Print Friendly, PDF & Email

Von MARKUS WIENER | Klingenstadt Solingen – das war einmal. Heute ist eindeutig Köln die Messerstadt Nummer Eins im Westen. Am schönen Rhein wird nicht nur fröhlich gezecht, sondern auch rücksichtslos zugestochen bis der Arzt kommt. Seit Jahren häufen sich im öffentlichen Raum brutale Messerattacken aus nichtigen Anlässen oder schlichter Habgier. Die polizeilichen Täterbeschreibungen klingen oft ähnlich: jünger Südländer gesucht, arabisches Aussehen, gebrochenes Deutsch … Nicht nur alteingesessene Kölner fragen sich da: Wen haben wir bzw. unsere etablierten Politiker da eigentlich alles ins Land gelassen?

Jüngste Beispiele der beängstigenden Entwicklung: Innerhalb weniger Tage gab es gleich zwei scheinbar grundlose Messerattacken auf belebten Plätzen: An Allerheiligen  wurde ein 53jähriger gehbehinderter Mann mitten auf dem zentralen Pariser Platz in Köln-Chorweiler vor dem Abgang zur U-Bahnstation von einem „jungen Südländer“ niedergestochen. Der ca. 20jährige flüchtige Tatverdächtige rammte gegen 22.30 Uhr dem am Rollator gehenden Opfer von hinten ein Messer in den Schulterbereich. Das Opfer schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr, befindet sich jetzt aber zum Glück auf dem Weg der Besserung.

Ganz ähnlich erging es wenige Tage später einem 28jährigen Mann beim Karnevalsauftakt am 11.11. in Köln-Mülheim: Auf dem Weg zum zentralen Wiener Platz lief eine dem Opfer  unbekannte Person von hinten kommend auf den 28-Jährigen zu. Unvermittelt rammte der Täter seinem Opfer ein Messer heftig in den Oberschenkel. Anschließend flüchtete der Messerstecher in Richtung Stadtgarten. Der Geschädigte verlor aufgrund des hohen Blutverlustes immer wieder das Bewusstsein. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, Lebensgefahr besteht zum Glück inzwischen ebenfalls nicht mehr. Der etwa 30 Jahre alte flüchtige Tatverdächtige hat in diesem Fall nach Angaben der Polizei ein arabisches Aussehen.

Sowas hat es immer schon gegeben? Alles keine Frage der Nationalität oder „kulturellen Prägung“? Die Kölner Polizeimeldungen legen zumindest eine andere Deutung nahe. Der Eindruck, dass manche Tätergruppen wesentlich schneller mit Messern und anderen lebensgefährlichen Waffen zur Hand sind, als es früher in mitteleuropäischen Breitengraden üblich war, ist wohl nicht aus der Luft gegriffen. Doch wer im linksliberalen Köln so etwas offen  anspricht, der erntet nicht nur im Stadtrat schnellmal ein lautes „Pfui“ oder „Rassist“ …


Markus Wiener.
Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu tagespolitischen und Kölner Themen für diesen Blog. Der 41-jährige Politologe engagiert sich seit über zehn Jahren für die islamkritische Bürgerbewegung Pro Köln im Kölner Stadtrat. Darüber und die Kölner Kommunalpolitik im Allgemeinen berichtet der gelernte Journalist auch auf dem Blog koeln-unzensiert.de. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

138 KOMMENTARE

  1. und demnächst wird es noch schlimmer, wenn die messernden Neubürger auch noch die Verwandtschaft holen. Bedankt euch bei Merkels Jamaika Runde!

  2. Verdachtsunabhängige Kontrollen bei Messer-Kulturellen einführen.

    Messer dabei?
    Dann den Mordgeilen in Sicherheitsverwahrung nehmen und von da außer Landes schaffen.

  3. Dortmunder Buerger 17. November 2017 at 11:52

    Arsch huh, Zäng ussenander – dann wird’s schon werden!
    Ach ja, und immer schön eine Rekerlänge Abstand halten… ?
    =========================
    de Zäng auseinander ?
    bestimmt wenn er zugestochen hat und mann vor schmerzen schreienn muss…

    und bei der Rekerlänge hab ich grad „eine Rasierklinge abstand halten“ geelesen

  4. „Unvermittelt rammte der Täter seinem Opfer ein Messer heftig in den Oberschenkel.“

    …es gibt nur EINE ethnisch/religiöse Gruppe die in den „Oberschenkel“ sticht… und wer das noch nicht verstanden hat der a) lebt hinter dem Mond oder b) hat einen links-ideologisches „Brett vorm „Kopp“…

  5. Wie wäre es mal mit einem Messer Verbot für diese Stechkräfte. Wer mit einem Messer erwischt wird, löst ohne Wenn und Aber sein Ticket in sein Heimatland. Dazu gehören natürlich auch strenge Kontrollen.

  6. Probleme, die wir alle ohne die Politiker die jetzt nicht imstande und/oder unwillig sind diese zu lösen gar nicht hätten!

  7. Ähnlich wie bei der Fraktion PRO / REP im Wuppertaler Stadtrat. Am 13. November erwähnte dort die Fraktionsvorsitzende Claudia Bötte, daß insbesondere Fußballspieler islamisch-orientalischer Herkunft in den unteren Ligen Nordrhein-Westfalens als Gewalttäter gegen Schiedsrichter und/oder Mitglieder der gegnerischen Mannschaften in Erscheinung treten. Der Dezernent Matthias Nocke (CDU, zugleich Schwager des Landesinnenministers Herbert Reul in derselben Partei) behauptete anschließend, Gewalt im Fußball sei im Abend- wie auch im Morgenland gleichermaßen ein Problem. Die politisch Korrekten von den Altparteien johlten selbstverständlich zustimmend.

  8. Warum beachten die Kölner den Rat ihrer gewählten Oberbürgermeisterin nicht? Immer eine Armlänge ( = 1 Reker) Abstand halten. Dann passiert auch nichts. Habe ich jedenfalls so gehört.
    Währenddessen bemüht sich M. voller Verzweiflung um eine Koalition mit „ihrer“ Partei, den Grünen, denn sie betont wie wichtig ihr das ist.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/jamaika-gespraeche-im-news-ticker-jamaika-sondierer-vertagen-entscheidung_id_7858186.html
    Wenn die sich immer weiter vertagen klappt endlich bald der von ihr und den Grünen so sehr herbeigesehnte Familiennachzug in die Sozialsysteme und die dann „zu uns kommen“ sind keine „Flüchtlinge“ und tauchen in der Asylstatistik gar nicht erst auf.

  9. So geht das:

    OT
    Kurz & Strache einig

    „Wer Sozialhilfe will, muss 5 Jahre bei uns leben“

    In Rekordzeit einigten sich die Koalitionsverhandler über die Mindestsicherungsreform. FPÖ- und ÖVP-Verhandler verrieten jetzt der „Krone“ die vier wichtigsten Neuerungen: eine künftig österreichweit einheitliche Regelung der Sozialzahlungen, dazu die Bedingung eines fünf Jahre legalen, durchgehenden Aufenthalts in Österreich sowie eine „Mindestsicherung light“ für Asylberechtigte und eine Deckelung für Familien auf maximal 1500 Euro Sozialgeld.
    http://www.krone.at/599079

  10. Kein Messer misst eine Armlänge……………das sollten echte Kölner doch wissen………keep cool……;-)

    Reker hatte das doch bereits erkannt………….eine Armlänge Abstand……….rettet Leben………….
    gerade in einer WELT-(ARSCH-??)OFFENEN Stadt……….
    Bei ihr selbst hat das nicht funktioniert………..mit dem Abstand…………bekannterweise wie .dummerweise………….

    Glücklicherweise war der LIEBE GOTT (ausnahmsweise mal nicht Allah) rechtzeitig zur Stelle, und hat noch beide Daumen dazwischen gehalten……….so daß das Reker heute fleissig Merkel-Legos um den Dom drappieren kann……

    Aber……..der LIEBE GOTT hat nicht genug Daumen, um sie vor jede orientalisch angehauchte Messerspitze halten zu können……

    Mittlerweile scheint es selbst den „Multikulti-Weltoffen-Holdrioh-Kölnern“ zu dämmern………
    daß es – mitten im Kalifat – langsam heiß wird………

    Wollte nicht CDU-Büttenredner und Merkel-Schoßhündchen, das Laschet-Flaschet für „Sicherheit“ sorgen, im Wahlkampf, gemeinsam mit der CDU-Quasseltröte Bosbach?

