Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Gerold Otten, AfD-Bundestagsabgeordneter, stellvertretender Vorsitzender des Bundesfachausschuss Außen- und Sicherheitspolitik und Offizier der Reserve bei der Bundeswehr, hat einen tiefen Einblick in die Situation in Afghanistan. Im PI-NEWS-Interview (oben) berichtet er, dass die Bundeswehr dort von weiten Teilen der Bevölkerung als Feind angesehen wurde, da man als „Ungläubige“ eingestuft werde. Die Religion und das Clandenken hätten dort eine sehr große Bindungskraft, wogegen man kaum ankommen könne. Daher sei jeder militärische Einsatz dort eigentlich von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Diese Erfahrung hätten nach den Engländern und den Sowjets nun auch die Allierten inklusive der Bundeswehr machen müssen. Nach ihrem Abzug hätten die Taliban jetzt freie Bahn. Dem „Allahu Akbar“ und dem hochgehaltenen Koran können und wollen vermutlich weite Teile der Regierungstruppen nichts mehr entgegensetzen, zumal die „Gotteskrieger“ auch nach Aussage von Gerold Otten dort einen breiten Zuspruch in der Bevölkerung hätten. Vielleicht nicht ganz so stark in manchen städtischen Milieus, in denen sich vor allem in den letzten 20 Jahren der westliche Einfluss schon auch bemerkbar gemacht habe. Aber vor allem in ländlichen Gebieten hätten die Taliban leichtes Spiel und würden mit offenen Armen empfangen.

Otten geht davon aus, dass die Taliban spätestens bis Ende des Jahres in Afghanistan die komplette Kontrolle übernommen haben. Das bedeutet für Deutschland gleich in mehrfacher Hinsicht großes Ungemach: Zum einen werden wir nach Prognose von Gerold Otten selbst straffällige Afghanen nicht mehr abschieben können, da wegen der Taliban-Herrschaft Afghanistan als unsicheres Land bewertet werden dürfte. Und die Flut der Asylbewerber wird zunehmen, und zwar nicht nur derjenigen, die aus Überzeugung vor der radikal-islamischen Herrschaft fliehen. Sondern auch derjenigen, die dies als willkommenen „Fluchtgrund“ missbrauchen, um ins Sozialhilfeparadies Deutschland einwandern zu können.

Da viele dieser Menschen in Afghanistan radikal-islamisch sozialisiert sind, was auch die laut PEW-Studie von 2013 dortige 99%-ige Zuspruchsrate für die Scharia beweist, dürften auf Deutschland eine Menge neuer Problemfälle zurollen. „Ehren“-Morde wie zuletzt in Berlin, wo zwei afghanische Brüder ihre modern eingestellte Schwester umbrachten, da die „Moralvorstellungen“ der geschiedenen zweifachen Mutter den beiden Moslems nicht passten, dürften weiter zunehmen. Hier greift die vom Propheten Mohammed vorgegebene Regel „Wer die Religion verlässt, den tötet“, was der Grund für viele der sogenannten „Ehren“-Morde ist. Wenn eine moslemische Frau den freien westlichen Lebensstil übernimmt, was ein scherwiegender Verstoß gegen die Scharia-Regeln bedeutet, und sie eine fundamental islamisch eingestellte Familie um sich hat, wird es lebensgefährlich. Bei afghanischen Familien ist dies häufig der Fall.

Vergewaltigungen, an denen „Flüchtlinge“ laut BKA-Studie weit überproportional beteiligt sind, dürften ebenfalls zunehmen. Gruppenvergewaltigungen, von denen in unserem Land mittlerweile zwei pro Tag geschehen, werden laut BKA zur Hälfte von Tätern ohne deutsche Staatsangehörigkeit verübt. Laut BILD seien daran häufig „Flüchtlinge“ aus fundamental-islamischen Ländern wie Irak, Syrien und vor allem Afghanistan beteiligt:

Besonders Afghanen sind – gemessen an ihrem geringen Bevölkerungsanteil – überproportional stark vertreten. 2018 waren 6 Prozent der Tatverdächtigen Afghanen. In der Gesamtbevölkerung machen sie aber nur 0,3 Prozent aus.

Auch in verübten und versuchten Terror-Anschlägen sind Moslems aus diesen Ländern, die unter dem „Asyl“-Vorwand in unser Land eindringen, häufig verwickelt. Und die Grünen wollen über ein Einwanderungsministerium das Hereinfluten aus diesen Regionen, die häufig islamisch geprägt sind, noch weiter intensivieren. So darf sich Karin Göring-Eckhardt weiter, wie schon seit 2015, freuen:

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“

Das Interview mit Gerald Otten nahmen wir am 25. Juli bei einer AfD-Veranstaltung in Unterschleißheim auf, bei der es um das Staatsverständnis des Islams und das Stoppen des radikalen Islams in unserem Land ging. Weitere Interviews hierzu mit dem AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron und dem Publizisten Michael Ley folgen in den nächsten Tagen.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN:HU70117753795954288500000000, BIC:OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. Nicht vergessen: wenn die Taliban in Afghanistan an der Macht sind, dann werden die wohl kaum den Rücktransport ihrer geflohenen Bürger akzeptieren, solange diese Geld nach Afghanistan transferieren.
    Es sei denn die Bunte Regierung bietet pro akzeptiertem Flug eine ordentliche Summe an die lokalen Machthaber in Kabul.

  2. Das Volk ist jeder,der in diesem
    Land lebt!

    Merkel-Zitat aus 2017

    Und bald sind Sie alle da und werden
    für immer bleiben!

    Und dann hat das Politbüro das
    Volk ,was gewünscht ist.
    Aus welchen Gründen ,ist leider
    nicht ersichtlich?

  3. Neger die mit Rackete Booten übers Mittelmeer eingeschleppt werden stammen aus ähnlichen Strukturen und sind mindestens genauso gefährlich wie die Afghanen . Probleme über Probleme und keiner wird wieder abgeschoben . Roth Grüne Träume gehen nach Jahren endlich in Erfüllung …..

  4. Man sollte bereits jetzt damit beginnen, den Grenzschutz an der Außengrenze der EU massiv zu verstärken, insbesondere an der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei. Denn das dürfte die am stärksten frequentierte Route für afghanische Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa sein.

    Aber wie ich die Schnarchnasen in der EU-Kommission so kenne, passiert erst mal nichts.

  5. Können wir doch heute,defakto schon kaum.
    Wenn man,nach Gerichtsurteil ,schon nicht mehr
    nach Italien abschieben kann,braucht man über
    den Rest der Absurdität,keine Gespräch mehr führen !

  6. Alternative
    ALLE Afghanen zurück in ihre HEIMAT
    Aktuell sind knapp 300.000 Afghanen in Deutschland, die es sich hier auf unsere Kosten wohl gehen lassen.

