Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | Ein lautstarker Streit zwischen „zwei Männern“ im Eingangsbereich des REWE-Supermarkts in Oslebshausen (West-Bremen) endete mit einer tödlichen Schussverletzung. Plötzlich zückte einer der Streitbeteiligten eine Waffe und schoss um sich – nach Polizeiangaben fielen mehrere Schüsse.

Das Opfer wurde zunächst schwerst verletzt in eine Intensivstation eingeliefert, wo es wenige Stunden später verstarb. Der Täter ist derzeit noch auf der Flucht, die Fahndung nach ihm läuft nach Angeben der Bremer Polizei „auf Hochtouren“.

Anzeige

Offenbar hielten sich auf einem Parkplatz in der Nähe des Supermarktes auch mehrere Familienangehörige des Opfers auf. Sie brachen weinend zusammen und wurden von Polizeipsychologen betreut. Laut verlässlichen Zeugenaussagen (siehe Video) erfolgte die Auseinandersetzung „nicht in deutscher Sprache“.

Neueste REWE-Werbung: „Es gibt Tage, an denen man besser von Zuhause einkauft“

Fast prophetisch mutet in diesem Zusammenhang die neueste REWE-Online-Kampgane „Sei vorbereitet!“ an: Im viralen Spot „Es gibt Tage, an denen man besser von Zuhause einkauft“ wirbt der Lebensmittelkonzern mit „Zombies und Untoten“, die das haptische Einkaufserlebnis in Bremen und in Restdeutschland trüben. REWE stellt die rhetorische Merkel-Frage 2017: „Wie schlimm ist es bei Ihnen?“ und rät seinen Kunden: „Öffnen Sie vorsichtig die Tür und schauen nach, wie schlimm es bei Ihnen ist. Treffen Sie anschließend eine Auswahl, welches Überlebenspaket wir liefern sollen.“ Ein Menetekel der um Deutschland besorgten „REWEsionisten“!

Speziell im Bremer Stadtteil Gröpelingen-Oslebshausen ist es tatsächlich ratsamer, in den eigenen sicheren vier Wänden zu shoppen, wenn man an seinem bescheidenen Leben hängt: Die Sanierung des Stadtteils erfolgte seit 20 Jahren mit Hilfe des EU-Programms URBAN und durch das steuergeförderte Bund-Länderprogramm „Die Soziale Stadt“. Im Rahmen des großen EU-Austausches fand dann auch die Einweihung der berüchtigten Fatih-Moschee in Gröpelingen statt. 2001 wurde ein neues Kulturzentrum eingeweiht. Unter den drei Stadtteilen im Bremer Westen ist Gröpelingen der größte und bevölkerungsreichste. Daraus resultiert, dass der Stadtteil bis heute vielen „hinzugezogenen“ Menschen ein neues Zuhause bietet, über 50 Prozent der Bewohner haben einen Migrationshintergrund.

Bremens Wilder Westen – ein Schuss in den Ofen …

2002 entstand steuergeldgefördert das 44.000 m² große Bremer Space-Center für 170 Millionen Euro; ein Fahrgeschäft und Vergnügungs-, Freizeit- und Einkaufszentrum, das auf 1,4 Millionen Besucher im Jahr hoffte. Das moderne Erlebniscenter musste im Oktober 2004 wegen mangelnden Besucherzuspruchs acht Monate nach seiner Eröffnung wieder geschlossen werden, wie bei vielen rot-grünen „Megaprojekten“ üblich. Im Oktober 2008 eröffnete in dem umgebauten Gebäudekomplex das Einkaufszentrum Waterfront Bremen.

Bereits im Mai diesen Jahres löste ebenfalls eine „Meinungsverschiedenheit zweier Männer“ im Bremer Einkaufszentrum Waterfront eine „Terrorwarnung“ aus. Nachdem die beiden „Streithähne“ mittels stichhaltiger Argumente im Bauchbereich aufeinander losgingen, wurden über 1.000 Menschen aus dem Center evakuiert und dieses unverzüglich geschlossen. Dem Vernehmen nach ging es bei den polizeibekannten Messerfachkräften um eine „Schnittchenjagd“ bei Primark.

Bremen – Hochburg der unkontrollierten Zuwanderer-Kriminalität

Bremen ist darüberhinaus Deutschlands ungekrönte Hauptstadt der Messer-Attacken. Allein im letzten Jahr wurden in Bremen 469 Menschen mit einem Messer attackiert, in Bremerhaven 165 Menschen. In Bremen stieg die Zahl der Opfer seit 2015 um 25%, in Bremerhaven sogar um 75%. Rein statistisch gab es vergangenes Jahr in Bremen jeden Tag mindestens einen Messerangriff, in Bremerhaven zumindest jeden zweiten Tag. Mittels Messer ermordet wurden in den vergangenen drei Jahren insgesamt 13 Personen.

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (66, SPD) verweist angesichts der drastischen Gefährdungslage auf gesellschaftliche Entwicklungen: „Dieses ‚Deliktfeld‘ wirft ein Schlaglicht auf den Zustand in der Gesellschaft. Auch Polizisten im Einsatz müssen sich darauf einstellen.“ Gründe seien oft „Alkohol“ und die Zustände in „beengten Notunterkünften“.

Der Bremer Westen ist auch die Hochburg der sogenannten Mhallamiye-Kurden-Clans, bestehend aus über 3.000 Familienmitgliedern. Über die Hälfte ist einschlägig vorbestraft und „polizeibekannt“. Die „Miris“ kamen vor 20 Jahren als Asylbewerber aus der Südtürkei nach Bremen. Seit der Zeit haben sie ungestört von Politik und Justiz ihre Verbrecher-Organisation aufgebaut und leben völlig abgeschottet in einer Parallelgesellschaft. Gerade sei ein mit beträchtlichen Steuermitteln gefördertes Projekt von Politik und Sozialbehörden in der Mhallamiye-Hochburg „Grohner Düne“ im Bremer Westen gescheitert.

Bremen erleben – in Oslebshausen!

Unter „Bremen erleben!“ wirbt die Stadt Bremen für den neuen Erlebnis-Standort Gröpelingen: „Multikulturell und bunt – Hafenstandort mit Geschichte“ – besonders der Ortsteil Oslebshausen sei eine der multikulturellsten Wohngegenden Bremens!

144 KOMMENTARE

  1. Wieso bloß gibt es keine Täterbeschreibung, wenn doch nach dem Kerl gefahndet wird….. hm hm.

  2. Bestellt – geliefert.
    Interessant finde ich dabei nur, daß unsere Schätze waffentechnisch immer auf sehr aktuellem Stand sind.

  3. Baerbelchen 2. November 2017 at 17:14

    Es gibt keine Täterbeschreibung, weil die sowieso alle gleich aussehen.

  4. Innensenator Mäurer ist schuld, er muss doch einfach nur eine Waffenverbotszone wie in Leipzig ausrufen.
    😉

    Oh, Moment mal, ganz Deutschland ist ja schon eine Waffenverbotszone…na, dann hilft wohl nur eine Opferethnien-Verbotszone, weil eine Täterethnien-Verbotszone pfui-bäh-rassistisch ist.

  5. Baerbelchen 2. November 2017 at 17:14
    Wieso bloß gibt es keine Täterbeschreibung, wenn doch nach dem Kerl gefahndet wird …

    Das könnte den Rechten in die Hände spielen bzw. von den Rechten instrumentalisiert werden …

  6. Wieder Schießerei durch Merkills Ausländer /Asylanten!
    .
    Tja da werden jetzt wohl die Waffengesetze für deutsche Sportschützen und Jäger abermals verschärft weil unerwünschte Ausländer sich hier ständig Schießereien liefern.
    .
    Strenges Waffenregister.. das macht total Sinn.
    .
    Ausländer halten sich natürlich dran.
    .
    Die deutsche Bevölkerung ist zum schlachten und abschießen durch Merkills Gäste freigegeben
    .
    .
    http://www.focus.de/panorama/videos/streit-in-bremen-ich-hatte-todesangst-augenzeugin-erlebt-schiesserei-in-rewe-mit-baby-auf-dem-arm_id_7792766.html

  7. Keine Täterbeschreibung?
    Gab es keine Kunden vor diesem Supermarkt oder soll hier mal wieder ein offensichtlicher Migrationshintergrund verschwiegen werden?
    Wer geht mit einer Schusswaffe in den Supermarkt?
    Also ich wage mal die Behauptung, daß es weder Susanne noch Thorsten waren,
    wetten daß?

  8. So lange die Bermerinnen wählen, wie sie wählen, ist es mir wurscht
    ob da „Männer“ oder „Jugendliche“ auf offener Strasse Django spielen.

  9. Und? Liegen die „Bürger in Wut“ schon bei der absoluten Mehrheit?
    Nein? Nicht mal ansatzweise?
    Na, dann ist doch alles im Sinne der Bevölkerung. Weitermachen!

  10. Neue Werbung von Rewe:

    Bei uns können Sie bar bezahlen, mit EC-Karte, mit Kreditkarte, und neuerdings sogar mit ihrem Leben.

