Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Während sich immer mehr Bürger der hochnotwendigen Aufklärungsarbeit der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) anschließen – so kamen beispielsweise am Samstag zwei Kosovo-Albaner extra aus der Schweiz angereist, um bei der Kundgebung in Augsburg am Mikrofon die Arbeit der BPE zu unterstützen – nehmen die Anstrengungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaften zu, der faktischen Aufklärung den Maulkorb der „Volksverhetzung“ umbinden zu können. So filmte auch in Augsburg eine Kamera vom „Staatsschutz“ jedes Wort mit, um der Staatsanwaltschaft möglichst irgendeinen Halbsatz liefern zu können, damit sie eine Anklage daraus basteln kann. Dann braucht es nur noch die Kombination eines faktenleugnenden Staatsanwaltes mit einer politisch linksmotivierten Richterin wie kürzlich in Hamburg, und schon ist die nächste Verurteilung erreicht.

Nichts Neues im Staate Deutschland. Schon bei meinem letzten Gerichtsverfahren in München wurden mir alle Differenzierungen, die ich erwiesenermaßen vornahm, nicht zu meiner Verteidigung angerechnet. Mit der fadenscheinigen „Begründung“, dass ein zufällig an der Kundgebung vorbeigehendes „Laufpublikum“ den Satz „Moslems lehnen Demokratie ab“ isoliert aufschnappen und das als verallgemeinernde „Volksverhetzung“ empfinden könnte. Dass ich im Zuge meiner Rede im Nachgang erläuterte, dass es sich hierbei nicht um alle Moslems handelt, sondern um jene, die sich um die Ideologie kümmern und sich mit ihren Bestimmungen beschäftigen, spielte für die Richterin keine Rolle. Die halbe Minute, in der jemand zufällig an der Kundgebung vorbeilaufen könnte, war für sie entscheidungsrelevant.

Der Zweck der Übung ist, mir das Etikett „wegen Volksverhetzung verurteilt“ umhängen zu können, so dass Mainstream-Medien und Vertreter der Altparteien unsere faktisch begründete Aufklärungsarbeit diffamieren können. Damit man sich dadurch auch nicht mit den bedrohlichen Fakten zum Politischen Islam auseinandersetzen muss, was viele Politiker und Journalisten in Deutschland derzeit noch fürchten wie der Teufel das Weihwasser.

„Leider“ sprang aus der Sicht der Staatsmacht in München vor dem Berufungsgericht wegen dieses dürren „Laufpublikum“-Argumentes nur eine Geldstrafe von 4400 Euro und keine von „oben“ erhoffte Bewährungsstrafe heraus, so dass man jetzt noch eine Verurteilung draufsetzen muss, um mir mit einer Gefängnis-Bewährungsstrafe endgültig den Hahn abdrehen zu können.

Kein Wunder, dass der Richter Manfred Dauster, der sich auf Facebook im privaten Kreis mit dem Fan-Shirt des Christenschlächters und Konstantinopel-Eroberers Sultan Mehmet II. und dem Schriftzug „immer siegreich“ zeigte, meinen Revisionsantrag ablehnte. Damit ist diese „Volksverhetzung“-Verurteilung rechtskräftig, was seitdem auch von den „Qualitäts“-Medien bei jeder BPE-Kundgebung leidlich ausgeschlachtet wird.

Kurz darauf wurde ich in Hamburg nur wegen des Aussprechens des Faktes der Todesstrafe bei Ausstieg aus dem Islam und dessen Bewertung als faschistische Ideologie – was mir 2017 noch vom Münchner Landgericht als zulässig im Rahmen der Meinungsfreiheit zugebilligt wurde – erneut wegen „Volksverhetzung“ und „Beleidigung von Religionsgemeinschaften“ verurteilt. Weder der Staatsanwalt („es ist Ihnen schon klar, dass Sie aus einem 1400 Jahre alten Buch zitieren“) noch die Richterin hatten auch nur den blassesten Dunst davon, mit was wir es beim Politischen Islam zu tun haben, und verharmlosten die von mir dargestellte Gefahr in einer derart unverantwortlichen Weise, wie es nur realitätsfremde Linksideologen in ihren abgeschlossenen Wolkenkuckucksheimen vornehmen können. Von solchen Figuren werde ich verurteilt, so dass ich dies klar als Unrechtsjustiz bewerte.

In dem Video oben ist die Stelle zu sehen, die jetzt der Staatsanwaltschaft zur Prüfung vorgelegt werden soll. Jeder kann sich selbst ein Bild davon machen, wie oft ich in dieser Viertelstunde differenziere und erkläre, dass selbstverständlich nicht alle Moslems so denken, wie es der Politische Islam vorgibt, sich viele überhaupt nicht mit dem Koran beschäftigen und hier nur ein gutes Leben führen wollen. Aber diejenigen, die sich damit auseinandersetzen, die in Moscheen damit konfrontiert werden, sich in Koranschulen drillen lassen, durch ein streng islam-orientiertes Familienumfeld beeinflusst werden oder sich durch Hetzvideos im Internet radikalisieren, stellen ein massives Problem dar. Die gut eintausend Gefährder, denen man jederzeit einen Terror-Anschlag zutraut, sind nur die kleine Spitze des Eisberges.

Dazu kommen zehntausende der geistigen Islam-Eliten, die in Organisationen wie den Muslimbrüdern, von schwerreichen arabischen Ländern wie Katar finanziert, die langfristige Unterwanderung des Landes planen. In der DITIB mit ihren tausend Moscheen vom langen islam-fundamentalistischen Arm Erdogans gesteuert werden. Dazu die knapp 30.000 Mitglieder in der größten rechtsextremistisch-nationalistischen Organisation Deutschlands, den radikal-islamischen Grauen Wölfen. Und Milli Görüs, die Deutsche Muslimische Gemeinschaft Deutschland sowie zig andere lokale extremistische Gruppierungen, die sich meist mit dem harmlosen Namen „islamischer Kulturverein“ tarnen. Das Spinnennetz der Islamisierung breitet sich immer mehr aus.

Aber auch sehr viele zunächst modern erscheinende Moslems haben die in vielen Bereichen vollkommen andere Lebensweise des Islams verinnerlicht: Die totale Ablehnung von Schweinefleisch, das tagsüber Total-Fasten im Ramadan, die Unterordnung der Frau durch das Kopftuch, die Verweigerung von gemeinsamem Schwimm- und Sportunterricht für Mädchen und das Heiratsverbot mit nicht-moslemischen Männern ist häufig Grundlage der eigenen Überzeugung.

Ein gutes Beispiel liefert der junge Moslem in dem Video, der mit seinem nicht-moslemischen Kumpel bei der Kundgebung auftauchte. Selbst ihm, den er offensichtlich sehr mag, würde er nicht die Heirat mit seiner Schwester gestatten, da dies im Islam streng verboten ist. Dazu liefert er eine auf den ersten Blick banal wirkende Begründung, die aber nur eines von vielen Elementen einer komplett anderen Lebensweise ist:

„Wenn er Schweinefleisch isst, kann meine Schwester ja nicht mitessen.“

Die Passage, in der ich das Eroberungsprinzip des Politischen Islams beschreibe, will nun die Augsburger Kripo von der Staatsanwaltschaft auf „volksverhetzende“ Inhalte prüfen lassen. Sie geht von Minute 15:25 bis 16:25. Darin beschreibe ich, dass es aufgrund der demographischen Entwicklung in einigen Jahrzehnten moslemische Mehrheitsverhältnisse geben wird. Auf dem Weg zur Machtübernahme werden Drohungen, Einschüchterungen, Gewalttaten, Terroranschläge und auch Vergewaltigungen zunehmen. Jetzt will man mir vorwerfen, dass ich allen Moslems dieses Verhalten unterstelle.

Dabei sprach ich nur allgemein von Prozessen, die ja jetzt schon beobachtbar zunehmen. Und ich sagte direkt im Anschluss ab 16:30 explizit, dass selbstverständlich nicht alle Moslems so denken, weil sich ja nicht alle damit beschäftigen. Mehr Differenzierung geht nicht. Trotzdem soll die Stelle geprüft werden, und wie ich das intensive Bestreben der Staatsanwaltschaften dieses Landes kenne, wird man alles versuchen, um mich wieder vor Gericht zu zerren, um mir endlich einen dauerhaften Maulkorb verpassen zu können. Das geht am Besten mit der Androhung einer Gefängnisstrafe.

Doch wenn diese Kräfte glauben, damit Erfolg haben zu können, täuschen sie sich. Je mehr Unrecht uns widerfährt, desto entschlossener und energischer treiben wir unsere Aufklärungsarbeit zusammen mit der immer größer werdenden islamkritischen BPE-Anhängerschaft voran. Der Geist der wiedergegründeten Weißen Rose ist in uns. Versuchte Einschüchterung bewirkt bei uns genau das Gegenteil.

In dem folgenden Video ist zu sehen, wie es direkt im Anschluss an das obige Geschehen weitergeht: Bei jeder Aussage zum Politischen Islam differenzierend und an das Verständnis von modern eingestellten, aufgeschlossenen und zur Selbstkritik fähigen Moslems appellierend. Dabei richtete ich auch einen schönen Gruß an die Staatsschutz-Kamera, die jedes Wort von mir aufnimmt, dass alles faktisch korrekt ist und klar zwischen der Ideologie und den Menschen auseinanderhält:

Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, kann bei der Bürgerbewegung Pax Europa Mitglied werden. Es ist sehr wichtig, denn wir wollen zeitnah über 1000 Mitglieder erreichen, was die Bedeutung unserer Aufklärungsarbeit weiter erhöhen würde. Dazu fehlen noch knapp 200 Bürger. Jeder, der von der existentiellen Wichtigkeit unserer Arbeit überzeugt ist, dürfte die 50 Euro Jahresbeitrag gerne geben. Wer nicht viel Geld zur Verfügung hat, kann auch eine Ermäßigung beantragen. Selbstredend, dass jedes Mitglied absolut anonym bleibt und keinerlei Repressalien zu befürchten braucht.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

81 KOMMENTARE

  1. Die Aktionen der Weißen Rose wurden von der Masse auch erst nach Beendigung des Faschismus gewürdigt. Dementsprechend wird die Aufklärungsarbeit von Herrn Stürzenberger erst zukünftig angemessen beschrieben werden. Etwas Farbe an einer Moschee in Deutschland löst aktuell mehr Betroffenheit aus, als der Mord an Deutschen durch Moslems. Wo sind die Brennpunkte des Staatsfunks zu dem Mord in Dresden? Wo die Karikaturen in deutschen Schulen, im Staatsfunk in den Zeitungen? Was sagen die Bischöfe der christlichen Kirchen zu den aktuellen Morden durch Moslems, die sonst vor Betroffenheit zerfließen, wenn die Brandstifter von Moria nicht ins gelobte Land geholt werden? Also könnte der kritische Mensch denken, dass eine „Verurteilung“ als Ritterschlag zu werten ist. Mögen Sie die wichtige Arbeit noch lange fortsetzen können!

