Der Kongolese Guerlin Butungu nach seiner Verhaftung.
Der Kongolese Guerlin Butungu nach seiner Verhaftung.
Print Friendly, PDF & Email

Von L.S.GABRIEL | Der brutale Kopf der Vergewaltigungsbande von Rimini (PI-NEWS berichtete), der Kongolese Guerlin Butungu wurde laut italienischen Medien positiv auf Tuberkulose getestet. Das und die Vernehmungsprotokolle zur Tat, die eine unglaubliche Grausamkeit der Täter offenbaren, erschüttern diesen Fall betreffend derzeit ganz Italien.

Seit der von Angela Merkel beförderten Invasion ist Tuberkulose (TBC) in Europa wieder auf dem Vormarsch. Es handelt sich dabei um eine bakterielle Infektionskrankheit, die meist die Lunge befällt. TBC gilt auch bei uns als äußerst gefährlich, besonders die hochinfektiöse sogenannte „offene Tuberkulose“, denn immer mehr TBC-Stämme sind gegen die gängigen Medikamente resistent.

Anzeige

Die Krankheit wird durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen. Deshalb ist es auch gut möglich, dass die afrikanische Gewaltfachkraft ihre Opfer damit infiziert haben könnte.

Vernehmungsprotokolle belegen Grausamkeit der Täter

Vor kurzem schilderte die polnische Touristin, eines der Opfer des Afrikaners und seiner Rape-Gang, wie grausam die Tortour war, die sie über sich ergehen lassen musste. Man habe sie niedergeschlagen, an Armen und Beinen festgehalten, ihr die Kehle zugedrückt und sie wurde von den vier Tätern mehrfach vergewaltigt, auch von zweien gleichzeitig, heißt es in den Protokollen aus Bologna. Einer der Vergewaltiger habe während der Tat, die fast eine halbe Stunde dauerte, mehrfach „I kill you“, geschrien, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Ihr Freund und Begleiter sei mit einer Flasche geschlagen und von ihr weggeschleppt worden. Den Protokollen ist auch zu entnehmen, dass der Mann mit dem Kopf in den Sand gedrückt worden sei. Das Opfer leidet an Asthma und hatte schreckliche Angst zu ersticken. Als der junge Mann um Wasser bat, wurde er verhöhnt, man könne ihm Meerwasser anbieten, so einer der drei minderjährigen Täter. Die junge Polin wurde zwischendurch ins Wasser gezogen, um ihren Körper vom Sand zu reinigen, der die Monster beim gewaltsamen Geschlechtsakt störte.

Auch dem zweiten Opfer dieser Nacht, einer peruanischen Transfrau erging es nicht besser. Ihr wurde eine Flasche über den Kopf geschlagen, bevor die Mehrfachvergewaltigung ähnlich grausam, wie jene der Polin erfolgte.

Untersuchungsrichterin: Butungu „brutal und boshaft“

Butungu, der trotz der Opferaussagen die Beteiligung an den Vergewaltigungen frech bestreitet und keinerlei Reue zeigt wird von der Untersuchungsrichterin als „brutal und sinnlos boshaft“ beschrieben. Der Kongolese sei „nicht in der Lage seine Triebe und seinen kranken Instinkt zu kontrollieren“.

Die Veröffentlichung der Vernehmungsprotokolle durch mehrere italienische Medien hat in Italien eine Diskussion ausgelöst. Manch linke Journaille stößt sich daran. Andere, wie etwa die Tageszeitung „Libero“, titeln: „Nach dem Elend kommen Krankheiten“. Dem können wir uns nur anschließen. Die „Kultur“ der afrikanischen Invasoren und ihre brutale, menschenverachtende Natur wird Europa auf Jahrzehnte, wenn nicht für immer verändern. Auch wer nicht zu den direkten „Erlebenden“, wie Opfer neuerdings genannt werden sollten, gehört, wird nach und nach sein Verhalten verändern. Viele Frauen, die nachts unterwegs sind kleiden sich schon anders als früher, man wechselt die Straßenseite, wenn ein gewisses Klientel auf einen zukommt, in Norwegen färben die blonden Frauen schon lange ihre Haare dunkel, um weniger anziehend-exotisch auf die „Südländer“ zu wirken und seitens der Behörden wird nicht erst seit kurzem geraten „vorsichtig“ zu sein.

Europa, wie wir es kannten gibt es nicht mehr. Den Opfern ist es kein Trost, ihre seelischen Wunden werden niemals heilen, aber Merkel wird als Zerstörerin eines ganzen Kontinents, seiner Freiheit und Kultur in die Geschichte eingehen.

99 KOMMENTARE

  1. Merkel meint das jeder der Schutz sucht nach Deutschland kommen darf. Von den Leuten die hier bereits leben sprach sie nicht. Das ist wohl auch der Grund warum sie sich nie zu Wort meldet wenn solche furchtbaren Dinge passieren.

  2. Vielleicht Glück im Unglück. Tuberkulose ist immer noch besser als AIDS. Es geht jetzt bei uns schon ums Überleben, denn Merkel beschert uns Krankheit und Tod.

  3. Klingt echt hart,manchmal wünscht man sich für solche Täter Wärter mit den 2 Blitzen an den Kragenspiegeln.

  4. Kaum einer der Altparteienpolitiker hat sich zu den Gewaltorgien und tausendfachen „Einzelfällen“ von den sogenannten „Schutzsuchenden“ in angemessener Weise geäußert. Das Thema wird einfach ignoriert und totgeschwiegen. Das ist eine Schande für Deutschland und die Altparteien.
    Und wer diese „Probleme“ ignoriert und nicht anspricht, der hat auch nicht vor etwas dagegen zu unternehmen. Daher kann man nur AfD wählen, man muss es geradezu.

  5. Kastrieren die Säue. Und dann erschiessen, aufhängen, ersäufen und wegwerfen.
    In den meisten Fällen bin ich gegen die Todesstrafe. Das ist eine der Ausnahmen.

  6. Krankheiten holt man sich heutzutage schnell. Hier eine (gekürzte) Mail von mir an einen Freund.
    Nebenbei, ich bin wieder okay!!
    „Dharma und ich haben im Mai und Juni die Bulgarische Bürgerwehr „Vassil Levski Military Union“ im bulgarisch-türkischen Grenzraum aktiv gegen Eindringlinge unterstützt. Lustig war, dass diese Homanoiden immer dann wussten wo ihre Ausweise verloren gegangen waren, wenn sie die Galgen im Wald gesehen haben. Dharma und ich haben uns köstlich amüsiert.
    Leider, trotz aller Impfungen, habe ich mir eine seltene Virenkrankheit eingefangen. Meine Lunge arbeitet nur noch zu 25%, mein Herz zu 31%. Mit fürsorglicher indischer Pflege und ohne Aufregung über die GUTMENSCHEN geht es mir besser.“

  7. Keine Tuberkulose ist illegal, nicht alle Viren/Krankheiten sind böse.
    Für mehr weltoffenheit für Krankheiten.

    p-town

  8. Als sich im 19.Jahrhundert die ersten (meistens britischen) Forscher in das Landesinnere Schwarzafrikas vorwagten, kamen sie mit wenig erbaulichen Berichten über die Lebensstandard der Eingeborenenstämme zurück;
    die noch schmeichelhafteste war, dass deren damalige Standards noch unter denen der europäischen Bronzezeit lagen.
    Viel geändert scheint sich daran bis heute nicht geändert zu haben.

  9. Beim Anblick des schwerkranken Negers, überkommen deutsche Gutmenschinnen doch bestimmt Gefühle. Womöglich hat man ihm bisher nicht genug Liebe entgegen gebracht. Das wäre ein Fall für die grüne K.G. Eckhardt und Bischöffin Käsemann. Merkel konnte ebenfalls Verantwortung übernehmen und den Kongomann ins deutsche Krankenkassen- und Sozialsystem geleiten. Unser Innenminister könnte ihn als seinen Sohn adoptieren. Und warum wäscht ihm der Papst nicht seine schwarzen Füße? Ich bin echt betroffen über diesen Fall und erwarte, daß unsere Gutmenschinnen jetzt vollen Einsatz zeigen.