  11. Entschuldigung für die naive Frage aber wie soll die Polizei den Täter ohne Täterbeschreibung finden?

  12. OT

    „NYC jihad->für alle Muslime http://legacy.quran.com/2/216 -> 4/74-76, 8/39
    mass murderer 9/5, 29 (arabisch Qatel, engl. ‚fight to kill‘)
    Saipov ein “frommer” (s.o.) Muslim, Frau trägt niqab 24/31″
    (’schlagt sie‘ 4/34, wenn sie es ablehnt)

    PhD in Qur’anic ’studies‘ & ‚… New York Deputy Police Commissioner John Miller says, “This isn’t(‚terror‘ 8/12-17, 41/28) about Islam, …‘

    https://www.jihadwatch.org/2017/11/nyc-jihad-mass-murderer-saipov-a-devout-muslim-wife-wears-a-niqab

  13. Hatte wahrscheinlich ein offiziell angemeldete Waffe?! Jetzt schnell nach härteren Waffengesetzen schreien. Es ist nicht mehr zum Aushalten hier.
    Ich bitte Gott, dass er allen die damit zu tun haben, alle Politikern die es sogar noch vorantreiben, und uns dem aussetzen, die Seelen derer, die dadurch umgekommen sind, bei Tag und Nacht verfolgen. Mögen sie keine ruhige Minute mehr bekommen und dem Wahnsinn anheim fallen. Mögen sich ihre Gedärme bei jeder weiteren Schandtat verdrehen. Möge man ihnen ihre Schlechtigkeit ansehen, und die Haut ein Spiegelbild ihrer Schandtaten sein. Ich bitte Dich Gott verfluche sie!

  14. Besser ist es wenn es keine Täterbeschreibung gibt, dann besteht zumindest die kleine Chance, dass er sich nach Italien absetzt wo dann ein tüchtiger Polizist das Bedrohungsszenario erfolgreich, kostengünstig und vorallem endgültig klärt.

  15. Liebes Forum,

    darf ich davon ausgehen, dass der Schusswaffenbesitz durch den Benutzer legal ist? Oder war der Schusswaffenbesitz etwa illegal?

    Ich weis nicht, ob in Integrationskursen vermittelt wird, das illegaler Waffenbesitz in D verboten ist. Da besteht offenkundig noch Informationsbedarf.

  16. Dortmunder Buerger 2. November 2017 at 17:40
    Was das wieder kostet…
    ————————————————-
    Da der GER-mane endlich mit 90 in Rente gehen will. können diese KLEINkriminellen
    bequem therapiert werden.
    WO IST DAS PROBLEM?

  17. Die Zeugin sagt ja im Video,dass der Täter wohl kein Deutscher ist..
    Daher gibt es in den Medien auch keine Personenbeschreibung,da man die Herkunft des Täters nicht preisgeben will.
    Mit dieser Ideologie in unserem PC-Deutschland sieht man ja,dass man lieber weitere Opfer riskiert,anstatt
    eine öffentliche Fahndung mit Personenbeschreibung zu veröffentlichen.
    Dank Merkel und ihren Gästen ist man nirgends mehr sicher…
    Was nutzt noch ein Lebensmitteleinkauf,wenn man diese danach nicht mehr verspeisen kann,oder?

  18. OT:

    Liebe Zuschauer*innen,
    Auf rechten Terror, pogromartige Überfälle auf Geflüchtete und Wahlsiege von Rechtsradikalen folgt stets die Aufforderung an die Angegriffenen, sich besser zu integrieren. Wobei die Frage offen bleibt: Integration in was?

    Seit mittlerweile vier Spielzeiten arbeiten wir am Maxim Gorki Theater daran, uns aus Vereinfachungen, Zuschreibungen und Kategorisierungen herauszuspielen und neue Erzählungen aufzubauen.

    Unter der Überschrift Desintegriert Euch! versammelt der 3. Berliner Herbstsalon vom 11. – 26. November Arbeiten von rund 100 bildenden und darstellenden Künstler*innen, die sich kritisch mit Konstruktionen von Identität und Einheit auseinandersetzen.

    Der Eröffnungstag am 11. November

    Am 11. November um 16:30 Uhr feiern wir die Eröffnung des 3. Berliner Herbstsalons vor Manaf Halbounis Skulptur Monument auf dem Platz des 18. März am Brandenburger Tor. Manaf Halbounis Werk bezieht sich auf ein Bild aus Aleppo, auf dem eine von Zivilisten errichtete Straßensperre aus drei kopfstehenden Bussen zum Schutz vor Scharfschützen zu sehen ist. Im Frühjahr 2017 war das Monument auf dem Dresdner Neumarkt aufgestellt, wo es sowohl Anteilnahme und Solidarität auslöste, aber auch Ziel rechtsradikaler Übergriffe wurde.

    Im Anschluss startet vom Brandenburger Tor aus die feministische Protestparade Suffragette City der Künstlerin Lara Schnitger mit kostümierten menschlichen Skulpturen durch das repräsentative Zentrums Berlin bis zum Maxim Gorki Theater.

    Um 18 Uhr gestaltet Cevdet Ereks Improvisation dort den Eröffnungsauftakt auf der Gorki-Bühne mit einer Performance, die das Verhältnis von Architektur und Klang, natürlichem Rhythmus und technisch generiertem Sound untersucht (Eintritt frei!).

    Um 19 Uhr und um 21 Uhr spielen wir auf der Bühne dann Marta Górnickas Hymne an die Liebe. Ein Stück über Europa, das die Reihen festigt und schreit: Gebt uns unser Land zurück! Für die Vorstellungen am Eröffnungstag (19 Uhr und 21 Uhr) sowie am 12. November (19:30 Uhr) können Sie, liebe Leser*innen, vergünstige Karten erwerben! Jede Karte 10 Euro! Schreiben Sie uns bei Interesse einfach eine E-Mail an ticket@gorki.de mit Ihrem Wunschtermin und dem Codewort: „Herbstsalon“.

    Bei freiem Eintritt können Sie vom 11. bis zum 26. November täglich die Ausstellung des Berliner Herbstsalons an historisch bedeutungsvollen Orten besuchen. Neben dem Maxim Gorki Theater und dem Palais am Festungsgraben ist erstmals das Kronprinzenpalais Unter den Linden Teil des Herbstsalons.

    Wir laden Sie herzlich ein, sich im Rahmen des 3. Berliner Herbstsalons durch Kunst, Performances, Theatervorstellungen und täglichen Künstler*innengesprächen aus vorgegebenen Denkschemata zu desintegrieren und gemeinsam mit uns das Konzept einer Gesellschaft in radikaler Diversität weiter zu denken.

    Wir freuen uns auf Sie!

    Ihr Gorki

    Organisiert von Shermin Langhoff
    mit Aljoscha Begrich, Ca?la ?lk, Erden Kosova,
    Tunçay Kulao?lu, Elena Sinanina

    Ausstellung täglich geöffnet: Mo-Fr: 16:00 – 23:00 Uhr
    und Sa+So: 13:00 – 23:00 Uhr
    EINTRITT FREI (außer Theatervorstellungen)
    Täglich kostenlose Führungen Mo-Fr 16:00 Uhr und Sa+So 13:00 Uhr

  19. Vielleicht hätte man doch besser die eingetragenen Rucksäcke beim Grenzübertritt der Träger kontrollieren sollen, wenn man das Kontrollieren der Träger aus rassistischen Grünen unbedingt unterlassen musste.
    Oder ist das dann Rucksack-Rassismus?

  20. Ich habe seit einigen Tagen so ein komisches Gefühl im Magen, dass uns in Deutschland bald wieder ein isl. Terroranschlag ins Hause steht. Weiß nicht wieso, aber das sagt mir mein Bauch. Stichwort Weihnachtsmarkt oder so… Da ist was im Busch.

    Hoffe inständig, dass unsere Politik das zu verhindern weiß…

  21. Son bissel wie damals , bei Rauchende Colts !
    Marshall Mat Dillon erschiesst Jemanden und Festus Higgins und Miss Kitty unterhalten sich im Hintergrund .
    Achso , allerdings nicht in einer fremden Sprache .

  22. War das Opfer denn auch ein friedliebender Zugelaufener? Wenn ja, das ist halt deren Diskussionskültür. Da kann es schon mal laut werden, weil sie so herzlich sind wegen all der Liebe die sie mitbringen. Fühlt euch gefälligst bereichert, ihr Pappnasen. Ich sage es sonst der Kahane.