  2. Der Volkverhetzungsparagraph wird immer mehr zur Aushebelung der Meinungsfreiheit benutzt. So geht die Demokratie den Bach herunter.

    Der Blick nach Frankreich müßte normale Menschen kurieren, aber bei Ideologen wie manchen Richtern und Staatsanwälten scheint jegliche Mühe vergebens zu sein. Der politische Islam ist die tödlichste „Religion“ der Welt.

  3. Ich weiß, es gibt ja auch viele (Pseudo-)Rechte, die meinen, man sollte in einer Demokratie nicht alles sagen dürfen und heißen diesen Paragraphen gut. Aber letztendlich ist seine Handhabung, Auslegung und Anwendung reine Willkür und basiert nicht selten auf völlig individuellen Interpretationen. Und das geht in einer funktionierenden Demokratie eben gar nicht… Also, WEG DAMIT!

  4. Als „Beweisstück“ empfehle ich Herrn Stürzenberger, einfach dieses aktuelle interview in der FAZ mit Ahmad Mansour über den zunehmenden Islam-Terror an deutschen Schulen vor Gericht vorzulegen:

    „Die Schule ist die einzige Chance gegen Extremismus“

    Von Heike Schmoll, Berlin
    -Aktualisiert am 26.10.2020-08:00

    Der deutsch-israelische Psychologe Ahmad Mansour hat selbst eine Phase der Radikalisierung überwunden. Er sagt: Die Schulen müssen mutiger gegen islamischen Extremismus vorgehen. Ein Gespräch über Ängste deutscher Lehrer und falsche Rücksichtnahmen.

    Herr Mansour, in Frankreich akzeptiert mindestens die Hälfte der Lehrer Abmeldungen muslimischer Schülerinnen vom gemischten Sportunterricht, meidet die Evolutionstheorie und die Sexualpädagogik. Nehmen Sie diese Selbstzensur auch bei deutschen Lehrern wahr?

    In der Intensität wie in Frankreich nicht, aber Frankreich ist Deutschland etwa zehn Jahre voraus. In Einzelfällen gibt es allerdings Vergleichbares. An vielen Schulen in Deutschland gibt es keinen Schwimmunterricht mehr, die Eltern finden Wege, ihre Töchter zu befreien. Über die Evolutionstheorie zu sprechen ist ebenso schwierig wie über Sexualpädagogik oder Religionskritik und viele andere Themen mehr. Viele Lehrer sind nicht ausreichend vorbereitet darauf oder haben Angst. Ich kenne einen Sozialarbeiter arabischer Herkunft in Bayern, der sich nicht zu sagen traut, dass er Christ ist. Auch homosexuelle Lehrer wagen nicht, darüber zu reden, weil damit ihre Autorität untergraben wäre.

    Müssten Schulen also viel klarer kommunizieren, was sie von den Schülern erwarten?

    Ja, es sind deutsche Schüler – ob mit oder ohne Migrationshintergrund. Aber es gibt Eltern, die sich entschlossen wehren – auch mit rechtlichen Mitteln, außerdem haben die Schulleitungen Angst vor einem schlechten Ruf ihrer Schule. Warum ist es immer noch so leicht, dass ein patriarchalischer Vater seine Tochter vom Schwimmunterricht abmeldet und sie nicht bei der Klassenfahrt mitfahren lässt? Das müsste der Rechtsstaat nicht einfach hinnehmen, sondern entschlossen einschreiten.

    Unter Schülern gibt es zunehmend religiöses Mobbing: Schüler kontrollieren, wer während des Ramadan heimlich isst und trinkt, kurz: kein richtiger Muslim ist.

    Ich höre viel von alevitischen Kindern, die nicht fasten müssen und trotzdem ihr Essen verstecken mussten, ich höre das von Kindern, die nicht auf Halal-Essen achten. Wir kennen das von Mädchen, die einen Freund haben, kein Kopftuch tragen oder im Sommer leicht bekleidet sind – aber das gibt es nur an bestimmten Schulen mit einem sehr hohen Anteil von Migranten

    Warum radikalisieren sich Jugendliche, die nicht aus streng religiösen Elternhäusern stammen?

    Bei vielen ist die Radikalisierung eine Antwort auf ihre Verunsicherung bei der Suche nach ihrer Identität. Gründe sind auch persönliche Krisen, fehlende Vaterfiguren, die ein Bedürfnis nach Entlastung schaffen. Wir dürfen aber die Rolle der Religion und der Ideologie als attraktive Antwort auf Überforderung nicht verdrängen. Ja, manche Jugendliche kommen aus säkularen Familien, die aggressiv auftreten und mittlerweile sicherheitsrelevant geworden sind. Es gibt aber auch eine Generation von Muslimen, die aus konservativen Familien kommen und in den meisten Fällen nicht zum IS gehen, aber die Probleme im Schulalltag schaffen. Das gilt für den Umgang mit dem Kopftuch, mit dem Ramadan, mit der Ablehnung der Evolution, es gilt für antisemitische Einstellungen, die sehr verbreitet sind. Über den Nahost-Konflikt zu sprechen ist entsprechend schwer. Wenn ich mit meinem Team in eine Klasse komme und sage, ich bin arabischer Israeli, ist die Ablehnung viel größer, als wenn ich einfach sage, ich bin Palästinenser.

    (………….)

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/radikalisierung-schule-ist-die-einzige-chance-gegen-extremismus-17019111.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  5. Lieber Muchael Stürzenberger,
    vielen Dank für die tolle Arbeit zur Islamaufklärung.
    Tja da hätten die Judikative und Exekutive vor kurzem mich ja auch in Hamburg anklagen müssen als ich ein Paar Argumente bei der PAX Kundgebung über Homosexuelle im Islam zum Besten gab.
    Meine Statements waren etwas salopp formulliert aber es ist und war die nackte Wahrheit.
    So sind diese Linken: wer sich immer kritisch gegen den politischen Islam ausspricht der wird angeklagt, voran leider Michael Stürzenberger als Bauernopfer der Justiz.
    Viele kennen ihn auch die linke Journallie.
    Lieber Michael Stürzenberger,
    bitte nicht falsch verstehen. Der Islam tötet wir haben es doch in Paris und Dresden wieder gesehen.
    Solange ich lebe werde ich mich immer kritisch zum Islam äussern.

  6. Welche bundesdeutsche Justizvollzugsanstalt ist denn der Nachfolge von Hohenschönhausen geweiht? Am besten ein Neubau, denn die Altanstalten sind bereits von friedlichen, frommen Moslems überbelegt

  7. Die Justiz setzt den Willen von oben durch und um. Der lautet, Wahrheit und Tatsachen unterdrücken, Islamisierung gewähren lassen. Die heutigen Akteure chützen nicht mehr das Grundgesetz. Sie tragen aktiv zu dessen Abschaffung bei. Und ein Richter mit so einem T-Shirt. Wenn da gesagt wird, die Unabhängigkeit und Neutralität bliebe gewahrt, dann weißt du schon, in was für einem Unrechtsstaat du lebst.

  8. @BYZANZ: Mein lieber Byzanz, vielen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz. bitte die eigene Sicherheit nicht vernachlässigen, Du wirst noch lange gebraucht.
    Dein
    Hans.Rosenthal

  9. .

    Woran erkennt man, daß ein Jurist lügt ?
    _______________________________________

    .

    1.) Wenn sich seine Lippen bewegen.

    .

    PS:
    An die Deutsche Hippie-Justiz: „Don’t mess with „Stürzi“ !

    .

  10. Sehr geehrter Hr. Stürzenberger,
    Ihre unablässige Arbeit und Mühe kann gar nicht hoch genug geschätzt werden.
    Allerdings leide ich fast seelisch darunter, daß Sie offenbar wertvolle Perlen millionenfach vor die Säue werfen.
    Unsere Justiz ließ sich, wie im 3.ten Reich mal wieder im Handstreich auf links und sozi drehen. Was anderes als Schauprozesse können Sie von einem Stalinisten/Maoisten-System nicht erwarten.
    Es ist längst nicht mehr 5 vor zwölf sondern schon 20 nach drei.
    Achten Sie bitte auf sich und ziehen Sie endlich mal eine stichsichere Schutzweste an.

  11. Ich kann nur immer wieder meinen imaginären Hut ziehen vor dem Mut des Herrn Stürzenberger.
    Passen Sie gut auf sich auf!

  12. Ich finde Volksverhetzung einen schrecklichen Vorwurf!

    Man stelle sich nur vor, das Volk der Mohammedaner wird verhetzt.
    Bisher glaubten sie an das liebe Mohammedlein, das mit den Schäfchen spielte und nun erfahren sie, dass der Mohammed im Grab Leichen bestieg, solange sie noch nicht in Verwesung übergegangen waren. Übrigens völlig offen vor seinen Gläubigen, denen er stolz erklärte, dass er mit dem Geschlechtsakt der Toten den Weg in den Himmel erleichtert.

    Da brechen ja plötzlich Welten zusammen.

  13. Vielleicht sollte ich noch ergänzen, dass Mohammed größten Wert darauf legte, dass das Leichenwasser noch nicht ausgetreten ist und die Leiche noch nicht angefangen hat, unangenehm zu stinken.

    Aufgrund dieser genauen Beschreibung hat die oberste religiöse Instanz, das Fatwa Institut in Kairo eine Fatwa zu genau dem Sachverhalt herausgegeben, innerhalb wie viel Stunden der Geschlechtsverkehr mit Leichen für einen Mohammedaner zulässig ist.

