ Kirpal 21. Januar 2020 at 16:19
    Ich habe mal gehört, (…)

    @ Das_Sanfte_Lamm 21. Januar 2020 at 16:35
    Der männliche Part ist heutzutage bei Teenagern fast ausschließlich kein weisser Europäer mehr.
    _____

    Vererbung
    Grüße vom Ex

    Frühere Sexpartner der Mutter beeinflussen das Aussehen von späterem Nachwuchs (…) zumindest bei Fliegen der Art Telostylinus angusticollis.(…)
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/vererbung-fruehere-sex-partner-beeinflussen-nachwuchs-a-994794.html

    Telegonie:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Telegonie_(Genetik)

    Drum prüfe, wer sich ewig bindet

    😯

  17. @jeanette 21. Januar 2020 at 16:34
    Vor Jahrzehnten haben mir arabische Männer im Kern-Israel erzählt, dass die einheimische Frauen sie nicht vor der Ehe ranlassen. Gleichzeitig hatten sie damals schon viele bestimmte VHS-Kassetten aus Deutschland, Dänemark, Schweden, Niederlande … .
    Sie wollten alle europäische Frauen zum „Zeitvertreib“ haben, weil die (im Vergleich zu ihren Frauen) leicht zu haben wären.

  18. Artikel: „Sex vor, Sex ohne Ehe und ebenso Sex nach einer Verlobung ist gemäß der Scharia nicht erlaubt und wird als Unzucht angesehen.“
    ———————————
    Das gilt aber nur im Verhältnis zur künftigen (gläubigen) Ehefrau.
    Was sonst gilt, hat der Ex-Muslim dargestellt:
    https://www.youtube.com/watch?v=eFyef-3ml2I

  19. 1.) Müssen wir die islamischen Männchen jetzt bemitleiden?
    Den Muselmännern Huren bereitstellen oder ihnen ihren
    Harem, bestehend aus Ehefrauen, Konkubinen, Slakvinnen
    u. Ziegen herholen?

    2.) Weder gibt es muslimische Männer, noch muslimische
    Gesellschaften, weil es keine Religion namens Muslim
    gibt.

    Es sind islamische Männer u. islamische Gesellschaften,
    weil die Religion Islam heißt.

    3.) Islamische Buben u. Männer haben zuviel Sex, die gehen
    an ihre jüngeren Geschwister, Cousinen u. Cousins.
    Prostituierte u. Unterhaltungsknaben(Baccha Baazi) gibt
    es in islamischen Staaten auch sowie Zeitehen ab 10 Min.

    Außerdem dürfen sie an Ziegen, Schafe, Kamele u. frisch
    verstorbene Ehefrauen gehen. Sie dürfen sich Sexsklavinnen
    halten u. ihre Frauen(Äcker) vergewaltigen.

    4.) Das kommt davon, weil islamische Männer zu wenig
    arbeiten u. zuviel (Schächte-)Fleisch fressen. Insgesamt
    muß man denen die Eiweißrationen(Fleisch, Eier, Milchprod.)
    kürzen.

    Denn der Gaul geht durch, wenn er zuviel Hafer bekommt.
    Hafer ist eiweißreich, gemessen an anderen Getreiden.
    https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~jemanden+sticht+der+Hafer&suchspalte%25255B%25255D

    5.) Muselmänner sind korankonform Raubkrieger.
    Dazu gehört es fremde Frauen als Beute zu nehmen.
    Vergewaltiger Mohammed ist deren bestes Vorbild u.
    es ist deren Pflicht, ihm nachzueifern.
    Koran 33,59 Unverschleierte Mädchen u. Frauen
    dürfen belästigt werden.

    6.) FAI´: Asch-Schaibani lehrte in seinem Kitab as-Siyar, dass bei der muslimischen(ISLAMISCHEN!) Eroberung eines Gebiets, das zum Dar al-Harb gehört, selbst die ungläubige Frau, die mit einem Muslim verheiratet sei, zum +++Fai‘ gehöre und damit versklavt werden könne. Das Gleiche gelte für ihr ungeborenes Kind.[2]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fai%27

  20. Es gibt in christlichen Gesellschaften durchaus konservative Strömungen und Kommunitäten, in denen Sex vor, ohne oder neben der Ehe nicht erlaubt ist und, der Bibel entsprechend, als Sünde angesehen wird. Ich habe bisher allerdings nichts davon gehört, daß betreffende junge Männer christlichen Glaubens deshalb dazu neigen würden, abendlich – in Horden oder auch alleine – junge Frauen oder Mädchen zu überfallen, um sie zu Sex zu nötigen oder sie sogar im Anschluß umzubringen, sie geradezu wegzuwerfen, wie man ein Ding wegwirft, das man nicht mehr brauchen kann.

    Daß das in mohammedanischen Gesellschaften (die vieles von den Christen und Juden „abgekupfert“ und verfremdet haben, ohne es zu verstehen) vielfach anders ist, wird weniger an dem Gebot liegen, außerhalb der Ehe „keusch“ zu leben, was ja in der Regel nur eine gewisse Zeit lang Bestand hat, sondern daran, daß die Frau im Islam wenig gilt und kaum Rechte hat – sie kommt erst nach dem Vieh, und wird sie vergewaltigt, läuft sie auch noch Gefahr „wegen Unzucht“ gesteinigt zu werden. Ihr Zeugnis oder Anklage gilt wenig vor einem Gericht. Was, wenn nicht so etwas, ist menschenverachtend, diabolisch und teuflisch?

  21. NieWieder 21. Januar 2020 at 16:45
    […]
    Gleichzeitig hatten sie damals schon viele bestimmte VHS-Kassetten aus Deutschland, Dänemark, Schweden, Niederlande … .
    Sie wollten alle europäische Frauen zum „Zeitvertreib“ haben, weil die (im Vergleich zu ihren Frauen) leicht zu haben wären.

    Die Illusion von der keuschen weissen Frau, die oberen Zimmer des Turmes auf ihren, den einen Prinzen wartet, um ihm ein Leben lang treu und ergeben zu sein, mag zwar ein romantisches Narrativ und Stoff für Hollywoodromanzen sein, hat mit der Realität nur wenig zu tun.
    Ich haben von 1991-2000 selbst in Frankfurt im Flugverkehrsbereich gearbeitet und schon damals waren die Linien- und Charterflüge während der Ferienzeit voll mit Alleinreisenden Frauen und man wusste anhand des Reisezieles und des Reiseveranstalters, was die dort unternehmen wollen.

  22. Die meisten männlichen „Flüchtlinge“ haben abgesehen von ihrer Mutter und ihren Schwestern in die Heimat noch nie eine unverscheierte Frau gesehen. Für die ist doch hier jede Frau, ob 18 oder 80, ein Peepshow-Girl.

    Die lingsgrünen Kampfweiber könnten doch als Zeichen der Willkommenskultur ihre Unterkörper großzügig zur Verfügung stellen…!?! 🙂

  23. Das sind alles Probleme, die wir in einem normalen Land mit geschlossenen Grenzen und geistig gesunder Regierung und Bevölkerung gar nicht hätten.

  24. Ich denke nicht,daß es eine unterdrückte Sexualität ist,
    vielmehr,treibt man es mit den „ungläubigen Schlampen“,
    die auch nichts besseres verdient haben.
    Dies ist natürlich dem Koran und den kulturellen Gegebenheiten,
    dieser Bückbeter geschuldet,natürlich spiegelt sich deren Frauenbild,
    in ihren Umgangsformen wieder.
    Und die „Familie“ besteht ja auch meistens darauf,daß sie sich
    eine Braut,aus dem entsprechenden Geburtsland nehmen,
    schliesslich wäre dann wieder eine „Braut“ gut versorgt,notfalls
    durch die Deutsche Sozialgesetzgebung…
    Nun gut, es gibt auch die rühmlichen Ausnahmen wo Liebe und
    gegenseitige Achtung gelebt werden,wobei ich diese Situation,
    als selten gegeben ansehe…!

  25. francomacorisano 21. Januar 2020 at 16:59
    Die meisten männlichen „Flüchtlinge“ haben abgesehen von ihrer Mutter und ihren Schwestern in die Heimat noch nie eine unverscheierte Frau gesehen. Für die ist doch hier jede Frau, ob 18 oder 80, ein Peepshow-Girl.

    Also in Syrien, Ägypten und im Libanon galten (und gelten noch) zumindest im christlichen Teil der Bevölkerung als liberal und im Iran unter dem Shah europäische Maßstäbe.

  26. Alles richtig! Aber leider vergessen Sie zu erwähnen, dass Pornografie – auch Kinderpornografie, Zwangsprostituierte, Bordelle und die eigenen Kinder in der Wohnung nicht nur von Mohamedanern genutzt und missbraucht werden! Und mit deutschen Frauen überfüllte Frauenhäuser gab es auch schon vor 2015! Bei der ganzen Wahrheit bleiben zahlt sich aus! Die Verbrechen deutschen Männer rechtfertigen und relativieren aber nicht die vergleichsweise häufigeren und brutaleren Verbrechen der fremden Männer, in deren Ländern die Vergewaltigung und Tötung von Ehefrau, Tier und asiatischer Dienstmagd nicht mal als Verbrechen angesehen werden, sondern als gutes Männerrecht! Das infame ist doch, dass deutsche Frauen für die Fremden quasi als „Jungfrauenopfer“ für gesellschaftlichen Frieden herhalten müssen! Das die mohamedanischen Verbrecher bei den Silvesterpogromen gegen deutsche Frauen nicht bestraft wurden, das die Angst der Frauen vor Übergriffen der Fremden im Staatsfunk nicht theamtisiert werden darf ohne das das Opfer auch noch als „Rassistin“ beschimpft wird! Unvergessen die Blondine bei Plasberg, die unter Applaus politisch korrekt ins Mikro des erzieherischen Staatsfunks flötete, dass es „völlig egal“ sei ob sie ein deutscher oder ein Araber vergewaltigt. Untergang des Abendlandes! Nein, es gibt kein gleiches Recht für alle Männer Verbrechen an deutschen Frauen zu begehen!

