Von EUGEN PRINZ | In einem Leserbrief an das Nachrichtenportal SAARNEWS kritisierte der Allgemeinarzt Dr. Ernst-M. Zimmer aus Merzig kürzlich aufs Heftigste die Maßnahmen der Politik und die Berichterstattung der Medien in der Corona-Krise. Zimmer, der in der Virologie promoviert hat, wörtlich:

„Ich muss feststellen, eine mediale Seuche sucht uns heim! Diese mediale Seuche ist gefährlicher als die Influenza 1917/18, auch gefährlicher als die Pest 1665 in London.“

Aufgrund des Leserbriefes, der es wirklich in sich hat, suchte ein Reporterteam von SAARNEWS den Mediziner auf und führte ein ausführliches Interview mit ihm. Das Gespräch wurde auf YouTube veröffentlicht und ist in diesem Artikel als Beitragsvideo eingebettet.

Hausärzte – die Mediziner an der Front

Zimmer, seit 40 Jahren Hausarzt, kann Epidemien gut einschätzen, da er und seine Kollegen durch den vermehrten Andrang von Patienten solche Phänomene direkt zu spüren bekommen.

Der Mediziner stuft COVID-19 als in etwa so gefährlich und ansteckend wie das Influenza-Virus ein. Bei einem Corona-Fall in seiner Praxis hatte sich die Ehefrau des Infizierten nicht einmal bei ihrem Mann angesteckt. Er berichtete auch über ein 2-jähriges Kind, das an einer Grippe verstorben war. Man sieht, dass es auch bei der Influenza Fälle gibt, wo Menschen sterben, die nicht zur Risikogruppe gehören. Insofern sind jüngere „Corona-Tote“ auch nichts Außergewöhnliches.

Den Shutdown kritisiert der Allgemeinarzt als erstens zu spät und zweitens nicht notwendig:

„Erstens kam dieser Lockdown viel zu spät, wenn er überhaupt notwendig war – ich sage, er war nicht notwendig. (…) Ich behaupte auch, oder ich wage zu behaupten, dass der Lockdown überhaupt nichts gebracht hat. Dass die Zahlen jetzt runtergingen – die sind vorher schon runtergegangen.“

Er berichtet davon, dass aufgrund irrationaler Ängst die Patienten Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen verschieben würden und dadurch Schaden erleiden. Der Mediziner benennt auch die Schuldigen:

„Die Medien haben eine ganz, ganz üble Rolle gespielt.“

Dr. Zimmer ist mit Sicherheit keiner aus dem „rechten Lager“ oder ein Anhänger von Verschwörungstheorien. Im Gegenteil, er bezeichnet sich selbst als „Linken“ und ist ein ganz großer Befürworter von Impfungen, räumt aber auch ein, dass es da schon schwere Schäden gegeben habe.

Sehen Sie sich das Video an, es bietet unter anderem auch interessante Einsichten über das Ansteckungsrisiko und wo unser Gesundheitssystem verbesserungsbedürftig ist.

Wer zieht den Nutzen aus der Corona-Hysterie?

Cui bono – wem nützt es, wer hat einen Vorteil von der allgemeinen Hysterie und den irrationalen Ängsten der Menschen vor dem Coronavirus?

Die Antwort darauf gab gestern kein geringerer als Professor Martin Balle, Chef einer großen bayerischen Mediengruppe. In seinem Leitartikel im Straubinger Tagblatt schrieb er:

“ (…) Noch nie hatten wir in den letzten Jahrzehnten eine solche Nachfrage nach dem gedruckten Wort. Viele Neubestellungen, fast stündlich Anrufe von Lesern, die sich bedanken wollten dafür, dass ihre Zeitung gerade jetzt in der Krise erscheint. (…) In dieser ersten Phase der Krise, die uns noch bis Ende nächsten Jahres massiv beschäftigen wird, waren es gerade die Internetauftritte der Zeitungen in ganz Deutschland, wo die Reichweiten geradewegs durch die Decke gingen. (…).“

Ja, mit Berichten über Leichenberge und qualvolles Dahinsiechen lässt sich bei der verunsicherten Bevölkerung trefflich Kasse machen, am besten sogar noch bis Ende 2021 – wenn es sich einrichten lässt.

Aber man kann Professor Balle auch ein gewisses Maß an Humor nicht absprechen, denn er schreibt weiter:

„(…) In der Krise geht es eben um die seriöse, um die echte Information (…)“

Ja genau.

Und so werden die Politiker zu Getriebenen der Medien und des verängstigten Volkes, treffen irrationale Entscheidung und wagen es nicht, diese zu revidieren, auch wenn erkennbar wird, dass sie falsch waren.

Intensivmediziner – die letzte Bastion gegen den Tod

Kommen wir zum Intensivmediziner Dr. Marc Christian Schäufele. Er hat etwas auf dem Herzen, was er teilen muss, lässt er uns in seinem YouTube Video wissen. Es geht um die Angst, mit der er tagtäglich konfrontiert ist. Auch er ist der Meinung, dass die Corona-Epidemie vergleichbar ist mit vergangenen Grippewellen.

Vier Punkte sind ihm wichtig:

  1. Für die überwiegende Anzahl aller Menschen besteht kein signifikantes Risiko an dieser Erkrankung zu sterben
  2. Der Schutz der Risikogruppen verhindert Bettenknappheiten auf den Intensivstationen
  3. Eine breite Isolation verhindert eine breite Immunisierung einer Population
  4. Es sterben momentan Menschen aufgrund fehlender Versorgung in anderen medizinischen Bereichen

Für den Shutdown hat Dr. Marc Christian Schäufele klare Worte:

„Wenn man den Schaden ins Verhältnis zum Nutzen setzt, ist der Schaden mittlerweile größer als der Nutzen und meiner Ansicht nach ist er das schon länger“

Auch hier lohnt es sich, das Video ganz anzusehen und sich einen Eindruck darüber zu verschaffen, was die Regierung gerade anrichtet:

(Dr. med. Marc Christian Schäufele, Facharzt für Anästhesiologie, Spezielle Intensivmedizin, Notfallmedizin)


Eugen Prinz auf dem FreieMedien-Kongress in Berlin.
Eugen Prinz auf dem Freie
Medien-Kongress in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern. Der bürgerlich-konservative Fachbuchautor und Journalist schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
»Telegram Kanal: Eugen Prinz DIREKT (t.me/epdirekt)
» Twitter Account des Autors
» Spende an den Autor

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Die künstlich erzeugte Angst ist wirklich das Hauptproblem. Vorher selbstbewusste Menschen entwickeln sich zu völlig verängstigten Hühnchen, laufen herum wie vor den Kopf geschlagen, Masken, Handschuhe, eckige Bewegungen, panisches Trippeln – es ist unglaublich, was die perfekte Panikpropaganda anrichten kann. In einem Bekanntenfall vor ca. 1 Monat, er hatte Atemnot vor lauter Panik, deutete das als Corona-Infekt, „weil das ja ein Symptom ist“, er wollte aber nicht zum Arzt, „dort holt man sich ja noch mehr“… Wie mit einem kleinen Kind musste man reden, trösten, dass er wieder durchatmet, dann endlich auch mal lachte. Er war und ist weiterhin kerngesund. Was ist aus unserem mutigen und optimistischen Westen geworden?