    Schlichte Logik
    a) die sind gegen Taliban => in Afghanistan gegen Taliban und für ihr Land kämpfen (sei es mit Waffen oder in dem sie ein ernstes Wort mit ihren (Glaubens-) Brüdern reden).
    b) die sind für Taliban => raus aus unserem Land!
    ——————————————-
    a+b) FAZIT: ALLE ZURÜCK
    ==========================

    Es ist höchste Prio für deutsche Politiker (Amtseid):
    Schaden von Deutschland abwenden.
    Ich möchte hier KEINEN Taliban und keinen afghanischen Vergewaltiger und Mörder.

    Lieber 1000 zu viel
    als 1 zu zurück schicken!

  7. Wo sind eigentlich die „friedlichen“ und „unpolitischen“ Muslime, die jetzt bei ihren GlaubensBrüder*innen in Afghanistan für Menschenrechte und Frieden sorgen?
    Natürlich auf ihre Kosten, weil es ist ja sicherlich eine Herzensangelegenheit.

    Wenn die Ungläubigen ein „böses“ Bild zeigen (Mohammed mit Bombe im Turban),
    dann gehen Millionen von Verehrern des islamistischen Eroberers Mohammeds auf die Straße, machen Randale, töten Ungläubige.

    Wenn Taliban, also Verehrer vom islamistischen Eroberer Mohammed 100e nicht-genug-Gläubige abmetzeln,
    dann hört man irgend wie nix von den „unpolitischen“ Verehrern des islamistischen Eroberers Mohammed.

    Ist ja voll seltsam! :mrgreen:

    Kann mir das mal ein Polyticker(hix)in von CDUSPDGRÜNELINKEFDP erklären?

    Und was bedeutet das für den Umgang mit „friedlichen“ und „unpolitischen“ Verehrern des islamistischen Eroberers Mohammeds in Deutschland?

  8. schrottmacher 10. August 2021 at 17:04
    Rücktransport .. solange diese Geld nach Afghanistan transferieren.

    1. es ist die politische Entscheidung unserer Regierung, ob Gäste das Land verlassen. Wenn Afghanistan nicht will, dann eben Drittland.
    2. Du sprichst es an: das Geld. Also Geldhahn abdrehen.

  9. Als 2015 die Invasoren zunächst auch in die Turnhallen ländlicher Gegenden einquartiert wurden, vedufteten sie schnell in irgenseine größere Stadt und die Turnhallen waren wieder leer. Ich hoffe auf eine möglichst große Bereicherung von Berlin/Hamburg(München/Köln und deren Rotweingürteln, vielleicht ändern sich zB in Berlin ja endlich mal die Wahlergebnisse, wenn es dort noch dicker kommt.

  10. Warum war internationales Militär 20 Jahre erfolglos?
    Daneben noch Mrd.$ an Entwicklungshilfe.

    Ich sehe diese Gründe:
    Militärisch gegen Verehrer vom islamistischen Eroberer Mohammed vor zu gehen mag kurzfristig hilfreich sein.
    ABER LANGFRISTIG braucht es eine Änderung vom Wertesystem, also
    Glaubhafte innere und äußere Distanzierung vom Dschihadisten und islamistischen Eroberung Mohammed
    Dschihad ist die 6. Säule vom Islam.

    Es hat sich niemand getraut, diese wesentliche innere Änderung an zu gehen.
    Damit waren auch Mrd.$ an Militär und Entwicklungshilfe und 100e tote westliche Soldaten für die Katz.

    Aber es ist nicht zu spät (braucht sowieso 100-300 Jahre).
    Wir sollten den Personen, die in diese gewalttätigen politischen Sekte gefangen sind helfen, sich vom gewaltätigen Politiker und Terroristen Mohammed zu distanzieren. In Deutschland, Palästina, Afghanistan und weltweit.
    Radio, Internet, Satelliten etc.
    Die Fähigkeiten der GEZirnwäsche zur Umprogrammierung sollten dazu konstruktiv genutzt werden.

  11. Da vergeuden Russen, Amerikaner und deren Verbündete Jahre an Zeit, Material und Menschenleben, um ein Land, welches gerade am Ende der Steinzeit verortet werden kann, zu befrieden. Sie wollen nicht kapieren, dass diese Gesellschaftsstrukturen niemals von aussen geändert werden können, mit Gewalt schon gar nicht. Wenn, dann kann eine Änderung, eine Modernisierung dieser verknöcherten Gesellschaften nur von innen angestoßen werden, was aber zumindest in diesem Land nie passieren wird. Dann fliegt man Tausende dieser Hinterwäldler hier ein, die bekommen einen Kulturschock und versuchen, da Verstand kaum vorhanden, dieses Unverständnis gegenüber der westlichen Welt mit Gewalt zu lösen. Man kann nicht alle Menschen auf die gleiche Stufe stellen und zusammenzwingen, es hat nie funktioniert und es wird nie funktionieren. Was das Abschieben angeht, wird aus Deutschland ohnehin kaum jemand abgeschoben, nicht einmal Schwerverbrecher. Da lungert die Bundeswehr auf Kosten des deutschen Steuerzahlers in diesem Shithole herum, versucht diesen Kreaturen zu „helfen“ und dann muss Deutschland und der Steuerzahler diesen sog. Helfern bis zu deren Lebensende ein sorgenfreies und angenehmes Leben hier in Deutschland bezahlen. Wer hat hier wen veteidigt?

  12. .
    Failed staates

    .

    1.) Kein Afghane darf Deutschland mehr betreten, jeder Afghane hier MUSS raus.

    2.) Schaufel und / oder Waffe geben: Die sollen ihr eigenes Land in Ordnung bringen.

    3.) Mußten wir Deutschen auch, z.B. 30-jähriger Krieg (1618-1648).

    4.) Afghanen machen Deutschland zu unsicher für uns weiße Bio-Deutsche.

    5.) Zuständig ist Afghanistan (Taliban? Not our problem) oder die angrenzenden 6 (sechs) Staaten:
    Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, China und Pakistan.

    6.) Dann UNHCR (Flüchtlingshilfswerk Vereinte Nationen), wozu zahlt Deutschland sonst Beiträge.

    .

    Friedel

    .

  13. Solange die Taliban nicht wie vordem andere Länder mit Terror bedrohen, sollen sie sich gegenseitig die Köpfe einschlagen. Was geht uns das an.
    Der weltweite Zuwanderungsdruck basiert auf der hemmuingslosen Vermehrung in bestimmten Kontinenten. Afghanistan ist dabei nur ein Beispiel von vielen. Auch der “ Verkehr “ vom Festland auf die englische Insel hat neue Rekorde erreicht. Bisher sind schon mehr angelandet als im gesamten Jahr vorher.
    Schon jetzt haben wir ein zugewandertes Subproletariat, das nicht mehr kontrollierbar ist. Leidert fehlen geeighnete Gegenmassnahmen der Regierung. Es muss noch schlimmer werden, bis es besser wird.

