Symbolbild.

Von CANTALOOP | Unsere deutschen Flüchtlingsräte, die zwischenzeitlich bundesländerübergreifend Zusammenschlüsse gebildet haben, gelten als Sprachrohr und Interessenvertreter der hier eingewanderten „Schutzsuchenden“. Immer wieder fallen diese Räte durch heftige und gleichwohl unverhältnismäßige Forderungen auf, die oftmals hart an der Grenze des Erträglichen angesiedelt sind.

Unlängst wurde, aus Gründen des Corona-Schutzes verlangt, zukünftig explizit Hotelzimmer, Pensionen sowie private Ferienwohnungen für Asylbewerber anzubieten, die ja aufgrund der aktuellen Reiseflaute ohnehin leer stünden. Sammelunterkünfte seien fortan nicht mehr sicher genug. Muzaffer Öztürkyilmaz, Referent des Flüchtlingsrats empfahl darüber hinaus, dass auch Kirchen vakante Räumlichkeiten bereitzustellen hätten, aber nur mit überall verfügbarem WLAN – plus hygienisch einwandfreien Sanitärräumen für jeden Einzelnen.

Unnötig zu erwähnen, dass die fordernden „Flüchtlinge“ und deren Vertreter in dieser Causa sofort Beistand von zahlreichen linksgesinnten NGOs, Verbänden und Asylorganisationen erhielten. Für die Gäste nur das Beste! Aufgrund dessen sehen Flüchtlingsratssprecher den neuerlichen Vorschlag des bayerischen CSU- Innenministers Herrmann, hinsichtlich des Einsatzes von eingereisten jungen Männern bei der anstehenden Spargelernte, auch besonders kritisch.

Obwohl in Ermangelung von osteuropäischen Saisonarbeitern ernsthafte Schwierigkeiten und Engpässe in der Landwirtschaft zu befürchten sind, halten sich die Geflüchteten diesbezüglich höflich zurück.

Die Süddeutsche berichtet am 27. März:

Asylbewerber sollten nach einem Vorschlag von Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in der Corona-Krise als Erntehelfer arbeiten dürfen. Dazu müssten Ausländerbehörden Asylbewerbern Beschäftigungserlaubnisse erteilen. Damit reagierte Herrmann auf Hilfsappelle aus der Landwirtschaft. Dort fehlen angesichts der Corona-Krise Hunderte osteuropäische Erntehelfer. Diese können wegen der geschlossenen Grenzen nicht einreisen. „Mit dieser Sorge dürfen wir unsere Landwirte nicht alleine lassen“, sagte Herrmann laut Mitteilung vom Freitag. Die Gewinnung von Erntehelfern stehe im öffentlichen Interesse. Der Flüchtlingsrat reagierte verhalten auf den Vorschlag.

Offensichtlich jeden Bezug zur Realität verloren

Anstatt sich als Bittsteller zu freuen, der aufnehmenden Gesellschaft in deren aktueller Notsituation etwas entgegenzukommen, so wie es jeder dankbare Mensch in diesem Falle wohl tun würde, mahnt der edle Flüchtlingsrat lediglich empört an, dass solch ein Engagement, falls überhaupt, nur zu ihren Konditionen geschehen dürfe. Diese Bedingungen werden ausführlich dargelegt und erscheinen, wie fast immer, völlig überzogen. Dass in Anbetracht der aufziehenden Wirtschafts-Rezession auch viele deutsche Kleinunternehmer, Bürger und Steuerzahler derzeit kurz vor Pleite und Verarmung stehen, interessiert die Migranten-Lobbyisten unterdessen keinen Deut.

Solch ein impertinentes Auftreten erwartet man normalerweise bestenfalls von betuchten Touristen, Geschäftsreisenden und Investorengruppen. Dass aber Kostgänger eine vollumfängliche Versorgung ohne jede Verpflichtung oder Mithilfe erwarten und linksgerichtete Menschenrechtsgruppen dies ebenfalls befürworten, lässt uns, insbesondere als Bürger in der Krise, einmal mehr sprachlos zurück. Im deutschen Sozial-Schlaraffenland zu arbeiten, kommt für die hochherrschaftlichen Neubürger aus Nahost und Afrika offenbar nur noch in Ausnahmefällen in Frage.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Wenn ich an Araber und Feldarbeit denke, fallen mir immer die EHEC Toten ein, die vom Feldarbeiter verunreinigtem Gemüse aus Ägypten zum Opfer fielen… Soweit ich mich erinnere, kaxxten die da auf’s Feld…
    https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/krankheiten/ehec/ehec-epidemie-100.html

    Nee danke, dann lieber Studenten und Leute, die gerade nix zu tun haben (dürften ja ausreichend viele sein…).

    Asylanten müssten erst die Grundregeln der Hygiene erlernen und mein Vertrauen ist hier seit „EHEC“ mehr als löchrig…

  2. Warum sollte man das nicht können?
    Immerhin sind die illegal hier und werden trotzdem vollverköstigt, vollversorgt und vollbespasst und bekommen unterm Strich mehr wie ein deutscher Hartzer trotz dessen Einzahlungen und mehr wie so mancher Rentner als Schlag ins Gesicht Mickerrente erhält.

    Ich finde, man sollte sogar noch weitergehen und auch den selbsternannten Flüchtlingsrat solidarisch mitverpflichten und einer, wie SED-Riexinger nahtsisprechte, „nützlichen Arbeit zuführen“.

  3. Komisch , bisher galt jeder der auch nur Ansatzweise diesen Vorschlag unterbreitete schlimmer als Adolf Nazi persönlich und gehört direkt vor den Menschenrechtsgerichthof zu Kerkerhaft verurteilt.

  4. Den letzten Absatz des Artikels möchte ich 3 mal (!) unterstreichen!
    Was ich diesen ganzen „Räten“ und Organisationen wünsche, schreibe ich lieber nicht….
    Bar jeglichem Anstand und jeglicher Logik agieren die doch nur für ihre eigene Kohle oder ein medialer Aufmerksamkeit, diese ganzen Heuchler – um sich im „Gutsein“ zu suhlen.
    Wie wäre es denn mal mit ein wenig DANKBARKEIT gegenüber dem Gastland, hä?!

  5. Es wäre eigentlich normal, dass Asylanten „ freiwillig“ bei den Bauern Schlange stehen um zu helfen..aber was ist heute noch normal..diese Drecksmusels und Neger müssten vor Scham im Biden versinken..und die Helferkreise gleich mit..Integration Fehlanzeige….

  6. ……..mahnt der edle Flüchtlingsrat lediglich empört an, dass solch ein Engagement, falls überhaupt, nur zu ihren Konditionen geschehen dürfe. Diese Bedingungen werden ausführlich dargelegt und erscheinen, wie fast immer, völlig überzogen.
    Kann man diese Bedingungen irgendwo einsehen ?

