Von WOLFGANG HÜBNER | Wer Kritik an den einschneidenden, mit der Corona-Gefahr begründeten staatlichen Eingriffen ins gesellschaftliche und wirtschaftliche Geschehen äußert, wird ganz schnell mit dem Vorwurf konfrontiert, es gehe doch um die Rettung menschlichen Lebens. Allerdings vermag niemand zu sagen, wie viele und ob überhaupt in nennenswerter Zahl menschliche Leben durch „Lockdown“, Masken und Abstandsregeln gerettet wurden. Einigermaßen sicher scheint nur zu sein, dass durch diese Maßnahmen eine unbestimmbare Zahl von Infektionen verhindert wurde. Da aber nur ein kleiner Teil dieser Infektionen ernste Krankheitsfälle zur Folge hat oder noch viel weniger zum Tod führt, bleibt die Frage, worin sich Corona in der Bilanz von schweren deutschen Grippewellen der Vergangenheit unterscheidet.

Viel weniger spekulativ, nämlich wesentlich genauer  feststellbar, sind die wirtschaftlichen Folgen der politischen Entscheidungen. In Deutschland ist demnach das hierzulande so geheiligte Bruttosozialprodukt im zweiten Halbjahr 2020 um nicht weniger als 10,1 Prozent geschrumpft. Zur Erinnerung: Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise betrug das Minus lediglich 4,7 Prozent. Aber das alles sind nur Zahlen aus ökonomischen Statistiken. Wichtig an ihnen ist allein, was sie für die wirtschaftliche Leben der Menschen in Deutschland bedeuten: Mehr Arbeitslose, ein Millionenheer von Kurzarbeitern, bereits oder demnächst vernichtete Existenzen von Selbständigen wie abhängig Beschäftigten.

Damit sind unzählige Unsicherheiten, Ängste, Abstürze, Verschuldungen und Tragödien verbunden, über die in den vielgescholtenen sozialen Netzwerken mehr zu erfahren ist als in den konformistischen Medien, wo propagandistisch der Wiederaufschwung beschworen wird. Diese Schieflage in der öffentlichen Diskussion über die Folgen der staatlichen Maßnahmen gibt es auch in der materiellen und seelischen Betroffenheit: Denn ein nicht geringer Teil der Deutschen hat finanziell bislang keine oder geringe Nachteile erlitten, dagegen hat ein auch nicht geringer Teil hohe, oft auch schon zu hohe Opfer bringen müssen oder noch zu bringen. Die Gesellschaft ist gespalten, das können auch verharmlosende Politikeräußerungen und ebensolche Medienberichte nicht wegwischen.

Es hat zu dieser Spaltungsproblematik noch keine Rede der Kanzlerin oder des Bundespräsidenten gegeben. Und höchstwahrscheinlich wird es diese Reden auch nie geben. Denn zumindest für die Staatsorgane, aber auch für die wiedergestärkte  Staatspartei CDU/CSU hat sich die Viruskrise machtpolitisch gelohnt, zumindest einstweilen. Diese Profiteure haben bislang wenig zu fürchten vor der Verzweiflung und dem Zorn der Corona-Verlierer, die vollauf mit dem individuellen oder familiären Existenzkampf beschäftigt sind. Es gibt auch keine Partei oder Organisation, die wirksam und auch glaubwürdig die Interessen der Verlierer wahrnehmen will oder kann. Millionen Menschen, meist im arbeitsfähigen, leistungswilligen Alter, fühlen sich nicht nur alleingelassen – sie sind es auch.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

82 KOMMENTARE

  1. „Es hat zu dieser Spaltungsproblematik noch keine Rede der Kanzlerin oder des Bundespräsidenten gegeben. “

    Nicht verwunderlich. Frau Dr Merkel lispelt ihre vorgeschriebenen Reden nur bei wirklich wischtischen Sachen ab und der Bundespräsident springt nur auf den rechtsradikalen Zug auf.

    Beides sind die peinlichsten Vertreter, die wir unter der unzählbaren Anzahl von Politikern haben.

    Liebe Stasi! Ich übe keine Kritik gegen Frau Dr Merkel. Ich bewundere sie, wie mit sie mit so geringen Gaben, so weit nach oben kam. Ja ich weiß, dass sie dafür verantwortlich ist, dass wir einen Vollidioten als Bundespräsidenten haben
    Ich gönne Frau Dr. Merkel diese persönliche Freude.

  2. Zählen tun die Existenzen nicht (höchstens über 80-jährige, 3-fach tödlich Vorerkrankte) Die Frage ist ja nur wie lange soll das ohne offenen Zusammenbruch noch weiter gehen. Wie wird das, wenn Familien mit Kindern obdachlos werden (wenn auch nicht nur die) usw. Das kann ja nicht mehr lange aufgefangen werden.

  3. Es ist doch völlig wurst, wenn das BIP sinkt. Denn die Geldverleiher werden „bei Engpässen“ sehr sehr gerne aushelfen.

  4. Millionen Menschen, meist im arbeitsfähigen, leistungswilligen Alter, fühlen sich nicht nur allein gelassen – sie sind es auch.

    Was soll der korrekte Politsprech.
    Was heißt allein gelassen Sie werden verrecken. Und das ist seit 5 Monaten bereits klar.

  5. Allein gelassen, da auch die Afd NULL,NULL Konzept hat. Und sich stattdessen selbst zerlegt.

  6. Mich würde mal eine Statistik interessieren – ich weiß natürlich, dass eine solche nicht existiert und auch bewusst gar nicht geführt wird -, wie viele Suizide und Suizidversuche verzweifelter Menschen es bereits gegeben hat, deren Existenz zusammengebrochen ist infolge des absurden Lockdowns.

  7. Mich würde mal interessieren was das Ergebnis wäre, wenn die Zwangsmasken die getragen werden mal auf Keime, Viren und Bakterien untersucht würden in einer grösser angelegten Untersuchung aller Bevölkerungsschichten, ich denke das Ergebnis wäre ekelerregend und für den ein oder anderen etwas erhellend was man sich da antut.

  8. Eine Kausalkette zum Selberbasteln:

    1. Beginn der Rezession

    2. Hinzu kommt Merkels Wuhangrippe

    3. Lockdown und Merkelmaulkorb

    4. Geschäftsaufgaben in den Innenstädten

    5. Günstige Gewerbeimmobilien

    6. Clangeld will gewaschen werden…

    7. Kasbahisierung und White Flight

    Ein Blaupause gefällig?

    https://www.welt.de/wirtschaft/article212450215/Libanon-Die-Schweiz-des-Nahen-Ostens-will-sich-an-China-verkaufen.html#Comments

    Es ist eines der offensichtlichsten Zeichen für den wirtschaftlichen Zusammenbruch des Libanon, einst als die „Schweiz des Nahen Ostens“ gerühmt, wegen seines Reichtums und des guten Lebens, das die Menschen dort führen konnten.

    Doch das ist lange her. Seit Jahren kämpft das Land mit politischer Gewalt und wirtschaftlichen Problemen. Das wächst sich nun, beschleunigt durch die Pandemie, zu einem völligen Zusammenbruch aus. Die Währung ist abgestürzt, der Staat steht vor der Pleite, helfen könnte nur noch der Internationale Währungsfonds (IWF).

    Doch auch diese Verhandlungen sind gescheitert, da die korrupte Elite des Landes nicht von ihren Pfründen lassen will.

    ….

    Stattdessen wurde ein sechsköpfiger Vorstand implementiert, bestehend aus einem Sunniten, einem Schiiten, einem Drusen, einem Maroniten, einem Orthodoxen und einem Katholiken.

    Dieses Prinzip durchzieht sämtliche öffentlichen Bereiche des Landes – überall müssen alle Bevölkerungsgruppen durch offizielle Vertreter beteiligt sein. Und diese sehen sich nicht in der Verantwortung für das Land, sondern allenfalls für ihre jeweilige Gruppe – wenn überhaupt. Die meisten wirtschaften einfach nur in die eigenen Taschen.

    Die Punkte 8-12 seien dem geneigten Leser überlassen!

