Von WOLFGANG HÜBNER | Zuvor: Kein Deutscher darf sich vorschreiben lassen, ob und wie er sein Land zu lieben hat. Und kein Deutscher darf sich das zumal vorschreiben lassen von einem politischen Bürokraten, den nur das Parteienkartell und Merkel zum Bundespräsidenten bestimmt haben. Frank-Walter Steinmeier hat in seiner Rede von Freitag zum 75. Jahrestag der deutschen Kapitulation am 8. Mai 1945 Äußerungen getan, die nichts anderes sind als ein bewusster Schlag ins Gesicht und das Schicksal vergangener wie gegenwärtiger Generationen von Deutschen zwischen Flensburg und Konstanz, Aachen und Görlitz.

Zwei Sätze der in gespenstischer Corona-Atmosphäre in der Berliner Neuen Wache gehaltenen Ansprache Steinmeiers werden noch lange nachhallen und dokumentieren, dass dem größten westeuropäischen Volk ein Präsident auferzwungen wurde, der diese Position dazu missbraucht, politischen Kitsch samt einer aberwitzigen angeblichen Erbschuld der Deutschen zu verbreiten: „Man kann dieses Land nur mit gebrochenem Herzen lieben“ und „Es gibt keine Erlösung von unserer Geschichte“. Hinzu kommt noch eine von Steinmeier nun auch ganz offiziell verbreitete Geschichtslüge: „Ja, der 8. Mai war ein Tag der Befreiung“ und ein „Tag der Dankbarkeit“.

„Man kann dieses Land nur mit gebrochenem Herzen lieben“

Der Reihe nach: Es steht Steinmeier privat völlig frei, Deutschland mit „gebrochenem Herzen“ zu lieben. Es sei ihm in diesem Fall allerdings empfohlen, sich besser mit einem Kardiologen in Verbindung zu setzen. Als Bundespräsident steht es ihm aber keinesfalls zu, diktieren zu wollen, „man“ könne Deutschland „nur mit gebrochenem Herzen lieben“. Mal abgesehen davon, dass der Begriff „Liebe“ sehr sparsam verwendet werden sollte: Was Steinmeier da von sich gegeben hat, ist hochnotpeinlicher politischer Kitsch.

Mag sein, dass er sagen wollte, ein guter Patriot dürfe auch nicht die unleugbaren Schattenseiten der deutschen  Geschichte unterschlagen. Tatsächlich aber hat er das nicht gesagt. Und Steinmeier wollte das auch nicht sagen, weil er weder ein guter noch überhaupt ein Patriot ist. Wer 75 Jahre nach jenem 8. Mai 1945 sein eigenes Volk zu solch absurder Gebrochenheit im Verhältnis zur eigenen langen, aus vielerlei Gründen auch oft ehrenvollen Geschichte nötigen will, der darf und kann Deutschland nicht repräsentieren.

„Es gibt keine Erlösung von unserer Geschichte“

Nicht weniger schlimm ist der Satz: „Es gibt keine Erlösung von unserer Geschichte“. Gewiss: Nie werden die ungeheuerlichen Verbrechen in Vergessenheit geraten, die das Hitler-Regime während der Jahre 1933 bis 1945 im deutschen Namen, aber ohne die dokumentierte Legitimation der Mehrheit der Deutschen auf sich geladen hat. Dies wird so wenig in Vergessenheit geraten wie die anderen großen Menschheitsverbrechen, die in der Neuzeit mit Namen wie Stalin, Mao oder Pol Pot verbunden sind.

Aber niemand, der noch bei Sinnen und Verstand ist, darf deshalb darauf pochen, dass nachgeborene Russen, Chinesen oder Kambodschaner niemals von diesen Verbrechen ihrer Geschichte „erlöst“ werden können. Oder hat der langjährige Außenminister Steinmeier solche Äußerungen bei seinen zahlreichen Besuchen in diesen Staaten je gehört oder gar selbst gesagt? Überhaupt ist „Erlösung“ eine religiöse Kategorie, die in der Politik auch dann nichts zu suchen hat, wenn manche Deutsche mit guten Gründen immer dringender das Bedürfnis haben, von Merkel, Steinmeier & Co. erlöst zu werden.

„Ja, der 8. Mai war ein Tag der Befreiung“

Zweifellos war der 8. Mai 1945 ein Tag der Befreiung für die Frauen und Männer in deutscher Gefangenschaft, für die von deutscher Besetzung befreiten Gebiete, für die von den Sorgen um ihre Soldaten befreiten Angehörigen in den Siegermächten. Und von diesem Tag an freier von Sorgen vor Bombenangriffen, Kampfhandlungen und um ihre Soldaten waren mit Sicherheit auch viele Millionen Deutsche. Aber als „Tag der Befreiung“ konnten es die Heerscharen von deutschen Männern nicht empfinden, die in Gefangenschaft und ein völlig ungewisses Schicksal gingen.

Ebenso war es kein „Tag der Befreiung“ für Millionen, die auf der Flucht waren oder die nun ihre Vertreibung aus der Heimat fürchten mussten. Niemanden im damaligen Deutschland, auch den Hitler-Gegnern nicht, war damals nach jenem Jubel zumute, der in den Siegernationen selbstverständlich herrschte und auch berechtigt war. Die heutigen Deutschen belügen sich selbst und die reale Geschichte, wenn sie nachträglich den 8. Mai 1945 zum Datum der „Befreiung“ umzufälschen versuchen.

Gewiss war es ein Glück, dass der Krieg an diesem Tag endlich zu Ende war. Aber die Opfer und der Preis für diesen Krieg waren viel zu hoch, um echte Freude oder gar „Dankbarkeit“ (Steinmeier) zu empfinden. Deshalb sollte der 8. Mai immer mahnend in unserer nationalen Erinnerung und unserem nationalen Gedächtnis bleiben. Notfalls würden die Sieger von einst dafür übrigens ohnehin sorgen. Aber demnächst den 8. Mai zum Feier- und Freudentag mit Ausflug ins Grüne, Hüpfburgen und weiteren Steinmeier-Reden zu machen – das sollte Deutschland sich und der Welt bitte ersparen.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

136 KOMMENTARE

  1. Er ist nur ein widerlicher Kommunist, der vom Verfassungsschutz beobachtet wurde.

  2. Frank-Walter Steinmeier gehört spätestens seit seiner Werbung für Feine Sahne Fischfilet auf den Scheiterhaufen der Geschichte. Ein unmöglicher Bundespräsident, der aus seiner Begeisterung für den Kommunismus und Antifa keinen Hehl macht.

    Weg mit dem!

  3. In England war gestern landesweiter Feiertag.
    Es wurde auch – wie eine dort seit 50 Jahren lebende deutsche Freundin mir gestern berichtete – kräftig gefeiert, trotz Corona-Sperren.
    Flaggen wurden gehisst und die Straßen mit Girlanden und Wimpeln geschmückt …
    So feiern SIEGER.

  4. Bis jetzt waren alle Bundespräsidenten extrem abgehobene hypermoralische Typen, die glaubten, „den Deutschen“ vorschreibenn zu müssen, wie sie sich zu verhalten haben, Weizsäcker, Köhler, der sich selbst zur „Elite“ zählende Gauck, und jetzt dieser Heini.

  5. In einem hat der Uhu recht: Nur mit gebrochenem Herzen kann ich ein Land lieben, das sich einen solchen Präsidenten aufzwingen lässt.
    Nicht mein Präsident.

  6. Zum Thema Erlösung sagte 1997 Zbigniew Brzezi?ski (The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives):

    „Für Frankreich ist Europa das Mittel, seine einstige Größe wiederzuerlangen.“

    „Für Deutschland bedeutet Erlösung + Sicherheit = Europa + Amerika. Diese Formel umreißt seine Haltung und Politik, macht es zugleich zu Europas Musterknaben und zum stärkeren Anhänger Amerikas in Europa. Deutschland versteht sein glühendes Eintreten für Europa als historische Reinigung, als Wiederherstellung seiner moralischen und politischen Reputation. Indem es sich mit Europa entsühnt, stellt Deutschland seine Größe wieder her, während es zugleich eine Mission übernimmt, die nicht automatisch europäische Ressentiments und Ängste gegen die Deutschen mobilisiert. Verfolgen die Deutschen nämlich ihr eigenes nationales Interesse, so laufen sie Gefahr, die anderen Europäer vor den Kopf zu stoßen; fördern sie jedoch das gemeinsame Interesse Europas, trägt ihnen das die Unterstützung und den Respekt der anderen Europäer ein.“

    Inzwischen wurde diese Formel zerstört, nicht zuletzt durch den geistig verwahrlosten Steinmeier selbst. Vor die Wahl gestellt, das Bündnis mit den USA zu pflegen, oder Trump zu bekämpfen, entschied man sich für die Transatlantiker.

    Um so mehr besteht der Wunsch der Deutschen, sich zu erlösen, indem sie sich in der EU auflösen. Dass der Rest mit Frankreich am Tafelende bereits mit Servietten um den Hals und Besteck in der Hand am Esstisch sitzt und darauf wartet, dass der Braten endlich serviert wird, merken die meisten nicht.

  7. Zitat: „vergangener wie gegenwärtiger Generationen von Deutschen zwischen Flensburg und Konstanz, Aachen und Görlitz.“ Müßte es nicht eher heißen: von Aachen bis Beuthen? Denn auch Schlesien war zu dieser Zeit Deutsch und meine Familie kommt aus Schlesien.
    Aber mal ehrlich. Wie lange soll das noch so weitergehen mit der Erinnerung des 8 Mai? Warum erinnert man nicht auch noch an die Kapitulation im 1. Weltkrieges? Des Frankreichfeldzuges von 1865 der Kapitulation der Franzosen, oder des Dreißigjährigen Krieges usw. Mir kommt es irgendwie vor, als ob man uns ewig den 2. Weltkrieg mit gesenkten Kopf vorhalten will. Das Geschehene ist nunmal geschehen und man kann es nicht mehr rückgängig machen. Wir sollten lieber in die Zukunft schauen. Denn das ist das was nun zählt.

  8. Großartig Hat R.P. Sieferle uns die Zivilreligion des verdammten Volkes erklärt, in „Finis Germania“! schrieb er :
    „Der Deutsche, oder zumindest der Nazi, ist der
    säkularisierte Teufel einer aufgeklärten Gegenwart.
    Diese mündig und autonom gewordene Welt benÖtigt
    ihn als eben die Negativfolie, vor der sie sich
    selbst rechtfertigen kann. Insofern besteht eine hohe
    Affin ität zwischen dem Deutschen und dem luden,

    wie er in der christlichen Vergangenheit gesehen
    worden war.“ S. 66f
    Daher denn für die Wahrheit Sieferle auch verteufelt wurde.

  9. Und Steinmeier wollte das auch nicht sagen, weil er weder ein guter noch überhaupt ein Patriot

  10. „Und Steinmeier wollte das auch nicht sagen, weil er weder ein guter noch überhaupt ein Patriot ist.“

    Genau SO ist es!!!

  11. Steinmeier ist der einzige Politiker, der nicht vom Volk gewählt worden ist, sondern von der Nachfolge-Stasi-Diktatur um Führerin IM Erika bestellt worden ist, die nach wie vor unser Deutschland in den Dreck, in den Abgrund diktiert.

    Aber…, diese Nachfolge-Stasi-Diktatur hat sich nicht mit Gewalt an die Macht gepuscht, sondern sie wurde vom mehr oder weniger „deutschen“ Volk gewählt, trotz allem Volksbertrug und Volksverrat!