  27. Ich bin selber seit x Jahren mit einer hübschen ausländischen Frau unterwegs obwohl wir beide etwas älter sind.
    Was passiert: SIE kann nicht mal alleine auf die Toi gehen, nicht mal alleine tanzen. Dazu muss man wissen daß Karibik-Chicas gerne tanzen aber ich eher nicht so der Tanzbär bin. Eine beständige Anmache von Musels wenn die mal ihren Rucksack vom Platz im Solo-Bus wegräumen müssen.
    Dialog: ICH: „Kann meine Frau da sitzen und Du nimmst Dein Rucksack weg?“ Antwort: „Was willst Du“?
    Ständig, ständig ist meine Frau der Anmache von den „Jungmännern“, die zu Haus nicht mal eine Ziege ohne Geld f… dürfen.
    Den letzten Satz hat mir mal eine Hardcore-Nutte erklärt, die aus Algerien stammt, eine französischen Mann hat aber Deutschland toll findet und selber verdient.

  28. Kirpal 21. Januar 2020 at 16:19

    – Erstbespringen –

    Vielleicht kann jemand gar diese „Mär“ verifizieren? So absurd diese auch klingt, so plausibel könnte sie doch sein

    Kann ich! 🙂 Also nicht die Islam-Mär, aber das Phänomen: Es gibt immer wieder Stuten (in einer Population), die sich durchschlagend vererben, egal mit welchem Hengst sie angepaart werden. Umgekehrt gibt es Hengste, die sich durchschlagend vererben, egal mit welcher Stute sie gepaart werden.

    Diese Viecher werden umgangssprachlich mit dem Prädikat „Stempelhengst“ oder „Stempelstute“ bezeichnet. Für die Zucht sind solche Stuten – oder Hengste – deshalb so wertvoll, weil man schon vorher weiß, was rauskommt – und man damit gezielt Gene shoppen kann, die den Nachwuchs auf dem Gebiet verbessern, das man persönlich wünscht (z.B. „hübscher Typ“ oder „Rittigkeit“ oder „Gang“ oder „Springvermögen“).

    Ob eine Stute – oder ein Hengst – „stempelt“, weiß man erst nach einigen Fohlen und diversen Anpaarungen. Bei Hengsten geht das in der Regel schneller, weil sie pro Jahr deutlich mehr Nachkommen haben als Stuten (ein Fohlen pro Jahr). Grundsätzlich gilt: Je durchgezüchteter Hengst oder Stute, also je konsolidierter die jeweiligen Gene für bestimmte Merkmale (auch durch Linien- bzw. Inzucht), desto stärker die Stempelwahrscheinlichkeit. Aber auch hier sind es nur Wahrscheinlichkeiten: Es kann trotzdem nichts Berechenbares – aber nichtsdestotrotz Gutes – rauskommen.

  29. „Wölfe im Schafspelz“ stimmt nicht ganz. Denn Moslems erscheinen immer als Wolf: laut, angeberisch, pascha-haft, dominant.
    Vielleicht ist damit das übertriebene Einschleimen beim Anbahnen und Flirten gemeint, was bei den meisten vernünftigen Frauen aber für Abneigung sorgt.
    Diejenigen Weibchen, die darauf hereinfallen, werden aber früher oder später merken, dass Gewalt und Befehle bald die Beziehung beherrschen.

  30. „Vergewaltigungsland Indien schauen, ein Land, das mit seinem rückständigen Kastensystem mehrheitlich zu über 80% aus Hinduisten* besteht.“

    *HINDUS!!!

    ++++++++++++++++++++++

    Das ganze Psychoge-Gequatsche des Autors
    geht mir auf die Nerven. Weshalb sagt er
    nicht gleich, „sexuelle Revolution“ u.
    „Ehe für alle“ seien humanitärer
    friedenstiftender Fortschritt, Motto:
    „Make Peace Not War“?

    Weshalb sublimieren indische, negride
    u. oder islamische Männer ihren Sextrieb
    nicht? Weshalb verwandeln diese ihre
    überschüssige Energie nicht in Arbeit, Fleiß,
    Erfindergeist, Wissenschaft, Steckenpferde,
    Ehrenämter im Sozialen, Bildung u. Kunst?

    Es sind doch Menschen u. Menschen müssen
    ihren Sexualtrieb nicht zwingend ausleben.
    Also öfter mal das Hirn einschalten u. die
    menschlichen Triebe zivilisieren.

    Schon beim Essen u. Trinken ist kein Zwang.
    Mensch muß nicht alles fressen u. mit Händen
    in sich hineinstopfen bis er 250kg wiegt.

    Mehr hier:
    Maria-Bernhardine 21. Januar 2020 at 16:53

  31. KORREKTUR ZU BUCHSTABENDREHER
    Maria-Bernhardine 21. Januar 2020 at 16:53

    falsch: Slakvinnen
    richtig: Sklavinnen

  32. Maria-Bernhardine 21. Januar 2020 at 17:21

    der grüne Köter Habicht

    „Wer mi den großen Hunden pinkeln will, muß auch das Bein heben können“

  33. „NieWieder 21. Januar 2020 at 16:11

    Wieso soll ich mich mit deren Psychologie oder Sexualität beschäftigen? Wenn ich mich in einem normalen Land nicht an die Regeln halte, werde ich dafür bestraft. Wieso der Täter was tut, ist dabei sch…egal.
    Buntland ist ja zum Glück kein normales Land.“
    —–
    Aber doch „zum Glück“ für die Muselmanen, nicht für uns, oder?!! Klar, warum sollen wir uns mit deren Sexualität und Sozialisierung beschäftigen! Weil Messer-Bunttoleranz-Deutschland islamische junge Männer massenhaft importiert hat und wir jetzt mit denen im Alltag leben bzw. überleben müssen. das hat Grusel-Mutti eben so verordnet. Da haben wir den Salat.

  34. Die so weit ausgeholte Beschreibung erinnert mich eher an einer Entschuldigung für deren hier ausgeübten Problemen. Doch was sich in Sachen Aufklärung allgemein herumtreibt, weder in Büchern oder Filmen, kann man in die Mülltonne werfen. Denn was ich allgemein in dieser Richtig selbst erfahren habe oder lesen oder sehen konte, war auch nur von Klugscheißern produziert worden und denke das was sich hier im Schulen als Aufklärung, bezeichnet wird, ist auch dieses Lerpersonal auch nur was denen von unwissenden beigebracht wurde. So weis zum Beispiel wohl niemand andréres als das weiter zu geben was man selbst nur weis und das durfte vielleicht weniger als 5% dessen sein, was man eigendlich wirklich wissen müste. So weris man auch nicht, das der eigendliche wie bekannt, der Geschlechtsverkehr nur ein Mittel zum eigendliche Zweck ist, aber weil dieses Thema noch immer zum Teil niemand bereit ist offen darüber zu diskutieren, wird sich wohl daran nichts ändern und ist der Hauptgrund weshalb es zum Misbrauch benutzt wird und die „Damen“ welchen damit Geld verdienen, die Beine breit zu machen, würden diese auch nur deshalb etwas verdienen, weil man von Sex nichts richtiges als Müll weis und wer dann sex hat, sich als Experte gibt, nur weil man dabei Akobatische Verrenkungen besonders gut sei. Ich amüsiere mich dann immer köstlich wenn diese Klugscheißer sich „gekonnt“ äusern.

  35. @ VivaEspaña 21. Januar 2020 at 17:15

    Dieser Krause ist ein ewiger Apparatschik
    https://de.wikipedia.org/wiki/Apparatschik

    RESOZIALISIERUNG Auferstanden aus Ruinen
    Die CDU in Mecklenburg-Vorpommern feierte ein Jubiläum.

    Und Angela Merkel rehabilitierte einen wegen Betrugs
    verurteilten Weggefährten.
    Von Gunther Latsch
    08.03.2010

    …“Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch, nicht nur mit seinen großartigen Eigenschaften, sondern auch mit seinen Widersprüchen und Fehlern“, sagt Merkel in ihrer Rede.

    „Immer noch“ sei sie Krause „dankbar“, dass er ihr 1990 geholfen habe, einen Wahlkreis zu ergattern, in dem sie ein Bundestagsmandat erringen konnte. Sechsmal in ihrer 40-minütigen Rede sagt sie „lieber Günther“…

    Als er schließlich selbst zum Rednerpult schreitet, geht er – trotz seiner Leibesfülle – wie auf Wolken. Und dann erzählt er, wie Merkel („Ich glaube, es war auf Erich Mielkes Schreibmaschine, liebe Angela“) jenen Antrag getippt habe, mit dem die Schwesterpartei DSU in der DDR-Volkskammer am 17. Juni 1990 den sofortigen Beitritt der DDR zum Bundesgebiet gefordert hatte.

    Manch einer im Saal schaut fragend seinen Nachbarn an: Merkel auf Mielkes Schreibmaschine?…

    Krause reiht Anekdote an Anekdote, und das Publikum dankt es ihm mit Gelächter und Applaus. Der verlorene Sohn der MeckPomm-CDU will ohnehin nur beweisen, dass die Kanzlerin ohne ihn, ohne das Wunderkind der Wende, nicht da wäre, wo sie heute ist.