  7. Die Spargelbauern und die „Weinkönigin“ werden eine wahre Freude haben und ihr blaues Wunder erleben mit diesen Erntehelfern.
    Da kann man sich auf Messerstechereien auf dem Spargelfeld einrichten.
    Da kann man gleich eine Polizeistreife an jedes Spargelfeld raus schicken.
    Aus „gut gemeint“ wird mal wieder ein Schuß ins eigene Knie für die Politik, weil sie die Realität nicht mehr kennen.

  8. Können „Schutzsuchende“ zur gemeinnützigen Arbeit verpflichtet werden?

    Was für eine Frage.
    Natürlich nicht.
    Die Schutzsuchenden haben doch AI (all inclusive).
    Und das gibt’s nur bei der Urlaubsreise.
    Der Urlaub dient der Erholung und darf nicht zweckentfremdet werden:

    Bundesurlaubsgesetz
    § 8
    Erwerbstätigkeit während des Urlaubs
    Während des Urlaubs darf der Arbeitnehmer keine dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit leisten.

    https://dejure.org/gesetze/BUrlG/8.html

    Das sieht Muzaffer Öztürkyilmaz, Referent des Flüchtlingsrats ganz bestimmt auch so.

    :mrgreen:

  9. Die sitzen doch alle Quarantäne.
    Sieht überall ähnlich aus 7 Infizierte und 700 in Quarantäne, schwer bewacht.
    Wenn man die laufen lässt, dann hauen die ab in alle Richtungen.
    Das glaubt doch keiner, dass die dann brav aufs Feld gehen und arbeiten.
    Und sollten sie das tatsächlich tun, dann kann man die Uhr danach stellen,
    dass die Menschenrechtler mit alten Bildern aus den US Südstaaten die „Sklavenarbeit“ nachhaltig und rasch zu verhindern wüssten!

    Wenn die infizierten und nicht infizierten Flüchtlinge den Spargel pflücken sollen, dann verzichte ich freiwillig auf Spargel!

  10. Zur gemeinnütziger Arbeit können nur steurpflichtige Deutsche Staatsbürger (ohne Doppelpass) heran gezogen werden.

    Man kann Flüchtlinge noch nicht einmal dazu verpflichten, das eigene Klo zu putzen…

  11. Erntehelfer ist eine qualifizierte Tätigkeit
    Da kann man nicht jeden nehmen
    Die Osteuropäer wahren gewohnt zu arbeiten
    Viele der Asylanten u.s.w. sind hier, weil sie Geld für die Fluch hatten und in ihren Dörfern die Könige waren.

    Es ist wie mit den Harz4-Leuten
    Wenn jemand nicht will, dann kann man es vergessen
    Der macht mehr kaputt, als das er hilft
    Wenn man geringfügig weniger bekommt, ohne zu arbeite machen die meisten einen Grätsche

    Hat man jemand versuch, einen Schüler mit auferlegten Sozialstunden den Schulhof zu säubern?
    Das ist grausam. Und zwar für den, der das kontrollieren muss.

    Die Asylies werden sich Rausreden, mit alles möglichen Ausreden.
    Und wenn jemand doch mit Strafen darauf besteht, dann brennen einen die Linken das Feld ab

  12. Und wieder eine „Idee“ unserer „hochintelligenten“ möchtegern- Politelite. CDU-Politikerin Julia Klöckner (Landwirtschaftsministerin) wünscht sich, dass Asylbewerber bei der hiesigen Ernte eingesetzt werden dürfen. Prima Idee das gibt dann viel preiswerten Spargelbruch. Spargelstechen ist eben etwas komplizierter wie Zitronenpflücken. Die hat nur von einem viel, und das ist keine Ahnung von allem.

  13. @BMRees 29. März 2020 at 20:08

    „……..mahnt der edle Flüchtlingsrat lediglich empört an, dass solch ein Engagement, falls überhaupt, nur zu ihren Konditionen geschehen dürfe. Diese Bedingungen werden ausführlich dargelegt und erscheinen, wie fast immer, völlig überzogen.
    Kann man diese Bedingungen irgendwo einsehen ?“
    Ja in der SZ sie wollen das die Arbeitserlaubniss nicht nur in Kriesenzeiten gilt.

  14. @Kirpal 29. März 2020 at 19:57
    Wenn ich an Araber und Feldarbeit denke, fallen mir immer die EHEC Toten ein, die vom Feldarbeiter verunreinigtem Gemüse aus Ägypten zum Opfer fielen… Soweit ich mich erinnere, kaxxten die da auf’s Feld…
    ++++++++++++++++++
    Dafür gibt es Vorarbeiter. Kontrolleure sind bei Spargel- wie Erdbeerernte eh notwendig, da bei mangelnder Stech- bzw. Pflückqualität große Ankaufabschläge beim Großmarktabsatz der jeweiligen Erntepartie anstünden. Die Feldarbeiter selbst arbeiten i.d.R. auf Akkord, deren Wunsch nach hoher Arbeitsgeschwindigkeit muss also durch die auf Erntequalität verweisenden Kontrolleure tendenziell abgebremst werden. (Wie der Mindestlohn umgesetzt wird und ob er bei Saisonarbeitskräften überhaupt greift, vermag ich derzeit nicht zu beurteilen).

    Könnte mir bei Staaten wie Ägypten auch vorstellen, dass die ganz regulär auch mit Menschenscheiße düngten bzw. düngen.

  15. Können „Schutzsuchende“ zur gemeinnützigen Arbeit verpflichtet werden?

    Versuch macht klug.
    Wobei dann die Frage im Raum steht, welche der 10 Identitäten zur Arbeit erschienen würde und ob die nicht urplötzlich alle wieder 17 sind und somit als Minderjährige nicht zur Annahme von Arbeit gezwungen werden können.

  16. Warum nicht unnütze Künstler zum Ernteeinsatz schicken? Die meisten davon hetzen und machen ekelhafte Propaganda gegen uns.

  17. Deutschland war vor 100 Jahren einfach besser organisiert:
    https://wgvdl.com/forum3/images/uploaded/202003271856335e7e4c6159f14.png
    http://www.portal-sozialpolitik.de/uploads/sopo/pdf/1994/1994-06-00-Steffen-oeffentlich-gefoerderte-Beschaeftigung-1918-1933.pdf

    Heute kann man mit der richtigen Hautfarbe gleich auf derselben faulen Haut liegen. Unfassbar. Und da gibts noch genügend andere Beispiele für Rassismus gegen Deutsche. Ein Blick rüber ins Justizressort offenbart uns, dass die Höhe der Strafe davon abhängt, welche Hautfarbe das Opfer hat. Es ist einfach so. Da könnt ihr jeden beliebigen Fall hier in Deutschland nehmen.