    Ach das war gestern (!)………nächste „Sicherheitsdebatte“ in 4 J………………..helau & alaaaaaaaf

    Bis dahin sorgen sie erstmal für messerschwingende Nachzügler …….nicht daß in Köln neben Bevölkerungsschwund (Messeropfer) auch noch Messerschwund herrscht……das ginge mal gar nicht…..ne……grenzoffen, weltoffen, arschoffen, stockbesoffen…………….und danach „verlogen betroffen“……..

    Helau & Alaaaaaaaaaf…………Multikulti-Kölle ist taff!

  11. @ Blackbeard 17. November 2017 at 12:02

    …oder Ausgehverbot für sämtliche Asylanten u. „Flüchtlinge“, d.h. Abschiebeknast.
    Sämtliche Sportstadien zu Abschiebegehegen umfunktionieren!
    Sonst ist man doch im Sozialismus nicht so zimperlich, Stichwort „Gulag“…

  12. OT

    Nahles treibt den Preis für GroKo höher:

    SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat bekräftigt, dass die Sozialdemokraten bei einem Scheitern der Jamaika-Sondierungen nicht für eine Regierungskoalition bereitstehen. „Es wird dann auf Neuwahlen hinauslaufen“, sagte sie am Freitag der ARD. (Quelle: FAZ)

    Merkel leistet unterdessen den Offenbarungseid:

    Die Gespräche seien sehr kompliziert, weil es um sehr unterschiedliche Parteien gehe, sagte Merkel heute nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in einer Telefonkonferenz des Bundesvorstands ihrer Partei in Berlin. Die CDU müsse alles versuchen, um eine Jamaika-Regierung zustande zu bekommen. «Es gehört der Wille aller dazu. Von der CDU-Seite ist der Wille da.» (Quelle: Augsburger Allgemeine)

    Hier noch ein Blick von Außen:
    https://kurier.at/politik/ausland/jamaika-verhandlungen-stocken-streitpunkt-fluechtlingspolitik/298.374.968

  13. OT

    „Kuwait-Fluglinie will Israeli
    nicht einsteigen lassen.“

    Das Antidiskriminierungsgesetz gelte nur
    bei einer Benachteiligung aus Gründen
    der Rasse, ethnischer Herkunft oder der Religion,
    NICHT wegen einer bestimmten Staatsangehörigkeit.
    Landgericht Frankfurt

    Das Urteil eröffnet neue Horizonte!
    Ladenbesitzer, Diskobetreiber und und,
    künftig ein Schild vor den Eingang:

    Kein Zutritt für:
    . Somalier
    . Nigerianer
    . Marokkaner
    .

    Per Frankfurter Definition
    keine Diskriminierung
    und sollte dem Praxistest unterzogen werden!

  14. Vermutlich gibt es hierzu keine Statistiken. Darauf können sich die Relativierer dann berufen: „Messerangriffe gab es schon vor dem massenhaften Zuzug Rechtgläubiger! Oder können Sie mir etwas anderes beweisen?“
    In Schweden hat sich wohl ein Privatmann über Jahre die Mühe gemacht, Sexualstraftaten anhand von Polizeiberichten und Gerichtsverfahren zu dokumentieren. Und siehe da, der Anstieg bei Sexualverbrechen korrelierte nicht bloß mit der erweiterten Definition dessen, was unter Sexualstraftat fällt. Nein, es zeigten sich „wundersame“ Parallelen zum Auftreten einer bestimmten Straftäter-Gruppe in den letzten Jahrzehnten.
    Natürlich war auch das den politkorrekten Medien im Lande keinen Bericht wert…

  15. Neben den üblichen Qualifikationen, wie 1. Hilfe, ist jetzt auch eine Grundausbildung im Messerkampf angezeigt. Vor allem für gefährdete Berufsgruppen, wie Fahrkartenkontrolleure, Sicherheitsdienste, Polizei, Verwaltungsangestellte im Öffentlichen Dienst und Sozialarbeiter, Joggerinnen…
    Wenn ich es recht überlege, eigentlich für alle. Also Messerabwehr-Training.
    Schade, dank Frau Merkel und ihrer geistigen Ableger, können sich in manchen Gegenden eigentlich nur noch Spezialeinheiten, wie die GSG9 sicher fühlen…
    Wie schön waren die Zeiten, als der strenge Blick eines Polizeibeamten noch genügte.

  16. #Dortmunder Bürger

    Die „Wahlumfrage“ am Ende des Krone-Artikels, wonach es – angeblich – bei einer Neuwahl zu keinem wesentlich veränderten Wahlverhalten käme, zeigt (wenn man eine Aussagefähigkeit dieser „Umfrage“ einmal unterstellt), daß die Deutschen mehrheitlich geisteskrank sind……….

  17. OT:

    Folgendes ist ganz gefährlich!
    EU beschließt staatliche Internetsperren ohne Gerichtsbeschluss

    Es ist leider kein Witz. Offenbar reicht die bisherige Manipulation, Zensur und juristische Verfolgung von Propagandakritikern noch nicht aus. Der Staat soll nach dem Willen des EU-Parlamentes Websites sperren können, wie es ihm beliebt – natürlich alles aus „Verbraucherschutzgründen“. Eine entsprechende Verordnung wurde bereits erlassen und wird nun umgesetzt werden. Es wäre ja auch zu blöd, wenn der Verbraucher von den Lügen der Herrschenden erfährt. Diesen Blog hier wird es dann wohl nicht mehr lange geben.

    https://www.rubikon.news/artikel/eu-beschliesst-staatliche-internetsperren-ohne-gerichtsbeschluss

    ————————

    Das betrifft auch Pi-news! Die können euch bald vollständig „abklemmen“ bzw. sperren, ohne dass dazu ein Richter notwendig ist.

    Bringt das bitte als eigenes Thema!

  18. Aber Köln setzt immer noch auf „Diversity“ – guckt mal hier:

    http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/koelner-diversity-kalender-2018-ist-ab-sofort-erhaeltlich

    „Die Dienststelle Diversity der Stadt Köln, organisatorisch zum Dezernat für Soziales, Integration und Umwelt gehörig, gibt bereits zum vierten Mal den Diversity-Kalender für Köln heraus. Der Begriff Diversity(Vielfalt) beschreibt, dass sich Menschen in vielerlei Hinsicht voneinander unterscheiden – aufgrund von Alter, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, ethnischer Herkunft und Hautfarbe, sexueller Orientierung und Behinderung sowie familiärer Situation.
    Damit eine gleichberechtigte Wertschätzung aller Diversity-Gruppen auf einen Blick erfolgt, enthält der Kalender sowohl die wichtigsten Fest- und Feiertage der großen Religionsgemeinschaften als auch solche mit säkularem Hintergrund. Dazu gehören zum Beispiel der Christopher Street Day, der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung, der Weltfrauentag, die Interkulturelle Woche, der Tag für Toleranz und der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Der Kalender erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit. „

  19. OT
    Linksextreme gehen mit Gewalt gegen politische Flüchtlinge vor

    Zehn maskierte Personen stürmen eine Wohnung in Basel Stadt, fesseln und knebeln eine russische Flüchtlingsfamilie. Die Familie war zuvor von eben diesen linken Aktivisten eingeladen worden. Die Angreifer müssen sich nun vor Gericht verantworten. Die Basler Zeitung berichtet:
    https://bazonline.ch/panorama/vermischtes/maskierte-zerren-familie-aus-basler-wohnung/story/28446911

    Da sieht man, was für ein Abschaum diese Linksgrüne Mischpoke ist!

  20. Niedecken und VerHöhner, Ihr alten linksgrünen GroßmäulerInnen,

    warum haltet Ihr plötzlich eure linksgrünen FressInnen?

    Kein Kölsch für Nazis aber Messer für Ungläubige`

    Arsch huh!