    Und es stimmt ja auch. Irgendwie. Die mächtigste Frau Europas verdankt ihre Karriere in Teilen einem Mann, der später seine langjährige Sekretärin um zwei Jahresgehälter geprellt hat. Und der dann auch noch Beschwerde einreichte, als ihm die Richter auferlegten, der Frau wenigstens einen Teil des Geldes zu zahlen.

    Doch davon wollen die Kanzlerin und ihre Parteifreunde im Schweriner Theater an diesem Abend nichts wissen. „An Festtagen spricht man nicht über die schwierigen Stunden“, sagt Merkel, und Krause nickt.

    Für den ehemals als Architekt der deutschen Einheit Gefeierten ist der Abend ein voller Erfolg. Die Fotos vom Handschlag mit der Kanzlerin dürften Gold wert sein bei der Akquise von Beratungsaufträgen, mit denen sich Krause über Wasser hält…

    Auch mit dem in Kirchmöser an der Havel geplanten Akademie-Ableger geht es nicht recht voran. Hier wollte Krause aus Stroh und Abfall Erdöl gewinnen, „das schwarze Gold“, wie er es nennt. ,“Was in 10 Millionen Jahren in der Erde geschah, machen wir in 10 Sekunden“, tönte er im Juli 2008…
    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-69407345.html

  36. „Sklavinnen“ oder „Ungläubige“ oder „schlicht „erbeutete Frauen“ können Mohammedaner allerdings überall und immer (auch in Islamien) fucken, bis die Wurzel raucht. Dafür müssen sie nicht verheiratet sein.

    Grundlage ist mal wieder ein Hadith, ach was, nicht eins, zu diesem Thema gibt es hunderte – man muß immer daran denken, daß Mos Räuberbande eine vergewaltigende und plündernde Soldateska war – die beschreiben, wie die Mohammedaner nach einer Schlacht mit Blick auf die erbeuteten Frauen vor Samenstau („unsere eigenen Weiber waren ja nicht da“) kaum laufen konnten. Natürlich fragten sie Mo um Rat, erzählten u.a. auch, daß diese oft islamischen Beutefrauen ja auch verheiratet seien; mithin sie ihnen – falls sie die beim Rudelvergewaltigen schwängerten – Unrecht täten, weil sie doch nicht deren Männer seien. Weshalb sie zwar gerne Vergewaltigen wollten/und vergewaltigten, aber eben nur per Koitus Interruptus („al azl“), um kein Kind anzusetzen.

    Mo wischte das beiseite und ließ seine Horden mit der üblichen Legitimation auf die Frauen los: Es sei Allahs Wille; und wenn ein Kind entsteht, sei das auch Allahs Wille. Also Allahs Paletti und Schluß mit vorher rausziehen.

    https://wikiislam.net/wiki/Qur%27an,_Hadith_and_Scholars:Al-%27Azl#When_having_sex_with_your_captive.2C_it_is_better_to_not_pull_out_at_the_end

    https://wikiislam.net/wiki/Qur%27an,_Hadith_and_Scholars:Al-%27Azl

    Ein Beispiel von vielen:

    Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Wir unternahmen mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, den Feldzug von Banu Al-Mustaliq und nahmen einige edle arabische Frauen gefangen. Da die Ehelosigkeitszustand lang dauerte, wollten wir mit ihnen geschlechtlich verkehren und `Azl üben (Abziehen des männlichen Sexualorgans vor dem Samenerguss, um die Empfängnis zu vermeiden). Wir aber sagten: (Wieso machen wir so etwas, ohne den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu fragen?) So fragten wir den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Er erwiderte: (Es ist nicht notwendig, dass ihr das tut. Es gibt kein Lebewesen bis zum Jüngsten Tag, das nicht ins Leben gerufen wird.)

    *http://islamische-datenbank.de/sahih-muslim?action=viewhadith&chapterno=17&min=20&show=10

  37. Außerdem gibt es genug Weiber, die „Bock“ auf diese patriacharlisch erzogenen Hormonbomben haben. Da werden sie mal wieder richtig „angepackt“ und durchge…zwitschert, ob jung, alt, häßlich oder dick (wo weiße Männer lieber Abstand nehmen) und brauchen nicht mal mehr Geld für eine Urlaubsreise mit dem Ziel Sextourismus ausgeben, weil die ja ohne direkte Bestellung auf Steuerzahlerkosten hierher geliefert werden! Was für eine Glückseligkeit erleben diese Frauen jetzt…

  38. Wenn die eine oder andere Dame dabei (oder danach, wenn sie doch nicht mehr will) abgemurkst wird, tja, das ist dann eben der Schatten dieser Lichtspiele…no risk – no fun!

  39. NEUTRINOs sind die Zukunft:

    Beachte das Pi rechts oben auf der Seite:
    https://neutrino-wiki.de/

    Seit dem Jahr 2014 ist auch Herr Prof. Dr. Günther Krause im Team. Diesen kennen die meisten als deutschen Politiker. Er war DDR Unterhändler bei den Verhandlungen zum deutsch-deutschen Einigungsvertrag, den er gemeinsam mit Wolfgang Schäuble unterzeichnete und später wurde er Bundesverkehrsminister unter Helmut Kohl.

    Eine/r kann CO2 sehen, der andere kann mit Neutrinos heizen.
    Unschlagbar. Zieht euch warm an:

    https://www.rtl.de/cms/dschungelcamp-2020-guenther-krause-ist-fan-von-greta-thunberg-4472002.htm

  40. jaja, anstatt das die muslime den islam mit seiner rigiden moral in frage stellen (wie das die christen besonders mit der katolischen kirche tun) werden halt die ungläubigen „schlampen“ angebaggert

  41. Hmmmh!? Auch die Bibel bezeichnet vorehelichen Sex als Hurerei. Laufen christliche junge Männer, die sich daran halten, auch vergewaltigend durch die Gegend?
    Habe ich noch nichts davon gehört!

  42. Babieca 21. Januar 2020 at 17:43

    Manchmal sehen sie auch alle aus wie der Briefträger. Oder der Reitlehrer.

    Der Reitlehrer???? Ooohhhhhh….

    HAHAHA.
    Jetzt weiß ich auch, warum die Ureinwohner aus Nordaffrika und Südostanatolien immer so Zähne wie Eselsgebiß haben.

    HAHAHA.

  43. Babieca 21. Januar 2020 at 17:43

    Manchmal sehen sie auch alle aus wie der Briefträger. Oder der Reitlehrer.
    😯

    https://tinyurl.com/vmjfhv7

    Themen heute hier auf PI….
    Doris & Pisstorius in love, Muselpotenzfragen…

    Dagegen kann DSCHUNGEL@jeanette nicht anstinken

  44. Heterosexualität ist ein ganz natürliche und schöne Sache zwischen zwei Menschen! Bis Deutschland dank dem Islam um gleich zwei Tacken fortschrittlicher wurde, war das auch jenseits jeglicher Diskussion! Nun erleben wir nicht nur den totalen Geschlechterzwispalt, sondern auch Ficki-Ficki-Vergewaltigungen, Kinderehen und Pädophilie am laufenden Band. Immerhin: Das alles hat Hitler nicht getan! Offenbar gibt es da bei gewissen Zeitgenossen noch Nachholbedarf…

  45. Dieses überholte Keuschheitsgebot ist der Hauptgrund für sexuelle Übergriffe auf Frauen in den meisten muslimischen Gesellschaften.

    Was für ein hanebüchener Unsinn!

    Der Grund für die latente sexuelle, räuberische, kriminelle, terroristische und sonstige Gewalt der Kuffnucken liegt einzig und allein in deren mangelnder Erziehung und Sozialisation begründet. Dazu kommt wohl noch eine spezielle Gen-Konstellation. Diese Personen haben in freiheitlichen, friedlichen und wohlerzogenen Gesellschaften keinen Platz und gehören ausnahmslos abgeschoben und abgewiesen.

  46. Ich kann einen Film empfehlen, der sehr ergreifend die „Sozialisation“ und gesellschaftliche Stellung junger türkischer Mädchen, besonders im Verhältnis zum männlichen Geschlecht, darstellt.
    MUSTANG von Deniz Gamze Ergüven (Oscar- und Golden Globe-nominiert 2016).
    Meine Töchter und ich haben 93 Minuten lang teilweise atemangehaltend auf den Bildschirm gestarrt.

  47. .
    Ein Autor,
    der da schön
    moslemkonform
    ‚muslimische Männer‘
    schreibt und dann noch
    rumbarmt mit den jungen
    Momännern — was soll man
    davon halten ?! Hat er denn
    schon mal was von zB.
    notschwul gehört ?
    Das soll da sehr
    verbreitet
    sein …
    .

  48. Stelle mir eben vor, ein hübsches Jumges ( oder auch icht mehr so ganz junges ) Geschöpf wird von so einer Kreatur ( Musel, die Amis nenn das Turdmover ) angesprochen. Bei einer gewissen Bildung kennt die Dame die hygienischen Gpflogenheiten in solchen sandreichen Shitholes:
    Loch i Erde Kack erinn.
    Hand wischt Südpol ab,
    mehr ist nicht drin.

    Dass die sich mit Grausen abwendet und von so einer Natur keine Zärtlichkeiten ( übers Haar streichen z.B. ) akzeptiert, ist logisch.
    Der Muslim fühlt sich getroffen und rastet aus.
    „Alle“ sind sie gegen mich.

  49. Stelle mir eben vor, ein hübsches Junges ( oder auch nicht mehr so ganz junges ) Geschöpf wird von so einer Kreatur ( Musel, die Amis nennen das Turdmover ) angesprochen. Bei einer gewissen Bildung kennt die Dame die hygienischen Gpflogenheiten in solchen sandreichen Shitholes:
    Loch in Erde Kack erinn.
    Hand wischt Südpol ab,
    mehr ist nicht drin.