  23. Deutscher Michel,
    THIS IS WHAT YOU WANT
    AND THIS IS WHAT YOU GET
    Und ein weiteres MENETEKEL für diejenigen, die diejenigen, die glauben,
    sie könnten auch weiterhin in ihren
    IMMOBILIEN – TECHNISCH BEFREITEN
    ZONEN
    mit
    MAMA MERKEL GUT UND GERNE LEBEN
    sei es nun der niedersächsische Bauerntrottel, der den MULTI – KULTI – SAUSTALL nur vom Hörensagen kennt oder der Herr Oberstudienrat
    und ZEIT – Abonnent in den Grün – und
    Speckgürteln.
    Tja, das ist die Crux:
    Wenn ihr Mal eure SCHEIN – IDYLLE
    verlasst, sei es für einen vergnüglichen
    Stadtbummel oder wenn das Töchterchen
    mal mit der S – Bahn zur Uni fahren muß,
    dann müßt auch ihr damit rechnen, daß auch ihr mit der
    REAL EXISTIERENDEN REALITÄT
    konfrontiert werdet.
    Und da ist man dann auch im hochpreisigen
    REWE – Markt , wo ihr eure Einkäufe tätigt
    und wo ihr in der Regel mit dem Gesocks
    nicht konfrontiert werdet, seines Lebens
    nicht mehr sicher.
    Und dann reicht es auch nicht mehr, euren
    operierten PIN – UP – BOY LINDNER mit
    seinem CAPTAIN – FUTURE – HABITUS
    aus dem
    MUSEUM DES LETZTEN JAHRZEHNTS
    zu wählen.

    AUCH EUCH WIRD DIE BEREICHERUNG
    EINES TAGES EREILEN.
    UND DANN GNADE EUCH GOTT

  24. @bibinka:

    Der liebe Gott hat Sie schon erhört. Nach neuester Werbung fängt sich alle 3 Minuten einer einen Tripper. Zuletzt habe ich davon vor 30 Jahren gehört. Auch die Syphilis und der Schanker sind wiederauferstanden und haben Konjuktur. Die Krätze bricht zunehmend in Goldschatullen aus und verbreitet sich in Kindergärten und Schulen. Die Anzahl der HIV-Infektionen geht steil nach oben.

  25. Jeder Deutsche sollte das Recht haben eine 9 mm zu tragen, um sich gegen das Gesindel zu schützen. und die Anatomie bekommt wieder Studien- Material für die angehenden Chirurgen. Punkt

  26. 1,6 Millionen Flüchtlinge in Deutschland :

    Zahl der Asylverfahren verfünffacht
    .
    1,6 Mio Flüchtlinge?
    .
    Wenn wir was kritisieren, sollen wir doch immer differenzieren.
    .
    ALSO differenzieren wir.
    .
    Es sind keine 1,6 Mio „Flüchtlinge oder Schutzsuchende“.

    .
    Der große Teil davon sind Sozialschmarotzer, Verbrecher, Kriminelle, Vergewaltiger, Knastologen, Wirtschaftsflüchtige, Deserteure, Mörder, Terroristen, Psychopathen, Stricher, Prostituierte, Drogendealer usw.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Echte Flüchtlinge vergewaltigen keine Frauen und Kinder des Gastlandes.
    .
    Echte Flüchtlinge verkaufen keine Drogen.
    .
    Echte Flüchtlinge rauben und morden nicht in ihrem Gastland.
    .
    Echte Flüchtlinge lungern nicht auf Bahnhöfen und Straßen rum.
    .
    Echte Flüchtlingehaben Papiere und Dokumente mit denen sie sich ausweisen können.
    .
    Echte Flüchtlinge terrorisieren nicht die einheimische Bevölkerung.
    .
    Echte Flüchtlinge haben auch nicht mehrere Identitäten und betrügen unsere Sozialkassen.
    .
    Echte Flüchtlinge zerstören und verbrennen keine Asylunterkünfte die sie versorgen und die vom Gastland bezahlt werden auch wenns mal keinen Schoko-Pudding gibt.
    .
    Echte Flüchtlinge machen ihre Asyllager selber sauber und lassen sich nicht bedienen.
    .
    Echte Flüchtlinge gehen auch wieder zurück in ihr Land wenn ihre Heimat-Region befriedet ist.
    .
    Echte Flüchtlinge gehen wenn ihr Asylantrag abgelehnt worden ist.
    .
    Echte Flüchtlinge stellen auch keine Forderungen und verklagen das Gastland.

  27. Die Täterbeschreibung ist in den Erziehungsmedien ja eh meist so: Jeans, Kapuzenpulli, 170 bis 180 groß, weiße Turnschuhe, Rucksack, kurze Haare; die wesentliche Info fehlt. Das macht es nicht leichter die zu erwischen.

  28. Kinners, keine Aufregung, hier kommt ne Täterbeschreibung:

    Gesucht wird:

    Mann mit Haaren, Hose und Schuhen

    Nehmt erst mal die…sollte ausreichen!

  29. „Vielleicht hätte man doch besser die eingetragenen Rucksäcke beim Grenzübertritt der Träger kontrollieren sollen, wenn man das Kontrollieren der Träger aus rassistischen Grünen unbedingt unterlassen musste.“

    Man fragt sich natürlich, warum überhaupt die Kontrollen an Flughäfen noch statt finden, wo es sonst offenbar niemanden mehr interessiert, wer und was sich hierzulande herumtreibt.

  30. Was ein Glück, dass ich schon so alt bin (jedenfalls laut Geburtsurkunde). Meine Bremer Zeit war 90/91 Hamburg 92 (danach Duisburg)-
    Bremen war damals schon nicht so ganz ohne, aber ich hab mich damals nie bedroht gefühlt. Freilich Steintor war damals schon drogenberüchtigt. Im Lokalblatt las man von Spritzen aus Kinderspielplätzen und im Waschsalon im Berich Steintor gings auch manchmal kritisch zu. Ja und auf dem Nachhauseweg kam mir mal einer stark blutend entgegen, redete vor sich hin, beachtete mich aber nicht. In Hamburg wars in der S-Bahn interessant. Da war die erste Klasse 199.2) für die Drogenabhängigen reserviert. Die zogen sich da u.a. auch um. Ja und ich hab mir in Hamburg keine Sorgen gemacht (man dachte nicht daran, dass das da gefährlich sein konnte), aber einmal stand plötzlich morgens beim Aufbruch zur Arbeit jemand schmutzig mit nacktem Oberkörper neben mir an der Rezeption. „Was ist den mit Ihnen Herr “ fragte die Dame an der Rezeption. „Ich bin überfallen worden“. Wenn ich bedenke wo ich damals überall arglos rumgeturnt bin (in Berlin ja auch um diese Zeit), bin ich froh, dass es damals noch vergleichsweise friedlich war und mir nicht trotzdem damals nicht schon was zugestoßen ist. Nur ausgerechnet in München hat man mir die Tür eingetreten und ich hatte mal eine späteren Mörder zu Gast. Am friedlichsten war es in Duisburg, im Türkenviertel, bzw. direkt daneben und dazwischen.

  31. Habe gerade hier diesen Beitrag gelesen und das Video bis zum Ende angesehen.
    Wollte anschließend bei t-online etwas und sehe dort auch einen Beitrag zu diesem Vorfall – mit einem Video.
    Nur ist das Video nur am Anfang gleich, aber der durchaus entscheidende letzte Teil mit Zeugenaussagen fehlt.
    Die Lügen- und Glattbügelmedien haben mal wieder gut gearbeitet.
    Die Bevölkerung soll ja nicht unnötig beunruhigt werden. Erst dann, wenn man tot ist.

  32. Arbeite selbst in Bremen und wohne etwas außerhalb am Stadtrand, kann daher bestätigen, dass nicht nur Oslebshausen, sondern ganz Bremen eine linksgrün-versiffte No-Go-Area ist, so wie jede Stadt, in der grünlinke Studienabbrecher und Vollzeitversager an den Schalthebeln sitzen.

  33. @ manfred84 2. November 2017 at 17:55
    „Isch mach disch Friedhof!“

    Unter rhetorischem Betrachtungswinkel finde ich das sogar recht erfrischend, da sollte man sich mal eine Scheibe von abschneiden, etwa so: „Komm, Mehmed, ich zeige Dir jetzt mal wie Heimweh geht!“

  34. Liebes Formum,

    tagtäglich können Sie auf der Autobahn Busse mit süd-osteuropäischen Kennzeichen beobachten, die mit Männern vollbesetzt sind. Neben dem Kindergeld-, Einbruchs-, Überfalls-, Raub- und Betteltourismus gibt´s sicherlich einige Mitbringsel für den Schwarzmarkt. Zuletzt hat Hamburg systematisch diese Busse „rausgezogen“ und konnte allerhand beschlagnahmen. Das war aber diskriminierend und musste eingestellt werden.

    87% der Wähler haben sich für das tägliche Abenteuer entschieden, Opfer einer Gewalttat zu werden.

  35. Städte – Reisen kann man abhaken.
    Überall das gleiche Bild:
    Eine BEREICHERER – HACKFRESSE
    nach der anderen.
    In Bremen war ich vor einem Jahr
    DAS LETZTE MAL. ZUM KOTZEN.
    HAMBURG DITO.

  36. ZDF zeigte in „Hallo Deutschland“ das gleiche Video. Allerdings wurde die Schlussbemerkung der Zeugin, dass es sich nicht um einen Deutschen handelt, herausgeschnitten.

