Von EUGEN PRINZ | Selten wurde einem Körperverletzungsdelikt so viel öffentliche Aufmerksamkeit zuteil, wie der Attacke eines hochaggressiven Schwarzafrikaners auf eine junge Frau, die mit ihrem Hund in der Berliner S-Bahn unterwegs war (PI-NEWS berichtete).

Der Vorfall wurde von einem Fahrgast mit der Handy-Kamera aufgenommen und über die sozialen Netzwerke verbreitet. So konnten Millionen Menschen miterleben, wie hilflos das Mädchen den Ausrastern des testosterongesteuerten Aggressors ausgeliefert war. Manche Frauen, die sich gedanklich in die Lage des Tatopfers versetzt hatten, brachen angesichts dessen Martyriums und seinem erfolglosen Flehen sogar in Tränen aus.

Und wieder ein abgelehnter Asylbewerber 

Wie die BILD meldete, konnte der Tatverdächtige aufgrund eines Hinweises der Berliner Polizei am Dienstag in der Nähe des Tatortes am S-Bahnhof Gehrenseestraße (Alt-Hohenschönhausen) festgenommen werden.

Es handelt sich um einen 22-jährigen Asylbewerber aus Gambia, der in Deutschland mit einer Duldung in einem Asylbewerberheim lebt. Er hat die Tat zugegeben.

Die Duldung ist nach offizieller Definition eine „vorübergehende Aussetzung der Abschiebung“ von ausreisepflichtigen Ausländern. Sie stellt keinen Aufenthaltstitel dar und begründet daher auch keinen rechtmäßigen Aufenthalt. Geduldete sind daher de jure weiterhin ausreisepflichtig.

Damit sind wir schon bei der ersten Sauerei (man kann es nicht anders formulieren). Der aggressive Schwarzafrikaner gehört also zum riesigen, ständig weiter wachsendem Heer jener abgelehnten Asylbewerber, die aus tausend-und-einem Grund nicht abgeschoben werden können. Er hat in Deutschland nichts, aber auch gar nichts zu suchen, wird uns aber trotzdem sein Leben lang erhalten bleiben und ein Vermögen kosten.

Damit nicht genug. Die einheimische Bevölkerung muss sich vor ihm fürchten, solange er hierzulande frei herumläuft. Und wie bereits erwähnt: Abschieben kann man ihn nicht, sonst hätte man das schon getan und er hätte keine Duldung.

Strafrechtlich ist nicht viel drin

Der nächste Punkt: Strafrechtlich gesehen, ist der Vorfall nicht sonderlich ergiebig. Außer einer Anzeige wegen einfacher Körperverletzung und Beleidigung wird der Vorfall für den Gambier wohl keine weiteren Konsequenzen haben. Selbstverständlich wird ihm dann auch noch auf Kosten der Steuerzahler ein Anwalt zur Seite gestellt. Die Angst, die Schmerzen, die Schmach und die Erniedrigung des Tatopfers, sowie die möglichen psychischen Spätfolgen werden, falls es zu einer Verurteilung kommt, nie und nimmer genügend Niederschlag in der Strafzumessung finden.

Was lernt der Gambier daraus?

  1. Die deutschen Männer sind alle Weicheier. Ich kann ihre Frauen beleidigen und verprügeln, da greift keiner ein.
  2. Selbst wenn sie mich erwischen, passiert mir so gut wie nichts. Die nehmen meine Personalien auf und lassen mich dann wieder laufen. Den Rest regelt dann mein Anwalt. Dem fällt schon etwas ein.

Es besteht also für den abgelehnten Asylbewerber nicht der geringste Grund, sein Verhalten zu ändern. Wenn er klug ist, lamentiert er vor Gericht sogar noch über den Rassismus, der ihm hierzulande überall entgegen schlägt. Damit hat er ein mildes Urteil und eine verständnisvolle Berichterstattung so gut wie in der Tasche.

Das Tatopfer

Nicht wenige Kommentatoren auf Facebook und anderswo zeigten wenig Mitleid mit dem Tatopfer, weil sie es unter die Kathegorie „Teddybärenwerferin“ einordneten. „Bestellt-geliefert“ war nicht selten zu lesen und musste als Begründung dafür herhalten, dass der Kommentator nach eigenem Bekunden in dieser Situation auch nicht eingegriffen hätte.

Der Autor hat die Facebook Seite der jungen Frau besucht. Sie ist eine ganz große Tierfreundin und -schützerin. Irgendwelche politischen Inhalte fanden sich dort nicht.

Nein, wir müssen der Wahrheit ins Auge sehen:

Die Anzahl der Weicheier in den Reihen der deutschen Männer ist in den letzten Dekaden exponentiell gestiegen.

Wäre die junge Frau eine Türkin gewesen, dann würde der aggressive Schwarze wahrscheinlich keine Frau mehr angreifen, wenn die männliche Verwandtschaft des Tatopfers mit ihm fertig ist.

Nicht, dass der Autor so etwas gutheißen würde…


Eugen Prinz auf dem FreieMedien-Kongress in Berlin.
Eugen Prinz auf dem Freie
Medien-Kongress in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern. Der bürgerlich-konservative Fachbuchautor und Journalist schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
»Telegram Kanal: Eugen Prinz DIREKT (t.me/epdirekt)
» Twitter Account des Autors
» Spende an den Autor

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

172 KOMMENTARE

  1. Die Verweichlichung unserer Jugend hat sich nun ins Erwachsenenalter fortgesetzt.
    Wenn ich den hilflosen Lehrertypen mit dem Rucksack sehe der zu feige ist einzugreifen
    wenn eine schutzlose Frau von dem Schutz Suchenden Buben körperlich angegriffen
    wird, ist erschreckend. Andererseits wäre seine Karriere dann wohl wegen eines
    fremdenfeindlichen Angriffs beendet und er würde im Knast sitzen.

  2. Die Deutschen wurden zu genau diesem Verhalten erzogen. Starke Deutsche sind
    allesamt Nazis und Rassisten.
    Wer sich und anderen bei Angriffen von Migranten und Schwarzen hilft ist automatisch
    ein Nazi, außnahmslos!
    Da braucht nur ein Migrant, Linksgrüner, oder Schwarzer in der Nähe sein, dann hast du
    Heil Hitler gesagt und wirst verdonnert bis du blind bist.
    Also bloß die Finger weg.
    Selbst wenn du dich in diesem Land selbst verteidigst und Polizist bist, dann wirst du
    nicht mehr Glücklich.
    Also, lieber Autor, wach werden!

  3. Die Krönung des ganzen wäre jetzt gewesen wenn sich tatsächlich jemand in das
    Geschehen eingemischt und dem Drecksack eine auf Maul gehauen hätte !Das wäre für
    unseren Zugereisten wie ein sechser im Lotto gewesen ! Man kann sich in der aktuellen
    Situation in Deutschland vorstellen was einem deutschen mit Zivilcourage in dem Fall
    blühen würde . Der abgelehnte Asylbewerber würde den Rest seines Lebens über
    Kopfschmerzen klagen , wäre traumatisiert angesichts der Abreibung die er bekommen
    hat und der Deutsche könnte Blechen bis an sein Lebensende und käme finanziell auf
    keinen grünen Ast mehr .
    Übrigens eine Masche mit der bei uns vor ein paar Jahren eine Gruppe Afrikaner dumm
    aufgefallen ist . Die haben in Gaststätten immer wieder Schlägereien provoziert , mit
    dem Handy gefilmt ,Anzeigen erstattet und Klagen für Schmerzensgeld eingereicht .

  4. Also nochmal:
    Das Problem ist doch, wenn man diesen Typen mal richtig was auf die Fresse gibt (eine
    andere Sprache versteht der nicht), dann kriegt man nicht nur Ärger wegen Rassismus,
    sondern darf dem auch noch die neuen Zähne inkl. Schmerzensgeld bezahlen. Also
    müssen sich die, die diese Lage so geschaffen haben (Links-Grüne Politik…) nicht
    wundern, wenn man wegsieht. Und die, die dieses Kasperletheater in Berlin gewählt
    haben, auch nicht.
    Bin gespannt, ab wann man das hier auch nicht mehr so schreiben darf…
    Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft
    Aristoteles

  5. Und, weil so passend: Die Takahes
    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie
    vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus
    bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher
    Seite der Betrachter steht.
    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon
    singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten
    Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich
    über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine
    Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes
    sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im
    Artenspektrum ergeben.
    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ?
    Ja.
    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt
    sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da
    nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser
    friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den
    Takahes ausgegrabenen Kleinge

  6. Hallo Herr Prinz,

    genau so denke ich auch. Die Nachbetrachtung könnte inhaltlich von mir stammen.

    Ich wäre zuerst erstarrt ob der für mich nicht üblichen Szenerie, aber dann von der Kette gelassen rein ins Geschehen.

    …auch meine Frau (und sie zieht keine Trucks auf DSF-TV) ?

    Das Dilemma selbst (Abschiebung) bleibt.

    Einzig was mir einfällt ist der sofortige Stop der Entwicklungshilfe für das Land, was sein Subjekt nicht zurücknehmen möchte. Dieses Subjekt selbst gehört hinter Stacheldraht, so lange der Abschiebungsprozeß läuft.

    Tja, erst gar nicht reinlassen wäre ideal. Bestenfalls in Nordafrika mehrere Aufnahmelager am Meer einrichten außerhalb der Grenzen. Das ist sicherlich gegen Geld möglich. Dann gäbe es auch keinen Grund mehr, „Gerettete“ nach Lampedusa, Malta oder Italien/Spanien zu bringen.

  7. Aufnahmelager außerhalb: Eben dort Asylanträge stellen nicht hier mit teuren Anwälten

  8. Genau derartige Verhaltensweisen waren in den USA nach dem Krieg 1865 die Gründe für die Gründung des Ku-Klux-Clan…

  9. Es gilt natürlich beides. Natürlich sind 90% der deutschen Männer keine mehr. Aber Eingreifen geht auch nicht. Im übrigen kann man nur Eingreifen, wenn man überlegen ist und der Gegner kein Messer hat.

    In diesem Fall war der Neger zwar nicht sehr groß, aber physisch und dynamisch überlegen Also die konnten nichts machen. Und wäre ein echter Mann da gewesen, gäbe es jetzt einen weniger (der wäre jetzt neutralisiert). Nein, man kann nur noch den Zusammenbuch abwarten. Wieso noch groß was tun, wenn bald Anarchie und Massenelend herrschen. Und warum sollten die, die zufällig dabei waren für nichts ihr Leben riskieren?

  10. Eine Nachbetrachtung der Nachbetrachtung: Ich muß meinen Vorrednern beipflichten. Die Naivität des Autors wirkt geradezu provozierend. Aus dieser Warte ist leicht reden! Kennt der Autor etwa die „Münchner Urteile gegen Zivilcourage“ nicht? (Manfred Götzl, Sven G) Mit anderen Worten: In so einer Situation steht man als eingreifender Außenstehender mit einem Bein im Grab (Dominik Brunner) und mit dem anderen im Knast (Sven G). Man hat außer 5 Minuten Ruhm nichts zu gewinnen aber man kann in der selben Zeit wirklich alles verlieren, Freiheit, Gesundheit und Leben. Dabei ist noch nicht einmal sicher, ob hier nicht tatsächlich das geliefert wird, was bestellt wurde. Das alles nur mit Feigheit abtun zu wollen, ist einfach nur bodenlose Einfalt. Der Autor täte gut daran, sich lieber unsere robengehüllten Rechtsbeuger, Staatsanwälte, Lumpenpresse und sonstigen „Freunden und Helfern“ (siehe Verhaftung Michael Stürzenberger) zu widmen.

  11. Natürlich würden türkische männliche Angehörige den Kerl ordentlich vertrimmen.Die müßten sich,im Gegensatz zu den Kartoffeln,aber auch keine Gedanken darüber machen wegen RASSISMUS vorm Kadi zu landen.Denn wie wir alle wissen geht Rassismus NUR von weiß in Richtung schwarz,braun,gelb usw.

  12. Dem einzigen dem man einen Vorwurf machen kann ist der Hund. Ich meine eigentlich sind Golden Retriever nicht so harmlos wie sie scheinen. Jedenfalls nicht gegen die eigene Umgebung. Da habe ich mal was gelesen.

  13. Die Lösung des Problems wäre so einfach wenn man denn wollte.
    Kein Einheimischer bekommt Hartz-IV ohne Identitätsnachweis.
    Warum sollte man dann einen Ausreisepflichtiger irgendwelche staatliche Unterstützung gewähren? Geldhahn abdrehen und gut ist.

  14. Mmmmmh, Weicheier? Vor ein paar Jahren griff ich mal ein. Die Folge: 15 Minuten später besuchte mich die Polizei im Büro. Die Staatsanwaltschaft interessierte sich für die Sache. Die Sache konnte gegen eine Zahlung in die Staatskasse erledigt werden. Mein Eingreifen kostete mich über 1.000,- Euro. Meine Lehre: Ich werde nirgends mehr eingreifen, es sei denn es geht um Familie und enge Freunde. Ein befreundeter Polizist riet mir vom persönlichen Eingriff dringend ab, weil man nie wisse an welchen Richter man gerät und lieber die 110 anzuwählen und vielleicht noch als Zeuge zur Verfügung zu stehen, wobei selbst das heikel werden könnte. Also: Stell dir Bleed, dann geht dir gut. Das ist nicht heldenhaft, schont aber Gemüt, Gesundheit und Geldbeutel.

  15. Die Türkin genießt aber nur so lange Schutz, so lange sie Mitglied in einem Clan ist, oder in festen sozialen Strukturen ohne Individualismus.

  16. Noch ein Kommentar zu Türkinnen bzw Muslimas generell. Die Frauenhäuser sind voll mit denen. Das Verprügeln ihrer Frauen übernehmen die halt oft selbst.

  17. „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch“, hat Daniel Cohn-Bendit schon vor Jahren gesagt.

  18. „Er hat in Deutschland nichts, aber auch gar nichts zu suchen, wird uns aber trotzdem sein Leben lang erhalten bleiben und ein Vermögen kosten.“

    Das IST eine Sauerei. Wo gibt es denn so was, dass jemand, der ausreisen muss, weiterhin GELD VOM STAAT bekommt? Das gehört abgeschafft!

  19. „Der nächste Punkt: Strafrechtlich gesehen, ist der Vorfall nicht sonderlich ergiebig. Außer einer Anzeige wegen einfacher Körperverletzung und Beleidigung wird der Vorfall für den Gambier wohl keine weiteren Konsequenzen haben.“

    Wie bitte? Die Berliner S-Bahn zeigt ihn nicht wegen Hausfriedensbruch an und erteilt ihm Hausverbot?

  20. Hätte einer diesem Goldjungen die Lichter ausgeknipst, dann wäre die Raute und ihre ganze politkriminelle Entourage samt ihrem medialen, speichelleckenden Hofstaat heute zu einer hochorganisierten Pressekonferenz zusammengekommen und hätte etwas von rechtsradikalen Strukturen, NSU, Herzjagden und weitverbreiteten Antisemitismus in der Mitte der deutschen Bevölkerung mit versteinerter Mine in die bereitgestellte Kameras geblubbert.
    Widerlich, was für ein Land ist das nur geworden…

  21. Herr Prinz, aber die Anzahl der getöteten und verprügelten Helfer (deutsche Männer) ist in den letzten Dekaden auch exponentiell angestiegen!
    Allerdings gibt es Nahkampftechniken, die nach Eingriff nicht sichtbar sind (z.B. voll mit der flachen Hand auf den Brustkorb), vorausgesetzt man wird nicht gefilmt und kann danach identifiziert werden.

    „Die Duldung ist nach offizieller Definition eine „vorübergehende Aussetzung der Abschiebung“ von ausreisepflichtigen Ausländern. Sie stellt keinen Aufenthaltstitel dar und begründet daher auch keinen rechtmäßigen Aufenthalt. Geduldete sind daher de jure weiterhin ausreisepflichtig.“
    Aha. Und warum kann er dann nicht als vogelfrei erklärt werden? Ich frage ja nur.
    Manchmal wünscht man sich eine „Purge“-Nacht.

  22. Man muss auf solch eine Situation vorbereitet sein, sonst sind alle Bekundungen man würde einschreiten entweder wahnsinnig riskant oder Maulheldentum.

    Zur Vorbereitung gehören:
    1. Verbales Intro parat haben, in dem Fall wäre geeignet gewesen, unter sicherheitsabstand zum Aggressor die Dame anzusprechen, hallo Susanne, schön dich wiederzusehen, warst du eigentlich bei der letzten bundestagswahl?

    Infos zur verbalen Deeskalation z.b. beim grundkurs MuTiger oder aus Büchern wie nutze deine Angst

    2. Darauf hoffen, dass man das Opfer aus der krisensituation entfernen kann. Dabei aber immer die Möglichkeit im Auge behalten, dass es eskalieren könnte. Dazu grundsätzlich pfefferspray dabei haben.

    3. Reicht das nicht, dann noch etwas als Backup in der hinterhand haben. Beim l vorangegangenen Thread schrieb jemand, keine Waffe dabei haben, könnte doch gegen einen verwendet werden. Tja, da gehört halt auch Training dazu, und zwar intensiv, dass einen das praktisch nicht passiert

    Ärgerlich an diesem Fall wäre, dass die Dame Ihr Hund mehr wert ist, als jeder ihr helfender. Da ist es auch verständlich, wenn sich jemand denkt, nicht mein Zirkus also nicht meine Affen. Kommt auf die Situation drauf an, aber Vorbereitung ist alles, damit man überhaupt mit Aussicht auf Erfolg agieren kann.

  23. Gesellschaftliche Fehler mit Selbstjustiz ausbügeln? Prinzipiell zurück zu mehr archaischen Zuständen, wie in der Türkei?

    Der Gambier begeht mit hoher Wahrscheinlichkeit regelmäßig Straftaten, der kennt Deutschland.
    Und jetzt soll ein Einzelner die Pädagogik übernehmen, die unsere Gesellschaft genau nicht will?

    Stimmt schon, der wird jetzt so weitermachen. Weil es die Gesellschaft, die überwiegende Mehrheit, genau so will.

  24. Welch Wunder!
    Wehren sich Menschen gegen weisse Verbrecher, sind sie Helden.
    Wehren sich Menschen gegen schwarze Verbrecher, sind sie Rassisten und Nazis.
    Nie war in Deutschland der staatlich verordnete Rassismus größer als heute.

