Islam heißt FriedenVor gut einem Jahr wurde das Projekt „No-go-Area-Europe“ bzw. „No-go-Area-fuer-Deutsche“ von Thomas I. (alias Hägar der Schreckliche) durch Intervention rot-grüner Gutmenschen bei seinem damaligen Hoster gesperrt und gelöscht. Thomas nutzte die folgende Zeit, um sein Projekt neu zu organisieren und intensiver zu planen. Nach fast einem Jahr ist es jetzt endlich soweit: No-go-Area is back!

In einem neuen Outfit, einem neuen Namen und noch mehr Inhalten als ursprünglich geplant. Besonders hervorzuheben ist die Rubrik „…brachte Frieden“. Hier werden Thomas und sein kleines Team nach dem Vorbild von thereligionofpeace.com Terrorangriffe rund um den Globus sammeln, auswerten und, sofern möglich, mit Bildmaterial und Informationsmaterial hinterlegen. Das Hauptaugenmerk sind dabei die terroristischen Aktionen muslimischer Killer in Israel.

Wer in die Statistik schaut wird nicht drum herum kommen selber ein wenig nachzudenken. Mehr als 5800 Tote und Verletzte Israelis (alleine in Jerusalem mehr als 1700 Opfer) sprechen eine deutliche Sprache.

Bei aller Liebe zu Israel und dem jüdischen Volk ist das zweite Standbein des Projekts die zugewanderte Kriminalität. Von den Medien vertuscht und verschwiegen, der Politik verharmlost und den rot-grün-braunen Gesinnungsgenossen geleugnet.

In den nächsten Wochen und Monaten werden Thomas und sein Team in dieser Rubrik eine Datenbank aufbauen (inklusive Auswertung), die mehr als 6000 einzelne Straftaten mit mehr als 12.000 Straftätern enthält. Alleine diese Aussicht enthält genug Sprengstoff, um den Medien und der Politik ihre Verlogenheit vor Augen zu halten. Zusätzlich werden etwa 300 Phantom- und Fahndungsfotos veröffentlicht werden. Auch hier werden die Daten gründlich ausgewertet und in einer Verbrechensstatistik veröffentlicht.

Unbedingt hinklicken!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Erschreckend dass hier in Deutschland solche Zustände herrschen und man in bestimmte Gegenden nicht hineingehen kann.

    Bei uns in Mainz ist alles eigentlich noch ok!

  2. #2 BePe (13. Apr 2008 15:03)

    Schätzungen gehen davon aus, dass rund die Hälfte aller Intensivtäter nichtdeutscher Herkunft ist

    Ein grosser Teil der Hälfte mit „Deutscher Herkunft“ heisst Ali, Mohamed, Özdemir, deren deutsche Väter Murat, Ömer und Selim heissen.

  3. Eine sehr nützliche und informative Seite. Viel Lob auch dafür, dass sich jemand an die fisselige und mühsame Sammlung der Daten macht. Gute idee auch die Phantombilder der „Südländer“. Sehen doch alle eher südöstlich aus.

    Deutschland- und Europaflagge vervollständigen das Bild, sehr schön.

    Bitte dabei bleiben und weiter machen. Habe diese Seite als Lesezeichen aufgenommen.

  4. Ganz großes Justiz-Kino
    Am Donnerstag beginnt der Prozess gegen den Angreifer, der Rabbi Gurevich niedergestochen hat
    VON STEFAN BEHR

    Es ist, glaubt man einem führenden Boulevard-Blatt, der „Prozess des Jahres“, der am kommenden Donnerstag vor dem Frankfurter Landgericht beginnt. Was das mediale Interesse angeht, ist das wahrscheinlich noch nicht einmal übertrieben: Vor Gericht muss sich der 22-jährige Said A., Hattersheimer mit afghanischen Wurzeln, wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung verantworten.

