Von MANFRED ROUHS | Recep Erdogan greift nach den Sternen. Bis zum Jahr 2023, in dem sich die Gründung der türkischen Republik zum hundertsten Mal jährt, will er eine türkische Sonde auf den Mond schicken – und einen Türken in eine Erdumlaufbahn. Die ehrgeizigen Pläne sollen aller Welt klarmachen, wie fortschrittlich die Türkei unter Erdogans Führung geworden ist. Das Land will mitspielen bei den ganz Großen und zu Russland, den USA, China sowie Indien aufschließen.

Falls Erdogan allerdings durchzählen sollte, wie viele Komponenten, die er für seine ehrgeizigen Raumfahrtpläne benötigt, die Türkei selbst herstellen kann, dann wird das Ergebnis ihn ernüchtern. Denn die Anzahl beträgt exakt Null. Jede Komponente, die eine türkische Fahne zum Mond und einen türkischen Bürger ins Weltall befördern soll, muss die Türkei gegen Devisen im Ausland einkaufen. Nichts davon können türkische Unternehmen aus eigener Leistungskraft selbst fabrizieren. Möglich sind bestenfalls Lizenzproduktionen nach ausländischen Vorgaben.

Denn es gibt keine hochentwickelte türkische Luft- oder Raumfahrtindustrie. Wenn die Türken überhaupt etwas technisch Anspruchsvolles zusammenschrauben, dann sind es Kraftfahrzeuge, vor allem Busse, die an mehreren Standorten in der Türkei recht erfolgreich für Toyota, MAN, Daimler, Ford, Fiat und Renault hergestellt werden. Diese sechs ausländischen Unternehmen schätzen dabei vor allem das niedrige Lohnniveau in der Türkei und den Umstand, dass sie dort nicht von Gewerkschaften belästigt werden.

Zwar gibt es mittlerweile vier türkische Automobilhersteller von einiger Bedeutung: Tofas, Karsan, Temsa und BMC. Falls Sie von denen aber noch nie etwas gehört haben sollten, dann ist das kein Zufall. Diese Firmen haben keinen einzigen konkurrenzfähigen PKW am internationalen Markt. Allerdings stellen Temsa und BMC mittlerweile ganz brauchbare Busse für den öffentlichen Personennahverkehr her, die sie nach ausländischen Vorlagen designt haben. Zum Mond fahren kann man damit aber nicht.

Für eine Mondrakete, wie sie Wernher von Braun mit US-amerikanischem Wirtschaftspotential erstmals vor etwas mehr als 60 Jahren bauen ließ, reichen das Abkupfern und ein Busticket leider nicht. Deshalb wird der türkische Steuerzahler für den Höhenflug der türkischen Politik wieder mal einen hohen Preis bezahlen.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. Türken im Weltall – klasse! Wenn der Zirkusclown vom Bosporus sich ordentlich Mühe gibt schafft er es vielleicht bis 2050 das die ganze Türkei elektrifiziert ist und jedes Klo eine Wasserspülung hat…

  2. @ kalter Zorn
    Wozu braucht ein Ziegenhirte in Ostanatolien Elektrizität und Wasserspülung im Klo?

  3. Gerechterweise muss man zugeben, dass zumindest der (kleine) Westteil der Türkei kulturell und technologisch dank des Anwerbeabkommens und der Geldtransfers aus Deutschland erheblich aufgeholt hat.
    In den Zusammenhang wäre es interessant, inwieweit die Türkei lebensfähig wäre, würde man den Geldhahn aus Deutschland abdrehen.

  4. Das_Sanfte_Lamm 10. Februar 2021 at 20:43
    Gerechterweise muss man zugeben, dass zumindest der (kleine) Westteil der Türkei kulturell und technologisch dank des Anwerbeabkommens und der Geldtransfers aus Deutschland erheblich aufgeholt hat.
    In den Zusammenhang
    […]

    den diesem

  5. Wir brauchen uns nun wirklich nicht überheben, bei unserer Besetzung.
    Außerdem zahlt die Experimente, die auf BRDigem Boden stattfinden auch der Steuerzahler.
    Was die ganzen Mars und Mondflüge kosten, was sie für einen Nutzen haben und wieviel Ressourcen sie verbrennen sollte mal an die Öffentlichkeit.
    Nur, um Teflonbeschichtete Bratpfannen zu erfinden?
    Weiter als die Erdumlaufbahn kommen wir für sinnvolle Dinge sowieso nicht.