  9. Ich glaube, wir sollten uns der Tatsache stellen, dass Frau Dr Merkel nicht mal etwas mit dem Begriff „Bruttosozialprodukt“ anfangen kann.

    Ich kenne dieses Plappermäulchen seit langem und ich bin immer wieder erstaunt, wie es diese total Unfähige geschafft hat, als Familienministerin und komplett inkompetente Umweltministerin die CDU so zu verändern.

    Schon zu ihrer Zeit, als sie für Asse „verantwortlich“ war, war ich fasziniert über ihre völlige !Unfähigkeit, physikalische Zusammenhänge zu erkennen. Eine elende Schwätzerin vor dem Herren

  10. Es gibt auch keine Partei oder Organisation, die wirksam und auch glaubwürdig die Interessen der Verlierer wahrnehmen will oder kann.

    Das hätte ich eigentlich als genuine Aufgabe der AfD angesehen, doch dort geht zurzeit nur der Anrufbeantworter: Bitte rufen Sie in 6 Monaten wieder an, sind derzeit mit uns selbst beschäftigt. DANKE, Jörg Meuthen!

  11. Also ich bin in „Kurzarbeit“ und bekomme mehr Geld, als wenn ich arbeiten würde.
    Alles gut, weitermachen.

    Kurzarbeitergeld for ever!
    Kurzarbeitergeld = bedingungsloses Grundeinkommen.

    6,7 Millionen sind in Kuzrarbeit, ich denke mehr als die Hälfte davon findet sich über kurz oder lang in der Arbeitslosigkeit wieder.

  12. Großes Tennis. Dazu dichtete die Welt gestern verschämt:

    Die deutsche Wirtschaft ist im zweiten Quartal im Rekordtempo eingebrochen. Das Bruttoinlandsprodukt fiel von April bis Juni um 10,1 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Sieben Jahre ökonomischen Wachstums sind so binnen drei Monaten ausradiert.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article212509003/Corona-Deutschland-erlebt-historischen-Einbruch-BIP-faellt-dramatisch.html

    Aber Hauptsache, der Non-Stop-Regierungs-Fliegershuttle (neben den täglichen tausenden Invasoren zu Fuß („Ich Asyl“) pro kranker Moslembrut samt Sippe (alle Deuschelan!) funktioniert. Inzwischen gefühlt alle zwei Tage aus Griechenland: Somalier, Iraker, Afghanen, Türken, Marokkaner, Lybier.

    Kuffnuck: Deuschelann iss Krankenhaus umsonss!

    Merkel: Fia sinn ein reicheff Lann!

    Wo ist eigentlich der Herr Sauer?

  13. … Bruttosozialprodukt exorbitant gesunken…

    wie meinte noch die Grüne … Göring-Eckardt 2017 in Berufung auf das DIW
    ….in fünf bis sieben Jahren haben die Menschen die jetzt zu uns kommen mehr in die Sozialkassen eingezahlt, als sie jemals daraus bezogen haben … klick !

  14. Es gibt genauso viele „Arbeitsplätze“ wie vor der „Krise“! Da hat sich rein gar nichts geändert. Es gibt auch genauso viele „Arbeitsplätze“ wie vor der Agenda 2010, das einzige was schwankt wie bescheuert sind „Jobs“….also alles das, was nebenher läuft, alle nicht Gesellschaftsrelevanten „Jobs“ schwanken, der Rest wird gebraucht und arbeitet….immer mehr, weil immer weniger bereit sind „richtig“ zu arbeiten und „Jobs“ bevorzugen, die aber nicht wirklich gebraucht werden.
    Und die, die von „Jobs“ leben, haben gerade nicht das Geld zu „konsumieren“.
    Ganz einfach. Es gibt nur eine prekäre Krise. Sonst ist alles beim Alten…..

    Und wenn wir mit den ganzen „Maßnahmen“ auch nur einen Arsch retten können, dann haben wir schon viel erreicht!

  15. Eurabier 31. Juli 2020 at 11:48

    Stattdessen wurde ein sechsköpfiger Vorstand implementiert, bestehend aus einem Sunniten, einem Schiiten, einem Drusen, einem Maroniten, einem Orthodoxen und einem Katholiken.

    Dieses Prinzip durchzieht sämtliche öffentlichen Bereiche des Landes – überall müssen alle Bevölkerungsgruppen durch offizielle Vertreter beteiligt sein. Und diese sehen sich nicht in der Verantwortung für das Land, sondern allenfalls für ihre jeweilige Gruppe – wenn überhaupt. Die meisten wirtschaften einfach nur in die eigenen Taschen.

    Tja, und ich weiss aus erster Hand, dass dieses „Wirtschaften für die eigene Gruppe“ im Libanon sehr gut funktioniert hat, als es nur Drusen, Maroniten, Orthodoxe und Katholiken gab was widerum heisst, dass diese Gruppen annähernd gleiche Interessen und Wertvorstellungen haben.

    Der Ärger begann erst – Surprise, Surprise – als die eingewanderten Mohammedaner die nötige Mannsträrke erreicht haben, um den Ärger machen zu können, den sie überall da machen, wo sie die nötige Mannstärke – Kampfkraft – dafür erreicht haben.

  16. ….und der Abschaum der Welt, wird dem „Pöbelpack“ vor die Füße gekarrt, damit er beschäftigt ist und nicht merkt von was er wirklich beherrscht wird…
    „Eine Bande von Verbrechern, die den Hals nicht vollkriegen.“
    Und es funktioniert.

  17. Daimler entlässt vorerst keinen, senkt die Gehälter, streicht Boni, dafür nur noch eine 3- oder 4-Tagewoche. Ich denke das dies so oder so ähnlich Bundesweit kommen wird.
    Es ist nicht mehr genug Arbeit für alle da, es wird bei der Arbeitszeit und damit der Höhe der Einkommen angesetzt werden. Finnland glaube ich, macht das auch schon landesweit.
    Ja, ich denke für das Millionenheer der Arbeitsscheuen brechen schwierige Zeiten an.

  18. In der Nachbarschaft gibt es zwei Menschen mit COPD, die haben eine panische Angst vor einer Ansteckung, weil sie es angeblich nicht überleben würden.
    Die grenzen sich selbst erheblich aus.

  19. Der neueste Hit ist jetzt, dass die Gesundheitsämter angeblich demnächst nicht mehr mithalten können. Das wär positiv, denn Corona verschwindet erst, wenn das Gesundheitssystem zusammen bricht (wenn das denn vor dem gesamten Zusammenbruch geschieht). Dann kann ja nicht mehr getestet werden.
    Ich frage mich, was eigentlich logisch in den Leuten vor sich geht die das verbreiten. Wenn das alles so dramatisch ist, was soll denn getan werden? Anscheinend sollen Leute eingestellt werden, um die Infizierten zu registrieren. Aber das wär ja positiv. Das BIP wird dann von Corona generiert
    Wo kommen die Leute her, die die Gesundheitsämter unterstützen sollen. Sind die alle derzeit ausgebildet arbeitslos?
    Ich meine psychologisch ist das leicht zu erklären. Das vermeintliche Unheil wird beschworen, um es zu verdrängen.

  20. @X AE A-12
    Und Sie können sich an die Zeit der Schwangerschaft ihrer Mutter erinnern?

    Sie töten ständig, auch wenn sie Veganer spielen, ist der Anteil gekillter Insekten in der Marmelade immer noch imens.
    Oder geht es um die Augen und die Kuschelligkeit?
    Bewusstsein kann es nicht sein, das ist in dem Fall nicht mal auf dem Niveau eines Insekts…..

  21. Reiche noch einen Link zum Einfliegen der Islamsippen nach: Jeden Donnerstag. Vor einer Woche, jetzt gestern schon wieder:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article212519323/Griechenland-Dutzende-kranke-Migrantenkinder-fliegen-nach-Deutschland.html

    Der Migrationspakt Teufelspakt zum Fluten mit islamischen Primitiven aus der 3. Welt des 3.-Welt-Sprachrohrs UN wird von Deutschland fleißig übererfüllt. Auch die EU-Beschlüssen (Kuffnucken importieren) werden von Deutschland – Merkel – hackenknallend übererfüllt.