  25. Eingreifen ist nicht so einfach-vor kurzen wurde ein Triebfahrzeugführer angewiesen “Verhältnismäßig ‚ zu sein (Das Schriftstück liegt mir per Email vor !! – das Schreiben wurde im Mitarbeiterportal für Betriebsregeln hinzugefügt ) Der Grund war : Ein Zugbegleiter benötigte Hilfe, er forderte dieses per Notruftaste oder Sprechstelle an. Der Tf hielt am Nächsten Haltepunk, sicherte das Fahrzeug und rannte zum Zugbegleiter.Dort wurde der randalierende Fahrgast ( kein Berufspendler, sondern Fachkraft ) gestellt/fixiert ( weiss ich jetzt nicht genau ) und die Bundespolizei informiert.
    Durch die Verzögerung, Verspätung, verlassen des Führerraumes, Mitreisende beklagten die Verspätung, der arme Kerl usw…wurde der Tf zu einem persönlichen Gespräch gerufen – Fazit:Er leistet nie mehr Hilfe.
    Die Dunkelziffer ist extrem hoch bei Bahnfahrten , was glaubt ihr was die Kameras alles aufzeichnen was die Staatsanwaltschaft nicht freigibt ( ausser nach 6 Monaten wo sich keiner mehr erinnern kann..)
    Das hier war ein Handvideo-wird ruckzuck verbreitet.
    Mein persönlicher Rekord war kurz nach Freigabe der Corona Regeln, wo die Unternehmen wieder anfingen die Fahrscheine zu kontrollieren-15 ! erwischte Schwarzfahrer in meiner Schicht auf EINER Strecke.
    Was glaubt ihr was da für Tumulte los waren.
    Also seit bitte etwas nett zu Zugfahrer und Personal, wir bekommen das Hauen und Stechen direkt mit.
    Aber die Vorgesetzten bremsen uns aus.
    PS : ist jemanden schon aufgefallen das in manchen Zügen neuerdings bläuliches von der Decke strahlt ??
    Durch das Speziallicht finden die Junkies die Venen schlechter, das soll verhindern das die sich im Zug einen Schuss setzen …
    Einen schönen, steuerreichen Arbeitstag allen

    Frankie

  26. Danke für Ihre Artikel, Herr Prinz!

    Ich bin schon jeden Morgen gespannt darauf….

  27. Wer sich argen juristischen Ärger mit Polizei und Stastsanwalt einhandeln will und vermutlich auch noch telegene Vorwürfe des Opfers, aus rassitischen Gründer viel zu hart gehandelt zu haben, kann so einem wilden Mohrenkopf aus Afrikas Dschungel eines auf die Nase drücken.

    Wer für die Bestrafung in Merkels Republik des realexistierenden Antiverschissmus weder Zeit, Nerven, Gesundheit Geld hat, kann den Aggro-Neger weiter toben lassen. Es ist nur billig, dass sich die Polizei (der Staat hat eingeladen) und der Wachdienst des ÖPNV kümmert (das Unternehmen mach die Ficklingskampagnen des Staates artig mit, eine Fahrkarte hatte das Drecks… äh, Goldstück aus Affrika sicher auch nicht).

    Solche brutalen Szenen muss es überall geben, in jeder Großstadt, in jeder Kleinstadt, nur aus Schaden kommt Klugheit, aus Schmerz das Lernen. Nie vergessen: 87% der Wähler wollen das, 100% der Nicht-Wähler ebenfalls. Die Regierung will es ebenso. Sollen sie es doch bekommen!

  28. Ewald Harms 2. Juli 2020 at 07:36

    Genau. Die Wähler wollen, dass er ohne Aufenthaltsrecht hier bleibt. Wollen ihre Mitmenschen zwingen, seinen Lebensunterhalt zu bezahlen. Tolerieren Straftaten, wollen für ihn keine schmerzhaften Sanktionen.

    Sie wollen auch in diesem Fall, dass der nicht in Haft kommt. Und der wird hierbleiben, weil er für die zur Gesellschaft gehört.

    Mehr als wir.

  29. Unsere „grün“ und „links“ wählenden Frauen

    sollten sich einmal überlegen, ob sie die Islamisierung und die Vernegerung von Deutschland wollen. Die fremden, aggressiven Völker, die Deutschland gerade besetzen, sehen deutsche Frauen als Kriegsbeute. Wenn die etablierten Altparteien weiterhin die Änderung von Gesetzen verhindern, wird man die Probleme nicht lösen können. Es wäre leicht, gegen Bezahlung, Abschiebelager in einigen afrikanischen Ländern einzurichten und die Kosten pro Insasse wären nicht nur niedriger als in Deutschland, man würde auch die Menschen in Deutschland vor diesen zweibeinigen Raubtieren schützen.

  30. Frank Castle 2. Juli 2020 at 07:42

    Danke. Öffentliche Verkehrsmittel wurden von oben scheinbar zur Kampfzone erkoren.
    Die Petrischale des Sozialexperiments. Wo sich die Deutsche Bahn sich dabei leider positionierte, wissen wir auch.

  31. „Verfassungsschützer“warnen vor zunehmenden Immobilienkäufen durch „Rechtsextremisten“in einzelnen deutschen Regionen. „Neonazis“ und „andere extreme Rechte“ suchten gezielt in Sachsen und anderen ostdeutschen Bundesländern vor allem im ländlichen Raum nach Grundstücken und Gebäuden, sagte der „Rechtsextremismus-Experte“ beim sächsischen Landesamt für Verfassungsschutz, Henry Krentz.
    …………..
    Also hier,in einer kleinen Stadt in Nordhessen,kaufen Türken alles auf.

  32. Serafin
    2. Juli 2020 at 07:27

    „Hallo Susanne . . “ – Lob, das erscheint mir wirklich ein praktisch brauchbarer Tipp zu sein. Ganz unproblematisch anwendbar, verändert sofort die Situation.

  33. Hinterher große Sprüche abziehen kann jeder. Was geht einem da durch den Kopf? Steht der unter Drogen, Medikamenten, Alkohol, wenn ich mich einmische und der greift mich an und zieht n Messer? Oder ich hab n Messer dabei und verletzte ihn, er kann es mir aber abnehmen und dann hilft mir keiner?
    Was einem weniger durch d Kopf geht aber auch zählt: strafrechtl kommt nicht viel rum, angenommen ich hab mich eingemischt u ihn mit m Messer

  34. Hinterher große Sprüche abziehen kann jeder. Was geht einem da durch den Kopf? Steht der unter Drogen, Medikamenten, Alkohol, wenn ich mich einmische und der greift mich an und zieht n Messer? Oder ich hab n Messer dabei und verletzte ihn, er kann es mir aber abnehmen und dann hilft mir keiner?
    Was einem weniger durch d Kopf geht aber auch zählt: strafrechtl kommt nicht viel rum, angenommen ich hab mich eingemischt und mit meinem Messer verletzt, dann könnte mir ne Gerichtsverhandlung ins Haus stehen…

  35. Noch 2 Aspekte:
    Viele von diesen Aggressoren sind zugedröhnt. Das heißt: die Hemmschwelle sinkt gewaltig (weshalb Terrormilizen gerne so ihre Kämpfer manipulieren – siehe Kindersoldaten-„Rekrutierung“ in dem Film Blood Diamond), die Reaktionen sind nicht die eines normalen Menschen, der nicht unter Drogen steht. Außerdem setzt Drogenkonsum manchmal ungeahnte Kräfte frei. Also Vorsicht.

    In einem Selbstverteidigungskurs hat uns mal ein Polizeiausbilder ganz alltägliche Gegenstände in Aktion gezeigt, die man als Waffe benutzen kann: eine eng zusammengerollte Zeitschrift wirkt wie ein Schlagstock und es gibt speziell gehärtete, verstärkte Schirme, Maglight Taschenlampen sowie Kubotans oder auch Tactical Pens genannt. Passt in jede Handtasche, auch als Schlüsselanhänger.
    In Aktion: https://www.youtube.com/watch?v=gkURrnwuy-4

  36. INGRES 2. Juli 2020 at 06:43

    Dem einzigen dem man einen Vorwurf machen kann ist der Hund. Ich meine eigentlich sind Golden Retriever nicht so harmlos wie sie scheinen. Jedenfalls nicht gegen die eigene Umgebung. Da habe ich mal was gelesen.
    —————————————————————————-
    Was für seltsame Einstellung …. ja klar, der Hund hätte mit einem Beller um einen Fußtritt dieses Wildgewordenen betteln sollen. Hunde die Menschen angreifen werden oft danach erschossen.
    1 Hund soll Ihrer Meinung nach 4 zuschauende Männer ersetzten? Dem Hund kann man gar keinen Vorwurf machen, ebensowenig den Männern. Einzig und allein der beschissenen Politik ist es geschuldet, dass sowas hingenommen wird, weil sonst am Ende der Unschuldige zum Schuldigen gestempelt wird.

  37. Das Schlimme ist:

    Der Täter wird wenn es sein muß ein Leben lang mit deutschem Steuergeld gut versorgt.

    Deutsche, die ein Leben lang zu Niedriglohn ausgebeutet wurden, Zeiten der Arbeitslosigkeit, oder eine gebrochene Erwerbsbiographie wegen einer Behinderung aufweisen werden im Stich gelassen.

    Die Rentenkürzerpartei veralbert und spaltet die Armutsrentner obendrein noch mit einer „Respektrente“, die hauptsächlich pro forma in Teilzeit angemeldeten Funktionärs- und Unternehmergattinnen zugute kommt.

    Ich finde es unerträglich, daß ich arbeiten und Steuern und Sozialabgaben zahlen soll, nur damit Leute wie dieser aggressive Schwarze es sich gutgehen lassen können.

    Mein Staat ist das nicht mehr.

  38. Ewald Harms 2. Juli 2020 at 07:36

    Schuld sind die Wähler,die ihre eigenen Schlächter wählen!
    ——————————————————————————————————-
    Danke für Ihre kurze und passende Ansage, der ich völlig zustimme.

  39. Das alles wird noch viel schlimmer werden. Wenn die buntgehäuteten erst einmal verinnerlicht haben, dass sie weder von der Polizei noch von der Justiz und schon gar nicht von zufällig anwesenden Männern behelligt werden, wenn sie ihre Opfer drangsalieren, dann wird sie das ermutigen noch unverschämter aufzutreten. Die Vorstädte in Frankreich zeigen wohin das führt – zur Herrschaft der Anarchie.
    Wenn das so weiter geht, wird es zur staatsbürgerlichen Pflicht, vor jedem Schwarzen demütig nieder zu knien, um nicht als Rassist angezeigt zu werden.
    Wirkliche Kerle, wie die Soldaten der KSK, werden gedemütigt von einer karrieregeilen unfähigen Frau und einem weiblichen Teletubbi, ihre Einheit wird aufgelöst und „unter Bewährung“ gestellt. Es ist unfassbar, was in diesem Land passiert.
    Wenn sich irgendwann einmal ein Sturm erhebt, ein Sturm der Patrioten, dann wird es wieder heissen, die Deutschen seien unfassbar grausam…das kennen wir doch schon.

  40. INGRES 2. Juli 2020 at 06:39
    Es gilt natürlich beides. Natürlich sind 90% der deutschen Männer keine mehr. Aber Eingreifen geht auch nicht. Im übrigen kann man nur Eingreifen, wenn man überlegen ist und der Gegner kein Messer hat.

    In diesem Fall war der Neger zwar nicht sehr groß, aber physisch und dynamisch überlegen Also die konnten nichts machen. Und wäre ein echter Mann da gewesen, gäbe es jetzt einen weniger (der wäre jetzt neutralisiert). Nein, man kann nur noch den Zusammenbuch abwarten. Wieso noch groß was tun, wenn bald Anarchie und Massenelend herrschen. Und warum sollten die, die zufällig dabei waren für nichts ihr Leben riskieren?

    Da ist viel Wahres dran.

    In der gegenwärtigen verfahrenen Lage kann man nur noch an Schutz der eigenen Familie und Eigenschutz denken. Sich für eventuelle Welcome-Kreischer und Invasionsprofiteure aufzuopfern ist sinnlos.

    Ich sehe die Sache pragmatisch. Wenn eindeutige Linksgrüne in Gefahr sind geht mich das einen Scheißdreck an. Ich würde selbstverständlich meinen gesetzlichen Hilfspflichten nachkommen, wenn ich denn mitbekäme, daß da etwas im Gange ist, aber bisweilen bin ich sehr schwer von Begriff und mir entgeht dann Vieles. Wer bunt will soll auch mit bunt leben.

    Wenn jemand der mir nahesteht in Gefahr ist, scheue ich keine Gefahr – und kein Mittel um die Sache ein für alle mal zu beenden.

  41. @Frank Castle 07:42
    Danke für Ihre Offenheit.
    Ich kann mir vorstellen, was Sie da riskieren.
    Sie bestätigen meine Wahrnehmung, dass die Verantwortlichen keineswegs uninformiert sind.
    Die Entscheidungen, die dann getroffen werden, sind ideologisch motiviert.
    …auch verstehe ich jeden Zugführer, der bevorzugte Schwarzfahrer (Nicht-Weisse, Nicht-Deutsche) straffrei gewähren lässt
    …schließlich hat dieser Zugführer auch eine Familie zu ernähren

    Ein Psychologe und ein befreundeter Polizei-Hauptkommissar hat mir kürzlich einmal erklärt, dass das genau die Gründe sind, weshalb sich unsere Ordnungshüter an deutschen Falschparkern, Temposündern etc. maßlos abarbeiten (siehe verschärfter Bußgeldkatalog)

  42. An die Internethelden hier.

    Mann attackiert Helfer einer weinenden Frau mit Messer

    Ein Mann hat im unterfränkischen Großwallstadt einen 42-Jährigen mit einem Messer angegriffen. Das Opfer habe der weinenden Freundin des Angreifers helfen wollen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der 42-Jährige wurde schwer verletzt und musste notoperiert werden.

    https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Kriminalitaet-UNTERFRANKEN-Bayern-Mann-attackiert-Helfer-einer-weinenden-Frau-mit-Messer;art155371,4538460

  43. Für den armen traumatisierten Flüchtling, vielleicht hat er sogar als Kind mal einen Schuss gehört, findet sich mit Sicherheit eine Reha Gruppe Bongo Trommeln als Antiaggressionstraining und ein paar nette freiwillige blonde Mädchen als Testobjekte, ob er seine Aggressionen bereits unter Kontrolle hat.

    Ich weiß zwar dass das besonders viel Geld kostet, aber das zahlt ja der Staat und vielleicht wird er dann ja noch tatsächlich als Elektroingenieur angestellt bei einem Radioteleskop. An der fehlenden Qualifikationen oder möglichen Ausbildung kann es nicht liegen, weil es dafür sicherlich irgendwelche Quoten Regeln gibt.

  44. # le waldsterben 2. Juli 2020 at 07:55

    „Nicht, dass der Autor so etwas gutheißen würde…“

    Ich schon.
    ——————————————————–
    Jamais deux sans trois. – Da wären wir schon drei! Natürlich ist es dazu „hilfreich“, die nötigen Argumente zu haben. Ich halte mich auch im fortgeschrittenen Alter noch fit, mache regelmäßig Krafttraining und jogge locker meine 50 km pro Woche. Nie war es wertvoller als heute ?

  45. Johannisbeersorbet 2. Juli 2020 at 08:03

    „Ich finde es unerträglich, daß ich arbeiten und Steuern und Sozialabgaben zahlen soll, nur damit Leute wie dieser aggressive Schwarze es sich gutgehen lassen können.

    Mein Staat ist das nicht mehr.“

    sie reden mir aus der seele.

  46. https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_88105312/neuseeland-gesundheitsminister-tritt-zurueck.html

    Ja liebe Staatsmedien, in der freien Welt da draussen gibt es noch Rücktritte wegen Fehlverhalten und verursachter Mißstände!!!
    Also nicht wegen dem Fehlverhalten, sich in freier geheimer Wahl zu einem Ministerpräsidenten wählen zu lassen sondern wegen echter schlechter Politik!
    Das kennt hier in Deutschland ja bekanntlich niemand mehr – gelöschte Handys, Fehleinschätzungen von Pandemien, Verkorkste Verkehrsprojekte, innere (Un)Sicherheit, Volksverhetzung durch Dauerklanzleretten und Bundesmarionetten, Exstaasi, Antifa und Indymedia als Regierungsberater, deutsche Bahn, Krankenhäuser, Banken Pleitewellen, Euro-Rettung, Rente, Bildung, Bundeswehr, Titelhochstapelei, Pöstchenschieberei, AWO-Korruption..
    wo man hinsieht Verantwortung für Mißstände die nicht mit Rücktritten beantwortet wird, weil das unerhört wäre….
    Eure Frechheit und Dreistigkeit aus anderen Ländern zu berichten, was hier nur noch angeordnet, verordnet und betreut wird, ist ekelig!

  47. Diese wandelnde „Floyd-Kopie“ kann hier machen was sie will.
    Es passiert dem Mistkerl gar nichts.

    Und es ist wirklich wahr, eine Türkin hätte ihr Handy hervorgeholt und schon bei der nächsten Haltestelle hätten sich mindestens 50 „Helfer“ versammelt, die den Herrn Neger empfangen hätten, ihn an seinem Gehänge aus der Bahn gerissen hätten.

    Die deutschen Männer sind schon zum großen Teil Angsthasen und Waschlappen. Man muss aber auch fragen warum. Weil sie so „gewaltfrei“ erzogen worden. Heute darf ja ein Kind nicht mal mehr einen Klapps bekommen wenn es frech ist, das gilt als „Kindesmisshandlung“, dies zum Hohn, während die wahren Kinderschänder ihr dreckiges Spiel in Gartenlauben und Hinterzimmern ungehindert vollziehen können, sogar die Pfaffen haben mitgemacht! Zu befürchten haben sie gar nichts!

    Die deutschen Herren der älteren Generation, die nicht so verwöhnt und verweichlicht aufgewachsen sind, die sind heute körperlich verbraucht, können mit zusehen wie diese Schweinereien passieren ohne dass einer eingreift, sie selbst können es meistens nicht mehr.