  6. Die Bundesregierung hat sich mit raketentechnik auch nicht mit Ruhm bekleckert. Ich erinnere an die Firma OTRAG, die Millionen von Fördergeldern betrügerischer Weise abgegriffen hat

  7. Na toll, und wenn dass Ding runterfällt, kann er behaupten, Assad hätte das Ding abgeschossen und zur Vergeltung in Syrien einmarschieren.

  8. „In den Zusammenhang wäre es interessant, inwieweit die Türkei lebensfähig wäre, würde man den Geldhahn aus Deutschland abdrehen.“

    *kicher*

  9. Mit den meisten Türken ist nicht viel los.
    Haben oft nur eine Ahnung vom Dönerbraten.

    Die eingeströmten Türken in Deutschland verbrauchen viel mehr Sozialhilfe, als sie Steuern und Sozialversicherungsbeiträge einzahlen.

    Deshalb:
    Husch husch, haut bitte wieder ab in die Türkei!

  10. Eurabier 10. Februar 2021 at 20:37
    Was sagt Gene Roddenberry dazu?
    Vielleicht, dass nun endlich mal – nach Frauen, Negern und Schwulen – endlich
    auch mal die Türkinnen auf die Enterprise dürfen. weil ….
    sonst würde noch was fehlen. ⛕ ☪

  11. Erdogans Mondfahrt.
    Güle,Güle,
    …oder wie sagt man in der Türkei!?

    Noch eine Saison ohne Tourismus und die Türkei wird zum Mond.

  12. Türkei will zum Mond

    Ein kleiner Schritt für die Türken und Türk_Innen (m, w, d), ein großér Segen äh Schritt für die restliche Menschheit. 😀

    Türkei will zum Mond

    Ich hoffe doch sehr, das zuerst alle, ich betone A-L-L-E in Deutschland lebenden Türken und Türk_Innen (m, w, d) in die Erdumlaufbahn bzw. zum Mond geschossen werden.
    Denn da gehören die Türken und Türk_Innen (m, w, d) ja hin.

    Flieger Türke, grüß mir die Sonne

    Grüß mir die Sterne und grüß mir den Mond
    Dein Leben, das ist das Schweben
    Durch die Ferne, die keiner bewohnt

    Vom Nordpol zum Südpol ist nur ’nen Katzensprung
    Wir fliegen die Strecke bei jeder Witterung
    Wir warten nicht wir starten was immer auch geschieht
    Durch Wind und Wetter klingt das Fliegerlied …

  13. Per aspera ad astra! Kommt da Münchhausens Technologie zum Einsatz? Gemeint ist der Ritt auf der Kanonenkugel. Und dann eine Dönerbude auf dem Erdtrabanten, da wird sich der Mann im Mond aber freuen!

  14. Türkei und EU-Beitritt.
    40 Jahre wurden die Türken von der EU verarscht.
    Mitglied werden die nie mehr,
    jetzt nicht mal mehr die „privilegierte Partnerschaft“.

    Die wirtschaften sich gerade runter wie nix.

  15. .
    .
    Erdogans Türkei hebt ab zum Mond!
    .
    Klasse der Typ.. Dann kann er gleich seine Millionen Erdogan-Türken aus Deutschland mitnehmen und da lassen. …Die brauchen wir nun gar nicht..
    .

  16. OT

    Bunte Bereicherung in Buntburg ehemals Marburg an der Lahn.