    Er hatte am Abend des 7. September im Westend dem Rabbiner Zalman Gurevich ein Messer in den Bauch gerammt. Der Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt – und zu einer Diskussion geführt, ob es mittlerweile „No-go-areas“ für Juden gebe. Auf die Spur des Täters war die Polizei nach Hinweisen in einem Fan-Forum von Eintracht Frankfurt gekommen.

    Weiter auf:

    http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/?em_cnt=1317814

  5. Unsere ganze Familie hört:
    Hägar ist wieder da und die Sonne geht auf!
    Bewundernswert sein Einsatz und vor allem sein Mut.

  6. Schön, dass die Seite wieder da ist.
    Nichts ist schmerzhafter als die Wahrheit. Das ist wohl auch der Grund, warum die Linken alles getan haben, um die Seite zu schließen.

  7. Statistiken belegen, dass in Berlin ca. 80% aller Intensivtäter einen „Migrationshintergrund“ haben, ca. 70% einen Muselmanischen.
    Der muselmanische Bevölkerungsanteil beträgt in Berlin ca. 6% – diese kleine Minderheit stellt 70% der Intensivtäter, aber das hat auf keinen Fall was mit der „Religion des Friedens“ zu tun, sagen „Experten“, die noch nie den Koran gelesen haben.

  8. Eine tolle Seite. Die gehört natürlich gleich zu meinen Favoriten. Schon abgespeichert.

    Vielen Dank für Eure Arbeit und die Mühe welche Ihr Euch damit macht !!!!!

  9. Ich habe gerade zum ersten Mal den Begriff „Südländer“ bei Google News eingegeben. Ohne Worte.

  10. Das Islam Frieden heißt, wird heute sogar von der FAZ bestritten! Volker Zastrow schreibt einen politisch uncorrekten Kommentar über die Verbrechen an Christen in islamischen Ländern!
    Hoffentlich wird er nicht von Frau Roth wegen Volksverhetzung angezeigt!

  11. Nach dem Anschauen einiger Phantombilder, kann ich jetzt keine Inhalte der Seite aufrufen. Wieder gesperrt, oder ein „Einzelfall“?

  12. leider ist uns der server in die knie gegangen …. der ansturm war so gross, dass die datenbank schlapp machte … wir werden dran arbeiten das ganze so schnell als möglich wieder zum laufen zu bringen.

    bitten um verständnis

  13. Geile Seite!

    Auf den Punkt gebracht und schnörkellos die Tatsachen genannt!

    Wär doch gelacht, wenn sich bei uns nicht doch irgendwann der gesunde Menschenverstand durchsetzt, statt dieser idiotischen Islam-in-den-Hintern-hineinkriech-Mentalität!

    Ja wo sammer denn!

  14. alles wieder am laufen. unser counter produzierte soviele abfragen, dass unser datenbankserver restlos in die hocke ging. wir bitten um verständnis für die störung. jetzt sollte wieder alles wie gehabt laufen.

    an dieser stelle ein großes dankeschön an das team von pi

  15. Das sind ja sehr sympathisch aussehende Kültürbereicherer auf den Fotos. Solche Kanallien
    sehe ich andauernd,wenn ich hier durch die Stadt laufe.

  16. Also ehrlich: Ich esse Mittags immer in einem türkischen Bistro. Der Inhaber, ein Türke der seit 16 Jahren hier lebt, mit einer Deutschen verheiratet ist, lässt keine Türken in seinen Laden. Er musste zwar auf Anordnung der Polizei/Ordnungsamt das Schild „Türken ist der Zutritt verboten“ entfernen, aber es hat sich rumgesprochen und keiner kommt. Grund dafür :Seine Landsleute haben permanent die deutschen Gäste belästigt und Schlägereien angefangen. Und versucht Islamische Ordnung durchzusetzen.

    Glaube er sollte sich mal mit unseren „Gutmenschen“ unterhalten und die aufklären….

