Der AfD-Bundestagsabgeordnete Marc Bernhard sagt: "Der Corona-Shutdown entlarvt den Diesel-Schwindel."

Im Zusammenhang mit dem Corona-Shutdown kam es in Deutschland zu einer drastischen Verkehrsreduktion von bis zu 70 Prozent. Laut Bundesumweltministerium sei die Stickstoffdioxidbelastung in deutschen Städten entsprechend deutlich zurückgegangen.

Es stützt sich bei dieser Einschätzung auf die Immissionsdaten der Europäischen Umweltagentur sowie Auswertungen für die Bundesländer Hessen und Niedersachsen. Dies ging aus der Antwort der Bundesregierung auf zwei schriftliche Einzelfragen des AfD-Bundestagsabgeordneten Marc Bernhard hervor.

Eine vollständige Auswertung exakt dieser Zahlen sämtlicher 99 deutschen Messstationen für die ersten vier Wochen vor und nach dem Shutdown ergab jedoch keinen korrelierenden Rückgang der Stickstoffdioxid-Werte (22,92 µg/m³ gegenüber 21,89 µg/m³) – sie stagnierten im bundesweiten Mittel nahezu unverändert.

Marc Bernhard, Mitglied im Umweltausschuss und Sprecher der baden-württembergischen Landesgruppe der AfD-Bundestagsfraktion, erklärt hierzu:

„Der anfängliche Verdacht aufgrund diverser Stichproben bei den Luftqualitätsdaten der ersten Wochen nach dem Shutdown hat sich inzwischen bestätigt: Eine vollständige Auswertung der Messwerte der europäische Umweltagentur für die vier Wochen vor und nach dem Shutdown am 23.3.2020 durch mein Büro ergab eindeutig eine Stagnation der Stickstoffdioxid-Werte – trotz drastischem Verkehrsrückgang in Deutschland.

Das Bundesumweltministerium kennt offensichtlich die bundesweiten Zahlen nicht, auf die es sich selbst beruft oder will sie aufgrund ideologischer Scheuklappen nicht zur Kenntnis nehmen. Die landesspezifischen Auswertungen für Hessen und Niedersachsen, auf die das Ministerium zusätzlich verweist und wo es während des Kontaktverbots tatsächlich zu einem Rückgang der Stickstoffdioxid-Werte gekommen ist, sind gerade nicht repräsentativ für den gesamtdeutschen Durchschnitt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Die somit völlig wirkungslosen und ökonomisch höchst schädlichen Diesel-Fahrverbote, die offenkundig nicht auf Grund objektiver und belastbarer Daten verhängt wurden, erweisen sich als beispiellose Fehleinschätzung von deutschen Behörden und Gerichten. Sie müssen aus diesem Grund sofort und vollständig rückgängig gemacht werden. Der durch sie entstandene finanzielle Schaden bei Millionen Dieselbesitzern sowie der deutschen Automobilindustrie ist bereits gewaltig. Die aktuelle Krisensituation mit den zu befürchtenden ökonomischen Verwerfungen wäre eine Chance für die Regierung, endlich ihre wirtschafts- und arbeitsplatzfeindlichen grünideologischen Experimente zu stoppen. In der bevorstehenden Corona-Rezession darf unsere Volkswirtschaft nicht noch weiter zusätzlich belastet werden!“

PI-NEWS hatte die Fortsetzung der Diesel-Fahrverbote im grünen Stuttgart während der Coronazeit bereits Mitte März kritisiert…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. „Das Bundesumweltministerium kennt offensichtlich die bundesweiten Zahlen nicht, auf die es sich selbst beruft oder will sie aufgrund ideologischer Scheuklappen nicht zur Kenntnis nehmen“

    Es geht ja noch weiter. Die CO2 Messungen zeigen genauso, dass der CO2 Zugang völlig offensichtlich nicht von der Reduktion das Verkehrs und der Industrie im shutdown abhängt. Für jeden ersichtlich. Ende der Thematik um das menschengemachte CO2. Punkt aus Ende!

