Jörg Meuthen über Querdenken: "Da engagieren sich auch nicht ganz wenige Zeitgenossen, deren skurrile, zum Teil auch offen systemfeindliche Positionen und Ansichten den Verdacht nahelegen, dass bei ihnen tragischerweise noch nicht einmal das Geradeausdenken richtig funktioniert, geschweige denn echtes Querdenken."

Jörg Meuthen, einer der beiden Bundessprecher der Alternative für Deutschland, nutzte den in Kalkar am Niederrhein stattfindenden Bundesparteitag dazu, seine parteiinternen Gegner heftig anzugreifen (Video hier).

Er warf Teilen seiner Partei eine zu große Nähe zu den „Querdenkern“ vor. Insbesondere kritisierte Meuthen, dass im Zusammenhang mit dem Infektionsschutzgesetz von einem „Ermächtigungsgesetz“ gesprochen werde. Ebenso sei es falsch, von einer „Corona-Diktatur“ zu sprechen. Meuthen wörtlich:

„Wir leben in keiner Diktatur, sonst könnten wir diesen Parteitag wohl auch kaum abhalten“.

Diktaturen entstehen nicht auf Knopfdruck

Offenbar verkennt der AfD-Parteisprecher die Tatsache, dass Diktaturen nicht durch Knopfdruck von einem Tag auf den anderen eingeführt werden, sondern durch einen schleichenden Prozess. Aber vielleicht bekommt man in Brüssel nicht soviel von dem mit, was in Deutschland geschieht.

Alexander Gauland, einer der beiden Vorsitzenden der AfD-Fraktion im Bundestag, rügte in einem Interview mit der ARD die Rede von Meuthen mit den Worten:

„Wir haben an sich einen Rentenparteitag, keinen AfD-Bashing-Parteitag“.

Offenbar will Meuthen die AfD zu einem Abklatsch der etablierten Parteien machen, um eine Beobachtung der gesamten Alternative für Deutschland durch den Verfassungsschutz zu verhindern. Einem Bericht der FAZ zufolge wirbt der Verfassungsschutz bereits Informanten in der AfD und ihrer Parteijugend an. Schon im Frühjahr soll angeblich die Partei bundesweit zum „Verdachtsfall“ erklärt werden.

Eine „gezähmte“ AfD, die brav alles mit abnickt, was an Corona-Maßnahmen beschlossen wird und in den Chor jener einstimmt, die die Querdenker als von Nazis unterwanderte Verschwörungstheoretiker hinstellen, wird jedoch bei der entsprechenden Zielgruppe der Wähler keinen Zuspruch finden.

An „Corona“ führt kein Weg vorbei

„Corona“ und die daraus resultierenden Zwangsmaßnahmen sind das Thema Nummer eins in diesem Land und das wird auch noch lange so bleiben. In der nasskalten Witterung, die uns in den kommenden Monaten bevorsteht, wird die Heilige Kuh, der Inzidenzwert, bundesweit trotz aller Zwangsmaßnahmen ansteigen, was zur Folge hat, dass man diese immer weiter verschärft, solange bis wir nur noch zum Arbeiten aus dem Haus dürfen und vielleicht nicht einmal mehr das. Zudem ist die Messe noch lange nicht gelesen, was „Lockerungen“ an Weihnachten und Silvester betrifft.

Deshalb ist zu erwarten, dass viele derjenigen, die bisher alles mitgemacht haben, ohne wirklich von der Sache überzeugt gewesen zu sein, ins Lager der Zwangsmaßnahmen-Kritiker überlaufen.

Gegenwärtig ist die AfD die einzige Partei, die sich klar und entschlossen gegen die meisten dieser Zwangsmaßnahmen stellt und diese beim Namen nennt: Corona-Diktatur.

Deshalb ist es nur folgerichtig, zu erwarten, dass jene, deren wirtschaftliche Existenz durch die Zwangsmaßnahmen gerade ruiniert wird; jene, die schulpflichtige Kinder haben, die unter dem Maskenzwang leiden; jene, die ihre betagten Eltern im Pflegeheim nur noch unter hohen Auflagen besuchen dürfen und jene, die trotz harter körperlicher Arbeit ebenfalls zum Tragen einer Maske gezwungen sind, trotz mancherlei Bedenken bei den kommenden Wahlen jene Partei wählen, die Abhilfe verspricht. Und das ist die AfD.

Die dritte große Chance für die AfD

Es ist daher nur folgerichtig, dass die Alternative für Deutschland und die Querdenker-Bewegung gemeinsam daran arbeiten, die Prävention in einem vernünftigen Rahmen zu betreiben. Die einen parlamentarisch, die anderen außerparlamentarisch. Nach dem „Euro“ und der Flüchtlingskrise ergibt sich nun die dritte große Chance für die AfD, weiter zu wachsen. Die Annäherung zu den Querdenkern wird den etablierten Parteien und deren Medien große Kopfschmerzen bereiten, und das ist gut so.

Es ist nicht nachvollziehbar, dass Meuthen das anders sieht. Eine AfD à la Meuthen wird keinen Blumentopf gewinnen. Die Parteimitglieder, die an einem Erfolg interessiert sind, müssen sich fragen, ob Meuthen noch der Richtige für das Amt des Bundessprechers ist. (hsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

294 KOMMENTARE

  1. Meuthen ist ein jämmerlicher Opportunist. Es wird ihm nicht gelingen, die AFD auf Mainstreamkurs zu bringen!

  2. Eine Partei sollte stets über eine gewisse Bandbreite von links nach
    rechts umfassen.

    Wie damals die CDU/CSU unter F.J. Strauß ( rechts von uns ist nichts).
    Nur so ist sie für viele Wählerschichten akzeptabel.
    Eine Partei auch mit Ecken und Kanten eben.

    Und eine Partei, die nur auf Akzeptanz und „Friede-Freude-
    Eierkuchen“ ausgerichtet ist, dürfte bald den Bach runtergehen.
    Da sollte der Niedergang der SPD ein warnendes Beispiel sein.

    Als Wähler erwarten wir, daß die AfD sich trotz unterschiedlicher
    Ansichten in wichtigen Fragen zusammenrauft.

    Es wäre aber grundfalsch, die Parteipolitik dem vorherschendem
    „Mainstream“ anzupassen. Bloß nicht anecken, oh Gott, oh Gott.
    Damit gewinnt man keine Blumentöpfe !!!

    Wir AfD-Wähler wählten von Anfang an AfD, weil sie anders war als
    der bisherige Einheits-Parteienbrei !!!!!

  3. Das hat noch kein Vorsitzender irgend einer Partei fertig gebracht was dieser Meuthen fertig bringt. Das ist genau so wenn LINKS Partei oder GRÜNE – Kipping / Habeck ihren Delegierten zurufen würden distanziert euch dringend von der Antifa die können weder quer noch geradeaus denken. Wahnsinn!

  4. Meuthen gemeinsam mit der Mainstreampresse in konzertierter Aktion gegen alle Demokraten und freiheitlich denkenden Bürger.

    Meuthen muß weg!

    „Die Empörungsmaschine
    Samstag, 28.11.2020, 16:48
    Esoteriker, Impfgegner und Reichsbürger wüten gemeinsam gegen die Corona-Politik. Was sagt Michael Ballweg, der Kopf von „Querdenken“, über die Geister, die er rief? Ein Spaziergang mit Erkenntnissen.“
    https://www.focus.de/politik/deutschland/politik-die-empoerungsmaschine_id_12710495.html

  5. Wer Meuthen kritisiert, der versteht nichts vom Beamtenrecht! Es heißt auf Wiki „Ab 1997 war er Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl und als Dozent auch an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Baden tätig. Seit seiner Wahl in den Landtag von Baden-Württemberg im April 2016 ist er dort beurlaubt.“

    Meuthen ist also ein beurlaubter Staatsdiener. Und für die gelten sehr klare Regeln, wie sie sich öffentlich zu verhalten haben: staatsunterstütztend! Meuthen ist also de facto am Gängelband des Systems. Würde er es nicht machen, so wäre der Verbleib in der AfD nur dadurch zu verstehen, dass er von einer staatlichen Institution zur Arbeit gegen den politischen Gegner AfD eingesetzt wird. Dieses wurde mir von einem inzwischen verstorbenen emeritierten Professor erläutert.

    Konsequenz: Meuthen sollte zumindest von seiner Funktion in der AfD aus Gründen Interessenkonflikt ausgeschlossen werden.

  6. Ich fürchte, daß sich die AfD mit 2 Lagern tatsächlich klein hält.

    Das riecht nach einer Teilung
    in eine AfD I und AfD II.

    In diesem Fall wäre sie fast unter „sonstige“. Hoffen wir mal, daß sich beide Lager zusammenraufen. Die nächste Wahl ist soooo lange auch nicht mehr hin. Da muß sie überzeugend punkten.

    Forsa 7%, Insa 11%….da geht doch noch was bitte

  7. Weder ein Jörg Meuthen noch ein Martin Hess haben in der AfD etwas verloren. Letzteren durfte ich auch Live erleben, er hat den systemkonformen Polizisten inne, auch hällt sich das Gerücht das er vom Verfassungsschutz in die AfD eingeschleust wurde. Sie sind in meinen Augen beide Systemlinge, die den Erfolg der AfD zu ihrem persönlichen Vorteil nutzen. Eine Schande, das beide aus meinem Bundesland kommen.

  8. Wenn über 80 % der Bevölkerung , also auch der Wähler einen guten Schutz gegen die Corona-Seuche wollen und die relativ milden bisherigen Gegenmaßnahmen begrüßen , ist es mit Sicherheit falsch , wenn die
    AfD-Führung voll auf die sog. Querdenker und Antimaskenstrategie setzt und ständig nach persönlicher Entscheidungsfreiheit ruft .

    Das zeigt sich auch an den stagnierenden Prozentzahlen um die 10 % für die AfD .

    PS. In Berlin sind ja nun schon 4 Krankenhäuser am überlaufen mit Cornoakranken , darunter eine Großklinik . Reicht das immer noch
    nicht für die selbsternannten „superschlauen“ Querdenker und die Aluhüte ?

  9. .

    An: HansR 29. November 2020 at 08:47 h

    .

    [(…. Meuthen ist also ein beurlaubter Staatsdiener. Und für die gelten sehr klare Regeln, wie sie sich öffentlich zu verhalten haben: staatsunterstütztend! Meuthen ist also de facto am Gängelband des Systems…..)]

    ________________________

    .

    Höcke auch (Gymnasial-Lehrer).

    .

  10. Das Schlimmste, was unseren Volksverrätern widerfahren kann ist, dass sich die AfD mit außerparlamentarischen Organisationen gemein macht, wie hier mit Querdenken. Deshalb muss ein Keil zwischen AfD und Querdenken getrieben werden.
    Meuthen ist mittlerweile untragbar geworden. Wie kann er es wagen, Querdenker zu beleidigen.
    Er führt sich auf, als gehöre ihm alleine die AfD. Er ist stur wie ein Holzbrett und zu keiner Versöhnung bereit. Er muss schnellstens aus dem Bundesvorstand raugewählt werden, bevor er noch größeren Schaden anrichtet. Soll er doch mit Lucke eine Professorenpartei gründen.

  11. Vernunft13 29. November 2020 at 08:52
    Die Drecksmedien sind in Panik, wenn sie die AfD schon auf 7% runterrechnen müssen.
    Das ist doch lachhaft, dass die AfD 2% verloren haben soll, nur weil diese Frau Sommer den Altmaier angesprochen hat. Mit der AfD hat diese Frau nichts zu tun, sie war nur ein Gast wie so viele andere Besucher auch.
    AfD-Wähler sind standhaft und keine Windeier. Ihnen geht es hauptsächlich um die Masseneinwanderung, sprich Umvolkung. Schon bevor die AfD in den Buntestag einzog, wurde die AfD aufs Gröbste diffamiert und verteufelt. Trotzdem haben 12,6% der Wähler dieser Partei ihre Stimme gegeben. Was ist für AfD-Wähler schlimmer, dass weiterhin abertausende Glückrittter unser Land fluten oder dass ein Bundestagsabgeordnet mal unschön angesprochen wurde?

  12. Ich habe mir die Rede von Herrn Meuthen komplett angehört. Ich bin sehr weitgehend seiner Meinung. Allerdings bin ich der Auffassung, dass wir uns in einem fortschreitenden Prozess der Umwandlung der Bonner Republik in eine Diktatur befinden und das auch beim Namen genannt werden muss. Dieser Vorgang ist schon sehr weit fortgeschritten und soll mit der geplanten Abschaffung des Bargelds vervollständigt werden. Eine Demokratie, in der weder parlamentarische noch ausserparlamentarische Opposition als zulässig und sogar wertvoll anerkannt werden, ist tot. Das hat mit Corona erst mal gar nichts zu tun.

    Die Lex Corona ist nach meiner Einschätzung eindeutig verfassungswidrig und wird hoffentlich keinen Bestand haben. Viel zu gross ist der Spielraum, den das Gesetz für Missbrauch öffnet. Ein Misstrauen, dies sei beabsichtigt und sogar der Grund seines Erlasses, sehe ich für absolut berechtigt an.

    Dennoch sollte die Alternative nicht den Begriff Ermächtigungsgesetz verwenden. Herr Meuthen hat das gut begründet. Auch wenn in einem Kamingespräch unter Fachleuten der Gebrauch verteidigt werden könnte, hat er in der aktuellen politischen Debatte absolut nichts verloren. Er liefert lediglich kostenlos Munition für die Altparteien und die MSM. Selbst die am dunkelsten Belichteten können damit die bekannte Keule schwingen.

    Das Verhältnis zu den selbsternannten Querdenkern kann zu einem späteren Zeitpunkt geklärt werden. Wird es wirklich eine Partei Widerstand 2020 geben? Woher werden die vier bekannten Protagonisten dann ihre zweite, dritte und vierte Reihe rekrutieren? Wie wird sich diese neue Partei zu EU, Euro und Migration aufstellen?

    Der Aufruf von Herrn Meuthen an die Partei zu Einigkeit, Disziplin und Unterlassung von Kinkerlitzchen ist meines Erachtens zulässig und notwendig.

  13. pro afd fan 29. November 2020 at 09:00

    Wer soll Meuthen abwählen? Bei jeder Abstimmung fallen Patrioten durch. Meist 48% zu 52%. Wenn ein Dr. Maximilian Krah sich gegen Fallobst nicht mehr durch setzen kann, dass sollte jedem zu denken geben. Vielleicht könnte Frau Weidel Meuthen noch stürzen, dann müssten aber alle Flügelleute für Weidel stimmen. Wäre zumindest mal eine Zwischenlösung.

  14. Meuthen ist mittlerweile eine Schande, für eine alternative
    Partei Deutschlands.
    Wie kann dieser Mann noch sagen, dass wir in einer freien Demokratie
    leben ?
    Gerade Er, der schon hautnah miterleben durfte, dass ein Journalist der
    gehobenen Hierarchie, der nur mit Ihm am Tisch saß, deshalb gefeuert wurde !
    Nicht von einer(n) privaten Zeitung oder Medium, sondern ein Journalist vom
    staatlichen, öffentlichen Rundfunk.
    Somit ist Meuthen ein Volksverräter, wie die anderen Politiker der Kartellparteien !
    Wenn der Mann nicht sofort seines Amtes enthoben wird, kann die AFD einpacken.
    Ebenfalls, als Partei-Vorsitzender ist Pofalla nicht geeignet. Er mag zwar alles
    gut meinen, aber wenn jemand schon bei einer Partei-Rede nichts auf die Reihe
    bringt, ist es kein Wunder, dass ein dahergelaufener linksversiffter, Staats-
    Journalist, Ihn über die Klinge laufen lassen kann.
    Höcke übernimm endlich diesen Haufen, bevor Ihn die Lemminge zu Grunde richten !

  15. .

    (AfD; Beobachtung durch Verfassungsschutz, V-Leute)
    _____________________________________________________

    .

    1.) Eine deutschnationale AfD hat nichts zu befürchten (ist das was Schlimmes, sich zu Deutschland zu bekennen und zur Nation ?).

    2.) Sie muß aber konsequent gegen Partei-Mitglieder vorgehen, die NS glorifizieren, am 20. April „Führer“-Geburtstag feiern, oder wie JA-Chef Niedersachsen Lars Steinke, Göttingen, Stauffenberg als „Verräter“ bezeichnen.

    .

  16. Meuthen greift-ohne Grund- die Querdenker Bewegung an. Diese mag man kritisch sehen, aber sie ist nunmal die einzige ernsthafte Opposition auf der Straße. Eigentlich ein Fundus für künftige AfD Stimmen. Meuthen spricht und handelt somit wie ein Regierungssprecher der Etablierten. Er eint nicht und spaltet munter weiter, nicht nur seine eig.Partei, sondern auch noch den Protest der Straße. Es stellt sich die Frage in welchem Auftrage er arbeitet. Das Chrupalla bei alldem schweigt, zeigt, das er ungeeignet für den Job ist.

    Wer aus 45% Nichtwählern, bei diesen Riesenfehlern der Regierung, in den Umfragen nur 7-12% rausholt, liegt als Opposition daneben. Mit diesem Bundesvorstand und dieser desolaten Parteispitze ist die Partei eigtl. kaum mehr wählbar. Das nächste Jahr wird für die AfD, so in diesem Zustand, zum Fiasko. Selbstverschuldet,die bittere Erkenntnis, in Zeiten wo es für eine geeinte AfD ein leichtes wäre mind.25% zu holen.

  17. Meuthen ist nicht der Richtige an der Parteispitze. Zumal er nicht im Bundestag sondern im Europaparlament sitzt. Dort ist er weitab vom Geschehen und man bemerkt ihn nicht. Ich traue ihm nicht über den Weg!

  18. Nun, Meuthen ist ein Wirtschaftliberaler, er gehört dem „linken Flügel“ der Partei an, er ist kein National-konservativer. Das ist das Problem.
    Das Herz der Partei schlägt nun mal rechts und Meuthen bürstet jeden Tag dagegen.
    Und das Herz will natürlich gepflegt werden, deßhalb ist Meuthen der falsche Mann.
    Er blockiert somit die Entwicklung und sorgt ständig für Streit, er bringt die Partei nicht weiter.

    Aber was er in seiner Rede gesagt hat ist vollkommen richtig.
    Diese Rede hätte er nur schon mal vor einem Jahr halten sollen und nicht auf dem Parteitag.
    Wir brauchen keine Proleten in der Partei, keine Revolutionäre, keine Ewiggestrigen und infantile Spinner. Was sich die gute Bundestagsfraktion an Reputation erarbeitet zerstören die Wirrköpfe und Krawallmacher. Das geht so nicht.

  19. pro afd fan 29. November 2020 at 09:06

    Die AfD hatte vor 2-3 Jahren noch einen harten Kern von 12%, da konnten Spendenaffären oder was auch immer der Partei nichts antun. Mittlerweile sind von diesem harten Kern viele schon abgesprungen. Potenzielle Wähler für die Partei wären große teile der Querdenken Bewegung bis auf die Regenbogen. Die will aber Meuthen nicht. Wen will er dann? Lindners Wähler die mickrigen 5%?

  20. Ich glaube es muss an der Brüsseler Luft liegen. Die Diäten, das berühmte Brüsseler Partyleben und das erzwungene Nichtstun im Parlament machen satt und faul.

  21. Aus meiner Sicht hat Meuthen recht. Die AfD wird wie die anderen Oppositonsparteinen in die Bedeutungslosigkeit absinken. Wegen Ideenlosigkeit und vor allem Verantwortungslosigkeit. In Krisenzeiten ist ein Schulterschluss mit der Regierung oder allenfalls konstruktive Kritik gefragt. Beides hat die AfD versäumt. Sie versucht verzweifelt wie die Gründen und die Linken als Opposition zu gerieren und greift nach allen Strohalmen für Angriffspunkte. Jetzt solidarisieren sich Teile der Partei sogar mit wohlstandsverwahrlosten, verantwortungslosen Querdenkern, die demokratische Entscheidungen in Krisenzeiten ablehnen. Bravo. Vielleicht ist demnächst sogar eine Koalition mit Bündnis 90/Die Grünen gefällig?

  22. wenn es nicht der Meuthen ist, wird es jemand anderes aus der AfD Spitze sein, weil es immer jemand ist, dem man aus irgendeiner Ecke irgendwas anhängt, nachsagt und somit diese Partei langsam destabilisiert, schließlich war es das mehrfach erklärte Ziel der AfD Gegner diese Partei zu schwächen, egal wie . Zitat Özdemir Richtung AfD „ wir wollen ALLES tun, das diese Brut ( AfD ) in diesem Land nichts zu sagen hat „ ( Video, hier klick ! )
    Wichtig ist die Verwirklichung des AfD Parteiprogrammes , hier nochmal die Übersicht der Punktee … klick !

    und JA, egal wie, bei nächster Gelegenheit wähle ich wieder die AfD, weil es ganz einfach keine andere Option mit diesem in der AfD ausgerichteten Partei-Kurs gibt

  23. erich-m 29. November 2020 at 09:17
    ………Aber was er in seiner Rede gesagt hat ist vollkommen richtig.
    Diese Rede hätte er nur schon mal vor einem Jahr halten sollen und nicht auf dem Parteitag.
    Wir brauchen keine Proleten in der Partei, keine Revolutionäre, keine Ewiggestrigen und infantile Spinner. Was sich die gute Bundestagsfraktion an Reputation erarbeitet zerstören die Wirrköpfe und Krawallmacher. Das geht so nicht.
    ————–
    Zählen sie mir mal bitte die infantile Spinner und Ewiggestrigen in der Partei auf? Meinen sie vielleicht Tillschneider , Höcke, Kalbitz. Ch. Bernd, Dr Maximilian Krah der den Mut hatte in seiner Rede Meuthen anzugreifen?

  24. Die Querdenker bieten für die AfD ein gewaltiges zusätzliches Wählerpotential, welches aber durch Reden wie die von Meuthen nur abgeschreckt wird.
    Will Meuthen das?
    Die AfD sollte bedenken, daß auch die NPD von U-Booten des Verfassungsschutzes zerlegt wurde.
    Gehört Meuthen etwa auch zu denen?

  25. .

    „Demo-Phobie“ der AfD; Dementis; Distanzierungen
    __________________________________________________

    .

    1.) Dieser „Mist“ muß aufhören, daß AfD journalistisch in Bedrängnis gebracht wird, weil sie für eine richtige Sache demonstriert und ein paar zwielichtige Gestalten am Rande mitlaufen, die mit der AfD rein gar NIX zu tun haben.

    2.) Seit „Deutschland-verrecke-Demonstrantin“ (2015) Claudia Roth haben sich die Maßstäbe ohnehin verschoben.

    .

  26. Das Partyleben der Brüsseler Parlamentarier findet in weiten Teilen ohne Öffentlichkeit statt.

    Ich habe es Silvana Koch-Mehrin zu verdanken, dass sie uns damals aus erster Quelle über die praktisch täglichen Partys der Parlamentarier und dem unbeschreiblichen Luxus informierte.

    Sie ist letztlich darüber gestolpert, weil sich jeder anhand der Berichte und des Tagebuches ausrechnen konnte, dass sie schlichtweg keine Stunde Zeit hatte, sich überhaupt um Parlamentsarbeit zu kümmern.

    Sie hat sich anfangs mit ernsthaft großem Interesse in den Brüsseler Politikbetrieb geworfen und ist dann sprichwörtlich wie im Treibsand verschluckt worden.

    AFDler sind auch nur Menschen

  27. Eine AfD bestehend aus Proleten, Wirrköpfen, „Revolutionären,“ Ewiggestrigen, Leute die keine Erziehung und Benehmen haben, Krawallmacher usw. wird auch keinen Blumentopf gewinnen.

  28. @ pro afd fan
    29. November 2020 at 09:06

    Ganz genau. Der Mann hat es sich im System bequem gemacht und denkt leider auch in überkommenen Strukturen. So etwas wie eine vernetzte Bewegung aus Individuen, die sich nicht an eine Partei binden wollen wie die wohl überwiegend die Querdenker, muss ihm schon aus diesem Grund suspekt sein.

    Er sieht darin eine Bedrohung seines Plans, aus der AfD eine FDP 2.0 zu machen, der aber ohnehin zum Scheitern verurteilt ist.