  37. Drohnenpilot 2. November 2017 at 17:30

    „Wieder Schießerei durch Merkills Ausländer /Asylanten!!
    Tja da werden jetzt wohl die Waffengesetze für deutsche Sportschützen und Jäger abermals verschärft weil unerwünschte Ausländer sich hier ständig Schießereien liefern.“

    HaHaHa. Kein Witz, aber dasselbe habe ich auch gleich gedacht/befürchtet. Auch viele Otto Normaldeutsche sind schon so konditioniert, dass sie (wenn so etwas passiert) sofort losheulen nach dem Motto: Da muss endlich was geschehen, man muss den privaten Waffenbesitz in Deutschland verbieten. Aber komischerweise wollen die immer nur den Deutschen den legalen Waffenbesitz verbieten, bei Diskussionen über Waffen wird fast nie über die illegalen Waffen im Besitz gewisser Ausländergruppen gesprochen. Da schweigen sie dann die ganzen linken Sportschützenhasser. Warum weil die dann die Schliesung der Grenzen und knallharte Grenzbewachung fordern müssten um illegale Waffentransporte zu unterbinden. Und über die sich epidemisch ausbreitende Messersterkultur durch Merkels Messerkulturbringer wird schon gar nicht gesprochen. Wie viele Deutsche wurden denn allein schon von diesen Messerkulturbringern durch Messattacken ermordet oder schwer Verletzt? Das müssen allein seit 2014 schon einige 100 Tote und Verletzte durch Merkels messerstechende Kulturbringer sein.

  38. 1/2 OT
    Komme gerade aus Bremen, Ortsteil Gröpeling (dumpf herumstehende Südländer und Kopftücher wohin das Auge schweift) … dort fuhr ein Lautsprecherwagen langsam durch die Heerstraße und spielte ‚Die Internationale‘ im 100 dB-Bereich. Ein Anwohner meinte, das wiederhole sich seit Tagen „die feiern irgendetwas“.
    Gröpeling „in einem Stadtteil der durch sein buntes Treiben einer ist, in dem du nur ungern wohnen möchtest“, außer du bist ‚bunt‘ oder ‚kommunistisch‘ oder beides.

    Zu den Miris: Da hieß es schon vor 10 Jahren, denen sei mit „normalen polizeilichen Mitteln“ nicht mehr beizukommen und „die sind völlig schmerzfrei“, haben mittlerweile aber auch eigene Anwälte in der Familie …

  39. Merkels Klinka-Klunka-Land!
    .
    Hurra.. wir haben fast Vollbeschäftigung!

    .
    Keine Rede von 6 Millionen Hartz4er.
    .
    Keine Rede von 1 Millionen in sinnlosen Maßnahmen.
    .
    Keine Rede von Millionen Aufstocker.
    .
    Hundetausende ungebildete Merkill Gäste in Hartz4.
    .
    Aber dafür super viel Aufschwung und morgen regnet es Feen-Staub und jeder bekommt ein rosa-goldenes Einhorn gratis geschenkt!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Aufschwung geht weiter

    Arbeitslosigkeit erstmals seit der Wende unter 2,4 Millionen

    Kein Ende des Jobaufschwungs in Sicht: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober erstmals seit der Wiedervereinigung unter die 2,4-Millionen-Marke gerutscht. Wie lange trägt der Aufschwung?

    Nürnberg (dpa) – Im Zuge des Herbstaufschwungs ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im Oktober auf 2,389 Millionen gesunken. Erstmals seit der Wiedervereinigung sank die Erwerbslosigkeit damit unter die Marke von 2,4 Millionen.

    https://www.merkur.de/wirtschaft/bundesagentur-gibt-arbeitslosenzahlen-fuer-oktober-bekannt-zr-8995505.html
    .
    Dagegen ist die nordkoreanische Propaganda ja noch harmlos!

  40. Boogus 2. November 2017 at 18:08
    […]
    87% der Wähler haben sich für das tägliche Abenteuer entschieden, Opfer einer Gewalttat zu werden.

    Offizielle Wahlergebnisse sind in der heutigen Zeit Schall und Rauch.

  41. Eben im Radio, HR1: Trump-bashing „vom Feinsten“.
    Ging um den NY-Terror.
    Man redet immer noch vom „mutmaßlichen“
    Täter. Das Ganze wird als „Tragödie“ bezeichnet.
    Der Attentäter darf nicht nach Guantanamo überstellt werden,
    da Amerikaner.
    Beim Las Vegas-Attentat (Täter Amerikaner) hätte Trump nicht
    so reagiert wie jetzt usw.
    Man sollte den Journalunken eins in die Fr… geben!

  42. Ja, wies soll man sich bei einem gesuchten Mörder auch zur Nationalität äussern, den könnte ja einer finden. Also, wenn Ihr einen Mann seht, sofort 110 rufen

    https://www.nwzonline.de/bremen/bremen-fahndung-nach-taeter-mann-stirbt-nach-schuessen-bei-supermarkt-in-bremen_a_32,1,1078744839.html
    Nach Angaben der jungen Frau brüllten sich Täter und Opfer an. Man habe aber nichts verstehen können. „Das waren keine Deutschen“, vermutet die Frau. Zur Nationalität wollen sich am Donnerstag weder Polizei noch Staatsanwaltschaft äußern.

  43. notar959 2. November 2017 at 18:15
    […]
    Zu den Miris: Da hieß es schon vor 10 Jahren, denen sei mit „normalen polizeilichen Mitteln“ nicht mehr beizukommen und „die sind völlig schmerzfrei“, haben mittlerweile aber auch eigene Anwälte in der Familie …

    Gerechterweise muss man sagen, dass die Araber-, Kurden-, Türken- und Libanesenclans alle Anfang der Neunzehnhundertneunziger in der Ära Kohl als Asylanten kamen und sie durch die Wirren der Anfangsjahre nach der deutschen Einheit besonders in Berlin durch das behördliche Netz rutschten.
    Schon damals forderten die LKAs vehement die sofortige Abschiebung
    (alte Artikel aus dem „Spiegel“ sind noch online abrufbar) – passiert ist: Nichts.
    Mit den bekannte Resultaten.
    Und ja, mit den regulären deutschen Gesetzen ist denen nicht mehr beizukommen.

  44. OT:

    Hier mal ein Video-Tipp für die Kunst- und Opernfans unter den PI-Lesern. Aber auch für die anderen
    PI-Leser ist es Interessant, dann erfahrt ihr nämlich mal für welchen abartigen und perversen Dreck an deutschen Opern- und Theatern unsere Steuergelder vernichtet werden.

    Deutscher Opern-Star prangert kulturellen Verfall Deutschlands an

    Für Musikliebhaber ist das Video ein muss.

    Zitat: „Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und stand mit Leonard Bernstein, Herbert von Karajan, Plácido Domingo, José Carreras und Luciano Pavarotti auf der Bühne. Die Rede ist von Bernd Weikl, den ich in meinem Format SchrangTV-Talk interviewt habe. “

    https://www.youtube.com/watch?v=dMXY30n1x0A

  45. “Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben und unser Zusammenleben jeden Tag aufs Neue aushandeln müssen.“

    Erschossen beim Einkauf? Gemessert beim Kinobesuch? Zerhackt in der Bahn? Zusammengekloppt in der Schule? Gesprengt auf dem Konzert? Überfahren beim Stadtbummel?
    Besuchen sie jetzt den Multikulti-Erlebnispark BRD!! Eintritt frei! Für ein (wahrhaft) unvergessliches Erlebnis…

    PS: hoffentlich werden sich Orban und Putin in wenigen Jahren noch ihres Versprechens erinnern, Deutschen Asyl zu gewähren. Wenn jetzt auch schon die Polizei Alarm schlägt, dass sie unterwandert wird, befürchte ich, wir werden schneller auf das Angebot zurückkommen, als wir denken…

  46. REWE
    Nächster WERBEGAG!
    (Synergetischer Effekt)
    MAD MAMA wirbt für den WECHSEL und strippt am Eingang von ausgewählten Filialen, damit
    dort Rudelbums EVENTS stattfinden und die „Neu BÜRGER (WHÄÄH) abgelenkt sind, von
    Dschihad Spielen….etc.
    REWE und die Wirtschaft profitiert. Damit das deutsche Sozialsystem!

  47. Die Täterbeschreibung wurde übrigens wegrationalisiert, weil bei dem Tathergang mittlerweile obsolet.

    Es muss einem Menschen ja auch nicht jedes Mal aufs Neue gesagt werden, dass man zum Gehen einen Fuss vor den anderen setzen muss.

  48. @nicht die mama 2. November 2017 at 17:29

    „Innensenator Mäurer ist schuld, er muss doch einfach nur eine Waffenverbotszone wie in Leipzig ausrufen.“

    Die Waffenverfbotszone gibt es doch schon längst allerdings nicht in Oslebshausen oder Gröpeling oder am Sielwall oder am Ostetor oder …
    In Bremen Nord haben sich bereits Bürgerwehren gebildet, um sich vor Straftätern zu schützen.
    Das sieht Mäurer natürlich garnicht gerne.
    Außerdem verfügt Bremen, dank Mäurer, über die strengste Waffenbehörde in DE. Legalwaffenbesitzer werden in Bremen fürsorglichst schikaniert. Komischerweise beeindruckt das die Besitzer illegaler Waffen nicht im Geringsten.
    Bremen ist faktisch bereits ein failed state.

