Screenshot BILD.
Screenshot BILD.
Print Friendly

Von Peter Bartels | Und wieder rauscht das Netz … War’s ein Neger, der einer Polizistin in München auf dem S-Bahnhof in den Kopf schoss? War der Schütze nur kein „Migrant“, weil er längst „Deutscher“ ist?

Also hat Innenminister Herrmann wieder mal NICHT gelogen, nur wieder mal nicht die ganze Wahrheit sagen lassen und gesagt? Und hat der Chef der Polizeigewerkschaft wieder mal mit voller Wucht in die weißblauen Wolken gehauen, als er den bayerischen AfD-Vorsitzenden Petr Bystron zum „Schämen“ in die Ecke schickte? … Offenbar mehrere Augenzeugen sollen dem beliebten Radiosender Antenne Bayern gemeldet haben: Der Täter war ein Afrikaner!! Und seit Stunden verbreitet auch der Internet Blog truth24.net im Netz: Es war ein Schwarzer!

Anzeige

BILD-Zeichnung: böser, weißer Mann mit verzerrtem Gesicht

Dabei hatten doch in BILD am Mittwoch gleich fünf Reporter(!!) berichtet, der „Mann“, der erst einem Polizisten die Waffe aus dem Holster gerissen und dann einer Kollegin in den Kopf geschossen habe, heiße Alexander B. (36). Und der Zeichner, der den dramatischen Schusswechsel am S-Bahnhof so realistisch und fantasievoll dargestellt hatte (siehe oben), hatte doch eindeutig einen bösen, weissen Mann mit verzerrtem Gesicht gemalt. Klar, später stellte sich raus, auch er wurde getroffen – am Arsch. Und der soll also in Wahrheit schwarz gewesen sein …

Jedenfalls schreibt TRUTH 24:

Die Polizei in München hat uns und die übrigen Medien dreist angelogen … lesen Sie, wie aus einem Schwarzafrikaner, der gebrochen Deutsch spricht, ein „Deutscher“ wurde.

Die Netz-Reporter waren stutzig geworden, „weil wieder mal ein Messermann unterwegs“ war, der „brutalste Gewalt“ anwandte, die laut Bundeskriminalamt zum Großteil von muslimische Migranten und anderen Armutsflüchtlingen begangen wird. Jedenfalls soll der Täter in München-Unterföhring nach einer Rangelei, die kurz vorher von den beiden Beamten geschlichtet wurde, „aus dem Nichts heraus“ versucht haben, den Beamten auf das Gleisbett zu schubsen … vor den einfahrenden Zug Richtung City. Dabei entriss er dem Beamten die Dienstpistole und ballerte sofort das Magazin leer (TRUTH 24). Ein Schuss (mehrere?) traf die Polizistin Jessica L. (26) aus nächster Nähe in den Kopf. Sie kämpft immer noch auf der Intensivstation …

Antenne Bayern: Täter „dunkelhäutig“

Laut Augenzeugen auf Antenne Bayern soll der Täter „dunkelhäutig“ gewesen sein. Münchens (Deutschlands!) nettester Polizeisprecher mußte dann den Journalisten auf einer schnellen Pressekonferenz – wie immer glaubwürdig – wiederholt versichern: Kein Migrationshintergrund! Jedenfalls nach „Stand der Ermittlungen“. Klar! Auch Truth 24 bekam später bei Rückfragen zur Auskunft: “Migrationshintergrund bestehe nicht“, auch kein Hinweis auf eine „doppelte Staatsbürgerschaft“. Als müßte der Name deutsch klingen, folgerten die Reporter. Doch auch das konnte (wollte?) die Polizei-Pressestelle nicht bestätigen. Messerscharf „kombinierten die Nick Knattertons“: Spätestens vor Gericht wird sich alles zeigen…

AfD-Landeschef Petr Bystron „kombinierte“ noch ohne den möglichen Migrations-Hintergrund, aber ebenso messerscharf auf Twitter: „So sieht es aus, wenn man die Polizei mit ungeeigneter Ausrüstung in den Nahkampf schickt.“ Insinuierte also, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann habe (mal wieder) versagt. Prompt stellte sich (ausgerechnet) GdP-Vorsitzender Peter Pytlik vor seinen Oberhäuptling, der immer so guckt, als drücke ihn ein Sandkörnchen in der Sandale:

„Wer einen Vorfall, wie diesen, bei dem unsere schwerverletzte Kollegin mit dem Leben ringt, hernimmt, um politischen Wahlkampf zu betreiben, stellt sich komplett ins Abseits.“

Gewerkschaftler mischt sich in Wahlkampf ein

Dem Innenminister Vorwürfe zu machen sei „völlig daneben“ und „unter der Gürtellinie“, barmte der Gewerkschaftler. Klar, auch in Bayern ist Wahlkampf. Und die CSU verlor bis jetzt laut Umfragen um die zehn Prozent an die AfD von Petr Bystron…

Jedenfalls hatte Hermann Benker, der Chef der anderen, größeren Polizeigewerkschaft (DPolG) ein Jahr zuvor in der ABENDZEITUNG Alarm geschlagen: Unsere Waffen sind veraltet, wir brauchen Funkgeräte, die in der U-Bahn funktionieren, Schutzwesten, sichere Helme…

Tatsächlich stellten Innenmister Herrmann und sein Münchner Polizeipräsident Hubertus Andrä laut BILD erst vor Tagen (9. Juni) selbstgefällig neue, kugelsichere Westen und (!!) schusssichere Helme für die Streifenpolizei vor. “30 Millionen Euro“ prahlte das Minister Herrmännle. Die tapfere, bayerische Polizeibeamtin wird diesen Helm vielleicht niemals mehr tragen…

209 KOMMENTARE

  1. Der Schütze heißt Alexander Bischof.
    Seine Mutter ist eine in Süd-Afrika geborene Griechin.
    Sein Vater ist Urbayer.
    Namen der Eltern: Günter und Nicolette Bischof.
    Sie sind im Jahr 1981 in die USA eingewandert und und betrieben eine Musikschiule in Los Angeles.
    Seine 72 Jahre alten Eltern leben seit 1995 in Fort Collins in Colorado und betreiben dort „Gunter’s Bavarian Grill“.

    Alexander wurde polizeibekannt wegen:
    „He pleaded guilty in December 2011 to careless driving; pleaded guilty in January 2004 to third-degree assault; he pleaded guilty to theft in September 2003.“

    Artikel mit Foto:
    http://www.thedenverchannel.com/news/crime/family-identifies-alleged-munich-train-station-shooter-as-37-year-old-from-fort-collins

    http://www.coloradoan.com/story/life/food/2017/06/14/meet-musical-family-brought-german-food-fort-collins/388833001/

    sein inzwischen gelöschtes Facebook-Profil:
    *https://www.facebook.com/alexander.bischof.52?ref=br_rs

  2. Bei jeden vorfall die gleiche floskel ,Es hat nix mit nix zu tun ,Es war ein psychisch verwirrter einzeltäter ,
    usw usw .

    Nimmt die schweine den futtertrog und wählt AFD !!!!

  3. Täglich liefern uns derartige oder ähnliche Vorkommnisse den Beweis dafür, wie moralisch verkommenes linkes Denken bereits Besitz ergriffen hat von unserer Republik der Gutmenschen. Und warum erheben unsere „Volksvertreter“, Parteifunktionäre und Regierungsvertreter nicht laut ihre Stimme oder bilden mit den Gutmenschen Lichterketten, wie sie das so oft bei Fake News gegen „rechts“( Beispiel: Sebnitz) getan haben? Ganz zu schweigen von der offenkundigen Untätigkeit, diesen Mißständen konsequent entgegenzutreten. Der tiefere Grund für solches Verhalten liegt in der Tatsache verborgen, daß sie im Prinzip das Ergebnis linker, antifaschistischer Umerziehung repräsentieren und quasi deren moralischen Maximen verinnerlicht haben. Das ist auch die Ursache, warum sich nichts ändern wird, und unser Land unaufhaltsam dem „Finis Germania“ entgegenstrebt. Wie vieler Beweise bedarf es noch, zu erkennen, daß diese Bande – CDU/CSU, SPD, FDP, GRÜNE, Die Linke – die Demokratie und den Rechtsstaat abgeschafft haben?

  4. Die Zeiten werden härter, wer weiß das besser als die Polizisten vor Ort (nicht die Funktionärs-Bonzen mit dem kugelsicheren Parteibuch)? Die Zeiten sind vorbei, in denen man sich mit irgendwelchen Wilden auf einen Ringkampf einlassen kann. Die Auseinandersetzung mit den Invasoren ist kein Ritterturnier.
    Wenn man die Polizeimeldungen aufmerksam liest, zeigt sich eine zunehmende Bereitschaft der Beamten zur Selbstverteidigung. Recht so – denn es sind Eure Knochen, nicht die der Politikdarsteller. Denkt daran.

  5. „aus dem Nichts heraus“ versucht haben, den Beamten auf das Gleisbett zu schubsen … vor den einfahrenden Zug Richtung City. Dabei entriss er dem Beamten die Dienstpistole und ballerte sofort das Magazin leer…

    LOL
    So agieren keine „Flüchtlinge“ und auch keine „Schutzsuchende“ !
    So agieren IS Kämpfer !
    Dieser Fall ist der beste Beweis dazu.

    Und dem Peter Pytlik sei gesagt, er trägt wohl seine Gürtellinie direkt unterm Hut! LOL

  6. Das blutige Drama von Unterföhring erschütterte gestern die Republik: Ein 37jähriger Mann entriß einem Polizisten die Dienstwaffe und schoß dessen Kollegin am Münchener S-Bahnhof Unterföhring in den Kopf. Eigentlich waren die zwei Beamten zu einer Schlägerei an den S-Bahnhof gerufen worden, doch bei der Aufnahme der Personalien eskalierte die Situation überraschend. Auch zwei Passanten und der Täter wurden dabei angeschossen. Der 37Jährige konnte nach kurzer Flucht von der Polizei festgenommen werden. Er soll zwar in Bayern geboren sein, sich aber zuletzt in den USA bei seinem Vater aufgehalten haben. Dort soll er bereits polizeibekannt gewesen sein. Ob er wirklich psychisch krank ist, wie einige Medien berichteten, will die Polizei nicht bestätigen.

    Zeugen berichten, der Täter habe Selbstgespräche auf Englisch geführt und in der S-Bahn willkürlich einen Mann angegriffen, woraus sich die Schlägerei entwickelte. Eine Zeugin sagte unmittelbar nach der Tat in einem lokalen Radiosender, bei dem Täter habe es sich um einen dunkelhäutigen Mann gehandelt. Auffallend in den offiziellen Verlautbarungen der Polizei und Behörden sowie den Presseberichten war die sofortige Bekanntgabe, daß es sich bei dem Täter um einen deutschen Staatsbürger handele, auf die Nennung des möglichen Migrationshintergrund wurde jedoch beflissentlich verzichtet. Augenzeugen hatten gegenüber dem Münchner „Merkur“ ebenfalls von einem dunkelhäutigen Täter gesprochen, die „Abendzeitung München“ hat dies heute dementiert. Offizielle Verlautbarungen über die Hautfarbe des Täters gab es keine.

    Die angeschossene 26jährige Polizistin schwebt derzeit noch in Lebensgefahr und ist nicht ansprechbar. Die Münchner Polizei ist von dem Ereignis erschüttert. Den geplanten Tag der offenen Tür für das kommende Wochenende sagte der Polizeipräsident ab. „Er paßt nicht zu der Zeit und auch nicht zu unserer Gefühlslage.“ Sowohl die Angehörigen als auch die Kollegen der jungen Polizistin werden derzeit psychologisch betreut.