    Man muss die Chance JETZT nutzen, den vielen Menschen, die unter den Zwangsmaßnahmen leiden, eine Stimme und eine parlamentarische Vertretung zu geben. So zeigt sich die AfD als modern, zeitgemäß und den Menschen zugewandt – anstatt den Futtertrögen.

  29. erich-m 29. November 2020 at 09:17

    Mir stellt sich die Frage, ob Meuthen nur ein Wirtschaftsliberaler sein könnte, der die Partei nur auf seinen Kurs bringen möchte, inzwischen nicht mehr.

    Auch ein Wirtschaftsliberaler würde das gewaltige Wählerpotenzial in den Volksbewegungen aus der Mitte der Gesellschaft erkennen und die Möglichkeit begreifen, daraus Anhängerschaft seiner Politik zu schöpfen.
    So dämlich kann Meuthen gar nicht sein!

    Natürlich ist die Rede ansonsten in den meisten Punkten untadelig und mit AfD Grundsätzen vereinbar. Nur nicht zu sehr auffallen!
    Hauptsache, das Wählerpotential bleibt klein! Das ohne Zweifel Meuthens Anliegen.

  30. Graf Schmaltz 29. November 2020 at 09:20
    Aus meiner Sicht hat Meuthen recht. Die AfD wird wie die anderen Oppositonsparteinen in die Bedeutungslosigkeit absinken. Wegen Ideenlosigkeit und vor allem Verantwortungslosigkeit.
    ——————————————————–
    Ja, sie sprechen da einen wesentlichen Punkt an.
    Verantwortungslosigkeit!
    Wenn es nach der AfD gehen würde wäre man der Politik Schwedens in der Coronapolitik gefolgt und man hätte hundertausende Tote in Kauf genommen.
    Das ist absolut Unsozial und Verantwortungslos.
    Ich habe von Anfang an davor gewarnt sich in der Corona-Krise gegen die Regierung zu positionieren, dass kann nicht gut gehen.
    Und zu Qeerdenken:
    Für mich esoterische Spinner!

  31. Die AfD hat eine „Rettungsaufgabe“ – als Partei, als Opposition, als Rettungsanker für rechtschaffene Bürger.

    Wenn ein Seenotrettungskreuzer ausläuft bei schwerem Sturm – und der Kapitän nichts Besseres zu tun hat, als die Mannschaft maßregeln zu wollen, dann gelingt die Rettung nicht. Unabhängig davon, dass das Schiff als solches samt Mannschaft befähigt wäre, die Rettungsaufgabe zu erledigen.

    So ähnlich kommt mir inzwischen die AfD vor. Die AfD hat fleißige, gut befähigte Frauen und Männer. Das hat man gestern auf dem Parteitag sehen und hören können.

    Die Kinkerlitzchen, die in der Diskussion bzw. der Rede des Herrn Prof. Meuthen angesprochern wurden, sind vernachlässigbar. Es geht um die Rettung Deutschlands und nicht um das Rechthaben oder um Posten oder Profilierungssucht.

    Meine Auffassung ist:
    Sowohl Herr Prof. Dr. Meuthen als auch Herr Dr. Gauland (beide mit Verdiensten um die AfD) sind als Kapitäne abzulösen. Die jüngeren Frauen und Männer der AfD verfügen über erheblich mehr Potential, um wirklich argumentativen Angriffsmodus zu starten. Fehlzündungen kann sich das Geschütz AfD nicht mehr leisten – das gibt Rohrkrepierer!

  32. Es geht nicht darum einen Blumentopf zu gewinnen, das war entweder einfach falsch was er gesagt hat oder er hat bewußt systemideologisches Gewäsch von sich gegeben.
    Ich sage immer nur die Wahrheit, was ich damit gewinne interessiert mich nicht. Obwohl, als ich in 2014 für die AfD auf der Straße war, da hab ich natürlich auch nicht immer die volle Wahrheit gesagt und in Gesprächen kann man es einfach nicht, weil die Welt so pervers ist, dass die Wahrheit eben extreme Aggressionen oder Irritationen auslöst (*) Also da muß man Kompromisse machen weil alles derart verlogen und ideologisiert ist.

    (*)Ich denk da z.B an das Gespräch mit der netten 18-jährigen, die mich für Unicef gewinnen wollte und der ich dann zum Schluß gesagt habe: „Paß gut auf Dich auf“ sie hatte nämlich gemeint, dass die meisten von den jungen Männern aus Afrika sicher ganz nett seien.
    Es ist alles so traurig.

  33. Ist Meuthen ein „Systemling“ ? Davon hatte die AfD schon viele an der Hacke, und die konnten doch auch erfolgreich enttarnt und entfernt werden, also los, rauswerfen!

  34. Marie-Belen 29. November 2020 at 09:31
    erich-m 29. November 2020 at 09:17
    Nur nicht zu sehr auffallen!
    —————————————–
    Mit „auffallen“ werden sie keine Wähler gewinnen, da gehört ein ganzes Stück mehr dazu.

  35. Wenn Trump wie Meuthen denken würde, hätte er keine 20% geschafft. Gefühlt hat er 80% bekommen wenn man seine Anhängerschaft in Videos verfolgt und Jene seines Gegners. Jedenfalls hat er weit mehr als 50% erreicht.

  36. Wer jetzt noch glaubt, Meuthen wolle Veränderung im Sinne der Grundsätze des Parteiprogramms der AfD,dem ist nicht mehr zu helfen. Meuthen und seine „Genossen“ müssen nach diesem Parteitag endlich aus der Parteispitze fliegen, noch besser wäre, sie zu ihren Freunden – den Systemparteien – zu entsorgen, damit sie nie wieder aufrechte Patrioten im Sinne des VS aus der Partei verdammen. Wird jetzt nicht konsequent gegen Meuthen vorgegangen, hat sich die AfD erledigt.

  37. erich-m 29. November 2020 at 09:39

    Sie haben mich mißverstanden!

    Meuthen möchte natürlich als U-Boot nicht auffallen; deshalb bringt er eine zumeist sehr gute AfD-Rede zustande, um dann die entscheidende Giftspritze zu setzen, mit der er einen gewaltigen Wählerzuwachs verhindern kann.

    Für mich ist es nun wichtig zu wissen, ob seine Anhängerschaft innerhalb der AfD zu dämlich ist, das zu bemerken.

    Ich persönlich habe kein Problem mit den unterschiedlichen Strömungen innerhalb der AfD. Ich finde das sogar richtig und wichtig.

  38. Wer nicht merkt, daß die Bundesrepublik sich in Richtung Diktatur bewegt, hat den Knall nicht gehört.
    „Ermächtigungsgesetz“ mag als Begriff etwas deftig und überzogen sein, aber im Sinne von „wehret den Anfängen“ paßt der schon. Ein politisches Schlagwort darf gern mal etwas derb sein.

    Daß hat Meuthen nicht begriffen, auch nicht, daß „Querdenker“ keine homogene Masse sind, es auch völlig einerlei ist, wenn da auch einige wirkliche Spinner mitlaufen.

  39. Eines ist klar: Ein Parteichef, der sich im überflüssigen EU-Parlament mit Sitz in Brüssel/Strassburg ausruht, bekommt nichts mit, was in der Republik abgeht. Gleiches gilt auch für den Essener Steioger guido Reil. Deren Platz ist im Bundestag. sie haben sich aber in die üppig bezahlte Brüsseöler Nische verkrochen und dürfen dort sogar 5 Jahre lang ihr bedingungsloses Grundeinkommen plus Zulagen kassieren. So wird das nichts mit der sogenannten Alternative. Die Altparteien lachen sich tot über die Summheit der AfD-Gremien, die diese Leute gewählt haben!

  40. „Da engagieren sich auch nicht ganz wenige Zeitgenossen, deren skurrile, zum Teil auch offen systemfeindliche Positionen und Ansichten den Verdacht nahelegen, dass bei ihnen tragischerweise noch nicht einmal das Geradeausdenken richtig funktioniert, geschweige denn echtes Querdenken.“

    Also das ist schon, ja ich weiß nicht, womit ist das vergleichbar, ich habe gestern Göbbels geschrieben. Es könnte auch Heute-Show sein. Aber dafür ist es zu ernsthaft. Böhmermann fällt mir ein. Aber von der Boshaftigkeit her angemessen, aber zu hoch für Böhmermann, denn dazu müßte man ja die Querdenker als etwas anderes als Nazis sehen.
    Also das perfide an Meuthen war dass er die Querdenker noch jenseits des System diffamiert hat.
    Obwohl nein, Dieter Nuhr oder Volker Pispers könnten es seín.
    Man sollte auch realisieren, dass hier so einige Nicks erschienen, die die Querdenker auf merkwürdige Art herab setzten. Ich an den Querdenkern auch das kritisiert was da nicht hingehörte und jedem steht sachliche Kritik frei. Aber für mich war das alles glasklar (und richtig), was der Ludwig usw gesagt hat.

  41. Meuthen ist das U-Boot an der Spitze der AfD das wird nach diesem Parteitag jedem klar der seine Rede gehört hat. Wer jetzt immer noch zu Meuthen hält und dieses ignoriert und nicht erkennen will der gehört zur Meuthenmeuthe und muß mit einem Parteiausschlusßverfahren belegt werden wegen parteischädigen Verhalten.
    Die Mitglieder dürfen sich einen Meuthen an der Spitze ihrer Partei nicht mehr erlauben will die ganze Partei glaubwürdig bleiben oder besser wieder werden beim Wähler.
    Eins ist ganz sicher, Meuthen führt die Partei in den Untergang und das nur das scheint sein Ziel und seine Aufgabe zu sein. So wie sich Meuthen von den Querdenkern distanziert so sollten sich die Mitglieder der AfD von Meuthen distanzieren und endlich einen neuen Vorsitzenden an ihre Spitze wählen. Meuthen hat das Vertrauen der Mitglieder und Wähler der AfD mißbraucht und verraten daran geht nach diesem Parteitag kein Weg mehr vorbei.

  42. INGRES 29. November 2020 at 09:54

    Nuhr und Pispers passen auch nicht. Es kommt die echte politische, taktische Absicht hinzu. Nuhr oder Pispers könnten den Clou erfunden haben. aber es kommt eine konkrete politisch, taktische Absicht hinzu, die bei einem Kabarettisten nicht gegeben wäre.

  43. Ich kann dieses dauernde „Das hat Meuthen nicht begriffen….“ nicht mehr hören.
    Meuthen ist nicht blöd.
    Der weiß genau, was er tut.

  44. Es ist schon fast verblüffend, wie stromlinienförmig sich Herr Prof. Meuthen der Linie des Verfassungsschutzes andient. War es im Mai der zu erledigende Fall Kalbitz, sind es jetzt die neuen Verschwörungstheorien des Verfassungsschutzes wegen Querdenkern.
    Warum zögern die AfD Leute, diesen offensichtlich anderweitig Gebundenen rauszuwerfen?

  45. Marie-Belen 29. November 2020 at 09:48
    erich-m 29. November 2020 at 09:39
    Sie haben mich mißverstanden!
    ———————————————–
    Meuthen ist kein „U-Boot“, der Mann glaubt den richtigen Weg zu gehen.
    Alles andere sind Unterstellenungen bis zum Beweis des Gegenteils.
    Der Fehler ist die falsche Positionierung in der Corona-Frage.
    Hätte man sich dort richtig positioniert wäre uns der ganze Zwist des vergangenen halben Jahres erspart geblieben. Dass ist der Fehler Meuthens und der Fraktion.

  46. …ich breche es mal herunter: Meuthen ist -so wie 99% der AfD-Führung- ein Intellektueller und diese Kaste denkt wirklich das Veränderungen alleine politisch bewirkt werden können.

    Noch einfacher gesagt: wählt mich und ich verändere die Welt im Plenarsaal!

    Was (nur) KONSERVATIVE Intellektuelle stets vergessen: ALLE nachhaltigen Veränderungen bedürfen der STRASSE!

  47. Meuthen hat eine Mehrheit hinter sich und wird der AfD jetzt den Rest geben. Mit Meuthen geht die AfD verdientermaßen unter.

  48. Also man muß such das überlegen, Statt einen mögliche Bündnispartner für die Zeit nach der Wahl 2021 zu suchen, diffamiert er diesen. Und ich Naivling habe hier im Blog vor einigen Tagen kommentiert, dass die AfD mit den Querdenkern eine neue Nationalversammlung formen könnte.
    Aber erinnert man sich jetzt an die Posts hier, die merkwürdigerweise die Systemüberwindung durch die Querdenker in den Vordergrund stellten.
    Also man kann sagen, dass es ein Versuch der Zersetzung dieses Blogs gewesen sein könnte. Was eignet sich dafür besser als Corona?

  49. so lange die AFD keinen Typ Strache an der der Spitze hat, gewinnt sie keinen Blumentopf.

    egal ob Weidel oder noch schlimmer Gauland im TV auftauchen, schlafen jedem die Füsse ein

  50. Die AfD hätte so viele Möglichkeiten gehabt, sich gut zu positionieren und die Schwäche der Links/Grünen und der FDP zu nutzen:
    Das Virus kommt aus einem kommunistischem Land: 1-0 gegen die Grünen
    Das Virus kommt aus der guten Natur: 2-0 gegen die Grünen
    Das Virus betrifft die reichen Länder erheblich stärker als die Entwicklungsländer: 3-0 gegen die Grünen
    Das Virus betrifft Männer mehr als Frauen: 4-0 gegen die Grünen
    Wir brauchen die Gentechnik, um einen Impfstoff zu entwickeln: 5-0 gegen die Grünen
    Die vermeintlich böse Pharmaindustrie arbeitet Hand in Hand zusammen, vergibt Lizenzen und bietet den Impfstoff zum Selbskostenpreis an: 6-0 gegen die Grünen.
    Die Zuwanderung beschleunigt den Eintrag des Virus nach Deutschland: 7-0 gegen die Grünen.
    Grenzkontrollen wirken und sind erforderlich: 8-0 gegen die Grünen
    Die EU kann die Staaten nicht retten, funktionierende Nationalstaaten sind gefragt: 9-0 gegen die Grünen.
    Und was macht die AfD aus diesen Vorlagen? Ihr fällt nichts besseres ein, als sich mit den party people, Querdenkern und Besserwissern gegen die Regierung zu stellen. So kann man in der Tat keinen Blumentopf gewinnen.

  51. Meuthen werden noch die Schuppen von den Augen fallen wer Alles bei Querdenken noch in Erscheinung treten wird. Mein Gefühl sagt mir viele Prominente warten ab wie es mit Trump weiter geht. Sitzt Trump fest im Sattel was noch mehrere Wochen dauern kann, werden sich viele Prominente outen. Viele haben noch Angst das Trump es nicht schafft und dann der Rasenmäher kommt. Ohne Trump wäre auch für die AfD und Querdenken vorbei.

  52. OT,.. . . Thema Corona und Attest zur Maskenbefreiung für Schulkinder, ziviler Ungehorsam
    hier der politisch incorrecte ( PI ) Tipp,

    sie als Elternteil haben die Nase voll vom Maskenzwang ihrer Kinder sind eingeschüchtert und in Angst wegen der daraus entstehenden Repressalien, Sanktionen und Maßnahmen bei Nichteinhaltung dieser behördlichen Anordnung , geben sie ihren Kindern eine Eidesstattliche Versicherung statt einem Attest für Kinder … alles weitere hier im 4.46 Min. Netzfund Video vom 28.11.2020 … klick !

  53. Es ist m.E auch nicht mehr auszuchließen, dass Teile der AfD dem VS angehören, um echte aufrechte Menschen auszumachen, um sie zu beseitigen. Mehr will ich dazu aber nicht sagen.
    Es wird den System alles nichts nutze, es wird untergehen, weil die Menschen zu stark verelenden werden. Aber bis dahin muß man mit allem rechnen.

  54. Anwalt belegt: Testpositive sind keine Infizierten. „Die Pandemie ist vorbei!“

    In Coronazeiten wird mit Superlativen nicht gespart. Die Medien überbieten sich gegenseitig im Wettlauf nach den schreckenserregendsten Zahlen und halten damit weite Teile der Bevölkerung in Angst. Haben wir aber tatsächlich gerade die „tödlichste Pandemie aller Zeiten“? Der deutsche Rechtsanwalt Ralf Ludwig belegt: das exakte Gegenteil ist der Fall. Der Widerstand wächst – zahlreiche Klagen wurden bereits eingereicht.

    https://www.wochenblick.at/anwalt-belegt-testpositive-sind-keine-infizierten-die-pandemie-ist-vorbei/

    Meuthen muß weg dieses Merkel-U-boot hat die Aufgabe die AfD klein zu halten und das gelingt ihm immer wieder indem er potentiellen Wählern mit seinen Aussagen vor den Kopf stößt und die Mainstreammedien darüber jubeln läßt.
    Dieses Meuthenvirus muß schnell aus seiner Position entmachtet werden und am besten gleich mit mehrern Parteiausschlußverfahren belegt werden damit er aus der AfD ausgeschlossen wird. Er wird dann wie gewohnt noch nachtreten aber nach einer gewissen Zeit wird von ihm keiner mehr auch nur eine Aussage erst nehmen und ihm glauben schenken, so war es auch bei Lucke und Petry.
    Es ist jetzt an der Zeit zu handeln und diesen Meuthenvirus nicht mehr bis zur kommenden Bundestagswahl zu tolerieren, das wäre der größte Fehler den die AfD machen könnte und wahrscheinlich der letzte Fehler der Partei den es würde den sicheren Untergang der Partei ins politische aus bedeuten und Meuthen und seine Meuthe hätten gewonnen im Sinne oder sogar Auftrag von Merkel.

  55. Jupp 29. November 2020 at 10:06
    so lange die AFD keinen Typ Strache an der der Spitze hat, gewinnt sie keinen Blumentopf.
    ——————————————————-
    Ja, dass ist ein wesentlicher Punkt.
    Was da im Parteiprogramm steht interessiert niemand, dass wird man in einer Koalition oder alleine an der Macht eh so nicht umsetzen können.
    Die Nummer 1 muss über so große Autorität verfügen, um die beiden Flügel zusammen zu halten und die Spinner zu disziplinieren. Seine Authorität muss ausser Frage stehen und darf nicht angetastet werden. So jemanden sehe ich nicht.

  56. Offenbar verkennt der AfD-Parteisprecher die Tatsache, dass Diktaturen nicht durch Knopfdruck von einem Tag auf den anderen eingeführt werden, sondern durch einen schleichenden Prozess

    Also das weiß ich jetzt nicht, Ist es nicht das erste mal, dass es durch einen schleichenden Prozess geschieht? Ich meine vielleicht Weimar, aber war es da nicht abrupter? Wer kennt andere Übergänge?

  57. Ein klassisches Dilemma. Das sieht nicht gut aus für die AfD, wobei die Rede in jedem Fall ein Schlag in die Magengrube war und keinen Aufbruch ermöglicht. Sollte Herr Merz den CDU-Vorsitz gewinnen und die Partei wieder etwas rechter aufstellen, würde es für eine Meuthen-AfD ganz schwierig. Sie hätte dann Verluste nach beiden Seiten zu verkraften: Viele würden dankbar zur CDU zurückkehren, andere, vor allem im Osten, sich enttäuscht von der AfD abwenden.

  58. Die AfD muß sich von jenen Funktionären trennen, die die AfD als eine Alternative für ihr persönliches Einkommen begreifen und nicht als Alternative für unser Land.

    Im übrigen bin ich der Meinung:
    „Merkel und ihr Regime muß fallen, damit Deutschland weiterlebt.“

  59. Offenbar will Meuthen die AfD zu einem Abklatsch der etablierten Parteien machen, um eine Beobachtung der gesamten Alternative für Deutschland durch den Verfassungsschutz zu verhindern.
    ——————————-

    Aber das ist nun wieder politisch so naiv, dass er deswegen seinen Abschied nehmen sollte und zufrieden sein sollte dass ihm Corona nichts anhaben kann.

  60. INGRES
    29. November 2020 at 10:12

    „Es ist m.E auch nicht mehr auszuchließen, dass Teile der AfD dem VS angehören, um echte aufrechte Menschen auszumachen“

    Schon klar. Der Verfassungsschutz ist schließlich Schwert und Schild von Frau Dr Merkel persönlich. Man darf nie vergessen, dass Frau Doktor Merkel die Partei selber ist. Sie ist mit Sicherheit kein helles Köpfchen, aber sie ist eine der skrupellosesten, völlig Moral befreiten Frauen, die ich kenne. Und ich bilde mir ein, dass ich diesen kleinen Dummkopf, der angeblich versucht, „alles vom Ende her zu denken“ (*) bis in die Einzelheiten kenne. Eine Frau, die wahnsinnig stolz darauf ist, wenn sie einen Satz selbständig zu Ende gebracht hat.

    (*) dieser völlig absurde und unsinnige Ausdruck wurde von Frau Dr Merkel persönlich mit lebenslanger Staatsknete belohnt.
    „Die Fietz zu machen“ wurde zum absoluten Traum aller in prekären Verhältnissen lebenden Journalisten.

  61. Bundestagsfraktionschef Gauland kritisiert Meuthens Rede als spalterisch

    Der AfD-Fraktions- und Ehrenvorsitzende Alexander Gauland kritisierte, Meuthen habe sich in seiner Rede vor dem Verfassungsschutz zu sehr verbeugt. „Wir müssen gegen den Verfassungsschutz kämpfen. Da hat es auch keinen Zweck, Urteile des Verfassungsschutzes von vornhinein anzunehmen“, sagte Gauland dem Sender Phoenix. „In der Rede waren gute Passagen, aber es waren auch Teile darin, die ich für spalterisch halte.“

    Meuthens Attacke auf die Bundestagsfraktion hinsichtlich der Störaktion durch Gäste einiger AfD-Abgeordneter habe er vüberhaupt nicht verstanden“, ergänzte der frühere Parteichef. „Wir haben dieses Problem in der Bundestagsfraktion gelöst und da muß sich der Parteivorsitzende nicht bei einer Rede, die zusammenführen soll, einmischen.“ Der Vorgang sei aufgearbeitet worden und „irgendwelche Zensuren von Jörg Meuthen kann und werde ich nicht akzeptieren“.

    Zur Zeit ist die Lebensqualität in der sogenannten freien westlichen Welt der Bundesrepublik geringer als ehemals in der kommunistischen Diktatur der DDR .
    Das mag man Coronadiktatur oder Meuthenparadies nennen aber das einzig erlaubte : Arbeit, Friedhof u. Kaufhalle als Buntheit, Vielfalt u. Lebensfreude zu verkaufen geht mir zu weit – das erinnert eher an ein Arbeitslager als an einen Kulturstaat.

  62. Und wieder einmal hat der beurlaubte Staatsbeamte Meuthen gezeigt, daß er es – im Unterschied zu dem ebenfalls beurlaubten Staatsbeamten Höcke – offenbar nicht lassen kann, sich dem herrschenden System anzudienen, der eigenen Partei zu schaden und der Demokratiebewegung in unserem Lande insgesamt ohne Not diverse Dämpfer zu verpassen, welche bekanntlich nicht nur aus der AfD besteht. Denselben Kurs fuhr der Mann bekanntlich auch in Hinsicht auf PEGIDA und andere, die sich auf den Straßen zusammenfanden, um gegen die Zustände in Merkels Saustall, zu dem selbige unser Land hat verkommen lassen, aufzubegehren.

    Leider hat man in der AfD bisher nicht die Kraft gefunden, sich eines derartig hinderlichen Klotzes am Bein wenigstens im Vorstand zu entledigen. Und so dümpelt man, aller hervorragenden und mutigen Arbeit der Bundestags- und Landtagsfraktionen zum Trotz, in Umfragen weiter im einstelligen, höchstens einmal im unteren zweistelligen Bereich herum, ohne daß sich etwas im Lande tatsächlich etwas zum Guten verändern würde – während Merkel und ihr Hofstaat immer weiter dabei sind, Fakten zu schaffen, um unbarmherzig eine Richtung voranzutreiben, an deren Ende in jeder Hinsicht der Ruin stehen muß.

