Bleibt Trump im November an der Macht, dann wird nicht nur Merkel und ihre Medienbande einen hohen Preis bezahlen müssen, sondern die verhetzten Deutschen insgesamt.

Von WOLFGANG HÜBNER | Als am 11. Dezember 1941 das Hitler-Regime den USA die Kriegserklärung übermittelte, war der Zweite Weltkrieg für das Deutsche Reich verloren und dieses viereinhalb Jahre später am Boden zerstört. Schon im Ersten Weltkrieg, als die USA im April 1917 dem Kaiserreich den Krieg erklärten, war es letztlich die Intervention der Amerikaner, die den Krieg entschied. Deutschland hat also historisch sehr schmerzhafte Erfahrungen mit einem Staat, der von vielen geborenen Deutschen und ihren Nachkömmlingen, darunter auch dem jetzigen Präsidenten Donald Trump, tief mitgeprägt wurde.

Doch das hindert 75 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation im Mai 1945 weder die Merkel-Regierung noch die außer Rand und Band geratenen Hetzmedien daran, abermals in einer Weise gegen die gegenwärtige amerikanische Führung zu zündeln, die einer kalten, politisch nur irrsinnig zu nennenden Feinderklärung nahekommt. Irrsinnig deshalb, weil die militärische Sicherheit Deutschlands einzig und allein von der Supermacht USA garantiert werden kann. Weder Franzosen noch Engländer, von Russen und Chinesen ganz zu schweigen, können und möchten diese Rolle übernehmen.

Deshalb muss Deutschland noch lange nicht vor den USA kuschen oder an dem mächtigen Verbündeten keine Kritik üben. Niemand verlangt das, auch die Amerikaner schon längst nicht mehr. Aber was Präsident Trump und das amerikanische Volk von ihrem Verbündeten verlangen können, ist ein Mindestmaß an Respekt und Wahrheitsliebe: Wer die derzeitigen Verhältnisse in den USA so darstellt, als würde dort ein Volksaufstand der unterdrückten Schwarzen und Armen gegen gnadenlose Repression der Polizei und schießwütige Trump-Anhänger wüten, der will die reale, von Plünderungen, Brandstiftung und Gewalt gezeichneten Aktionen schwarzer Bevölkerungsgruppen  und linksextremer Kreise („Antifa“) nicht nur schönreden, sondern sogar rechtfertigen.

Wenn dann auch noch die Führung der Mitregierungspartei SPD sich mit der kriminellen „Antifa“ solidarisiert, ebenso Grüne und Linke, dann stinkt der deutsche Fisch vom Kopf her.

Das tut er aber vorrangig deshalb, weil die CDU-Bundeskanzlerin Merkel mit ihren offen Trump-feindlichen Manövern und Kabalen der größenwahnsinnigen neudeutschen USA-Verachtung Tür und Tor geöffnet hat. Inzwischen ist längst klar, dass Merkel weit mehr Sympathie zur Parteidiktatur in China hegt als zu der Demokratie in den USA, in der immer noch weit größere bürgerliche Freiheitsrechte herrschen als in der Haldenwang-Republik.

Merkel & Co. können inzwischen nur inbrünstig auf eine Abwahl von Trump im November hoffen. Allerdings ist keineswegs gewiss, ob eine neue Administration in Washington ein viel angenehmerer Partner würde. Bleibt aber Trump an der Macht, dann wird nicht nur Merkel und ihre Medienbande einen hohen Preis bezahlen müssen, sondern die verhetzten Deutschen insgesamt. Denn den weiteren militärischen Schutz des irrlichternden Verbündeten wird sich Trump teuer bezahlen lassen. Auch wirtschaftlich haben die USA viele Möglichkeiten, die deutsche Exportökonomie leiden zu lassen. Sage keiner, diese Reaktionen seien nicht verantwortungslos provoziert worden!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Nun ja, Frau Dr Merkel hat ja auch einen schwierigen Job.

    sie muss neben der Corona Pandemie in ihrer knappen Freizeit auch noch die USA regieren. Darauf angesprochen, erwidert sie in ihrer charmanten und stets bescheidenen Art: „ja es macht schon Arbeit, aber wer außer mir soll es denn sonst machen?“

    Und meint damit natürlich, das Prasident Trump im Gegensatz zu ihr ein unfähiger Volltrottel ist

  2. In unseren Medien werden Randale, Brandstiftungen und Plünderungen verharmlost. Nur weil Schwarze diese Taten verüben.

  3. Nicht das Frau Merkel noch zur Achse des Bösen kommt und als Evil-Doerin mit Demokratiebomben dem Deutschen Volk die Freiheit und Einbindung in die Westliche Wertegeleiteten Made in USA geschenkt wird.

    … achso, der POTUS ist ja der irre Mr. Trump, der führt ja nur verhalten robuste Friedenseinsätze; deswegen hat er wahrscheinlich auch nicht zum Amtsantritt gleich den Friedensnobelpreis verliehen bekommen.

  4. Ich habe mich mittlerweile von den Mitbewohnern der Region Deutschland mental weitestgehend gelöst.
    Warum auch nicht, denn die Trottel merken es nicht und wollen es so.

  5. Die USA sind keine Verbündeten!
    DE ist immer noch Besetzt und hat weder einen Freidensvertrag noch eine Verfassung!

  6. Die Deutschen sind doch seit Jahrzehnten an den Untertanen- und Sklaven-Status gewöhnt. Wer ihr Herr ist, ist ihnen egal.

  7. @bakerman 3. Juni 2020 at 11:51
    Staaten (bzw. Regierungen) haben niemals Freunde. Sie haben immer nur Interessen. Und die verfolgen sie mit verschieden starken Mitteln.
    Die USA und mittlerweile China sind Großmächte.
    Deutschland ist wirtschaftlich eine Mittelmacht und militärisch ein Zwerg.

  8. Die Hoffnung, daß Trump abgewählt würde, können deutsche Medien und Politiker begraben.
    Spätestens seit unserer letzten USA-Reise wissen wir, daß Trump mit großer Mehrheit (!) wieder gewählt wird. Er hat das Land, das unter Obama runtergewirtschaftet wurde, wieder nach vorne gebracht – und die große Mehrheit der Amerikaner wird ihm das danken.
    Die irreführende Berichterstattung in den Medien spiegelt nicht die tatsächliche Stimmung in Amiland.

  9. Die USA sind noch immer unser Feind. Sie halten unser Land besetzt, sie sind selbst nach den Satzungen der UNO „Feindstaat“.
    Allerdings muss man sagen, daß die Mehrheit der US-Bürger NICHT unsere Feinde sind. Die haben dort genau so ein Problem mit Linksextremen und Antifa-Verbrechern und dem „deep state“ wie wir und der Trump sieht eben zu, daß er das Beste für SEIN Land macht und nicht für andere. Was ja nur logisch ist.
    Das geht uns also genau gar nichts an, wie der Unruhen in seinem Staat bekämpft.
    Wieso er dem linken bunten Mob beim Plündern und Mordbrennen zusehen soll, verstehen wahrscheinlich nur linke Afterjournalisten und Antifa-Gesindel, das derlei Zustände (siehe Hamburg G20) gerne auch hier hätte.
    diese ganzen Schreier haben nichts gesagt, wenn die deutschen Bullen friedliche Demonstranten gegen den Corona-Wahnsinn niederschlagen oder alte Damen über den Asphalt schleifen. da geht es ja gegen Deutsche. die haben nicht das Privileg Neger zu sein….

    Wenn er die Antifa auf die Terrorliste bekommt, dann wird er hoffentlich auch deren Financiers kaltstellen und dann dürfen sich diverse Geldgeber warm anziehen, denn die Sanktionen zwingen dann sogar einen Soros in die Knie.
    In Deutschland muss man aber selber zu Potte kommen und mit dem roten Mob aufräumen. solange aber Sozen, Ökobolschewiken und CDU mit der Antifa Hand in Hand gehen, wird das Gesindel carte blanche haben.

  10. Dass Merkel und ihre Unterstützer von LINKS bis CDU/CSU ein starkes Interesse daran haben, immer mehr von den USA abzurücken und die brüchige EU als Schimäre in den Mittelpunkt zu stellen, erklärt sich aus der Herkunft Merkels als ehemalige SED-Genossin.
    Ebenso schwerwiegend ist jedoch, dass die zwangsbezahlten linken Staatssender ARD, ZDF und besonders auch der DLF die Feindschaft zu Amerika schüren und der Islamisierung Deutschlands das Wort reden. Die umfangreichen Meldungen über das Ende des Ramadan am 24. Mai belegen das, obwohl dem einfältigen TV-gläubigen Bürger nicht erklärt wurde, was Ramadan bedeutet.
    Man kann nur wünschen, dass Trump den Aufstand der Antifa mit allen demokratischen Mitteln bekämpft, damit das von den LINKEN provozierte und gewollte Chaos verhindert wird.
    Wer die deutsche Antifa – tatsächlich ist diese Truppe eine kommunistische gewalttätige Anarchistenvereinigung – unterschätzt, muss blind sein. Denn was zur Zeit in einigen Städten der USA abläuft, ist genau das, was linke gewalttätige Chaoten bereits in Rostock und vor allem in Hamburg, als Scholz noch Bürgermeister war, vorexerziert haben: schwerster Landfriedensbruch, der auch vor Mordtaten gegen Polizisten und Geschäftsplünderungen nicht zurückschreckte. In Hamburg wurden damals mehr als 700 Polizisten zum Teil schwer verletzt, aber nur ein knappes Dutzend dieser linken Gewalttäter zu Bewährungsstrafen verurteilt. Eine schlaffe linke Justiz ergänzte, was linke Politik und Medienhetze vorantreiben!

  11. Dann wird es Zeit, dass der liebe Donald der größenwahnsinnigen Angela zeigt, wo der Frosch die Locken hat.

  12. Vielen Dank Herr Hübner, jedes Wort Ihres Artikels trifft zu. Ich erlaube mir jedoch, nicht zum ersten Male, etwas hinzuzufügen.