    Dass die sich mit Grausen abwendet und von so einer Natur keine Zärtlichkeiten ( übers Haar streichen z.B. ) akzeptiert, ist logisch.
    Der Muslim fühlt sich getroffen und rastet aus.
    „Alle“ sind sie gegen mich.

  50. „…Dieses überholte Keuschheitsgebot ist der Hauptgrund für sexuelle Übergriffe auf Frauen in den meisten muslimischen Gesellschaften….“

    Nicht der Hauptgrund, nur einer der Gründe. Die hellsten Kerzen auf der Torte sind die Wüstensöhne auch nicht gerade (Inzucht). Je dümmer, je….
    Das unterirdische Frauenbild und eine daraus resultierende und völlig realitätsferne Selbsterhöhung seitens dieser Klientel tun ihr Übriges. Unzivilisiert ist da noch nett ausgedrückt.
    Klar, solche unterbelichteten Exemplare gibt es leider auch, wenn auch erheblich seltener, bei den Europäern/Deutschen. Das reicht schon völlig!
    Ich denke nicht, dass der Autor hier für Verständnis oder gar Nachsicht für die Moslems/Koraner/Mus*ls 🙂 „werben“ möchte.
    Es ist lediglich ein Erklärungsversuch für deren Verhalten, der es aber m. E. nicht vollends trifft.
    Fakt ist: Diese Leute braucht hier kein Mensch, die sind völlig fehl am Platze, egal, aus welchen Gründen die sich hier benehmen wie die letzten Hinterwäldler. RAUS mit denen!

  51. Der Islam sorgt für eine gestörte Sexualität. Das wird vielen Frauen, jetzt auch bei uns, zum Verhängnis
    Wenn die Frauen hier anders wählen würden hätten sie das Problem nicht.
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  52. VivaEspaña 21. Januar 2020 at 17:08

    OT

    Robert Habeck ist nach der Trump-Rede in Davos ausgerastet und geht den US-Präsidenten scharf an. Das ruft die USA auf den Plan. US-Botschafter Richard Grenell kritisiert den Ausraster scharf

    .
    Habeckchen
    möchte doch nur
    zu gern das deutsche
    Macrönchen werden. Und
    gemäß des soroschorschen
    Strategiewechsels kann
    er sich — man sehe
    sich um — darauf
    gar Schangsen
    ausrechnen.
    Idiologisch
    fügsam
    ist er
    ja.
    .

  53. Köln: Gejagt wie Vieh! Merkels Bahnhof

    Früher war es Sexismus, Frauen zu bedrängen, heute ist es Rassismus, sich als Frau dagegen zu wehren (Cahit Kaya)

    Von Thomas Böhm

    Wie immer wenn es in Deutschland darum geht, Täter zu schützen und Opfer zu verhöhnen, müssen die Journalisten den geschockten Bürgern auch im Falle der Kölner „Silvesterknallerei“ verklickern, dass es sich bei den bösen Jungs auf keinen Fall um „Flüchtlinge“ handelt:

    „Die Täter haben nichts mit der aktuellen Flüchtlingswelle zu tun“, sagt ein Polizeisprecher. Die Täter würden über Nordafrika und Frankreich nach Deutschland reisen…

    Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten

    Englischer Originaltext: Germany: Migrants‘ Rape Epidemic

    Obwohl sich die Vergewaltigung schon im Juni ereignete, verschwieg die Polizei sie fast drei Monate lang, bis die lokalen Medien darüber berichteten. Wie dasWestfalen-Blatt schreibt, lehnt die Polizei es ab, Verbrechen öffentlich zu machen, an denen Flüchtlinge und Migranten beteiligt sind, weil sie Kritikern der Masseneinwanderung keine Legitimation verleihen will.

    In einer Flüchtlingseinrichtung in Detmold wurde ein 13-jähriges muslimisches Mädchen von einem anderen Asylbewerber vergewaltigt. Berichten zufolge waren das Mädchen und seine Mutter aus ihrem Heimatland geflohen, um einer Kultur sexueller Gewalt zu entkommen.

    Gut 80 Prozent der Flüchtlinge/Migranten in der Münchener Aufnahmeeinrichtung sind männlich. … Der Preis für Sex mit weiblichen Asylsuchenden beträgt 10 Euro. (Bayerischer Rundfunk)

    In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12. September in 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, hat die Polizei Eltern davor gewarnt, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen. Im bayerischen Pocking ruft die Schulleitung des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Eltern dazu auf, ihre Töchter keine freizügige Kleidung tragen zu lassen, um „Missverständnisse“ zu vermeiden.

  54. Das Verhalten junger Männer_Innen (m, w, d) im „buntesten Deutschland“ aller Zeiten: Der Bürgermeister der Gemeinde, Volker Rohm, wirft der Landesregierung von Baden-Württemberg vor, „auf der ganzen Linie versagt“ zu haben. Die Zahl der Asylbewerber hatte sich von rund 500 in kurzer Zeit auf 1000 erhöht. Eine Bundeswehrkaserne musste innerhalb weniger Stunden als Quartier hergerichtet werden. Die kleine Gemeinde habe die Grenze der Belastbarkeit erreicht.
    Bürgermeister Rohm berichtet von wachsenden Sorgen der Bevölkerung. Ob vor dem Supermarkt, auf den Straßen oder am Fußballplatz, überall würden fremde Gesichter das Alltagsbild prägen. „Vor allem beim Supermarkt treffen die Kulturen aufeinander“, berichtet der Bürgermeister. Es sei schwer, mit den Menschen in Kontakt zu kommen. „Integration ist nicht immer einfach“, sagte Volker Rohm unlängst in einem Interview mit Stern-TV. „Wichtig ist, den Leuten klar zu machen, sie sind hier Gast, sie sind hier willkommen. Aber sie haben durchaus auch Pflichten. Das heißt, sie müssen sich sowohl was Weltbild, was Toleranz, aber auch was das eine oder andere Verhalten betrifft, an unsere Standards gewöhnen.“
    Um ein gemeinsames Miteinander möglich zu machen, hat die Gemeinde eine Art Knigge für Flüchtlinge verfasst und auf ihrer Internetseite veröffentlicht.
    ➡ Da geht es beispielsweise darum, Ware im Supermarkt erst zu bezahlen, bevor man sie mitnimmt oder öffnet.
    ➡ Oder nach 22 Uhr die Nachtruhe zu achten,
    ➡ jungen Frauen nicht nachzustellen,
    ➡ nicht nebeneinander auf der Straße zu laufen, wenn Gehwege fehlen,
    ➡ Fahrräder nicht mit den Füßen abzubremsen,
    ➡ oder „die Notdurft“ nicht in Gärten und Parks zu verrichten.

    http://mobil.n-tv.de/politik/Fussgaenger-benutzen-bei-uns-die-Fusswege-article16097846.html

    Hier die aktuelle Fassung der Hardheimer Benimm-Regeln:

    „Liebe fremde Frau, lieber fremder Mann!
    Willkommen in Deutschland, willkommen in Hardheim. Viele von Ihnen haben Schreckliches durchgemacht. Krieg, Lebensgefahr, eine gefährliche Flucht durch die halbe Welt. Das ist nun vorbei. Sie sind jetzt in Deutschland. Deutschland ist ein friedliches Land.
    Nun liegt es an Ihnen, dass Sie nicht fremd bleiben in unserem Land, sondern ein Zusammenleben zwischen Flüchtlingen und Einwohnern erleichtert wird.
    Eine Bitte zu Beginn: Lernen Sie so schnell wie möglich die deutsche Sprache, damit wir uns verständigen können und auch Sie ihre Bedürfnisse zum Ausdruck bringen können.
    In Deutschland leben die Menschen mit vielen Freiheiten nebeneinander und miteinander:

    Es gilt Religionsfreiheit für alle.
    Frauen dürfen ein selbstbestimmtes Leben führen und haben dieselben Rechte wie die Männer. Man behandelt Frauen mit Respekt.
    In Deutschland respektiert man das Eigentum der anderen. Man betritt kein Privatgrundstück, keine Gärten, Scheunen und andere Gebäude und erntet auch kein Obst und Gemüse, das einem nicht gehört.
    Deutschland ist ein sauberes Land und das soll es auch bleiben! Den Müll oder Abfall entsorgt man in dafür vorgesehenen Mülltonnen oder Abfalleimer. Wenn man unterwegs ist, nimmt man seinen Müll mit zum nächsten Mülleimer und wirft ihn nicht einfach weg.
    In Deutschland bezahlt man erst die Ware im Supermarkt, bevor man sie öffnet.
    In Deutschland wird Wasser zum Kochen, Waschen, Putzen verwendet. Auch wird es hier für die Toilettenspülungen benutzt. Es gibt bei uns öffentliche Toiletten, die für jeden zugänglich sind. Wenn man solche Toiletten benutzt, ist es hierzulande üblich, diese sauber zu hinterlassen.
    In Deutschland gilt ab 22 Uhr die Nachtruhe. Nach 22 Uhr verhält man sich dementsprechend ruhig, um seine Mitmenschen nicht zu stören.
    Auch für Fahrradfahrer gibt es bei uns Regeln, um selbst sicher zu fahren, aber auch keine anderen zu gefährden. (Nicht auf Gehwegen fahren, nicht zu dritt ein Rad benutzen, kaputte Bremsen reparieren und nicht mit den Füßen bremsen).
    Fußgänger benutzen bei uns die Fußwege oder gehen, wenn keiner vorhanden, hintereinander am Straßenrand, nicht auf der Straße und schon gar nicht nebeneinander.
    Unsere Notdurft verrichten wir ausschließlich auf Toiletten, nicht in Gärten und Parks, auch nicht an Hecken und hinter Büschen.
    Mädchen und junge Frauen fühlen sich durch Ansprache und Erbitte von Handy-Nr. und Facebook-Kontakt belästigt. Bitte dieses deshalb nicht tun.

