Friseurin Ilona Fugmann und ihr Gutmenschenprojekt Mohammad Hussain Rashwani
Print Friendly

Mohammad Hussain Rashwani (kl. Foto) ist ein syrischer VIP-Gast der Kanzlerin und griff Ende Juni seine Chefin Ilona Fugmann (Foto), die Besitzerin eines Friseusalons im brandenburgischen Herzberg mit einem Messer an und verletzte sie am Hals schwer (PI-NEWS berichtete). Die Friseurmeisterin hatte dem Moslem aus Damaskus, der auch in seiner Heimat als Friseur gearbeitet hatte, nicht nur einen Arbeitsplatz gegeben, sondern ihn auch sonst wo es ging unterstützt. Frau Fugmann hat ganz offensichtlich den Gutmenschen-Defekt, der auch, wie sich nun zeigt, sogar nach einem Angriff auf Leib und Leben stärker ist, als der gesunde Menschenverstand.

Die Salonbetreiberin hat sich noch nicht ganz von der Attacke erholt und sucht nach dem Fehler, nach den Ursachen der Tat. Bis zu diesem Angriff sei Mohammad ein liebenswerter Mann gewesen, sagt Ilona Fugmann. Dabei beschäftigt sie eine mögliche eigene „Schuld“ an der Tat des koranverseuchten Kopfabschneiders.

Anzeige

Die Lausnitzer Rundschau berichtet:

„Habe ich mich zu sehr eingemischt? War ich zu stark für ihn? Haben wir, also mein Mann und ich, zu viel für ihn organisiert?“ – Diese und ähnliche Gedanken gehen ihr ständig durch den Kopf. Aber es habe doch keinerlei Anzeichen gegeben, dass der aus Damaskus stammende Syrer vielleicht andere Pläne gehabt haben könnte. [..] „Es gab für mich keine Anzeichen, dass etwas Derartiges passieren könnte“, blickt die 64-Jährige zurück. Aber, gesteht sie ein, er habe sich in den vergangenen Monaten verändert. Ilona F. berichtet: „Wir hatten nach dem super Anfang viel Zeit in ihn investiert und haben ihm in jeder Beziehung geholfen. Wir hatten durchaus Pläne. Er ist ein super Friseur. Die Kunden waren mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Ich habe bis zuletzt daran geglaubt, dass das alles wird.“

Der Islam lässt sich nicht verdrängen

Plötzlich habe der angeblich so angepasste Moslem immer öfter von „Gott“ gesprochen und wollte auch nicht mehr so häufig zu seiner Chefin und ihrem Mann zu Besuch kommen. Deutsch zu lernen war ihm nun auch gar nicht mehr so wichtig und er wurde zunehmend unpünktlich, erinnert sich die Friseurin. Auch weigerte er sich wohl zuletzt Anweisungen seiner Chefin zu befolgen. Dann gab es Ärger mit Kunden:

Nach Ärger im Herzberger Laden, weil ein Kunde mit dem Ergebnis der Arbeit des syrischen Friseurs nicht zufrieden gewesen sei, habe sie ihm angekündigt, dass man miteinander reden müsse. „Ich wusste, dass es so nicht weitergehen kann. Aber sofort drängte sich mir die Frage auf, was aus ihm werden soll, wenn ich ihn rausschmeiße. Ich habe schließlich immer noch an ihn geglaubt. [..] Dass ich mich in einem Menschen so getäuscht haben soll“, schüttelt sie ungläubig den Kopf. „Mir tut er eigentlich nur leid.“

Dem aber nicht genug, nicht nur, dass diese Frau offenbar nichts dazugelernt, sich wohl auch nicht mittlerweile über den Islam und seine Anhänger informiert hat – oder die Informationen schlicht nicht verarbeiten konnte mit ihrem Gutmenschengehirn – sie hat auch schon einen neuen Augenstern, der ihr krankes Weltbild bestätigt:

Umso mehr habe es sie gefreut, wie viel Mitgefühl sie in den vergangenen zwei Wochen erfahren habe, wie viele Grüße sie erreichten – „zum Teil von Menschen, die ich gar nicht kenne“. Darunter auch Syrer, sie hätten ihr Blumen gebracht, sich in einem Brief für die Tat ihres Landsmannes entschuldigt und sich davon distanziert. „Ich habe keinen Hass auf Syrer“, sagt Ilona F. „Die Integration hätte klappen können, auch der vielen Unterstützung wegen, die ich erhalten habe.“

So ein Verhalten kann nur pathologisch begründet sein. Der gemeine Gutmensch verhält sich ähnlich wie es schizophrenen Krankheitsbildern entspricht. Er hält wider jede Vernunft an seinem Weltbild und seiner Sicht auf die Dinge fest. Es ist egal ob dieses Idealbild eine Person oder eine Weltanschauung, eine Ideologie ist, der Gutmensch ist krankhaft darauf fixiert und folgt ihm ohne Wenn und Aber. (lsg)

+++ Wandere aus, solange es noch geht! +++

246 KOMMENTARE

    • Meine Erfahrung:
      Solche Leute sind absolut unbelehrbar!
      MARIA L. war auch vom „Willkommenswahn“ besessen.
      Das tragische Ende dieser 19 Jährigen aus FREIBURG ist bekannt:
      Brutal geschändet, das Gesicht zerschlagen, ersäuft!
      Der über 21jährige notzüchtlerische „Schutzbedürftige“ steht vor einem Jugendgericht unter Ausschluß der Öffentlichkeit.
      Damit die Bürger nicht von der Niederträchtigkeit und mörderischen „Dankbarkeit“ des freundlich Aufgenommenen mitbekommen vor der BT!

    • Sie hätte einfach nur auf die Frage „Was halten Sie von Flüchtlingen?“ die Antwort „Abstand“ beherzigen sollen.

    • @ Wutmama 14. Juli 2017 at 20:45
      Wenn ich betrunken auf einem Drahtseil balanciere und ich falle runter, wer ist dann Schuld?

    • Sie ist schuld und sollte seine Haftsrafe (sofern es eine gibt) übernehmen!

    • Ach,was freue ich mich doch,wenn man von solchen Dingen hört und liest,wo diejenigen, die bestellten auch das bekamen,was sie bestellten.
      Ob das die Bürgen für Asyler oder die „Rote Flora“ Tolerierenden & Sympathiesanten in deren Nachbarschaft deren Autos brannten & deren Geschäfte geplündert wurden und auch die,die nach Ägypten Urlaub mit survival Einlage (aber nicht erfolgreich) machen.
      Und auch die Friseuse berührt mich nicht.
      Die alle bekommen nur das geliefert,was sie bestellt haben.

      Und das ist gut so !

    • Frau Fugmann ist eben fortschrittlich und hat ihre Denkweise bereits der islamischen Kultur angepasst. Wir dürfen uns also schon mal merken: wenn ein Mann eine arglose Frau niedersticht, ist trotzdem immer die Frau dran schuld.
      Ich wette, die bezeichnet sich auch noch als Feministin.

    • Dass sei selbst schuld ist, trifft es. Mitleid ausgeschlossen. Bekommt der traumatisiert Kulturfremde jetzt eine jetzt eigentlich eine teure Therapie für seinen Hilferuf? Meist endet so was doch in einer therapeutischen Freispruchpasse, zumal das Opfer ja politisch korrekt die Ursache der Tat bei sich sucht?!

    • Ohne böse sein zu wollen kann man da doch nur konstatieren: Gegen Dummheit und Naivität gibt es nun mal keine Medizin.

      Meine Empfehlung: Die Schmerzen beherzen!

    • Nichts gegen die armen Dodos. Die konnten tatsächlich nicht fliegen und hatten somit keine Chance.
      Die Bürger hier könnten was tun, tuns aber nicht……

  1. So sieht die auch aus. Vollgefressen und wahrscheinlich Ausbeuterin beim Lohn. Aber sie kann uns einen Gefallen tun. Dank für immer ab und du hast deine Schuld bezahlt. Gott wird es die vergelten. Oder der mit den 2 Hörnern. Wie auch immer.

    • Wahrscheinlich hat sie ihm nur den Mindestlohn bezahlt und er musste seine 4-Zimmer-Loggia-Eigentumswohnung sowie das neue Mercedes Coupé wieder zurückgeben.

    • @ Cendrillon
      Ob die Frau auch Geld für die Reportage oder das Interview bekommen hat?
      Manche Menschen verstehen alles, die Frau versteht alles, sie versteht ja auch alles an ihr selbst?

    • Vielleicht war es gerade der Tag als er erfahren hat, dass auch er Miete zu bezahlen hat!

  2. Blöd wird eben immer Blöd bleiben. Das ist ein abschreckendes Beispiel wie verblödet die Menschheit sein kann.

  3. Vielleicht hat er sie auch anderweitig beglückt, weshalb sie ihm verzeiht.
    Wer weiß, wer weiß?

    • Meinen sie vielleicht das er plötzlich keinen Bock mehr hatte und deswegen aggresiv wurde?

    • Vielleicht ging es bei ihm selbst mit Viagra nicht mehr und sie hat ihm zu verstehen gegeben dass sie sich jetzt einen potenteren Goldjungen suchen wird 😀

    • Vermutlich hat sie ihn wegen irgend etwas angeschnauzt, das hat der Herrenmensch dann als Angriff auf seine Ehre interpretiert und demzufolge sofort damit begonnen, ihr den Hals abzuschneiden……

  4. Macht nichts, Frau Fugmann.
    Gerade kommen 2.000 Subsahara Damen- und Herrenfriseure aus Libyen angeschippert.

    • Vorhin in den Nachrichten: Frankreich hat im -Jahr bislang – 300 – Rapefugees aufgenommen, nicht 100000 plus nochmal so viel über Familiennachzug wie wir……….

  5. Die Ossis sind genauso doof wie die Wessis 🙂

    @ von Politikern gehasster Deutscher
    Oder sie hätte es gerne gehabt. Na, was nicht ist, kann ja noch werden.

    • Aber es sind weitaus weniger Ossis, die sooo dooof sind. Entschuldige, das sieht man direkt an den Ergebnissen der AfD in den ostdeutschen Bundesländern.

    • Oder die kennen Einen, der ist noch anders?
      Von Einem temporär leiten sie ALLE ab und auch wenn der EINE sie belehrt, interessieren sie nicht die vielen Opfer die auch den EINEN temporär kannten, der doch anders war?
      Eigentlich müsste die Frau doch nun erklären wie die Täuschung ist und verläuft, auf was man achten sollte um nicht getäuscht zu werden und wie bitter die Enttäuschung ist und welche zukünftigen Vorsichten man aus der Enttäuschung ziehen sollte?

    • Einfach die Birne wegschießen, wenn man von denen angegriffen wird. Das einzige Mittel das wirklich Wirkt. Solange die Polizei ihre Schusswaffen nicht einsetzt, wenn sie körperlich angegriffen wird, werden sie keinen Respekt bekommen

      Wer zwei zerschossene Kniescheiben hat, wirft keine Molotow-Cocktails mehr…………ist doch nicht schwer zu verstehen oder?

    • Die S*PD-Bonzen wollen davon öffentlich nichts wissen, aber hintenrum wissen sie genau, das sie einen guten Anteil an dieser linksfaschistischen SAntifaseuche tragen.
      Selbst der dämliche Schulz hat sich hinter so eine verblödete Worthülse zurückgezogen, das Gewalttäter ben nicht „links“ seien…damit ist es für ihn ja schon getan.

  6. Die koennen froh sein hat er nicht einem Kunden den Kopf abgeschnitten!
    Froh sein dass es nur sie traf…..
    Aber er war nur ein Einzelfall, suchen sie sich doch noch einen anderen aus, der andere ist bestimmt nicht so, versuchen sie es bitte einfach nochmals.

    • Man muss dem Messer-Musel zugutehalten dass er seine Wut an keiner Unschuldigen ausgelassen hat.

    • @ gehässiger „Ritterorden“

      Haben Sie die Frisörin über den Islam
      u. die Gefahr durch den Syrer aufgeklärt?

      ? Wer von den ostdeutschen „Durchblickern“ hat der Frisörmeisterin wenigstens Aufklärungsschriften, über den Islam, in den Briefkasten geworfen???

      Diese Arbeitgeberin wurde vom Arbeitsamt(Arbeitsagentur, Jobcenter) belabert u. bekam natürl. Zuschüsse, dafür, daß sie einen (islamischen) Flutling nahm. Sie wurde von Arge-Fuzzis begleitend beraten, d.h. auch kontrolliert.

      Projekt gescheitert, nun steht die Frisörin blöde vor den Arge-Oberfuzzis, die mit ihrem studierten Sprech u. ihrer Klugscheißerei Staatsknete in den Frisörsalon butterten. Untertänigst bittet Fr. Fugmann, in der DDR sozialisiert, vor den Sponsoren um Entschuldigung, in dem sie die Schuld des Verbrechers auf sich nimmt.