  7. Fakt ist derlei Verbrechen gab es bis vor 3 Jahren nicht in Deutschland. Man muß sich dran gewöhnen. Der kriminelle Mop ist im Land und damit völlig neue Arten von Verbrechen. Um die Leute nicht noch mehr zu beunruhigen vor den Wahlen wird gelogen, verdreht und vertuscht. Der Staat ist zum 2. großen Lügner geworden (nach den Medien selbst). Traue nicht nur keiner Statistik oder keinem Gutachten, sondern auch keinen Berichten mehr . Im übrigen hat alles was mit Messern zu tun hat zu 95% mit Muslimen zu tun. Der Deutsche an sich tötet mit der Hand oder mit der Pistole. Es gibt die ganz feinen Unterschiede!

  8. Manche würden sich auch Mischlingshund als Schäferhund verkaufen lassen wenn man ihm ein entsprechendes Schild umhängt.

  9. . Der Staat ist zum 2. großen Lügner geworden (nach den Medien selbst).

    Lügen Staat und LügenMedien, das gehört unter Merkel Regime zusammen.

    Tag ohe Lüge ist für Merkel Regime verlorener Tag.

    Denn die Wahrheit kostet Stimmen und damit den Lügnern bares Geld

  10. Jede linksgrün-pädophile Lüge der ReschkInnen wird Dank PI immer wieder aufgedeckt!

  11. Danke, endlich mal eine klare Info, und nicht so ein Berumgeschwurbel wie in allen Bereichten und (leider) auch hier.

  12. Hoffentlich schafft die Polizisten es und dann auch noch so, dass Sie wieder ganz gesund wird.

    Warten wir mal ab, was da noch so rauskommt.
    PI: bitte schön dranbleiben.

    Die Behörden sind ja selbst Schuld, dass ihnen niemand mehr glaubt.
    Ob politisch korrekt oder nicht, der Täter bleibt der Täter. Egal wo er herkommt und welche Hautfarbe, Religion, etc. er hat.
    Also kann und muß das doch einfach nur kommentarlos bekanntgegeben werden. Und das wars.
    Keine Verschwörungstheorien, keine Scheisshausparolen mehr.
    Das würde die Öffentlichkeit beruhigen. Diese ständige ergänzenden Informationen, immer dann, wenn man es nicht mehr verschweigenkann, machen es doch nur schlimmer.

    Daher brauchen wir einen Politikwechsel im September.

    Aber wie heißt es so schön: „Die Hoffnung stirbt zu letzt“

  13. So wie ich es verstanden habe, handelt es sich bei dem Täter um den Mann, der von dem Südländer angegriffen wurde, und heftig aus Mund und Nase blutete.

    Dieser Mann wurde von den Polizisten erstversorgt, und in diesem Zusammenhang ist es dann zu den tragischen Schüssen gekommen.

    Das würde auch erklären, wie er sich der Waffe bemächtigen konnte, da die Polizisten wahrscheinlich davon ausgingen, dass er ein Opfer war, und sich deshalb nicht in Alarmbereitschaft befanden.

    Warum hier immer noch suggeriert wird, dass der Täter ein „Neger“ sei, ist mir schleierhaft.

  14. Auf jeden Fall setzte diese Aktion eine geringe Hemmschwelle sowie fundierte Kenntnisse oder eine gewisse Übung im Umgang mit Handfeuerwaffen voraus.
    Eine moderne Waffe zu entsichern und dann unter Stress zu zielen und zu treffen würde ich nicht schaffen (ich habe erst einmal im Leben als Gast auf einem Schießstand unter Anleitung eines
    geübten Schützen (SEK Polizist) mit einer Pistole geschossen und das Resultat war katastrophal um es noch höflich zu formulieren.

  15. Zum einen hatte ich an PI einen Artikel der tz (Münchner Tageszeitung) weitergeleitet (wurde aber nicht aufgenommen!!!!), in dem Augenzeugen von einem abgeführten Schwarzen berichten.
    Wurde vielleicht die tz schon für gerügt – soviel Wahrheit muss ja auch nicht sein.
    Zur Polizeiausrüstung: es war ja ein relativ normaler Vorgang. Nur seit zwei Jahren ist halt nichts mehr so normal.
    Krass ist aber auch: welche gehirnamputierten Leute stecken dahinter, das in unserem Land alles, was mit Migranten- und Flüchtlingsgewalt zusammen hängt, darart versteckt und vertuscht werden soll?
    Es ist beschämend für einen sog. Rechtsstaat.
    Für Leute mit Eiern in der Hose undenkbar dieser Verrat an der eigenen Bevölkerung.
    Es hilft nur die Revolte oder 51% für die AfD.
    Aber Merkel ist ja sooooooo beliebt.

  16. Das WESENTLICHE: Als Streifenpolizist braucht man heutzutage kugelsichere Helme! Noch Fragen?

    Rechtsbruch-ist-mein-Duktus-Merkel sei Dank.

  17. Doch, die gab es auch vor 3 Jahren schon mit unseren noch nicht so lange hier lebenden „Freunden“, nur halt nicht im wöchentlichen Takt. Damals las man von sowas 1x im Jahr, wenn überhaupt.

  18. „Wer einen Vorfall, wie diesen, bei dem unsere schwerverletzte Kollegin mit dem Leben ringt, hernimmt, um politischen Wahlkampf zu betreiben, stellt sich komplett ins Abseits.“

    Ich finde das auch schamlos, wenn das Thema Innere Sicherheit angesprochen wird (Pfui!), viel wichtiger ist doch, daß die Teddybärenproduktionskosten gesenkt und flächendeckend Klatschkurse angeboten werden können!
    Wie auch die Flutwelle in Japan zu keiner Zeit ein Wahlkampfthema war, das wäre ja auch den knapp 20.000 Toten nicht gerecht geworden.

    Zudem scheint dieses Tabu nicht für alle Toten und Schwerverletzten zu gelten:

    http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/NSU-wird-Wahlkampf-Thema-in-Thueringen-1170051709

  19. wenn wir alle Straftaten aufgezählt bekommen würden,die den Doppelpässlern zuzuordnen sind,aber bei Doppelpass die Straftat unter:“Deutscher “ eingeordnet wird,damit diese manipulierten Statistiken nicht ganz so grob ausfallen,würde es wohl einen Aufstand geben.
    Auch Muslime die hier geboren wurden,sind ja überwiegend kriminell..Was im Innern bei diesen Migranten steckt,kann man mit einem deutschen Pass nicht ausbügeln..

    Wir sehen ja an obigen Fall,dass wir angelogen werden,dass sich die Balken biegen..Und wenn die linken Vereine wie Gewerkschaften&Co. der AFD noch vorwerfen,die Fälle für sich zu instrumentalisieren,kann man nur den Kopf schütteln.
    Wenn die Masse an Taten durch Merkels Gäste wenn möglich nicht öffentlich werden sollen,läuft etwas schief in diesem Land.
    Wie will man diese Probleme denn lösen,wenn man diese von Regierungsseite und ihren Behörden wenn möglich vertuscht??

    Und wenn diese desolate furchtbare Einwanderungspolitik mal zur Explosion kommt,wo es richtig knallt,wird später wieder gefragt werden:
    Warum habt ihr alle geschwiegen??

    Diesen Satz kenne wir doch aus unserer Vergangenheit..Und warum der Hermann als Innenminister noch nicht zurückgetreten ist,ist doch sehr erstaunlich..
    Wenn Hermann und seine Behörden nicht total versagt hätten,würde der kleine 5 jährige russische BUB noch leben,der durch einen schwer kriminellen Afghanen ermordet wurde.

    Wenn das so weitergeht sollten wir es mal so machen,wie die Bürger 1989 in der DDR…Unser heutiges Regime ist ja genauso verlogen.
    Im Gegensatz zu heute,lebte man in der DDR zumindest noch sicher.

    Heutzutage ist es ja fast schon lebensgefährlich,wenn man zu gewissen Zeiten auf die Straße geht,den Bus,Zug,oder die S-Bahn benutzt,oder wenn Kinder ins Schwimmbad gehen.

    Wenn wir uns bald nur noch in der Wohnung aufhalten können kann man ja wirklich behaupten,dass trotz aller Kritik am DDR-Regime man dort mehr Auslauf hatte ohne Angst haben zu müssen,als es heutzutage in diesem Deutschland möglich ist!

    Dies haben wir den grottenschlechten ideologischen Altparteien zu verdanken..

    Wer die noch wählt,kann später zu seinen Kindern-und Kindeskindern nicht behaupten:

    „Ich habe von alledem nichts gewusst! „

  20. Es ist doch alarmierend,was hier täglich passiert.Und es gibt immer noch Leute,die das nicht stört.
    Wir haben Bekannte,die gehen vier Mal pro Jahr in Urlaub(ganz wichtig:dort hinfliegen,wo der Normalo nicht hinfliegen kann,da ihm das Geld fehlt),besuchen Fitness und Yoga und sind außerdem noch ständig auf Kultur-und Musikevents.Die politische Situation wird als normal empfunden(die Kanzlerin ist super),man hat ja genug Geld und die armen Flüchtlinge müssen aufgenommen werden.Über die Kriminalität sind diese Leute nicht informiert,da sie das Lügenblatt „Süddeutsche Zeitung“ abonniert haben.Außerdem wohnt in der Nachbarschaft ein schwarzafrikanischer Arzt ,ein leuchtendes Beispiel für die Facharbeiter-Qualität der Eindringlinge.Über Flüchtlingskriminalität hat man noch nie etwas gehört.
    Diskussionen sind völlig zwecklos.

  21. Am Ablauf der Tat ist recht eindeutig zu erkennen, dass der Täter kein Bio-Deutscher sein kann, egal was die Lügenmedien vorlügen.
    Der Täter ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Moslem und/oder Neger, oder anderer (antideutscher bzw. antiwestlicher) Asylant, die alle in der Regel keinen Respekt vor der Polizei haben, und wegen jeder Lappalie gleich zu unverhältnismäßiger Gewalt-, Hass-, und Aggressions-Ausbrüchen neigen mit zumindest schwer verletzten oder gar toten Menschen.
    Wer es wagt, so gewaltsam gegen Polizeibeamte vorzugehen, der ist kein Mensch, sondern eher ein wildes Tier, und fernab eines jeden Deutschen.

  22. Wurde PI also mit dem Relaunch doch unterwandert!

    Die Augenzeugen reden von dem Kerl, der auf dem späteren Schützen eingeprügelt hat!!!

    Im Netz findet man mittlerweile sogar Fotos von Alexander B.

  23. Nicht „zufällig“ haben die USA die ehedem astreinen dt. Pässe unter besondere Beobachtung gestellt.

  24. Hat jemals ein linksgrünverstrahltes Individuum dagegen protestiert, daß gefährliche Tiere in ausbruchsicheren Käfigen zu halten sind in diesem Land? ……..;-)


  25. +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Urlaub vom gewalttätigen Terror-Deutschland !

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die achso ausgebombten Asylanten machen also erst mal Urlaub von Deutschland. Muss echt schlimm sein in deren Länder, das sie da auch noch wieder Urlaub machen .. natürlich mit deutschem Steuergeld.

    Was hat Merkel nur aus Deutschland gemacht..?

    Eine gewalttätige Multi-Kulti-Kloake… die wir dt. Steuerzahler auch noch zwangsweise bezahlen müssen. !

    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Deutschland

    BAMF Behörden melden häufiger Heimat-Reisen von Flüchtlingen

    Das Phänomen tritt nicht vereinzelt auf“: Immer häufiger melden Behörden an das BAMF Heimat-Reisen von Flüchtlingen. Doch die genaue Zahl der Reisen wird beim Bundesamt statistisch gar nicht erfasst.