  14. Daher sei jeder militärische Einsatz dort eigentlich von vornherein zum Scheitern verurteilt.
    ++++

    Der Hauptgrund des Scheiterns liegt
    m. E. aber in der militärischen Schwäche der Bundeswehr!

    Die Wehrmacht z. B. hätte für Afghanistan höchstens 14 Tage gebraucht.

    In weiteren 14 Tagen hätten es sich die Taliban vielleicht wieder getraut, von den Bäumen herunterzukommen.

    Das linksbunte Schweinsgesindel hat aus der Bundeswehr eine schwächliche Trachtentruppe gemacht.

    Als ich 18 Monate gedient hatte, waren von meinen Vorgesetzten viele früher noch bei der Wehrmacht gewesen.
    Die wußten noch, wie es geht.

    Von der Grundausbildung in der Ausbildungskompanie 409 wurden 1969 über 20 % wieder nach Hause geschickt, weil sie körperlich überfordert waren.
    Unter gleichen Bedingungen wäre mit den vielen Dickerchen heutzutage unter den 19-21jährigen Männern schätzungsweise bei ca. 98 % Feierabend!

  15. Ich hab absolut nichts dagegen wenn die sich in ihrem Land gegenseitig steinigen und umbringen.

    Gibt es einen plan b bei diesem Szenario ?

    Vor allem die gröhlenden „grünen“ werden die verkappten taliban doch herzlich begrüßen..

    Auf das jede ecke deutschlands zum islamisierten slum wird.

  16. Wie 2015 die organisierte Umsiedlung von 1-3 Millionen

    jungen Männern (meist Moslems) nach Deutschland wirklich ablief

    In dem von mir verlinkten Interviews befragt Gärtner den

    Zitat: „… Musikmanager Oliver Schiller-Sittl hat in München BWL studiert und an der Tsinghua-Universität chinesische Medien beobachtet. Er kennt die Musikbranche wie aus der Westentasche.
    … … … …
    Als Angela Merkel im Herbst 2015 die Grenzen aufgab und die Migrationswelle losbrach, war Schiller-Sittl mittendrin. Er erlebte auf dem Weg zu zwei internationalen Musik-Messen, wie NGOs die beginnende Massenwanderung steuerten.
    In diesem Interview spricht er über diese Beobachtungen, aber auch über eine neue Form von Informations-Krieg, … … .. … … .. „

    Folgendes schildert Schiller:
    – Er saß in einem Zug mit ca. 2000 jungen Männern und einer Handvoll Kinder und Frauen (wahrscheinlich Photostatisten für die linke Mainstreammedienmeute)
    – Alle jungen Männer sahen gut aus, also alles andere als von einer harten Flucht gezeichnet.
    – Die jungen Männer hatten neue Sneakers, Klamotten und natürlich neue Iphones.
    – An den Bahnhöfen gab es extra Flüchtlings-Wlan mit sehr hoher Bandbreite.
    – Begleitet wurde die 2000 meist islamischen Jungmänner von 12 US-Frauen der Open Society!

    Mein Fazit:
    1. Das waren keine Flüchtlinge, sondern extra herbeigeschaffte Jungmänner aus Afrika/Asien zwecks Umsiedlung und Umvolkung Deutschlands.
    2. Diese 1-3 Millionen jungen Männer wurden irgendwo auf dem Balkan in Bereitschaftsräume gebracht wo sie auf die Stunde X gewartet haben.
    3. Linke antideutsche BRD-Mainstreammedien bereiten Massenansiedlung von 1-3 Millionen jungen Männern vor, indem sie in Lügengeschichten den Anteil von Frauen und Kindern maßlos übertreffen. Und indem reißerische Szenen von „Flüchtlingen“ auf dem Marsch und dem versuch die Grenzen zu stürmen, und die üblichen Frauen mit Kinder Szenen inszeniert werden. 95-99 % der „Flüchtlinge“ haben garantiert in ihren Bereitstellungsräumen gewartet.
    4. Die Umsiedlung nach Deutschland lief dann generalstabsmäßig ab.
    5. Denkt dran, Soros ist gern gesehener Gast bei Merkel im Kanzlerettenamt.
    6. Geheimdienste haben da garantiert auch mitgemischt.

    Ob es 1 zu 1 so ablief weiß ich natürlich auch nicht. Aber mein Fazit dürfte ziemlich genauso zutreffen. Zufällig ist 2015 jedenfalls gar nichts abgelaufen, das war alles lange vorher mit militärischer Präzision geplant, und die höchsten BRD-Altpolitiker waren wahrscheinlich alle vorab informiert.

    Siehe Video ab ca. Minute 8:
    https://www.youtube.com/watch?v=fkXlK2rmpU0

  17. <bIch weiß nicht ob eine weitere illegale Ansiedlung von Millionen Afghanen geplant ist. Aber wenn, dann wird diese millionenfache Umsiedlung in die deutschen Städte und Dörfer nach einem ähnlich Plan ablaufen wie ich hier beschrieben habe: BePe 10. August 2021 at 18:02

  18. Doch, doch, man kann abschieben, nur will man das offensichtlich nicht! ?
    Verräter allerorten.

  19. Wir sehen, daß Deutschland zum dauerhaften Zufluchtsort für Menschen aus Krisengebieten der ganzen Welt herhalten soll.
    Viele Bürger sind mit dem Wort „dauerhaft „nicht einverstanden, denn dann ist Deutschland mit all seinen Eigenschaften Ende des Jahrhunderts nicht mehr existent.
    Die die das auch ganz besonders so haben möchten haben eine bockige Problembärin als Kandidatin aufgestellt die fleißig alles verbockt was man hier noch weiter verbocken kann.
    HIER LÄUFT ETWAS GEWALTIG FALSCH!
    Das dauerhafte Verschieben von Millionen Menschen von A nach B ist menschenunwürdig, es raubt sowohl den Herkunftsländern als auch den Aufnahmeländern die Identität und Zukunft und entwurzelt sowohl Ankommende wie Einheimische.

  20. andere Meinung 10. August 2021 at 18:19

    Das wird nicht mehr ewig funktionieren, dann bricht der S**laden hier zusammen. Bald haben wir nur noch gut 10-12 Millionen Nettoeinzahler, das können die nie stemmen.

  21. Die afghanische Population hat sich in einer Generation verdoppelt! Wie jedes islamische oder afrikanische shithole bekommt man die selbst verschuldeten Probleme nicht in den Griff und lässt durch Auswanderung Druck aus dem Kessel.
    Der Bevölkerungsüberschuss wird nach Europa laufen gelassen, getarnt als „Flüchtlinge“.

  22. Heisenberg73 10. August 2021 at 18:25

    Ca. 1 Million Geburten pro Jahr! Selbst wenn 3 millione Afghanen kommen, haben die das in 3-4 Jahren wieder ausgeglichen.