    1997 schrieb Zbigniew Brzezinski in „The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives“

    „Grandeur und Erlösung“

    „Für Frankreich ist Europa das Mittel, seine einstige Größe wiederzuerlangen.“

    „Für Deutschland bedeutet Erlösung + Sicherheit = Europa + Amerika. Diese Formel umreißt seine Haltung und Politik, macht es zugleich zu Europas Musterknaben und zum stärkeren Anhänger Amerikas in Europa. Deutschland versteht sein glühendes Eintreten für Europa als historische Reinigung, als Wiederherstellung seiner moralischen und politischen Reputation. Indem es sich mit Europa entsühnt, stellt Deutschland seine Größe wieder her, während es zugleich eine Mission übernimmt, die nicht automatisch europäische Ressentiments und Ängste gegen die Deutschen mobilisiert. Verfolgen die Deutschen nämlich ihr eigenes nationales Interesse, so laufen sie Gefahr, die anderen Europäer vor den Kopf zu stoßen; fördern sie jedoch das gemeinsame Interesse Europas, trägt ihnen das die Unterstützung und den Respekt der anderen Europäer ein.“

    Aus der deutschen Gleichung wurden Sicherheit und Amerika (USA) herausgekürzt. Es bleibt Erlösung = Europa (EU). Weil Trump kein Transatlantiker ist.

    26 Mitglieder sitzen bereits an der festlich gedeckten Tafel, der Franzose am Kopfende, alle mit Servietten um den Hals und Besteck in den Händen, und warten darauf, dass der Braten serviert wird.

  13. Man beachte auch das Framing der MSM : mittlerweile kommt keine Meldung über die „Proteste“ in den USA mehr ohne auf die „überwiegende Friedfertigkeit“ hinzuweisen, auch wenn geplündert, vandaliert und sogar getötet wird.
    Bei diesem Framing dürfte es sich auf die Vorbereitung der nächsten Eskalationsstufe in der Berichterstattung handeln, nämlich dass Trump die Streitkräfte auf „friedliebende Protestierer“ hetzt.

  14. Ich kann mich daran erinnern, das es einmal von den Amerikanern gemeint war, das sie sich mit den Falschen eingelassen hatten und gegen den krieg geführt hätten. Das beweist eigendlich, was man sehr gerne vergist, das viele Deutsche nach dem Kreig deren Hilfen zu volge überlebt hatten und was der Amerikaner auf sich genommen hatte, Berlin vor den Russen zu retten, indem er Stalins wille mit der Blockade, nicht preis gegeben hatte, obwohl die Engländer und Franzosen bereit waren Berlin aufzugeben. Die viele KARE-Pakete, die von Spenden amerikanischer Familen kamen die sogar Angehörige im Krieg gegen deutschland durch deutsche Soldaten verloren hatten, nun auf dieses Land zu schimpfen, darf man wohl annehmen das es wohl nicht ohne entsprechende Volgen bleiben wird, wie es wohl sich jeder denken kann. Und das scheint genau das von merkels Banditen gewollt zu sein, und die Mitgliedschaft der Nato nur noch ein Hindersnis bedeutet, und wehe wenn dieses gekündigt wird, kann sich wohl geder ausrechnen was das bewirken wird.

  15. Wer sagte einst, Amerika habe keine Freunde, sondern Interessen? Das ist legitim, auch in Deutschland sollte sich diese Ansicht durchsetzen. Redet der Franzose von Freundschaft, erhofft er sich in der Regel Vorteile oder Zugeständnisse. Ähnlich funktioniert es mit Italien oder Spanien. Schlimmstenfalls funktioniert es auch mit der Nazikeule. WK l uns WK ll hat nicht allein Deutschland zu verantworten.

  16. Es gibt Dinge,die tut man ganz einfach nicht,
    allerdings,ist dieses Selbstverständnis,der arroganten,
    und mittlerweile zum Cäsarenwahn,verkommenen „Politelite“,
    in der Berliner Schwurbelbude,abhanden gekommen.
    Nachdem die Lügenmedien zu Staatsorganen vereinnahmt wurden,
    und diese ins gleiche Horn,wie die „Mächtigen“ stoßen,und sich auch
    keiner kritischen Berichterstattung mehr verpflichtet fühlen,
    existiert doch dieses anmaßende Gehabe,das die Deutschen Politker bestimmen,
    wer oder was zu den Guten,gehört,allen voran wohl der Iran,dem man nun,von
    höchster Stelle,dafür dankt,daß sie die USA hassen,und Israel vernichten möchten.
    Anders kann ich mir diesen Affentanz um das Mullahsystem nicht erklären.
    Der letzte große Coup dieser Politelite war doch,das Entsetzen über die Androhung
    Herrn Trumps,das Militär,ggfs., im Land einzusetzen,wenn es um die Wiederherstellung,
    von Recht und Ordnung geht.
    Ich kann mich noch gut daran erinnern,wie deutsche Politiker,eine entsprechende
    Gesetzesänderung,forderten,damit man die Bundeswehr,im Inneren,bei Unruhen,
    einsetzen kann.
    Nun,wenn Zwei das Gleiche tun……
    Man kann nur hoffen,daß Herr Trump,oder ein entsprechender Nachfolger,diesem
    deutschen Gehabe,die Rote Karte zeigt,und dieser Clique rund um die Mittelmaßmännchen,
    und anderer,mal ordentlich auf die Fingerchen klopft,noch lieber wäre mir,
    Hose runter,und ordentlich den Allerwertesten gegerbt,wie man es früher,mit allzu
    ungezogenen Gören,gerne mal getan hat.
    Die da in Berlin ,brauchen mal einen fetten Denkzettel,sie tyrannisieren mittlerweile
    auch weite Teile der Bevölkerung,mit ihren Phantastereien,und dem Versuch,
    die Antifa ,Hoffähig zu machen!

  17. Nach 45 wurden die Deutschen ununterbrochen gewindelt.Hört man damit auf,macht es nur wieder Unsinn
    und es kriegt wieder ordentlich den Hintern versohlt.

  18. Wenn bei uns ähnliche Unruhen ausbrechen werden…..wer wird uns dann verteidigen?

    .
    „POLITIK DER UNRUHEN
    Trump tritt an, Leben und Eigentum der Amerikaner zu verteidigen

    Während das föderale Amerika noch mit den Unruhen kämpft, weiß Trump von ihnen zu profitieren. Der Präsident hat die Opfer der Randalierer fest im Blick. Sie könnten zu seinen Wählern werden.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/trump-tritt-an-leben-und-eigentum-der-amerikaner-zu-verteidigen/

  19. Habe gerade das Video von David Dorn gesehen, ebenso wie viele andere Videos von Plünderungen und Gewalt der letzten Tage in versch. US-Amerikanischen Städten. Wer diesen gewalttätigen, anarchistischen Mob als „friedliche Proteste“ bezeichnet – und das am besten noch aus seinem staatsfinanzierten ÖR-Spießerdasein – der ist entweder ein Ignorant vor dem Herrn oder wünscht sich klammheimlich Mord und Totschlag und Chaos… und traut sich nur nicht, es offen auszusprechen.

    PS: Hat man diesen Elmar Theveßen eigentlich nur in Washington platziert, damit er sich über die USA und Trump in einer Tour auskotzen kann? Schickt diese Giftschleuder doch als „Korrespondent“ nach Nord-Korea, da dürfte dieser Typ sich wohler fühlen.

  20. Grenell, der US-Botschafter in Berlin geht.
    Merkel sagt unter fadenscheinigen Begrüdungen G7 in Washington ab.
    Trump verhängt Maßnahmen gegen Firmen die die zweite Leitung von Nord-Stream bauen.
    Es tobt ein veritabler Wirtschafts- und Währungskrieg zwischen USA und Europa seit mindestens 10 Jahren.
    Duzende völkerrechtswidrige Regime-Changes und Angriffkriege der USA seit dem WW II.
    Es ist ein komplettes Zerwürfnis und das Bestand schon vor Trump.
    Der ganze Westen ist moralisch und finanziell Bankrott, beide Gesellschaften bis in den Kern korrupt und verdorben. Die Schere zwischen Arm und Reich ist viel zu groß geworden, Arbeiten lohnt nicht mehr.
    Ich weiss auch nicht was kommen wird, so wie es jetzt ist, kann es aber nicht weitergehen.

  21. Bravo Wolfgang Hübner! Perfekt analysiert. Genauso sehe ich das auch!
    Hoffentlich wird Trump wieder gewählt. Auch wenn man nicht alles an ihm loben muss, auch wenn es diese oder jene Ungereimtheit in seiner Amtsführung gibt, aber er versteht es nun mal prächtig, es dem polit-medialen Establishment angemessen zu besorgen. Wunderbar!

  22. Dunkelsachse 3. Juni 2020 at 12:20

    Wer sagte einst, Amerika habe keine Freunde, sondern Interessen? Das ist legitim, auch in Deutschland sollte sich diese Ansicht durchsetzen. Redet der Franzose von Freundschaft, erhofft er sich in der Regel Vorteile oder Zugeständnisse. Ähnlich funktioniert es mit Italien oder Spanien. Schlimmstenfalls funktioniert es auch mit der Nazikeule. WK l uns WK ll hat nicht allein Deutschland zu verantworten.

    +++++++++++
    Wenigstens bei WK II war der Schuldige Stalin gewesen der es nur verstand dafür Hitler als Kasper zu gebrauchen. Was damals dazu brachte, den abgeteilten Teil von Ostpreußen zu bewerstelligen was als Beginn dazu benutzt wurde, wird wohl weiter noch ein Rätsel bleiben, wer diese Abgrenzung und zu welchen Zweck im Versailer Verträgen bewerkstelligt hatte. Man sollte sich einmal die Karten der damaligen Zeiten miteinander vergleichen, so ist eindeutig zu erkennen wenn das was heute noch an Deutschland übrig geblieben ist, so wurden fast gänzlich alle westlichen Gebite wieder an Deutschland zurück gegeben nur was im östlicher Seite weg genommen wurde, nicht, sondern immer weiter geplündert wurde. Dann diese auch noch als Freude zu bezeichnen, dürfte wohl an Hohn nicht mehr zu überbieten sein. Dennoch sind es immer ganz wenige, die dann ganze Völker daran leiden lassen. Was sich an aufbau und vortschritt in Leben getan hatte, war schießlich doch Amerika eine der das ermöglichte, was entgegen der Russen die weiter geplündert hatten, gerne vergessen werden soll. Doch die Karten sprechen da eine andere nicht zu unterdrückende Sprache. Zu gerne will man das was die Luftbrücke noch an Erinnerungen hat, genzlich vernichten.