    Allerdings hat die Bundesregierung in keinem Fall eine Ahnung. Eine offizielle Anfrage der AFD erwischte die Bundesregierung auf dem falschen Fuß. Ja die Dokumente sind echt.

    Unter der genialen Führung von Frau Dr Merkel hat das Klima Kabinett ein Billionen Programm aufgelegt, um die weltweite Temperaturerhöhung durch das böse menschgemachte CO2 auf 1,5 Grad zu begrenzen.

    Glauben Sie es oder glauben Sie es nicht: die Bundesregierung kann offiziell nicht die Referenztemperatur benennen, die als Grundlage für 1,5 Grad plus gelten. Nein, das Klima Kabinett wird von einer angeblich promovierte Physikerin geleitet.

  2. „Wenn ich sage,daß es eine Menschenjagd war,dann war es eine,
    und wenn ich sage,der Diesel,und der Rest der Stinker,sind Klimaschädlich,
    dann ist es so, und wenn ich sage,sage,sage sage,dann ist das alles halt so,
    und meine Willigen Helfer, sogar die
    Judikative,werden alles dafür tun,damit das Dummvolk das auch glaubt!“

    So oder ähnlich agiert die Politik, die Thunfische,oder die Bahnhofsklatscher…
    Wahrheit ist das,was man zur Wahrheit macht,alles andere sind als Fake News
    einzustufen,und aus dem Netz,und der Öffentlichkeit zu nehmen.
    Ach ja, und wer es geahnt hat,natürlich geht es immer ums liebe Geld.

  3. Kaum kehrt bei Corona Ruhe im Virenpuff ein, geht das Grün-Gehüner der fanatischen Ökodiktatur quer duch alle Parteien (mit Ausnahme der AFD) weiter:

    Gerd Müller, CDU, „Entwicklungsminister“, darf im Regierungsblatt Welt was ablaichen:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus208053361/Umdenken-Fuer-unseren-Planeten-ist-es-fuenf-nach-zwoelf.html

    Der „menschgemachte Klimawandel“ des Blätterwalds ist zu schön, als daß man ihn sich einfach durch die Natur wegnehmen läßt:

    https://www.welt.de/wissenschaft/article208093405/Klimawandel-und-Pandemie-CO2-Ausstoss-geht-weltweit-zurueck-aber-nur-wenig.html

  4. Babieca 19. Mai 2020 at 17:30

    Kaum kehrt bei Corona Ruhe im Virenpuff ein, (…)

    Von wegen:

    Mutti Merkill in ihrer unvergleichlichen Kita-Eloquenz mahnt Macron ab: auf Teufel komm raus

    Coronavirus-Obergrenze: Angela Merkel ermahnt Frankreichs Präsident Macron

    Merkel hat unterdessen eine Angleichung der Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie innerhalb der Europäischen Union angemahnt, um den freien Reiseverkehr wieder zu ermöglichen. Sie regte am Montag nach einem Gespräch mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron an, sich dabei an der deutschen Obergrenze für Neuinfektionen zu orientieren.

    „So muss es auch in anderen Ländern sein, dann kann man sich gut aufeinander verlassen“, betonte Merkel. „Wir müssen den Mut haben – das wird jetzt das Wichtige sein – nicht einfach auf Teufel komm raus (.) alle Regionen gleichermaßen zu behandeln“.

    ALS REAKTION AUF FALLZAHLEN-HOTSPOTS
    Grenzwert für Hotspots: Bayern verschärft Merkels Corona-Obergrenze deutlich

    https://www.merkur.de/politik/coronavirus-deutschland-obergrenze-neuinfektionen-bayern-notbremse-merkel-soeder-coburg-straubing-zr-13769168.html

    Nach hoffentlich kommt der Teufel bald raus und holt das M;ststück endlich ab.
    Sonst tritt ES nämlich nochmal an.

    👿

  5. Babieca 19. Mai 2020 at 17:30

    Gerd Müller, CDU, „Entwicklungsminister“, darf im Regierungsblatt Welt was ablaichen

    Das ist ja irre.
    Fische können aber nicht auf Bäume klettern.

    😯

  6. VivaEspaña 19. Mai 2020 at 17:47

    Fische können aber nicht auf Bäume klettern.