    Ein Kinderschänder begeht ein Vergehen, bekommt vielleicht eine Geldstrafe.
    Aber eine Mutter die ihrem frechen Rotzbengel einen Klapps gibt, hat dann das Jugendamt vor der Tür, bekommt ihr Kind weggenommen.

    Anstelle von körperlichen Ertüchtigungen werden den kleinen Herren in den GRÜNEN Kindergärten und Schulen lieber die sexuellen Praktiken nähergebracht, mit Kunstpenissen und Kondomen vorgeführt, anstatt sie zu Männern zu machen, werden sie zu Spannern und Sexschleudern herangezogen. Mit schweinischen Sexbilderbüchern, getarnt als „Lehrmaterial“ werden schon die Kleinsten versaut.

    Diese Gesellschaft ist hochgradig krank!
    40 Grad Fieber!

  48. Schurke1957 2. Juli 2020 at 08:18
    „So soll es JEDER ergehen die NICHT AfD gewählt hat.“

    puhhh, da hat meine frau aber noch mal glück gehabt.

  49. „… Körperverletzungsdelikt …eines hochaggressiven Schwarzafrikaners“

    Deshalb wird es Zeit, diesen Menschenschlag nicht noch durch Nennung zu belohnen.
    „Mohren“ ist in zivilisierten Gesellschaften einfach zu negativ besetzt.

    „Mohren-Apotheke in Kiel ändert ihren Namen
    Der Tod des Afroamerikaners George Floyd hat eine neue Debatte über Rassismus in Gang gesetzt – auch in Kiel. In der Holtenauer Straße gibt es seit 1923 die Mohren-Apotheke. Nun wird Inhaber Jens Rath den Namen der Apotheke ändern.
    Der Begriff „Mohren“ sei im aktuellen Gebrauch negativ besetzt.“
    HAttps://www.kn-online.de/Kiel/Mohren-Apotheke-in-Kiel-aendert-ihren-Namen-wegen-Rassismus-Debatte

  50. BenniS 2. Juli 2020 at 07:23

    “ Das IST eine Sauerei. Wo gibt es denn so was, dass jemand, der ausreisen muss, weiterhin GELD VOM STAAT bekommt? Das gehört abgeschafft! “

    Die Frage wäre, wieviel Cash bekommt eigentlich ein sogenannter „Abgelehnter“ im Monat ausgezahlt ?

  51. Die Erfahrung habe ich gemacht, wie es ist von einem Migrationshintergrund überfallen zu werden. Die StA hat ihm nichts getan. In der späteren Zivilverhandlung konnte der Richter nicht entscheiden, nachdem unsere Beweise einfach nicht zugelassen worden waren und die zahlreichen Widersprüche der Gegenseite einfach ignoriert worden sind. Ein parr Tage später hatte der vorher und auch später wieder aggressive „Menschenfreund“ plötzlich üble Depressionen …
    Da kann ich ja von Glück sprechen, daß die StA diese „Depressionen“ nicht aufgegriffen hat …
    Welche Gegenleistungen hat er wohl erbracht …

  52. Det is Balin.

    Tja, einschreiten ist in Balin in solchen Fällen tatsächlich gefährlich aus vielen Gründen heraus. Und es war klar, dass sowas irgendwann genau so passieren wird.
    Die Weißen in diesem Land sind total traumatisiert, wurden durch wilde Psychotricks zu Geisteskranken. Das gesamte Land gehört in die Psychiatrie, aber wie willst du das schaffen?

    In den letzten Tagen habe ich folgende Perversitäten der Allerbestmenschen gelernt:
    1) Schwarze Täter sind nicht kriminell, sondern psychisch krank und als Weißer so etwas zu behaupten, ist echter gelebter Antirassismus.
    2) Es sind alle Menschen gleich, bis auf POC, die können keine Eigenverantwortung übernehmen, deshalb muss der normale Mensch (weiß) sich ganz besonders um diese kümmern, das ist Antirassismus.
    3) Wenn ein Schwerverbrecher getötet wird, muss man sich die Hautfarben ansehen. Ist der schwarz und der Täter weiß, muss der Schwerverbrecher den Stellenwert eines Gottes bekommen, das ist dann Antirassismus.
    4) Kriminelle POC bekommen ein Denkmal, ein Fußballturnier und kostenfreie Marktplätze, wenn sie illegale Drogen an Kinder verkaufen, die meist weiß sind und an dem Mist krepieren. Das ist Antirassismus.

    Ich sag‘ ja: Psychiatrie für alle Weißen.

  53. Was willst du mal werden?

    Ich gehe in die Sexbranche oder
    In den Drogenverkauf vielleicht auch
    In den Alkoholverkauf oder aber ich werde
    Psychologe

    Wenn ich fit genug bin dann werde ich Fußballer!

  54. gehört zwarnicht bedingt hierher, aber Momentan kein Strang da, wo man dies posten kann, aber vielleicht macht PI ein Thema dazu
    Hagia Sophia war die größte christliche Kirche
    Gericht in Türkei berät über Wahrzeichen Hagia Sophia
    http://www.pi-news.net/2020/07/attacke-in-berliner-s-bahn-eine-nachbetrachtung/
    Von Merkeldeutschland werden die Griechen bestimmt keine Unterstützung bekommen, weil da wurden auch schon Kirchen
    in Moscheen umgewandelt, und von den scheinheiligen Kuttenbrunzern , wie Bedford-Strom und Marx erst recht nicht

  55. Als Deutscher muss man sich zwei mal überlegen , ob man Nothilfe leistet. Ich habe es gemacht , und bin nunmehr vorbestraft , weil ich solch einem Täter Pfefferspray ins Gesicht gesprüht habe – anschließend habe ich diesen mit Faustschlägen und Tritten bearbeitet.

    Somit habe ich nach Feststellung des Gerichts die Nothilfe überschritten.

    Ich habe nunmehr Gerichtskosten mit Anwaltskosten von 3400,00 Euro.

    Außerdem wurde meine WBK (Waffenbesitzkarte) mir entzogen.

    Ein Dank bekam ich von der Deutschen nicht.

    Würde ich es wieder tun ? Nein !

  56. jeanette 2. Juli 2020 at 08:24

    Diese wandelnde „Floyd-Kopie“ kann hier machen was sie will.
    Es passiert dem Mistkerl gar nichts.

    Und es ist wirklich wahr, eine Türkin hätte ihr Handy hervorgeholt und schon bei der nächsten Haltestelle hätten sich mindestens 50 „Helfer“ versammelt, die den Herrn Neger empfangen hätten, ihn an seinem Gehänge aus der Bahn gerissen hätten.

    Die deutschen Männer sind schon zum großen Teil Angsthasen und Waschlappen. Man muss aber auch fragen warum. Weil sie so „gewaltfrei“ erzogen worden…

    Diese Gesellschaft ist hochgradig krank!
    40 Grad Fieber!

    Das trifft es,glaube ich,nicht so ganz.Bin zwar selbst schon Ende 50 aber kenne einige um die 30,die durchaus den Drang hätten,bei so etwas dazwischen zu gehen.Allerdings würden die auch überlegen,ob es klug wäre,da sie wissen,was ihnen vor Gericht blühen könnte.Es gibt also solche und solche.Ihren letzten Satz kann ich komplett unterstreichen.Und dieser ist auch der Grund,warum kaum jemand dazwischen gehen würde.
    Traurig,aber wahr…

  57. # Blackwater 2. Juli 2020 at 08:40

    Danke! Für jemand wie Sie würde ich auch Geld spenden. Dabei ist es mir egal, ob das „Opfer“ die Hilfe verdient gehabt hätte oder nicht. Was zählt ist Ihre Haltung!

  58. Das Schlimme an der Situation ist, sie wird jeden Tag wieder passieren!
    Und immer mit dem gleichen Ausgang!
    Toleranz und Schutz für den archaischen Täter!

    Das Opfer steht als dummes Opfer allein auf weiter Flur.
    Im Stich gelassen zuletzt auch von der Staatsanwaltschaft und den Damen und Herren Richtern, Amtsräten, und den Opferverbänden die schlimmsten aller Heuchler, etc.
    weitergereicht an die Rechtsanwälte zum „Reste Ausschlachten“ von dem was das Opfer noch übrig hat.

  59. Das Vorkommnis ist aus meiner Sicht einem relativ neuen Phänomen zuzuordnen, das ich Mikro-Terror nenne. Weit unterhalb von Messer-Morden, Gleis-Schubsereien und Attentaten breitet er sich immer weiter aus. Blicke, Beleidigungen, Grabschen, Drohungen, der Bürger ist fast nirgends mehr sicher davor. Er geht mit gesenktem Blick, wechselt die Strassenseite und meidet, so weit er kann, öffentliche Plätze und ganze Viertel in den Städten, die Parks und den ÖPNV.

    Dies wirkt meiner Meinung nach weitaus zersetzender für unsere Gesellschaft als die grossen Straftaten, die zwar viel zu lasch, aber immerhin noch irgendwie bestraft werden. Gegen den Mikro-Terror sind Staat und Polizei in der Tat machtlos. Es muss immer erst etwas Schlimmes geschehen.

    Was kann man also tun? Zivilcouragiert einen Privatkrieg beginnen? Anstatt auszuweichen die Schulter nach vorne ziehen und die Bereicherer wegrempeln? Im Bus einem Goldstück die Füsse von der Sitzbank treten? Zum Schutz von Frauen, die als Huren beleidigt werden und Ficki-Ficki-Zurufe erhalten, mal eben fünf Neger oder Araber verprügeln?

    Mit jedem Tag werden es mehr. Da Ausschaffung nicht geht und nicht gewollt wird, werden die sicheren Rückzugsorte immer weniger und kleiner. Es wird auf einen grossen Showdown hinauslaufen mit ungewissem Ausgang

  60. Mit Verlaub, aber das ist kompletter Unfug: Die „deutschen Männer“ sind keine Weicheier, sie haben aber ein Gehirn.

    Wenn ich als deutscher Mann bei so einem Zwischenfall angemessen reagiere, dann würde ich den Angreifer versuchen, alleine oder gemeinsam kampfunfähig zu schlagen, zu tretten, ihm einen Schirm über den Kopf ziehen, ihm eine Flasche mit Wucht an den Kopf applizieren, eine Umhängetasche mit Wucht drüberziehen etc

    Wenn ich bei diesem Unterfangen angemessen erfolgreich gewesen wäre, dann kommt folgende Reaktion: Der gesamte Rest der Fahrgäst*innen und auch die Opfer*innen (Tierschützer sind oft die naivsten Pflanzen!) verbündet sich gegen mich, und wird mich als rassistischen Schläger und überhaupt Gewalttäter festhalten, bis die Polizei eintrifft.

    Danach lande ich in Untersuchungshaft und vor Gericht.

    Sven G. in München hat sich seinerzeit verteidigt, und wurde VIER JAHRE dafür verknackt. (NSU-Richter Götzel). Zwar hat er „nur“ zwei Jahre abgesessen, aber statt dass dieser Sven G. einen PREIS FÜR ZIVILCOURAGE bekommen hat, hat man ihn verknackt.

    Also, jeder Mann, der denken kann, wird sich nicht für durchschnittliche „Tierschützer“ hergeben.

    Wenn jemand MEINER Bagasche was tun will, dann ja.
    Ansonsten: Sollen die alle ihre eigene Wahlentscheidungen umfassen auskosten.

    Ich werde nicht helfen, wenn ich mich dabei in Gefahr begeben muss. Aus.

    Die Damenwelt im Großen und Ganzen hat mit der Wahl der GRÜN*INNEN wohl zu 70% KEINERLEI tatkräftige Hilfe mehr verdient.

    Was wäre also zu tun, wenn eine solche Situation eintritt: HART ZUSCHLAGEN, so hart es geht – und dann so schnell wegrennen, wie es geht. Am besten noch die ATEMSCHUTZMASKE schön aufs Gesicht (wo hatte der Neger das Teil?), oder einen Schal. Dann den mitgeführten Schirm (im ÖPNV sehr wichtige Grundausstattung, bei dem unsicheren Wetter heutztage) dem Gegner massiv über den Schädel. Und Tritt in die EIER, massivst, mehrfach, damit der erst mal nicht mehr aufsteht. Auch der Schlag gegen den Hals -bitte sich informieren- wirkt wahre Wunder. Dann aber, nach vollbrachter Tat, keine Fragen mehr beantworten, und ab durch die Mitte. Die Menge wird sich SICHER gegen den Retter verbünden, denn meist ist der ausgeschaltete Täter ein Problemausländer und/oder Schwarzer, es gibt da augenblicklich Solidarisierungen mit dem Täter, wenn der erst mal am Boden liegt.
    Sollen andere den Krankenwagen holen. Und vor allem – Gesicht verbergen.

  61. Um mein Gedankennetz weiter zu spinnen: Wir Patrioten sollten einen Hilfsfond für die Opfer der linksversifften „Justiz“ einrichten, wie er zum Teil schon bei einprozent.de besteht, wo ich schon mehrmals Spendengelder hingeschickt habe. Melden Sie sich doch dort, Blackwater!

  62. Sehr geehrter Herr Eugen Prinz,

    vielen Dank für die Schlussworte Ihres Artikels.
    Ja es ist so und es ist beschämend was geschieht und wie „Deutsche“ großmäulig ihre Feigheit hinter, z. B. geliefert wie bestellt usw, zerstörende Kommentare vewrstecken.

    In Magdeburg gab es einen ähnlichen Vorfall. Eine Frau wurde attakiert in einer zunächst vollen Straßenbahn welche sich schnell lehrte. Geholfen hat dieser Frau ein Ausländer, während Deutsche abhauten.

    Diese Gesellschaft wurde von Pädagogen, Lehrkräften, Erziehern und vor allem den Eltern zerstört. Schauen wir uns die Egoisten und Psychopaten an die heranwuchsen………………..Das Spiel ist aus. Die Deutschen zertstört…………..dabei will ich betonen auch im dritten Reich waren es für mich keine Deutsche mehr sondern durch sozialismus psychisch gestörte.

  63. LEUKOZYT
    2. Juli 2020 at 08:25

    „Nun wird Inhaber Jens Rath den Namen der Apotheke ändern.
    Der Begriff „Mohren“ sei im aktuellen Gebrauch negativ besetzt.““

    Verstehe ich irgendwie nicht mehr.
    Wieso negativ besetzt?

    Wie ich die ganze Diskussion der letzten Wochen verstanden habe, sind gerade Neger und Mohren besonders wertvoll, wenn nicht sogar die Spitze der Evolution.

    Wieso kann so etwas Schönes wie ein Neger oder einem Mohr negativ besetzt sein? Ich denke, man ist heute stolz darauf, schwarz zu sein, ob Neger oder Mohr.

    Das wird für mein schlichtes Gemüt alles zu kompliziert.

  64. Schuld an diesen Zuständen sind die Wähler.

    Es ist bekannt, welche Parteien dafür stehen, dass alles so schön bunt ist. Diese Parteien werden mehrheitlich gewählt, also wollen große Teile des Volkes genau solche Bilder. Die gewählten Parteien machen nur das, was bereits vor den Wahlen bekannt und angekündigt ist.

  65. Ich wüsste gerne zwei Dinge:

    1. Wer besaß die gewaltige Courage, das Ganze kommentarlos zu filmen?
    2. Wenn ich als anwesender Kerl dem Agressor die Fresse poliert hätte, wie hätte ich am nächsten Tag in der TAZ und im Spiegel dagestanden? Rassist oder Dämon?

  66. die eigentliche Schande ist nicht, dass der Afrikaner die Frau am helllichten Tag in der Öffentlichkeit übel zugerichtet hat sondern, dass die anwesenden (wahrscheinlich deutschen?) Männer tatenlos mitanschauten… es zeigt wieder, dass sehr viele modernen westlichen Männer ein deutliches Courage-Defizit haben (sprich „sind einfach feige“)

    was man dagegen tun kann ist eine dringende Frage unserer Zeit

  67. Die Deutschen sind Hunde (Köter eigentlich) an der kurzen Corona Leine mit Datenschutzgrunzverordnungsmaulkorb, die dankbar mit 3% MWSt. Senkung zu Mekels mit Antirassismus gefülltem Futternapf gegen Rächts drängen.

  68. Harpye 2. Juli 2020 at 08:01
    Noch 2 Aspekte:
    Viele von diesen Aggressoren sind zugedröhnt. Das heißt: die Hemmschwelle sinkt
    ————————————-

    Ja, die Superdroge „Crack“ macht diese schon eh Verblödeten zu wandelnden Zeitbomben.

    Einst hatten wir unser Stadtbüro in Bahnhofsnähe. Jahrelang bin ich gestolpert über diese Mistkerle wenn ich aus dem Bahnhof kam. Im Sommer mit kurzem Rock musste ich an den Treppen an den Junkies vorbei, während sie sich ihre Heroinnadeln auf der Treppe präparierten. Keinen störte es. Es war alles vollgepinkelt überall. Man hatte Angst die stechen einen ins Bein beim Vorbeigehen, aber sie waren meistens „friedlich“. Ich hasse diese Leute wie die Pest!

    Aber seitdem die die Droge „Crack“ und andere „Ware“ in „aller Hände ist“, da ist das etwas ganz anderes. Das sind gefährliche Bestien.

    Einer der hier bleiben will sollte sofort einem Drogentest unterzogen werden und wenn der positiv ist muss man ihm sagen: „Adios Amigo! Solche Leute wie dich können wir hier nicht gebrauchen! Wenn du Drogen nehmen (oder verkaufen) willst dann geh nachhause, dahin wo du herkommst!“ und dieses Subjekt direkt aus dem Land schmeißen!

  69. charles simmonds 2. Juli 2020 at 09:08
    „es zeigt wieder, dass sehr viele modernen westlichen Männer ein deutliches Courage-Defizit haben (sprich „sind einfach feige“)“
    *******************
    Das Courage Defizit auf diesem Gebiet ist uns antrainiert worden und wird voll vom Kampf gegen rächts beschlagnahmt!