  12. Ich möchte zu gerne wissen, wer Frank-Walter diese Reden schreibt – und ob er sich in Lachanfällen ergeht, wenn sich Frank-Walter beim Abspielen Vortragen blamiert und Volk und Land erneut in den Dreck stiefelt, um sich selber zum Morlaübermenschen überhöhen zu können.

    Hat nix aus der Geschichte gelernt, das Sozenpack.

    42!

    Das ist die Zahl der geplanten oder durchgeführten Anschläge auf Hitler.
    Soviel zur Legitimation Hitlers durch das Volk.

    Wieviele Anschläge gabs auf Mao? Auf Stalin? Pol Pot? Den Kim-Clan?

  13. Niemals werde ich mir Reden von Steinmeier und Merkel anhören, auch nicht von den anderen Volksverrätern.
    Was ist zu tun und zu glauben habe, lasse ich mir von niemanden vorschreiben, schon gar nicht von diesen Deutschenhassern.
    Der zweite Weltkrieg ist schon lange vorbei und deshalb muss endlich mal Schluss sein mit den ewigen Schuldzuweisungen und Hitler-Filmen.

  14. Keiler 9. Mai 2020 at 12:25
    Steinmeier ist der einzige Politiker, der nicht vom Volk gewählt worden ist,

    […]

    Das ist beim Bundespräsidenten, auch Grüßaugust oder Wikautomat genannt, allgemein der Fall. Ein Amt, dass so überflüssig ist wie ein Kropf.

  15. Das_Sanfte_Lamm 9. Mai 2020 at 12:29

    Das ist beim Bundespräsidenten, auch Grüßaugust oder Wikautomat genannt, allgemein der Fall. Ein Amt, dass so überflüssig ist wie ein Kropf.

    Wikautomat Winkautomat

  16. Kurze Umschreibung auf diesen „Bundes-Grüß-August“

    Aus Selbstachtung entspringt notwendig auch Selbstgefühl, Selbstvertrauen und Selbständigkeit. Wer sich aber nicht selbst achten kann und doch Ansehen in der Welt gewinnen will, der muß notgedrungen alle Mittel der Verstellung, Kriecherei, Schmeichelei aufbieten, um sein Ziel zu erreichen. Menschen dieser Art, deren es leider viele gibt, sind die gemeinschädlichsten im Staate.

    Friedrich von Bodenstedt (1819 – 1892)

    Dieser vom Volk NICHT GEWÄHLTE UNKOSTENFAKTOR ist eine Schande für dieses Land.

  17. Links-Grüne reflektieren ihren Selbsthass auf die Gesellschaft, ist doch nichts neues. Muss man da mitmachen- Nö !

    Einfach Lächeln und Stolz sein, souverän die „Diskussion“ verlassen, das regt die richtig auf.

    Die gehören fast alle in die geschlossende, wer sich mal mit denen Unterhält kann nur zu diesem Schluss kommen.

  18. Ach, die stehen doch auf verlorenem Posten.
    Als Richard von Weizsäcker (längst verstorben und begraben) anno 1985 seine berühmte Rede zum 8. Mai gehalten hat, hatte das durchaus eine Berechtigung.
    Wenn man aber auch 35 Jahre später zu demselben Thema immer noch dieselbe Rede hält, wird es zur Farce.
    Die Erinnerung endet, wenn auch die letzten Zeitzeugen von uns gegangen sind.
    Im Laufe der Zeit wird das Thema immer weniger und weniger Leute interessieren.
    Das ist natürlich blöd für jene, die daraus Profit schlagen wollen. Aber es ist der Lauf der Dinge, gegen den niemand etwas tun kann.

  19. Schurke1957 9. Mai 2020 at 12:32
    Kurze Umschreibung auf diesen „Bundes-Grüß-August“
    […]

    Wartet es mal lieber ab, was auf uns in der Hinsicht noch für Überraschungen zukommen werden;
    Ich tippe mal ganz stark auf einen Ausländer, sukzessive Türken, als einen zukünftigen Amtsinhaber.

  20. nicht die mama 9. Mai 2020 at 12:25
    […]

    Wieviele Anschläge gabs auf Mao? Auf Stalin? Pol Pot? Den Kim-Clan?

    Auf Uljanow, aka Lenin, gab es einen, leider verfehlte eine der zwei Kugeln lebenswichtige Organe.

  21. Nicht weniger schlimm ist der Satz: „Es gibt keine Erlösung von unserer Geschichte“.

    Selbstverständlich gibt es die. Anderenfalls wäre der christliche Glaube, den dieser „kollektivschuldpredigende“ SPD-Demagoge zu haben vorgibt, beispielsweise hinfällig. Wer einem ganzen Volke diese Erlösung nicht bloß in den üblichen selbstgefälligen Reden verwehrt, sondern regelrecht verbaut, mag sich Sozialist nennen, aber er sollte aufhören damit, so zu tun, als sei er Christ – oder auch nur ein rechtschaffener Mensch. Auch mit der Menschenfreundlichkeit solcher Irreführer, die sie allerdings vor allem gegenüber Gleichgesinnten und Ausländern gerne zur Schau stellen, dürfte es nicht allzu weit her sein. Sie ist so falsch wie so vieles andere auch.

    Auch das ist ein Feld, an dem die AfD notwendigerweise wird arbeiten müssen. Dazu aber müßte in einigen Köpfen, von Teilen der Führung angefangen, einiges geradegerückt werden.

  22. Vielleicht kann man dieses Land nicht lieben. Aber wie man sieht, kann man sehr wohl den deutschen Sozialstaat lieben, das Residieren in Schloss Bellevue lieben und auch alle weiteren Geldgeschenke durch die deutschen Steuerzahler!
    Im übrigen bin ich der Meinung, dass es die Neonazis gerade wegen des Schuldkultes gibt und nicht trotz des Schuldkultes. Immer noch meinen manch junge Deutsche, dass man nur Patriot sein kann, wenn man diese 12 Jahre hochjubelt. Dabei hat die Deutsche Geschichte so viel zu bieten, was man wertschätzen könnte!

  23. Köhler = Weichei, Wulff = Politschmierfink, Steinmeier König der Vollpfosten. Dieses Land scheint keine Persönlichkeiten mehr zu haben.

  24. Diese Rede ist ein schreckliches Dokument des Selbsthasses, der Verachtung für das eigene Volk und der Arroganz. Das ist schon pathologisch, aber vorherrschend im linksgrünen Milieu. Mittlerweile auch im bürgerlichen weit verbreitet.

  25. Steinmeiers Befehl:

    Ein Deutscher, unabhängig vom Alter, sollte sich immer in jeder Sekunde schuldig fühlen und
    für immer Hass gegen sich selbst schüren.

    Deutsche Patrioten, wie lange wird das noch geduldet?

    Gruß aus Ungarn.

  26. dem achten Mai hat der Bundespräsident Steinirgendwas gedacht, nun soll er auch am 17. Juni dem Volksaufstand in der sogenannten “ “ DDR “ “ , am 25. Juni den Beginn der Berlin-Blockade eben dem versuchten Aushungern der Berliner durch die Russen 1948 -1949, am 13. August den kommunistischen Mauerbau mit den vielen Erschossenen, am 9. Oktober der letzten Montagsdemo in der sogenannten “ “ DDR “ “ und am 19. Dezember den Anschlag am Berliner Breitscheidplatz durch einen Irren , nicht weniger als auch dem Kriegsende gedenken

  27. „Papa“ Theodor Heuss war ein Kaliber, intellektuell und menschlich, den man mit dieser hohlen Sprechpuppe nicht in einem Atemzug nennen dürfte. Er sprach 1949 davon, bei Kriegsende sei das deutsche Volk „erlöst und vernichtet in einem gewesen“.

    Insofern kann man Steinheinis Rede als Seitenhieb gegen Heuss verstehen.

  28. nicht die mama 9. Mai 2020 at 12:25

    Ich möchte zu gerne wissen, wer Frank-Walter diese Reden schreibt…

    Nichts gegen Frau Pilcher, aber das Kitsch- und Herzschmerzniveau würde passen.
    :mrgreen:

    Obwohl ich nicht glaube, dass sich Frau Pilcher für solchen Politdreck hergegeben hätte.

  29. Leichtmatrose Fischbrötchen hält sich selbst für einen staatstragenden Käptn Iglo mit ewigen Anrecht aufs Steuergeldwohlleben. Das kann er allerdings nur für den intellektuellen Auswurf der bunten Bionaden-Burgoisie in Anspruch nehmen.

  30. Will Herr Steinmeier uns nun damit sagen, dass wir so lange für die Geschichte büßen müssen bis die Erde irgendwann mal in ein schwarzes Loch verschwunden ist?
    Gott ist die höchste Instanz und er führt mich moralisch. Ich sehe meine Aufgabe darin, aus der Vergangenheit zu lernen und mein Herz der Liebe zu öffnen, nicht der Angst und den durch Moralaposteln aufgelegten Zwang, für alle Zeiten der Sündenbock zu sein.

  31. In jedem anderen Land der Welt würden dubiose Figuren wie Steinmeier zum Teufel gejagt. Wo gibt es denn so was, dass ein Staatsoberhaupt die eigene Nation permanent mit Dreck bewirft? Durch Politklüngel in höchste Ämter gespülte Leute wie Steinmeier reiben jedes Jahr wieder Salz in die Wunden anstatt sie heilen zu lassen.

  32. Sein Name ist bereits die Diagnose:
    Krank-Walter. Der ist einfach krank vor Hass auf alles Deutsche mit Ausnahme seines erschlichenen „Ehrensoldes“. Wer keine Ehre hat, der hat auch keinen solchen verdient.
    NICHT MEIN PRÄSIDENT. NIX WEITER ALS EIN SOZIALIST. SOZIALISMUS IST GANZ SCHLECHT FÜR DEUTSCHLAND. Erwiesenermaßen.
    H.R

  33. Ich konnte nur ein paar Bröckchen des Fischfilets ertragen. Wahrscheinlich würgt der Uhu die faulen Happen ja nicht freiwillig hervor. Herr Hübners Artikel ist in etwa das, was ein Präsident anläßlich dieses Tages in Würde hätte sagen können.

    Wenn man einen Menschen durch Manipulation, Zersetzung oder Folter bricht, tut er das Gewünschte später scheinbar dankbar und freiwillig. Ähnlich funktioniert das bei der Zuhälterei und offensichtlich auch in der Politik.

  34. Nochmal zum Kriegsende am 8.5.45. Ab 1945 waren plötzlich alle Franzosen im Widerstand. Dabei haben die meisten vorher gerne für Hitler gearbeitet. Scheinheilig nennt man sowas.

  35. OT – sorry Che Steinmeier

    Gibt es einen Live-Stream bzw Link dazu von der grossen Demo heute in Stuttgart?

  36. SPD Politiker wie Steinmeier oder Heiko Maas nähren sich politisch von der ständigen Wiederholung des Mythos von der ewigen deutschen Schuld und dem ewigen Herumlaufen im Büßergewand.

    Die haben sonst nichts in der Birne, diese heuchlerischen Sozen, die vor der NSDAP Zeit ebenfalls nicht vor der Ermordung politischer Konkurrenten zurückschrecken.

    Es waren Sozialdemokraten die Karl Liebknecht den Freikorpslern beim Kapp Putsch ausliefern, denn der feine Sozialdemokrat Ebert fürchtete die Konkurrenz.

    Nur dem Zweiten Weltkrieg haben es Sozialdemokraten wie Heiko Maas oder Frank Walter Steinmeier zu verdanken, dass diese dreckigen und widerlichen Machenschaften der Sozialdemokratie bis heute niemals in den Vordergrund gerückt sind, vielmehr gerieten sich die heutigen Sozialdemokraten als Opfer, auf eine ekelerregend Weise, so als hätten sie selbst im KZ gesessen.