    Der aber (Gerdus müllerii) schon. Muß sowas wie eine Mischung aus Schlammspringer und Flugsaurier sein…

  7. OT
    Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Babieca.
    Alles Gute für Dich, auf das Deine Wünsche in Erfüllung gehen mögen.

    Das Du Jahrgang 65 bist hattest Du ja hier schon mal erwähnt, nur das genaue Datum war ( bisher ) noch unbekannt.

  8. Mein umweltfreundlicher Common Rail Diesel verbraucht bei mäßiger Fahrt 5,4ltr/100 KM.
    Und damit extrem wenig CO2.

  9. VivaEspaña 19. Mai 2020 at 17:47
    Fische können aber nicht auf Bäume klettern.

    Aber Baumfrösche. 🙂

  10. Tolkewitzer 19. Mai 2020 at 18:05

    – Baumfrösche –

    Neulich in der Bromelie – äähhh… ich lasse das jetzt lieber mit Gerd Müller und dem Laichen…

  11. .
    .
    Wenn die dämlichen Behörden ihren Job gemacht hätten, wären diese illegalen Asylanten schon längst abgeschoben worden.
    .
    So aber sitzt der deutsche Steuerzahler wieder auf den Kosten.

    Warum sind wir, die deutsche Steuerzahler, immer die Doofen?
    .
    Das geht auch hier an die SPD, die hier bei PI-News gerne mit ließt.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Corona-Pandemie in NRW
    .
    Zahl der Infizierten in der Flüchtlingsunterkunft
    .
    in St. Augustin steigt auf 130

    .
    300 Personen in dem Flüchtlingsheim wurden getestet, bei 170 ist das Ergebnis negativ. Sie werden verlegt, um weitere Ansteckungen zu verhindern.
    .
    In dem Flüchtlingsheim in St. Augustin in Nordrhein-Westfalen sind nach aktuellen Testergebnissen 130 Menschen mit Corona infiziert. Die restlichen 170 Bewohner hätten sich nicht infiziert, wie Tests gezeigt hätten, sagte am Montag eine Sprecherin der Bezirksregierung Köln.
    .
    „Es werden, wie in allen Landesunterkünften die höchsten Hygienevorschriften umgesetzt“, betonte sie. Die negativ und die positiv Getesteten würden getrennt untergebracht. Auch die Außenbereiche seien getrennt. Das Essen werde ausschließlich auf den Zimmern eingenommen. 
    .
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/corona-pandemie-in-nrw-zahl-der-infizierten-in-der-fluechtlingsunterkunft-in-st-augustin-steigt-auf-130/25839320.html
    .
    Wie viel müssen wir noch ertragen, erdulden und bezahlen?

  12. @ Babieca

    zarizyn 19. Mai 2020 at 17:56
    OT
    Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Babieca.
    Alles Gute für Dich, auf das Deine Wünsche in Erfüllung gehen mögen.

    Ich reihe mich in die große Schar der Gratulanten ein: Happy Birthday, salud, pesetas Y amor:
    Und hier ist mein Geburtstagsgeschenk für Babieca:

    Es war ein Salzstreuer, 😯 :

    Investigation of a COVID-19 outbreak in Germany resulting from a single travel-associated primary case: a case series (…)

    https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(20)30314-5/fulltext

  13. Hi Babieca, ich schätze Deine Kommentare sehr. Alles Gute zum Geburtstag! May your glass be ever full.
    May the roof over your head be always strong.
    And may you be in heaven
    half an hour before the devil knows you’re dead

  14. @Babieca – herzlichen Glückwunsch!

    An ALLE: Wir müssen den Schwenk der BILD belohnen, also ruhig mal kaufen, das Blatt!!! Oder Links von denen anklicken!!!

  15. Wenn die Corona-Sau nicht mehr zieht, jagt man wieder die CO2-Sau durchs Dorf, um den Deutschen Angst vor dem Weltuntergang zu machen und zur Kasse zu bitten.
    Wenn ich für jede falsche Prognose, die ein Grünspinner oder Globalist in den letzten 50 Jahren über den drohenden Weltuntergang gemacht hat, einen Euro bekommen hätte, müsste ich nicht mehr arbeiten.