  70. Habe gerade mich an den Artikel erinnert, als Richter Götzl, der den NSU-Prozeß leiten durfte, jetzt Vizepräsident des OLG Bayern ist, einen Studenten zu 4 Jahren Haft verurteilte, weil der sich gegen 5 junge Männer ( was in den beiden Artikeln nicht erwähnt wird), gewehrt hatte. Sogar der BGH fand das Urteil zu „hart“, hier: https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/nach-messerattacke-student-31-muss-gefaengnis-30744.html
    Der SPIEGEL Artikel nach der Revision: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/streitfall-notwehr-student-sven-g-auf-freiem-fuss-a-660228.html
    „Nach dem erstinstanzlichen Urteil hatte es in der Öffentlichkeit teilweise Empörung gegeben. Schließlich habe sich G. doch nur gewehrt. Gerade vor dem Hintergrund des tödlichen S-Bahnübergriffs in München-Solln wurde das Thema noch einmal heftig diskutiert. “
    Im ersten SPIEGEL Artikel 2009 „Ich hahbe noch nie so viel Angst gehabt“ berichtete der SPIEGEL noch, daß der Student von einer Gruppe „Jugendlicher“ angegriffen wurde. In dem letzten Artikel war nur noch von „EINEM“ Jugendlichen die Rede.
    Bei Wikipedia wurde der Hinweis auf den Prozeß gelöscht, in einer früheren Fassung vorhanden.
    Nebenbei: wo ist denn die Suchfunktion bei PI, Ihr habt doch auch Artikel dazu geschrieben. habe ich nicht gefunden.

  71. konnte der Tatverdächtige … in der Nähe des Tatortes am S-Bahnhof Gehrenseestraße (Alt-Hohenschönhausen) festgenommen werden….Nein, wir müssen der Wahrheit ins Auge sehen

    hier mal die Bundestagswahlergebnisse von 2017 für Berlin-Lichtenberg, SPD: 14.1 %, CDU: 19.7 %, GRÜNE: 13,9%, DIE LINKE: 34.8 %, FDP: 3.4 %, AfD: 15.7 % . . . ( klick ! )

    und und hier zum Vergleich zwei Jahre später die Wahlergebnisse der EU Wahl 2019 für Berlin – Lichtenberg . . . CDU 10.5 %, … SPD 12.2 %, … Grüne 18.3 %, … AfD 14.2 % .. die Linke …22.6 % …FDP…3.2 % … … klick !

  72. Kafir avec plaisir 2. Juli 2020 at 08:42
    jeanette 2. Juli 2020 at 08:24
    Diese wandelnde „Floyd-Kopie“ kann hier machen was sie will.
    Es passiert dem Mistkerl gar nichts.
    Und es ist wirklich wahr, eine Türkin hätte ihr Handy hervorgeholt und schon bei der nächsten Haltestelle hätten sich mindestens 50 „Helfer“ versammelt, die den Herrn Neger empfangen hätten, ihn an seinem Gehänge aus der Bahn gerissen hätten.
    Die deutschen Männer sind schon zum großen Teil Angsthasen und Waschlappen. Man muss aber auch fragen warum. Weil sie so „gewaltfrei“ erzogen worden…
    Diese Gesellschaft ist hochgradig krank!
    40 Grad Fieber!
    Das trifft es,glaube ich,nicht so ganz.Bin zwar selbst schon Ende 50 aber kenne einige um die 30,die durchaus den Drang hätten,bei so etwas dazwischen zu gehen.Allerdings würden die auch überlegen,ob es klug wäre,da sie wissen,was ihnen vor Gericht blühen könnte.Es gibt also solche und solche.Ihren letzten Satz kann ich komplett unterstreichen.Und dieser ist auch der Grund,warum kaum jemand dazwischen gehen würde.
    Traurig,aber wahr…
    ————————————-

    Sie haben auch Recht!
    Aber von denen waren keine anwesend.

    Wenn diese 3 Figuren, die Zuschauer, alle von dem Kaliber gewesen wären, nur dann machte es Sinn. Dann hätten die sich sagen können: Den Mistkerl schnappen wir uns jetzt! Alle 3 zusammen.

    Aber offenbar will man in diesem Land solche durchgreifenden Leute nicht, sonst gäbe es nicht solche hohen Strafen für die Helfer, Strafen, die man einem Täter nie zumuten würde.

  73. @notar959
    Deine Geschichte ist absolut identisch mit.
    Habe auch einmal eingegriffen als junge Asoziale Zigarettenkippen und Bierdosen in einen Kinderwagen geworfen haben.
    Ich bin mit den 4 Rotzlöffeln tatsächlich fertig geworden.
    Als endlich die Polizei kam, da war der Bus mit den beiden Frauen und dem Kinderwagen längst abgefahren.
    Der Beschuldigte war dann ich. Hat mich nach langer Streiterei 1.500 Bußauflage gekostet.

    Ein Freund von mir (Polizist) hat privat eingegriffen.Am Ende war er der Beschuldigte. Dumm nur ,daß.er kurz vor seiner Beförderung stand und wegen des laufenden Ermittlungsverfahrens nicht befördert werden konnte.
    Die Staatsanwaltschaft hat hat sich ein gutes Jahr! Zeit gelassen bis das Verfahren endlich eingestellt war.
    Nachdem bei den Beförderungen jedes Jahr eine neue Reihung vorgenommen wird, rutschte er jedes Mal nach hinten und wurde deshalb erst 3 Jahre später befördert, was sich natürlich auf seine gesamte Laufbahn lebenslang auswirken wird.
    Egal wie glaubhaft oder unglaubhaft irgend so ein Asozialer etwas vor sich hinbrabbelt, man wird dann automatisch zum Beschuldigten.
    Und selbst wenn das Verfahren (meistens gegen eine saftige Bußauflage) eingestellt wird, so bleibt man mindestens für die nächsten 10 Jahre im Polizeicomputer als gefährlicher Schläger,. was sich bei jedem Zusammentreffen mit der Polizei von vornherein als sehr nachteilig auswirkt.

  74. afd-sympathisant 2. Juli 2020 at 09:03
    Schuld an diesen Zuständen sind die Wähler.“….
    ****************
    Ich muß mich leider wiederholen:
    Für die Wähler ist ein Zusammenhang zwischen ihrem Wahlverhalten und den Zuständen in Deutschland NICHT ersichtlich bzw nicht vermittelbar. Es MUSS sich für sie um Einzelfälle handeln und darum ist auf dieses Problem aufmerksam zu machen verboten bzw weißer Rasssismus. Alles nach dem Motto: „die Demonstranten waren meist friiiiedlich.“ (obwohl die Fetzen flogen)

  75. Und noch Eines: Hat man schon einmal davon gehört, daß ein autochthoner Deutsche eine Mohammedanerin vergewaltigt hat? Warum nicht? Bei der Vielzahl der Straftaten??

  76. Es waren ja mehrer Leute im Abteil.
    Auf ihn mit Gebrüll – oder wie es an 9/11 hieß: let’s roll!

    Einer hat gefilmt, der Burschi mit dem Rucksack, plus das Mädel macht schon 3 gegen 1.

  77. Es scheint ein wirklich gravierendes Problem zu sein, wenn Herkunftsländer den aus ihr hervorgehenden Dreck nicht mehr zurücknimmt, sondern froh ist, ihn los zu haben… möglicherweise auch weil hier dadurch Devisen zurück ins Land fließen, so dass man diese Anker auch gezielt wirft?

    Aber welche politische Vorgehensweise würde hier die AfD anwenden, wo es doch unmöglich sein dürfte, irgendwelche Shitholcountries zur Retourenannahme zwingen zu können?

    Letztlich würde doch eh nur Sinn machen, Leute bei denen eine Ausreisepflicht besteht und die Abschiebung aus welchen Gründen auch immer nicht zu bewerkstelligen ist, in Abschiebegefängnissen zu sperren, wie „Lebenslängliche“ bzw. „Sicherheitsverwahrte“… und da dürfte der Aufschrei aus den linken Teilen der Politik und Bevölkerung um ein vielfaches höher sein, als wenn es darum geht Einheimische wirkich effektiv vor den Gefahren dieses Personenkreises zu schützen.

    So lange Ausreisepflichtige frei herumlaufen können weil dürfen, erhöht sich ggf. die Chance noch eine Heirats- und/oder Schwängerungswillige aufzureißen.

  78. Wer früher einen Gewalttäter unschädlich machte galt als Held.

    Heute wird er zum Verbrecher erklärt und durch die Mühlen des Unrechtsstaates gedreht.

  79. Ironischerweise zeigt dieser Fall ganz deutlich, was passiert, wenn man sich einmischt. Denn genau das hat diese Frau getan! Aus dem Polizeibericht:

    Die 25-Jährige saß laut Angaben am Montagnachmittag in einem Wagen der S75, als der Mann zunächst mit anderen Reisenden verbalen Streit angezettelt habe. Nach bisherigen Ermittlungen habe die Frau versucht, die Situation zu beruhigen. Daraufhin habe sich die Aggression gegen die Berlinerin gerichtet.

    Wenn man sich einmischt, dann wird man selber zum Ziel und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, daß die Person, der man helfen wollte, einen umgehend im Stich läßt. Man muß sich sicher sein, daß man selber überlegen ist, bevor man einschreitet. In diesem Fall müßte man schon sehr fit sein, idealerweise mit Kampfsporttraining, oder zu zweit. Und natürlich sollte man vorher prüfen, ob nicht weitere Personen anwesend sind, die sich mit dem Gegenüber solidarisieren würden, ganz egal was dieser vorher getan hat. Das sind nunmal die Regeln des Zusammenlebens im neuen Deutschland.

  80. hhr
    2. Juli 2020 at 09:30
    afd-sympathisant 2. Juli 2020 at 09:03
    Schuld an diesen Zuständen sind die Wähler.“….
    ****************

    Ich glaube nicht, dass die Leute so dumm sind. Die wollen das so!

    Hauptsache nicht rechts oder konservativ, Welt- und Arsch-offen, bunt, divers und sowieso durchgeknallt.

    Die Leute wählen das bewusst so und die so gewählten Hochbegabten von Grüne, Linke, SPD, große Teile der CDU etc. führen 1 zu 1 ihr vorher veröffentlichtes Programm aus.

  81. charles simmonds 2. Juli 2020 at 09:08

    Was hat das mit „Männern“ zu tun?
    Es sind immer noch mehr Frauen, die die Auflösung bestehender Strukturen wollen.
    Die die Duldung dieses Typs gewählt haben, wie auch seine Nichtverhaftung.

    Noch ist das hier kein Bürgerkrieg. Und es wäre schön, wenn Gewalt außerhalb der Staatsgewalt unterbliebe.

    Wenn der Staat hier seine Schutzfunktion nicht mehr ausübt (darauf deutet Einiges hin), dann muss man über kluge Konsequenzen nachdenken. Nicht Kloppe.

  82. Kirpal 2. Juli 2020 at 09:36
    Es scheint ein wirklich gravierendes Problem zu sein, wenn Herkunftsländer den aus ihr hervorgehenden Dreck nicht mehr zurücknimmt, sondern froh ist, ihn los zu haben… möglicherweise auch weil hier dadurch Devisen zurück ins Land fließen, so dass man diese Anker auch gezielt wirft?

    Aber welche politische Vorgehensweise würde hier die AfD anwenden, wo es doch unmöglich sein dürfte, irgendwelche Shitholcountries zur Retourenannahme zwingen zu können?

    Letztlich würde doch eh nur Sinn machen, Leute bei denen eine Ausreisepflicht besteht und die Abschiebung aus welchen Gründen auch immer nicht zu bewerkstelligen ist, in Abschiebegefängnissen zu sperren, wie „Lebenslängliche“ bzw. „Sicherheitsverwahrte“… und da dürfte der Aufschrei aus den linken Teilen der Politik und Bevölkerung um ein vielfaches höher sein, als wenn es darum geht Einheimische wirkich effektiv vor den Gefahren dieses Personenkreises zu schützen.

    So lange Ausreisepflichtige frei herumlaufen können weil dürfen, erhöht sich ggf. die Chance noch eine Heirats- und/oder Schwängerungswillige aufzureißen.

    Das Perverse an diesem „Staat“, der schon lange nicht mehr der unsere ist, ist ja daß man gerade durch die Begehung von Straftaten ein Aufenthaltsrecht erzwingen kann.

    Wenn es nicht bald zu radikalstmöglichen Veränderungen kommt, brennt bald der ganze Drecksladen.

  83. Der unfassbare Mißstand ist, daß solche abgelehnten Asylmißbraucher überhaupt noch hier sind und ddaß sie selbst nach x-fachen Straftaten immer noch nicht abgeschoben werden. Den generellen Vorwurf der Feigheit gegen die anwesenden Zeugen muß man aber wohl zurückweisen. Nicht nur, weil die Polizei vom direkten Eingreifen abrät, sondern weil es allein seit 2015 unzählige traurige Beispiele gibt, was den Helfern passiert. Entweder strafrechtliche Verfolgung oder Kopf eingetreten oder erstochen … das ist heute leider die traurige Wahrheit.

  84. # Johannisbeersorbet 2. Juli 2020 at 09:38

    „Wer früher einen Gewalttäter unschädlich machte galt als Held.“

    Man nannte es Zivilcourage.

  85. „Selbstverständlich wird ihm dann auch noch auf Kosten der Steuerzahler ein Anwalt zur Seite gestellt.“
    – – – – –
    Dolmetscher auch, wenn der kein ausreichendes Einkommen hat. Sind aufwändige Verfahren, die natürlich kultursensibel durchgeführt werden.

  86. Marion Schweizer 2. Juli 2020 at 08:54

    Sehr geehrter Herr Eugen Prinz,

    vielen Dank für die Schlussworte Ihres Artikels.
    Ja es ist so und es ist beschämend was geschieht und wie „Deutsche“ großmäulig ihre Feigheit hinter, z. B. geliefert wie bestellt usw, zerstörende Kommentare vewrstecken.

    In Magdeburg gab es einen ähnlichen Vorfall. Eine Frau wurde attakiert in einer zunächst vollen Straßenbahn welche sich schnell lehrte. Geholfen hat dieser Frau ein Ausländer, während Deutsche abhauten…

    Aber genau DAS ist es doch:Der Ausländer,der dazwischen ging,hat sich keine Gedanken darüber gemacht,ob ihm vor Gericht eine empfindliche Strafe drohen könnte.Mußte er auch nicht.Sieht beim autochtonen Deutschen nunmal etwas anders aus.Etliche entsprechende Gerichtsurtele belegen das.
    Und auch ich würde in so einer Situation gut abwägen,wie ich vorgehen würde.

  87. Wie einige hier schon andeuteten, ist es genau die jahrelange Erziehung der Männer durch die Frauen, die sich jetzt auswirkt.
    Zum Sex sind „richtige Männer“ willkommen, geheiratet wird dann ein „Familienmensch“, der bei der Geburt dabei ist, damit er live erlebt, was die Frauen erdulden müssen und sein Leben lang ein schlechtes Gewissen hat; der die Kumpels vernachlässigt, mit denen er früher Fußball gespielt oder sich anderweitig gemessen hat, weil er abends die Kinder in den Schlaf singen muß; der zum Babyschwimmen geht, statt in den Biergarten und vor allem, der schön fleißig arbeiten geht.
    Kämpfer werden so jedenfalls nicht erzogen.
    Was nicht heißen soll, daß sich Männer nicht um die Familie kümmern sollen, aber es gibt eben natürliche, hormonell bedingte Verhaltensweisen, die abzutrainieren nicht unbedingt sinnvoll sind. Der Schutz der Familie gehört existenziell dazu, muß jedoch auch mit seinesgleichen trainiert werden!

  88. Die deutschen Männer wurden zu widerstandslosen Weicheier erzogen weil die Abschaffung Deutschlands schon vor vielen Jahren feste politische Agenda war. Abschaffung der Wehrpflicht, dieses ganze Gendergedöns und Hofierung der Schwulen usw. sind nur Meilensteine auf dem Weg zur NWO, da brauchen die volksverratenden Politiker keinen Widerstand von der einheimischen Bevölkerung. Die Gewalt der Testosteron gesteuerten Neudeutschen ist nur der Testlauf um zu überprüfen wie weit die Gehirnwäsche schon erfolgreich ist.

  89. Auffällig ist wirklich,daß die Polizei den ganzen Ehrgeiz in die Bekämpfung von lächerlichen Ordnungswidrigkeiten setzt,was von den leitenden Stellen auch so erwartet wird.
    Bei uns gab es einen Strafbefehl von der Staatsanwaltschaft mit 300€ Geldstrafe für zwei meiner Söhne wegen „Schwarzbadens“ am Waldsee während der Coronasperre.Diese Angelegenheit wurde SOFORT bearbeitet und die Strafe folgte sprichwörtlich auf dem Fuße.
    Und solch eine Kreatur,die ein Mädchen mißhandelt,kommt wahrscheinlich straffrei davon.Zum Kotzen!
    Ich kann jeden verstehen,der da nicht eingreift.Und das hat nichts mit Feigheit zu tun.

  90. Dieses widerliche Scheusal hat die Dankbarkeit für seine Duldung, die man ihm gewährt für jedermann ersicht gezeigt . Undank ist nun einmal der Welten Lohn!

    Wahrscheinlich ist er agressiv auf Frauensuche, um mit einer Scheinehe ein dauerhaftes Bleiberecht zu erhalten.

    Dieses Stück Scheisse gehört schnellstmöglich aus Deutschland ausgeschafft.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass in Gambia irgendwelche Kriegshandlungen stattfinden.

    Im Gegenteil, diese Gambier bringen den Krieg nach Deutschland!

  91. Ich muss mich leider den kritischen Vorrednern hier anschließen . Der erste Gedanke : der Typ mit dem Rucksack ist ein feiger Lappen . Der zweite Gedanke : wie hätte ich selbst gehandelt . Der Primat wirkt sehr kräftig und hat sich wahrscheinlich auch was eingepfiffen . Das bedeutet mit ansprechen und festhalten wird sich die Sache nicht regeln lassen . Da ist sehr robustes Eingreifen gefragt Ok soweit so gut . Dritter Gedanke : in vielen anderen Ländern wäre es kein Problem den Häuptlingssohn sauber Eins überzuziehen , aber wir befinden uns in der bunten Republik Deutschland Weis (böse ) gegen schwarz ( gut nahezu heilig ) das ganze noch vor einer laufenden Kamera ! Auch ist nicht ersichtlich in welchem Verhältnis die Dame und der Herr zueinander stehen , vielleicht ein Beziehungsstreit ? Dann kann es passieren daß besagte Dame vor Gericht für ihren von einem bösen Deutschen Nazi misshandelten Lover auch noch aussagt ( alles schon erlebt ) . Um ehrlich zu sein ich würde es mir auch zweimal überlegen bei so einer Sache einzugreifen Nothilfe hin unterlassene Hilfeleistung her . Das kann im Deutschland 2020 ganz schön nach hinten losgehen .