    Irgendwann werdet ihr merkeln: Man kann eine tote Kuh nicht mehr melken. Ich denke immer an das Pferd „Boxer“ aus Orwells 1984… Der fleißigste Ackergaul des Hofs (der metaphorische Steuerzahler) wurde nach seiner fanatischen Selbstausbeutung „für die gute Sache“ im Schlachthof entsorgt…

  22. Also ich kenne mehr Leute, die sich wegen des Lockdowns suizidiert haben (2) als an „Corona“ verstorben sind (0). Persönlich geht es mir wegen „Corona“ finanziell schlechter und ich kann die Leute verstehen, die sagen, dass das auf die Psyche gehen kann.

    Auf der anderen Seite sind die Leute, deren Bezüge weiterlaufen und die sich freuen, weniger arbeiten zu müssen. Über die Medien werden Gründe geliefert, warum das so ist, damit kein schlechtes Gefühl entsteht.

    Freiberufler leiden also erheblich und Leute mit guten Arbeitsverträgen profitieren erst einmal. Häufig sind solche Leute im Anstellungsverhältnis auch genau die Träger des Systems und sind empfänglich für seine Propaganda. Während für den Freiberufler das eher wie der alltägliche Hohn wirkt und Merkel und Co bürokratische Vollidioten sind.

    Der Freiberufler stellt durch seine Erwerbsquelle also das System in Frage und ist deshalb von der politischen „Teilhabe“ ausgeschlossen. Dementsprechend nichts kann man auch von einer Frau Merkel erwarten, ausser, dass sie die Chance nutzt „problematisches“ Klientel – schon wie Stalin – auszuhungern.

    Berufe, die vom „Homeoffice“ aus gehen, sind die neuen politisch gewünschten. Diese Leute kommen kaum raus und sind am Arbeitsplatz überwachbar. Ich denke das Szenario ist auch das angestrebte. Digitalisierung und Big Data. Damit wollen „die Großen“ Erträge abschöpfen. Das wird die „neue Normalität“ sein und sie werden genetische Feldversuche an Menschen machen. Das sind brandgefährliche Leute und in deren Welt ist ein großer Mittelstand gefährlich, weil diese Leute juristisch wehrhafter sind als Harzer und Ausländer. Deshalb geht auf diese die volle Wucht der Inkompetenz des Systems. Aber die wissen schon sehr genau, was sie tun. Zumindestens die Leute, die Merkel&Co die Scheinchen zustecken.

  23. Zur Verdrängung (eigentlich wäre Verdrängung ja nicht möglich, wenn man das Unheil objektiv erkannt hat, aber das ist eben der psychopathologische Clou)) vermeintlichen Unheils gehört übrigens auch, wenn man meint, dass die Armen in Afrika betroffen sind und die nächsten Generationen Nachteile haben werden. Als ob die in der ersten Welt derzeit Lebenden nicht verrecken würden.

  24. Unsere Wirtschaftsgesellschaft ist auf zurückstellen nicht ausgelegt.
    Immer mehr in immer weniger Zeit mit minimalem Personal und maximalem Gewinn.
    Wie bei der Formel 1
    Nur-
    Die Kardanwelle ist von Motor und Getriebe längst abgerissen, der Fahrer ist besoffen und die Bremsen sind futsch.
    Klar, auf der steilen Talfahrt nimmt das Wägelchen enorm an Fahrt zu, dass täusch über den desolaten Zustand hinweg, auch jault der Motor noch martialisch auf wenn der Lenker auf`s Gas tritt.
    Scheint doch alles in Ordnung.
    Es quitscht zwar immer öfter in den zu schnell gefahrenen Kurven, aber der Lenker,- ach es ist ja eine Lenkerin mit Doktortitel, weckt auf ihre mütterliche Art und Güte Vertrauen.
    Auch die seit vielen Jahrzehnten bekannte Fahrzeugmarke KANN augenscheinlich überhaupt nicht versagen.
    Zu dumm, dass diese Serpentinenstrecke keine Leitplanken hat.
    Am Ende ist Sackgasse, eine Ausichtsplattform an einem 100 Meter tiefen Küstenabgrund.

  25. Es hat zu dieser Spaltungsproblematik noch keine Rede der Kanzlerin oder des Bundespräsidenten gegeben. Und höchstwahrscheinlich wird es diese Reden auch nie geben.

    Ich würde eher sagen, hier sehen wir selbst den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wer es noch nicht bemerkt hat: Der Tenor praktisch jeder einzelnen Rede dieser Kanzlerin ist „Wer nicht meiner Meinung ist, spaltet die Gesellschaft.“

  26. INGRES 31. Juli 2020 at 12:10

    Das vermeintliche Unheil wird beschworen, um es zu verdrängen.

    Ja. Magisches Denken, nichts anderes ist es. Gestern erinnerte der informationssatte PI-Artikel von Jacob Fraden

    http://www.pi-news.net/2020/07/das-wesen-der-unruhigen-zeiten-in-amerika

    u.a. an den Mann, der den Psychoirrsinn der „selbsterfüllenden Prophezeihung“ erforschte und der den Begriff prägte.

    Der Mann war Robert Merton. Hochinteressante Person, von kaum einem gekannt, aber ununterbrochen präsent:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_K._Merton

  27. Diese 10% sind doch erst der Anfang,
    wahrscheinlich greifen die Staatlichen Hilfen noch,
    ausserdem dürfte es wieder Kniffe geben,diese
    Statistiken „Schön zu rechnen“…
    Die wahren Ausmasse werden Ende des Jahres zu
    sehen sein, die Lawine rollt,sie ist nicht mehr aufzuhalten!

  28. OT – zum Nachdenken
    Heute bekam ich Post aus Deutschland. Auf der Vorderseite des Briefumschlages prangt folgende Briefmarke – Achtung – (sehr nüchtern und grafisch klar gestaltet, alles klein geschrieben):
    das deutsche
    reich ist eine
    republik (schwarz) •
    die staatsgewalt geht
    vom volke aus (rot) •
    100 jahre weimarer
    reichsverfassung (gülden) •

    Ich hätte gerne 100 Stück á 95 Cent. Die könnte man an alle linksverdehten Bundestagsabgeordneten und Minister etc. mit einer entsprechenden Text-Message schicken. Ach ich vergaß: 100 Stück reichen NICHT!

  29. Sobieski_król_polski 31. Juli 2020 at 11:45

    Allein gelassen, da auch die Afd NULL,NULL Konzept hat. Und sich stattdessen selbst zerlegt.
    —————————-

    Wenn eine Partei einen dubioses Mitglied ausschließt, zerlegt sie sich noch lange nicht selbst. Und natürlich hat die AfD auch Konzepte, sie werden von den Staatsmedien nur nicht präsentiert. Bitte hier nicht Feindpropaganda und Defaitismus verbreiten.

  30. Im übrigen, was ist Deutschland eigentlich für ein 3. Welt Land? Wie haben eigentlich die Gesundheitsämter, in z. B. Israel, den Anstieg bei den Fallzahlen von 628 auf 1745 verkraftet (bisher übrigens ohne erhöhte Todeszahlen)?
    Wenn die Gesundheitsämter überlastet werden sollen wäre ja ein Anstieg von 6000 auf 12000 Infektionen zu erwarten. Israel hat Ähnliches anscheinend verkraftet. Ich denke, man muß das Geschwätz einfach immer mal logisch betrachten.

  31. Nicht zu vergessen die Suizid-Rate seit Corona. Die dürfte gestiegen sein… Hinzu kommt die gereizte Stimmung im ganzen Land. Heute früh im örtlichen Rossmann wieder gemerkt. Fast Schlägerei wegen Vordrängeln bei leeren Kassen. Früher hätte man den Kopf geschüttelt, heute wird die Faust geschwungen.

    Alles Nebenwirkungen von Maske, Abstand, Neid, Misstrauen. Ist der Politik aber völlig egal.