    Die neue Angstgesellschaft ist tatsächlich beängstigend. Angst vor dem Klima, dem Populisten oder überhaupt das Falsche zu sagen. Jetzt mündet dies in die Angst vor dem Anstecken, macht die Leute wirr oder für das Regime kirre.

    „Viren sind immer gefährlich“ – diese Aussage im Video ist einfach so wahr und richtig.
    Leben ist lebensgefährlich. Vielleicht ist ein Grund, dass unsere dekadente Zeit die Demut verloren hat. Die Demut vor dem Leben, dem Sterben und der höheren Gewalt des Universums. Manche sagen Gott dazu, warum nicht.

  2. Die Übersterblichkeitskurve wird es zeigen. Montag in einer Woche dürfte ein Resumeé gezogen werden. Dann sind etwa 2 Wochen nach den Lockerungen rum.

    Mein Bauchgefühl sagt mir, daß es NICHT schlimm wird.

    Ich sehe immer wieder mal Männlein als auch Weiblein ALLEINE im Auto MIT Maske; ebenso Fahrrad fahrend.
    (Konfuzius sagt dazu: Wer alleine mit Maske Auto fährt, der trägt auch alleine ein Kondom im Bett)

    Die Verunsicherung ist recht groß. Das merke ich beim einkaufen, an Verhaltensweisen als auch z.B. in soz. Medien wie Facebook. Einige fühlen sich durch die Lockerungen sogar gefährdet.

  3. Ben Shalom
    17. Mai 2020 at 06:55

    Die neue Angstgesellschaft ist tatsächlich beängstigend. Angst vor dem Klima, dem Populisten oder überhaupt das Falsche zu sagen. Jetzt mündet dies in die Angst vor dem Anstecken, macht die Leute wirr oder für das Regime kirre.
    =======
    Sehe ich auch so.

    Was die Kirche im Mittelalter ggü. der Bevölkerung i.S. Angst schaffte, schafft heute die Politik, sollte man meinen.

  4. Was ist eigentlich schlimm daran, wenn man die Panik, die Angst, die auch durch die öffentlich-rechtlichen Medien, für die wir Gebühren bezahlen müssen(!) und die ich persönlich für unverschämt u. überflüssig halte, kritisiert? Ist das schon Verharmlosung?

    Im Innenministerium hat ein gestandener Mitarbeiter, Oberregierungsrat, eine Analyse erstellt, die jetzt als Verschwörungstheorie von der Regierung hingestellt wird. Ist die Regierung die aus Nichtmedizinern besteht und von Selbstdarstellern beraten wird, noch glaubwürdig?
    Mir gefällt das Schema von Stephan (s.o) – da sehe ich mich auch.

    Die Maßnahmen, die ich seit Ende Januar empfehle, wurden, wurden verlacht und mir wurde Menschenfeindlichkeit unterstellt, weil ich schrieb, daß jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich ist und für den Mißbrauch nicht die Gesellschaft haftbar machen kann (z.B. Raucher) – also habe ich es wieder gelassen.

    Inzwischen sieht es so aus, daß die Fallzahlen unter der einer Grippewelle liegen und auf Grund der Inkubationszeit haben die Eindämmungsmaßnahmen wenig mit dem Stagnieren zu tun.

    Die Todesfällle in Berlin betrafen – Stand gestern 0,002% der Berliner mit einem Altersmedian von 81,5 Jahren und keiner davon war ohne schwere Vorerkrankungen und die waren:
    – Adipositas – schlechter Lebenswandel
    – COPD – Rauchen
    – Arteriosklerose, KHK und Hypertoniker – weitgehend, wenn KHK nicht angeboren Folgen schlechten Lebenswandels,
    – Diabetes – bei Typ II überwiegend dito …

    Das sind die Fakten!

    Von 2.000 bereitgestellten Intensivbetten für Corona stehen 1.850 leer, einmalig bekamen die Kliniken dafür 50.000 EUR + 560 EUR für jeden Tag, den das Bett leer steht.
    560 EUR – das ist der monatliche Durchschnittsbeitragssatz eines Angestellten in die GKV. Das heißt, daß seit 8 Wochen allein 58.016.000 EUR nur für die Bereitstellung ausgegeben wurden.
    Gleichzeitig werden Ärzte in Kurzarbeit geschickt, weil geplante OP’s nicht durchgeführt werden und daran STERBEN Menschen. Bei einem Notfall werden die Patienten von Klinik zu Klinik geschickt, bis eine gefunden ist, die ein Bett frei hat – auch hierbei sterben Menschen.

    Die Eindämmung, die Einsamkeit ist in den Altenheime eine extreme psychische Belastung, was zu vermehrten Sterbefällen und auch Suiziden führt. In Berlin gibt es inzwischen mehr Suizide, als Corona-Tote, wobei ja auch dieser Begriff mißbräuchlich verwendet wird. Die Leute sterben nicht an – sondern mit C – weil sie durch Organversagen sterben. Ursache ist das schwache Immunsystem.
    Die Ansteckungsgefahr ist viel geringer, als bei Windpocken, der Krankheitsverlauf nicht viel anders, als bei einer Influenza.

    Wer sich gesund und fit hält, sein Immunsystem stärkt, muß keine Angst haben. Deshalb verstehe ich die Schließung von Sport-, Fitneß- u Yoga-Studios – überhaupt nicht!

    Die Wirtschaft wird herunter gefahren, es kostet uns jetzt schon 8% des BIP, 2 Mio Selbständige – Mittelständler, die, die die Steuern u SV im Land bezahlen, die Arbeits– u Ausbildungsplätze schaffen, lokalen Sport u Kultur sponsern – stehen vor dem aus, 10 Mio Kurzarbeiter, 300.000 neue Arbeitslose, allein das ist ein Kaufkraftverlust von 30-40%.

    Wer verdient? Die Panikmacher und internationale Konzerne, wie amazon, die jetzt Marktanteile übernehmen und was uns noch droht: in den nächsten Tagen/Woche werden Mafiosi / Clans / Heuschrecken durchs Land streifen und von in Not Geratenen die Immobilien und/oder Geschäfte, Firmen übernehmen. Ökonomisch und Volkswirtschaftlich ist das eine nicht hinzunehmende Katastrophe!
    Ich finde die Maßnahmen der Regierung völlig überzogen und das hat nichts mit Verschwörung oder Verharmlosung zu tun – das ist die Realität! Meine Meinung

    p.s. es hat sich gezeigt, daß vor allem bei älteren Menschen das Intubieren den AZ (Allgemeinzustand) erheblich verschlechtert, weswegen man in FR davon abging und die Patienten palliativ versorgte – und siehe da, sie genasen

    p.p.s. eine Berliner Zeitung zitiert einen Gerichtsmediziner, der schon mehrere Menschen auf dem Tisch hatte, die sich selbst töteten – aus Angst vor Corona

  5. .

    Betrifft: Söders / Laschets blutige Hände

    .

    1.) Beide, Merkel-Claqueure bei Grenzauflösung (*) 2015, spielen jetzt große Macher.

    .

    PS: * die bis heute anhält
    PPS: Weitere September-Polit-Verbrecher: Gabriel, Seehofer, De Maiziere, Voßkuhle

    .