    Jedenfalls hört sich der Jammerlappen Heiko Maas bei seinem von Schuldneurosen verhafteten Gerede ständig so an.

  37. Steinmeier ist ein Protagonist des 1.000jährigen Reiches. Es begann 1933 und Endet erst 2933. Bis dahin haben wir noch 913 Jahre verschissen. Steimeiers Aufgabe besteht seiner Meinung nach darin, uns 3 x täglich daran zu erinnern und für diese Heldentaten noch fürstlich versorgt zu werden. Als Krönung: selbstverständlich zu Lasten derjenigen, welche er dadurch verhöhnt und der Lächerlichkeit preisgibt. Kennt dieser Bonze eigentlich den Inhalt seines Amtseides oder spielt das keine Rolle, wenn man von schlechten Schauspielern, ebensolchen Musikern oder Transen mit hochhackigen Schuhen und Perrücken ins Amt gehievt wurde?
    H.R

  38. Steinmeier ist die staatsmännische Msske längst verrutscht. Dahinter kommt die hässliche Fratze eines Linksextremisten zum Vorschein, der sein Land und sein Volk hasst. In jedem anderen Land der Welt wäre eine Person wie Steinmeier in höchsten Ämtern undenkbar. Selbst in sehr linken Ländern ist Patriotismus für Politiker Pflicht. Nur in der BRD grassiert seit Jahrzehnten der linke Selbsthass.

  39. Der Steini_heini ist doch nur die Spitze des Eisbergs!
    Die Verachtung für dieses Land mit seinen Überwiegend Fleißigen Menschen wird von Linken Versagen, die es lieben von der Schaffenskraft der Bodenständigen
    Bevölkerung zu Leben Täglich in der Dreck getreten und das hat System.
    Die Höckste Abgabenlast, die Niedrigsten Renten mit der Längsten Lebensarbeitszeit
    davon muss die Linke Ablenken und das geht Perfekt über Beschimpfungen und Anpöbeleien ink.des Täglichen Nathzie Vorwurf.

  40. Alpen-Prawda 2. Oktober 2014: … Die Bundesregierung hat erneut Rüstungsexporte in beträchtlichem Umfang an arabische Staaten genehmigt. Darunter sind auch Länder, die im Verdacht stehen, in der Vergangenheit die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) unterstützt zu haben. …

    Dem Bundessicherheitsrat, der über die Genehmigungen befindet, gehören neben …. Merkel (CDU) unter anderem Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) … an.

    Wer sich von Herrn Steinmeier ein schlechtes Gewissen einreden lässt, ist selber Schuld.

  41. …was fällt mir zur „Befreiung“ ein?

    Mein Großvater wurde -so wie viele Deutsche- NACH dem Kriegsende Opfer amerikanischer Tiefflieger die NACH Kriegsende im Westerwald unterwegs waren um deutsche Zivilisten zu jagen… (damals in HILGERT/unterer WW ansässig).

  42. Traudl 9. Mai 2020 at 12:13
    So feiern allenfalls Engländer und Russen, die ohne weitere Hilfe der USA gar nicht gewonnen hätten. Die müssen sich dann jedes Jahr mit pompösen Feiern und Militärparaden irgendwie Mut uns Selbstbewusstsein eintrichtern, weil die genau wissen, dass es ohne fremde Hilfe zappen duster für die ausgehen hätte.

  43. Wer diese triefende mit dem Anspruch auf Wichtigkeit getrimmte Rede gehört und gesehen hat, kann nur noch sagen: Weg mit diesem Schleimer – ebenso weg mit Merkel – aber nicht in die Pension, sondern vor Gericht und dann ab in den Bau!
    Was bildet sich dieser Nichtsnutz, der sich dem Islam und den Mullahs in Teheran unterworfen hat, der ein Antisemit durch und durch ist, eigentlich ein?
    Eine Alternative wäre allerdings die dauerhafte Wegschließung in einer Klapsmühle. Wir hatten noch nie einen solchen Wichtigtuer als Präsidenten. Deshalb die Frage, ob dieses Amt mit seinen hohen Kosten – auch danach – nicht besser abgeschafft gehört.

  44. @NationalLiberalerPatriot 9. Mai 2020 at 12:38
    Viele haben auch keine Ahnung und labern nur nach, was in den eigenen Kreisen so gesagt wird. Ist absolut menschlich.
    Das ist eben der Erfolg der Linksgrünen. Sie haben mit Framing seit Jahrzehnten den Rahmen dessen, was man zu denken hat, total verschoben.

  45. Typisch Sozi.
    Die fühlen sich nur wohl, wenn sie sich im Leid suhlen und den Über-Moralischen geben können.
    Unsere 2000-jährige Geschichte ist bei denen auf die unseligen 12 Jahre reduziert.
    Kein Wunder, dass man sie vaterlandslose Gesellen nennt.

  46. Eistee 9. Mai 2020 at 12:40

    Außerdem:
    von Weizsäcker würde bei diesem Thema abweichenden Ansichten mit Respekt begegnen und mit ihnen auch auf dieser Ebene diskutieren. Er würde nie auf den Gedanken kommen, andere, die den Begriff „Tag der Befreiung“ aus den aufgeführten Gründen als problematisch empfinden, als Relativierer des Nationalsozialismus hinzustellen, wie das heute geschieht.

  47. Sehe vieles davon genauso, Herr Hübner. Eine beschämende Rede, leider habe ich mir den (Quatsch) auch angehört. Dann noch der Ausblick, dass wieder Kriegsgefahr bestehen wird, wenn Europa (er meinte wohl die EU) scheitert.

  48. Wenn man diese Volksverräter hört, dann könnte man meinen, die Deutschen sind das kriegslüsterndste Volk auf der Welt. Dabei entspricht das überhaupt nicht der Realität. Deutschland gehört zu den friedlichsten Ländern. Bei beiden Weltkriegen hat Deutschland aus Notwehr gehandelt.

  49. In Steinmeiers Rede ist- man höre und staune – sogar von
    Patriotismus die Rede. Von Patriotismus mit Scham.

    Ich frage mich, für welchen Patriotismus steht diese Regierung,
    der Steinmeier mittelbar angehört ? Für einen Patriotismus mit
    Scham ?

    Ist dieser „Patriotismus“ die Erklärung dafür, das sogar das Bundes-
    verfassungsgericht mit Währungsfraqen beschäftigt ist – weil die
    Bundesregierung seit Jahren stumm daneben sitzt, wenn die EZB die
    Notenpresse anwirft und unsere Währung ruiniert ?

    Was ist das für ein Patriotismus, keine Sicherung der Grenzen zu betreiben
    und die junge Generation einem Tsunami an Geschlechter-Ungleichgewichten
    auszusetzen, und mit Einwanderen aus den fernsten Winkeln und Kultur-
    kreisen der Erde zu überfrachten ?

    Was ist das für ein Patriotismus, „als Europäer (zu) denken, fühlen und handeln“,
    wenn diese europäische Idee letztendlich in einem zentralstaatlich regierten
    supranationalen Gebilde enden soll, in dem Deutsche nichts mehr zu sagen haben?

    Was ist das für ein Patriotismus, in einer Rede zum Tag der Befreiung und Kapitulation
    des letzten Weltkrieges an jüngste Verbrechen zu erinnern, die doch überhaupt
    keinen Bezug zum Thema Weltkrieg haben ?

    Was ist das für ein Patriotismus, eine konservative Haltung von Millionen
    von Deutschen, denen schon lange unbehaglich geworden ist in diesem Land,
    mit dieser ewig dunklen Ornamentik zu überfrachten, diesem dunklen Sound
    von einem imaginären „neuen Nationalismus, von der Faszination des Autoritären.
    Von Misstrauen…., etc. “ , wenn es gar keine politische Kräfte gibt, die so etwas wollen.

    Die politischen Kräfte, die in Opposition zur Regierung stehen, fordern nichts anderes
    als eine Rückkehr der Vernunft.

    Ich war damals als junger Mann tief beeindruckt von Weizsäcker, ich hatte auch sein
    Buch gelesen „die deutsche Geschichte geht weiter“. Er hat damals die richtigen Worte
    gefunden für die deutsche Schuld, aber er hat auch gesagt, der 8. Mai ist kein Tag zum
    feiern.

    Nur daran muss ein Alexander Gauland heute erinnern, und sofort wird er scharf kritisiert
    für seine Worte und nazifiziert.

    Weizsäcker würde sich wahrscheinlich im Grabe umdrehen, wenn er sehen würde was aus
    seinem Deutschland heute geworden, in dem Politiker das sagen haben, die die ganze Welt
    nur noch aus einer linken Allmachtsperspektive betrachten. Und die Vernunft mit
    Hass bekämpfen.

  50. pro afd fan 9. Mai 2020 at 13:50

    Eine demokratisch gewählte Regierung Deutschlands hätte keinen Krieg gegen Polen, zudem noch mit einem Fake-Anlass, vom Zaun gebrochen. So ehrlich sollte man schon sein.

  51. Ich finde es sehr edel und aufopferungsvoll, daß er wenigstens die bescheidene Apanage und die sonstigen finanziellen Vorteile, dieses bösen Deutzelan huldvoll entgegennimmt.

    Für mich und viele andere Arbeitsdödel ist dies Ansporn und Verpflichtung auch weiterhin in Steuerklasse I voll ranzuklotzen bis uns ein sozialverträgliches Frühableben vor der Altersarmut bewahrt.

  52. 8. Mai – Kriegsende. Basta!

    Linkipedia:
    Der 8. Mai ist als Tag der Befreiung in verschiedenen europäischen Ländern ein Gedenktag, an dem als Jahrestag zum 8. Mai 1945 der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht und damit des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa und der Befreiung vom Nationalsozialismus gedacht wird. Er wird teilweise als stiller Gedenktag und teilweise als Feiertag mit großer öffentlicher Beteiligung begangen. Das Kürzel VE-Day (Victory in Europe Day) ist in den USA sowie den drei Commonwealth-Staaten Vereinigtes Königreich, Kanada und Australien üblich.

    In der DDR war er von 1950[1] bis 1967 und im Jahr 1985 (40. Jahrestag) gesetzlicher Feiertag…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_der_Befreiung

  53. Dieser Schuldkomplex zeigt nur, dass eine wirkliche sachliche Auseinandersetztung mit dem Nationalsozialismus und den wahren Ursachen die zu diesem Krieg führten nicht stattgefunden hat.

    Dazu zwei Zitate zum nachdenken:

    “…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

    „Letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominante Rolle Deutschlands, zu verhindern.“ – Henry Kissinger „Welt am Sonntag“, 23. Oktober 1994

  54. Achtung!
    Wollt’s bloß gesagt haben.
    Nicht zu weit aus dem Fenster lehnen!

    https://dejure.org/gesetze/StGB/90.html
    Verunglimpfung des Bundespräsidenten
    (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Bundespräsidenten verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

  55. Brechen kann nur etwas, das vorhanden ist. Da Steinmeier kein Herz hat, kann auch nichts brechen. Und Deutschland und die Deutschen kann niemand lieben, der so links versifft ist, dass er ein Fan von FeineSahneFischfilet ist. Er sollte schnellstens zurücktreten und das überflüssige Amt sollte man sofort abschaffen! Dummschwätzer haben wir im Bundestag und der Regierung genug.