    ISLAM IST FRIEDEN

  17. Sehr, sehr wichtige Seite, die ich sehr vermisst habe!
    Damals (2006) wurde der ethnische Hintergrund des Straftäters noch genannt, und sogar Photos oder Phantombilder wurden veröffentlicht.
    Heute werden die möglichen Opfer nicht mehr gewarnt – dank der EU, die die Selbstzensur der Medien hinsichtlich unserer Kulturbereicherer verordnet hat:
    http://www.abendblatt.de/daten/2006/06/24/577870.html

  18. rechts- und linksextreme Gewalt bitte auch mit reinpacken. Dann hat niemand was zu meckern 😉

  19. Und, es muss einmal gesagt werden, was sind das für „nette Menschen“ auf den Listen. So stelle ich mir die Elite vor, die Herrenmenschen. Es grüsst die Steinzeit. 😉

  20. „Von den Medien vertuscht und verschwiegen, der Politik verharmlost und den rot-grün-braunen Gesinnungsgenossen geleugnet.“

    Was für ein Unfug. Von euch würde ich wohl als „braun“ eingestuft (von manchen Vollidioten hier auch als dunkelrot, was völliger Unfug ist) und ich kann euch versichern dass weder die NPD, noch die DVU und nichtmal die REP die zugewanderte Kriminalität verleugnen, viel eher treten gerade diese Parteien dem Ganzen Spuk entschlossen entgegen.

    So und jetzt könnt ihr weiterheulen, was für ein böser „Nazi“ ich doch sei 😉

  21. Na, ob die Multi-Kulti-Ideologen die Seite mal nicht wieder schließen lassen werden?
    Gefällt mir jedenfalls. Da wird kein Blatt vor den Mund genommen. Besonders interessant ist der Aspekt der Migrantengewalt. Wie Broder schon sagte: Wir haben kein Problem mit Migranten, kein Problem mit Engländern, Skandinaviern, Italienern etc. Probleme haben wir mit den Museln.

  22. Lob und Anerkennung für diese Seite und die ganze Arbeit die darin steckt!

    In dieser Dichte Fakten und Realitäten über die Aktivitäten (leider zu vieler) unserer muslimischen Mitmenschen zu präsentieren führt einem die Tendenz zur Gewaltbereitschaft dieser Leute mal so richtig gnadenlos vor Augen. Die kann keiner mehr wegleugnen ohne sich selbst zu verleugnen.

    Besonders positiv: Der Städtevergleich in Deutschland. Da bin ich mal gespannt auf die nächsten Wochen und die weiteren Auswertungen…

    Woher diese Gewaltbereitschaft, ähmmm „friedensstiftende Toleranz“, wohl nur kommen mag? Das fragt man sich ja mal wieder so ganz unwillkürlich… Könnte es vielleicht an friedvollen Predigern wie diesen hier liegen, die versuchen uns die Schönheiten des Islams zu vermitteln, indem sie uns dessen Fähigkeit zur Toleranz mal ganz praxisorientiert aufzeigen?

    http://de.youtube.com/watch?v=KCPwWH71URE

    (Falls noch nicht bekannt unbedingt ansehen! Offener geht Anstiftung zur Selbstausgrenzung und zur Intoleranz wohl kaum noch…)

    Nochmals Glückwünsche zur guten Arbeit an der „No-go-Area“, ihr seid in meiner Favoritenliste!

  23. @ Felix
    Koestliches video. War schon sehr lustig, als ploetzlich „Satire“ rechts unten eingeblendet wurde.
    Einen Moment hatte ich geglaubt, es waere Realitaet. Aber so ehrlich ist man doch noch nicht.(Satire!)

  24. @6
    Interessant auch die Bilder der Demo in Frankfurt, besonders das Tattoo auf dem Glatzkopf: White Tower. WTF?

  25. Meinen ausdruecklichen Glueckwunsch an Thomas und seine crew fuer buergerlichen mut und seine anstrengungen: „no-go-area“ war taeglicher pflichtlink fuer schnellen lageueberblick und kommentare, und seine neue seite „islam heisst frieden“ wird es auch sein. einfache information und klare fakten sind die schwierigste, aber auch wirksamste art der aufklaerung und politischen arbeit: zeigen, was ist – sagen was war ist. danke thomas.