  6. Gestern im Supermarkt erlebt: der Aufzug zur Garage darf nur von max. 2 Personen mit Wagen betreten werden. Ich war mit Wagen drin sowie eine alte Frau mit Körbchen. Es kam noch ein älterer Herr mit Wagen angesaust, der die Frau zuerst nicht gesehen hatte. Als er sie sah, machte er vor der Tür eine Vollbremsung und wollte dann warten. Die Tür fing schon an, sich zu schließen. Aber die Frau und ich riefen spontan beide, nein, nein, es ist noch Platz, kommen sie rein. Ich drückte den Türöffner und er kam dann doch dankbar rein. Normalerweise passen da um die 20 Leute oder ca. 4-5 Wagen rein. Kaum schloss sich die Tür, da zeterte die Frau los: „Überall schreien die Abstand, Abstand!! Nur Schilder und alles abgeklebt, wo dürfen wir noch laufen, wo nicht!! Wir haben hier doch nicht die Pest!! Ich kann auch so auf mich aufpassen.“
    Der Mann stimmte mit ein. Beide waren Hochrisikogruppe, weit über 80.
    Das fand ich höchst erstaunlich, da beide ziemlich wahrscheinlich nur auf die Mainstream Medien angewiesen sind und offensichtlich aber trotzdem noch selbst denken und sich eine eigene Meinung bilden.
    Das würde ich eigentlich von allen in diesem Alter erwarten, dass sie aufgrund von langer Lebenserfahrung etwas souveräner auftreten und sich nicht ständig ins Bockshorn jagen lassen. Vorsicht ja, Panik nein: diese Differenzierung geht vielen ab. Und daran tragen m.E. nach sowohl die Berliner Brut als auch die ihr hörigen Medien bei bzw. ist dies teilweise wohl auch beabsichtigt.

  7. Zwei sehr gute Videos! Absolut empfehlenswert!

    Hilft auch Leuten mit einer stillen Restangst – also mir; ja, ich machte mir anfangs große Sorgen bei den Bildern aus China im Februar 2020, bin ja kein 15jähriger Hüpfer mehr und kein „Bruder Leichtfuß“.
    Aufklärung rettet Leben und Lebensqualität – anschauen lohnt sich!

    PS: Normalerweise gehe ich da durch die Decke, bei „kubanische Revolution“ („Lieblingsrevolution“ Dr. Zimmer), das haut einen so ungebremst echt wech, aber keine Panik, irgendwie beruhigt sein sachlich-nüchternes Sprechen sogar diesen meinen Trigger… er hat ja recht mit dem „Kadavergehorsam“, dem Untertanengeist. Nur dass der im Sozialismus eher noch höher war/ist.

  8. das Problem der Menschheit ist daß sich immer Jemand über die anderen erhebt
    seit Eva den Adam mit dem Apfel gefickt hat ist es so.
    es fängt schon im kleinen Gemeinderat an wo sich die Dummschwätzer treffen und bestimmen über andere
    Über Soziopathen wie Merkel, Soros und so weiter geht es nach oben

    Unaufhaltsam sagen wenige napoleonische Irre was gut ist für Alle

  9. Cui bono – Wem nützt es ?

    Schuldenbremse weg und los geht’s !

    Sozialdemokraten können mit vollen Händen in die Kassen der arbeitenden Menschen greifen um ihre Fehler zu kaschieren.

  10. Oh welch Neuigkeiten: corona ist doch nicht so gefährlich… na ja, wer den millionsten beweis dafür braucht… macht euch mal lieber über euer Vermögen (haus, Guthaben etc) sorgen, das ist bald futschi

  11. Sehr angenehm zu lesen am Sonntagmorgen. Danke für den Artikel und die frühen, wohltuenden Kommentare!

  12. Ist es Jemand aufgefallen , Gestern wurde bei den Nachrichten 20h ARD
    über die Demo in Stuutgart berichtet, ziemlich am Ende berichtete man über
    rechtsextreme
    Gruppen, dabei blendet man eine Person ein, die die Südtiriolerlandesfahne
    mit den roten Adler schwenkte,
    sobald da auch die Landespolitik richtig Wind davon bekomnt, kann sich schon mal
    ARD auf einen Shitstorm einrichten

  13. Wenn all diese regierungsamtliche Angstmacherei ehrlich gemeint ist, dann fragt man sich doch, warum es noch keinen Kommentar in einer deutschen Mainstream-Gazette gegeben hat, wo den Schweden Erfolg für ihren Sonderweg der Pandemie-Bewältigung gewünscht wird. Auch seitens der Kirche war noch nicht eine diesbezügliche Andacht oder Gebet zu vernehmen. Immerhin sind die Schweden unsere nördlichen Nachbarn.
    Allein diese „Nicht-Nachricht“ lässt tief blicken!
    Die Merkel-Medien-Kaste weiß, dass sich die Deutschen mit Angstmacherei am besten regieren lassen. Mit dem ständigen Schüren von irrationalen Ängsten sollen die Massen vom Nachdenken abgehalten werden. Hinter den Kulissen schmarotzt genießt derweil das polit-mediale Establishment seine Pfründe und lacht über den dummen Urnen-Pöbel. Zu Recht!

  14. Es ist in dieser sterbenden Gesellschaft folgendermaßen: Merkel und die Medien beäugen sich, bis klar ist wer mit welcher Ideologie auf eine Situation reagiert.
    Dabei gibt es allerdings eine instinktive Übereinkunft darüber wie diese Reaktion aussehen wird. Denn das ist ja auch der gutmenschliche Hintergrund in der Bevölkerung. I
    In diesem Fall war es („Ein Toter ist ein Toter …. „). Das ist der zugrunde liegende Moralismus und zwar weltweit.
    Nach einem sehr kurzen Einschwingvorgang ist diese Linie dann verhärtet und unter den Bedingungen der Merkel-Hörigkeit nicht mehr zu hinterfragen. So ist es bei allen Themen, wobei es ja eigentlich bisher nur das Thema Flüchtlinge und Islam gab. Es war aber auch klar, dass es für COVID auch gelten würde. Jedes Thema, auch ein medizinisches wird ideologisch behandelt. Das ist verrückter als es jemals in in irgendeiner herkömmlichen Diktatur war.
    Ganz zu Anfang, hatte ich nicht an die Politik gedacht, sondern nur daran, ob Deutschland vor Ort technisch noch gerüstete sein würde. Aber als die Politik eingriff war klar, was ablaufen würde. Aber das Moralismus-Problem gibt es ja überall. Hier allerdings maximal.
    Es gab freilich zwei ideologische Phasen. Zunächst Verharmlosung nach dem Motto uns in Deutschland kann nichts passieren (wir schaffen das). Ich war zu dem Zeitpunkt (4.Feb) allerdings der Meinung (kann man hier nachlesen), dass da was durchaus Gefährliches (hinsichtlich der öffentlichen Lähmung) kommen würde. Aber für Deutschland konnte es ja unter Merkel keine Gefahr geben. Dann folgte die gutmenschliche, gesinnungsethische Phase. Die wird allerdings bald kippen, wenn mehr und mehr Menschen die Puste ausgeht.