  16. VivaEspaña 19. Mai 2020 at 18:24

    Babieca 19. Mai 2020 at 18:14
    Tolkewitzer 19. Mai 2020 at 18:05

    – Baumfrösche –

    PS
    Frage an Radio Eriwan:
    Kann der Gaysundheitsminister ( (c) Babieca) auch ablaichen?

    Und, wenn ja, wo tut er das?
    ——————————-
    Im Darkroom

  17. Verschwörungstheorien – Nun auch an der Waldorfschule

    .
    „Waldorf-Eltern irritiert:
    Verschwörungsfantasien im Editorial der Sorsumer Schulzeitung
    „Eltern der Freien Waldorfschule Sorsum sind irritiert: In deren Mitteilungsblatt „Unsere Zeitung“ enthält ein Editorial-Text Passagen aus dem Gedankenfundus von Verschwörungsgläubigen. Die Schulführung distanziert sich von der „Privatmeinung des Autors“, der dort Lehrer und Schulbibliothekar ist.

    Die Waldorfschule in Sorsum muss sich rechtfertigen: Eltern sind verunsichert, weil die Redaktion der Schulzeitung abstruse Corona-Verschwörungstheorien verbreitet. Quelle: Jennifer Krebs

    Sorsum
    Eltern der Waldorfschule Sorsum sind verunsichert und besorgt, weil in der aktuellen Ausgabe der Schulzeitung „auf erschreckende Weise Corona-Verschwörungstheorien geteilt werden“. Dass die dort verfassten Thesen sich den Anschlägen von 9/11 bedienen, Virologen Käuflichkeit unterstellen und Bill Gates als Initiator oder mindestens Profiteurs eines tödlichen Virus darstellen, sei mehr als nur bedenklich.
    Tatsächlich ist im länglichen Editorial der Ausgabe von „Unsere Zeitung“ vom 12. Mai neben der Begrüßung der zurückkehrenden Schüler etwa folgende Passage mit Blick auf den Terroranschlag auf das World Trade Center in New York und die heutige Corona-Pandemie zu lesen: „Das Ineinanderwirken von Digitalisierung und Gesundheitspolitik, in dem der amerikanische Unternehmer Bill Gates eine Schlüsselrolle spielt, setzt die Motivik des 11.9.2001 in konsequenter Weise fort“. An anderer Stelle kommt das „zweifelhafte Diagnosetestverfahren des deutschen Virologen Christian Drosten“ zur Sprache, eingebettet in Zahlenspiele und den Verweis auf die „michaelische Signatur unserer Zeit“ – eine Anspielung auf den Erzengel Michael, nicht unüblich in der anthroposophischen Weltsicht nach Rudolf Steiner.

    „Ein psychotisches Pamphlet“

    Dass die Schule eine solche Kommunikation über ein so entscheidendes Thema erlaubt, sei beängstigend, sagen Eltern. Das Heftchen bekommen alle Haushalte der 360 Sorsumer Waldorfschüler, außerdem die Eltern vom benachbarten Marien-Waldorfkindergarten. Das Editorial, das die Redaktionsgruppe der Schulzeitung um Waldorflehrer, Schulbibliothekar und anthroposophischen Geschichtsforscher Jens G. verfasst hat, sei voll von Verschwörungstheorien, die besonders im Schulkontext, also in der Beaufsichtigung von Kleinkinder, Kindern und Jugendlichen nichts zu suchen hätten. Dort müsse der Schutz der Gesundheit an aller erster Stelle stehen.