  26. #42 Eurabier

    Na, die “Südländer” führen in der Statistik aber deutlich vor den Türken!

    Angela Merkel sollte endlich einmal den Botschafter von Südland einbestellen – die Kriminalität der südländischen Landsmänner ist einfach unerhört.

  27. Super Seite!
    Weiter machen!
    Die Statistiken sind so ungewohnt wie schockierend.
    Danke, dass sich Thomas die Arbeit macht, unseren „Schmierenkommödianten“ den Spiegel vor zu halten und uns die Fakten zu präsentieren!
    😉
    Die Satire ist großartig!
    Bitte nur bessere Rechtschreibung/weniger Tippfehler!

  28. Wo sind denn nun die exakten no-go-Areas verzeichnet?

    Die Statistiken sind teilweise etwas seltsam:

    Statistische Auswertung der Bereicherungen in Deutschland

    207 Nordrhein-Westfalen 429
    102 Hessen 206
    57 Hamburg 113
    37 Niedersachsen 107
    26 Bremen 50
    16 Schleswig-Holstein 44
    5 Bayern 8
    5 Baden-Württemberg 6
    1 Berlin 1

    In den Top 10 – Städte kommt Berlin erst gar nicht vor. Berlin als Hort der Sicherheit??

    270 Südländer 614
    79 Schwarzafrikaner 179
    46 Türken 84
    29 Nigerianer 36
    11 Marokkaner 20
    5 Kurden 7
    3 Kenianer 3
    2 Rumänen 5
    1 Araber 2
    1 Afrikaner 1

    Wieso wird da z.B. zwischen Schwarzafrikanern, Afrikanern, Kenianern und nigerianschen Mugus unterschieden? So ganz schlau werde ich aus dn statistiken nicht.

  29. #46 von Zitzewitz (13. Apr 2008 21:04)

    Ich schätze, weil das die Berichte aus der Presse bzw. dem Polizeibericht aufsummiert dargestellt sind.

    So schreibt der eine Bericht Türke, was beim anderen als „Südländer“ durchginge.

    Und daher eben auch Marokkaner und Araber getrennt.

  30. #46 von Zitzewitz

    zur Frage, wo die No-go-Areas verzeichnet sind : diese sind noch nicht freigeschaltet, weil wir die Datenbestände aus dem früheren Projekt noch aufbereiten und auswerten müssen. Leider konnten wir die damaligen Daten nicht in der Form retten, wie wir das gerne gewollt hatten. In Kürze werden aber auch diese Daten zur Verfügung stehen.

    Zur Statistik :

    Links steht immer die Anzahl der Fälle. Sprich, für NRW haben wir 207 einzelne Straftaten erfasst an denen (rechts) 614 Straftäter beteiligt waren. Im Durchschnitt kommen also etwa 3 Straftäter auf eine Straftat.

    Die unterscheidung zwischen Schwarzafrikaner, Afrikanern, Südländer, Nigerianer usw. rührt daher, dass wir direkt aus den Quellen die Daten übernehmen und diese aufbereiten. Steht dort z.B. Afrikaner, heißt das nicht dass es ein Araber, ein Süd,- West oder Ostafrikaner war sondern eine Person aus Afrika ist. Gleichzeitig bedeutet dies ja nicht, dass es sich immer um einen dunkelhäutigen oder arabischen Typus handeln muss.

    Sind es gemischte Tätergruppen (gerade beim Drogenhandel wird dies in den Berichten sichtbar) müssen Gruppen zusammengefasst werden. In diesem Fall, z.B.
    1 Täter aus Ghana
    1 Täter aus Burundi
    1 Täter aus Nigeria
    = Schwarzafrikaner

    sind z.b. in einer Straftat Türken, Russen und Araber involviert = Südländer

    Ist es allerdings deutlich erkennbar, haben wir die genaue Bezeichnung über die Herkunft des Täters erfasst.