  15. OT – wenn Medien Tatsachen vertuschen

    Gestern, als die 1. Meldung rauskam, hiess es, der Deutsche mit Tunesischer Abstammung, umgangsläufig auch als Deutsch-Tunesier bekannt
    ——
    In einem Einfamilienhaus in Wangen bei Olten SO hat die Polizei am Samstagvormittag eine tote Frau und einen toten Mann aufgefunden. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der 61-jährige Deutsche seine 30-jährige Ehefrau aus Tunesien umgebracht haben. Laut Tele M1 stammt der 61-Jährige ebenfalls aus Tunesien.

    https://www.20min.ch/story/umstaende-noch-unklar-polizei-findet-zwei-tote-personen-in-einfamilienhaus-in-wangen-bei-olten-so-208382938063
    ——

    Heute wollte ich schauen, ob es in diesem Fall was neues zu lesen gibt. Und siehe da, nun steht nur noch ein Deutscher in den Medien
    ——
    Deutscher (†61) bringt tunesische Ehefrau (†30) um – und richtet sich selbst

    Nach ersten Erkenntnissen dürfte der 61-jährige Mann mit Staatsangehörigkeit Deutschland seine 30-jährige Frau aus Tunesien umgebracht und sich anschliessend selber getötet haben. Die genauen Umstände sind noch unklar und werden untersucht.

    https://www.blick.ch/news/gewaltverbrechen-zwei-tote-personen-in-haus-in-wangen-bei-olten-so-aufgefunden-id15894403.html
    ——-
    War wohl nicht weltoffen genug, den gebürtigen Tunesier als solchen zu bezeichnen.
    Da nimmt sich die Schweiz Deutschland als Vorbild, wenn es um Vertuschung etc geht.

  16. Ich würd ihm ja gerne glauben.
    Dann erklärt er bei ab Minute 23:00 dass von 250 Schwangeren genau ein Promille symtomatisch war. Macht dann 0,25 Schwangere.

    Bin ich der Einzige, der bei dieser Rechnung ein Problem hat? Ich kann mir zwar eine Schweinehälfte gut vorstellen, aber mit dem Schwangeren-Viertel hab ich echt Mühe …

  17. Anita Steiner 17. Mai 2020 at 08:24

    Ist es Jemand aufgefallen , Gestern wurde bei den Nachrichten 20h ARD
    über die Demo in Stuutgart berichtet, ziemlich am Ende berichtete man über
    rechtsextreme
    Gruppen, dabei blendet man eine Person ein, die die Südtiriolerlandesfahne
    mit den roten Adler schwenkte, ….
    __________

    In der grössten Tageszeitung der Schweiz „Blick“ wird regelmässig neben dem Wort „Rechtsradikal“ die AfD-Fahne gezielt platziert. Die Medien versuchen, die Leser zu manipulieren. Rechtsextrem = AfD
    ====
    Politiker und Sicherheitsbehörden warnen
    Rechtsextreme nutzen Corona-Proteste für sich

    https://www.blick.ch/news/ausland/politiker-und-sicherheitsbehoerden-warnen-rechtsextreme-nutzen-corona-proteste-fuer-sich-id15894776.html

    Mit dem Bild dazu; AfD-Fahne neben dem Titel

  18. Diese immer willkürlicher agierenden Kommunistenschweine und Neo-SEDler gehören zum Teufel gejagt.

    Die sind eine völlig neue Qualität des Bösen, denn weder Adolf Hitler noch die Kommunistenschweine der DDR hätten sich getraut, die eigene Bevölkerung in Gänze zu potentziellen Seuchenvögeln zu erklären, die eine völlig sinnlose Maske zu tragen haben.

    Die Maskenpflicht für jeden gesunden Menschen verletzt die Menschenwürde.

    Es wird Zeit, dass die Verantwortlichen für diese völlig unverhältnismäßigen Maßnahmen zur Rechenschaft gezogen werden.

    Es muss Straf- und Zivilklagen für die wirtschaftlichen Schäden hageln.

    Diejenigen die die Hinweise von Herrn Kohm im BMI ignorierten sind sofort aus ihren Ämtern zu entfernen, denn sie wären verpflichtet gewesen jeder Spur nachzugehen, die zu einer Aufklärung und Abmilderung der Lockdown Situation beigetragen hätte. Statt dessen haben diese Leute Herrn Kohn in einem Willkürakt entfernt.

    Man muss die Vermutung hegen, dass die CDU mittlerweile eine Ansammlung von Linken und Kommunisten ist, die die Wirtschaft bewusst gegen die Wand fahren, um danach Merkels feuchte Träume vom neuen Sozialismus a la DDR für ganz Europa zu verwirklichen.

    Diese Leute die uns alle zu Seuchenvögeln erklären müssen hart bestraft werden.

  19. weitgehend muß ich Dr. Zimmer zustimmen.

    Was mich jedoch schwer irritiert hat, ist sein Bekenntnis zu Ché Guevara, einem Multimörder, der das Einatmen des Geruchs von Schießpulver und Blut genoß und seine psychopatische Mordlust noch zur Wollust steigerte.

    Ich habe schon als 17-Jährige auf der Uni solche Typen/Typinnen verabscheut, die sein Plakat in der Bude hängen hatten. Ist wohl typisch unbedarft ‚Links‘, Massenmörder wie Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot, Ché und u.s.w. zu verehren.
    Wenn Hitler und Goebbels, welche von ganz links kamen, von einem anderen Land als Deutschland aus gewütet hätte, würden sie diese auch noch hochgradig anbeten.
    Insgesamt betrachtet ist Linksrotgrün eine sehr viel schlimmere pathogene Krankheit, als die fürchterlichste Pandemie, die es jemals gegeben hat.

  20. Wer nicht dem Spahnmerkel gehorcht, muss sterben.

    Da rein statistisch rund 1/2 der Bevölkerung einen IQ von unter 100 Punkten hat und der Rationalität tendenziell abhollt ist, lässt sich die Masse mit irrationalen Drohungen wunderbar erschrecken und lenken. Wer jemanden in der Straße husten hört, muss selbst bald tot danieder sinken, außer das Spahnmerkel hat eine Beatmungsmaschine für ihn im örtlichen Krankenhaus reserviert. Das glauben die Menschen, weil: steht in der Zeitung, zumindest gefühlt.

  21. Kassandra_56 17. Mai 2020 at 09:52

    „Ich habe schon als 17-Jährige auf der Uni solche Typen/Typinnen verabscheut,“

    Sie waren schon mit 17 auf der Uni? Hut ab! Dann haben Sie mindestens zwei Schuljahre übersprungen. Das ist selten.

  22. Es ist wie nach dem Krieg.
    Jahre (30?) stellt sich heraus wie die bevolkerung durch den staat betrogen wurde.

    Vor diese „‚krise““ lag Merkel/CDU total am boden (schon vergessen?)
    Und nun, 80% zuspruch.

    80% der Menschen lernt nie !!

  23. Der Ernst Zimmer ist sehr authentisch und sympathisch, allerdings hoffe ich für Ihn, dass er seine Glorifizierung von Che Guevara auch kritisch sieht, denn der war ein Linker (Roter) Massenmörd

  24. Jeder der die Situation im Frühjahr aufmerksam verfolgt hat, konnte feststellen das Angela Merkel und ihrer kriminelle Clique das Wuhan Thema genau zu dem Zeitpunkt hochjazzten, als die neuen Bilder Flüchtlingsanströme in der Türkei von Tag zu Tag größer wurden.