  92. Der drogenabhängige, psychisch gestörte PoC dürfte überhaupt nicht hier sein! Weder besteht ein Asylgrund, noch gibt es eine direkte Verbindung von Gambia nach ’schland!
    Wer auch immer eingegriffen hätte wäre von diesem agressiven, asozialen Subjekt entweder, falls körperlich unterlegen,verprügelt worden, oder im umgekehrten Fal,l von deutschen Gerichten wegen Körperverletzung bestraft worden.
    Die Mitglieder der bunten Partyszene haben hier doch Narrenfreiheit und im Bundeshauptslum wollen die Wähler das doch.

  93. >>Wäre die junge Frau eine Türkin gewesen, dann würde der aggressive Schwarze wahrscheinlich keine Frau mehr angreifen, wenn die männliche Verwandtschaft des Tatopfers mit ihm fertig ist.<< Das wäre die einzig richtige Vorgehensweise gegenüber Barbaren. Im Gegensatz zum Autor fände ich das gut. Denn hier gibt es keinen Staat, der die Bürger beschützen möchte und könnte.

  94. Mal ehrlich: Mein erster Impuls wäre gewesen, den Vogel auszuknocken, nachdem die Frau am Boden lag und sie um Hilfe rief. Das wäre unabhängig von der Hautfarbe der Fall und wohl das gesündeste und lehrreichste Verhalten gewesen. Dazu muß man sich jedoch sehr wohl bewußt machen, dass solche Gestalten gerne Messer mit sich führen und die auch einsetzen.
    In der Realität hätte ich aber wahrscheinlich die anderen Passanten aufgefordert, mit mir zusammen aufzutreten und die Type, zunächst ohne Gewalt, in die Schranken zu weisen.
    Da hätte auch keiner hinterher die „Naaahzie-Karte“ spielen können.
    Natürlich muß zusätzlich und frühzeitig die Polizei gerufen werden, schon damit der Merkelgast (erneut) aktenkundig wird.

    Man muß aber auch sagen, dass unsere Frauen zu oft noch enorm naiv sind. Voll emanzipiert, von zahlreichen Vorteilen und Quoten profitierend, „Refugee welcome!“ – aber dann soll trotzdem wieder der Ritter springen, wenn es mal eng wird. Wie man sieht, wurde der Ritter den deutschen Männern systematisch aberzogen. Es sind jetzt zumeist erbärmliche Lullis. Da muß sich die „moderne Frau“ eben auch mal einen Pfefferspray einstecken oder Angreifern dahin treten, wo es richtig wehtut.

    Zum Glück war dieser Fall ja noch eher harmlos. Wir werden noch viele schlimmere Dinge erleben müssen, bis sich in den deutschen Birnen irgendwas ändert.

  95. Bitte über alle Kanäle maximal verbreiten

    Die CORONA-Lüge für jedermann anschaulich erklärt!

    Wie Drosten und Wieler völlig unverantwortlich mit schmutzigen Statistiktricks im Auftrag der Regierung Merkel die Deutsche Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen.

    https://www.youtube.com/watch?v=dRBH6WN6tIw

    In wessen Auftrag agieren diese skrupellosen Auftragstäter die jegliches wissenschaftliche Ethos in den Dreck treten?

    Es wird Zeit, dass solche Panikmache sei es die von Greta, oder das was hier Herr Drosten und der Viehdoktor Wieler abziehen, unter den Straftatbestand des Landfriedensbruches gesetzt werden.

  96. Kafir avec plaisir 2. Juli 2020 at 10:01
    „Aber genau DAS ist es doch:Der Ausländer,der dazwischen ging,hat sich keine Gedanken darüber gemacht,ob ihm vor Gericht eine empfindliche Strafe drohen könnte.Mußte er auch nicht.Sieht beim autochtonen Deutschen nunmal etwas anders aus.Etliche entsprechende Gerichtsurtele belegen das.
    Und auch ich würde in so einer Situation gut abwägen,wie ich vorgehen würde.“
    ——————————————————————————————————
    Ich verstehe nicht weshalb man hier städig mit allen Argumenten versucht untelassene Hilfeleistung zu beschönigen. (Übrigens, so ganz nebenbei. Ich habe noch kein Gerichtsurteil welches sie ansprechen gelesen. Stellen Sie ein vollstädniges Urteil mal ein.)

  97. Ich will weder die Afro- noch Türken- bzw. Orientalen-Horden hier!

    Letztlich haben die/der Handyfilmer(in) sowie der Wuschelkopf (un- o. bewusst) richtig gehandelt: Der junge Mann hielt den Neger von der völligen Enthemmung ab, ohne sich aber übermäßig in Gefahr zu begeben. Auch das Anschreien des Aggressors (unklar von wem) half der jungen Frau. Durch die Aufnahme wiederum kommt die Schweinerei an die Öffentlichkeit – u. ist wahrscheinlich in spätestens einer Woche in Vergessenheit geraten. Nur der kurzbehoste Verpisser hält sich scheinbar komplett(?) raus.
    Hier jetzt allgemein vom „Anstieg dt. Weicheier“ zu schreiben ist in diesem Falle völlig daneben.

  98. Cosmopolit3 2. Juli 2020 at 10:35
    Wie ich schon geschrieben und belegt habe, riskiert jeder, der in einer solchen Situation eingreift, automatisch ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren.
    Es genügt bereits wenn der Aggressor behauptet, er sei rassistisch beleidigt worden. Und schon hat man ein sehr zähes und un angenehmes Ermittlungsverfahren mit ungewissem Ausgang an der Backe.
    Wird der Aggressor bei der Auseinandersetzung auch noch verletzt, so kann die Sache nicht nur schmerzhaft sondern auch noch mit Schmerzensgeld und Behandlungskosten sehr teuer werden. (Beim arbeitenden Deutschen ist schließlich etwas zur holen)
    Umgekehrt schaut der deutsche Geschädigte regelmäßig in die Röhre weil beim Angeklagten nichts zu holen ist und die Bestrafungen haben ohnehin nur noch symbolischen Charakter.
    Wer sich da einmischt, der kann nur verlieren.
    Das hat nichts mit Feigheit, sondern mit Vernunft zu tun.
    Früher gab es noch Polizisten und Staatsanwälte, welche aufgrund ihrer Lebens-und Berufserfahrung derartigen Quatsch erst gar nicht aufgenommen oder verfolgt haben, während heute jeder Pups sofort zur Anzeige gebracht wird.
    Ich hatte es mit einem grün angehauchten Schulmädchen zu tun, welche zufällig Staatsanwältin war.
    Das Risiko daß ich im Strafverfahren wieder an ein grün angehauchtes und absolut weltfremdes Schulmädchen als Richterin gerate, war mir dann doch zu groß.

  99. Hätten die drei oder vier Männer eingegriffen, würde der Öffentlichkeit genau die Sequenz des Videos präsentiert, in der die drei Deutschen den Schwarzen verprügeln. Das würde tagelang auf allen Kanälen gesendet und der deutsche Dummdödel auf Spontandemos gegen die Gewalt gegen Ausländer gehen. Eventuell würde die Frau als Zeugin sogar über die Unverhältnismäßigkeit der drei Deutschen aussagen……q

  100. „@Marion Schweizer
    Ich verstehe nicht weshalb man hier städig mit allen Argumenten versucht untelassene Hilfeleistung zu beschönigen. (Übrigens, so ganz nebenbei. Ich habe noch kein Gerichtsurteil welches sie ansprechen gelesen. Stellen Sie ein vollstädniges Urteil mal ein.)“

    Ich kann Ihnen sowohl das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft Nürnberg in meiner Sache, als auch das Aktenzeichen meines Freundes der Staatsanwaltschaft Augsburg mitteilen.

    Und der Herr Notar kann Ihnen sicherlich auch das Aktenzeichen in seiner Sache mitteilen.

  101. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 2. Juli 2020 at 09:40

    „Was hat das mit „Männern“ zu tun?
    Es sind immer noch mehr Frauen, die die Auflösung bestehender Strukturen wollen.
    Die die Duldung dieses Typs gewählt haben, wie auch seine Nichtverhaftung.“

    was Sie schreiben ist wahr aber trotzdem bleibt die Frage was sollten wir als Männer in solchen Situationen tun? Eingreifen oder jammern, dass Feministen uns entmannt haben (und dabei beweisen, dass es ihnen in diesem Vorhaben vollkommen gelungen ist)?
    Letztendlich war auch die Kölner Sylvesternacht 2015 ein Versagen der anwesenden Männer in ihrer Schutzfunktion

  102. Man man, selbst hier auf pi haben fast alle pro aktiv „die Hosen voll“ und tausendundeinen Grund warum man nicht helfen kann / darf,………..
    .blalaberfaselsülz.

    Was ein Versuch wert gewesen wäre, der Rucksack Typ der den Neger beschwichtigen will, spricht den großen, Typ an der sich auffällig / unauffällig vom Acker macht.
    Hilf mir , helfen Sie mir die Frau zu schützen.
    Sie stellen sich an der Engstelle zwischen der Frau und dem schwarzen HB-Männchen, kommt der zu nahe, für mich spätestens ab 2 Meter, wird die Deckung hochgenommen und angekündigt sollte er näher kommen gibt es Hiebe. Im Idealfall filmt der dritte man / frau, nach der Alarmierung der
    Sicherheitskräfte.
    D. h. man braucht weder Waffen noch muss man sich (gleich) prügeln.
    Die Gefahr ist rel. gering das ihr lebenslänglich mit besonderer schwere
    der Schuld bekommt. ? ?

    Die filmende Pfeife bekommt den Auftrag die (Bahn)Polizei zu rufen.
    Eine phantasievolle Schilderung, „hier greifen Nazi Sachsen einen Schwarzen an!“ bringt mehr Schwung in die Sache. ?

    Klar, Schuld haben Merkel & co, die Wähler usw.
    Aber HIER geht es nicht um spitzfindige Philosophien, sondern um einen, nicht mal heftigen Notfall.

    Was ich auch immer wieder sehe, selbst bei Polizisten ist eine
    äußerst dürftige Eigensicherung.
    a) Muss darauf geachtet werden das der / ein Abstand gewahrt bleibt.
    Selbst ein guter Kick darf einen nicht erreichen, schon gar nicht dreht man
    dem / den Aggressoren den Rücken zu (wie neulich hier bei irgendeinem Dorfkrawall mit den ausländischen Freunden gezeigt.

    b) Die intensive Unterhaltung muss nicht Nase an Nase geführt werden.

    c) Wird trotz Ansage der Mindestabstand nicht eingehalten MUSS die Deckung hoch, auch wenn man schwächer ist tut ein Boxhieb ins Gesicht mehr weh
    als ein Boxhieb der durch eine Deckung muss.

    d) Für stabilen Stand sorgen.

    e) Rücken freihalten, entweder übernimmt das jmd. aus der Gruppe, oder
    eine Wand, Baum usw.

    f) Sollte man Obstliebhaber sein und hat aus diesem Grund meist ein
    Obstschälmesser bei sich sollte das zum Einsatz kommen wenn man einer Übermacht entgegensteht. Man muss bereit sein andere / die Angreifer
    schwer zu verletzten. Ansonsten kann man es zu Hause „vergessen“.

    h) Wenn möglich Polizei rufen (lassen).

    Nb. Polizisten Eigensicherung:
    Vor Jahren wurde ein Verdächtiger mit Fahrrad in einem Dorf angehalten, weil in der Feldmark eine Nötigung / Vergewaltigung gab.

    Der eine B…. stellt den Verdächtigen ans Polizeiauto, der andere daddelt fast HINTER dem Durchsuchenden an seinem S***** Handy.
    Sollte der Durchsuchte ein Messer ziehen wars das für den Durchsuchenden. Der andere Dummkopf steht so ungünstig das
    er erst mal ein ganzes Stück zur Seite gehen müsste um freies Schussfeld zu haben. aauuuuuaa ;-( .

    Ich selber habe nur 1 x das Messer gezogen als mir Nachts die berühmt -berüchtigte Gruppe entgegenkam. Messer ausgeklappt, kleinen Bogen gegangen wenn dann „aus einer Gruppe heraus……….) , aber alles ok, sind ja nicht alles Schwachköpfe / Stunkmacher.

    Schlägerei hatte ich auch nur eine „richtige“. Gegenseitig immer in die Fr*****! ? Nix passiert, weil wir waren ungefähr 10 Jahre alt.

    Man man, selbst hier auf pi haben fast alle pro aktiv „die Hosen voll“ und tausendundeinen Grund warum man nicht helfen kann / darf,………..
    .blalaberfaselsülz.

    Was ein Versuch wert gewesen wäre, der Rucksack Typ der den Neger beschwichtigen will, spricht den großen, Typ an der sich auffällig / unauffällig vom Acker macht.
    Hilf mir , helfen Sie mir die Frau zu schützen.
    Sie stellen sich an der Engstelle zwischen der Frau und dem schwarzen HB-Männchen, kommt der zu nahe, für mich spätestens ab 2 Meter, wird die Deckung hochgenommen und angekündigt sollte er näher kommen gibt es Hiebe. Im Idealfall filmt der dritte man / frau, nach der Alarmierung der
    Sicherheitskräfte.
    D. h. man braucht weder Waffen noch muss man sich (gleich) prügeln.
    Die Gefahr ist rel. gering das ihr lebenslänglich mit besonderer schwere
    der Schuld bekommt. ? ?

    Die filmende Pfeife bekommt den Auftrag die (Bahn)Polizei zu rufen.
    Eine phantasievolle Schilderung, „hier greifen Nazi Sachsen einen Schwarzen an!“ bringt mehr Schwung in die Sache. ?

    Klar, Schuld haben natürlich Merkel & co, die Wähler usw.
    Aber HIER geht es nicht um spitzfindige Philosophien, sondern um einen, nicht mal heftigen Notfall.

    Was ich auch immer wieder sehe, selbst bei Polizisten ist eine
    äußerst dürftige Eigensicherung.
    a) Muss darauf geachtet werden das der / ein Abstand gewahrt bleibt.
    Selbst ein guter Kick darf einen nicht erreichen, schon gar nicht dreht man
    dem / den Aggressoren den Rücken zu (wie neulich hier bei irgendeinem Dorfkrawall mit den ausländischen Freunden gezeigt.

    b) Die intensive Unterhaltung muss nicht Nase an Nase geführt werden.

    c) Wird trotz Ansage der Mindestabstand nicht eingehalten MUSS die Deckung hoch, auch wenn man schwächer ist tut ein Boxhieb ins Gesicht mehr weh
    als ein Boxhieb der durch eine Deckung muss.

    d) Für stabilen Stand sorgen.

    e) Rücken freihalten, entweder übernimmt das jmd. aus der Gruppe, oder
    eine Wand, Baum usw.

    f) Sollte man Obstliebhaber sein und hat aus diesem Grund meist ein
    Obstschälmesser bei sich sollte das zum Einsatz kommen wenn man einer Übermacht entgegensteht. Man muss bereit sein andere / die Angreifer
    schwer zu verletzten. Ansonsten kann man es zu Hause „vergessen“.

    h) Wenn möglich Polizei rufen (lassen).

    Nb. Polizisten Eigensicherung:
    Vor Jahren wurde ein Verdächtiger mit Fahrrad in einem Dorf angehalten, weil in der Feldmark eine Nötigung / Vergewaltigung gab.

    Der eine B…. stellt den Verdächtigen ans Polizeiauto, der andere daddelt fast HINTER dem Durchsuchenden an seinem S***** Handy.
    Sollte der Durchsuchte ein Messer ziehen wars das für den Durchsuchenden. Der andere Dummkopf steht so ungünstig das
    er erst mal ein ganzes Stück zur Seite gehen müsste um freies Schussfeld zu haben. aauuuuuaa ;-( .

    Ich selber habe nur 1 x das Messer gezogen als mir Nachts die berühmt -berüchtigte Gruppe entgegenkam. Messer ausgeklappt, kleinen Bogen gegangen
    wenn dann „aus einer Gruppe heraus……….) , aber alles ok, sind nicht alles Schwachköpfe / Stunkmacher.

    Schlägerei hatte ich nur eine „richtige“. Gegenseitig immer in die Fr*****. Nix passiert, weil wir waren ungefähr 10 Jahre alt.
    =====================

    ps. Müsste der Typ umgehend abgeschoben werden, der ist ja ausreisepflichtig. Aber wie die Volksverräter drauf sind hat man nach Köln
    usw. gesehen, in einem wehrhaften Staat hätte man in den Tagen danach Listen gemacht welcher Nafri schon mal (oder auch paar mal mehr) „dumm“ aufgefallen ist und hätte Hunderte von den Typen die Duldung versagt, d. h. abgeschoben. Sind ja mehr als genügend da.
    Aber weil es Volksfahrräder sind handeln die eben wie Volksfahrräder.
    Die meisten Deutschen interessiert es einen Schei******, die sind eher solidarisch mit einem kriminellen Drogenneger als mit ihren Nachbarn
    im übernächstem Haus. „Uns geht es gut“ ist das asoziale Mantra.

  103. Nie und nimmer hätte ich eingegriffen. Ich bin Sportschütze. Was immer ich getan hätte, wäre als Rassismus, Unverhältnismäßigkeit, Nothilfeüberschreitung oder was auch immer ausgelegt worden. In Folge würde ich als „unzuverlässig“ eingestuft, was die entschädigungslose Konfiszierung der Sportwaffen zur Folge hätte. Hurra Deutschland! hieß die Satiresendung damals …

  104. Gut dass hier auch darauf eingegangen wird, dass es sich bei dem Tatopfer vermutlich um die Klientel handelt, die die Grünen oder andere linke und linksradikale Parteien wählt. Deswegen ist es nicht ausgeschlossen, dass die Frau sich selber die Schuld für die Auseinandersetzung gibt oder zumindest darüber unsicher ist, „rassistisch“ agiert zu haben. Tatsächlich sollte man in solchen Situationen wirklich nur eingreifen, wenn man die Angegriffenen persönlich kennt, ansonsten kann es schnell passieren, dass sich Täter und „Opfer“ gegen den Helfer wenden.