  23. Haremhab 3. Juni 2020 at 12:35
    Es gibt neue Einbürgerungszahlen. Immer mehr Briten werden Deutsche
    ——————————————

    Ob die sich das wirklich überlegt haben? Andererseits könnte es sich bei diesen Personen um diverse „Gender- oder Sozialwissenschaftler“ handeln. Braucht man dort nicht.

  24. Wenn sich nicht bald alle mächtigen Nationen an einen Tisch setzen und einen ehrlichen, gerechten Interessensausgleich einleiten, an den sich alle halten, sehe ich schwarz für die Zukunft, ist vermutlich ein grosser allgemeiner Krieg nicht zu verhindern.
    Völkerbund wie UNO sind komplett diskreditiert, gescheitert, obsolet.

  25. Als am 11. Dezember 1941 das Hitler-Regime den USA die Kriegserklärung übermittelte, war der Zweite Weltkrieg für das Deutsche Reich verloren und dieses viereinhalb Jahre später am Boden zerstört.

    Ja, es ist aber wirklich irgendwann mal gut damit.
    Wir haben das Jahr 2020 und die Karawane ist weitergezogen. Man täte gut daran, der Karawane nicht wie ein räudiger Köter hinterher zu kläffen.

  26. Was passuert in USA? Der Deep State zielt auf Trump. Putsch? Farbige Revolution? Sind Merkel und die deutsche Regierung mit ihrer Medienmeute und Soros, Clinton, Obama, die Dems beteiligt und instrumentalisieren sie die linken Terroristen, um einen Regierungswechsel zu erzwingen? Haben Sie Angst, Trump könnte die nächste Wahl gewinnen? Soll Trump entfernt werden?
    https://uncut-news.ch/wp-content/uploads/2020/06/Der-Deep-Staate-zielt-nun-auf-Trump-Steht-uns-eine-farbige-Revolution-in-den-Vereinigten-Staaten-bevor.pdf

  27. Lacht mich bitte nicht aus.

    Ich habe bereits vor 9 Monaten an Herrn Trump eine Email über seinen Kontakt geschrieben in der ich darauf hingewiesen habe, dass
    ein Grossteil der Deutschen genau weiss, was wir den USA zu verdanken haben. Wörtlich habe ich mich für das Verhalten unserer Regierung und der regierungstreuen Medien entschuldigt.

    Musste einfach sein.

  28. Merkel hat weder die Statur noch das Profil eine souveräne Staatsfrau zu
    sein. Das merkt man besonders im Umgang mit dem amerikanischen
    Präsidenten Trump. Hier zeigt sich, wie Recht der SPD-Genosse Schröder
    hatte, als ER 2005 öffentlich sagte, diese Frau kann es nicht (Bundes-
    kanzler sein) diese Person ist unfähig für dieses Amt. Hier muß ich einem
    SPD-Genossen tatsächlich im nachhinein einmal Recht geben.

    Diese Frau ist ein einziges Füllhorn voll Unsicherheit und Versagen. Eigent-
    lich eine Schande für ein 80 Millionen Volk.

  29. fOCUS online mal wieder.

    Und natürlich Focus-Online Speichelleckerin Nummer 1:

    „Trump ist der Krise mental nicht gewachsen“

    Ja das steht da tatsächlich so. Als fette Titelzeile. Liebe Frau van Ackeren, ich kann ihnen noch einen Tipp geben. Eine Frau, die mental noch nie einer Krise gewachsen war. Raten Sie mal!

  30. Wie ich selbst dort während meiner Zeit als Angestellter in New Jersey erfahren musste, sind den USA die Europäer egal. Die haben genügend eigene Probleme und kämpfen viel mehr als bei uns um ihren tägliche Existenz, z.B. durch 2 Jobs wo für die gleiche Tätigkeit bei uns ein Job auskömmlich wäre.
    Amerika first heißt das Amerika zuerst kommt und nicht die Befindlichkeiten der Europäer.
    Den Amerika-Hass der Bundesregierung haben besonders die Autobauer bereits zu spüren bekommen. Maasmännchen nimmt doch keiner für voll, siehe seine früheren Besuchsversuche dort. Der wird dort nur vom Außenminister-Praktikanten im 1.Lehrjahr empfangen…
    Die USA hat uns nach dem WKI geholfen unser Land wieder aufzubauen und daher sind wir zur Bündnistreue verpflichtet. Sonst übernimmt das Polen. Ist ja teilweise bereits so.
    Elmar Theveßen ist der übelste Hetzer, das Sprachrohr von Merkel und Klebrig. Wäre ich Trump, würde ich ihm die Akkreditierung entziehen.
    Die marodierenden Neger zerstören ihre eigene Existenz wenn sie plündern durch die Straßen ziehen denn die meisten kleinen Angestellten sind Neger und die fliegen eben raus wenn das Geschäft zerstört wurde. In den USA fliegt man von Freitag auf Montag raus und wer Pech hat landet mit „Welfare“ im Trailerpark und danach unter der Brücke.

  31. Ich bin kein großer Trump-Fan und hoffe ehrlicherweise, dass Biden die Wahl gewinnt. Was aber auffällt ist, dass die Bundesregierung in ihren Beziehungen mit anderen Ländern – von deren Führern ich noch viel weniger Fan bin und deren politische Systeme und vor allem Werte allem entgegenstehen, wofür unser Land stehen sollte – viel weniger kritisch ist und dort (m.E. legitim) unsere Interessen zu wahren versucht. Warum man also ausgerechnet nicht nur den mächtigsten Verbündeten, sondern das mächtigste Land der Welt ständig provozieren muss, erschließt sich mir auch nicht.
    Die deutschen Medien würde ich hier allerdings ausnahmsweise ausnehmen. Ich lese regelmäßig New York Times und dort wird noch deutlich schärfer gegen Trump geschossen (ähnlich wird es wohl auch mit der Washington Post sein). Vor allem im Spielgel sind die meisten Anti-Trump-Artikel sowieso von der NYT abgeschrieben.

  32. Merkel empört sich doch nur weil sie Angst hat, dass Trump die Antifa zu dem erklärt was sie ist und schon immer war, eine rote Terrororganisation! Bisher konnte Merkel die Antifa mit Steuergeldern durchfüttern, damit sie auf Demos Leute die „Merkel muss weg“ Plakate hochhielten oder „Merkel muss weg“ schrien krankenhausreif schlugen. Sie nutzt daher die Gleichgeschalteten Medien vor allem die von der Antifa durchseuchten Öffentlich-Rechtlichen, um gegen Trump zu hetzen wo es nur geht, denn Merkel weiß sie braucht die Sturmabteilungen der Antifa, spätestens nächstes Jahr zum neuen Bundestagswahlkampf, denn Wetterfahne Seehofer hat sich ja dahingehend schon verplappert das er sich eine fünfte Amtszeit vorstellen kann. Wenn ihre Kanzlerkandidatur offiziell wird, muss sie die „Merkel muss weg“ Rufer schnellsten Mundtot machen und das kann nunmal nur ihre Antifa Sturmabteilung, zudem hat die durchseuchung mit Antifa Sympathisieren Moderatoren in den ÖR Medien diese schon seit Jahren zu einem Regierunstreuen Jubelsender gemacht! Ich denke in der fünften Amtszeit Merkels, werden wir sehen wie aus der Antifa ein staatliches Verfolgungsorgan wird wie die Stasi oder die Gestapo!

  33. OT

    George Floyd ist kein Märtyrer
    +https://www.youtube.com/watch?v=3PItvB9zQB0
    (Videolänge 9 Min. 36 Sek.)
    Er war ein gefährlicher Krimineller, der einmal das Haus einer Frau betrat, ihr eine Waffe in den Bauch drückte und das Haus nach Drogen und Geld durchsuchte. Er brachte Falschgeld in Umlauf, just bevor er geschnappt wurde. Falls er Drogen genommen hatte, könnten diese seinen Tod ausgelöst haben u. zwar von einer Minute zur anderen.

    FAST ALLE DEUTSCHEN MEDIEN WEINEN um einen
    schwerkriminellen US-Neger namens George Floyd

    hna.de: Offenbar genügte eine kriminelle aber im Grunde ungefährliche Straftat.

    Am Montag starb der Schwarze George Floyd in Minneapolis, nach einem aggressiven Einsatz mehrerer Polizisten gegen ihn. Seitdem demonstrieren Menschen in den USA verstärkt gegen Rassismus. Dieser Demonstrant schreit seine Wut einem Mitglied der Nationalgarde von Minnesota entgegen.
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-05/minnesota-proteste-george-floyd-usa-fs

    swr.de: Der Tod des Afroamerikaners George Floyd war eindeutig ein Mord

    faz.net: Polizeigewalt in Amerika – Weil sie es können
    Nach dem Tod von George Floyd fragen sich viele abermals, warum amerikanische Polizisten oft so brutal vorgehen… Noch zahlreicher sind nur die Anreize zu Gewalt und Schikane im Justizsystem.

    Der einflussreiche Vorsitzende der Polizeigewerkschaft, Bob Kroll, gilt vielen Menschen in der Stadt(Minneapolis) schon lange als Rassist und weißer Nationalist. Er sprach 2019 bei einer Wahlkampfveranstaltung von Donald Trump…

    Am Montag verbreitete sich bei Twitter ein Brief, in dem Kroll schrieb, dass George Floyd in der Vergangenheit kriminell war. „Die Medien werden das nicht senden“, so Kroll.
    Linksradikales „Zeit“-Sprech:
    Aber die Äußerung macht deutlich, wie vehement Polizisten oft ihresgleichen verteidigen und dass es für einen ranghohen Polizeivertreter möglich ist, jemandem aufgrund von Straftaten faktisch das Recht auf sein Leben abzusprechen.