    Plötzlich wurde nicht mehr über die Situation an der griechisch-t türkischen Grenze berichtet,
    jeden Tag nur noch Peking-Pest in den Staatsmedien.

    Doch was ist derweil an der türkisch-griech. Grenze geschehen?

    Das letzte was ich von da unten hörte, war das Olli Flesch und Martin Sellner da unten an der Front waren. Die Maunstream Nutten von ARD und ZDF haben nichts mehr berichtet.

    Was ist jetzt da in der Türkei? Oder wurden die Lager auf Lesbos, Moria oder in der Türkei gewaltsam geräumt und gab es hässliche Bilder die man während der hochgejazzten Peking-Pest gezielt untergehen ließ.

    Tag für Tag wird mir klarer, dass wir von Verfassungsbrechern regiert werden.

  25. Der boese Wolf 17. Mai 2020 at 10:01
    Kassandra_56 17. Mai 2020 at 09:52

    „Ich habe schon als 17-Jährige auf der Uni solche Typen/Typinnen verabscheut,“
    ++++
    ja und?
    Ich hatte einen Opa (Ingenieur) der mich schon als Kleinkind für die Wissenschaft fasziniert hat (Sterne, Planeten, Milchstraße, Weltall etc.)
    Mit 4 Jahren konnte ich lesen und schreiben.
    Schule war eher öde. Man hat mich dann wenigstens ein paar langweilige Klassen überhüpfen lassen. Danke, aber sonst wäre ich wahrscheinlich für einige unserer Lehrer unerträglich geworden.

  26. Es war wieder zu lesen, dass sich Mitarbeiter von Schlachthöfen mit Corona angesteckt haben, soll in der Nähe von Straubing gewesen sein.
    Schuld daran sind auch die Massentierhaltungen, weil sie gegen die Natur ausgerichtet sind. Es ist gefährlich, wenn zu viele Menschen oder Tiere aufeinander hocken. Dagegen muss was getan werden, statt alle gesunden Menschen einzusperren.

  27. Sonne-, 17. Mai 2020 at 09:30

    „OT – wenn Medien Tatsachen vertuschen

    Gestern, als die 1. Meldung rauskam, hiess es, der Deutsche mit Tunesischer Abstammung, umgangsläufig auch als Deutsch-Tunesier bekannt […]“

    Falsch bleibt falsch.

    a) tunesischer Abstammung

    Ist (bzw. war) er nicht. Das wäre er erst (gewesen), würde er Kind von Einwanderern sein, die nicht Teil einer sich abgrenzenden Gegengesellschaft waren, sondern sich dem aufnehmenden Volk angepaßt hätten. Er ist (geborener) Tunesier mit offenbar deutscher Staatsbürgerschaft.

    Wenn er 61 ist/war, wurde er 1959 geboren (wo – Tunesien oder D ??? Welchen Status hatten seine Eltern: Arbeitskräfte, Flüchtlinge, politisch Verfolgte?). Wenn das nicht: Wann (in welchem Alter) und warum kam er nach D und wann/warum hat er die dt. Staatsbürgerschaft erhalten?

    Und auch seine Kinder, sofern er und seine tunesische Frau welche hatten, sind keine Deutschen / Drittelschweizer/Halbdeutschen oder was auch immer für eine pol. konstruierte Konstellation.

    b) Deutsch-Tunesier

    Ein Deutsch-Tunesier ist ein indigener Deutscher (mit Dt. Wurzeln im Dt. Volk), der von D nach Tunesien auswanderte und dort die (tunesische) Staatsbürgerschaft erhielt, und kein Tunesier mit dt. Staatsbürgerschaft.

    Ein Wassereimer ist ein Eimer und kein Wasser …

    c) Besiedelungszukunft

    Selbst wenn alle illegal reingelassenen Afrikaner / Araber / Osmanen usw. irgendwann die indigenen Deutschen/Europäer verdrängt + die europäischen Staaten untereinander aufgeteilt haben + sich nach den Staaten nennen, die sie annektiert haben: Sie werden niemals Deutsche oder andere Europäer sein, weil sie diesen dann massivst dezimierten bzw. ausgerotteten Völkern nicht angehör/t/en.

  28. @ Kassandra 56

    Der Ernie Zimmer wurde im Saarland bestimmt von der Ära des sozialistischen Agitator Oskar Lafontaine geprägt. Diese Leute haben nie begriffen, dass für den Lafontaine, die sogenannten kleinen Leute nur ein Machtfaktor sind und Lafontaine selbst, durch und durch ein antideutscher Bonapartist ist.

  29. Das sind immer die gleichen zusammengeschusterten Anti-Corona- Artikel. Auf youtube findet sich für alles jemand, sogar ein Fan von Che Guevara, Angela Merkel oder …(Godwin-Award). Keine wirklich neuen Erkenntnisse, nur der „Falsch, Böse, Schlecht“-Reflex, mit dem man in den Varus’schen Corona-Sumpf aus Virologie, Epidemiologie und Statistik gezogen wurde, wo man jetzt seine Woodstock-Festchen feiern kann. Eigentlich beweist man hier wiederholt, daß man es eben auch nicht besser wußte als die verantwortlich Handelnden. Und das ohne Verantwortung und im Nachhinein.

    Die wiederholte Anspielung, daß Corona bis Ende 2021 instrumentalisiert wird, um die deutsche Bundestagswahl zu beeinflussen, ist doch lächerlich. Dann machen über 100 Länder das Selbe, um Merkel dabei zu helfen oder wie. Was der wirkliche Grund für das konzertierte Zusammenspiel so vieler Länder ist, würde mich interessieren, aber wird man nicht erfahren. Wahrscheinlich wirklich der „Wir müssen alle retten“-Gutmenschenreflex.

    Das Neue an dieser Pandemie ist wahrscheinlich, daß es sämtliche Lager und Strömungen in einen undefinierbaren Brei verwandelt. Das liegt aber nicht am Virus selbst, sondern an den völlig orientierungslosen Gesellschaften, von der wir eine unter Duzenden sind. So ähnlich muß es sein, wenn man zum Nordpol reist und plötzlich die Kompaßnadel anfängt, sich um sich selbst zu drehen. Wir haben einfach den Pol dieser Epoche erreicht, mit oder ohne Corona.

  30. Vernunft13 17. Mai 2020 at 07:00
    Die Übersterblichkeitskurve wird es zeigen. Montag in einer Woche dürfte ein Resumeé gezogen werden. Dann sind etwa 2 Wochen nach den Lockerungen rum.
    ———-
    Was wird die Übersterblichkeitskurve zeigen? Wie viel schlimmer Covid-19 ist als z.B. die Influenza, 2017/2028, mit 1,5 Millionen Todesfällen weltweit? Die überterblichkeit, wenn es eine gibt, und danach sieht es aus, ist den Zuständen in den keimverseuchten Krankenhäusern geschuldet, dem Corona-Chaos, den Reanimationsgeräten, die für manchen Patienten statt heilend tödlich wirkten, und den Zuständen in den Altersheimen, in Frankreich schlicht und funktional EHPAD genannt, Établissement d’hébergement pour personnes âgées dépendantes, Einrichtung zur Unterbringung von alten abhängigen Personen, zack zack!