    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erfährt inzwischen öfter von Reisen von Flüchtlingen in deren Herkunftsländer.

    Andere Stellen wie die Bundespolizei, die Ausländerbehörden oder die Bundesagentur für Arbeit seien mittlerweile für das Thema stärker sensibilisiert, sagte eine BAMF-Sprecherin.

    Außerdem gebe es mittlerweile einen „funktionierenden Kommunikationsweg“ zwischen den Behörden. „Die meisten Mitteilungen erfolgen seitens der Bundespolizei im Bundesgebiet, aber auch aus dem Ausland.“

    Die Zahl solcher Reisen werde beim BAMF derzeit jedoch noch immer nicht statistisch erfasst. Auch die Bundespolizei kann diese Vorfälle nicht beziffern. „Das … Phänomen ist jedoch nicht nur vereinzelt bekannt“, teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit.

    Eine Reise in das Land, aus dem die Menschen aus Angst geflohen sind, führt nicht automatisch zur Aberkennung ihres Schutzstatus. Es ist – wie vieles im Asylverfahren – vom jeweiligen Einzelfall abhängig. Laut dem BAMF gibt es aber nach wie vor für Reisen von anerkannten Flüchtlingen kein gesetzlich geregeltes Verfahren.

    „Handelt es sich … um Reisen zu Urlaubszwecken, kann dies ein Indiz dafür sein, dass bei dem Flüchtling keine Furcht vor Verfolgung vorliegt“, heißt es beim BAMF.

    (Potzblitz…. Wer hätte das gedacht.. )

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article165555945/Behoerden-melden-haeufiger-Heimat-Reisen-von-Fluechtlingen.html

  26. Martin Sellners Video über paypal Sperrung gelöscht!
    Stattdessen passend zu diesem Strang:

    5 Dinge die mich an Patrioten nerven.

    Ich bin Patriot und ich mag Patrioten. Manche Dinge in unserem Lager gehen mir aber gehörig auf die Nerven. Getreu dem Motto:

    „Wir dürfen die Kritik an unserem Lager nicht seinen Feinden überlassen“, will ich hier 10 Minuten konstruktive Kritik liefern, die nicht zu 100% ernst zu nehmen ist. Also schaut es euch an und gebt mir Bescheid was euch nervt, und was ihr dazu sagt.

    https://www.youtube.com/watch?v=mcgHkpCvq4k

  27. Danke, tolle Recherche, dafür bin ich auf PI.
    Diesmal kein Musel-Terror oder Hass-Angriff.
    Diese Info gleich mal ungeschminkt den tollen Wahrheitsmedien in ihren kommentarbereichen mit Hinweis auf PI mitteilen.

  28. Sommerzeit- Ferienzeit- Reisezeit, auch für die Sicherheit und Schutz suchenden traumatisierten angeblichen Flüchtlinge

    OT,-….Meldung vom 15.6.2017 – 9.40

    Behörden melden häufiger Heimat-Reisen von Flüchtlingen

    „Das Phänomen tritt nicht vereinzelt auf“: Immer häufiger melden Behörden an das BAMF Heimat-Reisen von Flüchtlingen. Doch die genaue Zahl der Reisen wird beim Bundesamt statistisch gar nicht erfasst.Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erfährt inzwischen öfter von Reisen von Flüchtlingen in deren Herkunftsländer.Andere Stellen wie die Bundespolizei, die Ausländerbehörden oder die Bundesagentur für Arbeit seien mittlerweile für das Thema stärker sensibilisiert, sagte eine BAMF-Sprecherin.Außerdem gebe es mittlerweile einen „funktionierenden Kommunikationsweg“ zwischen den Behörden. „Die meisten Mitteilungen erfolgen seitens der Bundespolizei im Bundesgebiet, aber auch aus dem Ausland.“Die Zahl solcher Reisen werde beim BAMF derzeit jedoch noch immer nicht statistisch erfasst. Auch die Bundespolizei kann diese Vorfälle nicht beziffern. „Das … Phänomen ist jedoch nicht nur vereinzelt bekannt“, teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit.Eine Reise in das Land, aus dem die Menschen aus Angst geflohen sind, führt nicht automatisch zur Aberkennung ihres Schutzstatus. Es ist – wie vieles im Asylverfahren – vom jeweiligen Einzelfall abhängig. Laut dem BAMF gibt es aber nach wie vor für Reisen von anerkannten Flüchtlingen kein gesetzlich geregeltes Verfahren. Asylbewerber darf Auslandsreisen unternehmenWer hierzulande einen Schutzstatus wie Asyl oder subsidiären Schutz bekommen hat oder als Flüchtling anerkannt wurde, darf grundsätzlich Auslandsreisen unternehmen. Aufgrund von EU-Regeln erlischt der Schutz für anerkannte Flüchtlinge in Deutschland auch nicht automatisch, wenn sie freiwillig in das Land reisen, aus dem sie aus Furcht vor Verfolgung geflohen sind. Für einen vorübergehenden Aufenthalt dort gibt es nämlich laut BAMF durchaus nachvollziehbare Gründe – etwa eine schwere Erkrankung eines nahen Angehörigen.Nach Einzelfallprüfung kann so eine Reise aber auch zur Aberkennung des Schutzstatus führen: „Handelt es sich … um Reisen zu Urlaubszwecken, kann dies ein Indiz dafür sein, dass bei dem Flüchtling keine Furcht vor Verfolgung vorliegt“, heißt es beim BAMF.Im vergangenen Herbst waren den Berliner Arbeitsagenturen Fälle bekannt geworden, in denen anerkannte Asylberechtigte besuchsweise in ihr Herkunftsland zurückgekehrt waren. Die Arbeitsagenturen sind beteiligt, weil Asylberechtigte dort Hartz-IV-Leistungen beziehen. Sie müssen einen Urlaub melden, den Urlaubsort jedoch nicht angeben. Erfuhr früher ein Betreuer im Gespräch zufällig etwa von einer Reise nach Syrien, wurde das BAMF aufgrund verschiedener Vorschriften – beispielsweise beim Datenschutz – nicht immer automatisch informiert.Nun soll es dazu „Änderungen in unseren fachlichen Weisungen geben, die genau definieren, in welchen Fällen die Bundesagentur für Arbeit die Ausländerbehörden informieren wird“, sagte eine Sprecherin.Menschen, deren Asylverfahren in Deutschland aktuell noch läuft, können laut BAMF jederzeit ausreisen. Wenn sie in ihr Herkunftsland zurückkehren, erlischt allerdings ihre Aufenthaltsgestattung in Deutschland, die sie während ihres Asylverfahrens haben. Auch ihr Antrag als Asylbewerber gilt damit als zurückgenommen. Für Geduldete sind Reisen ins Ausland auch nicht ohne Weiteres möglich: Die Duldung erlischt mit der Ausreise aus dem Bundesgebiet. Damit wird die Wiedereinreise nach Deutschland schwierig bis unmöglich. https://www.welt.de/politik/deutschland/article165555945/Behoerden-melden-haeufiger-Heimat-Reisen-von-Fluechtlingen.html?wtmc=socialmedia.twitter.shared.web#Comments

  29. Dieser oben als einzige Quelle verlinkter Blog verlinkt dann auf diesen Artikel:

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/unterfoehring-ort29618/s-bahn-horror-von-unterfoehring-zwei-augenzeugen-packen-aus-8401590.html

    Lesen! Diejenigen hier, die offenbar an Leseschwäche leiden, sollten gaaaanz laaaangsam lesen oder sich den Inhalt vom Vormund/Betreuer erklären lassen.

    Ich zweifle mittlerweile am Verstand von einigen Kommentatoren hier! Und dieser PI-Artikel ist zum fremdschämen!

  30. So sollte eine Berichterstattung aussehen und nicht ein von Mutmaßungen, Annahmen und hätte wenn und aber durchzogener Artikel wie HIER und überall anders auch! Fakten sind zu berichten und nicht persönliches Wunschdenken und oder Vermutungen.

  31. Ich denke, hier wird eine ganze Menge unter den Tisch gekehrt. Was ist mit dem PKW-Aufprall in eine Menschengruppe am Amsterdamer Bahnhof vor etwa 14 Tagen? Still ruht der See.

  32. Wer hat diesen miserablen Artikel geschrieben? Ist es nicht gang und gäbe seinen Namen unter einen geschriebenen Artikel zu setzen oder zumindest sein pseudonym?
    Du solltest Dich schämen so einen Mist zu veröffentlichen!

  33. ja, ein Gerücht, und alles ist wahr- siehe das weiter oben von mir gepostete Video von Martin Sellner

  34. Ob die da wirklich „Urlaub“ machen?
    Eher vermute ich, die fahren dort hin, um 1 oder 2 Monate zu kämpfen.
    Anschließend kehren sie in ihren Ruheraum BRD zurück.

  35. Was gibt es da zu berichten? der Fahrer wurde mit extrem niedrigen Blutzuckerspiegel ins Krankenhaus gebracht und darf sich nun fragen wie Diabetes und Autofahren zusammenpasst.

  36. Der Blog-Post nennt als Quelle einen Twitter-Post:

    Gerade Augenzeugin auf Antenne Bayern:
    Täter dunkelhäutig der vor der Tat in der S-Bahn auf Person eingeprügelt hat. #Unterföhring

    Kennt noch jemand das Spiel „Stille Post“?

    Dann steht dort folgendes Update:

    „UPDATE: Mittlerweile wurde unsere Version durch eine DPA Meldung bestätigt“

    Mit einem Link zu einem Artikel, der das Gegenteil der Behauptung enthält. Soll die Glaubwürdigkeit von PI zerstört werden?


  37. +++++++++++++++

    Merkel und ihre Schergen

    haben aus Deutschland

    eine moslemische KILLING ZONE

    gemacht!

    Ich hasse sie Abgrund tief dafür!

    ++++++++++++++++

  38. Der Merkur-Artikel enthält folgenden Fehler:
    „neben ihm der Mann, mit dem der spätere Schütze in Streit geraten war.“

    korrekt:
    Die Person neben Karl Eder war der spätere Schütze Alexander Bischof.
    Dieser wurde auch korrekt als „südländisch“ und „englisch sprechend“ beschrieben.
    „Dunkelhäutig“ war er ebenfalls, da er griechische Vorfahren hat und kurz zuvor in Griechenland war, also erhöhte Sonnenstrahlung abbekommen hatte. Klaro ist der dann braun gebrannt.
    „Dunkelhäutig“ bedeutet aber nicht negroid.

    Die Zeugen Karl Eder und Kathrin (Antenne Bayern) haben also beide die Wahrheit gesagt.
    Die Journaille hat aber durch inhaltlich falsch eingestreute Nebensätze für Verwirrung gesorgt.

    Der von ihm ins Bein angeschossene Passant war Rumäne und ebenfalls „südländisch“ und dunkelhäutig“, aber auch nicht negroid.

    Das Motiv für den Angriff in der S-Bahn und auf dem Bahnsteig ist aber weiterhin völlig unklar.

  39. Die Augenzeugen die einen Neger gesehen haben sollen also alles Lügner sein?
    Wer’s glaubt…

  40. Die Augenzeugen hatte allesamt Recht mit ihren Beschreibungen.
    Lediglich die Journalisten bei Merkur und Co haben die Fakten teilweise ins Gegenteil verdreht.
    Ob das Unfähigkeit oder Absicht war kann man nicht genau sagen.