    Marburg –

    Nach der Wahrnehmung einer Joggerin stand der sie bewusst anlachende Mann an einem Baum und masturbierte. Der Mann sprach die weiterlaufende Sportlerin nicht an und ging auch nicht hinterher. Der Vorfall war am Montag, 08. Februar, um etwa 16.35 Uhr auf dem Radweg zwischen dem Unistadion und dem Aquamar. Der dunkelhäutige, Ende 20 bis Anfang 30 Jahre alte, ca. 1,90 Meter große und schlanke Mann mit sportlicher Figur hatte große Lippen und trug eine rote Mütze zum blauen Jogginganzug mit weißen Streifen. Wem ist dieser Mann noch aufgefallen? Wer kann Hinweise geben, die zu seiner Identifizierung beitragen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4834394

    Kann man die zuständige Polizeistation wegen der „rassistischen“ und „diskriminierenden“ Täter_Innenbeschreibung nicht anzeigen ❓

  17. # lorba 21.13 h:

    Dem schließe ich mich gerne an. Vor allem, weil sichergestellt ist, daß wohl keiner zurück kommt.

  18. @ lorbas 21:18

    Ein Männlein steht im Walde
    und wichst ganz stumm,
    Es hat von lauter Purpur
    Ein Mützchen um.
    Sagt, wer mag das Männlein sein,
    Das da steht im Wald allein
    Mit der purpurroten Mützelein?

    Das Männlein steht im Walde
    und wichst sich ein
    Und hat auf seinem Haupte
    rot Käpplein klein.
    Sagt, wer mag das Männlein sein,
    Das da steht im Wald’ allein
    Mit dem kleinen roten Käppelein?

    Ach, das war der schwarze Mann
    der kam neulich bei uns an.
    Dicke Lippen, krauses Haar
    die Joggerin fand’s wunderbar.
    Doch er lief nicht hinterher,
    Joggerin weinte um so mehr.

  19. Die Türken sind so ziemlich das einzige Volk, das noch nie etwas eigenes von Rang geschaffen hat. Alles, aber auch alles, was sie nutzen, haben sie geraubt, geklaut, geerbt: von den Persern, Byzantinern / Griechen, den Venezianern, selbst bei den kulturell ähnlich niedrig stehenden Arabern. Architektur, Küche, Musik, Technik, Religion, Sitten, alles haben andere geschaffen, die Törken haben es sich lediglich angeeignet. Ganz schwaches Bild.

  20. Erdogan ist nur durch Korruption reich geworden. Andere wollen es nachmachen wie Spahn, Merkel usw.

  21. alles-so-schoen-bunt-hier 10. Februar 2021 at 21:34

    Überall wo sie auftauchten, ging sie der Bevölkerung tierisch auf die Nerven.

    Lüge und Wahrheit:

    Von „Gastarbeitern“ zu Bürgern – Einwanderung aus der Türkei

    Als am 31. Oktober 1961 das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei unterzeichnet wurde, geschah dies vor allem aus ökonomischen Gründen: Es sollte aus deutscher Sicht einem Mangel an Arbeitskräften entgegenwirken, der sich aus einem Boom der westdeutschen Wirtschaft ergab. Bereits zuvor hatte die Bundesregierung bilaterale Vereinbarungen mit südeuropäischen Staaten über die Anwerbung von Arbeitskräften unterzeichnet, um mit der temporären Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer vor allem dem Arbeitskräftemangel in der Industrie und Landwirtschaft zu begegnen. Für die Türkei bot das Abkommen die Möglichkeit, die teilweise gravierende Arbeitslosigkeit zu mindern und durch die Zahlungen der Gastarbeiter an ihre Familien in der Heimat an Devisen zu gelangen.

    http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/anwerbeabkommen/43240/vielfalt

    1960 – Weitere Staaten, die im Handel mit Deutschland hohe Defizite aufweisen, dringen auf Abkommen, die es Arbeitskräften ermöglichen sollen, in Deutschland zu arbeiten. Besonders Portugal, das in diesen Jahren fast von Hungersnöten gebeutelt wird und das Entwicklungsland Türkei, das von einer Wirtschafts- und politischen Krise in die nächste schlittert, machen Druck auf das deutsche Außenministerium, derartige Abkommen zuzulassen.

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    1961 – Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird – in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen.

    1967 – Die Nettoanwerbung von ausländischen Arbeitskräften sinkt auf 0. Es werden nur noch „rotierende“ Gastarbeiter ersetzt. Führende Vertreter der deutschen Wirtschaft proklamieren: es gibt keinen wirtschaftichen Nutzen durch Gastarbeiter.