    Wenn nicht bald zu einer radikalen politische Wende kommt, wird ganz Europa kulturell zerstört. Osteuropa kann sich dann höchsten noch 10 Jahre halten, wenn überhaupt, oder EU-Austritt und sich unter den Schutzschirm der Russen stellen.

  23. Dem „Allahu Akbar“ und dem hochgehaltenen Koran können und wollen vermutlich weite Teile der Regierungstruppen nichts mehr entgegensetzen, zumal die „Gotteskrieger“ auch nach Aussage von Gerold Otten dort einen breiten Zuspruch in der Bevölkerung hätten.

    Das war eine Erfahrung, die sämtliche westliche Streitkräfte seit 2001, von Dänemark bis Deutschland, egal unter welchem Mandat in Afghanistan, ob ISAF oder „Resolute Support“ (hier eine Liste des Afghanistan-Dauereinsatzes der BW unter all seinen Namen:https://www.bundestag.de/webarchiv/Ausschuesse/ausschuesse18/a12/auslandseinsaetze/auslandseinsaetze/isaf_bisherige_mandate-247448) machten und der eine bittere Wahrheit war, die sofort an alle Neuankömmlinge weitergeben wurde:

    „Tags unterstützen sie den Westen, Nachts sind alle Taliban.“

    Die bittersten, übelsten Anschläge auf westliche Truppen haben Afghanen verübt, die sich als „Truppenhelfer“ und „örtliche Hilfskräfte“ verdingt hatten. In Afghanistan und bei Afghanen (wie generell bei Mohammedanern) kann man zuwische Freund und Feind nicht unterscheiden. Daher will KEINEN von diesen Leuten in Deutschland. Aber die nächste Welle der Bestien wird ja gerade reingelassen… die „lokalen Helfer“.

  24. Diese Welt wird eine irdische Vorhölle werden. Zurück in die Steinzeit ! Was soll das noch für ein Leben sein?

  25. Und die Flut der Asylbewerber wird zunehmen, und zwar nicht nur derjenigen, die aus Überzeugung vor der radikal-islamischen Herrschaft fliehen. Sondern auch derjenigen, die dies als willkommenen „Fluchtgrund“ missbrauchen, um ins Sozialhilfeparadies Deutschland einwandern zu können.

    Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, wenn die Bürgermeister und Doofbürger der „Wir-haben-Platz“-Städte massive Probleme mit dieser besonderen Art von Fluchtsuchenden bekommen. Stolze Paschtunen, die in Affgarnixkan mit der Kalaschnikow über der Schulter herumflanierten und Frauen mit Fußtritten bedachten, werden sich von pferdeschwanztragenden Polizeimädchen wohl keine Anweisungen geben lassen und auch sonst wenig Neigung zeigen, sich an die grün-schwul-bunte Hedonistenrepublik Deutzlandistan anzupassen.

    Zusammen mit den wachsenden wirtschaftlichen Verwerfungen in Buntland, der zunehmenden Altersarmut und der gefährlichen Inflation fangen dann vielleicht doch einige Deutze an nachzudenken und werden wieder Deutsche.

  26. Johannisbeersorbet 10. August 2021 at 18:40

    Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, wenn die Bürgermeister und Doofbürger der „Wir-haben-Platz“-Städte massive Probleme mit dieser besonderen Art von Fluchtsuchenden bekommen.
    ================
    Die werden erst etwaas merken wenn es zu spät ist :(((

  27. Les Brigandes haben dazu eine klare Meinung. Der Vor- und Nachspann können zum Grübeln verführen, ich möchte das aber nicht glauben.

    Der Song selbst ist für mich die Nummer 1 zum Thema, optisch und musikalisch ein Genuss. Und der Inhalt stimmt aufs Wort.

    Ab geht’s in den Abyss.

    https://www.youtube.com/watch?v=3BmqU42-Yso

    🔱 🎢 🎶

  28. T.Acheles 10. August 2021 at 17:29 ALLE Afghanen zurück in ihre HEIMAT
    T.Acheles 10. August 2021 at 17:46 Distanzierung von Islamist Mohammed

    Oder beides kombinieren:
    Den knapp 300.000 Afghanen, die in Deutschland aktuell herum sitzen in einem Kurs klar machen: Distanzierung vom islamistischen Eroberer, Massenmörder und Vergewaltiger Mohammed.
    Dazu noch Basiskenntnisse Landwirtschaft, Handwerk etc.
    Nach ca. 3-6 Monaten zurück in ihre Heimat, Afghanistan.
    Sie können das an ihre (Glaubens-)Brüder weiter geben.
    Es ist deren Entscheidung, was die damit machen.

    Aber hier in Deutschland:
    Keine Taliban ❗
    Keine Verehrer vom islamistischen Eroberer Mohammed ❗
    Keine Ehrenvergewaltigung, Ehrenraub, Ehrenmorde von Verehrern des ehrenvollen Vergewaltigers, ehrenwerten Kafir-Räubers und ehrenwerten Kafir-Mörders Mohammed ❗

  29. 2020 10. August 2021 at 18:45

    Die werden erst etwaas merken wenn es zu spät ist :(((

    Die merken außer „Hilfäh, das Problem bitte in Deutschland weiter verteilen!“ ja nicht mal jetzt was. Und es ist zu spät! Brandaktuell aus Deutschlandistan:

    Schwerin:
    Am Sonntagabend prügelten sich zunächst drei Tunesier und mehrere Männer aus Eritrea. Zeugen berichteten auch von Schüssen. Kurz darauf stürmten laut Polizei sechs bis zehn Afrikaner in einen Dönerladen, warfen Flaschen auf drei Tunesier und Iraker. Drei Zuwanderer landeten im Krankenhaus.

    https://www.bild.de/regional/mecklenburg-vorpommern/mecklenburg-vorpommern-news/schwerin-zuwanderer-machen-platte-unsicher-77337934.bild.html

    Suhl:
    Verzweifelter Hilferuf im Kampf gegen Flüchtlings-Kriminalität!
    In einem Brandbrief an Thüringens Innenminister Georg Maier (54, SPD) fordert der Suhler Oberbürgermeister André Knapp (47, CDU) härteres Durchgreifen bei Straftätern aus der Erstaufnahmeeinrichtung.
    70 Prozent der 168 Ladendiebstähle im ersten Halbjahr 2021 gehen auf das Konto der Bewohner. Dazu kommen Dutzende gefährliche Körperverletzungen, Beleidigungen sowie verängstigte Anwohner und Händler.

    https://www.bild.de/regional/thueringen/thueringen-aktuell/sorge-um-suhl-stadt-schreibt-brandbrief-zu-fluechtlings-kriminalitaet-77333240.bild.html

  30. „Im PI-NEWS-Interview (oben) berichtet er, dass die Bundeswehr dort von weiten Teilen der Bevölkerung als Feind angesehen wurde, da man als „Ungläubige“ eingestuft werde. Die Religion und das Clandenken hätten dort eine sehr große Bindungskraft, wogegen man kaum ankommen könne. Daher sei jeder militärische Einsatz dort eigentlich von vornherein zum Scheitern verurteilt.“

    Das ist in vielfacher Hinsicht der Knackpunkt und erklärt das Scheitern auch der afghanischen Regierung, der die Soldaten u.a. deshalb in Scharen weglaufen.