  32. Ein guter Freund aus Kindheitstagen, heute Pfarrer:
    Er hatte währen des Lockdowns keine einzige Beerdigung mit Corona, aber wegen Corona:
    darunter – 3 x tödlich verunglückt mit dem Fahrrad.

    Kannste dir nicht ausdenken…

  33. OT

    nicht die mama 31. Juli 2020 at 12:05
    Eurabier 31. Juli 2020 at 11:48

    – Libanon –

    sechsköpfiger Vorstand … einem Sunniten, einem Schiiten, einem Drusen, einem Maroniten, einem Orthodoxen und einem Katholiken.

    Und einen Juden gibt es nicht?…/sarc

    Damit hat man schon den Ärger in der Nußschale: Islam! Europa war islamfrei. Unter „Ökumene“ verstand man keinesfalls Ringelpietz mit Moslems, sondern sich mühsam beherrschende Protestanten/Evangelen und Katholiken.

    „Don Camillo und Peppone“ ist nicht die Geschichte von Islam und Christentum, sondern die eines katholischen Pfarrers und eines kommunistischen Bürgermeisters.

    Neuerdings brechen sich aber von Merkel über Bettwurst-Stroh bis Murx alle einen ab, Allah-Totalitäre zu hofieren. Mit dem Ergebnis, daß der Islam berall rüeingewurmt wird, wo er nie war und auch nichts zu suchen hat (getreu dem islamischen Weltherrschafts-Knallchargendogma: „Der Islam war immer und überall und als erstes und ausschließlich“).

  34. Rentner werden in der kommenden Inflationszeit jahrelang keine Aufbesserung ihrer im europäischen Vergleich beschämend niedrigen Bezüge bekommen, aber die Asylindustrie boomt weiter. Da ist es egal ob jemand berechtigt ist oder nicht – das Geld fließt und fließt.

    Heute in der Stadt wieder viele fröhliche junge Menschen aus Afrika und Arabien gesehen, die dem Anschein nach keiner steuer- und sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehen. Aber dennoch leben sie gut und gerne und fühlen sich sehr zur Freude von Frau G.-E. wohl auch in unseren Sozialsystemen wohl.

    Wenn ich mir vorstelle, daß ich immer noch als deutscher Arbeitsblödeln den Bolandi machen müßte wird mir sehr unwohl.

  35. Sobieski_król_polski 31. Juli 2020 at 11:45

    „Allein gelassen, da auch die Afd NULL,NULL Konzept hat. Und sich stattdessen selbst zerlegt.“

    Nicht die AfD zerlegt sich selbst, sondern Meuthen arbeitet mit allem Eifer daran, die AfD zu zerlegen. Mittlerweile dürfte er sich aber so weit ins Aus manovriert haben, dass er zum Schluss sich selbst zerlegt hat. Sollte das wider Erwarten nicht eintreten, dann ist tatsächlich die AfD erledigt.

  36. @INGRES 31. Juli 2020 at 12:32

    „…
    Wenn die Gesundheitsämter überlastet werden sollen wäre ja ein Anstieg von 6000 auf 12000 Infektionen zu erwarten. Israel hat Ähnliches anscheinend verkraftet. Ich denke, man muß das Geschwätz einfach immer mal logisch betrachten.“
    Na Israel als beispiel zu nehmen ist kritisch die lassen sich von den Geheimdiensten helfen, und dan gab es noch Ärger weil die Falschen in Quarantäne gesteckt wurden.

  37. Wer Kritik an den einschneidenden, mit der Corona-Gefahr begründeten staatlichen Eingriffen ins gesellschaftliche und wirtschaftliche Geschehen äußert, wird ganz schnell mit dem Vorwurf konfrontiert, es gehe doch um die Rettung menschlichen Lebens. Allerdings vermag niemand zu sagen, wie viele und ob überhaupt in nennenswerter Zahl menschliche Leben durch „Lockdown“, Masken und Abstandsregeln gerettet wurden.

    Nach wie vor besteht keine Kenntnis darüber, ob nun die der thematisierten Seuche zugeordneten Toten wegen derselben oder mit derselben oder ganz jenseits davon gestorben sind. Die Behauptung, die nun bereits monatelangen wirtschafts- und damit lebensfeindlichen Maßnahmen der Merkel-Regierung und ihrer Ableger hätten etwas mit dem Erhalt von Leben zu tun, gegen den die Kritiker sich mit dieser ihrer Kritik angeblich richten, ist nichts anderes als ein verleumderisches Totschlagargument, erhoben mit dem Zweck, diese Bürger mundtot zu machen.

    Es beleidigt zudem den Intellekt der Menschen, da es eine Denkweise unterstellt, wonach eine funktionierende Wirtschaft mit allem, was daran hängt, etwa nicht zu den Lebensgrundlagen gehören würde, aufgrund derer wir überhaupt erst existieren können. Nicht nur die durch den „Merkel-Lockdown“ verursachten Schäden, sondern auch die Toten, die wegen all dieser zum Teil völlig überzogenen Maßnahmen gestorben sind, werden am Ende diejenigen, die man tatsächlich der Seuche zuordnen kann, jedenfalls bei weitem übersteigen.

    Natürlich scharrt man seit Wochen schon mit den Hufen, um nun endlich eine „zweite Welle“ (irgendwann dann auch noch ein dritte, vierte und fünfte) herbeizudiskutieren, aufgrund derer man die bislang nur wenig heruntergefahrenen Repressalien, und das möglichst auf einem höheren Level (wie einer schon lange erhofften Maskenpflicht für alle und überall) erneut aktivieren kann. Wer jedenfalls wie der Berliner Hosenanzug davon phantasiert, daß „nach Corona nichts mehr sein“ würde „wie vorher“, zeigt damit, daß er eine bestimmte und totalitäre Agenda verfolgt und hat sich somit – mit Recht – jedes Mißtrauen verdient.

  38. Tom62 31. Juli 2020 at 13:00

    Ich denke da immer an Relationen. Der aktuelle Furcht-Schreckens-und Terrorsatz deutscher MSM-Agenturen ist immer „Die Pandemie hat mit weltweit xyz, aktuell 673.223 Toten…“ etc. Horror und Schrecken!

    Weltweit! Bei 7 Milliarden Menschen auf der Erde und exponentiellem Karnickeln derselben, bei dem nicht einmal ein Millionen-Völkermord zwischen den Hutu- und Tutsi-Negern irgendwie ins Gewicht fällt, frage ich mich immer: Wie stellen sich die kindlichen Redakteure die Welt vor?

  39. @ Heisenberg73 31. Juli 2020 at 12:30 | Sobieski_król_polski 31. Juli 2020 at 11:45

    Wenn eine Partei einen dubioses Mitglied ausschließt…

    Abgesehen von Ihrer von der meinen diametral verschiedenen Beurteilung des Falles Kalbitz, ist Ihr Freund Meuthen nebst Teilen des Vorstandes ebensowenig die Partei, wie Ludwig der XIV. der Staat gewesen ist, es sei denn, daß der Feudalismus inzwischen in die AfD eingezogen wäre.

  40. Babieca 31. Juli 2020 at 12:23

    Das Kuriose ist übrigens, dass die tatsächlichen Gefahren (zumindest seit der Griechenlandpleite) ebenfalls verdrängt werden. Verdrängung funktioniert also auf zweierlei Art. Tatsächliche Gefahren werden nicht benannt und nicht existente beschworen, weil man tatsächliche Gefahren verdrängt. Die nicht existente Gefahr ist quasi ein Ersatz dafür sich mit echten Gefahren zu beschäftigen. Denn die Beschäftigung mit der nicht existenten Gefahr bietet Entlastung von den tatsächlichen Gefahren. Bei Corona wird durch Beschwörung der vermeintlichen Gefahr gleichzeitig diese als echt empfundene verdrängt.
    Das ist übrigens auch immer der Fall (gewesen), wenn z. B. von irgend welchen gesellschaftlichen Übeln (wie Kinderarmut usw.) die Rede war. Durch die Beschwörung des Übels ist man entlastet. Das Übel selbst hat nur insofern interessiert, als man dadurch das Gehalt beim Wohlfahrtsverband bezieht.