    Ja der Islam gehört zu Deutschland!

  14. Wer sich darüber entsetzt aufregt, sollte immer im Hinterkopf haben, dass der Mohammedanismus praktisch die einzige ist sogenannte Religion ist, die sich um die sexuellen Bedürfnisse der Männer kümmert. Egal wie abartig sie sein mögen. Von Sex mit Babys über Sex mit Leichen bis hin zur Vergewaltigung verheiratete Frauen. und dass sich der Mohammedanismus ausgiebig mit Exkrementen aller Art beschäftigt. Mohammed muss von Exkrementen fasziniert gewesen sein.

  15. Beschluss:
    „meinen Revisionsantrag ablehnte.“

    Gegen einen derartigen Teilbeschluss, wie den Beschluss, kann man Klagen.

    Zitat:
    „es ist Ihnen schon klar, dass Sie aus einem 1400 Jahre alten Buch zitieren“

    Das Problem ist nicht das es dort steht sondern das es gelebt wird und zu einer Kultur geworden ist und als Kultur gelebt wird. Es ist nicht nur politisch sondern die Vorgehensweisen sind zu tiefst anerzogen bis in die Zelle, Ethnobilogisch, kulturell verinnerlicht.

    Die Ethnobiologie ist eine Biologie die man in Deutschland nicht gern, wegen siern Geschichte, herbeizieht.
    Erkenntnis ist das nicht nur der Bauplan des Körpers, bis in die Zelle über DNA vererbt, sondern auch Eltererfahrungen über Spermium und Eizelle, also Software vererbt werden. Vererbung von Kulturellen Eigenarten ist so gegeben.
    Diese s wird selbst in Sendungen wie Planet Wissen vermittelt.

  16. Kassandra_56 26. Oktober 2020 at 10:10

    „Perlen vor die Säue werfen“ dachte ich lange Zeit auch. Aber diese Veranstaltungen sind gerade auch durch die Videoübertragungen viel wirkungsvoller als ich früher dachte. Viele können anhand der Videos ihre Argumentation zum Islamproblem ausbauen. Man trifft immer öfter Leute, die Stürzenbergers videos anschauen und ihn daher kennen, ohne je auf einer Veranstaltung gewesen zu sein. Auch der Ablauf ist durch die Großplakate und Bildtafeln viel professioneller geworden.

  17. Bester Herr Stürzenberger, Ihre Naivität in Ehren, ich war auch mal so und dachte, Richter müssten doch ein bisschen LOGISCH denken können – aber nein, alles ideologisch verblendete notorische Selbstbetrüger und Lügner, jegliche „Diskussion“ zwecklos und „gegen-Argumente“ gibt es für Inquisitoren auch nicht.
    SIE haben GESÜNDIGT, indem sie unsere Gäste als das bezeichnet haben, was sie sind, die größte aller Sünden ist es, die Wahrheit auszusprechen!
    Die notorischen Lügner, im ewigen Streit miteinander, verbünden sich, wann auch immer die Wahrheit erscheint, um sie gemeinsam zu bekämpfen und ihren Überbringen zum Schweigen zu bringen.

  18. Grauenvoll, diese „furchtbaren Juristen“
    …aus dem „Dritten Reich“ nichts gelernt, ihr Juristen???

  19. Ich empfehle Herrn Stürzenberger ausdrücklich, Mohammed nicht den Vorwurf der Nekrophilie anzuhängen. Ein verständiger und mohammedanisch gebildeter Richter wird überzeugend darlegen, das Mohammed nicht nekrophil sein kann, da er ausdrücklich nicht die Frau aus sexuellen Motiven bestiegen hat, sondern aus reiner Barmherzigkeit, um ihr den Weg in den Himmel zu erleichtern! Die Verurteilung ist sicher…

  20. Real existierender Islam: Frauen ist das Zusammenleben mit Nicht-Moslem-Männern (Koran 2.221) verboten. Frankreich reagiert, Deutschland pennt. Und deutsche Richter haben krampfhaft ihren Kopf in ihrem rückwärtigen Körperausgang.

    Frankreich schiebt muslimische Familie nach Misshandlung der Tochter ab

    Eine bosnisch-muslimischen Familie in Frankreich misshandelte ihre Tochter schwer, weil sie mit einem christlichen Serben zusammenleben wollte. Jetzt musste die Familie das Land verlassen. Die Familie sei am Wochenende mit einem Sonderflug in Begleitung von französischen Polizisten in Sarajevo angekommen, habe Bosniens Grenzpolizei bestätigt. Abgeschoben worden seien die Eltern und drei Geschwister des Opfers. Die misshandelte Siebzehnjährige sei hingegen in Obhut der Sozialbehörden in Frankreich geblieben und solle als Volljährige eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erhalten.

    Die Misshandlungen hätten sich im August ereignet. Demnach soll die Familie der Siebzehnjährigen empört darüber gewesen sein, dass diese mit einem drei Jahre älteren Mann serbischer, christlich-orthodoxer Herkunft eine Beziehung eingegangen war. Zur Strafe hätten Familienmitglieder das Mädchen krankenhausreif geschlagen und ihr eine Glatze geschoren. Für dieses „inakzeptable Verhalten“ sei die 2017 nach Frankreich gekommene Familie nun des Landes verwiesen worden. Zuvor seien die Eltern vor Gericht der Misshandlung für schuldig befunden und zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden. Auch sei es ihnen für fünf Jahre verboten, französischen Boden zu betreten.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/misshandlung-frankreich-schiebt-muslimische-familie-nach-bosnien-ab-17018818.html

    Islam ist Islam:

    Die Gelehrten sind sich darüber einig, dass die Heirat einer Frau mit einem nichtmuslimischen Mann verboten ist. Der Beweis dafür ist die Aussage Allâhs (was der Bedeutung entspricht): „Und verheiratet nicht (gläubige Frauen) mit Götzendienern, bevor sie glauben.“ (Sura 2:221)
    Da deine Cousine mit ihm verheiratet ist, soll sie sich von ihm trennen. Es ist ihr nicht erlaubt, ihm zu ermöglichen, mit ihr zu schlafen, denn dies gilt als un-islamische Ehe. Der Weiterbestand dieser Ehe ist Ungehorsam gegenüber Allah und hat Allahs Zorn und harte Strafe zur Folge. Das Kind soll dem Elternteil folgen, der die bessere Religion hat. Es ist dann Muslim, da es zu seiner Mutter gehören soll. Allah wird sich bestimmt um ihr Kind sorgen und durch ihre Gebete wird es rechtgeleitet. Aber sie hat keinen Vorwand, besonders wenn sie weiß, dass sie eine große Sünde begangen hat, nämlich die Heirat mit einem Mann, der Allah, den Erhabenen, leugnet.

    https://www.islamweb.net/de/fatwa/124429/Frau-mit-Nicht-Muslim-verheiratetHat-man-Schuld-wenn-im-eigenen-Restaurant-trotz-Verbot-Alkohol-getrunken-wird

  21. Babieca
    26. Oktober 2020 at 10:37

    „Islam ist Islam“

    Versuchen Sie das einmal einen deutschen Richter klarzumachen!
    Der heutige Richter kann sich nicht einmal ansatzmäßig auch nur vorstellen, was Glaube bedeutet.

    Er hat schon seit seiner Kindheit nicht mehr an den Osterhasen und den Weihnachtsmann geglaubt und ist wahnsinnig stolz darauf. Nicht, dass wir uns missverstehen. Der Richter ist nicht ungläubig. Er glaubt fest daran, dass wegen dem Klimakiller Gas CO2 die Welt den Hitzetod sterben wird. Nein der Richter ist auch nicht ungebildet! Er sieht regelmäßig die Nachrichten im Fernsehen…

  22. Wie sagt der große FÖHRER am Bosporus immer so schön?
    Wer Islam und Islamismus unterscheidet, beleidigt den Islam.

  23. Ich erinnere nur an den Erdoganspruch:
    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Moscheekuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

  24. Klar kann die Sache übel ausgehen. Das ist ja gerade die Gefahr der systematischen Meinungsunterdrückung: Das System, welches der Staat errichtet hat.
    Genau so wie die plumpen Gesinnungsmedien den von der Stadt Berlin veranstalteten Aufruhr gegen Teilnehmer der Querdenken Demo gestern als Aufzug von Reichsbürgern bezeichnet haben.
    Für mich hatte das Ganze etwas vom christlichen Weltjugendtag, begleitet von einigen Opas und Omas. Aber der Geheimdienst hatte wohl ordentlich aufgestockt, und tatsächlich eine einzige verfängliche Fahne entdeckt. Gute Arbeit. Jetzt finden sich die festgenommenen Teilnehmer also als Reichsbürger wieder.
    J. Stürzenberger muss verdammt vorsichtig sein. Wenn es zu einer Gefängnisstrafe kommen sollte, bleibt ihm nur noch die Flucht in die Equadorianische Botschaft. Denn bei der konfessionellen Zusammensetzung in deutschen JVA’s kommt der da nicht lebend raus.

  25. Das Bedeutet im Umkehrschluss, 99.99% des gesagten kann nicht kritisiert werden. Egal ob man mit der Lupe nach einem Haar in der Suppe sucht. Miachel Stürznbegrger hat zu 99,99 % Recht. Deshalb soll er Mundtod gemacht werden.

  26. .

    Juristen haben einen Waldorf-Kindergarten im Kopf
    __________________________________________________

    .

    1.) Das muß man wissen.

    2.) Ein gedanklich unentwirrbares Knäuel an Paragraphen in Meta-Sprache.

    3.) Wie dreijährige Waldorf-Kinder: Wenn die sprechen, verstehen sie selbst nicht,
    was sie zum Ausdruck bringen wollen. Erst recht nicht die anderen
    Kinder/ Erwachsenen.

    4.) Und genauso ist es bei Juristen. Akademisch häufig Elends-Existenzen, intellektuelles Prekariat:

    5.) Nicht zu simpelstem schlußfolgernden Denken in der Lage, verstecken sie sich hinter einer scheinbar ehrbaren und respekt-einflößenden Justiz-Fassade.