  56. john3.16 9. Mai 2020 at 13:37
    Wer diese triefende mit dem Anspruch auf Wichtigkeit getrimmte Rede gehört und gesehen hat, kann nur noch sagen: Weg mit diesem Schleimer – ebenso weg mit Merkel – aber nicht in die Pension, sondern vor Gericht und dann ab in den Bau!
    Was bildet sich dieser Nichtsnutz, der sich dem Islam und den Mullahs in Teheran unterworfen hat, der ein Antisemit durch und durch ist, eigentlich ein?
    Eine Alternative wäre allerdings die dauerhafte Wegschließung in einer Klapsmühle. Wir hatten noch nie einen solchen Wichtigtuer als Präsidenten. Deshalb die Frage, ob dieses Amt mit seinen hohen Kosten – auch danach – nicht besser abgeschafft gehört.

    Diesen Gallimathias habe mir gar nicht erst angetan. Wenn ich nicht gelegentlich beim Durchblättern alternativer Medien auf den Namen dieses Herrn stoßen würde, wüßte ich gar nicht, daß es ihn gibt. Mein Präsident ist er nicht und seine Partei vertritt mich ebenso wenig wie die anderen Altparteien.

    Deutzelan ist nicht mein Land. Mein Land heißt Deutschland. Das gegenwärtige System dient nicht meinem Wohl sondern meiner restlosen Ausbeutung. Ein radikaler Systemwechsel wäre nichts, womit man mir Angst einjagen könnte, egal wie eifrig sich Systemmedien und Futtertrogbonzen auch bemühen.

    Früher mal bin ich auf den ganzen Schmonzes reingefallen und war ein williges, naives Systemschaf.

    Aber eigene Erfahrungen mit abstoßendem Ganoventum moralisierender Altparteibonzen haben mich kuriert.

    Im Vergleich mit roten „Eminenzen“ und Bonzen sind rechte Bonzen die reinsten Waisenknaben und haben obendrein auch noch mehr Format, Stil und Nutzen fürs Volk.

  57. Demokrat rechts 9. Mai 2020 at 14:02

    pro afd fan 9. Mai 2020 at 13:50

    Eine demokratisch gewählte Regierung Deutschlands hätte keinen Krieg gegen Polen, zudem noch mit einem Fake-Anlass, vom Zaun gebrochen. So ehrlich sollte man schon sein.

    Nun hab ich endlich erfahren an wen Dieter Nuhr dachte als er sagte:
    Wer keine Ahnung hat, sollte einfach mal die Schnauze halten
    Das trifft natürlich auch aufs Schreiben zu.
    Und es ist mittlerweile auch keine Entschuldigung mehr, daß man ein Produkt der bundesdeutschen Bildungskatastrophe ist.
    Unwissenheit läßt sich korrigieren, wenn es manchen auch schwer fällt.
    Dummheit ist jedoch irreparabel

  58. Steinemeiers Virus-Rede im Wortlaut:
    75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges
    Berlin, 8. Mai 2020

    (:::)

    Nur weil wir Deutsche unserer Geschichte ins Auge sehen, weil wir die historische Verantwortung annehmen, nur deshalb haben die Völker der Welt unserem Land neues Vertrauen geschenkt. Und deshalb dürfen auch wir selbst uns diesem Deutschland anvertrauen. Darin liegt ein aufgeklärter, demokratischer Patriotismus. Es gibt keinen deutschen Patriotismus ohne Brüche. Ohne den Blick auf Licht und Schatten, ohne Freude und Trauer, ohne Dankbarkeit und Scham.

    Rabbi Nachman hat gesagt: „“Kein Herz ist so ganz wie ein gebrochenes Herz.““ Die deutsche Geschichte ist eine gebrochene Geschichte – mit der Verantwortung für millionenfachen Mord und millionenfaches Leid. Das bricht uns das Herz bis heute. Deshalb: Man kann dieses Land nur mit gebrochenem Herzen lieben.

    Wer das nicht erträgt, wer einen Schlussstrich fordert, der verdrängt nicht nur die Katastrophe von Krieg und NS-Diktatur. Der entwertet auch all das Gute, das wir seither errungen haben – der verleugnet sogar den Wesenskern unserer Demokratie…

    „“Nie wieder!““ – das haben wir uns nach dem Krieg geschworen. Doch dieses „“Nie wieder!““, es bedeutet für uns Deutsche vor allem: „“Nie wieder allein!““ Und dieser Satz gilt nirgendwo so sehr wie in Europa. Wir müssen Europa zusammenhalten. Wir müssen als Europäer denken, fühlen und handeln. Wenn wir Europa, auch in und nach dieser +++Pandemie, nicht zusammenhalten, dann erweisen wir uns des 8. Mai nicht als würdig. Wenn Europa scheitert, scheitert auch das „“Nie wieder!““!…

    Wir wollen mehr und nicht weniger Zusammenarbeit auf der Welt – auch im Kampf gegen die +++Pandemie…

    Befreien von der Versuchung eines neuen Nationalismus. Von der Faszination des Autoritären. Von Misstrauen, Abschottung und Feindseligkeit zwischen den Nationen. Von Hass und Hetze, von Fremdenfeindlichkeit und Demokratieverachtung – denn sie sind doch nichts anderes als die alten bösen Geister in neuem Gewand. Wir denken an diesem 8. Mai auch an die Opfer von Hanau, von Halle und von Kassel. Sie sind durch +++Corona nicht vergessen!

    Ich weiß wohl: Dieser 8. Mai fällt in Zeiten großer Umbrüche und großer Ungewissheit. Nicht erst, aber erst recht durch die +++Corona-Pandemie. Wir wissen heute noch nicht, wie und wann wir aus dieser Krise herauskommen…

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir können wegen +++Corona nicht gemeinsam erinnern, und keine Gedenkveranstaltungen abhalten…
    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2020/05/200508-75-Jahre-Ende-WKII.html

  59. Buntland ist nicht mein Land und nicht meine Solidargemeinschaft.

    Buntland gegenüber empfinde ich kein Zugehörigkeitsgefühl und keine Verantwortung.

    Mein Land ist Deutschland. Ihm gehört meine ganze Zuneigung und Loyalität.

  60. Ich habe und hätte den kleinen Österreicher nie gewählt, noch weniger meine Kinder. Dieses Regime soll mich mit seinen Schuldwahn in Ruhe lassen. Immerhin sitzen die auch nach wie vor im „Reichs“tag mit einer Kanzlerin, die durch merkwürdige Handzeichen und Zittern auffällt.

  61. R. v Weizäcker ?
    War das nicht der Hauptmann in einen Eliteregiment der Großdeutschen Wehrmacht, der im Frühjahr ’45 seinen ihm unterstellten Landsern, die letzten Durchhalteparolen des bis dahin hochverehrten Führers nahebrachte, um sich anschließend, im bürgerlichen Trachtenlook in den Allgäu, zu seinen ganz privaten sicheren Frieden verabschiedete.
    Wie könnte man so eine Person bezeichnen, die ihm anvertraute, ihm unterstellte, ihm ausgelieferte Menschen so im Stich ließ ?

  62. Das ist so grausam was ich da sehe und höre. Noch 4min dann hab ich´s geschafft…

  63. Ich liebe mein Heimatland, ohne wenn und aber, ich bin freudig gespannt, wenn ich bei Rheinböllen herunter fahre und die Stahleck ansehen darf. Weiter zur Fähre Kaub, ein besonderes Erlebnis, den Rhein zu spüren, auf der anderen Rheinseite angekommen die Loreley zu bewundern, und dann in Koblenz wieder in Richtung Mosel zu fahren. Meine drei Töchter sind Bürger dieses Heimatlandes, arbeiten, haben schon einige Kinder, mein Nachwuchs tritt in meine Fußstapfen, ich habe Gott sei Dank keine Penner geboren. Kann meinem Ende in Ruhe entgegen sehen. Schönes Wochenende Allen.

  64. Traudl
    9. Mai 2020 at 12:13
    In England war gestern landesweiter Feiertag.
    Es wurde auch – wie eine dort seit 50 Jahren lebende deutsche Freundin mir gestern berichtete – kräftig gefeiert, trotz Corona-Sperren.
    Flaggen wurden gehisst und die Straßen mit Girlanden und Wimpeln geschmückt …
    So feiern SIEGER.

    na ja Sieger ohne die Amerikaner würden die Inselaffen heute in Lederhosen rumlaufen.

  65. Für mich war diese Karikatur eines Bundespräsidenten immer schon „Seine Peinlichkeit Frank-Walter der Erste“

  66. Gute Sprachanalyse und Kritik! Vergessen wurde, dass „Befreiung“ für hunderttausende deutsche Frauen und Mädchen – und auch sehr junge Mädchen und auch Jungen und auch Männer – (angeordnete) Massenvergewaltigungen durch die „Befreier“ hieß! Das soll gefeiert werden, ja? Sicher wollen diese „Befreiung“ auch die zwangsgeschwängerten Vergewaltigten und ihre als „Bastarde“ geächteten Kinder nicht feiern; oder die Verwandten der Frauen, die bei den Abtreibungen starben!

    Ein anderer Begriff, der seuchenartig grassiert ist der von der „freien Welt“, in der wir angeblich leben (einen Kommentar zur Schändung des Begriffes „freie Presse“ erspare ich mir hier).

    „Freie Welt“ heißt für mich als Mutter: das ich nicht sicher sein kann, ob ich mein geborenes Kind überhaupt bei mir behalten darf (fordert der wohlhabendere biologische Vater/Ex-Lover, oder Vergewaltiger das Kind ein?), ob ich das Kind finanziell versorgen kann (Mütterarbeit ist immer noch Gratisarbeit, Almosen kosten sie ihre Bürgerrechte, etwa Unverletzlichkeit der Wohnung), Verlust der Freizügigkeit, ich darf ohne Erlaubnis des Mannes nicht den Wohnort wechseln, auch nicht für einen neuen Job; außerdem dürfen Mütter nicht bestimmen wer, wo, wann, wie, mit wem und in was ihre Kinder gebildet werden. Als Mutter ist frau eine Art Geisel des Staates oder des Vaters. Bei Widerstand droht die Verschleppung des Kindes: jährlich über 60.000 Inobhutnahmen, gewaltsame Trennung von Müttern und Kindern (nach der „Überforderung“ neuester Grund von Vater Staat und seinem Willen nach „Lufthoheit über den Kinderbetten“: zu viel Liebe/zu enge Bindung!). Im Alter sind Mütter oft so arm, dass sie sich gar nicht mehr frei bewegen können außer bis zur nächsten Flaschenannahmestelle. So sieht unsere „freie Welt“ aus!

  67. Das gebrochene Herz? Wohl eher das gebrochene Hirn!

    Nicht mein Präsident!

  68. Wer hört sich das peinliche Geseiere von dem Quadratkopp an ? Ein Präsident hat neutral zu sein, muß auch die Fehler der Regierung schonungslos darlegen, – wenn die denn Fehler machen ….. – und sollte dem Volk in schweren Zeiten Mut machen; und es nicht spalten und noch mehr runterziehen ! Solche Reden wie dieser Buprä sie vom Stapel läßt sind zersaetzend und gefährlich !

  69. Steinbeisser hat ein Herz? Wer hätte das gedacht. Dummes Geschwätz, nicht differenziert. Wen interessiert das? Mich nicht.

  70. Dieses ständige Gedenken dient doch nur noch einem Zweck: als moralische Keule, um die Bürger zu züchtigen und zu disziplinieren! Nicht anders hat es in früheren Zeiten die Kirche mit ihrer Drohung von Hölle und ewiger Verdammnis getan! Kein Wunder, dass D in weiten Teilen von einer kollektiven Nazineurose befallen ist! Die Politikerkaste wünscht sich die ewige Zerknirschung als Machtmittel, um uneingeschränkt herrschen zu können!