  10. Ich bitte um Aufklärung darüber, welche Schiffe diese Vergewaltigungsneger aufgenommen und an Land geschifft haben.

    Wer weiß wie viele von denen Aids, Ebola, Afrikanische Syphilis, gefährliche Tropenkrankheiten,
    Wurmerkrankungen und andere Parasiten mit nach Europa schleppen.

    So hart es klingt, aber wenn es nur Tuberkolose ist hatten die Opfer noch Glück im Unglück.

    Die Italiener sollten sich endlich angemessen wehren

  11. Das_Sanfte_Lamm 10. September 2017 at 19:27
    […]die noch schmeichelhafteste war,[…]

    die noch schmeichelhaftesten waren

  12. Unfassbare, menschenverachtende Gewalt gegen die Opfer, Täter, die wie Hyänen nach dem Riss in der Savanne über ihre Beute herfallen.

    Wenn das alles so weitergeht, und es gibt keine Anzeichen, die diese Prognose erschüttern oder auch nur in Zweifel ziehen könnten, werden Merkel & Konsorten als Urheber einer Anarchisierung und Brutalisierung mit genozidalem Charakter in die Annalen der Geschichte eingehen.

    Wir müssen alle für das Recht, – wie in Tschechien – einsetzen, und zwar vehement, daß sich jeder anständige und unbescholtene Deutsche mit einer scharfen Schuss-Waffe bewaffnen darff

    Notfalls müssen wir uns solange vor Reichstag und Kanzleramt stellen, bis das durch ist. Es reicht.

  13. MingaBua 10. September 2017 at 19:15

    Klingt echt hart,manchmal wünscht man sich für solche Täter Wärter mit den 2 Blitzen an den Kragenspiegeln.

    Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!

  14. Je mehr Afrikaner und Araber in Europa hausen, desto afrikanischer und arabischer wird Europa. Diesen einfachen Vorgang verstehen viele Europäer nicht; die meinen Europa mit Afrikanern und Arabern würde bunt und vielfältig, dabei ist bunt in vielfältig nun wirklich nicht, woran man denkt, wenn man Afrika und Arabien hört, sondern Rückständigkeit, Gewalt und Krankheit.


  15. Zwei Wochen bevor diese Vergewaltiger zuschlagen, sitzen sie noch mit Dackelblick im Lampedusa-Boot!

  16. OT

    Göttinger Staatsrechtler kritisiert Briefwahl: Nicht zu kontrollieren

    Göttingen. Vor 60 Jahren gab es die erste Briefwahl zum Bundestag. Seitdem geht der Trend immer mehr zur Stimmabgabe auf der Couch. Doch Experten warnen: Es ist nicht zu kontrollieren, wer hier wirklich das Kreuzchen macht. Ein Überblick:
    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/goettinger-staatsrechtler-kritisiert-briefwahl-nicht-zu-kontrollieren-8666545.html#idAnchComments

  17. Es wird die zeit kommen wo so gestalten keinen Prozess mehr bekommen und sie das erhalten was sie verdienen.
    Und diese zeit ist nicht mehr fern.
    Dieses gottverdammte (Un)rechtssystem wird verschwinden. Es löscht sich selbst aus.

  18. Bei Alice Weidel im live chat bei welt hört man die Antifanten störend pfeifen, die Moderatorin von Welt fühlt sich sichtbar unwohl hahaha, Realitätskonfrontation vom feinsten

  19. Polit222UN 10. September 2017 at 19:33

    Wir müssen alle für das Recht, – wie in Tschechien – einsetzen, und zwar vehement, daß sich jeder anständige und unbescholtene Deutsche mit einer scharfen Schuss-Waffe bewaffnen darf

    Wäre ich sofort dabei, es wird aber nicht mehr kommen, denn nominell haben dann alle Ausländer mit deutschem Pass die gleichen Rechte – hier denke ich vor allem an die…äh…es kommt wieder, die “Deutsch-Türken™“ und mir ist alles andere als wohl bei dem Gedanken, dass die sich legal Waffen beschaffen können.

  20. Demonizer 10. September 2017 at 19:21
    Kaum einer der Altparteienpolitiker hat sich zu den Gewaltorgien und tausendfachen „Einzelfällen“ von den sogenannten „Schutzsuchenden“ in angemessener Weise geäußert. Das Thema wird einfach ignoriert und totgeschwiegen. Das ist eine Schande für Deutschland und die Altparteien.
    Und wer diese „Probleme“ ignoriert und nicht anspricht, der hat auch nicht vor etwas dagegen zu unternehmen. Daher kann man nur AfD wählen, man muss es geradezu.

    ————————————————————————–
    Das stimmt nicht ganz:
    Sigmar Gabriel
    hat sich dazu jüngst auf einer Wahlveranstaltung geäußert:
    Die meisten sexuellen Übergriffe finden in der Familie statt, nicht durch Flüchtlinge/Asylanten/Migranten.

    Dieser impertinente Ignorant und Schönredner.

  21. @ hoppsala… Himmel und Hölle sind hier auf Erden. je nachdem wie wir Menschen uns entscheiden.
    Nach dem Zustand der Welt zu urteilen sind wohl die meisten von uns Masochisten.
    Aber du hast Recht, diese Frau ist ein Monster. Zumindest beweißen deutsche Politikerinnen, daß Frauen sogar noch weniger geeignet sind Politik zu machen wie Männer. Zumindest wenn es eine Politik sein soll, die dem Allgemeinwohl zugute kommt.
    All die positiven Eigenschaften die Frauen zugeschrieben werden sind in der Politik völlig fehl am Platze. Während die typisch weiblichen negativen Eigenschaften bzw. Schwächen sie zur leichten Beute für Lobbyisten machen. Und das ist auch der Grund für die Frauenquote und dafür warum Männer gegendert werden… so haben die Mächtigen leichtes Spiel.
    Die Emanzipation und nun der Genderwahn haben Deutschland zur leichten Beute gemacht. Es wird die nächsten Jahre wohl nicht überstehen und danach aus der Geschichte verschwinden. Frau Merkel und Konsorten geben unserem Land den Todesstoß.
    Nur wird das was danach kommt ganz sicher nicht besser (bunter) werden. Im gegenteil.
    Entweder Afghanistan 2.0 oder eine menschenverachtende Diktatur (also eine extreme Steigerung dessen was wir jetzt schon immer mehr erleben.

  22. Das_Sanfte_Lamm 10. September 2017 at 19:27

    „Viel geändert scheint sich daran bis heute nicht geändert zu haben.“

    Das ist so nicht ganz richtig. Als die Belgier sich in den 60er Jahren aus Belgisch-Kongo zurckgezogen, übergaben sie unter anderem ein perfektes und fortschrittliches Nahverkehrssystem in Leopoldville. Das natürlich im Anschluss kurz und klein geschlagen wurde.

  23. Kein Butungu ist illegal.
    Wir können auf keinen talentierten Butungu verzichten.
    Butungu ist bunt, also gut.
    Vergewaltigung? Das ist ja immer nur ein Schrei um Hilfe!
    Diese Butungus mit ihrer großen Herzlichkeit sind eine Bereicherung für uns alle.
    Merkel lädt Butungu nach Europa ein – die einwanderungsländer sichern sich die Ärzte und Ingenieure.
    Danke, Mutti!

  24. „brutal und sinnlos boshaft“ beschrieben. Der Kongolese sei „nicht in der Lage seine Triebe und seinen kranken Instinkt zu kontrollieren“.

    Die Richterin ist da aber wenig kultursensibel. Ist sie noch im Amt?

  25. Kann irgendwer garantieren, dass dieser *Selbstzensur* nicht von einer selbsternannten Menschenrechtsorganisatíon gerettet und illegal nach Italien eingeschleppt wurde?
    Nein?
    Nun, dann haben diese Menschenrechtler mitvergewaltigt.

    Und wer weiss? Vielleicht sass dieses *Selbstzensur“ sogar in Wölkis Jesusersatz Heiligem Flüchtlingsboot?