      Kein Mensch klärte die Frisörin über den Allah´schen Taqiyya-Befehl im Koran auf, 3;28: „O, ihr Rechtgläubigen, nehmt keine Kafirun(lebensunwerte Ungläubige) zu Freunden, andernfalls gehört ihr zu ihnen u. nicht mehr zum Islam. Außer ihr fürchtet euch vor ihnen, dann dürft ihr Freundschaft vorheucheln.“

      Bald merkte der syrische Halsabschneider, daß die „Kafirun“, speziell die „Kafira“ Ilona Fugmann, ihm gnädigst ergeben u. keinesfalls gefährlich sind. Daher gebrauchte er nicht mehr „Taqiyya“ Koran 3;28, sondern konnte Hisba anwenden, nämlich als islamischer Herrenmensch bestimmen, was richtig u. was falsch sei, Koran 3;110

      und dazu gehören islamische Segregation u. Apartheid, u.a. nach den Suren 9 u. 60:

      WALA & BARA =
      LOYALITÄT & LOSSAGUNG
      FREUNDSCHAFT & FEINDSCHAFT
      HILFE & HAß
      UNTERSTÜTZUNG & AUSSCHLUß
      TREUE & TRENNUNG
      WOHLWOLLEN & MEIDUNG
      FRIEDE & DSCHIHAD

      Also gegenüber den Kafirun* BARA: Lossagung, Feindschaft, Haß, Ausschluß, Trennung, Meidung, Dschihad!!!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

      +++++++++++++++++

      *Kafir, Plural Kafirun oder Kuffar = jeder der nicht an Mondgott Allah u. seinen Kurier Mohammed glaubt. Fem.: Kafira, Plural Kafirat

  7. Es ist doch weitaus sinnvoller, WENN man schon an diesem Gutmenschen-Helfersyndrom leidet, sich aus dem Tierheim eine Katze oder einen Hund zu holen und an dieser dankbaren Kreatur dieses Syndrom auszuleben. Eine Katze oder ein Hund schneidet einem zum Dank auch nicht die Kehle durch.

    • Liebesbeziehungen zwischen Hunden und Frauen hat es ja schon gegeben, auch mit tödlichem Ausgang.
      So ungefährlich ist das auch nicht……

  8. Refugmann und Fugmann, selbst Brecht hätte nicht die Fantasie für ein solches Drama gehabt!

    Nun, Frau Refusemann mag in ihrem linksgrünen Stockholm-Syndrom keinen Hass auf Syrer haben, aber was, wenn Syrer einen Hass auf Frau Refusemann haben?

    • Das ist eben ein Problem wenn ich permanent meine, alle Menschen tickten so wie ich selbst und dies zum Beispiel auch Menschenfressern unterstelle. Dann kommt ein Erkenntnisgewinn im Kochtopf einfach zu spät – schade 🙂

    • # Eurabier

      Reicht doch, wenn er HASS auf die Olle hat………….
      Jedem das SEINE………….so hepßt es doch oder nicht?;-)

      Wenn Naivität und Dummheit einander treffen, geht das nie gut aus…..

  9. naja..man muss sich fragen,wer den Text für diese Frau geschrieben hat..

    Normal kann man ja nicht mehr sein,wenn man von einem Moslem fast abschlachtet wird und dann solche Aussagen im Nachhinein tätigt..

    Man muss sich schon die Frage stellen,ob diese Personen ihren/Fast/Schächter lieben,oder doch die Realität.
    Bei letzterem habe ich meine Zweifel!

    • Was ist denn mit dem ZWEITEN Syrer, den sie auch beschäftigt hat? Hat der den Laden nach seiner Rettungstat jetzt kommissarisch übernommen und der Herr Fugmann macht nur noch Pediküre (was syrische Herrenmenschen ja sicherlich ablehnen?!?)
      Ich wiederhole das Posting des Users Neumann vom 30. Juni 2017 at 20:07 im Bezugsthread:
      „Komisch ist nur, dass das gar kein Friseursalon ist:
      http://www.fugmann-kosmetik.de/
      oder gibts gar ein Happy End und eine Fortsetzungsrührstück, so dass der Mordwillige einen EIGENEN Salon (sposored by Fugmanns) erhält, wo dann wieder KEVIN Freiwald von der Arbeitsagentur Modell sitzt und sich dieses Mal (todesmutig!) RASIEREN lässt von Mohammad Hussain Rashwani unter den interessierten Blicken von Eike Belle und Bärbel Meyer von der Arbeitsvermittlung?!? Fragen!

  10. Es hat dem Syrer eben nicht gepasst, dass sie als Frau seine Chefin war und ihm Anweisungen gegeben hat bzw. Klartext mit ihm reden wollte.

    Das hat die Frau mittlerweile wohl auch eingesehen. Vielleicht ist sie bei den nächsten Syrern schlauer und macht die Neuen gleich zu Chefs und sie macht dann, was die sagen. Dann wird alles, alles gut.

    • Von so einer alten, fetten Gutmenschentrulla herumkommandiert und möglicherweise auch noch zu speziellen „Dienstleistungen“ gezwungen zu werden war wohl nicht das was der Goldjunge sich in Germoney erhofft hat.

    • @Ritterorden
      …möglicherweise auch noch zu speziellen „Dienstleistungen“…

      Schön, eins ist sicher. Die Frau hat scheinbar, sollte sie die obigen Aussagen tatsächlich so getroffen haben, nichts dazu gelernt. Auch der Gatte der Dame äußerte sich unmittelbar nach der Attacke auf seine Frau in dieser Form. Man sollte trotzdem noch an die guten Flüchtlinge glauben und weiter helfen bla, bla… so in der Art. Hoffnungslose Fälle, traurig.
      Aber der Frau jetzt ein „privates Angestelltenverhältnis“ zu unterstellen, geht zu weit. Haben sie weiter oben im Strang auch schon durchblicken lassen. Gilt auch für andere. Immer die selbe Schiene. Dem hat es bloß nicht gepasst, dass er sich etwas sagen lassen mußte. Kritik und dann noch von einer Frau, damit kam der eindeutig nicht klar.

    • Ihr immer mit eurer schmutzigen Fantasie. Es reicht doch, wenn der brave junge durch regelmässigen Moscheebesuch, (hoffentlich musste er da nicht noch weit laufen) blitzradikalisiert wurde um seiner Chefin beim nächsten Wort mit dem Messer oder der Schere was anzutun. Sowas ist ja, wie wir alle wissen nur einer unter Millionen Einzelfällen.

  11. Dann hat er seien Arbeit leider nicht gründlich genug gemacht, wenn das Gutmenschlein es immer noch nicht begriffen hat.

  12. Da ist man gerade mal an einem Freitag mehrere Stunden nicht bei PI oder online, und schon knallt einem der Islamterror wieder um die Ohren: Tote (Deutsche) in Ägypten, Tote in Israel (die haben erst mal den Großmuffel festgesetzt), Türkei bockt mit Konya, und die Lückenpresse regt sich über die Identitären auf, die im Mittelmeer Neger statt nach Italien nach Libyen zurückbringen will.

    Auch ja: Das Ditfurth bockt weiter wg. Maische rum.

    • @ Cendrillion
      „…schon bald könnten…“
      Außerdem mehr als offensichtlich, wenn man genau hinsieht: unfassbar?

    • inspiratio 14. Juli 2017 at 20:44

      Ja das ist offensichtlich. Ein dermaßen unverschämter FAKE ist rekordverdächtig. Sofort bei Klein-Heiko melden! Übrigens macht der Neschä in der Mitte des Fun-Schlauchbootes mit Wasserrutsche gerade ein Selfie.

    • Cendrillon
      Irgendwannwird es kein Fake mehr sein, dann werden sich Boote im Mittelmeer versammeln, die den Ankömmlingen auf offenem Meer in den Hintern schießen noch bevor ihre Retter sie erspäht haben!

      Immer nur NGO Boote sowieso merkwürdig und ungewöhnlich.

    • Wie schafft man es eigentlich im tiefen Mittelmeer aufrecht zu stehen? Unglaublich sowas. Man sollte die BLÖD vor den Kadi schleppen.

    • @ Cendrillon 14. Juli 2017 at 20:26
      Die Springer-Presse sind A…, auch wenn sie ab und zu mal etwas gegen die Linken sagen, weil es ihnen nutzt. Das sollte man nicht vergssen.

    • @ Cendrillon 14. Juli 2017 at 20:26

      „Apropos Identitäre
      http://www.bild.de/politik/ausland/rechtsextremismus/rechtsextreme-im-mittelmeer-52546856.bild.html

      Der BILD-Artikel ist von einer derartigen frechen Verlogenheit und Perfidie, dass selbst die passionierten Leser dieses halbstaatlichen Tendenz- und Manipulationsblättchens doch allmählich merken müssten, wie sie ständig für völlig dumm verkauft werden.

      Deutschland füllt sich mit extrem teuer werdenden ungebetenen Einwanderern aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten, deren Kriminalität nimmt überhand, aber die BILD-Idioten machen weiterhin Propaganda für die verantwortungslose, die Zukunft Deutschlands – und damit ja auch der Heimat der BILD-Redakteure – ruinierende Merkel- und EU-Politik.

  13. P.S. Ob ich damit sagen will, dass ein Tier aus dem Tierheim mehr wert ist als ein messerstechender Mensch ? Ja, verdammt nochmal. JA !!

    • Das „Witzige“ ist ja: Diese Tussi hält sich für super-progressiv und links. Aber im Grunde ist sie Teil der Entwicklung, die Moslems sowieso wollen: Die Trennung von Mann und Frau in der Öffentlichkeit.

    • Da wärs doch viel einfacher, man würde alle Mädels in Burkas stecken. Dann sind sie vor den Vergewaltigern geschützt. Wenn dann ein paar zusammenklappen, weil sie nen Hitzschlag oder sowas kriegen, Pech gehabt, aber so wird wenigstens keiner diskriminiert. Ausserdem, das ist auch eine eklatante oder heissts eklaonkel
      Diskriminierung von allen die sich LGBT schimpfen.

    • Und sollten auf diesem Festival Männer auftreten, dann müssen sie vermutlich in Zukunft in Käfigen spielen.

      Mit Schweden geht es unaufhaltsam bergab. Bezeichnend dafür ist dieser unfassbar peinliche Auftritt von drei Polizistinnen und einem Polizisten gegen einen einzigen Orientalen, bei dem sie sich auch noch ihr Polizeiauto übel beschädigen lassen:

      https://www.youtube.com/watch?v=YoqXLbchg6Y

      Lediglich ein anderer Einwanderer kann sich gegen den Täter durchsetzen, und ausgerechnet der wird von einer der Polizistinnen, vermutlich eine biestige Feministin, fortgewiesen.

      Bezeichnend ist auch das höchst amüsierte Lachen der Einwanderer, die das aufgenommen haben. Wie sollen die Schweden von denen jemals respektiert werden?

  14. Wieder einmal ein grandioses Beispiel dafür, daß sich Moslems nicht integrieren lassen und wollen.
    Wir werden unser buntes Wunder erleben, auch deshalb weil es noch diese unverbesserlichen Gutmenschen gibt, die die Schuld bei sich selber suchen.
    Viel zu lange ging es uns zu gut (einem Teil jedenfalls), wir haben vergessen, was es bedeutet für unser (Über-)leben zu kämpfen – die Gutmenschen halten das Leben für selbstverständlich und jeder hat das Recht dazu, das dies aber in anderen Kulturkreisen ganz anders gesehen wir, werden diese „Blödmenschen“ wohl nie kapieren!

  15. Sie sollte ihm eine zweite Chance geben. Alles andere wäre unmenschlich!

    • bei einer zweiten Chance wird diese Frau wohl danach nicht mehr leben..
      Ich glaube mittlerweile,dass viele Arbeitgeber Bedenken haben,Muselmänner einzustellen.
      Es wäre ja auch etwas wie Lebensgefahr für die eigenen Mitarbeiter ,oder für sich selbst!
      Dass diese Gedankenweisen in den Medien verschweigen wird und dies aus ideologischen Gründen,ist doch klar!
      Ich kennen viele aus meiner Branche,die eine Abscheu davor haben,Merkels Gäste einzustellen!

    • Stimmt. Vielleicht ist er beim 2. Mal „erfolgreicher“?
      Die hat ja scheinbar einen Mann. Mich würde interessieren, wie der so ist. Ist der auch ein Voll-Tr…? Oder ist der so ein Weichei, der alles macht, was seine Frau im sagt?

    • Du meinst sie hat nicht den Reker-Arm-Abstand eingehalten ❓
      Ja… das erklärt die Provokation des armen Islam-Anhänger.