    Auch wenn die Situation für Sie und auch für uns sehr beengt und nicht einfach ist, möchten wir Sie daran erinnern, dass wir Sie hier bedingungslos aufgenommen haben.
    Wir bitten Sie deshalb diese Aufnahme wertzuschätzen und diese Regeln zu beachten, dann wird ein gemeinsames Miteinander für alle möglich sein.“
    Stand: 06.10.2015

  55. @ navigate:
    Ist zu steril, zu unpersönlich und somit irgendwie unbefriedigend. Hinzu kommt, daß sich die Edleren auf die nicht unbedingt einlassen.

  56. Die Beschneidung führt zudem dazu, dass diese Männer untenrum oftmals im Gefühlserleben abgestumpft sind und keine gescheite Befriedigung finden, so dass sie erst recht um so mehr Sex suchen.

  57. Sex vor, Sex ohne Ehe und ebenso Sex nach einer Verlobung ist gemäß der Scharia nicht erlaubt und wird als Unzucht angesehen. Dieses überholte Keuschheitsgebot

    Überholt ist das sicher nicht. Die christliche Lehre sieht das genauso, nur die Strafen sind nicht so drastisch.

  58. Hier die aktuelle Fassung der Hardheimer Benimm-Regeln:

    „Liebe fremde Frau, lieber fremder Mann!

    .
    Da können
    die ebensogut
    auch eim Ochsen
    ins Horn petzen, wie
    meine Großmutter bei
    sinnlosen Sachen
    halt zu sagen
    pflegte.
    .

  59. Tentakel
    21. Januar 2020 at 19:05
    Sex vor, Sex ohne Ehe und ebenso Sex nach einer Verlobung ist gemäß der Scharia nicht erlaubt und wird als Unzucht angesehen. Dieses überholte Keuschheitsgebot

    Überholt ist das sicher nicht. Die christliche Lehre sieht das genauso, nur die Strafen sind nicht so drastisch.
    *****

    „Wer gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist, das Ausleben von Homosexualität als nicht von Gott gewollt betrachtet und das Schlagen von Kindern ok findet (zumindest solange es würdevoll passiert), der muss sich bei uns nicht fremd fühlen. Wie wäre es mit einer Karriere in der katholischen Kirche?“
    Quelle WiWo

    Die Kirche sollte erst mal vor ihrer eigenen Tür ordentlich reine machen. Und sich v. a. abgrenzen zum Islam. Vielleicht gibt’s dann auch wieder Zuwachs.

  60. Luzy Fair 666 21. Januar 2020 at 17:35
    Außerdem gibt es genug Weiber, die „Bock“ auf diese patriacharlisch erzogenen Hormonbomben haben. Da werden sie mal wieder richtig „angepackt“ und durchge…zwitschert, ob jung, alt, häßlich oder dick (wo weiße Männer lieber Abstand nehmen)
    __________________________________________________________
    Ich gehe nur noch selten in die Innenstädte, aber genau das hier beschriebene kann man sehr häufig sehen.
    Meist junge dicke oder ältere hässliche und/oder fette Frauen lassen sich von Kleingruppen arabischer Männer hoffieren. Das sind meist Männer der 2. oder eher 3. Generation unserer „Neubürger“.
    Die Frage ist doch auch was machen die jungen arabischen Frauen? Bei denen schießen ebenfalls die Hormone ein. Ich denke leicht haben die es auch nicht oder werden die innerhalb der Familien beglückt?

  61. Das Verbot der „Vergewaltigung“ in der Ehe hat auch bei uns zu einer erhöhten Notzuchtrate geführt – noch bevor die Moslems da waren.

  62. @Gabler 21. Januar 2020 at 20:32

    **
    +++++++++++++++++

    Tja, ein weiterer Beweis dafür, dass dieses Verbot seine Berechtigung und Notwendigkeit hat.
    Mit diesem Statement stellen Sie Ihren Geschlechtsgenossen auch noch ein Armutszeugnis aus, gratuliere Serpens!

    **MOD: Wir haben diesen Kommentar gelöscht.

  63. Demon Ride 1212 21. Januar 2020 at 20:59

    Tja, ein weiterer Beweis dafür, dass dieses Verbot seine Berechtigung und Notwendigkeit hat.

    Du scheinst ein Logik-Problem zu haben.

    Mit dem Verbot erhöht sich die Zahl der unschuldigen Notzucht-Opfer. Das spricht doch eher gegen die Berechtigung des Verbots. Oder findest Du es gut, daß unschuldige Frauen vergewaltigt werden?

  64. „Sex vor, Sex ohne Ehe und ebenso Sex nach einer Verlobung ist gemäß der Scharia nicht erlaubt und wird als Unzucht angesehen. Dieses überholte Keuschheitsgebot ist der Hauptgrund für sexuelle Übergriffe auf Frauen in den meisten muslimischen Gesellschaften.“

    Warum vergreifen sich dann nicht laufend junge Zeugen Jehovahs an Frauen? Das Problem scheint also was anderes zu sein. Selten so einen Blödsinn gelesen.

  65. Mindy 21. Januar 2020 at 20:01

    Die Kirche sollte erst mal vor ihrer eigenen Tür ordentlich reine machen. Und sich v. a. abgrenzen zum Islam.

    Wieso müssen sich die Vertreter einer Lehre von deren Entartung abgrenzen? Hat die Kirche den Islam erfunden?

  66. @Gabler 21. Januar 2020 at 22:18

    Du scheinst ein Logik-Problem zu haben.
    Mit dem Verbot erhöht sich die Zahl der unschuldigen Notzucht-Opfer. Das spricht doch eher gegen die Berechtigung des Verbots.
    +++++++++++++++++++

    Ihre „Logik“ stempelt alle Männer zu Vergewaltigern ab, aber selbst das merken Sie noch nicht einmal. Und Ihre „Logik“ macht vergewaltigte Ehefrauen zu Schuldigen, sagen Sie mal, geht es noch?!? Das ist definitiv krank.
    SIE sind der MOD hier schon mehrfach unangenehm aufgefallen und haben die „gelbe“ Karte gekriegt. Falls Sie es wünschen, stelle ich diesen Strang gerne hier ein, SERPENS! Vielleicht ist Ihnen das nicht mehr in Erinnerung oder Sie haben den Überblick über Ihre weit über 40 verschiedenen Nicks verloren.
    Verkrümeln Sie sich auf einen Ihrer gewöhnungsbedürftigen Blogs, da können Sie Ihr krankes Frauenbild ungestört verbreiten, den vorsintflutlichen Mist liest eh kaum einer…

  67. @Tentakel 21. Januar 2020 at 22:58

    Wieso müssen sich die Vertreter einer Lehre von deren Entartung abgrenzen? Hat die Kirche den Islam erfunden?
    ******

    Weil die Kirche sich eben NICHT abgrenzt, weil sie den Christen einredet, daß der Islam willkommen ist, weil sie buckeln vor dem Islam. Weil der Papst Flüchtlingen moslemischen Glaubens die Füße wäscht und küßt. Die Kirche hat die verdammte Pflicht, ihre Anhänger über eine Ideologie aufzuklären, die Gewalt zuläßt. Die Kirche hat leider nicht nur in diesem Punkt versagt.

    Ich schreibe hier und an dieser Stelle auch an deine Sockenpuppe Gabler 21. Januar 2020 at 20:32

    „Das Verbot der „Vergewaltigung“ in der Ehe hat auch bei uns zu einer erhöhten Notzuchtrate geführt – noch bevor die Moslems da waren.“

    Willst du jetzt eine Runde Mitleid? Immerhin hast du erkannt, daß das Gesetz die Notzucht als Gewalt in der Ehe sieht. Du machst echt Fortschritte. Gewalt ist zu verurteilen und gehört schon mal gar nicht in eine Ehe. Und was soll der Ausspruch „hat bei uns zu einer erhöhten Notzuchtrate geführt“. Wen meinst du mit „uns“?
    Wohl eher die erzkonservativen Anhänger deiner überholten Vorstellung von Ehe. Das können, dem lieben Gott sei es gedankt, nicht viele sein. Laß es einfach und halte Zwiesprache mit Jesus, ob du nicht derjenige bist, der was an sich ändern muß.

  68. Mindy 21. Januar 2020 at 23:56

    Weil die Kirche sich eben NICHT abgrenzt, weil sie den Christen einredet, daß der Islam willkommen ist, weil sie buckeln vor dem Islam.

    Die Kirche von heute hat nichts mehr mit der echten Kirche zu tun. Da hast Du recht.

    Ein Christ muß sich aber nicht von irgendetwas distanzieren, mit dem er nichts zu tun hat. Das kennen wir schon zu Genüge von den ganzen Nazi-Distanzierungen. Die christliche Lehre ist die christliche Lehre. Der Islam ist eine Entartung: Er fußt auch auf christliche Werte, treibt sie aber ins Extreme.

    Es geht aber nicht, einem Christen eine Affinität zum Islam zu unterstellen. Er hat mit dem, was der pädophile Prophet aus den christlichen Grundwerten gemacht hat, nichts zu tun.

    Die Kirche hat die verdammte Pflicht, ihre Anhänger über eine Ideologie aufzuklären, die Gewalt zuläßt.

    Sie tut es aber nicht. Dann solltest Du das tun.