    Mit einem Meuthen an der Spitze wird die AfD dort bleiben, wo sie ist – oder eben ganz dorthin rutschen, wo vor ihr die Republikaner hingelangt sind, deren Führung die gleichen Fehler begangen hat wie die der AfD heute. Daß der korrupte so genannte „Verfassungsschutz“ genannte Altparteienschutz bereits V-Leute in der AfD anwirbt, spricht Bände einer beginnenden politischen Fäulnis einer Partei, die eigentlich die innere Kraft aufbringen muß, Werbern wie Geworben bildlich gesehen den jeweiligen Tritt in den Allerwertesten zu verpassen, den sie verdienen, um sie in hohem Bogen auf den nächsten Misthaufen zu befördern, auf den sie hingehören.

    Wenn das, was dieser an den Freßtöpfen der Politik angelangte Mann und seine nicht minder zweifelhaften Mitgenossen fabrizieren, eine „Alternative“ sein soll, die man auch noch wählen können soll, dann Gute Nacht, Deutschland. Liebe AfD, besinne Dich bitte eines Besseren. Du kannst es nämlich. Wenn Du nur willst.

  63. Corona wird dank Impfstoffen nächstes Jahr Geschichte sein. Aber die Millionen Mosleminvasoren und ihre MerkelRotGrünen Verbündeten sind dann immer noch da und werden unserer Land weiter zugrunde richten. Das sollte das Thema der AfD sein.

  64. Lucassen, Adlatus von Meuthen, hat den Meuthen-Kurs bei den NRW-Landtagswahlen programmatisch vertreten.
    Lucassen ist mit knapp 5% den Bach runtergegangen. Bei den Bundestagswahlen 2021 geht der Trend auf 5%, falls die Partei den Meuthen-Kurs weiterfährt.

  65. Es gibt zwei Modellen für die AfD:

    – das Modell Front National und Vlaams Blok: stur mit Maximalpositionen, 40 Jahren wirkungslos im Abseits
    – das Regierungsmodell ÖVP-FPÖ in Österreich

    Das Ziel kann nur sein eine CDU-AfD-Regierung, nach Merkel.
    Mit einer Ost-NPD wird das nichts.

    Also, weiter so, Herr Meuthen.

    Und nochmals, die europäische Erlösung vom Diversität und Buntland wird erst erfolgen nach der anstehende Zusammenbruch der USA.

    Noch mehr gute Nachrichten:

    “Russia’s Nord Stream 2 to resume pipe-laying work this year“

    https://uk.reuters.com/article/russia-nordstream-resume-idUKL1N2IE092

    Wir Europäer sollen die kommende 2 Monaten und das Wahlchaos in den USA benutzen, um Fakten zu schaffen und schleunigst die letzten 200 km des Nord Stream 2 zu Ende bauen. Und uns vorbereiten auf ein möglicher Handelskrieg mit den USA. Und eventuell russische Nuklearraketen in Frankreich am Ärmelkanal. Und zusammen mit Russen und Chinesen uns aus der UNO zurückziehen, um neue Weltorganisationen aufzubauen, z.B. in Astana-Kasachstan, halbwegs Europa und China (und Indien), im geografischen Schwerpunkt Eurasiens. Das amerikanische Imperium ist am Ende.

  66. Entweder ist Meuthen zu blöd um zu verstehen, dass der sog. Verfassungsschutz einen Teil der AfD nach dem anderen zerstören will. Erst wenn Meuthen eine abgespaltene Partei namens Alpha, Beta oder Gamma mit einem Prozent Wähleranteil führt wird er „ehrenhaft“ und uninteressant für den Verfassungsschutz. Oder Meuthen geht es nur um seine persönlichen Pfründe und seine eigene Zukunft, vielleicht auch als Hinterbänkler in der FDP.

  67. Haben 11 000 Metaller von Thyssen aus dem Ruhrgebiet und anderen Standorten kein Recht auf eine Antwort ?

    Ein aufgewühltes AfD-Mitglied fragte den Kandidaten für den Beisitzerposten im Vorstand, Maximillian Krah, wie er damit umgeht, dass nun 11 000 Arbeitsstellen in Deutschland, viele im Ruhrgebiet auf dem Spiel stehen, während China (und Indien) ihre Stahlindustrie ausbauen. Eine KONKRETE Antwort blieb Krah dem Fragesteller schuldig. Wie will die AfD im Ruhrgebiet politisches Vertrauen bekommen, wenn sie nicht die Sorgen der Arbeitnehmer ernst nehmen? Wie will die AfD Arbeitsplätze in Deutschland erhalten, wenn sie nicht die Kernindustrie schützen will ? Die Bürger haben konkrete Fragen und wollen keine „Phrasen“ hören…!

    Ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Eine CDU 2.0 ist das Letzte, was wir in Deutschland gebrauchen können. Wenn die AfD glaubt, sich bei den Blockparteien anbiedern zu müssen, dann macht sie sich überflüssig.

    Im Gegensatz zu Meuthen habe ich täglich mit den Wählern der AfD zu tun. Die sind verzweifelt, weil sie sehen, daß Deutschland vorsätzlich an die Wand gefahren wird.

    Wie verzweifelt werden Sie erst sein, wenn sie im nächsten Jahr erkennen müssen, daß sie sich ihre Wohnung und ihr Auto nicht mehr leisten können und das ihr Arbeitsplatz und ihr Erspartes weg sind.

  68. Tom62 29. November 2020 at 10:30

    Also ich denke, leider haben die zu wenig Prozente im Westen nichts mit Meuthen zu tun. Bisher jedenfalls nicht. Das kann sich natürlich nach diesem Eklat (durch den ich nicht durchblicke) ändern.

  69. Jupp 29. November 2020 at 10:06
    so lange die AFD keinen Typ Strache an der der Spitze hat, gewinnt sie keinen Blumentopf.

    —————————
    !!!!!!!!!!!!!!!!!

  70. Meuthen hat sich meistbietend selbst an den Verfassungsschutz verkauft. Der AfD droht, wenn sie sich nicht von Meuthen freimacht, das gleiche Schicksal wie den „Piraten“.

  71. Meuthen scheint davon auszugehen, dass, wenn alle AfDler so etwa wie er wären, die AfD ein selbstverständlicher Teil der parlamentarischen Demokratie wäre. Dass also die Ausgrenzung der Partei wesentlich selbst verschuldet sei. Diese Annahme halte ich für grundfalsch und sehr gefährlich: Schon zu Luckes Zeiten wurde die Nazikeule geschwungen, auch gegen Lucke persönlich. Schon noch früher hatten SPD, Grüne und Linke keine wirkliche Abgrenzung gegenüber den linksextremistischen Rändern. Meuthen scheint mir in dieser Hinsicht naiv und ich weiß nicht, ob ihm klar ist, dass er seine Position als Vorsitzender so unmöglich macht.

    Klug ist Meuthen nun wirklich nicht. Herrn Gauland anzugreifen ist dumm und fahrlässig. Gauland hat schon alleine deswegen einen Bonus, weil er Gründungsmitglied der Partei ist. Er selbst muss doch merken, das er , weit weg in Brüssel residierend, die Hälfte der Partei nicht auf seiner Seite hat. Auf Katzenpfoten ist in der BRD noch keine Partei an die Macht gekommen. Und mit Maulkörben auch nicht.

    Meuthen ist eine glatte Fehlbesetzung. Er geht immer noch davon aus, dass die AfD rundgekuschelt und brav weiterkommt. Aber noch immer gilt, dass Brave nicht wirklich obsiegen, sondern bestenfalls zum Preis ihrer Selbstaufgabe gelitten und penetrant weiter manipuliert werden.

    Er sollte scheunigst verstehen, dass sich Türen für die AfD in dieser verlogenen und feigen Etabliertenzunft nicht durch ausgestrahlte Freundlichkeit und Lichtgestalten die Türen öffnen, sondern die AfD muss die Türen auftreten und zwar mit aller Kraft und ohne Rücksicht auf den Verlust einiger weniger Stimmen.

    Mir kommt der Typ vor, wie der Sagnagel seiner selbst.

  72. „Was erlaube Meuthen?“
    Der senile Gauland möchte halt lieber über die Erfolge der Wehrmacht sprechen oder weshalb niemand neben XY wohnen möchte, weil das ja so viele neue Stimmen bringt!
    Meine Güte, manchmal glaube ich, der Typ ist wirklich ein UBoot der Altparteien, wenn er wieder ohne Not seiner Verehrung für die Taten des linksradikalen Nazi Regimes frönt. Was das mit der heutigen Zeit zu tun hat erschließt sich mir nicht, aber gut.
    Bei der PI Meute kommt so etwas natürlich gut an, hier schmort man gerne im eigenen Saft. Politische Relevanz wird man damit zwar nicht erlangen, aber über die stetige – und nutzlose – Frontalopposition, inklusive Krawall Rethorik, freut man sich doch gerne. Als wären wir alle 12 Jahre alt.

  73. Nikolaus Fest: der Grund, warum ich in die AfD eingetreten bin.
    Joerg Meuthen: der Grund warum ich ausgetreten bin.

  74. erich-m 29. November 2020 at 09:34
    Bei den Querdenkern sind sämtliche Gruppen vertreten, auch Esoteriker.
    Vor allem aber eint diese Menschen die Sorge um ihre Existenz und die Entrechtungen.

  75. @Ohnesorgtheater:
    Klar, mit Debatten über die Erfolge der Wehrmacht und Boateng wird man schon bald das Land regieren, weil das ja so wunderbar ankommt. Wir sollten viel mehr über die Nazi Zeit reden, dass macht ja sonst keiner und es ist ja auch nicht so, dass dies genau das Spielfeld ist, welches der politische Gegner ausgesucht hat.
    Und Meuthen ist wahrscheinlich zu intellektuell für die Meisten hier, die verstehen nur das Geschwurbel von Opa Gauland und Menschen wie Kalbitz.
    Wenn diese Leute die Geschicke der AfD lenken würden…man wäre schon längst aus den Parlamenten verschwunden. Solche geistigen Tiefflieger braucht niemand, genau wie die Leute, die sich ständig danach ausrichten, was wohl die frontalste Opposition gegen alles andere sein könnte und das dann verlangen.
    Das hat aber nichts mit Politik zu tun, dass ist Sandkasten Niveau und wurde schon von anderen versucht. Und zwar erfolglos. Wenn hier jemand ein UBoot ist, dann wohl Gauland. Ich kann diesen senilen Greis und seine Nazi Freunde echt nicht mehr sehen.

  76. Übrigens Meuthens Rede habe ich gar nicht gehört. Aber der Querdenkensatz reicht (obwohl ich auch Kritik an denen geäußert habe
    aber sachlich)

  77. Marie-Belen 29. November 2020 at 09:31
    Bin ganz Ihrer Meinung.
    So naiv kann Meuthen gar nicht sein, dass er seine Fehler nicht erkennt. Der wurde von den Brüsseler Eurokraten gekauft, genau wie die Petry. Nur Meuthen macht das nicht so auffällig. Zwischenzeitlich hält er gute Reden, das soll von seinem eigentlichen Auftrag, die AfD klein zu halten, ablenken.
    Wiederum hat Meuthen bewiesen, dass er keinesfalls auf seine Flügel-Gegner zugehen wird. Es zählt nur noch seine Meinung und daran hat sich jeder zu halten. Mein Vertrauen hat er sich nun ganz verspielt. Je eher der aus dem Bundesvorstand entfernt wird, umso besser.

  78. Jede Initiative die die Rechtsstaatlichkeit Kontrolliert, Übergreifungen anprangert sind Willkommen, ja zu tiefst demokratisch .

    Sie sind nicht von Staatliche Institutionen, nieder zu machen sondern zu mindest zu Tolerieren, deren Erkenntnisse, im kontinuierlichen Verbesserungsprozess einer Demokratie, umzusetzen.

    Verschwörer, Verschwörungen sind, wenn begründest, beweisbar, an die entsprechende staatlichen Institutionen zu melden, damit sie verfolgt werden.

  79. @ Marie-Belen

    Ich kann dieses dauernde „Das hat Meuthen nicht begriffen….“ nicht mehr hören.
    Meuthen ist nicht blöd.
    Der weiß genau, was er tut.

    und @ erich-m

    Meuthen ist kein „U-Boot“, der Mann glaubt den richtigen Weg zu gehen.

    Wir können es nicht mit Sicherheit wissen, aber es gibt auch eine gute Nachricht Es ist vollkommen egal!

    Wir haben keinen Einfluss auf seinen Verbleib in seiner Partei und darauf, was er sagt oder nicht sagt. Und wir vertrauen ihm auch nichts an, das er gegen uns verwenden könnte.

  80. Gladdle 29. November 2020 at 08:54

    Was hat der Martin Hess denn „verbrochen“. Was ich von ihm bisher gehört habe war untadelig.

  81. In der Rede war für beide Flügel etwas enthalten. Daher sollte sich die AfD nicht zerfleischen und den Medien Angriffsflächen bieten. Mit Beschimpfungen kann man keinen Wahlkampf 2021 betreiben und die Wählerschaft erreichen.

  82. Estenfried 29. November 2020 at 08:54

    PS. In Berlin sind ja nun schon 4 Krankenhäuser am überlaufen mit Cornoakranken
    ————————
    Quelle?

  83. Wissenswertes zum Verfassungsschutz

    Die Bezeichnung »Verfassungsschutz« für das Organ, das damit gemeint ist, ist ein klassischer Etikettenschwindel allererster Güteklasse. Im Compact-Magazin 6/2020 hat Manfred Kleine-Hartlage in seiner Kolumne »Hartlages BRD-Sprech« den Begriff »Verfassungsschutz« beleuchtet.

    Der Verfassungsschutz der BRD war seit seiner Gründung nie etwas anderes gewesen, als ein Organ der Herrschenden zur Erhaltung ihrer Macht. Der Verfassungsschutz hat in orwellscher Sprachverdrehung nie etwas anderes gemacht als das Gegenteil dessen, was sein Name eigentlich nahelegt. Der Verfassungsschutz ist ein Organ zur Unterbindung jeglicher Kritik an den herrschenden Machthabern und zur Verfolgung und Zersetzung ihrer Kritiker. Die Feigenblattfunktion des Begriffes Verfassungsschutz zur Verschleierung seiner eigentlichen Aufgabe hat viele Jahre ihren Zweck erfüllt. Aber seit Hans-Georg Maaßen als Chef gefeuert wurde, der die Aufgaben des Verfassungsschutzes seines Namens gemäß erfüllen wollte, sollte klar sein, daß es nicht seine Aufgabe ist, die Verfassung im Sinne einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu schützen, sondern sie im Gegenteil aufzuweichen und letztendlich zu beseitigen. Der Verfassungsschutz ist faktisch die Stasi der BRD.

    Ein anderer Kommentator hat dies gepostet und damit hat er zu 100% Recht. Soll sich Meuthen mal durchlesen.

  84. # Graf Schmaltz 29. November 2020 at 09:20
    Zitat: „Aus meiner Sicht hat Meuthen recht …… In Krisenzeiten ist ein Schulterschluss mit der Regierung oder allenfalls konstruktive Kritik gefragt.“

    Ich kenne Sie! Sie moderieren hauptberuflich bei n-tv und N24. Erwischt!

    Aber schön, dass Sie hier sind. Da können Sie mal über Ihren ideologischen Tellerrand schauen.
    Zur Corona-Lüge sei angemerkt: Nicht mal „konstruktive Kritik“ ist da angebracht. Hier muss man klare Kante zeigen und solch ein System und seine perfiden Verbrechen konsequent ablehnen. Das war beim Nationalsozialismus richtig und ist auch heute beim Merkelschen Großfaschismus richtig und wichtig.

  85. Nuada 29. November 2020 at 10:56

    Und wir vertrauen ihm auch nichts an, das er gegen uns verwenden könnte.

    ———————————————-
    Da bin ich anderer Ansicht, aber das will ich nicht sagen und ist auch etwas verquer.

  86. John Farson 29. November 2020 at 10:47
    Jetzt übertreiben Sie mal nicht so.
    Herr Gauland ist ein aufrechter Politiker und wenn er wegen seines Alters mal ein unpassenden Argument bringt, so muss man dafür Verständnis haben.
    Grundsätzlich bin ich aber dafür, dass neben Meuthen auch er Platz machen sollte für jüngere Nachrücker.
    Wie man am Parteitag wieder sehen konnte, hat die AfD viele gute Politiker in ihre Reihen. Es mangelt also nicht an Nachwuchs.

  87. Wer nicht sieht, dass dieser Typ ein Unterwanderungsprodukt ist, dem ist nicht zu helfen. Deutlicher geht es nicht. Schmeißt ihn raus!!

  88. Meuthen wäre besser in der CDU oder FDP aufgehoben . Da kann er mal bisschen schimpfen, aber alle hätten ihn lieb.
    Der hat noch nicht begriffen, das er die AFD lange mit Masken ausstatten kann, der böse bleibt er trotzdem. Wenn ihr gegen die neuen Gesetze seit, dann zeigt es auch. Parteien die alles mit machen, gibt es jede Menge.
    Die Richtung die dieses Land jetzt eigeschlagen hat, braucht eher Leute wie Höcke. Die sich klar kontra positionieren, auch wenn sie von den anderen Nazi genannt werden.
    Noch so was ähnliches wie die CDU, braucht kein Mensch.

  89. @ INGRES 29. November 2020 at 10:41 | Tom62 29. November 2020 at 10:30

    Also ich denke, leider haben die zu wenig Prozente im Westen nichts mit Meuthen zu tun. Bisher jedenfalls nicht. Das kann sich natürlich nach diesem Eklat (durch den ich nicht durchblicke) ändern.

    Wenn man die ziemlich unterschiedliche Ausrichtung der West- und der mitteldeutschen Verbände ansieht, mit ihren jeweiligen Ergebnissen, die sich genauso widersprechen wie die Unterschiede in der Ausrichtung, die sich in diesen Ergebnissen niederschlagen, dann schon, wenn auch nur mittelbar.

  90. Eigentlich bin/war ich ein großer Anhänger von Herrn Meuthen. Zeigt er doch, dass man sich mit Bildung, Redegewandtheit und Intellekt sich von den rotgrünen Schulabbrecher und dem linken und extrem primitiven Prekariat der Antifa-Versteher positiv abheben kann.

    Aber jetzt geht Herr Meuthen zu weit. Mit seinem ständigen AfD-Bashing liefert er zur Zeit nur noch Munition für alle rotgrünen AfD-Hassern, die sich genüsslich über ihn amüsieren. Anstatt die Partei zu einen tut Herr Meuthen nur noch spalten und schädigt der AfD ohne Ende.

    Dabei übersieht Herr Meuthen, dass er jetzt schon in Teilen der linken Presse als Rechtsradikaler und Nazi-Anhänger diffamiert wird. Herr Meuthen kann noch so viele Patrioten aus der AfD ekeln oder entfernen. Um so schneller nimmt der die Position eines Nazi-Blitzableiter und die Zielscheibe des AfD-Hasses der rotgrünen Spinner und Sozialisten ein.

    Deshalb bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Herr Meuthen in sich gehen sollte und sein AfD-Bashing überdenkt oder er freiwillig aus der AfD austritt und in der linken und islamfreundlichen Merkel-CDU ein neues politisches Wirkungsfeld sucht.

  91. INGRES 29. November 2020 at 10:41
    Tom62 29. November 2020 at 10:30

    Also ich denke, leider haben die zu wenig Prozente im Westen nichts mit Meuthen zu tun. Bisher jedenfalls nicht. Das kann sich natürlich nach diesem Eklat (durch den ich nicht durchblicke) ändern.
    ——————
    Die wenigen Prozente im Westen haben damit zu tun das Viele, weder von Meuthen was halten oder vom Flügel was halten weil Netflix scheinbar wichtiger ist als die Zukunft des Landes. Der Präsi hat doch recht wenn er sagt wir leben in den besten Zeiten die es je gab. Millionen sitzen seit Monaten zuhause und kriegen Kurzarbeitergeld. Ist doch eine schöne Sache. Die Wessis denken bloß nicht daran das auch noch eine Zeit danach kommen wird.

  92. INGRES 29. November 2020 at 10:53
    Übrigens Meuthens Rede habe ich gar nicht gehört. Aber der Querdenkensatz reicht (obwohl ich auch Kritik an denen geäußert habe
    aber sachlich)

    ——–
    Ich habe mir nur Gauland dazu angesehen. Wenn jemand meint, dass die Bemerkung zu den Querdenkern aus dem Zusammenhang gerissen ist und so nicht gefallen ist, der möge mir das mitteilen. Ansonsten reicht mir diese Bemerkung, auch wenn ich einige Kritik auch an den Köpfen von Querdenken geübt habe.

  93. @ INGRES 29. November 2020 at 11:05

    Da bin ich anderer Ansicht, aber das will ich nicht sagen und ist auch etwas verquer.

    Es ist natürlich ganz anders, wenn man persönlich Kontakt mit ihm hat, aber davon bin ich nicht ausgegangen.

  94. Es tut mir leid: wenn sich die AfD zerfleischen will, dann bitte! Dämlicher geht es nicht!

  95. „Wir leben in keiner Diktatur, sonst könnten wir diesen Parteitag wohl auch kaum abhalten“.

    Dieser Satz zeigt die ganze Dummheit oder aber bewusste Verzerrung der Wahrheit durch Meuthen offen auf. Er weiß genau, welches Spießrutenlaufen die AfD im System Merkel zu ertragen hat. Dass sich die Kanzlerin und ihr linker Abnick-Präsident wohlgefällig und zustimmend grinsend zurücklehnen, wenn AfDlern – wie übrigens auch Querdenkern – von ihren Sturm- und Schlägertruppen Leid zugefügt wird, zeigt, dass wir eben sehr wohl auf dem Weg in eine Diktatur sind. Ich muss nicht von ungefähr in diesen Tagen oft an den Film „Z“ von Costa Gavras denken. Ich bin selbst schon an AfD-Wahlkampfständen bepöbelt und bespuckt worden, doch das ist noch gar nichts, anderen ist es viel schlimmer ergangen.

    Lieber Herr Gauland, Sie haben gestern fundierte Kritik an den allürenhaften Unverschämtheiten des Herrn Meuthen geübt. Bitte greifen Sie mit Ihrer gesamten Autorität ein. Dieser Mann kann, soll und darf nicht länger mein Parteivorsitzender sein. Er verhöhnt mit solchen Aussagen unsere gesamte Partei und richtet in der Alternative für Deutschland großen Schaden an.

  96. @ John Farson 29. November 2020 at 10:53

    (Rest des Gewurbels geschenkt) Wenn hier jemand ein UBoot ist, dann wohl Gauland. Ich kann diesen senilen Greis und seine Nazi Freunde echt nicht mehr sehen.

    Leider, oder Gott sei Dank (je nach Ausrichtung) hat der „senile Greis“ den zweiten Weltkrieg weit weniger bemüht als die, die ihm nach Jahren noch immer den „Fliegenschiß der zwölf Jahre“ nachtragen, um sich in dessen steter Wiederholung zu suhlen, um diese stete Wiederholung dann ihrem Haßobjekt anzudichten.

    Wenn das „Nazifreunde“ sein sollen, die mit Gauland den Rechtsstaat und die freiheitliche Demokratie verteidigen oder wenigstens vorziehen, statt einer Diktatur das Wort zu reden …. dann finde den Fehler.

  97. @ Marie-Belen 29. November 2020 at 11:27

    Gauland hat laut Phönix den Parteitag mit Krankenwagen verlassen; er habe sich unwohl gefühlt.

    O, das wusste ich nicht. Ich hatte ihn gerade gebeten, in der Causa Meuthen einzugreifen. Doch es gibt auch genügend andere, die hier aktiv werden können, sollen und müssen.

  98. @ Tom62 29. November 2020 at 11:30

    @ John Farson 29. November 2020 at 10:53

    (Rest des Gewurbels geschenkt) Wenn hier jemand ein UBoot ist, dann wohl Gauland. Ich kann diesen senilen Greis und seine Nazi Freunde echt nicht mehr sehen.

    ————–

    Wenn das „Nazifreunde“ sein sollen, die mit Gauland den Rechtsstaat und die freiheitliche Demokratie verteidigen oder wenigstens vorziehen, statt einer Diktatur das Wort zu reden …. dann finde den Fehler.

    So ist es, Tom. Denen, die den Rechtsstaat und die bürgerlichen Freiheiten mit Herzblut verteidigen, vorzuwerfen, „Nazifreunde“ zu sein, ist unfassbar unverschämt, ja es ist widerlich und es ist versuchter Rufmord.