  21. Vor 5 Jahren war ich aufgrund einer Städtereise für 4 Tage in Köln gelandet. Dazu muss ich sagen,
    dass wir jedes Jahr 1-2 Städte in Europa zwecks Sightseeing besuchen und davor schon ca. 15 verschiedene Städte besuchten, das ging von Kiev bis Madrid und von Göteborg bis Wien. Aber Köln
    ragte heraus, nirgends wares so dreckig und versifft in den öff. Verkehrsmitteln und Nebenstraßen, nirgends gab es so viele Türken und Nafris die stets herumlungerten, nirgendwo fühlten wir uns unwohler und nirgends waren die Menschen so unfreundlich und angespannt, die Ausnahme waren einige Ureinwohner. Fazit, Köln war schon vor 5 Jahren fest in islamischer Hand, und keineswegs eine Reise Wert, wenn auch der Dom und das Kölsch einiges wieder gut machte.
    Wenn diese Stadt das Abbild der Region und des angrenzenden Ruhrgebietes ist, dann gute Nacht Deutschland. Dann ist der Verfall und die Islamisierung schon viel weiter fortgeschritten als ich mir
    es in den schlimmsten Szenarien vorgestellt hatte. Dazu muss ich noch sagen, wir wohnen auf dem
    Lande, in einem Dorf mit etwa 480 Einwohnern, und da ist die Welt noch in Ordnung.

  22. Da hilft nur eins, wenn man die Wohnung verlässt sind Schutzwesten und sonstige Protectoren am Körper anzulegen, damit man noch seinen Supermarkt unbeschadet erreicht. Ach ja, Schutzbrille und Mundschutz anziehen, wenn die Mohammedaner nicht Messern, dann Spucken sie ihre hochgradigen ansteckenden Krankheiten uns ins Gesicht.

  23. sowas hat es nicht gegeben , auch gab es kein Kopftreten , auch prügelte keine Gruppe auf eine Person ein , usw. usw. —
    Sollte wirklich mal ein Deutscher zustechen , dann nur zur Verteidigung oder weil er nach der „Faule Äpfel Theorie“ angesteckt wurde. —

  24. Wieviele dieser Taten werden aufklärt? Obwohl allen klar ist wer die Täter sind, erscheinen die nicht in der Statistik Ausländergewalt

  25. Kein Grund sich aufzuregen!
    – Hauptsache die Delegierten des AfD-Wahlparteitages wurden niedergeschrien und physisch bedrängt.

    – Hauptsache diese Du Mont-Presse verschweigt erfolgreich die kulturelle Vergewaltigung in Köln.

    – Hauptsache diese Kulturschickeria mit ihren Kölschrock Bands kennt nur Weib, Wein, Bier und Gesang. Der Alkohol unterdrückt jegliche kulturelle Verteidigungsbereitschaft.

    – Hauptsache diese Kölner Mitternachts-Kabarettisten um Becker, Schmickler, Mann können ihren Hass gegen die AfD unter dem Vorwand der Satire unter die schenkelklopfenden Dumpfbackenzuschauer absondern.

    – Hauptsache dieser WDR hat weiterhin die Definitionshoheit über das kulturelle und politische Geschehen in Köln.

    Irgendjemand sagte mal, „Wenn man Köln zuscheißen könnte, dann würden die Einwohner keinen Qualitätsverlust feststellen.“

  26. Scheinbar schlägt uns hier nur noch blinder Hass entgegen. Und der steigert sich, je unterwürfiger wir werden. Langsam sollten wir aktiv werden. Noch gibt es legale Methoden.

    Was wir natürlich nicht können, ist:
    alle Moslems ausweisen, wer keinen Pass hat, bekommt einen, wer keine Nationalität hat, bekommt eine zugewiesen (alle grünen, roten, schwarzen, gelben Politiker sind automatisch Syrer),
    raus schmeißen, kastrieren, kein Geld geben

    Obwohl, …jetzt, wo ich sage…

  27. Aus dem Kölschen Grundgesetz

    §1 Et hätt noch emmer joot jejange.
    §2 Et is wie et is.
    §3 Et kütt wie et kütt.
    §4 Et bliev nix wie et wor.
    §5 Wat willze maache.

    In diesem Sinne…

  28. Köln?
    Das ist eine arabisch- türkisch- kurdische- afghanische- NAFRI- AFRI- muslimische Kloake.
    Ebenso, wie Berlin, Hamburg, Essen, München, Bremen, Duisburg, Frankfurt a.M., Dortmund, Mannheim, Bonn und Dutzende andere Städte in der BRD.
    Dort fühlen sich nur noch Moslems, Pädophile, kriminelle Ausländer, arabische Verbrecher-Großfamilen und Linksfaschisten wohl.
    Wer da, ohne Not, freiwillig und unbewaffnet hingeht, ist selber Schuld.

  29. Haremhab 17. November 2017 at 12:10

    „Wer war Hitler“: Tunichtgut, Volksredner, Kriegsverbrecher

    http://www.zeit.de/kultur/film/2017-11/wer-war-hitler-dokumentation-hermann-poelking
    ——————————
    Endlich! Das hat Deutschland, ach was, Europa, nein, die ganze Welt gebraucht und sehnsüchtig drauf gewartet, dass endlich jemand den Hitler als Thema ausgräbt und beleuchtet!!!
    Es „hitlert“ schon alleine im deutschen Fernsehen fast jeden Tag. Es wurde doch dort schon lang und breit erklärt, wer Hitler war ist und was man von ihm zu halten hat.
    Wieder so ein Schuldkultfilm…
    Also wenn wir sonst keine Probleme haben!!!

  30. So lange an legislativer und exekutiver Seite nicht stärker an der Abschiebung illegal sich hier Aufhaltenden gearbeitet wird, schwindet der gesamtgesellschaftliche Zusammenhalt.

    So schlimm das Leid der Opfer ist, so schlimm ist diese genannte Entwicklung!

  31. #Demonizer

    „Wer war Hitler“……..Die Frage müßte richtig lauten: WER war/ist Di Lorenzo? Wer ist der? Wie tickt der? Was will der? SPINNT DER ?………….

  32. Donar von Asgard 17. November 2017 at 12:35
    […] wir wohnen auf dem
    Lande, in einem Dorf mit etwa 480 Einwohnern, und da ist die Welt noch in Ordnung.

    Die Betonung liegt ganz klar auf dem Wörtchen ‚noch‚.

  33. Ich kenne wenige Kölner, die etwas dagegen haben. Aber sehr viele AFD Gegner, Pegidafeinde.

    Die Kölner wollen es so. Es gehört zu ihrem Lebenstil, den jemand der kein Rheinländer ist, nicht versteht.

  34. Mit dem Islam kehrt das Mittelalter nach Kölle zurück!
    Bald kann man sich dort (und auch anderswo) nur noch mit knielangem Kettenhemd auf die Straße wagen!

  35. @ Donar von Asgard 17. November 2017 at 12:35

    Vor 5 Jahren war ich aufgrund einer Städtereise für 4 Tage in Köln gelandet. …

    Fazit, Köln war schon vor 5 Jahren fest in islamischer Hand, und keineswegs eine Reise Wert …
    ————————————————————————————–

    Ich kenne Köln sehr gut und habe lange dort gewohnt; das obige gilt auch schon „vor 20 Jahren“.
    Unerträglich. Wird nun nur immer deutlicher.

  36. Aber wo die OB Kandidatin von einem angepickst wurde, der mal irgendwo an einem Stand mit Rechten vorbeigelaufen ist, wurde ein grosser Aufwand betrieben. Die Not OP wurde hervorgehoben und die Schwere der Verletzung. Die üblichen Heuchler meldeten sich zu Wort. Anschliessend erfolgte die Wunderheilung.

    Die anderen Messeropfer sind nicht von überregionaler Bedeutung. Dass sogar ein behinderter Mitmensch angriffen worden ist, bedrückt mich in der Tat. Weil es keinen juckt. Wehe es wäre ein Rechtsradikaler gewesen. Aber der Täter war nur ein Südländer und eventuell sogar noch Moslem. Also sagen die Heuchler von der Kommunalpolitik bis zur besten Kanzlerin aller Zeiten gar nichts.