    Geisteskranke Marionette, Magersucht-Greta
    Nach Tod von George Floyd:
    Greta Thunberg hat diese Botschaft an alle

    Stockholm (Schweden) – Greta Thunberg (17) beschränkt sich nicht mehr nur auf ihr Kernthema, den Klimawandel. Die Schwedin hat sich jetzt zu dem Tod von George Floyd geäußert, der am Montag in Minneapolis bei einem brutalen Polizeieinsatz getötet wurde

    „Es ist verheerend zu sehen, wie die Entwicklung in den USA vonstattengeht. Jahrhunderte von strukturellem und systematischem Rassismus und sozialer Ungerechtigkeit werden nicht von alleine verschwinden. Wir brauchen einen globalen Strukturwandel. Die Ungerechtigkeiten müssen ein Ende haben.“

    Zusätzlich versah Thunberg ihren Tweet mit dem Hashtag #BlackLivesMatter und fügte ein Foto von George Floyd ein. In dem Foto sind Worte des 46-Jährigen zu sehen…

    Schon in den vergangenen Tagen retweetete Thunberg immer wieder Nachrichten zu dem Fall, wie zum Beispiel einen Report über den Angriff von Polizisten auf ein Nachrichten-Team von „CNN“…
    +https://www.tag24.de/unterhaltung/promis/greta-thunberg/nach-tod-von-george-floyd-greta-thunberg-hat-diese-botschaft-an-alle-1533325

    Inzw. liest man, daß einem Deutschlandfunk-Team
    ein Gummigeschoß um die Ohren flog. Woraus
    sogleich „Beschuß“ gemacht wird. Wohl eher Zufall,
    weil sich die Reporter dort aufhielten, wo Neger, Linke
    u. Moslems Krawall machten.

    merkur.de: Was hatte George Floyd eigentlich verbrochen, um in den letztendlich tödlichen Fokus der Beamten zu geraten?… Offenbar genügte eine kriminelle aber im Grunde ungefährliche Straftat.

    Das Unschuldslämmchen von bestimmt 1,90m Gr.
    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/ein-demonstrant-haelt-ein-plakat-mit-dem-foto-von-george-floyd-in-die-hoehe-201443427-71016398/13,w=1280,c=0.bild.jpg

    Maasmännchen von ca. 1,76m inkl. Spezialschuhe,
    die 8 – 11cm vergrößern:

    Möglicher Militäreinsatz gegen Demonstranten Maas verurteilt Trumps Gewaltandrohung
    Außenminister Heiko Maas reagiert mit scharfer Kritik auf die Drohung von Donald Trump, Soldaten gegen die Protestierenden in den USA einzusetzen. Der US-Präsident gieße „Öl ins Feuer“, sagte der SPD-Politiker.
    03.06.2020, 06.13 Uhr
    +https://www.spiegel.de/politik/deutschland/heiko-maas-verurteilt-donald-trumps-drohung-im-fall-george-floyd-a-fd5299b0-9975-4024-a3e7-319d12211ddb

    Die Wege von Opfer und mutmaßlichem Täter kreuzten sich bereits Jahre vor der Tat, allerdings vermutlich, ohne dass beide das wahrnahmen. Sie arbeiteten für den Nachtclub „El Nuevo Rodeo“als Sicherheitsleute, Chauvin allerdings vor dem Club, Floyd im Inneren. Die ehemalige Besitzerin des Clubs äußerte sich erschüttert über den gewaltsamen Tod Floyds und beschrieb den tatverdächtigen Polizisten als immer freundlichen Typen. Er habe 17 Jahre für ihre Bar gearbeitet, Floyd sehr viel kürzer…
    George Floyd wurde 46 Jahre alt, zweimal Vater und einmal Großvater. Nach Minneapolis war er 2014 von Houston aus umgezogen, nachdem er dort wegen bandenmäßigen, bewaffneten Raubüberfalls fünf Jahre im Gefängnis gesessen hatte, wie der „Guardian“ berichtet. Zuvor war er mehrfach zu Gefängnisstrafen unter einem Jahr verurteilt worden…
    +https://www.n-tv.de/politik/USA-Opfer-und-Taeter-George-Floyd-und-Derek-Chauvin-article21820366.html

  34. Die Vorgänge dieser Tage sind ja noch mal eine Steigerung. Dass sich Merkel und die Medien meist gegen Trump gestellt haben und den schlecht gemacht haben, ist eine Sache. Aber nun wird von hier ja praktisch Öl ins Feuer von bürgerkriegsähnlichen Zuständen, ausgehend von kriminellen Widerstandskräften, gegossen. Damit ist das Maß dann voll.

  35. Merkel war von Anfang an ein Systemling der kommunistischen Partei. Ihr Vater war nicht nur der Katalysator , sondern der Infiltrant seiner Tochter . Die „ kommunistische Karriere „ dieser unseligen Frau in der DDR hat dazu geführt, dass Sie die Ausbildung des Arbeiter und Bauernstaat nicht nur aufgesogen hat , sondern in diesem geschlossenen Zirkel ausgebildet und herzlich dort integriert wurde . Ihr kam es nie in den Sinn , die Mauer und die Toten jemals zu hinterfragen , im Gegenteil , Sie war der willige Helfer in dieser Diktatur . Selbst bis zum Schluss hat Sie abgewartet , wohin sich die Waage neigen würde .
    Diese Person ist heute seit über 14 Jahren das Aushängeschild der CDU/CSU .
    Muss man eigentlich noch mehr wissen ? Wann wird die CDU endlich dafür bestraft , dass solch eine Person , die den Mord an der Grenze billigend in Kauf genommen hat .
    Ihre Überkompensation zur „ Guten mit offener Grenze Gehabe , ist einzig diesem Umstand Ihrer Geschichte geschuldet und auch dafür nimmt Sie wieder billigend in Kauf , das Frauen , Kinder , Alte nicht nur hundertfach vergewaltigt , ermordet , Körper verletzt und bestohlen wurden und werden .
    Ich finde, dass muss endlich mal offen gesagt werden .

  36. gonger 3. Juni 2020 at 13:17
    […]
    Die USA hat uns nach dem WKI geholfen unser Land wieder aufzubauen und daher sind wir zur Bündnistreue verpflichtet.
    […]

    ??

    Versailles und die Folgen verdanken wir den USA und 25 Jahre später waren die Häuser in den deutschen Städten wohl nicht von selbst in sich zusammengefallen.

  37. Sobieski_król_polski 3. Juni 2020 at 13:25
    Ich halte Deutschland für verloren.

    Welthistorisch und als Technologienation war’s das in der Tat.
    In Europa werden es die Visegrad-Staaten sein, die das retten, was noch zu retten ist – ansonsten sehe ich keinen der multikulturellen Klumpen in Westeuropa, von denen ein Land noch was stemmen kann.
    Die Zukunft gehört Ländern wie China, Russland, (vielleicht) Australien oder Südkorea.

  38. Sobieski_król_polski 3. Juni 2020 at 13:25
    Ich halte Deutschland für verloren.
    ————————————-
    Deutschland ist erst verloren, wenn der letzte deutsche Patriot tot über dem Zaun hängt!!!

  39. Bekanntlich wurde ja eine Berufsnegerin aus Mali, Aminata Touré (Grüne) zur per Dreifachquote (Frau, Schwarze, Jung) Vizepräsi des Kieler Landtags. Diese Tante läßt zu den Randalenegern in den USA in einem Welt-Interview unglaubliches ab. Es zeigt, daß sie sich und alle Neger der Welt als eine Art Amöbe empfindet, die kollektiv denkt, handelt, fühlt – und jammert. Das meint die Trulle tatsächlich ernst (komprimiert und zusammengefaßt):

    Rassismus ist unter anderem der Grund, warum ich in die Politik gegangen bin. (…) Es geht um Videos, in denen schwarze Menschen malträtiert werden. Das ist starker Tobak. Viele schwarze Menschen in Deutschland berichten mir von Traumatisierungen, wenn sie mit solchen Bildern konfrontiert werden.

    Aha. Der Neger ist als solcher also traumatisiert, wenn er Neger beim Plündern und brandschatzen sieht.

    (Wenn ich schwarze Menschen „Brüder“ und „Schwestern“ nenne, geht es) nicht um einen biologischen Faktor, sondern um bestimmte Erfahrungen, die man miteinander teilt. Wenn wir uns auf der Straße zunicken oder uns Geschwister nennen, zeigen wir uns, dass wir einen gemeinsamen Kampf führen und eine gemeinsame Geschichte teilen. „Ich glaube nicht, dass es nach 400 Jahren institutionellem Rassismus an Beweismaterial fehlt“

    Wir müssen Rassismus entlernen. Ich erwarte von nicht schwarzen Menschen, uns zuzuhören und sich zu solidarisieren – ohne eigene Erfahrungen im Ausland mit struktureller Diskriminierung gleichzusetzen.
    Rassismus ist keine einmalige und individuelle Erfahrung, sondern ein über Generationen übertragenes Trauma durch Versklavung und Kolonialismus.

    Sie sagt hier nichts anderes, als daß der Neger per Genetik seit 400 Jahren kolonialtraumatisiert (und zwar ausschließlich durch Weiße) ist. Größeren Schwachsinn habe ich selten gehört.

    Ich verweise dann häufig auf politische Institutionen und Nichtregierungsorganisationen, wenn es um Rassismus außerhalb Schleswig-Holsteins geht. Hier vor Ort kann ich natürlich selbst politisch handeln.

    Jawoll. Immer den Daseinszweck des nicht vorhandenen „Rassismus“ schüren, und dazu NGO mobilisieren.

    (Wenn ein Schwarzer durch Polizeigewalt stirbt …) ist das ein Schmerz, den gerade viele schwarze Menschen weltweit teilen. Ich sitze dann da und denke mir, dass ich das nicht mehr ertrage. Dadurch, dass ich politische Verantwortung trage, denke ich nach der Trauer und der Wut schnell darüber nach, welche politischen Konsequenzen daraus folgen müssten.

    Schmerz per Telefernübertagung. Und Amina Touré, die in Deutschland gepamperte, privilegierte, bevorzugte Negerin, ist voller Wut. DAS ist entsetzlich und bietet Grund zur Sorge. Und dann geht los…

    Für mich wäre wichtig, dass im Bildungsbereich das Thema Kolonialismus und Rassismus viel intensiver bearbeitet wird und Lehrerinnen und Lehrer entsprechend ausgebildet werden. Auch in der Aus- und Fortbildung der Polizei muss thematisiert werden, woher Rassismus kommt und wie man sich dagegen immunisieren kann.

    Deutschland wird hier ein Dauerphantom, quasi ein Phantomschmerz von Berufsnegern aufgedrückt, das hierzulande vollkommen überflüssig ist.