  18. Die „Flüchtlinge“ sind „Gäste der Kanzlerin“ und Gäste müssen nicht arbeiten…!?!

  19. HEUTE IST EIN GROSSER TAG!
    DER GRÖSSTE TAG SEIT 1985!
    NOCH ÄLTER ALS DIE WENDE!

    Der Tag, an dem die LINDENSTRASSE eingestellt wird.

    Heute lief die letzte Folge Nr. 1758.

    WAS FÜR EINE ENDLOSE ERLEICHTERUNG!

    Wir haben die LINDENSTRASSE geschafft, dann schaffen wir alles!

  20. Ich glaube, dass kein einziger von denen zum Arbeiten nach Deutschland gekommen ist.

    Wenn sich tatsächlich sehen Asylbewerber finden sollten, die bei der Spargelernte freiwillig helfen, ist ARD und ZDF im Dauereinsatz von der Ernte Front.

  21. Die sogenannten „Flüchtlinge“ müssen sehr vorsichtig sein. Wenn die deutsche Zahnpastatube erst einmal leer ist, faulen die afroarabischen Zähne wieder. Ich kann´s auch anders ausdrücken … Wirt & Parasite, eine toxische Verbindung für den Wirt. Jedenfalls sollen sich die Nichtwirte schon mal ein neues Asylland aussuchen, hier wird der Sack bald zugemacht. Das Maisfeld ist von den Heuschrecken leergefressen. Ende Gelände.

  22. Der Bundesverband der Deutschen Flüchtlings Räte und alle Angeschlossenen Verbände und Gruppen Sagen Einstimmig:
    Nein, es ist unverantwortlich das in einem so Reichen Land (die Meinen Deutschland) nicht genug Landarbeiter aus anderen EU Staaten zur Verfügung stehen.
    Stattdessen sollen Traumatisierte Weltreisende hier Arbeiten….
    Das Deutschland vor einem Wirtschaftlichen Super Gau Steht stimmt so nicht,
    Beamte und Politiker der CDU und Rechtsparteien würden ja weiterhin ihr Geld bekommen!

  23. Warum lässt die Bundesregierung nicht deutsche RentnerInnen Häuser für die geflüchteten Menschen bauen, die hocken nur zuhause, kassieren Geld von der Allgemeinheit, haben Zeit und machen nichts, außer vielleicht Flaschen sammeln, wenn sie denn Bock darauf haben! Da muss wieder Gerechtigkeit hergestellt werden.

  24. Denkt mal an die Landwirte! Wenn die Schutzsuchenden die Erntearbeit übernehmen sollen, dann können wir im Herbst die verfaulten Spargeln essen.
    Bisher kam ja das Geld ohne nichts machen. Habt ihr das Gefühl einer dieser Kulturbereicherer würde sich für diese harte Arbeit bereit erklären. Das ist völlig Naivität.

  25. Was haben Flüchtlinge generell mit dem Wort „Arbeit“ zu tun?? Nichts!! Außerdem werden beim Spargelstechen Erinnerungen an alten Kolonialzeiten wach: Plantagen mit schwarzen Sklaven, die von dekadenten Weißen ausgebeutet werden! Geht im quietschbuntverrückten Gutmenschen-Deutschland ja mal gar nicht!!

  26. Wenn es so weitergeht, dann gibt es bald nix mehr zum Verteilen. Alle Experimente von Gender über Klima bis Austausch und auch die weiteren Projekte der Nomenklatura von EU bis Euro: Unfinanzierbar. Die Obrigkeit wird noch die Konten der Bürger plündern, Devisenzwangswirtschaft und Goldhandelsverbot durchsetzen, dann ist die Luft raus.

    Warum sollen gesunde junge Leute nicht auf dem Feld arbeiten? Gerade traumatisierten Fachkräften ist der Aufenthalt in Mutter Natur sehr zu empfehlen. Flüchtlingsräte mit bestem Beispiel voran. Aber die haben bestimmt alle Rücken. Obwohl es eigentlich im Kopf sitzt.

  27. Wenn Schutzsuchende für die Spargelernte angeworben werden und das gegen Bezahlung, inklusive der dazugehörigen Auflagen, dann bedeutet das für den Flüchtlingsrat Ausbeutung. Ich frage mich jedoch wer hier ausgebeutet wird, bestimmt nicht die Schutzsuchenden. Wer das ist, das kann sich ja jeder selbst zu Recht denken.

  28. @Charles Bruler 29. März 2020 at 20:17
    Erntehelfer ist eine qualifizierte Tätigkeit
    Da kann man nicht jeden nehmen
    Die Osteuropäer wahren gewohnt zu arbeiten
    Viele der Asylanten u.s.w. sind hier, weil sie Geld für die Fluch hatten und in ihren Dörfern die Könige waren.

    Es ist wie mit den Harz4-Leuten
    Wenn jemand nicht will, dann kann man es vergessen
    Der macht mehr kaputt, als das er hilft
    Wenn man geringfügig weniger bekommt, ohne zu arbeite machen die meisten einen Grätsche

    Hat man jemand versuch, einen Schüler mit auferlegten Sozialstunden den Schulhof zu säubern?
    Das ist grausam. Und zwar für den, der das kontrollieren muss.

    Die Asylies werden sich Rausreden, mit alles möglichen Ausreden.
    Und wenn jemand doch mit Strafen darauf besteht, dann brennen einen die Linken das Feld ab
    +++++++++++++++
    Alles korrekt eingeschätzt. Aber unter den genannten Vorgaben ließe sich das durchaus steuern. Es ist auch faulen und/oder boshaften Menschen zu vermitteln, dass der Lohn, den sie bekommen, von der Erntequalität abhängt, die sie liefern. Ganz sicher müssten Landwirte wie Vorarbeiter vor bockigen arabischen (selbsternannten) Herrenmenschen geschützt werden. Das ist Aufgabe des Staates, der im Interesse des Steuerzahlers zu agieren hat (bzw. wie derzeit: hätte). Die Geschäftsgrundlagen sind vor und während Corona definitiv komplett andere.
    Die Ernsthaftigkeit eines Schutzersuchens lässt sich auch allzu leicht überprüfen: Wer nicht müde fürs „Bodystudio“, aber zu müde zum Arbeiten in einer nationalen Notsituation ist, der kann kaum glaubwürdig den Umstand seiner „Flucht“ begründen. Was die völlig ohne Begründung eingereisten Salafisten und sonstigen Islam-Terroristen betrifft: Hier können sie mal zeigen, ob sie bei Erntequalität und Erntegeschwindigkeit genauso fit sind wie an der Kalaschnikow bzw. an der koranischen Gebärfront.

    Die erwähnten (deutschen) Linken sind in der bestehenden Corona-Situation so weit ohne Belang wie es die Klimahüpfer-Kinder sind. Wohlstandsdekadenz war gestern.

  29. Machen wir uns nichts vor , das wird nicht passieren . Die VIP Gäste der Kanzlerin sind für solche Tätigkeiten nicht zu gebrauchen da braucht es Leute die an Arbeit gewohnt sind und zupacken können und das lernt man nicht im Flirt Workshop beim Basketball oder im Spassbad .