  71. @pro afd fan:
    Wir bekommen den Schuldkult nicht los, indem wir die Wahrheit leugnen und so die „Schuld“ auf andere übertragen. Wir bekommen ihn erst los, dass wenn jedem klar wird, dass es keine Erbschuld gibt.
    Kein Deutscher unter 90 Jahren hat jemals an der Ostfront gemordet, kein Russe unter 90 Jahren hat jemals eine Frau in Ostpreußen vergewaltigt und kein Brite unter 90 Jahren hat jemals eine Bombe auf deutsche Städte geworfen.
    Wir dürfen uns keinesfalls von diesem Gequatsche von Steinmeier verunsichern lassen. Wir können stolze Patrioten sein!

  72. @Orgieleugner

    Ohne jetzt auf die Frage der Schuld am Weltkrieg einzugehen – einfach mal recherchieren, welches Land in den letzten z.B. 200 Jahren an wie vielen Kriegen beteiligt war.
    Und wie viele davon dazu dienten, das eigene Territorium zu verteidigen.

  73. Verschisstenjaeger 9. Mai 2020 at 14:39
    Ich habe und hätte den kleinen Österreicher nie gewählt, noch weniger meine Kinder. Dieses Regime soll mich mit seinen Schuldwahn in Ruhe lassen. Immerhin sitzen die auch nach wie vor im „Reichs“tag mit einer Kanzlerin, die durch merkwürdige Handzeichen und Zittern auffällt.

    90% der Deutschen feierten seine Erfolge, denn es war für alle nach langer Zeit der Not ein Erwachen!
    „Wenn mein Vaterland einmal in eine solche Not kommen sollte wie Deutschland, dann werde ich Gott bitten, ihm einen Mann von der Tatkraft Hitlers zu schenken“
    (Winston Churchill)

    Erst als Deutschland im Begriff war, wieder ein Wörtchen mitzureden in Europa und die Westmächte durch diplomatische Tricks Deutschland in die Lage manövrierten, „den ersten Schuß“ abzugeben und gar, als sich ab 1943 das Blatt wendete, auch weil der Westen sämtliche Friedensbemühungen negativ beschied, ließ die Begeisterung nach.
    Als er sich kurz vor Kriegsende erschoß, konnte alles auf ihn geschoben werden und alle, die jubelnd gefolgt waren, mußten sich nun schnell überlegen, ob sie das zugeben, oder im neuen System wieder Fuß fassen wollten.
    Ebenso wie die Millionen von Fremdarbeitern, die freiwillig ins Reich kamen, um hier gutes Geld verdienen, plötzlich zu Zwangsarbeitern wurden und damit quasi den gleichen Status erhofften, wie die zur Arbeit gezwungenen Kriegsgefangenen oder Häftlingen der KL’s.
    Es gibt noch viel aufzuarbeiten, aber ich muß mir keine Jammerorgien dieses Grüßaugust anhören, denn meine Geschichte unseres Vaterlandes sieht überwiegend positiv aus und die Schatten mußten die verantworten, die dafür gesorgt hatten. Ich muß auch nicht ständig daran erinnert werden, keine Verbrechen zu begehen, weil das nicht in meiner Art begründet ist, so etwas zu tun.
    Wann hat dieser Bundesaugust denn mal die Franzosen, die Amis, Engländer, Russen oder Türken gemahnt, ihre Geschichte nicht zu vergessen?

  74. Dieser Palästinenserfreund Steinmeier besetzt zur Zeit das Amt des Bundespräsidenten. Das heißt aber noch lange nicht, daß er auch tatsächlich Präsident ist. Seit dem Tode Paul von Hindenburgs 1934 wurde kein neuer Präsident vom Deutschen Volk gewählt.

  75. Ich finde es doch sehr bedauerlich, diesen guten Kommentar von Herrn
    Hübner und die lesenswerte Kommentarspalte nun durch revisionistischen
    Unsinn zu entstellen.

    Niemand hat Hitler „in die Lage manövriert“ den 1. Schuss abzugeben,
    das braucht nicht neu diskutiert werden. Er hat sich selber in diese
    Lage gebracht. Niemand hätte das dt. Reich 1939 bezwingen können
    mit seinen 300 Divisionen. Es war seine Entscheidung, einen Krieg
    in Frankreich, in Afrika, in Russland und sonstwo anzuzetteln.

  76. Mit Herrn Steinmeier verbindet mich nichts. Was er erzählt erreicht mich nicht, bzw. prallt von mir ab.

    Seine Partei (die Rentenkürzerpartei) hat es lange Zeit verstanden sich als „Schutzmacht des kleinen Mannes“ zu gerieren. Heute fällt darauf niemand mehr herein.

    Das ganze Moralisieren, Schöntun und Heucheln erregt nur noch Abscheu.

  77. Das kommt davon wenn BP´en nicht durch das Vok direkt, sondern durch machtgierige Partei-
    konstellationen selbstherrlich dem Volk aufgezwungen werden. In der Tat dieser amtierende BP
    F.W. St…… ist hochnotpeinlich und Lichtjahre entfernt von solch überragenden Persönlichkeiten
    wie einst Theodor Heuss oder Roman Herzog. Jemand der seine ideologische Schulung an der links-
    radikalen Marburger Universität eingeflößt bekam kann gar nicht anders als sich so zu äußern wie Er sich geäußert hat. Er vergißt dabei nur, daß er nicht für die schweigende Mehrheit des Deutschen Volkes spricht.

    Es gab kaum einen vorherigen BP´en der sein eigenes Volk so abwertet, wie dieser F.W.St….!

    Pfui, kann ich da nur sagen! Hoffentlich bekommt Deutschland bald wieder stolzere Generationen
    die ihr eigenes Land mit ungebrochenenem und stolzem Herzen nach innen wie nach aussen ver-
    treten!

  78. @Maxima,
    was Sie da geschrieben ist totaler Quatsch und durch nichts zu belegen!

    @cpdstream:
    Frage: Wird der Präsident auch bestraft, wenn er mit seinem Hass ständig seine „Landsleute“ verunglimpft, parteiisch das links-grüne Spektrum lobt und aus dem Morast hervorhebt sowie ständig gegen konservative Bürger hetzt?

  79. Hallo und besten Dank an Wolfgang Hübner für diesen aussagekräftigen Artikel, den ich voll und ganz unterschreiben möchte.
    ZITAT:
    „,,,,,, die großen Menschheitsverbrechen, die in der Neuzeit mit Namen wie Stalin, Mao oder Pol Pot verbunden sind.,,,,,“ ZITAT ENDE

    Jawohl, zu nennen wäre aber mindestens noch Napoleon, der Millionen auf dem Gewissen hat. Trägt irgendjermand dies den heutigen Franzosen noch nach? Nein – und sie selbst vernünftigerweise auch nicht.

    Der Unterschied ist:

    In Frankreich ist der Franzose stolz darauf, ein Franzose zu sein.
    In Deutschland ist der Deutsche durch jahrelange mediengestützte Gehirnwäsche Teil eines „Tätervolkes“ – egal, wann jemand geboren wurde!

    Und diese „Sippenhaft“ wird von oben gewünscht und durchgesetzt – wie alles Deutsche schlechthin. Solche unverschämten Verbal-Attacken und Maßregelungen – wie diese Äußerungen des Herrn Steinmeier – verbitte ich mir.

  80. A. von Steinberg 9. Mai 2020 at 16:20
    Hallo und besten Dank an Wolfgang Hübner für diesen aussagekräftigen Artikel, den ich voll und ganz unterschreiben möchte.
    ZITAT:
    „,,,,,, die großen Menschheitsverbrechen, die in der Neuzeit mit Namen wie Stalin, Mao oder Pol Pot verbunden sind.,,,,,“ ZITAT ENDE

    Jawohl, zu nennen wäre aber mindestens noch Napoleon, der Millionen auf dem Gewissen hat. Trägt irgendjermand dies den heutigen Franzosen noch nach? Nein – und sie selbst vernünftigerweise auch nicht.

    Der Unterschied ist:

    In Frankreich ist der Franzose stolz darauf, ein Franzose zu sein.
    In Deutschland ist der Deutsche durch jahrelange mediengestützte Gehirnwäsche Teil eines „Tätervolkes“ – egal, wann jemand geboren wurde!

    Und diese „Sippenhaft“ wird von oben gewünscht und durchgesetzt – wie alles Deutsche schlechthin. Solche unverschämten Verbal-Attacken und Maßregelungen – wie diese Äußerungen des Herrn Steinmeier – verbitte ich mir.

    Merke:

    Wenn zwei das Selbe tun, ist es noch lange nicht das Gleiche.
    Doppelstandards in der moralischen Bewertung sind so alt wie die Menschheit selbst und werden die Menschheit auch immer weiter begleiten.
    Während man in der Mongolei bis heute stolz auf Dschingis Khan ist, dürfte man im Nachbarland China alles andere als begeistert von dieser Person sein, die in China 90% aller Menschen töten und ganze Landstriche dem Erdboden gleichmachen ließ.

  81. Das unser Bundespräsident manchmal traurig sein wird weil man ihn nicht versteht, kann ich mir gut vorstellen.

  82. @ Tarapo 9. Mai 2020 at 16:02
    Revisionismus ist das Zauberwort der Totschlagsargumentierer.
    Ich möchte auch nicht diesen tollen Artikel von Herrn Hübner in andere Bahnen lenken.
    Aber Sie sollten sich mal mit Literatur aus den 40er und 50er Jahren befassen und nicht nur die Sicht der Sieger wiederkäuen.
    Ein Literaturtip: „Auch Du warst dabei“ von Peter Kleist, der 1952 versuchte, objektiv die Zeit ab Versailles aufzuarbeiten.

  83. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Funke-Mediengruppe und der französischen Tageszeitung Ouest-France ein Interview gegeben, das am 15. April 2017 erschienen ist:

    „Wie definieren Sie in Zeiten des wachsenden Nationalismus Deutschland, was ist für Sie Deutschland und deutsch?“

    Steinmeier, mit dem slawischen Vollmondgesicht:
    https://kurzelinks.de/qk0k
    „Der französische Philosoph Montesquieu hat gesagt: Ich bin aus Notwendigkeit Mensch, aus Zufall Franzose. Wenn mich meine Mutter an ihrem Heimatort Breslau zur Welt gebracht hätte, wäre ich heute Pole. Die Geschichte des 20. Jahrhunderts – Nationalsozialismus, Krieg und Vertreibung – hat dazu geführt, dass ich in Westfalen geboren und Deutscher bin…

    Und wenn ich sehe, dass (Moslem) Feridun Zaimoglu (* 4. Dezember 1964 in Bolu, Türkei) – ein deutscher Schriftsteller mit türkischen Wurzeln – einen großen Roman über die Reformation schreibt, zeigt das doch an einem von zahlreichen Beispielen, dass viel Neues und Bereicherndes hinzugekommen ist…“
    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Interviews/2017/170415-Interview-Funke-Mediengruppe.html

  84. Schlimm , wenn jemand sich selbst genüßlich den Finger in den Hals steckt.

    Allein dieser Akt erregt schon Übelkeit …

    Der Gipfel der Unverschämtheit ist erreicht , wenn der Speier fordert , die anderen sollten sein Erbrochenes auch noch goutieren !