  26. sophie 81 10. September 2017 at 19:37

    Demonizer 10. September 2017 at 19:21
    Kaum einer der Altparteienpolitiker hat sich zu den Gewaltorgien und tausendfachen „Einzelfällen“ von den sogenannten „Schutzsuchenden“ in angemessener Weise geäußert. Das Thema wird einfach ignoriert und totgeschwiegen. Das ist eine Schande für Deutschland und die Altparteien.
    Und wer diese „Probleme“ ignoriert und nicht anspricht, der hat auch nicht vor etwas dagegen zu unternehmen. Daher kann man nur AfD wählen, man muss es geradezu.

    ————————————————————————–
    Das stimmt nicht ganz:
    Sigmar Gabriel
    hat sich dazu jüngst auf einer Wahlveranstaltung geäußert:
    Die meisten sexuellen Übergriffe finden in der Familie statt, nicht durch Flüchtlinge/Asylanten/Migranten.

    Dieser impertinente Ignorant und Schönredner.
    ———————————–
    Das war in Halle. Aber er hat genau das gemacht, was diese Verräter alle machen: Den Opfern ins Gesicht gespuckt, das „Problem“ kleingeredet und eine ganz offensichtliche Fake news verbreitet.

  27. Wird ja wohl wie mit den Serben laufen, die erst ein 14 Jähriges Kind bestialisch vergewaltigt und dann zum Sterben wie Müll nackt in den Innenhof geworfen haben. Paar Bewährungsstrafen und gut ist.

  28. OT

    Versuchtes Tötungsdelikt bei türkischem Familinestreit

    Am Freitag Abend kam es in der Nürnberger Nordstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Angehörigen zweier türkischer Familien, die für einen 39-jährigen Mann mit schweren Verletzungen endeten. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen und Auswertung von Spuren sollen sich Mitglieder der beteiligten Familien im Archivpark am Friedrich-Ebert-Platz gegen 21.30 Uhr getroffen haben. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll ein 37-jähriger Mann seinem 39-jährigen Gegenüber mehrere Stichverletzungen beigebracht haben. Auch zwei weitere Angehörige des 39-Jährigen sollen durch den Beschuldigten verletzt worden sein. Im Gegenzug soll der Tatverdächtige von den Begleitern des Geschädigten mehrfach geschlagen worden sein. Die Tatwaffe, ein Messer, wurde gefunden und sichergestellt.??Das Motiv ist derzeit noch nicht geklärt, dürfte sich aber wegen familiärer Streitigkeiten entwickelt haben.

    Quelle:
    http://ingolstadt-today.de/lesen–pol10917%5B39429%5D.html

    https://www.merkur.de/politik/sonderregeln-falls-afd-in-bundestag-einzieht-maas-ist-dagegen-zr-8669343.html#idAnchComments

    p-town

  29. Vergewaltigung durch Merkel Gast auch in Deutschelande.
    Marokkaner , polizeibekannt wegen zahlreicher Delikte,
    vergewaltigt 39-jährige in Winsen/Luhe.
    Behördenversagen wieder einmal; obwohl bereits ein Haftbefehl wegen einer anderen Tat bestand,
    lief er weiterhin frei rum und konnte sein Opfer peinigen. Festgenommen wurde er an seiner bekannten Adresse in der Illegalen-unterkunft.
    Wie gesagt, er kommt aus Marokko, einem Urlaubsland, nur weil Rote und GRüne die Einstufung als sicheres Herkunftsland verweigern, können diese XXXX-( Selbstzensur, damit ich nicht in den frühen Morgenstunden abgeholt werde( KOmmen Sie bitte mit zur Klärung eines Sachverhalts))“Menschen“ nicht abgeschoben werden.
    Danke, Merkel, danke K.Göring-Eckardt , Grüne- Vergewaltiger 90,( Deutschland wird sich verändern, und ich freu mich darauf), danke Gabriel, danke alle anderen System-Politiker.

    „+++ Mutmaßlicher Täter in U-Haft +++ Sexualdelikt im Schützengehölz in Winsen
    thl. Winsen. Einen Tag nach der Vergewaltigung einer 39-Jährigen in Winsen sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Allerdings nicht wegen der Tat selbst. Er wurde wegen eines anderen Deliktes bereits per Haftbefehl gesucht. Ob er sich zur Tat eingelassen hat, darüber macht die Polizei „aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben“.

    Schock in Winsen: Am Donnerstag gegen 6 Uhr ist eine 39-jährige Frau auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle von einem Mann angegriffen und vergewaltigt worden. Die Frau war vom Schützengehölz kommend an der Stadthalle vorbei die Zufahrt zur Luhdorfer Straße entlang gegangen. Kurz vor Erreichen der Luhdorfer Straße überrumpelte der Täter die Frau, zerrte sie hinter ein Gebüsch und brachte sie dort zu Boden. Bei der Tat erlitt die 39-Jährige mehrere Prellungen und Abschürfungen. Der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt.
    Gleich nach Bekanntwerden der Tat setzte die Polizei mehrere Streifenwagen zur Fahndung nach dem Täter ein, dem gelang aber die Flucht.
    Das Opfer kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus und wurde anschließend vernommen.
    Aufgrund der Personenbeschreibung geriet ein 27-Jähriger Marokkaner unter Tatverdacht. Der Mann ist der Polizei bereits wegen verschiedener Eigentumsdelikte bekannt. Er wurde von Fahndern vor seiner Flüchtlingsunterkunft angetroffen und vorläufig festgenommen.
    Polizeisprecher Jan Krüger: „Die weiteren Ermittlungen dauern an.“
    Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 04171 – 7960 bei der Polizei zu melde
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/blaulicht/update-+++-mutmasslicher-taeter-in-u-haft-+++-sexualdelikt-im-schuetzengehoelz-in-winsen-d97800.html

  30. Stefan Cel Mare 10. September 2017 at 19:45
    Das_Sanfte_Lamm 10. September 2017 at 19:27
    „Viel geändert scheint sich daran bis heute nicht geändert zu haben.“
    Das ist so nicht ganz richtig. Als die Belgier sich in den 60er Jahren aus Belgisch-Kongo zurckgezogen, übergaben sie unter anderem ein perfektes und fortschrittliches Nahverkehrssystem in Leopoldville. Das natürlich im Anschluss kurz und klein geschlagen wurde.

    Somalia war noch exemplarischer für die afrikanische Mentalität;
    bis Anfang der 1980er Jahre war Somalia ein florierendes Urlaubsland.
    1977 wurde die „Landshut“ auf dem damals internationalen Standards entsprechenden Flughafen von Mogadischu befreit.
    Irgendwann besann man in Somalia auf die traditionelle Stammeskultur und das Milizenwesen zurück – mit den bekannten Resultaten.

  31. sophie 81: mache dir keinen Kopf um die Deutsch-Türken, diese Familien haben ALLE eine Schuss – Waffe, womit erschiessen die sonst ihre Frauen, Töchter, Nebenbuhler, Konkurrenten ??

  32. Das_Sanfte_Lamm 10. September 2017 at 19:27

    Als sich im 19.Jahrhundert die ersten (meistens britischen) Forscher in das Landesinnere Schwarzafrikas vorwagten, kamen sie mit wenig erbaulichen Berichten über die Lebensstandard der Eingeborenenstämme zurück;
    die noch schmeichelhaftesten waren, dass deren damalige Standards noch unter denen der europäischen Bronzezeit lagen.
    Viel geändert scheint sich daran bis heute nicht geändert zu haben.

    Daran scheint sich bis heute nicht viel geändert zu haben.

    Ein TV Bericht zum Thema Ebolavirus von vor zwei Jahren. Zwei junge Männer fahren auf einem Moped in den Dschungel und stossen dort auf einen kranken Schimpansen. Das Tier kann sich kaum auf den Beinen halten und ist sichtlich schwer krank.
    Die beiden Schwarzen machen sich einen „Spaß“ daraus das kranke Tier mit Stöcken zu traktieren.
    Später schlagen sie den Schimpansen tot und binden ihn hinten auf das Moped.
    Mit ihrer „Beute“ steuern sie einen Markt an. Dort wird der tote Schimpanse über brennenden Autoreifen kurz gegrillt, eher hat man den Eindruck es wird lediglich das Fell abgeflämmt.
    Später verkaufen die zwei das zerteilte Tier in Stücken. Manche der Kunden verzehren sofort Teile ihres Einkaufs.
    Bei solchen Speisegewohnheiten braucht man sich nicht darüber zu wundern, wenn man jede erdenkliche Seuche dieses Planeten am Halse hat.