  99. .
    Halt eben
    ein eindeutig
    hinterrückser Typ,
    also genau das, was
    dessen Physiognomie bei
    mir ausgelöst hat, über
    ihn zu denken. Der
    wäre am besten
    mit dem Lucke
    gegangen.
    .

  100. ZU:
    pro afd fan 29. November 2020 at 11:00
    ….. klassischer Etikettenschwindel allererster Güteklasse…
    ZITAT ENDE
    ——————————————————–
    Ja, so ist es leider. Wenn der Verfassungsschutz es wirklich ernst meinen würde mit dem Schutz der Verfassung, hätten die Blockparteien längst alle unter Beobachtung gestellt werden müssen. Denn sie alle unterstützen den Merkelismus und damit erhebliche Rechtsbrüche zum Schaden des deutschen Volkes. Stichwort: Menschenopfer!

    Die AfD hat eigentlich durch den Verfassungsschutz substantiell-rechtlich gar nichts zu befürchten. Es ist absolut lächerlich, denn es gibt bei der AfD keinerlei Bestrebungen gegen das Grundgesetz – und hat es auch nie gegeben.
    Lediglich die Merkel´sche Sprachpolizei hat Begriffe wie „Umvolkung“ als rechtsradikal eingestuft und deshalb meint der dubiose Dienst, man müsse beobachten. Aber Merkel und ihr Dienst überschreiten ihre Kompetenzen, wenn sie Anderdenkenden Sprachregelungen vorschreiben wollen. Das ist totalitär.

    Wenn der Verfassungsschutz irgendwelche V-Leute einschleust, um sich vertrauliche Parteiüberlegungen widerrechtlich zu beschaffen, so läuft dies im Endeffekt ins Leere. Da es keine verfassungsfeindlichen Bestrebungen gibt, kann jeder V-Mensch dem Verfassungsschutz selbst internste Sachverhalte mitteilen.

    Glaubt denn der Verfassungsschutz ernsthaft, dass in dunklen Hinterzimmern irgendwelche AfD-Möchtegern-Revoluzzer in James-Bond-Manier Umsturzpläne austüfteln, die es zu ergründen gilt? Das ist doch infantiler romanhafter Stumpfsinn. Aber mit sowas sichert sich der Dienst hochbezahlte Pöstchen.

    Die AfD muss den sog. Verfassunsgsachutz, der im Grunde selbst ein grundgesetzwidriger Merkel-Schutz geworden ist, die Stirn bieten und ihn – wo immer möglich – lächerlich machen. Das „Spion-Spielen“ wird – wenn die AfD nicht unklug handelt – keinerlei Ergebnisse bringen.

    Allerdings muss die AfD durchaus aufpassen, dass nicht Provokateure, die eingeschleust werden, irgendwelche grenzwertigen Aktionen anregen und Sprachaufzeichnungen bzw. Videos drehen, die irgendwelche AfD-Funktionäre (im Stil von Strache) dümmlich quasselnd aufgreifen.
    DAS wird kommen, wenn man seitens der AfD schludert.

    Ohne dass ich hier Herrn Prof. Meuthen favorisiere (seine Zeit ist m. E. nun vorbei!), aber er ist sicherlich kein Verfassungsschutz-U-Boot – wie manche es schreiben. Mag sein, dass er manchmal so agiert, was schlimm genug ist, aber er wird dafür nicht bezahlt, sondern das ist Meuthen in Reinform!
    Er macht Wahlkampf gegen die eigene Partei, obwohl er es „gut meint“ aus seiner beengten Sicht der Dinge. Auch die Zeit von Herrn Gauland ist abgelaufen. Ruhestand – verdient – basta!

  101. Meuthen kann Kritik üben und hat in einigen Punkten auch nicht ganz Unrecht. Doch die Art, wie er über seine internen Gegner redete und mit der er sich zu Teilen der Querdenken-Bewegung äußerte, war schlicht respektlos. Das war nicht sachlich, es war überheblich. Es erinnerte mich an Lucke und an Perty, als sie begannen, sich als Führer zu fühlen und auch so aufzuspielen.

    Die AfD braucht keine Führer!

    Vielleicht fängt sich Meuthen noch. Gebe die Hoffnung noch nicht auf.

  102. erich-m 29. November 2020 at 09:24

    Eine AfD bestehend aus Proleten, Wirrköpfen, „Revolutionären,“ Ewiggestrigen, Leute die keine Erziehung und Benehmen haben, Krawallmacher usw. wird auch keinen Blumentopf gewinnen.
    ——————

    So ist es, und ich möchte auch nicht, dass solche Leute in der AfD Oberwasser bekommen.

    Der Aufruf von Herrn Meuthen an die Partei zu Einigkeit, Disziplin und Unterlassung von Kinkerlitzchen war auch meines Erachtens zulässig und notwendig.
    Die andauernden Unterstellungen in seine Richtung empfinde ich als üble Nachrede ohne Beweise.
    Die AfD muss sich entscheiden: Partei von Wirrköpfen und Radikalen oder bürgerlich-konservativ. Meine Unterstützung gilt nur der zweiten Variante.

  103. John Farson 29. November 2020 at 10:53

    Gauland hat in der Tat auch in der Vergangenheit sehr viele Fehler gemacht, die hier im Forum einfach gerne vergeben oder schöngeredet werden. Das gilt auch für Höcke, Poggenburg, Maier, Kalbitz. Die bekommen nicht mal einen Teil der Kritik unter der Gürtellinie ab wie Meuthen.

  104. @ Nuada 29. November 2020 at 10:56

    aber es gibt auch eine gute Nachricht Es ist vollkommen egal!

    Wir haben keinen Einfluss auf seinen Verbleib in seiner Partei und darauf, was er sagt oder nicht sagt. Und wir vertrauen ihm auch nichts an, das er gegen uns verwenden könnte.

    Das unterschreibe ich so nicht. Hier posten nicht wenige AfD-Mitglieder, so auch ich, die über ihre Kreis- und Landesverbände schon Druck aufbauen können, gerade in der AfD, in der basisdemokratische Mechanismen noch ein gutes Stück besser funktionieren als in den Altparteien. Ich selbst werde meinen winzigen Beitrag dazu leisten. Seit gestern darf sich Herr Meuthen endgültig in den Adelsstand meiner Feinde erhoben fühlen.

  105. ZU:
    Selberdenker 29. November 2020 at 11:40
    ZITAT:
    „…Die AfD braucht keine Führer!….“
    ZITAT ENDE.

    Wenn man „Führer“ faschistoid versteht – so wie es bei den Systemparteien meistens läuft, dann barucht die AfD sowas wie einen „Fhrer“ nicht – als demokratische Partei freidenkender Rechter.
    Beispiel: CDU-Merkel befiehlt – und alle folgen nahezu widerspruchslos! Für mich sind das eindeutig faschistoide Tendenzen und Ausprägungen einer linksgerichteten CDU, einer teils grundgesetzwidrigen Partei.

    ABER:
    Die AfD braucht „Führung“
    auf der Basis eines zu beschließenden Strategiepapiers und eines konkreten Aktionsplanes.
    Was soll sonst dem Wähler präsentiert werden?

    Eine ALTERNATIVE ohne konkreten Aktionsplan ist eine Lachnummer. Man muss die Alternative klar darstellen und mit FÜHRUNG vertreten und verbreiten.

  106. Ich glaube, hsg versteht nicht, dass Bundestagswahlen im Westen gewonnen werden. Und die NPD ist im Westen immer gescheitert. Dass brauchen wir hier kein zweites mal, dafür steht zu viel auf dem Spiel.

    Eine gemeinsame Werteunion/liberale AfD mit vorzeigbaren Repräsentanten sowohl aus dem akademischen wie auch Arbeiter/Angestelltenverhältnis könnte hier aus dem Stand 20% holen. Die NPD nicht mal 1%

  107. Die AfD soll nicht auf den Verfassungsschutz starren wie das Kaninchen auf die Schlange. Wenn der Verfassungsschutz meint, „bebachten“ zu müssen, dann muß man ihn lassen und sollte nicht deswegen seine Politik ändern und gute Leute hinauswerfen oder die Richtung entscheidend ändern. Sonst steht die AfD bald nur noch mittelmäßig da und das Ziel des VS – und damit der etablierten Politik – wäre erreicht. Denn nichts anderes verfolgen sie.

    Klagen gegen den Verfassungsschutz, falls es zur Beobachtung kommt, ja. Der Ausgang einer solchen Klage steht aber schon heute fest. Ich habe zwei Verhandlungen miterlebt, bei denen der Verfassungsschutz der Beklagte war; das Urteil wurde in gedruckter Form schon beim Ende der Gerichtsverhandlung an die Anwesenden verteilt. Es war vorher schon gedruckt worden. Der Verfassungsschutz wurde in dieser Verhandlung von zwei jungen Rechtsanwältinnen vertreten, die nicht einmal eine Robe anhatten. Sie sahen aus, als seien sie geradewegs der Antifa entsprungen. Auf Argumente der Klägerin wurde nicht einmal eingegangen.

    Die AfD hat nur eine Chance, wenn sie mit Biß weitermacht. Aufklärung der Wahlberechtigten über den Verfassungsschutz wäre auch nicht schlecht.

    Als Herr Dr. Maaßen ausgesondert wurde, war mir der Grund klar. Mit ihm wäre das, was das Innenministerium mit dem ihm unterstellten Verfassungsschutz vorhat, nicht machbar gewesen, deshalb mußte ein Haldenwang her.

  108. @A. von Steinberg 29. November 2020 at 11:39

    Gauland hat sich mal verächtlich zu PEGIDA oder besser zu Bachmann geäußert. Bachmann hat Fehler in seiner Vergangenheit gemacht aber er hat sich für seine und unsere Überzeugungen den Hintern aufgerissen, ohne auf irgendwelche Pöstchen, Gelder oder medialen Lobhudel zu schielen. Der Kerl hat ordentlich einstecken müssen und lässt trotzdem nicht locker. Das hat Respekt und auch Dank verdient! Gauland hat ihm diesen Respekt vor einer GEZ-Pressemeute verwehrt. Das war ebenfalls überheblich und das trage ich Gauland noch nach. Die „Vogelschiss“-Nummer war einfach nur dämlich formuliert und bestimmt nicht so gemeint, wie es ihm an Bein gebunden wurde. Hie kann man sagen: Menschen machen Fehler.
    Gauland ist ein verdienter, erfahrener Politiker mit Wissen und Überzeugungen und ein wichtiger ruhender Pol in der AfD.
    Bin der Meinung, dass wir Gauland nochmal brauchen, damit der Laden nicht ganz auseinanderfliegt.

  109. @ Selberdenker 29. November 2020 at 11:40

    Meuthen kann Kritik üben und hat in einigen Punkten auch nicht ganz Unrecht. Doch die Art, wie er über seine internen Gegner redete und mit der er sich zu Teilen der Querdenken-Bewegung äußerte, war schlicht respektlos. Das war nicht sachlich, es war überheblich. Es erinnerte mich an Lucke und an Perty, als sie begannen, sich als Führer zu fühlen und auch so aufzuspielen.

    Die AfD braucht keine Führer!

    Vielleicht fängt sich Meuthen noch. Gebe die Hoffnung noch nicht auf.

    Bis einschließlich „Führer“ absolute Zustimmung. Doch glaube ich nicht, dass Meuthen sich „fängt“. In dem Mann hat sich erkennbar seit Monaten eine Wandlung vollzogen, hin zur Bekämpfung und Ausgrenzung von allen, die sich eine echte Alternative für Deutschland wünschen und keinen CDU-Ableger. Über die Gründe dieser Wandlung spekuliere ich hier nicht.

    Normalerweise müsste ich nach gestern meinen Austritt erklären, da ich mich neben der AfD auch der Querdenken-Bewegung verbunden fühle, wo ich großartige, kluge Menschen (Meuthen hat ja keine Ahnung, will sie wohl aber auch gar nicht haben!) kennen und schätzen gelernt habe. Er hat mich – und ganz viele andere – mit seinen Aussagen beleidigt. Zuvor hatte mich übrigens die vorschnelle Gratulation von Gauland/Weidel an den Wahlbetrüger Biden sehr verärgert – und das hatte ich hier auch in klaren Worten geäußert. Ich benenne Fehler also nicht nur in einer Einbahnstraße, nicht nur in einer Richtung. Ich müsste konsequenterweise also austreten, werde es aber ganz bewusst nicht tun, sondern meine minimalen, bescheidenen Möglichkeiten intensiv nutzen, damit jemand wie Meuthen keine führende Position in meiner Partei mehr bekleiden darf. Die Basis wird aufstehen und ich werde als klitzekleiner Teil dabei sein.

  110. @ Selberdenker 29. November 2020 at 11:59

    Gauland ist ein verdienter, erfahrener Politiker mit Wissen und Überzeugungen und ein wichtiger ruhender Pol in der AfD.
    Bin der Meinung, dass wir Gauland nochmal brauchen, damit der Laden nicht ganz auseinanderfliegt.

    Richtig, wir brauchen den alten Recken Gauland noch an führender Stelle in der Partei. Zudem hat dieser Mann über Jahrzehnte viel für die Demokratie und den Rechtsstaat geleistet, sodass ich ihm die eine oder andere Fehlleistung (von Ihnen genannt) nachsehen mag. Bei Meuthen vermag ich diese Verdienste nicht zu erkennen. Das ganze fing doch schon mit der absurden Idee an, als Parteivorsitzender unbedingt nach Brüssel gehen zu wollen statt in den Bundestag, wo er andere den Kopf hinhalten ließ.

  111. Sollte man diesen Zersetzer Meuthen nicht aus der AfD oder zumindest aus der ersten Reihe bekommen, scheint eine Spaltung wohl unvermeidbar. Vermutlich wird sich dann nach der BTW zunächst die Ost-Afd für autark erklären und im Verlauf bundesweit antreten. Notwendige Stukturen sowie bekannte personelle Zugpferde sind vorhanden. Dann kann Meuthen mit seinen untertänigen Lakeien einpacken.

    Nach dem Einzug in den BT zogen die Umfrageergebnisse der AfD zunächst an bis auf 18% weil immer mehr Bürger durch AfD-Reden im BT feststellten, dass es sich um ganz hervorragende Persönlichkeiten handelt und nicht, wie von der Dressurelite wie im Wahn propagiert, um neue Nationalsozialisten.

    Dann kamen Meuthens Totalausfälle in TV-Tribunalen, wo er sich von Anfang an in die Defensive drängen ließ. Schlagfertigkeit ist für ihn ein Fremdwort. Dann ging es weiter mit Distanzeritis. Sayn-Wittgenstein, Gedeon, Kalbitz wurden aus der Partei geworfen oder gedrängt, Poggenburg ging selber, und die Umfrageergebnisse begannen zu sinken. Nach den Abgängen von Lucke und Petry stiegen sie hingegen. Sollte man da nich einen causalen Zusammenhang erkennen? Auch die krassen Ergebnisunterschiede in Ost und West sprechen eine deutliche Sprache.

    Vermutlich hat Meuthen von der „CdU“ ein Angebot bekommen, das er nicht ablehnen konnte oder wollte. Etwa Finanzminister in einer „CdU“-AfD Koalition. Wie naiv muss man sein, um darauf reinzufallen? Eine „CdU“-AfD Koalition wird es mit den gegenwärtigen „CdU“-Herrschaften niemals geben. Warum sollten auch „CdU“ Wähler eine AfD wählen, die „CdU“ Politik macht?

  112. Auch mal ein Bericht aus dem realen Leben: Meine Eltern, beide AfD Mitglied, haben angekündigt aus der Partei austzutreten, wenn die Kampagne gegen Herrn Meuthen zu Erfolg führen sollte.
    Verprellt nicht die gemäßigten AfD Wähler und Mitglieder mit euren radikalen Parolen.

  113. Wuehlmaus:

    „Normalerweise müsste ich nach gestern meinen Austritt erklären“

    HASIE, DU BLEIBST HIER!

    Der Laden braucht gute Leute.

  114. Was meint er denn überhaupt mit „systemfeindlich“. War es nicht Hauptmotivation dieser Parteigründung, sich einem System entgegenzustellen, das unsere Verfassung Stück für Stück aushebelt? Wenn Verfassungsfeinde kritisiert werden sollen, dann sagt man das doch auch genau so. Jemand mit der Erfahrung eines Herrn Meuthen macht in solchen Details keine Fehler. Also, welches System, bitte?

  115. @ INGRES 29. November 2020 at 10:43

    Jupp 29. November 2020 at 10:06
    so lange die AFD keinen Typ Strache an der der Spitze hat, gewinnt sie keinen Blumentopf.

    —————————
    !!!!!!!!!!!!!!!!!

    von mir auch: !!!!!!!!!!!!!!!!
    und: ??????????

    Und ein geänderter Jupp-Satz:

    So lange die AFD keinen Typ Kickl an der der Spitze hat, gewinnt sie keinen Blumentopf.

  116. Jörg Meuthen. Einer, der sich zum Gespräch mit einem Muslimfunktionär in dessen Moschee begibt, dort die Schuhe auszieht und sich auf dem Gebetstepppich niederläßt, einer, der die Tatsache, daß ein AfD-Parteitag nicht von der Bundesregierung verboten wird, sondern stattfinden kann, als Beweis anführt, daß wir nicht in einer Diktatur angekommen sind, ein solcher ist ungeeignet, die AfD zu führen. Mehr, das zu beweisen, bedarf’s nicht!

  117. @Gutgelaunte Bestie 29. November 2020 at 12:15

    Wuehlmaus:

    „Normalerweise müsste ich nach gestern meinen Austritt erklären“

    HASIE, DU BLEIBST HIER!

    Der Laden braucht gute Leute.

    Hey Bestie, ich habe doch gesagt, dass ich bleibe, schon um den Meuthen etwas zu ärgern. 🙂
    Bin aber nur ein kleines Licht, Schriftführer in meinem Mini-Kreisverband, bei dem sich im Normalfall ein gutes Dutzend Leute einmal im Monat zum Stammtisch treffen. Doch wegen der „schröcklichen Todesseuche“ wurde der seit Monaten immer wieder verschoben.

  118. Elijah 29. November 2020 at 11:58

    „Ich glaube, hsg versteht nicht, dass Bundestagswahlen im Westen gewonnen werden. Und die NPD ist im Westen immer gescheitert. Dass brauchen wir hier kein zweites mal, dafür steht zu viel auf dem Spiel.“

    Was soll eigentlich dieser immer wiederkehrende mantrahafte Vergleich mit der „VS“-Parteidarstellung? Das ist 100% Regimepropagandalinie. Mit Sozialismus jeglicher Schattierung, ob national, international oder grünnational, hat NIEMAND in der AfD etwas am Hut. Im Übrigen – wer die „VS“-Partei wählt, wird das auch weiterhin tun.

    Personen die diesen grotesken Vergleich benutzen, bedienen Regimepropaganda!

  119. @ Goldfischteich 29. November 2020 at 12:22

    Jörg Meuthen. Einer, der sich zum Gespräch mit einem Muslimfunktionär in dessen Moschee begibt, dort die Schuhe auszieht und sich auf dem Gebetstepppich niederläßt, einer, der die Tatsache, daß ein AfD-Parteitag nicht von der Bundesregierung verboten wird, sondern stattfinden kann, als Beweis anführt, daß wir nicht in einer Diktatur angekommen sind, ein solcher ist ungeeignet, die AfD zu führen. Mehr, das zu beweisen, bedarf’s nicht!

    Wie recht Sie haben!

    Übrigens mal eine kleine, wohlgefällige Schmeichelei von mir in Ihre Richtung: Ich schätze Ihren Blog seit Jahren sehr.

  120. Wuehlmaus 29. November 2020 at 11:47

    Okay. Innerhalb der Partei ist es vielleicht möglich, minimalen Einfluss zu nehmen, damit habe ich keine Erfahrung. Ich möchte auch niemandem davon abhalten, hier seine Meinung zu schreiben (ok, in gewissen Einzelfällen wäre es schon sehr wohltuend ;-).

    Seit gestern darf sich Herr Meuthen endgültig in den Adelsstand meiner Feinde erhoben fühlen.

    Ich vermute, das ist völlig unabhängig davon, ob er ein so genanntes U-Boot ist oder ob er das, was er sagt, wirklich für das Richtige hält. Die WIRKUNG seiner Aussagen ist in beiden Fällen die gleiche.

    Und wenn hier z.B. vom VS mitgelesen wird, dann ist mit Sicherheit nicht Herr Meuthen mit dieser Aufgabe betraut, dazu braucht man keine Undercover-Identität, falls er dieser Behörde angehören oder zuarbeiten sollte, was ich nebenbei bemerkt für absurd halte. Der VS ist aber keineswegs die einzige Instanz, die irgendwo U-Boote platziert. Ob Herr Meuthen das ist oder nicht, möchte ich aber ausdrücklich nicht beurteilen, dafür habe ich mich viel zu wenig mit ihm und der AfD befasst.

  121. Diktatur mit Stimmvieh nennt man Demokratie. Am System Herrscher und Beherrschte wird sich nie was ändern.

  122. Bierologe 29. November 2020 at 08:22
    Meuthen ist ein jämmerlicher Opportunist. Es wird ihm nicht gelingen, die AFD auf Mainstreamkurs zu bringen!
    ————————–

    Warum ist der weise Gauland nicht der Parteivorsitzende?

  123. Als Verschwörungstheoretikerin mit langjähriger Erfahrung wollte ich eigentlich nur einen hilfreichen Tipp weitergeben: Wenn man an eine Frage stößt, die sich naturgemäß nie sicher beantworten lässt, ist es sinnvoll, sich zu überlegen: „Muss ich das überhaupt wissen?“ Sehr häufig ist die Antwort nein, insbesondere so gut wie immer, wenn es um die Motivation oder den Charakter von irgendwelchen Politikern oder anderen Promis geht. Auf diese Weise befreit man sich von unnötiger Grübelei und kann gedanklich weiterziehen zu Fragen, die sich tatsächlich beantworten lassen.

  124. Meuthen wird scheitern. Sich an den Mainstream anbiedern bringt keine Akzeptanz. Lieber die eigene Meinung vertreten und verteidigen.

  125. @ Heisenberg73 29. November 2020 at 12:14

    Auch mal ein Bericht aus dem realen Leben: Meine Eltern, beide AfD Mitglied, haben angekündigt aus der Partei austzutreten, wenn die Kampagne gegen Herrn Meuthen zu Erfolg führen sollte.
    Verprellt nicht die gemäßigten AfD Wähler und Mitglieder mit euren radikalen Parolen.

    Ich vertrete übrigens keine radikalen Parolen und gelte in meinem Kreisverband – auch wenn ich hier im Forum ab und zu richtig vom Leder ziehe – als gemäßigt mit Tendenz eher nach „rechts“ und als Mann des Ausgleichs. Ich bin kein Flügel-Mann, auch wenn ich die Pegida in Dresden seit ihren Anfängen spitze finde. Mein Favorit für hohe Positionen ist nicht Höcke, ich sehe da eher Männer wie Curio, Berndt oder Boehringer. Ich habe mich desweiteren – in meinem kleinen, bescheidenen Rahmen – in der Partei immer für Einigkeit und gegen Ausgrenzung stark gemacht. Ich bin zwar tatsächlich eher „rechts“ angesiedelt, habe aber auch weiter links verorteten Parteimitgliedern immer die Hand gereicht, wenn sie an einem Konsens interessiert waren. Doch mit Meuthen, das geht für mich gar nicht mehr. Was er sich mit den Querdenkern erlaubt hat, ist irreparabel. Gegen die Falschen zu schießen – und das in derart bösartiger Form -, gerade in einer Zeit, in der Demokratie, Rechtsstaat und Freiheit von ganz anderer Seite massiv bedroht sind, ist unverzeihlich. Und dann noch die eigene Partei zu verhöhnen nach der leicht modifizierten Merkel-Devise: Was wollt ihr denn, ihr dürft ja euren Parteitag abhalten! Das ist ein ganz böser Zynismus, da er genau die Umstände kennt und weiß, was AfD-Mitgliedern so alles widerfahren kann, wenn sie ihre Grundrechte wahrnehmen wollen. Ich erinnere da nur mal an unseren Stuttgarter Parteifreund Andreas Ziegler, dem Meuthen dann vielleicht zugerufen hätte: Ach was wollen Sie denn, sie durften ja zur Demo gehen. Wenn Ihnen auf dem Weg dorthin etwas zugestoßen ist, dann haben Sie halt Pech gehabt.“

  126. Herr Meuthen verkörpert eigentlich nichts mehr von dem, was die AfD bedeutet und was ihre Gründer 2013 im Sinn hatten. Wir müssen uns erinnern, dass die AfD seit dem Tag ihrer Gründung von den ÖR-Medien verteufelt wurde und damals ging es nur um Nord-Süd-Euro und unkontrollierte Einwanderung von mit uns nicht kompatibler Kultur.
    Heute hetzt er gegen die „Querdenker“, die sehr bald erkannt haben, dass Corona wohl eher eine politische Erfindung ist. Ist er der Steigbügelhalter von Merkel?