  85. Mein Gott, wie der arme Mann leidet.
    Dieses ganze künstliche BRD Konstrukt und seine Protagonisten sind irgendwie schon lange nicht mehr so „meins“.
    Man kann im Nachhinein über die DDR sagen was man möchte, aber so deutschfeindlich und anti-patriotisch war die SBZ nie. Und während die Russen tatsächlich abgezogen sind, sind andere Fremdmächte und ihr „Grundgesetz“ leider geblieben.
    Und der Herr mit den grauen Haaren passt wunderbar in dieses Kaspertheater.

  86. Den von Herrn Hübner verfassten berechtigten kritischen Bedenken gegenüber der Rede vom Bundesgrüßaugust Steinmeier, (ich habe sie nicht gehört und konsumiere seit Jahren keinen Staatsfunk mehr) ist nichts hinzu zufügen und ich pflichte diesen absolut bei. Dieser Mann hat seit den Vorfällen von Chemnitz in diesem ohnehin überflüssigen Amt jegliche Daseinsberechtigung verloren….mehr braucht man zu diesem Thema garnicht zu sagen…..der Mann ist schlicht eine Schande als Staatsoberhaupt!

  87. Studiert Steinmeiers Tochter Merit (*1996) Germanistik?
    NEIN!

    Freie Universität Berlin
    Master Islamwissenschaften
    2020 – 2022

    Universität Wien
    Master Arabische Welt: Sprache und Gesellschaft
    2019 – Heute

    Universität Leipzig
    Bachelor of Arts – BA Arabistik und Islamwissenschaften
    2015 – 2019
    https://de.linkedin.com/in/merit-steinmeier-1a015a182

    Steinmeier u. seine Mutter
    https://www.ln-online.de/Nachrichten/Politik/Politik-im-Rest-der-Welt/Klasse-Frau-selbstbewusst-intelligent-einfach-toll

  88. @Das_Sanfte_Lamm
    in Japan werden in Ehrenhallen bis heute die „Helden“ im Zweiten Weltkrieg geehrt.
    Da sind auch Offiziere dabei, die nachweislich in China wie die Vandalen wüteten. Massenhinrichtungen inkl. Kopf abhacken, da war alles dabei.
    Da machen die Japaner bis heute keinen Hehl raus und Kritik ist nur vereinzelt zu hören.
    Die Chinesen sind bis heute ungehalten darüber.
    Sei’s drum. Hierzulande ist es schon schwierig sich ein Bild von ehrenwerten Soldaten wie Guderian, Rommel, Hartmann (Fliegerass), oder Michael Wittmann (einer der besten Panzerkommandanten) an die Wand zu nageln. Ich habe auch nichts gegen Speer, und ungeachtet der letzten Auslaufbefehle ist auch Dönitz nicht der allerschlimmste gewesen. Ich kenne kein Land in dem so viel Gülle über die eigenen Ahnen gekippt wird. Selbst in England hat man eine größere Hochachtung vor Rommel als hierzulande.

  89. Julian_Apostata 9. Mai 2020 at 17:17
    @Das_Sanfte_Lamm
    in Japan werden in Ehrenhallen bis heute die „Helden“ im Zweiten Weltkrieg geehrt.
    Da sind auch Offiziere dabei, die nachweislich in China wie die Vandalen wüteten. Massenhinrichtungen inkl. Kopf abhacken, da war alles dabei.
    Da machen die Japaner bis heute keinen Hehl raus und Kritik ist nur vereinzelt zu hören.
    Die Chinesen sind bis heute ungehalten darüber.
    Sei’s drum. Hierzulande ist es schon schwierig sich ein Bild von ehrenwerten Soldaten wie Guderian, Rommel, Hartmann (Fliegerass), oder Michael Wittmann (einer der besten Panzerkommandanten) an die Wand zu nageln. Ich habe auch nichts gegen Speer, und ungeachtet der letzten Auslaufbefehle ist auch Dönitz nicht der allerschlimmste gewesen. Ich kenne kein Land in dem so viel Gülle über die eigenen Ahnen gekippt wird. Selbst in England hat man eine größere Hochachtung vor Rommel als hierzulande.

    Man versuchte übrigens, den Japanern den gleichen Schuldkult einzuimpfen wie in Deutschland geschehen und man biß sich an ihnen die Zähne aus, worüber ich bis heute (trotz des ernsten Themas) schmunzeln muß.
    Ich glaube Billy Wilder (wenn ich falsch liege, bitte gerne korrigieren) drehte einmal einen Film über amerikanische Besatzungssoldaten in Japan, die dort zur Umerziehung eingesetzt wurden, aber das Vorhaben schnell aufgaben und sich lieber den japanischen Teehäusern hingaben.

  90. Wenn ich den großen weissen Vogel nur sehe,bricht mir das Herz.
    Den Feinden Israels,Iran u.a. , in den Allerwertesten kriechen,
    aber dann von Antisemitismus schwadronieren.
    Solche einer,hat für mich völlig versagt,das Judentum,
    und Deutschland verraten.
    Er gehört weg!

  91. Gehalt des Bundespräsidenten ca. 240.000 Euro p/a (Stand 2018)

    Wenn dieser Möchtegern-Anstandsmahner mit Moralanspruch wirklich so anständig wäre wie er sich gerne gibt, so könnte er doch beispielsweise einen Großteil seiner Bezüge an wohltätige Vereine spenden. Oder braucht er wirklich 20.000 Euro monatlich zum Leben?

    Der macht den Job ein paar Jahre und geht dann als Millionär in Ruhestand.
    Finanziert von unser aller Steuergelder.

    Ist das anständig, Herr Steinmeier?

  92. Der Mann hat ganz klar seinen Job verfehlt . Er sollte besser als Roadie bei “ Fettes feistes Fischfutter “ anheuern .

  93. Vom „Kirchenasyl“ ins Schloss Bellevue
    https://blog.ard-hauptstadtstudio.de/steinmeier-bundespraesident-111/

    24. April 2020

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Witwe von Norbert Blüm zum Tod ihres Mannes kondoliert. Der Bundespräsident schreibt:

    (:::)

    Norbert Blüm war in allen seinen Ämtern ein unerschrockener Anwalt der Bürgerinnen und Bürger und ein Mahner zur Bewahrung der Schöpfung. Gerechtigkeit, Glaubwürdigkeit und Menschenfreundlichkeit waren für ihn keine bloßen Floskeln, sondern die Handlungsmaxime eines christlich-sozialen Politikers. Gerade die nachwachsende Generation mit ihren Fragen nach einer gerechten und ökologischen Zukunft lag Ihrem Mann besonders am Herzen…
    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/04/200424-Kondolenz-Norbert-Bluem.html

  94. Ich habe damals beim Gauckler schon gedacht, diesen Bundespräsidenten kann man nicht mehr unterbieten. Aber nun sehe ich beim Steinmeier, es geht doch noch tiefer.
    Ich kann einfach nicht verstehen, wie ein Bundespräsident soviel Phrasen und Dummheiten verbreiten kann.
    Solch ein Mensch müßte sich bei klarem Verstand doch zu Tode schämen.

  95. Wolfgang Silbermann, Redenschreiber von Frank-Walter Steinmeier[6]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Redenschreiber

    Das treffende Wort dafür zu finden ist die Aufgabe von Wolfgang Silbermann. Der alte Redenschreiber des Außenministers wird der neue Redenschreiber des Präsidenten. Alt ist relativ. Der erst 30-Jährige, der in Oxford und Harvard studierte, hat für Steinmeier Wichtiges formuliert, zu Deutschland und Russland, zu Europas Zukunft.

    Steinmeier weiß, dass gerade von ihm die richtigen Worte in der Welle des Populismus erwartet werden. Dass er dazu beitragen muss, dass die Gesellschaft nicht auseinanderfällt. Dazu kommt der Einsatz wider die Europa-Skepsis. Steinmeier stört es, wenn in nationalen Wahlkämpfen Einheimische über Europa streiten – und die Europäer schweigen. Dieser Kleinmut, so sieht er das, hat den Brexit nicht verhindert, also will er künftig offensiver den Rückfall ins Nationale kritisieren.
    https://www.zeit.de/2017/07/frank-walter-steinmeier-bundespraesident-team-schloss-bellevue

  96. Hilda 9. Mai 2020 at 15:05
    +++
    kann ich zustimmen.
    Der grünrotverkiffte Pädoschwulenstaat vergißt immer, daß wenn man ein paar Kinder großzieht, eine niemals bezahlte Menge an persönlichem Arbeitsaufwand plus des meines Männes, zuzüglich einer enormen Menge Geldes (ca. 500.000DM/ Kind+ Studium) erst einmal investiert werden muß, um hernach dann diesen idiotischen Tagedieben und unfähigen Schwätzern einen voll funktionsfähigen, maximal schröpfbaren Steuerzahler zu hinterlassen.

    Nicht zu vergessen: wir beide haben sehr gut bezahlte Berufe und es war doch ein erheblicher Aufwand.
    Wie soll der Durchschnittsarbeitnehmer das leisten können, wenn er gleichzeitig auch noch die Museldummfick-Hängematte bezahlen muß?

    Nicht zu vergessen ist natürlich, daß jedesmal wenn Domina Merkelowa ihr göttliches Füßchen auf den Boden irgendeines Musel-shit-holes setzt, sogleich auch einige bis einige 10 Milliarden T€uro als Umweltabdruck verbleiben, leider zwangserwirtschaftet von mühselig arbeitender wertschöpfender Bevölkerung, die sich nicht einmal ein zusätzliches Kinderzimmer leisten kann.
    Allah sei Dank, daß er wenigstens die exponentiell (explosionsartig) wachsende Muselgroßfamiliengemeinschaft bezahlen und sich dafür noch kreuzkriechend verachten lassen darf.

  97. Wer ist schon Steinmeier ? eine weiter Made im Speck zusammen mit Fatima Roth,Tante Hofreiter,Onkel Altemeier , Tunti spahni, Edathy, usw. alles Arschkriecher und Analzäpfen von unserer Gottgleichen Förerin .
    Mutti befiel wir folgen dir du Gott-gleiche erleuchtete und mit unendlicher Weisheit, Schönheit und Gnaden tum ausgestattete Kreatur ! Wie bestellt und gewählt änchi mein Vorbild !

  98. Moin:

    Zitat:
    Der Bundespräsident erhält Amtsbezüge in Höhe von 10/9 des Amtsgehalts der Bundeskanzlerin. Die Amtsbezüge betrugen im Haushaltsjahr 2019 rund 249.000 Euro. Für amtsbezogene Aufwendungen erhält der Bundespräsident zusätzlich zu seinen Amtsbezügen ein Aufwandsgeld in Höhe von 78.000 Euro im Jahr. Amtsbezüge und Aufwandsgeld werden jährlich durch den Haushaltsgesetzgeber im Haushaltsplan des Bundespräsidenten bewilligt.

    Die Ruhebezüge nach Ausscheiden aus dem Amt sind im „Gesetz über die Ruhebezüge des Bundespräsidenten“ seit 1959 inhaltlich unverändert geregelt. Danach erhält ein Bundespräsident, wenn er mit Ablauf seiner Amtszeit oder vorher aus politischen oder gesundheitlichen Gründen aus seinem Amt ausscheidet, Ruhebezüge in Höhe der Amtsbezüge.

    https://www.bundespraesident.de/DE/Service/Fragen-und-Antworten/fragen-und-antworten-node.html#doc1894320bodyText5

    Bei einem Jahresgehlt von 327 t€ und einer gesicherten Rente von 249 t€ per anno!, kann man schonmal mit gebrochenem Herzen das Volk mit dieser Rede übersudeln.