  105. @Marion Schweizer
    Weil sie darüber in der Öffentlichkeit nichts lesen werden, das wird nicht thematisiert. Außerdem wurden unsere Jungs von Frauen zu Weicheiern erzogen, ein Schubser auf dem Schulhof reichte aus, um die Lehrerin zum Hyperventilieren zu bringen und die Eltern einzubestellen. Wir wollten keine körperlichen Auseinandersetzungen, alles sollte verbal geklärt werden. Das geht aber nur solange gut, solange keine Männer mit anderer Sozialisation und Kultur einwandern, die Konflikte meist nonverbal lösen.
    Sich als Frau über die Hilflosigkeit der Männer zu beschweren finde ich unverschämt, aus erzogenen Weicheiern

  106. @Marion Schweizer
    Aus von Frauen erzogenen Weicheiern kann man keine Helden machen. Geliefert wie bestellt.

  107. Ich kann nur raten, aus Großstädten wie Berlin, Hamburg, Stuttgart, Bremen etc. wegzuziehen. Die Dichte der Schwarzen und Gelb-Schwarzen (Türken, Syrer, Pakistani usw.) wird immer höher.

    Den Rat, aufs Land zu ziehen, den Udo Ulfkotte in einem seiner Bücher geschrieben hat, die großen Städte zu verlassen, habe ich befolgt.

    Jetzt wohne ich ländlich und sehe Kuffnucken nur sehr spärlich – die hausen mehr in den Großstädten.

    Wie das geht, wenn man ALG II-Empfängerin ist? Gesundheitliche Gründe zum Umzug aufs Land muss das Jobcenter akzeptieren, wenn man ein ärztliches Attest vorlegt.

    Hach, ist das schön hier auf dem Land und so wenig Asylforderer….

    Wenn hier ein Asylforderer austicken würde, dann hätte er die vermutlich das halbe Dorf gegen sich.

  108. Ich weis nicht welche Art von Hund diese junge Frau mitführte.
    Wäre der Nger meines Lebensabschnittspartner mit Nachnamen Mann, Vorname Dober, ansichtig geworden, hätte das seine Aggressivität sehr stark gedämpft.

  109. Cosmopolit3 2. Juli 2020 at 09:27

    Ich denke ein Polizist kann sich auch in seiner Freizeit
    jederzeit zurück in den Dienst versetzen. Täusche
    ich mich da ?

  110. „Das hat nichts mit Feigheit, sondern mit Vernunft zu tun.“

    Auch so ein pädagogischer Spruch um alles unmöglich zu machen. Das ist wie linke Backe rechte Backe.

  111. Wir leben unter der Herrschaft des Matriachats.
    GRÖKANZ Mergel, Ihr kleiner Klon ungediente „Kriegsministerin“, feministische Familienministerin ,
    an der EU Spitze beraterabhängige vdL, etcetera pp.
    Bei vielen Politbonzen weis man nicht ob sie Männlein oder Weibleni sind.
    Und gerade junge Frauen wählen diese Konstellation und sind überwiegend willkommensbesoffen.
    „Eine Frau ohne Mann ist wie ein Fisch ohne Fahrrad“
    tönte es von den Lesben uund Emanzen in meiner Jugend.
    An der Ruhruni hatten wir eine
    „Männerfreie Zone“ anfang der 1980iger.
    Nun müssen die Damen ebend die Suppe auslöffeln.
    PS:
    Ich hätte sehr robust eingegriffen.
    Dazu bin ich ausgebildet worden und geübt.
    Nicht wegen der Frau!
    Sondern wegen des Hundes.
    Denn bei einem Tierquäler sehe ich dunkelrot.
    Ob die Frau nun geläutert ist?

  112. Selberdenker 2. Juli 2020 at 10:17

    Beim Hintergrundspiel geht es um Verschiebung von hunderten Milliarden EUR Steuergeld p.a., da müssen immer wieder Begründungen propagiert werden.

    Wenn es gelingen würde, einem bekannten PI-Schreiber einen physischen Angriff zu unterstellen und in diesen Wochen mit Rassismus zu verbinden, das wäre schon ein paar tausend EUR für Falschzeugnisse wert. Oder BILD-Hausbesuch mit Photo, vielleicht sogar ohne Balken über den Augen.

    Wenn der Berliner Senat irgendwie von seiner Verantwortung und seinem Versagen ablenken und hetzen könnte- dann machen die das.

  113. Das mit den Weicheiern kann ich voll und ganz bestätigen. Leider werden unsere Jungs bereits im Kindergarten derartig indoktriniert und auf Systemkurs gebracht, dass ihnen jede Art von „männlichem“ Gehabe aberzogen wird – hier wird nur noch mit Barbiepuppen gespielt und jede „böse“ Äußerung, jedes „aggressive“ Aufbäumen mit Strafen belegt und mit Maßregelung geahndet.

    Jetzt werden meine eigenen (bereits erwachsenen) Kinder wieder aufstöhnen, wenn ich sage, „früher“ hätte er einfach richtig auf’s Maul bekommen – aber das ist nun einmal die Wahrheit!

    Verstehen kann ich allerdings Einlassungen wie „bestellt und geliefert“ – es ist eben auch ein Ausdruck der Verzweiflung, der Wut und der Verständnislosigkeit über all diejenigen, die unbeirrt an ihrer infantilen und gefährlichen Toleranz gegenüber diesen Invasoren festhalten. Und das Kreuz bei der Wahl wird natürlich ebenfalls wieder an derselben Stelle gemacht – wenn man denn überhaupt noch zur Urne geht.

    Man kann es einfach nicht begreifen, dass die Mehrheit immer noch nicht begriffen hat, dass wir uns tatsächlich selber abschaffen und das jeder von uns das nächste Opfer sein könnte – ganz abgesehen von unseren Familien und Kindern.

  114. Grantlbart 2. Juli 2020 at 06:26

    Kennt der Autor etwa die „Münchner Urteile gegen Zivilcourage“ nicht? (Manfred Götzl, Sven G) Mit anderen Worten: In so einer Situation steht man als eingreifender Außenstehender mit einem Bein im Grab (Dominik Brunner) und mit dem anderen im Knast (Sven G). Man hat außer 5 Minuten Ruhm nichts zu gewinnen aber man kann in der selben Zeit wirklich alles verlieren, Freiheit, Gesundheit und Leben. Dabei ist noch nicht einmal sicher, ob hier nicht tatsächlich das geliefert wird, was bestellt wurde. Das alles nur mit Feigheit abtun zu wollen, ist einfach nur bodenlose Einfalt.
    ——————-

    Diesem Kommentar muss ich beipflichten.
    Ich schütze nur noch meine Familie und mich selbst. Der bunte Rest der BRd Bürger kann mir den Buckel runterrutschen, denn die übergroße Mehrheit hat es immer und immer wieder es so herbeigewählt und jeden als Nahtzie beschimpft, der gegen diese Zustände protestiert hat.

  115. charles simmonds 2. Juli 2020 at 10:50

    Es gab mal einen Gesellschaftsvertrag. Inklusive Nothilfe. Das Grundgesetz, Deutschland bisher, wurde von den Bessermenschen zerstört. Und die warten jetzt nur darauf, aus solchen Geschichten Punkte sammeln zu können, ihren Steuerraub und Ideologie und ihre Fehler zu rechtfertigen.

    WIR- müssen uns finden. Wieder eine Gesellschaft darstellen. Dann- selbstverständlich Hilfe, für jeden.
    Jeder auch für Dich. Plus Autoritäten, die hinter der Gesellschaft stehen. Ob es dazu vielleicht sogar territoriale Eigenständigkeit braucht?

    Die Nummer jetzt funktioniert jedenfalls niemals. Und Faustkampf gegen Windmühlen? Nein Danke.

  116. Was lernt der Gambier daraus?

    Die deutschen Männer sind alle Weicheier. Ich kann ihre Frauen beleidigen und verprügeln, da greift keiner ein.

    Einmal ist immer das erste Mal.

    Jetzt alles, was nach Afrikaner aussieht, in einen Topf zu werfen, wäre idiotisch. – Sein Handy nicht zu verleihen, auch keinem Schwarzen, hingegen klug.

  117. Black LICE Matter – normalerweise versucht jedes Tier, die Läuse im Pelz loszuwerden. Wir Deutschen, zumindest 87 % sind offenbar dümmer als jedes Tier, wir laden uns noch mehr Läuse ein.
    Natürlich trifft weder die Frau noch die Leute, die nicht eingegriffen haben eine individuelle Schuld – Konsequenzen sind absehbar. Sieht man sich das Wahlergebnis im Bundestag und im Berliner Landtag an, kann man wohl im Waggon abzählen, wer schuld ist.

  118. Es muss nicht heissen, das es der jungen Frau anders ergangen wäre, wenn Sie Türkin gewesen wäre. Kann sich noch jemand an Nana Kwame Abrokwa aus Ghana erinnern? Der Mann verprügelte mit einem Baseballschläger 1993 eine türkische Familie in Hamburg. Der Angriff war so heftig, das der Baseballschläger brach. Es gab mehrere Schwerverletzte. Vorbestraft war der Täter davor auch schon, wegen gefährlicher Körperverletzung und Autodiebstahl.
    Ins Gefängniss musste er für seine ganzen Straftaten nie. Er machte eine Musikkarriere und soll heute wohl Millionär sein. Die türkische Familie hat sich jedenfalls nicht getraut gegen ihn vorzugehen. Damals wurde schon gesagt das ein Normalbürger mehrere Jahre ins Gefängnis gekommen wäre.
    Sieht so aus als ob wir in Deutschland keine Zweiklassengesellschaft haben, sondern eine Dreiklassengesellschaft. Ganz oben thront der afrikanische Prinz, darunter kommen schon länger lebende Migranten und ganz unten ist der indigene Deutsche angesiedelt.

  119. „Ich schütze nur noch meine Familie und mich selbst. Der bunte Rest der BRd Bürger kann mir den Buckel runterrutschen.“

    Mir gefällt das nicht. Ganz und gar nicht. Aber ich muss mich dem anschließen.

    Denn hilft man, ist man nicht nur schon zu 50% Merkelgastopfer und zu 50% Bunte-Justiz-Opfer, sondern hilft auch noch mit einer 87%igen Wahrscheinlichkeit (aktuell 90%iger) jemandem, dem wir den ganzen Scheiss zu verdanken haben!

    „Zivilcourage“? Sonst gerne. Aber hier und heute: Könnt ihr knicken.
    Ich rühre keinen Finger. KEINEN!

    Mit einer Ausnahme:
    trifft es einen der Linksgrün-Guties, applaudiere ich noch!

  120. „Nein, wir müssen der Wahrheit ins Auge sehen:
    Die Anzahl der Weicheier in den Reihen der deutschen Männer ist in den letzten Dekaden exponentiell gestiegen.“
    ——————————–

    Deutsche Jungs dürfen ja nicht mehr Jungs sein. Resultat der Gendererziehung – fängt ja schon in der Grundschule an.

  121. Da wird vom Autor der Fall auf den Kopf gestellt. Das Problem sind nicht deutsche Männer die nicht helfen, sondern der offensichtlich geistesgestörte Neger. Die deutschen Männer verhalten sich friedlich und zurückhaltend, so wie es ihrer Kultur und der in Deutschland bisher üblichen Lebensweise entspricht. Der Neger verhält sich aggressiv, so wie es seiner Kultur und seiner aus Afrika gewohnten Lebensweise entspricht. Beides passt nicht zusammen. Die friedlichen Menschen werden jedenfalls immer die Verlierer sein, wenn sie auf kampfbereite treffen. Um das Zusammentreffen zu vermeiden, wurden Staaten gegründet und Grenzen gezogen. Da Deutschland als Staat gerade aufgelöst wird und seine Grenzen bereits nicht mehr existieren, stehen die Deutschen (Männer und Frauen) gegen aggressive, kampfbereite Neger und Araber auf verlorenem Posten.

  122. „Wäre die junge Frau eine Türkin gewesen, dann würde der aggressive Schwarze wahrscheinlich keine Frau mehr angreifen, wenn die männliche Verwandtschaft des Tatopfers mit ihm fertig ist.“

    Tja, da sollte man aber doch mal die Realität in der Rechtsprechung betrachten. Der türkische Ehemann würde einfach vor dem Gericht etwas von „Köterrasse“ erzählen und schwupps ist das Urteil fertig. Sollte sich aber ein Deutscher die Finger schmutzi machen und vielleicht das böse K-Wort loslassen müßte er mit Hass und Hetze rechnen. Ganz abgesehen von seinem Urteil.

    Nun, ich will das mal so sagen, ich bin ja so ein „alter, weißer Mann“. Ich hätte wahrscheinlich wenig Chancen gegen solch einen Mann und ich hätte noch viel weniger Chancen vor diesem sogenannten Rechtsstaat !!! Also warum für irgendjemand einsetzen, den ich weder kenne noch einschätzen kann. Doch, man kann eines abschätzen. In der jungen Generation (Berlin) dürften 49 von 50 diese Zustände mitgewählt haben. Und ich werde mich nicht wegen einer Wahrscheinlichkeit von 2 % in Gefahr bringen.

    Dazu kommt das in diesem kaputten Linksstaat ein Helfer verächtlich gemacht wird, er wird verhöhnt wenn er die falsche politische Richtung hat.

    Sie spüren : mein Hass auf den bestimmten Teil dieser Gesellschaft ist so groß das mir die weitere Entwicklung dieses Landes fast gleichgültig ist. Ich hoffe nur das die weitere Entwicklung während meiner Lebenszeit noch langsam voranschreitet bevor sie danach explosionsartig zu einer Transformation führt (bekanntes Geschwurbel), die absehbar, und wahrscheinlich nicht mehr abwendbar, zum „Deutschland verrecke“ führt.

  123. „Die Anzahl der Weicheier in den Reihen der deutschen Männer ist in den letzten Dekaden exponentiell gestiegen.“

    Ist es nicht vielmehr wegen des,
    „Wir entschuldigen alles“ Hype?
    Sicher,es gab Zeiten,da hätte man ihm die
    Fresse poliert,ohne Polizei und nachhaltig.
    Heute würde so einem armen Neger eine ganze Seite,
    in den Lügen Postillen gewidmet,der Alltagsrassismus,hervorgeholt,
    dann ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung, gegen die,
    die Nothilfe geleistet haben,und zum guten Schluss,werden diese
    dann auch noch verurteilt,wegen,irgendeiner Fadenscheinigen Begründung.
    Das ist die Realität in diesem Land,und genau daran geht es auch vor die Hunde.
    Dem einen geschieht nichts,und der andere zahlt dann auch noch,für sein
    Engagement ,oder er wird dabei verletzt,und verliert auch noch seinen Job,
    weil niemand da ist,der sich dann hinter ihn stellen würde!

  124. Um so erstaunlicher, dass fast alle Deutschen etwas gegen Partein haben, die das ändern würden. Und ich meine hiermit nicht das Weichei AfD …

  125. Zivilcourage ist leider von der linksversifften Politik nicht mehr möglich, weil man meist danach der Dumme ist und für sein Engagement zu helfen eine auf die Ömme bekommt in Form von Strafgeld/Knast etc. Früher hätte der aber sowas von auf seinen hohlen Schädel bekommen, das er dieses Land unverzüglich und freiwillig im Rollstuhl verlassen hätte!

  126. „Der aggressive Schwarzafrikaner gehört also zum riesigen, ständig weiter wachsenden Heer jener abgelehnten Asylbewerber, die aus tausend-und-einem Grund nicht abgeschoben werden können.“

    Hinsichtlich dieser Anmerkung ist festzustellen, dass die Ausweisung eines Mannes aus Gambia für die „mächtigste Frau der Welt“ eine Kleinigkeit darstellt. Das Problem ist nicht das »Können«, sondern das »Wollen«.

    „Die Anzahl der Weicheier in den Reihen der deutschen Männer ist in den letzten Dekaden exponentiell gestiegen.“

    Diese Feststellung zielt in die falsche Richtung. Es ist nicht die Aufgabe des deutschen Michel, das Zusammenleben mit dem ständig weiter wachsenden geistesgestörten Merkelimport täglich neu auszuhandeln. Weicheier sind Politiker, die eine Geistesgestörte an der Macht halten.

  127. ………wäre das auf Sizilien/Reggio di Calabria passiert, Lumumba würde jetzt Ohne Eier
    rumlaufen !!!

  128. Church ill 2. Juli 2020 at 13:00

    „Die Anzahl der Weicheier in den Reihen der deutschen Männer ist in den letzten Dekaden exponentiell gestiegen.“

    Diese Feststellung zielt in die falsche Richtung. Es ist nicht die Aufgabe des deutschen Michel, das Zusammenleben mit dem ständig weiter wachsenden geistesgestörten Merkelimport täglich neu auszuhandeln.

    Die Erziehung in Kindergärten und Schulen bestimmt die Regierung.
    Wenn deutsche Jungs zu konflikt- und aggressionsunfähigen Lappen erzogen werden, dann ist das von der Regierung so gewollt.
    Punkt.

    Es ist Aufgabe der Polizei, für Recht, Schutz und Ordnung zu sorgen.
    Das hat die Regierung so bestimmt, indem die Regierung das Gewaltmonopol an sich gerissen hat.
    Dieselbe Regierung hat verfügt, dass der Bürger keine Waffen besitzen darf, um im Falle eines Polizei- respektive Regierungs“versagen“ selber für seinen Schutz zu sorgen.
    Der Bürger darf nur Spielzeug haben, aber nichts, was zur effektiven Selbstverteidigung mit dem geringsten Risiko für den Angegriffenen tauglich ist. Hier: Taser oder mindestens .22 LR
    Punkt.

    So, ist jetzt der Bürger schuld?

    Nein, jedenfalls nicht unmittelbar, der Bürger ist nur daran schuld, dass sich diese volksverachtende Regierung an der Macht halten kann.

  129. Mit psychisch Kranken sollte man nachsichtig sein!
    Ich meine damit die Deutschen (vermeintlich Deutschen, besser gesagt)
    Sie wurden genau für Möglichmachung solcher Situationen systematisch psychisch krank gemacht.
    Dass sie nicht eingreifen ist eine psychosomatische Störung.

    Der Gambier hat wohl nur geübt. Ihm werden schon schwerwiegendere Delikte einfallen, damit man ihn für länger einknastet und sein Aufenthalt somit gesichert ist.
    Eine Perspektive braucht schließlich jeder Mensch.