  30. .

    Betrifft: Spargel stechen; Asyl-Forderer

    .

    1.) Grundausbildung im “Stechen“ haben die kulturkreisbedingt. Darauf ließe sich evtl. aufbauen.

    .

  31. Pforzheim Neu-Islamisdan 29. März 2020 at 20:39

    Was haben Flüchtlinge generell mit dem Wort „Arbeit“ zu tun?? Nichts!! Außerdem werden beim Spargelstechen Erinnerungen an alten Kolonialzeiten wach: Plantagen mit schwarzen Sklaven, die von dekadenten Weißen ausgebeutet werden!

    Was haben „Flüchtlinge“ genannte Illegale mit Sklaven zu tun?

    Sklaven durften nicht weg, die Illegalen hingegen wollen nicht weg.

    Und die Flüchtlingsräte können ihren Schützlingen ja das Weglaufen empfehlen, wenn der Arbeitseinsatz ansteht.
    :mrgreen:

  32. Wie ich schonmal auf dem Kanal der AfD Rheinland-Pfalz treffend bemerkte, als die um Solidarische praktische Erntehilfe von Hartz IV Empfängern bettelte, schlug ich die eh durch Steuergelder zusätzlich, aber überflüssigerweise, subventionierte Antifa u. ihre links/grün verstrahlten Unterstützer für diese Nutzbringende Tätigkeit vor. Das wäre m.M.n. eine echte Alternative u. dieses überflüssige Gesindel hätte „Ausnahmsweise“ mal durch rechtschafende Arbeit sein Geld verdient!

  33. friedel_1830 29. März 2020 at 21:20

    Spargel, Güteklasse Z — „Z“ für zerstückelt.

  34. Zum Thema, hier Auszüge aus einem Krone-Artikel und einige lesenswerte, ausgewählte Kommentare dazu:

    https://www.krone.at/2126643

    „Viele kommen aus sicheren Herkunftsländern wie Albanien, Bosnien und Herzegowina, Serbien oder Montenegro und wollen mit anpacken, sich einbringen“, zeigte sich die CDU-Politikerin im Interview mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe überzeugt. Sie verwies zudem darauf, dass sich bereits zahlreiche Helfer auf der Plattform http://www.daslandhilft.de gemeldet hätten. „Der Ansturm ist riesig – über 30.000 Inserate gab es allein in den ersten fünf Tagen“, sagte Klöckner.

    „Ernte und Aussaat lassen sich nicht verschieben“
    Das Vermittlungsportal für Erntehelfer in der Corona-Krise war am Dienstag gestartet. Es soll dabei helfen, die Saisonarbeitskräfte aus dem Ausland zu ersetzen, die wegen der Pandemie nicht nach Deutschland kommen können. Das Bundeslandwirtschaftsministerium unterstützt das Portal. „Ernte und Aussaat lassen sich nicht verschieben wie ein Konzert oder Sportveranstaltungen“, hob Klöckner hervor.

    Warum gibt es Asylwerber aus Bosnien, Albanien, Montenegro usw.? Sind das nicht Länder die bereits Beitrittsverhandlungen mit der EU führen? Bzw. potentielle Beitrittsländer?

    viel Spass beim Abrichten.

    Vorerst sollten sie mal das abarbeiten, was sie bereits gekostet haben, bzw was sie bis jetzt schon bezogen haben.
    Wenn sie da dann den break even Point erreichen, dann kann ihnen die ordentliche Entlohnung zukommen!

    Ein Land, das in die EU aufgenommen werden soll hat wohl kaum Zustände, die Asyl rechtfertigen.

    Zwei Sätze, wer findet den Fehler: „dass auch Asylwerber rasch dort arbeiten können.“ und weiter: „Viele kommen aus sicheren Herkunftsländern wie Albanien, Bosnien und Herzegowina, Serbien oder Montenegro“
    Reduziert auf drei Wörter: „Asylwerber – sichere Herkunftsländer.“
    Offensichtlich hält man die Bevölkerung für noch dümmer als wie ……..

  35. nicht die mama 29. März 2020 at 21:25
    […]
    Sklaven durften nicht weg, die Illegalen hingegen wollen nicht weg.

    Und die Flüchtlingsräte können ihren Schützlingen ja das Weglaufen empfehlen, wenn der Arbeitseinsatz ansteht.

    Auch das wurde bereits 1865 schnell ad absurdum geführt.
    Abraham Lincoln wollte – entgegen allen heute verbreiteten Mythen – die befreiten Sklaven nicht zu gleichberechtigten Bürgern machen, sondern ihnen freistellen, als freie Menschen zurück nach Afrika gehen.
    Dummerweise wollten genau die das nicht, weil bereits damals selbst im rüden angelsächsischen Kapitalismus des 19. Jahrhunderts das Leben in einem Industrieland wesentlich angenehmer war als in Afrika.

  36. WahrerSozialDemokrat 29. März 2020 at 20:16

    Man kann Flüchtlinge noch nicht einmal dazu verpflichten, das eigene Klo zu putzen…
    —————————–
    Wäre es deren eigenes Klo, könnte man noch darüber hinwegsehen.

    PS.: Gute Besserung wünsche ich Ihnen noch. 🙂
    Können wir mit einer neuen PI-Statistik rechnen (Die letzte ist vom Dez. 2019)

  37. Das_Sanfte_Lamm 29. März 2020 at 21:33

    Abraham Lincoln wollte – entgegen allen heute verbreiteten Mythen – die befreiten Sklaven nicht zu gleichberechtigten Bürgern machen, sondern ihnen freistellen, als freie Menschen zurück nach Afrika gehen.
    ——————————
    Kann man das irgendwo nachlesen?

  38. Ich habe schon jetzt tiefstes Mitgefühl für Bauern, die messernde Goldstücke oder salbadernde Geschwätzstudierende ertragen müssen…

  39. Ausgeschlafen @Lesefehler!!
    Der Deutsche, der eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung bezieht, hat zu 95 % in unselbständiger Tätigkeit gearbeitet. Die restlichen können Selbständige sein, oder Mütter mit mindestens 3 Kindern, die wegen Kindererziehung die Rente erhalten – pro Kind ca. 33Euro mtl. Ein Asylant oder Schutzsuchender bekommt mtl. mit Krankenversicherung ca. 1200 Euro für sich. Es lohnt sich doch gar nicht für diese „Goldstücke“, sich die Hände für die „Ungläubigen“ schmutzig zu machen. Ein deutscher Rentner muss für eine Rente von 1200 Euroo netto mindestens 35-40 Jahre am Arbeitsleben teilgenommen haben. Dann er noch, wenn er 67 Jahre alt ist, für die Faulen Häusle bauen. Geht’s noch“

  40. Wer seinen Lebensunterhalt vom deutschen Steuerzahler bezieht, sollte selbstverständlich zu mindestens 40 Stunden Arbeit pro Woche verpflichtet sein. Und wenn unsere Gesetze das nicht zulassen, gehören sie schnellstens geändert! Es kann doch wohl nicht sein, dass junge, starke Männer zu Hause sitzen und Shisha rauchen, während auf den Feldern die Ernte vergammelt. Was ist aus diesem Land geworden?