    Schulführung distanziert sich
    Die Schulführungskonferenz, das Leitungsgremium der Schule, grenzt sich indessen deutlich von den Inhalten ab. Der Text von Jens G. habe zu erheblichen Irritationen, Sorgen und unbeabsichtigten Deutungsmöglichkeiten hinsichtlich der Haltung der Schule insgesamt zu diesem Thema geführt. „Wir haben zur Kenntnis genommen, dass durch die Platzierung des Artikels auf der ersten Seite der Schulzeitung ungewollt der Eindruck erweckt wird, hier spräche die Schule mit einer Stimme. Dem ist nicht so. Es ist uns klar geworden, dass es notwendig ist, Einblicke ins Schulleben und Meinungsäußerungen deutlich voneinander zu trennen“, heißt es in der Stellungnahme.
    Die Schulführung in Sorsum weist darauf hin, dass der erschienene Text die Privatmeinung und Einschätzung des Autors transportiere und ausdrücklich nicht die Haltung der Schule als Ganzes darstelle. Der neue Geschäftsführer Christof Starke sagt ganz deutlich: „Selbstverständlich bietet unsere Schule keinen Raum und Nährboden für Verschwörung, diskriminierende Sichtweisen oder politische Gesinnungen.“ Das Konzept der Schulzeitung soll nun überdacht werden.
    Meinungsvielfalt zulassen
    Dennoch: Meinungsvielfalt und Meinungsbildung seien zentrale Bausteine einer eigenständigen Willensbildung und Erziehung zur Selbstständigkeit, betont die Waldorfschule Sorsum in ihrer Stellungnahme. Die Schulzeitung diene dazu, zum einen über pädagogische und schulische Themen zu informieren, zum anderen für gesellschaftliche Fragen, die im Sinne einer demokratischen Urteilsbildung diskutiert werden konnten. Ebenso für schriftliche Rückmeldungen, Leserbriefe und Repliken aus der Schulgemeinschaft.“

    https://www.haz.de/Umland/Wennigsen/Waldorf-Eltern-irritiert-Verschwoerungsfantasien-im-Editorial-der-Sorsumer-Schulzeitung

  18. Diese Klimadeppen und FFF-Kinder haben doch absolut keine Ahnung. Wer immer die Schule schwänzt, lernt nicht genug. Bei uns war sogar am Sonnabend Schule bis Mittag. Niemand hat sich darüber aufgeregt. Dafür waren wir bei Mathe und Naturwissenschaften besser.

  19. VivaEspaña 19. Mai 2020 at 18:18

    Auch dir ein herzliches muchas gracias!

    Es war ein Salzstreuer …

    Nicht auszudenken, wäre es eine Pfeffermühle gewesen… schon so ist der Krieg Salz gegen Pfeffer latent imminent…. ;)))*

    *bin gerade im übermütigen Modus, kommt nicht mehr allzuoft vor…

  20. OT
    Vorschlag an die Verbotspartei(Jeder weiß Wehr gemeint ist):
    Durch eure Überflüssige über Presents im Bundesrat könnt ihr mit eurem niedrigen Wählerzahlen viel bewirken.
    Wie wäre es mit einem Wohnmobil Verbot am Wochenende?
    Ihr hättet ein Stein im Brett, bei euren Wählern und würdet auch der Bevölkerung in den Ausflug Regionen einen Grossen Gefallen Tun, die am Wochenende regelmäßig unter der Invasion Leiden!
    Ausnahmen für eure Wählerschaft wie Lehrer und Erzieber sowie Sozialarbeiter wären Denkbar!
    Auch das Verbot von Fleichgerichten in den Urlaubs Gebieten ist Denkbar.
    Warum immer nur dem Arbeitern und Angestellten Knüppel zwischen die Beine Werfen das ist doch nicht Gerecht oder?
    Es gibt noch viel zu Verbieten, Paken wir es an!

  21. Ganz gewiß wird die Honecker-geschulte Genossin „Fühsikerin“ anhand der trotz Rückgang der Verkehrsströme gleichbleibenden NO²-Werte sich wie gewöhnlich beeilen zu versichern, daß man in ihrem Kabinett „ganz anderer Auffassung“ sei, um zur Tagesordnung überzugehen, die besagt, daß die deutsche Industrie, deren verbliebenes Haupt-Standbein die Automobilindustrie ist, zugunsten eines grün-globalistischen EU-Paradieses, in dem der Strom aus der Steckdose kommt, zerstört werden müsse. Fakten und Daten, zumal solche, die ihm nicht in den grün-ideologischen Kram passen, werden diesen wandelnden Hosenanzug jedenfalls nicht umstimmen.