    • Das REKER-SYNDROM ist etwas komplizierter.

      Das Opfer zieht aus den Messerstichen (hier im Hals) keinerlei intellektuellen Nutzen.
      Im Tiervergleich mit Ratten zeigt sich, dass diese die Auslöser von Gefahren wesentlich schneller erfassen und verarbeiten, diese geschickt umgehen und sogar ihr komplettes Rudel mit einbeziehen, sich alle bei Bedrohungen wesentlich koordinierter verhalten.

      Aber beim REKER-SYNDROM fehlen die Synapsen zur Weiterleitung der Erfahrung, selbst bei mehrmaliger Schädigung setzt kein Warnmechanismus ein. Diese armen Wesen sind völlig dem Schicksal ausgeliefert, auf ihr Glück angewiesen, da der Denkmechanismus fehlgeleitet, besser gesagt nicht ordnungsgemäß funktioniert, kommt es meistens unverhofft zum tragischen Ende.

    • Wer Urlaub in einem der Failed States in Gesamtmohammedanistan macht, dem ist nicht zu helfen.
      Übrigens: Rund um das südliche Mittelmeer existieren inzwischen 270 Millionen Mohammedaner. Ägypten hatte 1952 25 Millionen Einwohner. Heute sind es knapp 100 Millionen. Und unsere LINKEN Gehirnlosen meinen wir seien an dem dadurch entstandene Elend Schuld und müssten helfen.

    • Mittlerweile ist ja schon fast egal, ob man in einem islamischen Land oder in dem halbislamischen Land hier Urlaub macht.

    • Gutgläubige PI-Leser? Mittlerweile stellte sich heraus, daß die beiden Frauen wohl keine Urlauberinnen waren, sondern sich dauerhaft in Ägypten aufhielten.

  16. Das Kosmetikstudio Ilona Fugmann unterscheidet auf der eigenen Webseite zwischen „klassischen Behandlungen“ und „INTENSIVE BEHANDLUNGEN“ (durch Intensivtäter?). Kannste nicht erfinden, die Gutmenschen machen auch noch die Satire selber.

    Fragen?

    http://www.fugmann-kosmetik.de/impressum/
    Kosmetiksalon Ilona Fugmann
    Mönchstraße 1
    04916 Herzberg/Elster
    Telefon: 03535 5316
    Fax: 03535 / 242260
    E-Mail: info@fugmann-kosmetik.de

    • Vielleicht sollte sie jetzt von Schule zu Schule gehen, Vorträge halten was sie alles falsch gemacht hat!

    • Danke für den erneuten Hinweis, habe das oben auch nochmal eingestellt, dass das gar kein Friseur ist!

    • Zu Ermittler des Volkes, 20:26

      Sie und die meisten E-Mail-Schreiberlinge hier kommen garnicht auf die Idee, dass die Dame aus taktischen Gründen dies möglicherweise so gesagt haben könnte, trotz dieser monströsen Attacke des Syrers gegen sie.
      Sie hat einen Friseurladen und bangt um ihre Kunden, die vielleicht nicht mehr zu ihr kommen, weil sie Angst haben.

    • Das ist ja gerade meine Motivation, hier zu schreiben und die häßlichen gutmenschlichen Fratzen an das Licht der Öffentlichkeit zu ziehen oder genauer:

      a) Die Zecken bloßzustellen. Das ist jeder Gutmensch und jeder aus dem Blockparteienapparat. Besonders Haßfigur ist die Figur, die den meisten Haß versprüht, nämlich Bundeszensurminister Heiko Maas neben dem linksgrünen Abschaum. Da geht immer was. Deshalb ist kein Gutmensch sicher vor meiner Recherche seines Umfelds. Wobei die geldgierige Friseuse des Artikels es einem nicht wirklich schwer macht, einmal gurgeln reicht da schon. Ich schätze (ich mag mich ja täuschen), die wollte einen Meister zum Preis eines Ein-Euro-Jobbers und wollte von der linken Flutlingsbesoffenheit finanziell profitieren und medial durch die Veröffentlichung in der Lumpenpresse. War ein ziemlicher Bumerang und gut denkbar, daß sie diese Aussagen nur getroffen hat, um die Gutmenschen weiter in ihren Salon zu bekommen. Nun sind diese senil und werden sich der Gefahr aussetzen, die andere Hälfte ihrer Kunden dürfte aber vorsichtig genug sein, diese syrische Fachkraft nicht an den eigenen Hals zu lassen. Wer aber nur ein bißchen Betriebswirtschaft kann, weiß, daß der Laden nicht mit der Hälfte oder 75% der Kunden überlebensfähig ist. Sie geht also der wohlverdienten Pleite entgegen! Ich verwette ein Monatsgehalt, daß der Laden in 1 Jahr insolvent und aus dem Telefonbuch gestrichen ist. 🙂

      b) Die Guten belohnen. Kann man selten mit einem Beitrag in geschriebener Form. Aber man kann und sollte die IB unterstützen, was ich schon mehrfach getan habe, denn die machen etwas und gehen aus der Komfortzone, um den Feind anzugehen. Der schlimmste – weil einflußreichste – Feind sind derzeit die Soros-NGO, die die Schlepperbanden von Sea Watch usw. finanzieren. Ein Soros-Infiltrant Gerald Knaus ist der mächtige Merkeleinflüsterer, über diesen Faden hängt Merkel an der Soros-Mafia. Deswegen werbe ich auch an dieser Stelle für eine Unterstützung der IB. Nach dem Weihnachtsmarktterror war es die IB, die die Zentrale der Drahtzieher des IS in Deutschland – die CDU-Zentrale – blockiert hat und die Merkeljugend namens Antifa ist der linksgrünversifften CDU zur Hilfe gekommen wie auch Stasiminister Maas, der sich nicht zu schäbig war, sich als Wasserträgerchen anzudienen.

      c) Die Arglosen warnen. Wenn der Zugriff auf PI steigt, bedeutet dies entweder, daß die Stammleser noch öfter reinschauen. Oder daß neue Interessenten vorbeischauen. Oder eine Kombination aus beiden. Die PI-Neulinge brauchen eine gewisse Zeit, das alte Lügenkorsett abzustreifen. Für die möchte ich mit meinen Beiträgen hier herüberbringen: Haltet Abstand von den Gutmenschen, von den Linken und Grünen und vor deren Illegalen. Maria Ladenburger hätte noch leben können, wenn sie Abstand gehalten hätte und zwar mehr als die berüchtigte Armlänge, die ihren eigenen Rat nicht zu befolgen wußte. Und viele andere, die beispielsweise nachts die Kriminalitätshochburg Alexanderplatz Berlin durchqueren. Wenn ich daran denke, dort noch vor einigen Jahren nachts am Wochenende zwischen Schöneberg oder Prenzlauer Berg und Mitte die U-Bahn gewechselt zu haben, dann erkennt man erst, was das Müllerregime aus Berlin für eine Kloake gemacht hat. Wowereit war nur unfähig, aber Müller ist korrupt und kriminell und die Treppentreter könnten in seiner Partei sein. Nutzt alles nix, wenn Eure Mitbürger Idioten sind und Margela Schurkel wiederwählen, könnt Ihr das leider nicht verhindern, aber haltet Abstand zu dem mörderischen Illegalengelumpe.

      So, das mußte mal raus!

    • Haben Sie die Frisörin über den Islam
      u. die Gefahr durch den Syrer aufgeklärt?

      ➡ Wer von den ostdeutschen „Durchblickern“ hat der Frisörmeisterin wenigstens Aufklärungsschriften, über den Islam, in den Briefkasten geworfen???

      Diese Arbeitgeberin wurde vom Arbeitsamt(Arbeitsagentur, Jobcenter) belabert u. bekam natürl. Zuschüsse, dafür, daß sie einen (islamischen) Flutling nahm. Sie wurde von studierten Arge-Fuzzis begleitend beraten, d.h. auch kontrolliert:

      „Kevin Freiwald von der Arbeitsvermittlung konnte sich unter den Augen von Eike Belle der Jobcenter-Geschäftsführerin,
      Bärbel Meyer vom Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur
      und Inhaberin Ilona Fugmann (v.r.) kurz von den Fähigkeiten von Mohammad Hussain Rashwani überzeugen. Foto: Rudow“
      http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/syr_fri.jpg

      Projekt gescheitert, nun steht die Handwerkerin blöde vor den Arge-Oberfuzzis, die mit ihrem studierten Sprech u. ihrer Klugscheißerei Staatsknete in den Frisörsalon butterten. Untertänigst bittet Fr. Fugmann, in der DDR sozialisiert, vor den verbeamteten Sponsoren um Entschuldigung, in dem sie die Schuld des Verbrechers auf sich nimmt.

      Kein Mensch klärte die Frisörin über den Allah´schen Taqiyya-Befehl im Koran auf, 3;28: „O, ihr Rechtgläubigen, nehmt keine Kafirun(lebensunwerte Ungläubige) zu Freunden, andernfalls gehört ihr zu ihnen u. nicht mehr zum Islam. Außer ihr fürchtet euch vor ihnen, dann dürft ihr Freundschaft vorheucheln.“

      Bald merkte der syrische Halsabschneider, daß die „Kafirun“, speziell die „Kafira“ Ilona Fugmann, ihm gnädigst ergeben u. keinesfalls gefährlich sind. Daher gebrauchte er nicht mehr „Taqiyya“ Koran 3;28, sondern konnte Hisba anwenden, nämlich als islamischer Herrenmensch bestimmen, was richtig u. was falsch sei, Koran 3;110

      und dazu gehören islamische Segregation u. Apartheid, u.a. nach den Suren 9 u. 60:

      WALA & BARA =
      LOYALITÄT & LOSSAGUNG
      FREUNDSCHAFT & FEINDSCHAFT
      HILFE & HAß
      UNTERSTÜTZUNG & AUSSCHLUß
      TREUE & TRENNUNG
      WOHLWOLLEN & MEIDUNG
      FRIEDE & DSCHIHAD

      Also gegenüber den Kafirun* BARA: Lossagung, Feindschaft, Haß, Ausschluß, Trennung, Meidung, Dschihad!!!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

      +++++++++++++++++

      *Kafir, Plural Kafirun oder Kuffar = jeder der nicht an Mondgott Allah u. seinen Kurier Mohammed glaubt. Fem.: Kafira, Plural Kafirat

  17. Gutmenschentum, fern jeglicher Realität, Uninformiertheit über den Islam, pathologisches Helfersyndrom, sexueller Frust (nehme ich an) und Naivität, die nicht mehr in unsere Zeit passen. Da kann man nur Opfer werden!! Aber selbst dann sucht sich die Arme auch noch die Schuld bei sich!! Mehr geht einfach nicht,- Dummheit schützt vor Strafe nicht!! Aber sie ist da nicht allein!!

    • ZIEMLICH VIELE GEHÄSSIGE, MITLEIDLOSE

      KOMMENTATOREN TUMMELN SICH HIER!

      KEIN WUNDER, WILL KAUM EINER ETWAS

      MIT UNS „RECHTEN“ ZU TUN HABEN!

      Haben Sie die Frisörin vorm Islam
      u. dem syr. Moslem gewarnt?

      ➡ Wer von den ostdeutschen „Durchblickern“ hat der Frisörmeisterin wenigstens Aufklärungsschriften, über den Islam, in den Briefkasten geworfen???

      Diese Arbeitgeberin wurde vom Arbeitsamt(Arbeitsagentur, Jobcenter) belabert u. bekam natürl. Zuschüsse, dafür, daß sie einen (islamischen) Flutling nahm. Sie wurde von studierten Arge-Fuzzis begleitend beraten, d.h. auch kontrolliert:

      „Kevin Freiwald von der Arbeitsvermittlung konnte sich unter den Augen von Eike Belle der Jobcenter-Geschäftsführerin,
      Bärbel Meyer vom Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur
      und Inhaberin Ilona Fugmann (v.r.) kurz von den Fähigkeiten von Mohammad Hussain Rashwani überzeugen. Foto: Rudow“
      http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/syr_fri.jpg

      Projekt gescheitert, nun steht die Handwerkerin blöde vor den Arge-Oberfuzzis, die mit ihrem studierten Sprech u. ihrer Klugscheißerei Staatsknete in den Frisörsalon butterten. Untertänigst bittet Fr. Fugmann, in der DDR sozialisiert, vor den verbeamteten Sponsoren um Entschuldigung, in dem sie die Schuld des Verbrechers auf sich nimmt.