  41. Da waren umsere italienischen Nachbarn schon seit Anfang der Flüchtlingskrise schlauer: Die haben die Leute aus den Flüchtlingslagern abgeholt und zur Arbeit gezwungen. Ihr täglicher Lohn ging für die Fahrtkosten völlig drauf. So wurde in Italien manche Ernte eingefahren. Mafia vs. Flüchtlinge.

  42. Können „Schutzsuchende“ zur gemeinnützigen Arbeit verpflichtet werden?

    —————————————————–

    Bendenkt, daß ehrliche Arbeit in Deutschland für ALLES legitimiert! Nein, ich will nicht, daß Illegale sich hier durch ehrliche Arbeit Legitimation erheischen!

    Abschieben.

    Ende der Durchsage.

  43. Merkel meinte ja auch: „Wir schaffen das!“ und nicht: „Die schaffen das!“ und: Versprochen ist versprochen. Aber: Mit unserer „Gastfreundschaft“ werden Merkel und wir als einmaliges Ereignis in die Weltgeschichte eingehen, allerdings mit einem für uns fraglichen Ergebnis.

  44. Viper 29. März 2020 at 21:40
    Das_Sanfte_Lamm 29. März 2020 at 21:33

    Abraham Lincoln wollte – entgegen allen heute verbreiteten Mythen – die befreiten Sklaven nicht zu gleichberechtigten Bürgern machen, sondern ihnen freistellen, als freie Menschen zurück nach Afrika gehen.
    ——————————
    Kann man das irgendwo nachlesen?

    Hier.
    Die Rassentrennung dauerte offiziell noch bis 1964.

  45. Ich denke mal nicht, Erntehelfer, wäre für diese Atomphysiker und
    Akademiker,eine völlig unterbewertete Tätigkeit.
    Die könnte man allerdings als Ärzte, in Krankenhäusern einsetzen.
    Wozu haben die denn alle studiert,wie es unsere Politverbrecher,
    gegenüber diesem Volk erklärt haben.
    Allerdings denke ich,daß beim Drogen verticken, ein weitaus höherer
    Stundenlohn zu erzielen wäre.
    Und eine Zwangsverpflichtung,ist fast so, wie es früher die Sklaverei war,
    das geht ja mal gar nicht,ist Rassismus pur,und völlig gegen die Menschenrechte.
    Also in diesem Sinne,lasst die Finger davon,sie suchen hier alle Schutz,und keine
    erneute Versklavung,dafür haben sie den beschwerlichen Weg,ins Deutsche Paradies,
    unter Einsatz ihres Lebens, nicht auf sich genommen!

  46. jeanette
    29. März 2020 at 20:31
    HEUTE IST EIN GROSSER TAG!
    DER GRÖSSTE TAG SEIT 1985!
    NOCH ÄLTER ALS DIE WENDE!

    Der Tag, an dem die LINDENSTRASSE eingestellt wird.

    Heute lief die letzte Folge Nr. 1758.

    WAS FÜR EINE ENDLOSE ERLEICHTERUNG!

    Wir haben die LINDENSTRASSE geschafft, dann schaffen wir alles!
    ————-
    Hätten die mich lieber als Drehbuchautor und Regisseur eingestellt, da wäre die letzte Folge aber spannender geworden.
    IS-Terroristen haben die Lindenstrassler als Geiseln genommen. Mutter Beimer
    und ihr Team erkennen das es Habib, Ali,Sirhan und seine Moscheekumpels sind, denen man vorher noch als angebliche Flüchtlinge geholfen hat. Der alteingesessene Türke Murrat schliesst sich seinen Islamkollegen freudig an.
    Mutter Beimer brennt der Kopf. Die rechte AFD muss doch die armen Flüchtlinge provoziert haben.
    Am Ende besorgen die IS-Anhänger TNT und haben die ganze Kanalisation der Lindenstrasse damit vermint. Jubelnd jagen sich die Kameltreiber zusammen mit den grünlinken Trotteln aus der Lindenstrasse in die Luft. In den letzten Atemzügen liegend geht Mutti Beimer durch den Kopf, das die ganze verlogene linksgrüne Propaganda, doch eigentlich Scheisse ist und hofft das bald eine rechtskonservative Partei übernimmt, die das ganze Moslemgesocks rausschmeisst. Die letzten Bilder sind von oben aufgenommen. Rauchschwaden liegen über der Lindenstrasse und es liegt kein Stein ümehr über dem anderen. Alle Gebäude sind dem Erdboden gleichgemacht.
    Eine Nachrichtensendung wird ausgestrahlt, mit einer Rede von Mutti Merkel. Es hat alles nichts mit dem Islam zu tun und der Kampf gegen Rechts wird verstärkt.

  47. Andre56 29. März 2020 at 22:35
    jeanette
    29. März 2020 at 20:31
    HEUTE IST EIN GROSSER TAG!
    DER GRÖSSTE TAG SEIT 1985!
    NOCH ÄLTER ALS DIE WENDE!

    Der Tag, an dem die LINDENSTRASSE eingestellt wird.

    Heute lief die letzte Folge Nr. 1758.

    WAS FÜR EINE ENDLOSE ERLEICHTERUNG!
    —————————————-

    Ach ja…habe das mal eine zeit lang gesehen. So in den späten 80ern und mich dann irgendwann gefragt, wie können ein Dutzend Menschen jede Woche innerhalb 30 Minuten nur solche Probleme haben? 😉

    https://de.toonpool.com/cartoons/Aus%20f%C3%BCr%20die%20LINDENSTRASSE_325276#img9

  48. Die Kirchen in die Pflicht zu nehmen, halte ich für richtig, tätige Hilfe ist besser als große Töne zu spucken.

    Ein impertinentes Auftreten von Wohltatenempfängern ist normal in einem Land, in dem das Wichtigste immer nur der Krampf gegen Rechts und ggf. noch Hüpfen für das Klima ist.

    Wer bezahlt eigentlich die Flüchtlingsräte? Geldhahn zudrehen – Eigenverantwortung übernehmen!
    In der DDR hätte es so etwas nicht gegeben – ohne Arbeit Geld fordern.
    Da gab es Etablissements, die den Arbeitsverweigerern das Arbeiten beibrachten. Deshalb gab es in der DDR auch keine Massen an faulen Asozialen, so wie das heute der Fall ist.
    Jeder, der arbeitete, war irgendwie auch stolz auf seine Leistungen – moralisch und nicht nur geldorientiert. Das hob das gesamte Niveau der Gesellschaft, wobei man die vielen anderen Widrigkeiten nicht außer Acht lassen darf.