  41. Vermutlich wieder Kuffnucken Invasionsasylanten:

    13.15 Uhr: Nach einem privaten Fest sind im Kreis Kleve mehr als 50 Gäste positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte die Kreisverwaltung am Freitag mit. Bei der Veranstaltung habe es sich um eine Feier im benachbarten Kreis Wesel gehandelt, sagte eine Sprecherin. Bis auf wenige Ausnahmen seien allerdings alle Gäste im Ort Geldern im Kreis Kleve beheimatet. Als sich ein Gast nach dem Fest als Corona-Fall meldete, seien 111 Personen umgehend getestet und unter Quarantäne gestellt worden. Von 98 am Freitagmorgen vorliegenden Laborergebnissen waren 54 positiv und 44 negativ. «Das Gesundheitsamt nimmt direkt Kontakt mit den positiv getesteten Personen auf, um weitere Informationen zu erhalten», sagte Landrat Wolfgang Spreen. Die Kontaktpersonenermittlung laufe.

  42. 15.August 31. Juli 2020 at 12:08
    In der Nachbarschaft gibt es zwei Menschen mit COPD, die haben eine panische Angst vor einer Ansteckung, weil sie es angeblich nicht überleben würden.
    Die grenzen sich selbst erheblich aus.

    Ich habe auch COPD bin ü 60 und mache gerade das Gegenteil, Maske nur wenn es nicht anders geht, ansonsten ist „freies Atmen“ angesagt, habe auch schon überlegt mir ein Attest geben zu lassen, daß ich gar keine Maske tragen muss. Die beiden o.g. werden wohl an ihren eigenen Bazillen eingehen, aber die Panikmache des Regims wirkt..

  43. @Tom62

    Im Fall K. hat doch der BuVo und das Bundesschiedsgericht für die Partei gesprochen. Das sollte man schon akzeptieren.

  44. INGRES 31. Juli 2020 at 13:15

    JA!

    Gerade „Kinderarmut“ ist eins meiner Lieblingsbeispiele. Kinder – auch „reiche“ Kinder – sind nicht arm, sondern höchstens durch bescheuerte Eltern arm verkrüppelt. Taschengeld ist KEIN Maßstab.

    „Arm“ bei Kindern hat weder was mit Taschengeld, noch mit Hartz 4 noch mit Drogenmillionen eines hier reingeschneiten Islamclans zu tun.

    „Kinderarmut“ ist eine perfide Politvokabel. Ein Designer-Kampfschlagwort. Auf das ich auch immer mal wieder reinfalle.

  45. @ Heisenberg73 31. Juli 2020 at 13:33 OT

    Im Fall K. hat doch der BuVo und das Bundesschiedsgericht für die Partei gesprochen. Das sollte man schon akzeptieren.

    So, hat er das? Ganz augenscheinlich nicht, wie die nicht abebbende Kritik aus durchaus nicht unerheblichen Teilen der Partei an dem Ganzen nahelegt. Anspruch und Wirklichkeit klaffen auch hier erheblich auseinander.

  46. Bruttoinlandsprodukt um>10% eingebrochen,wie völlig überraschend für Merkels „Expertenheer.“

    Da frage ich mich,wie hoch der Einbruch in dem werteschaffenden Gewerbe ausfällt.
    Das sich Planstellen für die Flüchtlingsindustrie,Geschwätzwissenschaften,Arbeitsplätze mit wohlkingenden Englischen Namen im selben Zeitraum erhöht haben und das desaströse Ergebnis noch schönen,sollte nicht vergessen werden.

  47. @Tom62

    Natürlich steht es einem kleinen, aber lautstarken Teil der Partei frei, Kritik an den Beschlüssen der Parteiorgane und deren Beschlüssen zu äußern.
    Bedenken sollten sie dabei aber, dass sie damit die Partei nicht zur Ruhe kommen lassen und auch die Autorität dieser Parteiorgane mutwillig beschädigen.
    Man kann Urteile nicht nur akzeptieren, wenn sie einem in den Kram passen und ansonsten die beleidigte Leberwurst spielen und den Zwergenaufstand proben.

  48. Mittlerweile sollte jedem halbwegs vernunftsbegabten Menschen klar sein, daß sich Covid-19 in nichts Nennenswertem von jedem anderen Grippe-Erreger unterscheidet.
    Das bedeutenste an Corona ist die Potenzierung staatlicher Willkür und die Möglichkeit zur beschleunigten Zementierung einer autoritären Herrschaft hin zu einem Bund des angestrebten Weltstaates.
    Dem steht der freie Mensch entgegen und nichts eignet sich besser, diesen abzuschaffen als ein dramturgisiertes Virus. Welche machtstrebende ideologisierte Elite könnte da widerstehen?

    Oder anders ausgedrückt:

    Corona ist nur ein Freibrief für die Mächtigen
    und die Angst vor deren Strafgericht ist größer
    als vor dem Virus selbst!

    Ergo darf die Glut der Ängste Schürung nie erlöschen.

  49. Babieca 31. Juli 2020 at 12:11

    Irgendwann werdet ihr merkeln: Man kann eine tote Kuh nicht mehr melken. Ich denke immer an das Pferd „Boxer“ aus Orwells 1984…Der fleißigste Ackergaul des Hofs (der metaphorische Steuerzahler) wurde nach seiner fanatischen Selbstausbeutung „für die gute Sache“ im Schlachthof entsorgt…

    Stimmt, aber ich glaube, das stammt aus Orwells Animal Farm.

  50. Wenn ein Krebskranker plötzlich nicht mal mehr zur jährlichen Vorsorgeuntersuchung darf , weil Corona Vorrang hat , dann frage ich mich , wer wird hier eigentlich gerettet ? Gibt es Privilegien für Coronakranke und diskriminierende Behandlung von Krebskranke ? Selbst Krankenhäuser ohne einen Coronakranken haben die Vorsorgeuntersuchungen abgelehnt und auf den Herbst verschoben . Die Ärzte drehen Däumchen und haben nichts zu tun und warten auf irgendwelche Coronakranke , während die Krebskranken mit Ihrer Abgst still vor sich hinstreben dürfen . Wer solche Poliziker als Krebskranker auch noch wählt , dem ist nicht mehr zu helfen .

  51. Fluchbegleiter 31. Juli 2020 at 14:07

    – Boxer-

    stammt aus Orwells Animal Farm.

    Danke. Dummer Lapsus und meine Nachlässigkeit… Ernste Frage an mich selbst: Wie konnte ich nur so schlampig sein?

    Vielleicht, weil die Dystopie inzwischen alle Grenzen aufweicht….

  52. Babieca 31. Juli 2020 at 14:27
    Fluchbegleiter 31. Juli 2020 at 14:07

    – Boxer-

    stammt aus Orwells Animal Farm.

    Danke. Dummer Lapsus und meine Nachlässigkeit… Ernste Frage an mich selbst: Wie konnte ich nur so schlampig sein?

    Vielleicht, weil die Dystopie inzwischen alle Grenzen aufweicht….

    Egal, Orwells Romane werden sowieso bald vom Wahrheitsministerium umgeschrieben. Winston Smith und Boxer haben dann nie existiert…

  53. Übrigens das Phänomen bei den Arschlöchern in gut dotierten Funktionärspositionen ist übrigens, das vor Gefahren wegen Corona (so wie sonst bei Kinder- oder Altersarmut „gewarnt“ (wurde)) wird. Dass einfach die „Warnung“ ausgesprochen wird, obwohl ja nichts dagegen zu machen ist, insbesondere wenn man wie jeder Funktionär frenetischer Corona_Anhänger ist. Was soll eigentlich eine Warnung vor etwas, was unter den herrschenden Bedingungen nicht zu beeinflussen ist. Denn eine Maßnahme zur Beeinflussung wird ja nicht genannt.

    Nun in diesem Fall ist es nicht die Verdrängung einer Gefahr (die sieht der Funktionär für sich ja nicht). Es ist einfach die politkorrekte, erwartete Worthülse, die der Funktionär gemäß seiner sinnlosen Schmarotzerfunktion absondern muß.