  69. @Tentakel 21. Januar 2020 at 22:58

    Mindy 21. Januar 2020 at 20:01
    Die Kirche sollte erst mal vor ihrer eigenen Tür ordentlich reine machen. Und sich v. a. abgrenzen zum Islam.
    *********************************

    Wieso müssen sich die Vertreter einer Lehre von deren Entartung abgrenzen? Hat die Kirche den Islam erfunden?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Na, die einen predigen politisch korrekt von der Kanzel und die anderen tun so, als sei der Mißbrauch hinter den verschlossenen (Kirchen)Türen kein Problem. Insbesondere fallen in puncto (Kindes)Mißbrauch die als erzkonservativ bekannten Gruppierungen (z.B. Piusbrüder, in der Gesinnung äußerst islamaffin) innerhalb der (katholischen) Kirche unangenehm auf:
    „….Es sei von etwa 114.000 Betroffenen sexuellen Missbrauchs durch katholische Priester und noch einmal so vielen durch Pfarrer und Mitarbeiter in evangelischen Kirchen auszugehen, heißt es in der Untersuchung der Universität Ulm, die dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegt. Zuerst hatte die Tageszeitung „Die Welt“ (Dienstag) über die Studie berichtet.
    Wissenschaftler um den Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Ulm, Jörg Fegert, rechneten 2018 eine repräsentative Umfrage auf die Gesamtbevölkerung in Deutschland hoch. Dabei kamen sie auf bis zu 30 Mal so hohe Zahlen wie die Missbrauchsstudie der deutschen katholischen Bischöfe….“

    https://www.evangelisch.de/inhalte/155443/12-03-2019/studie-ausmass-des-sexuellen-missbrauchs-kirchen-deutlich-hoeher

    So viel zu dem von Ihnen so gerne gebrauchten Begriff „Entartung“, Tentakel.
    Tja, da heißt es in der Tat: Vor der eigenen Türe mal ordentlich kehren!

  70. @Tentakel 22. Januar 2020 at 00:17
    Die Kirche hat die verdammte Pflicht, ihre Anhänger über eine Ideologie aufzuklären, die Gewalt zuläßt.
    ….
    Sie tut es aber nicht. Dann solltest Du das tun.
    *****
    Einen Teufel werde ich tun. Einer Institution helfen, die maßgeblich dazu beiträgt, unseren Untergang zu beschleunigen? Geht’s noch?
    Jesus würde sich im Grab umdrehen, wenn er da noch liegen würde.

  71. johann 21. Januar 2020 at 16:30

    Dazu passt der taz-Klassiker aus 2010:
    https://taz.de/Protokoll-eines-Deutscharabers/!5132092/

    Darunter ein Leserkommentar:

    PETER BLUM
    Gast
    02.08.2011, 16:20
    Das ist also das Ende der sexuellen Freiheit in Deutschland!

    Jahrzehnte lang kämpften Frauen und auch liberale Männer für die Befreiung aller aus gesellschftlichen Zwängen. Homoehen wurden erlaubt, Promiskuität normal, Abtreibung? Kein Problem!

    Und jetzt sollen die „Fräuleins“ aus Mitleid mit Muslimen poppen damit die nicht Frustriert sind.

    Ich hätte da einen Vorschlag: Wie wäre es mit einer „Mitleidsnummer“ je Hete und Kalenderjahr damit die Homos in ihrer Partnerwahl nicht so eingeschränkt sind?

  72. Mindy 21. Januar 2020 at 23:56

    Ich schreibe hier und an dieser Stelle auch an deine Sockenpuppe Gabler 21. Januar 2020 at 20:32

    Laß mal den Blödsinn. Ich behaupte auch nicht, daß Du Demon Ride 1212 bist, obwohl da sehr viele Übereinstimmungen sind. Aber immerhin schreibst Du wesentlich intelligentere Beiträge als „Demon Ride 1212“.

    Willst du jetzt eine Runde Mitleid? Immerhin hast du erkannt, daß das Gesetz die Notzucht als Gewalt in der Ehe sieht.

    Erstmal eine Begriffsklärung:

    Unzucht: Außereheliche Betätigung
    Notzucht: Nötigung zur Unzucht, kann also per Definition nur außerhalb der Ehe stattfinden.

    Das Gesetz sieht nicht die „Notzucht als Gewalt in der Ehe“, denn das geht begriffslogisch nicht, sondern setzt die gewaltsame Durchsetzung der ehelichen Pflicht mit der Notzucht gleich. Das ist der Punkt, den ich und alle aufrechten konservativen Bürger kritisieren.

    Gewalt ist zu verurteilen und gehört schon mal gar nicht in eine Ehe.

    Gewalt ist unschön, aber nicht immer zu vermeiden. Oder was soll die Polizei Deiner Meinung nach tun, wenn der Verbrecher nicht freiwillig mitgeht?

    Und was soll der Ausspruch „hat bei uns zu einer erhöhten Notzuchtrate geführt“. Wen meinst du mit „uns“?

    Da das heutige Gesetz die „Vergewaltigung“ in der Ehe mit der Notzucht gleichsetzt, wird der Mann sich folgendes überlegen: Vergewaltigt er seine eigene Frau, ist er sofort erkannt. Sie kann sie ihn anzeigen und er wird genauso hart bestraft, als wenn er eine Fremde vergewaltigt hätte. Vergewaltigt er eine Fremde, hat er noch die Chance, unerkannt zu entkommen. So ist es für ihn „günstiger“, eine unschuldige Fremde zu vergewaltigen, weil er hier noch die Chance hat, straffrei davonzukommen. Das erklärt die gestiegene Zahl an Notzucht-Delikten, die seit 1997 zu verzeichnen ist.

  73. Übrigens sollen gar nicht so wenige muslimische „Jungfrauen“, gerade auch die mit Kopftuch, vor der Ehe Analverkehr praktizieren, um ihre vaginale Jungfräulichkeit zu wahren:

    INTEGRATION

    „Jetzt bist du eine Hure“

    Viele junge Musliminnen leiden unter der strengen Moral ihrer frommen Eltern – und pendeln täglich zwischen Tradition und westlicher Moderne. Die Folgen sind oft häusliche Gewalt, Spätabtreibungen und eine erhöhte Suizidgefahr.

    (…)

    Gerade die Schulkameradinnen aus den frommsten Elternhäusern, erinnert sich Gülay, „haben mich danach ausgefragt, wie man ein Kondom benutzt, wie man die Pille bekommt. Die wussten oft gar nichts“. Manche glaubten, sie müssten sich nach dem Geschlechtsverkehr nur gründlich mit Wasser ausspülen. Andere erlaubten ihrem Freund nur Analverkehr, so Gülay, vor allem „Kopftuchmädchen“ wollten so ihre „Ehre“ schützen. (…)

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76121047.html

    _

    (…)

    ISLAM UND SEX

    Die arabische Lust in allen Details

    Shereen el Feki hat ein Buch über Sex in den arabischen Ländern geschrieben. Von der Ehe bis zur männlichen Prostitution verrät es dem Westen sämtliche Geheimnisse des islamischen Geschlechterlebens.

    (…)

    „Es wird eine Menge Analverkehr praktiziert,“ berichtet eine tunesische Medizinstudentin. „Offen gesagt, weil die Mädchen glauben, dass sie auf diese Weise ihre Jungfräulichkeit behalten können.“ El Feki lässt mehrere Männer zu Wort kommen, die erst in der Ehe erfuhren, dass „von hinten“ nicht der Weg ist, um Kinder zu zeugen. (…)

    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article114928255/Die-arabische-Lust-in-allen-Details.html

  74. @Gabler 22. Januar 2020 at 01:56
    (…)
    Aber immerhin schreibst Du wesentlich intelligentere Beiträge als „Demon Ride 1212“.
    (…)
    ++++++++++++++++++++

    Hahaha, der schwer getroffene Hund Gabler Firebird jault auf. Danke für die Bestätigung meiner Treffer, aber ich habe mir schon gedacht, dass Sie hinter Ihrer Tastatur schon vor Ärger innerlich kochen.

  75. Unterdrückte Sexualität hin oder her, kein Sex vor der Ehe und keine Möglichkeit, Frauen kennenzulernen… all das ist natürlich nicht normal und nicht schön. Aber würde das im Umkehrschluss nicht heißen, dass alle einsamen Männer „die Frauen aus Geilheit zerfetzen würden“?
    Dem ist eben nicht so. Im zivilisierten Westen gibt es viele Männer, die aus den einen oder anderen Gründen keine Frau finden. Die fallen auch nicht reihenweise über Frauen her. Dies ist hauptsächlich ein Moslem-Problem, der religiöse „Männer herrschen über die Frauen“-Wahn gepaart mit Verboten zur Selbstbefriedigung plus die Erziehung zu kleinen Prinzen, die sich alles nehmen dürfen, was sie wollen.

    Und genau darum fühle ich mich mit verhüllten Frauen unwohl: Weil sie suggerieren, dass sich solche Idioten zwecks Vergewaltigung bitte an MICH wenden mögen, weil ich moralisch weniger gefestigt bin und das auch verdiene und/oder will, wenn ich mit Shorts und T-Shirt herumlaufe.

  76. @Gabler 22. Januar 2020 at 01:56

    Begriffsduselei, da kommt man schon mal durcheinander. Bleiben wir also bei dem Wort „Vergewaltigung“.
    Es ist schon erstaunlich, daß du meinst, „alle aufrechten konservativen Bürger“ seien für die Straffreiheit der Vergewaltigung in der Ehe. Konservativ heißt nicht, ALLES Bewährte gut zu finden und daran festzuhalten, weil es dann keine Weiterentwicklung bzw. Verbesserung von Bewährtem geben kann. Den Begriff „konservativ“ kann man soziologisch nicht eindeutig einordnen, von daher solltest du dich und deine Kollegen gerechterweise als „erzkonservativ“ bezeichnen, für eine klare Abgrenzung.
    Überhaupt, ich verachte Männer, die Frauen die Schuld geben, daß Mann sich nicht im Griff hat.
    Auch „eure“ Einstellung, daß Frauen sich „eurem“ Erzkonservatismus unterordnen sollen, weil „ihr euch“ als das geringere Übel zum Islam sieht, unterscheidet sich doch nur im Kopftuch.