      Kein Mensch klärte die Frisörin über den Allah´schen Taqiyya-Befehl im Koran auf, 3;28: „O, ihr Rechtgläubigen, nehmt keine Kafirun(lebensunwerte Ungläubige) zu Freunden, andernfalls gehört ihr zu ihnen u. nicht mehr zum Islam. Außer ihr fürchtet euch vor ihnen, dann dürft ihr Freundschaft vorheucheln.“

      Bald merkte der syrische Halsabschneider, daß die „Kafirun“, speziell die „Kafira“ Ilona Fugmann, ihm gnädigst ergeben u. keinesfalls gefährlich sind. Daher gebrauchte er nicht mehr „Taqiyya“ Koran 3;28, sondern konnte Hisba anwenden, nämlich als islamischer Herrenmensch bestimmen, was richtig u. was falsch sei, Koran 3;110

      und dazu gehören islamische Segregation u. Apartheid, u.a. nach den Suren 9 u. 60:

      WALA & BARA =
      LOYALITÄT & LOSSAGUNG
      FREUNDSCHAFT & FEINDSCHAFT
      HILFE & HAß
      UNTERSTÜTZUNG & AUSSCHLUß
      TREUE & TRENNUNG
      WOHLWOLLEN & MEIDUNG
      FRIEDE & DSCHIHAD

      Also gegenüber den Kafirun* BARA: Lossagung, Feindschaft, Haß, Ausschluß, Trennung, Meidung, Dschihad!!!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

      +++++++++++++++++

      *Kafir, Plural Kafirun oder Kuffar = jeder der nicht an Mondgott Allah u. seinen Kurier Mohammed glaubt. Fem.: Kafira, Plural Kafirat

  18. Hat er ihr gesagt, dass es ihm leid tut, dass er versucht hat, sie in zwei zu schneiden?

  19. Sicher überlegt sie: Was habe ich falsch gemacht, warum hat der mir das Messer in den Hals gestochen und mich nicht vergewaltigt??

  20. Diese Frisörgeschichte erscheint mir an den Haaren herbeigezogen zu sein.
    Der Syrer wollte doch nur das Zusammenleben täglich neu aushandeln , und dazu benutze er eben messerscharfe Argumente.

  21. „Habe ich mich zu sehr eingemischt? War ich zu stark für ihn?

    Ja, Ilona, das mag alles stimmen. Dann hätte der Herr Syrer aber auch einfach das Gespräch suchen können. Diesmal bist du noch davongekommen und kannst über die möglichen Gründe nachdenken. Beim nächsten Mal klappt es vielleicht nicht mehr.

    • Vielleicht??? Läßt sie es drauf ankommen? Ich wette, ja. Hält jemand dagegen? 100€?

  22. Und der fromme Mohammel fragt sich jetzt seinerseits: „Was habe ich falsch gemacht? Habe ich mich zu wenig konzentriert? War ich zu schwach für diesen Stich?“

  23. Sie ist selber schuld und hat nicht kultursensibel reagiert. Beim nächsten mal sollte sie den verärgerten Kund*in erklären, das es rassistisch ist sich über Flüchtlingen zu beschweren. Sie sollte ihm auch androhen das nächste mal die Maastruppe einzuschalten.

  24. OT: Gestern einen Fernsehbericht über die zunehmende RATTENPLAGE in den Städten Baden-Württemberg gesehen.

    Ihr BADNER und SCHWABEN, SCHÄMT EUCH! Seht euch einmal an, wie sauber und akkurat unsere erst seit kurzem hier lebenden Mitbürger auf Sauberkeit und Mülltrennung achten!

    BADNER! SCHWABEN!
    NEHMT EUCH DARAN EIN BEISPIEL!

  25. Wahrscheinlich wurde er von einem Imam aufgefordert, sich doch bitte an das ewig gültige Wort Allahs zu halten:

    „Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht.“ 5:51

    Und zur Buße für sein Abweichen vom rechten Pfad:

    „Und tötet sie, wo immer ihr sie findet.“ 2:191

  26. Bei ihr führte der Blutverlust offenbar zu einem Sauerstoffmangel im Gehirn, tragisch.

  27. Vielleicht können die beiden nochmal ganz neu anfangen? Der Moslem dann als Chef und Ilona als seine Angestellte. Dann klappt es sicher besser. Das auch als Idee für die Resozialisation des Halsabschneiders Friseurs.

  28. Die Schuld kann man wohl kaum beim Scherenstecher suchen. Die Friseuse hätte sich nur etwas mehr willkommenskulturell anstrengen müssen, dann hätte alles gut schnipp-schnapp geklappt. Beim nächsten Integrationsbarbier macht sie es dann besser, hoffentlich.

    • Wenn genetisch, dann würde ich das anders begründen:
      Vernachlässigt wird eher, dass die Mitochondrien von den Müttern sind?
      Man könnte auch so philosophieren?
      In europäischen Ländern existiert kein Zwang für Mosleminnen nicht aus dem Islam aus zu steigen, es ist mehr ein Frauenzickenkrieg, den die Mosleminnen gewinnen wollen, obwohl ihre Männer ja gerade zu den Europäerinnen abhauen?
      Alle ist eben möglich, eine Analyse steht wegen der Soziologie-Ideologie-Utopie Blockaden und Beharren auf Fehlwissen aus?

  29. Wenn neben der Regierung auch die Einheimischen so derart borniert sind,
    stehen die Chancen ziemlich schlecht für unser Land.

  30. In meinem Bekanntenkreis erlebe ich gerade eine ähnliche Situation. Eine bildhübsche, schlanke und gebildete Frau hat sich mit einem Moslem eingelassen. Nach und nach sorgte er dafür, dass sie sich immer mehr von ihren Verwandten und Freunden abkapselte, bis sie ganz isoliert und auf ihn alleine fixiert war. Er misshandelte sie immer wieder und behandelte sie wie den letzten Dreck.
    Und was macht sie? Läuft ihm hinterher, heult um ihn, sucht bei sich die Fehler und liebt ihn doch so sehr. Egal was man sagt, keine Einsicht.

    • Die HORMONE.

      Östrogen verändern dass Bewusstsein…blabla
      Deshalb heiraten Frauen, Mördern die im Knast rumjammern.

    • So einen Fall kenne ich auch und ich meine es ist psychische Abhängigkeit, die dadurch entsteht das eine Naivität gegenüber psychischer Gewalt vorher bestand.

      Das Handwerkzeug von psychischen Gewalttätern sollte eigentlich Unterrichtsstoff sein und im Ethik-, Sozial-, Biologie- oder Philosophieunterricht angesiedelt sein, wird jedoch größtenteils NICHT unterrichtet, obwohl es äußerst wichtig wäre: es wird sogar über die Lehrpläne verhindert, weil dort alles tolerieren über ‚interkulturelle Kompetenz‘ fächerübergreifend angeordnet ist (und sogar vorher fächerübergreifend eben emotionaler Kompetenzzuwachs die Priorität war)?

    • Die Schule unterrichtet konkret alles hast du richtig zu finden und es gibt null Grenze die noch haben darfst, dann bist du richtig und tolerant und gut, diese Erziehung zu keine Grenzen für sich gegenüber anderen setzen dürfen macht offen, jedoch offen für alle subtile und nicht subtile psychische Gewalt von anderen, weil die Schüler_innen wegen fehlender Lebenserfahrung diese Erziehung nicht richtig verwerten kann, um für sich zu sorgen und sich zu schützen, es ist eine Überforderung von Kindern über die Bildungsministerien in Gang gesetzt worden?

      Es haben Erwachsene entwickelt die sich nicht in die Bedürfnisse von Kindern diesbezüglich hineinversetzen können, sondern eine gewalttätige Ideologie in sich tragen und sie an Kindern ausleben über diese Bildungspläne in denen der Part der emotionalen Kompetenzerwerbs fehlt und nur noch interkulturelle Kompetenz als alles grenzenlos richtig finden gelehrt wird?

      Es endet wie mit den Plateauschuhen für den Rücken der vielen Kinder die sie trugen, mit vielen Generationen die die Folgen an diesem Trend dieser Ideologen knallhart bezahlen müssen, weil diese arroganten, selbstherrlichen eiskalten Ideologen keinerlei Empathie für die Kinder zur Korrektur dessen haben werden?

    • Solche Fälle kenn ich auch, das ist aber icht auf Musel beschränkt. In dem Fall warens Jugos, zwar christlich, aber ob die wirklich so viel besser sind wie die Moslems? Gut die Frau war auch von da, wenn man was sagt heissts bloss, andere Mentalität, geht dich nix an.

    • Klare Antwort: Abschreiben. Wer sich mit so etwas einläßt, verdient es, die Treppe heruntergetreten und grün und blau geschlagen zu werden.

      Ich mußte seit 2015 erleben, wie eine langjährige Kollegin sowie meine eigene Mutter Partei für sowohl die Überfremdungskanzlette und die dahinterstehende Invasion ergriffen. Man muß als Patriot lernen, Ballast abzuwerfen, der einen im Fall des aufkommenden Bürgerkrieges nur behindert. Besser keine Freunde als falsche Freunde! Man muß sich selbst im Spiegel angucken können. Werft Verwandte, falsche Freunde, Bekannte, Kollegen, die sich gegen EURE vitalen Überlebensinteressen stellen, in die Tonne, denn sie sind es nicht wert!

    • VIELE GEHÄSSIGE MITLEIDLOSE SEKTIERER
      TUMMELN SICH HIER. DESHALB WILL KAUM EINER
      MIT UNS RECHTEN ZU TUN HABEN!

      Haben Sie die Frisörin vorm Islam
      u. dem syr. Moslem gewarnt?

      ➡ Wer von den ostdeutschen „Durchblickern“ hat der Frisörmeisterin wenigstens Aufklärungsschriften, über den Islam, in den Briefkasten geworfen???

      Diese Arbeitgeberin wurde vom Arbeitsamt(Arbeitsagentur, Jobcenter) belabert u. bekam natürl. Zuschüsse, dafür, daß sie einen (islamischen) Flutling nahm. Sie wurde von studierten Arge-Fuzzis begleitend beraten, d.h. auch kontrolliert:

      „Kevin Freiwald von der Arbeitsvermittlung konnte sich unter den Augen von Eike Belle der Jobcenter-Geschäftsführerin,
      Bärbel Meyer vom Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur
      und Inhaberin Ilona Fugmann (v.r.) kurz von den Fähigkeiten von Mohammad Hussain Rashwani überzeugen. Foto: Rudow“
      http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/syr_fri.jpg

      Projekt gescheitert, nun steht die Handwerkerin blöde vor den Arge-Oberfuzzis, die mit ihrem studierten Sprech u. ihrer Klugscheißerei Staatsknete in den Frisörsalon butterten. Untertänigst bittet Fr. Fugmann, in der DDR sozialisiert, vor den verbeamteten Sponsoren um Entschuldigung, in dem sie die Schuld des Verbrechers auf sich nimmt.

      Kein Mensch klärte die Frisörin über den Allah´schen Taqiyya-Befehl im Koran auf, 3;28: „O, ihr Rechtgläubigen, nehmt keine Kafirun(lebensunwerte Ungläubige) zu Freunden, andernfalls gehört ihr zu ihnen u. nicht mehr zum Islam. Außer ihr fürchtet euch vor ihnen, dann dürft ihr Freundschaft vorheucheln.“

      Bald merkte der syrische Halsabschneider, daß die „Kafirun“, speziell die „Kafira“ Ilona Fugmann, ihm gnädigst ergeben u. keinesfalls gefährlich sind. Daher gebrauchte er nicht mehr „Taqiyya“ Koran 3;28, sondern konnte Hisba anwenden, nämlich als islamischer Herrenmensch bestimmen, was richtig u. was falsch sei, Koran 3;110

      und dazu gehören islamische Segregation u. Apartheid, u.a. nach den Suren 9 u. 60:

      WALA & BARA =
      LOYALITÄT & LOSSAGUNG
      FREUNDSCHAFT & FEINDSCHAFT
      HILFE & HAß
      UNTERSTÜTZUNG & AUSSCHLUß
      TREUE & TRENNUNG
      WOHLWOLLEN & MEIDUNG
      FRIEDE & DSCHIHAD

      Also gegenüber den Kafirun* BARA: Lossagung, Feindschaft, Haß, Ausschluß, Trennung, Meidung, Dschihad!!!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

      +++++++++++++++++

      *Kafir, Plural Kafirun oder Kuffar = jeder der nicht an Mondgott Allah u. seinen Kurier Mohammed glaubt. Fem.: Kafira, Plural Kafirat

  31. Ungarn, das neue Fluchtland – weit und breit keine Merkel und keine ANTIFA!
    Urlaub am Plattensee oder in der Pusta!

  32. Leute, haltet mal den Ball flach…..das ist ne sehr einfach strukturierte Frau, Friseurin eben und die sind auf der ganzen Welt bissel auf der Wurstbrühe dahergeschwommen…..Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel…..schlimm ist doch nur, dass man es von Seiten unserer Politikdarsteller so zum Zusammenknallen gegensätzlicher und unvereinbaren Kulturen kommen läßt.