    Dort wurden und werden bis heute Rentner und Pensionäre in ihren Zimmern inhaftiert, ob Corona-Träger oder nicht. Jeder Kontakt mit anderen ist ihnen verboten, keine Kinder, keine Enkel, keine Freunde dürfen sie besuchen, weil diese Personen vulnérables sind, verletzbar. Stirbt ein solcher Rentner an seiner Einsamkeit, und findet man bei ihm zwei Covid-19, dann ist er ein Corona-Toter.

    „Bis zu 650 000 Menschen sterben jedes Jahr an Atemwegserkrankungen,
    die mit jahreszeitlich auftretender Grippe verbunden sind“
    Up to 650 000 people die of respiratory diseases linked to seasonal flu each year
    News release WHO Geneva, 14 December 2017
    https://www.who.int/news-room/detail/14-12-2017-up-to-650-000-people-die-of-respiratory-diseases-linked-to-seasonal-flu-each-year

    Mehr Quellen dazu, hier:

    16. MAI 2020
    Coronavirus 2020 und die jährlichen Atemwegserkrankungen. Dokumentation
    https://eussner.blogspot.com/2020/05/coronavirus-2020-und-die-jahrlichen.html

  31. Er war schon immer links, Che Guevara und so, weil die kubanische die beste Revolution war und er ist ja nicht stockkonservativ. Er ist froh, dass er sich das mit 70 Jahren noch erhalten konnte.
    Und deshalb wehrt er sich gegen die Obrigkeit.

    😀 😀 😀

    Ich war früher mal linksgrün, weiß, dass Che Guevara zwar auch Arzt aber auch ein Mörder aus Freude und ein egozentrisches Arschloch war, dass die friedliche Revolution von 1989 die beste Revolution war und ich bin heute stockkonservativ. Ich bin froh, dass ich das mit unter 50 schon geschnallt habe.
    Und deshalb wehre ich mich gegen die linke Obrigkeit.

  32. Ich kenne persönlich einen Fall, wo der total Verängstigte sich überhaupt nicht mehr aus seiner Wohnung raustraut (seit vielen Wochen), da er tatsächlich glaubt, dass wenn auf der Straße jemand an ihm vorbeigeht, er sofort mit Covid 19 infiziert ist. Das Essen lässt er sich liefern. Gutes Zureden zwecklos!

  33. Was der Intensivmediziner sagt, gefällt mir sehr gut. Leider kann er reden, was er will, so gut argumentieren, wie er will – nur Macht entscheidet.

  34. @ PI News Team

    @ Martin Sellner


    Schaut euch bitte einmal das Werk -Aufstand der Massen- von Ortega y Gasset und die daraus resultierenden Erkenntnisse für unsere Situation und den Widerstand bzw. die Opposition in Deutschland an.

    Ortega hat unser Problem treffend identifiziert. Es sind die 80% Massenmenschen die sich aus Angst und Bequemlichkeit führen lassen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jos%C3%A9_Ortega_y_Gasset


    Uns, der Minority selecta des patriotischen Widerstands muss es gelingen, die Masse aufzuwecken und sie aus der Kontrolle der noch leitenden schädlichen Minority selecta- merkelis entziehen.

    Der Dr. med. Ernst Zimmer hat mich mit seiner Erzählung über seine Abiturzeit und den Besinnungsaufsatz über Ortega Y Gasset auf diese Spur gebracht.

    Die Erkenntnisse von Ortega y Gasset sind Fundamental für unsere eigene Situation.

    Ich musste mich in der Oberstufe auch mit Ortega y Gasset befassen.

    Es hat erst dieses Arzt Video gebraucht um mir diese Bedeutung in Erinnerung zu rufen.

    Psychologie der Massen von Gustav le Bon ist auch ungeheuer wichtig im Kampf gegen die Kommunisten und den radikalen Islam.

  35. INGRES 17. Mai 2020 at 09:27

    Wir haben mit Merkel halt besonderes Unglück. Die USA sind härter getroffen und die „Demokraten“ in den USA sind nicht minder verkommen wie die Bundesregierung. Aber sie stellen dort nicht die Regierung. Während die „Demokraten“ auch dort erst wieder beginnen wollen, bis garantiert niemand mehr angesteckt werden kann, konnte Trump konnte das Unheil nicht voll abwenden, hat aber alle Ansichten berücksichtigt.

    – Stop für Flugreisende aus China Ende Januar
    – Krisenstab 1 Monat vor deutschen Bemühungen
    – klare Vorgaben für „social distancing“ im Notstandsmodus
    – klare Regeln und Vorsichtsaßnahmen für eine Rückkehr zur Normalität

    Letzteres wird in Deutschland vor dem Zusammenbruch nicht mehr passieren.

    Trump weiß auch und trägt den uneinsichtigen Medienleuten geduldig immer wieder vor, dass es nicht um Menschenleben gegen Geldverdienen gehe, sondern dass eine am Boden liegende Wirtschaft mit zig Millionen Arbeitslosen viele Menschen so aus der Bahn werfe, dass ebenfalls Menschenleben gefährdet seien, auch durch Drogenmissbrauch oder Selbstmord.

    Schon während der ersten zwei Wochen der Eindämmung (Guidelines „to slow the spread“) hatte er sich weit aus dem Fenster gelehnt, die Kur dürfe nicht schlimmer werden als die Krankheit,

    Solche Äußerungen sind in Deutschland von verantwortlicher Seite völlig undenkbar und können nur im Internet getätigt werden.

    Das ist halt der Unterschied zwischen den USA und dem vollständig gutmensc,hlich Merkel-ideologisiertem (Deutschland)/EU. Deshalb können die USA das überleben. Wir hatten leider nie eine Chance..

  36. Nehmen wir mal an, wir hätten wirklich einen nationalen Notstand durch eine Seuche. Ok, Bürger werden isoliert und so fort. Was mich wundert, dass man dann die Presse einfach so weiterlaufen lässt und die Politik, getrieben von der Presse dessen Narrativ übernimmt? Wie gesagt: im Notstand. Ich denke jede Regierung würde da Druck auf die Presse ausüben, keine Hysterie zu verbreiten. Und Presse in Deutschland ist nicht unabhängig. Also ich sehe keinen Grund jetzt „harmlose“ Verdächtigen die Schuld zu geben und die anderen laufen zu lassen. Zumal es von Regierungsseite Presseinstruktionen gab die „Seuche“ zu dramatisieren, um die Zwangsmaßnahmen verständlicher erscheinen zu lassen. Ich denke das Possenspiel hat weitaus tiefere Gründe als man zuerst glauben kann.

  37. Friedolin 17. Mai 2020 at 11:56
    Das sind immer die gleichen zusammengeschusterten Anti-Corona- Artikel. Auf youtube findet sich für alles jemand, sogar ein Fan von Che Guevara, Angela Merkel oder …(Godwin-Award). Keine wirklich neuen Erkenntnisse, nur der „Falsch, Böse, Schlecht“-Reflex, (…)

    Dem ist leider zuzustimmen.
    Herangehensweise á la Pippi Langstrumpf (ich mach mir die Welt).
    Das ist nicht hilfreich.