    Warum ? Weil wir denen in Wahrheit scheiss egal sind. Die geben lieber dahergelaufenen wilden Horden, die massenhaft die Grenzen mit Hilfe von massiver Gewalt, grosser Zerstörung und übler Erpressung (Kinder auch als Mittel dessen) überschritten haben, eine Unterkunft und Taschengeld (das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen), als dass sie
    – das Volk vor Straftätern schützen
    – Obdachlose an die Hand nehmen und ihnen Wohnraum geben
    – den Leuten einen anständigen Lohn geben, damit die ihre Mieten usw. zahlen können
    – den Leuten zur Abwechslung auch mal bezahlbaren Wohnraum geben (im Gegenteil, in alle Innenstädten werden derweil teure Wohnungen gebaut, die sich nur bestimmte Leute leisten können)
    – Brücken zu sanieren, Strassen zu reparieren und den ÖPVN zu verbessern

    Aber der ÖPVN wurde ja kaputt gemacht. Ganz bewusst, damit die Leute auf das scheiss Auto angewiesen sind. Die Bundesbahn war ein soldarischer Betrieb. Viel befahrene Strecken im Regionalverkehr wie Dortmund Essen oder im Fernverkehr Richtung Stuttgart (nur als Beispiel) haben die Gewinne eingefahren, damit auch im Sauerland, Allgäu und wo auch immer überall die Bahn fahren konnte. Aber diesen Solidargedanken hat man abgeschafft. Zuviel Bahnmitarbeiter. Heute fehlen die Schaffner im Regionalverkehr komplett. Nicht nur als Instanz der Kontrolle oder auch für die Ordnung (es gibt noch Mitmenschen, die auf einen Schaffen hören), sondern auch als Arbeitsplatz. Die Bahn wird derweil zerlegt. Lukrative Strecken werden immer wiehert rausgepickt von der freien Wirtschaft.
    Und der ganze Kapitalismus Käse findet unter dem Deckmantel der „Anti Diskriminierung / Anti Rechts“ statt. Dagegen darf keiner was sagen und alle halten ihr Maul.
    Die zweite Gottheit ist der Klimawandel. Und wenn er wirklich stimmen sollte. Warum haben uns die Arschlöcher denn trotz möglicher Techniken noch nach 1980 Benzinkutschen verkauft ? Man hätte längst auf echten Umweltschutz umstellen können.
    Doch das ist gar nicht gewollt. Der Klimawandel ist einzig und alleine dafür da, dass man uns neue Produkte verkauft. Ob nur aus freiwilligem Zwang heraus, weil der alte Kühlschrank / Fernseher / Heizung wegen der künstlich hochgesetzten Energiepreise oder eben durch Zwang per Euro Norm, Glühbirnenverbot und kommende Fahrverbote.

    Dass die dauerhafte Nutzung von Kühlschränken, PKW´s und aller Gerätschaften / Maschinen allgemein viel umweltfreundlicher ist, als sie gegen sparsamere Produkte zu tauschen, obwohl die alten Geräte noch funktionieren, erzählen die uns nicht.
    Wenn es nach er Wirtschaft geht, dürften wir nicht mal fünf Jahre alte PKW´s fahren. Und müssten jedes Jahr einen neuen Fernseher kaufen. Manche Deppen machen es ja freiwillig, weil sie netzfähig sein wollen, auf dem neusten Stand und sich sogar krumme Fernseher andrehen lassen.

    Dass wir hier ordnungsgemäß unsere alten Geräte bei der Stadt abgeben, ist sehr schön. Nur wird der Mist nach Afrika verschifft und dort immer noch auf offenen Felder verbrannt, um die Metalle auszusondern.

  37. Mein Opa hatte eins, mein Vater hatte eins und ich hab auch fast immer mein „Taschenmesser“ dabei !
    Das ist Chancengleichheit, jetzt ich bin froh das ich den Umgang / Kampf mit dem Messer lernen musste. 😉
    Für alle Interessierten gibt es aber noch YouTube und Amazon.
    zB.
    https://www.youtube.com/watch?v=TY2p8Nn90ac
    mfg

  38. Das Sind keine Messerstecher sondern Merkelstecher.
    Es liege ja nicht am Messer sondern an Merkel.
    Ein Merkelverbot muß duringend her.

  39. molon labe 17. November 2017 at 13:02
    Mein Opa hatte eins, mein Vater hatte eins und ich hab auch fast immer mein „Taschenmesser“ dabei !

    Bis Sie das aus ihrer Tasche herausgekramt, aufgeklappt und eingesetzt haben hat Sie der K***nucke bereits zerlegt und filetiert.

  40. @ DER ALTE Rautenschreck
    Wir durften mal einen Lehrer erleben, der sich in eine grössere Mittelstadt innerhalb von NRW aus Köln heraus versetzen lassen hat. Der hat es zwar politisch korrekt ausgedrückt, aber wir wussten genau, weshalb er umgezogen ist.
    Aber auch so einer muss im Schulsystem den Schülern einen vormachen. Obwohl er es selber besser weiss.
    Ich weiss auch nicht, wie lange diese Scheinwelt noch hält.

    Übrigens erinnere ich mich immer wieder daran, wie wohlhabende Gutmenschen (die sicherlich alle mit dem Finger auf den Pöbel zeigen, wenn der einen Bus mit Asylanten aufhält) in Hamburg Blankenese ein Asylheim verhindert haben:
    https://www.mopo.de/hamburg/politik/von-wegen-fein–so-rabiat-kaempft-blankenese-gegen-fluechtlinge-23837310

    Was mal eine Flüchtlingshelferin – welche sich mit der Hilfe immer schön brüstet – mal über die Schutzbedürftigen gesagt hat, gab mir auch zu denken. „Wo ich wohne, müssen die nicht wissen.“

    Sind solche Leute rechte Linke ? Nein, es sind Doppelmoralisten, die immer die Fahne in den Wind halten und das machen, was das System derzeit verlangt. Denn ohne diese Mitläufer würde das Asylsystem zusammenbrechen. Solche hätten auch die Juden zusammengetrieben.

  41. Was hilft? ——-> Endlich scharfe Schuss-WAFFEN für alle anständigen Bio-Deutschen. Dann ist Schluss mit lustig, für messerschwingende Asyl-und-Versorgung-Suchende, sowie Ficki-Ficki-Touristen.

    Gelten Grund- und Menschenrechte (Art. 2 GG: Recht auf körperliche Unversehrheit, Art. 1 GG: Menschenwürde) nur für orientalische Kriminelle?

    Wie kann es sein, daß hier Hunderttausende Asylanten und „Flüchtlinge“ mit Messern, Schlagstöcken, Eisenstangen u.s.w…………herum spazieren, und damit BürgerInnen, die ihnen ihren Aufenthalt hier finanzieren, bedrohen, schlagen, belästigen, vergewaltigen, ausrauben, zusammenschlagen und zusammentreten, oder gleich erdolchen?

    Art. 2 GG setzt – zumal in Anbetracht der aktuellen Verhältnisse und Zustände – das „geltende“ WaffenG außer Kraft.
    Da der Staat sein „Gewaltmonopol“ längst verloren hat, das geltende Recht nicht mehr durchsetzen kann und (Geheiß von Polit-Verbrechern) auch nicht mehr durchsetzen darf/will, müssen die Bürger ihren Schutz selbst – EFFEKTIV – übernehmen. Dieses RECHT (!) kann und darf ihnen niemand nehmen/verwehren, schon gar nicht ein von Rechtsbrechern okkupiertes Staatswesen (!)

  42. @ moln labe

    Deion Nick ist gut, Dein link eher nicht.
    Schau dir dinge von Dugh Markaida und oder Maestro an z.b. europäische Techniken
    Habe ich auf die schnelle nicht gefunden, in denen der gerade Stich den ich
    vorziehe gelehrt wird, die meisten Messerschneiden scheitern schon an Kleidung.
    Man sieht ein Messer nicht, greift dich einer an
    kommt es meist von hinten und aus
    de Gruppe, da ist keine
    Zeit für Schlaufen, grundstellungen und sonstigen karam, erwischst es eine Vene hast du
    5 bis 8 Sekunden, dann bist du Ko. Viele Opfer von Messerstichen haben ein Messer
    oder sogar eine Pistole am Mann, der Schlüssel ist Zeit und Abstand.

    Ich habe auch oft eins einstecken, für Brotzeit, im Kampf vergisst man das eins
    in der Tasche ist, böse Sache so eine Messerattacke.
    https://youtu.be/vi7TPa1eQ8w
    https://youtu.be/RU9xof8heYA

  43. Mens sana a furiosum mundi 17. November 2017 at 12:56

    „Haremhab 17. November 2017 at 12:18

    Neonazi-Polizist wird aus Beamtenverhältnis entlassen

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170693780/Neonazi-Polizist-wird-aus-Beamtenverhaeltnis-entlassen.html“

    Richtig so. Es gibt Ideologien, die in der deutschen Polizei nichts verloren haben.
    _______________________________
    Hat er sich denn während seiner Dienstzeit irgendetwas zu Schulden kommen lassen, außer Tätowierungen zu tragen, die man nicht sieht wenn er in Uniform rumläuft?
    Das Sammeln und zuhause Aufbewahren solcher Devotionalien ist, sofern diese von außen nicht sichtbar sind, strafrechtlich vollkommen irrelevant.
    Verfährt die Berliner Polizeigurkentruppe genauso, wenn es um die Unterwanderung durch arabische Clans geht?
    Prüfen die Blindschleifen Tätowierungen in arabische Schriftzeichen, die eventuell IS- Symphatisanten sind?
    Fragen?