    Moslems kann man nicht helfen. Wer das jetzt noch nicht gelernt hat, dem ist auch nicht zu helfen.

  31. als der Einsatz der BW in Affgarnixkann beschlossen wurde, habe ich schon damals darauf hingewiesen, daß es keinen Sinn macht. Wir kennen dieses Land ein wenig besser.
    Der De-Struck-Peter hat leider auch nie etwas geschnallt, eben SPD-Ling mit mentaler Minderausstattung.
    DE wird nicht am Hindukuschel verteidigt sondern an seinen Außengrenzen.

    Der Bruder von Karsai, den wir langjährig mit Milliarden verpämpert haben war übrigens der wichtigste und größte Drogenboss des Landes.

  32. andere Meinung 10. August 2021 at 18:19

    Wir sehen, daß Deutschland zum dauerhaften Zufluchtsort für Menschen aus Krisengebieten der ganzen Welt herhalten soll.
    Viele Bürger sind mit dem Wort „dauerhaft „nicht einverstanden, denn dann ist Deutschland mit all seinen Eigenschaften Ende des Jahrhunderts nicht mehr existent.
    Die die das auch ganz besonders so haben möchten haben eine bockige Problembärin als Kandidatin aufgestellt die fleißig alles verbockt was man hier noch weiter verbocken kann.
    HIER LÄUFT ETWAS GEWALTIG FALSCH!
    Das dauerhafte Verschieben von Millionen Menschen von A nach B ist menschenunwürdig, es raubt sowohl den Herkunftsländern als auch den Aufnahmeländern die Identität und Zukunft und entwurzelt sowohl Ankommende wie Einheimische.

    Wenn eine Stadt das Glück hat Dank lautem „Wir-haben-Platz“-Geschreis einen ganzen Clan glaubensfester und nach den Regeln des Paschtunwali lebender Schutzbedürftiger aufnehmen und für immer versorgen zu dürfen beginnt eine neue Zeit.

    Das ganze kulturelle Leben wird aufblühen, ein buntes, vielfältiges Nachtleben mit voller Freiheit und Freizügigkeit für alle bekannten und derzeit noch unbekannten Geschlechtsidentitäten wird sich Bahn brechen und das tägliche Aushandeln der Regeln des Zusammenlebens wird sich zu einem zauberhaften und alle Herzen erfreuenden Karneval der Kulturen entwickeln.

    Najibullah wird Fördermitglied des örtlichen Frauenhauses und eine tragende Säule der männlichen FeministInnen sein, Malte-Alexander von der Antifa wird mit Najibullahs Töchtern Zunaira und Madina durch die Clubs ziehen und deren Brüder Hibrahim und Hojjatollah werden bei den evangelischen Omas gegen Rechts einen Anfängerkurs im Vulvenmalen belegen.

    Hach Gottchen, was wird das schön und muli-kulturell.

    Deusenlan guten Lan!

  33. Kassandra_56 10. August 2021 at 19:00

    als der Einsatz der BW in Affgarnixkann beschlossen wurde, habe ich schon damals darauf hingewiesen, daß es keinen Sinn macht. Wir kennen dieses Land ein wenig besser.
    Der De-Struck-Peter hat leider auch nie etwas geschnallt, eben SPD-Ling mit mentaler Minderausstattung.
    DE wird nicht am Hindukuschel verteidigt sondern an seinen Außengrenzen.

    Der Bruder von Karsai, den wir langjährig mit Milliarden verpämpert haben war übrigens der wichtigste und größte Drogenboss des Landes.

    Damals haben die Roten und die Grünen den Deutschen die Renten gekürzt, die Löhne gedrückt und ihnen den Bezug von staatlicher Hilfe de facto unmöglich gemacht um so die Milliarden zu „erwirtschaften“ für fremde Interessen Krieg zu führen und alle Welt mit deutzer Sozialknete zu beglücken.

  34. Also dann vorher 500.000 gut ausgeruhte Afghanen aus Deutschland Richtung Afghanistan in Marsch setzen und zwar dalli-dalli. Die werden doch wohl mit ein Paar tausend Talibanesen fertig werden und noch vor dem ersten Schneefall im Winter ihr geliebtes Land am Hindukusch zurückerobert haben.
    Jeder von denen bekommt wahlweise ein Gewehr oder einen Klappspaten. CO2-neutral liefern wir passende Kettenfahrzeuge mit Klingeln und Beleuchtung gleich mit. Auf den Gepäckträger passt der Koffer für das Handgepäck sicherlich auch noch.
    H.R

  35. Nordsee1 10. August 2021 at 17:46

    Und wie schon einige hier gepostet haben…..GELDHAHN ZUDREHEN!!

    Das machen die Buntland-Bonzen doch – bei deutschen Rentnern, Niedriglöhnern, bei Flutopfern, bei Bildungsausgaben, bei Infrastrukturpflege, und und und…

  36. Jedes gute, verantwortungsvolle Tierheim lässt seine Neuzugänge impfen, kastrieren, entwurmen und anschliessend wahlweise chippen oder tätowieren. So geht Tierschutz, vorbildlich! Da spendet man doch gerne, oder? 😆
    H.R

  37. Zuwanderer machen „Platte“ unsicher

    Schwerin – Im Stadtteil Mueßer Holz häuft sich Zuwanderer-Kriminalität.

    Am Sonntagabend prügelten sich zunächst drei Tunesier und mehrere Männer aus Eritrea. Zeugen berichteten auch von Schüssen. Kurz darauf stürmten laut Polizei sechs bis zehn Afrikaner in einen Dönerladen, warfen Flaschen auf drei Tunesier und Iraker. Drei Zuwanderer landeten im Krankenhaus.

    Die Polizei ermittelt jetzt wegen Körperverletzung und Landfriedensbruch. Sie will ihre Präsenz in dem Plattenbauviertel erhöhen.

    Sprecher Steffen Salow: „Wir haben den Bereich schon länger im Fokus, weil es dort vermehrt körperliche Auseinandersetzungen gab. Nun werden wir unsere Kontrollen noch verstärken!“

    Aufgrund des hohen Wohnungsleerstandes wurden in Mueßer Holz viele Zuwanderer untergebracht.

    https://www.bild.de/regional/mecklenburg-vorpommern/mecklenburg-vorpommern-news/schwerin-zuwanderer-machen-platte-unsicher-77337934.bild.html

  38. Dann streicht man illegalen Einwanderern und Asylbetrügern halt nach Recht und Gesetz jegliche Sozialleistungen und/oder sperrt sie ein bis sie freiwillig ausreisen.
    Immer noch besser, wie über Afghanistan abgesprungen zu werden.

