Die Reaktionen auf die Massenschlägerei in Bad Godesberg kennzeichnen eine erschreckende Hilf- und Ahnungslosigkeit, die für die Zukunft nichts Gutes verheißt. I- und M-Wort kommen nicht vor und die Ursachen der Migrantengewalt (politisch korrekt „Jugendgewalt“) kennt man nicht (man ist ja lange genug mit Informationen über die Friedlichkeit des islamischen „Kultur“kreises gefüttert worden). Statt dessen werden die potentiellen Opfer geschult, sich richtig zu verhalten, sich zum Beispiel nicht zu bewaffnen, um sich zur Wehr setzen zu können.

Der Erste Kriminalhauptkommissar und Leiter des Kommissariats Vorbeugung bei der Bonner Polizei, Hermann-Josef Borjan (SPD) erklärt im Interview:

General-Anzeiger: Hat die Gewaltbereitschaft unter jungen Leuten zugenommen? Was sind die Ursachen?

Hermann-Josef Borjans
: Wir haben in den letzten Monaten feststellen müssen, dass sich Jugendliche in unterschiedlichen Stadtteilen immer häufiger in die Wolle kriegen. Die Gründe sind unbekannt.

GA: Hat Sie der Vorfall in Bad Godesberg überrascht?

Borjans: In dieser Dimension, ja. Es ist eine nicht bekannte Situation, dass mehrere Dutzend Jugendliche aufeinander losgehen. Wenn solche Fälle bekannt werden, sind auf jeden Fall verstärkte Einsatzmaßnahmen notwendig.

Um die Täter fassen zu können, bittet die Polizei unter anderem um eine genaue Beschreibung des Aussehens, eine Information, die sie dann aber, wie wir gesehen haben, der Öffentlichkeit aus Gründen der Political Correctness vorenthält.

Spürnase Onkel M. schreibt:

„Bad Godesberg heißt in der weitgehend turko-arabischen dominierten Jugendszene längst nur noch „BadGo“. Für uns, die wir nicht dazu gehören und auch nicht dazu gehören wollen, ist es nachts leider Bad *NoGo*desberg geworden. Jedenfalls in der Innenstadt und rund ums Pennenfeld, wo das Kirchlein des König Fahd steht.“

Das müssen wir aushalten!

(Spürnasen: Lanelotte, Onkel M. und Franz B.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. Wenn sich die Kulturbereicherer untereinander schlagen wollen, NUR ZU !! Warum soll denn dann deutsche Polizei dazwischen gehen !???? !

    Ich denke wir sollten es mit Charles Bronson halten, in eine Mann sieht Roth.

    Eine andere Sprache verstehen diese Streiter der „Friedensreligion“ doch nicht.

    Ciao Leonardo

  2. @ #1 Eurabier

    Derweil steht Deutschlands “beste” Schule in Dortmund

    wenngleich 83 Prozent der Kinder aus ausländischen Familien kommen

    Voll im Trend:
    Deutschlands beste Schulen sind nicht mehr die, in denen die Schüler irgendwelche besonderen Leistungen zeigen, sondern die, in denen wider Erwarten ein ganz normaler Schulbetrieb stattfinden kann.

  3. Wenn es sich um Minderjährige handelt, sollte man neben einer Verurteilung zusätzlich dem Eltern eine exorbitant hohe Geldstrafe verhängen.

    Nach dem 18ten Lebensjahr dann Knast nach dem „Three Strikes and You’re Out“ Gesetz (3 Straftaten und man bekommt lebenslänglich).

  4. Soviel mediale Ignoranz kotzt einen regelrecht an. Aber dass nicht nur die MSM, sondern auch die regionalen und sogar die Lokalredaktionen gezielt Informationen vorenthalten, ist wirklich erbärmlich. Das Verhalten der Bonner Polizei ist in meinen Augen zudem auch noch grenzwertig. Müsste man mal juristisch prüfen lassen, ob die sich so auf der sicheren Seite befinden.

  5. 370 Kinder, 30 Lehrer, aber 24 Kinder in einer Klasse, also die meisten Klassen mit Beiwagerl. Wie wir Älteren mit 35 anderen Kindern und einer einzigen Lehrerin (bis auf Religion, da kam eine Nonne aus dem Kloster nebenan) die Volksschule geschafft haben …

  6. @#2 Leonardo

    die Kulturbereicherer haben Gymnasiasten geschlagen, und da sich unter diesen bekanntermaßen sehr wenig Kulturbereicherer befinden, dürfte es sich um deutsche Opfer gehandelt haben.
    Wäre es eine Party von Hauptschulabbrechern gewesen, könnte man von einer Schlägerei unter Kulturbereicherern ausgehen.

    Also:

    Täter Kulturbereicherer – Opfer Deutsche – muss aus political correctness unter den Tisch fallen.

    Täter Deutsche – Opfer Kulturbereicherer – muss aufgepuscht werden zu einer rassistischen Straftat.

    Täter Kulturbereicherer – Opfer Kulturbereicherer – wird erst einmal spekuliert, dass auch deutschen Nazis unter den Tätern gewesen sein könnten.

  7. Wir sollten uns daran erinnern, dass Walter Steinmeier, seinerzeit im Auswärtigen Amt unter Joschka Fischer, die Schließung der König Fahd Akademie in Bonn, Bad Godesberg, verhindert hat, obwohl die NRW-Regierung dieses schon beschlossen hatte, da hetzerische Umtriebe in derselben erwiesen waren. Das AA wurde durch ein Gutachten, das Werner Schiffauer ( Viadrina Uni, Berater der damaligen Regierung, vielleicht auch heute noch, selbsternannter Islamkenner)den Saudis erstellte, bedient und erlöst. Die König Fahd Akademie in Bad Godesberg kann weiter lehren: „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“ Sure 8 Vers 12

    Das lernen diese Jugendlichen Tag für Tag in der Koranschule dieser „Akademie“ oder in Moscheen oder Kulturvereinen.
    Wundert Euch ihr Verhalten?

  8. ich warte auf den tag, wo wir morgens in der presse lesen „deutscher schüler erschießt in notwehr südländische angreifer“. auf diesen tag ein glas champagner. ups … war das jetzt rassistisch?

  9. # 5:
    „Das Verhalten der Bonner Polizei ist in meinen Augen zudem auch noch grenzwertig. Müsste man mal juristisch prüfen lassen, ob die sich so auf der sicheren Seite befinden“

    Das ist sehr diplomatisch ausgedrückt! Wenn die Polizei schon derartige Wahrnehmungs -störungen hat, obwohl sie täglich bundesweit mit dieser Bande zu tun hat, dann ist garnicht mehr auszudenken, wie krank im Kopf ein (hoffentlich nicht allzu großer) Teil der Gesellschaft sein muss. Bis jetzt sieht es ja so aus, dass bei jedem Interview zum Thema sich kaum noch jemand zurück halten kann. Es wäre eben auch gut, wenn sich diese Haltung auch aktiv bei den Wahlen zeigt. Also müssen alternative Parteien her, die genau diese Wahrnehmungsstörung bei den Multikulti-Parteien anprangern und sich den relavanten Themen wirklich stellen, bevor alles den Bach runter geht.

  10. @#8 omameume

    Zitat Wikipedia über Werner Schiffauer, der im gleichen Berliner Ghetto wie Ströbele wohnt, zwei Islamverherrlicher unter sich:

    Zitat:
    Er unterstützt weiterhin die von Christian Ströbele aufgebrachten Forderung nach einem muslimischen Feiertag. Schiffauer ist gegen ein Verbot islamistischer Gruppen, auch wenn sie gewalttätig oder offen antisemitisch sind, wie etwa Hizb ut-Tahrir, da dadurch die offene Diskussionen unter den Diaspora-Muslimen verhindert werde – und damit letztlich ihre Integration in die westliche Gesellschaft; der Islamismus etwa der türkischen Milli Görüs-Gemeinde sei als amorpher kultureller Ausdruck eines religiösen Konservativismus zu betrachten. Er warnt auch davor, auf islamistische Gruppen panisch zu reagieren, denn dort gebe es eine doppelte Öffentlichkeit:

    Nach außen radikal, nach innen nicht; dies sei mit den Grünen in ihrer Frühphase vergleichbar. 😀 😀 😀

  11. #8
    Ja, der Steinmeier ist ein feiger Hund, der immer mit sozialpädagogischen Gesprächen versucht hat, die Verbrecher in aller Welt zu beschwichtigen und damit seine Konfliktunfähigkeit und damit Inkompetenz für einen solchen Posten bewiesen hat!