    Wir wissen ja mittlerweile, dass Milliarden an Bestechungsgeldern fließen, um den NWO-Traum einiger weniger psychisch nicht mehr intakter Leute zu verwirklichen.

  127. @ Nuada 29. November 2020 at 12:26

    Wuehlmaus 29. November 2020 at 11:47

    Ich vermute, das ist völlig unabhängig davon, ob er ein so genanntes U-Boot ist oder ob er das, was er sagt, wirklich für das Richtige hält. Die WIRKUNG seiner Aussagen ist in beiden Fällen die gleiche.

    Und wenn hier z.B. vom VS mitgelesen wird, dann ist mit Sicherheit nicht Herr Meuthen mit dieser Aufgabe betraut, dazu braucht man keine Undercover-Identität, falls er dieser Behörde angehören oder zuarbeiten sollte, was ich nebenbei bemerkt für absurd halte. Der VS ist aber keineswegs die einzige Instanz, die irgendwo U-Boote platziert. Ob Herr Meuthen das ist oder nicht, möchte ich aber ausdrücklich nicht beurteilen, dafür habe ich mich viel zu wenig mit ihm und der AfD befasst.

    Was mich betrifft, kann ich nur sagen, dass ich ihm gar nicht unterstellt habe, ein U-Boot zu sein. Dafür hätte ich keine schlüssigen Beweise. Ich sage nur, dass er sich auf einen verheerenden Kurs begeben hat, dem ich nicht folgen kann und werde.

  128. John Farson 29. November 2020 at 10:53
    Wenn hier jemand ein UBoot ist, dann wohl Gauland. Ich kann diesen senilen Greis und seine Nazi Freunde echt nicht mehr sehen.
    ——————————

    Diese Bezeichnung von Gauland finde ich eine glatte Beleidigung! Der Mann hat mehr Lebensweisheit als alle Parteileiter zusammen. Und „senil“ hängt nicht vom Alter ab – ich würde damit sogar einige der jüngeren Foristen hier bezeichnen.

  129. Ich habe Meuthen immer verteidigt, aber mit dieser Rede ist er zuweit gegangen.
    Ich ertrage diese ewige Selbstgeisselung nicht mehr.

    Gehe er den Weg Luckes, verlasse er die Partei und geniesse er dann sein tolles
    Mandat in Brüssel. Nichts anderes bereitet er ja wohl vor. Auch aus Brüssel ist ja
    relativ wenig von ihm zu hören, wieso äußert er sich er sich nicht regelmäßig wie z.B.
    ein Guido Reil ?

    Ich bin persönlich wirklich enttäuscht, und ich denke 2019 war das letzte mal, das
    ich mich für das Thema Europa-Wahl interessiert habe.

  130. Zürkc zur Rede von J.Meuthen am Samstag und seinen Führungsqualitäten.

    J.Meuthens Ausführungen zu Corona, Corona-Dikatur und Querdenker-Bewegung doch doch ganz deutlich seine Schwächen auf.Erstmals ist er überhaupt kein politischer Mensch, ansonsten könnte er in politischen Kategorien denken und eignet sich daher auch nicht für eine politische Führungsrolle.
    J.Meuten ist ein Wirtschaftsmensch und denkt in neoliberalen Kategorien, das hat sein eigenes Rentenkonzept gezeigt, welches zum Glück wieder in der Schublade verschwunden ist.
    Für einen Parteiführer oder Bundessprecher fehlt im Charisma, weniger hochgestochen, einfach Ausstrahlungskraft und Glaubwürdigkeit.

    J.Meuthen kennt weder den politischen noch den historischen Diskurs in Deutschland, welches für einen Parteiführer von großer Bedeutung ist. So jemand muß die Richtung in die Zukunft vorgeben, auf Kurs bleiben, wenn nötig, Korrekturen und Anpassungen vornehmen und den Menschen Zuversicht gebe können. Das alles KANN J.MEUTHEN NICHT.Er ist einfach ein stinknormaler Bürgerlicher mit akademischer Ausbildung, den es zum Futtertrog und zur Macht zieht.Er biedert sich den Altparteien und dem BVS ( Thomas Haldenwang). Für mich persönlich ist er ein Handlanger des BMI und des BVS. Er starrt wie ein Kaninchen auf die Schlange, weil er nicht weiß, dass ihm diese Starrheit zum Verhängnis wird.
    Wer die Vergangenheit seines Landes nicht kennt, kann die Zukunft seines Landes nicht zum Wohle seines Volkes gestalten.
    ER KANN EINE POLITISCHE ALTERNATIVE NICHT GLAUBWÜRDIG VERTRETEN.

    Meuthen hat sich mit Covid-19 weder aus medizinischer noch aus politischer bzw. rechtlicher Sicht auseinandergesetzt, das beweisen seine Ausfälle gegen die Querdenker-Bewegung insgesamt und gegen die Querdenker-Demonstranten im einzelnen.Es gibt keinen einzigen differenzierten Beitrag zu dieser wichtigen gesellschaftlichen Diskussion von ihm.

    Und wenn er bestreitet, dass es keine Corona-Diktatur geben würden, dann offenbart er mangelndes politisches Wissen.Seit 2015 wird und wurde der Rechtsstaat kontinuierlich geschwächt, eine Zweiklassen-JUstiz installiert, politische Parteien zunehmend vereinnahmt und auf Linie gebracht, die Exekutive gestärkt und die Legislative enorm geschwächt und zum Abnicken verdammt.
    Lügen und Halbwahrheit werden als Nachrichten verkauft und die Medie dazu gebracht, ihre Funktion als vierte Macht zu vergessen.

    Von Diktatur spricht man schon. lieber Herr Prof.Meuthen, wenn autoritärer Zwang von einer Person oder Gruppe oder Institution auf andere Menschen ausgeübt wird.Es gibt nicht nur die Diktatur der Militärs, die Diktatur des Proletariats ,sondern auch die Diktatur eines Parteienblocks.

    Und das “ Dritte Gesetz zum Schutz …….“ als Ermächtigungsgesetz zu bezeichnen, mag vielleicht für manche etwas überspitz klingen, aber ein politisch denkender Mensch weiß zumindestens, dass dieser Begriff in diesem Gesetz immer wieder auftaucht und auch im IfSG vorkommt.Das zwingt natürlich zum Vergleich mit dem Ermächtigungsgesetz vom 24.03.1933.Wer dazu nicht in der Lage ist, dafür Andersdenkende in der eigenen Partei niedermacht,hat nicht dfas Wohl der AfD im Blick und keinen Anspruch auf eine Führungsrolle in der AfD.

    Herr Prof.MEUTHEN TRETEN SIE ZUR SEITE !!! SIE SCHADEN DER AfD !!!

  131. @ kuthi 29. November 2020 at 12:52

    Meuthen hat sich mit Covid-19 weder aus medizinischer noch aus politischer bzw. rechtlicher Sicht auseinandergesetzt, das beweisen seine Ausfälle gegen die Querdenker-Bewegung insgesamt und gegen die Querdenker-Demonstranten im einzelnen.Es gibt keinen einzigen differenzierten Beitrag zu dieser wichtigen gesellschaftlichen Diskussion von ihm.

    Exakt! Und schon deshalb billige ich ihm nicht das geringste Recht zu, denen hinterhältig in den Rücken zu fallen, die sich seit vielen Monaten sehr intensiv und seriös mit der Thematik befasst haben und zwangsläufig auf ein ganzes Geflecht von Lügen und Verzerrungen seitens der Obrigkeit und ihrer Handlanger wie Drosten gestoßen sind.

  132. @Wuehlmaus 29. November 2020 at 12:49

    Was mich betrifft, kann ich nur sagen, dass ich ihm gar nicht unterstellt habe, ein U-Boot zu sein.

    Das weiß ich.

    Dafür hätte ich keine schlüssigen Beweise

    Die gibt es so gut wie nie. Und dann ist es schade, wenn sich Leute zu viele Gedanken darüber machen. Wobei ich das niemanden verbieten möchte, es ist eher ein Tipp, dass man sich davon befreien kann, ohne dass was Schlimmes passiert.

    Bei persönlichem Kontakt sieht es aber anders aus. Da empfiehlt es sich, nicht auf schlüssige Beweise zu warten, bevor man eine gewisse Vorsicht walten lässt. Da reichen auch schwache Indizien, um nichts Vertrauliches zu besprechen.

  133. @Marie-Belen
    29. November 2020 at 08:23
    Meuthen ist dazu angetreten, die AfD klein zuhalten.
    Das war volle Absicht.

    Meuthen muß weg!

    #######################

    Vielen Dank, jeder andere Kommentar wäre überflüssig…

  134. Meuthen ist ein Schwätzer und Heuchler macht er so weiter wie bisher wird er die Partei spalten und unter die 5 % Hürde drücken, ist das etwa sein Willen oder sogar sein Auftrag?

  135. Hört auf euch zu zerlegen.
    Diese Wortmeldungen sind unnötig konzentriert euch lieber, wie ihr Wählerstimmen generiert, um die BT-Wahl 2021 schadlos übersteht.
    Vorerst werde ich keine Spenden mehr zahlen.

  136. @Vernunft13
    29. November 2020 at 08:52

    Forsa 7%, Insa 11%….da geht doch noch was bitte

    #########################

    Nach dem was in den VSA gerade öffentlich wird, dürfte die NATIONAL-KONSERVATIVE AfD bei 30% liegen. Die CDU wird nur noch von immer weniger Rentner gewählt, die haben real in % nicht mehr als die Spezialdemokraten. FORSA lügt, dass sich die Balken biegen. Güllner ist ein Volksverhetzer der übelsten Sorte!

  137. Barackler 29. November 2020 at 09:11
    Dennoch sollte die Alternative nicht den Begriff Ermächtigungsgesetz verwenden. Herr Meuthen hat das gut begründet.
    ———————–
    Tichy erklärt hier, warum die Assoziation zum Ermächtigungsgesetz auftritt:
    https://youtu.be/cQKeEKLXznE?t=132
    Das Ermächtigungsgesetz 1933 übertrug die Gesetzgebung vom Reichstag auf die Reichsregierung (unter Reichskanzler H.).
    Offenbar überträgt das Gesetz 2020 in ähnlicher Weise jeweils für 4 Wochen die Anordnung von Maßnahmen einschließlich grundrechtsbeschränkender Eingriffe auf die Regierung.
    Das steht wohl in § 32 Infektionsschutzgesetz in Verbindung mit 28a Absatz 5 Infektionsschutzgesetz (neuer Fassung).
    Wenn Tichy das gemeint hat. Es kann auch sein, daß noch gar nicht klar ist, welchen Umfang diese Ermächtigung der Regierung (insbesondere der Landesregierungen) überhaupt hat.
    Wegen der Gefährlichkeit einer solchen Durchbrechung (bzw. Abschaffung) der Gewaltenteilung halte ich es aber durchaus für legitim, im politischen Diskurs für ein solches Vorgehen die Bezeichnung „Ermächtigungsgesetz“ einschließlich ihrer historischen Implikationen zu verwenden.
    Meuthen irrt hier! Leider.

  138. Heisenberg73 29. November 2020 at 12:14
    Auch mal ein Bericht aus dem realen Leben: Meine Eltern, beide AfD Mitglied, haben angekündigt aus der Partei austzutreten, wenn die Kampagne gegen Herrn Meuthen zu Erfolg führen sollte.
    Verprellt nicht die gemäßigten AfD Wähler und Mitglieder mit euren radikalen Parolen.
    —————
    Am Besten würde die komplette Alternative Mitte aus der Partei austreten, erst dann kann die AfD wieder richtig zulegen.

  139. Meuthen enttäuscht mich. Bisher hatte er eigentlich immer die richtigen Einstellungen. Ich erinnere mich noch gut an seine Rede, als Frauke Petry einen solchen abgemilderten, das heißt abgeschliffenen Kurs fahren wollte, wie er jetzt. Er hatte sich seinerzeit maßgeblich dagegengestellt und stattdessen mit Erfolg die Einheit der Partei beschworen.
    Er scheint sich auch gar nicht der Gefahr bewußt zu sein, in der sich Freiheit und Demokratie aufgrund der drohenden Wirtschaftskrise und des Regierungshandelns unter dem Vorwand Corona befinden.
    Warum soll man sich nicht Bismarcks Politik zum Vorbild nehmen, wenn sie auch heute noch paßt? Vieles, das Bismarck gemacht hat, ist uns heute sogar selbstverständlich, so entstanden z.B. „Allgemeine Ortskrankenkassen“ – AOK – 1884 durch die Sozialgesetzgebung Bismarcks.
    Ein solcher direkter persönlicher Angriff auf Gauland, der ja gern Bismarck zitiert, war doch völlig unnötig. Wie sollen die denn jetzt noch zusammenarbeiten?
    Und wieso verwendet er auf einmal positiv den Begriff „System“?
    Das geht so alles nicht. So kann man ihm nicht folgen. Das wird er auch bald merken.
    Das ist alles sehr schade, denn er war doch mal sehr gut.

  140. Kuhti: volle Zustimmung. Zum Thema Corona kann es nur eine einzige Position der
    AFD geben, nämlich die grandiose, kraftvolle und emotionale Rede eines mir bis
    dahin völlig unbekannten Herrn Farle aus dem sächsischen Landtag.
    Die ja nun auch hier bei PI verlinkt wurde.

    Diese Rede, natürlich nur über Youtube aufzufinden, alleine die Kurzfassung hat
    mittlerweile 120.000 Aufrufe, hat mich doch schwerstens aufgewühlt.

    „Der Schmutz der über dieses Land gegossen wird.“

    Wir werden Querdenken-Demos mit einer Million Teilnehmer sehen wenn
    es so weitergeht. Der Lockdown zerstört unser Land, das alltägliche Gefasel
    über die Infiziertenzahlen und eine Verlängerung desselben tut es ebenso.

    Meuthen ist nach der Verhöhnung der Querdenken-Leute nicht mehr als
    Vorsitzender tragbar.

    Der Mann ist mir ein Rätsel. Auch solche Leute braucht die AFD, aber
    NICHT mehr in einer Führungsposition.

  141. @ Eistee 29. November 2020 at 13:15

    Barackler 29. November 2020 at 09:11
    Dennoch sollte die Alternative nicht den Begriff Ermächtigungsgesetz verwenden. Herr Meuthen hat das gut begründet.
    ———————–
    Tichy erklärt hier, warum die Assoziation zum Ermächtigungsgesetz auf …

    *********************************************************

    Die Assoziation habe ich ja auch. Aber es kann nicht klug sein, das Wort in die öffentliche Debatte zu tragen.

  142. @ Mathias 29. November 2020 at 13:18

    Völlig richtig! Sollen Meuthen und seine Lakeien doch ihre eigene Partei gründen, dann können sie den Altparteien und den Propagandamedien so tief in den A*sch kriechen wie sie wollen.

  143. Wenn ich mir das so anlese – auch die Option der Spaltung, dann frage ich mich wirklich, wo bleibt die „Führung“?

    Die AfD ist im Grunde unersetzlich – aber im Moment agiert sie entsetzlich!

    Fähige AfD-Mitglieder wie Dr. Maximillian Krah wären wohl in der Lage, die Partei auf eine Linie zu bringen – ohne Denkverbote, aber mit Mätzchen-Verboten.

    Die AfD ist zwar eine rechte Bürgerpartei mit durchaus bildungsmäßig hohem Anspruch, aber das schließt nicht aus, dass sie eine sozial-liberale Grundeinstellung mit sozialer Marktwirtschaft verbindet – und dabei auch die sog. kleinen Leute voll mit berücksichtigt. Auch gerade der Klein-Rentner bzw. die Klein-Rentnerin, alleinerziehende Mütter, Arbeitnehmer in einfachen Jobs – sie alle können als Patrioten auf keine andere Partei als die AfD setzen. Diese (allgemein der linken Seite zugerechneten) Menschen
    muss man auch gewinnen. Sie sind oft die mutigsten Kämpfer für eine gute Sache – auch auf der Straße bei Demos – wie Querdenker-Demos beweisen.

    Der Kurs, den die AfD öffentlich propagiert, kann sowohl moderat als auch rabiat-scharf sein – es kommt immer auf die Sache selbst und auf Gegenseite an, die man bekämpft.

    Insofern ist doch jede Richtungs-Festlegung Unfug. Man muss sich situationsabhängig wandeln können. Das macht es aus.

    Und leider kann ein Herr Prof. Meuthen nur moderat – das ist nichts Schlimmes, aber unzureichend, denn ein Sprecher muss auch rabiat-scharf sein können – je nach Situation. Und auf Gebetsteppichen rumkriechen, das disqualifiziert ihn nachhaltig.

    Akademisch moderat in der Denkweise muss auch situationsangepasst in rabiat-scharfe Aktion münden können. Frau Dr. Weidel hat es gestern richtig gemacht, intelligent einen fragenden TV-Dummkopf abgewehrt und rabiat-scharf abgefertigt stehen lassen. So stelle ich mir eine selbstbewusste AfD vor.

    Kriechmodus á la Meuthen aus – Angriffsmodus à la Weidel rein.

  144. @Eistee 29. November 2020 at 13:35

    >Meuthen enttäuscht mich. Bisher hatte er eigentlich immer die richtigen Einstellungen. Ich erinnere mich noch gut an seine Rede, als Frauke Petry einen solchen abgemilderten, das heißt abgeschliffenen Kurs fahren wollte, wie er jetzt.

    Ich erinnere mich auch noch daran, wie das Frau Petry gegegenüber Herrn Lucke gemacht hat. Und daran, wie Herr Lucke als Hoffnungsträger galt.

    Es ist jetzt zum dritten Mal passiert. Wäre es nicht langsam an der Zeit, ein bisschen innezuhalten damit, wer jetzt schon wieder „weg muss“ (so langsam wird das für distanziertere Beobachter nämlich ein bisschen zur Comedy) und stattdessen zu überlegen, ob das gar nicht an der jeweiligen Person liegt, sondern am System, bzw. in der eigentlichen Natur einer politischen Partei?

  145. Meuthen ist ein egoistischer Spalter, kein Führer.
    Er ist kein Einer sondern ein Entzweier, durch ihn verschärfen sich die Lagerkämpfe und verliert die Partei wertvolle Prozente.
    Anstatt zu Wachstum führt er die Partei in die Stagnation, zum Abklatsch einer neuen Altpartei.

    Und wie Herr Gauland richtig sagte: Man muß sich dem Verfassungsschutz nicht beugen, wie Meuthen fordert, sondern ihn und seine Falschaussagen bekämpfen!

    Allen einen schönen 1. Advent und Gottes Segen!

  146. @Wuehlmaus 29. November 2020 at 12:57
    „Exakt! Und schon deshalb billige ich ihm nicht das geringste Recht zu, denen hinterhältig in den Rücken zu fallen, die sich seit vielen Monaten sehr intensiv und seriös mit der Thematik befasst haben und zwangsläufig auf ein ganzes Geflecht von Lügen und Verzerrungen seitens der Obrigkeit und ihrer Handlanger wie Drosten gestoßen sind.“
    ————————————————–

    Lieber @Wuehlmäuserich: So ist es!
    Querdenken ist eher linksliberal und manchmal auch bisschen esoterisch spinnert. Aber immer friedlich und die Leute zum friedlichen Protest anregend. Es werden oft die richtigen Fragen gestellt und die Abnormität von Merkels Politikverschwörung gegen die Freiheit aufgedeckt.

    Eine Konkurrenz zur AfD sehe ich nicht, es ist genügend Platz für alle Bürgerbewegungen vorhanden und es sind genügend Themen aufzuarbeiten infolge der unsäglichen Merkelzumutungen.

  147. Der Spaltpilz sollte wirklich entfernt werden, wenn er nicht ein bisschen korrigiert. Der Verfassungsschutz hat ihn wohl total entnervt. Schade drum, aber so wird die AfD in der Bedeutungslosigkeit versinken und die letzte, wenn auch verschwindend geringe Chance für DE, für Europa, für die Menschen, die leben wollen, vertun. Es wäre an Gauland und Weidel, endlich Nägel mit Köpfen zu machen und nicht den Kopf in den Sand zu stecken und Meuthen gewähren lassen. Vor allem nicht in der Öffentlichkeit kritisieren, sondern ihn sich intern zur Brust zu nehmen.

  148. Bedenken wir doch mal: Merkel vernichtet die sichere Energieversorgung einfach mal so, sie legt moderne, sichere AKW`s einfach still (Philipsburg) vor knapp einem Jahr. Wo auf der Welt gibt es sowas sonst noch?
    Sie lädt völlig Kulturinkompatible Männer millionenfach in unser Heimatland ein und lässt sie hier wüten, vergewaltigen und morden. Wo auf der Welt gibt es sowas sonst noch?
    Merkel legt auch die Kohlekraftwerke still.
    Kaum jemand bedenkt, dass bei einem „Blackout“ nicht nur kein Strom mehr fließt, sondern auch kein Wasser.
    Die Familie Reemtsma mag vorgesorgt haben, die bescheuerten FfF Anhänger wissen nicht annähernd, was ihnen blüht.

  149. Letztendlich kritisiert er die nur, weil dort immer viele Leute mit schwarz-weiß-roten Flaggen in der Menge zu sehen sind und der Volkslehrer am Rande ständig auftaucht. Ich denke, es geht ihm gar nicht um „Querdenken“ selbst!

  150. man sollte meuthen künftig einfach entfernen. er bringt große unruhe in die partei, er ist das problem, nicht die lösung! niemand braucht eine blaue FDP.

  151. Klaus-D. 29. November 2020 at 14:28
    ———————————————–

    Herr Stephan Brandner hat recht. Leider ist das so.

  152. Ich wiederhole mich da gerne,
    das Volk will eine Alternative und keinen
    Abklatsch 2.0, von irgendwas.
    Der Herausforderer,muss immer attackieren,
    er muss neue Marken setzen,das ist auf allen ebenen von Konkurrenz so.
    Aber das scheint einigen Abgeordneten der AfD,
    die ich auch „Sesselpuper“ nenne,nicht ins Gehirn zu gelangen.
    Die etablierten Altparteien,versuchen auf alle erdenklichen Möglichkeiten,
    die AfD zu zerstören,ob nun mit oder ohne Schlapphüte, die
    Lügenmedien,die am Tropf der Politiker hängen,ebenfalls.
    Nun ja, man muss dafür sorgen,daß solche Personen,
    wie ein Herr Meuthen,den ich mal sehr geschätzt habe, dass langsam
    begreifen,oder halt eine eigene Partei ins Leben ruft.
    Solche Parteiführer braucht keine Partei, sie sind ganz einfach
    selbstzerstörerisch,und nur zum Stillstand von Nutzen und Schaden !

  153. Der gut bezahlte Meuthen ist in Brüssel und damit viel zu sehr vom Volk entfernt. Er ist kein Kämpfer, sondern ein Kuscher. Deshalb ist er für den BUVO nicht geeignet.
    Er sollte freiwillig aus dem BUVO austreten, bevor die AfD noch mehr Schaden nimmt. Das wäre die beste Lösung. In Brüssel kann er meinetwegen bleiben.

  154. Kat 29. November 2020 at 14:20
    Spinner und Chaoten gibt es bei jeder Demo. Warum soll das bei Querdenken anders sein. Die einen laufen mit, weil ihnen langweilig ist und die anderen, weil sie die jeweilige Demo in Misskredit bringen wollen. Das muss man doch nicht jedes Mal ansprechen.

  155. Wem Meuthen nicht rechts genug ist, der kann doch aber zukünftig die NPD wählen… wohingegen diejenigen, die Meuthen gut finden, außer der AfD keine Alternativen haben.