  41. na ja,,wenn Sie an unseren Verstand zweifeln und den Gutmenschen alles glauben,sind Sie wohl hier falsch auf der Seite..
    Fakt ist doch,dass mehrere Zeugen vor Ort gegenüber Antenne Bayern gesagt haben,dass der Täter dunkelhäutig war und gebrochen deutsch gesprochen hat..Diese Aussagen gab es unmittelbar noch diesem schlimmen Vorfall.
    Ich glaube diesen Zeugen mehr,als Behörden,Medien,Politikern,usw.. die ja nach jeder grässlichen Tat von sogenannten Gästen oder Deutschen mit Migrationshintergrund viele Taten politisch korrekt zurecht bügeln!

    Dass dabei gelogen wird,dass sich die Balken biegen,weiß doch jeder,der es wissen will..,

    Dieser Artikel ist nicht zum fremd schämen,sondern wirft Fragen auf..Falls Sie dies nicht verkraften,gibt es ja genügend Medien(Lügenpresse) die ihren Bedarf so zurecht biegen,dass Sie sich nicht mehr fremdschämen müssen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  42. Aber das schließt doch nicht aus, dass die Polizei lügt. Und was Alexander B. angeht: Was heißt schon Mutter ist Griechin. WAS für eine Griechin. Und welcher Vater war der Erzeuger. Wenn ich das höre, Täter war Deutscher, Täter hatte griechische Mutter, Zeugen berichten über alles, nur nicht über das Aussehen des Täters, usw. Das stinkt doch alles bis zum Himmel und das kann doch hier man als PI Artikel laufen; ich würde mich da nicht für PI schämen. Oder wie der Wessi so gerne sagt „Fremdschämen“.

  43. Hier werden bewusst kindliche Identitäten zerstört. Es ist nicht mehr zu ertragen 🙁

  44. @Mainstream-is-overrated
    Die Frage ist wie wählt PI seine Quellen aus !
    Glaubwürdigkeit kan man nur bekommen wen man vor Ort ist.

  45. Weil Augenzeugen einen Neger gesehen haben und denen glaube ich eher als der Bullerei oder der Lügenpresse.

  46. @Ritterorden:

    „dunkelhäutig“ ungleich „Neger“.
    „Dunkelhäutig“ und „südländisch“ ist korrekt.
    „Neger“ ist falsch.

  47. @Ritterorden:

    Quelle für „Neger“?

    Man darf nicht „dunkelhäutig“ mit „Neger“ verwechseln.

  48. Da steht auch

    „* Hinweis der Redaktion: Wie die Polizei berichtet, hat sich nach Sichtung aller vorliegenden Videoaufnahmen die Behauptung des Zeugen Eder, wonach es sich um einen südländischen Typ handele, als nicht korrekt erwiesen. “

    ————-
    Meister Eder hat sich nur eingebildet, der Täter wäre dunkelhäutig/Südlander.
    Ja ist klar ich glaube alles.

  49. @Karamba: Das sieht mir aber sehr nach einem Zivilholster aus. Ich glaube nicht dass die Streifen dieses Holster tragen.

  50. Einer Koblenzer Staatsanwältin droht Ungemach weil sie zu einer Demo gegen Abschiebungen wie folgt Stellung nahm:
    „Ich empfehle den Demonstranten die abzuschiebenden Gewalttäter bei sich aufzunehmen und voll umfänglich für ihre Taten aufzukommen.“

  51. @Ritterorden zu einer Brügelei gehören immer 2! Das der Neger nicht der war der Geschossen hat habernd fiele berichtet.

  52. Ja wie kann sie auch ^^
    Respekt für so klare Worte an die Staatsanwältin *daumenhoch*

  53. Warum gibt es in der deutschen Presse kein Bild? Da ist man bei deutschen Verbrechern sonst nicht so zurückhaltend.

  54. Lest den Strang im Copzone-Forum:
    https://www.copzone.de/viewtopic.php?f=14&t=83909

    Also wenn Polizisten selber dieses Holster identifizieren, dann wird das wohl stimmen.
    Wenn dann auch noch in der Produktbeschreibung ausdrücklich drin steht, dass dieses Holster von der bayrischen Polizei benutzt wird, dann wird das auch stimmen.

  55. Wer sagt dass dieser Alexander B. nicht der Kontrahent des Täters ist? Wenn er den in der S-Bahn blutig geschlagen hat wurde er sicher auch verhaftet.

  56. Der Täter heißt Fritz und wieder hat nix mit nix zu tun
    Wehe es wäre ein biodeutscher ach wie hätte die Göre Eckart gejubelt
    So war es wieder ein Goldstück ich dass seine Fähigkeiten beweisen wollte
    Oder war es ein Hilferuf
    Grüße aus Georgien

  57. Ich käme nie auf die Idee Griechen als „dunkelhäutig“ zu bezeichnen, sorry das überzeugt nicht.

  58. @Ritterorden 15. Juni 2017 at 13:27:
    Ja, da hat die Polizei wohl entweder gelogen, oder aber es gab ein Missverständnis wegen der Begriffe „dunkelhäutig“ bzw „südländisch“.

    „Dunkelhäutig“ ist nicht das selbe wie „negroid“.
    Der Täter ist dunkelhäutig (gebräunt von der Sonne Athens) und südländisch (wegen seiner griechischen Mutter), aber nicht negroid.

    Ihr müsst einfach mal den oben verlinkten Artikel des Denver Channel lesen.
    Da steht doch alles drin Vater und Bruder haben den Sachverhalt der Festnahme bestätigt.

  59. „Warum gibt es in der deutschen Presse kein Bild?“

    Weil die deutsche Presse der allerletzte Dreck ist.
    Die verdrehen die Fakten, verschleiern wo es nur geht und berichten bewusst lückenhaft.
    Sieht man ja sehr schön, wenn man mal als Vergleich dann in der US-Presse oder besonders in der britischen dailymail mit Infos zugeschüttet wird.
    Gerade die dailymail hat ja oft ellenlange Artikel mit vielen Infos, vielen Bildern, Querverweisen und der Kommentarbereich ist auch immer offen.

  60. Als erstes wünsche ich der Polizistin alles Gute und hoffe sehr, daß Sie bald wieder ganz gesund
    werden möge.

    Und als zweites hoffe ich, daß dieses tragische Geschehniss doch noch vielen Millionen DEUTSCHER
    Wähler die Augen öffnen wird, wohin Deutschland abtriftet, wenn am 24.09.2017 (BTW) sich die
    Wählerpräferenzen nicht doch noch entscheidend ändern. Keine der Altparteien einschließlich der gerade wieder auferstehenden FDP wird Deutschland von dieser wahnhaft multikulturellen Globa-
    lisierungsinfektion befreien oder sie zumindest in ihrem Ausmaß begrenzen.

    Diesesmal kommt es wirklich nicht darauf an was diie etablierten Parteidiktaturen wollen oder nicht
    wollen, diesesmal kommt es einzig und allein darauf an, was die einheimischen DEUTSCHEN wollen.
    Am 24.09.2017 wird sich grundsätzlich entscheiden, ob Deutschland in ein paar Jahrzehnten von
    einer nicht nur zurückgebliebenen sondern vielmehr von einer menschenfeindlichen religiösen Ideo-
    logie Islam beherrscht sein wird. Im September d.J. wird sich zeigen, ob die deutsche Volksmasse
    noch politisch emanzipiert und selbstbewußt genug in der Lage sein wird, sich aus den Fängen links-
    grüner Multikulti-Ideologen und Heimathasser als auch aus den Fängen der schwarz-gelben Großka-
    pitaldosmetiken zu befreien. Und sich nicht mehr verunglimpfen und einschüchtern läßt mit der Nazi-
    keule. Die DEUTSCHEN sind keine Nazis mehr aber Sie sind wehrlos gegen eine Ideologie die ihr von
    nicht demokratisch legitimierten Funktionärsbataillonen (EU-Parlament) aufgezwungen wurde.

    Und sich daraus zu befreien mit einer eindeutig abgegebenen Stimme für eine Partei, die im Sinne des deutschen Nationalgeistes von 1848, Deutschland wieder zu einem Fleckchen Erde machen will in
    dem es sich für jeden lohnt der dieses Land bereit ist zu lieben und zu achten, hat nichts mit Populis-
    mus sondern ganz einfach mit Vernunft zu tun.

    In diesem Sinne hoffe ich sehr, daß die AfD doch noch viele, viele DEUTSCHE zum Umdenken bringt.
    Geben WIR der AfD die Chance zu zeigen, was sie bereit ist, für Deutschland zu wagen. Es kann nur
    besser werden, mit Sicherheit aber nicht schlimmer!

  61. Also mal kann es drehen und wenden wie man will, Merkel hat an allen Schuld. Und dieser Schütze ist zuvor von einem Merkel Gast brutalst zusammengeschlagen worden, der wusste gar nicht was los war und war in totaler Verteidigungshaltung; wenn man in dieser Position eine Feuerwaffe in die Finger kriegen würde wüsste ich nicht wie man selber reagiert. Und das die Polizistin die Waffe aus dem Holster und bereits entsichert hatte (nur so war es) ist aufgrund der angespannten Merkel Terror Lage, die mussten ja mit einem Anschlag rechnen. Sbahn oder Ubahn fahren ist in Deutschland mittlerweile ein tödliches Vergnügen..

  62. Ob Biodeutscher oder eingemeindeter, diese Brutalität wird in DE nicht geahndet, man wiegelt ab, man zwingt die Bevölkerung, dies als normal anzusehen, sich dem auszusetzen, sich nicht wehren zu dürfen.

  63. Seehofer hat mitgeschubst und mitgeschossen … schiexx CSU !
    Kann jedem Nichtwähler und Blockparteiwähler so ergehen,
    wenn er nicht endlich mal eine Opposition wählt.

  64. @Mainstream-is-overrated 15. Juni 2017 at 13:41:
    Sehe ich auch so. Allerdings sind die Umstände dieses Falles schon extrem sonderbar bis einzigartig. Wieso Tickt ein deutscher „Geschädigter“ einer Körperverletzung derart aus und richtet sich gegen die Menschen, die ihm ja helfen wollen? Es könnte doch wirklich sein, dass es ganz anders war. Oder der Typ ist ein Fall für die Klapsmühle und wir brauchen nicht weiter diskutieren. Ich würde zu gerne dieses ominöse Überwachungsvideo sehen, von dem der PP aus München sprach.

  65. Sehe ich auch so.

    Und selbst als Vollgrieche wäre es noch eine anderes Sache als das,
    was man normaler Weise unter „mit Migrationshintergrund“ (also Türken/Moslems) versteht.

  66. Wenn die Augenzeugen nicht gelogen haben, dann müsste der Herr Alexander Bischof also dunkelhäutig sein! Vielleicht war er viel an der Sonne? 🙂

  67. @Rex Kramer 15. Juni 2017 at 14:09:
    Laut der zweiten Pressekonferenz gestern war der Schütze nicht das Prügelopfer, sondern er war selbst der S-Bahn Prügler.
    Also genau so wie es die Zeugen Karl Eder und Kathrin gesagt hatten.

    Die Falschinfo von wegen der Schütze sei Prügelopfer gewesen, stammt vom Merkur, dessen Journaille einen inhaltlich falschen Nebensatz vor die Aussage von Karl Eder eingebaut hatte.

  68. Zu solcher Verwirrung der Begriffe kommt es, wenn es Sprechverbote gibt. Weil der Begriff „Neger“ verboten wurde, mußte er durch: dunkler Teint, gebräunte Haut, dunkle Hautfarbe, usw. ersetzt werden. Diese Beschreibung des Aussehens, kann aber sowohl auf Neger wie auf Weiße zutreffen. Wenn der Ausdruck „Neger“ wieder in die deutsche Sprache aufgenommen wird, können solche Unklarheiten zuverlässig vermieden werden.