  44. Finanz Tip:

    Messer Abwehr Training als Haushaltsnahe Leistung von der Steuer Absetzen….
    Ironie off

  45. Wie sagt man doch so treffend “ In jeden Deutschen steckt was Gutes, auch wenn es nur ein Messer von Merkills Gästen ist „

  46. Donar… fahr mal nach Amsterdan oder Rotterdam aber nach 19 uhr!!
    Und besuch verallem „“de Bijlmer““ oder Nord.

    Hahaha

  47. Das ist alles so nah. An diesen Orten kommt man ständig vorbei. Und es ist wahr – Köln verkommt zunehmend zur Kriegszone. Man kann sich immer weniger sicher fühlen. Die impulsive und oft auch spontane Aggression sowie der Koran-Chip im Kopf vieler Muslime sind möglicherweise auch die Hauptursache für die nicht endend wollenende Kriegs- und Terrorlage in Nahost, hätte ich fast gesagt. Aber das ist nur ein wilder Gedanke, wenn ich nicht bei Besinnung ist. Selbstveständlich ist alles Nichts vom Nichts.

  48. Die Kölner wollen nach wie vor Hannelore Reker als Bürgermeisterin.

    Also nach über 1000 Übergriffen an Silvester keine Konsequenzen. So ist halt Köln- das ist die Message an die Welt. So geht es dann eben auch weiter. Und wer als Frau in Köln bleibt, der zeigt, dass Sicherheit nicht soo wichtig ist.

  49. Also meine Oma hat immer gesagt: „Alles hat auch immer etwas Gutes.“ Und das darf man hier nicht übersehen.

    Unsere Königin hat es uns ermöglicht, ohne auch nur 1 mm zu verreisen, mal ein paar Jahre in einem Muselland zu leben und den Hauch von 1001 Nacht zu atmen (zumindest, solange man atmen kann).

    Aber der Deutsche will halt irgendwann mal wieder nach Hause. Nicht so einfach, wenn ständig Fluggesellschaften pleite gehen, Piloten streiken, Co-Piloten depressiv sind, Asylanten auf der Rollbahn rennen, Laserpointer strahlen, Drohnen fliegen usw.

    Zum Glück sind wir ja schon da. Und die virtuelle Heimreise schaffen wir, auch ohne Königin. Messer ist da schon ein gutes Stichwort…

  50. scheylock 17. November 2017 at 12:30

    Und warum ist Köln davon geschockt?
    Kölner wünschen doch den Islam herbei, oder was heißt „Arsch huh“ anderes? http://www.arschhuh.de/
    Hier sieht man „Arsch huh“ in Aktion:
    http://kiz-online.de/sites/bz1.bistumspresse-zentralredaktion.de/files/images/betende-muslime.jpg
    *******************************************
    Wenn man schon solch einen linksverschissenen, geistigen Müll liest, auf den diese „aufrechten Kämpfer gegen das nationalsozialistische Deutsche Volk“, von dem sie sich permanent umgeben und bedroht glauben liest:

    “ Wähle Jon – Demokratie braucht keine Alternative!“ Dann weiß doch jeder einigermaßen intelligente Mensch, was dies für eine billige „uneigennütze“ Schmierenkampagne solcher sich als „Künstler“ bezeichnenden Volkspädagogen ist, die sich mit Saufen, Singen, Tanzen und sich gegenseitig an den Po fassen durch das Leben tingeln. Der Kölner scheint ohnehin ein unter Dauerglücksseligkeit im toleranzbesoffenen Karnevalsrausch stehender Mensch zu sein, der lieber zusieht, wie sich die herbeigesehnten bunten Kulturbereicherer an ihren Frauen „bedienen“ ohne wie ein Mann diesen Übergriffen der NAFRIS ein Ende zu bereiten! Nein! Es muss natürlich ein „Zeichen“ gesetzt werden, nämlich gegen diejenigen, welche die merkeldeutschen wohlstandssuchenden Sozialkassenplünderer und „islamistischen Friedensstiftern“ eben nicht als Goldstücke und Bereicherung, sondern als Gefahr betrachten. Deshalb also ein lustiges „Weiter-Messern“! Demokratie braucht keine Alternative? Demokratie ist deren Auffassung nach also ein Dogma, nämlich ein linkes und somit konsequenterweise keine Demokratie mehr, sondern der linke Totalitarismus. Pluralistische Meinungsvielfalt und -freiheit haben sehr viel mit alternativen Ansichten und Lösungen gemein, das wissen diese Protagonisten in ihrer verblödeten, beschränkten Weltsicht nicht. Woher auch, wenn man sich zum tausendsten male unter seinesgleichen und dem Mainstream brüsten muß, ein guter Linker zu sein, wozu es ja zum guten Ton gehört, politisch Andersdenkenden das Demokratieverständnis abzuerkennen und diese nur noch übelst zu diffamieren, zu denunzieren und anzuprangern.

    So lange es die Claqueure gibt, fühlen sich diese Aufrufer gegen wirkliche Demokratie und Meinungsfreiheit mit ihren Aktionen doch nur bestätigt, Merkels Messerstecher, Vergewaltiger, „Friedensbringer“ werden doch nur relativiert und als kleine Nebenwirkung verharmlost. Das große Ziel ist doch die lang ersehnte multi-kulturelle Bereicherung des „Nazi-“ Deutschlands, die Spesen dafür zahlt ohnehin der Dummichel….

  51. Ich benutze vorsätzlich nur stumpfe Schlagwaffen, wenn Notwehr angesagt ist, einfach weil eine Todesfolge durch ein Messer sehr wahrscheinlich ist. Ich behaupte mal guten Gewissens, jeder der so ein Messer mitführt oder gar einsetzt, nimmt einen Toten billigend in Kauf. Mich würde dazu die Rechtsauffassung deutscher Gerichte interessieren. – Selbstverständlich nach ethnischer Gruppe fein säuberlich getrennt.

  52. Ich erinnere mich, als vor Jahren einige wenige Leute aus der damals neuen PRO-Partei durch Köln zogen.
    Die Wochen davor war großes Geschrei wegen massiver Taschendiebstähle in Köln, wohl Zigeuner, die man damals noch so nennen durfte, aber bei dieser kläglichen Demo war keiner. Hinter diversen Vorhängen sah man, da sie sich bewegten, dass da jemand hinauslugte.
    Köln ist keine Messerstadt, sondern die Hauptstadt der Feiglinge. Vom Dom abgesehen, eine der hässlichsten Städte Deutschlands. Mag auch das Wasser von Kölle „juut“ sein, es ist das hässlichste dümmste feigste Volk, das Deutschland aufzubieten hat. !!!

  53. Mich interessiert nur ein Frage:

    Was haben die Opfer am 24. September gewählt? Haben sie die Vernichter unserer Heimat politisch legitimiert oder nicht? Tut mir leid, aber Bedauern gegenüber Weiter so-Wählern kann ich nicht aufbringen.

  54. @ Dortmunder Buerger 17. November 2017 at 11:52

    Arsch huh, Zäng ussenander – dann wird’s schon werden!
    Ach ja, und immer schön eine Rekerlänge Abstand halten… ?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Und für einige Kölner heißt es dann: Zeng huh, Arsch ussenander… Aber 87% wollen es ja so und nicht anders.

  55. @ Dortmunder Buerger 17. November 2017 at 11:52

    Arsch huh, Zäng ussenander – dann wird’s schon werden!
    Ach ja, und immer schön eine Rekerlänge Abstand halten… ?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Und für einige Kölner heißt es dann: Zeng huh, Arsch ussenander… Aber 87% wollen es ja so und nicht anders.

  56. Der
    Wähler
    wollte
    es
    so.

    Warum sich am Ende über diese Scheiße beschweren?

    Wer einen Angehörigen verliert durch dieses Pack, der ist in den meisten Fällen selbst dran schuld, weil so gewählt wurde. Wird die Tochter durch einen Fickling vergewaltigt, tragen die eigene Familie, alle Verwandten, alle Bekannten die Schuld, weil sie so gewählt haben. Wird der Sohn erschlagen oder wahlweise erstochen, so trägt die eigene Familie üblicherweise auch die Schuld.