    Wie Björn Höcke dies in Dresden richtig sagte, gleicht dieses Land immer mehr einem Irrenhaus, in dem die Patienten die Rolle der Ärzte übernommen haben, um (so füge ich in dem Bilde hinzu) die noch verbliebenen Ärzte von ihrer Wissenschaft zu kurieren. Merkel ist, wie es aussieht, führend darin. Nach „Corona“ nun endlich, endlich wieder „Klima“. Beides ist nicht nur, aber auch ihr Werk.

  22. Viper 19. Mai 2020 at 18:52

    Ein blaues Herz! :)) Das hat ja hier intern schon fast die Notierung eines Bitcoins! 🙂

    Zum Datum noch ein Nachtrag: Es ist der 18. Und die 18 habe ich in meinem Nummernschild am Auto. Darum rege ich mich das ganze Jahr darüber auf, daß irgendwelche Zwangsverpeilten der linken Feldpostnummer aus der 18 was rauslesen, was nur in deren Zwangsneuronen zwangsverschaltet und zwangstrainiert/zwangskonditioniert ist.

    Erfreulicherweise habe sie mein Auto noch nicht angezündet.

  23. Marie-Belen 19. Mai 2020 at 18:45
    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Babieca!
    ++++
    dem Wunsch möchte ich mich anschließen!

  24. Die Messungen durch die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hätten die Absurdität des Dieselfahrverbots aufgedeckt, erklärte Pfeiffer. Trotz Verkehrsrückgang in der Größenordnung von 40 Prozent seien sogar teilweise mitten in der Nacht NO2-Spitzenwerte gemessen worden. „Der Diesel kann nicht weiter als Sündenbock für die NO2-Messwerte herhalten“, folgerte Pfeiffer, „pauschale Fahrverbote sind keine Lösung. Das sollten jetzt selbst Minister Hermann und die Grünen erkennen.“ Und in seiner Pressemitteilung bezeichnete er die Deutsche Umwelthilfe (DUH), die republikweit Gerichtsurteile zugunsten von Dieselfahrverboten erwirkt hatte, gleich noch als „semikriminelle“ Organisation.

    Der FDP-Politiker Serwani war auch „verblüfft“. Er meinte, der „viel beschworene Zusammenhang zwischen Dieselverboten und verbesserten Luftwerten ist nicht haltbar“. Die Landesbehörden müssten nicht nur auf weitere Fahrverbote verzichten, sondern auch die bestehenden auf den Prüfstand stellen.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neue-kontroverse-in-stuttgart-wie-das-coronavirus-streit-um-die-fahrverbote-verursachte.6c67720f-86e4-474f-ba18-17fd26eac215.html

  25. Babieca 19. Mai 2020 at 19:00

    Es ist der 18.
    Ich wollte nach dem Datum fragen und habe mich nicht getraut, mfg @5to12 ;-))

    Und die 18 habe ich in meinem Nummernschild am Auto.
    😯
    Und dann vllt noch HH vorne dran?
    😯 😯 😯

    Das gibt mindestens Godwin-Awarde…

  26. .
    .
    Heiko Maas: „Europa lebt davon, dass es ein Europa ohne Grenzen ist“
    .
    .
    Ohne Grenzen geht es nicht!
    Das erleben wir jeden in unseren Städten.
    .
    „Ein Land ohne Grenzen ist der Acker jeden Unkrauts“

    .
    .

  27. Babieca 19. Mai 2020 at 19:00
    sorry, habe vergessen, Deinen Namen explizit hinzuschreiben.
    Also, alles Gute einem etwas helleren Stern in diesem Blog.

  28. Babieca 19. Mai 2020 at 18.88.1888 HH

    Auch von mir alles Gute, Gesundheit und Glück … aktuell von der Ostseeküste. 😀

  29. Wer kennt diese drei „Männer_Innen“ ❓

    https://www.krone.at/2157309

    Für die PI-Leser_Innen, handelt es sich um drei …

    A.) Nahtsies?

    B.) Reichsbürger?

    C.) Populisten?