  12. Schulungen für potentielle Opfer gibt es auch in Berlin.

    Die BusfahrerInnen der BVG müssen Deeskalationskurse absolvieren, weil sie immer öfter von Fahrgästen geschlagen, getreten, bespuckt oder mit Eiswaffeln beworfen werden.

    Dabei ist es doch ganz normal, dass Busfahrer mit Eiswaffeln beworfen werden. Sollen froh sein,dass es keine Handgranaten sind.

  13. „Der wirtschaftliche Einfluss Saudi-Arabiens in Europa ist bei Investionen mittlerweile soo groß, daß man die Islam-Politik der EU nicht mehr als unabhängig bezeichnen kann“
    (sinngemäß zitiert – Raddatz in der Kölner Podiumsdikussion „Wege aus der Integrationskrise“, 28.8.07)

    Vll. geniessen die arabischen Sprösslinge wie ihre Väter, die z.T. Diplomaten-Status haben, ja strafrechtliche Immunität.
    Bei diesem Verhalten der Polizei -Deeskalations-Kurse für die Opfer, aber kein Durchgreifen gegenüber den Tätern – muß man fast davon ausgehen.

    Deshalb, immer schön nett sein zu den „Neuen Herren“ 😉

  14. Ahhhh, sehr hilfreich! Künftige Opfer lernen, politisch korrekt, wie sie sich vor den neuen Herren im Land in den Staub werfen, während sich die Ignoranzia der Politik angesichts der zunehmenden Gewalt durch die Kultürbereicherer verwundert die Augen reibt. Viva la República del plátano de Alemania!

  15. Inzwischen habe ich so einige Akten angelegt:

    EU-Akte
    Steinmeier-Akte
    Mügeln-Akte
    Bad Godesberg-Akte
    Freddy-Akte usw.

    Die Frage ist, wem werfe ich sie dereinst vor die Füße, da sie ja von den Gerichten nicht angenommen werden?

  16. Der ganze Vorfall wurde in den Medien ziemlich stiefmütterlich behandelt, scheint mir.

    Ganz im Gegensatz zu den indischen Jungs mit ihren blauen Augen.

    Klassischer Fall von PC, denk ich mal, ’ne.

  17. #16 Humphrey
    Worauf Du 3 – 4 lassen kannst! Unlängst konnte man einen offenbarenden Satz auf n-tv im Zusammenhang mit der Verramschung der Deutschen Bahn hören, wo der befragte Banker äußerte, dass saudi-arabische Investoren selbstverständlich eine gute Rendite erwarten würden. Damit wird einmal mehr deutlich, an wen hier Volksvermögen zu Schleuderpreisen verhökert wird und wer hinter den Kulissen die wahren Machthaber sind.

  18. #19

    schlimm! Gaanz schlimm!

    Aber ein bißchen schuld hat das Opfer schon.
    Man kann doch nicht einfach so durch eine dustere Unterführung gehen.
    Das provoziert doch auch den gutmütigsten Immigranten, so eine zur Schau getragene Furchtlosigkeit einer Kartoffel.

    Oder nein, der war garnicht provoziert, der war ja psychisch krank, na klar, ein bedauerlicher, unvermeidmarer Einzelfall.

    Sowas kann vorkommen.

  19. Bin 200 m von dem besagten „Kirchlein des Mohamed“ aufgewachsen. Die Probleme sind seit Jahren hinsichtlich bekannt. Gewachsene Strukturen 40 Jahre aufgebaut von rechtschaffenden deutschen Bürgern der Mittelschicht wurden durch Wohnungsbaupolitik der Bonner VEBOWAG Wohnungsbaugesellschaft absichtlich zerstört. Durch Integration von in diese intakte Bevölkerungsschicht wurden immer mehr Kulturbereicherer integriert. Die jüngere Generation hat die Flucht ergriffen und den älteren blieb nicht anderes übrig als dort zu bleiben, auch mit recht. Wo früher 98% normale deutsche Bürger wohnten (der Rest waren integrierte ausländische Bürger, wie Italiener, Griechen oder Portugiesen, wohnen heute 98% Türken und Araber. Als ich vor 4 Jahren die Wohnung meiner 86 jährigen verstorbenen Mutter dort übergeben mußte, stand schon der nächste Turbanträger hinter mir und wollte die Wohnung noch von mir mit Sonderwünschen übergeben haben. Der Verwalter der VEBOWAG hat sich garnicht in die Diskussion eingemischt und sich diskret zurückgezogen.
    Wenn einem Kriminalhauptkomissar nichts dazu bekannt ist, was in Pennenfeld abgeht, sollte er den Beruf wechseln oder mich einfach fragen.

  20. OT
    Schön, dass der Besucherzähler wieder da ist.
    Nur: bißchen wenig los….

    Waren doch schon mal über 20.000!
    Wie kann man noch mehr Leute von PI begeistern?? Ich hab schon so viele Mails mit Links geschickt, dass ich mich nicht mehr traue, um keinen zu verschrecken….

    Andere Vorschläge?

    Und was ist mit dem Vorschlag, einen eigenen Karikaturenwettbewerb zu starten, ich denke, der kam von Headbanger…

  21. @ #23 Eurabier

    Eine Stunde später war das Kopftuch-Foto aus dem Netz genommen!

    Seltsam, seltsam, seltsam – ach, eigentlich ganz normal. Wir sind fremdenfeindlich und rassistisch, weil uns das aufgefallen ist.

    @ #11 medusa-undici

    Zitat Wikipedia über Werner Schiffauer
    der Islamismus etwa der türkischen Milli Görüs-Gemeinde sei als amorpher kultureller Ausdruck eines religiösen Konservativismus zu betrachten.

    Nebeldeutsch – nein, Schlammdeutsch: Ich spucke so lange Fremdwörter vor mich hin, bis keinerlei Aussage mehr zu entnehmen ist.

  22. Borjans: In dieser Dimension, ja. Es ist eine nicht bekannte Situation, dass mehrere Dutzend Jugendliche aufeinander losgehen.

    Vielleicht in Bonn wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen…

  23. #28 fensterzu

    Dann noch einmal die heutigen Glückwünsche Claudia Fatima Roths an den neugewählten türkischen Staatspräsidenten, gegen den im Frühjahr 1 Million Türken demonstriert haben:

    http://www.claudia-roth.de/Home.29049.0.html?&no_cache=1&expand=57713&displayNon=1&cHash=3b67b0e5c9

    PM Stärkung der Demokratie in der Türkei
    PM Nr. 236/07 vom 28.08.2007

    Zur Wahl von Abdullah Gül ins Amt des türkischen Präsidenten erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen:

    „Ich gratuliere Abdullah Gül zu seiner Wahl ins hohe Amt des türkischen Präsidenten und wünsche ihm und der Türkei eine glückliche und erfolgreiche Amtszeit. Eine überparteiliche Amtsführung ist sehr wichtig für die demokratische Rechtsstaatlichkeit und für die Akzeptanz der Reformen durch die Menschen in der Türkei. Abdullah Gül muss das Vertrauen schaffen, dass er der Präsident aller Menschen in der Türkei ist.

    Seine Wahl ist das logische Ergebnis der Willensbekundung von Bürgerinnen und Bürgern der Türkei, die sich bei den Parlamentswahlen im Juli 2007 für die Fortsetzung des Reformprozesses, für mehr Kontrolle der Macht und für die Berücksichtigung des Wählerwillens ausgesprochen haben. Die Wahl von Abdullah Gül ist ein deutliches Signal für die alte Machtelite, dass sie die politischen und gesellschaftlichen Fortschritte in der Türkei verschlafen und sich durch die starre Haltung in der Reformpolitik ins Abseits manövriert hat. Auch das Militär muss in aller Offenheit und Klarheit Konsequenzen aus dem eigenen Verhalten in der Vergangenheit ziehen. Die notwendigen Reformen dürfen keinen Bogen um das Militär und um die Umtriebe einiger Generäle im Namen des Militärs machen.

    Die EU-Staaten sind in der Pflicht, den Reformer Gül stärker als in der Vergangenheit zu unterstützen. Sie dürfen sich nicht die Diktion der Reformgegner in der Türkei zu eigen machen und die EU-Perspektive für die Türkei ins Ungewisse gleiten lassen.

    Der Bundesregierung kommt eine besonders wichtige Rolle zu, die Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei glaubwürdig, ohne taktische Spielereien und im Interesse der Demokratisierung der Türkei voranzutreiben – anstelle mit einer vermeintlichen ,privilegierten Partnerschaft’ der Türkei privilegiert die europäische Tür vor der Nase zuschlagen zu wollen.“

  24. Sollten die Beitrittsverhandlungen von Seiten der EU nicht im Interesse der EU geführt werden? Was aber kann dieses Dritte Welt Land am Westrand Asiens schon groß leisten für die EU? Als militärischer Buffer zum Nahen Osten dient es ja als NATO Staat schon länger …

  25. #31,

    Sie war „Menschenrechtsbeauftragte“ der rot-grünen Regierung und als Parteivorsitzende auch während Kabinettssitzungen im BuKa!