  39. Als Bundesregierung sollte man mit den Nachbarländern Afghanistans sprechen, daß die den sogenannten Ortskräfte ein Angebot für sicheren Aufenthalt machen und dafür nötigenfalls eine angemessene Summe Entschädigung zahlen.
    Keinesfalls aber ist der Umstand, sich für die Fremdmacht verdingt zu haben, sicher nicht schlecht bezahlt, ein Freibrief zur Einreise nach Deutschland.

    Ganz im Gegenteil: Sämtliche Afghanen, die in letzten paar Jahren als Pseudoflüchtlinge hierzulande aufschlugen, sollten ohne weiteres Bedenken schnurstracks gen Kabul verbracht werden. Wenigstens die, die schon unangenehm aufgefallen sind, und sei es „nur“ versäumter Termin beim Amt.
    Ab nach Hause mit denen, können oft vor Kraft nicht gehen, dann sollen die daheim sich wahlweise der Regierung oder den Taliban anschließen, uns egal, bloß weg, deren Weibsvolk auch.
    Das gilt übrigens auch für Syrer.

  40. Stadt schreibt Brandbrief zu Flüchtlingskriminalität
    Suhl, Thüringen. Verzweifelter Hilferuf im Kampf gegen Flüchtlings-Kriminalität! In einem Brandbrief an Thüringens Innenminister fordert der Suhler Oberbürgermeister härteres Durchgreifen. Über 100 Ladendiebstähle im ersten Halbjahr 2021 gehen auf das Konto der Bewohner. Dazu kommen Dutzende gefährliche Körperverletzungen, Beleidigungen sowie verängstigte Anwohner und Händler. de Bild.

    Landesverwaltungsamt mahnt Suhler Oberbürgermeister zur Sachlichkeit

    https://www.focus.de/perspektiven/report-aus-thueringer-asylbewerberheim-suhler-polizistin-will-fluechtlinge-von-gewalt-abhalten-aber-viele-ignorieren-ihr-angebot_id_13397686.html

  41. Und soll mir niemand erzählen, das ginge nicht.
    Wir haben ja gesehen, wie schnell eine Gesetzesänderung durchgedrückt werden kann und das gilt dann logischerweise auch für die Rückabwicklung einer durchgedrückten Änderung.

  42. Der gute Mann sagte: „Wir holen uns ganz schwere Gewalttäter ins Land.“

    Multikulti Endstation, ihr Narren.

  43. @ Heisenberg73 10. August 2021 at 18:25
    „Die afghanische Population hat sich in einer Generation verdoppelt! Wie jedes islamische oder afrikanische shithole bekommt man die selbst verschuldeten Probleme nicht in den Griff und lässt durch Auswanderung Druck aus dem Kessel.
    Der Bevölkerungsüberschuss wird nach Europa laufen gelassen, getarnt als „Flüchtlinge“.“
    xxxxx
    Stimmt. Das gilt auch für viele andere Moslem-Länder.
    *https://unser-mitteleuropa.com/ceuta-marokkanische-eltern-wollen-ihre-kinder-nicht-zurueck/

    Das Problem der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (MUFL) in Ceute spitzte sich in der vergangenen Woche deutlich zu: mehr als tausend marokkanische MUFL halten sich seit der Migrationskrise, die das Nachbarland am 17. Mai ausgelöst hatte, dort auf.
    Die gewissenhafte Prozedur, die das spanische Gesetz vorschreibt und die der Kinderschutzdienst unter der Leitung von Toñi Palomo „buchstabengetreu“ befolgt, hat damit begonnen, in einem Screening-Prozess voranzukommen, indem im Krankenhaus Altersbestimmungstests für diejenigen durchgeführt werden, deren Alter zweifelhaft ist. Diesen Freitag wurden die ersten zehn Tests durchgeführt und die NGO Save The Children hat bereits mehr als 150 persönliche Interviews mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt.
    Sie erhielten Dokumente, die unnötige radiologische Untersuchungen vermeiden und die Verfahren in etwas mehr als der Hälfte der Fälle beschleunigen sollen. Ferner wurden Kontakte mit 79 Familien der Jugendlichen hergestellen. Das Ergebnis dieser Gespräche war „niederschmetternd“.
    Unabhängig davon, ob sie getäuscht wurden oder nicht, zogen es 92,5 % der Eltern vor, dass ihre Kinder in Spanien bleiben sollen, und zwar „aus sozioökonomischen Gründen, familiären Gründen, Geldmangel, Armut, Erhöhung der Medikamentenkosten…“ usw. Nur in sechs Fällen wurde eine positive Antwort zur Rückkehr der Kinder gefunden. Jetzt geht es darum, sich mit der Position des Nachbarlandes auseinanderzusetzen, um die Wiedervereinigung der Familien zu erleichtern.
    !!! Was sind denn das für Eltern?!!

  44. Machen wir uns nichts vor … nicht die NATO hat Afghanistan besetzt , sondern Sie ( die NATO) hat geholfen , dass Deutschland und ganz Europa von den radikal Islamisten aus Afghanistan besetzt wurde um die Weltreligion Islam in Europa einzuführen … und Weiber haben es in Deutschland zugelassen ! Es wird diesen Deutschen Frauen exakt genau so ergehen , wie den Frauen jetzt in Afghanistan ! Diese CDUCSUSPDLinke Grüne haben uns ein Ei ins Nest gelegt , dass sukzessive zur Scharia mutieren wird . Wenn dann eine Rückführung nicht mehr möglich ist , gibt es hier einen Religionskrieg unglaublichen Ausmaßes , da ist der Krieg damals in Jugoslawien ein Witz dagegen .
    Das kommt davon , dass die Wirtschaftsbosse Arbeitssklaven brauchten und Moslems einführte mit archaischem Gedankengut ! Es wird zig Männern Frauen und Kinder den Tod bringen und ich bin froh , das nicht mehr selbst erleben zu müssen . Wie weltfremd muss man in der Politik eigentlich noch sein . Hoffentlich müssen die Meisten , die das befeuert haben auch selbst dran glauben ; ich werde die nicht verteidigen , im Gegenteil !!

  45. Das Problem Afghanistan wäre ganz schnell zu lösen, wenn man den Islam vernichtet.

    Den Islam zu fördern löst kein einziges Problem.

    Das hört sich alles leicht gesagt an, aber man kann den Islam binnen kurzen ausmerzen, wenn man will.