    In „50 Jahre Bundesrepublik – 50 Jahre Einwanderung“ schreibt Mathilde Jamin 1999, S. 146: „Johannes Dieter Steinert stellte aufgrund der Akten im Bundesarchiv und im Archiv des Auswärtigen Amtes für den Zeitraum bis 1961 fest, dass die Initiative zu diesen Entsendeabkommen von den „Entsendeländern“ ausging. Hissahi Yano (1998) kam für den Forschungszeitraum bis 1964 zu demselben Ergebnis.“ und weiter „Noch stärker war aber offenbar der Druck in den „Entsendeländern“ durch „Export“ von Arbeitskräften ihren Arbeitsmarkt zu entlasten. (…) Die zuständigen deutschen Behörden standen den türkischen Wünschen zurückhaltend gegenüber; (…) Noch im September 1960 urteilte Anton Sabel, der Präsident der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, aus arbeitsmarktpolitischen Gründen sei die Bundesrepublik nicht auf ein Abkommen mit der Türkei angewiesen, möglicherweise wohl aber aus politischen Rücksichten auf die Türkei als NATO-Land“.

    1973 – Nach 12 Jahren verhängt der deutsche Bundestag den „totalen Anwerbestopp“. Zu diesem Zeitpunkt sind zwischen 2,4 und 3 Millionen Gastarbeiter in Deutschland.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  22. Wann merkt die noch freie Welt, daß dieser
    Erdowahn mindestens ebenso größenwahnsinnig wie AH ist??

  23. Ich habe nichts dagegen, wenn die Türken auf den Mond geschossen werden. Am besten gleich alle, die jetzt Deutschland als Unintegrierbare noch auf der Nase rumtanzen.

  24. Kapitaen 10. Februar 2021 at 22:00
    Wann merkt die noch freie Welt, daß dieser
    Erdowahn mindestens ebenso größenwahnsinnig wie AH ist??

    Mindestens solange wie die Dauer in Onlineforen bis der erste Vergleich mit AH kommt.

  25. alles-so-schoen-bunt-hier 10. Februar 2021 at 21:34
    Die Türken sind so ziemlich das einzige Volk, das noch nie etwas eigenes von Rang geschaffen hat. Alles, aber auch alles, was sie nutzen, haben sie geraubt, geklaut, geerbt: von den Persern, Byzantinern / Griechen, den Venezianern, selbst bei den kulturell ähnlich niedrig stehenden Arabern. Architektur, Küche, Musik, Technik, Religion, Sitten, alles haben andere geschaffen, die Törken haben es sich lediglich angeeignet. Ganz schwaches Bild.

    Das sehen die Türken entschieden anders.
    Türken halten sich für die Krönung dessen, was die Schöpfung überhaupt imstande ist, zu erschaffen, wie ich aus Gesprächen mit Türken immer wieder erfuhr.

  26. Ich finds lustig!

    Soll doch ne DönerV-Rakete zum Mond fliegen.

    Soll doch Emine mit ihrem dämlichen weissen Kopflappen und weissen Mantel und Sonnenbrille neben ihrem schnurrbärtigen Besitzer stehen und verzückt in den Himmel starren.

    Hinterher macht ihr Gebieter mit dem Mond das, was der Türke mit Griechenland, Zypern, Kurdistan, Armenien und Bürlün zu machen pflegte. Von mir aus kann Erdölf den Mond mit Moscheen dichtpflastern.

    Sieht man hier sowieso nicht.

    Was kümmerts den Mond, wenn ein Türke ihn anhimmelt?

  27. „eine türkische Sonde auf den Mond schicken – und einen Türken in eine Erdumlaufbahn“
    – – – – –
    Soll er einen aus Berlin nehmen, mit oder ohne zusätzlichen deutschen Pass.

  28. Hoffentlich fallen die mondreisenden Türken nicht alle wieder runter, wenn Neumond ist…

    Don Andres

  29. @ Kapitaen 10. Februar 2021 at 22:00

    „Wann merkt die noch freie Welt, daß dieser
    Erdowahn mindestens ebenso größenwahnsinnig wie AH ist??“
    ———————————————————————

    AH? Dieser langhaarige Gammler von den Grünen, Anton Hofreiter? Weder fällt mir zu dem irgendetwas ein, noch hätte er sich das verdient.