  69. Der Schütze hat aber nicht der Polizistin die Pistole aus dem Holster gezogen.
    Die Waffe gehört dem Polizisten.

  70. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-prozess-gegen-mutmasslichen-u-bahn-treter-beginnt-a-1152222.html

    Den Angriff auf dem U-Bahnhof soll der 28-Jährige gegenüber Ermittlern zugegeben haben.

    Er sitzt in Untersuchungshaft. Er muss sich zudem wegen exhibitionistischer Handlungen verantworten.

    Zwei Wochen vor der mutmaßlichen Attacke im U-Bahnhof soll sich der Verdächtige am helllichten Tag auf einem Parkplatz im Stadtteil Reinickendorf vor zwei Frauen entblößt und selbst befriedigt haben. 😆
    35 Minuten später soll er dies in einer Grünanlage vor einer Zeugin wiederholt haben. <<<

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/117196-spd-warnt-vor-russen-propaganda-bei-wahl

    ICH warne vor SPD-Propaganda! ❗

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/einwanderung-migranten-schicken-fast-eine-halbe-billion-dollar-heim-15061934.html

    Einer Studie zufolge haben Migranten in reichen Ländern im vergangenen Jahr 445 Milliarden Dollar in ihre Heimat überwiesen. Wie aus einer Untersuchung des Internationalen Agrarentwicklungsfonds (Ifad) hervorgeht, schickten rund 200 Millionen Migranten – etwa die Hälfte davon Frauen – das Geld an ihre Familien in Asien, Lateinamerika und Afrika.
    Dort hätten die Mittel Millionen Menschen aus der Armut befreit. <<<

  71. Und sie beißen wie getroffene Hunde um sich. Ich habe von der WELT eine Verwarnung wegen eines Kommentars erhalten. Die überschätzen dabei nur völlig ihre Bedeutung: Als ob mir der Account bei denen wicht wäre und als ob sie noch irgend etwas bewegen können. Nur mit solchen Reaktionen schaufeln sie immer eifriger am eigenen Grab.

    Hier die Mail von der WELT:

    „Sehr geehrter User,
    leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Ihr Beitrag gegen unsere Nutzungsregeln verstößt:

    „Es ist wohl jetzt gesicherter Sachstand, dass der Täter ein dunkelhäutiger Mann war, der nur Englisch und sehr wenig Deutsch sprach. Aber „unsere“ Presse, so auch in diesem Bericht, posaunte es ja geradezu erleichtert heraus, dass der Täter ein Deutscher sei. Und da wundert Ihr Euch über Titulierungen wie „Lügenpresse“?“

    Sachliche Kritik, die eine informative, freundliche und aufgeschlossene Umgebung zum Gedankenaustausch bieten, sind in der WELT.de-Community erwünscht. Beschimpfungen, nicht prüfbare Behauptungen, pauschale Verallgemeinerungen, anstößige Inhalte und das Versenden von Spam-Nachrichten sind nicht gestattet.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Sie entsprechend verwarnen müssen. Beachten Sie auch, dass bei einer Wiederholung Ihr Account von uns gesperrt werden kann.

    Unsere Nutzungsregeln finden Sie hier: https://www.welt.de/debatte/article13346147/Nutzungsregeln.html.

    Bitte antworten Sei nicht auf diese E-Mail. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Adresse redaktion@welt.de zur Verfügung.
    Weiterhin viel Spaß auf WELT.de!
    Ihr WELT.de-Community-Team“

  72. Doch. Als ich 1994 in Frankfurt wohnte, ballerte z. B. ein Kosovo-Albaner (glaube Safet-Azemai, keine Lust zu googeln) mit einer Scorpion-MP über die Zeil. In Müchen erschoss (1995?) ein Bosnier (Boro Matic) einen Polizisten bei einem Tankstellen-Überfall. Oder der Putzfrauen-Mord von Telgte (2003), der türkische Fünffachmörder von Augsburg usw.. Die Klientel war schon damals die gleiche. Aber stimmt, es kam nicht in der Häufigkeit so oft vor wie heute vor. Waren ja noch weniger…. die Goldstücke

  73. Peimlich sich so weit aus den Fenster zu hängen ich würde den Täter eher als bleich beschreiben.

  74. Die Amerikaner haben ein anderes Verhältnis zu Waffen. Die werden damit groß. In Schiess-Camps (z. B. in Nevada) kann auch der normale Zivilist das lernen. Auch Sachen die in Deutschland verboten sind.

  75. In Schweden ist das schon alltäglich, dass Kriminelle mit Migrationshintergrund schwedisch klingende Namen in der Presse erhalten, um das Volk nicht zu „beunruhigen“.

  76. Langsam wird es peinlich, ich schließe diesen Thread hier offiziell.

    (Wehe, einer schreibt noch was hier rein!!!!)

    🙂

  77. @ Alvin und Schreibknecht
    Diese Vorfälle sind jetzt epidemisch, weil unsere muslimischen „Mitbürger“ sich stark fühlen und auf der Gewinnerseite glauben, weswegen sie frech werden (noch frecher).
    Die, die dazugekommen sind, sind Musel-Mengen-Verstärkung und „Soldaten“ des Terrors.
    „Unsere“ Muslemanen waren schon immer Zeitgenossen, die ein ganz anderes Rechtsverständnis als wir hier bewiesen.
    Nur wurden ihre Verbrechen nicht als solche benannt. Das Gute an der Krise jetzt ist, dass man darüber spricht, dass es eine gibt.
    Ich wurde als Kind wiederholt von Türken belästigt; eine Klassenkameradin wurde mit 12 Jahren auf dem Nachhauseweg von einem vergewaltigt – für solche Taten gab es damals keine Chance auf Gerechtigkeit, man durfte es nicht mal ausreichend thematisieren, sonst wäre man „ausländerfeindlich“ gewesen.
    „Diese Leute“ gehörten noch nie hierher; sie waren auch noch nie dankbar oder wohlwollend unserer Kultur oder den Juden gegenüber, um derentwillen wir sie ja nur aufgenomemn und ertragen haben, in dem dämlichen Versuch, an ihnen gut zu machen, was H. und KOnsorten an den Juden verbrochen haben. Denn mangels Kenntnis des Islams dachte man, der Orient sei irgendwie gleichbedeutend mit der Kultur der Juden. Tja!!! So kann man sich irren!
    Auch unsere Buddhisten leiden übrigens massiv unter ihnen, unter ihrer Brutalität, ihrem Rassismus und den Schutzgelderpressungen, um mal nur diese eine andere Religion als pars pro toto derer, die sonst noch in D leben, herauszugreifen.

  78. Es gibt viele Biodeutscher die Muslime geworden sind. Die sind auch nicht besser wie die eingewanderte Muslime. Damit meine oranbezogene Straftaten!

  79. An diesem PI-Artikel und den Kommentatoren hier gibt es nicht viel auszusetzen:
    SELBSTVERSTÄNDLICH waren DIE Täter KEINE DEUTSCHE, weder der erste Neger/Südländer (nennt diese Brut wie ihr wollt), der den Sohn einer südafrikanischen Griechin erst im Zug angegriffen hat, noch das später dann zum Täter gewordene Opfer, das dem Polizisten die Waffe geklaut und die Polizistin erschossen hat. Dieser Typ sprach nicht mal Deutsch, er ist Ausländer bzw. der Sohn von Migranten.
    Die Moral von der Geschicht:
    An diesen Verbrechen sind ausschließlich nichtdeutsche Täter verantwortlich, ohne diese Kuffnucken im Land, wäre das alles gar nicht möglich, was in München/Unterföhring geschah!
    Außer die frühere RAF begehen Deutsche keine Verbrechen auf Bahnsteigen! So einfach ist das! Und so einfach kann man erkennen, ob der Täter was mit Deutsch zu tun hat, oder eher im Umfeld Moslems/Asylanten, etc… zu suchen ist, egal was die antideutsche Lügenpresse schreibt!

  80. Ihr macht mich fertig, Leute!!!

    Hier ein Foto der Eltern des Täters:

    https://www.facebook.com/nicolette.bischof

    Voll schwarz und total islamisch, gell? Das Foto des Täters findet ihr Super-Experten oben im Strang. Sieht voll schwarz aus, der Typ, dem jetzt hier sogar nachgesagt wird, er wäre vielleicht zum Islam konvertiert. Voll mit Bart und so.

    Die Mutter wurde in Südafrika geboren. Wisst Ihr, wie sich dort die Bevölkerung zusammensetzt? Zumal zu der Zeit als sie geboren wurde?

    Liegt es am Wetter oder seid ihr linke U-Boote, die PI schaden wollt? Was müssen Besucher denken, wenn sie diesen Strang lesen? Alle Vorurteile bestätigt!

    Nicht zu fassen!

  81. „Wer einen Vorfall, wie diesen, bei dem unsere schwerverletzte Kollegin mit dem Leben ringt, hernimmt, um politischen Wahlkampf zu betreiben, stellt sich komplett ins Abseits.“

    Wer seine Bürger und Untergebenen durch die sträfliche Vernachlässigung jeglicher Sorgfalt bei der Einreisekontrolle unkalkulierbaren Gefahren aussetzt und dann beim kläglichen Restschutz auch noch den Rotstift bei der Ausrüstung und der Personalstärke ansetzt, der stellt sich nicht nur politisch, sondern auch rechtlich und menschlich ins Aus.

    Erbärmlich, mit dem Einschlagen auf den Herold vom eigenen Versagen abzulenken.
    Wer schickt denn Polizisten ohne ausreichendes Training an der Waffe und am Mann mit einer Ausrüstung aus dem vorigen Jahrhundert in den Einsatz und wer lässt Leute, die einer gewaltbejahenden Kültür entstammen, auf normale Leute los?

    Bystron ist es nicht.

  82. Naja, abgesehen davon, dass die Geschichte streckenweise ganz schön riecht, zum Beispiel bei der Aussage des beteiligten Südländers, er habe Angst vor dem Täter gehabt und sei deshalb durch den halben Zug zum Täter gewetzt, um dem Täter ein paar Schläge zu versetzen, obwohl ein normaler Mensch dem Angstgrund doch eher fernbleibt, kann die Presse bei einem deutschen Täter diesmal zurecht von einem Einzelfall schreiben.

    Oh, Moment mal…von einem Einzelfall hab ich bisher noch garnichts gelesen, kommt bestimmt noch.

  83. Einen noch, weil ich ausnahmsweise mal richtig wütend bin – Dummheit macht mich wütend: mit Hilfe von Google könnt ihr herausfinden, dass ich ein paar Jahre in den USA (LA) gelebt habe. Weiter oben im Strang behaupten Experten, dass es kein Bio-Deutscher sein kann, wenn er doch fließend Englisch gesprochen hat.

    Ich bin berühmt dafür, dass ich breitestes Amerikanisch labere, wenn ich mal hackedicht bin. Wird mir das am nächsten Tag erzählt, ist es mir peinlich, da das natürlich ungewollt passiert.

    Meine Theorie im Fall Unterföhring: Schizophrenie (Hirntumor?), Alkohol, Jet-Lag. Deshalb sitzt Alexander Bischof ja auch derzeit in der geschlossenen Psychiatrie.

  84. Mir persönlich ist schnuppe, ob der Täter leicht oder stark pigmentiert ist. Der Punkt, der hellhörig macht, ist doch die (Des-)Informationspolitik in diesem Fall. Wir wissen alle, was Sache ist: die staatlichen Strukturen sind sich in einigen Bereichen am Auflösen, und es wird übel werden. Das wäre mir als Quintessenz wichtiger, als mehr oder weniger interessante Details. Sie haben sicher recht: der Umgang des Täters mit einer Pistole MUß gelernt sein, ist nämlich sauschwer. USA wäre eine Erklärung.

  85. Ein Dunkelhäutiger muss nicht unbedingt ein Farbiger, ein Schwarzer, oder ein Afro-Deutscher sein.

    Ein Schwarzer muss nicht unbedingt schwarz sein, er kann auch nur gebräunt sein.