    Und als Kommajäger und Korinthenkacker höre ich dann spätestens hier auf zu lesen:

    Kommen wir zum Intensivmediziner Dr. Marc Christian.
    (…)
    Für den Shutdown hat Dr. Christian klare Worte:
    (s.o.)

    Wer ist „Dr.Christian“?

    Dr. med. Marc Christian Schäufele
    Facharzt für Anästhesiologie, Spezielle Intensivmedizin, Notfallmedizin
    http://www.anaesthesie.usz.ch/SiteCol

    Quelle:
    Statement und Appell eines Intensivmediziners zur aktuellen Corona Lage
    https://www.youtube.com/watch?v=__0fi7ugj6s

    http://www.anaesthesie.usz.ch/SiteCollectionDocuments/Sch%C3%A4ufele%20Marc_CV.pdf

    Wäre der Autor Notfallmediziner und der Artikel ein Patient, dann wäre der Patient schon tot.

  38. zu VE at 15:38 ff.

    Ich bin bestimmt kein Fan von Merkels Hofvirologen Drosten, aber wo er recht hat, hat er recht:

    In der Corona-Krise verbreiten sich vor allem Fake-News rasend schnell. Virologe Christian Drosten ist fassungslos über die Inhalte, die im Internet kursieren – und greift vermeintliche „Experten“ scharf an.
    (…)
    Ein Problem sieht der Wissenschaftler der Berliner Charité auch in den Äußerungen von Berufskollegen: „Es sind zum Teil Ärzte und Professoren dabei, die irgendeinen Quatsch in die Welt setzen, die nie an diesen Themen gearbeitet haben. Denen man aber aufgrund ihrer akademischen Qualifikation glaubt.

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_87867956/corona-virologe-drosten-kritisiert-falsche-experten-unverantwortlich-.html

    Es äußern sich hier Schwindelambulanzen (nomen est omen), Profs, die seit Jahren emeritiert sind, Allgemeinärzte, Gesundheitsamtsleiter i.R., Allgemeinmediziner mit Spezialfach Naturheilkunde oder Sportmediziner etc., alle exklusiv im Internet.
    In der Fachpresse findet man von denen nichts.

    Bei allem Respekt, auch ein Intensivmediziner ist kein Epidemiologe, wenn es auch natürlich furchtbar schlimm und Leidensdruck erzeugend ist, wenn das Kind mit Maske in den Kindergarten muß….

    Und Virologen sind auch keine Epidemiologen, Hygieniker oder Infektiologen.

  39. An Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 9:52

    Ich habe bis jetzt keine Maske getragen und werde es auch in Zukunft nicht tun.
    Schon als Wehrpflichtiger war ich viermal im Knast, wegen Befehlsverweigerung.
    Die Befehlsverweigerungen bestanden lediglich darin, dass ich gegenüber meinen Vorgesetzten, alles idiotische Zeit- und Berufssoldaten, meine Meinung vertreten habe.
    Die Verweigerungen mündeten in viermaligen Knastaufenthalt, sodass ich vom W 15 zum W 16 wurde.
    10 Tage bekam ich z.B. dafür, dass ich unserem Hauptmann meine persönliche Meinung über ihn, ins Gesicht sagte.
    Wenn man schon von Volltrottel herumkommandiert wird, damals Hauptmann Spindler und heute Merkel, hat man wohl noch mindestens das Recht, seine Meinung zu äußern.
    Aus dem Hauptmann wurde der Generalmajor Spindler, dem die v. d. Leyen 2017 gefeuert hat.
    Nun ist die Leyen zwar auch eine Pflaume, aber ich hatte schon 1984 erkannt, dass der Kerl ein Spinner ist.
    Kurzum: Ich trage keine Maske und zahle auch keine Strafgebühr.
    Dafür würde ich auch wieder in den Knast gehen.
    Bei Adolf wollte keiner mitgemacht haben, und da ging es um Leben und Tod.
    Heute geht es nur um eine evtl. Geldstrafe und alle spuren.
    Ausgenommen die, die selber von der Corona Gefahr überzeugt sind.

  40. Der vorzeitig gealterte, möchte lieber nicht wissen, was er
    raucht, schnupft oder schluckt, Fachidiot Rasputin Drosten (*1972)
    möchte natürlich seine (u. seines Kollegen Stephan Günther *1963;
    er sieht normal aus.) Entdeckung verteidigen, je gefährlicher das
    Virus sei, desto ruhmvoller für ihn, davor zu warnen. Drosten ist ein
    Schwerverbrecher! Seltsamerweise hört man von seinem
    Kollegen Günther* aktuell nichts. Hat er womöglich eine
    andere Meinung, als die von der Merkel-Mafia gewünschte?

    Der linke Medienliebling Drosten möchte Maulkörbe für Kritiker!
    Dafür scheut er sich nicht das rot-grüne Netzwerk von Soros,
    Avaaz, zu benutzen:

    Drosten ist Mitunterzeichner eines Briefes von 100 Ärzten, die für eine stärkere Kontrolle des Internet eintreten.

    Melanie Brinkmann, ebenfalls Mitunterzeichnerin, wird zitiert: „Wir müssen sicherstellen, dass Informationen, die noch nicht gar sind, keine massenhafte Verbreitung finden.“[23][24] Der Brief kam über das Kampagnennetzwerk Avaaz zu Stande, das sich für die WHO stark macht und gegen Donald Trump positioniert.[25]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Drosten

    Geld hat er auch noch eingestrichen für seine,
    ihm dienlichen, Informationen an das deutsche Volk:
    Die linke Medienmafia schenkte ihm einen Sonderpreis,
    für seine linke Kommunikation, in Höhe von 50.000€.
    Wurde auch Zeit. Seine letzte Ehrung war 2005.

    DER PREIST STINKT NACH FILZ
    2020 wurde ihm ein einmaliger Sonderpreis für „herausragende Kommunikation der Wissenschaft in der Covid19-Pandemie“ des Communicator-Preises zuerkannt.[28] Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury aus Kommunikationswissenschaftlern, Journalisten, PR-Fachleuten und Wissenschaftlern.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Communicator-Preis

    +++++++++++++++++++

    *Stepahn Günther 2014: „Grundsätzlich ist es aber so, dass jedes Virus ständig mutiert. Das ist ein ganz normaler Prozess, auf dem die Evolution beruht.“

    „Die Übertragbarkeit von Viren experimentell zu ändern, ist hochriskant, weil immer die Gefahr bestehen würde, dass solche Viren oder ihr Bauplan missbraucht werden oder in falsche Hände geraten könnten. Als niederländische Forscher vor Kurzem solche Experimente mit Grippeviren durchgeführt haben, löste das eine Welle der Empörung aus.“
    https://www.wiwo.de/technologie/forschung/ebola-forscher-stephan-guenther-uebertragbarkeit-von-viren-zu-aendern-ist-hochriskant/10717390-all.html

  41. VivaEspaña 17. Mai 2020 at 15:38

    Wer ist „Dr.Christian“?