  26. Die TAZ hingegen findet Europa zu dünn besiedelt:

    http://www.taz.de/index.php?id=kommentar&art=3876&id=kommentar-artikel&cHash=a1e6275425

    Die Festung steht. Etwa 120.000 Afrikaner versuchen jährlich, illegal nach Europa einzureisen, aber nur rund 14.000 haben dieses Jahr die gefährliche Seereise geschafft. Das sind etwa halb so viele wie im gleichen Zeitraum vergangenen Jahres. Wer durchkommt, wird meist in abgeschottete Hochsicherheitslager gesteckt und wieder deportiert. Um die Masseneinwanderung aus dem armen Nachbarkontinent abzuwehren, hat sich Europa auf den Kanaren, auf Lampedusa und Malta, in den Exklaven Ceuta und Melilla sowie auf Flughäfen mit Direktverbindungen nach Afrika längst ein kleines Guantánamo-System eingerichtet, in dem Migrationsverdächtige verschwinden.

    Weitere ArtikelAfrikanische Flüchtlinge: Vor der Festung Europa

    Dominic Johnson ist Afrika-Experte der taz und Redakteur im Auslandsressort Foto: Zehntausende Migranten bleiben in Nordafrika hängen, in den Slums von Casablanca und Algier, in den Tagelöhner-Arbeitsmärkten von Tripolis und Tanger oder einfach irgendwo in der Wüste. Aus der afrikanischen Masseneinwanderung nach Europa ist so eine Masseneinwanderung in den Maghreb geworden. Das wollen weder die Migranten noch ihre Gastländer, und es führt zu alltäglichen Erniedrigungen, rassistischen und polizeilichen Übergriffen.

    Dass allein Marokko dieses Jahr schon 80.000 illegale afrikanische Einwanderer aufgegriffen hat, zeigt das Ausmaß dieses Problems. Dabei ist es nur eine Konsequenz der erfolgreichen Abschottung Europas. Die EU hat die Bekämpfung der illegalen Migration exportiert in einen Gürtel von Ländern jenseits des Mittelmeers, die selbst erhebliche soziale und politische Probleme haben und deren junge Generation selbst immer hartnäckiger an die Tore Europas klopft.

    Anzeige

    Wie lange ist diese Politik noch tragbar? Europäische Regierungen entwerfen zwar Detailpläne für den CO2-Ausstoß des Jahres 2050 und grübeln über das Rentenniveau ihrer Enkelkinder, aber sie verschließen die Augen vor der größten Verletzung der Menschenrechte seitens der EU in der Gegenwart: vor tausenden Leichen, die an unseren Außengrenzen auf hoher See treiben, und zehntausenden Armutsflüchtlingen, die irgendwo abgeladen werden, weil das reiche Europa sie nicht will. Wie man Grenzen dicht macht, weiß Europa offenbar. Jetzt müssen die Europäer lernen, sie wieder zu öffnen.

  27. @Eurabier: „Eine Stunde später war das Kopftuch-Foto aus dem Netz genommen!“

    hast du das Foto gesichert…?

  28. #33

    Also wenn sie das nicht für eine Aussage über die Qualitäten des neuen türkischen Staatspräsidenten qualifiziert…

  29. Gibt es ein Menschenrecht auf eine sichere Überfahrt in den sog. „Goldenen Westen“? In Europa gibt es leider schon viel zu viele schlecht Ausgebildete oder versucht nur die Elite aus Afrika zu flüchten? Sicher alles Ärzte, Diplomingenieure, odr …

  30. #34 Eurabier

    Wenn dieser TAZ-Redakteur meint, daß es in Deutschland zu wenig afrikanische Migranten gibt, soll er doch einfach ein paar bei sich zu Hause aufnehmen.

  31. #35 unrein,

    nein, leider nicht, habe damit nicht gerechnet!

    Aber eine Stunde nach dem Posting, das kann kein Zufall sein!

    Immerhin:

    Der Counter steigt wieder!

    Täglich kommen neue Gäste von Indymedia, Taz, Zeit vorbei, manche ändern sogar ihre Meinung!

  32. #38:

    Die Taz-Redakteure (Kreuzberger Kinder-Stürmer) leben mit Sicherhiet nicht in Neukölln sondern Schick im Prenzlberg und die Kinder (so vorhanden) gehen auch nicht in Kreuzberg zur Schule, immerhin eine Gemeinsamkeit zwischen TAZ-Redaktion und Klaus Wowereit! 🙂

  33. @ #Leonardo – da sieht man mal, wie die Presse verharmlost bzw. verschleiert. Nicht Jugendgang gegen Jugendgang, sondern sich schnell gruppierende Mitbürger des orientalischen Kulturkreises verbündeten sich gegen sich im Park treffende Schüler des Aloisiuskollegs. Bei letzerem handelt es sich um eine der besseren Schulen unseres schönen Heimatlandes, welche sich über den schnöden Bildungsauftrag hinaus noch sehr viel mehr auf die Fahnen geschrieben hat. Nämlich ein intelligentes, kulturell und soziolgisch vielseitig interessiertes und aufgeschlossenes Mitglied unserer Gesellschaft zu entwickeln.
    Kurz gesagt: AKO-Schüler haben kein Interesse daran, sich mit minderbegabten Kulturbereicherern körperlich zu messen.
    Das weiss ich, da ich die Schule partiell (Partner-Gymnasium) selbst besucht habe.

    Der Godesberger Stadtpark ist ein grünes Refugium für ältere Mitbürger, zumindest war es das mal, als Godesberg noch eine idyllische kleine Stadt für gutsituierte Pensionäre war.
    Was es heute ist, können wir ja alle lesen!

    Die Vielzahl (für so eine kleine Stadt) an angesehenen Gymnasien vorwiegend in privater bzw. auch christlicher Trägerschaft ist ein letztes Zeugnis dafür, welches Umfeld hier einmal herrschte.

    Zur Fahd-Akademie. Hier muss ich sagen, ja, man hat sehr lange, zu lange, weggesehen. Jedoch wurde mittlerweile hier eine enge Leine angelegt. Gedacht war die Fahd-Akademie für Diplomatenkinder aus dem entsprechenden Kulturkreis unter der Prämisse eines zeitlich begrenzten Aufenthaltes. In der Realität war es nun so, dass auch dauerhaft ortsansässige muslimische Schüler diese besuchten, was einen enormen Zuzug entsprechender Mitbürger mit sich brachte. Viel zu spät zog man die Notbremse. Mittlerweile hat man die originären Regularien durchgesetzt und die Schule überprüft, so dass nur noch wenige Schüler diese besuchen können. Daher ist es recht ruhig um die Fahd-Schule geworden. Aber die Fehler der Vergangenenheit leben eben weiter. Die sich seinerzeit offenbarenden Schocks wie „Hasspredigten“ und verfassungsfeindliches Lehrmaterial haben nur kurz nachgewirkt. Man war betroffen. Und ein Stückweit traurig. Was geblieben ist- ein grosses Stück orientalische Parallelwelt, die orientierungslos und überproportional eine wunderschöne kleine Stadt ihrer originären Identität beraubt und künftige Bildungseliten in ihrem beschaulichen Vorgarten zusammenschlägt.

    Lancelotte

  34. @ # 29 Lunatic – so provinziell, wie Du es meinst, ist Bonn nicht. Diese Fabel hält sich bundesweit mit sehr viel Klebstoff *staun*.. Aber ich gebe zu: Die (echten) Hasen und unsere Fuchsfamilie, die ich abendlich auf unserem Golfplatz beobachten darf, sind so dermassen erfreulich, dass ich den Gute-Nacht-Gruss der beiden Gattungen als etwas sehr Bereicherndes empfinde. Ernsthaft.

    viele Grüsse
    Lancelotte

  35. #9 Hägar,

    Ich habe heute wieder jemanden für den Spaß am Schießen mit großkalibrigen Pistolen gewinnen können, rein sportlich natürlich. Übrigens, die Schießsportvereine in D von traditionell bis IPSC freuen sich über jedes Neumitglied. Und jeder zusätzliche Legalwaffenbesitzer macht es unseren Volksverrätern schwerer, uns zu entwaffnen. Also los Freunde! In den Schießsportverein eintreten, 1 Jahr lang regelmäßig trainieren, rechtzeitig Mitglied in einem Verband werden und nach 12 Monaten habt ihr ein Bedürfnis für eine entsprechende Schußwaffe. Wir sollten die Amerikaner doch bald überrunden. Dort finden sich auf 100 Einwohner 90 legale Schußwaffen.