    Leider sind die Quelldaten in vielen Fällen so verschleiert, dass wir nur über Umwege an die tatsächlichen Bezeichnungen kommen, was das ganze zusätzlich verkompliziert. Alle Berichte sind direkt und ohne weitere Änderungen von den Quellen übernommen, Anhand der Berichte und der dort genannten Täter wird deutlich, mit welcher Verschleierungstaktik der normale Bürger versche…..ßert wird.

    wir wollen dazu eine kleine Hitliste geistiger Umnachtung aufbauen, in der die schönsten Stilblüten erfasst werden. einige Beispiele haben wir bereits gefunden :

    Der bisher dickste Hammer war bisher: Dunkelhäutiger Schwarzafrikaner mit südländischem Aussehen. Man sollte sich das ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen.

    Ich hoffe, dass damit alle Fragen geklärt werden konnten. Ansonsten, einfach eine Email. Kritik ist immer willkommen.

  31. wir bereiten derzeit mehr als 6000 Datensätze auf, die aktualität wird in den nächsten Wochen zunehmend deutlicher. bitte noch ein wenig Geduld und vielen Dank für das Verständnis,

    dass einige Städte und Regionen noch nicht „dabei“ sind. Das wird noch kommen. Garantiert. Auch Berlin wird nicht ungeschoren davonkommen.

  32. Die Spezialität meiner Lokalzeitung:

    „dunkler Teint“

    Gibt es einen Preis für Verschleierung der Täterherkunft?

  33. #49 No-go-Area-fuer-Deutsche

    „sind z.b. in einer Straftat Türken, Russen und Araber involviert = Südländer“

    Wieso sind Russen bei euch Südländer ?

    Gerade die Russen und Polen leisten doch beispielhafte Vorarbeit in der Bekämpfung
    von Islamisten.Und in Moskau sieht man deshalb
    auch so gut wie keine Schleiereulen.

  34. Sehr gut daß die Seite wieder online ist.
    Aber Südländer sind doch Italiener. Ihr meint Orientalen, bitte nennt sie dann auch so.
    Und zum Thema „heucheln Frieden“, da könnte ich manch tollen dokumentierten Spruch beisteuern. Nur Wo ist eine E-Mailadresse?

  35. #52 Akkon und #53 GrundGesetzWatch

    leider haben wir keinerlei einfluss auf die definition was ein südländer, ein ostländer oder ein würstchenländer ist, die bezeichungen werden von uns so übernommen, wie sie in der quelle definiert wurden.

    wenn also ermittlungsorgane oder andere medien von „blonden südländern mit osteuropäischem aussehen“ oder „dunkelhäutigen schwarzafrikanern mit südländischem aussehen“ sprechen wird uns wohl keine andere wahl bleiben als dies so zu übernehmen.

    wenn in den berichten von türken, russen, polen, italienern, arabern, libanesen oder wo immer auch die täter her sein mögen, gesprochen wird, werden wir dies so übernehmen. wir machen keinerlei unterschied zwischen süd,- nord-, ost,- oder würstchenländern. es sind verbrecher. banditen. der letzte dreck. abschaum einer zivilisierten gesellschaft.

    nicht wir haben diese schwachsinnige und verlogene politische korrektheit erfunden, sondern unsere hinterfotzige multi-kulti-hörige „polit-und-medien-elite“, die aus verbrechern „unangreifbare bereicherungen“ machte und der bürger täglich mit fantasiebezeichnungen hinters licht geführt wird.

    wir werden in absehbarer zeit an die einzelnen polit-affen schreiben und nachfragen, wo denn dieses südland überhaupt liegt. von welchen ländern es umgeben ist, welche kultur und geschichte dieses ominöse südland aufweisst. auf die antworten sind wir schon jetzt gespannt.

    wir, das team von no-go-area haben sehr lange genau über dieses thema diskutiert.

    uns sind alle menschen, ganz egal wo sie auch herkommen willkommen. dabei ist uns hautfarbe, religion oder nationalität restlos egal. solange sie sich anständig benehmen, sich als ehrliche und gesetzestreue bürger in die gemeinschaft integrieren und ihren beitrag dazu leisten, dass wir alle miteinander friedlich zusammenleben können. wer uns allerdings bedroht, in unserer freiheit einschränken oder gar unterwerfen will, macht sich automatisch, unabhängig von seiner herkunft, zum feind.