  33. # das sanfte Lamm

    Ich meinte Bio-Deutsche…………………no weapons for migrants, and also no weapons for germans without german history…………;-)

  34. OT
    Hamburg
    „Portugiese“ greift Polizistin an mit einem Messer , die schießt ihn in den Bauch, jetzt wird gegen sie ermittelt.
    Täter, wie fast immer, polizeibekannt.

    “ POL-HH: 170910-1. Schusswaffengebrauch nach Angriff mit Messer in Hamburg-St. Georg
    10.09.2017 – 12:00

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 09.09.2017, 20:12 Uhr Tatort: Hamburg-St. Georg, Kirchenweg

    Im Rahmen eines Polizeieinsatzes ist es gestern Abend zu einem Schusswaffengebrauch durch eine Beamtin gekommen. Der 24-jährige Portugiese, der zuvor mit einem Messer auf die eingesetzten Polizeibeamten zugelaufen ist, wurde am Bauch getroffen. Sein Zustand ist nach einer Operation stabil.

    Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurden die Besatzungen der Funkstreifenwagen Peter 11/3 und Peter 11/10 aufgrund einer Schlägerei zu einer Jugendwohnung gerufen.

    Im Verlauf der Sachverhaltsklärung stürmte aus einer Wohnung kommend ein mit einem Messer bewaffneter Mann auf die Beamten (31, 38, 42) zu. Die 31-jährige Polizeibeamtin machte daraufhin von ihrer Schusswaffe Gebrauch. Sie gab einen Schuss ab, der den Angreifer im Bauchbereich traf. Der Angreifer brach schließlich zusammen. Bei ihm handelt es sich um einen polizeibekannten 24-jährigen Portugiesen.

    Der 24-Jährige war zunächst noch ansprechbar. Zwischenzeitlich bestand Lebensgefahr, nach einer Notoperation ist sein Zustand derzeit aber stabil.

    Die eingesetzten Polizeibeamten wurden nicht verletzt.

    Im Verlauf des Polizeieinsatzes wurden eine 17-Jährige und ein 22-Jähriger durch den Einsatz von Pfefferspray verletzt. Sie kamen zur Behandlung in Krankenhäuser.

    Hintergrund der dem Polizeieinsatz vorangegangenen Auseinandersetzung dürften Beziehungsstreitigkeiten der Beteiligten gewesen sein.

    Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) übernahmen die erste Sachbearbeitung. Gegen den 24-Jährigen wird wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

    Darüber hinaus haben Beamte des Dezernats Interne Ermittlungen wegen des polizeilichen Schusswaffengebrauchs bereits gestern Abend ebenfalls Ermittlungen aufgenommen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3731252.

  35. #zarizyn

    A propos Behördenversagen: Wir haben heute schon rund eine Million Ausreisepflichtige. Da werden wir künftig Bücher über BehördenVERSAGEN schreiben können, wobei………………genau genommen…….

    liegt das Versagen in erster Linie bei denjenigen, die diese Leute gesetzes- und verfassungswidrig ins Land lassen, und dadurch für jeden Bürger hier bewusst und vorsätzlich eine unmittelbare und nicht kontrollierbare Gefahr für Leib und Leben schaffen.

    Einen derart ungeheures Verbrechen gegen das eigene Volk ist mir nirgendwo aus der Geschichte der Menschheit bekannt.

  36. OT
    übrigens hat der Deniz Y, ( von den dt. Medien gerne „Dennis“ gesprochen) heute Geburtstag.
    Meinen allerherzlichsten, und Dank an seine Bewacher.
    Schickt ihm oder besser den türk. Justzbeamten doch mal ein paar Glückwünsche, auf das er noch lange im Erdogan Knast schmoren möge und am besten nie wieder seine Füße auf deutschen BOden setzt.

  37. Auch hier werden die linken Regierungsmedien bestimmt unisono behaupten, dass diese Tat nie stattgefunden hat, um hingegen die rechte Hetze danach aufs Schärfste zu verurteilen. Auch Deutsche, so die Lügenpresse, haben schon in Gruppen vergewaltigt und noch viel schlimmere Seuchen losgetreten, so die dreist-perverse Behauptung. Und wenn gar nichts mehr zieht, dann gibt es immer noch Adolf und das 3. Reich, die ultimative linke Rechtfertigung für jeden Anschlag und jeden Einzelfall in einem Metier, wo man sich die Welt kategorisch schön lügt und alles hindreht, wie man es selbst gerade braucht!

  38. Butungu ist weder Mensch noch Tier. Er ist ein Mutant!

    Solche Kreaturen sollten nicht weiterleben dürfen!!

    Es ist das Grauenvollste, was ich seit langem gehört habe! Es ist so ekelhaft und bestialisch von solch einem schwarzen Irren gefoltert und vergewaltigt zu werden, dies auch noch mal fünf!!! Dem sicheren Tod wie durch ein Wunder entkommen zu sein. Diese bestialische Tat überschreitet jegliche Vorstellungskraft. Es ist das nackte Grauen. In Satans Hände zu geraten könnte nicht unerträglicher sein. – Wie sollen die Beiden mit diesen Todes-Visionen weiterleben können, mit der Angst, den Albträumen, dem zerstörten Körper, der zerstörten Seele?? Sie werden nicht mehr wissen, ob sie noch leben oder schon tot sind. Sie werden nicht mehr wissen, ob sie überhaupt noch leben wollen. Sie werden gar nichts mehr wissen! Sie werden nicht mehr wissen wer sie sind. Alles müssen sie wie ein Kleinkind neu erlernen. Sie müssen wieder laufen lernen Schritt für Schritt mit dem Horror im Genick, jede Sekunde ihres Lebens ankämpfend gegen den Wahnsinn, der fortan in ihrem Kopf herrschen wird, sie beherrscht!

    Man sollte diesen schwarzen entarteten Kerl nicht nur öffentlich hinrichten, genauso wie man es im Mittelalter mit solchen Bestien handhabte, sondern ihm auch zusätzlich ein riesiges hölzernes Kreuz durch das Herz jagen, wie man es bei Vampiren tut, denn das ist kein Mensch, dieses Subjekt ist der inkarnierte Satan direkt aus der Hölle zu uns gekommen, von dort, wo es noch viele mehr von seiner Sorte gibt, den es zu zerstören gilt, um unser aller Willen! – Alles Merkels Gäste!

  39. OT
    Myanmar
    plötzlich hört man tatsächlich die Wahrheit , na ja , fast, über die angeblcih so sehr verfolgten „Rohynga“( islamische Landnehmer).
    Nach ca, zwei Wochen nehmen die dt. Medien doch tatasächlich das Wort “ Rebellen“ in den MUnd, gemeint sind wohl eher moslem Terroristen. NUn weiß man auch, warum die dortigen Ureinwohner diese lieben Mönschen dort nicht mehr haben wollen. Bisher wurden diese Terroristen ausschließlich als Willkür Opfer dargestellt, jedenfalls hier zu Lande.

  40. Bin ich im falschen Film? Focus nennt die Nationalität des Vergewaltigers
    Im Kreis RosenheimJoggerin in Oberbayern vergewaltigt – Polizei fasst Verdächtigen […] Es handelt sich Polizeiangaben zufolge um einen 34 Jahre alten abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria.
    http://www.focus.de/panorama/welt/vergewaltigung-im-kreis-rosenheim-34-jaehriger-faellt-ueber-joggerin-her-polizei-fasst-ihn-wenig-spaeter_id_7574679.html

    Am 24.09 muss Frau Merkel dafür zur Rechenschaft gezogen werden!

  41. zarizyn 10. September 2017 at 20:08

    OT
    übrigens hat der Deniz Y, heute Geburtstag.
    Meinen allerherzlichsten, und Dank an seine Bewacher.
    Schickt ihm oder besser den türk. Justizbeamten doch mal ein paar Glückwünsche, auf das er noch lange im Erdogan Knast schmoren möge und am besten nie wieder seine Füße auf deutschen Boden setzt.