  36. Ja, wir analysieren den Islam bis zum Sankt Nimmerleinstag:

    Lasst uns eine Demo machen, mit 1,2 Millionen Protestierern -soviel waren auf der Scheißloveparade- mit Plakaten:

    Kriminelle Moslems geht in eure Heimatländer

    aber schnell…

    oder : Keine Scharia in Deutschland

    oder: Keine Angst vor Moslemgewalt

    geht nicht? warum nicht?

  37. Die armen Türkisch und oder Arabischstämmigen Jungs hatten ne schwere Kindheit sie haben das nicht so gemeint. Außerdem haben die Rechtsradikalen Deutschen bestimmt wieder Provoziert hehe

    Bad Godesberg hab ich persönlich als ein relativ gut Bürgerlichen Stadtteil kennen gelernt wo damals noch viele Botschaften waren.

    Ich muss mal wieder nach Bad Godesberg fahren und mir selbst ein Bild von der Lage machen kann mir das wirklich nicht vorstellen das dieser Stadtteil innerhalb von 7 Jahren so abgesunken ist

    Ich dürfte auch keine Probleme haben abends alleine da rum zulaufen.
    Die kleinen Akindschis lassen mich schon in ruhe.

    Warum man solche Probleme nicht offen und direkt im den Medien und Politik anspricht.
    Wenn man das ewig unter den Teppich kehrt ändert sich nie etwas im Gegenteil.

    Ihr fragt euch warum sich einige Jugendliche so aufführen ? Weil ihnen der Raum dazu gewährt wird und ihr handeln offenbar keine Konsequenzen mit sich zieht.
    Die Gesellschaft und der Staat kapituliert doch sprichwörtlich.

    Die Schüler lassen sich von Ausländern mit Migrations Hintergrund zusammenschlagen was für die Gesellschaft, Medien, Politik offenbar ein Tabu Thema ist .Die Polizei reagiert auch recht Halbherzig.
    Die Probleme sind nicht neu nur mittlerweile kann man es nicht mehr komplett Tabuisieren.
    Diese Entwicklung ist Gefährlich da das Fass irgendwann mal überlaufen wird und der aufgestaute Frust, Wut wird sich entladen. Nur bei der Erforschung der Gründe für die Gewaltbereitschaft Junger Männer mit Migrationshintergrund sucht man die Schuld wieder nur bei sich selbt.

    Wenn die Opfer Täterkonstellation umgekehrt wäre reagiert die Gesellschaft auch wieder extrem übertrieben nur halt in die andere Richtung.

    Ihr Deutschen seid bei fast allem was ihr macht extrem. Wer hätte vor 60 Jahren Gedacht das die Deutschen sich mal zu den größten Pazifistischen Weichern und Multi Kulti Ideologen wandeln .

    Ob es so Sinnvoll ist das jeder Idiot hier mit Scharfen Waffen Rumlaufen soll zweifele ich mal stark an.
    Der Staat sollte eigentlich dafür sorgen das dies nicht Nötig ist.

    Ob man damit eine Gewaltbereite Jugendbande in die Flucht schlägt wohl kaum.
    Diese sind in der Regel doch selbst bewaffnet. und in klarer Überzahl

    Ob der Normal Bürger überhaupt in der Lage ist auf einen fremden Menschen zu Schießen ich glaube nicht.

    Sowas würde doch nur zur Eskalation und Grenzenloser Gewaltseigerung führen wenn sich hier Ausländische Jugendbanden und Bürgermilizen die jeweils Stadteile, Städte kontrollieren sich Bekämpfen

  38. #48 bis einmal ein Familienvater seinem Sohn eine Glock in den Schulranzen steckt und ihm ein „immer zweimal auf ein Ziel durchziehen“ mit gibt … hehe 🙁

  39. #9 Hägar-der-Schreckliche (29. Aug 2007 21:45)

    Dann war das ein Nazi, einer der an Islamphobie schwer leidet und psychisch gestört xenophob ist…

  40. maure
    woher nimmst Du Dir das Recht, mich als Idioten zu bezeichnen?
    In den USA hat sich gezeigt, daß die Staaten, die ihren Bürgern erlaubten, legal eine Waffe zu führen einen deutlichen Rückgang der Gealtverbrechen registrierten. NYC und Washigton DC sind In USA die Regionen mit der höchsten Rate an Gewaltverbrechen und haben merkwürdigerweise die restriktivsten Waffengesetze. Wie glaubst Du, würden sich deine Stammesgenossen benehmen, wenn sie bei jedem Ungläubigen, den sie angreifen damit rechnen müßten, daß ihnen eine Salve .45 ACP entgegen kommt? 😉 Glaubst Du mir, M.?

  41. #42 omameume (29. Aug 2007 23:00)

    Da schreibt man sich die Finger ab und wo sind Resultate?
    Dreihundert wiederholungen, immer wieder, und was passiert? Nichts.
    Wo bleiben die Demos in den Städten von Deutschland?
    Ich glaube, wir haben alle noch immer nicht verstanden, um was es geht.

    Spürbar, hier in meiner Nähe, drei Kirchen schliessen, kein Geld mehr.
    Für eine evagelische Kirche gibt es Aspiranten, und, wer wohl?

    Entweder wir machen wirklich was, oder wir lassen es sein und warten bis er kommt!

    Dann is nix mehr mit fit for fun, mit Loveparade und Assozialen TV.

  42. Ist er nicht süß der Schnullermund Dominic Johnson deeer Afrika-Experte der taz. Die Thesen und Weltanschauungen von Mamas Liebling sind so tiefgreifend, aufwühlend, mitreißend und interessant wie ein Vogelschis auf der Windschutzscheibe. Was bewegt so einen sicherlich lieben Kerl wie Dominic Johnson derart naive Thesen und Forderungen den Menschen in Europa zuzumuten. Ich habs die Liebe zu den schwarzen Afrikanern auf jedem Reggae Konzert können die die schönsten Tüten drehen.

    Dazu passt noch Marcel Reif die Reporter Ikone mit seinen nutzlosen peinwürden Weisheiten, (beim Länderspiel Deutschland-Ghana): Die Spieler von Ghana erkennen Sie an den gelben Stutzen.
    Marcel Reif: Ich will nicht parteiisch sein, aber: Lauft, meine kleinen schwarzen Freunde, lauft.

    Ein Niveau

  43. #41 Lancelotte

    sehr gut, dass unsere nachwachsende Elite schon früh zu spüren bekommt, wie die Muselkinder drauf sind… Hoffentlich zahlen sie es ihnen später heim, wenn sie in hohen, mächtigen Positionen sitzen – so gesehen ein Sieg für uns!

  44. maure, Moro?
    Vermutlich bist auch Du jemand, der als Gast, Fremder in MEIN Land gekommen ist. Ich habe selbst in fremden Ländern gelebt und gebe Dir den Rat, benimm Dich dementsprechend, Deine Gastgeber wissen es zu schätzen. Oder eben nicht, mein Freund 😉

  45. #52 bavarian (29. Aug 2007 23:39)

    Irrtum, in Stockholm und Umgebung werden mehr Mädchen von Mohammedaners vergewaltigt als in New York!

    Die Sozialisten in Schweden sind gehirnlose Idioten.

  46. @ 12. September 1683

    Auch wenn Sie es nicht gern hören: Die meisten der Schwarzafrikaner, die nach Europa wollen, entstammen in ihren Heimatländern der oft akademisch ausgebildeten Mittelschicht. Die ganz Armen hätten gar nicht das Geld, um die ganzen Schlepper zu bezahlen, Grenzer zu bestechen und ihren Lebensunterhalt auf dem Weg zu bestreiten. Sie gehen ja gerade, weil sie sich trotz relativ guter Ausbildung daheim arbeitslos oder in unterbezahlten Jobs wiederfinden. Aus diesem Grunde finden sie meistens in Spanien und Italien recht bald Arbeit und können untertauchen – denn auch das ist umsonst nicht zu haben. Zwar können sie aufgrund ihrer Illegalität nicht als Ingenieure, Lehrer oder soetwas arbeiten, aber für Bauarbeiter, Lageristen oder dergleichen reicht es meistens. Und da verdient man immer noch mehr besser in Ghana ein Arbeitsloser. Gäbe es also die vielen europäischen Arbeitgeber nicht, die illegale Zuwanderer beschäftigen, wäre der Einwanderungsdruck um einiges geringer !!