    6.) Und in ihrem Faschings-Kostüm (Robe, Beffchen etc.)

    7.) Weiterhin herrscht in der Bevölkerung der esoterische Glaube, daß Juristen fast alles können und fast überall einsetzbar sind: Rechtswesen, Verwaltung, Wirtschaft, Verweser etc..

    8.) Die bittere Wahrheit:
    Juristen können fast nix, blasen aber immer kräftig die Backen auf. Und nutzen die Unübersichtlichkeit des Deutschen Rechtssystems, um finanziell abzusahnen.

    9.) Ich habe vor jedem Bordell-Betreiber mehr Respekt, als vor diesen Nichtskönnern und Blendern, die nur ihren Brioni-Anzug spazieren tragen und auf Pseudo-Statussymbole Wert legen.

    10.) Die im Artikel erwähnte Hamburger Richterin wäre für mich eine Kandidatin für eine MPU = Medizinisch-psychologische Untersuchung. Das sage ich als jemand, der sich wissenschaftlich damit zumindest etwas auskennt.

    .

    .

  27. Ulrike B.
    26. Oktober 2020 at 11:26

    „Das Bedeutet im Umkehrschluss, 99.99% des gesagten kann nicht kritisiert werden. “

    Egal ob 99,99% oder 99,999%…
    Herr Stürzenberger hat zu 100% recht. Und das ist ein unlösbares Problem für alle, die diese Raub Mord und Totschlag Ideologie als einen wichtiger Bestandteil für Deutschland betrachten.

    Boxei unserem früheren Bundespräsidenten glaube ich nicht, dass er nekrophil oder pädophil ist, er ist und war strunzdumm. deswegen wurde er auch von Frau Dr Merkel zum Präsidenten gemacht. Frau Dr Merkel liebt Männer, denen die Dummheit aus den Ohren herausquillt.

  28. Aha, also wird der politische Islam wieder einmal auf ein Volk reduziert, was wahrlich volksverhetzend ist und die Geknechteten in islamischen Ländern, darunter auch viele Moslems selbst, müssen weiter leiden, weil das ja zur Rasse gehört, also genetisch festgelegt ist?
    Und das nennt man dann Antirassismus?

    Ich dachte, Antirassismus stellt alle Menschen auf eine Stufe, aber nicht, dass Menschenrechte unter verschiedenen Rassen und Völkern im Sinne des Antirassismus unterschiedlich verteilt werden müssen.

    Naja, hab ich mich getäuscht, wenn schon Staatsanwälte und Richter das so sagen … .

  29. Dern Begriff „Politischer Islam“ halte ich für untauglich und falsch.
    Das ist so wie damals der Begriff „Politische Theologie“. Wie wir sagten, gibt es in einer Klassengesellschaft keine unpolitische Theologie.
    Und es gibt auch keinen Islamismus, es gibt den Islam, und der ist per se politisch.
    Ist das so schwer zu verstehen??????????????????
    Dabei finde ich die Aktivitäten von Herrn Stürzenberger wichtig und bewundernswert.

  30. .

    An: Danielleveline 26. Oktober 2020 at 11:37 h

    Den Begriff „Politischer Islam“ halte ich für untauglich und falsch.
    Das ist so wie damals der Begriff „Politische Theologie“. Wie wir sagten, gibt es in einer Klassengesellschaft keine unpolitische Theologie.
    Und es gibt auch keinen Islamismus, es gibt den Islam, und der ist per se politisch.
    Ist das so schwer zu verstehen??????????????????
    Dabei finde ich die Aktivitäten von Herrn Stürzenberger wichtig und bewundernswert.

    .

    Sie haben recht. Und doch nicht verstanden.

    Herr Stürzenberger weiß das selber mindestens so gut wie Sie, was Sie schildern.

    Haben Sie sich mal überlegt, was passierte, wenn Herr Stürzenberger wahrheitsgemäß sagte: Es geht hier gegen den Islam insgesamt und gegen ALLE Moslems.

    Eben. Das Messer im Rücken bei der nächsten Kundgebung wäre ihm sicher.

    Es ist also eine Art LebensVersicherung und Gegen-Taqiyya. Bis die Zeit reif ist für weiteres.

    MOD: Sie können die zitierte Stelle des Kommentars, auf den Sie sich beziehen, am besten in kursiv setzen und oben hineinkopieren (was ich jetzt für Sie gemacht habe). Das ist auch lesefreundlicher. Als hervogehobener Einschub ist auch die „blockquote“-Funktion zu empfehlen.

  31. „es ist Ihnen schon klar, dass Sie aus einem 1400 Jahre alten Buch zitieren“

    LOL – soll das ein Argument sein? Oder ist es eher Ausdruck mangelnden logischen Denkvermögens?

  32. PS:
    Türken/ Araber hier in Deutschland brauchen ihre Wurzeln nicht verleugen, sollen sich aber von den verbrecherischen Lehren Mohammeds distanzieren und zu Ex-Moslems werden.

  33. @Mod:
    Vielen Dank für den berechtigten Hinweis.

    Ich mache das auch üblicherweise, bitte gehen Sie ins Archiv.
    Diesmal vergessen.

    Normal mache ich erst meine Antwort. Dann in Parenthese [(…….)] den Bezugstext.

    .

  34. Europa bettelt förmlich um ihre Untergang und ihre Islamisierung !
    In alle Ballungsgebieten von Europas Großstädten brauchen wir
    keinen angst für den Jihad Nachwuchs haben,
    die sind jetzt schon so gut wie Vollzählig da !
    NO GO Arien planmäßig um gesetzt und Beschlagnahmt !

  35. Danielleveline 26. Oktober 2020 at 11:37
    Dern Begriff „Politischer Islam“ halte ich für untauglich und falsch.
    Das ist so wie damals der Begriff „Politische Theologie“. Wie wir sagten, gibt es in einer Klassengesellschaft keine unpolitische Theologie.
    ——————————-
    M. Stürzenberger gebührt jede Form von Rückhalt, finanziell und menschlich. Leider steht er fast allein auf weiter Flur.
    Michael Stürzenberger weiss genau was er tut, und das mit gutem Grund.
    Mit dem Kopf durch die Wand geht nicht.
    Es gibt genügend Argumente und Fakten, die beweisen, dass es u.a. den politischen Islam sehr wohl gibt.
    Z.B. gibt es 43 Länder mit Staatsreligion. Ich glaube man kann mit Recht behaupten, dass dort das vorherrschende politische System entsprechend dominiert.
    27 der 43 Länder mit Staatsreligion sind laut verfügbaren Studien islamisch. Dort dürfen keine Gesetzte gegen den Koran verstoßen.
    https://www.idea.de/politik/detail/pew-studie-in-43-laendern-gibt-es-eine-staatsreligion-102707.html
    Hier sind wir dort, wogegen M. Stürzenberger sich positioniert. Und dabei können wir ihn unumwunden unterstützen. Das letzte, was wir jetzt in D noch brauchen ist der Import von Elementen von Staatsreligionen. Sharia Polizei ist z.B. auf deutschen Boden (noch) verboten. Leider ist dieses Land nicht mehr bereit, diesen Anspruch zu verteidigen!
    M. Stürzenberger riskiert bereits jetzt schon mehr, als er riskieren sollte. Warum er das trotzdem tut, weiss nur er selbst, aber so lange er sich weiterhin auf den politischen Islam bezieht, sollte er immer wieder mit einem guten Anwalt aus der Nummer rauskommen. Notfalls dann vor dem EuGh. Zumindest Frankreich weiss inzwischen, wogen Stürzenberger hier ankämpft.

  36. Stürzi hat etwas gegen die Ideologie. Um Moslems geht es doch gar nicht. Warum verstehen die das nicht?

  37. ghazawat 26. Oktober 2020 at 10:25

    Wer sich darüber entsetzt aufregt, sollte immer im Hinterkopf haben, dass der Mohammedanismus praktisch die einzige ist sogenannte Religion ist, die sich um die sexuellen Bedürfnisse der Männer kümmert. Egal wie abartig sie sein mögen. Von Sex mit Babys über Sex mit Leichen bis hin zur Vergewaltigung verheiratete Frauen. und dass sich der Mohammedanismus ausgiebig mit Exkrementen aller Art beschäftigt. Mohammed muss von Exkrementen fasziniert gewesen sein.

    —————————————————————————————————————————-

    Nun ja, er war eben ein exkremist :-))

  38. Der Staatsschutz! Ja, ich habe fast die ganze Kundgebung im Netz gesehen. Das, was sich gegen Abend auf dem Platz zeigte, wäre tatsächlich etwas für den Staatsschutz. Diese jugendlichen Muslime sind zu einem großen Teil eine Gefahr für uns alle. Sehr viele muslimische Jugendliche sind fanatisiert. Woher kommt dieser Fanatismus?
    Wo wird das den Jugendlichen eingeimpft? In den Schulen? Im Islamunterricht? Islamunterricht in den Schulen? Oder in den Moscheen. Unser Staat hat die Verpflichtung sich diese Stellen genau anzusehen. Es sollte keinen Islamunterricht in öffentlichen Schulen geben. Die Moscheen sollten sehr kritisch angesehen werden.
    Michael Stürzenberger bitte bleibe dran!

  39. .

    An: Haremhab 26. Oktober 2020 at 12:32 h

    .

    Das ist jetzt ein ironisch gemeinter Kommentar von Ihnen, oder ?

    Falls nicht:
    Was wäre Islam, OHNE Menschen (=Moslems), die diese Ideologie „transportieren“ ?

    Richtig: Ein „Nichts“. Nicht existent.

    Wie ein schlaffer Handschuh ohne Hand drin.

    .

    [( Stürzi hat etwas gegen die Ideologie. Um Moslems geht es doch gar nicht. Warum verstehen die das nicht? )]

    .