    Ein Afro-Deutscher, der sich in Deutschland aufhält, muss kein Deutscher sein.

    Das sagt der Duden dazu:
    Die Bezeichnung Neger gilt im öffentlichen Sprachgebrauch als stark diskriminierend und wird deshalb vermieden. Als alternative Bezeichnungen fungieren Farbiger, Farbige sowie Schwarzer, Schwarze; letztere Bezeichnung ist z.?B. in Berichten über Südafrika vermehrt anzutreffen, wohl um eindeutiger auf die schwarze Bevölkerung (etwa im Unterschied zu Indern) Bezug nehmen zu können. In Deutschland lebende Menschen mit dunkler Hautfarbe wählen häufig die Eigenbezeichnung Afrodeutscher, Afrodeutsche, die zunehmend in Gebrauch kommt.

  86. Meine Güte.

    Sie haben sicher recht: der Umgang des Täters mit einer Pistole MUß gelernt sein, ist nämlich sauschwer. USA wäre eine Erklärung.

    Seine Eltern leben seit Jahrzehnten in den USA, Musikschule, Restaurants. Er verbrachte die meiste Zeit dort. Hab mich selbst häufiger in einer Shooting Range ausgetobt. Nach der Arbeit fragten die Kollegen: Bar, Kino, Bowling oder Shooting Range. Vollkommen normal.

    Erstmal alle Kommentare von oben bis unten durchlesen, bevor man kommentiert.

  87. Ich glaube, dass es deshalb so diffus war, weil es ja quasi zwei Täter gab: einer, ein „dunkelhäutiger Mann, der nur gebrochen deutsch sprach“, der in der S-Bahn auf Alexander Bischoff einprügelte… Er sagte, lt. Merkur, zum Sitznachbarn auf Nachfrage, dass er sich von jenem Alexander B. bereits am Flughafen bedroht gefühlt habe… Die S-Bahn Insassen riefen daraufhin die Polizei; beide wurden „abgeführt“ und im Anschluss daran muss sich dann ein „Gerangel“ entwickelt haben, woraufhin die Schüsse fielen… Heißt also, dass der Dunkelhäutige die S-Bahnschlägerei anfing… Wenn man jetzt mal voraussetzt, dass das ein Migrant war… Jedenfalls wäre alles ohne die vorausgegangene Schlägerei möglicherweise nicht so ausgegangen, wie es nun eben leider mal ist.

  88. @Karamba

    „Quelle für ‚Neger‘?“ – Artikel oben, erste Zeile. Die Suche findet das Wort auf dieser Seite 20 mal, davon acht mal in Anführungszeichen. Bitte gerne. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, wir sind hier nun mal unter Rassisten.

  89. Grüß Gott,
    Zitat aus einem TZ Artikel zum Thema:
    […]Am Dienstagmorgen hat ein Mann namens Alexander B. (37) am S-Bahnhof Unterföhring einer Polizistin in den Kopf geschossen.[…]
    Alexander B. ist deutscher Staatsbürger, in Oberbayern geboren. Er ist allerdings nicht in Deutschland gemeldet und lebte offenbar bei seinem Vater in den USA.
    Der Verdächtige reiste am Montag nach Deutschland ein, wohl auf Rundreise durch Europa. Er kam mit dem Flugzeug aus Athen.[…]
    […]Der 37-Jährige, der am Mittwoch in die Psychiatrie eingewiesen wurde, sei Sohn eines 1981 in die USA eingewanderten Paares, berichtete der BR am Donnerstag unter Berufung auf US-Medien. Der Vater stamme aus Bayern, die Mutter aus Südafrika.[…]
    Also ist er halt doch ein Neger!
    Da seine Mutter eine Südafrikanerin ist!
    Bezeichnenderweise hat die tz die Kommentarfunktion eingeschränkt,
    gestern konnte man noch z.B. mit einem Google Konto kommentieren und auch bereits abgegebene Kommentare lesen.
    Nun können nur noch Leser die bei der tz online registriert sind Kommentare schreiben und lesen!
    Hier der Link https://www.tz.de/muenchen/region/muenchen-schiesserei-in-unterfoehring-polizistin-weiter-in-lebensgefahr-live-ticker-8399108.html

  90. Der Vater soll Besatzungssoldet in der Bundesrepublik gewesen sein, daher auch der Aufenthalt in den USA. Da die US-Army bekanntlich sehr „bunt“ ist bleibt Raum für Spekulationen.

  91. Meine Güte, jetzt wollte ich Sie für ihre Recherche-Arbeit loben -deshalb der Hinweis auf Schußwaffen und USA- und Sie haben es nicht einmal verstanden.

  92. Immerhin, gefühlt ein Neger, und gefühlt ein Ramadan-Irrer. Gefühlt ist damit die Weltwahrnehmung artig im Lot. Man weiß schon nicht mehr, wo Fakenews beginnt und die Lügepresse anfängt.

  93. Wer hier Petr Bystron wegen seiner berechtigten Kritik am Innenministerlein Herrmannchen den Vorwurf macht sich ins Abseits zu stellen , merkt nicht , dass er schon längst im lügendurchwobenen Abseits steht ! Es stellt sich immer mehr heraus , dass die AfD eine unentbehrliche Partei geworden ist ! Sei schlau wähl Blau !

  94. Es gibt noch eine Auffälligkeit bei seinem Facebook-Profil:
    Die einzige Gruppe, der er beigetreten war, ist diese:

    Romany („Gypsy“) and Travellers‘ Rights and Awareness

    Screenshot:
    https://www.facebook.com/1452943461685660/photos/a.1453075828339090.1073741828.1452943461685660/1816409002005769/?type=3&theater

    Warum ist er ausgerechnet dieser Zigeuner-Gruppe beigetreten?
    Zufälligerweise (?) war dann auch noch eine der angeschossenen Personen Rumäne und evtl. damit auch Ziganer.

    Hatte Alexander Bischof vielleicht irgendwie einen besonderen Hass auf Ziganer, war er auf der Jagd nach Ziganern?

    Im Übrigen war das Facebook-Profil sonst nahezu leer.
    Lediglich zwei Fotos gab es, einmal Landschaft mit Sonnenuntergang und einmal mit Tochter.
    Ein leeres Facebook-Profil dient manchmal lediglich dazu, um bei anderen mitlesen zu können.

    Mit der Google-Bildersuche kann man noch ein Selfie-Foto von ihm bei linkedin finden.
    ohne Brille und mit rotem Pullover, wo er wesentlich unfreundlicher aussieht.
    Bei linkedin hat er als Branche „Construction“ und „Owner“ in Fort Collins eingetragen.

    Dieses Foto benutzt auch die Bild+:
    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/schiesserei/plus-muenchen-polizistin-taeter-52199474,view=conversionToLogin.bild.html

  95. In der Regel kommt man als Bayer nicht so leicht in die US-Army! Zum spekulieren bleibt eh kein Raum weil das Bild des Täters und seiner Eltern hier schon gepostet wurde

  96. Es wäre natürlich auch viel einfacher und plausibler, wenn er bzw seine Mutter selbst zu der Gruppe der Ziganer zählen.

    Damit hätten wir dann auch eine Brgündung, warum die BRD-Presse und die BRD-POlizei da den Deckel drauf hält inklusive Nachrichtensperre.

    Na, haben wir die jetzt am Wickel oder was?

  97. Wildgewordener Zigeunerbub schlägert sich durch S-Bahn und mordet obendrein auch noch deutsche Polizisten?

  98. Hier ist der Link zu dieser Zigeuner-Gruppe:
    https://www.facebook.com/groups/1483777355263434/members/

    Klicke links auf „MItglieder“.

    Wie man eindeutig sieht ist Alexander Bischof dort ein Mitglied (auch wenn sein eigenes Facebook-Profil inzwischen verborgen wurde).
    Links Spalte, 20. Eintrag von oben.

    Also bisher sieht das so aus, als Alexander Bischof ein Ziganer ist, zumindest ist er in dieser Ziganer-Gruppe.

  99. Gruppe:
    Romany („Gypsy“) and Travellers‘ Rights and Awareness

    Mitglied:
    „Alexander Bischof
    Beigetreten
    Hinzugefügt von Jay Romani on 1. April“

    Ohoho, das kann aber noch böse enden für die Qualitätspresse und die verlogenen Offiziellen.

  100. Kopfschuss in München: War‘s doch ein Migrant? Haben wieder alle gelogen?
    —————–
    Grundsätzlich verstehe ich diese Frage, grundsätzlich verstehe ich die Spekulationen, denn so oft wurde entweder von der Polizei oder der Lügenpresse der Mihigru oder die Staatsangehörigkeit der Täter verschwiegen, es wurden Namen „eingedeutscht“ – da kann man ein „gewisses Maß an Zweifel der Darstellungen im neuen Fall durchaus nachvollziehen. Und dieses Misstrauen ist berechtigt. Bestes Beispiel ist noch immer Silvester in Köln. Bis heute ist das ein einzigartiger Fall von tarnen, täuschen und Desinformation/Verschleierung. Weder Presse, etablierte Politik, GEZ-Fernsehen, noch Polizei und Justiz haben richtig reagiert und berichtet.
    Und es sind in dem neuen Fall verwirrende Darstellungen im Umlauf, die sich wohl erst bei der juristischen Aufarbeitung letztendlich herausstellen werden. So auch, ob der Täter schwarz, südländisch oder weiß ist, ob er Mihigru hat, nen deutschen Pass (oder keinen) oder was auch immer.
    Aber eins ist klar: man sieht, wie weit es in Deutschland gekommen ist, es wird geschossen, gemessert, vergewaltigt, geklaut, getreten was das Zeug hält und das wie nie zuvor (auch wenn die veröffentlichten Statistiken das angeblich nicht beweisen sollen). Und eines ist auch klar, wann das so richtig begonnen hat.
    Lügenpresse, Altparteien, Verwaltungen und Gutmenschen haben noch immer nicht begriffen worum es eigentlich geht: um Glaubwürdigkeit, Lösungen und Vernunft.

  101. „musikalisch“.
    Ja, Zigeuner sind auch bekannt für ihre Musikalität (ohne Ironie).
    Die Indizien haben sich da aber mal ganz rasant verdichtet und sind kaum noch leugbar.

  102. „War‘s doch ein Migrant?“

    Antwort: JA
    Mutter in Südafrika geboren.
    Mutter hatte griechische Eltern.
    Er selber ist Mitglied in einer Zigeunergruppe bei Facebook und daher höchstwahrscheinlich selber ein Ziganer.

    Vermutlich deshalb die Nachrichtensperre, denn schlägernde und mordende Zigeuner kommen in der aktuellen Lage nicht ganz so geschmeidig.
    Als Unbedarfter könnte man das zwar als Volksverhetztung missverstehen, aber die Beweislage ist nach neuestem Stand aber leider nunmal recht eindeutig.

    Heiko Maas macht jetzt Überstunden und schickt den Putztrupp los?
    Egal, Beweise sind gesichert und nicht mehr aus der Welt zu schaffen.
    Lügen haben kurze Beine (hat M schon), der Mass gehört an die Leine und die Wahrheit gehört verkündet, auf dass sich die Lügenpresse ganz schön windet.

  103. Alexander Bischof ist auf einer „Europareise“, wie die Presse verlautbaren ließ.
    Ja klar. Das machen „Rotationseuropäer“ nunmal so.
    „Kein fester Wohnsitz“.

    Lalalala.
    nailed you.
    got you.
    Alexander Bischof ist ein Zigeuner und handelt auch so (herumreisen).