  33. 31.08.2016 – Anfang September wird Ilona Fugmann den Syrer Mohammad Hussain Rashwani fest in ihrem Friseursalon in Herzberg einstellen.

    30. Juni 2017 Brandenburg: Syrischer „Friseur“ entpuppt sich als Kopfabschneider

    Ich hatte die Meldung am 30.06. so aufgefasst, dass man auf Mohammad’s Vergangenheit beim IS als Kopfabschneider gestoßen sei und gar nicht mehr weitergelesen, denn in Syrien kann man zwischen Zivilisten und IS-Kämpfern wohl kaum eine saubere Trennlinie ziehen.

    Seine Aggressionen gegenüber einer Chefin konnte er dann nicht einmal für ein ganzes Jahr unterdrücken.
    Die Friseurladeninhaberin erfuhr wohl so viel positiven Zuspruch, dass sie die Zeitbombe nicht ticken hörte.

    • Wenn ich Zuspruch von Linksgrünen bekäme, dann WÜßTE ich, etwas völlig falsch gemacht zu haben.

      So oder so, es wird ihr nichts nutzen, der Laden wird pleite gehen, denn daß die Kunden sich freiwillig auf den Stuhl des Halsabschneiders begeben dürfte jetzt nicht mehr zu erwarten sein.

      Schöne Insolvenz und Arbeitslosigkeit, Frau Refugmann!

    • Na, wenn das mal keine Aufforderung zu weiteren Gewalttaten ist … so kann man diese Typen dann gar nicht mehr fassen und einbuchten. Es gilt das Vermummungsverbot, weil man ja Straftäter nur so identifizieren kann, nur wurde es kaum durchgesetzt, wir brauchen also noch ein VermummungsVerbotsDurchsetzunGesetz
      VVDG !!!

    • Ein Vermummungsverbot ist nun wirklich nicht mehr zeitgemäß, aber bei der Recherche in Sachen Vermummung
      bin ich gerade auf völlig Ungewohntes bei SPON gestoßen:
      „Burka oder Nikab sind kein Ausdruck von Religiosität. Der Vollschleier ist ein Herrschaftsinstrument, um Frauen zu unterdrücken und ihnen Gesicht und Freiheit zu nehmen. “
      Wenn Jakob Augstein das liest, wird Anna Reimann sofort entlassen.
      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/burka-warum-das-verbot-nicht-nur-ein-thema-der-union-sein-darf-a-1108922.html

    • Wo liegt da jetzt genau nochmal der Unterschied, ausser dass die LP a bissi Schwarz zum Rot dazutut.

  34. Ist sie in ihrer uinsagbaren Dummheit und Kriminalität schon für den Darwin Award angemeldet worden?

    Es gibt keine legalen Asylbewerber in Deutschland, wenn man von denen absieht die an der Nord- und Ostseeküste anlanden. Denn jeder der übner einen sicvheren Drittstaat kommt, hat laut Gesetz dort Asyl zu beantragen.

    Der syrische kriminelle Messerstecher hat also eine Deutsche gemessert, die de, Bruch der Gesetze durch Merkle zugestimmt hat.

    Fazit: Die Bundesregierung ist eine Verbrechergang und Merkel die Patin, solche Gutmenschen gehörten wegen … (beliebige halbswegs passendeStraftat eintragen) erst vor Gericht, dann ins Gefängnis Außerdem sollten sie für 30 Jahre für alle finanziellen Schäden ihrer Schützlinge gepfändet werden.

    Nach der gerichtlichen Verurteilung gehören ihre Gesichter unter Angabe ihrer Tat auf einen Internetpranger „Feind Deutschlands“

  35. Hat diese Frau keine Kinder oder Enkel, um die sie sich kümmern kann? Die ist ganz offensichtlich nicht genügend ausgelastet.

  36. In zunehmendem Maße muß ich an Max Frischs „Biedermann und die Brandstifter„denken wenn derlei Dinge bekannt werden, wie sie im Artikel beschrieben sind.

    Es gibt übrigens im Netz zwei frei verfügbare Versionen diese Klassikers…
    …von 1963
    https://www.youtube.com/watch?v=jrGmNXjjDNk
    Im Jahr 1963 entstand unter der Regie von Hellmuth Matiasek eine TV-Fassung für den ORF unter der Mitwirkung von Fritz Muliar (Biedermann), Greta Zimmer (Babette), Helmut Qualtinger (Schmitz) und Kurt Sowinetz (Eisenring).

    …von 1966
    https://www.youtube.com/watch?v=miUILyKWrRw
    1966 verfasste Max Frisch eine Neufassung des Stückes für eine Fernsehproduktion von Radio Bremen, die im Jahr darauf unter der Regie von Rainer Wolffhardt mit Siegfried Lowitz (Biedermann), Bruni Löbel (Babette), Harry Kalenberg (Schmitz) und Herbert Bötticher (Eisenring) verfilmt wurde.

    Es geht dort übrigens um Asyl!
    Das passt wie Arsch auf Eimer!

    Das Drama ist ein Paradebeispiel für politische Dummheit des Bürgers. Biedermann ist zu bequem und zu ängstlich, um gegen die Mächtigeren anzutreten, weil er große Angst vor den möglichen Konsequenzen hat. Am Anfang will Biedermann dem Hausierer Schmitz kein Asyl gewähren, doch erliegt er einer Kombination aus subtiler Gewaltandrohung und Schmeicheleien, mit denen der arbeitslose Schwergewichtsringer Schmitz Biedermanns Egoismus, sein Misstrauen und sein schlechtes Gewissen gekonnt für sich benutzt. Als dieser dann erst einmal Asyl hat, gibt er auch ganz offen zu, was er vorhat, und er erklärt Biedermann präzise seinen Plan. Doch tut dieser so, als seien alle Vorbereitungen zur Brandstiftung Scherze oder Mutproben, und duldet sie. Biedermann scheint anzunehmen, dass das, was nicht sein darf, auch nicht sein wird; denn ihm würde das nie passieren, dass jemand, den er so aufopfernd aufgenommen hat, in seinem Hause Feuer legen würde. Er scheint die Augen vor der Wirklichkeit zu verschließen und das Schreckliche nicht wahrhaben zu wollen. Da Biedermann aber an entscheidenden Stellen nicht meint, was er sagt, ist er vermutlich kein naiver Idealist, sondern stellt sich nur aus Angst als solcher dar.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Biedermann_und_die_Brandstifter#Gottlieb_Biedermanns_Rolle

    • Ich dachte auch erst an eine Reaktion der Deutschen wie im Schimmelreiter von Storm, doch jetzt denke ich auch eher an Deutsche wie bei Frisch und die Brandstifter: da muss es einen mehrheitlichen Wandel der Deutschen gegeben haben, weil ich es so falsch eingeschätzt habe oder es ist war schon immer nur eine regionale Einschätzung?

    • Der „Wandel der Deutschen“ ist wohl unbestreitbar.
      Jeder, der alt genug ist und schon „länger hier lebt“, was ja normalerweise bedeuten soll, daß er schon immer hier lebt kann das jeden Tag sehen, von früh bis spät!
      Der IQ geht offensichtlich genauso nach unten, wie der Notendurchschnitt beim Abitur…
      Heute gelesen: Abi-Schnitt 2,3 (irgendwo in Hessen)
      Kann natürlich sein – ich glaub et awwer nit!
      Es wird nix mehr gelernt – dafür gibt’s immer bessere Noten – ein einziges Jammertal!

    • inspiratio 14. Juli 2017 at 21:58

      Und ich denke in letzter Zeit immer öfter an Deutsche wie bei Hermann Löns.

  37. Wie lange will sich die Weltbevölkerung noch mit Muslimen rumärgern?
    Der Muslim-Terror hält nun schon etliche Jahre an.
    Der weltweite Fokus reduziert sich immer mehr auf eine Ideologie, die scheinbar zum Ziel
    hat, sämtliche freie Gesellschaften zu unterjochen.
    Egal, wer letztendlich der Verursacher ist, es scheint aber eine gewisse Mentalität bei den
    muslimischen Verlierern zu geben, mit Gewalt ihre durch Inzest hervorgerufene Dummheit kompensieren zu wollen.
    Dass sich die Bevölkerung Afrikas im Jahre 2050 verdoppeln soll, liegt nur daran, dass der Neger am liebsten ficki ficki machen will.
    Wie wäre es, wenn Merkel dazu anregen würde, den Negern eine „ein Kind“ Politik zu empfehlen?
    Nichts von dem passiert, statt dessen werden gramweise Fingernägel gefressen.
    Als Physikerin sollre ihr klar sein, dass man Neger nicht mit Fliten-Uschies hilfe auf den Portemonais der Deutschen Steuerzahler ablädt, sondern diese z.B. dazu anregt,
    dort wo die Sonne am meisten scheint, Powerplants zu errichten.
    Entweder gesteht man sich ein, dass die Affenköppe zu dämlich sind, dann muß man den Primaten auch die Möglichkeit eröffnen, selbst zu erkennen, wie diese sich in eine bessere Position shiften können. Vielleicht muß man die Neger dazu instruieren, wie damals vor 20 Jahren, wo man den NegernMeerwasserentsalzungsanlagen hingestellt hat, um ihre Felder zu bewässern. Aber die reife Banane hängt fast immer vor dem Maul. Und nach deren Genuß kann man wieder ein weiteres Negerkind erstöpseln.
    Die Spendenorganisationen leben nicht nur seit heute von kapital-verwahrlosten Ignoranten.
    10 Euro für ein kleines Negerkind. Ja bitte.
    Die Neger, die derzeit in Europa (Italien) anlanden, machen allerdings nicht den Eindruck, dass diese von den damaligen Entwicklungsprogrammen (Steuergelder) profitiert hätten.
    In den letzten 50 Jahren scheint sich der Neger darauf eingestellt zu haben, dass ihm die Europäer für alle Zeit die Banane ins Maul schieben werden.

  38. Fräulein Ilona Fugman, schwachsinn mit Programm ???
    Die Dame ist Vorstandvorsitzende bei Weight Watchers.
    Liebe Ilona,
    die Tage der fliegenden Schmetterlinge sind lange abgezählt und das erinnert mich an ein berühmtes Zitat- “ Wenn die Tatsachen nicht mit der Theorie übereinstimmen, umso schlimmer für die Tatsachen „.
    (Georg Friedrich Wilhelm Hegel – 1770 – 1831)
    Wer liesst ist klar im Vorteil und der Kopf dient nicht nur zur Nahrungsaufnahme.

  39. Unter den „Syrern“ die ihr Blumen gebracht haben wird doch vielleicht auch ein „Frisör“ zu finden sein.
    Den soll sie einstellen und noch eine Runde Kopfabschneiden-Lassen mitmachen.
    Das wird schon noch werden.
    Manche lernen schon, bevor sie Opfer geworden sind; manche lernen, nachdem sie zu ersten Mal Opfer geworden sind; wieder andere brauchen eben mehrmals die Moslem-Bereicherung, bevor die grauen Zellen zu sinnvollen Ergebnissen kommen.
    Das war schon immer so, das wird auch immer so bleiben.
    So what?

  40. wer ist schuld am Weltbild dieser hilfsbereiten Dame? — Wir Wähler sind es , weil wir linksgrüne Gutmenschen in der Politik , der Justiz , den Schulen , den Medien usw. zugelassen haben. —

    • Die Wähler haben die nicht zugelassen, die haben sich hinterlistig ein Netzwerk aufgebaut und rücken jetzt erst mit ihren wahren Ansichten raus?
      Die Altparteien die zudem was anders sagten haben sich bei denen mit dran gehängt, statt ihre eigene Linie weiter zu fahren?
      Gegen die lieben Wähler als Mehrzahl ist es eigentlich ein ideologischer Minitrupp, der sich einfach alles noch schnell vor der Bundestagswahl 2017 an Morallosigkeiten sichern will?

  41. „War ich zu stark für ihn?“ — Aaaaahrgh, Kopf->Tisch. Eine Frau als Chef geht für den Musel gar nicht. Hättest du nachlesen können, dann wüßtest du, wo in seinem Weltbild dein Platz ist.

  42. Die Frau hat doch Recht.
    Kleinere Meinungsverschiedenheiten muss man nicht gleich aufbauschen und die ganze Beziehung in Frage stellen.

  43. der Frau ist echt nicht zu helfen …kein Mitleid mit diesen Gut und Bessermenschen …

  44. Ist der Koranchip deaktiviert,
    scheint der Moslem kultiviert.

    Ist der Koranchip aktiviert,
    wird der Ungläubige massakriert.

    Der Religionsstifter ging selbst mit gutem Beispiel voran.
    Die zahlreichen Tötungsbefehle stehen sogar im Koran.