    Beispiel: https://www.mmnews.de/politik/148742-iab-befuerchtet-generation-corona-mit-lebenslangen-nachteilen

  54. Ich ärgere mich auch. Weil es noch viel zu wenig kracht. Kommt schon noch. Aber mir geht es zu langsam. Ich habe die große Krise lieber schnell hinter mir.
    Ich freu mich deshalb über Stuttgart oder Frankfurt oder die große Krise. Wenn Merkels Luxusimporte nicht mehr bezahlt werden können, dann rummst es gewaltig. Und die Aggressiven werden zurück in ihre Heimat fliehen.

  55. @ Harpye 31. Juli 2020 at 12:35
    Die Schleiherelen düfen sich gerne Ausgrenzen, wer sich da in die Nähe 9ahen will, der braucht echt ohne Corvit 19 eine Schutzmaske, die Muffel ja unterm Rock raus, das kann man au 10 Meter riechen, bei der Hitze, ein Gestank wie bei verendeten Tierkadaver

  56. @ Tip(p)/Ratschlag: In Bälde werden Unternehmen und Banken kippen (jetzt schon) und dann fallen. Dem kann dann von staatlicher Seite nichts mehr entgegengesetzt werden. Außer das man an die ohnehin schon gigantischen „Rettungssummen“, einfach ein Null dranhängt.
    Was heißt das und was bedeutet es?
    Das Papiergeld wird enorm an Kaufkraft verlieren, ebenso werden Bausparverträge, Lebensversicherungen … also alle „Leistungen die auf einem Versprechen basieren“, drastisch an Wert verlieren oder sogar komplett auf Null gehen.
    Unser Papiergeld ist durch NICHTS gedeckt, es ist lediglich ein Kreditversprechen und basiert auf dem Vertrauen für ein Stück bedrucktes Papier eine entsprechende Gegenleistung zu erhalten.
    Sinkt diese Vertrauen noch stärker wird es kein halten mehr geben.

    „Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück und der ist Null.“

    Voltaire

    Wie kann man sich wirksam schützen?
    Immer noch besteht die Möglichkeit in Sachwerte zu gehen. Meine persönlichen Favoriten sind da Edelmetalle wie etwa Gold und Silber.
    Edelmetalle üben eine ganz besondere Faszination aus.
    Die Anlage in Edelmetalle sollte immer langfristig sein. Also nicht heute kaufen und in wenigen Monaten wieder verkaufen.
    Egal wie der Preis für Edelmetalle ist, wer jetzt eventuell wartet bis der Preis etwas heruntergeht der hat schon verloren.
    Am Ende ist es egal wieviel bunt bedrucktes Papier man für eine Menge X auf den Tisch gelegt hat, es ist nur noch wichtig das man das Edelmetall physisch besitzt. D.h. auf gar keinen Fall ein Bankschließfach o.ä.
    Auch empfiehlt sich der legale und anonyme Kauf (Tafelgeschäft) vor Ort bei einem Händler wie z.B. Pro Aurum oder Degussa …
    Auch die Ratschläge lediglich 10 bis 30 % in Edelmetalle anzulegen, sollte jeder für sich selbst entscheiden.
    Nicht nur ich halte von dem „Anlageberatergeschwafel“ rein gar nichts.
    Auch Menschen mit geringem Einkommen, kleiner Rente, Hartz IV können dennoch in Edelmetalle investieren. 20 Euro oder etwas mehr dürfte jeder zur freien Verfügung haben und damit kann man schon in Silber gehen oder man „spart“ zwei/drei Monate und kauft 1 Gramm Gold.
    Über den Laufe der zeit kommt so ein kleines Vermögen zusammen.
    Und der große Vorteil, niemand (FA, Ämter, Behörden) weiß etwas davon.

    „Nur Gold ist Geld, alles andere ist Kredit!”

    John Pierpont Morgan

    Zur Aufbewahrung: Ein Kilogramm Gold (aktuell 54.475 Euro) hat die Größe einer Schachtel Zigaretten. Das heißt das Objekt das es zu verstecken gilt ist äußerst klein. JEDER wird in seiner Wohnung und sei sie noch so klein eine geeignete Stelle finden. Hier sind auch etwas die Kreativität und unorthodoxe Ideen gefragt.
    NIEMALS im Schlafzimmer, dort wird immer zu allererst gesucht. Das gilt selbstverständlich auch für andere Wertgegenstände.

    Fakten: Wer in den letzten 8 Monaten in Gold und Silber in physischer Form investiert hat, der kann sich über einen Zuwachs von 21,72% (in Worten: Einundzwanzigkommazweiundsiebzig Prozent) freuen.
    Kostete ein Kilo Gold im Dezember 2019 noch rund 43.500 Euro so sind es heute 54.475 Euro.
    Das Vertrauen der Menschen in die Papierwährungen sinkt und das Weltweit. Das sind Alarmsignale die niemand überhören sollte.

    Seit der Einführung des Euros hat dieser 85% an Kaufkraft gegenüber Gold verloren.
    Steigt der Preis für Gold so heißt das nicht das nicht das Gold teuerer wird, sondern das dein Geld weniger Wert ist. Gold und Silber sind immer noch unterbewertet, ihr Preis wird u.a. durch Leerverkäufe künstlich niedrig gehalten.
    Zentralbanken, Notenbanken, Regierungen und Staaten u.a. Privatpersonen kaufen seit geraumer Zeit Unmengen an Gold.
    Weshalb wohl?

    Zudem tritt am 1. Januar 2022 Basel III in Kraft, d.h. das Gold, Silber und auch Platin physisch von Banken vorgehalten werden und so die Preise steigen werden.
    Die Auswirkungen einer Aufwertung von Gold zu einem Tier-1-Asset wären spektakulär – das Edelmetall hätte damit einen Status als De-jure-Geld und als Bankreserve den gleichen Stellenwert wie Bargeld oder Anleihen. Seit 1971 war Gold kein offizieller Teil des Geldsystems, eine Absicherung von Krediten war mit Gold nicht möglich.

    Wenn Gold künftig als Tier-1-Asset gilt, dürfte die Nachfrage auf Bankenseite drastisch steigen. Bislang muss eine Bank seit Basel II eine Eigenkapitalquote von 8 Prozent vorhalten und dürfte diese künftig auch in Gold halten. Die Rechnung für die Banken ist einfach – je mehr Gold sie besitzen, desto mehr Geld dürfen sie verleihen, nämlich das 12,5-fache des Eigenkapitals.

    Oft fragen sich kritische Menschen, so auch hier auf PI-News was man denn tun kann. So ist z.B. die Investition in Edelmetalle etwas was die Regierenden und Herrschenden überhaupt nicht möchten, denn man klinkt sich aus ihrem System aus. Man entzieht ihnen das Vertrauen und auch die Kontrolle über das eigene Vermögen bzw. einen Teil davon.

  57. Sobieski_król_polski 31. Juli 2020 at 11:45

    Allein gelassen, da auch die Afd NULL,NULL Konzept hat. Und sich stattdessen selbst zerlegt.
    ———————————————————————————————————

    Na, die AfD arbeitet doch wie verrückt. Während Deutschland untergeht, haben sie den Poggenburg raus geekelt, dann den Kalbitz rausgeworfen und nun kommt Höcke dran.
    Dieser Meuthen weiß halt was wichtig ist. Da spielt die Zukunft von Deutschland doch nur eine untergeordnete Rolle. Und vielleicht klappt es ja, wenn die AfD ganz links geworden ist, sogar mit einer Koalition mit der SPD und den Grünen und der Meuthen wird sogar neuer Verkehrsminister. Dann ist er doch auf dem Höhepunkt seiner Macht. Und was spielt für die Meuthen-AfD dann die Zukunft Deutschland noch für eine Rolle.
    Nur ich werde dann bei dieser Kasperlpartei nicht mehr dabei sei