  30. Warum muss ich bei Ihm, Merkel und Ihren Freunden immer an Major Tom denken?

    Völlig losgelöst, von der Erde…..

  31. Ja, wie jetzt?
    Ich dachte, Türken haben Amerika entdeckt.
    Ich dachte, Türken haben D aufgebaut.
    Ich dachte, Türken war als erste auf dem Mond (also vor ’69)
    Muß die Geschichte etwa neu geschrieben werden?

  32. Erdogans Türkei will zum Mond? Ist doch gut! Sollen sie aber auch da bleiben und ihre Truppen in Deutschland auch dorthin schießen. Von mir aus können sie da auch eine prächtige Moschee bauen.

  33. Erdogan – ist mir entschieden zu weich. Wäre das ein echter Kerl, hätte er Deniz Yüzel nicht kostenlos bewirtet
    und diesen deutschen Patrioten auch nicht so schnell wieder in seine Heimat abgeschoben. Hat noch nicht einmal einen funktionierenden Geheimdienst, denn ein solcher hätte es sicher vermocht, unseren Kulturschaffenden Jan Böhmermann einem verdienten Urlaub in Anatolien zuzuführen.

  34. Ohne unsere „Hilfe“ wäre Türkei heute ein Land, in dem es kein einziges Fortbewegungsmittel über 1 PS geben würde. Moscheen würden aus Holz gebaut, die der böse Wolf locker wegblasen kann.

    Da das aber nicht so ist, sollte sich jeder „helfende“ Deutsche die Frage stellen, was er da eigentlich angerichtet hat.

    In meiner friedlichen und fairen Welt ist die Türkei ein Land, wo sich Türken mit den Fortbewegungsmitteln fortbewegen, auf die sie selber gekommen sind; Esel.
    Die armen Esel, ich weiß. Aber Opfer gibt es leider immer.

  35. ach, darum die „Invasion der Hagia Sophia“, die Kuppel der großen Halle sollte damals ebenfalls ein entspr. Symbol zieren…

  36. Erdo hat sicher vor kurzem den Jules Verne gelesen.
    Hat er gedacht,Schießpulver haben wir genung,
    fette Kanone können wir auch bauen.
    Freund Mechmett will Held werden,
    allerdings an der Rückkehr müssen wir noch arbeiten.
    Aber vielleicht ist Stelle bei Frau Luna,als Gastarbeiter noch frei,
    dann wäre alles geritzt.
    Ah ja Deutsche Sossialamt müsste vorher da sein, falls das
    mit der Luna in die Pumphose geht !

  37. Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört wird und das alle Türken auf den Mond sollen.
    Dann bekäme jeder, was er wollte 🙂

  38. .

    (naked Turkey – nackte Türkei)
    Oder der unterbelichtete gockelige türkische Truthahn

    .

    2.) Ohne westliches Know-how könnte die Türkei alleine nicht mal eine Fertigungsstraße für Rasenmäher errichten.

    3.) Türkische Ingenieure, 5 Jahre Berufserfahrung, haben das Niveau von (früheren) deutschen Vordiploms-Studenten im 2. Semester. Bin vor einiger Zeit per Zufall in einem Deutschen Ingenieursforum gelandet, wo das thematisiert wurde.

    3.1) Auch an arabischen Low-Performern und Mangel-IQ-lern blieb kein gutes Haar: Riesige Klappe, aber wenn es drauf ankommt, fachlich zu liefern: Vollversager.

    3.2) Die Schuld wird aber stets bei anderen gesucht. So isser, der Mohammedaner. Sein inzest-geschädigtes Gehirn (Verwandten-Ehen) stößt immer wieder an unüberwindbare Grenzen.

    4.) Orientale Studenten bekommen an Deutschen Unis ihren Bachelor / Master geschenkt. Aus Angst der Professoren, sie würden als ausländerfeindlich abgestempelt.

    .