    Dr. med. Marc Christian Schäufele
    Facharzt für Anästhesiologie, Spezielle Intensivmedizin, Notfallmedizin
    http://www.anaesthesie.usz.ch/SiteCol…
    ___________________
    Gute Recherche. Fehler passieren schon mal, aber hier wird mit Gewalt eine Überzeugung zurecht gezimmert, die man halt anfangs hatte. Das ist das, was gleichzeitig der Regierung vorgeworfen wird. So einfach ist es leider nicht.

  42. Das Dr. Christian Video mag sich zwar lohnen ganz an zu sehen, aber ich bekomme nur die Meldung, dass es privat gestellt wurde.

  43. Haben den Dr.Erni in Merzig kennen lernen dürfen, mein Mann und ich, die beiden dicken Trierer, ein Mattheiser dabei, waren ganz begeistert von dem Hausarzt. Vielleicht sieht man sich wieder im Naturbad Heilborn Merzig. Wären alle Hausärzte so bodenständig. Liebe Grüße an Herrn Dr. Erni.

  44. Goldfischteich 17. Mai 2020 at 12:02; Vor einigen Tagen war ein Beitrag in irgend nem Sender, da wurde gesagt, dass es lediglich in Altengland eine minimale Übersterblichkeit gibt. Tatsächlich sterben aktuell sogar weniger Leute als in den Vorjahren. Woran das liegen kann, ist mir jedoch völlig unbegreiflich. Es hiess, dass mittlerweile 1/3 weniger Herzinfarkt und wohl auch Schlaganfallpatienten ins Krankenhaus kommen, als vorher. Grade bei diesen Krankheiten ist aber eine möglichst schnelle Behandlung lebensrettend. Leider konnte ich nicht rausfinden, wieviele dieses Drittel weniger tatsächlich sind, jedenfalls muss man leider davon ausgehen, dass ein Teil davon ohne Behandlung stirbt. Das ist quasi Selbstmord aus Angst vor dem Tod. Diese Millionen Toten die uns da angekündigt wurden haben sich zu etwas über 8000 aufgeschaukelt, von denen aber nur ein verschwindend geringer Teil an Corona gestorben ist, Beim Rest wurde zwar der Virus festgestellt, aber nicht im Zusammanhang mit der Todesursache. Leider liegen bei uns faktisch keine Zahlen vor, weil das RKI solche Untersuchungen fürchtet, wie der Vampir das Kreuz.
    In Haramburg wurden einige Dutzend gestorbene untersucht, dabei liess sich in keinem Fall ein Zusammenhang von C mit der Todesursache feststellen. Aber da das zu wenige waren, ist das nicht unbedingt aussagekräftig. Die einzigen wirklich konkreten Zahlen stammen aus Italien, dort sind 99% mit und lediglich 1% an Corona gestorben. Selbst wenn man unterstellen würde, dass alle an C gestorben sind, dann sind das lediglich knapp 12% der üblicherweise an Atemwegserkrankungen gestorbenen Leute im Verlauf von 5 Monaten. Wobei mir leider unbekannt ist, wieviele davon regulär verstorben sind.
    Selbst wenn sich tatsächlich eine minimale Übersterblichkeit erweisen sollte, kann man das nicht so einfach als Tatsache nehmen, schliesslich muss man erstmal feststellen, wieviele durch nicht erfolgte Behandlungen gestorben sind. Es ist auch nicht auszuschliessen, dass viele alte Leute im Altersheim durch die faktische Isolation sterben, weil sie einfach so verzweifelt sind, niemanden mehr zu sehen, wie bloss die Leute, die ihnen ihr Essen bringen und die Zimmer putzen.
    Interessant wär auch die Selbtstmordrate, die normalerweise zu Zeiten, wo sich die Familien treffen, eben Weihnachten, Ostern, Geburtstagen, bei Leuten die niemanden mehr haben, durch die Decke gehen.

  45. Grauer_Wolf 17. Mai 2020 at 07:16; Adipositas, schlechter Lebenswandel??? Ich dachte, das wär einfach Fettsucht, aber nicht Aids.
    Dass HKK nicht unbedingt mit schlechtem Essen zu tun haben, auch wenn immer so getan wird, als ob man da selber dran schuld ist, ist einfach ne Tatsache. Manche sind halt genetisch so veranlagt, dass sie sich das schlechte Cholesterin aus den Lebensmitteln holen, während andere das gute abkriegen. Wer raucht, säuft, oder noch schlimmere Drogen konsumiert, dem gehörts dagegen nicht anders. Nix gegen gelegentlich mal ne halbe Bier, meinetwegen auch nen Schnaps nachm Essen, auch wenn der genau gar nix hilft. Aber die Übertreibung bringt einen halt um.

  46. @ uli12us 17. Mai 2020 at 20:38

    Es gibt sehr wohl eine Fettsucht/Adipositas,
    weniger freundlich: Freßsucht. Gene mögen
    eine kleine Rolle dabei spielen, wer zum Moppel neigt
    oder nicht. Aber es ist immerwieder lustig, wie sich
    Fette mit Genen oder Schilddrüsenunterfunktion
    herausreden, nur damit sie sich nicht anstrengen oder
    Hilfe suchen müssen; eben typisches Suchtverhalten.

  47. 2. Video wurde gelöscht. Ist privat und kann in meinem Land nicht angezeigt werden.

    Meiner Meinung nach besteht ein Zusammenhang Islamisierung und einem Stück Stoff vor Mund und Nase hängen.

    Gleiche Optik wie bei der Verschleierung, denn man sieht nur noch die Augen.

    Daran ist allerdings keine Gestik, Mimik etc.
    zu sehen.

    Man sieht nur Tuch und fertig. Keine Person, alle sehen gleich aus.

    Noch gibt es Masken in verschiedenen Farben und Formen.

    Ich frage mich, wie schafft man es, Frauen unter ein Kopftuch zu zwingen. Dass sie es quasi freiwillig tragen.

    Wie bei der Maske. Man droht mit beispielsweise Virus oder Strafe durch Allah.

    Jetzt funktioniert es hier.

    Ich verstehe nicht, sieht keiner die zufälligen Übereinstimmungen von Schließung von Schlachthöfen, Verbot von Diskotheken, Musik haram, Schwein haram, jahrelang wird hier auf pi vor Islamisierung durch Stürzi etc. Zusammenarbeit mit Ditib gewarnt, aber als der Lock Down dies alles umsetzt, regen sich alle über Experten und DDR auf und singen Die Gedanken sind frei.

    Ja, dann denkt doch mal, das Virus ist doch nicht vom Himmel gefallen.

    Zufällig immer mehr Islam, Muezzin etc.
    Ostern abgeschafft aus gesundheitlichen Gründen. Hallo?

    Alle starren auf den R-Faktor. Keiner sieht den Islam Faktor.

  48. An Maria-Bernhardine 22:45

    Ich bin 1,78 m und wiege 130 kg.
    Meine beiden Schwestern jeweils ca. 1,65 m wiegen 50 und 52 kg.
    Wenn ich einmal mit einer meiner Schwestern irgendwo bin, wo man sie nicht kennt, stelle ich sie immer folgendermaßen vor:
    “ Das ist meine Schwester und an ihr könnt ihr sehen, dass bei uns in der Familie, die Fettleibigkeit genetisch bedingt ist. “
    Ausreden wirken halt, wenigstens manchmal.

Comments are closed.