    D.) Blonde und hellhäutige BioMichel_Innen?

    E.) Nega?

    Mehrfachnennungen sie nicht möglich. 😉

  30. Kassandra_56 19. Mai 2020 at 19:09

    Also, alles Gute einem etwas helleren Stern in diesem Blog.

    Waas? Nicht „der Hellste“? Nur etwas heller im Trüben? *Empört* (War nur ein Scherz.) Vielen Dank für den ungewöhnlichen Satz. 🙂

    lorbas 19. Mai 2020 at 19:10
    <Babieca 19. Mai 2020 at 18.88.1888 HH

    Hehe! Ich bekomme inzwischen schon beim Sudoku auf dem WC Pickel, wenn ich dort die Achten eintrage…

  31. Für die kriminelle DUH und die linksgrün verseuchten Anhänger der Klimatologie-Kirche zählt doch nur die Ideologie. Fakten sind doch völlig egal, Hauptsache die Wirtschaft wird zerstört und die Demokratie durch eine Umweltdiktatur ersetzt. Locht die Decksäcke endlich ein!

  32. lorbas 19. Mai 2020 at 19:17

    Die sind aber hübsch.
    Und so intelligent schauen sie aus.
    Raketentechniker? Gehirnchirurgen? Molekulargenetiker?

    E.) Nega?
    Das kann nicht sein.

    Sie haben auch schon einen Freund in Germoney gefunden, nur können sie sich zZ nicht in ihrer Lieblingskneipe treffen. Wegen der blöden Fresse:

    https://www.youtube.com/watch?v=AJdC3c70snM

  33. Also, wenn selbst ein 70%iger Verkehrsrückgang „Das Klima“ nicht retten kann, müssen wir eben doch dem Vulkan ein Kanzler_Innenopfer darbringen.

    Es täte mir leid, unser Wertvollstes zu opfern, aber es hilft ja sonst nichts.

  34. die offenkundig nicht auf Grund objektiver und belastbarer Daten verhängt wurden, erweisen sich als beispiellose Fehleinschätzung von deutschen Behörden und Gerichten.
    —————————————————————————————————————–
    Ich habe schon vor langer Zeit aufgehört, mir das einreden zu wollen. Es ist eben keine Fehleinschätzung, sondern die Handelnden wissen doch ganz genau, daß das alles nur Zwangsmaßnahmen sind, mittels derer ein Deindustrialisierungs- und Verarmungsdogma umgesetzt wurde/wird. Es wird ja auch gar kein Hehl daraus gemacht- neuerdings wieder in allen Medien alle 20 min irgendein Milchbart mit albernem Bachelor-Master als Experte, der ellenlange Plattformen bekommt, über seine wirren Decarbonisierungs- und Deindustrailisierungsfantasien zu dozieren- man kann die krampfhaften Bemühungen Corona mit dem Klima-Schwachsinn zu verknüpfen fast riechen. Zudem wird wohl unter höchstem Tempo gerade die „Gunst der Stunde“ genutzt- indem z.B. Gesetze innerhalb anderer, (scheinbar harmloser) Gesetze eingebettet werden und mit durchgewunken werden. Zeitgleich die „Ernennung“ gewisser Landesverfassungsrichter…; Der Umbau zum Arbeiter- und Bauernstaat muss anscheinend zügiger vonstatten gehen- es wachen evtl. zu viele auf?

  35. nicht die mama 19. Mai 2020 at 20:11

    Also, wenn selbst ein 70%iger Verkehrsrückgang „Das Klima“ nicht retten kann, müssen wir eben doch dem Vulkan ein Kanzler_Innenopfer darbringen.

    Es täte mir leid, unser Wertvollstes zu opfern, aber es hilft ja sonst nichts.
    ————————–
    Keine gute Idee. Der Vulkan würde sich furchtbar rächen.

  36. Babieca 19. Mai 2020 at 19:32
    Kassandra_56 19. Mai 2020 at 19:09

    Also, alles Gute einem etwas helleren Stern in diesem Blog.