    Zivilgesellschaftliche Organisationen müssen finanziell unterstützt und in politische Prozesse eingebunden werden. In den letzten Haushalt konnte ich bereits hineinverhandeln, dass unser Justizpersonal in Bezug auf Rassismus fortgebildet wird. Im nächsten Jahr wollen wir den Landesaktionsplan beschließen.

    Und so würgt und waltet also ein Neger in der deutschen Politik, der die ganze Welt durch die Negerbrille sieht. Jetzt kommt der absolute Knaller, der einen sprachlos vor soviel Frechheit, Dreistigkeit und Verdrehung zurückläßt:

    Sehr oft höre ich, dass es schwarze Menschen in Deutschland nicht so schlimm hätten, weil sie nicht wie in den USA erschossen werden. Welcher weiße Mensch würde sich damit zufriedengeben, nur nicht erschossen zu werden? Wenn man von einer gleichberechtigten Gesellschaft spricht, darf es nicht mein Mindestanspruch sein, nur nicht erschossen zu werden. Mein Mindestanspruch ist es, wie jeder Weiße behandelt zu werden – von der Gesellschaft und allen staatlichen Institutionen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article208783327/Aminata-Toure-Wir-muessen-Rassismus-entlernen.html

    Das Interview wird vermutlich bald hinter der Zahlsperre verschwinden. So was widerliches… und dann wundern sich solche Leute, daß man sie nicht leiden kann. Man kann sie leiden, weil sie eine erbarmungslose Agenda haben, die meilenweit an der Realität und an echten Problemen vorbeigeht. Und die wollen sie aggressiv Deutschland überstülpen.

  40. Babieca 3. Juni 2020 at 13:37
    Bekanntlich wurde ja eine Berufsnegerin aus Mali, Aminata Touré (Grüne) zur per Dreifachquote (Frau, Schwarze, Jung) Vizepräsi des Kieler Landtags. Diese Tante läßt zu den Randalenegern in den USA in einem Welt-Interview unglaubliches ab. Es zeigt, daß sie sich und alle Neger der Welt als eine Art Amöbe empfindet, die kollektiv denkt, handelt, fühlt – und jammert. Das meint die Trulle tatsächlich ernst (komprimiert und zusammengefaßt):
    […]

    Soll ich oder soll ich nicht?
    Ich ahne böses, wenn ich mich hinreißen lassen , mir die Vita von der anzusehen.

  41. Wer die Antifa für eine Kraft hält, die demokratisch ist und Extremismus bekämpft, der muss wohl auch die Berliner Mauer für einen „antifaschistischen Schutzwall“ gehalten haben – wie im DDR-Sprachgebrauch.
    „Antifaschismus“ ist ein von Stalin gekaperter, missbrauchter Begriff.

  42. Antidote 3. Juni 2020 at 11:49
    Ich habe mich mittlerweile von den Mitbewohnern der Region Deutschland mental weitestgehend gelöst.

    Ist mir schon seit geraumer Zeit rundum gelungen. Mir fehlt nur noch auch eine physische Distanz, damit ich über den Schwachsinn in diesem Land herzlich lachen kann. So, in einem gemeinsamen Boot, ist das noch nicht völlige Freiheit.

  43. Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2020 at 13:45

    Soll ich oder soll ich nicht? Ich ahne böses, wenn ich mich hinreißen lassen , mir die Vita von der anzusehen.

    Laß es. Sie ist genauso, wie du sie dir vorstellst. 🙂

  44. @ Babieca 3. Juni 2020 at 13:37

    Vierfachquote: Jung, Frau, Negerin, Muslima

    spiegel.de: Für die AfD im Landtag ist die grüne Muslimin eine Reizfigur.

    ++++++++++++++++++++++++

    Aminata Touré: „Ich wünsche mir ein Bindestrich-Deutschland“

    Nun ist Touré, aufgewachsen als Kind malischer Flüchtlinge in Schleswig-Holstein, stellvertretende Landtagspräsidentin.

    Sie hört aufmerksam zu, notiert, fragt nach. Es geht um neue Arbeitsfelder, die sich in den letzten Jahren aufgetan haben, ein drängendes Thema: Gewalt im Internet. Hassposts in den sozialen Netzwerken.

    DAS CHAMÄLEON:
    „Ich werde trotzdem afrikanisch sein, auch wenn ihr mich gerne deutsch haben wollt und werde trotzdem deutsch sein, auch wenn euch meine Schwärze nicht passt.“

    „Ich wünsche mir ein Bindestrich-Deutschland, in dem Afro-Deutsch, Deutsch-Türkisch und jede andere Form von Deutsch-Sein einfach normal ist“.

    Touré ist zuständig für Frauen, Queer- und Jugendpolitik und Migration. „Ich bin für manche nur die Politikerin, die für die ein, zwei Migranten in Deutschland steht“, sagt sie und lacht. Ist ja auch zum Lachen, schließlich hat jede vierte Deutsche mittlerweile einen Migrationshintergrund. Sie spricht von ihrer „Community“…
    https://www.zeit.de/campus/2019-08/aminata-toure-die-gruenen-politikerin-schleswig-holstein-landtag/seite-3

  45. Babieca 3. Juni 2020 at 13:37

    Bekanntlich wurde ja eine Berufsnegerin aus Mali, Aminata Touré (Grüne) zur per Dreifachquote (Frau, Schwarze, Jung) Vizepräsi des Kieler Landtags.
    ———-
    Was den Württembergern die Aras ist bei uns die Toure…Warum werden die Landtags-Präsidenten Jobs immer mit solchen hasserfüllten Weibern bestückt?
    Ihr Ministerpräsident Günther hat aber gestern im Interview mit der ehemaligen Freundin von Eva Herrmann bei „DAS!“ auf NDDR3 bestimmt Punkte gewonnen. Die Szene im Kirchen-Kinderchor. Rührend…

  46. Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2020 at 13:27
    ääääääääääää
    Weshalb ist wohl Wesdeutschland, dank Amerika wohl zu einer solchen Wirtschaftsmacht geworden, darüber hinaus auch ein Vertrauen in der ganzen Welt erobern konnte, darf wohl scheinbar den Russen zu verdanken sein, wird so angedeutet. Man hat eben dank Merkel das Überlegen vergessen.
    Es zeigt weche Macht sich hier bereits ausgebreitet hat und das was je erreicht wurde, durch diesen „Sozialismus“ am zerstören ist.

  47. Spätestens nach der Kündigung des INF Vertrages (dessen Hauptnutznießer die nuklear unbewaffnete BRd gewesen ist) durch Trump, sollte jedem klar geworden sein, daß das NATO-‚Bündnis‘ (substantiell, das institutionalisierte Besatzungsregime) von seiten der USA beendet worden ist; Was jetzt geschieht ist nur noch die propagandistische Abwicklung dieser Entscheidung durch die ‚freie Presse‘.

  48. Maria-Bernhardine 3. Juni 2020 at 13:59

    Vierfachquote: Jung, Frau, Negerin, Muslima

    Stimmt. Das mit dem Mohammedanertum hatte ich bei Touré vergessen.

  49. @Pit Pan 3. Juni 2020 at 13:09

    Manche mögen das tun, aber ich nicht. Grinse nur vor mich hin, denn ich habe das auch schon gemacht. Musste sein!
    So langsam aber sicher verzweifele ich an meinen Mitmenschen und meinen Kollegen. Sie sind alle hirngewaschen. Zuerst habe ich mich noch geäußert, aber ich muss leider immer wieder feststellen, dass es überhaupt nichts bringt. Ich ziehe mich zurück um nicht komplett den Verstand zu verlieren.

  50. Mit oder ohne Besatzungsmächte ist,und wird Deutschland Kriegsspielwiese derer, und das auf allen Ebenen!

  51. Donald Trump handelt selbstverständlich richtig, wenn er unschuldige Bürger vor diesem linksextremen Mob schützt. Unsere Schweinemedien jubeln, dass ihm diese Unruhen seine Wiederwahl kosten würde.
    Was würden Soros und Konsorten dafür geben, wenn sie diesen starken Mann endlich absägen könnten.
    Gott schütze Donald Trump!

  52. Sobieski_król_polski
    3. Juni 2020 at 13:25
    Ich halte Deutschland für verloren.
    ———–
    Das denke ich auch aber Niederlande, Belgien, Schweden und Frankreich sind genau so im Eimer. Ich glaube auch nicht das GB noch zu retten ist. Gehen wir mal einen Schritt weiter und die oben genannten Länder fallen dem Islam zum Opfer. Diese neuen islamischen Länder werden dann definitiv Osteuropa bedrohen. Das ist nur eine Frage der Zeit. GB und Frankreich sind auch noch Länder die Atomwaffen haben. Den Rest kann man sich denken. Vielleicht ist das ein cleverer Schachzug von Johnson jetzt 3 Millionen Chinesen ins Land zu holen. So fällt GB nicht an die Moslems, sondern nur an die Chinesen.

  53. Die Frage danach, ob Kritik an den USA „erlaubt“ sei, besteht nicht. Es geht letztlich auch nicht um sie. Sachliche Kritik ist noch kein Antiamerikanismus. Es geht um die Frage, wie weit die Einmischungen von Demokratiefeinden, die eigentlich mehr als genug damit zu tun hätten, den von ihnen produzierten Saustall im eigenen Lande aufzuräumen, in die Angelegenheiten eines anderen souveränen Staates noch gehen dürfen, ohne daß das Sanktionen, wie Einreiseverbote und dergleichen, nach sich zieht.

    Aufgrund der derzeitigen Politik in Berlin, wie sie durch Merkel und ihre Entourage vollzogen wird und die uns (außerhalb des von Merkel präferierten China) überall nur Feinde eingebracht hat, werden wir in der Zukunft jeden Verbündeten gebrauchen können. Leider sieht es derzeit weder im Westen noch im Osten danach aus, daß wir noch einen hätten oder für uns gewinnen könnten. Auch das ist zu den Verbrechen dieses kommunistischen Hosenanzugs aus pseudochristlichem Stall hinzuzurechnen.