    Ärzte oder Krankenschwestern können sich die gefährliche Tour im Seelenverkäufer sparen – sie werden in zahlreichen Industrieländern händeringend gesucht und bekommen ganz legal ein Visum ….

  47. #57 karl
    ich habe lediglich von USA gesprochen. Den Schweden gönne ich von Herzen was sie selbst zu verantworten haben. Sie wollten/ wollen? Sozialismus als überlegene Lebensform. Wie lautet das chinesiche Sprichwort: Bedenke wohl, was Du Dir wünschst, es könnte wirklich werden.

  48. #7 medusa-undici und #41 Lancelotte
    Sorry, ich wusste nicht das es diesmal um unseren letzten Nachwuchs in Deutschland geht.
    Diese sollten aber langsam lernen, das man mit den Worten aus dem Neuen Testament ( Jesus / Bergpredigt ): wenn dir jemand auf die linke Wange schlägt , halte die rechte auch noch hin, nicht mehr so weit kommt.
    Da halte ich es lieber mit einem Spruch aus dem alten Testament im Buch Exodus “ Auge um Auge Zahn um Zahn “
    Hier heisst unmissverständlich, das RECHT geschehen muss.
    Ich empfehle sowieso unserem deutschen Nachwuchs Kampftechniken zur Selbsterhaltung zu erlernen.
    NUR SO IST DIESEM PACK überhaupt noch beizukommen.

    Ciao Leonardo

  49. „Bad Godesberg“ war GESTERN, HEUTE heisst es nur noch „Little Riyadh“!
    Tagsüber laufen Pinguine (Frauen im „Batman“-Kostüm) en masse durch die Stadt und abend übernehmen die arabischen Jugendbanden die Herrschaft. Es ist einfach nur widerlich, zutiefst verkommen. Für die Terroristenausbildung gibt es die „König Fahd Akademie“ und zur geistigen Erbauung die Prachtmoschee in Lannesdorf. Es ist einfach nur zum Kotzen.

  50. #60 ach darum trifft man die Elite Afrikas vermehrt als Streetrunner in diversen öffentlichen Verkehrsmitteln an. Als Mediziner weiss ja der Studierte aus Afrika am Besten was er da so vercheckt, gell … oder glaubst du wirklich das was du uns da so erzählst?

  51. Ich weiss nicht, warum @maure hier so angegangen wird. Er hat Recht mit dem, was er schreibt. Es sollte, muss, dahingestrebt werden, dass Staat – und damit die Gesellschaft- umdenkt und vor allem handelt!
    Punktuelle Selbstjustiz bringt recht wenig.

    Und @maure – Du würdest Godesberg nicht wiedererkennen- nach sieben Jahren. Die naive Ignoranz der lokalen wie bundesweiten Politik hat unseren Stadtteil abgewirtschaftet. Noch lebe ich in dem Zipfel des Stadtteils, wo die Welt noch in Ordnung ist. Noch. Aber auch hier… sind die ersten Anzeichen zu sehen. Das ist keine Übertreibung!

    Lancelotte

  52. #62 leonardo
    das mit der linken Wange und dann die rechte hinhalten wird mißverstanden.
    Ein Schlag auf die Wange bedeutete in diesem Kulturkreis (auch bei den Mohammels) eine Ehrverletzung/Beleidigung, keinen wirklichen Angriff. Wenn Du als Kerl auf die Wange geschlagen wurdest, heißt das, man hat Dich nicht ernst genommen, sondern als Weichei eingeordnet. Eher als Provokation gemeint. Von daher bedeutet diese bibliche Wort, Du sollst dich durch solche Nichtigkeiten nicht beleidigen und herausfordern lassen. Es sagt nicht, Du sollst Dich nicht gegen ernsthafte Angriffe auf Dein Leben oder Deine Gesundheit wehren. Capice?

  53. #60
    kannst Du uns die Bedeutung Deines Nicks mal übersetzen. Du lebst hier unter zivilisierten Menschen, sei so freundlich, rede in einer Sprache, die Deine Gastgeber verstehen, ja?

  54. Ihr Deutschen seid bei fast allem was ihr macht extrem.

    Nein, maure, das stimmt nicht. Wir unterscheiden uns in nichts von anderen Europäern. Wenn ich Berichte über Schweden von Fjordman übersetze, habe ich immer das gute Gefühl, dass wir wesentlich weniger verrückt und selbstdestruktiv sind als die Schweden. Die Briten lassen sich auch übler auf der Nase herumtanzen als wir. Wir sind dieses Mal nicht die extremsten. Wenn man den Blick über den Tellerrand in den Rest Europas wagt, sind wir bei weitem nicht die Blödesten.

    Wir haben hier eine liberale Demokratie mit einer zurückhaltenden Polizei. Das hat sehr schön funktioniert.

    Es ist schon klar, dass man mit den Moslem-Einwanderern klar kommen kann, wenn man einen Polizeistaat aufbaut, knochenharte Gesetze hat, brutal zuschlägt und Gefängnisse hat, in denen man sich das Essen mit Ratten teilen muss. Nicht umsonst sieht es in den meisten islamischen Staaten exakt zu aus.

    Nur: Eigentlich WOLLEN wir das nicht. Eigentlich ist genau das Islamisierung.

    Eigentlich war es mal sehr schön hier.

    🙁

  55. @ #67 bavarian – was soll das? Mit Herablassung und Arroganz auf vernünftige Beiträge zu antworten, ist nicht die Grundlage von political incorrectness.

  56. sadik
    …Auch wenn Sie es nicht gern hören: Die meisten der Schwarzafrikaner, die nach Europa wollen, entstammen in ihren Heimatländern der oft akademisch ausgebildeten Mittelschicht. Die ganz Armen hätten gar nicht das Geld, um die ganzen Schlepper zu bezahlen, Grenzer zu bestechen und ihren Lebensunterhalt auf dem Weg zu bestreiten. … Aus diesem Grunde finden sie meistens in Spanien und Italien recht bald Arbeit und können untertauchen – ….
    Als Prostituierte, unter Zwang, um den Sklavenhändlern den Lohn abzuarbeiten. Um sie gefügig zu machen hat man zuhause die Mutter oder kleine Schwester. Dann zeigt man ihr schon mal was man der kleinen Schwester antut, wenn sie sich weigert, dem Sklavenhändler zu gehorchen. Übrigens waren die Mohammedaner in den alten Zeiten meist diejenigen, die in Afrika die Sklaven eingefangen und zu den Häfen gebracht haben, von wo sie dann in ihre Betimmungsländer verschifft wurden (o.k. einige hanseatische Kaufleute haben sich dabei auch einen Orden – pardon – Patrizierhaus – in Blankenese verdient.) Komisch, die guten alten Zeiten waren irgendwie auch nicht besser, oder?

  57. #69
    was ist daran herablassend und arrogant? Integration bedeutet zunächst einmal die Sprache des Gastlandes anzunehmen. Hab ich immer so gehalten, wenn ich in einem fremden Land lebte. Und das hab ich von meinen Gastgeberländern nicht als arrogant empfunden. Also, was sagt dieser Nick auf DEUTSCH, der Sprache dieses UNSERES Landes?

  58. bavarian
    Ich habe keine Stammesgenossen.
    Nur eine für Deutsche Verhältnisse wahrscheinlich große Familie.

    Tut mir leid ich halte nicht viel von Provinz und Internet Rambos.
    Wenn einer Ängstlich ist wird er durch ein Gewehr den Unbedingt Mutiger??
    Bitte wenn Sie eine Waffe für ihr Selbstwertgefühl brauchen tragen sie doch eine.
    Ich bezweifel nur das es ihnen viel nützen wird wenn sie auf eine Bande Gewaltbereiter Junger Männer treffen.
    Zumal sie sich selbst Strafbar machen wenn sie Leute Erschießen, Anschießen usw.

    Was glauben sie was meine sogenannten Stammesgenossen den so mit ihnen anstellen wenn Sie einen Bruder Erschießen. ? Hm
    Zumal viele der Jugendlichen Männer doch Deutsche Staatsbürger sind diese hätten dann doch auch ein Anrecht auf Waffenbesitz.
    Ich bin ihnen auch in kleinster Weise irgendwie Rechenschaft Schuldig oder muss ihnen für irgendwas danken. Drohen Sie mir doch nicht.
    Jo ist doch schön das in den Usa labile Menschen leicht an Waffen kommen können um z.B. in ihrer Universität oder Schule Amok zulaufen.
    Viele eher ärmere Stadtbezirke versinken doch teilweise im Chaos und ausufernder Gewalt.
    Dieser Ghetto Kult , Gewalt und Waffen Verherrlichung wo kommt das den Ursprünglich her? Hip Hop und Gangsta Rap sind keine Erfindung der Muslimischen Jugendlichen.