    Dem möchte ich mich sehr gerne anschließen.

    Das kam eben sogar in der Aktuellen Kamera (ehemals. Tagesschau).

    Möge er noch viele seiner Geburtstage im geliebten Heimatland begehen.

  42. OT

    Versuchtes Tötungsdelikt bei türkischem Familinestreit

    Am Freitag Abend kam es in der Nürnberger Nordstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Angehörigen zweier türkischer Familien, die für einen 39-jährigen Mann mit schweren Verletzungen endeten. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen und Auswertung von Spuren sollen sich Mitglieder der beteiligten Familien im Archivpark am Friedrich-Ebert-Platz gegen 21.30 Uhr getroffen haben. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll ein 37-jähriger Mann seinem 39-jährigen Gegenüber mehrere Stichverletzungen beigebracht haben. Auch zwei weitere Angehörige des 39-Jährigen sollen durch den Beschuldigten verletzt worden sein. Im Gegenzug soll der Tatverdächtige von den Begleitern des Geschädigten mehrfach geschlagen worden sein. Die Tatwaffe, ein Messer, wurde gefunden und sichergestellt.??Das Motiv ist derzeit noch nicht geklärt, dürfte sich aber wegen familiärer Streitigkeiten entwickelt haben.

    Quelle:
    http://ingolstadt-today.de/lesen–pol10917%5B39429%5D.html

    https://www.merkur.de/politik/sonderregeln-falls-afd-in-bundestag-einzieht-maas-ist-dagegen-zr-8669343.html#idAnchComments

    p-town

  43. Ich finde es reicht jetzt.Wir sollen hier nicht kommentieren wir müssen uns alle auf der Strasse geschlossen verbünden und der Mörderin das Handwerk legen.Ich weiß das die BRD Bullen schiessen werden.Die Stasi war harmlos degegen.Dies wird der schlimmste Krieg den wir je hatten.

  44. Butungu, der trotz der Opferaussagen die Beteiligung an den Vergewaltigungen frech bestreitet und keinerlei Reue zeigt wird von der Untersuchungsrichterin als „brutal und sinnlos boshaft“ beschrieben. Der Kongolese sei „nicht in der Lage seine Triebe und seinen kranken Instinkt zu kontrollieren“.

    „Wir können auf kein einziges Talent, auf keinen Menschen in unserer Gesellschaft verzichten“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel C*DU

    http://www.n-tv.de/politik/Mehr-Bildung-fuer-Migranten-article237582.html

    https://zappi.wordpress.com/2008/01/22/merkel-wir-konnen-auf-kein-talent-verzichten/

  45. Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Landgericht Essen

    Schwester entjungfert: Bruder nahm schlimme Rache

    ESSEN Erst verschleppte er sein Opfer nachts in den Wald, dann nahm er eine Flasche und schmierte sie mit Creme ein: Vor knapp sechs Monaten hat ein Student aus Essen fürchterlich Rache für die Entjungferung seiner muslimischen Schwester genommen. Jetzt steht der 22-Jährige vor Gericht.

    Es war die Nacht auf den 29. August 2015. Der Angeklagte hatte den Freund seiner Schwester unter einem Vorwand in sein Auto gelockt, dann ging die Fahrt zu einem einsamen Waldstück. Dort wurde das Opfer geschlagen, bedroht und sexuell erniedrigt.
    „Vergwaltigungs-Szene“ hat er gefilmt

    „Ich wollte ihm Schmerzen zufügen“, sagte der 22-Jährige zum Prozessauftakt vor dem Essener Schwurgericht. Einmal drohte er, seinem Opfer mit einer Spritze Urin zu injizieren, ein anderes Mal griff er zu einer Zange und einem Hammer. „Er sollte einfach nur Angst haben“, sagte der Angeklagte den Richtern. Die „Vergewaltigungs-Szene“ mit der Flasche wurde sogar gefilmt.

    Zur Begründung sagte der 22-Jährige: „Ich habe den Film gemacht, um ihn zu erniedrigen. Und damit er die Entjungferung meiner Schwester nicht weiter herumerzählt.“

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Er sei damals am Boden zerstört gewesen. „In unserem Kulturkreis gehört es sich außerehelicher Geschlechtsverkehr einfach nicht“, sagte er den Richtern. Der 22-Jährige gehört allerdings schon zur dritten Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Menschen.

    Sein Großvater war einst als Gastarbeiter eingereist. Seine Familie bezeichnete der Angeklagte zwar als gläubige Muslime, seine Schwester habe aber trotzdem nie ein Kopftuch getragen. „Sie war ganz normal gekleidet“, sagte er den Richtern. Der Prozess wird fortgesetzt. Mitangeklagt sind zwei Freunde, die damals mit dabei waren.

  46. OT
    Don`t forget:

    Morgen ist der 11.September

    We will never forget.

    Gedenke der sinnlosen Opfer der islamo-Faschisten.Terroristen und ihrer Helfershelfer

  47. lorbas 10. September 2017 at 20:26
    […] Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime […]

    Falsch: Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime
    Richtig: Türken, alternativ: türkische Moslems (oder Mohammedaner)

  48. @zarizyn 10. September 2017 at 20:00

    Da muss sich die Kameradin in HH keine Birne machen, da wird „von Amtswegen“ wieder etwas Papier vollgepinkelt und fertig ist der Lack!
    Bischen Stress, aber besser, wie ein Messer im Auge, oder im Hals……..
    Und das Gesindel hat wieder etwas mehr Respekt vor Frau SchuPo ….lollll
    (In den USA hätte die Kameradin ihre Glock mit 18 Schuss halb leergeschossen, in Israel eh….)

    https://dejure.org/gesetze/PolG/54.html

  49. Was ist da los?

    So kurz vor der Wahl hört man Recht wenig von der Regierungs nahen ANTIFA.
    Sind die alle mit Plakate Abreißen Beauftragt?

  50. alexandros 10. September 2017 at 20:19

    Bin ich im falschen Film? Focus nennt die Nationalität des Vergewaltigers
    —————————–

    Der FOCUS braucht sich jetzt gar nicht mehr anzuschleimen, der hat es eh verspielt!

  51. Schlimmer als TB …

    Für die weite Ausbreitung von AIDS in den Staaten des südlichen Afrika sind vermutlich folgende Ursachen verantwortlich:

    Für die weite Ausbreitung von AIDS in den Staaten des südlichen Afrika sind vermutlich folgende Ursachen verantwortlich:

    Späte Präventionskampagnen: Während in Europa und Nordamerika kurz nach der Entdeckung des HI-Virus durch Massenmedien die Endzeitstimmung verbreitet wurde und damit große Teile der Bevölkerung über die Übertragungswege und Prävention informiert waren, blieb AIDS in vielen Teilen Afrikas ein Tabuthema, wodurch die Seuche fast 20 Jahre Zeit hatte, sich ungehindert zu verbreiten.
    Kostengründe: Die Bevölkerung des südlichen Afrika gehört zu den ärmsten der Welt. Werden Kondome und HIV-Tests den Betroffenen nicht sehr kostengünstig zur Verfügung gestellt, so werden diese Mittel nicht breite Verwendung finden.
    Prostitution sowie sexuelle und körperliche Gewalt gegen Frauen sind mögliche Gründe, weshalb im Gegensatz zu Europa und Nordamerika mehr Frauen als Männer infiziert sind (57 % der HIV-infizierten Erwachsenen sind Frauen[10]), erklären dieses Phänomen jedoch nicht vollständig. In Tansania ergab eine Untersuchung, dass bei jungen Frauen, die Gewalt durch ihren Partner erfahren haben, die Wahrscheinlichkeit, HIV-infiziert zu sein, zehnmal so hoch war, als bei Frauen, die keine Gewalt erfuhren.
    In vielen Gebieten besteht kein großes Interesse bei den Betroffenen, den eigenen HIV-Status zu kennen und somit andere schützen zu können. Ein positives Testergebnis kommt in vielen Gebieten Afrikas einem Todesurteil gleich, da es keinerlei Behandlungsmöglichkeiten gibt.
    Starke Tabuisierung von AIDS und Diskriminierung und Ausgrenzung von AIDS-Kranken, was die Bereitschaft, einen HIV-Test durchzuführen, stark vermindert.
    Kulturelle Ursachen: Polygamie und das sofortige Heiraten der Witwen durch Familienangehörige des Verstorbenen sind ebenfalls begünstigende Faktoren.
    Überlappende Sexualnetzwerke: Viele Menschen haben parallele intime Partnerschaften, über die sich das Virus schneller ausbreiten kann als in monogamen Partnerschaften
    Späte Präventionskampagnen: Während in Europa und Nordamerika kurz nach der Entdeckung des HI-Virus durch Massenmedien die Endzeitstimmung verbreitet wurde und damit große Teile der Bevölkerung über die Übertragungswege und Prävention informiert waren, blieb AIDS in vielen Teilen Afrikas ein Tabuthema, wodurch die Seuche fast 20 Jahre Zeit hatte, sich ungehindert zu verbreiten.
    Kostengründe: Die Bevölkerung des südlichen Afrika gehört zu den ärmsten der Welt. Werden Kondome und HIV-Tests den Betroffenen nicht sehr kostengünstig zur Verfügung gestellt, so werden diese Mittel nicht breite Verwendung finden.
    Prostitution sowie sexuelle und körperliche Gewalt gegen Frauen sind mögliche Gründe, weshalb im Gegensatz zu Europa und Nordamerika mehr Frauen als Männer infiziert sind (57 % der HIV-infizierten Erwachsenen sind Frauen[10]), erklären dieses Phänomen jedoch nicht vollständig. In Tansania ergab eine Untersuchung, dass bei jungen Frauen, die Gewalt durch ihren Partner erfahren haben, die Wahrscheinlichkeit, HIV-infiziert zu sein, zehnmal so hoch war, als bei Frauen, die keine Gewalt erfuhren.
    In vielen Gebieten besteht kein großes Interesse bei den Betroffenen, den eigenen HIV-Status zu kennen und somit andere schützen zu können. Ein positives Testergebnis kommt in vielen Gebieten Afrikas einem Todesurteil gleich, da es keinerlei Behandlungsmöglichkeiten gibt.
    Starke Tabuisierung von AIDS und Diskriminierung und Ausgrenzung von AIDS-Kranken, was die Bereitschaft, einen HIV-Test durchzuführen, stark vermindert.
    Kulturelle Ursachen: Polygamie und das sofortige Heiraten der Witwen durch Familienangehörige des Verstorbenen sind ebenfalls begünstigende Faktoren.
    Überlappende Sexualnetzwerke: Viele Menschen haben parallele intime Partnerschaften, über die sich das Virus schneller ausbreiten kann als in monogamen Partnerschaften.

    Quelle: Blödipedia

  52. Ach der regierungstreue t-online Dienst vermeldet, dass der gefasste Vergewaltiger ein abgelehnter Neger aus Nigeria war……
    Die müssen das Internet hassen, wie damals die alten DDR-Kommunisten den RIAS, den SFB, das ZDF-Magazin mit „Löwe“ und Kennzeichen D……
    Da nutzte auch die Initiative Antrennendreh der SED nix, als die ihre FDJ-Propagandisten auf die Dächer schickten, gab es auf die Fresse, auch von meinem Vater, denn das war unser Haus, also Privatbesitz!
    http://www.t-online.de/nachrichten/id_82124850/joggerin-in-oberbayern-vergewaltigt-verdaechtiger-gefasst.html

  53. Vagabondo 10. September 2017 at 19:56

    Täter->Seil->Baum

    Ich wünsche mir Politiker die mit drei Worten alles Notwendige auf den Punkt bringen.

  54. Aufruf an alle osteuropäischen Staaten (auch die Slowakei)!

    Nehmt keinen einzigen der Dahergelaufenen Schmarotzer auf die Merkel euch andrehen will!

    Sollte die Verbrecherische EU-Diktaur euch drohen, wendet euch einfach an Russland!

    Putin wird bestimmt jedem ostejuropäischen Staat unter die arme greifen, welches sich weigert islamische Siedler aufzunehmen.

    Hört nicht auf Merkel und die EU-Kommunisten, baut stattdessen die Beziehungen zu Moskau aus, nur so können wir vor einer islamischen Besiedlung bewahrt werden.

  55. hätte die medienverbrecherbande reste von anstand würde sie diese tat von bestien nachstellen lassen um den merkelversifften gutmenschen vor augen zu führen,mit welchem abschaum es deutschland dank der deutschlandhasspolitik des merkelregimes zu tun hat.

    statt den gerade schutzbedürftigen frauen auf die gefahr aufmerksam zu machen,wird ihnen weiterhin das märchen vom liebenswerten „flüchtling“tag ein tag vorgespielt.

    der mainstream macht sich zum komplizen der vergewaltiger und mörder.
    anspucken,verachten,hassen ist für diese deutschenhasser nicht bestrafung genug.

    allesamt gehören sie in den knast.
    die übelsten vertreter dieser verabscheuungswürdigen antideutschen…
    die reschkes,slomkas,klebers,atais,gniffkes haben sich einen schauprozess längst redlich verdient.

  56. Das_Sanfte_Lamm 10. September 2017 at 19:27

    Als sich im 19.Jahrhundert die ersten (meistens britischen) Forscher in das Landesinnere Schwarzafrikas vorwagten, kamen sie mit wenig erbaulichen Berichten über die Lebensstandard der Eingeborenenstämme zurück; die noch schmeichelhafteste war, dass deren damalige Standards noch unter denen der europäischen Bronzezeit lagen. Viel geändert scheint sich daran bis heute nicht geändert zu haben.

    Ich habe mich Jahre mit der britischen „Royal Society“ beschäftigt, eine erstaunliche Institution der westlichen Moderne, die es von der Alchemie zur Wissenschaft schaffte. Darunter auch Geowissenschaften und die Erkundung wilder Kontinente. Darunter Afrika. Wer nicht in den Londoner Archiven wühlen möchte, bekommt mit „Barrow’s Boys“ über diesen Teilaspekt der RS von der Arktis bis zum Äquator einen netten, gut geschriebenen Einblick:

    https://www.amazon.de/Barrow%C2%B4s-Boys-unglaubliche-Geschichte-bravour%C3%B6sem/dp/3866481276

    Die Afrika-Berichte aus dem 18./19/Jhd. können 1:1 von den heute hier und jetzt im 21. Jhd. im Westen marodierenden Negern abgeschrieben sein.

  57. ➡ Merkel soll Stationshilfe in einem Quarantäne-Spital werden.

    @ Demonizer 10. September 2017 at 21:04

    Was wollen Sie damit sagen,
    die Opfer seien selber schuld oder was?
    Oder nur noch vollverschleiert u.
    mit Mahram aus dem Haus gehen?

  58. Ich wiederhole noch einmal meine Anregung, hier auf Pi eine
    HALL OF SHAME
    zu errichten, einen ständigen Thread ,wo jeder die im Stundentakt
    eintreffenden BEREICHERER – SCHANDTATEN melden kann.
    EINE CHRONIK DES HORRORS

  59. Babieca 10. September 2017 at 21:21
    ____
    Das_Sanfte_Lamm 10. September 2017 at 19:27
    Als sich im 19.Jahrhundert die ersten (meistens britischen) Forscher in das Landesinnere Schwarzafrikas vorwagten, kamen sie mit wenig erbaulichen Berichten über die Lebensstandard der Eingeborenenstämme zurück; die noch schmeichelhafteste war, dass deren damalige Standards noch unter denen der europäischen Bronzezeit lagen. Viel geändert scheint sich daran bis heute nicht geändert zu haben.
    ____
    Ich habe mich Jahre mit der britischen „Royal Society“ beschäftigt, eine erstaunliche Institution der westlichen Moderne, die es von der Alchemie zur Wissenschaft schaffte. Darunter auch Geowissenschaften und die Erkundung wilder Kontinente. Darunter Afrika. Wer nicht in den Londoner Archiven wühlen möchte, bekommt mit „Barrow’s Boys“ über diesen Teilaspekt der RS von der Arktis bis zum Äquator einen netten, gut geschriebenen Einblick:
    https://www.amazon.de/Barrow%C2%B4s-Boys-unglaubliche-Geschichte-bravour%C3%B6sem/dp/3866481276
    Die Afrika-Berichte aus dem 18./19/Jhd. können 1:1 von den heute hier und jetzt im 21. Jhd. im Westen marodierenden Negern abgeschrieben sein.