  39. Hätte ich fast vergessen:
    WAS wollen die da? Da gibt es nix außer Staub und Stein. Auch keine zurückgelassenen Mondautos werden sie finden und wenn doch, hat sie jemand in all den Jahren dahingekarrt. Zeit war ja genug.

  40. Noch schnell eben die Prognose. Es deutet alles darauf hin, als wenn sie aussteigen wollen. denn am 27.2.2021 sollten so 306 Tote gemeldet werden.
    Für heute hatte ich am 24.1. 1297 Tote geschätzt. Worldometer meldet momentan 708 Tote.

  41. Die Merkel dürfen die auch noch mitnehmen; soll die doch auf dem Mond Lockdown machen, wir haben hier die Nase gestrichen voll davon.

  42. .

    (Mondgott Allah, die Zweite)

    5.) Müßte es nicht im Artikel-Bild nicht heißen:
    „Halbstarker Erdogan will zum Halbmond“?

    .

  43. China muss man da ernst nehmen, die schaffen das, da bin ich sicher.

    Aber die Türkei? Nä, Leude, nä! Ich traue so etwas noch nicht einmal Deutschland zu, und da will die Türkei?

    Wenn die Türkei so viel besser als Deutschland ist, warum brauchen die dann unser Geld?

    Das ist ein irrer Spinner, dieser Größdowahn.
    Und dass der bei dem ganzen Geseier und Geschwafel (Die Türken haben Amerika entdeckt, ich schmeiß mich weg) so eine riesen Fanszene hat, ist schon als Zeichen zu werten.

  44. Seit Mo im Märchenbuch Koran angeblich den Mond gespalten hat (Sure 54:1 + 2), wollen Muselanten dringend auf den Mond und Mo imitieren. Dazu brauchen sie dummerweise westliche Raketentechnik, da ihre geflügelten Esel, ihre frauenköpfigen Buraks, nicht so recht fliegen wollen. Auch sonst klappt das mit der islamischen Raumfahrt nicht so recht…

    https://en.wikipedia.org/wiki/Splitting_of_the_moon

  45. Die Türken, haben als erste das Kondom entdeckt, britische Forscher perfektionierten es, indem sie den Enddarm aus der Ziege nahmen.

    p-town

  46. https://www.welt.de/politik/deutschland/article226120669/Berliner-SPD-Juso-verherrlicht-Gewalt-AStA-solidarisiert-sich-mit-ihm.html

    Ein Juso muss wegen Gewaltfantasien seine politischen Ämter niederlegen. Die Studentenausschüsse der Berliner Humboldt-Uni und der Technischen Uni stärken ihm nun den Rücken gegen eine „rechte Hetzkampagne“. Die CDU fordert den Rückzug des Jungsozialisten aus dem Uni-Senat.

    <<< AStA war und ist linkes Gesindel. Linke Gewalt wird legitimiert, rechte Gewalt dagegen böse. Ich empfinde JEDWEDE Form von Gewalt, egal von woher, als absolut verachtenswert. <<<

  47. Erdogan ist ein übles autoritäres, islamisches nationalistisches Monster. Immerhin hat er eine Vision für Fortschritt für die Türkei – zum Mond fahren, Dönerladen eröffnen oder so.
    In Deutschland ist die Vision des politischen Mainstreams nur auf die Abschaffung des Eigenen gerichtet und auf „Kulturbereicherung“ durch den Fascho-Islam. Mir wäre aber einen deutsche Mondmission erheblich lieber als der niemals stoppende Moslemtsunami. Unterm Strich käme so ein Projekt wahrscheinlich sogar erheblich billiger.

  48. Saudi Arabien macht eine Mondmission da möchte Erdogan nicht nachstehen.

    Beim streben der Vorherschaft der Islamisten, möchte er den größten Zampano in Sachen Islam sein.

    Er kann ja auch vom „Hinter dem Mond“ live berichten.

    Will er gar dei Türkische Fahne auf dem Miond absetzen. MEINS.

    Schlagzelien demnächst:

    Erste DITIB Moschee auf dem Mond geplant.

    Erdogan Plant erscheien bei der Eröffnung. Er muss nur halb um den Mond nach vorne kommen.
    Gut, dass dort Vakuum vorherscht, da wird es nix mit dem Muezinruf.