  40. Ich wünschte mir Ben Shapiro als Verteidiger.

    „Es ist Ihnen schon klar, dass Sie aus einem 1400 Jahre alten Buch zitieren“ – „Es ist Ihnen schon klar, dass Sie Ihren Eid auf ein 2000 Jahre altes Buch abgelegt haben?“

  41. „… dass ein zufällig an der Kundgebung vorbeigehendes „Laufpublikum“ den Satz „Moslems lehnen Demokratie ab“ isoliert aufschnappen und das als verallgemeinernde „Volksverhetzung“ empfinden könnte.“
    *******************
    Wenn man der AfD im BT „Antisemitismus“ und „Zerstörung des Rechtsstaates“ vorwirft oder als Nazis beschimpft, ist das natürlich keine Volksverhetzung.
    Ich habe den Eindruck, Richter sind besonders stolz auf ihre Parteilichkeit bzw Unbelehrbarkeit. Es genügt sich im Studium irgendeine Weltsicht angeeignet zu haben, der man die Gesetze unterordnen. Fertig ist der Hin- Richter.

  42. Ich meine unter „Volksverhetzung“ versteht der Herr Richter:
    Eine Tatsache(!) wird als negativ herausgestellt und so den Leuten als „negative Tatsache“ verkauft.
    Es bleibt also eine (zu schützende) Tatsache übrig, die als positiv oder zumindest als neutral verkauft werden muß.
    Der Herr Richter bewertet also Tod auf Apostasie, Tod den Ungläubigen, Versklavung von Ungläubigen, Sharia statt Grundgesetz, Welteroberung durch Islam, Steinigung für Ehebruch usw als positive bzw neutrale Tatsache?
    Interessant!

  43. Mord an Samuel Paty: Das hat was mit uns Muslimen zu tun

    Der Mord an Samuel Paty hätte für die islamischen Verbände Anlass sein müssen, sich zu äußern. Denn es gibt unter vielen Muslimen eine unkritische Haltung zur Gewalt.

    Ein Gastbeitrag von Murat Kayman

    Murat Kayman ist Jurist und war von 2014 bis 2017 Koordinator der Landesverbände des islamischen Dachverbands Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib). Nach der Affäre um die Spitzeltätigkeit von Imamen in Deutschland legte er sein Amt nieder. In diesem Gastbeitrag, der auf einem längeren Blogeintrag basiert, setzt er sich nach dem Attentat auf den Pariser Lehrer Samuel Paty kritisch mit der Haltung muslimischer Verbände und vieler Muslime zur Gewalt auseinander. Kayman ist Mitbegründer der Alhambra Gesellschaft, einem Zusammenschluss von Musliminnen und Muslimen, die sich als Europäer begreifen, und Mitglied des Podcasts „Dauernörgler“.

    Der Lehrer Samuel Paty wurde nur 47 Jahre alt. Er war damit in meinem Alter. Er musste sterben, weil er seinen Schülern am Beispiel der Mohammed-Karikaturen die Bedeutung von Meinungsfreiheit erklären wollte.

    „Musste sterben“ ist angesichts der tatsächlichen Umstände der Mordtat eine Verharmlosung. Wir müssen, gerade als Muslime, deutlicher beschreiben, wie er umgebracht wurde. Samuel Paty wurde nicht erschlagen oder erstochen. Er wurde nicht erdrosselt oder erschossen. Die Art und Weise seiner Ermordung haben muslimische Extremisten bei ähnlichen Taten in der Vergangenheit als „Schlachtung“ ihres Opfers bezeichnet. Die Täter vollziehen ihre Tat dabei unter Anrufung Gottes. Es ist zu vermuten, dass auch der Mörder Samuel Patys seinem Motiv und seiner Tat die Bedeutung einer religiösen Rache oder einer stellvertretend vollzogenen göttlichen Strafe verleihen wollte.

    Lehrer. Meinungsfreiheit. „Schlachtung“. Aufgrund dieser besonderen Konstellation habe ich gewartet und mich gefragt, was die muslimischen Gemeinschaften und Dachverbände in Deutschland zu diesem Mordanschlag in Paris sagen werden.

    Als Muslim meint und hofft man, die öffentlich präsenten muslimischen Dachverbände auf Bundesebene, wie die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib), die Islamische Gemeinschaft Millî Görü? (IGMG), der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) oder der Islamrat, hätten gerade wegen dieser Konstellation das Bedürfnis, in diesem Fall nicht zu schweigen, so wie oft. Denn welchen Wert hat es, zu behaupten, man erfülle die Merkmale einer Religionsgemeinschaft, als die man vom deutschen Staat anerkannt werden will, wenn in den entscheidenden Momenten unseres Zusammenlebens diese Behauptung nicht mit Wort und Tat bestätigt wird?

    Doch außer ein paar spärlichen Tweets oder Einträgen auf Facebook war nichts zu lesen oder zu hören. Selbst das wenige, das gesagt wurde, folgte einer Dramaturgie, die mittlerweile wie eine ritualisierte Betroffenheitsfolklore wirkt. Fast schon genervt klangen diese Erklärungen. Man habe doch all die Jahre immer und immer wieder erklärt, dass solche Taten nichts mit dem Islam zu tun haben! Am Ende des Tages bedeutet Islam Frieden und Allah allein weiß, weshalb Menschen plötzlich auf die Idee kommen, anderen die Kehle durchzuschneiden. Ich kann diesen öffentlich reproduzierten ignoranten Fatalismus der muslimischen Dachverbände nicht mehr hören.

    Dabei gäbe es nach einem solchen Anschlag vieles zu bereden. Und viele Fragen. Ob etwa ein Zusammenhang zwischen einem solchen Mord und dem islamischen Opferritus bestehen könnte. Das jährliche Opferfest wird als Pflichterfüllung und Segen angepriesen. Kaum jemand stellt dies infrage oder fordert, die Schlachtung vielmehr als mahnende Erinnerung an das menschliche Gewaltpotenzial wahrzunehmen; als einen Tabubruch, nämlich der Tötung eines von Gott erschaffenen Wesens, das an die Anmaßung des Menschen erinnern und ihm Demut abverlangen soll.

    Stattdessen wird der Akt des Tötens, konkret des Schlachtens eines dem Menschen hilflos ausgelieferten Lebewesens mittels Kehlschnitt als Normalität der Dominanz des Überlegenen gegenüber dem Unterlegenen – dem vielleicht Minderwertigen? – etabliert. Eine Dominanz, die sich in den eingangs geschilderten extremistischen Morden als Tathergang wiederholt.

    Die Verdrängungshaltung der Verbände

    In Freitagspredigten mag noch so häufig wiederholt werden, dass Islam Frieden bedeutet. Aber es gibt im religiösen Alltag der Muslime, in den Verbänden und Gemeinschaften bis ins unterste Glied strukturelle Probleme und jene, die vorgeben, uns Muslime zu vertreten und sich gerne als „Großverbände“ präsentieren, sind mit ihrer Verdrängungshaltung ein gewichtiger Teil dieser Probleme. Es geht um ein Vorleben, um Denk- und Handlungsmuster, die von den Dachverbänden bis in die Gemeinden hinein ein Klima der Abwertung und Hierarchisierung schaffen. Es herrschen Bedingungen, in denen sich der Einzelne mit seinem individuellen Verhalten stets einer kollektiven Akzeptanz unterordnet und sich einer widerspruchslosen Duldung und Befürwortung durch die religiöse Gemeinschaft vergewissert.

    Alle Religionen, so auch der Islam, tragen ein Friedenspotenzial und ein Gewaltpotenzial in sich. Das, was die Glaubensgemeinschaften als religiös konforme Haltung vorleben und tradieren, prägt ganz wesentlich die Frage, in welche Richtung sich insbesondere junge Muslime entwickeln.

    Wenn also die muslimischen Verbandsvertreter frustriert und desinteressiert darauf hinweisen, dass das alles nichts mit dem Islam zu tun hat, müssen wir ihnen entgegnen: Es hat was mit uns Muslimen zu tun. Die von Muslimen verübte Gewalt hat sehr viel mit dem zu tun, was Muslime in ihren Gemeinschaften als akzeptabel dulden, was sie unterstützen, was sie nicht zum Anlass für Widerspruch nehmen, was sogar eine gemeinsame Identität fördert und was das Gefühl von Zugehörigkeit festigt. Denn auch der Mörder Samuel Patys wird für sich in Anspruch genommen haben, als „guter Muslim“ zu handeln. Die muslimischen Dachverbände schulden uns Muslimen und der gesamten Gesellschaft eine Antwort auf die Frage, warum er seine Tat nicht als Widerspruch zu diesem Anspruch erlebt hat.

    Eine unkritische Haltung zur Gewalt

    Dabei kann ich nicht die Augen davor verschließen, was wir in unseren muslimischen Gemeinschaften unwidersprochen hinnehmen und als wiederkehrende Verhaltensmuster akzeptieren. Es geht nicht darum, dass Gewalt ausdrücklich befürwortet wird, aber sehr wohl gibt es unter Muslimen eine unkritische Haltung zur Gewalt und eine Militanz des Denkens und Glaubens, die nicht mehr hinterfragt wird und nicht als Widerspruch zum Islam wahrgenommen wird.

    In unseren muslimischen Gemeinschaften hat Gewalt einen viel zu häufig akzeptierten, als gesellschaftliche Normalität hingenommenen Platz. In der Kindererziehung, im Verhältnis von Mann und Frau oder als Muster kollektiver, politischer oder identitärer Auseinandersetzungen.

    Weit verbreitet ist zum Beispiel in der religiösen Pädagogik noch die Vorstellung von Autorität und Unterordnung, die im Zweifel auch mit körperlicher Züchtigung einhergehen kann – die körperliche Herrschaft über das physisch unterlegene Kind wird als legitim angesehen. Oder suchen muslimische Frauen, die seelische oder körperliche Gewalt in der Ehe erfahren, Rat bei muslimischen Gemeinden und Verbänden, kommt es nicht selten vor, dass ihnen Geduld und stillschweigendes Ausharren empfohlen wird. Nicht die Gewalt des Mannes gilt als religiöse Verfehlung oder gesellschaftliches Stigma, sondern vielmehr der Status einer geschiedenen Frau.

    Relativierung des Lebensrechts

    In den muslimischen Dachverbänden ist nicht selten die Vorstellung verbreitet, die eigenen Gemeinschaften seien Festungen des Islam in einem antimuslimischen Europa; seien wehrhafte Wagenburgen des Anstandes und der Moral in einer ethisch verderbten Gesellschaft, die sich dem Hedonismus, der Promiskuität, der Homosexualität und ganz allgemein der Lasterhaftigkeit hingegeben hat. Weil die Außenwelt derart schädlich ist, ist der innere Zusammenhalt besonders wichtig.