  77. Die meisten von Testosteron geplagten jungen Männer müssen folglich nach Auswegen suchen, schauen daher Pornos und masturbieren, solange sie keine Sexualpartnerin haben. Masturbation wird aber gemäß der Scharia – wie sollte es auch anders sein – als Sünde angesehen, was wiederum zu Schuldgefühlen führt. All diese die Sexualität verteufelnden Umstände führen zu großen aufgestauten Frustrationen mit all ihren gefährlichen Folgen, wie z. B. die Gruppenvergewaltigung in Freiburg am 13.10.2018 (PI-NEWS berichtete), um nur einen der vielen schwerwiegenden Vorfälle zu nennen. Und Deutschland steht hier in Europa nicht alleine, das muss man auch einmal betonen!
    ####
    DER LETZTE SATZ IST LEIDER FALSCH! DEUTSCHLAND STEHT HIER SEHR WOHL ALLEINE. ES APPLAUDIERT BEI DEN STRAFTATEN DER MOHAMMEDANER LAUTSTARK UND WERTWET DIESE ALS KULTURELLE EIGENHEITEN. ZEITGLEICH DISKRIMINIERT ES SEINE LANDSLEUTE, DIE DIESE UNTATEN IHRER ILLUSTREN GÄSTE ABLEHNEN ALS NAZIS.
    H.R

  78. Was soll dieser Artikel bezwecken? Heiligsprechung der angeblich sexuell frustrierten Männer ?
    Vergewaltigung und und häusliche Gewalt gegen die Frau in islamischen Gesellschaften, wie z.B. , die öffentliche Vergewaltigung in Ägypten, ist an der Tagesordnung und dort völlig normal.

    Dabei beruft man sich, wenn es um die Sexualität der Frau handelt, auf die Ideologie von Ibn Taymiya, der die Theologie Al-Ghazali auf zwei Punkte zurückgeführte hatte:
    —Da der Mann über der Frau steht, obliegt ihm auch die Kontrolle über ihre Verhüllung und Einsperrung
    — und da die Frau keine vollwertige Person ist, ist sie eine Sache, die zum Besitz des Mannes gehört.
    Mit dieser Vorstellung kommen junge moslemische Männer nach Europa und Deutschland.

    Da auch junge Moslems in in islamischen Ländern wegen der islamischen Sexualethik ( d.h. kein GV vor der Ehe ) in ständiger Sexualnot sind, sind die wichtigsten Ventile dort Homosexualität, Missbrauch von Kindern und Tieren sowie eben die Vergewaltigung.Letzteres wird sehr oft in in einer Gruppe begangen, deren Mitglieder sich gegenseitig bestätigen, nicht beteiligt gewesen zu sein.

    Der niedrige Status der Frau verleiht ihr einen Grad an Unreinheit, der sogar noch innerhalb der animalischen Skala einen der untersten Ränge einnimmt. Die islamischer Tradition erwähnt drei Sexualformen, die hygienisch oberhalb des Verkehrs mit einer lebenden Frau stehen:
    …Pädophilie
    …Sodomie und
    …Nekrophilie.
    Auch Inzest gehört zum islamischen Alltag, auch wenn sich dieser gegen koranische Anweisungen stellt.Es gibt eine “ indirekte Verpflichtung zum Inzest“.Heiraten zwischen Cousinen und Vettern werden empfohlen, weil dadurch das Fremde radikal ausgeschlossen werden kann.

    Während die animalische Begierde in der Frau zu bändigen ist, soll sie im Mann hingegen entfesselt werden.Allah hat dem moslemischen Mann allerdings keinen freien Willen mitgegeben, der ihm befähigen könnte, den Sexualglauben geistig zu überschreiten, d.h. zu sublimieren und Liebe, Freundschaft oder Partnerschaft und Empathie empfinden.Daher die riesigen Probleme in Europa.In in der Praxis bedeutet es, dass ein Moslem nach dem Verkehr mit einer Frau sich reinigen muß, nicht jedoch nach einem Sexualakt mit einem Kind, einem Tier oder einer Leiche.Als wichtiges Kriterium wird dabei betont, dass es in diesen Fällen- im Gegensatz zum Normalverkehr- bei diesen “ Partnern“- nicht zu sexueller Erregung kommt.Allerdings sind diesen Sexualpraktiken mit allerlei Tabus belegt.
    Besonders der ehemalige iranische Revolutionsführer Khomeini galt es Experte für sexuelle Angelegenheiten, der den Frauen jede Abweichung abverlangte.
    Hierher gehört auch der französische Philosoph M. Foucault, der ein glühender Bewunderer Khomeinis war.
    Zum Abschluß noch ein Wort des angeblichen Islamverkünders.
    So legt ihm. d.h. dem angebliche Verkünder des Islam, also Mohammed, die Tradition folgendes in den Mund: „…dass er sich keine Versuchung vorstellen könne, die für Männer verhängnisvoller sein könne als Frauen „.

  79. Ich habe heute einen Kommentar gelesen, in dem behauotet wird, Notzucht hätte nichts Vergewaltigung zu tun. Hat es sehr wohl.
    NOT ist ein gemeingermanisches Wort für Zwang und Bedrängnis.Unser heutiges Wort NOTZUCHT ist eine Rückbildung des Spätmhd. “ nötzücht(i)gen „, was soviel bedeutet wie schänden oder vergewaltigen.

  80. Mindy 22. Januar 2020 at 07:48

    Den Begriff „konservativ“ kann man soziologisch nicht eindeutig einordnen

    Soziologen konnten noch nie etwas richtig einordnen.

  81. @Gabler 22. Januar 2020 at 19:43

    Mindy 22. Januar 2020 at 07:48

    Den Begriff „konservativ“ kann man soziologisch nicht eindeutig einordnen
    ****************

    Soziologen konnten noch nie etwas richtig einordnen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Super „Gegenargument“. Wenn Sie das hier behaupten, dann ist das auch so.

    @Gabler 22. Januar 2020 at 01:56

    „Da das heutige Gesetz die „Vergewaltigung“ in der Ehe mit der Notzucht gleichsetzt, wird der Mann sich folgendes überlegen: Vergewaltigt er seine eigene Frau, ist er sofort erkannt. Sie kann sie ihn anzeigen und er wird genauso hart bestraft, als wenn er eine Fremde vergewaltigt hätte. Vergewaltigt er eine Fremde, hat er noch die Chance, unerkannt zu entkommen. So ist es für ihn „günstiger“, eine unschuldige Fremde zu vergewaltigen, weil er hier noch die Chance hat, straffrei davonzukommen. Das erklärt die gestiegene Zahl an Notzucht-Delikten, die seit 1997 zu verzeichnen ist.“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ihre bewußt gewählte Formulierung „unschuldige Fremde“ soll dem Leser suggerieren, dass die vergewaltigte Ehefrau nicht unschuldig ist, wenn sie vom Ehemann vergewaltigt wird. Bravo, so überzeugt man den PIler, Gabler!
    Und der leichte Anstieg der Straftaten im sogenannten polizeilichen Hellfeld hat ganz andere Gründe, als die hanebüchene Erklärung bzw. Rechtfertigung die Sie hier abliefern, nur um die VerGEWALTigung in der Ehe straffrei zu machen. Lesen Sie den dritten Absatz besonders genau, denn der entlarvt Ihre ständig mit Wortspielen gestreuten Mythen.

    „….Es lässt sich feststellen, dass es nach der Erweiterung des Vergewaltigungstatbestandes einen leichten Anstieg dieser Straftaten gegeben hat. Es wird vermutet, dass sich die Zahl der Vergewaltigungen im häuslichen Bereich seitdem nicht erhöht, sondern vom Dunkel- ins Hellfeld verlagert hat. Trotzdem kommt, wie Dunkelfeldstudien belegen, ein Großteil der Sexualstraftaten zwischen Ehepartnern weiterhin nicht zur Anzeige….“
    (…)
    „Studien belegen zudem, dass Sexualstraftaten sehr selten von Fremden begangen werden. Meistens findet sexuelle Gewalt im häuslichen Bereich statt, wobei es sich bei einem Großteil der Täter um den Ehemann bzw. Lebensgefährten des Opfers handelt.
    Da immer noch eine große Zurückhaltung im Anzeigeverhalten von Opfern sexueller Gewalt besteht und die Behandlung von Straftaten dieser Art naturgemäß besondere Schwierigkeiten beinhaltet…“
    (…)
    „Trotzdem lässt sich feststellen, dass Vergewaltigung in der Ehe gesellschaftlich nicht allgemein als Verbrechen betrachtet wird. Es halten sich weiterhin Vergewaltigungsmythen, die den Opfern eine Mitschuld geben, die Täter entschuldigen oder, entgegen des geltenden Straf- und Zivilrechts, behaupten, Vergewaltigung in der Ehe könne es gar nicht geben, da eine ständige sexuelle Bereitschaft Bestandteil des Ehevertrags sei…“
    (…)
    „Zum Anzeigeverhalten in Hinblick auf sexuelle Gewalt wird festgestellt, dass lediglich 8% der Betroffenen mindestens einmal die Polizei verständigt haben und somit das Dunkelfeld in diesem Bereich enorm groß ist. Andererseits scheint die Anzeigequote – relativ betrachtet – gestiegen zu sein, da sich eine rückläufige Entwicklung im Dunkelfeld bei gleichzeitiger Steigerung der Opferzahlen im polizeilichen Hellfeld abzeichnet….“

    https://www.bundestag.de/resource/blob/407124/6893b73fe226537fa85e9ccce444dc95/wd-7-307-07-pdf-data.pdf
    (vom 28.01.2008)

    **************************************************************************

    „Gewalt ist unschön, aber nicht immer zu vermeiden. Oder was soll die Polizei Deiner Meinung nach tun, wenn der Verbrecher nicht freiwillig mitgeht? „

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gewalt in der Ehe mit der oft zwingend notwendigen Polizeigewalt gleichzusetzen bzw. zu vergleichen, schlägt dem Fass allerdings den Boden aus und zeigt deutlich, wes Geistes Kind Sie sind, Gabler.