  49. Schutzsuchende zu Schmutzsuchenden zu machen hätte was. Die Städte sind verdreckt genug;-))

  50. Da dem Staat 50%der Einnahmen wegfallen, bin ich mal gespannt wer demnächst noch sein Gehalt überwiesen bekommt (trifft auch auf die Beamten).
    Es stehen definitiv Bankenrettungen bevor. Die Eurokrise wurde ja noch nicht gelöst.
    Wem stellt man jetzt den Geldhahn zu?

    Wenn die AfD demnächst ohne Koalition an die Macht kommt, dann ist das noch der Best-Case für die meisten Menschen.

  51. Das_Sanfte_Lamm 29. März 2020 at 22:10
    „Die Rassentrennung dauerte offiziell noch bis 1964.“
    ————————————————————–
    Und das soll an Abraham Lincoln gelegen haben bis 1964?!

    Habe den Text Ihrer Internetquelle gelesen, da steht das nicht. Oder muss man da erst die Zeitschrift erwerben?

  52. Die osmanischen Freischärler werden einen Teufel tun um sich auf Befehl der „Ungläubigen“ in bückender Art und Weise bei Wind und Wetter auf das Spargelfeld zu begeben. Diese Art der Erniedrigung schickt sich nicht für die Anhänger des „wahren Glaubens“.

  53. Ben Shalom 29. März 2020 at 23:21

    Und das soll an Abraham Lincoln gelegen haben bis 1964?!

    Hier gibt es leider keinen Smiley für Stirnrunzeln.
    Alleine die nach 1865 für fast 100 Jahre weiter bestehende gesetzliche Rassentrennung in vielen Staaten der USA ist der Indikator, dass auch Lincoln keineswegs vorhatte, die Sklaven zu gleichberechtigten Bürgern zu machen.
    Es ging ihm lediglich um die Abschaffung der Sklaverei, die jedoch nichts mit Rassentrennung zu tun hatte.

    Ben Shalom 29. März 2020 at 23:21

    Habe den Text Ihrer Internetquelle gelesen, da steht das nicht. Oder muss man da erst die Zeitschrift erwerben?

    Würde Sinn machen, da kaum ein Verlag komplette kostenaufwändig produzierte Publikationen kostenlos ins Internet stellt.
    Ich habe das Heft gekauft und gelesen – es lohnt sich als Investition.

  54. In Syrien und Afghanistan werden aktuell 2 Mio. Erntehelfer und Bauhelfer gesucht
    Deutschland muss sich da endlich solidarisch zeigen und all die starken und motivierten jungen Männer aus den Lagern in Deutschland frei lassen und in ihre Heimat zurück lassen.
    Alles andere wäre moralisch verwerflich!

    Dazu Originalton von Aishe aus einem Dorf bei Aleppo:
    Mein Mann ist abgehauen, nach Deutschland.
    Nun muss er dort arbeiten, auf dem Feld.
    Aber ich sitze hier mit unseren 5 Kindern, bearbeite den Acker.
    Das ist zu viel für mich!
    Ich schaffe das nicht!
    Wann darf mein Mann endlich zurück kommen?
    Die Deutschen sind so böse!
    Die denken nur an ihren dummen Spargel!
    Aber an mich und unsere 5 Kindern denken die nicht!
    Solche Egoisten!
    Lasst endlich meinen Mann frei!
    Er wird hier gebraucht!

    :mrgreen:

  55. Bei Sonnenaufgang abholen, arbeiten bis die Schwarte kracht und dann wieder zurück. Und der Flüchtlingsrat und sonstige NGOs und Gutmenschen können mich am Ar… lecken !

  56. Flüchtlingsräte, … gelten als Sprachrohr und Interessenvertreter der hier eingewanderten „Schutzsuchenden“

    Ich würde die Flüchtlingsräte in erster Linie als Sprachrohr der linken rassistischen Umvolkung bezeichnen („bunt ist die bessere Rasse“).

  57. Was für eine Frage?!?!
    Selbstverständlich sollten diese unerwünschten Mitesser
    aus den Elendsgebieten dieser Erde für die für sie eigentlich
    kostenfreie Verköstigung und sicherer Wärme Unterkunft
    auf unsere Steuerzahlerkosten als Gegenleistung für
    gemeinnützige Arbeiten herangezogen werden.
    (Spargel stechen, Müll in den Straßen aufsammeln usw.,usw!!!)
    Das dürfte kaum unter ihrer Würde sein, denn wir, unsere
    Müllmänner usw., müssen solche Arbeiten ja auch
    verrichten.
    Da könnten diese „Bereicherer“ mal Dankbarkeit zeigen für
    unsere Bereitschaft, sie hier aufzunehmen und sie rundum
    zu versorgen.
    Mein Schnack schon lange.

  58. Muzaffer Öztürkyilmaz, Referent des Flüchtlingsrats empfahl darüber hinaus, dass auch Kirchen …

    wie wäre es, wenn die Kirchen die Christen aufnehmen, die vor Anhänger des Terroristen Mohammeds geflüchtet sind.
    Die Moscheen könnten dann die Anhänger vom Terroristen Mohammed aufnehmen, vor denen die Christen geflüchtet sind …

    https://de.wikipedia.org/wiki/Christentum_in_Syrien#Geschichte

    Der Niedergang des christlichen Libanon durch Moslem Flüchtlinge
    https://www.youtube.com/watch?v=IbDCzm0PqX0

    Wesentliche Fluchtursache weltweit sind der rassistische Hass von Verehrern des Rassisten Mohammed gegen Christen und alle anderen Ungläubigen.
    Dies rassistische Hass- und Gewalt-Problem in Afghanistan, Nigeria, Syrien etc. könnte damit dort ellegant gelöst werden …

    :mrgreen:

  59. Geflüchteten …, die auf Arbeitssuche sind.“ Viele seien hoch motiviert, eine Beschäftigung aufzunehmen.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article206799839/Corona-Einreise-Stopp-fuer-Erntehelfer-aus-Rumaenien-und-Polen.html

    Das ist ja super!
    In Syrien, Afghanistan, Nigeria, … werden dringend Arbeiter für Ernte und Bau gesucht!
    Und die „Geflüchteten können schon deren Sprache!
    Hier kennen sie niemand, sind entwurzelt, verstehen nix, ihre Schulbildung und Berufsausbildung wird häufig nicht anerkannt, dazu all die rassistischen Nazi-Deutschen rundherum.
    Also, schnell zurück!
    Auf geht’s!