    Viele Muslimische Jugendbanden haben komischerweise Recht Amerikanisch Klingende Namen.

    Er kann sich doch nennen wie er möchte solange er keinen damit beleidigt.
    Englische, Italienische oder Französische Nick Namen stören doch auch keinen.

    Wenn Sie in einem Fremden Land sind ändern Sie doch auch nicht ihren Namen von z.B. Detlef,Hans, Peter in Mohammed oder ? Er Artikuliert sich doch in Deutscher Sprache.

    Eisvogel
    Wenn man die hiesigen Vorhanden Gesetzte umsetzten und die Gesellschaft und Presse das Problem von Migranten Gewalt genau so offen aufgreift wie viele andere Themen wäre dies schon ein großer Schritt in die Richtige Richtung. Dieses Thema auch Offensiv in den Schulen angeht wie es Bei dem Thema Rechtsradikalismus gemacht wird.

    Dazu Bedarf es keinem Polizeistaat und daran sind nicht nur die bösen Muslime Schuld.

  59. @#9 Hägar-der-Schreckliche: Kannst sicher sein dass das Notwehr durch rassistisch motiviert ersetzt wird.

  60. @ maure: ICh wurde in meinenm ganzen Leben noch nie dumm von irgendwelchen Asiaten,Inder,SüdAmerikanern,und sonstigen Europäern angemacht. Dies kann ich nicht von muslimischen Mitbürgern behaupten. Was sich da schon alles zugetragen hat, auch im Bekanntenkreis. Red mal mit nem Polizisten der Jahre lang auf Steife war. Der denkt sich dass bestimmt net alles aus.

    ICh bin auch ein Anhänger der „3 shots“. Dreimal dann lebenslänglich oder Abschiebung!!

  61. Zu den üblichen MSM- Vorteilen bzgl. Waffenbesitz hier was von Broders Website:

    Ich denke, der Autor ist unverdächtig – und das Lesen lohnt:
    http://www.henryk-broder.de/forsicht_freddy/waffen.html

    Dann zum Schießen als Sport zur Förderung von Konzentrationsvermögen, Koordination und Ausgeglichenheit:
    Eine Vereinsliste gibts hier:

    http://wiki.waffen-online.de/index.php/Vereinsliste

    Ach ja, und zum Thema Waffen und Gewalt:
    Zahlen von ´99:
    86 % der Tötungsdelikte wurden nicht mit Schußwaffen verübt, nur bei 0,7 % der Tötungsdelikte wurden legale Schußwaffen verwandt (wobei ca. 2/3 der mit legalen Schußwaffen begangenen Taten sogenannte „Beziehungstaten“ sind, die nach Auffassung der Kriminologie ohnehin nicht verhindert werden können.)

    Die Mafia-Morde oder der gerade vom BGH zurückverwiesene Ehrenmord wurden übrigens auch mit illegalen Waffen begangen…

  62. #53 karlmartell (29. Aug 2007 23:43)

    Freut mich immer wieder Dich zu lesen, karlmartell.

    Es tut sich eine ganze Menge. Man hängt das aus diversen Gründen nicht unbedingt an die große Glocke.

    Aber es tut sich was!

    Wir werden das wie Anno 632 schon schaffen. 🙂

  63. maure.. VERPIß dich endlich aus MEINEM LAND!!

    du arroganter fieser mufti!

    ich bin ein RICHTIGER DEUTSCHER und ich freue mich sehr, daß meine Brüder den Waffengebrauch lernen.

    Wo kommen wir denn dahin, wenn wir vor solch unverhohlen Drohungen kushcne würden.

    BEWARE, maure.. beware.. the HUN is either at your knees [like now] OR HE IS AT YOUR GODDAMN THROAT!!

    HOLGER DANSKE.. VÅGNER!!!

    muftis… you are FREE to leave our country now… we will not be responsible for what happens in the future.

  64. Leute…. Leute, Bewaffnung als Mittel der Wahl scheidet aus vielen Gründen aus, einer ist, das Gewaltmonopol liegt beim Staat und so sollte es m.E. auch bleiben.
    Wie sonst wollen wir rechtens gegen die zunehmenden Überfremdungen und Lebensqualitätsverluste durch gewaltbereiten Ethnien wie die der Türken und/oder arabisch geprägten Kulturen von Nordafrikanern vorgehen, wenn nicht auf dem Boden unserer FDGO. Natürlich haben wir zur Zeit darunter zu leiden dass 40 Jahre lang die Einwanderung nicht als Politik in einer Volkswirtschaft, sondern als Produktionstechnologie der Montanindustrie verstanden wurde. Das heißt aber doch nicht dass wir dem durch Wahrnehmung unserer legitimen bürgerlichen Rechte nicht begegnen können, das Gegenteil ist der Fall und immer mehr Menschen nehmen diese Rechte auch in unserem Sinne wahr, dies ist vor zwei Jahren noch nicht vorstellbar gewesen.
    Auch ist Zivilcourage ein Verhalten, welches die gewaltbereiten Moslems in unserem Land zurückwerfen kann, dies muss genutzt werden, aber nicht durch den Einsatz von illegalen Mitteln oder unmenschlichen Verhaltensweisen.
    Bedenkt bitte auch dass bei einem Dialog per Internet vieles falsch verstanden werden kann und im Zweifelsfall gegen die Islamkritiker durch die PC konformen Politiker und Medien benutzt wird.
    Sinn und Zweck von Blogs wie PI ist doch weitere Verständige zu den Folgen der zunehmenden Islamisierung unseres Landes zu gewinnen und interessierte weitere Menschen -zu dieser Fehlentwicklung deutscher Politik- durch schlüssige Argumente zu gewinnen.
    Ich teile in vielen Fällen eure Haltung, aber Gewalt – außer im Verteidigungsfall – lehne ich entschieden ab, wie die Mehrheit der Deutschen auch….

  65. @48 Maure

    Selbstverständlich ist der normale Bürger nicht in der Lage, auf einen ihm fremden Menschen zu schiessen.
    Aber seid wann besteht eine hochagressive Barbarenhorde aus Menschen?

    Fühlt euch nicht zu sicher.

  66. ist schon alt, aber…

    „Dear muslims,
    If you do not like my country, please leave.
    If you do not like the way our women dress, please leave.
    If you do not like our separation of politics and religion, please leave.
    If you support violent responses to criticism of Islam, please leave.
    If you support terrorism in any way, shape or form, please leave.
    If you cannot accept satirical cartoons in our newspapers, please leave.
    If you do not support democracy or the freedom of speech, please leave my country!“

  67. Die verprügelten und gedemütigten deutschen Schüler von Heute sind die Chefs und Vermieter von Morgen.

    Finis Islamiae.

  68. @66 Bavarian

    Ich lade dich hiermit herzlich ein, mich auf die linke Wange zu schlagen.
    Ich hoffe, Du verträgst das Echo.

    Capricchiosa?

  69. @ #23 Eurabier (29. Aug 2007 22:12)

    Die WELT liest PI!

    Um 21:10 habe ich diesen Link eingestellt und gebeten, auf das Foto zu achten:

    oh, bitte ich hoffe, irgend jemand hat das Photo noch kopieren können. Könnte sie/er des dann vielleicht hierhin setzen ? oder eben auch dorthin .

  70. „aufeinander losgehen“? Der Vorfall klingt er wie ein Raubzug. Gymnasiasten können ja auch Arschlöcher sein, warum eine Gymnasialstufe aber einen Haufen Testosterongeschwängerter Jugendlicher angreifen soll ist mir unverständlich.

    Das ganze hat aber auch etwas gutes. Wenn die Kinder unserer so genannten Intelligenz am Frühstückstisch auf einmal zu „Rassisten“ werden, können ihre Eltern nicht mehr mit Allgemeinplätzen antworten. Die Jugendlichen werden ihnen dann ganz schnell die Meinung blasen.

  71. #79
    Wenn Du zu Ende gedacht hättest, müßte Dir aufgegangen sein, daß der Staat sein Gewaltmonopol verspielt, wenn er diejenigen nicht mehr schützt, die auf einen Teil ihrer Freiheiten – u.a. das Gottgegebene Recht Waffen zur Verteidigung ihres Lebens zu tragen – aufgegeben und dem Staat zur gewissenhaften Wahrung übertragen haben.
    Für mein Leben, meine Gesundheit und Leben und Gesundheit meiner Lieben bin ICH verantwortlich und ich nehme diese Verantwortung sehr ernst.
    Das Gewaltmonopol des Staates kann sich nur in der Verfolgung begangener Straftaten realisieren. Leider ist es für das Opfer dann meist zu spät. Oder willst Du hinter jeden rechtschaffenen Menschen einen Polizisten zum Schutz abstellen? Wehrhafte „potentielle“ Opfer sind die einzig wirksame Maßnahme gegen Gewalttäter.