    Waas? Nicht „der Hellste“? Nur etwas heller im Trüben? *Empört* (War nur ein Scherz.) Vielen Dank für den ungewöhnlichen Satz. ?
    +++
    naja, ich neige nicht gerade zu Übertreibungen, aber ich muß gestehen, daß es eher ein Diminiutiv war: also Korr: ein heller Stern (Spektraltyp O oder B), hoffe jedoch, daß Deine Lebensdauer ähnlich ist (ca.< 100Mio. Jahre bis zur Gravitationssingularität).).

  37. Zum Strangthema:

    Rotgrün in HH („Luft“) macht ernst und fängt an, die Millionenstadt von Autos zu „säubern“: Demnächst kommt der Latte per Lastenrad von Amazon. Zum Ausschneiden aus der Pappschablone:

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/jungfernstieg-autofrei-rot-gruen-beschliesst-verkehrs-wende-70753600.bild.html

    ————

    Kassandra_56 19. Mai 2020 at 21:04
    – Gravitiationssingularität –

    ;))
    Das gefällt mir schon besser. Hauptsache, es passieren keine Mißgeschicke rund um den Ereignishorizont, „Event Horizon“:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Event_Horizon_%E2%80%93_Am_Rande_des_Universums

  38. Viper 19. Mai 2020 at 20:19

    Dieses Risiko müssen wir halt eingehen.
    :mrgreen:
    Mehr Risiken wagen…

    Ach ja…

    Wer meint, dass diese ideologisch motivierten Fahrverbote wieder aufgehoben werden, der kann sich ja mal raussuchen, was die Umweltzonen schon nicht gebracht haben und wieviele Autos ohne Umwelt-Plaketten trotz der erwiesenen Nutzlosigkeit dieser „Umweltzonen“ heute noch fahren.

    Also, in Deutschland fahren, meine ich.
    Im Ausland fahren die damals billigst verscherbelten Kisten heute noch.

  39. Die somit völlig wirkungslosen und ökonomisch höchst schädlichen Diesel-Fahrverbote, die offenkundig nicht auf Grund objektiver und belastbarer Daten verhängt wurden, erweisen sich als beispiellose Fehleinschätzung von deutschen Behörden und Gerichten.

    FEHLEINSCHÄTZUNG? Nein, das war eine vollabsichtliche und vorsätzliche Fehlentscheidung. Es war im Vorfeld bekannt, das diese sog. ‚Luftreinhaltemaßnahmen‘ keinen meßbaren Effekt auf die Feinstaubkonzentrationen haben werden. Trotzdem setzten die Politverbrecher diese gegen den Individualverkehr gerichteten Maßnahmen aus rein ideologischen Gründen um.

    Genauso verhielt es sich mit den sog. ‚Umweltplaketten‘. Dieses Politverbrechen kostete 10 Mrd € an Volksvermögen. Auch hier, wie vorher bekannt, keine meßbare Verbesserung der Luftqualität.

  40. Ich habe mir angewöhnt jungen Menschen in entsprechenden Situationen zu sagen: Macht etwas vernünftiges aus EUREM LEBEN. Ansonsten geht in die Politik. Dort sind viele Beispiele zu finden: Kein Mensch ist unnütz, er kann als schlechtes Beispiel vorangehen. Schaut speziell die GRÜNE – ROT VERSTRAHLTE FASCHISTEN- KOMMUNISTENTRUPPEN an. Industrie- und Arbeitsplatzvernichter, Gesellschafts- und Familienzerstörer.

  41. Die größte Feinstaub- und Dreckschleuder ist die Natur. Überall Blütenpollen.
    Habe ich den Gartentisch morgens abgewischt und einen hellgelben Lappen voller Blütenstaub gereinigt, sieht der Tisch abends schon wieder saudreckig aus – und das ohne Straßenverkehr.
    Bäume fällen, Wälder abholzen, Wiesen abbrennen, Beete einebnen, Pflanzkästen ausleeren und nach ein paar Tagen, wenn sich die Asche verzogen und der Staub gesetzt hat, liefern die Messstationen niedrige Feinstaubwerte, vorausgesetzt, die Messstationen sind nicht auf einen Mindestwert voreingestellt.
    sarc off

Comments are closed.