  104. Eine Quelle für „Neger“ gibt es nicht.
    Aber auch ganz rechts außen kann sich entspannt zurücklehnen, denn „Zigeuner“ statt“ Neger“ ist wohl auch noch als Argument brauchbar und zudem auch belegbar.

    Tja, was nun, liebe BRD-Presse?
    Einfach nicht berichten und Fakten unterdrücken?

  105. * Hinweis der Redaktion: Wie die Polizei berichtet, hat sich nach Sichtung aller vorliegenden Videoaufnahmen die Behauptung des Zeugen Eder, wonach es sich um einen südländischen Typ handele, als nicht korrekt erwiesen. Weiterhin betont die Polizei, dass es sich auch bei dem Tatverdächtigen nicht um einen „Südländer“ handelt.

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/unterfoehring-ort29618/s-bahn-horror-von-unterfoehring-zwei-augenzeugen-packen-aus-8401590.html

  106. Nix Genaues weiß man nicht soll man nicht wissen.
    Hat aber nix mit nix zu tun.

    Wenn es allerdings Alois oder Sepp gewesen wären, wüßte man das längst.

  107. Für die Polizei hat der Schütze einen deutschen Pass und kann daher per (ihrer) Definition kein „Südländer“ sein (denn „Südländer“ haben schließlich einen Ausweis aus „Südland“).

    Ethnologisch und optisch gesehen ist der Schütze aber trotzdem „Südländer“.
    (und obendrein auch noch Zigeuner, kaum zu glauben, aber trotzdem wahr).

  108. „Hat aber nix mit nix zu tun.“

    Stimmt in diesem Fall ja auch.
    Mit Islam hat das diesmal nichts zu tun.

    Mit „Migrationshintergrund“ (Zigeunerhintergrund) aber diesmal doch.
    Ist das nicht eine herrliche Wendung?
    Jetzt können die sich winden und wir können sie grillen (die Presseclowns).

  109. Schütze von Unterföhring in psychiatrischer Einrichtung

    Der Schütze vom S-Bahnhof Unterföhring ist mittlerweile in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung untergebracht worden. Zunächst war gegen ihn ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt worden. Aufgrund seines Zustandes sei nun zudem ein Unterbringungsbefehl erlassen worden, sagte ein Sprecher der Münchner Polizei

    http://www.muenchen.de/aktuell/2017-06/s-bahn-8-sperrung.html

    Muttis Gäste sind allesamt psychisch gestört.
    Wie der Herr, so’s Gescherr.

    🙂

  110. @lisa:

    Sie sprechen mir aus dem Herzen. Es ist erschreckend, wie Heimat untergeht, wie rasend schnell sich mein gewohntes Alltagsleben geändert hat, ich hätte die Situation in der wir uns befinden vor 4-5 Jahren nicht für möglich gehalten.

  111. @Karamba Indizien???? das ist aber mehr als dünn „musikalisch“ ist Normal für Leute die sich beim Musikstudium kennenlernen
    Das erinnert stark an Andreas Lubitz war ein Salafist weil er wie alle Lufthansapiloten seine A320 Schulung in Bremen hatte.

  112. Karamba 15. Juni 2017 at 19:20
    Alexander Bischof ist auf einer „Europareise“, wie die Presse verlautbaren ließ.
    —-
    Jo, und er hatte „mehrere Anlaufstellen“ wie Herr Gloria so schön sagte…
    Zigeunerlager, wo er nächtigen konnte auf einer Gypsy-Awareness-Konzert Gastspielrundreise, oder was ?!? Europa-Tour ?

  113. Es gibt noch ein weiteres Indiz.
    Zuerst wohnten die Eltern in Los Angeles.
    Als wegen des Erdbebens im Jahr 1994 ihre Musikschule in Trümmern lag, da wollten sie wegziehen nach Fort Collins.
    Im Artikel der Coloradoan-Zeitung sagte der Vater aber, sie hätten erstmal nachschauen müssen, wo Fort Collins überhaupt liegt. Da fragt man sich, wie kamen die denn überhaupt auf Fort Collins?
    Die Antwort: In Fort Collins gibt es eine große Gypsy-Gemeinde.
    Viele Zigeuner-Musikgruppen.
    Kann man ganz leicht googlen.

    Wohin möchte eine Musiklehrerin hinziehen bzw warum aus Los Angeles wegziehen?
    Motivation für Fort Collins ist vermutlich die ethnische Zugehörigkeit der Mutter.
    Man weiß zwar nicht wo Fort Collins liegt, aber man kann sich dort heimisch fühlen, weil dort eben viele Menschen der selben Ethnie wohnen.

  114. Auf einer Fähre zwischen Schweden und Finnland wurde eine finnische Frau von 4 Männern vergewaltigt. Die schwedischen Mainstream-Medien berichteten ALLE davon, dass die Täter 4 Schweden waren und gaben den Tätern auch 4 einheimische schwedische Alias-Namen.
    Später stellte sich heraus, dass die Täter aus Somalia und dem Irak waren, Asylanten in Schweden waren und keiner von denen irgendeinen schwedischen Pass hatte.

  115. Wenn die den Blockparteien weisungsgebundene Polizei etwas verlautbart, muss das ja richtig sein?

  116. Als Unbedarfter könnte man das zwar als Volksverhetztung missverstehen

    „Volkverhetzung“ ist DER Gummiparagraph des Jahrhunderts!
    Ich sage die Wahrheit und die ist strafbar, weil sie das Volk zum Nachdenken bringen („verhetzen“) könnte.

  117. Die Auskunft des Staates: “Migrationshintergrund bestehe nicht“

    -> Also Migrationshintergrund

  118. @ich2 15. Juni 2017 at 20:21:

    Dann erkläre doch mal, weshalb er auf Facebook Mitglied dieser Zigeuner-Gruppe geworden ist und eben nur in dieser einen Gruppe war und sonst nirgends.
    Wo liegt denn da die Motivation, wenn er kein Zigeuner ist?
    Diese Facebook-Gruppe war der „Anfasser“.
    Die übrigen Indizien (Musik, kein fester Wohnsitz, Europareise, Fort Collins) sind ergänzend.

    Alle Indizien und der Anfasser passen in die These, dass er Zigeuner ist doch sehr gut hinein, oder etwa nicht?
    Also ich kenne sonst keinen Facebook-Nutzer, der aktiv Mitglied in einer Zigeunergruppe wird, wenn er keinen Bezug dazu hat.
    Ruf doch mal Nicolette an, ob die These stimmt.

  119. Eine Frage:
    Haben Sie bereits einmal überlegt, Journalisten der „eingesessenen“ Zeitungen auf diese Fragen anzusprechen und die Antworten abzudrucken? Kann etwas dagegen sprechen?
    1. Was sollte die ideale Antwort eines ehrlichen Journalisten sein?
    2. Was geben sie tatsächlich zur Antwort naja?

  120. So läuft das im Zoo, wenn die irre DirektoIn alle Gehege öffnen lässt. Dann sind auch die WärterInnen nicht mehr sicher.
    Hohe Leistungen..

  121. Bin mal gespannt, ob Karambas Recherchen (danke dafür!) morgen in der L-Presse irgendwo auftauchen, natürlich ausgegeben als Ergebnisse eigener Nachforschungen…

  122. Die BILDZEITUNG führt die Leute mit ihren Bildern seit geraumer Zeit ohnehin in die Irre (Verarschung könnte man es auch nennen)!

    Heute Überschrift: Eltern lassen Kind vor der Schule stehen! Abbildung ein kleines Mädchen mit BLONDEN ZÖPFEN vor der Schule abgeladen, vergessen! Dann kleingeschrieben erfährt man die Eltern FRANZOSEN, hatten nicht an den Feiertag gedacht. Ganz abgesehen davon dass „Franzosen“ auch alle möglichen Leute heutzutage sind und allein das Wort FRANZOSE allerhand bedeuten kann.

    Ich persönlich habe noch niemals ein kleines Franzosenmädchen mit BLONDEN ZÖPFEN gesehen!

    Einmal war ich in Paris im Kino mit Freunden. Es war ein riesiges Kino mindestens 300 Leute saßen dort. Dann sagte einer: Sieh mal du bist hier die einzige Blonde! Ich sah mich um es stimmte tatsächlich nur Dunkelhaarige Männer wie Frauen!

    Den Eindruck zu erwecken, alles was Vernachlässigung betrifft und Kriminalität werden wir in weißer Besetzung präsentieren das ist eine Frechheit von der Bildzeitung!

    ALSO BILDZEITUNG BITTE KEINE BILDERTÄUSCHUNGEN MEHR!!

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/feiertage/eltern-lassen-kind-in-schule-zurueck-52206694.bild.html

  123. Jetzt ist aber eine Zigeuner-Familie, laut PI-Idioten.

    Täter war erst südländisch, dann schwarz, dann zum Islam konvertiert, dann dies, dann jenes.

    Ihr tickt doch nicht mehr richtig.

    Ich sehe PI nun mit ganz anderen Augen. Spinner, die auch aus der extrem linken Ecke stammen könnten und jedes brennende Asylbewerber-Heim den Rechten zuschreiben.

  124. Der Täter heißt Alexander Bischof, seine Mutter ist Griechin und in Südafrika geboren, sein Vater stammt aus Bayern. Er lebt seit seinem 1.Lebensjahr in den USA und ist daher US-Bürger. Er war auf Verwandtenbesuch in Griechenland und Bayern. Er muß einen US-Paß haben, denn sonst hätten seine 3 Vorstrafen zur Ausweisung geführt. Er lebt in Fort Collins 30mi nördlich von Denver (Colorado). Foto:
    http://www.thedenverchannel.com/news/crime/family-identifies-alleged-munich-train-station-shooter-as-37-year-old-from-fort-collins

  125. Lass mal gucken sein mit der Fakten. Interessiert doch dem PI-Neuzugugang Peter Bartels, ehemals BILD doch auch nicht. Genau deshalb war er dort, deshalb musste er gehen.

  126. Wie erklärst du dir denn diese Facebook-Gruppe in seinem Facebook-Profil bzw seinen Mitgliedseintrag in der Gypsy-Gruppe?
    Die plausibleste einleuchtendste Erklärung ist doch die, dass er sich selber dazugehörig fühlt, eben weil er Ziganer ist.
    Nenne mal eine alternative Erklärung für diesen Fakt.

  127. „Er war auf Verwandtenbesuch in Griechenland und Bayern.“

    Ja, aber eigentlich war Athen -> Prag -> Berlin geplant, laut Aussage seines Vaters.
    https://www.tz.de/muenchen/region/exklusive-fotos-und-details-ist-s-bahn-schuetze-von-unterfoehring-8405103.html#idAnchComments

    Günter Bischof ist ganz erstaunt, was sein Sohn in München wollte, wo er doch eigentlich in Prag sein sollte.

    Alexander hat ein Elektrogeschäft in Fort Collins in Colorado, gemeldet war er aber in Henderson in Nevada?

    Warum zieht man 16 mal in 20 Jahren um?

  128. Hau ab, Du Spinner.

    Hautfarbe und Herkunft ist vollkommen…

    Egal. Hau ab, Du Nazi. PI steht für was anderes.

  129. Die Infos habe ich als Kommentar bei diversen Zeitungen und Foren hingeschrieben, aber die tun sich arg schwer, das freizuschalten.
    Mag am Feiertag liegen oder aber auch an der Brisanz.
    Wie auch immer den Fakt der Gypsy-Gruppenzugehörigkeit bei Facebook soll man mal wegzudiskutieren versuchen. Da bin ich aber wirklich gespannt wie die alternative Erklärung lauten soll.

  130. WAS wollt ihr Idioten denn?

    Muss der unbedingt ein Schwarzer („Neger“) oder Südländer sein? Das war Alexander Bischof, quasi Urbayer, zugegebenermaßen durchgeknallt, das war’s. Traurig, aber passiert.