    True7

  99. Ich bestreite, daß von deutscher Seite mehr Kriegsverbrechen verübt wurden, als von alliierter Seite. Deutschland hatte durch den 2. Weltkrieg und seine Folgen 15 Millionen Menschenleben verloren, mehr als alle anderen zusammen. Und ermöglicht wurde dieser Krieg durch Stalin, der mit dem Stalin-Hitler-Pakt Polen aufteilte. Zum Weltkrieg wurde der Polenfeldzug durch die britischen und französischen Kriegserklärungen an Deutschland. Das alles kann niemand bestreiten. Leider will niemand darüber nachdenken.

  100. Schon lange habe ich nicht mehr so einen differenzierten Beitrag gelesen, der diejenigen entlarvt/bloß stellt, die immer noch glauben, sie hätten das alleinige Recht den Menschen im Lande vorzuschreiben, welchem „Unfug“ sie zu huldigen hätten!
    Das, was Steinmeier in seiner offenbar großen Unbedarftheit von sich gibt, hatten im 18. Jahrhundert Literaten thematisiert, sodass man mit Futg und Recht feststellen darf, Steinmeiers Schwadronadi ist alles, nur nicht originell!

  101. Man kann Menschen vornehmlich über zwei Mechanismen manipulieren. 1) Angst und 2) Schuld. Man bringt sie so dazu Dinge zu tun oder zu unterlassen, die sonst nicht zur Diskussion stehen würden. Das ganze Mindset der BRD ist darauf ausgerichtet und Leute wie Steinmeier sind kein Fehler im System, sondern das Produkt dessen. Siehe Merkel, siehe siehe siehe.

    Persönlich habe ich ein Gefühl dafür bekommen, wenn Leute mir Angst oder Schuld einreden wollen. Dann schicke ich sie zum Teufel und genieße mein wunderschönes Leben. Das ist ein Erfolgsgeheimnis im Leben.

  102. Man muß den Deutschen nur immer ein schlechtes Gewissen einreden und sie zu unterwürfigen Arschkriechern erziehen !Momentan gibt es sogar Leute wie mich die sich darüber maßlos ärgern , in spätestens 100 Jahren ist der Bevölkerungsaustausch in Deutschland vollzogen , dann muß keiner mehr ein schlechtes gewissen haben wegen seiner Vorfahren . Dann heißt unser Kanzler Mustafa , der Bundespräsident Mohamed und wir feiern das Zuckerfest , Gründönerstag und Alahheilgen !

  103. Meine Großeltern (mütterlicherseits) mussten mit ihren Kindern flüchten und haben nur mit viel Glück überlebt; fast verhungert und nahe am Erfrieren haben sie den Winter 1946 überstanden.

    Ja, sie waren froh über das Kriegsende – aber befreit und dankbar waren sie wohl kaum!

  104. @Das_Sanfte_Lamm
    Ja, Japan ist schon sehr speziell.
    Irgendwie war auch die Abschaffung der kaiserlichen Monarchie nie eine ernsthafte Option gewesen.
    Es ist interessant zu sehen oder zu hören, dass man hier nicht dermaßen restriktiv vorgegangen ist wie in D. Auf der anderen Seite haben die Japaner durch den Abwurf der Atombomben auch schon genug durchlitten. Für mich immer noch unvorstellbar.

  105. Julian_Apostata 9. Mai 2020 at 17:09
    Mein Gott, wie der arme Mann leidet. Dieses ganze künstliche BRD Konstrukt und seine Protagonisten sind irgendwie schon lange nicht mehr so „meins“. Man kann im Nachhinein über die DDR sagen was man möchte, aber so deutschfeindlich und anti-patriotisch war die SBZ nie. Und während die Russen tatsächlich abgezogen sind, sind andere Fremdmächte und ihr „Grundgesetz“ leider geblieben. Und der Herr mit den grauen Haaren passt wunderbar in dieses Kaspertheater.
    ——————————————
    Das ist bedauerlich, daß Du das so siehst. Das Grundgesetz mit seiner freiheitlichen Ordnung ist an sich ist schon nicht schlecht. Leute wie Churchill oder McCarthy waren ja auch alles andere als links. An früheren Politikern wie Helmut Schmidt und Frans Josef Strauß war eigentlich nichts auszusetzen.
    Es sind erst spätere Fehlentwicklungen, die zu verzerrten Auslegungen des Grundgesetz geführt haben, und dann auch Politiker vom Typ Merkel und Steinmeier begünstigt haben. Vieles hat auch mit dem negativen Einfluß der EU zu tun.
    Das waren nicht die Alliierten und ihr Grundgesetz damals.

  106. Es wird überdeutlich:

    Das ist nicht unser System. Das sind nicht unsere Politiker.

  107. Polit-Beben nach EZB-Urteil 🙁
    Von der Leyen erwägt Verfahren gegen Deutschland
    09.05.2020, 17:09 Uhr | dpa, pdi

    …Nach dem umstrittenen Karlsruher Urteil zur Europäischen Zentralbank prüft EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland. Dies geht aus einem Brief von der Leyens an den Grünen-Europapolitiker Sven Giegold hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt…

    „Urteil des Verfassungsgerichts wirft Fragen auf“

    Giegold hatte die EU-Kommission deshalb aufgefordert, ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten. Von der Leyen bekräftigte in ihrer Antwort an den Europaabgeordneten, das deutsche Urteil werde derzeit genau analysiert, fügte aber bereits an: „Auf der Basis dieser Erkenntnisse prüfen wir mögliche nächste Schritte bis hin zu einem Vertragsverletzungsverfahren.“…
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_87852048/polit-beben-nach-ezb-urteil-von-der-leyen-erwaegt-verfahren-gegen-deutschland.html

  108. Also, wenn man NAZI-NEUROSE-TV (= ZDF) anmacht, kann man den Eindruck haben, dass das Ende des Zweiten Weltkriegs erst gestern gewesen sein muss! Und die Militärparaden der früheren Siegermächte sind ja auch sowas von daneben! Keiner der Soldaten, die dort mitmarschieren, ist dabei gewesen! Ausserdem ist das geradezu ein Affront gegen das heutige Deutschland! Ein Anachronismus, eine Beleidigung, absolut unverschämt! Das gehört sich nicht! Solche Schauspiele passen nicht mehr in die heutige Zeit! Martialische Gesten der Lächerlichkeit!

  109. Der 8. Mai mag für die Menschen eine Befreiung gewesen sein, die unter der NS – Diktatur am meisten zu leiden hatten. Das waren ohne Zweifel SPDler, KPDler und Juden und alle Menschen, die in irgendeiner Weise in Opposition zu dem Nazi – Regime standen.

    Das war aber nicht die Mehrheit der Bevölkerung, sondern die Mehrheit der Bevölkerung war für Hitler und ist mit Hitler – wenn auch gezwungener Maßen – bis zum Untergang mitgegangen.

    Warum?

    Weil es 1918 bzw in den Jahren danach einen sogenannten „Versailler Vertrag“ gab, der Deutschland die Alleinschuld am Krieg und beim besten Willen nicht zu finanzierende Lasten aufbürdete. Man kann darüber streiten, ob Deutschland das verdient hat oder nicht, das Ende ist dasselbe: die Art und Weise, wie mit Deutschland nach dem verlorenen Krieg umgegangen wurde, mußte letztlich über kurz oder lang in die Katastrophe führen. Wäre Hitler nicht gekommen, wäre es ein anderer gewesen, der dem deutschen Volk „Erlösung“ verspricht.

    Aber der Reihe nach – auch einmal zur Erklärung für die SPD: Sie wollen ja Pi verbieten lassen, also lesen Sie hier auch mit, das ist Ihr gutes Recht und ich persönlich freue mich darüber, denn so werden Sie noch manchen geschichtlichen Fakt erfahren, den Sie sicherlich nicht kennen und bei einem Bundespräsidenten, der ganz offen mit einer Band sympathisiert, die Deutschland „Scheisse“ findet, ist es ja auch nicht verwunderlich, das Sie in der SPD es eben mit dem Hintergrundwissen nicht mehr so genau nehmen bzw dieses gar nicht haben. Aber, liebe SPDler, die Ihr hier mitlest, ich kann Ihnen und Euch nur sagen: in Eurer Partei gab es vor noch 30 Jahren Leute, die hätten Euch aus der Partei rausgeschmissen, weil Ihr so dumm und minderbemittelt seid, das es schon weh tut und wenn es nicht die Dummheit ist, so ist es das fehlende Demokratieverständnis, was jeden anständigen Sozialdemokraten von damals veranlasst hätte, Euch aus der Partei auszuschliessen. Es waren das die Herren Wehner, Brand und Schmidt! Lest mal schnell auf Wiki nach wer das war!

    Aber zurück zum Thema.

    Der deutsche Kaiser hat sich dummerweise dazu verleiten lassen, sich in einen Krieg hineinziehen zu lassen, den eigentlich ALLEIN Österreich hätte führen müssen. Das Attentat in Sarajewo galt dem österreichischen Kronprinz und nicht einem deutschen Kaiser! Österreich hat – schlau wie es ist – hat 1918 gewusst, wie es seine Schlinge aus dem Kopf zieht und hat dieses auch im Jahre 1955 widerholt – niemand war in Österreich für den Anschluß, alle fanden Hitler sch… und waren selbstverständlich Opfer! Belohnt wurde es durch seine Neutralität aber das nur am Rande

    In Deutschland wurde nach dem 1. Weltkrieg ein System ethabliert, das man aus heutiger Sicht wohl mit Recht als „Brutalokapitalismus“ beschreiben kann und dazu muss man kein Linker sein. Wer arm war, der war arm und die Mehrheit der Bevölkerung war es, hatte zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Dann die Inflation im Jahre 1923 und die Weltwirtschaftskrise 1929 taten ein Übrigens, um die Not noch weiter zu verschärfen. Wer wollte es da jemanden verdenken einen Adolf Hitler zu wählen, der einem versprach, ihn wieder in Lohn und Brot zu bringen.

    Eine Frage an Herrn Steinmeier und an alle Sozialdemokraten, die heute mit „gebrochenem Herzen“ des 8. Mai gedenken müßen sich also mal die Frage gefallen lassen, warum denn die ach so demokratische Weimarer Republik nicht in der Lage war, wenigstens in Ansätzen so sozial zu sein, wie es die Nazis waren? Wieso gab es kein Kindergeld, keinen geregelten Urlaub, warum gab es keine Möglichkeit für den einfachen Arbeiter zu verreisen, warum mussten da erst die Nazis kommen? Ja wir wissen heute, die Nazis sind vom Himmel gefallen, sie waren plötzlich alle da, weil die Deutschen so böse war und weil sie Hitler so toll fanden! Wer aber nur ein ganz klitzekleines bischen Ahnung von der Geschichte hat, weiss, das es EBENSO NICHT gewesen ist!

    Hitler hätte niemals in Deutschland regiert, hätte man in der Weimarer Republik nicht so eine miese Sozialpolitik betrieben, wie man sie betrieben hat. Und – „liebe“ SPD – es gäbe in Deutschland heute auch keine AFD, wenn Ihr und Eure Koalitionspartnerin nicht so einen Harakiri – Kurs gegen Deutschland fahren würdet!!

    Wer den 08. Mai 1945 als „Gedenktag“ stilisiert, sollte daher auch einmal der heutigen Bevölkerung erklären, wie es denn zu diesem 08. Mai gekommen ist. Fakt ist – der Krieg ist im Septe,ber 1939 ausgebrochen und wie es scheint, war es tatsächlich Deutschland, das den KRieg begonnen hat. Aber – und diese Frage liebe SPD wird heute nirgends diskutiert – warum haben die Länder – Frankreich und England – die im August 1939 Polen grosspurig einen Beistandspakt versprachen, nicht gleich und sofort eingegriffen? Warum haben diese Länder treu und brav gewartet, bis in Polen alles gelaufen war? Ja, das sind Fragen, die möchten Sie in der SPD, die möchte man heute im allgemeinen nicht gerne hören und unserer Jugend wird davon in der Schule schon mal gar nichts erzählt, gelle?