    Wenn ihr weitermeckert, oder solche nichthilfreichen Attacken veröffentlicht werden, dann werden eben keine Duldungen mehr beschieden, sondern die bekommen gleich den BRD-Pass, dann brauchen die Racker auch keine Straftaten mehr verüben, damit sie bleiben dürfen und sei es nur im Deutschen Kuschelknast anstelle im Gambia-Knast, wo er evtl landen würde nach Abschiebung, weil, wer so eine Persönlichkeit zeigt, der hatte diese auch bereits in Gambia wohl und möglicherweise etwas auf dem Kerbholz.Wenn der erst hier so eine Persönlichkeit entwickelt hätte, pfui, das wäre aber ein Politikversagen.

    Ja, bisschen Ironie gebe ich zu.

  130. Abgelehnt, aber nicht abgeschoben! Der hat einfach nichts mehr zu verlieren und hätte längst weg sein müssen. Vermutlich hatte er schon schwerere Verbrechen geplant, um sich im deutschen Kuschelknast ein schönes Leben zu machen. Das ist immer noch besser als den Rest des Lebens in einer Strohhütte in Afrika zu leben.

    Und die Linke schützt diese Menschen in allen Instanzen! Bei der Berichterstattung, juristisch und natürlich gesellschaftlich-kulturell, indem sie als bessere Menschen hervorgehoben werden. ?

  131. Letzlich ist es doch so wie die meisten Kommentatoren schreiben.
    Eingreifen: auf jeden Fall Shitstorm, Rassist, Nazi…. Schmerzensgeldforderung vom „Opfer“+ Geldstrafe, sowie gesellschaftlicher Ächtung und ggf Jobverlust. Einen Dank vom echten Opfer gibbet evtl. noch.
    Wegsehen: Man gilt als Feigling (aber nur bei den RÄCHTEN) ansonsten ja schon als voll angepasster tolerenter Mitbürger der auf die Bedürfnisse der Neubürger Rücksicht nimmt. Höchstwahrscheinlich spart man sich noch einen langen Krankenhausaufenthalt oder wie einige Zivil couragierte die vorzeitige Bestattung. Es ist lt. Gesetz LADG doch gewollt das dieser Personenkreis einen „Freifahrtschein“ hat. Und ja so hart das klingt mit „Bestellt – geliefert“ so isses eben. Man muss für sein Handeln die Konsequenzen tragen, das gilt auch an der Wahlurne. Wenn ich vom Kölner Dom springe muss ich damit rechnen den Aufschlag auf der Domplatte nicht zu überleben. Linke politik kostet eben Leben, das ist so und wer das wählt ist damit einverstanden das er ggf. von einem Neubürger vergewaltigt, ausgeraubt oder erschlagen wird. Die Zustände hierzulande sind kein Geheimnis mehr. Spätestens mit der nächsten Bundestagswahl könnte eine Änderung dieser Politik herbeigeführt werden. Da die Bevölkerung das aber nicht will werden die Kartellpateien mit deutlicher Mehrheit das Parlament dominieren und konservative Kräfte noch schlechter abschneiden als bisher.

  132. Nicht alle deutschen Männer sind sogenannte Weicheier, lieber Hr. Prinz, ansonsten eine gute Nachbetrachtung von Ihnen.

    Jeder reagiert anders, vieles ist auch von der jeweiligen Situation abhängig
    Allerdings machen es sich viele Kommentatoren zu einfach, wenn dauernd die Leier der angeblichen Verweichlichung seitens der Frauen als Ausrede herhalten muß. Nur komisch, einige Herren (glücklicherweise nicht alle) haben hier eine große Klappe, wenn es darum geht, den Frauen alles in die Schuhe zu schieben. Da scheinen noch genug „Eier“ vorhanden zu sein, dafür reicht es dann noch.

    Wenn „Zeugen“ nicht eingreifen, spielen viele Faktoren da mit hinein, einige wurden in den Kommentaren bereits aufgezählt.
    Weder der Hund hat sich falsch verhalten, noch hat die Frau vermeintlich falsch gewählt, noch sind alle deutschen Männer Weicheier.
    Hört endlich damit auf, die Schuld sich gegenseitig zuzuschieben.

    Diese Zustände wurden (bewußt?) gemacht. Ein friedliches Völkchen wurde den Wölfen zum Fraß vorgeworfen. Diese Leute sind ganz anders sozialisiert, haben niedrige Hemmschwellen und sind meist mit Messern o. ä. unterwegs. Und die Polizei wirft mit Wattebäuschchen…
    Konsequenzen für die Aggressoren gleich Null. Abschiebungen, Fehlanzeige. Weiterhin wird Europa geflutet.
    Dann BLM mit dem ständigen Rassismusgedönse. Nur einige der Gründe dafür, dass es so läuft, wie es gerade läuft.

  133. Mich würde auch einmal interessieren, ob bekannt ist, ob das Opfer eine Deutsche ohne Migrationshintergrund ist oder selbst ausländische Wurzeln hat. Weiß das jemand?

  134. Der Zug hier ist abgefahren, seit kriegserprobte, kräftige männliche Moslem- und Negerinvasoren ab September 2015 von unserer eigenen Regierungsspitze gegen die Bevölkerung mit voller Absicht ins Land gelassen werden. Vergleichbar, als wäre ein Zwinger scharfer Hunde geöffnet worden. Wehrt sich der vernünftige, noch nicht linksgrün gehirngewaschene und veganverschwulte Einheimische gegen diese, hat dieser die berühmte Arschkarte gezogen und er wird von der politisch gleichgeschalteten Justiz als Täter verurteilt. Rechtsstaat ade, willkommen im neuen Sozialismus!

  135. Nicht wenige Kommentatoren auf Facebook und anderswo zeigten wenig Mitleid mit dem Tatopfer, weil sie es unter die Kathegorie „Teddybärenwerferin“ einordneten.
    „Bestellt-geliefert“ war nicht selten zu lesen und musste als Begründung dafür herhalten, dass der Kommentator nach eigenem Bekunden in dieser Situation auch nicht eingegriffen hätte.

    Der Autor hat die Facebook Seite der jungen Frau besucht. Sie ist eine ganz große Tierfreundin und -schützerin. Irgendwelche politischen Inhalte fanden sich dort nicht.

    Nein, wir müssen der Wahrheit ins Auge sehen:
    Die Anzahl der Weicheier in den Reihen der deutschen Männer ist in den letzten Dekaden exponentiell gestiegen.
    Wäre die junge Frau eine Türkin gewesen, dann würde der aggressive Schwarze wahrscheinlich keine Frau mehr angreifen, wenn die männliche Verwandtschaft des Tatopfers mit ihm fertig ist. (EUGEN PRINZ)

    Dem ist nichts hinzuzufügen!

    Es handelt sich – beim aggressiven Täter – um einen 22-jährigen Asylbewerber aus Gambia, der in Deutschland mit einer Duldung in einem Asylbewerberheim lebt. Er hat die Tat zugegeben.
    Die Duldung ist nach offizieller Definition eine „vorübergehende Aussetzung der Abschiebung“ von ausreisepflichtigen Ausländern. Sie stellt keinen Aufenthaltstitel dar und begründet daher auch keinen rechtmäßigen Aufenthalt. Geduldete sind daher de jure weiterhin ausreisepflichtig.
    Damit sind wir schon bei der ersten Sauerei (man kann es nicht anders formulieren). Der aggressive Schwarzafrikaner gehört also zum riesigen, ständig weiter wachsendem Heer jener abgelehnten Asylbewerber, die aus tausend-und-einem Grund nicht abgeschoben werden können. Er hat in Deutschland nichts, aber auch gar nichts zu suchen, wird uns aber trotzdem sein Leben lang erhalten bleiben [- und terrorisieren] und ein Vermögen kosten. …
    … Der nächste Punkt: Strafrechtlich gesehen, ist der Vorfall nicht sonderlich ergiebig. Außer einer Anzeige wegen einfacher Körperverletzung und Beleidigung wird der Vorfall für den Gambier wohl keine weiteren Konsequenzen haben. Selbstverständlich wird ihm dann auch noch auf Kosten der Steuerzahler ein Anwalt zur Seite gestellt. Die Angst, die Schmerzen, die Schmach und die Erniedrigung des Tatopfers, sowie die möglichen psychischen Spätfolgen werden, falls es zu einer Verurteilung kommt, nie und nimmer genügend Niederschlag in der Strafzumessung finden. (EUGEN PRINZ)

    Angesichts der derzeitig wütenden kulturrevolutionären „Antirassismus“-Kampagne könnte es sich sogar um einen Lackmus-Test in Sachen „Alltagsrassismus“ gehandelt haben, wie unlängst schon mal vom ZDF veranstaltet: https://www.pi-news.net/2020/07/das-rassismus-experiment-des-zdf/
    Jedenfalls fällt das – beschämende – „Ergebnis“ in Berlin in Gänze so aus, wie vom ZDF als ÖR-Agitpropsender präferiert, nämlich „antirassistisch“: weißes Opfer (Frau), zufriedener ***MOD: gelöscht*** (abgelehnter „Flüchtling“ = „Migrant“)!

    Das Berliner „Ereignis“, auch „Vorfall“ genannt, das ja mur wegen zufälligen Filmens mit Handy bekannt wurde, mit einer zutiefst sympathischen Tierfreundin als Opfer, gehört zum ganz normalen Wahnsinn in Buntschland und stellt die Welt dar, wie vom linksgrünen Establishment gewollt und eingerichtet!

    Insofern sind auch die derzeitigen „antirassistischen“ Kampagnen mit anderen gleichgelagerten Kampagnen eines linksextremen Nivellierungsnihilismus im Westen nichts Neues, angeheizt freilich durch die überall etablierte Corona-Diktaturen, die die Zivilgesellschaften lähmen!
    Sie überschlagen sich regelmäßig mit anderen kulturrevolutionären Kampagnen etwa zum „Klimaschutz“ oder Genderkampagnen (Genderismus: der in völligen Schwachsinn aufgelöste Feminismus mit den „FeministInnen für Vollverschleierung und Kopftuch“ beispielsweise).

    Neu ist allerdings der globale Charakter dieser kulturrevolutionären Kampagnen gegen autochthone weiße Bevölkerungen, die ihre Abschaffung zwar wirtschaftlich und sozialpolitisch tragen, aber dabei das Maul halten sollen, wenn sie nicht als „Nahzis“, „Rassisten“ und dergleichen qualifiziert werden wollen.
    Während es freilich in Europa vorrangig um eine nicht einmal mehr (ungeschickt) verschleierte ISlamisierung geht, werden die USA sichtbar in ein lateinamerikanisches Land umgewandelt, mit organisierter Gewalt und politischen Machtansprüchen – was übrigens nicht zuletzt Schwarze beunruhigt, und zwar einen schwarzen Mittelstand ebenso, wie schwarze Gangs, die sich zunehmend von „Latinos“ verdrängt sehen …

    „Multikulti“ eben, das unbeirrt von Linken (extremistischen bis „liberalen) überall in Europa und Nordamerika in ihrem geschlossenen politisch-medialen Komplex als „schöne Neue Welt“ verkauft wird, entsprechendes neo-totalitäres Neusprech und Doppeldenk inklusive.
    Ebenso menschliche Opfer als „Kollateralschäden“, oder wie Daniel Cohn-Bandit sagte, „die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner [- zum Beispiel aus Gambia!] ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“
    Das ist es, was sie wollen – und Big Mother, das graue FDJ-Mädel im Kanzleramt, beschleunigt das, was sie „Entwicklung“ nennen!

  136. Johannisbeersorbet 2. Juli 2020 at 09:45
    Wenn es nicht bald zu radikalstmöglichen Veränderungen kommt, brennt bald der ganze Drecksladen.“
    **********×************
    Es dauert nicht mehr lange“ zu radikalstmöglichen Veränderungen „, denn bald regieren die Grünen. Und zwar drastisch!

  137. le waldsterben 2. Juli 2020 at 11:56
    „Ich schütze nur noch meine Familie und mich selbst. Der bunte Rest der BRd Bürger kann mir den Buckel runterrutschen.“
    Mir gefällt das nicht. Ganz und gar nicht. Aber ich muss mich dem anschließen.
    Denn hilft man, ist man nicht nur schon zu 50% Merkelgastopfer und zu 50% Bunte-Justiz-Opfer, sondern hilft auch noch mit einer 87%igen Wahrscheinlichkeit (aktuell 90%iger) jemandem, dem wir den ganzen Scheiss zu verdanken haben!
    „Zivilcourage“? Sonst gerne. Aber hier und heute: Könnt ihr knicken.
    Ich rühre keinen Finger. KEINEN!
    Mit einer Ausnahme:
    trifft es einen der Linksgrün-Guties, applaudiere ich noch!
    ———————————————————————–

    Genau so denke ich auch.
    Als wenn die Wahlergebnisse der Bundestagswahl nicht schon ein eindeutiges Ergebnis geliefert hätten sieht man doch überall die Willkommensklatscher und FFF-Hüpfer und all die anderen Vollidioten denen es nicht bunt genug sein kann. Also gut, dann sollen sie die Suppe auch auslöffeln.
    Dieses Land ist dem Untergang geweiht. Daran ändert auch eine AfD nichts mehr.
    Die Mehrheit ist wohlstandverblödet und linksgrün verstrahlt und wollen das so. Also bitte. Geliefert wie bestellt. Zu 90 % trifft‘s genau die Richtigen. Wo also ist das Problem?

  138. Finde ich gut, dass es solche Videos gibt, die die Realität im ÖPNV zeigen, die Polizei, Medien und die linke Regierungspolitik uns Bürgern aus gutem Grund verschweigen: Der pure Rassismus eines Negers gegenüber einer weißen bzw. deutschen Frau.

  139. Betrifft: Das unsichtbare Messer

    .

    1.) Messerkünstler verbergen so geschickt, daß man Klinge überhaupt nicht sieht.

    2.) Und erst im eigenen Körper spürt.

    3.) Eingreifen in Situation mit evtl. Memmen als Mitstreitern ?

    4.) Oder wenig kampferprobten ?

    5.) Will mir nicht anmaßen zu behaupten, hätte selbst dort den Helden gespielt.

    .

  140. Zitat

    Demon Ride 1212 2. Juli 2020 at 13:33
    ……..
    Wenn „Zeugen“ nicht eingreifen, spielen viele Faktoren da mit hinein, einige wurden in den Kommentaren bereits aufgezählt.
    Weder der Hund hat sich falsch verhalten, noch hat die Frau vermeintlich falsch gewählt, noch sind alle deutschen Männer Weicheier.
    Hört endlich damit auf, die Schuld sich gegenseitig zuzuschieben.

    Diese Zustände wurden (bewußt?) gemacht.
    Ende

    ja, nicht eingreifen bei klarer Übermacht, und nicht schwächlicher Konstition( Typ 2 der weder klein noch schmal ist) ist Feigheit.
    der kriegt im Filmchen nicht mal den Mund auf. Nur die Ausreden sind verschieden. Die Ursache ist immer gleich: Feigheit.
    Hund: Groß genug ist er das man sich Sorgen machen müsste
    wenn er eine Kämpfernatur wäre. Ein belgischer Schäferhund ist kaum größer und schwerer, wenn der seinem Wesen nachgeht, vllt. sogar noch ausgebildet ist hängt er dem Typen (jeden Typen) in den Kochen
    am besten von hinten in die Waden ? wenn er sich über die Frau beugt.
    D. h. man kann sich entscheiden: Fußhupe die max. nervig bellt, oder
    American Staffordshire Terrier, der den Typen zerfetzt.
    Auch das Wahlverhalten ist entscheidend:
    Wähle ich Grün bekomme ich grüne (linksversiffte + von Zwangsmaßnahmen) durchsetzte Politik. Mit der AfD hat man die Chance das deutsche Politik für Deutsche gemacht wird.
    Man hat die Wahl! ? ? ?
    Aber wenn die Leute so phlegmatisch sind und ihnen nicht das berühmte „Messer in der Tasche“ aufgeht wenn z. B. abgewiesene Asylanten wieder
    einreisen und _WIEDER_ ein Asylverfahren eröffnet wird ( auch wieder gezahlt wird), ausländische Schwerverbrecher in deutsche Kliniken behandelt werden dürfen, die „Regierung“ zu feige und Charakterlos ist
    die Grenzen zu sichern und die „Unschönen Bilder“ nur in der Türkei entsteht, wir die höchsten Strompreise in Europa haben, „Dank“ den Grünen es nicht mal für Marokko, Tunesien und Algerien beschleunigte Verfahren gibt….usw……………………
    Solange unterstelle ich Durchschnittsdeutschen den gleichen Charakter und „Biss“ wie der Regierung: Fast keinen. Insofern hat der gemeine Deutsche eine, besser die im innewohnende Anpassungsleistung an Merkel vollbracht.
    Dann kommt das heraus was wir im Filmchen sehen.
    Deutsche knicken schon bei einem herum pöbelnden Neger ein.

    ps. Irgendwann muss auch ein lobotomierter Deutscher mitbekommen das nicht wenige Entscheidungen in der dt. Politik Fehler
    sind, sondern _GANZ_ genau so gewollt sind:
    Z. B. ESM, Doppelte Atomwende, hüstel, räusper, räusper.. Flüchtlingspolitik, Türkeideal, Migrationspakt, das ganze stalinlike 11 Minuten von CDU Funktionären
    / Typen, beklatscht. Der geheime Afdler Maaßen, der „rechtsaußen“ Bosbach, der rechtsradikalen Rechtsextremen „Flügel“ der CDU!
    Wenn die nur noch Cojones in der Größe von Weintraubenkernen hätten würden zumindest die abgesicherten gleich nach der Wahl
    die Biege (zur AfD) machen und damit ein Zeichen setzten.

    Wer will mir etwas wenn die Schäfchen schon im Trockenen sind, oder ich privat, aus welchen Gründen auch immer nicht auf
    das Abgeordneteneinkommen angewiesen bin? Merkel spricht nicht mehr mit mir? Prima!
    Wie Bosbach mal sagte: Er wolle die Leute nicht enttäuschen. Nur sind, (sollten hahaaaa) dieAbgeordneten dem deutschen Volk verpflichtet sein
    und nicht den jw. Führungsfiguren. Die Zeiten das Eide auf den Kanzler geschworen wurden sind GsD. vorbei.