    …Auch ist Zivilcourage ein Verhalten, welches die gewaltbereiten Moslems in unserem Land zurückwerfen kann, dies muss genutzt werden, aber nicht durch den Einsatz von illegalen Mitteln oder unmenschlichen Verhaltensweisen…

    Richtig. Allerdings endet Zivilcourage ohne die entsprechenden Verstärker in Händen, wie oft hier beschrieben, meist auf der Intesivstation oder im Leichenschauhaus. Daher muß es wieder ein Grundrecht der deutschen Bevölkerung werden, zur Selbstverteidigung ein Schußwaffe vorhalten zu dürfen. War bis Mitte der siebziger Jahre ja kein Problem in D. Und bei unsern südlichen Nachbarn in Österreich funktioniert es auch, wenn auch die Marxisten dagegen wettern.

    Unmenschliche Verhaltensweisen? Meine Verhaltensweise wird entscheidend durch mein Gegenüber geprägt. 😉

  72. @ warlord und Lancelotte

    Weiter gehts in der Berichterstattung des GA:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=10490&detailid=350665

    Die Ermittler haben nach eigenen Angaben weiterhin keinen Hinweis, dass die Tat einen politischen Hintergrund haben könnte. Weil die Soko einen Zusammenhang mit einer Randale eine Woche zuvor nicht ausschließen will, nimmt sie sich auch diese Akten wieder vor. Am 17. August hatten Beamte gegen 13 Personen Platzverweise ausgesprochen.

    Welchen politischen Hintergund vermuten die tüchtigen Ermittler? Rechtsradikal, linksradikal, islamistisch.fundamentalisitsch ? Ich bin verwirt. Den naheligendsten Hintergund, nimmt man gar nicht erst unter die Lupe – nämlich dass es muslimische Migranten sind.

    Vor dem Hintergrund, dass „jugendliche Banden mit Migrationshintergrund ihr Unwesen in unserer Stadt treiben und die Ordnungsbehörden darauf bisher konzeptlos reagieren“ fordert die CDU-Politikerin und Vorsitzende des Kreispolizeibeirats, Edith Koischwitz, die Einrichtung einer vernetzten Sicherheitspartnerschaft.

    Der eigentliche Skandal ist: das Problem ist seit Jahren bekannt. Und es wird seit Jahren ignoriert, sowohl von der Polizei, als auch von der Stadtverwaltung als auch von den politischen Parteien. Die muslimischen Migranten haben hier in Bonn eine Parallelkultur entwickelt: zig muslimische Vereine, vom Sportverein bis hin zu Moscheebauvereinen. Natürlich ist das eine Folge der vorher hier ansässigen Botschaften, allerdings das Personal ist schon lange gen Berlin abgezogen, übriggeblieben und nachgezogen ist muslimische Unterschicht.

  73. Sorry, Zitatfunktion vergessen. So wirds übersichtlicher 😉

    @ warlord und Lancelotte

    Weiter gehts in der Berichterstattung des GA:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=10490&detailid=350665

    Die Ermittler haben nach eigenen Angaben weiterhin keinen Hinweis, dass die Tat einen politischen Hintergrund haben könnte. Weil die Soko einen Zusammenhang mit einer Randale eine Woche zuvor nicht ausschließen will, nimmt sie sich auch diese Akten wieder vor. Am 17. August hatten Beamte gegen 13 Personen Platzverweise ausgesprochen.

    Welchen politischen Hintergund vermuten die tüchtigen Ermittler? Rechtsradikal, linksradikal, islamistisch.fundamentalisitsch ? Ich bin verwirt. Den naheligendsten Hintergund, nimmt man gar nicht erst unter die Lupe – nämlich dass es muslimische Migranten sind.

    Vor dem Hintergrund, dass „jugendliche Banden mit Migrationshintergrund ihr Unwesen in unserer Stadt treiben und die Ordnungsbehörden darauf bisher konzeptlos reagieren“ fordert die CDU-Politikerin und Vorsitzende des Kreispolizeibeirats, Edith Koischwitz, die Einrichtung einer vernetzten Sicherheitspartnerschaft.

    Der eigentliche Skandal ist: das Problem ist seit Jahren bekannt. Und es wird seit Jahren ignoriert, sowohl von der Polizei, als auch von der Stadtverwaltung als auch von den politischen Parteien. Die muslimischen Migranten haben hier in Bonn eine Parallelkultur entwickelt: zig muslimische Vereine, vom Sportverein bis hin zu Moscheebauvereinen. Natürlich ist das eine Folge der vorher hier ansässigen Botschaften, allerdings das Personal ist schon lange gen Berlin abgezogen, übriggeblieben und nachgezogen ist muslimische Unterschicht.

  74. Irgendwie ist der Wurm drin: das sind jetzt die Zitatstellen

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=10490&detailid=350665

    Die Ermittler haben nach eigenen Angaben weiterhin keinen Hinweis, dass die Tat einen politischen Hintergrund haben könnte. Weil die Soko einen Zusammenhang mit einer Randale eine Woche zuvor nicht ausschließen will, nimmt sie sich auch diese Akten wieder vor. Am 17. August hatten Beamte gegen 13 Personen Platzverweise ausgesprochen.

    Vor dem Hintergrund, dass „jugendliche Banden mit Migrationshintergrund ihr Unwesen in unserer Stadt treiben und die Ordnungsbehörden darauf bisher konzeptlos reagieren“ fordert die CDU-Politikerin und Vorsitzende des Kreispolizeibeirats, Edith Koischwitz, die Einrichtung einer vernetzten Sicherheitspartnerschaft.

  75. MeanieMO
    Dein Land mein Freund?
    Sie haben Recht ich bin kein richtiger Deutscher und auch kein Passdeutscher und werde auch nie eine Europäische Staatsbürgerschaft annehmen.
    Auch hier wieder warum immer diese Beleidigungen und Drohungen. Todesmutig übers Internet.
    Gehen Sie doch zu diesen Jugendlichen oder den Muslimen die hier Probleme machen und sagen sie es denen ins Gesicht.

    #80 Super Grobi
    Entschuldigung ich habe es vergessen Menschen aus anderen Kulturkreisen insbesondere Muslime ja keine Menschen Erster Klassen sind. aufgrund ihrer unterlegen Kultur, Religion und Volksgruppenzugehörigkeiten.

    Euch ? Ich greife keine Schüler an, oder Schlage wahllos Leute zusammen.
    Bist du verantwortlich für Rechtsradikale Taten ? Nein oder

    Was ich nur irgendwie erstaunlich finde ist das bei Gewalttätigen Muslimischen Jugendlichen die Schuld dafür ausschließlich im Glauben und in der jeweiligen Kultur gesucht wird.
    Zumal diese Jungendlichen sich nicht wirklich wie Strenggläubige Radikale Muslime aufführen und sich so kleiden.
    Bei nicht Muslimischen nicht Deutschen Straftätern wenn es z.B. Serben oder Russen handelt, kommt doch auch keiner auf die Idee ihr Verhalten aufgrund der Religionszugehörigkeit oder des Kulturkreises zu suchen.

  76. 70 bavarian

    Die ganz große Mehrzahl der schwarzafrikanischen – illegalen wie legalen – Einwanderer sind Männer. Die werden sich ja wohl kaum alle als Prostuitierte verdingen. Die meisten landen auf Baustellen, in der Landwirtschaft, im Tourismus, d.h. überall, wo man leicht unangemeldete Arbeitskräfte verstecken kann.

    Und deren Besitzer sind meist spanische, italienische, portugiesische oder französische Unternehmer, von den wohl die meisten „gute“ Katholiken sind; auch in der kräftig daran mitverdienenden italienischen Cosa Nostra und N-drangheta sind Muslime bislang kaum beobachtet worden. In punkto Geldgier und krimineller Energie stehen die einander nichts nach. Ich bin oft auf Malta und kriege da einiges mit; wenn nur die Hälfte wahr ist, was die Afrikaner, aber auch die Polizisten und Küstenwache erzählen, ist das Ganze eine ungeheure Sauerei.

    Wenn man diese Entwicklungen wirklich bekämpfen will, wird um die Benennung der Verantwortlichen nicht herumkommen und zwar aller.