  54. Keine Ahnung, ob ich (oder man) verstehen kann was hier abgeht. Möglich, dass die korrupte Polit und Medien-Ideologenkaste gezwungen ist ihre Ideologien im Vollrausch auszuleben. Aber es ist für mich trotzdem unverständlich, dass der damit verbundenen, offensichtlichen Selbstmord von allen ignoriert wird.
    Ich weiß auch nicht mit wem das völlig bedeutungslose Deutschland und die EU überhaupt noch kooperieren wollen. Vielleicht mit China gegen die USA. Ein Autor meinte hier ja mal, dass Merkel auf die Opposition gegen Trump in den USA spekuliert. Aber das ja beides nicht sehr sicher. Merkel ist halt einfach eine komplett Bekloppte, aber alles Unterworfene um sie herum ist natürlich mit verantwortlich, aber versucht halt nur hündisch zu profitieren.
    Unglaublich welchen Verfall dieses Land seit den 50-er und 60-ern genommen hat. Es gibt keine Erholung mehr. Allein ja schon wegen der ökonomischen Corona-Folgen nicht. Aber auch sonst ist alles maßlos korrupt, geisteskrank, ideologisch und verkommen wie niemals zuvor in der Menschheitsgschichte. Jedenfalls nicht, dass all das schon mal zusammen gekommen wäre. Und es gibt Leute die meine, dass das alles überzeichnete Schwarzmalerei ist( und der gefährliche Putin ist.)
    Nein, das sicher nicht, eher fehlen einem die Worte um zu beschreiben welcher Irrsinn sich hier abspielt. In der DDR war die Ideologie von grundauf primitiv gezielt eingebaut. Hier hat sich alles ideologisch freiwillig gleichgeschaltet. Ein Wahnsinn völlig neue Art. Aber noch kann man leben und drüber nachdenken.

  55. Ich hör wohl nicht recht: Mitregierungspartei SPD. Es ist doch genau andersrum wir haben eine SPD Regierung, die von der Halbmondpartei geduldet znd sogar unterstützt wird. Was dem Wählerwillen komplett entgegengesetzt ist. Sämtliche wichtigen Ministerien hat doch die SPD abgestaubt, obwohl sie damals wimre bloss 3. wurde.

  56. Andre56 3. Juni 2020 at 14:14
    Für wen würden Sie sich entscheiden, wenn sie zwischen Moslems und Kommunisten wählen müssten?
    Ist wie Post oder Cholera.

  57. Ich erinnere mich gerade, dass ich vor 49 Jahren mal vom Wochenende zurück zur Kaserne getrampt bin. Ich war 19 und Marxist und hatte bereits verweigert und war im Verfahren. Es entwickelte sich ein Gespräch mit den beiden männlichen Insassen. Ich hatte nicht die geringste Scheu ehrlich meine damaligen Überzeugungen zum Besten zu geben. Ich habe ja damals ehrlich daran geglaubt.
    Ich kann mich natürlich nicht mehr entsinnen, wie kompromißlos ich meine Ansichten darstellte. Aber ich war eigentlich immer ziemlich ehrlich mit dem was ich denke.
    Aber das Gespräch verlief jedenfalls ziemlich ruhig. Einer stellte dann die Frage: „Ja, aber gibt es denn nichts was sie an dieser Gesellschaft denn noch gut oder verteidigenswert finden ( es war 1971).
    Ganz offen meinte ich. Nein, überhaupt nichts.
    Ja, das hat sich im Rpckvlivk stark gewandelt, denn heute weiß ich, was wir damals noch hatten, obwohl 1971 schon der Verfall längst angebrochen war. Ich war ja selbst in gewisser Weise ein Beispiel dafür, Aber damals wußte ich es nicht besser.
    Aber es ist aktuell schon richtig: es gibt nichts mehr was in dieser Gesellschaft gut oder verteidigenswert ist. Allenfalls etwas, was man wieder herstellen müßte, aber es ist aussichtslos.
    So wenig wie der 1. und 2. Weltkrieg nicht aufzuhalten waren, so wenig ist die jetzige Katastrophe noch aufzuhalten.

  58. DIE ZEIT – organ der steuerfinanzierten finanzfremden, traumtanzenden boheme

    „…Europas Aufstieg in der Corona-Krise: Kooperation sticht Konfrontation..“
    Die einstige Weltmacht USA ist gespalten, die EU rauft sich zusammen.
    Das könnte der Beginn eines europäischen Zeitalters sein. “
    HAttps://www.zeit.de/wirtschaft/2020-06/europa-christina-lagarde-ursula-von-der-leyen-corona-krise-usa

    „Unter der Führung von Donald Trump zerlegen sich die Vereinigten Staaten von Amerika vor den Augen der Weltöffentlichkeit, während die Europäische Union unter der Führung von Angela Merkel und Emmanuel Macron zu neuer Stärke zurückzufinden scheint, wie die Einigung auf einen Wiederaufbaufonds für die von der Krise besonders betroffenen Staaten zeigt…
    Zufall? Oder ein welthistorischer Moment? „

  59. pro afd fan
    3. Juni 2020 at 14:49
    Andre56 3. Juni 2020 at 14:14
    Für wen würden Sie sich entscheiden, wenn sie zwischen Moslems und Kommunisten wählen müssten?
    Ist wie Post oder Cholera.
    —————–
    Ja das wäre auch meine Antwort gewesen. Ich glaube ich lasse mich einfrieren. Taut mich auf wenn der Wahnsinn vorbei ist.

  60. @ WOLFGANG HÜBNER

    „die außer Rand und Band geratenen Hetzmedien“ …
    ————————————-
    Das ist die einzig richtige Beschreibung.

  61. Ich schätze Frau Merkel schon als drittklassige Kolonialverwalterin ein. Dass jetzt Deutschland souverän ist, kann man zwar behaupten. Aber das erklärt nicht die Abhörbefugnisse der US in Deutschland. Das erklärt auch nicht, dass sämtliche bedeutenden Politikern bis zu den Grünen „Transatlantiker“ sind. Also Deutschland ist schon sehr diskret aber nachhaltig mit den USA (und den anderen Westalliierten) verkettet. Was jetzt Frau Merkel machen kann ist zu versuchen die ehemaligen Westalliierten gegeneinander auszuspielen. Das geht nach dem Brexit erheblich schlechter, weil UK wieder stärker den Schulterschluss zu den US suchen. Deutschland ist also bedeutungsloser geworden.

    Die Merkel lässt man keifen wie die Ilse Kling. Das stärkt ihre Macht innerhalb Deutschlands. Aber man trägt ihr auch auf, Deutschland wirtschaftlich selber abzuwickeln. „Energiewende“, „Mobilitätswende“ und üppige Zahlungsverpflichtungen übersteigen das Machbare und Deutschland wird drunter verarmen. Also im Grunde das, was man mit allen Kollonien gemacht hat. Auspressen, bis zum Blut. Bitte nicht von dem Possenspiel täuschen lassen. Immer dem Geld folgen. Und Merkel ist Trumps Hampelmann. Die vorgespielten Verstimmungen sind dem Erhalt der kolonialen Verwaltungsstrukturen in Deutschland geschuldet. Sicher hätte es Merkel gerne ein Demokrat wäre in den US. Aber mit Trump muss sie halt auch leben können. Wäre die Merkel wirklich den US gefährlich, würde es einen Regimechange in Deutschland geben.

  62. Vielleicht hätte Herr Hübner seinen aktuellen Bericht mit dem Hintergrund zum Grenell Rücktritt abrunden können. Der wäre ja fast von Berlin zur persona non grata erklärt worden, kam dem aber nun durch seinen Abzug zuvor. Die Medien halten sich bedeckt was die Gründe angeht. Verdient Deutschland keinen US Diplomaten aus Trump’s erster Riege mehr?

  63. @ Maria-Bernhardine 3. Juni 2020 at 13:59

    „Ich wünsche mir ein Bindestrich-Deutschland, in dem Afro-Deutsch, Deutsch-Türkisch und jede andere Form von Deutsch-Sein einfach normal ist“.

    Und ich wünsche mir den Rausschmiss solcher durchgeknallten Weiber. Ab in ihre Heimat, so schnell wie möglich.

  64. Barackler 3. Juni 2020 at 12:19
    „… 26 Mitglieder sitzen bereits an der festlich gedeckten Tafel, der Franzose am Kopfende, alle mit Servietten um den Hals und Besteck in den Händen, und warten darauf, dass der Braten serviert wird.“

    Es gibt bestimmt (wieder einmal) deutschen Schweinbraten! Mit brauner Soße und Stampfkartoffeln.

  65. @INGRES 3. Juni 2020 at 14:32
    Im Grunde fast die gesamte BRD setzt auf die linken Amerikaner.
    Die werden erst mal das eigene Land umbauen. Außenpolitisch werden die gegen die Europäer allgemein sein. Denn das sind ja die Cousins ihrer Weißen im Lande, die sie hassen.

  66. Doppeldenk 3. Juni 2020 at 13:26

    Die Vorgänge dieser Tage sind ja noch mal eine Steigerung. Dass sich Merkel und die Medien meist gegen Trump gestellt haben und den schlecht gemacht haben, ist eine Sache. Aber nun wird von hier ja praktisch Öl ins Feuer von bürgerkriegsähnlichen Zuständen, ausgehend von kriminellen Widerstandskräften, gegossen. Damit ist das Maß dann voll.

    .
    Die sind so
    hirnverbrannt
    dumm, daß sie bei
    ihrem Trump-Haß nicht
    sehen, wie schnell der Funke
    nach Buntschland mit jede Menge
    Rassismus-Schreiern diverser
    Hautfarben überspringen
    könnte. In Paris sind
    sie nun schon gut
    dabei und also
    tüchtig am
    Plündern.
    .

  67. Merkel ist so diplomatisch we ein Rehlein im Porzellanladen. Oder wie heißt das Tier mit dem Rüssel?

  68. Die deutschen Massenmedien feiern heute Joe Biden wegen seiner dürren Rede schon als Messias und neuen Präsidenten.

  69. Nun, das war zu erwarten. Das ist typisch für den „weisen“ (sapiens) Menschen.

    Da beschweren sich die schlimmsten Chauvinisten über einen Rassismus, der nur noch teilweise existiert und machen Terror, weil sie sich dazu im Recht sehen. Dass dahinter dümmster und plumpester Rassismus steht, bekommen die in ihrer „Weisheit“ gar nicht mit.

    Warum, zum Teufel nochmal, denken diese Typen nur noch in Hautfarben und behaupten von sich, sie seien Antirassisten?

    Der Mensch ist meist ein Chauvinist, das war schon immer das Problem. Also zurück in den Krieg und ja nichts aus der Vergangenheit lernen, um auch ja als weise dazustehen.