    Zur Rhetorik gehört deshalb häufig die Reminiszenz an die Schlacht von Uhud im Jahre 625. Sie gilt als metaphorische Warnung vor Pflichtvergessenheit und Leichtsinn. In dieser historischen Schlacht standen die muslimischen Kämpfer in Medina kurz vor einem Sieg gegen ihre Angreifer. Jedoch verließen die muslimischen Bogenschützen, getrieben von der Aussicht auf reiche Beute, eine strategisch wichtige Anhöhe und verloren damit den sicher geglaubten Sieg. Die Verbandsfunktionäre werden nicht müde, das Bild der Uhud-Bogenschützen zu beschwören, wenn sie die eigenen Reihen schließen und zur bedingungslosen Loyalität aufrufen wollen.

    Wenn eine solch militarisierte Sprache gepflegt und historische Schlachten zitiert werden, um zu demonstrieren, dass man bald auch in Deutschland siegreich sein werde, dann muss man sich nicht wundern, dass es in hiesigen Moscheegemeinden nicht als pädagogische Entgleisung wahrgenommen wird, wenn Kleinkinder mit Uniform und Spielzeuggewehr unter dem Applaus ihrer begeisterten Eltern an Inszenierungen von historischen Kriegen und Tod teilnehmen.

    Bis heute ist das Verständnis von Erfolg und Macht mit der Eroberung ehemals muslimisch beherrschter Gebiete oder Symbolbauten verwoben. Eine besondere Funktion erfüllt dabei die al-Aqsa-Moschee in Jerusalem. Ihre regelmäßig geforderte „Befreiung“ richtet sich gegen Juden, die im Rahmen antisemitischer Stereotype als übermächtiger Feind und Ränkeschmied imaginiert werden.
    Die Vorstellung von religiöser Überlegenheit

    Die Rollenverteilung im Nahostkonflikt hat mittlerweile eine quasireligiöse Ersatzfunktion eingenommen: Die Haltung zu diesem Konflikt gilt als Nachweis der eigenen Frömmigkeit. Als „guter Muslim“ ist es völlig klar, wie die Antwort auf die Gretchenfrage kollektiver muslimischer Identität „Wie hältst du es mit Israel?“ lauten muss. Der Antisemitismus unter Muslimen ebnet damit den Weg zur Wahrnehmung und letztlich auch zur Legitimation von Gewalt als Reaktion auf erlittenes Unrecht. Er gilt als gegenwärtiger Vergewisserungsanker für historische Gewalt an Muslimen – und damit als moralische Entschuldigung eines religiösen Tabubruchs: der Tötung eines anderen Menschen.

    Es gehört zum Wesen einer jeden Religion, dass sie exklusivistische Züge trägt. Wir halten unsere eigene Erzählung von Gott und der Schöpfung nur deshalb für glaubwürdiger als die vieler anderer alternativer Erzählungen, weil wir mit ihr aufgewachsen sind. Jede Religion hält jedoch für ihre Angehörigen auch die Zumutung von Irrationalität bereit. Diese Bruchstellen sorgen im Idealfall dafür, dass der Wahrheitsanspruch der eigenen Religion stets einen Hauch des Selbstzweifels erhält. Unser Glaube fordert uns dazu heraus, den eigenen Wahrheitsanspruch nicht nur zu behaupten, sondern durch gute Taten für alle unter Beweis zu stellen.

    Vernichtung statt Anerkennung

    Jemand, der Gewalt gegen andere ausübt, will diesen mittelbaren Wahrheitsbeweis nicht antreten. Er will der Herausforderung, in einer widersprüchlichen Welt gläubig zu sein, durch die Vernichtung des anderen ausweichen. Ein wahrhaft gläubiger Mensch kann sich indes nie im Besitz einer vollständigen Wahrheit– und damit im Zustand der Vollkommenheit – wähnen. Vollkommenheit ist ein göttliches, kein menschliches Attribut.

    Wer sich als Muslim im täglichen Gebet nur Gott hingibt und sich nur vor ihm beugt, im Gebet geradezu körperlich, darf eigentlich von keinem anderen Menschen erwarten, dass dieser sich der Glaubensüberzeugung und der Meinung eines Muslims zu beugen habe.

    Wer aber in Kategorien von Überlegenheit und Unterordnung glaubt, ist anfällig dafür, andere Menschen abzuwerten. Jene, die einen solchen Weg einschlagen, können irgendwann auch zu der Überzeugung gelangen, dass menschliches Leben unterschiedlich viel wert ist, je nachdem, was einer denkt und meint.

    Wir müssen als Muslime deshalb aufhören, andere Lebensweisen und Glaubensauffassungen in eine Rangfolge der Glaubwürdigkeit oder Werthaltigkeit einzuordnen. Wir müssen aufhören, solche Abwertungs- und Ausgrenzungserzählungen in unseren Gemeinschaften zu dulden. Wir müssen aufhören, Rassismus, Antisemitismus und Misogynie als hinnehmbare Haltung, ja gar als kollektive Identitäten stiftende Merkmale eines „normalen“ oder „guten“ Muslims wahrzunehmen.

    Der Islam ist eine Idee davon, was Gott und was der Zweck seiner Schöpfung sein mögen. Wir Muslime entscheiden täglich darüber, wie wir diese Idee leben und damit auch darüber, ob sie uns zur Gewalt oder zum Frieden führt.

    https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-10/samuel-paty-mord-islamismus-islam/komplettansicht

  44. Ich würde gerne Mitglied der BPE werden. Aber ein automatisches Lastschriftmandat von 50 € pro Jahr, wo niemand so recht weiß, wie lange es die BPE noch geben wird oder wie das Geld dann verwendet wird? Hmm.

  45. Ich bewundere Herrn Stürzenberger für sein Engagement.
    Man sollte sich allerdings die Frage stellen,ob man diese
    Aufklärungsarbeit in eine entsprechend zu gründende Partei,
    überleiten sollte.
    Man kann noch 100 Jahre über die Gefahren des Islam berichten,
    reden,aufklären.
    Letztendlich bringt es nichts,weil das Volk seine Abscheu oder auch
    Angst,nirgendwo zur Sprache bringen kann.
    Es ist niemand da,der sich diesen Protesten annimmt ,und entsprechend,
    politisch bekämpft.
    Pegida sehe ich in einer ähnlichen Situation.
    Sie leisten eine wunderbare Arbeit,aber können letztendlich
    nichts verändern,weil es keine Grundlagen dafür gibt, und
    die etablierten Parteien,sich niemals,ihren Themen stellen werden!

  46. Geldstrafe von 4400 Euro

    Das Urteil für Straftatbestand „Beleidigung vom ehrenvollen und voll umfänglich vorbildlichen Islamisten Mohammed“ wird normal mit Peitschenhieben oder Steinigung bestraft.
    Aber Peitschenhiebe und Steinigung sind ja leider außer Betrieb (werden sich Staatsanwalt, Richter und Verfassungsschützer gedacht haben).
    Deshalb wurden (vorerst) nur 4400€ verhängt.

    Die Scharia gehört zu Deutschland.

    MohammedMaoDauster sind gütig und gerecht.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Raif_Badawi

  47. Raif Badawi, verurteilt zu 1000 Peitschenhiebe und 10 Jahre Gefängnis in SA, weil er sich für Religionsfreiheit, Toleranz, Meinungsfreiheit und Islamkritik eingesetzt hat.

    2015 bat seine Frau, den damaligen Vizekanzler Sigmar Gabriel sich anlässlich einer unmittelbar bevorstehenden Reise nach Saudi-Arabien für ihren Mann einzusetzen.
    Gabriel versprach dies, aber … den konkreten Einsatz der deutschen Regierung für Badawi wolle er „sinnvollerweise nicht im Fernsehen“ besprechen.
    SchariaVerfassungsSchutz und deutschen SchariaStaatsanwälten, dann wegen „Volksverhetzung“ zu Peitschenhieben und Steinigung 4500€ Strafe verurteilt zu werden?

    Das ist der Unterschied zwischen Stürzenberger und Gabriel:
    Stürzenberger spricht die Probleme bzgl. dem Islamisten Mohammed öffentlich an.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Raif_Badawi

  48. heute beim surfen gelesen: https://www.auswandern-handbuch.de/als-rentner-nach-spanien-auswandern/
    (…)Andalusien, die südlichste Region auf dem Festland, ist ebenfalls ein beliebtes Ruhestandsziel und hat knapp 3.000 Sonnenstunden im Jahr. Die Küste im Süden Spaniens, die 300 km lange Costa del Sol, bietet zahlreiche schöne Strände. In Torrox, einem kleinen Urlaubsort an der Costa del Sol, haben beinahe 4.000 Deutsche ihren Wohnsitz angemeldet. Damit ist die Stadt mit 19.000 Einwohnern die Stadt mit den meisten deutschen Einwanderern auf dem spanischen Festland. In Torrox haben sich auch deutsche Bäcker, Metzger und Friseure niedergelassen. Einmal im Jahr wird sogar ein Oktoberfest gefeiert. Neben Sonne, Strand und Meer bietet Andalusien aber auch sehr viel Geschichte. In den Städten Córdoba, Granada und Sevilla sind zahlreiche beeindruckende Denkmäler der 800-jährigen Maurenherrschaft zu finden.(…)

    DIE LETZTEN SÄTZE AUF DEUTSCHLAND ÜBERTRAGEN: In vielen vormals Deutschen Städten haben sich auch türkische Rechtanwälte, Reisebüros, Shisha-Bars, Bäcker, Metzger und Friseure und jede Menge Berufsarbeitslose niedergelassen. Einmal im Jahr wird sogar ein Oktoberfest gefeiert. In den Städten BÜRLÜN, KOLONYA, HARAMBURG, BREMISTAN, etc. sind zahlreiche beeindruckende Denkmäler der 60-jährigen T.ürkenherrschaft zu finden… Fast alle haben die Form eines Reaktors und sind von 1-2 Brülltürmen umgeben. Die belagerten Stadtviertel erkennt man als Einheimischer kaum wieder.
    H.R

  49. T.Acheles 26. Oktober 2020 at 14:39 … ups da fehlt noch ein Teil, so sollte es sein:

    … „sinnvollerweise nicht im Fernsehen“ …
    WARUM wollte Gabriel die Probleme nicht ÖFFENTLICH ansprechen?