    Ich verstehe die Aufregung nicht.
    Wieso den Migranten die Schuld geben? Sie tragen ihre eigene Kultur und Lebenswelt einfach nur in unser Land. Das kann man ihnen kaum als ein Vergehen auslegen. Wieso der Politik die Schuld geben? Sie versuchen nur jene Moral hochzuhalten, die ihnen die verqueren Wähler auferlegt haben.

    Geht zu den Leuten und sagt ihnen:
    DU bist Schuld, deine Familie ist Schuld, die Leute in deiner Straße sind Schuld! Und niemand anderes.
    DU BIST SCHULD, DASS DU DEINE TOCHTER VERLOREN HAST!

  57. “ Donar von Asgard 17. November 2017 at 12:35
    […] wir wohnen auf dem
    Lande, in einem Dorf mit etwa 480 Einwohnern, und da ist die Welt noch in Ordnung.“
    *******************
    Das habe ich auch geglaubt. Oberflächlich mag das stimmen.
    Auch ich wohne am Lande.
    Mit dieser Meinung im Rucksack habe ich im Sommer einen Ausflug mit dem Moped zu den umliegenden Dörfern gemacht. Ich war entsetzt:
    selbst im hintersten Kaff hauptsächlich Döner Filialen, türkische Lebensmittel Läden, und von entsprechenden Ethnien besetzte Immobilien. In der Hauptstrasse und auch mehr versteckt. In jedem(!) Kaff! So viel, dass es mir bei einer normal schnellen Durchfahrt auffiel.
    Ich glaube wohl, dass sie in dieser Masse alle denken, „dies ist unser Land“.
    Sie haben es ja auch nach dem Krieg wieder aufgebaut. – Ironie aus-

  58. Unvermittelt rammte der Täter seinem Opfer ein Messer heftig in den Oberschenkel.
    ——————
    Seit Jahren ist das die typische, effektivste Mordmethode!
    Wird die OS-Arterie verletzt, was das Ziel ist, tritt nach kurzer Zeit der Tod durch Verbluten ein!
    Deutsche wissen das kaum.

    Wenn so ein Mörder vor Gericht kommt, dann stellt es sich dumm – und die noch dümmeren Richter glauben ihm, denn er hat ja nicht in Richtung Herz/Lunge gestochen !!!!

  59. „…gab es gleich zwei scheinbar grundlose Messerattacken…“
    — an dieser Stelle möchte ich den Unterschied zwischen „scheinbar“ und „anscheinend“ erläutern. Im ersten Fall macht etwas den Anschein, ist aber NICHT so (Fatamorgana, oder: „wertvoller als Gold“). Im zweiten Fall macht etwas den Anschein und ist auch so (die F. Sind anscheinend alle kriminell, darum werden erstöße gegen das Aufenthaltsrecht nicht erfasst).
    Ich bitte um korrekte Verwendung!

  60. @ Sledge Hammer 17. November 2017 at 13:24

    Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen? Da ist mehr vorgefallen. Und selbst wenn nicht, gibt es mehr als strafrechtliches Verhalten, was eine Eignung für den Polizeidienst in Frage stellt.
    Abgesehen davon have ich nicht zufällig von bestimmten Ideologien in Allgemeinform geschrieben. Der aufmerksame Leser kann hier zwischen den Zeilen lesen.

  61. @Steppke030
    17. November 2017 at 12:33

    Wenn das stimmt, dann haben wir eine Diktatur, so wie in China und der ehemaligen DDR!

  62. Mens sana a furiosum mundi 17. November 2017 at 14:44

    @ Sledge Hammer 17. November 2017 at 13:24

    Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen?..
    ______________________
    Ja, habe ich.
    Und genau deshalb stelle ich diese mehr als berechtigten Fragen!

  63. Waffen sind keine Lösung, egal ob spitz oder stumpf. Die Lösung heißt: Sport, Sport, Sport und etwas Intelligenz (Sport kann ich schon). Laufen, Schwimmen, Ausweichen. Das müßte reichen (… die letzten Worte einer Blondine)

    Als Frau läuft man halt eine Weile vor dem Moslem her, bis er schwächelt. Dann gibt es einen kräftigen Tritt in die Eier. Das wars. Wer Lust hat, kann dann noch auf den nächsten warten usw.
    Als Mann läuft man, auch mal hinter ihm, je nach dem, ob man gerade flüchtet oder jagt. Der Rest s.o.

  64. @ Sledge Hammer 17. November 2017 at 14:56

    Dann haben Sie das mit dem gezeigten Hitlergruß wohl überlesen. Noch Fragen?

  65. Steppke030 17. November 2017 at 12:33
    OT:
    „Folgendes ist ganz gefährlich!
    EU beschließt staatliche Internetsperren ohne Gerichtsbeschluss“

    Die Agonie des sog. Rechtsstaates ist in vollem Gange.Judikative, Legislative und Exekutive verschmelzen zu einer einheitlich-amorphen Masse, die Grundpfeiler der Demokratie werden eingerissen.

  66. #Blondine

    Ihr „Lösungsansatz“ mag für Usain Bolt eine „Option“ sein, nicht aber für den „Normal-Michel“……..

    Wenn Sie sich in einer fahrenden U-Bahn oder einem Bus befinden……….wo laufen Sie dann hin?
    Wenn Sie in einer Unterführung oder sonstwo eingekreist werden, wo laufen Sie dann hin?
    etc……..

    Realitätsnahe Lösungsansätze, auf die die meisten angewiesen sind, sind gefragt…..

  67. ibiza2009 17. November 2017 at 12:16
    Man wird wie im 45 , wieder Gebiete abtreten müssen
    ————–
    Nein. Wenn es so weitergeht, dann werden wir unsere Ghettos bekommen, moderne Indianerreservate, die wir zum Arbeiten verlassen dürfen.

  68. Mein Name 17. November 2017 at 14:42
    „…gab es gleich zwei scheinbar grundlose Messerattacken…“
    ————
    Das Wort „scheinbar“ ist hier korrekt gebraucht; denn die Messerattacken sind nicht (!) grundlos, also nicht „anscheinend“. Der Grund des Gebrauchs in beiden Fällen ist der Gehorsam der Muslime, Glaubenskrieg gegen uns Ungläubige zu führen, und der Islamische Staat befiehlt, das zu tun mit welchen Mitteln auch immer. Das ist der Grund, auf dem beide scheinbar grundlosen Messerattacken ausgeführt wurden.

  69. Als Rheinländer muss ich sagen, von allen Dummen sind die Kölner die mit Abstand Dummsten. In meiner Stadt ist es schon schlimm, aber die Kölner sind ein Idiotenvolk für sich. Und nein, ich bin kein Düsseldorfer.

  70. ThomasEausF 17. November 2017 at 15:09

    Haha, noch nie gehört, diese Vision. „Reservat“.

    Und dann werden Burka-Trägerinnen da mit Safari-Jeeps von indischen Leibeigenen durchgefahren.
    Und ein Konvertit souffliert: „So wohnen die Niedersachsen. Früher waren sie ganz frei, wählten dann aber ihre Unterwerfung.“

  71. @ scheylock 17. November 2017 at 12:30

    Und warum ist Köln davon geschockt?
    Kölner wünschen doch den Islam herbei, oder was heißt „Arsch huh“ anderes?

    Die ISlamische Betstellung wirkt übrigens wunderbar entblähend bei Darmbeschwerden. Lasset fahren o Brüder, was euch drücket 😉

  72. Man sollte sich auch ein Messer zulegen und immer griffbereit halten.
    Mit ein wenig Übung gelingt das sehr schnell.
    Aber bitte die Regeln einhalten.
    Die Klinge darf nicht länger als 12cm sein und nur einseitig scharf sein.
    Klappmesser dürfen nicht einhand zu bedienen sein.
    Wer das beherzigt kann sich gegebenenfalls sehr gut wehren.
    Und immer darauf achten wer hinter einem geht.
    Die „Neukaledonier“ sind feige und kommen sehr oft von hinten.

    Ich frage mich wann stehen Deutsche Männer endlich auf und wehren sich???

  73. Polit222UN 17. November 2017 at 15:07

    #Blondine

    Ihr „Lösungsansatz“ mag für Usain Bolt eine „Option“ sein, nicht aber für den „Normal-Michel“……..