  58. Sehe ich ganz genauso, Herr Hübner. Corona ist gefährlich für Menschen mit gesundheitlicher Vorbelastung, oder weil deren Immunsystem schon vorher durch Fehlernährung (meist bei Armen festzustellen) schwach ist, vielfach Raucher sind und durch exzessiven Alkoholkonsum ihre Abwehrkräfte vorgeschädgt sind. Sie sind für viele Infektionskrankheiten anfälliger, als Menschen, die sich sportlich bewegen (Radfahren, Wandern, Schwimmen vor allem). Und genau das Schwimmen hat man nun unterbunden, indem man Schwimmbädern solch hohe Hürden an Maßnahmen aufgestellt hat, dass viele Schwimmbäder erst gar nicht aufgemacht haben. Ein Beispiel ist Kaiserslautern. Hier in Ludwigshafen haben zwar das Willersinn-Bad und der Schwimmverein Blies-Bad (teils) geöffnet, aber nicht für jeden Schwimmbegeisterten. Im Willersinn geht das Prozedere so: Man muss sich per IT anmelden, bezahlen über PayPal, „Ticket“ ausdrucken und dann bekommt man eine Uhrzeit per SMS angezeigt, wann man zu erscheinen hat. Die Aufenthaltsdauer maximal beträgt 4 Std. Toll! Das wird Familien freuen, insbesondere Familien, die arm sind und
    nicht mit dem Flieger nach Ibiza oder sonstwo in den Süden reisen können! Im Schwimmverein Blis-Bad muss man Mitglied werden. Leider hat die RLP-Dreyer nur 600 Leute genehmigt, die aufgenommen werden dürfen. 10 Quadratmeter auf der Liegewiese pro Badegast sind Pflicht. Obwohl das Bliesbad ein Baggersee ist und keine Sportbecken hat, wo man sagen könnte, dass es eng werden könnte. Allerdings spielen in Bussen und Bahnen die Enge keine Rolle. Das wäre zu akzeptieren -nach Meinung von Dreyer.

    Diese Unlogik der Coronamaßnahmen ist offensichtlich. Ich komme zu dem Schluß, wie der renommierte Virusexperte Bhakdi, und viele andere Wissenschaftler, die von Regime als „Covididioten“ diffamiert wurden und immer noch werden, dass die Maßnahmen nicht nur nicht eine logische Folge des Ausbreitungsverhaltens eines Virus entspricht, und völlig überzogen sind, sondern, dass hier gezielt diese Coronahysterie dazu genutzt wird, um politische Ziele durchsetzen zu können, die vor Corona dieses Regime hätte niemals durchsetzen können.

    Danke, Herr Hübner. dass Sie indirekt in Ihrem Beitrag auf diese Niedertracht der herrschenden Klasse hingewiesen haben.

    Corona ist nicht gefährlicher, als eine jede bisherige Influenza-Infektion

  59. @ Heisenberg73 31. Juli 2020 at 13:52

    Natürlich steht es einem kleinen, aber lautstarken Teil der Partei frei, Kritik an den Beschlüssen der Parteiorgane und deren Beschlüssen zu äußern.
    Bedenken sollten sie dabei aber, dass sie damit die Partei nicht zur Ruhe kommen lassen und auch die Autorität dieser Parteiorgane mutwillig beschädigen.

    Ich sehe nicht, daß der von Ihnen behauptete „große und leise Teil“ der Partei um Meuthen mit seinen spalterischen Tendenzen etwa die Partei nicht geschädigt hätte. Daß selbst das Schiedsgericht unter erheblichem (einschlägigem) politischem Druck seitens dieses angeblich so „großen und leisen Teils“ gestanden hat, ist bekannt. Es sind deren Entscheidungen, und die Folgen dieser Entscheidungen, die die Unruhe erst heraufbeschworen haben. Den Kritikern daran auch noch „Mutwillen“, das heißt Vorsatz zu unterstellen, die Partei zu schädigen, ist indes eine Unverschämtheit, wie ich sie bei den Altparteien, aber nicht bei einem Parteigänger der AfD, der Sie ja sein wollen, vermutet hätte.

    Die Unruhe – die Kritik – ist die Folge Meuthenschen Handelns, nicht deren Ursache. Es wird weder den Urhebern noch den Verteidigern dieser Angelegenheit, die sich gerade „oben“ wähnen, noch etwas nützen, wenn sich auch weiterhin fleißig in Sachen Schuldumkehr üben, um das von ihnen verursachte Drama denen anzuhängen, die es mit Recht ablehnen. Wir werden nun sehen müssen, wie die ordentlichen Gerichte entscheiden. Bestätigen die diesen Unfug auch noch, was ich bei dem gegenwärtigen Zustand der „bunten“ Justiz durchaus für möglich halte, war es das.

    Das ist ein nach wie vor offener Zwist und der kann bis zur Spaltung führen. Man hat das in den mitteldeutschen Verbänden stets abgelehnt; das war bei Ihrem neoliberalen Freund Meuthen, der mehr damit beschäftigt ist, der Haldenwang-Stasi zuzuarbeiten, als daß er die Sache der Partei voranbrächte, offensichtlich nicht der Fall.

  60. Um Corona zu „heilen“ braucht man keinen Impfstoff von gewissenlosen, gierigen, bösen Leuten, sondern nur eins: Ein Anti-Idiotikum!

    Die Wiederherstellung des Deutschen Reiches ist genau das. Wir werden den Idioten, den Gutmeinenden, den Achso-Toleranten und den Humanitaristen die Macht entziehen. Gesunder Menschenverstand, der frohe Blick auf die Zukunft, der Sinn für das Gute und Richtige wird in diesem Land wieder Einzug halten, wenn Schwarz-Weiß-Rot wieder weht.

    Die Idioten müssen wieder auf ihre hinteren Plätze verwiesen werden. Das geht nur im Reich.

    Wer mehr wissen will, wirft einen Blick auf Telegram!

  61. Das einzig Positive daran ist, daß bei den Konkurslern und Arbeitslosen rein statistisch rd. 90% der strammen Merkel-Mitläufer sein werden, die endlich, endlich auch in den Genuß der vorausschauenden Politik ihrer Rautenkanzlerin kommen. Für die restlichen zehn Prozent ist es sehr schade, daß sie durch die Politik der Anderen in diese Lage kamen.

  62. pcn 31. Juli 2020 at 15:25
    Sehe ich ganz genauso, Herr Hübner. Corona ist gefährlich für Menschen mit gesundheitlicher Vorbelastung, oder weil deren Immunsystem schon vorher durch Fehlernährung (meist bei Armen festzustellen) schwach ist, vielfach Raucher sind und durch exzessiven Alkoholkonsum ihre Abwehrkräfte vorgeschädgt sind. Sie sind für viele Infektionskrankheiten anfälliger, als Menschen, die sich sportlich bewegen (Radfahren, Wandern, Schwimmen vor allem). Und genau das Schwimmen hat man nun unterbunden, indem man Schwimmbädern solch hohe Hürden an Maßnahmen aufgestellt hat, dass viele Schwimmbäder erst gar nicht aufgemacht haben.

    Auch so wäre doch kein vernünftiger Mensch mehr ins Schwimmbad gegangen.

    Grabscher, Randalierer, ins-Becken-Onanierer und -Koter und ähnliche neumodische Sitten schrecken doch hinreichend ab.

  63. Verschisstenjaeger 31. Juli 2020 at 16:15
    Das einzig Positive daran ist, daß bei den Konkurslern und Arbeitslosen rein statistisch rd. 90% der strammen Merkel-Mitläufer sein werden, die endlich, endlich auch in den Genuß der vorausschauenden Politik ihrer Rautenkanzlerin kommen. Für die restlichen zehn Prozent ist es sehr schade, daß sie durch die Politik der Anderen in diese Lage kamen.

    Die strammsten Mitläufer sitzen sicher im Öffentlichen Dienst und genießen die gutbezahlte „Kurzarbeits“-Freizeit.

    Unter die Räder kommen hauptsächlich die kleinen Malocher in Ausbeuterjobs (der „Schutzmacht der Arbeiterklasse“ sei Dank für die Schaffung von Europas größtem Niedriglohnsektor) und ehrliche Selbständige und Mittelständler. Die gewieften Systemgauner zocken gut bei „Coronahilfen“ ab.