    es kann nicht sein, dass wie im gestrigen fall in einer email zwar die „anprangerung“ von afrikanern, südländern oder auch türkischen straftätern unterstützt, ja sogar befürwortet wird, sobald es aber um die eigene nationalität geht, die nazi-keule ausgepackt wird. das ist in unseren augen verlogen und irgendwo auch eine art von rassismus. das wollen wir nicht, das dulden wir nicht.

    wir, das team von no-go-area machen keinerlei unterschied. verbrecher haben in unseren augen überhaupt keine berechtigung sich noch deutscher, franzose, russe, türke oder italiener zu nennen. diese nationale definition dient, unserer ansicht nach, nur noch der ermittlung und identifizierung des täters.

    verbrecher sind der letzte dreck. und so werden wir sie auch behandeln. egal welchen pass oder welche hautfarbe sie besitzen. und der normale bürger muss erkennen, dass es so nicht weiter gehen kann. nicht weiter gehen darf.

    schon beim durchlesen mehrerer dieser berichte wird sehr schnell klar, in welchem dilemma unsere polizei steckt. zum einen will sie die täter finden und der gerechten strafe zuführen, darf aber auf der anderen seite, der politischen korrektheit willen, nicht definieren, dass der vermeintliche mörder/vergewaltiger oder drogendealer ein XXXXXX ist.

    unser ziel ist, genau diese art von verschleierung der öffentlichkeit aufzuzeigen, unseren kleinen beitrag dazu zu leisten, dass das kind endlich beim namen genannt wird.

    es kann nicht sein, dass mohammedanische schweinepriester hasstiraden über die restliche welt ausschütten, mit krieg und vernichtung drohen, ihre anhänger zu massenmorden anstacheln und die politische korrektheit aus feigheit, hörigkeit und wirtschaftlichen interessen dem volk den mund verbietet. der islam ist eine bedrohung. er ist die pest des 21ten jahrhunderts. und so sollte er behandelt werden. und dabei ist es egal ob es ein deutscher, französischer oder gar amerikanischer mohammedaner ist. wenn er eine bedrohung für das friedliche zusammenleben darstellt, ist er nichts anderes als ein widerlicher verbrecher. und so werden wir ihn behandeln.

  36. Die ist hier:
    btduqbke@trashmail.net
    aber die Eingangsseite ist Müll, wenn ich das mal so offen sagen darf. Vollgepackt mit überflüssigen Beleidigungen, Rechtschreibfehlern, billigster Rhetorik, verbreitet sie eine Stimmung wie in ostdeutschen Stadien.
    Für wen soll das gut sein?
    Für den politisch Andersdenkenden, die „schweigende“ Mehrheit, den Staatsschutz (der sie sich ja auch anschauen wird)?
    Sorry, so nett wie die Idee klingt (anhand von Straftaten bestimmte „Nogo-Areas“ ausfindig zu machen), die Hetze auf der ersten Seite macht das alles zunichte. Ich meine, wer glaubt noch einer Statistik, wenn die „Meinung“ des „Forschers“ schon von vornherein feststeht?
    Das ist nur billig und böse.

  37. Hohohooo, die hauen ja auf den Haufen das es kracht!
    Eine wahre Freude das, lange nicht mehr so gelacht an einem Montagmorgen.

    Doch leider, bei aller Wahrheit die dort zu finden ist, ist diese Seite nicht geeignet um verirrte politisch korrekte wieder einzufangen. Ich wünschte mir genau solch eine Seite, nur das die mit der trockenheit eines Polizeiberichtes geführt wird, frei von diesem tief empfundenen Zynismus und der rotzenden Satire. Bedauerlich das ich so etwas nicht aufzuziehen vermag.

    Dennoch freue ich mich das es diese Seite gibt.
    Alles Gute für die Zukunft.

Comments are closed.