  77. @87 Vivaldi – ich frage mich ebenfalls, in welcher Düne die da nach „politischen Motiven“ suchen wollen? Nebelkerzengewerfe. Wenn Herrn Kolbe keine Erhebungen vorliegen, könnte man ihm vielleicht einmal die gesammelten Werke Bonner Leserbriefschreiber (deren Leserbriefe nie gedruckt wurden)der letzten Jahre überreichen…..

    Auch, wenn dieser schon drei Jahre alt ist- hier habe ich einen interessanten Sendungsmitschnitt von „Panorama“ gefunden mit dem Inhalt Konzept Taliban in Bonn“.

    Auch, wenn, wie ich schon erwähnte, der Schulbetrieb jener „Akademie“ sehr heruntergefahren wurde – hier nachzulesen -scheint der Bodensatz heute unsere Schüler zusammenzukloppen….

  78. Woran erkennt man bei Pressemeldungen, daß das Opfer Deutsch, und die Täter Migratioshintergründler sind?
    Daran, daß die Meldung ganz klein auf Seite 12 steht.
    ___

    Nach Schlägerei vor Fitnessstudio: Drei Verdächtige verhaftet

    Berlin (dpa/bb) – Knapp drei Monate nach einer Schlägerei vor einem Fitnessstudio in Berlin-Neukölln sind drei Verdächtige verhaftet worden. Die Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren sollen am 1. Juni einen 18-Jährigen angegriffen und schwer verletzt zu haben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Damals gingen Opfer und Täter nach einem Streit in dem Studio in der Saalestraße vor die Tür. Dort wurde das Opfer von einer Gruppe von bis zu zehn Personen überwältigt und zusammengeschlagen. Er erlitt einen Unterkieferbruch und kam ins Krankenhaus. Nach den anderen Tätern wird noch gesucht.

    Einer der Verhafteten ist der Polizei bereits als Intensivtäter bekannt.

    erschienen am 29.08.2007 um 17:23 Uhr
    © Berliner Morgenpost

  79. @Lancelotte

    das Niveau auf der Fahd Akademie kann gar nicht mehr so hoch sein wie zu Regierungszeiten. Viele Schüler die dorthin gehen kommen aus kinderreichen arabischen Großfamilien die Stütze beziehen (schau mal in den ersten Bad Go Strang auf PI dort ist ein Artikel ztiert:…Vositzender des Elternvereins, wohnhaft in Remagen, arbeitslos, 7 Kinder usw)
    Der Rest (aus den Vebowag Bauten) geht auf die Hauptschule im Pennenfeld (für Nicht Bonner: in Sichtweite der Fahd Akademie) auch liebevoll „Zitronenschule“ genannt. Der ganz ganz tiefe, schon kriminell gewordene Bodensatz lebt im „Godesheim“.
    Jahrelang hat man Bonn Polizeistellen gestrichen, mit dem Hinweis, Bonn sei nicht merh Bundeshauptstadt und bei schwindender Bürgerzahl brauche es nicht mehr so viel Polizei. Richtig ist vielmehr: Es gibt genausoviele Einwohner wie zu Regierungszeiten und trotz UN Bauten, Telekom oder Post – Bonn its „ärmer“ geworden. Deutlich sichtbar am Niveau der Geschäfte insbes. in Bad Go . Billigläden, ständig wechselnde Ladenpächter, Dönerfreßbuden, Handyshops. Es ist die breite Mittelschicht die fehlt, die Beamten die eine große Lücke gerissen haben die Angestellten der Verbände, Botschaftsangehörige (waren ja nicht alle Muslime 🙂 und selbst die die da waren hatten einen höheren Bildungsstandard als das was jetzt hinzugezogen ist.
    Die Fahd Akademie ist der Kristallisationspunkt und natürlich die repräsentaive Moschee die direkt an die Akademie angeschlossen ist. Aus ganz Deutschland sind in den 90er Jahren arabische Familien ins Umland gezogen, einige sind auch wieder verschwunden, nachdem die Schülerzahl locker halbiert wurde, aber das was blieb ist hochmotoviert im Kampf gegen Ungläubige.
    Mir tun alle diejenigen Leid , die Immobilienbesitz dort haben, ich persönlich kenn niemanden in meinem Bekanntenkreis, der freiwillig dort hin ziehen würde. Trotz der schönen alten Villen, der Gründerzeithäuser…

    Eltern, die ihre Kinder auf die Privatschulen in Bad Go schicken, fahren diese häufig kreuz und quer durch Bonn, nur um öffentlich Verkehrsmittel und darin lauerenden muslmischen Gefahren zu umgehen. Ich gebe einigen hier Recht: es sind AUCH solche Eltern, die grün-links wählen und auch deren Kinder sind schon Opfer der multikulturellen Bereicherungen gewesen. Aber viele denken so wie die Mehrheit hier auf PI.

  80. @92 Antifaschist :

    Was ist „Telepolis“ ? Und warum sollten wir unsere Zeit dort verplempern ?

    Iss schon anstrengend genug, dieser bildungs- und faktenresistenten Brut hier Paroli zu bieten. Lassen wir ihnen ihren Kindergarten…

  81. So, die Ermittlungen „laufen weiter auf Hochtouren“.
    Und es ist der Polizei bisher nicht gelungen 30-40 Mitglieder von 1-2 muslimischen Jugend-banden, die durch frühere Straftaten, Diebstahl, Vandalismus, Schlägereien etc. bekannt sein dürften, einzufangen und vor den Opfern/Zeugen zu präsentieren.
    Hier in diesen AKTEN müsste doch was zu finden sein:
    „Weil die Soko einen Zusammenhang mit einer Randale eine Woche zuvor nicht ausschließen will, nimmt sie sich auch diese AKTEN wieder vor. Am 17. August hatten Beamte gegen 13 Personen Platzverweise ausgesprochen.“

    Langsam beschleicht mich das ungute Gefühl, die Polizei hat nicht die Courage und den Willen, da wirklich durchzugreifen und aufzuklären…

    Ist es ist vll. von oben gar nicht gewünscht?
    Würden die politischen Beziehungen/Interessen mit den Arabischen Ländern, bei den „ach so schnell beleidigten“ Muslimen empfindlich gestört?

    Unterdessen widmen sich die jungen „Nachfolger des Proheten“ weiter ihren „Hobbies“…

    O-Ton Imam Fath-Moschee:„Ihr müsst euch um die körperliche Ertüchtigung Eurer Kinder kümmern. Bringt ihnen das Speerwerfen, das Schwimmen und das Reiten bei, damit sie stark und tapfer werden – und bereit sind, in den Dschihad, den Heiligen Krieg zu ziehen. Im Namen Allahs.“

  82. @#98 Vivaldi – das hast Du schön zusammengefasst, bleibt wenig hinzuzufügen. Viele ziehen ja auch verstärkt nach Wachtberg…. dachte immer die Zitronenschule wäre eine Realschule? Egal 🙂

    @#98 Humphrey – ich könnte jede Wette eingehen, dass niemand für nix bestraft wird. Das geht dann schweigend weiter, bis es zum nächsten Mal heisst „Augen auf beim Waldeslauf“ ….

  83. Nachtrag:

    Nach einer Meldung des Kölner Express (den ich ansonsten immer eher vorsichtig beäuge) scheint es vorgestern abend erneut Übergriffe auf Schüler des AKO gegeben zu haben. Nachzulesen hier.

    Und ich hatte mich schon gewundert, warum ich, WENN ich mal im Städtchen bin, immer weniger SchülerInnen dort sehe. Zu „meiner Zeit“ bevölkerten wir mittags fröhlich und friedlich die Innenstadt….

    Dem EXPRESS liegen Informationen vor, wonach es Dienstagabend erneut zu einer Schlägerei gekommen ist. Wieder sollen dabei die Schüler des Kollegs angegriffen worden sein. Die Welle der Gewalt scheint damit noch nicht abgeebbt. Die Angriffe sind bei der Polizei allerdings nicht gemeldet worden.

  84. Zitat EXPRESS:
    Ein Fernsehbericht über die Gang „Bad Go“ sorgt für Aufregung. Spiegel-TV interviewte die Mitglieder (fast noch Kinder, meist aus arabischen Familien) in ihrem Treffpunkt, dem Keller einer Ruine in Bad Godesberg.

    Darin bekam einer der Jugendlicher eine breite Plattform, um sich zum Krieg zwischen Hisbollah und Israel und dem Djihad zu äußern.

    Ich glaubs einfach nicht…
    und die Polizei beobachtete dieses Treiben seit Jahren ?

  85. @#104 Humphrey – sonst nix. Es ist ein Witz in Tüten und wäre zum Lachen, wenn es nicht so arg traurig wäre. Bis zum nächsten „Vorfall“ dann…..

Comments are closed.