  49. Boogus
    87% der Wähler haben sich für das tägliche Abenteuer entschieden, Opfer einer Gewalttat zu werden.

    Ja,
    es scheint tatsächlich so zu sein, daß
    DER DEUTSCHE MICHEL
    um eine
    SCHMERZ – THERAPIE
    nicht herumkommt.
    KANN ER HABEN. SOLL ER HABEN.

  50. Aber liab soans scho, die kloan, schwarzen Zwetschgenmanderl.
    Rotten sich wenigstens selbst aus, wenn wir es schon nicht schaffen.

  51. Ich glaube, ich weiß was in Bremen los war:

    „Der 27jährige Jugendliche aus Bremen, Abdelkader M., arbeitssuchend, geriet mit seinem 52 jährigen,
    arbeitslosen Onkel (der gleichzeitig sein Schwiegervater ist) Haber Ben Rachid, ebenfalls Bremer, in Streit, weil er dessen nagelneuen Mercedes Benz 500 leicht beschädigt hatte.
    Aus Angst zog der Bremer Junge eine Waffe, aus der sich plötzlich ein Schuß löste. Er hat weder bewußt geschossen, noch hatte er eine Tötungsabsicht.
    Die Pistole war ihm erst vor kurzem von seinem jüngeren Bruder Mustafa M. (23 Jahre, arbeitssuchend) zugesteckt worden.

  52. matrixx 2. November 2017 at 18:24
    Akif wurde heute bei Twitter gesperrt!

    Grund unter anderem das Wort „Kopftuchmädchen“.

    So WHAT?
    Dann erscheint es eben woanders.
    Danke, GOOGLE!

  53. matrixx 2. November 2017 at 18:24
    Akif wurde heute bei Twitter gesperrt!

    Grund unter anderem das Wort „Kopftuchmädchen“.

    So WHAT?
    Dann erscheint es eben woanders.
    Danke, GOOGLE!

  54. „matrixx 2. November 2017 at 17:48
    Ich habe seit einigen Tagen so ein komisches Gefühl im Magen, dass uns in Deutschland bald wieder ein isl. Terroranschlag ins Hause steht. Weiß nicht wieso, aber das sagt mir mein Bauch. Stichwort Weihnachtsmarkt oder so… Da ist was im Busch.“

    Ich habe dieses Gefühl jeden Tag, wenn ich gerade den PC hochfahre bzw. den Fernseher einschalte.

  55. „Wegen eines massiven Schädlingsbefalls lässt das Landratsamt Miesbach eine Unterkunft für Geflüchtete begasen.“

    Warum denn das? Eine vollkommen sinnlose Steuergeld-Verschwendung!

  56. Drohnenpilot 2. November 2017 at 18:15

    Der Aufschwung beruht einzig und allein auf dem künstlich gedrückten EZB-Zins von 0%. Dies führt in Deutschland zu gewaltigen Fehlinvestitionen, die größte Fehlinvestition tätig der „Staat“ BRD indem er Millionen illegale Ausländer, die so gut wie keine berufliche Zukunft in Deutschland haben (über 90% werden ewige Sozialhilfeempfänger bleiben), hier illegal ansiedelt. Wenn uns dieser von Merkel angerichtet wirtschaftliche und finanzielle Wahnsinn früher oder später um die Ohren fliegt beim nächsten Wirtschaftsabschwung, na dann GUTE NACHT BRD.

  57. Eine eiligst gebildete,nicht Staaliche,unabhängige Expertenkommission unter dem Vorsitz
    Rang hoher Verharmloser kam zu dem ,nach kontrovers geführten Diskussionen und mehrmaligen Unterbrechungen auf Grund non verbaler Kommunikationsversuche,die eine Schlichtung unumgänglich machte,zu dem Ergebnis:
    Es war ein Einzeltäter,der vorher schon psychische Auffälligkeiten zeigte,keine entsprechenden,von solchen Taten abratenden Broschüren erhalten hatte und sich deshalb der Gepflogenheiten,seines Kulturkreises verbunden fühlte und eine entsprechende Handlungsweise an den Tag legte.
    Die Kurzform der Erkenntnisse,die gegenüber interessierten Journalisten kolportiert wurde,lautet:
    „Andere Länder andere Sitten“ und „Wir haben´s ja vorher schon wieder geahnt…“
    Nach Veröffentlichung dieser Publikation in verschieden Gazetten,zeigten sich
    weite Teile der Bevölkerung sehr beruhigt und gelassen ,entsprechende Leserbriefe hatten oftmals den gleichen Tenor,
    „Wir werden unseren Lebensstil nicht ändern“ und „Wir lassen uns das Tanzen nicht verbieten!“

  58. Die von SPD & GRÜNEN regierte Freie Hansestadt Bremen hat von allen Bundesländern die höchsten Asyl-Anerkennungsquoten bei Flüchtlingen.

    In Bremen werden Iraker zu 96,4% als Flüchtlinge anerkannt. In Berlin nur zu 50,3%.
    In Bremen werden Iraner zu 85% als Flüchtlinge anerkannt. In Bayern nur zu 37,6%.
    In Bremen werden Afghanen zu 65% als Flüchtlinge anerkannt. In Brandenburg nur zu 30,9%.

    Quelle: http://www.br.de/nachrichten/asyl-asylquote-anerkennung-fluechtlinge-100.html

  59. Gutgelaunte Bestie 2. November 2017 at 17:46
    OT:

    „Liebe Zuschauer*innen,
    Auf rechten Terror, pogromartige Überfälle auf Geflüchtete und Wahlsiege von Rechtsradikalen folgt stets die Aufforderung an die Angegriffenen, sich besser zu integrieren. Wobei die Frage offen bleibt: Integration in was?…“

    Besser kann man GEISTIGE UMNACHTUNG
    nicht auf den Punkt bringen.
    Und dazu noch voll kompatibel mit dem

    CDU/CSU – ABSCHAUM

  60. Ikarus69 2. November 2017 at 18:30
    „matrixx 2. November 2017 at 17:48
    Ich habe seit einigen Tagen so ein komisches Gefühl im Magen, dass uns in Deutschland bald wieder ein isl. Terroranschlag ins Hause steht. Weiß nicht wieso, aber das sagt mir mein Bauch. Stichwort Weihnachtsmarkt oder so… Da ist was im Busch.“

    Ich habe dieses Gefühl jeden Tag, wenn ich gerade den PC hochfahre bzw. den uFernseher einschalte.

    Da habe ich überhaupt nichts dagegen.
    NUR JEDE MENGE SCHMERZEN
    kann den DEUTSCHEN MICHEL
    noch heilen.

  61. Ikarus69 2. November 2017 at 18:30
    „matrixx 2. November 2017 at 17:48
    Ich habe seit einigen Tagen so ein komisches Gefühl im Magen, dass uns in Deutschland bald wieder ein isl. Terroranschlag ins Hause steht. Weiß nicht wieso, aber das sagt mir mein Bauch. Stichwort Weihnachtsmarkt oder so… Da ist was im Busch.“

    Ich habe dieses Gefühl jeden Tag, wenn ich gerade den PC hochfahre bzw. den uFernseher einschalte.

    Da habe ich überhaupt nichts dagegen.
    NUR JEDE MENGE SCHMERZEN
    kann den DEUTSCHEN MICHEL
    noch heilen.

  62. Hat das eigentlich jemand gelesen:

    Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (66, SPD) verweist angesichts der drastischen Gefährdungslage auf gesellschaftliche Entwicklungen: „Dieses ‚Deliktfeld‘ wirft ein Schlaglicht auf den Zustand in der Gesellschaft. Auch Polizisten im Einsatz müssen sich darauf einstellen.“ Gründe seien oft „Alkohol“ und die Zustände in „beengten Notunterkünften“.

    So, jetzt wisst Ihr, wer und was Schuld ist. Was für ein verkommener Mensch.

  63. Abwarten, evtl. wird an der Tatwaffe die DNA von Mundlis und Bönhard gefunden.
    Das atmet den Hauch des NSU.

    p-town

  64. so ist das eben in einer „Multi Kulturell Bereicherten Zone “ kurz MKBZ ! Damit muss man sich abfinden. Ihr habt bunt gewählt, und nun bekommt ihr bunte Bohnen…

  65. BePe 2. November 2017 at 18:31

    Wenn uns dieser von Merkel angerichtet wirtschaftliche und finanzielle Wahnsinn früher oder später um die Ohren fliegt beim nächsten Wirtschaftsabschwung, na dann GUTE NACHT BRD.

    Er fliegt uns eher früher um die Ohren und um die sog. „BRD“ ist es eh nicht schade.

  66. Baerbelchen 2. November 2017 at 17:14

    Wozu eine Beschreibung? Die ganze orientalische Inzucht, gleicht sich optisch doch sowieso, wie ein Affe im Rudel dem Anderen.

  67. Scheußlich, dieses eingeschleppte Gesocks!

    Daß mit „Multikulturalität“ immer noch als (für die Wortbenutzer) „positiv“ besetzter Begriff geworben wird, kommt einer Leserverarschung gleich. Als würde die Realität diesen Fantasiebegriff nicht längst ad absurdum geführt haben. Und als könne man einem vergleichbaren Wort wie „Nazi“ noch was Positives abgewinnen. Vielleicht ist es aber auch nur ein versteckter Wink an die einheimische Bevölkerung: „Leute, zieht da bloß nicht hin!“? Wer weiß das schon heutzutage bei Stasi 2.0 Verhältnissen.