    Wenn Sie sich in einer fahrenden U-Bahn oder einem Bus befinden……….wo laufen Sie dann hin?
    Wenn Sie in einer Unterführung oder sonstwo eingekreist werden, wo laufen Sie dann hin?
    etc……..
    —————
    Das stimmt! Wir sind eine lustige Blondinen-Truppe und arbeiten daran. Haben auch schon brauchbare Ideen. Aber etwas Sport kann ja nie verkehrt sein.
    Natürlich sind uns Lösungen wichtig, die jeder überall ausführen kann. Etwas, mit dem die Kerle in diesem Moment überhaupt nicht rechnen. Das bringt sie total aus der Fassung.

  74. #Timpe10

    In der Regel hat man es als Opfer mit einem ganzen Rudel von diesem Gesindel zu tun. Einen „Kampf“ mit einem Messer halte ich – die haben in aller Regel auch Messer, abgebrochene Flaschen, etc. – für reinen Selbstmord (!)

    JEDER (!) der eine Ahnung von Messerangriffen hat, UND selber kampferprobt und -geübt ist (auch erfahrene Selbstverteidigungstrainer und Schwarze-Gürtel-Träger (!) raten dringendst von einem Kampf mit Messer gegen Messer ab.
    In einem solchen „Kampf“ kann man nur verlieren. 95 % aller Messerangriffe enden fatal, mit schwersten Verletzungen oder gleich tödlich.
    Bei Messerangriffen helfen am besten 2 Dinge:

    1. Weglaufen (wenn man denn kann, und wenn man schnell und ausdauernd genug ist)

    2. Distanzwaffen

    3. Ergeben

  75. Es reicht noch nicht und noch immer ist nicht genug passiert.
    Wobei die Schlagzahl bzw. Stichzahl ist schon sehr hoch.
    Dennoch bekommt man den Eindruck es kümmert niemanden und schockiert ist auch schon längst niemand mehr.
    Womöglich müssen die ersten öffentlichen Enthauptungen auf der Domplatte vor zahlreichem Publikum vorgeführt werden um noch jemanden zu schockieren.
    Die Frage ist dabei nicht ob sondern nur noch wann es soweit ist.
    Auf die Erklärungen der Politiker bin ich dann gespannt.
    Es dürfte auf einen bewaffneten Konflikt sprich Bürgerkrieg hinauslaufen, das dauert aber wohl noch etwas… der Michel schläft tief und fest und er träumt sowas von schön von Jamaika.

  76. Haben uns die Polidioten nicht ein verbot von Messern die schnell griffbereit sind aufgebrummt?
    Typisch, es gibt nichts was Plitiker lösen können.
    Politiker verdienen zu wenig sonst
    würde besseres Personal
    um diese Jobs
    kämpfen.

  77. @ Blondine 17. November 2017 at 15:49

    Natürlich sind uns Lösungen wichtig, die jeder überall ausführen kann. Etwas, mit dem die Kerle in diesem Moment überhaupt nicht rechnen. Das bringt sie total aus der Fassung.

    Eine scharfe Heckler & Koch SFP9 – die macht immer einen überraschenden Eindruck 😎

    https://de.wikipedia.org/wiki/HK_SFP9

  78. #Suedbadener

    Genau SO (!) isses. Bessere „Argumente“ sind gegenüber diesem Gesindel kaum aufzutreiben….;-)

  79. Besonders auffällig ist die Feigheit dieser Bastarde,
    wenn sie einem Behinderten hinterrücks ein Messer
    in den Leib rammen, um dann zu verschwinden. Es
    ist dieselbe Feigheit, die sie als „Rudel“ an den Tag
    legen, um am Boden liegenden Opfern auf den Kopf
    zu springen oder Frauen schäkernd und handyfoto-
    grafierend gruppenzuvergewaltigen. Oder schlafende
    Obdachlose mit Benzin zu übergießen und anzuzünden.
    Wahrlich: Ungeschliffene Rohdiamenten, die uns die
    Grünen und ihre rote Führerin Merkel einhandelten!

  80. Mens sana a furiosum mundi 17. November 2017 at 15:06

    Dann haben Sie das mit dem gezeigten Hitlergruß wohl überlesen. Noch Fragen?
    ———————-
    Da gibt’s bestimmt ein Foto davon, wie das Foto vom Papst Benedikt XVI.!
    Der ist auch mit „Hitlergruß“ gezeigt worden….
    Das haben die Lumpen aus Kleinbritannien gefälscht, die haben einfach vom Foto vom 30.6.51, von seiner Priesterweihe, gefälscht, indem sie ihm den linken Arm wegretuschierten.

    Du solltest deine Hetze bei Indymedia ablassen.
    Da paßt bestens hin!

  81. Eine scharfe Heckler & Koch SFP9 – die macht immer einen überraschenden Eindruck ?

    Das stimmt schon. Aber wer hat die gerade einstecken?
    Wenn man reaktionsschnell ist, sollte man erstmal zurück- oder ausweichen. Und dann den Stich ins Leere unterstützen, damit der Bursche aus dem Gleichgewicht kommt. Und keinesfalls aufrappeln lassen. Dann muss man durch, bis zur Kampf- bzw. Vermehrungsunfähigkeit.

    Und natürlich laut schreien, damit andere aufmeksam werden. Wenn du dann eine Handtasche über die Rübe bekommst, weißt du, die Merkel ist auch im Bus.

  82. Jugendwort des Jahres 2023: Isch geh Messi. (spielerische Kurzform von „isch mach disch Messer“).

  83. Die Gefahrenstufe kann man im deutschen Rumpfstaat jedoch schon ein wenig wählen

    Bedingt durch die allgegenwärtige Überwachung und die immer und überall lauernden Spitzel, wird das Kriegstheater in diesem unserem deutschen Rumpfstaat – wie schon gesagt – beim Ausbruch des irregulären, ethnisch-religiösen Kleinkrieges in ein paar Jährchen wohl ein ziemliches Überraschungsei werden und dies im Guten wie im Schlechten. So kann es sein, daß so manche Panzerabteilung ein Bataillon Panzergrenadiere völlig überraschend unmittelbar in ihrer Nähe findet und umgekehrt. Man könnte sich aber auch – wie beim Computerspiel Doom – allein auf weiter Flur vorfinden, sofern man nicht selbst eine kleine Kampfeinheit im Freundeskreis und seiner Sippschaft ins Leben gerufen haben sollte. Grundsätzlich dürfte man auf dem Land auf eine größere Anzahl von einheimischen Mitstreitern stoßen und es mit einer entsprechend geringeren Anzahl fremdländischer Feinde zu tun bekommen – Ausnahmen bestätigen hier wohl die Regel bestätigen und zumindest einige Stadtviertel dürften sich halten…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  84. @ Demonizer 17. November 2017 at 12:46
    Es „hitlert“ schon alleine im deutschen Fernsehen fast jeden Tag.

    Das „fast“ kann man getrost weglassen …

  85. Köln: Die Stadt, in der die AfD und Hotelbetreiber militant bekämpft wurden, während sich irgendwelche Pappnasen hinter Nafris und Rapefugees stellten. Daher kein Mitleid…

  86. Was sagt Armlängen-Reker zu diesen Vorfällen? Wie soll ein Gehbehinderter dieses goldene Maß an Abstand zu den südländischen Goldstücken halten? Am besten wäre es, Reker würde endlich die versprochenen Verhaltensregeln online stellen, das dürfte vielen Menschen helfen.

  87. mike hammer
    17. November 2017 at 13:05
    Das Sind keine Messerstecher sondern Merkelstecher.
    Es liege ja nicht am Messer sondern an Merkel.
    Ein Merkelverbot muß duringend her.
    ++++

    Es sind Merkels Messerstecher!

  88. Das sind nur individuelle Generalproben fürs grosse Jahresendfinale..
    Die Nafris, Araber und Negermänner trainieren fleissig individuell, damit das was nun in Köln „Tadition“ geworden ist ,“seit sie nunmal da sind“nicht schiefgehen kann.
    Das grosse Schnackseln an der weissen Frau in der Nacht der langen Latten, Raketen, Messer und Signalpistolen.

  89. Und wieder dieser typische Stich in den Oberschenkel.

    Diese Stich wird in kalter Überlegung und in Tötungsabsicht ausgeführt, weil dieser Stich von der deutschen Justiz nicht als Tötungsabsicht gewertet wird, obwohl im Oberschenkel eine der grössten Arterien des Körpers verläuft, deren Verletzung zum sehr schnellen Verbluten führt.