    Und die Moral von der Geschicht‘
    Traue keinem Moslem nicht!

  45. & Jahre Haft für diesen radikalislamischen Merkelflüchtling…wieder Kosten für den Staat, also Steuergeld für die weggeschlossene Unterbringung.

    • Steuergelder sind doch das geringste an der Sache…wir haben doch ein „fetten“ neuen Berliner Flughafen…oh, der ist noch garnicht fertig…na ja, da packen wir noch etwas Zaster drauf und irgendwann wird es gehen…dafür läuft die „Elbphilarmonie“…da haben merkels Gäste schön Beethovens 9te gehört, wärend im Schanzenviertel die „Post“ abging…“das ist echt ne Hausnummer“ Ist Beethovens 9te nicht sogar EU Hymne??? Nicht das es da irgenwelche „Paralytäten“ gäbe.
      Steuergelder kann man auch bei den Rentnern und auch im sozialen Bereich einsparen…“Rentner“, was haben die schon gemacht? Ja, sich vielleicht für unsere Republik aufgeopfert und ihr Leben lang gearbeitet und brav eingezahlt…die Bombenschäden beseitigt…Kinder großgezogen…Häuser und Infrastruktur weideraufgebaut…die Wirtschaft angekurbelt und halt solche Sachen…na ja, glaube ein bischen mehr Rente hat es ja auch gegeben…

  46. Wenn Ilona Fugman ihren Frisör wieder entlassen hätte, wäre der Shitstorm eventuell schlimmer gewesen als ein Schnitt am Hals. Als zu verurteilende Rassistin wäre ihr Laden vielleicht sogar von der sogenannten Antifa auseinandergenommen worden. Von ihrer Seite aus musste sie die Sache durchziehen.

    • In unserer Straße sind um circa 20:00 Uhr sieben ANTIFAS mit Bierflasche gezogen und haben laut gerufen ANTIFA, ANTIFA, ANTIFA: nach Hamburg G 20 2017 der erste besoffene ANTIFA Kleinmarschtrupp im Hellen bei uns in der Straße: so kann man alle fotografieren, weil sie sich jetzt so sicher fühlen: wie raffiniert, doch die armen Hamburger?

  47. http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Justizbeamter-unter-Extremismusverdacht,identitaere146.html

    Offene Hetze gegen die IB heute in den NDR-Aktuell:
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ndr_aktuell/NDRAktuell,sendung660054.html
    ab Minute 2:00…ausländerfeindlich, rechts…, wird vom VS beobachtet, ab Minute 3: 00 dann der „Experte“ …“sie wollen Gewalt…“

    Es ist unfassbar, was für GEZwangsgebühren gesendet wird – Lügenpresse/Linkspropaganda und Hetze …

    • Das ist eben der Unterschied: Die IB will angeblich Gewalt (Was jemand „will“, weiß man nicht, bis er es tut).
      Die Linke zeigt Gewalt. Jederzeit. Immer.

    • @Demonizer
      .
      Und wann werden die ganzen LINKEN Verbrecher, die in Hamburg Polizisten und Unschuldige attackierten und töten wollten, an den Pranger gestellt??? Ich habe davon noch nichts gelesen oder gehört. Schlimm!!!!
      Diese Art der Berichterstattung, das eine zu veröffentlichen und das andere zu verschweigen, nennt man PROPAGANDA. Hatten wir alles schon mal in Deutschland.

  48. Ich kann das garnicht glauben wie bekloppt das ist…Liebe „Gutmenschen“, immer schön den Haustürschlüssel unter die Fußmatte und niemals…absolut niemals…in den Briefkasten. Da findet ihn der Einbrecher nicht!!! Der verklagt euch noch deswegen…da wird noch glatt die EU aktiv und verhängt neue Richtlinien über Ablageplätze des persönlichen Haustürschlüssels. Das brauchen wir…ich meine die Glühbirnen waren ja schon nett, aber „Haustürschlüssel“ wären der absolute Kracher…
    Hoffe nicht das es einmal soweit kommt, aber im Moment bin ich mir persönlich nicht mehr so sicher…
    Dieses ist auch mein erster „post“…vielleicht merkt man, das ich etwas sarkastisch veranlagt bin, aber dennoch liebe ich meine Heimat…jedenfalls so wie sie es früher mal war. Und mit früher bezeichne ich die Zeit von 1970 bis etwa die 90er Jahre…traurig schon das vielleicht jemand etwas anderes denken könnte…
    Nun zurück zu der Chefin…und Sarkasmus zur Seite…
    Wie kann jemand in solch einer Situation Schuldgefühle entwickeln??? Das ist sowas von kontrovers und man fragt sich…“was geht in deren Köpfen vor“…da finde ich keine Antwort, das verstehe ich nicht und will es auch nicht verstehen.
    Wenn dir mal ein…boah, das wird jetzt schwer…darf das „F“ Wort nicht benutzen…also sage ich mal ein „Gast der Kanzlerin“ dir ein Messer in den Bauch rammt…dann müsstest du doch das Messer an den „Gast“ zurückgeben, weil es wäre ja sonst „Diebstahl“…aber er wird dich dennoch kriegen…du hast vergessen es sauber zu machen…

    P.S.: Hoffe die EU sieht das nicht, wer weiss was da noch auf uns zukommt…ich bin es nicht gewesen!!!!

  49. Typisch dumme Trulla, die von keinem gef…. wird, fehlt nur noch das Mülltuch um ihren blöden Kopf.
    Am besten sie macht eine ‚Kur’… in Hurghada.

    • RECHTES SEKTIERERTUM

      VIELE HÄßLICHE BÖSARTIGE
      CHARAKTER TUMMELN SICH HIER.

      DESHALB WILL KAUM EINER
      MIT UNS RECHTEN ZU TUN HABEN!

      Haben Sie die Frisörin vorm Islam
      u. dem syr. Moslem gewarnt?

      ➡ Wer von den ostdeutschen „Durchblickern“ hat der Frisörmeisterin wenigstens Aufklärungsschriften, über den Islam, in den Briefkasten geworfen???

      Diese Arbeitgeberin wurde vom Arbeitsamt(Arbeitsagentur, Jobcenter) belabert u. bekam natürl. Zuschüsse, dafür, daß sie einen (islamischen) Flutling nahm. Sie wurde von studierten Arge-Fuzzis begleitend beraten, d.h. auch kontrolliert:

      „Kevin Freiwald von der Arbeitsvermittlung konnte sich unter den Augen von Eike Belle der Jobcenter-Geschäftsführerin,
      Bärbel Meyer vom Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur
      und Inhaberin Ilona Fugmann (v.r.) kurz von den Fähigkeiten von Mohammad Hussain Rashwani überzeugen. Foto: Rudow“
      http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/syr_fri.jpg

      Projekt gescheitert, nun steht die Handwerkerin blöde vor den Arge-Oberfuzzis, die mit ihrem studierten Sprech u. ihrer Klugscheißerei Staatsknete in den Frisörsalon butterten. Untertänigst bittet Fr. Fugmann, in der DDR sozialisiert, vor den verbeamteten Sponsoren um Entschuldigung, in dem sie die Schuld des Verbrechers auf sich nimmt.

      Kein Mensch klärte die Frisörin über den Allah´schen Taqiyya-Befehl im Koran auf, 3;28: „O, ihr Rechtgläubigen, nehmt keine Kafirun(lebensunwerte Ungläubige) zu Freunden, andernfalls gehört ihr zu ihnen u. nicht mehr zum Islam. Außer ihr fürchtet euch vor ihnen, dann dürft ihr Freundschaft vorheucheln.“

      Bald merkte der syrische Halsabschneider, daß die „Kafirun“, speziell die „Kafira“ Ilona Fugmann, ihm gnädigst ergeben u. keinesfalls gefährlich sind. Daher gebrauchte er nicht mehr „Taqiyya“ Koran 3;28, sondern konnte Hisba anwenden, nämlich als islamischer Herrenmensch bestimmen, was richtig u. was falsch sei, Koran 3;110

      und dazu gehören islamische Segregation u. Apartheid, u.a. nach den Suren 9 u. 60:

      WALA & BARA =
      LOYALITÄT & LOSSAGUNG
      FREUNDSCHAFT & FEINDSCHAFT
      HILFE & HAß
      UNTERSTÜTZUNG & AUSSCHLUß
      TREUE & TRENNUNG
      WOHLWOLLEN & MEIDUNG
      FRIEDE & DSCHIHAD

      Also gegenüber den Kafirun* BARA: Lossagung, Feindschaft, Haß, Ausschluß, Trennung, Meidung, Dschihad!!!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

      +++++++++++++++++

      *Kafir, Plural Kafirun oder Kuffar = jeder der nicht an Mondgott Allah u. seinen Kurier Mohammed glaubt. Fem.: Kafira, Plural Kafirat

  50. Wenn man den Hergang und die Aussagen der Ollen ohne die gutmenschliche Brille betrachtet, wollte die Olle einfach nur ein Hündchen Syrerchen zum Betüddeln und Verhältschen.

    Und ja, natürlich sind Leute wie die Olle schuldig.
    Nicht an der Attacke, aber daran, dass solche Attacken in Zukunft noch viel öfter vorkommen, weil Leute wie die Olle den Anschein erwecken, man könnte Kültürinkompatible integrieren.

  51. Diese Frau hat überhaupt nichts begriffen. Unglaubliche Dummheit und grenzenlose Naivität.
    Einzig die tödliche islamische Berreicherung, wenn sie evtl. zu Erlebenden werden, wird diese Gestalten erlösen.

  52. Brandenburg, wie haste dir verändert. Kristallklare Seen, Restaurants, in denen du zu zivilen Preisen gut essen konntest, mit ein bisschen Ahnung von Marketing hätte man dieses Land als Perle verkaufen können (aber was willste erwarten? Rot-Rot regiert!).
    Bis die Perle der Uckermark daraus ein zweites Kabul oder Mogadishu gemacht hat und teilweise den Abschaum der Welt reingelassen hat.
    Wer syrischer Patriot ist, lebt in Syrien.
    Merkel hat uns so genannte „Rebellen“ gebracht. Das sind wahlweise „Kämpfer“ von Al Quaida und Al Nusra und vielen weiteren schönen ISlam-organisationen. Die sich gerne besonders gewaltaffinen und debilen „Personals“ bedienten, welches für die Schönheiten des Koran besonders empfänglich ist. Früher nur in Arabiens Wüste in der Kamelkacke rumgekraucht, ist der stolze „Rebell“ oben auf dem Foto jetzt auch in Herzberge zu finden.
    Wenn die Frisörin sich schon hündisch unterwirft, soll sie sich bitte auch bei Mutti Merkel bedanken. Denn: wie sagt ein artiges Mädchen, wenn die Muddi ein Geschenk dabei hat? Danke!!

  53. Allein der Satz „War ich zu stark für ihn?“ schlägt dem Faß den Boden in’s Gesicht. Mir gehen wirklich die Worte flöten. Ist die nach unten offene Dämlichkeitsskala wirklich so offen nach unten? Kann das wirklich wahr sein?

    • Ja, diese dumme Gans ist leider der lebende Beweis, dass Deutschland nicht mehr zu retten ist.

    • Dummheit ist maßlos.Diese Frau ist ein Ausbund an lernresistenter Blödheit.Jedes Tier ist nach solche Erfahrungen schlauer.

    • Die ist wirklich FRISÖSE. Wenn die ne Tochter hätte, hieße die JACKELINE. Oder der Sohn KEVIN. Allertiefste Unterschicht, was kann man da erwarten? Im Grunde schon in dem Moment, wo sie dem Halsabschneider Asyl gewährte.

  54. Auf die Gräber der versifften Merkelwählerinnen sollte man noch Plumpsklos bauen und Eintritt nehmen. Versifftes Packvolk, nicht lebensfähig, nicht in der Lage, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen.

  55. In einem solchen Fall sollte man sofort den Strafprozess einstellen,ihn als Gefährder,bis zur Abschiebung internieren und alle sind dann glücklich.
    Scheint so eine Art von Stockholm Syndrom zu sein,man las ja ähnliches,auch schon,von Vergewaltigungsopfern.
    Allerdings scheint ihr Ehemann auch so ein verschwurbelter zu sein, wenn meine Frau,etwas in der Art äussern würde,würde ich sie erst zum Arzt schicken und danach wahrscheinlich die Scheidung einreichen.
    Naja,bei mir wäre solch einer auch gar nicht erst eingestellt worden und Kontakt hätte ich eh nie gehabt,es gibt genügend Deutsche,die einen Job suchen und die Merkelgäste können mir eh alle gestohlen bleiben.
    Ich bin nicht Integrationsbeitrags willig.