    ****************************************************************************

    „….sondern setzt die gewaltsame Durchsetzung der ehelichen Pflicht mit der Notzucht gleich. Das ist der Punkt, den ich und alle aufrechten konservativen Bürger kritisieren.“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Von wegen „….den ich und alle aufrechten konservativen Bürger kritisieren“. Bisher hat außer Ihnen und Ihrem „Kollegen“ hier noch keiner die Werbetrommel für die Vergewaltigung in der Ehe gerührt und schon gar nicht in dieser auffälligen Häufigkeit und Penetranz.
    Und Sie mißbrauchen und dehnen den Begriff „Konservativ“ in Ihrem Sinne bis zum abwinken und das auch noch auf schädlichste Art und Weise. Denn das, was Sie ständig daraus basteln, stößt jeden normalen, wirklich aufrechten und zivilisierten Deutschen/Patrioten ab. Siehe auch Reaktionen der PI Leser in folgenden Strang auf „Watson“ und „Fourier“, „die“ kennen Sie ja gut, oder?:

    http://www.pi-news.net/2019/02/wr-neustadt-syrischer-maedchenmoerder-wird-als-jugendlicher-angeklagt/#comments

    Und hier als „Stonehenge“ verkleidet, mit Unterstützung vom Kollegen „Python“:

    http://www.pi-news.net/2019/11/die-islamisierung-deutschlands-nun-ist-sie-halt-da/

    Sie kommen hier permanent mit der selben Leier um die Ecke, um auf PI die Frauenunterdrückung übelster Sorte, offensichtlich gerne auch mal mit Gewalt (daraus machen Sie ja keinen Hehl) zu propagieren.
    Sie wurden dafür schon etliche Male scharf kritisiert und Ihre Aussagen/Behauptungen wurden des Öfteren gründlich widerlegt und zerlegt.
    Für Sie ja kein Problem, dann greifen Sie eben wieder als angeblich „aufrichtiger, konservativer Bürger“ 🙂 auf einen Ihrer anderen zahlreichen Nicks zu. Als „Serpens“ wurde Ihnen, wie bereits erwähnt, von der MOD bereits die gelbe Karte gezeigt.

    Ich denke schon, dass es so langsam mal reicht, das Maß ist übervoll. Ein gut besuchter und wichtiger politischer Blog wie PI, sollte sich in Ihrem speziellen Fall mal so langsam Gedanken machen ….

  82. Demon Ride 1212 22. Januar 2020 at 21:27

    Ihre bewußt gewählte Formulierung „unschuldige Fremde“ soll dem Leser suggerieren, dass die vergewaltigte Ehefrau nicht unschuldig ist, wenn sie vom Ehemann vergewaltigt wird.

    Das kommt auf den Einzelfall an. In der Regel ist eine eheliche Pflichtverletzung vorausgegangen, also ein schuldhaftes Verhalten. Dann gibt es noch die selteneren Fälle, in denen der Mann seine Frau tatsächlich grundlos vergewaltigt. Das war auch früher nicht straffrei, aber eben keine Notzucht. Denn hier fehlt das schändliche Element der Außerehelichkeit. In Betracht kamen Nötigung oder Körperverletzung. Das heißt, wer seine Frau willkürlich vergewaltigte, konnte auch damals angeklagt werden. Aber er wurde nicht mit einem Sittlichkeitsverbrecher gleichgesetzt.

    Das heutige Gesetz macht solche Männer zu Sittlichkeitsverbrechern, weil diese sich nun bevorzugt an Fremde vergreifen. Da die Strafen nun in beiden Fällen gleich sind, ist es für diese Männer „günstiger“, sich ein fremdes Opfer zu suchen, weil hier die Chance besteht, straffrei davonzukommen. Wer dieses Gesetz befürwortet, nimmt unschuldige Opfer billigend in Kauf.

  83. @Gabler 22. Januar 2020 at 23:54

    Also bitte, Gabler. Du rechtfertigst Gewalt in der Ehe. Du willst kein Wahlrecht für Frauen. Du willst, daß sie dort vom Arbeitsmarkt verschwinden, den du der reinen Männerwelt zugestehst. Um nur einige Dinge zu nennen.
    Du hast ausgeprägte Machtphantasien und ein gestörtes Frauenbild. Die Ursache könnte in deiner Kindheit liegen. Es gibt Therapeuten, die können dir helfen. Es soll ja auch Therapeuten geben, die Homosexuelle mit Globuli heilen können.
    Denk mal drüber nach.

    Den Zustand, den wir heute haben, wirst du mit einer rückwärts gerichteten Einstellung nicht ändern können. Schon mal gar nicht mit Unterdrückung.

  84. @ Mindy 23. Januar 2020 at 06:35

    Er weiß, dass er Schmarrn vom Stapel läßt, er wurde, nicht nur in diesem Strang, des Öfteren sauber widerlegt. Mit dummdreisten Wortspielereien, Begriffswirrwarr und Märchengeschichten, versucht er alles so hinzudrehen, dass die Frau grundsätzlich an allem die Schuld trägt, um die Frauenunterdrückung übelster Art hier an den Leser zu transportieren. Den interessiert unser Land und unser Völkchen nicht die Bohne, dem geht es um etwas ganz anderes.
    Er mißbraucht die Kommentarbereiche eines wichtigen POLITISCHEN Blogs, um seine Misogynie, teils sogar ganz offen, auszuleben Dem Typ und seinem „Kollegen“ geht es nur einzig und allein darum, Homosexuelle in den Knast zu werfen (oder schlimmeres), Frauen Stück für Stück in die absolute Abhängigkeit zu drängen, um diese dann ungestraft wie Fußabtreter behandeln zu können. Eigentlich nur ganz armer Wicht den man einfach nur belächeln würde, wenn er nicht hier auf PI seinen vorsintflutlichen Kram und seine Halb/Unwahrheiten nicht ständig wieder aufs Neue und seit etlichen Jahren unter verschiedenen Nicks in die Themenstränge spucken würde. Damit sollen auch gezielt die weiblichen Leser regelrecht rausgemobbt werden. Siehe auch seinen Beitrag als „Serpens“ und die Reaktion der MOD und anderer Kommentatoren, hier nur ein Beispiel von etlichen:

    Serpens 23. Dezember 2019 at 02:51
    (…)
    Ich differenziere zwischen den Frauen, die Schaden angerichtet haben,
    z.B.: Esken, Merkel, Roth
    und den Frauen, die uns Nutzen gebracht haben,
    z.B.: … .? ….?…..??… ? …. hmmmm
    Kannst Du mir eine nennen?

    MOD: Unterlassen Sie bitte Ihre per se frauenfeindlichen Kommentare!

    http://www.pi-news.net/2019/12/brd-2019-wenn-die-politik-zunehmend-in-den-roten-bereich-laeuft/

    Und darum geht es, Mindy. Diese unbelegten Märchen, gespickt mit Halb/Unwahrheiten, die „er“ und sein „Buddie“ hier abliefern, sorgen dafür, dass immer mehr Leser sich zurückziehen und zu allem Übel das ganze auch noch an den aufrichtigen Mitstreitern/Kommentatoren irgendwie kleben bleibt. Nicht zuletzt schadet „er“ damit auch PI nicht unerheblich!

    ##########################################################

    @Gabler 22. Januar 2020 at 23:54

    Die Ehefrau ist ein unschuldiges Opfer des verGEWALTigenden Ehemannes. Das ist meinem obigen Antwortkommentar an Sie (nicht zum ersten Mal) hieb- und stichfest belegt, offensichtlich mangelt es Ihnen an Lesekompetenz oder Sie wollen es nicht kapieren, in Ihrem Fall könnte es eine Kombination von Beidem sein.

    Versuchen Sie es doch mal mit Yoga oder einer schamanischen Familienaufstellung (Danke an die MOD, die diesen Tip(p) an anderer Stelle einem Kommentatoren mal mit auf den Weg gegeben hat).
    Mit Globoli wird das nüscht, auch wenn es tatsächlich Ärzte gibt, die propagieren, dass man damit z.B. die Homosexualität „heilen“ könnte. Fallen Sie bitte auf so etwas nicht herein, Gabler.
    Suchen Sie sich doch bitte im Interesse aller aufrichtigen Widerständler und ernsthaft politisch Interessierten einen Blog, auf dem Ihre Lieblingsthemen nicht so fehl am Platze sind wie hier und wichtiger noch, wo Sie dem Widerstand nicht weiter schaden bzw. diesen zerbröseln können. Vllt. wäre z.B. „Gloria TV“ was für Sie, da kann man auch kommentieren. Für die Hardcore Frauenhasser wäre wohl das „Weiberplage“ Forum eine echte Alternative, allerdings muß man sich dann mit dem extrem niedrigen Niveau dieser Seite und deren Kommentatoren arrangieren können, aber ich denke, damit kämen Sie evt. klar…

    Suchen Sie sich bitte auch zügig einen (guten) Therapeuten und eine andere Spielwiese, Oreg Pauley Gabler.

Comments are closed.