  64. Verdoppelte Erbschaft
    14,4 Millionen Euro für die AfD
    Immobilien, Bargeld – und vor allem Gold: Das Millionenerbe eines niedersächsischen Ingenieurs an die AfD ist nach SPIEGEL-Informationen doppelt so viel wert wie ursprünglich angenommen.
    ………….
    DAS ist doch mal eine gute Nachricht 🙂

  65. @ Heisenberg73 31. Juli 2020 at 13:33

    Im Fall K. hat doch der BuVo und das Bundesschiedsgericht für die Partei gesprochen. Das sollte man schon akzeptieren.

    Nein, gar nichts MUSS man akzeptieren, ich nicht als AfD-Mitglied und hier in einem Diskussionsforum, das vom offenen Meinungsaustausch lebt, schon gar nicht. Und nein, man muss kein Schiedsgerichtsurteil klaglos hinnehmen, dass die Partei spaltet.

    Übrigens recht geschickt, wie Sie in dieser Causa eine Schuldumkehr vornehmen, doch mich überzeugt das nicht. Ich bin – obwohl weder Flügel noch Höcke-Fanboy – seit den Anfängen der Partei immer für ein möglichst breites Spektrum eingetreten und habe mich lange dem Irrglauben hingegeben, ein Meuthen würde das genau so sehen. Von den „Rechten“ hat niemand versucht, Meuthen und Co. aus der Partei zu werfen. Andersherum wird ein Schuh draus. Und der Zeitpunkt für ein derart hirnverbranntes Unterfangen war überdies gruselig daneben – genau in der Zeit, in der die von Merkels Corona-Diktatur an die Wand gedrückten kritischen Bürger einen starken Rückhalt in der AfD benötigt hätten. Das war niederträchtig von Meuthen und Co. eine Schande, ein Verrat am bürgerlichen Konservatismus, just zu diesem Zeitpunkt die Einheit der Partei zu untergraben!

  66. Hätte man Menschenleben retten wollen hätte man sich viel besser auf eine solche Pandemie vorbereitet. Keine Schutzausrüstung 6 Wochen zu späte Maßnahmen. Die Maßnahmen wurden erst ergriffen als der Virus schon weitgehend am Rückzug war. Für mich hat diese Regierung mehr als versagt. Hätte sie Rechtzeitig gehandelt wäre der Lockdown nicht erforderlich gewesen.

  67. @rz6vvz 31. Juli 2020 at 19:50

    Hätte man Menschenleben retten wollen hätte man sich viel besser auf eine solche Pandemie vorbereitet. Keine Schutzausrüstung 6 Wochen zu späte Maßnahmen. Die Maßnahmen wurden erst ergriffen als der Virus schon weitgehend am Rückzug war. Für mich hat diese Regierung mehr als versagt. Hätte sie Rechtzeitig gehandelt wäre der Lockdown nicht erforderlich gewesen.

    Im Prinzip richtig. Die Frage ist nur, ob es überhaupt eine Pandemie war. Ich bezweifle das.

    Unter einer Pandemie versteht man eine sich weit ausbreitende, ganze Landstriche, Länder erfassende Seuche, eine Epidemie großen Ausmaßes von hoher Gefährlichkeit mit entsprechend gewaltiger Sterblichkeitsrate. Und da habe ich so meine Bedenken. Integre Persönlichkeiten mit medizinischem Background wie Bhakdi, Wodarg oder Schiffmann bezweifeln, dass Covid-19 zumindest bei uns zu irgendeinem Zeitpunkt den Status einer Pandemie erreicht hat. Allerdings haben unsere regierenden AÄs (jeder möge sich selbst zusammenreimen, was gemeint sein könnte) nach anfänglicher Gleichgültigkeit geschnallt, dass die lebensbedrohliche Pandemie ein vorzügliches Instrument ist, um die Menschen zu disziplinieren. Und wenn eine Merkel einmal einen Hebel gefunden hat, die Menschen clever zu täuschen und ihre Macht zu vergrößern, lässt sie diesen Hebel nicht mehr los.

  68. Habe mir heute den Corona Bericht, von Ezra Levent (Rebel News), angesehen.
    Die Corona Toten in Britisch Columbia waren zwischen 47 und 104 Jahre alt, im Durchschnitt 85 Jahre.
    Der Kanadier und Deutsche wird im Schnitt 80 Jahre alt.
    Da hat man ja in BC mit Corona glatt eine fünf-jährige längere Lebenserwartung.
    Gar nicht einmal so schlecht für eine gefährliche Krankheit.
    Corona ist also lebensverlängernd.
    In Deutschland ist der durchschnittliche Corona – Tote 81,5 Jahre alt.
    Immerhin auch noch 1,5 Jahre Lebensverlängerung.
    Ich glaube nicht, dass die Zahlen bei der Beulenpest im Mittelalter auch so gut waren.
    Die Beulenpest war eben eine reelle Gefahr und kein Witz.
    Was meinen denn diese Corona Hysteriker und Gläubige, wie alt ein durchschnittlicher Verkehrstote, oder Krebstote ist ?
    Diese Toten werden bestimmt nicht übern Durschnittsalter liegen, sondern logischerweise deutlich darunter.
    Daran erkennt man die wahren Gefahren.

  69. Diese Corona-Folgen meldet die NZZ:

    „Hunderttausende von Schiffsleuten sind wegen der Pandemie irgendwo auf der Welt gestrandet. Manche springen aus Verzweiflung in den Tod.
    Komplizierte Vorschriften fesseln Seeleute für Monate ans Schiff. Ihre Hilferufe verhallen auf offenem Meer.“

    Das RKI zählt diese Toten nicht !

  70. aususacan 31. Juli 2020 at 22:02

    „Diese Toten werden bestimmt nicht übern Durschnittsalter liegen, sondern logischerweise deutlich darunter.
    Daran erkennt man die wahren Gefahren.“
    Die Gefahren liegt nicht bei der hohen Anzahl der Toten, sondern das ein ein deutlich größerer Anteil wohl nicht mehr Arbeiten können.

  71. Wuehlmaus 31. Juli 2020 at 20:11
    @rz6vvz 31. Juli 2020 at 19:50

    Hätte man Menschenleben retten wollen hätte man sich viel besser auf eine solche Pandemie vorbereitet. Keine Schutzausrüstung 6 Wochen zu späte Maßnahmen. Die Maßnahmen wurden erst ergriffen als der Virus schon weitgehend am Rückzug war. Für mich hat diese Regierung mehr als versagt. Hätte sie Rechtzeitig gehandelt wäre der Lockdown nicht erforderlich gewesen.

    Söder und Laschet wollten erst noch ihren Faschingsquatsch durchziehen. Söder hat sich noch in der letzten Februarwoche in einer vollgepackten Halle einen Faschingsorden umhängen lassen und hat dort stundenlang gemeinsam mit seinem Wirtschaftsminister herumgeschwoft als gäbe es kein Virus.

  72. @ Heisenberg73 31. Juli 2020 at 12:30

    Sobieski_król_polski 31. Juli 2020 at 11:45

    Allein gelassen, da auch die Afd NULL,NULL Konzept hat. Und sich stattdessen selbst zerlegt.
    —————————-

    Wenn eine Partei einen dubioses Mitglied ausschließt, zerlegt sie sich noch lange nicht selbst. Und natürlich hat die AfD auch Konzepte, sie werden von den Staatsmedien nur nicht präsentiert. Bitte hier nicht Feindpropaganda und Defaitismus verbreiten.

    Haalloooo??? Sorry,
    Kalbitz holte ein viertel der Wählerstimmen in Brandenburg.Für seine angebliche Mitgliedschaft hat Meuthen keinen Beweis erbracht.Demnächst wird man dasselbe mit Herrn Höcke praktizieren, so wie mit Sarazzin.
    Soche Kommentare von Heisenberg braucht PI ? Warum,wer ist hier dubiös? Fragen über Fragen

  73. Johannisbeersorbet 1. August 2020 at 09:58
    „….

    Söder und Laschet wollten erst noch ihren Faschingsquatsch durchziehen.“
    Hat sich der Gottfried Curio auch nicht nehmen lassen.

Comments are closed.