  56. Typische Altparteien-Wählerin. Die raffen es nicht mal, wenn ihnen die Moslems das Messer an den Hals setzen. War bestimmt nur ein Einzelfall.

  57. Am 30. Juni 2017 habe ich – scheinbar mit hellseherischen Fähigkeiten – folgendes hier bei PI geschrieben:

    Was haben wir und „die Gesellschaft“ nur falsch gemacht, werden sich die naive Fritteuse und ihre Kolleginnen fragen. Haben wir den edlen und stolzen Mohammedaner zu wenig integriert? Haben wir ihn ausgegrenzt? Abgehängt? Zu wenig Respekt gezeigt? Ihn gar provoziert und in seinen pariarchaisch-männlich-moslemisch-religiösen Gefühlen verletzt? War vielleicht der Lohn zu niedrig? Hätten wir ihm mehr Zeit geben sollen für die schwierige Integration? Lag es am ausgesetzten Familiennachzug, dass das herzensgute Goldstück und Menschengeschenk durchdrehte? Brach in ihm das Traumata der Fassbomben von Assad durch? Ist vielleicht die dunkle Vergangenheit Deutschlands als Kolonialmacht und die Zeit von 1933-45 schuld?

    Und natürlich darf dieser Einzelfall keinesfalls zu einem Generalverdacht führen und den „Rechten“ in die Hände spielen. Im Gegenteil, der Kampf gegen „Rechts“ muss und wird auch nach diesem bedauerlichen Einzelfall mit noch mehr Härte und Millionen von € vorangetrieben werden!

    http://www.pi-news.net/brandenburg-syrischer-friseur-entpuppt-sich-als-kopfabschneider/#comment-4147282

  58. Dass ich mich in einem Menschen so getäuscht haben soll“, schüttelt sie ungläubig den Kopf.

    Eine Ungläubige! Da haben wir doch den Grund für die Messerei des Syrers!

  59. Tragisch. Da kann man nur den Kopf schütteln. Hier fehlt wohl die Fähigkeit die naheliegendsten Schlüsse zu ziehen, WEIL DAS GUTMENSCHENHIRN DAS VERBIETET. Sie verbietet sich selbst zu erkennen, daß dieser Islamgläubige wahrscheinlich gerade wegen seines Glaubens und seines Weltbildes das getan hat. Verwirrung ist die Folge, wenn der Gutmenschenbauch dem Hirn befiehlt nicht zu denken. Tragisch…

    • Der Mordversuch wird auf Totschlagsversuch herunter gehandelt,dann kommt der Invasorenbonus dazu und nach spätestens 2 Jahren kann er dann weiter Messern.
      Wieso nicht im gleichen Betrieb,man steht ja in seiner Schuld,weil man selbst versagt hat.
      Wetten!?

  60. Manchmal wären Tote die besseren Menschen, wenn man als hört, was knapp überlebende Nichtmuslime durch ihre linksverdrehte, gutmenschliche, ja schon durch krankhafte Wahnvorstellungen durchsetzte Laberei für einen gesellschaftlichen Schaden anrichten, indem sie ihre muslimischen Gewalttäter schützen, ja gar die Schuld bei sich suchen.

  61. @licet, Eurabier, Blimpi
    Ja, die Frau scheint tatsächlich unter einer Form des Stockholm-Syndroms zu leiden…

  62. „Mir tut er eigentlich nur leid.“

    Na, dann kann die werte Frau Fugmann (sie sollte ihren Namen wohl besser in Gutfrau ändern lassen) ihrem Schützling ja eine zweite Chance geben. Mehr als zwei Jahre auf Bewährung (also de facto Freispruch) wird das Goldstück und Menschengeschenk dank Flüchtlings-, Asylanten-, Migranten-, Syrer- und Moslem-Bonus nicht bekommen.

    Und Frau Gutmensch kann dann im zweiten Anlauf all das richtig machen, was sie zuvor im Umgang im dem edlen mohammedanischen Herrenmenschen falsch gemacht hat. Am besten überträgt sie ihm die Geschäftsleitung und trägt selbst fortan eine Burka, dann wird das schon alles werden („Ich habe bis zuletzt daran geglaubt, dass das alles wird.“).

    Vielleicht würde es den Mohammedaner – wie seinem Namensgeber, Vorbild und Religionsstifter – auch gütlich stimmen, wenn sich die Sklavin von ihrem neuen Herren mal ordentlich durchf….. lässt, und sich ihr Mann stattdessen weniger einmischt („Haben wir, also mein Mann und ich, zu viel für ihn organisiert?“)

    Und ihr aufgedunsenes Gutmenschinnen-Gesicht müssten wir dank der Burka dann auch nicht mehr ansehen.

    • Weil ihr Laden pleite gegangen sein wird, wenn der Syrer seine 4 Monate abgesessen hat, hätte sie die Möglichkeit, seine Bewährungshelferin zu werden. Mit nem richtigen Beruf wird die Fritteuse nicht mehr rechnen können in dem fortgeschrittenen Gesichtsalter.

      Wettet jemand dagegen?

  63. Ich weiß gar nicht ob den Moslems das Schlachten noch so viel islamischen Spaß macht wenn die Gutmenschen so bereitwillige Opferschweine sind.
    Von daher könnte das sogar eine ganz gute Strategie zur Besänftigung bzw. Verwirrung der Jihadis sein.
    Aber es kostet definitiv zu viele Opfer.
    Auch solche die es nicht werden wollen.

  64. Für alles gibt es Bedienungsanleitungen…Hat die Friseuse den syrischen „Refugee“-Heiligen falsch „bedient“….?

  65. Am besten sie entschuldigt sich bei ihm.
    Nicht das sie noch Schuldgefühle bekommt, was sie nicht alles falsch gemacht haben könnte.

  66. war doch alles nicht so schlimm,schwamm drüber.

    sicherlich werden gutmenschkunden ihre von syrischen friseurnovizen verschandelte frisuren mit würde tragen.

    vielleicht wird der anton hofreiterstyle der neue sommertrend im land der bekloppten 2017.

  67. Eine sehr gute Analyse des kranken Gutmenschen- Hirns dieser Frau.
    .
    Jeder normal denkende Mensch würde zwar unter dieser Frau auch nicht arbeiten wollen. Aber sie deshalb umbringen wollen, das schafft offenbar nur ein Moslem.
    .
    Mein Vorschlag: Sie sollte nochmal einen F-ling einstellen und schauen, ob sie die nächste Messerattacke wieder übersteht.

  68. Hat sie sich schon bei ihrem Angreifer entschuldigt? Das ist ja das mindeste, was man von einem Kufar erwarten kann.

  69. Was mir noch einfällt: Die Gutmenschin müsste man eigentlich wegen versuchter Beihilfe zum Mord anklagen. Die gemeingefährliche Frau hat ihre Kunden tagtäglich einem vermeintlichen Kehlenaufschlitzer ans Friseur-Messer geliefert. Da ist es echt ein Wunder, dass es keine weiteren Opfer gab, wenn die Frisur nicht saß und die Kunden sich beschwerten. Denn Ungläubige haben sich über Herrenmenschen nicht zu beschweren.
    .
    Ich jedenfalls werde jetzt bei jedem Friseurbesuch schauen, ob sich solch ein potentieller Täter, bewaffnet mit einem Frisur-Messer, im Salon rumtreibt.

  70. Dass die Gutmenschentrulla nach dem Angriff durch den Goldjungen noch immer nichts gelernt hat zeigt doch deren grenzenlose Naivität ideologische linksgrüne Toleranzverbohrtheit und komplett fehlende Vernunft.
    Das Ganze nennt sich natürliche Selektion und damit gehört sie in die gleiche Kategorie wie die Volldeppen die mit dem Smartphone derart beschäftigt sind dass sie nicht merken wenn sie eine Autobahn überqueren oder in eine Straßenbahn reinlaufen, das Smarthone in der Badewanne aufladen, sturzbesoffen meinen vom 4. Obergeschoss einer Hotelanlage in den Pool springen zu müssen oder trotz Warnhinweisen auf Haie dennoch schwimmen oder surfen gehen.
    Das sind einfach Anwärter auf den nächsten Darwin Award. Pech gehabt aber für eine Gesellschaft letzten Endes verschmerzbar.

  71. Natürlich bist du selbst schuld, liebe Ilona. Aber wenn du den Goldjungen um Verzeihung anflehst, gibt er dir vielleicht noch eine Chance.

    P.S. Bitte geh mal zu einem anständigen Friseur.

  72. Bei der Selbstanklage bekommt diese Gutmenschenfrau sogar noch Unterstützung von einem Psychoschwatzer:
    „Fehlende Angebote für die Betreuung von Flüchtlingen“ titelt ir- online (http://www.lr-online.de/nachrichten/Tagesthemen-Fehlende-Angebote-fuer-die-Betreuung-von-Fluechtlingen;art307853,6063331) als Grund für die freudige Messerattacke.
    Es könne sein, so der Relativierungskünstler, „dass die Person in einem Umfeld groß geworden ist, die von schwerer Gewalt geprägt ist, „wo man sich eben derartig verteidigen müsse …“. Weiter zitiert ihn ir-online: „Es seien ja „Menschen wie wir“, stellt er klar. Und jeder Mensch reagiere am ehesten gewalttätig, wenn er sich in die Enge getrieben fühle.“ Als Krönung des ganzen Relativierungsdrecks fällt dann noch die Deutsche-sind-auch-nicht-besser-Phrase. IR-online: „Der Professor sagt aber auch, dass solche Übergriffe aus einem normalen kriminellen Hintergrund passieren können. Das sei allerdings laut Jacobi von der Häufigkeit ähnlich selten oder so häufig wie bei Einheimischen.“

    Schließlich lässt ir-online noch Dr. med. Iris Hauth, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie zu Wort kommen. Sie meint: „Das Problem hier sind die langen Wartezeiten bei Psychotherapeuten.“.

    Die Wartezeiten werden allerdings mit dem anhaltenden „Flüchtlings“-strömen weiter ansteigen.

    Es gehört ja mittlerweile zum guten Ton in der Presse, krimminelle Handlungen von „erfolgreich Integrierten“ gar nicht mehr zu verurteilen, sondern statt dessen eine Kultur der Selbstanklage zu pflegen, wie es sich eben für „Anständige“, gehört.

  73. Tja, orientalisches Friseurhandwerk und muslimische Halsabschneidekunst liegen hier eng beieinander, nicht wahr? Warum also nicht beides kombinieren!

  74. Ich plädiere dafür, solche Zeitgenossen nicht mehr mit dem eigentlich positiven „Gutmensch“ zu bezeichnen, sondern als „Naivmensch“. Das drückt besser ihre Unbelehrbarkeit und ihr weltfremdes Gedankengut aus.

  75. Der Psychologe Professor Frank Jacobi an der Psychologischen Hochschule Berlin benötigt selbst einen Psychiater, denn auch er sucht den Fehler in unserer Gesellschaft. „Wir haben ein größeres Problem mit fehlenden Angeboten für psychische Betreuung von Flüchtlingen“, behauptet er gutmenschenkonform. Mit anderen Worten: dieses Problem ist größer als das der korangerechten Halsabschneiderei! Dann kommt er zur brillanten Schlussfolgerung, dass es „ja Menschen wie wir“ seien. „Und jeder Mensch reagiere am ehesten gewalttätig, wenn er sich in die Enge getrieben fühle.“ Ich weiß nicht, ob es der fette Hals der Chefin war, der ihn in die Enge getrieben hatte oder die zu beengten Verhältnisse im Salon. Beim Umgang mit dem „vermeintlich [sic!] Fremden“ (also kein Fremder? Heißt er etwa Hans Müller?) mahnt er mit Nachdruck, dass jene Halsabschneider nicht anders ticken als die autochthonen Biodeutschen: „Die Menschen sind im Grunde ja nicht anders als wir.“

    Auch Dr. med. Iris Hauth, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde liefert einen Grund für die Halsabschneiderei: „Trotz gut evaluierter Behandlungsmöglichkeiten werden Menschen mit Traumafolgestörungen in Deutschland nicht ausreichend versorgt“. Was hat denn noch gefehlt bei alldem, was die Chefin nach eigenen Angaben bereits für ihn getan hat?

    Wenn jene Herrenmenschen mit orientalischem Halsabschneidedrang „im Grund ja nicht anders als wir“ bzw. „Menschen wie wir“ sind, warum greifen dann nicht auch die „hier schon länger Lebenden“ nicht auch zum Koranmesser? Auch diese warten bekanntermaßen monatelang auf einen Termin beim Psychiater. Und übrigens: Was heißt „nicht ausreichend versorgt“? Sie sind es doch hier alle Male besser als im Herkunftsland!