    BBPE Plant Mondmission um DITIB-Mosschee zu verhindern. Herr Stürzenberger ist im Astronautentraining.

    Sorry, der Humor darf nicht verloren gehen.

  49. Weil ich gerade bei Cox & Forkum bin: Die beiden produktiven islamkritischen Karikaturisten haben mich durch ihre zwei zwei Jahre tonnenweiser islamischer Cartoons (2005 bis 2007, dann hörten sie leider auf) begleitet.

    Ihre Schärfe – schon damals verdammt – wäre heute Haitspietsch.

  50. Ich sah vor Stunden eine Werbung in der ARD für den nächsten Tatort.

    Da liegt eine Leiche und die Kommissarin sagt, ich kenne ihn, er ist ein besonderes Hassziel für die Rechtsextremisten gewesen.

    Ich erinnere mich auch an den Namen. Ulrike Folkerts heißt die Schauspielerin, die seit 20 oder 30 Jahren nichts als TATORT macht.
    Liebe Leute, schaut Euch das an.
    Da naht wieder ein TATORT der übelsten Propaganda

  51. Fliegen die dann mit Dönerantrieb? Rakete mit extra Sosse und viel scharf …

    „Ey Hassan, Rakete isch zu langsam, machma mit fünf Umdrehungen!“

  52. Gibt’s dann bald türkische Türsteher in der Erdumlaufbahn??? „Ey, du kommsch hier net rein!“

    Oder einen türkischen Raumschiffkorso auf dem Space Highway …

  53. Ein Tatort der übelsten Propaganda gegen die AfD, die einzige und grösste Opposition wird morgen kommen.
    Der ÖR -Auftrag bedeutet nicht, zu diffamieren, sondern zu diskutieren.
    Dazu sind sie alle zu feige.

    Die Blöcke liegen im Müll und während die Medien alles tun, um sie am Leben zu erhalten, bemühen sie sich immer und immer wieder, die AfD zu verunglimpfen.

    Ich sah bei Lanz den Tschentscher und denke, dass auch er 2-3 Mio irgendwo auf Konten hat.

    Jeder der den Grippeblödsinn politisch oder wissenschaftilch unterstützt, muss satt bestochen worden sein.

  54. Wer wissen will, wie Merkel aktuell tatsächlich aussieht – jenseits von Fotoshop – darf sich hier gruseln: Heute nach der diktatorischen Bürger-Einsperr- und alles Verbieten (Lockdown-) Verlängerung:

    Warnung! Warnung! Warnung:

    https://img.welt.de/img/politik/deutschland/mobile226151785/0321356577-ci16x9-w1200/Germany.jpg

    Der Artikel dazu:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video226151793/Merkel-nach-Corona-Gipfel-Nicht-moeglich-sich-so-durchzusetzen-als-haette-ich-ein-Vetorecht.html

  55. Hoffe doch stark, dass Erdowahn mit Teilnahme als Ehrengast an dem nationalen (0 = Halbmond) Projekt beweisst, dass sein Vertrauen unterschuetterlich in die Leistungsfaehigkeit und Ueberlegenheit seiner Landsleute aus Anatolien ist, und die erste Mondstrasse nach seinem Namen in Gueldenen Lettern genannt wird.

  56. HRM 11. Februar 2021 at 00:50

    Erdogan ist ein übles autoritäres, islamisches nationalistisches Monster. Immerhin hat er eine Vision für Fortschritt für die Türkei – zum Mond fahren, Dönerladen eröffnen oder so.
    In Deutschland ist die Vision des politischen Mainstreams nur auf die Abschaffung des Eigenen gerichtet und auf „Kulturbereicherung“ durch den Fascho-Islam. Mir wäre aber einen deutsche Mondmission erheblich lieber als der niemals stoppende Moslemtsunami. Unterm Strich käme so ein Projekt wahrscheinlich sogar erheblich billiger.
    ————————————————————————–
    Wie soll eine deutsche Mondmission finanziert werden?
    Diese ganzen angeschwemmten Sozialtouristen kosten uns pro Jahr zwischen 45 und 50 Milliarden Euro. In 10 Jahren sind das rund 450 bis 500 Milliarden Euro.
    Damit sollte eine Mondmission finanzierbar sein.
    Und welche deutsche Fahne sollen wir auf dem Mond in den Boden stecken?
    Das ist ne Menge Kohle für ein Prestigeobjekt.
    Das Geld würde sich sinnvoller verwenden lassen bspw in Grundlagenforschung.