    Armselig ist diese Menschenart, armselig!

  70. INGRES
    3. Juni 2020 at 14:53

    Vielen Dank für diesen Einblick.

    „Kinder an die Macht“ ist dann wohl die falsche Prämisse, wenn man daran denkt, wie naiv man mit 20 selbst noch war.

  71. Antidote
    3. Juni 2020 at 11:49

    Herr Hübner kritisierte eine solche Einstellung einmal.
    Allerdings muss ich feststellen, dass alles immer erst in blutigste Gewalt umschwenken muss, bevor Besinnung einkehrt. Das war schon immer so.

  72. Maria-Bernhardine
    3. Juni 2020 at 13:59

    XD Die werden immer bekloppter! Einmal gibt es kein Deutschland, dann wieder nur mit Bindestrich, dann sind wir alle nur Migranten, ohne je als Volk gegolten zu haben und dann war doch das deutsche Volk, dass es doch gar nicht geben soll, am Ausbruch des zweiten Weltkriegs schuld usw. usf.

    Also ich für meinen Teil bin auch für Bindestrich-Deutschland, volle Fahrt! Dann müssen sich die
    hierher gelaufenen Schwarzen endlich auch mal für den zweiten Weltkrieg rechtfertigen.

    Das versteht man doch darunter, oder?
    **wegduck**

  73. Shalom!
    Kleine (geschichtliche-) Korrektur aus Israel:
    Am 11. Dezember 1941 hat Hitlerdeutschland den USA den Krieg erklärt. Richtig.
    Allerdings:
    Da Japan zu den drei Achsenmächten gehörte, war Deutschland gezwungen die „Beistandsvereinbarungen“ im Kriegsfalle einzuhalten. Nachzulesen? Natürlich, überall!!!
    Es allein so darzustellen- und das werfe ich auch dem Autor obigen Beitrags vor- das Deutschland alleine, an dessen Spitze „ein Kanzler“ stand, den USA damals alleinverantwortlich den Krieg erklärt hätte- ist eine Lüge!

    Es tut mir wirklich leid, das nun der Eindruck entstehen mag, ich sei‘ „ein rechter Israeli“.
    Falsch!
    Die „Rechten“ bei uns hier sind die brachialen Ultraorthodoxen. Sie lehnen unseren heutigen Staat ab, beschimpfen uns und bewerfen uns mit Steinen- Anspucken mal Außen vor gelassen.

    Das ein D. Trump nicht in jedem Kopfe verstanden wird- steht außer Frage. Nur: In Wievielen?

    Was ich bei der Geschichtsbeurteilung und dem verbreiteten Halbwahrheiten vermisse ist, das an die damalige Geschichtsschreibung differenziert herangegangen wird und die heutige- kritisch und argwöhnisch analysiert wird.
    Das, aber, ist jedem Einzelnen überlassen.

    Nachtrag:
    Gestern bin ich hektisch geworden.
    PI war bei mir „Error“. Den ganzen Tag.
    Hab‘ an meinen PC’s herumgeackert, Hebräisch, DEutsch, Englisch.
    Nix war möglich.
    @Lieber MOD: Kannst Du mir erklären, was war? Zumindest, ob Ihr was registriert habt?

    Toda raba!- im Voraus!

    Shalom!

    Z.A.

    MOD: Wir hatten technische Probleme, bitte um Entschuldigung für den Ausfall. Wir hatten das auf dem PI-Notfallblog kommuniziert, da die Originalseite ja nicht erreichbar war.

  74. Dazu noch ein Link zum Tagesspiegel :

    morgenlage-aus-der-hauptstadt-trump-muss-um-vergebung-bitten-roettgen-spricht-ueber-us-proteste

    https://www.tagesspiegel.de/politik/morgenlage-aus-der-hauptstadt-trump-muss-um-vergebung-bitten-roettgen-spricht-ueber-us-proteste/25881634.html

    Wir erinnern uns noch sehr gut an die Rede des Herrn Röttgen bzgl. der mittlerweile Hunderte von Toten in Deutschland die von weithergereisten Fachkräften gemessert wurden. Und wie er die Kanzlerin aufforderte für ihre Fehlentscheidungen um Vergebung zu bitten. Augenblick mal – was mache ich jetzt falsch ?

  75. „Bleibt aber Trump an der Macht, dann wird nicht nur Merkel und ihre Medienbande einen hohen Preis bezahlen müssen, sondern die verhetzten Deutschen insgesamt.“

    Letzteres glaube ich nicht. Sicher wird Trump-Zwo mehr Engagement einfordern, was NATO-Rüstung betrifft. Kluge deutsche Politik könnte das aber elegant parieren, indem das Rüstungsziel durch echte Rüstung erreicht würde, also nicht durch gendergerechte Neufassungen von Diestanweisungen, Honorare für Berater oder so, sondern bspw. durch Ausgaben für funktionierendes Gerät aus deutscher Fertigung.So übel steht die Rüstungsindustrie technisch ja nicht da, man muß sie nur lassen – und kaufen.
    Was dann auch hiesige Arbeitsplätze sichert. allemal besser als Pseudo-Exportüberschüsse auf Kredit.

    Klitzekleines Problem: Wir bräuchten andere Regierung und großes Ausmisten… nicht nur bei Regierung, sondern auch bei Behörden, Ö-R und BVg – und das ist es, wovor die Schiß haben!

  76. @Zuri Ariel 3. Juni 2020 at 18:19

    „Was ich bei der Geschichtsbeurteilung und dem verbreiteten Halbwahrheiten vermisse ist, das an die damalige Geschichtsschreibung differenziert herangegangen wird und die heutige- kritisch und argwöhnisch analysiert wird.“

    Sie sprechen mir aus der Seele.
    Problem hierzulande: Halbwissen und/oder (meist und) Ideologie.
    Genau darum sollte man die „Vogelschißzeit“ nicht vergessen, aber soweit nicht unbedingt nötig (und nicht 100% sattelfest) auch nicht zu x-wedem Thema hervorkramen, wie es Herr Hübner im Artikel leider völlig sinnlos getan hat.

  77. @18_1968
    „…. Was dann auch hiesige Arbeitsplätze sichert. allemal besser als Pseudo-Exportüberschüsse auf Kredit.“
    „Target 2“?
    „Rüstungsindustrie in Deutschland“?
    Für WEN? Für die kaputte „Bunte Wehr“? Bestimmt nicht! TARGET 2 Dank!

    Shalom!

    Z.A.

  78. Wer in der DDR aufgewachsen und in der (ehemaligen) Moskauer Kommunistenschule ausgebildet wurde, der verehrt eben Lenin und nicht George Washington. Sowas kommt von sowas her!

  79. @Maria-Bernhardine 3. Juni 2020 at 13:59
    @ Babieca 3. Juni 2020 at 13:37

    „Vierfachquote: Jung, Frau, Negerin, Muslima

    spiegel.de: Für die AfD im Landtag ist die grüne Muslimin eine Reizfigur.“

    Die Negerin ist für mich keine Reizfigur. Aber ich bin ja auch nicht AfD-Wähler im Landtag, ich bin nur einfacher Wähler im Lande.

    Also, mich reizt die Mohammedaner-Negerin ganz und gar nicht, eher verginge ich mich ala C. Bukowski an einem Kilo Hackfleisch – ich finde die allenfalls zum Kotzen.

    Ach ja, da ist doch was von Reiz: Nämlich Brechreiz den ich empfinde wenn ich dran denke, wie viele meiner Landsleute hier solches Gesindel gewählt haben.
    Leider ist da auch die hiesige AfD nicht ganz unschuldig dran, daß mein Mitgliedsantrag weiter unabgeschickt im Postausgang ruht und dort wohl auch weiterhin vor sich hin schnarchen wird.
    Naja, wählen werde ich die dennoch.

  80. @Babieca 3. Juni 2020 at 13:37
    Ein herzliches Shalom von hier!

    …. zu dieser „Vizepräsidentin des Kieler Landtags“, der (sicher) dickärschigen (Sorry!) Deutsch- Afrikanerin Malischer „Abstammung“:
    https://www.youtube.com/watch?v=lVlMJlSjI-g

    Also, wer’s noch nicht begriffen hat (vor allem die westl. „Nordlichter“!), hier im Video der kulturelle (?) Hintergrund der Denk- und Äußerungsweise dieser jungen „Dame“.

    Die Zusammenhänge zwischen dem von mir eingestellten Fernsehbeitrag und der „erdienten Position“ dieser Bastardin im Norden Deutschlands sind so entlarvend, das ich mir weitere, zornige Worte hier erspare. Besser ist es …

    Laila Tov!
    … und „Toda raba“ für den „Einwurf“!

    Z.A.

  81. Die Medien haben sich längst demaskiert und nun zeigen sie wie weit sie gehen können. Sie bedrucken alle Zeitungen mit diesen Lügen, lassen Sendungen damit täglich laufen und haben hochbezahlten Selbstdarsteller (TV und Internetplattformen), die diese Version uns ganz „dringend und persönlich“ erklären möchten.

    Es ist ebenfalls klar, wie Deutsche gehandhabt werden, sollten sie Opfer von solchen gewalttätigen Antifaausschreitungen werden. Wahrscheinlich nicht einmal eine Erwähnung wert, da kein „überregionales Interesse“ besteht.

    Da geht doch noch viel mehr! Vielleicht werden demnächst Massenmorde von Antifas an „Reichsbürgern“ als friedliches Zusammentreffen und Anschläge von Islamisten als Völkerverständigung abgestempelt? Hauptsache wir sind uns alle darin einig, dass man immer stärker gegen Rechts vorgegen muss. Wir müssten alle diese verschissenen Zeitschriften nehmen (Wartezimmer, Kiosk, Ärzte, …) und in die Tonne kloppen. Das wäre das Mindeste, aber das wird sich wieder Keiner trauen da man bloß nicht auffallen möchte. So frei sind wir wirklich.

  82. Ich benötige mal eure Hilfe!

    Bitte erklärt mir den Umstand, dass nahezu alle regimetreuen Medien den zu Tode gekommenen Afro-Amerikaner als „Schwarzen“ titulieren.

    Dieser durfte doch bislang nur als „Farbiger“ bezeichnet werden. Wer Ihn einen „Schwarzen“ nannte, der ist sogleich als Rassist oder als Nazi beschimpft worden.