    Also – hier auch einmal für Euch SPDler ganz besonders, damit ihr mal die Fakten kennenlernt – diese Länder haben also nichts unternommen und schön brav gewartet, bis Hilter mit seinem Zerstörungswerk fertig war. Und dann kam noch etwas anderes hinzu und das können sich die Linken, die ja heute so gegen „Faschismuss“ sind aber gerne 1 Prozent aller Reichen erschiessen wollen oder in Arbeitslager sperren ohne das von denen auch nur der Ansatz eines Widerspruches kommt – gell Herr Gysi, wo sind Sie denn, wenn eine Frau Licht erklärt, das man 1 Prozent aller Reichen erschiessen will?? Niemand, auch Sie nicht, packt diese Frau beim KRagen und schmeisst sie hochkant aus der Partei. Dulden Sie, Herr Gysi, also die Aussagen von Frau Licht und unterstützen Sie diese? Ja, man kann auch etwas durch Unterlassung unterstützen, das sollten Sie als Anwalt doch eigentlich wissen! Sonst so redegewandt, immer einen passenden Spruch auf den Lippen, hier hört man nichts, nienete, niczego…nic……

    Ist ja auch nicht weiter schlimm. solange die Menschen in Deutschland Ihr Märchen noch glauben, die Linke sei eine Partei, die sich für sozial Schwache einsetzt. Ok, das macht sie vielleicht wirklich aber ich will nicht, das man dafür Menschen erschiesst. Auch der Reiche ist ein Mensch, mag ich ihn noch so hassen und jeder, der das Erschiessen von Menschen fordert, ist ein Verbrecher, Herr Gysi!

    Also England und Frankreich warteten ab, Deutschland machte mit Russland gemeinsame Sache, bis es dann im Juni 1941 in Russland einfiel. Und nun geschah etwas höchst Bemerkenswertes: die Russen schafften es doch tatsächlich, silch als Opfer von Hitler dazustellen. Und damit meine ich nicht das russische Volk, das sehr wohl unter der deutschen Wehrmacht gelitten hat, sondern die Sowjetregieruntg. Und auch die Anhänger Ihrer Partei , Herr Gysi, „heulen“ noch heute über die ach so armen „Russen, die ja „Opfer“ der Deutschen wurden. Nein, Russland wurde Opfer seines eigenen Beutefeldzuges gegen die Baltischen Staaten und Polens, die es sich mit Hitlers Hilfe einverleiben konnte! Und nun geschah noch etwas „tolles“ – 1945 durfte die Sowjetunion alle diese Gebiete, die es aus seinen gemeinsamen Beutezug mit Hitler gewonnen hatte behalten und bekam obendrein noch die deutschen Ostgebiete für Polen und die DDR „geschenkt“. Ja, das war und ist schon eine dolle Sache, da gehen 2 Verbecher ein Bündnis ein und profitieren aber einer ist hinterher nur noch böse und der andere darf alles behalten!!

    PFUI PFUI PFUI

    Der Tag 08. Mai ist ein Tag der Schande für alle, die dieses Unglück hätten verhindern und die nichts dagegen getan haben. Was haben die erschlagenen, verschleppten, vergewaltigten Frauen und andere Zivilisten in all den Ländern, die unter diesem fürchterlichen Krieg zu leiden hatten, getan, das sie dieses verdient hätten?? Wieso hat man den Polen jahrzehntelang zugemutet in fremden Häusern zu leben, von dem Bestck und aus dem Kochtopf zu essen, was die Deutschen zurücklassen mussten?? Warum hat man es jahrzehntelang hingenommen und geduldet, das die Sowjetunion, die bis in die 1990iger JAhre Nutzniesser des Hitler – Stalin – Paktes war, sich bis heute in einer Opferrolle suhlen kann, in der es sich niemals befunden hat? Wie gesagt, die Opfer waren die russische, die ukrainische, die weissrussische und die polnsiche Bevölerung, waren die Balten, waren die Tschechen. Aber Russland als Staat war niemals ein Opfer, höchstens das Opfer seiner eigenen Gier!

    Kommen wir zu den Westmächten, insbesondere Amerika und England: wie doof musste man eigentlich sein, Stalin alle seine Wünsche 1945 zu erfüllen, ja wie dreist überhaupt sich mit so einem Massenmörder an einen Tisch zu setzen. Gerade noch verständnlich, das man aus Angst vor Hitler so handelte aber nach KRiegsende war doch damit Schluß. Was hatten denn die Russen noch? Aber nein, da mussten die AMis mit ihrer Atombombe beim Russen angeben, anstatt dem Stalin diese „aufs Maul“ zu schmeissen – das einzig richtige Angriffsziel des „Big Boy“ wäre Moskau gewesen, nicht Hiroshima und nicht Nagasaki. Und auch hier wären wieder Millionen Menschen umgekommen, die nichts aber auch gar nichts für Stalins Verbrechen konnten.

    Nein, dieser Gedenktag und diese widerliche Rede eines sog „PRäsidenten“ – der wohl in seiner ganzen Art und Weise in der Welt einmalig ist (ich kenne keinen Präsidenten, der Leute toll findet, die den eigenen Staat „scheisse“ finden) das alles ist ein Stück aus einem Tollhaus, das nur dort aufgeführt werden kann, wo es nur noch eine Minderheit von Menschen gibt, die sich mit geschichtlichen Fakten auskennen – und da hat die Bundesrepublik ja ganze Arbeit geleistet! Neulich fragte mich eine Zwanzigjährige, ob der Hitler denn noch das Ende des 2. Weltkrieges erlebt habe – ich sagte wahrheitsgemäß nein, denn er hat sich ja angeblich vorher umgebracht worauf ich von einem Herrn zurechtgewiesen wurde, das der Herr H, diesen Krieg ja zu verantworten hatte und dessen Ende auch noch erlebt habe. Naja gut, nach meiner Kenntnis war Herr Hitler am 3. oder 8. Mai tot oder spurlos verschwunden, jedenfalls nicht mehr handlungsfähig.

    Wir mögen unsere Kinder heute belügen und ihnen einen Schuldwahn einzupflanzen versuchen – es wird nichts bringen. Individuelle Schuld fängt immer da an, wo man wirklich schuldig wird. Ich habe keine Juden ermordet und ich habe auch nicht „Heil“ geschrieen, weil ich damals noch nicht geboren war. Der heutige Australier wird sich ebenso wie ich dafür schämen, das es sein Volk – bzw Verantwortliche aus seinem Volk waren – die die Tasmanier ausgerottet haben.

    In unserer Familie gab und gibt es einen Bruch zwischen denen, die nach 1945 bleiben durften und denen, die vertrieben wurden. Alle waren und sind irgendwo Opfer geworden.

    Einen Krieg sollte man derart führen, das die Verantwortlcihen der Staaten, die meinen, sich bekriegen zu müssen, in einem Raum gesperrt werden und sich da prügeln oder auch von mir aus erschlagen können.

    Ich kann die Rote Armee nicht hochleben lassen aber ich kann den einzelnen russischen MEnschen mögen und vielleicht auch lieben, denn er ist nicht dafür verantwortlich, das Polen heute nicht mehr in den Grenzen besteht, in denen es eigentlich bestehen sollte.

    Mein Freund sagt immer: ich bin erst ein Mensch und dann ein Pole. Ein sehr schlauer MEnsch. Er ist 90 Jahre alt.

  110. @ Thomasz Gorzowski 10. Mai 2020 at 09:08
    Ein sehr kluger Artikel.
    Die Rolle Polens bei dieser ganzen Angelegenheit war wirklich keine rühmliche.
    Deutschland war 1939 noch nicht so weit, einen Krieg zu beginnen. Bis 1939 versuchte das Deutsche Reich die Vertragspartner von Versailles zu bewegen, ihre Verpflichtung aus diesem Vertrag einzugehen und abzurüsten, bis ein Gleichgewicht hergestellt sei, denn aufgrund der Aufbauleistungen in Wirtschaft, Wohnungsbau und Verkehr waren die Mittel für eine weitreichende Aufrüstung nicht vorhanden.
    Die eigentliche Aufrüstung erfolgte nach Kriegsausbruch.
    Bis dahin hatte Polen eine 3- bis 5-fache Überlegenheit an Technik und Personal, was die polnischen Regierung zusammen mit der Beistandsgarantie der Briten in den Glauben versetzte, innerhalb kurzer Zeit bis Berlin vorstoßen zu können. Das Wissen um die Überlegenheit war auch der Grund, weshalb Polen seine Westgrenze kaum sicherte, dafür fast alle Truppen an der Ostgrenze stationiert hatte. Die Zeit vor dem deutschen Angriff war mit einer nie dagewesenen diplomatischen Reisetätigkeit verbunden und Deutschland bot sogar an, den Status qou der Grenzziehung zu belassen, wenn dafür die Repressalien gegen die deutschen Minderheiten und die freie Durchfahrt durch den „Korridor“ wieder gewährleistet würde, um den Waren- und Personenverkehr mit Ostpreußen störungsfrei durchführen zu können.
    Auch die vielen Versuche, England um Vermittlung zu bitten, schlugen fehl.
    Die Polen, ihrer militärischen Stärke bewußt, schlugen alle Angebote aus.
    Auch der Angriff auf die Sowjetunion war keineswegs die Entscheidung eines kriegslüsternen Diktators. Um sich vor tötlichen Überraschungen zu schützen, die von den 150 Divisionen, die Stalin an seiner Westgrenze aufmarschieren ließ, drohten, wären etwa 300 deutsche Divisionen nötig gewesen, die einfach nicht vorhanden waren. Aber diese Einzelheiten wären jetzt zu ausführlich, weil sie auch die Ereignisse auf dem Balkan und an der Westfront berührten.
    Wen es interessiert, der suche sich einmal die entsprechende Literatur heraus. Gut zusammengefaßt übrigens in den Aussagen des Generals Jodel vor dem Nürnberger Tribunal. Fakt ist, der Krieg hatte viele Facetten und noch mehr Interessen. Auf allen Seiten.

  111. Maria-Bernhardine 9. Mai 2020 at 18:04

    Wolfgang Silbermann, Redenschreiber von Frank-Walter Steinmeier[6]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Redenschreiber

    Das treffende Wort dafür zu finden ist die Aufgabe von Wolfgang Silbermann. Der alte Redenschreiber des Außenministers wird der neue Redenschreiber des Präsidenten. Alt ist relativ. Der erst 30-Jährige, der in Oxford und Harvard studierte, hat für Steinmeier Wichtiges formuliert
    —————-
    Und bei McKinsey war das Wunderkind auch schon. Der Typ ist wohl gezielt ausgesucht, protegiert, ausgebildet, gebrieft und eingeschleust, um dem Silberrücken Steinmeier „Reden zu schreiben“. Nun, wenn offenbar ausländische Eliteunis und Kapitalgeier im Hintergrund mitschwingen, ist es selbstverständlich, daß Steinmeier von „nicht möglicher Erlösung“ faseln muß. Es ging hier stets um viel Geld, das aus den Deutschen zu pressen ist sowie um einen Freibrief, machtpolitisch Einfluß zu nehmen. Widerlich, wieviel Gesindel die gierigen Finger in „deutscher“ Politik drin hat.

Comments are closed.