  156. Nuada 29. November 2020 at 14:00
    In der AfD gibt es leider nicht nur drei U-Boote, sondern viel mehr. Ständig werden AfD-ler für den Verfassungsschutz angeworben.
    Wir müssen uns daran gewöhnen, dass immer wieder ein neuer Maulwurf auftaucht.

  157. NGRES 29. November 2020 at 10:59
    Estenfried 29. November 2020 at 08:54
    PS. In Berlin sind ja nun schon 4 Krankenhäuser am überlaufen mit Cornoakranken
    ————————
    Quelle?
    ####

    Gestern und heute NTV u. Welt -TV – Nachrichten u. Videotext .

  158. Wuehlmaus 29. November 2020 at 12:18
    Wenn jetzt Patrioten austreten, dann heißt es bestimmt, die haben das nur gemacht, weil der Meuthen gehen soll.

  159. Heisenberg73 29. November 2020 at 12:14
    Wo sind denn Parolen radikal?
    Die Schweinemedien behaupten einfach was und die Leute glauben jeden Mist unhinterfragt.
    Sie sollten Ihre Eltern mal darüber aufklären, dass sie den Mainstreammedien nichts mehr glauben sollen.

  160. Elijah 29. November 2020 at 11:58
    Sie können die heutigen Zustände nicht mit denen vor zig Jahren vergleichen. Bei vielen Menschen geht es um ihre Existenz und die wählen jene Partei, die ihnen hilft.

  161. „Wir leben in keiner Diktatur,…“

    Doch 😉

    „…sonst könnten wir diesen Parteitag wohl auch kaum abhalten“.

    Irgendwann ist natürlich Schluß.

    Egal, ich wähle euch weiter. Eine Alternative gibt es nicht und wird auch nie.

  162. Ich habe mir Meuthens Rede noch immer nicht angehört. Wenn er der Spalter, das U-Boot sein sollte, warum wird er nicht jubelnd in „Shows“ eingeladen oder kommt das in Kürze?

    Ich denke, dass ein Björn Höcke an der Spitze der AfD besser wäre, damit endlich die Merkel-Praxis der Deutschlandzerstörung an die Öffentlichkeit kommt.
    Sayn-Wittgenstein hielt auch mal eine fabelhafte Rede auf einem Parteitag und wenig später wurde sie abgebügelt aus fadenscheinigem Anlass wie Andreas Kalbitz.

    Das geht so nicht: SPD-Leute können sich zum Teufel bekennen und es ist normal, AfD-Leute können irgendwie, irgendwo mal mit etwas Fragwürdigem in Kontakt gewesen sein und schon wirft die eigene Partei sie raus in vorauseilendem Gehorsam. Wem gehorcht eine solche Parteispitze oder wem dient sie? Merkel.

  163. @ Estenfried 29. November 2020 at 14:59

    INGRES 29. November 2020 at 10:59
    Estenfried 29. November 2020 at 08:54
    PS. In Berlin sind ja nun schon 4 Krankenhäuser am überlaufen mit Cornoakranken
    ————————
    Quelle?
    ####

    Gestern und heute NTV u. Welt -TV – Nachrichten u. Videotext .

    Sorry, aber wenn das seriöse Quellen sind, dann heiße ich ab sofort Markus Söder. Man darf doch dem verdammten Mainstream seine Lügenmärchen nicht mehr durchgehen lasen, hier ist höchste Skepsis angesagt.

  164. Brandner hat vielen aus dem Herz gesprochen. Meuthen hat sich eindeutig disqualifiziert. Allerdings geh ich weiter als er: Er gehört einfach nicht mehr auf den Platz, den er derzeit noch einnimmt, mehr noch: man sollte ihn ausschließen.

  165. rasmus 29. November 2020 at 15:26
    Die Journutten und Fachidioten stehen ganz klar auf Seiten der AfD. Habe ich gestern und heute bei deren Kommantaren gemerkt. Habe auch nichts anderes erwartet.

  166. pro afd fan 29. November 2020 at 15:47

    rasmus 29. November 2020 at 15:26
    Nachtrag. Es ist mir ein Fehler unterlaufen. Sollte natürlich heißen sie stehen ganz klar auf der Seite von Meuthen.

  167. @Wuehlmaus 29. November 2020 at 15:27
    ——————————————————

    In bestimmten Fällen können einzelne Krankenhäuser wirklich an der Kapazitätsgrenze sein, jedoch nicht wegen Corona und schon gar nicht bundesweit. Es fehlt schlicht manchen Krankenhäusern an Fachpersonal, so dass nicht alle Intensivbetten zur Verfügung stehen und deshalb kommt es wie jedes Jahr zur Saison zur Aufnahme in anderen Krankenhäusern der Region.

    Hier spielen die Medien wieder mal die von Merkel zugewiesene Rolle zur Paniksteigerung und deuten einen ganz normalen Vorgang zum gewünschten Weltuntergang um. Mich nervt die neue (alte) DDR-Presse nur noch. So durchschaubar wie früher. Hoch lebe der Corona-Sozialismus und die Genossen der Partei!

  168. Anstatt anderen immer wieder die Nähe zu irgendwelchen von den Regierung nicht gebilligten Bewegungen vorzuwerfen, sollte Meuthen endlich mal in sich gehen und sich ernsthaft fragen, ob er nicht besser in einer Mainstream-Partei aufgehoben wäre. Ich würde ihm die Grünen empfehlen. Die sind doch die Vorreiter als Verbotspartei, da müsste Meuthen sich doch sauwohl fühlen.

  169. Wuehlmaus 29. November 2020 at 12:18
    @ INGRES 29. November 2020 at 10:43

    Jupp 29. November 2020 at 10:06
    so lange die AFD keinen Typ Strache an der der Spitze hat, gewinnt sie keinen Blumentopf.

    —————————
    !!!!!!!!!!!!!!!!!

    von mir auch: !!!!!!!!!!!!!!!!
    und: ??????????

    Und ein geänderter Jupp-Satz:

    So lange die AFD keinen Typ Kickl an der der Spitze hat, gewinnt sie keinen Blumentopf.

    —————————————-
    Die Frage ist allerdings, ob die Deutschen einen Strache akzeptieren würden. Was wiederum heit0, dass es in Deutschland keinen Strache geben kann. Hier kann sich kein Strache entwickeln.

    Spaniel, Braun, Reichardt sprechen knallhart. Aber sie sind kein Strache.
    Ich weiß nicht woran das liegt, aber in Deutschland kann es keinen Strache geben. Brandner kommt dem meine ich am nächsten. Aber es mu0 wohl so ein, dass sich parallel zu einem Strache eventuell auch die 25% entwickeln müssen. Dann hätte ein Brandner-Strache einen Rückhalt.
    Da wiederum, wo die AfD die 20/25% hat, gibt es aber auch keinen Strache.

  170. Übrigens der U-Boot Begriff ist genau so überflüssig wie der „Troll“ wie „spalten“ , wie „Einheit bewahren“, „Patriotismus“ usw.
    Ich empfehle immer den jeweiligen Inhalt zu betrachten. Wenn Höcke vom ausschwitzen spricht, dann kann er auf Kritik (meinetwegen von Meuthen) nicht damit antworten man müsse die unterlassen um die Einheit der Partei zu wahren. usw. Weitere Beispiele gebe man sich selbst.

  171. rasmus 29. November 2020 at 15:26

    „Ich habe mir Meuthens Rede noch immer nicht angehört. Wenn er der Spalter, das U-Boot sein sollte, warum wird er nicht jubelnd in „Shows“ eingeladen oder kommt das in Kürze?“

    Das wäre dann doch ein bisschen zu auffällig. Mit effektiver Propaganda kennen sich die Propagandamedien bestens aus.

  172. Sehr sehr sehr guter Kommentar! Die Tatsache, dass man gerade jetzt die AFD und die Querdenker mit allen Mitteln bekämpft und massiv verleumdet, sagt doch schon viel aus. Die Herrschenden haben ANGST!

  173. „Eine AfD à la Meuthen wird keinen Blumentopf gewinnen“

    Inzwischen glaube ich, dass man der Meuthen-AfD in diesem Zustand noch nicht einmal ein Los verkaufen würde!

    Sah mir nämlich auch die heutige Rede von Prof. Meuthen zum Thema Geschäftsbericht der AfD an.

    So sehr Herr Prof. Meuthen gestern durchaus rhetorisch (weniger inhaltlich) noch punkten konnte, so völlig desolat kam bei mir seine heutige Rede an. Das war für mich stotternd-unengagierte Langweiligkeit.

    Die Rede bestand zu 50 % aus „Öhhhhs“ und „Öhhhhms“, Haspelei, Verfassungsschutz-Nabelschau usw. Für mich eine Zumutung, ihm zuzuhören.

    Auch Herr Chrupalla, der den zweiten Teil des Geschäftsberichts übernommen hatte, war keine rednerische und inhaltliche Erleuchtung.

    Ich sage das ungern, aber das Sprecher-Gespann hat inhaltlich und von der gesamten Ausstrahlung her nichts Mitreißendes. Nichts gegen Briefmarkensammler, aber ein Briefmarkenverein hat ähnlich langweilige Redner, möglicherweise sogar bessere – als diese beiden AfD-(Ver-)Sprecher.

    Die AfD sollte eigentlich antreten, um Deutschland zu retten (!) und nicht um Briefmarken schläfrig abzulecken oder gähnend nach der Blauen Mauritius zu suchen.

    Wie wollen solche Leute ein schneidiges AfD-Aktionsprogramm für die kommenden Wahlen auf die Beine stellen und nach außen wählerattraktiv „verkaufen“?

  174. Elijah 29. November 2020 at 11:58

    „Ich glaube, hsg versteht nicht, dass Bundestagswahlen im Westen gewonnen werden. Und die N** ist im Westen immer gescheitert. Dass brauchen wir hier kein zweites mal, dafür steht zu viel auf dem Spiel.“

    Was soll eigentlich dieser immer wiederkehrende mantrahafte Vergleich mit der „VS“-Parteidarstellung? Das ist 100% Regimepropagandalinie. Mit Sozialismus jeglicher Schattierung, ob national, international oder grünnational, hat NIEMAND in der AfD etwas am Hut. Im Übrigen – wer die „VS“-Partei wählt, wird das auch weiterhin tun.

    Personen die diesen grotesken Vergleich benutzen, bedienen Regimepropaganda!

  175. @INGRES 29. November 2020 at 16:19
    „Ich empfehle immer den jeweiligen Inhalt zu betrachten. Wenn Höcke vom ausschwitzen spricht…“
    ————————————————–

    Lieber @INGRES, nur hat das Höcke nie gesagt, er hat das Wort nie verwendet. Ein User hier im Forum hat das eindeutig nachgewiesen und mit Quellenangabe zitiert, das Wort gab es nicht bei Höcke. Ich habe das irgendwo gespeichert und finde es nicht auf die Schnelle. Eine Kampagne der Wahrheitspresse war das und verbreitet sich nun.

    Ist nicht so wichtig, zeigt bloß, mit wie vielen Fallstricken wir heute zu kämpfen haben.

  176. Nach dem Sturz von Lucke und Petry keimte jedes Mal die Hoffnung, dass es besser wird. Dass es endlich eine richtige Opposition geben wird – Pustekuchen. Solche Steilvorlagen wie der 2015 gestartete Massenimport von feindlichen unnützen Kostgängern oder aktuell die schleichende Etablierung der Corona-Diktatur blieben ungenutzt und stattdessen begann eine Welle der Zersetzung nach der anderen. Die offensichtliche Zerstörung der Autoindustrie, der Energiewirtschaft, der Verteidigungsbereitschaft und des Bildungswesens wird nicht ausreichend thematisiert. Die Eiro-Rettung frisst langfristig das deutsche Volksvermögen. Die Ausplünderung der Mittelschicht ist in vollem Gange, die GEZ-Lügenmedien werden immer unerträglicher – sogar die treudoofen Rentner jammern über die immer mehr Steuern – und die AfD beschäftigt sich mit sich selbst. Ein echter Turn-around in Richtung eines Wahlsieges ist so nicht zu erreichen.

  177. Ach Leute. Eine AfD im VS-Bericht und in Gesellschaft von Corona-Leugnern und Reichsbürgern wird auch keinen Blumentopf mehr gewinnen.

  178. @ Heisenberg73 29. November 2020 at 11:40
    Du bist hier im falschen Forum.Geh zu Antifa Zeckenbiss und beleidige nie wieder Höcke,Gauland,Poggenburg…

  179. Die Franzosen hatten die gelbwesten, wir haben noch die Querdenker… Beide Bewegungen sind natürlich ein Dorn im Auge des Staates und müssen bekämpft werden…

  180. Rheingold 29. November 2020 at 16:53

    „Und genau aus diesem Grund muss die AfD auch zwangsläufig den Phönix Moderator, der Weidel die nationalsozialistische Grundausrichtung der AfD in den Mund legen wollte, anzeigen.“

    Richtig!
    Weidel hätte allerdings noch schlagfertiger reagieren können: „Zu Nationalsozialismus hat die AfD eine ganz klare eindeutige Haltung: Nazis raus!“ – Erste Reaktion des Deppen noch abwarten (da kommt möglicherweise noch irgendeine Peinlichkeit) und dann das Gespräch abrechen.
    Man kann auch den Spieß umdrehen und dem Interviewer selbst unangenehme Fragen stellen. (Wie kommen Sie darauf? Wie definieren Sie …? Was verstehen Sie unter …?) Dann kommt er ganz schnell ins Schleudern. Wer fragt, führt.

  181. Ja, Herr Meuthen hat es wieder getan und geschafft, aus einem gute Parteitag mit einer guten sozialpolitischen Ausrichtung in die anstehenden Wahlen zu gehen, Wunden die auch er zu verantworten hat wieder zum Bluten zu bringen, die presse wird es freuen sie hat ihr Thema. Streit in der AfD um Richtung usw. Er hat der Partei einen Bärendienst erwiesen und soll zurück treten. Weich gespülte Stöckchen Springer werden in diesem Land nichts mehr reisen, das sieht man an den Demos die immer mehr Zulauf haben. Diese Leute zu verprellen ist das dummste und törichste was man machen konnte.

  182. Die AfD muss sich teilen, Spreu vom Weizen sozusagen. Dann können die Konservativen der CDU hinterherhecheln und die Aufrechten ihren eigenen Weg weitergehen.
    Wenn die Schnittmengen passen, kann man ähnlich dem CDU/CSU Modell natürlich trotzdem zusammenarbeiten.

  183. Meuthen versucht gerade, der AfD den Hintern zu retten. Wenn die AfD nämlich zu weit nach rechts rückt, dann schlägt irgendwann der Verfassungsschutz zu, der sowieso schon auf der Lauer liegt, und erledigt die AfD. Und das ist doch genau das, was all die AfD-Hasser wollen.

  184. Meuthen kommt mir immer mehr wie ein U-Boot der Kartellparteien vor. SEin Satz: „Würden wir in einer Diktatur leben, könnten wir diesen Parteitag nicht begehen“ erinnert mich an eine ganz ähnliche Aussage von Merkel, die sie während einer Veranstaltung einem Journalisten der Freien Medien zurief.
    Hat Meuthen schon vergessen, wie oft der AfD Parteitage versagt wurden, weil Mietverträge kurzfristig gekündigt wurden? Bleibt Meuthen an der Spitze, wird die AfD auf lange Sicht krachend scheitern.

  185. Meuthen weiß, mit den Querdenkern im Gepäck kommt die AFD nicht weiter, das behindert nur.
    Er versucht offenbar zu retten, was er kann.

  186. @ Thomas_Paine 29. November 2020 at 18:58

    …Wenn die AfD nämlich zu weit nach rechts rückt, dann schlägt irgendwann der Verfassungsschutz zu, der sowieso schon auf der Lauer liegt, und erledigt die AfD.

    Das mit dem „Erledigen der AfD“ ist beschlossene Sache. Ob das nun durch die politisch korrupte Haldenwang-Behörde selbst geschieht oder durch die von Meuthen betriebene weitere Entwicklung der AfD in Richtung eines systemkonformen Leichtgewichtes in Form eines CDU-FDP-Verschnitts, das keinen sprichwörtlichen Hund mehr vor den Ofen locken wird (zumal die Leute ohnehin eher das Original wählen als eine schlechte Kopie) ist einerlei.

    Im Grunde ist seitens der Altparteien das Gelände bereits abgesteckt und die Claims sind verteilt; es gibt keinen Raum mehr für noch ein weitere Partei, die maßgeblich werden könnte oder sollte.

  187. Thomas_Paine 29. November 2020 at 18:58

    „Wenn die AfD nämlich zu weit nach rechts rückt, dann schlägt irgendwann der Verfassungsschutz zu, der sowieso schon auf der Lauer liegt, und erledigt die AfD.“

    Angst fressen Seele auf.

    Was genau bedeutet überhaupt „rechts“?
    Und wer – falls es eine stringente Definition geben sollte – definiert das? Linke?

  188. Thomas_Paine 29. November 2020 at 18:58

    Falls das nach den erbärmlichen Eskapaden und Provokationen der Flügel-Leute überhaupt noch abzuwenden ist. Einige Teile innerhalb der AfD legen es geradezu darauf an, vom VS beobachtet zu werden, die Gemäßigten zu entsorgen und stramm nach rechtsaußen ins Abseits zu marschieren.

  189. Ist schon krass. Meuthen fährt hier in mehreren Punkten Argumentationen von Merkel und ihrer Mainstream-Medien. Ich wollte eine Liste mit meiner Kommentierung machen, poste aber nur mal die ersten beiden Punkte:

    Meuthen: 07:19
    Konservativ sein könne im Begriffsverständnis Vieles heißen.

    Das ist eine Merkel-Argumentation: Unter Adenauer bis hin zu Kohl war konservativ sein in der Bundesrepublik nicht Vieles – oder irgendwas, sondern klar umrissen.
    Merkel hat es aufgeweicht, und nun heißt es in der CDU Vieles. Und dadurch gar nichts mehr. Sieht Meuthen die AfD so, daß darin konservativ sein Vieles (und dann gar nichts) heißen kann? Wenn ja, dann will er wohl mit der AfD das machen, was Merkel zuvor mit der CDU gemacht hat.

    Meuthen: 07:26:
    Ein Zurück ins Gestern sei zukunftsblind.
    Mit den „Rezepten von vorgestern seien die politischen Lösungen von morgen nicht zu gestalten“.

    Also dann: „Vorwärts immer, rückwärts nimmer“ – oder wie?
    Konservativ sein heißt, das Bewährte zu bewahren. In der Bundesrepublik der 1950er bis 1980er gab es Vieles, das bewahrenswert gewesen wäre, und nun immer weiter abgeschafft wird. Das geht vom Sozialsversicherungssystem über die Grundrechte des Grundgesetzes bis hin zur Verteidigungsfähigkeit, der Sicherheit der Grenzen und zum klaren Begriff des Deutschen Volkes.
    Wenn Meuthen hier sagt, das seien Rezepte von vorgestern, dann kann ich ihm im Hinblick auf diese Grundwerte der 1980er Jahre nur den folgenden AfD-Spruch entgegenhalten: „Ändern Sie nicht Ihre Meinung, ändern Sie die Politik!“.

    Soll erstmal reichen, es ist ja kaum zum Aushalten.

  190. A. von Steinberg 29. November 2020 at 16:31

    Ich bin ja oft bei Ihnen, aber wie soll man eine Geschäftsbericht (!) mitreissend vorlesen?

    Das ist ja Korinthenkackerei solche Kritik.

  191. Heisenberg73 29. November 2020 at 19:29

    „die Gemäßigten zu entsorgen und stramm nach rechtsaußen ins Abseits zu marschieren.“

    Frage 1: Was genau verstehen Sie unter „rechtsaußen“?
    Frage 2: Warum übernehmen Sie den linken Propagandakampfbegriff „marschieren“?

  192. Meuthen kann man kritisieren, sein wochenlanges abtauchen in Brüssel, seine pomadige Rhetorik in den eh schon seltenen TV Interviews oder seine gestrige Rede, welche inhaltlich bis auf das Querdenker-Bashing nicht so schlecht war aber eben zum völlig falschem Zeitpunkt kam.
    Was mir fehlt, ist die Kritik der anderen Seite. Die AfD kann sicher eine nationalkonservative Strömung brauchen , aber dann muss sich ein Hauptmann Höcke auch einordnen können und wollen. Was nützt sein strategisch kluger Deal von Thüringen, als er die Lindner-FDP in derer Machtbesoffenheit auf das Glatteis führte aber ansonsten der AfD fast nur noch schadet?

    Höcke sitzt doch nur noch wie eine Maus unter dem Haus der AfD und frisst den Zement aus den Fugen des Fundaments.
    Wo war Höcke vor wenigen Monaten, als er hätte Vorsitzender werden können? ABGETAUCHT
    Wo war Höcke gestern, bei der Nachfolge von Kallbitz im Bundesvorstand? ABGETAUCHT
    Wo war Höcke heute, als er per Abwahlantrag offen gg Meuthen hätte antreten können? ABGETAUCHT

    FAZIT: Jeder muss sich einordnen oder er soll gehen.

  193. Der boese Wolf 29. November 2020 at 19:38

    Rechtsaussen ist für mich die EnnPeeDee. Marschieren, weil das die Kameraden da gerne machen.

  194. Ich bi verwundert, dass hier ein (hsg)? wer schreibt unter diesem Kürzel diesen Beitrag?
    Ich finde es schon sonderbar, dass nicht mit „offenem Visier“ geschrieben wird wenn man solche massiven Angriffe führt.
    Bei den Meuthen Kritikern vermisse ich an vielen Stellen den Bezug zur Realität.
    Wenn die AFD zusätzliche Wähler generieren will, dann braucht sie jedenfalls nicht mehr Höcke sondern mehr „Meuthen“. Von einer nochmaligen Spaltung der AFD profitiert jedenfalls keine Richtung der AFD, sondern die etablierten Parteien!

  195. ro 29. November 2020 at 19:50
    Na ja, Sie schreiben ja auch nicht mit offenem Visier.
    Wieso liegen denn die Ostverbände bei über 20%, wegegen die West-Verbände oftmals bei 5-6% dümpeln. Scheinbar stehen die BürgerInnen doch nicht so auf eine FDP2.0 oder CDU2.0
    Die AfD wird vorwiegend von Arbeitern gewählt, das scheint Meuthen total zu vergessen. Wenn
    er neue Wähler generieren will, dann darf er Querdenker nicht beleidigen.

  196. UAW244 29. November 2020 at 19:39
    Höcke hat mit seinen Parteifreunden sicher überlegt, wie er am besten agieren soll.
    Vor ein paar Monaten hat er gesagt, dass er das Wohl der Partei über seine eigenen Interessen stellt.

  197. Heisenberg73 29. November 2020 at 19:48

    „Rechtsaussen ist für mich die EnnPeeDee.“

    Die sind aber links!

    1. Die N** ist keine Partei, sondern eine vom „VS“ installierte und betriebene Parteidarstellung, mit der Aufgabe dem schlichten propagandagläubigen Michel ein allgegenwärtiges Nationalsozialistenproblem vorzugauckeln, um ihn mit der Nazikeule schön gefügig halten zu können. Wie man sieht, funktioniert das auch bislang recht gut.

    2. Da die N** als nationalsozialistisch wahrgenommen werden soll, wäre sie als echte Partei nicht rechtaußen, sondern links. Dass Nationalsozialismus links war und ist, darüber herrscht unter Aufrechten allgemeiner Konsenz.

  198. Heisenberg73 29. November 2020 at 19:29
    “ Einige Teile innerhalb der AfD legen es geradezu darauf an, vom VS beobachtet zu werden“

    Was haben diese Teile genau gemacht? Würde mir gerne mein Urteil bilden.

  199. pro afd fan 29. November 2020 at 19:57

    „Vor ein paar Monaten hat er gesagt, dass er das Wohl der Partei über seine eigenen Interessen stellt.“

    Richtig! Und er wird in Thüringen sein Ding machen und westlichen Kriechern vormachen, wie es geht.

    Als Wessi habe ich mich auch mittlerweile mit dem Gedanken angefreundet, nach Thüringen zu flüchten. Höcke oder Brandner könnte ich mir gut als Nachbarn vorstellen.

  200. Der boese Wolf 29. November 2020 at 19:57

    Die Nazis waren zwar Sozialisten, aber auch Nationalisten. Sozusagen rechtsextrem und linksextrem in einem.