    Hatte er Angst, dass dann der SchariaVerfassungsSchutz und deutsche SchariaStaatsanwälten, ihn wegen „Volksverhetzung“ zu Peitschenhieben und Steinigung 4500€ Strafe verurteilt würde?

  50. ghazawat 26. Oktober 2020 at 10:48
    Babieca
    26. Oktober 2020 at 10:37
    „Islam ist Islam“
    —–

    Glaube ist die positive Führsprache für etwas Unbewiesenes.

    Glaube ist somit nicht beweisbar nicht argumentativ erfassbar.

    Für Muslime:
    Einen Unglauben kann es nicht geben, da weder der Eine noch das Andere Glauben bewiesen werden kann.

    Auch für Bürger:

    Kultur bildet sich, um ein Miteinader, ein unaufwendiges mit Einander zu gestalten.

    Kulturelle Eigenarten können Diskutiert werden.
    Ob sie mit einander können, wird dann unter umständen, weil inkompatibel, bis auf das Messer ausgetragen.

    In dem Fall ist eine Trennung der Kulturen angebracht.

    Die Dazukommende haben zu gehen. Die humanitären bleiben.

    Der Bürger glaubt an den Rechtstaat. Bekommt aber nur das interpretierte Recht, eines Richters. Deren Meinung ist eine Glauben über das Recht.

    Eigentlich sollten Richter über das Recht Gerechtigkeit einstellen.

    Der Bürger Glaubt an die Gerechtigkeit, des Staates, die sich seltenst, über das Recht, die Rechtssprechung einstellt.

    Bedenke 202010026

  51. Der boese Wolf 26. Oktober 2020 at 11:47

    Staatsanwalt am HH-Amtsgericht: „Es ist Ihnen schon klar, dass Sie aus einem 1400 Jahre alten Buch zitieren“
    —-
    LOL – soll das ein Argument sein? Oder ist es eher Ausdruck mangelnden logischen Denkvermögens?

    Hamburg ist notorisch für so einen Mist, wenn es um die unbedingte Verteidigung des Islams geht. Dort wurde für den Koran 2006 die Bezeichnung „vorkonstitutionelle Schrift“ geprägt, die seither an jedem deutschen Gericht jegliche Kritik am Koran beiseitewischt. Mit diesem Argument wurde dort auf dem Höhepunkt des Ausflippens der Mohammedaner über den Mo-Zeichnungen von Jyllands-Posten eine Klage gegen ein Koranverbot (ich glaube, es war „unsere Alster“, die hier klagte) von der Staatsanwaltschaft (Frau Dr. Kühne) abgelehnt.

    Ich habe daraus hier ausführlich zitiert, die Begründung ist immer wieder lesenswert:

    http://www.pi-news.net/2015/08/verfuegung-der-sta-stuttgart-koranaussagen-sind-keine-volksverhetzung-%C2%A7-130-stgb/#comment-3025572

    14 Jahre später ist die Islamisierung und die quasi-Heiligsprechung des Islams in Deutschland schlimmer denn je. Vor dieser millionenfachen Mordsekte in Land hat jeder Angst. Wehe, wenn sie islamkonform ausrasten.

  52. Die Dinge wiederholen sich, in der sogenannten DDR wurde das nur staatsfeindliche Hetze genannt.
    Pass auf Dich auf, Michael!

  53. ghazawat 26. Oktober 2020 at 10:48
    Nicht, dass wir uns missverstehen. Der Richter ist nicht ungläubig. Er glaubt fest daran, dass wegen dem Klimakiller Gas CO2 die Welt den Hitzetod sterben wird. Nein der Richter ist auch nicht ungebildet! Er sieht regelmäßig die Nachrichten im Fernsehen…
    +++
    richtig schön bös formuliert und spricht mir aus der Seele.

    Mein Vater war auch Richter, allerdings ein wirklich hochgebildeter Mensch.

    Erinnern kann ich mich noch daran, wie er völlig entrüstet feststellte, daß seine Kollegen fast alle Altnazis waren.
    Einige Jahre später sprach er empört darüber, daß jetzt sehr viele Kollegen „rote Socken“ wären.
    Er fand Adenauer und Erhard sehr gut, Kohl auch noch irgendwie, hielt jedoch Joschka und Schröder für den letzten Schrott.
    Leider fürchte ich, daß auch mit meinem Daddy solche Richter mittlerweile ausgestorben sind.

  54. “ Darin beschreibe ich, dass es aufgrund der demographischen Entwicklung in einigen Jahrzehnten moslemische Mehrheitsverhältnisse geben wird. Auf dem Weg zur Machtübernahme werden Drohungen, Einschüchterungen, Gewalttaten, Terroranschläge und auch Vergewaltigungen zunehmen. Jetzt will man mir vorwerfen, dass ich allen Moslems dieses Verhalten un“
    ——————————-

    Was stimmt daran nicht? Der Islam ist eine Terrororganisation zum Zweck der Erreichung der Weltherrschaft und der Koran ist ein einziges Hassbuch! Punkt!

  55. @Babieca 10:37

    https://www.islamweb.net/de/fatwa/124429/Frau-mit-Nicht-Muslim-verheiratetHat-man-Schuld-wenn-im-eigenen-Restaurant-trotz-Verbot-Alkohol-getrunken-wird
    ============================

    Das ist ja grauenvoll!!
    Der Islam ist ja die nahtlose Weiterführung nationalsozialistischer Ideologie:
    – Moslem= „Herrenmensch“
    – Nichtmoslem= „Untermensch“
    – Heirat Muslima mit Nichtmoslem= „Verstoß gegen die Reinerhaltung der Rasse“
    „Reinerhaltung der Rasse“ und Durchsetzung einer „Herrenrasse“, hatten wir das nicht schon einmal vor 80 Jahren?

    …kann mir irgendjemand erklären, warum Herr Stürzenberger in einem Land, das Auschwitz betrieben hat, wegen Warnung vor dem Faschismus, egal welcher Coleur, juristisch verfolgt wird anstatt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet zu werden?

    …meine Kollegen aus anderen Ländern kriegen das mit
    …Resultat: ich schäme mich im Ausland, Deutscher zu sein

  56. Ich meine, das Problem bei „unserer“ Justiz ist auch, dass die noch in ihrer Wohlfühlblase schlafen. Beamtengehalt kommt automatisch auf’s Konto. Kinder auf Privatschulen, Richter lesen den Fall nur „theoretisch“ aus den Akten und meinen dann, vom Grünen Tisch alles zu verstehen. Dann wahrscheinlich noch treue Tagesschau-Konsumenten. Richter müssten, bevor sie über andere Menschen urteilen, mit den realen Bedingungen des Lebens konfrontiert werden. Lasst z.B. die Hamburger Richterin mal 1 Monat allein als Frau in einem Problemviertel wohnen, dann denkt sie vielleicht anders über den politischen Islam.

  57. Kein Zweifel, dass M Deutschland sich in 30 Jahren zu einer Scheindemokratie bzw. DDR2 Diktatur entwickelt hat, zuletzt in Schnellzugtempo, Corona kam gerade recht, die letzten Huerden dafuer wegzuraeumen.
    Die einzige Oppositionspartei ist unter Dauerbeschuss, mit unwuerdigen Behinderungen aller Art wie Treffen in Saelen/Gaststaedten werden durch Erpressung der Eigentuemer/Wirte nahezu unmoeglich gemacht,
    wo dies nicht reicht, schickt man die Antifa vor um zu „entglasen“ Haus beschaedigen, weitere Drohungen gegen Familie incl. Kindern des Wirts auszustossen.
    Das sind Verhaeltnisse, nur vergleichbar mit Nazigewalt Anfang der 30er Jahre, als die SA dafuer zustaendig war.
    Leider stellt sich das westliche Ausland bisher blind fuer diese Zustaende,
    Merkel wird da als „geachtete Kanzlerin“ gefuehrt, die der „christlich konservativen Partei“ vorsteht, auch hier hat die Propaganda dieses Unrechtsstaates sowie die“ Blindheit“ der oft von l“inksliberal regierten“ Westlichen Laender beigetragen, dass der Wahrheit ein Riegel vorgeschoben wurde.
    Auch spielt eine Rolle, dass die Redaktionsraeume in der Regel mit „progressiven“ linkslastigen, halbgebildeten Personal besetzt sind, die alles Gutheissen was nach Sozialismus usw. riecht,
    verdonnern, was konservativ d.h. gut durchdacht und richtig ist.

  58. ChrisOausH 26. Oktober 2020 at 16:31
    @Babieca 10:37
    Der Islam ist ja die nahtlose Weiterführung nationalsozialistischer Ideologie:
    – Moslem= „Herrenmensch“
    – Nichtmoslem= „Untermensch“
    – Heirat Muslima mit Nichtmoslem= „Verstoß gegen die Reinerhaltung der Rasse“
    „Reinerhaltung der Rasse“ und Durchsetzung einer „Herrenrasse“, hatten wir das nicht schon einmal vor 80 Jahren?
    +++
    besonders gut gelingt die „Reinerhaltung“ der Rasse, wenn man, wie bei Musels üblich, mit Bruda, Schwesta, Cousin/e schwachsinnigen oder physisch degenerierten Nachwuchs produziert, welcher auf Kosten des DE-Steuerzahlers durchgepämpert wird.

    Mathematisch formal: limes Vermehrung von 2 bis 10 Milliarden IQ(Bevölkerung) –>0.

  59. Kassandra_56 26. Oktober 2020 at 16:47

    Mathematisch formal: limes Vermehrung von 2 bis 10 Milliarden IQ(Bevölkerung) –>0.
    sorry für die Null, besser hätte ich „Wahlamöbe“ schreiben müssen.