    Aber er muss ja hier auf PI unbedingt irgendwas sein, außer hellhäutig, kaukasisch, zehn Generationen bla.

    PI ist für mich gestorben.

  131. Rumäne ungleich Ziganer.
    Ich persönlich habe auch gar nichts gegen Ziganer.

    Wenn allerdings so ein Verbrechen geschieht und die Presse oder dieser Staat versucht mich zu verscheißern, indem Fakten unterdrückt und verdreht werden, dann finde ich das nicht mehr lustig und versuche die Wahrheit selber herauszufinden.

    Es geht mir also keineswegs um Hetze gegen irgendeine Bevölkerungsgruppe oder Ethnie, sondern um die Aufdeckung der Verarschungsorgie in diesem seltsamen Staat hier.

  132. Es geht auch darum, dass gewisse Dinge wie etwa Verbrechen nicht geschehen müssten, wenn man kontrollieren würde, wer hier einreist.

    Ohne Ausweis sollte man keine Grenze übertreten dürfen.
    Bei bekannten Vorstrafen sollte man nochmal deutlich genauer hinschauen, ob der unbedingt reingelassen wird.

  133. Franco Albrecht und Alexander Bischof sind entfernte Verwandte von Uwe und Uwe. Beate überlegt noch.

  134. Sie lügen und betrügen, alles für die Illegalen. Bei denen ist genauso ein ganzer Schraubenkasten locker!

  135. Tja, jetzt muss sie sich auch noch entschuldigen dafür, sonst ist sie ihren Job los, kann dann zu dem anderen Richter Gnadenlos nach RIo umsiedeln und in den Favelas wohnen!!

    Eine Schande wie das hier läuft!

  136. Gell, diesen Fakt kannst du bisher nicht wegdiskutieren.

    Wer die Wahrheit spricht (also das wäre dann ja wohl ich), der braucht ein schnelles Pferd (so ist dein Ratschlag an mich).

    Ist doch toll.
    Hier in diesem „unkorrekten“ Strang ist die Informationsdichte wesentlich höher als in den „korrekten“ BRD-Medien.

    Wie ist es lieber?
    Soll man „korrekt“ schweigen oder „unkorrekt“ die Wahrheit schreiben?

    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“
    Innenmini Thom de M.

  137. In die Niederlaende ging sogar letze Woche ein islamistischer Anschlag in die Bucher als normaler Verkehrsunfall!!!!
    Ein vermutlich marokkaner raste mit sein Wagen auf eine Gruppe von 8 Juden ein.
    Zwei personen liegen bis jetzt in ein Koma.
    Der Taeter sagte aus das er unwohl geworden sei.
    Zuckerspiegel zu niedrig wegen ramadan.
    Die Polizei verweigert bis jetzt jeglichen Taeter info.
    Sagt es hat nichts mit Anschlag zu tun.
    Tut aber gleichzeitig Haussuchung beim Fahrer.
    Stellt auf Grund dieser Haussuchung fest das es ein Unfall war.
    Unglaublich wie eine Instanz wie die Polizei von linken infiltriert werden kann und danach nicht mehr neutral funktioniert!
    Echt gefährlich Entwicklungen Europaweit!
    http://www.geenstijl.nl/mt/archieven/2017/06/auto_ramt_muur_en_mensen_bij_c.html

    Weg mit diesen linken Lügnern überall!

    Zeugen sagen aus das die Polizei lügt.
    http://www.geenstijl.nl/mt/archieven/2017/06/amsterdam_crash_getuigen_weers.html

  138. @ NieWieder Seinerzeit wurden auch Bilder der 4 Täter veröffentlicht. Schwarz auf weiß, die Profile der „Schweden“ im SCHERENSCHNITT-Stil, kein Witz !

  139. Das ist jetzt der zweite Bartels Artikel, und beide waren gefakt. Ich bin immer noch der Meinung, dass man vorsichtig sein sollte, ob man sich mit Bartels (vom Titten-Magazin Bild) nicht ein U-Boot ins Haus geholt hat. Aber vielleicht ist dieser Vorwurf auch ungerechtfertigt, und der Mann ist einfach nur unfähig.

  140. Immer in der Wohnung bleiben kann auch schön sein.
    Die meisten Supermärkte liefern nach Hause und das Fernsehen haben sie auch auf HD umgestellt…

    Heil Merkel (Ironie off)

  141. Turns out it was a spoiled brat white rich American kid with Euro parents. Blame it on America!!

  142. There are a lot of white murderers, sinners of all kinds, etc., we all know this. But somehow whenever we log onto this PI fantasy world, this is no longer true. Every killer is black or brown, despite evidence to the contrary.

    There are many here who would do well to travel to America and stay here for a while. Then, you might get to meet and know and work with some beautiful, moral, productive American blacks.

    American Blacks have contributed a lot to our society, actually enriched it in many ways.
    Yes, some of them are ss good as gold…

    I think constantly calling them „Neger“ is shameful. I am used to it being done on this blog by now as it is so constant– but I ask you to perhaps ask youself: Why am I so quick to use this morally degrading term for everyone with black skin color?

    We as enlightened persons, do not aim to subjugate blacks again into slavery. So, then why use this term today which surely crushes the spirit and breaks the heart of the good black man?

  143. Alles was auf islamistisch hindeutet ist der zu niedrige Zuckerspiegel kan ja nur ein marokkaner gewesen sein !?
    Wens ein „Normaler“ Unfall war muss die Polizei jeglichen Taeter info verweigen!

  144. Karamba 15. Juni 2017 at 13:50
    „Warum gibt es in der deutschen Presse kein Bild?“

    Weil die deutsche Presse der allerletzte Dreck ist.
    Die verdrehen die Fakten, verschleiern wo es nur geht und berichten bewusst lückenhaft.
    Sieht man ja sehr schön, wenn man mal als Vergleich dann in der US-Presse oder besonders in der britischen dailymail mit Infos zugeschüttet wird.
    Gerade die dailymail hat ja oft ellenlange Artikel mit vielen Infos, vielen Bildern, Querverweisen und der Kommentarbereich ist auch immer offen.
    ==================================================

    In Deutschland gibt es leider keine daily mail, aber viel daily Müll.
    So kann man die deutsche Presse zu ca. 85% bezeichnen: daily Müll.

    Vor den Wahlen ist es sogar „daily Sondermüll“.

    Ich mußte mir wegen eines Fachartikels (Immobilien) die BILD wieder kaufen.
    Früher war das normal, heute habe ich Kotzattacken und werfe die Zeitung ohne den Fachartikel sofort in den Müll. So ändern sich die Zeiten.

    Im übrigen gibt es in Deutschland keine daily mail, sondern daily Müll.

  145. Mir war schon suspekt, dass dieser Fall in der Lügenpresse so klein gehalten wurde. Denn würde es sich um einen ethnischen Deutschen handeln, so wäre das ein Argument für die Lügenpresse, den Fall hochzuschaukeln.

  146. „Es hilft nur die Revolte oder 51% für die AfD“, der Satz könnte von mir sein!
    Leider wird die AFD seit ihrer Gründung gedisst, gebasht und mit allen Mitteln, auch mit illegalen, bekämpft, wie ich es in Deutschland bis dato nicht für möglich hielt. Seitdem ich das erleben muss ist mein Glaube an den Rechtsstaat wie eine Seifenblase zerplatzt, die auf einem Nadelkissen landete. Deshalb muss unbedingt und endlich ein AFD-eigener TV-Kanal her, damit die Menschen, die nicht wie wir am und mit dem PC leben, oder aus zeitlichen Gründen sich nur Mainstream reinziehen können, weil sie arbeiten müssen um die Steuergelder zu erwirtschaften, auch die Wahrheit und Realität erfahren können. Ich gehe jede Wette ein, dass dann die AFD-Wähler sich zumindest verdoppeln würden.

  147. Deren „Urlaub“ bezahlst du und ich, wie kann sowas nur keine Konsequenzen haben, einen besseren Beweiß für nicht vorhandene Lebensbedrohung gibt es ja gar nicht. Würde auch mal gerne Urlaub machen, kann es mir aber nicht leisten und bekomme vom Staat keinen
    Cent, weil ich immer arbeiten muss, damit ich deren „Urlaub“ mitfinanzieren
    kann. So blöd bin ich!

  148. Es gibt ein paar Fakten bei dieser Art von Gewalttaten, die im breitem öffentlichen Interesse stehen:

    1. Sobald solche Taten einmal ausnahmsweise einem echten Deutschen nachgewiesen werden können, wird das quasie noch vom Tatort aus sofort in Sekundenschnelle auf allen Kanälen erleichtert herausgeschrien (Polizei, Politik, Behörden, Lügenmedien, Öffentlich Verächtliche etc.)
    2. Sofern nach solchen Taten dieser erleichterte Aufschrei nicht erfolgt wird schon rein informell von den Vorgenannten folgende Vorgehensweise gewählt:
    a) Taten möglichst ganz verschweigen, vertuschen oder möglichst wenige Details nennen
    b) Täter namentlich umbenennen. Aus Hassan oder Mohamed wird David Schmidt o.ä., wobei sich der debile Leser überlegen kann, ob das ein durchgedrehter Jude oder ein deutscher Neonazi ist.
    c) alle relevanten Angaben zur Täterbeschreibung unterdrücken. So wird sichergestellt, dass Niemand nicht systemkonforme Rückschlüsse aus der Tat zieht und der Täter natürlich auch nicht gefunden werden kann.

    Jeder halbwegs aufmerksame Leser, Hörer oder Seher dieser Nachrichten ohne dogmatische Scheuklappen erkennt meist auch an einer Zweizeiler-Meldung anhand der Tatmuster und der näheren Umstände, dass wieder einmal ein Moslem oder Ausländer Täter ist. Bei mir persönlich liegt die Irrtumsquote weit unter 5 %.

    Jeder halbwegs interessierte Demokrat ohne dogmatische Scheuklappen geht nach solchen widerlichen Nachrichtenverfälschungen und -Unterdrückungen in den ungesteuerten und freien Medien auf Suche nach der Wahrheit. Jede Diktatur versucht solche Kanäle natürlich zu schließen. Was für den Iran gilt, und für Gadaffi galt, nennt unser sog. Justizminister Maas Fake-News und versuch sie auch zu unterdrücken. Fake-News (wo es sie wirklich gibt), muss einen wirklich demokratischen freien Staat mit funktionierender Legislative, Exekutive und freier und glaubhafter Presse nicht erschrecken. Wenn allerdings die Glaubwürdigkeit derart im Eimer ist, reagiert ein Staat so, wie wir es beispielsweise aus der DDR kennen. Dort wurde ähnlich „zivilisiert“ gelogen und Meinungsunterdrückung betrieben, wie heutzutage in der BRD. Es ist kein Zufall, dass Linke in der DDR und Linke in Deutschland (wenn man die SPD und die dort tätigen Opportunisten denn so bezeichnen möchte) ähnlich beredt ihr undemokratisches und totalitäres Tun hinter schönen und wohlgewählten Worten verbergen. Langfristig wird dies nichts nutzen. Allein Herrn Maass bleibt wahrscheinlich das Schicksal eines Gaddafi erspart aber sein Tun und das seiner Genossen sollte zumindest eines Tages ähnlich auf den Prüfstand, wie bei den Genossen von der SED.

  149. Dem kann ich nur zustimmen.
    Nur in diesem Fall wurde vertuscht und gelogen völlig ohne Not und Nachteile für den Staat!
    Daran sieht man mal wieder, wie das Lügen schon eine Angewohnheit
    diese Gutmenschen geworden ist.

Comments are closed.