  57. rasmus 11. Februar 2021 at 01:47

    Ich sah vor Stunden eine Werbung in der ARD für den nächsten Tatort.

    Da liegt eine Leiche und die Kommissarin sagt, ich kenne ihn, er ist ein besonderes Hassziel für die Rechtsextremisten gewesen.

    Ich erinnere mich auch an den Namen. Ulrike Folkerts heißt die Schauspielerin, die seit 20 oder 30 Jahren nichts als TATORT macht.
    Liebe Leute, schaut Euch das an.
    Da naht wieder ein TATORT der übelsten Propaganda
    ………………………………………………………………………..
    ARD = Allerschlimmster Rotfunk Deutschlands

  58. @rasmus 11. Februar 2021 at 01:13
    @Bedenke 11. Februar 2021 at 01:08
    @…
    Erste DITIB Moschee auf dem Mond geplant.
    —-

    So ein richtigr Islamkerl, Da ist es naheliegend.

    Die oberste Stufe der Rakete wird ein Minaret.
    Gibt es aufblasbare Kuppeln. In China bestimmt.

    So könnte der Dönerantrieb funktionieren

    Döner rein > Bakterien > Methengas > puff.

    Der Treibstoff ist hergestellt.

    Methangas ist ein „Treibhaussgas“

    Um schlimmers zu vermeiden:

    Dönerladen als Tankstelle:

    Schlauch rin…

    Rest spar ich mir.

    Hassziel

    Wer in den Wald Hassziel schreit, erhält, seine Schande, als Echo merhfach zu rück.

    Nazi.

    Der Statsvertrag sagt nutrale Haltung der Öffentlichen zu, Es sind nicht öffentliche Toiletten sondern Meden gemeint.

    Derartige Machwerke, Darstellugn des eigenen Weltbildes, sind Veruntreung der erhaltenen Gelder.

  59. Bekommt die Türkei noch Entwicklungshilfe?

    Wenn ja, sofort einstellen !!!!
    Wir können unser Geld selber zum Fenster rauswerfen!!!!

  60. bobbycar 10. Februar 2021 at 23:24
    Hätte ich fast vergessen:
    WAS wollen die da? Da gibt es nix außer Staub und Stein. Auch keine zurückgelassenen Mondautos werden sie finden und wenn doch, hat sie jemand in all den Jahren dahingekarrt. Zeit war ja genug.

    Da ist wohl einer neidisch das die Amerikaner schon 1969 auf den Mond spazieren gegangen sind?

  61. Radio Eriwan und seine berühmten Nachrichten der guten und der schlechten Sorte. Zu Zeiten der Russisch-Cinesischen Entfremdung gab es folgenden Witz:
    Heute gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Erst die schlechte. Die Chinesen fliegen zum Mond. Und nun die gute. ALLE Chinesen fliegen zum Mond….

  62. Naja.. man hat auch jahrelang auf die türkische Drohnenindustrie lachend herabgeguckt – heute ist sie eine Drohnenmacht, die in Syrien, Libyen und im Bergkarabach die Schlagfertigkeit ihrer Drohnen exemplarisch demonstriert hat.
    _

  63. .

    An: Herrn Erdogan,

    warum so unambitioniert (Sonde auf Mond) ? Wie wär’s mit einem Weidetier ?

    Ein kleiner Schritt für eine Ziege, ein großer Schritt für die Türkei !

    .

  64. Eine bemannte (!) Mondmission ist ein derartiger logistischer, finanzieller und technischer Aufwand, dass sogar China es schwer haben dürfte, diesbezüglich in absehbarer Zeit in die Fußstapfen der USA zu treten. Aber der (Halb-)Mond ist ja Symbol der Türkei, vielleicht will daher Erdogan unbedingt dorthin.

Comments are closed.