    Ah so: „Oslebshausen“, mit 50 % Mihigru-Anteil. Wie wird der Ort heißen sollen, wenn es 80 % sind: Klein-Istanbul? Oder glaubt einer ernsthaft, die Türken, Araber, Somalis und Tschetschen werden das Kululturgut von „Oslebshausen“ in Ehren halten und verteidigen!? Ein Land, das sich selbbst verachtet, das wird auch von Fremden mit Füßen getreten, weiß doch jedes Kind! Nur die Grünlinken und Merkelianer nicht, die stellen sich blöde, oder sind bekloppter als die Polizei erlaubt!

    http://www.turkiyegazetesi.de/de/stadtteil-sucht-einen-tuerkischen-namen/

    Bei uns wohnen auch Türken im Haus: „Auf Krawall gebürstet“ bis dahinaus! Die amchen nur Streß und Ärger. Die Lautesten und Aufdringlichsten des ganzen Hauses. Noch keine 30 – aber schon 5 Kinder auf Staatskosten. Zunächst wunderte ich mich, warum die ihre Schuhe alle auf dem Hausflur verstreuen, bis mir klar wurde, daß die ja Schuhverbot in ihren Minimoscheen haben…

  68. Ich finde das sehr freundlich vom linkskorrekten REWE – Konzern: Zuerst darf der treudoofe Deutschmichel sein sauer verdientes Geld an der Kasse lassen, dann wird er vom Musel erschossen und irgendeine fette Kopfwindel – Qualle schaufelt sich daheim die schon bezahlten Lebensmittel rein. P.S.: Hat die Kaddor Familie in Bremen ;)?

  69. Oslebshausen ist, genauso wie das davor gelegene Gröpelingen, eine einzige Kloake. Im Grunde die 3. Welt. Aber die Bremer lieben das, schließlich ist Bremen gaaanz bunt. Und was den Bub angeht, der wird von einem ausrangierten Ex-Boxer beigebracht bekommen, wie man einen Menschen richtig totschlägt. Auch wenn der Ex-Boxer ein Suffkopp ist und eigentlich nur zur weiteren Verrohung beiträgt, zahlt das bankrotte Bremen munter Millionen. Dafür zahlen die reichen Bundesländer aber doch auch gerne, oder etwa nicht?
    Einige schon länger hier Lebende werden bald ganz überrascht sein über die kommenden Gewaltausbrüche schon bei geringsten Alltagsbagatellen durch die neu Hinzugekommenen. Die Empörung der Opfer wird sich aber nicht gegen die Brutalos aus Kapputistan richten, sondern gegen AfD-Sympathisanten und patriotische Bürger; dort werden dann die links-rot-grün-Agitierten ihr ganzes Aggressionspotential entladen. Weil von dort mit schwacher Gegenwehr gerechnet wird.

  70. Wer diese als „Männer“ genannten Personen waren ist offenbar ein polizeilich gehütetes Geheimnis. Warum wohl? Bestimmt nicht deshalb, weil es gebürtige deutsche Bremer waren, die sich „fremdsprachlich“ beschimpft haben. Aber garantiert weil es die lieben bunten Plusbürger waren, die uns ja alle so sehr kulturell bereichern. Offenbar nun auch in der Kultur verbale Auseinandersetzungen mit Pistolen als schlagendes Argument, denn wenn der Wortschatz nicht mehr ausreicht hat man ja ganz gerne Waffen zur Untermauerung seiner guten Argumente, ganz besonders wenn es um die große EHRE geht, die all diese Vollpfosten nie erklären können.

  71. Baerbelchen
    2. November 2017 at 17:14
    Wieso bloß gibt es keine Täterbeschreibung, wenn doch nach dem Kerl gefahndet wird….. hm hm.
    ++++

    Weil beides Kuffnucken sind!
    Der Täter und das Opfer.

    Die linksgrünen Wähler mit Merkel an der Spitze sollen nicht merken, was ihre Volksvertreter kuffnuckenmäßig schon so geschafft haben.

  72. Zu meinem Überlebenspaket gehören effektive „Werkzeuge“ für Schädlingsbekämpfung und -entsorgung.
    Sowie Entkeimungstabletten, Stromgenerator und gut haltbare Lebensmittel. Und ein vierbeiniger 45 kg „Bewegungssensor“….

  73. High noon überall !
    Jede Aktivität – Spaziergang, Joggen,Einkaufen u.a. – könnte die letzte sein !

    Messer spießt,
    Revolver schießt .
    LKW fährt
    Pulver knallt, alt bewährt
    Strick würgt
    Ganz ungetürkt
    Benzin brennt
    Der Gutmensch pennt !

  74. Samurai 2. November 2017 at 18:34

    Die von Islamgläubigen regierte Naoststaaten SaudiArabien, VAE etc haben von allen Ländern die geringsten Asyl-Anerkennungsquoten bei Flüchtlingen.

    In Saudi Arabien werden Iraker zu 0,0% als Flüchtlinge anerkannt. In VAE nur zu 0,0%.
    In SauArabien werden Iraner zu 0,0% als Flüchtlinge anerkannt. In Dubai nur zu 0,0%.
    In SauArab werden Afghanen zu 0,0% als Flüchtlinge anerkannt. In VAE nur zu 0,0%.
    Quelle: Ich. Fakenews ???
    :mrgreen: 🙂 😀 😛

  75. Tätschel, streichel, Schulter-klopf.

    Auch wunderschön zu sehen diese Unbekümmertheit.

    „Mach isch dir Pistoläh, aba nix Angst . Alle mache was will.
    Deuschelan alles normaahl nix Bulizei, egal“

    Nur eine zutiefst deutsch-hassende Generation, für die alles kulturell bedeutsam ist, was nicht deutsch ist, konnte diese bestialische Zerstörung auf den Weg bringen und vollenden.
    Deshalb wird auch nie irgend ein Hauch einer Einsicht erfolgen, egal wie schlimm es noch wird.

  76. Für über 80 % der Dumm-Michels absolut in Ordnung so gemäß Votum vom 24.09. Ficki-Ficki Wellcome !

  77. REWE will EDEKA aufholen!
    Denn REWE weiß, wem die Werbung gehört, dem gehören die Kunden!

    Sparen Sie sich die Qual der Wahl!
    Verschenken Sie zu Weihnachten einen Erlebnis-Wertgutschein für einen 100 EUR EINKAUF bei REWE!

    IHR ERLEBNIS
    REWE
    Die etwas andere Art einzukaufen!

  78. Ich bin sogar bereit zu glauben, das ein erheblicher Teil dieser 87% gar keinen direkten Zusammenhang zwischen linksgrüner Politik und diesen Zuständen herstellen.

    Ehrlich jetz

  79. Ob die sich in Moskau etc genau so auf der Nase rumtanzen lassen, wie die verdullten Bundesbürger.
    Ist doch absolut kein Wunder das sich die Passalacken hier so aufführen und die Gesellschaft und deren Rechtsordnung keineswegs respektieren und achten. Laut Darwins Theorie sind die (deutsch) Bundesbürger nicht zukunftsfähig und neben dem Gehätschel für kriminelle Muselmanier, hätscheln wir dann noch die anderern Religioten, deren Vernichtungswahn gegen Amalek (die Deutschen), auf ihrer vermeintlichen Auserwähltheit beruht und deren (Glaubens)Mitglieder wie Soros freudig unsere Mörder ins Land schicken. Der Talmud ist mindestens so …. wie der Koran. Aus Chabad macht man doch eigentlich Brot oder nicht?

  80. Die Zeit wird kommen, da werden wir nur noch ab vier Personen aufwärts in den Supermarkt gehen, um einkaufen zu können! Knarren und Ballermänner werden dann unser ständiger Begleiter sein, insofern sie Mutti mit ihrem gutherzigen Deutschen-Entwaffungsplan zum Schutze der Goldstücke nicht vorher schon längst weggenommen hat! Und hoffentlich bekommen die besagten Vier keinen Streit um die letzte Dose Erbsen, weil das System schon komplett am kollabieren ist..!

  81. Die Wohnviertel der kriminellen Clans in Bremen müssen endlich dem Erdboden gleich gemacht werden,
    danach gehört der ganze Dreck die Weser runtergespült.

  82. Ältzeres Ehepaar im Deutschland 2017:

    Er fragt sie:
    Bleiben wir heute abend zu Hause und warten auf die Einbrecher – oder gehen wir mal aus und lassen uns in der Stadt überfallen?

  83. Inzwischen haben die „Fachkräfte“ nachgelegt. Im „Viertel“ gab es heute noch einen Toten nach einer Messerstecherei. Fahndung läuft. Täterbeschreibung wird aber nicht verraten. Ich darf sie hier ergänzen: Täter hatten vermutlich einen dunklen Teint und sprachen deutsch mit arabischen oder türkischen Dialekt (trifft inzwischen wohl auf 50 bis 100 Tsd. „Bremer“ zu).
    Bremen ist wohl der erste „failed state“ auf ehemals deutschem Boden.