    Alles hier nachzulesen: http://www.lr-online.de/nachrichten/Tagesthemen-Fehlende-Angebote-fuer-die-Betreuung-von-Fluechtlingen;art307853,6063331

    • „Auch Dr. med. Iris Hauth, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde liefert einen Grund für die Halsabschneiderei: „Trotz gut evaluierter Behandlungsmöglichkeiten werden Menschen mit Traumafolgestörungen in Deutschland nicht ausreichend versorgt“

      So ein Blödsinn !
      Wie war es damals nach dem 2. Weltkireg?
      Demnach hätte es Millionen von traumatiserten Soldaten und Zivilisten geben müssen die gewaltsam auf ihre Mitmenschen losgegangen sind.
      Diese Gewalteskalation gab es aber nicht und dies obwohl kein Mensch psychotherapeutisch behandelt worden ist.
      Da hat keiner mit ner Axt auf Fahrgäste eingeschlagen, sich mit ner Nagelbombe bei einer Veranstaltung in die Luft gejagt oder ist mit einem LKW in eine Meschenmenge gerast.
      Was hier mal wieder komplett ausgeblendet wird ist der kulturelle Hintergrund der Leute. Eine Kultur in der Gewalt als legitimes Mittel zur Durchsetzung eigener Interessen anerkannt ist führt zwangsläufig zu einer gewaltaffinen Prägung.
      Das und nichts anderes ist doch der Grund warum sich die Musels schon seit 1.400 Jahren gegenseitig die Köpfe einschlagen.
      Was opfern unsere Politiker Zeit und Geld für irgendwelche Friedensverhandlungen im Orient? Das ist vergebliche Liebesmüh.
      Je mehr sich die Leute dort gegenseitig die Köpfe einschlagen desto weniger stehen bei uns als Sozialleistungsbezieher auf der Matte. Dasselbe gilt für Entwicklungshilfe und Spendensammlungen.
      Das sind gescheiterte Staaten, mit Leuten die niemals friedlich miteinander auskommen wollen und werden und die auch nie irgend etwas in wissenschaftlicher Hinsicht auf die Reihe bekommen werden.

  76. Die hat schon über 60 hinter sich?
    Mir hat mal ein damals schon Älterer gesagt: Wer mit Fünfzig noch nicht weiss, wie das Leben läuft, der lernt es niemals mehr!
    Ein besseres Beispiel als Beweis braucht nicht gesucht werden.
    Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen!

    • Weshalb so überheblich?
      Weshalb behalten Sie, sektiererisch, Ihr Wissen für sich?

      Haben Sie die Frisörmeisterin über den Koran bzw. Islam:
      Taqiyya, Hisba, Wala & Bara, alle Dschihadformen aufgeklärt?

    • @Maria-Bernhardine
      Klar und deutlich schrieb ich es: Wer mit Fünfzig noch nicht begriffen hat, wie das Leben läuft, der lernt es nimmermehr.
      Dann geh mal und erklär dieser Klugen, was Du hier angeführt hast. Hab für solche Dummbatzen keine Zeit, Trude!

  77. Wir sollten uns auf jene Leute konzentrieren, welche aufwachen, sobald sie die Realität kennen. Ich schätze, dass 10-15% der Bevölkerung selbst bei klarsten Fakten nicht aufwachen. Die sind so oder so verloren. Wir dürfen einfach nicht zulassen, dass diese an die Macht kommen.

    • Nun, auf solche unanständigen „Rechten“, die hier mitleidlos, gehässig u. schadenfroh das Opfer attackieren, der Frisörmeisterin auch noch sexuelle Motive unterstellen, möchte ich in einem neuen konservativen Deutschland gerne verzichten. Asoziale, ob von Rechts, Links oder Islam, braucht keine abendländische Gesellschaft!

    • @Maria-Bernhardine:
      Auch ich halte das Abgleiten der Didkussion in schlüpfrige Vermutungen für unangemessen und unanständig – so sehr man leicht in vermeintlich witzige Boshaftigkeiten abgleitet. So,sind wir Menschen nun einmal -auch und besonders die Linken und Mohammrdaner! Diesen sollten wir aber solcherart Verhaltensweisen überlassen! Auch so,kann sich Kultut beweisen – Diskussionskultur nämlich, ohne allzu verletzend auf von Gewalttaten Betroffene Oofer „einzuprügeln“! Die wahren Schuldigen sitzen schließlich in den Medien, der Poltik und der Justiz! Für die gilt für mich keine „Beißhemmng“!
      Dennoch muss auch hier Kritik an der Betroffenen möglich sein, die dirchnihr naiv-gutmenschlches Verhalten -sicher ungewollt – mit dazumbeiträgt, dass die Lage in Buntschland zunehmend,Ende bedrohlicher wird! Der Zweck unserer Kritk sollte sein, sie zum Nachdenoen zu bringen! Wenn wir sie völlig niedermachen, wird dieses Ziel mit Sicherheit verfehlt! Allerdings ist ein Erfolg auch im anderen Fall, kenneswegs sicher! Leider!

  78. Die Wichtigkeit der Frauen im neuen Feminismus und im Islam ist sehr hoch. So sind die Frauen zum Beispiel immer und an allem schuld. Die Strafe im Neo-Feminismus ist dann auch immer der Tod.

  79. Man hatte ihm mindestens eine blonde Frau versprochen.

    Aber Mandy hatte schwarze Haare mit blauen Strähnen und Cindy hatte grüne Haare. Damit kam Mo einfach nicht zurecht.

  80. Wenn Dummheit weh täte, dann müsste diese Gutmenschin pausenlos schreien.

    Sie kann sich ja einen neuen Gast von Frau Merkel suchen, an dem sie ihr Gutmenschentum ausprobieren kann.

  81. „Es gibt zwei Dinge, die mir unendlich erscheinen: Erstens die Weite des Unuversums und zweitens die menschliche Dummheit. Wobei ich mir bei Ersterem nicht ganz sicher bin.“

    Nach Albert Einstein

  82. Eigentlich sollte keine einheimische Frau im Unklaren darüber sein, was sie in Bälde erwartet

    Läßt sich eine einheimische Frau nicht von der Lügenpresse verschaukeln und weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt und ist sich zudem bewußt, daß in deren Länder die Frauen schon wie Dreck behandelt werden, so sollte sie sich eigentlich ihre Zukunft ausrechnen können. Zu bedenken ist hier freilich noch das Bild der europäischen Frauen, welches die Fremdlinge haben, wofür sich im Wesentlichen die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden verantwortlich zeichnet – wer als europäische Frau sich ordentlich übergeben müsse, sehe sich deren Erzeugnisse einmal ein wenig an. Da verwundert es dann nicht mehr, daß die Muselmanen die europäischen Frauen als lebende Gummipuppen ansehen. Der gewaltige und unablässige Zustrom an fremdländischen Eindringlingen sollte auch keinen Zweifel daran aufkommen lassen, daß diese in Bälde den einheimischen Polizisten und Soldaten hoffnungslos überlegen sein werden. Keine schöne Zukunft also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  83. Sie kann den Moslem ja im Gefängnis besuchen und dann da auch heiraten. Ach wäre das höhn. Wie im Märchen aus Tausend und einer Nacht…

    • … das ist doch herrliches Bezness vom Feinsten!

      Vielleicht noch mit der zu Tränen gerührten Claudia Fatima Roth als Trauzeugin… Oder man macht einen Ausflug nach Marxloh, freilich mit der nachgereisten Sippe aus Syrien, um ein Brautkleid auszusuchen!

  84. tja das kommt davon wenn man sich mit so einem gesindel abgibt.
    selber schluld, und kann sich freuen dass sie nicht auf den friedhof gelandet ist…
    aber man darf ja nichts sagen.

    und die moral von der geschicht traue einem schwatten nicht

  85. Maria-Bernhardine 15. Juli 2017 at 11:15

    RECHTES SEKTIERERTUM

    VIELE HÄßLICHE BÖSARTIGE
    CHARAKTER TUMMELN SICH HIER.

    Auch wenn Sie durch Großschreibung BRÜLLEN und das gleich mehrfach, Tatsache bleibt, die Frisöse (Friseuse) hat sich als Unternehmerin total verzockt und sie kann sich auch nicht aus der Verantwortung stehlen, indem sie (bzw. Sie) die Schuld auf den Dödel der Arbeitsagentur abwimmeln will/wollen. Daß da nur Zivilversager sind, kann man erahnen am ehemaligen Boß dieser Truppe, Frank-Jürgen Weise, der zur merkelgesteuerten Invasion 2015 auch gleich noch das „BAMF“ übernommen hat und seine Fehlentscheider dort plaziert hatte, die den ganzen „Syrern“ und Sürern ohne Prüfung mehrfach Asyl und bis zu 20-fach Stütze gewährten.

    Wenn man den Finger in die Wunde legt, ist man kein bösartiger Charakter! Eher sind diejenigen charakterlich degeneriert, die den eigenen Leuten in den Rücken fallen. Wie bei dem Beitrag über die Bahnhofsklatscherin mit den 133 Tonnen – äh – kg zu sehen war. Auch Frauen müssen endlich lernen, die Dinge vom Ende her zu denken, und wenn es mit dem logischen Denken noch so schwerfällt. Ich weiß es deswegen, weil ich meine Mutter wegen ihrer Merkelaffinität und ihrer Unterstützung der Araberinvasion verstoßen mußte. In Zeiten wie diesen muß man Ballast abzuwerfen imstande sein und einen kühlen Kopf vor dem Bürgerkrieg bewahren zu können. Mein Land ist mir wichtiger als die bucklige Verwandtschaft, die wenigen Guten sind alle schon lange gestorben.

    Und wenn Sie mich als „aufgewacht“ bezeichnen, das war ich immer schon, Antikommunist seit meinem politischen Erwachen. Aber ich komme aus dem tiefsten Westen und in diesem Umfeld (schon seit den 80er Jahren, als die „friedensbewegten“ Alt-68er-Pädos hier tobten) kann ich diese Altparteienwähler wie meine Mutter nur noch verachten. Wie hier in Westdeutschland seit meiner Schulzeit jeder nicht massiv wie unter der SED-Herrschaft, sondern eher subtil, aber völlig durchgängig gegängelt, ausgegrenzt und benachteiligt wird, der nicht den linksgrünen Siff predigt. Und auch das fing in den 80ern in der CDU (genauer gesagt in der Jungen Union) schon an! Weil damals bei der CDU noch anständige Leute wie Alfred Dregger was zu sagen hatten, konnten Typen wie Islam-Wulff oder Türken-Armin Laschet damals eher kleine Brötchen backen, bevor sie durch Merkel nach oben gespült worden. Und mit Erika Steinbach ist die letzte charakterfeste Person aus der CDU ausgetreten, Bosbach ist nur ein Blender und Merkels Ausputzer für die ganz Dummen.

  86. Na dann mal weiter im Text! Da kann die Gute ihrem Merkel Gast ja eine 2. Chance einräumen und wieder einstellen. Manche lernen es nie!
    LoL

    • Im Knast wird ja kaum noch sitzen. Da sitzen ja nur die Mitbürger, die schwarzfahren oder ihre GEZ-Steuer nicht gezahlt haben!

  87. Gutmenschen sind Produkte jahrzehntelanger Gehirnwäsche, verbunden mit dekadenter Lebenswirklichkeit. Sie sind bis auf wenige Ausnahmen nicht therapierbar und was noch bedenklicher ist, es gibt verdammt viele davon. Daher macht es auch keinen Sinn dort Aufklärungsarbeit zu leisten. Man sollte sich selbst schützen so gut es geht (besonders vor den Gutmenschen) und die „Realitätskeule“ ihre Arbeit machen lassen. Die Evolution wird auch dieses Problem langfristig wieder ins Lot bringen.

  88. “ Ich versteh das alles nich ! “

    Die Gutmenschen müssen noch viel lernen.

    Der Lernprozess kann mitunter schmerzhaft sein/werden.

  89. Ich freue mich auf eine neue konservative Zeitung, wo hoffentlich nicht auch noch Deutsche auf deutschen Opfern herumtrampeln, wie hier.

    +++++++++++++++++++++++++

    „Deutschland-Kurier“: Redaktion der Ehemaligen
    Eine „Bild“ von rechts: Ein AfD-naher Wahlwerbeverein bringt diese Woche ein rechtspopulistisches Boulevardblatt auf den Markt. Wer dahintersteckt und wer mitmacht…
    Von Christian Fuchs
    11. Juli 2017, 9:52 Uhr
    http://www.zeit.de/kultur/2017-07/deutschland-kurier-afd-wochenzeitung-david-bendels-erika-steinbach/komplettansicht

    +++++++++++++++++++++

    GLÜCKWUNSCH u. VIELE LESER DEM

    DEUTSCHLAND-KURIER!!!
    http://www.deutschland-kurier.org/

Comments are closed.