    Es stehen gerade viele Flugzeuge herum, die könnten dafür verwendet werden.
    Deutschland könnte einen Kredit geben für das Flugticket, das dann später zurück bezahlt wird …

  60. Kirpal 29. März 2020 at 19:57

    – … Ägypten … Soweit ich mich erinnere, kaxxten die da auf’s Feld…-
    Das Wasser wird vom Nil aus in Bewässerungsanlagen ins Landsinnere geleitet.
    Die Anwohner leiten ihre Abwässer in diese Kanäle.
    Je weiter das Wasser also ins Landsinnere vordringt, desto pfui.
    Dies beschreibt nach wie vor den Ist-Zustand. Deswegen -> keine Lebensmittel aus mohammedanischen Ländern … gar keine.
    https://www.deutschlandfunk.de/abwaesser-im-nil-gefaehrliche-bruehe.1773.de.html?dram:article_id=402029

    Zu den Erntehelfern.
    Welcher Spargelbauer möchte denn riskieren, 80% des geernteten Spargels als Bruchspargel verkaufen zu müssen?
    Generell finde ich die Idee des gemeinnützigen Dienstes gut, als Erntehelfer sind diese Leute jedoch, meiner Meinung nach, vollkommen untauglich.

  61. Es gibt verschiedene Alternativen:
    a) Saisonarbeiter aus Polen, Rumänien.
    🙁 Deutschland zahlt knappe 2 Mrd. € Kindergeld
    bei 600.000 Erntehelfern * 5 Monate * 3 Kinder)
    🙁 Deutschland zahlt ca. 3 Mrd. € für H4
    (für 600.000 H4-ler * 1000€/M * 5 Monate)
    (es sind ca. 4 Mio.H4, aber ich nehme jetzt nur die Anzahl für Erntehelfer)
    🙁 Deutschland zahlt ca. 3 Mrd. € für Asylforderer (auch abgelehnte).
    = Steuerzahler zahlen -8 Mrd. €

    b)
    🙂 Polen und Rumänen dürfen nicht rein = > dann fällt 2 Mrd. Kindergeld weg.
    🙂 Asylforder arbeiten auf dem Feld = > 3 Mrd. € gespart
    🙁 = Steuerzahler zahlen -3 Mrd. € für H4

    c)
    🙂 Saisaonarbeiter aus Polen und Rumänen fallen weg (kein Kindergeld)
    🙂 Asylforderer werden leider als Erntehelfer in Syrien, Afghanistan etc. gebraucht, fallen also hier auch weg. Schade, aber wegen unserem moralischer Imperativ müssen wir sie ziehen lassen! :mrgreen:
    🙂 600.000 * H4 (müssen arbeiten statt in türkischen Wettbüros herum hängen)
    = > es fallen noch mal 3 Mrd. € weg.
    = Steuerzahler zahlen 0Mrd. €


    Ich bin für Alternative c) 🙂 🙂 🙂

    Unsere Politiker haben den Amtseid gesprochen: zum Wohl des Deutschen Volkes
    Also werden sie auch für c) sein.
    Oder will unsere Regierung Meineid begehen?
    Zur Erinnerung, das ist ein Verbrechen, §12 StGB, bis 15 Jahre Gefängnis…

  62. Solch ein impertinentes Auftreten erwartet man normalerweise von „Besatzern“!
    Aber uns Bio-Deutschen sagt man ja einen gewissen Hang zum Masochismus nach.

  63. Hoffentlich geht das noch richtig lange mit covid.
    Damit es schön scheixxe wird bei uns in D.
    Mit Wirtschaftskrise ,kuffnuckenaufstand und allem was dazugehört.
    Diese Unfähigkeit der herrschenden und verbrauchten altparteien will ich sehen und erleben .
    Ich freu mich drauf.

  64. ghazawat 29. März 2020 at 20:32; Wie räumt man einen grossen öffentlichen Platz innerhalb Minuten von allen Asylbetrügern? Indem man laut, öffentlich um Erntehilfe nachfragt.

    Pforzheim Neu-Islamisdan 29. März 2020 at 20:39; Die übelsten Sklavenhändler so etwa ab 600 waren und sind schwarze Moslems.

    Das_Sanfte_Lamm 29. März 2020 at 21:33; Abe Lincoln soll in jungen Jahren ja selbst Sklavenhalter gewesen sein.

    Xenophanes 29. März 2020 at 22:02; Eher anders rum „Daff faffen wia, für Sozialismus und Vaterland“
    http://das-schaffen-wir.com/www.das-schaffen-wir.com.html Das gibts aber noch mit anderem Text ca wie oben geschrieben, bloss konnte ich das auf die schnelle nicht finden. Irgendwo in meinem Archiv ohne Findemöglichkeit hab ich so ein Buch mit DDR-Witzen, da ist genau das drin. War früher mal auch im Netz zu finden.

    Andre56 29. März 2020 at 22:35; Ich hoffe doch, du hattest ausreichend Popcorn und Schampus auf Lager.
    Naja, vielleicht wird die Folge der neue Kassenschlager beim Museumskino in München.

  65. Asylbewerber sollten nach einem Vorschlag von Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in der Corona-Krise als Erntehelfer arbeiten dürfen !

    das kann der Herrmann getrost vergessen !

    Zur gemeinnützigen Arbeit kann in Deutschland nur der schon länger hier lebende, mit unverzeihlicher Erbschuld belastet sogenannt durch die Seuchen Krise arbeitslos gewordene Bio-deutsche !!!

  66. Also entweder ziehen die Asylanten aus ser Lage heute wirklich Vorteile oder uns hilft die ganze Sache. Immerhin ist der Zustrom von Neuen wohl etwas eingedämmt. Was mit denen passiert die schon hier sind weiß ich nicht. Es könnte sein, das sie sich jetzt auch noch darauf berufen, sie haben zu Hause die Seuche, oder das Geld wird wirklich alle. Und sie ziehen selbst von dannen. Abwarten. Immerhin sind die Neuen vom Sultan aus denMSM.

  67. Was sollen denn das für absurde Ideen sein. Von unseren Besatzern kann man doch nicht ernsthaft erwarten, dass sie arbeiten. Dann hätten die ja gleich zu Hause bleiben können und ihre Länder wieder aufbauen.

  68. Wer kann blos auf eine solche unmögliche Idee kommen? Die sind nicht zum arbeiten gekommen, dafür sind die blöden Deutschen da, dieses Pack will ein sorgenfreies und gemütliches Dasein auf Kosten der arbeitenden Schafe führen.

  69. Das würde wahrscheinlich eh nicht funktionieren, da sich unsere Gäste absichtlich noch dümmer anstellen würden, als sie eh schon sind. D.h. sie würden den Bauern nur unnötigen schaden anrichten um schnellstens wieder von der Arbeit befreit zu werden.
    Obwohl…. Bei der Baumwollernte hat es damals auch funktioniert.

  70. Wer hat denn gedacht das die „Schutzsuchenden“ allen Ernstes kommen um ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten? Bis ans Horn von Afrika ist bekannt das KGE alle einlädt sich „in unseren Sozialsystemen wohl und zuhause zu fühlen“ und das ist nicht mal Sarkasmus sondern die Wahrheit.