    Ohne Kolonialisierung würde man dort heute noch vergeblich auf die Erfindung des Rades warten.
    Ich hatte dahingehend im Zusammenhang mit dem „Aufstand“ der Herero und dem darauffolgenden „Völkermord™“ der Deutschen an ihnen etwas tiefergebend geforscht.
    Wenn es nach mir ginge, sollte man am Besten um ganz Afrika einen Zaun errichten und die sich selbst überlassen.
    Alternativ wieder die Staatssysteme in Rhodesien und Südafrika einführen, damit die Schwarzen wieder einen halbwegs vernünftigen Lebensstandard haben.
    Wenn die das nicht wollen, bleibt nur noch der Zaun.

  60. Bei Marionetta wurde uns etwas von verschwindend kleinen Prozentsätzen an Flüchtlings und Ausländerkriminalität erzählt. Dabei wird das bei uns ähnlich wie nei unseren Nachbarn aussehen.. hier
    http://www.krone.at/oesterreich/immer-mehr-auslaender-in-unseren-gefaengnissen-ueber-70-prozent-bei-u-haft-story-587731

    Es brodelt gewaltig unter der Decke. Und es scheint auch im Westen erste Gegenwehr bzgl den Merkelgästen zu geben
    http://www.infranken.de/regional/bamberg/sexuelle-uebergriffe-und-schlaegereien-mehrere-polizeieinsaetze-auf-der-kirchweih-in-hirschaid;art212,2897072
    und hier
    https://rheinneckarblog.de/10/hooligans-vs-schwarzafrikaner/131429.html
    Es tut sich was in Deutschland.
    Danke Merkel
    Am 24.09. AfD!!!

  61. wann wird denn nun diese drecksau an polen ausgeliefert? hoffentlich kommt er in den bunker ohne Tageslicht für einige Monate in eine Gummizelle mit 3 m2 das er sich jeden tag selber anpissen und anscheissen muss.

  62. @ Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 10. September 2017 at 20:54

    1. Kondome vertragen das Klima Afrikas nicht
    2. Wo in einem Negerdorf oder -slum sollen Kondome aufbewahrt werden?
    3. Negermänner mögen keine Kondome, das Weib ist ihnen egal
    4. Negermänner reißen die Kondome ab oder machen sie kaputt
    5. Neger glauben ihrem Medizinmann, Göttern, Geistern/Dschinns u. Teufel Allah
    6. Negermänner wollen dutzende Plagen(Kinder) um ihre Potenz zur Schau zu tragen
    7. Merkel mag aidskranke Negerbabies. Schicken wir sie als Nanny nach Afrika!
    https://www.welt.de/img/politik/mobile101118525/5492506647-ci102l-w1024/Merkel-neu-4-DW-Kultur-Cape-Town-jpg.jpg

    ANREGUNGEN; AUFKLÄRUNG; BEISPIELE
    https://quod-erat-demonstrandum.net/Islam-Koran-Scharia/?startpicnr=607
    (Ich übernehme keine Gewähr)

  63. Maria-Bernhardine 10. September 2017 at 21:23

    ? Merkel soll Stationshilfe in einem Quarantäne-Spital werden.

    @ Demonizer 10. September 2017 at 21:04

    Was wollen Sie damit sagen,
    die Opfer seien selber schuld oder was?
    Oder nur noch vollverschleiert u.
    mit Mahram aus dem Haus gehen?
    ————————
    Ich frage mich, wie diese Joggerinnen es nicht mitbekommen können, dass sich die Sicherheitslage seit 2 Jahren (!) gerade für Frauen dramatisch verschlechtert hat. Selbst ohne die fehlenden Informationen im GEZ_Funk muss (!) sich doch herumgesprochen haben, dass es für Frauen sehr gefährlich ist.
    Gerade nach dem „miesen Ding“ (die Vergewaltigung) in Leipzig, wo die Polizei noch „neue Verhaltensregeln für Frauen nachgeschoben“ hat ist das unbegreiflich, nach den Diskussionen im Fernsehen, den Medien und trotz der Beschwichtigungen der Altparteien muss diese Joggerin doch was mitbekommen haben!!! ???

  64. PROGRAMMHINWEIS

    Morgen vormittag 10:10 Uhr Deutschlandfunk

    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Zwei Jahre Flüchtlingskrise, zwei Jahre Integration: Schaffen wir das – und wenn ja: wie?

    Schaffen wir das – und wenn ja: wie?Zwei Jahre Flüchtlingskrise, zwei Jahre Integration

    Immer wieder hat die Bundeskanzlerin ihr Diktum wiederholt: „Wir schaffen das!“ Schaffen wir das wirklich? Wie ist der Stand der Integration, zwei Jahre nach Beginn der Flüchtlingskrise? Was muss noch geschehen? Werden Kommunen und Helfer von Bund und Ländern alleingelassen?

    Moderation: Dirk-Oliver Heckmann
    Gesprächsgäste:
    Volker Beck, Bündnis 90/Die Grünen, migrationspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion
    Armin-Paul Hampel, AfD, Vorsitzender Landesverband Niedersachsen
    Martin Patzelt ,CDU, Mitglied des Bundestags-Ausschusses für „Menschenrechte und humanitäre Hilfe“, ehemaliger Oberbürgermeister in Frankfurt/Oder
    Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    Zwei Jahre Flüchtlingskrise, zwei Jahre Integration

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=11.09.2017

  65. Die Polizia ist auch nicht mehr das, was sie mal war, sonst würde dieser perverse Neger den Polizisten nicht so provozierend anglotzen, und der Polizist wegschauen…

  66. Schade, dass es gute, bodenständige Polen erwischt hat.
    Wie sieht es eigentlich in der Toskana aus mit der Negerinvasion? Dort, wo Herr und Frau Gutmensch-Oberstudienrat drei mal im Jahr Urlaub machen und mit 51 Jahren ihren Vorruhestand genießen, nachdem sie anstrengende Jahre aktiv die Gehirne unserer Jugend gewaschen haben, um so etwas wie in Rimini geschehen, möglich zu machen?

  67. Europa, wie wir es kannten gibt es nicht mehr.

    Ja. Zumindest vorübergehend – was sehr lang sein kann – müssen wir uns damit abfinden, dass es so ist. Vor allem für diejenigen, die erst jetzt oder 2015 durch die große Invasion mit dem Aufwachprozess begonnen haben, muss es grauenhaft sein. Da ist sicher noch der Wunsch da, das könne man irgendwie ganz schnell rückgängig machen. Ich glaube nicht, dass es schnell oder einfach geht. Aber als Trost bleibt: Wir sind die starken Generationen, denen diese Zeit auferlegt ist oder die sie sich ausgesucht haben und die das Gute und das Schöne bewahren und weitergeben müssen, bis die Zeit kommt, in der es unsere Nachkommen wieder umsetzen können.

    Den Opfern ist es kein Trost, ihre seelischen Wunden werden niemals heilen, aber Merkel wird als Zerstörerin eines ganzen Kontinents, seiner Freiheit und Kultur in die Geschichte eingehen.

    Nein. Das wird sie nicht.

    Es gibt zwei Optionen für die Zukunft:

    1. Die düstere Option. Der böse Plan geht auf. Da die Sieger die Geschichte schreiben, wird sie extrem verlogen sein, den die Sieger sind in dem Fall Meister der Lüge. Frau Merkel wird als große, warmherzige und weitsichtige Politikerin in die Geschichte eingehen, die den Weg frei gemacht hat für das „neue Europa“, das von den unterdrückerischen weißen Nazis befreit wurde und in dem man sich unter einem Europäer solche Butungus und ihre gemischten Abkömmlinge vorstellt. Unsere wahre Kultur wird in Vergessenheit geraten und allenfalls als zum Horror verzerrtes Schreckensbild überleben. Diese Geschichtsschreibung zeichnet sich heute schon ab. Sie wird im Lauf der Zeit nicht realer werden, sondern immer verlogener und dabei massiv ausgeschmückt und verkitscht werden. Frau Merkel wird eine Heiligenfigur darin sein und wir werden als blutrünstige Orks dargestellt werden, die aus Gier und Egoismus die schöne neue Weltordnung zerstören wollten, aber zum Glück vernichtet werden konnten.