  90. @Dortmunder Buerger
    „Taschenmesser“ steht nicht umsonst in “ und es ist im Notfall schnell gezogen.

    @mike hammer
    Zeit und Abstand, da hast vollkommen Recht.

  91. Was wäre gegen diese Messerstecher aus dem Ausland das beste Vorgehen? Müssten sich alle Kölner Bürgerinnen und Bürger vom Baby bis zum Greis mit Schwert, Schild, Kettenhemd und Leibpanzer ausrüsten, um sich wenigstens eine Armlänge zu verschaffen? Ich stelle mir das eher umständlich und unbequem vor, jeden Tag in voller Kreuzritterausrüstung leben zu müssen. Wäre es nicht sehr viel besser, diese ausländischen Messerstecher rigoros und blitzschnell auszuschaffen, damit die Bürgerinnen und Bürger wieder in Frieden gut und gerne leben können?

  92. Mit der ach so bunten und weltoffenen Stadt Köln habe ich genau NULL Mitleid.
    Zu Köln fällt mir weiter nur noch ein:
    Reker
    Wölki
    die Karnevalsdeppen..und „Sänger“

    Leute viel Glück noch dort und einen angenehmen Untergang.

  93. @Schweinskotlett: Kettenhemd braucht man heutzutage nicht mehr. Es gibt Stichschutzwesten. Die kann man sich noch leisten. Desweiteren gibt es Schnittschutzhandschuhe, Schnittschutzhose und auch Schnittschutzärmel. Man braucht also keine 100 Kg am Körper tragen. Das gesamte Zeug wiegt vielleicht 15 Kg. Müsste ich mal wiegen, weil nur die Weste wirklich schwer ist.
    Ansonsten habe ich auch immer ein LEGALES Messer dabei, ein Kubotan, Pfefferspray, eine Tactical Lamp und, wenn es spät ist, eine Schreckschusspistole mit Flashbang und Pfeffer geladen.
    Die Flashbang hat mich sogar beeindruckt. Habe die Patrone mal im Laden nach Feierabend ausprobiert. Die hat wirklich gebangt und im Gebäude neben dran ging sogar der Alarm an. LOL

  94. Jeder, der ein Messer mit sich trägt, der gehört schon 10 Jahre in den Knast!
    Hoffentlich ändern sich hier die Zeiten und diese dreckigen verkommenen Mörder und Messerstecher werden im hohen Bogen aus unserem sauberen Deutschland geschmissen, wo solche dreckigen Fremden nichts zu suchen haben!
    Man sollte in Deutschland nur Touristen, Leute die Geld mitbringen, reinlassen und alle die, die unsere Steuergelder kosten auf der Stelle zurück nach Afrika befördern!

  95. Man kann wirklich auf die AFD hoffen!
    Denn alle Schweinereien werden sie im Bundestag ans Licht bringen!
    Das ist der erste Schritt!!
    Alles was vorher verheimlicht, geduldet und stillschweigend gefördert wurde an Unrecht, das wird mit der AFD nicht möglich sein! Und die Mitglieder der AFD werden täglich mehr!

  96. @ Irrwisch 17. November 2017 at 21:27

    Pittoresk anzuschauen, etwa auch vor Altstadtkulisse und historischen Stadtmauerresten, wäre es wohl schon:
    https://www.youtube.com/watch?v=Lbh5e1ZCI4M
    Für alte und gebrechliche Mitmenschen ist das aber ganz gewiss nichts. Unsere Gesellschaft, die sich langsam genug zivilisiert hat, so dass auch alte und gebrechliche Mitmenschen leben können, hätten unter solchen Verhältnissen kein Leben mehr. Das kann doch eigentlich niemand wirklich wollen?

  97. @jeanette: Die AfD wird trotzdem noch gebasht, was an der Lügenpresse liegt. Als ich mich in einem PS4-Spiel als Wähler und AfD-Mitglied outete, wurde ich sofort auf ignore gestellt.
    Bin seit Mitte 2013 in der AfD, also seit dem Jahr der Gründung, als noch Lucke „Oberhaupt“ war. Muss sagen, dass es gut war, dass Lucke ging, da er viele Mitglieder gekostet hat. Und eben jetzt ist es auch gut so, dass PP auch das Boot verlassen haben.

  98. @Schweinskotlett
    Natürlich ist momentan unsere Gesellschaft mehr als Unterwandert, und es ist eine Schande, dass man sich bereits quasi verbarrikadieren muss. Trotz allem ist momentan der Selbstschutz der einzige Schutz. Wer soll uns denn sonst schützen? UNSER STAAT?? Da lach ich drüber!
    In meinem Wohnkomplex gibt es kaum ein Wochenende, bei dem an meinem Feierabend um 03 Uhr nicht mindestens eine Polizeistreife steht. Und LU kann man nicht unbedingt als gefährdeten Bezirk betrachten.

  99. @ Irrwisch 17. November 2017 at 22:25

    Was nutzt der erlaubte Klimbim, wenn man plötzlich hinterrücks ein Messer im Leib hat? Nichts nutzt dann ein eigenes Messer, oder irgendein Schreckschussgerät! Im Gegenteil, es würde dann wohl die deutsche Justiz auch noch dem einheimischen Opfer einen Strick daraus drehen. Genauso wenn man jemandem zu Hilfe eilen würde und dabei versehentlich das eine oder andere Ärmchen bricht oder mal eines ausreißt. Man ahnt ja kaum, was für dünne Ärmchen und wie zerbrechlich so manche sind, obwohl man ihnen das im ersten Moment nicht ansieht. Und dann steht man dumm da, wenn man mal herzhaft zupackt und bekommt auch noch Ärger. Daher gilt es solche Situationen besser zu meiden.

    Die einzig sinnvolle Lösung ist, das kriminelle Pack aus dem Ausland rigoros und blitzartig auszuschaffen, so dass man als Normalbürger wieder in Frieden gut und gerne leben kann.
    Und diese Aufgabe ist die Aufgabe von Frau Merkel, denn die hat uns diesen ganzen Schlamassel eingebrockt, nun soll sie es auch gefälligst auslöffeln, unter den wachsamen Augen der AFD und bissigen Bemerkungen beim versagen. Sollen sich doch alle an die schlechteste Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland erinnern.

  100. Mölln labe

    Es ist fast unmöglich dem zu entkommen wenn man nicht viel stärker als der Angreifer ist.
    Man erkennt Messer so spät, sogar gestochene berichten nur von Klatschern die sie
    nicht als Stich erkennen, Adrenalin macht uns taub und der blutverlust tot.

    Ich mache seit vielen Jahren Kampfsport, habe Gastronomie und stand oft Messern gegenüber,
    ich kenne keine sichere waffenlose abwehrtechnik gegen Messer, wirklich nicht.

  101. Erlebnis neulich im Supermarkt, letzte Woche!

    Schon während ich den Einkaufswagen schiebe, fällt mir eine Gruppe „Flüchtlinge™“ mit dem typischen finsteren Blick goldenen Glanz in den Augen auf, etwa vier junge Männer, denen sich alsbald eine weitere Gruppe von drei zugesellt.

    Wie ich den Laden verlasse, fällt mir auf, daß sie eine ganze Weile an der Vitrine eines Schlüsseldienstes stehen bleiben (der im Supermarkt seine Theke hat aber bereits geschlossen hatte).

    Was wird in der Vitrine ausgestellt?
    Klappmesser aller Art!

    Wird Zeit daß ich mir Pfefferspray besorge.

  102. @Eule 54

    Ich wollte nur auf die gefährlichere Waffe deuten, die ursächlich morbide welche.

    @ Elija

    Die gutmütigen, rechtstreuen und die Opfer. Leider, das war nicht immer so.

  103. Ole Pederson

    Besorg dir lieber Pfeffer Geel oder Pfeffer Schaum, die nehmen die Sicht,
    Wenn du schnell genug bist, blinde mit Messer sind harmlos.

  104. Köln ist für mich keine Reise wert mehr.
    Zu gefährlich.
    Habe von einer Fraktionssitzung er Grünen gehört, wo einer gejamert hat, dass sein Sohn nun im Krankenhaus liegt. SHT, Kieferbruch. Fast totgeschlagen. Von Türken o.ä.
    Alles was ihm eingefallen ist:
    „Da muss man schon aufpassen, dass man keinen Hass bekommt, wie die Rechten“

Comments are closed.