  46. Um es mal mit Arthur Schopenhauer, dem Denker des 19. Jahrhunderts zu sagen: „Es ist heute schlecht und wird nun täglich schlechter – bis das Schlimmste kommt.“

  47. Ganz ehrlich, wir sollten uns endlich wieder an die Regeln der Flüchtlingskonvention halten.
    Dort steht sehr deutlich, dass „Flüchtlinge“ aller Art sich an die Gesetze der aufnehmenden Länder zu halten haben. Dort steht auch, dass kriminelles Verhalten ebenso ein Abschiebegrund ist wie Heimaturlaub.

    Warum sollen wir Deutschen kriminelle Afghanen ertragen, nur weil die Afghanen weiterhin die Taliban schalten und walten lassen? Wenn ein Mensch, der von uns aufgenommen wird, hier nichts besseres zu tun hat, als kriminell zu werden, oder gelogen hat, um hier durchgefüttert zu werden, oder, oder, oder, … dann haben wir keinen Grund mehr, die hiesige Bevölkerung seinem Verhalten auszusetzen.

    Wie hat das Merkel heute gesagt: Wer sich nicht integrieren will, muss mit den Folgen leben. – Ach nee, hat sie ja gar nicht, da ging es nicht um Integration, sondern um Impfung.

  48. Sicher geht das. Man muss nur wollen. Zur Not mit einem A400 und automatisch öffnende Fallschirme mit Last abwerfen.

  49. Ein BW-Soldat, der in Afganistan war, sagte uns schon 2013 an unserem Infostand: „Die Afganen sind sooo doof; die verdienen nicht, dass man sich für sie einsetzt!“
    PS: Wer dem Islam angehört, IST eben einfach doof.
    Ein Münchner PI-ler: „Hat man den IS-lam in der Birne, ist kein Platz mehr fürs Gehirne.“

  50. Es ist einfach nur Wahnsinn. Bei uns im Land müssen armen Bio-deutsche Rentner Pfandflaschen sammeln und das MErkel-Regime gibt Mrd. für militärische Abenteuer aus, die uns überhaupt nix angehen.

  51. Wenn man sie aus versch. Gruenden u.a. durch Entsorgung ihres Passes vor Grenzuebertritt nicht abschieben kann, darf man sie gar nicht erst hereinlassen, so einfach ist dies.
    D ist nicht fuer diese Gesellschaft verantwortlich, da muessen die sich selbst heraushelfen.
    Unsere Kulturen in ihem Falle Zivilisation ist incompatible = unvereinbar in jeder Beziehung.
    Sie gehoeren zu der Gruppe, die mit die meissten per capita Verbrechen gegen D begehen, absolut unverantwortlich, fuer diese voraussehbaren Probleme sich noch mehr damit zu belasten.
    Grenzen dicht und sofort bei Versuch hier Fuss zu fassen sie unmissverstaendlich vor die Tuer setzen.

  52. Barackler 10. August 2021 at 19:26
    in welchem Land bzw in welchen Jahr lebst du denn ? 1975?
    Diese 68iger und ihre Kinder (welche Kinder?)haben uns doch den ganzen Mist beschert….
    Sex, Drugs and Rockn Roll für eine Generation -danach ….Ende

  53. MiaSanMia 11. August 2021 at 01:05 einerseits hast du natürlich recht und ich bin auch deiner Meinung aber die Flutung des Westens mit afghanischen Drogen …ist auch nicht ohne …und darum geht es den Freunden ja -den westen oder dessen Kultur mithilfe von Drogen als schlecht darzustellen -gleichzeitig ist man glücklich nach und nach den Westen zu islamisieren (teilweise mt Hilfe völliger Phantasten die keinerlei Ahnung und Verantwortungbewusstsein haben und nur ihrer eigenen Achtsamkeit fröhnen …)

  54. ghazawat 10. August 2021 at 21:58 wie denn ?
    Also so ganz freiwillig werden vermutlich Milliarden nicht ihre Vorstellung aufgeben …das wird nichts deshalb hat sich Indien oder Zypern usw. …auch frühzeitig auf einen Bevölkerungsaustausch geeinigt bzw Landesteile an die Islamisten (zB Ostindien heute Pakistan ) verschenkt (schlage vor Berlin herzuschenken daher kam bisher immer nur Mist in der deutschen Geschichte)
    (falls unser hochgebildete kanzlerette Geschichte studiert hätte wären vermutlich kommenden Generationen tausende Tote /oder mehr …ersparrt geblieben ….)jetzt sind sie halt da (die Toten…)ganz nebenher hat sich Europa als nicht von Brüssel regierbar erwiesen -quasi auch eine Folge des keine Verantwortung übernehmens s Kamzlerette-rette sich wer kann -der Staat scheint sich (s Flut) von ganz allein aufzulösen und Eigenverantwortung kennt der staatstreue Konformist nicht -bzw kannte der Deutsche noch nie -wo soll das enden ? Bei Nena oder den Geissens und ihrer Meinung ? Wo sind denn die Eliten wo ist der Erbadel mit seinen 80% Waldbesitz ?

  55. Ob wir die, die schon hier sind, zurückschicken können, ist mir relativ egal, denn es wird ja doch nicht gemacht.
    Aber es werden wieder haufenweise neue hier einfallen, das muss endlich verhindert werden.
    Wer meint, die können sich, bei dieser Sozialisierung, hier integrieren, der sollte sich fragen, ob er anfangen würde, seine Frau zu prügeln, einer Steinigung beizuwohnen oder seine 14-Jährige Tochter an einen bärtigen 50-jährigen Cousin zu verheiraten, sollte ihn das Schicksal nach Islamien verschlagen, nur, weil das da eben so üblich ist.
    Wer diese Frage empört verneint, der muss auch einsehen, dass die allermeisten dieser Leute sich gar nicht integrieren KÖNNEN. Es geht einfach nicht, sämtliche Werte, die man von klein auf gelernt und gelebt hat, über den Haufen zu werfen. Und wenn, dann nur mit massiven Auswirkungen auf die Psyche.
    Eine Ausnahme bilden sicher Menschen, die ihr Leben und den Glauben in Afghanistan oder anderswo gehasst haben und nicht WOLLTEN, dass ihre Frau Kopftuch trägt und die Tochter keine Freiheiten hat. Die mag es vereinzelt geben. Aber das sind nicht die, die einwandern.

  56. Was haben diese Mörderbürger aus dem Hindukusch
    hier eigentlich verloren ?

    Wir brauchen keine Eindringlinge mit äußerst zweifel-
    haften Wertevorstellungen und vor allen Dingen keine
    Messerstecher, Schächter und Kopfabschneider aus
    Afghanistan !!!!!
    Raus mit ihnen !!!!!

  57. Kapitaen 11. August 2021 at 09:31
    Was haben diese Mörderbürger aus dem Hindukusch
    hier eigentlich verloren ?

    Wir brauchen keine Eindringlinge mit äußerst zweifel-
    haften Wertevorstellungen und vor allen Dingen keine
    Messerstecher, Schächter und Kopfabschneider aus
    Afghanistan !!!!!
    Raus mit ihnen !!!!!