    2. Die strahlende Option. Der böse Plan geht nicht auf. In dem Fall wird man wissen, dass Frau Merkel nur eine bedeutungslose Randfigur war, eine eher weniger talentierte Schauspielerin unter vielen in einer Illusionswelt. Ohne die Zerstörung der Illusionswelt und die klare Erkenntnis der realen Welt (Apokalypse) halte ich ein Scheitern des Planes leider für unmöglich. Aber die Apokalypse, was wörtlich Offenbarung heißt und nur für Lügner und Betrüger eine Horrorvorstellung ist, kann geschehen. In dem Fall wird man Frau Merkel wahrscheinlich vergessen, weil man WEISS, wie irrelevant sie war.

  68. Diese Tat in Rimini das ist das grauenvollste Verbrechen dieses Sommers!

    Diese Beiden gehen durch Hölle! Sie werden nie wieder im freien unbeschwert umherlaufen können! Nie mehr! Und wenn sie Sand an die Füße bekommen, irgendwelche Schwarzen riechen, je nachdem was im Gedächtnis registriert wurde, bei der kleinsten Erinnerung werden sie unerträgliche Beklemmungen jedweder Art bekommen, egal wo sie sind. Der junge Mann hat ohnehin Asthma. Sie werden wie Zombies durchs Leben laufen, wie Gelähmte Lebende!

    Wenn beide Glück haben, dann können sie sich nach einigen Jahren wieder einigermaßen fangen.
    Helfen könnte ihnen wenn man ihnen ein paar Millionen EUR Entschädigung gibt, das wäre so eine Art Tausch. Ansonsten wird die Tat sinnlos und unverständlich führt zu Zweifeln am Schicksal.

  69. @ Demonizer 10. September 2017 at 22:00

    Wieder schrieben Sie nicht, was Sie nun Frauen raten?
    Sollen wir Frauen jetzt islamkonform zuhause bleiben?

    Jede Frau sollte versuchen, den angreifenden Sittenstrolch oder Sexualverbrecher zeitnah zusammenzuprügeln ggf. umzubringen, damit es noch unter Notwehr läuft.

    Ich radel immer über die Bachpromenaden in die Innenstadt. Alternativ an den Friedhöfen lang, die Promenaden u. den Park am linken Straßenrand oder eine dichtbefahrene Straße, was ein Umweg u. für Radfahrer nicht spaßig ist.

    Ich sage mir jetzt vor, daß ich den oder den zu Brei hauen müßte… ich schaue mir die Typen an, die herumlungern. Früher radelte ich einfach drauflos, freute mich über das Grün, die Sonne oder dachte an meine Besorgungen.

    Neulich fand ich die Promenaden erstaunlich unbevölkert. Keine Rentnerinnen mit Hündchen oder Rollator, keine Joggerinnen im Trägerhemdchen u. knallengen Leggings, nur zwei oder drei Radfahrer, ein schmächtiger Flutling mit Undercut auf der Parkbank…

    Die Bildzeitung hatte mit riesiger Schlagzeile über den Skandaltip, Frauen sollten nicht alleine joggen, getitelt. Ich hatte sie im Zeitschriftenladen gesehen.

    Aber es ist total falsch, wenn sich Fauen ins Haus zurückziehen! Auch so geht Islamisierung. Berufstätige können bestimmte Gefahrenpunkte eh nicht meiden. Jetzt kommt wieder die dunkle Jahreszeit…

    Deutschland gehört uns u. nicht den Flutlingen! Wir dürfen in unserem Land nicht zu Stubenhockern werden, während das fremdkulturelle Gesindel unsere Parks u. Straßen genießt!

  70. Der Schriftsteller Uwe Timm (77) hat übrigens seinen Wunsch geäußert, unsere Solidaritätsbeiträge nach Afrika abzuführen. Es sei wichtiger, dort Krankenhäuser und Schulen zu errichten als marode Straßen in NRW zu reparieren.
    Ganz ehrlich, ich will, dass mein Steuergeld dafür genutzt wird, meine Heimat Deutschland zu schützen und zu verbessern. Seit Jahrzehnten werden Unsummen nach Afrika geleitet, trotzdem ändert sich nicht viel. Anscheinend ist dieser Kontinent einfach unfähig. Wenn ich diesen widerlichen Abschaum auf dem Foto sehe, wundert es mich nicht.

  71. Irminsul 10. September 2017 at 20:03
    Früher war es die Pest, heute grassiert Merkel in Europa.

    ———————————–
    Merkel ist die Pest, Schulz die Cholera. Zusammen sind sie die nächste Groko!

  72. Persian-Zartoshti 10. September 2017 at 21:43

    wann wird denn nun diese drecksau an polen ausgeliefert? hoffentlich kommt er in den bunker ohne Tageslicht für einige Monate in eine Gummizelle mit 3 m2 das er sich jeden tag selber anpissen und anscheissen muss.

    Auf welcher Grundlage?

  73. Entsprechend der geschilderten Grausamkeiten und Brutalität haben wir es hier nicht mehr nur um Verbrecher zu tun.
    Das sind gefühlskalte, grausame und unmenschliche Bestien.
    Ich hoffe Polen stellt einen Aislieferungsantrag und diese Bastarde kommen in ein polnisches Gefängnis.
    Dort sind auch korrekte Jungs eingesperrt.
    Sobald die Mitgefangenen herausfinden was diese Bastarde getan haben geht’s rund im Bau.

  74. Auf die eine oder andere Art wird man die Europäer schon ausrotten. Diese Primitivlinge dienen als Waffe und diese wird sehr effektiv eingesetzt.

  75. Nicht nur TB:

    https://publichealthreviews.biomedcentral.com/articles/10.1186/s40985-017-0065-4

    oder HIV:

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4546638/

    das volle Programm:

    „The Infectious Disease Epidemiology Annual Report — which was published on July 12, 2017 and provides data on the status of more than 50 infectious diseases in Germany during 2016 — offers the first glimpse into the public health consequences of the massive influx of migrants in late 2015.“

    http://www.zerohedge.com/news/2017-07-17/germany-infectious-diseases-spreading-migrants-settle

    Gute Nacht.

  76. Der Typ gehört mehrere Jahre zusammen mit einem HIV-positiven homosexuellen Gewaltverbrecher in eine Zelle gesperrt. Nach der Haft gibts dann Abschiebung und als Abschiedsgeschenk ein Gutschein für Schließmuskel nähen in einem Krankenhaus im Kongo.

  77. Urteil zu erwarten? Einen Kulturbonuspunkt für die Krankheit + den verwirrten “Schutzsuchenden“-Status + schwere Kindheit = Bewährung, plus einen fetten Flachbildschirmfernseher zum Ablenken.

  78. ***
    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch
    10. September 2017 at 21:03
    Vagabondo 10. September 2017 at 19:56

    Täter->Seil->Baum
    Ich wünsche mir Politiker die mit drei Worten alles Notwendige auf den Punkt bringen.
    ***

    Ich kann das ganze Gelaber auch nicht mehr hören. Diese Politfilzläuse beherrschen wirklich nur eines in Perfektion: Dummes Gequatsche um den heißen Brei herum.

  79. Merkel:

    hörst Du nicht die Glocken, hörst Du nicht die Glocken,
    ding, dang dong – ding, dang dong . . .

    Das erste Mal , daß ein Kanzler vom politischen Gegner nicht abgelehnt, sondern gehaßt wird.

  80. Der Tag wird kommen wo wir den Freibrief bekommen uns zu Befreien von den nicht gewollten aber erster sollen wir uns den Personen widmen die uns das eingebrockt haben aber äusserst Intensiv und Fürsorglich.

Comments are closed.