  84. Da man den Täter weder in Gewahrsam hat (wahrscheinlich auch nie haben wird) und es keine offizielle Täterbeschreibung gibt und das Opfer auch eine „Fachkraft“ ist, wird währscheinlich noch herauskommen, dass es ein rassistischer Nazianschlag war und der Platz/die Straße wird dann nach dem Opfer benannt. Eventuell dann MIRIPLATZ oder MIRISTRA?E.
    Die Linksversifften können doch selbst nicht glauben, dass sich der Michel seiner Abschaffung so freudig entgegenwirft.

  85. Wo haben die nur immer die Knarren her?
    Ich nehme mal an, dem Täter, sicherlich ein Sportschütze, wird der Waffenschein entzogen?
    (kleiner Scherz)

  86. „Bundesfinanzminister 2. November 2017 at 17:17

    Bestellt – geliefert.
    Interessant finde ich dabei nur, daß unsere Schätze waffentechnisch immer auf sehr aktuellem Stand sind.“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ja was denn sonst! Würden Sie etwa mit einem Messer zu einer Schießerei kommen?

  87. Hörempfehlung für die PI _Gemeinde

    http://www.deutschlandradio.de/audio-archiv.260.de.html?drau:from=01.11.2017&drau:page=9&drau:to=01.11.2017

    Einfach weiter so? Die Bundesländer und die AfD

    Sendezeit:
    1. November 2017, 10:10 Uhr
    Autor:
    Jahn, Thekla
    Programm:
    Deutschlandfunk
    Sendung:
    Länderzeit
    Länge:
    69:47 Minuten
    Text zum Beitrag:
    Die Bundesländer und die AfD
    MP3:
    Audio abspielen

    Karamba Diabe der SPD Neger macht Stimmung gegen die AfD erweist sich jedoch als negrider politischerFalschmünzer. Denn er behauptet über 80% hätten andere Parteien gewählt.

    Der Trottel sollte sich klar machen, dass 50% überhaupt nicht gewählt haben. Somit haben auch CDU und SPD eine extrem schwache Legitimation. Die AfD hat über 12% der abgegebenen Stimmen bei einem Nichtwähleranteil von 50%. Die 50 % sind überwiegend AfD nah, waren aber noch nicht so weit den Schritt zur Urne zu gehen, weil sie sich vor der Politik generell ekeln.

    Während der Sendung ruft ein über 70 jähriger Zuhörer aus Norddeutschland an und schildert, dass er in Hamburg aufgewachsen ist und lange dort lebte. Heute wohnt er ausserhalb und meidet die Stadt wie die Pest ,wie er schildert.

    Er schildert auch, dass in Hamburg in der Bahn alle Fahrgäste von einem 4er Trupp Kontrolleure kontrolliert werden, nur Araber und Neger werden generell nicht kontrolliert. Der Rentner fragte was das soll, daraufhin sagten die Kontrollkräfte vom Verkehrsverbund:

    Sie wollten kein Messer im Bauch haben.

    Es rufen einige Anrufer an und geben Hörerkommentare ab – wie man sie eigentlich nur hier bei PI News kennt.

    Der SPD Neger aus Halle, den wir schon durch Sven Liebich kennen ist einfach nur peinlich – der betreibt plumpe Hetze gegen die AfD .

  88. „Der Täter war auf jeden Fall kein Deutscher“, sagt die Zeugin.

    Was hier alles gemessert und geschossen wird seit kurzer Zeit…
    Und 87% schlafen noch, das ist der Supergau 🙂
    Ich werde IRRE bei dem Gedanken und empfinde nur noch Wut!

  89. Bremen hat einen schönen Weihnachtsmarkt, auch direkt an der Weser, so auf Mittelalter Markt gemacht,
    da werde ich wohl auch dieses Jahr wieder einmal hingehen.

    Übrigens, Tipp an alle potentiellen mosl.Attentöter: in Hamburg Wandsbeck könnt ihr schon mal üben, dort findet bereits ab jetzt der “ Winterzauber“ oder so ähnlich statt, jedenfalls kommt das Wort „Weinachten“ nicht vor, ansonsten das gleiche wie immer.

  90. Da wurde „das Zusammenleben“ halt spontan „neu ausgehandelt“. Und einer lebt jetzt halt nicht mehr. So will es die Politik. Deutschland 2017.

  91. @ Gutgelaunte Bestie 2. November 2017 at 17:46

    Ach, „Bestie“, zeig dich doch lieber in deiner altbekannten Gestalt, voller Hass und mit Schaum vor dem Mund gegen alles, was du per Dekret für „rechts“ erklärst! Und mit überströmender Liebe für alle, die jeden Tag ungestraft hunderte Mal widerwärtige Einheimische schlagen, treten, vergewaltigen, ausrauben und umbringen.

    Sei stolz auf dich und deine Unterstützung der wahren Rechten!

  92. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 2. November 2017 at 20:21

    Hörempfehlung für die PI _Gemeinde
    http://www.deutschlandradio.de/audio-archiv.260.de.html?drau:from=01.11.2017&drau:page=9&drau:to=01.11.2017
    Einfach weiter so? Die Bundesländer und die AfD

    Vor dem Deutschlandfunk(radio) muss man schon seit langem warnen, wie vor Claudia Roth! Zu jedem Thema darf immer erst ein grüner Bandido seine Meinung ausspucken, dann gibt es, wenn die Sendezeit nicht zu knapp ist, weiter hinten noch andere Meinungen.

  93. Kadiem 2. November 2017 at 19:40

    High noon überall !

    Messer spießt,
    Revolver schießt .
    LKW fährt
    Pulver knallt, alt bewährt
    Strick würgt
    Ganz ungetürkt
    Benzin brennt
    Der Gutmensch pennt !

    Sehr gut! – ‚Schön‘ kann ich nicht sagen …

  94. so wird die Zukunft aussehen ..
    verfolgt mal, was da gerade in Belin an de Polizeischule bei de Ausbildung abgeht .. Wahnsinn ..

  95. @Poulaphouca

    Kommt diese optische Abscheulichkeit inform von drei Schrittbussen tatsächlich nach Berlin? Direkt vors Brandenburger Tor?

    Da kann man nur sagen: „Identitäre Bewegung, übernehmen Sie. Gebt diesem Kunstwerk wieder einen ästhetischen Abstrich.“

  96. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 2. November 2017 at 20:21
    Hörempfehlung für die PI _Gemeinde

    http://www.deutschlandradio.de/audio-archiv.260.de.html?drau:from=01.11.2017&drau:page=9&drau:to=01.11.2017

    Einfach weiter so? Die Bundesländer und die AfD

    Sendezeit:
    1. November 2017, 10:10 Uhr
    Autor:
    Jahn, Thekla
    Programm:
    Deutschlandfunk
    Sendung:
    Länderzeit
    Länge:
    69:47 Minuten
    Text zum Beitrag:
    Die Bundesländer und die AfD
    MP3:
    Audio abspielen

    Karamba Diabe der SPD Neger macht Stimmung gegen die AfD erweist sich jedoch als negrider politischerFalschmünzer. Denn er behauptet über 80% hätten andere Parteien gewählt.

    Der Trottel sollte sich klar machen, dass 50% überhaupt nicht gewählt haben. Somit haben auch CDU und SPD eine extrem schwache Legitimation. Die AfD hat über 12% der abgegebenen Stimmen bei einem Nichtwähleranteil von 50%. Die 50 % sind überwiegend AfD nah, waren aber noch nicht so weit den Schritt zur Urne zu gehen, weil sie sich vor der Politik generell ekeln.

    Während der Sendung ruft ein über 70 jähriger Zuhörer aus Norddeutschland an und schildert, dass er in Hamburg aufgewachsen ist und lange dort lebte. Heute wohnt er ausserhalb und meidet die Stadt wie die Pest ,wie er schildert.

    Er schildert auch, dass in Hamburg in der Bahn alle Fahrgäste von einem 4er Trupp Kontrolleure kontrolliert werden, nur Araber und Neger werden generell nicht kontrolliert. Der Rentner fragte was das soll, daraufhin sagten die Kontrollkräfte vom Verkehrsverbund:

    Sie wollten kein Messer im Bauch haben.

    Es rufen einige Anrufer an und geben Hörerkommentare ab – wie man sie eigentlich nur hier bei PI News kennt.

    Der SPD Neger aus Halle, den wir schon durch Sven Liebich kennen ist einfach nur peinlich – der betreibt plumpe Hetze gegen die AfD .

    ——————————————————————————————

    noch werden Araber und Neger in Potsdam auch kontrolliert in Bus und Bahn. Ich bin oft unterwegs mit Bus und Bahn.. falls ich das mitbekommen sollte, das dies nicht mehr geschieht, gibt es sofort ein #Schreiben an die Stadtwerke wegen Rassismus gegen Deutsche …

  97. Ich komme aus der Gegend. Anscheinend handelt es sich bei dem Opfer um einen Zigeuner. Diese Info habe ich aber nur vom Hörensagen.