  201. Thomas_Paine 29. November 2020 at 18:58

    Die Bezeichnung »Verfassungsschutz« für das Organ, das damit gemeint ist, ist ein klassischer Etikettenschwindel allererster Güteklasse. Im Compact-Magazin 6/2020 hat Manfred Kleine-Hartlage in seiner Kolumne »Hartlages BRD-Sprech« den Begriff »Verfassungsschutz« beleuchtet.

    Der Verfassungsschutz der BRD war seit seiner Gründung nie etwas anderes gewesen, als ein Organ der Herrschenden zur Erhaltung ihrer Macht. Der Verfassungsschutz hat in orwellscher Sprachverdrehung nie etwas anderes gemacht als das Gegenteil dessen, was sein Name eigentlich nahelegt. Der Verfassungsschutz ist ein Organ zur Unterbindung jeglicher Kritik an den herrschenden Machthabern und zur Verfolgung und Zersetzung ihrer Kritiker. Die Feigenblattfunktion des Begriffes Verfassungsschutz zur Verschleierung seiner eigentlichen Aufgabe hat viele Jahre ihren Zweck erfüllt. Aber seit Hans-Georg Maaßen als Chef gefeuert wurde, der die Aufgaben des Verfassungsschutzes seines Namens gemäß erfüllen wollte, sollte klar sein, daß es nicht seine Aufgabe ist, die Verfassung im Sinne einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu schützen, sondern sie im Gegenteil aufzuweichen und letztendlich zu beseitigen. Der Verfassungsschutz ist faktisch die Stasi der BRD.

    Klar, vor diesem mit Linksextremisten verseuchten Verfassungsschutz müssen wir all kuschen.
    Dass Hans-Georg Maaßen entlassen wurde, weil er sich für die Wahrheit eingesetzt hat, wissen Sie scheinbar nicht. Die AfD ist verfassungstreu, deshalb hat sie nichts zu befürchten. Wenn irgendwelche Spinner die Grenzen überschreiten, so wird im Einzelfall entschieden.
    Mir ist nicht bekannt, dass der Höcke-Flügel verfassungsfeindlich agiert hätte. Wo sind die Fakten? Oder plappern Sie nur das nach, was die Drecksmedien behaupten.

  202. Eistee 29. November 2020 at 20:06

    Hier hungert niemand, alle werden schön vom Staat versorgt. Man sollte es auch mit schiefen historischen Vergleichen nicht übertreiben.

  203. Man muß es leider konstatieren . Hr. Meuthen ist wohl , wie auch Hr. Reil nach Brüssel abgetaucht , weil ihm die Kärrnerarbeit im Landesverband
    Ba-Wü zu aufreibend war . – Wie sagt mal Wehner über Willy Brand ?
    “ Der Herr badet gern lau “ . Brandt hatte ja auch , wie man weiß , eine gewisse Schwäche für attraktive Frauen …..

    Deshalb unbedingt für die Zukunft :

    Der / die nächsten Vorsitzenden der AfD sollten auf jeden Fall eine
    Parteiposition innerhalb Deutschlands einnehmen und da auch ihren Arbeitsplatz und Wohnsitz haben . In Brüssel das süße , fast einschläfernde Leben genießen und ab und zu im Inland herum zu bellen hat keine Effektvität .

    In Brüssel mit der leichten ( seichten) wallonischen Lebensart verliert man auch relativ schnell den Kontakt zu den AfD-Frontfrauen und Männern , die ja letzten Endes die Partei am Leben und oben halten. Und mit SMS und Whats App, mails und PC-Monitoren aus dem Ausland eine Partei zu steuern , ist wohl mehr Wunsch, als reale Umsetzung.

  204. Heisenberg73 29. November 2020 at 20:08

    „Die Nazis waren zwar Sozialisten, aber auch Nationalisten. Sozusagen rechtsextrem und linksextrem in einem.“

    Hehe, das ist doch mal eine eindrucksvolle Offenbarung von Logik … :)))

    Übrigens sahen führende Nationalsozialisten die NSDAP selbst links:

    Zitat Goebbels: „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke. Wir verachten das rechte Besitzbürgertum“

    Zitat Eichmann: „Meine politischen Empfindungen lagen links“.

    Internationale Linke wissen das natürlich besser …

  205. Heisenberg73 29. November 2020 at 20:12
    Eistee 29. November 2020 at 20:06
    Hier hungert niemand, alle werden schön vom Staat versorgt. Man sollte es auch mit schiefen historischen Vergleichen nicht übertreiben.
    ——
    War ja ein Zitat vom Flesch. Da mußte Dich bei dem beschweren.
    Treffend fand ich an Fleschs Worten vor allem, daß all die Corona-Gegner jetzt auf jemanden warten, der sie vertritt. Das hätten Meuthen und die AfD sein können, wenn Meuthen sich nicht in seiner Rede von ihnen abgewandt hätte.
    Darum ging es.

  206. Wer glaubt, mit Krawall und überzogener Polemik Wähler gewinnen zu können, irrt. Die Deutschen lieben klare, aber ruhig und selbstbewusst vorgetragene Positionen, da kann man sich bei Frau Merkel einiges abgucken, auch bzw. gerade weil ihre Politik inhaltlich katastrophal ist!
    Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.

  207. Der boese Wolf 29. November 2020 at 20:25

    Ich fand diesen Trick, die Nazis einfach zu Linken zu erklären, immer schon etwas billig.
    Die Nazis haben alle Wählerschichten bedient, rechts wie links, deshalb waren sie so erfolgreich.
    Viele Rechte sind mit fliegenden Fahnen zu den Nazis übergelaufen, also kann der Graben damals auch nicht so groß gewesen sein.

  208. Heisenberg73 29. November 2020 at 20:36
    Warum war dann Franz-Josef Strauß seinerzeit so erfolgreich? Der hat auch mal gehörig auf den Tisch gehaun und Dampf abgelassen.

  209. pro afd fan 29. November 2020 at 20:43

    Das ist aber lange her. Zudem war Strauß ja bundesweit auch erfolglos, siehe BTW 1980.

  210. Heisenberg73 29. November 2020 at 20:41

    „Ich fand diesen Trick, die Nazis einfach zu Linken zu erklären, immer schon etwas billig.“

    Diese Faktenverdrehung zeigt, dass Sie entweder bis in die Haarspitzen propagandadressiert sind, oder selbst zur linken Propaganda gehören. Letzteres halte ich für wahrscheinlich.

    Es ist ein billiger linker Trick, Nationalsozialisten einfach zu Rechten zu erklären. Faktenverdrehung gehört zur typisch linken Masche.

    Heisenberg73 29. November 2020 at 20:36

    „Wer glaubt, mit Krawall und überzogener Polemik Wähler gewinnen zu können, irrt.“

    Welchen Krawall oder meinen Sie?

  211. Heisenberg73 29. November 2020 at 20:47

    „Zudem war Strauß ja bundesweit auch erfolglos, siehe BTW 1980.“

    Die linke Propaganda und Dressur war schon damals recht erfolgreich. Und da gab es noch nicht mal Internet.

  212. Es ist auch ziemlich Wurscht wie die Querdenker ticken. Die setzen sich für die Grundrechte ein. Ich erwarte von einem AfD Chef alles in die Wege zu leiten, einem sogenannten Verfassungsschutz das Handwerk zu legen, der schwersten Bruch des GG deckt. Das bedeutet Streichung der Pensionen für die Leitung des VS.

  213. Der boese Wolf 29. November 2020 at 20:54

    Heisenberg73 29. November 2020 at 20:47

    Nachtrag: von bayrischen CSU-Ergebnissen zu Strauszeiten von <60% konnten alle Nachfolger nur träumen. Södolf am Meisten.

  214. Meuthen wäre ein guter Grund die AfD nicht zu wählen!
    Aber man würde damit den vielen klugen, engagierten Menschen in der AfD Unrecht tun.

    Dieser Mensch ist in meiner Achtung sehr weit unten angesiedelt – aber er ist wenig repräsentativ für die AfD. Er ist halt so wie er ist und hat auch kein Schamgefühl – aber das hat ja Frau Merkel mit ihrem erschwindelten bzw. fremdgeschriebenen Doktortitel auch nicht!
    Das ist hier in D ganz normal, – Frau Giffey hat ja auch kein Schuldbewusstsein…
    Das ist hier eben so!

  215. Sollte die Meuthen-Fraktion sich bis zur (evtl.) Wahl 2021 durchsetzen, werde ich diese Partei nicht mehr wählen. Niemand und schon gar nicht in der gegenwärtigen Situation, braucht eine weitere Blogflöte als CDU 2.0!

  216. Heisenberg7329. November 2020 at 20:08

    Der boese Wolf 29. November 2020 at 19:57

    Die Nazis waren zwar Sozialisten, aber auch Nationalisten. Sozusagen rechtsextrem und linksextrem in einem.

    ++++++++++
    Erster Satz richtig. Zweiter Satz falsch, aber typisch für linke Agitatoren, die sich nur aus ihrem Parteibuch über den Nationalsozialismus informieren(ich meine jetzt nicht Sie persönlich). Dass die Kommunisten der KPD und die Sozis ebenfalls Nationalisten waren, werden Sie sicher abstreiten, sie hatten nur die Bezeichnung nicht in ihrem Parteinamen. Auch wenn die Linken die „Internationale“ sangen bzw. singen, beinhaltet diese „die Völker (also verschiedener Nationen)und nicht die Globalisierung. Nach heutiger Definition des „Nationalen“ (für Linke gleichbedeutend mit „Nazi“) war die DDR dann ja ebenfalls nationalsozialistisch, denn sie hatte immerhin eine Nationale Volksarmee, die Nationale Front und pochte auf ihre nationale Souveränität.

    So ist das, wenn man Begriffe nicht genau definiert, so wie auch das Rechts-Links-Verwirrspiel beliebig anwendet. Um zu erfahren, ob die Nationalsozialisten eine linke Partei mit linkem Parteiprogramm waren, muss man sich mit deren Entstehen, bereits in der Weimarer Republik beschäftigen. Die NSDAP war eine sozialistische Arbeiterpartei. Das Tuch der Fahne rot. Das Bürgertum und das Kapital geächtet.

  217. St.Brandner und Frau Bessin haben J.Meuthen sehr deutlich attakiert.Das müssen Folgen haben für Meuthen, der zum zweiten Mal versucht, die AfD zu spalten und zu schädigen.

  218. jeanette 29. November 2020 at 19:06
    Meuthen weiß, mit den Querdenkern im Gepäck kommt die AFD nicht weiter, das behindert nur.
    Er versucht offenbar zu retten, was er kann.
    ————–
    Wie kann man so etwas schreiben,
    Querdenken hat locker mehr als doppelt so viele Anhänger als die AfD.

  219. Heisenberg7329. November 2020 at 20:41

    Der boese Wolf 29. November 2020 at 20:25

    Ich fand diesen Trick, die Nazis einfach zu Linken zu erklären, immer schon etwas billig.
    Die Nazis haben alle Wählerschichten bedient, rechts wie links, deshalb waren sie so erfolgreich.
    Viele Rechte sind mit fliegenden Fahnen zu den Nazis übergelaufen, also kann der Graben damals auch nicht so groß gewesen sein.
    +++++++++++++
    Ihre Argumentation könnte glattweg von einem Sascha Lobo von der Linken stammen. Ich empfehle Ihnen dringend das Buch „Die Wahrheit über die Linke“ von Hubertus Knabe zu lesen und sich auch mit der Geschichte der Weimarer Republik zu befassen.

  220. ZU:
    Heisenberg73 29. November 2020 at 19:33
    A. von Steinberg 29. November 2020 at 16:31

    Ich bin ja oft bei Ihnen, aber wie soll man eine Geschäftsbericht (!) mitreissend vorlesen?
    Das ist ja Korinthenkackerei solche Kritik.
    ZITAT ENDE.
    ——————————————————————————————————————–
    Dazu:
    Vielen Dank, prinzipiell gebe ich Ihnen schon recht.
    Allerdings kann man einen Geschäftsbericht, der ursprünglich 65 Seiten lang gewesen ist (lt. Prof. Meuthen) – und aus Zeitgründen auf 35 Seiten gekürzt wurde, durchaus selektiv (!) auch „spannend“ aufbereiten und vortragen.
    Bei Herrn Prof. Meuthen dominierte eine eher teilnahmslose, rhetorisch und sprachlich (mit zahlreichen störenden Öhhms und Ähhhs) schwer verdauliche Art des Vortrags. Auch ein Geschäftsbericht kann – richtig vorgetragen – Werbung sein, kann (so vorhanden) Erfolge, Leistungen ins rechte Licht rücken!

    Ich hätte mir gewünscht, dass punktuell aus dem Geschäftsbericht irgendwelche Erfolge, für die Mitglieder-Geld ausgegeben wurde, emotional engagierter herausgearbeitet worden wären.

    Nun mag meine Erwartung höher sein als beim Durchschnittszuhörer.

  221. ZU:
    Der boese Wolf 29. November 2020 at 20:51

    Heisenberg73 29. November 2020 at 20:41
    „Ich fand diesen Trick, die Nazis einfach zu Linken zu erklären, immer schon etwas billig.“
    ——————————————————————————————————————-
    Diese Faktenverdrehung zeigt, dass Sie entweder bis in die Haarspitzen propagandadressiert sind, oder selbst zur linken Propaganda gehören. Letzteres halte ich für wahrscheinlich.
    Es ist ein billiger linker Trick, Nationalsozialisten einfach zu Rechten zu erklären. Faktenverdrehung gehört zur typisch linken Masche.
    ZITAT ENDE.
    ——————————————————————————————————————————-
    Dazu:
    Meine Auffassung ist klar – wie beim „bösen Wolf“:
    Die Naaziis waren eindeutig Sozialisten, aber eben keine Marxisten mit „Internationale“, sondern Sozialisten, die sich national (arisch-bezogen) aufgestellt haben.
    Belegt ist die Rede von A. H., worin er androht: „ich werde die Rechten aus dem Land jagen!“
    Die Rechten waren z. B. das katholische Zentrum. Dass nach 1933 auch ehemalige Rechte sich zu den Naaziis hingezogen fühlten oder auch zwangsweise (zahlreiche Beamte!) der NS-Partei beitraten, das beweist nicht, dass deshalb die Naaziis dadurch eine rechte Partei wurden.

    Man muss einmal in die Details gehen!
    Beispiele:
    Die Naaziis führten Mietpreisbindung usw. ein – was auch heute eindeutig links ist.
    Kein rechter Bürger würde sowas gutheißen.
    Urlaubsanspruch für Arbeiter (14 Tage) wurde eingeführt usw.

  222. Wenn sich der Meuthen-Kurs in der AfD durchsetzen sollte, dann kann man diese dann Möchtegern-Partei nicht mehr wählen. Entweder die machen knallharte Opposition, dann kriegen sie meine Stimme, oder ich wandere ins Nichtwählerlager ab. Ab dann ist es mir wurscht was in diesem Lande passiert, ich will dann aber auch niemanden mehr hören, der sich über die herrschenden Zustände beschwert. Die Chance ist da, liebe AfD, nutzt sie.

  223. @OStR Peter Roesch 29. November 2020 at 17:53
    „Er sprach vom ‚Aus-Schwitzen‘.“
    ———————————————————–

    Auch daneben!
    Das hat er nie gesagt.

    „… schwitzen wir die innerparteilichen Gegner… aus…“

    Die Lügenpresse zieht das einfach zu „ausschwitzen“ zusammen. Das ist noch weiter entfernt, als der Sächsische Ministerpräsident der CDU Michael Kretschmer, der auf der Festrede zum 3.10. offen log und PEGIDA statt „Ausmisten“ eben auch das „Ausschwitzen“ unterschob.

    „Deutschland hat die bösartigste Presse der Welt“, sagte Gorbatschow. Recht hat er.

  224. J.Meuteh und Co. haben nur eine knappe Mehrheit im Bundesvorstand.

    Vielleicht könnte man den Bundesvorstand und J.Meuthen mit § 14 ( Rechte und Pflichten desBundesvorstandes) der AfD-Bundessatzung zu Leibe rücken.

    “ Der Bundesvorstand leitet die AfD.Er führt die Geschäfte( d.h. der Partei) auf der Grundlage der Beschlüsse des Bundesparteitages ( d.h. des letzten Bundesparteitages) und des Konvents.
    Es müßte herausgefunden werden, welche Beschlüsse des Bundesparteitages und Konvents J.Meuthen und Konsorten mißachten bzw. gegen die AfD benutzt werden.

  225. Herr Meuthen und seine Anhänger machten aus einer wachsenden Volkspartei eine Splitter- und Klientelpartei, zumindest in den um die Sieben-Prozent-Bundesländern. Die AfD war tatsächlich mal dem Establishment gefährlich geworden, jetzt beginnt man sich einzurichten am (noch) vollen Tisch des Parteienstaates. Doch dieser Parteienstaat bröselt und fasert bereits auseinander. Die Fliehkräfte aus sozialistischer Wirtschaftspolitik und chinesischer Regierungsmethodik der Unfreiheit, diese Kräfte sind bereits zu groß, dass noch ein Stein auf dem anderen bleibt.

    Für die Zeit danach bräuchte es eine neokonservative Volkspartei, innovativ und gleichzeitig wertestabil. Herr Meuthen und seine Freunde sind das nicht. Es sind Krämer des Berliner Parteienstaates, welcher vom Zentralbankgeld lebt und bei weitem nicht das Niveau der funktionierenden Bonner Republik erreicht.

  226. Ich kann dem Herrn Meuthen nur zustimmen. Um Wähler zu gewinnen muss sich grundsätzlich etwas ändern in der Art und Weise der Diskussion, der Wortwahl und dem Auftreten. Es kann nicht sein das sich hier einige Spinner mit rechtsradikalem Gedankengut, was nachweisbar bei diesen Leuten vorhanden ist, durchsetzen wollen. Sie sollten diese Partei verlassen und eine eigene Partei gründen. Im Bundestag läuft es doch. Offensichtlich sind dort vorwiegend qualifiziertere, intelligentere Leute mit ihrem Auftreten vorhanden. Man muss sich nicht unbedingt dem Mainstream anpassen, aber die Wortwahl spielt auch eine Rolle. Bisher war ich immer Sympathisant der AFD da durch sie Sachen bekannt gemacht wurden im Bundestag, wovon der Bürger keine Kenntnis hatte. Mal sehen wie es weitergeht.

  227. @mikaromeo 29. November 2020 at 23:52
    „Es kann nicht sein das sich hier einige Spinner mit rechtsradikalem Gedankengut, was nachweisbar bei diesen Leuten vorhanden ist, durchsetzen wollen.“
    ———————————————————-

    Ja, das schreibt die Merkelpresse auch immer. Alles nachweisbare Rechtsradikale außer Mutti.

  228. @ kuthi 29. November 2020 at 22:45

    St.Brandner und Frau Bessin haben J.Meuthen sehr deutlich attakiert.Das müssen Folgen haben für Meuthen, der zum zweiten Mal versucht, die AfD zu spalten und zu schädigen.

    Meuthens Tage an der Parteispitze sind gezählt – da bin ich mir sehr sicher. Bei den Delegierten mag es noch 50:50 sein, an der Parteibasis steht es 35:65 gegen Meuthen nach meiner bescheidenen Einschätzung.

  229. @ Ben Shalom 30. November 2020 at 00:35

    @mikaromeo 29. November 2020 at 23:52
    „Es kann nicht sein das sich hier einige Spinner mit rechtsradikalem Gedankengut, was nachweisbar bei diesen Leuten vorhanden ist, durchsetzen wollen.“
    ———————————————————-

    Ja, das schreibt die Merkelpresse auch immer. Alles nachweisbare Rechtsradikale außer Mutti.

    Mit Ihrer Kritik liegen Sie wie fast immer richtig, lieber Ben. Ich kann auch diese ewige Leier „Um Wähler zu gewinnen ….“ – wie auch wieder von @mikaromeo strapaziert – nicht mehr hören. Das Ziel der AfD, wenn sie eine alternative Partei sein und bleiben will, muss in Wahrhaftigkeit, Glaubwürdigkeit und Authentizität bestehen. Schafft sie dies, dann kommen die Wähler von ganz alleine. Verbiegt sie sich und macht den Buckel krumm, um irgendwem zu gefallen – am Ende noch der dreckigen Merkel-CDU, dem schlimmsten Feind der AfD überhaupt -, wird sie Wähler in Scharen verlieren. So einfach ist das. Ich halte es da sehr mit Samuel Eckert, der immer wieder betont, dass am Ende, nach steinigem Weg, doch die Wahrheit siegen wird.

  230. @ Mathias 29. November 2020 at 22:55

    jeanette 29. November 2020 at 19:06
    Meuthen weiß, mit den Querdenkern im Gepäck kommt die AFD nicht weiter, das behindert nur.
    Er versucht offenbar zu retten, was er kann.
    ————–
    Wie kann man so etwas schreiben,
    Querdenken hat locker mehr als doppelt so viele Anhänger als die AfD.

    Die Dame schreibt noch mehr absonderliche Dinge, wenn der Tag lang ist.
    Und „mehr als doppelt so viele“ reicht nicht mal, es ist ein Vielfaches. Wenn schon, dann wäre eher die AfD im Gepäck der Querdenker. Aber das wäre Unsinn, beide haben ihren Platz und ihre Funktion. Partielle Kooperationen sind auf jeden Fall vernünftig, wie es etwa AfD-Bundestagsabgeordnete wie Peter Boehringer oder Hansjörg Müller bereits angeleiert haben mit ihren Reden auf Querdenken-Demos und ihren diesbezüglichen Visionen. Interessant würde es natürlich, wenn Querdenken tatsächlich im nächsten Jahr eine Partei ins Rennen schicken würde. Das würde sicher auch die AfD einige Prozente kosten. So oder so: Zunächst einmal muss ein vernünftiger Mann an die Sitze der Partei – Meuthen ist nicht mehr tragbar, er hat sich selbst ins Aus geschossen. Gauland, der hoffentlich bald in guter Gesundheit wieder mitmischt, sollte dem Spaltpilz M. den finalen Arschtritt verpassen.

  231. Um 23:35 sah ich ein Interview von Meuthen mit jemandem von der ARD und trotz seines devoten Anbiederns an den Mainstream wurde er von dem Typen nicht freundlich angelächelt, wie es sich bei Vertretern anderer Parteien ziemt.
    Sollte das nicht uns allen zu denken geben?
    Ich will damit sagen, dass auch Björn Höcke und Doris v. Sayn-Wittgenstein die Parteisprecher sein könnten-egal: die AfD muss weg, vernichtet werden.
    Das ist der Befehl von Merkel an die ÖR und die halten sich daran in ihrer „Ausgewogenheit und Wichtigkeit“ für dieses Staatssystem.

  232. Nach der Niederlage von Kalkar wird die Flügel-Führung sicherlich auf Rache sinnen und sich damit noch weiter ins Abseits befördern. Echte Patrioten werden aber diszipliniert für die gemeinsame Sache kämpfen, egal ob unter Höcke oder Meuthen. Hoffentlich gibt es davon noch genug innerhalb des Flügels.

    Richtig ist, dass aktuell eine AfD a la Meuthen keinen Blumentopf gewinnen kann, allerdings nicht weniger eine AfD unter Höcke oder wem auch immer. Das gibt die aktuelle Lage nicht her und wahrscheinlich wird sich das bis zur nächsten Bundestagswahl auch nicht ändern. Trotzdem wird die AfD weiter an Einfluss gewinnen, egal ob mit 10 oder 15 Prozent.

  233. Nach diesem Parteitag weiß ich, dass die AfD keine Meuthens und Chrupallas an der Spitze mehr braucht, sondern Leute die Klartext sprechen gegen die EU und Merkels neue Corona-Diktatur.
    Deswegen entstand sie ja 2013.

  234. Die AfD ist Teil des Systems. Typen wie Meuthen in Führungspositionen sind nur ein Indikator dafür. Keine Systempartei wird dieses Land, das wir fälschlich als „Deutschland“ bezeichnen retten. Das können nur aufrechte Bürger, die sich unter der Firma einer Partei nicht entwickeln können.

    Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich halte einige wenige in der AfD für aufrecht und mit guter Absicht, jedoch hilft uns das allein nicht weiter.