  71. Mich hat keiner gefragt. Ich mußte etliche Jahrzehnte lang für diese „Solidargemeinschaft“ malochen und mich ausnützen und ausbeuten lassen.

    Als mir die Diskrepanz zwischen Einsatz und Ertrag zu offensichtlich wurde, habe ich mich selbst „entpflichtet“ und mich in den vorzeitgen Ruhestand gerettet. Die Rentenkürzerpartei spd und die Grünen wollten Deutschen zwar „die Flucht in die Rente“ unmöglich machen, aber bei mir hat es noch einigermaßen geklappt. GdB 50 plus Übergangsregelungen sei Dank.

    Meiner Meinung nach ist jeder, der sich in diesem System noch ausnützen läßt ein Vollblut-Idiot.

  72. Der Gedanke heute noch den Arbeitsblödel machen zu müssen, während Merkels Sofortrentner sorgenfrei relaxen können hätte mich wahnsinnig gemacht.

  73. Vielleicht sieht dann auch der letzte Schlaf-Michel, dass die Asylbetrüger gar nicht arbeiten wollen ?

  74. @Made in Germany West
    „Die nach Corona folgende Wirtschaftskrise wird es schon richten.“
    ————————————————————————————–
    Zu allererst wird das die Bevölkerung richten, denn eine Erhöhung der Umsatzsteuer, der Grundsteuer, die Einführung der Vermögensteuer und weiterer Abgaben z.B. eines Corona-Soli´s scheint mir unausweichlich.
    Unsere Gastfreundschaft gilt weiterhin unseren ungebetenen Gästen aus aller Welt.

  75. Es gibt ein einfaches todsicher wirkende Mittel das zu ändern:
    Sperrt diesen linksdummen Landesverrätern und Deutschlandabschaffern einfach die Kohle.
    Sollen sie arbeiten gehen. Das verlaust verdreckte Faulenzerpack, das sich Flüchlingsräte schimpft soll für seinen Lebensunterhalt und den ihrer Schützlinge selbst aufkommen.
    Genau so wie ich es für meine Familie und mich tun muss um nicht zu verhungern.
    Dieser Abschaum ist nur noch ekelerregend.

  76. Bloß keine Kuffnuc*en zur Ernte einsetzen! Aus Böswilligkeit und Unbeholfenheit fällt die karge Ernte dann sicher noch bescheidener aus, etliches wird dann sicher auch eben „beiseite gelegt“, außerdem will ich auch kein „menschliches Protein“ im Obst/ Gemüse (s. so mancher Gammel-Döner).

    Jeder, der Zeit und Gelegenheit hat. sollte SELBER helfen und zwar nicht gegen wertlose Euronen, sondern ich würde mir von dem Bauern eine Bezahlung in Form wertvollen Naturalien geben lassen! An etwas so Existentielles wie Nahrungsmittel lässt man doch nicht den „Feind“ rumtatschen?!

  77. @ OMMO 29. März 2020 at 23:33
    Die osmanischen Freischärler werden einen Teufel tun um sich auf Befehl der „Ungläubigen“ in bückender Art und Weise bei Wind und Wetter auf das Spargelfeld zu begeben. Diese Art der Erniedrigung schickt sich nicht für die Anhänger des „wahren Glaubens“.

    Dann wird dieses Jahr das erste ohne Spargel.
    Was die mit ihren Siffflossen angefasst haben kommt mir nicht auf dem Tisch.

  78. @BMRees 29. März 2020 at 20:08
    ……..mahnt der edle Flüchtlingsrat lediglich empört an, dass solch ein Engagement, falls überhaupt, nur zu ihren Konditionen geschehen dürfe. Diese Bedingungen werden ausführlich dargelegt und erscheinen, wie fast immer, völlig überzogen.
    Kann man diese Bedingungen irgendwo einsehen ?

    Da hat sich bei einiegn usern wohl ein Schraipfeeler eingschlichen:
    Der Heisst doch ganz sicher Muz affe Öztürk

  79. Ich bin auch dafür daß die Invasoren in Kirchenräumen unentgeltlich untergebracht werden. Als erstes in den üppigen Pfarrhäusern und Residenzen der Pfarrer und Kirchenfürsten. Für die bleibt dann sicher noch ein demütiges bescheidenes Plätzchen im Müllhäuschen. Nur von wegen Wasser predigen und Wein saufen!

  80. Mit der Hygiene ist es bei den Asylanten so eine Sache. Die benutzen bei ihrem grossen Geschäft kein Klopapier. Neben der Kloschüssel steht bei denen eine Flasche Wasser, nicht zum trinken, sondern zum reinigen der Kerbe zwischen den beiden Arschbacken. Dazu darf aber ausschlieslich nur die linke Hand benutzt werden! Die Rechte muss rein bleiben. Die ist zum Händegeben da. Jetzt stellen Sie sich mal vor so ein Asylant, gerade vom grossen Geschäft kommend, würde Spargel stechen. In der rechten Hand hält er das Stechmessr, und mit der linken Hand greift er an den jungfraulichen weissen Kopf des Spargels. Nein danke, den Spargel möchte ich nicht auf meinem Teller sehen. Statt erntehilfe, öffnet die Moscheen. Da können die den ganzen Tag beten. Allah’s Gebot zum gemeinschaflichen Gebet steht immers weit über Merkel’s Versammlungsverbot.

  81. Bücken können die sich, alleine schon durch´s tägliche Beten auf ihren Milbensurfbrettern. Also ran an die Arbeit…

    …nein besser ab nach hause.

  82. Nachtrag zu bücken können die sich:
    Die Frauen MÜSSEN sich bücken, sonst gibt´s was „hinter die Löffel“.
    Aber das gibt´s auch so gebückt, von daher völlig egal.

  83. @ Made in Germany West 29. März 2020 at 19:55
    Ihr Wort in Gottes Ohr! Es gibt also doch noch Realisten im Westen meines Vaterlandes! 🙂
    VG aus Sachsen

  84. Ich stelle mir gerade vor, wie die freiwilligen FfF-Studenten mit
    den Asylanten in eine Brigade zur Feldarbeit gepackt werden.
    Von der Nummer hätte ich gerne ein Video…;=)

  85. Ich war ja auch der Meinung, dass die Gäste von der da in Berlin mal etwas für das viele Geld tun sollten. Doch darauf kann man wohl bis zum Sanktnimmerleinstag warten. Sollte man aber nicht mal in der Roten Flora in Hamburg und in Berlin in der Rigaer Straße, auch in Leipzig-Connewitz und Dresden-Neustadt das Antifa-Pack auf die Felder verpflichten? Da könnten diese Typen wahrscheinlich das 1. Mal im Leben etwas sinnvolles für das Gemeinwohl schaffen. Man wird doch nochmal träumen dürfen.

Comments are closed.