  60. ChrisOausH 26. Oktober 2020 at 16:31
    Kassandra_56 26. Oktober 2020 at 16:47

    – Islam – Reinerhaltung der Rasse –

    Mir begegnete der Islam in seinen Sekundärschriften zum erstenmal in den 70ern bezgl. der Pferderasse Vollblutaraber (ich finde diese Pferde nach wie vor phantastisch, aber nur deshalb, weil sich die Europäer ihrer angenommen haben), in der deutschen Pferdezucht mit dem Vollblut-Zusatz „ox“ gekennzeichnet (xx- ist Englischen Vollblut, x ist Anglo-Araber).

    Damals begann der Olms-Verlag – massiv von Saudi-Arabien unterstützt – die Hengst- und Stutbücher von Vollblurarabern („Asil Arabians“) herauszugeben. Den Pedigrees der Pferde vorweggestellt waren arabisch-islamische Weisheiten aus Koran und Hadithen über Rassenreinheit (Wenn eine reinrassige islamische Stute von einem Kuffar-Hengst gedeckt wird, ist sie lebenslang verseucht). Ich war vor Entsetzen erstmal platt und dann neugierig. Was ist das für eine Ideologie, die ganz dreist das propagieren darf, was in Europa nicht nur No-Go, sondern auch Bullshit ist?

    Gelernt ist gelernt, ich stürzte mich in die Quellen. U.a. – noch weit vom Islam entfernt, aber genetisch interessiert – auf die europäischen Züchter und Pferdeliebhaber und Arabien- und Islambesessenen, die zwischen 1850 und 1900 es wagten, sich wegen der Pferde nach Arabien zu begeben. Und fand ganz Interessantes (u.a. bei Judith Forbis, Lady Wentworth) ganz ernüchternde Berichte jenseits des Geschönten:

    Die in der europäischen Vorstellung so wunderbar edlen, reinrassigen, verklärten „Wüstenaraber“, gerade durch den Orientalismus, waren degenerierte, kleine Krüppel, durch In- und Inzestzucht zu nichts mehr zu gebrauchen. Aber „Rein“ und durch angeblich lückenlose „Abstammung von den Pferden des Propheten“ reiner als rein.

    Aus jedem Satz zu Pferden – der immer von den Moslems mit Frauen verbunden wurde – sprach ein Weltbild, das nicht von Genetik, nicht von Mendel, nicht von Erkenntnis, nicht von Zuchtfortschritt, sondern von Mohs „Reinheitswahn“ und „islamischen Paarungsgesetzen“ besessen war.

  61. Hat Studienabbrecherin=Gruene Bundestagsvize Roth da ihre Kontakte spielen lassen, um Augsburg naiv-rein-verdummt zu erhalten?
    aussen Gruen, innen Blutrot hat bereits seit ihrer Vorgaenger RAF usw. D nur negatives gebracht.
    In der Oeffentlichkeit sind sie darauf becacht, als normalos-erdverbunden-naturbesorgt zu erscheinen, mit strickenden Abgeordneten im Bundestag sitzen, die ihre Zeit vernuenftig nutzen, all dies ist reine Fassade.
    Von Beginn an war ihnen keine Luege zu billig sich als RETTER DER NATUR darzustellen, die gegen Waldsterben, Saeureregen, AKW incl. massiver Behinderung der Abfaelle durch langatmige tv videos, ihres „heldenhaften Kampfes“ durch Schienen blockieren in teils passiver teils millitanter Art damit das Vordringen der Bahn nur im Schrittempo ermoeglichten, massiven Polizeieinsatz erforderten, ein Spektakel der nur in Nachkriegesdeutschland moeglich wurde, waehrend in keinem zivilisierten Land der Welt dergleichen geschah.
    Momentan sind AKWs wieder im Trend, d.h. die Welt weiss, dass der nur in einer Diktatur moegliche Abbau/Stillegung der bestens, sicher, preisguenstig funktionierenden Nuklear Stromerzeugung in D,
    ersetzt durch reparaturanfaellige, incl. kostspieligen Wartungen verbundene Windstrom incl. Verspargelung der Landschaft ein reiner Fehlschlag war, sich laufend verteuernd beim Endverbraucher trotz hoher Subventionen/Foerdergelder, ganze Landstriche incl. Waelder werden durch die riesigen Betonfundamente ruiniert incl. fuer Grundwasser etc. um diese naturzerstoerenden Kolosse deren negativen Auswirkungen weder erforscht noch veroeffentlich werden durch Beatmung kuenstlich am Leben zu erhalten.
    In einer auf freier Wirtschaft, auf Kosten/Nutzen Rechnung basierenden Demokratie und Wirtschaft waere so etwas niemals konzipiert wurden.
    Nur durch die massive Angstmache/Hysterie nach dem seinerzeitigen Tsunami incl. Erdbeben in Japan, hat es gereicht, eine grosse Anzahl der lautstarken Angstdeutschen zu erreichen, die sowohl auf die Propaganda der Gruenen das Land vor AKW zu retten als auch auf die ploetzliche Kehrwendung der Kanzlerin hereinzufallen, diese milliardenschwere gigantische Fehlentscheidung als gut zu finden und mitzutragen.
    Weder Speicherung der unbenutzten ins Ausland verschenkten Stromenergie, Zuverlassigen NICHT ATOMAR erzeugten Strom konnte geloest werden, fuer ein Industrieland ein grosses Problem, was in allen Bereichen durch Gruen mit Hilfe der Superkanzlerin gerade abgewrackt wird, wobei die auf Oel beruhende Autoindustrie # 1 ist, weitere sind schon auf der Liste und werden folgen.

    Fazit den Gruenen ist nicht zu trauen, ob Fischer mit fragwuerdigen Verbindungen zu RAF und anderen Schlaegerorganisationen wobei er auch gern mal selbst sich beteiligte oder Maerchenonkel Habeck, alle interessieren sich nur fuer Propagandaprojekte um Stimmen zu kassieren, was dem Wahrheitsgehalt sowie Sustainbarkeit angelangt interessiert sie ein Dreck, hauptsache die von den Linksmedien veroeffentlichen Parolen reichen aus, um als weitere getarnte Linkspartei, das D Parteiengefuege total auf Linksaussen auszurichten, was mit der oberflaechlichen Jugend, die auf jede Parole bisher hereinfiel wie Klima, Rassismus, Corona -weitere werden folgen, gegen ihre ureigensten Interessen sich einspannen laesst.

  62. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    Ich verstehe nicht, warum Ihr Anwalt diesen
    Richter und Staatsanwalt nicht gleich für voreingenommen und
    absolut befangen abgelehnt hat. Ein Richter, der mit Pro- Mördermoslem-Tshirts
    rumläuft, bietet garantiert keine Gewähr dafür, daß ein gerechtes
    Urteil gefällt wird.

    Der überwiegende Teil dieser Islamanhänger lebt ja ganz offen-
    sichtlich noch in einer Zeit wie vor 1400 Jahren !

  63. Moslems in Deutschland protestieren gegen Macron
    Neunkirchen, Saarland. Moslems protestierten am Sonntagnachmittag gegen Macron und die Mohammed-Karikaturen. Die Polizei, die von der Aktion überrascht worden war, sprach von rund 25 „Menschen mit ausländischen Hintergrund, unter ihnen Syrer“. In den nächsten Tagen sei mit weiteren Aktionen zu rechnen, war aus der Gruppe zu hören. Weiterlesen auf saarbruecker-zeitung.de

    Michael Gott schütze Dich!

  64. Herr Stürzenberger, was erwarten Sie von einem Regime wie das von Frau Merkel? Wir haben de facto keine Demokratie mehr, vielleicht noch rudimentär hier und da vorhanden, soweit es um alltägliche und nicht politische Belange geht. Es gibt keine Demokratie mehr zu verteidigen, da einfach nicht mehr vorhanden. Daher werden Sie sich für die Zukunft auf weitere und vielleicht sogar härtere Strafen einstellen müssen. Dank Corona hat sich die Linksideologie bis hin zum Linksfaschismus in fast allen Bereichen etabliert. Dagegen helfen nur noch Massenproteste wie weiland in der DDR. Aber damit ist nicht zu rechnen; denn die Deutschen sind mehrheitlich viel zu feige geworden.

  65. Sie sind ein wahrhaftiger Held, solche gibt es heute kaum noch.
    Deutschland ist kein freies Land mehr, es gibt in D keine Redefreiheit für die „Falschen“. Bitte verstehen Sie das endlich und deklarieren Sie es auch, wenn sie in der Öffentlichkeit reden.
    Wo ein Richter dem dem Konstantinopelschlachter-T-Shirt in dieser Sache über Sie zu gericht sitzt, befinden Sie sich in einem totalitären Staat.
    Es erstaunt mich, dass Sie meinen, in D, herrsche Redefreiheit.
    Redfreiheit gibt es nur in den USA.

  66. Wann wird es endlich ein Gerichtsverfahren gegen Merkel geben?

    Alle wesentlichen Entscheidungen gegen unser Land hat sie selbstherrlich (selbstdämlich?) und ohne Parlamentsbeschluss durchgezogen, ohne dass ihr Parteikollegen auf die Finger klopften oder irgendein Verfassungsrichter Anklage erhob!

    Leben wir eigentlich noch in einem Rechtsstaat? Oder ist es damit nach gutem Anfang schon wieder vorbei? Der nationale und der internationale Sozialismus haben gezeigt, dass sie sich aus einer trüben menschenfeindlichen Quelle nährten!

    Da wird von Politikern und Medien dauernd über Präsident Trump schwadroniert. Aber in USA funktioniert Demokratie noch immer, auch wenn sich „Experten“ wie Thevesen, Kleber, Illner, Lanz und Plasberg freche Auslassungen gegenüber Amerika anmaßen.

  67. Der Mann ist einfach zu bewundern, mit wieviel Energie er versucht, oeffentlich Aufklärungsarbeit zu leisten und sich dem aggressiven Moslem-Mob entgegenstellt. Es ist allerdings zu befürchten, dass irgendwann einmal ein besonders fanatischer Moslem den Michael Stürzenberger lebensbedrohlich attackiert. Er sollte sich vielleicht einen effektiven Personenschutz leisten. Dass ein solcher Mann vom Staat mundtot gemacht werden soll, ist ein Skandal erster Güte!

Comments are closed.