  235. Mag sein, daß mit Meuthen kein Blumentopf zu gewinnen ist. Mit den vielen Spinnern, die sich in der AfD tummeln wird das aber auch nichts! Leute, die sich im Bundestag provokativ mit ABC-Maske oder löchriger Spitzendeckchen-Maske ans Rednerpult stellen, nimmt niemand ernst. In meinem Bekanntenkreis sind mittlerweile einige Leute, die nicht wissen welche Partei man noch wählen kann.

  236. Wäre der Papst Vorsitzender der AfD,würde der von den Journhallunken in kürze als „Nazi“ bezeichnet.
    Die knöpfen sich jeden einzelnden der Opposition vor,bis sie zerbröselt!

  237. Der Mann ist zu intelligent um nicht zu merken daß er damit der Partei schadet. Hat er sich schonmal mit Querdenkern unterhalten? Die AfD braucht keine Merkel 2 die von oben herab alles abkanzelt was ihr nicht passt. Sondern basisdemokratischen Meinungswettbewerb ohne sinnlose spalterische und in der Außenwirkung schädliche Beleidigungen.

  238. Glückwunsch an Meuthen!
    Die Stellenbeschreibung der AfD ist eine CDU, bevor sie zur SPD mutierte. Für einen überzeugten Anti-Religiösen auch eine konservative Partei ohne „C“. Aus dieser Position heraus, wird sie langfristig den Kanzler stellen.
    Für die extremeren gibt es die NPD – die genauso traumtänzerisch ist wie Linke, Grüne und viele andere.

  239. Im Osten ist recht kurzfristig eine Regierungsbeteiligung möglich. Die Kanzlerinnenbefehle haben da nur mehr begrenzte Wirkung, insbesondere weil jetzt bald die Corona-Rechnungen gestellt werden. Alle Ost-CDUler, die um ihre Posten fürchten geben dann einen Dreck auf Angela oder ihren Lehrling Söder. Im Westen wird es lange nicht soweit kommen. Die Möglichkeiten einer Partei, die in zwei oder drei Ostländern an der Regierung beteiligt ist, sind weit größer – egal ob die AfD im Westen sieben oder neun Prozent hat. In diesem Sinn ist das, was Meuthen anrichtet wirklich verheerend.

  240. Das Interview mit Herrn Gauland fasst ganz gut zusammen, wie die Rede von Meuthen angekommen ist. Besonders seine Fehleinschätzung, wie seine Rede bei den Delegierten (und Medien) angekommen ist.
    Ansonsten hätte ich mir vom Parteitag etwas mehr an Substanz erwartet, statt der Essenz „Meuthen, Meuthen und Meuthen“. Das zumindest ist so bei den Medien angekommen. Die quatschen über nichts anderes. Die Medien honorieren die Anbiederungen von Meuthen indes in keinster Weise. Im Gegenteil, Spaltungsträume werden formuliert, die Wölfe wittern Blut. Für die Medien gibt es nur eine AfD, und das ist keine AfD!
    Schade für die Delegierten, die bestimmt nicht mit diesem Produkt ihr Wochenende in Kalkar verplempern wollten.

  241. Legostein 30. November 2020 at 07:43
    Es gibt solche und solche Leute. Die einen mögen Humor, die anderen nicht. Meiner Erfahrung nach darf man als Politiker auch mal ein wenig überspitzen, was den Spass angeht. Es ist nur nicht gut, wenn das ein Dauerzustand wäre.

  242. Eine Meuthen-AfD braucht keiner, da gibt es schon genug Systemparteien. Eine solche Formation zu wählen ist Verat an den Deutschen, die wirklich etwas ändern wollen. Hier muß ein klarer Schnitt zu den wirklichen Patrioten erfolgen. Nur allein aus Wahrung der Einheit (und diese Einheit gibt es ja nicht mehr) ist keinem geholfen. Eine Stimme für die Meuthen-Formation ist für mich eine Stimme für die Systemparteien.

  243. Ich soll nicht von einer Corona-Diktatur reden, nur weil nach Meuthens Meinung sonst der Parteitag gar nicht stattgefunden hätte?? Dämlicher geht es wohl kaum noch! Das möge er bitte alle erzählen, die unter dieser Diktatur gar nichts mehr abhalten dürfen! Berufsverbote für unzählige Menschen, Zuneigung verboten (Abstand), Recht auf Privatheit… körperliche Unversehrtheit- alles nur Lippenbekenntnisse, denn das 3. Infektionsschutzgesetz versucht ja ganz bewusst, in ALLE Räume des menschlichen Miteinanders vorzudringen, damit Widerstand gegen den Komplettumbau unmöglich wird. Und DAS soll keine Diktatur sein?
    Der von Brüsseler Diäten fettgefressene Meuthen widert mich nur noch an- eine echte Alternative, die es ohne die Landsleute in Mitteldeutschland in dieser Form gar nicht gäbe, die es ihm ermöglicht, seine Existenz zu vergolden… und er kriecht und kriecht und kriecht.
    Er warnt vor Wählerverlusten, wenn die AfD nicht endlich handzahm wird, nicht endlich zum Wirkungslosen Alibi verkommt- ich warne vor noch viel größeren Wählerverlusten, wenn Zersetzer wie Meuthen nicht endlich davongejagt werden. Da wird im DLF gejubelt, wie „überraschend gut die AfD-Westverbände organisiert“ seien und DAS gibt denen nicht zu denken? Beifall von Propagandainstitutionen wie dem DLF ist dann wohl Meuthens Begleit- und Wunschmusik auf dem Weg in die endgültige Überflüssigkeit?!

  244. DAS Problem:
    Neben der CDU mit Merkel sind es die Grünen, die m. E. unsere Gesellschaft – nahezu unwiederherstellbar – mit ihrer menschenverachtenden Ideologie und ihrem Herrschaftsanspruch torpediert haben. Dies alles wäre ohne GEZ-Zwangs-Medien gar nicht möglich gewesen, weshalb m. E. die GEZ-Medien-Propaganda mit ihrer tagtäglichen Gehirnwäsche erheblich als Faktor der Kulturvernichtung in Deutschland hinzuzuaddieren ist. Denn zur Kultur zählen auch Meinungsfreiheit und Wahrheit in der Berichterstattung. Beides zerbröckelt.

    DIE Problemlösung:
    Leider hat die AfD nicht begriffen, wen sie zunächszt vernichten muss: Das GEZ-Propaganda-System

    FOLGEN des desolaten Zustands der AfD:
    Es ist extrem schlimm, wenn die einzige Partei, die für rechtschaffene freidenkende Bürger m. E. wählbar ist, die AfD, sich selbst zerlegt und bald als Alternative ruiniert sein könnte.

    Die Hetzer bei t-online berichten heute wie folgt:

    „Eskalierender Machtkampf „:
    Hoffentlich zerlegt sich die AfD weiter selbst!
    Eine Kolumne von Gerhard Spörl
    30.11.2020, 10:32 Uhr

  245. A. von Steinberg 30. November 2020 at 11:15
    Meuthen hat den Drecksmedien wieder genügend Munition geliefert. Dafür bekommt er von Soros bestimmt eine Belohnung. Meuthen ist nicht dumm, er weiß genau, dass er der AfD damit schadet und genau das ist gewollt. Das Thema Rente rückt nun in den Hintergrund, weil es hauptsächlich medial nur noch um den Streit geht.
    Was eigene Medien angeht, haben Sie freilich Recht. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Vorschlägen an die AfD.

  246. ZU:
    pro afd fan 30. November 2020 at 11:31
    —————————————————-
    Vielen Dank für die freundliche Rückmeldung.
    Wie ich schon einmal schrieb, ich bin nicht Mitglied der AfD, sondern Förderer. Selbstverständlich machte ich der AfD bereits Vorschläge, die man dankend beantwortete.

    Als problematisch empfinde ich, dass die AfD als Partei zu sehr auf zwei Vorstandssprecher ausgerichtet zu sein scheint, die beide „die Bürokratie“ (oder besser: das Managemant der AfD) nicht in den Griff bekommen, um vieles an vernünftigen Vorschlägen/Aktionen voranzutreiben.

    Meine Vorschläge sehen wie folgt aus:

    1. Die AfD braucht einen Generalsekretär bzw. eine Generalsekretärin,

    der/die vom Fach ist (also beispielsweise keinen Schulabbrecher oder Maulschwätzer wie bei anderen Parteien). Diese Person muss umfassende Managementqualitäten besitzen, aber auch vor allem IT-Kenntnisse, betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Verwaltungs- und Rechtskenntnisse. Zudem muss sie intellektuell und rhetorisch fit agieren können, um bei Medienpräsenz „die AfD“ auf Anhieb erkennbar zu machen. In Sprache und Auftreten muss solch ein(e) Parteimanager(in) als Persönlichkeit dominieren und nicht als diplomatisches Mäuschen mit Bittstellermanier und Schönwetterpredigten.

    2.
    Dem Generalsekretariat zuzuordnen wäre ein „Medien-/Wahlbüro“

    mit Mitarbeitern, die zentrale Medien-(„Propaganda“-)beobachtungen (vor allem GEZ-Zwangs-Medien) beweiskräftig dokumentieren, um herauszufiltern, was alles verfälscht, unterdrückt und unter den Tisch gekehrt wird – und wer als Person dafür verantwortlich ist. Hinzu kommt als wesentlicher Punkt die Dokumentation der Verletzungen von Neutralitätspflicht, d. h., Mobbing der AfD einschl. Dehumanisierungskampagnen. Ebenfalls dokumentiert werden müssen Wahlbeeinflussungs-Sendungen, die geeignet sind, den Wähler vor der Wahl zu täuschen und dessen freies Informationsrecht de facto abzuschneiden.

    Zusätzlich hätte das Büro die Aufgabe, AfD-Beobachter in möglichst alle BT-Wahlvorstände (einschl. der Briefwahlvorstände!) abzuordnen und dies den jeweiligen Kreisen und kreisfreien Städten definitiv mitzuteilen. Gleichzeitig wäre es angebracht, ein relativ einfaches IT-Programm zu schreiben, das am Wahlabend jeder Beobachter der AfD per Kennwort anklicken kann, um in eine vorbereitete Maske seine/ihre Beobachtungen mit Eingabe des Beobachtungsortes (Wahlvorstand) zu melden. Durch Kennziffern in dieser Maske ließe sich noch am Wahlabend durch eine entsprechende Statistik belegen, welche und in welchem Umfang Ungereimtheiten zu beklagen sein würden.

    >> Das alles nur als Gedankengänge, denn – wenn man es genau nimmt – eine Stimmabgabe für die AfD hat nur dann überhaupt Wert, wenn sie zählt.
    >> Da der Verdacht besteht, dass vor allem links-grüne Wahlterroristen wieder dazu aufrufen werden, dass in den Wahlvorständen „legitimerweise“ AfD-Stimmen nicht gezählt werden sollen, ist es enorm wichtig, dass die AfD >> s e l b s t <> Kümmert sich die AfD nicht darum, sondern macht mehr oder weniger auf „inneren Krieg“, so sehe ich das als großen Fehler an, der zum Ruin führen wird.

    Dann heißt es: „Die AfD ist ruiniert – rettet die Ruine!“ Aber ein „Ruinenaufbau“ dauert zehn Jahre – bis dahin ist Deutschland ein Kalifat – wie ansatzweise bereits NRW!

    Will das Herr Meuthen – wahrscheinlich auch nicht!

  247. Eine AfD wie sie den Vorstellungen von Herrn Meuthen entspricht, wäre für mich wählbar, eine nach den Vorstellungen eines Herrn Höcke, eine AfD, die keine Probleme mit politisch desorientierten Personen wie Reichsbürger und den „Querdenkern“ hat, ist für mich ein intellektueller Offenbarungseid. Ich bekenne, nun bei Europa, Bundestags und Landtagswahl die AfD gewählt zu haben, aber nocheinmal mache ich das nicht, wenn ich dieses alberne Theater eines AfD-Abgeordneten im Bundestag sehe, der mit einer durchlöcherten Maske vom Rednerpult weggeht, dann hat das weniger als Kleinkindniveau, die AfD hat fertig, man wollte, indem man obskure Kreise der Bevölkerung anspricht auf Wählerfang gehen, das ist im Grunde der gleiche Mist wie die Linksöffnung der CDU, es sind beides keine seriösen, konservativen Parteien mehr. Leute, wählt Bündnis C, diese Partei vertritt auch konservative Positionen wie ein Anti-Gendergaga-Kurs, für ein Europa der Vaterländer, aber gegen einen Bundesstaat Europa, für Souveränität der einzelnen Staaten und gegen EU-Gleichmacherei. Das Ganze aber ohne alberne Verschwörungstheorien, Neonazis, Reichsbürgern und anderen Leuten, von denen ich mich fernhalte, wie übrigens künftig auch von PI-News, das war mal seriös und aufdeckend hier, aber nun haben Spinner aus der Verschwörungstheoretikerecke das Wort übernommen.

  248. Die AfD hat 2016 in Stuttgart, damals noch mit Frauke Petry, eine neues Grundsatzprogramm beschlossen.
    Es hat 14 Kapiteln. Nach § 14 der AfD-Bundessatzung hat der Bundesvorstand Rechte und Pflichten.Die Pflichten bestehen darin, die Geschäfte, d.h. die AfD so zu führen,, dass der Bundesvorstand auf Grundlage der Beschlüsse des Bundesparteitages ( Grundsatzprogramm) und des Konvents die AfD zu führen hat.Wenn nicht, folgt daraus eine Pflichtverletzung seines Amtes.

    Hier die 14.Kapiteln
    1.Demokratie und Grundrechte
    2.Europa und Euro
    3.Innere Sicherheit und Justiz
    4.Außen-und Sicherheitspolitik
    5.Arbeitsmarkt und Sozialpolitik
    6.Familie und Kinder
    7.Kultur, Sprache und Identität
    8.Schule, Hochschule und Fo
    9.Einwanderung, Integration und Asyl
    10.Wirtschaft, digitale Welt und Verbraucherschutz
    11.Finanzen und Steuern
    12.Energiepolitik
    13.Natur-und Umweltschutz, Land-und Forstwirtschaft
    14.Infrastruktur, Wohnen und Verkehr

    Hier fällt schon auf, dass es 2016 bei der AfD niemanden gegeben hat, der die Gesundheitspolitik irgendeine Relevanz zugewiesen hätte.Die Folgen können wir aktuell in der Corona-Krise erleben. Kein einheitlicher Standpunkt in AfD soiwie im Bundesvorstand.

    Zu keinen dieser Kapiteln gibt es vom Bundesvorstand seit 2016 keine klaren Aussagen oder einen rote Faden, an dem Prioritäten ablesbar sein würden. Aber wie auch, wenn einer der Bundessprecher der AfD “ große Europapolitik“ betreibt, von der einfache AfD-Wähler kaum was mitbekommen.Das ist ein Unding.Der Bundessprecher muß hier in Deutschland präsent sein und den Stichwortgeber spielen.

    Bereits im Kapitel 1 gäbe es ein brandaktuelles Thema, neben anderen, das uns alle unteer Fingernägel brennt:1.3: Die Gewaltenteilung gewährleisten

    Hat man vom Bundesvorstand oder vom Bundesprecher J.Meuthen jemals was treffendes oder kritisches gehört?: NEIN, NICHTS !, NICHTS!, NICHTS!
    Seit 2015 ist das in Deutschland ein brandheißes Thema und bewegt die Gemüter der Deutschen.
    ( illegale Grenzöffnung, kopflose Energiewende, haßerfüllte Zerschlagung dr Automobilbranche, die dabei noch selbst mitgeholfen hat) usw.) Warum hat J.Meuthen dieses bedeutsame Thema in der Öffentlichkeit nicht angesprochen ?

    Es ist die AfD-Fraktion die die Hauptarbeit politischer Arbeit leistet, operativ und langfristig und nicht der Bundessprecher J.Meuthen.

  249. ro 29. November 2020 at 19:50
    Wenn die AFD zusätzliche Wähler generieren will, dann braucht sie jedenfalls nicht mehr Höcke sondern mehr „Meuthen“.

    diekgrof 30. November 2020 at 12:25
    Eine AfD wie sie den Vorstellungen von Herrn Meuthen entspricht, wäre für mich wählbar, eine nach den Vorstellungen eines Herrn Höcke, eine AfD, die keine Probleme mit politisch desorientierten Personen wie Reichsbürger und den „Querdenkern“ hat, ist für mich ein intellektueller Offenbarungseid.
    ——
    Aber kann es darum gehen, opportunistisch Wählergruppen hinterherzulaufen?
    Dinge vertreten, die man gar nicht vertreten will, weil das vielleicht Wählerstimmen bringt? Das macht ja die CDU. Und deshalb gibt es die AfD, weil das Gefühl, sich zu erniedrigen, indem man für etwas einsteht, das man eigentlich gar nicht will, nicht zu ertragen ist.
    Es darf auch nicht nur darum gehen, in die Parlamente zu kommen. In Österreich war die FPÖ schon in der Regierung. Gebracht hat es nichts. Man braucht nämlich auch eine feste Verankerung im vorpolitischen Raum. In der Kultur, in den Medien, auf der Straße. Die fehlte der FPÖ, die fehlte Trump. Und dann kann man wenig machen, selbst wenn man in einem hohen Amt ist.
    Das ist Meuthen offenbar nicht klar, wenn er sagt, AfD sei nicht, von außerparlamentarischer Opposition zu schwärmen (Minute 19:28).
    Aber parlamentarische Opposition allein genügt heute nicht. Die Partei braucht insbesondere den Rückhalt außerhalb des Parlaments. Sonst kann sie politisch gar nichts erreichen.

  250. Für mich ist J.Meuthen als Politiker eine ziemlich dubiose und zweifelhafte Gestalt.Das kommt häufig vor, wenn Kinder aus Arbeiterfamilien per Ausbildung eine Stufe höher gerutscht sind, charakterlich aber stehen geblieben sind.J.Meuthen ist ein Täuscher, ein Blender, der nicht richtig weiß, was er will und nirgends anecken will. So ähnlich wie Gerhard Schröder, der “ Boß der Bosse „.

    Ökonomisch sieht er sich selbst als Liberalen, in gesellschaftspolitischer Hinsicht hätte er eher “ ein konservatives Gemüt“. Das ist ein Mensch, der sich nach eigenem Bekunden “ nur ganz schlecht in Hierarchien einfügen kann“ und jemand, der sich zu keinem Zeitpunkt etwas vorschreiben lassen wollte.

    Was soll man von einem J.Meuthen halten, der sich nach B.Höckes “ Dresdner Rede“ Anfang 2017 hinter ihn stellte ?.“ Man soll doch den Ball flach halten „. Er unterstützte Höcke in der Forderung nach einer Wende in der Erinnerungskultur.“ Ich sag mal, wenn es sich um 90 Grad drehen würde, wäre es mir lieber. D.h. , wenn wir gleichmäßiger die verschiedenen Kapitel deutscher Geschichte beleuchten würden, als das geschieht, dann würde ich das für sinnvoll halten „.
    Meuthen unterstützte damals nicht den Antrag auf einen Parteiausschluß Höckes.

    Auch in der Auseinandersetzung um W.Gedeon hat sich Meuthen eines Vokabulars bedient, das W.G`s in nichts nachstand.Monatelang verschwieg J.Meuthen der AfD-Fraktion in B-W, dass der Abgeordnete Stefan Räpple bis 2017 die Erklärung zur Abgrenzung von Antisemitismus und Rassismus gar nicht unterschrieben hatte.

    In einer Antwort J.Meuthens auf eine Regierungserklärung ( 2017 ) des MP W.K.`s , gab er zu bedenken, dass “ die Bürger unseres Landes lernen müssen, dass für die Flüchtlinge hunderte von Millionen bereitgestellt werden, dagegen fehlt für die eigene Bevölkerung, die von schwerem Unwetter getroffen wurde, die Empathie, die man Migranten ( ……) unlimitiert gegenüber aufbringt“.

    Ich sehe da keine großen inhaltlichen Differenzen zu B.Höcke,; höchstens in der Wortwahl.

  251. Zum internen AfD -Streit noch eine Aussage von Napoleon I – sinngemäß :

    “ Man braucht unter die Deutschen nur ein paar falsche Gerüchte streuen ,
    die einem nutzen , dann bekämpfen sie sich gegenseitig bis aufs Blut und man braucht nicht mehr viel Aufwand, sie zu besiegen “ .

  252. Peter Blum 30. November 2020 at 13:22

    Meuthen: Wählbar.
    Höcke: Nicht wählbar.
    Gauland: Nicht wählbar.

    Viele Grüße
    Peter Blum

    Meuthen: nicht wählbar
    Höcke: wählbar
    Gauland: wählbar

    Viele Grüße von einer
    AfD-Wählerin

  253. diekgrof 30. November 2020 at 12:25
    Soso, ein AfD-Abgeordneter hatte eine durchlöcherte Maske. Mit dieser Aktlion wollte er auf die völlig unverhältnismässigen Corona-Massnahmen aufmerksam machen. Der jüngeren Generation hat das sicher gefallen. Man muss auch mal Spass verstehen, oder gehen Sie zum Lachen in den Keller.
    Bündnis C gehört mit Sicherheit zu den Systemparteien, ansonsten würde diese Partei genauso bekämpft wie die AfD.
    Eine Partei allein schafft keinen Umbruch, dazu braucht es auch die Mithilfe des Volkes. Sie haben scheinbar die Gefahr noch nicht begriffen, in der wir leben. Wenn es um`s Überleben geht, dann stören auch ein paar Reichsbürger nicht, denn wir Deutsche sitzen dann alle im gleichen Boot.
    Das Wort Verschwörungstheorie wurde erfunden, um Kritiker mundtot zu machen. Sie wollen also keine anderen Meinung dulden. Da sind Sie aber ein schöner Demokrat.
    Wählen Sie weiter Ihre SPD.

  254. Die AfD wird gewählt, weil sie sich gegen Migration und gegen die Alimentierung europäischer Schuldenstaaten stellt. Das rechtsradikale Getue und der medizinisch offensichtlich blödsinnige Protest gegen die Coronamaßnahmen kostet nur unnötig Stimmen – z.B. meine.

  255. Meuthen hat getan, was dringend notwendig war. Schade, dass Gauland da nicht mitzieht.
    Wenn sich die Meuthenseite durchsetzt werde ich weiter die AfD wählen. Keinesfalls darf sich die Flügelseite durchsetzen.

  256. Meuthen hat getan, was dringend notwendig war. Schade, dass Gauland da nicht mitzieht.
    Wenn sich die Meuthenseite durchsetzt werde ich weiter die AfD wählen. Keinesfalls darf sich die Flügelseite durchsetzen. Ich habe jedoch nichts dagegen, wenn beide Richtungen in der AfD sind. Allerdings nur dann, wenn es die Flügelseite nicht zu prollhaft zeigt.

  257. Meuthen hat selbst erklärt,daß er die AfD mit der CDU koalitionsfähig machen wolle.Das kann nur das Ende einer Partei sein ,die als Alternative und Opposition angetreten ist. Allerdings hat die AfD das Probem am Hals ,daß sie von den etablierten Parteien zu recht als gefährliche Konkurrenz gesehen wird und leider auch mit den übelsten Mitteln bekämpft wird.Wirrköpfe und Spinner und noch viel wichtiger V-Leute und gezielt eingeschleuste Provokateure-die häufig ein und dieselbe Person sind-aus wichtigen Strukturen der Partei zu entfernen ist oberstes Gebot.Ob Meuthen da immer die Richtigen meint,und vor allem das Richtige veranlasst ,wage ich zu bezweifeln.

  258. Wenn er mit der AFD fertig ist, wird er wie Josef Fischer mit „Vortragshonoraren“ zum Millionär gemacht.

  259. Wenn einem das “ rechtsextremistische Getue „, was könnte dies sein ?, zuwider ist, wird sich bestimmt schon mit der linksextremistischen Gewalt der Antifa und den Autonomen angefreundet haben.Und wenn jemand der Meinung ist, dass die Teilnahme an Corona-Demos “ blödsinnig “ ist, hat noch immer nicht verstanden, was es für einen Rechtsstaat bedeutet, und auch für den Bürger, wenn über Monate, verfassungsrechtlich sehr bedenklich, sieben ( 7 !!!!!!!) Grundrechte des Grundgesetzes massiv eingeschränkt werden. Und das mit fadenscheinigen Begründungen.

Comments are closed.