    Zumindest als hochwirksame Roßkur gegen den entarteten Buntland-Endzeit-Hedonismus könnten durchaus interessant sein.

    Dieses Antidot würde seine Wirkung allerdings erst dann entfalten, wenn die Zuwendungen für Zuwanderer genau so kritisch hinterfragt und eventuell gekürzt würden, wie die Bezüge deutzer Rentner. Solange die Bonzen noch mit Inflationsgeld – zumindest auf Zeit – alle Probleme zuscheixen können, hält die trügerische Ruhe vor dem großen Sturm noch an.

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß größere Gruppen glaubensfester Afghanen, zumal solche die dem Paschtunwali verpflichtet sind in ihrem Umfeld alle Auswüchse der Buntland-„Freiheit“ dulden werden.

  58. Nach Affgarnixthan kann nicht abgeschoben werden weil (2001 – 2021):
    *die Taliban an der Macht sind
    *die Taliban auf dem Rückzug sind
    *die Taliban bekämpft werden
    *die Taliban einzelne Regionen infiltireren
    *die Taliban auf dem Vormarsch sind
    *die Taliban wohl demnächst herrschen werden

    Also sind wir aus Gründen unserer Werte, unserer Geschichte, der Menschlichkeit, der Solidarität unserer Verfehlungen … verpflichtet 3 Mio Frauen, Kinder, Männer und Diverse aufzunehmen.

    Vorteil: wir fühlen uns gut.
    Nachteil: Sie bringen mit vor was sie fliehen/geflohen sind.

    3 Mio sind übrigens knapp 10% der Bevölkerung von Affgarnixthan.

  59. notar959 11. August 2021 at 11:06

    Nach Affgarnixthan kann nicht abgeschoben werden weil (2001 – 2021):
    *die Taliban an der Macht sind
    *die Taliban auf dem Rückzug sind
    *die Taliban bekämpft werden
    *die Taliban einzelne Regionen infiltireren
    *die Taliban auf dem Vormarsch sind
    *die Taliban wohl demnächst herrschen werden

    Also sind wir aus Gründen unserer Werte, unserer Geschichte, der Menschlichkeit, der Solidarität unserer Verfehlungen … verpflichtet 3 Mio Frauen, Kinder, Männer und Diverse aufzunehmen.

    Vorteil: wir fühlen uns gut.
    Nachteil: Sie bringen mit vor was sie fliehen/geflohen sind.

    3 Mio sind übrigens knapp 10% der Bevölkerung von Affgarnixthan.

    Die Paschtunen unter denen es etliche Hellhaarige und Blauäugige gibt sehen sich selbst ja als unsere „arischen Brüder“ vom Hindukusch.

    Afghanen hatten enge Beziehungen mit Nahtzieh-Deuselan und bereits das Kaiserreich schickte Expedition in das Land. Die SS suchte dort angeblich die Wurzeln der Ur-Arier und schon vor vielen Jahren warnte die TAZ vor den Afghan-Ariern:

    https://taz.de/!824146/

    Es wäre doch eine geile Ironie der Geschichte, wenn es Dank rot-grüner Welcome-Besoffenheit zu einer Renaissance des Ariertums in Deusenlan käme und die in Land geholten „Arier“ in ihrem Wohnumfeld Kultur „durchsetzten“. Denn die Wahrscheinlichkeit, daß eine größer afghanische Community in ihrem Kiez alle Auswüchse westlicher Dekadenz widerspruchslos duldet ist gering.

  60. @ Kassandra_56 10. August 2021 at 19:00
    Off zur ung. Sprache. Sorry Freunde!
    Bevor mein Antwort fertig war, war die Seite geschlossen, deswegen ausnahmsweise hier.

    Vaterlandsteddybaer 9. August 2021 at 23:12
    „…nach einem Bürgerkrieg mussten wir wohl oder übel die römisch katolische Staatsreligion annehmen.“

    Na ja, so einfach war es doch nicht.
    Stephan I. – so haben wir es gelernt – hat mit „Feuer und Eisen“ die Christentum in Ungarn eingeführt.
    Ausschlaggebend war, daß seine Frau, Gizella von Bayern (ein Verwandter des Heiligen Römischen Kaiser Otto III.) die römisch-katholische Kirche unterstützte. So kamen aus Bayern Mönche, aber auch bewaffnete Missionare, die den Ungarn nur 2 Möglichkeiten ließen; Kopf neigen zur Taufe, oder Kopf ab.
    Selbst Stephan sehr nahe stehende Personen haben ihren Kopf verloren.
    Um sein Recht zu demonstrieren – und durch die Gnade Gottes zu regieren -, bat Stephan Kaiser Otto III. oder/und Papst Sylvester II. um eine königliche Krone. Sein Antrag wurde bewilligt und er wurde am 25. Dezember 1000 oder 1. Januar 1001 zum ersten König von Ungarn gekrönt.

    Die vielleicht populärste Ursprungstheorie ist, daß der Fluch von Turan (Turáni átok) aus der Bekehrung Ungarns zum Christentum im Jahr 1000 n. Chr. unter König Stephan resultierte. Der Táltos (Menschen mit übernatürlichen Kräften die als „Wissende“ bezeichnet werden), geistiger Anführer der alten ungarischen Religion verfluchten das christliche Ungarn für immer oder vielleicht für 1000 Jahre.
    Viele Ungarn sind heute noch der Meinung, daß der Fluch von Turan heute noch zu spüren ist, obwohl dies im Jahre 2001 feierlich als beendet erklärt worden ist.

    Fakt ist:
    Das Christentum könnte sich ohne die Anwendung staatlicher Gewalt nicht verbreiten. Brun von Querfurt (ein deutscher Erzbischof und Missionar) war Zeuge, wie christliche Soldaten viele der „schwarzen Ungarn“ (lateinisch : Ungri Nigri) – eine ethnische Gruppe in Südungarn – blind machten, um ihre Taufe durchzusetzen.

  61. Ich will diese religiösen Dogmen hier nicht! Europa macht es nicht deutlich, dass nach vergangenen Religionskriegen und von hier ausgehender Inquisition sowas nicht geduldet wird. Der Islam ist vom Konzept her faschistisch und durch und durch menschenfeindlich. Mohammed erhoffte sich wohl damals Ansehen und Einfluss, die Macht die Priester und religiöse Figuren inne hatten. Aber wer folgt schon gerne einem Lügner und Mörder, dessen Ansinnen es war, die Ganze Welt zu zwingen, seinem Beispiel zu folgen. Er raubte, mordete und schändete Frauen, dessen Männer im Kampf getötet wurden. Daran ist nichts friedliches, ehrenhaftes und heiliges.

Comments are closed.