    Also warum jetzt plötzlich „Schwarzer“? Könnt Ihr mir einen Tip geben? – Wäre schön!!!

  83. @meilo7

    Diese Regel gilt nur bei verübten Verbrechen und Grausamkeiten von Schwarzen. Wenn ein Schwarzer Opfer von Weißen wird, dann darf man ihn so betiteln um das Mehrheitsgefühl von Schwarzen zu fördern. Das hat was mit Dramaturgie und Herunterspielen zu tun. Die Medien sagen uns wie wir zu empfinden haben. So hetzt man unterschwellig Gruppierungen gegeneinander auf.

  84. Deshalb muss Deutschland noch lange nicht vor den USA kuschen oder an dem mächtigen Verbündeten keine Kritik üben. Niemand verlangt das, auch die Amerikaner schon längst nicht mehr. Aber was Präsident Trump und das amerikanische Volk von ihrem Verbündeten verlangen können, ist ein Mindestmaß an Respekt und Wahrheitsliebe: Wer die derzeitigen Verhältnisse in den USA so darstellt, als würde dort ein Volksaufstand der unterdrückten Schwarzen und Armen gegen gnadenlose Repression der Polizei und schießwütige Trump-Anhänger wüten, der will die reale, von Plünderungen, Brandstiftung und Gewalt gezeichneten Aktionen schwarzer Bevölkerungsgruppen und linksextremer Kreise („Antifa“) nicht nur schönreden, sondern sogar rechtfertigen.

    Eine völlig richtige Bewertung von WOLFGANG HÜBNER!
    Im Gegensatz zum Anti-Amerikanismus der Sechzigerjahre, ist der heutige hierzulande aber nicht Angelegenheit linksextremistischer Streetfighter einschließlich ihrer terroristischen Ableger RAF und Bewegung 2. Juni (und: Rechtsextremisten nicht zu vergessen!), munitioniert durch das Zonen-Fernsehen, sondern vorherrschender Mainstream linker Spießbürger, von „liberal“ bis extremistisch, so dass ein ZDF-Bürokrat wie der schmierig-klebrige Claus Kleber den „Washington-Korrespondenten des ZDF“ im Stile eines Sudel-Ede über „Rassismus“ und „Polizeigewalt“ befragt – im linken Sprachduktus die Antworten schon in den „Fragen“ vorwegnehmend …
    Und „natürlich“ ist die Tötung des „Afro-Amerikaners“ George Floyd durch einen Cop gemäß „Qualitätsmedien“ ein „Mord“, obwohl streng juristisch höchstens von „Totschlag“ die Rede sein kann – nach „journalistischer Sorgfaltspflicht“ sowieso, aber die gehört beim unausgesetzten linksgrünen Agitprop der „Qualitätsmedien“ längst der Vergangenheit an!

    Vom „Rassismus“-Geplärre hier im Land einmal abgesehen, könnte man die Unruhen in den USA eher als Ausdruck eines gescheiterten Mulitkulturalismus interpretieren, beziehungsweise als dessen Krise!

    Multikulti-Großstaaten sind ausnahmslos gescheitert: das Osmanische Reich ebenso, wie die K.u.K.-Monarchie, die letztere gewissermaßen die heutige EU vorwegnahm. Beide Großreiche gingen mit dem Ersten Weltkrieg unter.
    Unter kommunistischen Vorzeichen wurden die Sowjetunion und Jugoslawien als Multikulti-Imperien aufgebauscht, um schließlich in sich zusammenzubrechen, teilweise mit blutigsten Konflikten, als die „Nachfolgestaaten“ sich in gegenseitigen Auseinandersetzungen neu etablierten.
    Besonders bei der Sowjetunion waren auch wirtschaftliche Faktoren ausschlaggebend, nachdem vor allem „die Russen“ keinen Bock mehr hatten, die ISlamisch geprägten Problemzonen Mittelasiens mit ihren diversen Sowjetrepubliken dauerhaft mittels einer sozialistischen Kommandowirtschaft zu subventionieren, aber auch die privilegierten baltischen Sowjetrepubliken, mit ihrem fast europäischem Lebensstandard!

    Die EU ist mit ihrer Eurorettung und einer dauerhaften Subventionierung vornehmlich der orientalischen Bakschisch-Wirtschaft Griechenlands weniger eine Neuauflage der USA, als ein neo-sozialistisch-bürokratischer Moloch, ganz nach Vorbild der vom Winde verwehten UdSSR!
    Ob das Modell EUdSSR zuerst an der Schulden-Vergemeinschaftung (die „die Amis“ als Staatenbund nicht kennen, auch keinen Länderfinanzausgleich!) scheitern wird oder an ethnischen Konflikten aufgrund des Dauerimports kulturfremder Landnehmer aus den bildungsfernen Überschusspopulationen Afrikas und des Nahen Ostens mit ihren unverhohlenen Ansprüchen und Machtdemonstrationen, wird sich zeigen.

    Bis dahin werden „Europäer“, und besonders, gutmenschelnde „Deutsche“, fortfahren, die US-Amerikaner wegen ihres „Rassismus“ zu geißeln, kaum anders als in den Sechzigern, als der Vietnamkrieg tobte und nicht nur die schwarzen Ghettos brannten.
    Es ist übrigens bemerkenswert, wie wenig die seither tatsächlich erfolgte Emanzipation der „Afro-Amerikaner“ diese dazu brachte, so etwas wie einen breiteren Mittelstand auszubilden, trotz „gleicher“, zum Teil bevorzugter und politisch korrekt unterlegter Chancen und Quoten!

    Der Anti-Amerikanismus findet heute auf breiterer Basis statt, als in den Sechziger- und Siebzigerjahren, und er beschränkt sich nicht allein auf Links- und Rechtsextremisten als seine Verbreiter, sondern er wird vom gesamten linksgedrehten Mainstream vertreten, der nicht nur „die Amerikaner“, sondern auch die anderen Mächte der einstigen Anti-Hitler-Koalition befehdet, nämlich zusätzlich Brexit-England und Putins Russland, und das auch noch im Namen eines minimalistischen, ahistorischen Gutmenschen-„Anti-Faschismus“, der „natürlich“ auch das Narrativ von Israel „als Ursache sämtlicher Nahostkonflikte“ überall verbreitet. Ein unbedingter „deutscher“ Moralismus, an dessen Wesen auch in anderen Fragen – „Flüchtlinge“, „Klima“, „Energie“ – die Welt genesen soll …

    Es war ein querdenkender Linker, nämlich Wolfgang Pohrt, der in den Achtzigerjahren der proarabischen, antizionistischen und antiamerikanischen Linken bei uns im Land die Leviten las.
    Kein Zweifel, auch er würde inzwischen als Israelfreund als „Rassist“ und „Nahzi“ gelten! „… verhält es sich beim Anti-Amerikanismus. Er ist Ausdruck nicht einer durchdachten, kontinuierlichen politischen Gegnerschaft, sondern der Anti-Amerikanismus ist die eine Seite einer Haßliebe und darin dem Anti-Semitismus verwandt, der den Juden in wechselnder Folge alles Gute und alles Schlechte nachsagt, und sie, dabei nur den eigenen triebökonomischen Bedürfnissen gehorchend, je nach Bedarf mystifiziert oder dämonisiert.“ (1984) Wolfgang Pohrt, STAMMESBEWUßTSEIN, KULTURNATION, West-Berlin 1984

    Immerhin ist der „US-Faschismus“ so liberal, dass etliche Stichwortgeber des Anti-Amerikanismus aus den USA selber stammen, wie zum Beispiel der Linksextremist Noam Chomsky (in Nachfolge eines Herbert Marcuse), der massenmörderische Dritte-Welt-Regime und -Bewegungen hofiert(e), und den der israelische Historiker Martin van Creveld wie folgt beschreibt: „Noam Chomsky, amerikanischer ‚Linguist, Philosoph, Kognitivwissenschaftler, Logiker, politischer Kommentator und anarchosyndikalistischer Aktivist‘ (nach Angaben der englischen Wikipedia-Netzseiten), wird schon seit Ende der 1960er Jahre nicht müde, die USA als Hort des Kapitalismus, des Imperialismus, der Kriegstreiberei und anderer übler Praktiken anzuprangern.
    Es gibt kaum eine Terrororganisation auf der ganzen Welt, deren Tätigkeit er nicht zumindest teilweise gutgeheißen hat.
    Es gibt kaum einen Versuch Amerikas oder eines anderen westlichen Landes, gegen den Terrorismus – wenn nötig auch mit Waffengewalt – vorzugehen, den er nicht verurteilt hat. Für ihn ist der Einsatz von Geheimdiensten, Spezialeinheiten und Drohnen durch die USA nicht der (manchmal unbeholfene) Versuch, eine Wiederholung von 9/11 in New York oder anderswo zu verhindern. Nein, es handelt sich um ‚die weltweit größte terroristische Kampagne‘, geführt vom ‚Weltmeister im Erzeugen von Terror‘, der seine Hegemonie mit allen, aber auch allen Mitteln zementieren will.
    Anfang 2015 wiederholte Chomsky die Aussage – die seit Hiroshima so oft unrichtigerweise gemacht worden ist, dass sie schon fast wie Hohn klingt -, dass die Welt sich ‚gefährlich nahe an einem Atomkrieg‘ befindet. Er lässt dabei natürlich außer Acht, dass es die Atomwaffen oder, mit anderen Worten, das Gleichgewicht des Schreckens war, das den sogenannten ‚langen Frieden‘ zwischen den mächtigsten Ländern der Welt bewahrt hat und noch bewahrt. Für diese und ähnliche Weisheiten wurde Chomsky vom angesehenen Verlag Britannica Educational Publishing auf eine Liste der ‚hundert einflussreichsten Philosophen aller Zeiten‘ gesetzt.“
    Martin van Creveld, WIR WEICHEIER / WARUM WIR UNS NICHT MEHR WEHREN KÖNNEN UND WAS DAGEGEN ZU TUN IST, Graz 2017

    Man muss sich nicht wundern, dass ein Pol-Pot-, Gaddafi-, Mugabe- und Bin-Laden-Anhänger wie Chomsky hierzulande als „Kronzeuge“ gegen „Amerika“ aufgebauscht wird. Und nicht nur er!

Comments are closed.