  141. Es macht in diesem Staat schon ein Unterschied wer einem „Goldschatz“ ein Haar krümmt.
    „Bio“Deutsche können mit der vollen Härte der Justiz rechnen. Migranten bekommen Milde zugesprochen.
    Das ist ist der Grund warum ich mir ganz genau überlege wem ich helfe.

    Barackler 2. Juli 2020 at 08:51
    Gegen den Mikro-Terror sind Staat und Polizei in der Tat machtlos.

    Das klingt nach einer Entschuldigung. Nein sie sind nicht machtlos. Sie wollen es so! Der Hass auf das deutsche Volk von Deutschen ist groß.

  142. Ich will zusätzlich noch einen Gedanken einbringen : Ich hatte gestern einen Bezug zu unserem geschätzten Bundespräsidenten beim ersten Artikel dazu gebracht, der sich auf ein Welt-Artikel vom 23.06.2018 bezieht : „Es gibt eine Tendenz zur Verrohung und Entsolidarisierung“. Ich habe jetzt nochmal darüber nachgedacht. Wenn man den Begriff Solidarität mal betrachtet, so gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder es gibt keinerlei Solidarität (das ist relativ einfach zu definieren ) oder es gibt verschiedene andere Formen von Solidarität (die sind nun schwer zu definieren). Ist es solidarisch das innerhalb eines Volkes ein gesunder, kräftiger, gut ausgebildeter Volksangehörige solidarisch zum Leben eines, in welcher Form auch immer, benachteiligten Mitbürger beizutragen hat ? Würde man doch i.a. zustimmen. Was aber, wenn der Empfänger sozialer, solidarischer Verteilungsgelder vielleicht doch etwas beitragen könnte, um den Zahlenden zu entlasten ? Was aber, wenn der Empfänger mich nichts angeht weil er nicht zu meinem Volk gehört (Erdbeben, etc.) ? In manchen Fällen würde man der Hilfe zustimmen. Was aber wenn sich Menschen anderer Völker hier anstellen um abzukassieren ? Bin ich dem verpflichtet ? Dazu sage ich : Nein!
    Also kann man die positive Solidarität durch Ausnutzen bei den Menschen diskreditieren.

    Bei mir hat das dazu geführt, das ich, leider erst vor 3 Jahren, einen Schritt unternommen habe meine Arbeitszeit und mein Einkommen zu reduzieren. Seitdem zahle ich nur noch 1/6 meines vorherigen Steuerbetrags und, leider, immer noch mehr als 50 % zur Sozialkasse. Nächstes Jahr wird sich das nochmal reduzieren.

    Warum schreibe ich das ? Ich denke, der Bundespräsident hat da doch nicht ganz Recht. Es ist bei mir keine Entsolidarisierung, sondern nur eine andere Form der Solidarität. Diese geht von einer anderen Ausgangsposition als bisher aus. Der frühere Hintergrund ist weggefallen, es gibt eine neue Definition von Solidarität.

    Das gilt genauso für den Begriff „Verrohung“, um auf den Grund dieses Artikels zurückzukommen. Nur kommt diese Änderung der Wertigkeiten dieser Begriffe nicht von mir. Sie kommt von dieser kranken Elite. Diese hat die Geschäftsgrundlagen geändert.

    Wundert es einen dann, das die junge Frau nicht geholfen bekommt ? Wundert es einen, das viele Leute alles Mögliche unternehmen um die Steuerlast zu verringern ? Wenn ich nicht so faul wäre würde ich jetzt auch noch unser Gesundheitssystem ordentlich ausnutzen.

    Zusammenfassend kann man zitieren : Daniel Cohn-Bendit : „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch,….“. Tja ihr Eliten. Ihr habt den Satz wohl nicht verstanden und feiert heute solche Leute.

  143. Gambia ist wie fast alle anderen afrikanischen Staaten ein völlig hoffnungsloser Fall, denn dort vermehrt sich die Bevölkerung auf geradezu explosive Art:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Demographics_of_the_Gambia#/media/File:Population_of_the_gambia.png

    Die Hauptfunktion, die die Massen von überschüssigen jungen Männern in Gambia noch haben, ist, nach Deutschland zu „flüchten“, um von dort vor allem mittels Western Union jeden Monat Geld zu schicken. Davon kann dann der ganze Clan leben.

  144. Alberta Anders 2. Juli 2020 at 14:49

    Werte(r) Alberta Anders, zur Haltung bzw trainings eines perfekten Schutzhundes ist nicht jeder in der Lage und es ist auch nicht jede Hunderasse geeignet und zur Haltung i. einer (kleinen) Wohnung schon einmal gar nicht.
    Gerade in dieser Situation, wie sie im Artikel beschrieben wird (auch das Video von gestern), wäre ein eingreifen seitens des Hundes sehr wahrscheinlich fatal verlaufen. Mit unschönen Konsequenzen für die Halterin als auch für den Hund. Einen ähnlichen Fall gab es schon einmal. Der deutsche Halter wurde verknackt und die Hunde kamen ins Tierheim (böse, vermeintliche Kampfhunde, vllt inzwischen sogar eingeschläfert worden?).
    Von diesem Fall gab es sogar ein Video, was m. E. n. die Unschuld des jungen Mannes sogar noch bewiesen hat und die Hunde sich und ihren Halter lediglich verteidigt haben. Ein Übersetzer nahm sich seinerzeit noch die Äußerungen dieser syrischen Familie vor und das stellte die Situation eigentlich klar…..
    Hier die Quelle, vllt erinnern sich noch einige Leser daran, ich weiß jetzt nicht, ob PI darüber berichtet hat:
    https://www.focus.de/politik/deutschland/magdeburg-mann-soll-hunde-auf-syrische-familie-gehetzt-haben_id_8925336.html

    Und wenn diese Zustände gewollt sind, wovon ich inzwischen ausgehe, dann dürfte es wohl auch nicht an Wahlergebnissen bzw den Auszählungen scheitern, das Ziel „Flutung“, oder?
    Mir persönlich geht dieses „der Hund“ hat Schuld“, „die Frau hat Schuld“, „die Männer haben Schuld“, „was hat sie/er gewählt“ nicht nur auf die Nerven, sondern trägt noch einen großen Teil zur „Schwächung“ der Deutschen bei!

  145. „Kuddeldaddeldu 2. Juli 2020 at 11:20
    Cosmopolit3 2. Juli 2020 at 09:27

    Ich denke ein Polizist kann sich auch in seiner Freizeit
    jederzeit zurück in den Dienst versetzen. Täusche
    ich mich da ?“

    Nein Sie irren sich nicht. Ein Polizist ist praktisch immer im Dienst und kann (muss) sich sogar zu jeder Zeit in den Dienst versetzen, wenn es die Umstände erfordern.
    Nur um sich auszuweisen, war keine Zeit.
    Aber auch wenn er sich ausgewiesen hätte, so hätte ihn dies nicht vor der Anzeige bewahrt und etwas am Ergebnis geändert.

  146. 0Slm2012 2. Juli 2020 at 17:09
    Unter 0Slm2012 2. Juli 2020 at 13:42 hatte ich geschrieben: „Angesichts der derzeitig wütenden kulturrevolutionären ‚Antirassismus‘-Kampagne könnte es sich sogar um einen Lackmus-Test in Sachen ‚Alltagsrassismus‘ gehandelt haben, wie unlängst schon mal vom ZDF veranstaltet:
    https://www.pi-news.net/2020/07/das-rassismus-experiment-des-zdf/
    Jedenfalls fällt das – beschämende – ‚Ergebnis‘ in Berlin in Gänze so aus, wie vom ZDF als ÖR-Agitpropsender präferiert, nämlich „antirassistisch“: weißes Opfer (Frau), zufriedener ***MOD: gelöscht*** (abgelehnter ‚Flüchtling‘ = ‚Migrant‘)!“

    Danke für ***MOD: gelöscht*** (- jetzt rätseln alle „was“: Ni… oder Kan… jedenfalls nicht!), denn es muss ja nicht alles hin-geschrieben werden, was einem durch den Kopf schießt (ich habe auch nichts gegen „Moderation“, respektive Redigieren & Korrekturlesen, schonm was Rechtschreibung und Grammatik betrifft, im Gegenteil!), und mit meiner politischen Sozialisation von Linksaußen über viele Jahre bis heute, weiß ich „eigentlich“, dass konservativ und „rechts“, anders, als linksradikal, eher gepflegtere Wortwahl und Bildersprache bedeutet. Den „Kinski zu geben“ beeindruckte „68“ ff., heißt aber nicht, dass man recht hat …

    Trotzdem bin ich Fan von Akif Pirincci, der öfters mal derbe Sprache benutzt, die der Linksradikalismus nun mal seit eh´ und je verwendet. Zumindest in seinen ureigensten Medien und nicht unbedingt bei seinen ÖR-Agitatoren wie Kleber, Slomka, Restle, Reschke und Co.
    Aber die verfügen über alle Mittel und bestimmen zynisch und hochherrschaftlich, was „rassistisch“ ist, und was zur „Nach-Richt“ wird, und was nicht … ?

  147. hiroshima
    Die deutschen Männer verhalten sich friedlich und zurückhaltend, so wie es ihrer Kultur und der in Deutschland bisher üblichen Lebensweise entspricht. Der Neger verhält sich aggressiv, so wie es seiner Kultur und seiner aus Afrika gewohnten Lebensweise entspricht. Beides passt nicht zusammen. “
    ************************
    DAS ist unser Problem: wir können nicht mit gegen uns gerichteter Aggression umgehen, bzw uns zu wehren wurde uns abtrainiert, weil wir seit 45 nur noch die Guten sein dürfen, sonst…. Wir lernen also: Aggression lohnt, siehe Antifa, BLM et al..
    Amerika du hast es besser. Dort verteidigen sich Privatleute mit M16 im Anschlag auf ihrem Grundstück gegen die Antifa.

  148. janwoG 2. Juli 2020 at 16:23
    Haust du eine in die Fresse eines Goldstücks, dann bekommst Du mit der Jutiz des Buntlandes zutun und ein shit storm von den Gutmenschen‘ wenn Du ein Biodeutscher bist. Das Merkel Regime vergewaltigt die deutsche Bevüülkerung.“
    ********************
    Ich warte auf den Gesetzesentwurf, daß jeder Angriff auf ein Goldstück als Rassssismus bestraft wird. Die Beweislast liegt beim (weißen) schon länger hier Lebenden. Beim Goldstück gilt die Unschuldsvermutung.

  149. @tron-X 2. Juli 2020 at 05:32
    Die Deutschen wurden zu genau diesem Verhalten erzogen. Starke Deutsche sind allesamt Nazis und Rassisten.
    Wer sich und anderen bei Angriffen von Migranten und Schwarzen hilft ist automatisch ein Nazi, außnahmslos!
    Da braucht nur ein Migrant, Linksgrüner, oder Schwarzer in der Nähe sein, dann hast du Heil Hitler gesagt und wirst verdonnert bis du blind bist.
    Also bloß die Finger weg.
    Selbst wenn du dich in diesem Land selbst verteidigst und Polizist bist, dann wirst du nicht mehr Glücklich.
    Also, lieber Autor, wach werden!
    __________________________________________________
    Ich kann nur sagen, wenn wir uns all diesem Irrsinn hier in unserem Land beugen , dann ist Hopfen und Malz definitiv verloren . Jeder für sich selbst sollte das bedenken & menschlich!!! mit Herz!!! entscheiden. Darf ich Sie fragen , wie Sie darüber denken würden, wenn z.B. Ihre !!! Frau oder Freundin !!! oder Mutter !!! oder Schwester!!!..oder … betroffen gewesen wäre? Diese Frage richte ich an alle, die die junge Frau, ohne mit der Wimper zu zucken, ebenfalls hätten sich selbst überlassen ? …einem Kommentator wäre sogar der Tod dieser Frau und „ersatzweise“ eines anderen hilflosen Opfers schnuppe gewesen … ? ….Es macht einen echt sprachlos und unsagbar traurig. Auch verstand ich nicht, dass dieser Frau der Stempel einfach aufgedrückt wurde, sie sollte sich nicht beklagen, da sie eine von den Teddy-Bären-Werferinnen gewesen wäre und zudem parallel das Kreuz auch noch falsch gesetzt hätte . Was , wenn nichts !!!! davon zutrifft… dann hat die junge unschuldige Frau „geliefert bekommen“ – aber „nicht !!!!bestellt“. (ich zitiere diese Worte einiger Kommentatoren ) Aber sooo kann man sich von „seinem zur Seite wegschauen“ und „den Täter gewähren lassen“ in diesem Punkt zumindest scheinbar zu Recht frei sprechen.
    Aber ———-
    Sollten wir nicht versuchen, besser zu sein als die vielen Wegschauenden / Vorbei – oder Weglaufenden? Ich als Frau hätte definitiv versucht, irgendwie zu helfen…z.B. siehe gestern früh , als ich zu diesem Tema auch schon schrieb und ebenso eine andere Mitkommentatorin : Notbremse ziehen – Täter ablenken / aus seinem Konzept bringen – dann irgendwie Polizei benachrichtigen..(P.S. eine App direkt zur 110 – fand ich eine gar nicht so schlechte Idee…:-) ….. oder eine / mehrere Not-Knöpfe pro Waggon in den öffentlichen, mit Funk direkt zur Polizei inkl. Übertragung Ort + Kennung des Senders + integrierter Wechselsprechanlage …..bzgl. Corona App war das ja auch möglich ).
    Wir sollten anders denken ….wenigstens wir….!!!! Morgen könnten es Angehörige sein. Sonst hat es die Politik endgültig geschafft , auch uns bzw. unsere Mitmenschlichkeit, Courage und Geradlinigkeit abzutrainieren.

  150. es ist der blanke Irrsinn. ich könnte vor Wut heulen, und was macht die afd, deren Mandatsträger nebenbei bemerkt enorm abkassieren? untereinander streiten anstatt konsequent diese ganzen lügen aufzudecken

  151. Selbst wenn der Neger gewissen Deutschen körperlich überlegen gewesen wäre: Würden wir zusammenhalten und würden zu fünft dem Neger sagen, wo es lang geht, so hätte der nichts zu melden. Aber wenn von fünf sich nur einer überlegt, überhaupt etwas zu tun, dann wird es schwierig.
    Im übrigen bin ich der Meinung, sollten wir das Opfer-Blaming lassen, wenn nicht bewiesen ist, dass es sich um einen Gutmenschen handelt.

  152. Mantis 2. Juli 2020 at 09:04

    Mädels ihr habt DAS so gewollt:
    https://www.zeitjung.de/refugees-welcome-sziget-2015/
    Helfen kann da niemand, selbst der Hund hatte Angst.
    ################
    Danke, Mantis!!!

    Zitat aus dem „Artikel“: Auf der Obudai-Insel ist man schlichtweg eines der unzähligen Moleküle, die ein großes Ganzes bilden. Und damit basta. Das ist wirklich angenehm.

    Das ist eben der linksgrüne Faschismus. Und ja, die Frauen sind a) selbst schuld und b) sehr oft Teil des linksgrünen Problems.

    Dies „Carina Neumann“ ist Täterin. Sie verhetzt junge Menschen, junge Frauen – mit ihrer gequirlten Sch….

    Dort ist auch ein Foto von ihr: +++https://www.zeitjung.de/author/carina-neumann/+++

  153. RechtsGut 3. Juli 2020 at 06:26

    „Und ja, die Frauen sind a) selbst schuld und b) sehr oft Teil des linksgrünen Problems.“
    ++++++++++++++++++++

    Und genau diese Leier nervt seit Jahren im Kommentarbereich, obwohl vergleichsweise noch harmlos. Da haben viele weibliche Leser/Kommentatoren irgendwann mal genug gehabt und das Weite gesucht. Verständlich. Im Übrigen ist man da fast schon geneigt, für Männer in bedrohlichen Lagen auch keinen Finger mehr zu rühren, das könnten „Bunte“ sein (über 80% wählten die Altparteien 2017).Oder für den hier, nur ein Beispiel von etlichen, nur das wird leider selten zum Thema gemacht:
    https://www.weiler-fluechtlingshilfe.de/100-fahrrad-an-fluechtling-uebergeben/

    Ich persönlich werde Hilfe im Rahmen meiner Möglichkeiten leisten. Auch wenn ich dabei „Gefahr“ laufe, einem „linksgrünen“ männlichen Opfer oder einen „die Frauen sind selbst Schuld“ Verfechter, der zu allem Übel dabei noch die wahren Täter indirekt freispricht und den bitter nötigen Zusammenhalt der Deutschen damit zusätzlich schwächt, zu helfen.

  154. OStR Peter Roesch 2. Juli 2020 at 07:59
    Serafin
    2. Juli 2020 at 07:27
    „Hallo Susanne . . “ – Lob, das erscheint mir wirklich ein praktisch brauchbarer Tipp zu sein. Ganz unproblematisch anwendbar, verändert sofort die Situation.
    __________________________________
    Glauben Sie das wirklich? Ich nicht! Barbaren reagieren nicht auf Höflichkeitsfloskeln unseres Kulturkreises! Wie naiv….

  155. aenderung 2. Juli 2020 at 08:24
    Schurke1957 2. Juli 2020 at 08:18
    „So soll es JEDER ergehen die NICHT AfD gewählt hat.“
    puhhh, da hat meine frau aber noch mal glück gehabt.
    ____________________________________________
    AfD-Frauen sind schlauer! Was hätten die nämlich an Maries Stelle gemacht (die Frau mit Hund)?…… Eben!

  156. Außerdem frage ich mich mich ernsthaft nach diesem Bericht, wozu dieser Hund dann da ist!?? Man hält sie doch hauptsächlich aus Verteidigungsgründen (solange es kein Schoßhündchen ist), oder etwa nicht?

  157. Ist halt Berlin. eine der Hochburgen der Teddybärschmeisser, Multi-Kulti Klatscher und Toleranz Masochisten.
    Die Mehrheit will das doch so haben.Also lasst ihnen doch den Spaß bis die Schwarzen Marodierent und Brandschanzend durch die Stadt ziehen und ein Massaker veranstallten.
    Trifft keinen um den es Schade wäre und vielleicht wachen die anderen Schlafschafe dann mal auf.

Comments are closed.