  98. ich habe nur noch Hass und Wut gegen Merkel und Helfershelfer, gegen Asyl und Flüchtlingsunterstützer .. und ich sage und zeige das auch !!!!

  99. @ all

    Leute .. macht alle bitte weiter so .. wehrt euch .. deckt auf .. ich freu mich immer wieder wie viel Patrioten es gibt .. nicht nur hier bei PI. Aber es müssen noch mehr werden ….

    es ist unser Land !!! raus mit dem Abschaum aus Afrika Arabien und sonstwoher !!!!!

  100. Ballermann 2. November 2017 at 21:45

    @ all

    Leute .. macht alle bitte weiter so .. wehrt euch .. deckt auf .. ich freu mich immer wieder wie viel Patrioten es gibt .. nicht nur hier bei PI. Aber es müssen noch mehr werden ….

    es ist unser Land !!! raus mit dem Abschaum aus Afrika Arabien und sonstwoher !!!!!

    Ja sehe ich genau so, wir brauchen angesichts dieser ganzen Nafri Gewalt endlich mehr Leute auf den Straßen und auch mehr Action draussen.

    PEGIDA und Demos wie in Dresden müssen endlich in allen Deutschen Städten stattfinden.

    Die NAFRI und Negerhorden in unseren Städten werden immer größer, wir müssen endlich was wirksames entgegensetzen .

  101. Gröpelingen war schon vor 20 Jahren Türken Hochburg. Jetzt ist es kaum mehr von einem türkisch muslimischen Viertel zu unterscheiden.
    Dort gibt es ein großes Einkaufscenter mit einem Primark. Samstags liegen die Klamotten zu Hunderten zwischen den Gängen auf dem Boden. Kopftücher soweit das Auge reicht. Weghängen? Nein! Einfach vor die Füße werfen.
    Dieses Viertel ist schon lange verloren.
    Am Bahnhof spitzt sich die Lage jetzt auch zu. Wer dort abends alleine unterwegs ist, der riskiert viel.
    Es gibt auch noch schöne und ruhige Ecken in Bremen. Allerdings werden die weniger und vor allem extrem teuer. Wen wundert es.

  102. Sandkasten, Rutsche, Moschee
    Spielen unterm Halbmond

    Ein Spielturm mit Halbmond, der augenscheinlich eine Moschee darstellen soll, ein orientalischer Marktverkäufer und freundlich dreinblickende Kamele. So sieht ein neuer, noch nicht eröffneter Spielplatz aus. Allerdings nicht im Nahen Osten, sondern mitten in Berlin. Die Reaktionen der Berliner sind gespalten, der CDU-Innenexperte Burkard Dregger bezeichnet den Moschee-Spielplatz als „schwachsinnig“.

    In den vergangenen Wochen errichteten Arbeiter einer Garten- und Landschaftsbaufirma auf einem Areal an der Walterstraße in Neukölln den Spielturm inklusive Halbmond und Minaretten. In den nächsten Tagen soll der Spielplatz (Kosten 220.000 Euro) eröffnet werden. Und er sorgt schon jetzt für Unmut bei Anwohnern und in Teilen der Politik.

    „Man könnte so eine Spielplatzgestaltung natürlich als originell bezeichnen. Oder auch ganz einfach als schwachsinnig“, sagt Burkard Dregger, Sprecher der CDU-Fraktion für Integrationspolitik. Und weiter: „Vermutlich hat sich dieses sehr fragwürdige Projekt irgendein Beamter ausgedacht, der meint, er hätte damit einen Beitrag zur Völkerverständigung erreicht.“

    Der KURIER hat bei Eltern nachgefragt. Auch unter ihnen wird der neue Spielplatz eher kritisch gesehen. „Es sieht zwar ganz schön und auch exotisch aus, aber Kinderspielplätze sollten nicht mit Religion in Verbindung gebracht werden“, sagt Anja M. (41), Mutter eines sechsjährigen Mädchens.

    „Es gibt ja auch keine Spielgeräte, die aussehen wie eine Kirche oder eine Synagoge.“ Auch die dreifache Mutter Sandra M. ist der Meinung, dass „religiöse Symbole auf Spielplätzen nichts verloren haben, egal ob Kreuze, Sterne oder ein Halbmond.“ Kinder, so die 29-jährige Krankenschwester weiter, sollten „neutral aufwachsen und nicht in irgendeine Richtung gelenkt werden“.
    „Ali Baba und die 40 Räuber“

    Bau und Genehmigung von Spielplätzen liegen beim Bezirksamt. Bürgermeisterin Franziska Giffey teilte dem KURIER am Donnerstag mit, es sei im Bezirk Brauch, dass Spielplätze Märchen und Geschichten zum Thema haben, beispielsweise Pippi Langstrumpf oder Robin Hood.

    Der neue Platz orientiere sich nach einem Beteiligungsverfahren, in dem auch Kitas mitreden konnten, am Märchen „Ali Baba und die 40 Räuber“. Giffey weiter: „Wer nun aus der stilisierten orientalischen Kletterburg eine vermeintliche Islamisierung Deutschlands herbeiredet, sollte sich einfach einmal an seine eigene Kindheit erinnern, bei der er sich sicherlich bei der Erzählung dieser spannenden Geschichte in das Morgenland geträumt hat.“

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez—stadt/sandkasten–rutsche–moschee-spielen-unterm-halbmond-28757244

  103. topspinlop 2. November 2017 at 22:04

    Gröpelingen war schon vor 20 Jahren Türken Hochburg. Jetzt ist es kaum mehr von einem türkisch muslimischen Viertel zu unterscheiden.
    Dort gibt es ein großes Einkaufscenter mit einem Primark. Samstags liegen die Klamotten zu Hunderten zwischen den Gängen auf dem Boden. Kopftücher soweit das Auge reicht. Weghängen? Nein! Einfach vor die Füße werfen.
    Dieses Viertel ist schon lange verloren.
    Am Bahnhof spitzt sich die Lage jetzt auch zu. Wer dort abends alleine unterwegs ist, der riskiert viel.
    Es gibt auch noch schöne und ruhige Ecken in Bremen. Allerdings werden die weniger und vor allem extrem teuer. Wen wundert es.

    War im Sommer öfters mal an der Schlachte und den Weserterassen.
    Überall Neger und Arabergeschmeiss, dass Frauen anzugrapschen versucht – ekelhat und widerlich.
    Dabei liebe ich eigentlich, die schöne Aussicht auf die Weser.

    Die Mohammedaner und Merkelneger machen einem, das ganze Heimatgefühlt kaputt.

    Dafür hasse und verachte ich Angela Merkel und werde ihr bis ans Ende meiner Tage die Knochen verfluchen.

  104. Poulaphouca 2. November 2017 at 20:49

    @ Gutgelaunte Bestie 2. November 2017 at 17:46

    Ach, „Bestie“, zeig dich doch lieber in deiner altbekannten Gestalt, voller Hass und mit Schaum vor dem Mund gegen alles, was du per Dekret für „rechts“ erklärst!…..

    ___________________________________________________

    Hör‘ mal Meister, ich poste seit zehn Jahren auf PI. Schau‘ mal lieber, das diese Info in die richtigen Kanäle gelangt, wir haben noch eine Woche Zeit für Gegenmaßnahmen.

  105. Zu dem Karamba-SPD-Neger !

    Dieser Neger ist an sich integer,
    Doch für ihn ist jeder Weiße ein Rassist,
    Weil er halt kein Neger ist !

  106. Das ist alles nur noch ein schlechter Witz.Die die schon länger hier leben müßen einen „kleinen Waffenschein“ machen für eine Gas oder Schreckschußwaffe – und die neuen schmarotzenden mordenden Horden aus Merkel´s Vorhof der Hölle ballern mit echten Knarren alles über den Haufen was ihnen nicht paßt.Merkel geh zur Hölle,und nimm Deine Drecksvasallen,und Speichellecker mit…….

  107. Eckbrecht 3. November 2017 at 09:14

    https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/kurz-notiert/messerstecherei-bremen100.html

    Nachricht von heute.

    Das Bremer Steintorviertel ist eine Hochburg des linksgrünen Multikulti-Wahnsinns.Auch dieser Stadtteil ist, trotz recht üppiger Mieten dort, mittlerweile jedenfalls bei Dunkelheit eine No-Go-Area.
    ————————————————————————————————————-

    Wir urlauben seit einigen Jahren immer wieder im beschaulichen Fischerort Wremen.Haben sonst immer mal gerne Rast in Bremen gemacht.Seid 2 Jahren umfahren wir Bremen weil es mittlerweile an sehr vielen Stellen rotgrünbunt,und mittlerweile zu bereichert ist…….

  108. Gutgelaunte Bestie 2. November 2017 at 23:49

    Hör‘ mal Meister, ich poste seit zehn Jahren auf PI. Schau‘ mal lieber, das diese Info in die richtigen Kanäle gelangt, wir haben noch eine Woche Zeit für Gegenmaßnahmen.

    Oh Verzeihung – ich hab dich für das Gorki-Theater gehalten! 🙂 Hab den Linken wieder viel zu viel Humor und Verstellungskunst zugetraut!

Comments are closed.