Ungewohnte Töne sind in der heutigen DailyMail-Augabe seitens der Church of England zu hören. Die Kirche Englands klagt Premierminister Gordon Brown an, den Islam zu sehr zu bevorzugen und für die Christen nichts als „Lippenbekenntnisse“ übrig zu haben.

Während sich die Anglikanische Kirche bisher nicht gerade durch kräftigen Widerstand gegen die Islamisierung Großbritanniens hervorgetan hat, scheint sich jetzt doch Unmut zu regen: Gordon Brown sei ungerecht und würde allen Minderheiten vor den Christen den Vorzug geben, insbesondere dem Islam.

Die Kirche fordert daher jetzt einen „Religionsminister“ und wirft der Regierung „Analphabetismus in religiösen Fragen“ vor. Federführend in der neuen kirchlichen Widerstandsbewegung ist Dr. John Sentamu, Erzbischof von York.

In einem 180-seitigen Bericht unter dem Titel: „Moral, aber ohne Kompass“, führt die Kirche aus, inwiefern sie sich von ihrer Regierung betrogen fühlt. Der Titel ist direkt auf den Premierminister gemünzt, der bei seiner Wahl behauptete, einen „moralischen Kompass“ zu haben. Die Kirche findet, Brown opfere die Freiheit für fehlgeleitete Vorstellungen von Gleichheit.

Das Papier wird von 70 anglikanischen Bischöfen und über 250 Politikern, bekannten Persönlichkeiten und Akademikern unterstützt. Sogar der Erzbischof von Canterbury und Oberhaupt der Kirche von England, hat das Schreiben gutgeheißen.

Die Studie stellt sich weiterhin hinter das Parteiprogramm der Konservativen mit ihren „durchgreifenden“ Plänen zur Bekämpfung der Armut und bekennt sich damit seit den 80er Jahren erstmals wieder klar zu den Tories.

Das Papier wird am Montag offiziell publiziert.

(Spürnase: Hassan K.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. OT
    Die Welt berichtet:
    29 Jahre alter Mann stirbt nach Schüssen aus Polizeiwaffe

    Koblenz (dpa) – Ein 29-jähriger Mann ist in Dattenberg in Rheinland-Pfalz nach Schüssen aus einer Polizeiwaffe gestorben. Das teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz mit. Es werde davon ausgegangen, dass die Waffe von einem Polizisten abgefeuert wurde. Ein Polizist sei schwer verletzt worden. Der 29-Jährige hatte seine Ex-Freundin aufsuchen wollen, was ihm jedoch gerichtlich verboten war. Eine Streife hatte ihn verfolgt und in Dattenberg gestellt. Der Mann starb an zwei Schussverletzungen, der Hergang ist noch unklar.
    http://newsticker.welt.de/index.php?channel=new&module=dpa&id=17984532
    Irgendwie werd ich das gefühl nicht los das das kein Deutscher war.

  2. Die sollten doch erst einmal „vor der eigenen Haustüre kehren“ und die Musel-Freunde in den eigenen Reihen kaltstellen. Dann kommt so etwas gleich viel überzeugender rüber.

    So habe ich den Eindruck, ihr Stück „Kuchen“ ist ihnen zu klein und deshalb fordern sie einen grösseren Kuchen – damit alle „satt“ werden. So nicht.

  3. ist da nicht der erzbischof von canterbury, also jener mann, der noch vor knapp 3 monaten die einführung von teilen der scharia in großbritannien forderte, federführend?
    entweder wurde der umgepolt oder er hat seinen schwachsinn erkannt

  4. Die altehrwürdige Londoner TIMES legt noch einen Zacken obendrauf und berichtet Begriffe wie „Betrug“, „Verrat“, „Analphabeten“, sowie „heftigste Regierungskritik seit Jahrzehnten“:

    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/politics/article4083979.ece

    June 7, 2008

    Church attacks Labour for betraying Christians

    Strongest criticism of Government in decades

    The policies of Tony Blair and Gordon Brown have helped to generate a spiritual, civic and economic crisis in Britain, according to an important Church of England report.

    Labour is failing society and lacks the vision to restore a sense of British identity, the report says in the Church’s strongest attack on the Government for decades. It accuses the Government of “deep religious illiteracy” and of having “no convincing moral direction”.

    Überhaupt – alles viel und gern gelesene PI-Argumente !

    Gruß an D. Näher.

  5. ‚Die Kirche findet, Brown opfere die Freiheit für fehlgeleitete Vorstellungen von Gleichheit.
    Das Papier wird von 70 anglikanischen Bischöfen und über 250 Politikern, bekannten Persönlichkeiten und Akademikern unterstützt.‘

    Das ist doch mal ein positives Zeichen.
    Vielen Dank, PI!

  6. @ 3, schwejk

    Das ist genau so ein Schwachsinn wie das Angebot von garantiert „atomfreier“ Elektrizität.

  7. Linz- Dattenberg, Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Koblenz: Polizeilicher Schusswaffengebrauch in Dattenberg bei Linz am Rhein 1. Folgemitteilung

    Nach ersten Ermittlungen handelt es sich beim dem Getöteten um einen 29 Jahre alten Mann aus Unkel. Gegen ihn liefen in der Vergangenheit eine ganze Reihe von Ermittlungsverfahren, insbesondere wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
    Nach den im Informationssystem der Staatsanwaltschaft enthalteten Datenbeständen wurde er bereits 2004 wegen Betäubungsmittelverstößen und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zu einer Freiheitsstrafe von 13 Monaten verurteilt, die er verbüßt hat.
    Er erschien am 07.06.2008 um 07:00 Uhr auf der Polizeiinspektion Linz und verlangte, mit der Polizei zu seiner früheren Freundin in Dattenberg gefahren zu werden. Ihm war jedoch aufgrund einer Verfügung des Amtsgerichts Linz nach dem Gewaltschutzgesetz verboten, sich seiner Ex-Freundin zu nähern.
    Der Verstoß gegen eine solche Verfügung ist strafbewehrt.

    Nach mehrfachen Ermahnungen, diese Verfügung nicht zu verletzen, verließ der 29-Jährige die Polizeiinspektion. Aufgrund eines Hinweises, dass sich der Mann mit einem Fahrzeug auf dem Weg nach Dattenberg befinde, wurde eine Funkstreife entsandt.
    Deren Besatzung traf den Mann auf dem Marktplatz an, wo es zu einer massiven körperlichen Auseinandersetzung kam, bei der ein Polizeibeamter eine schwere Kopfverletzung erlitt.
    Ihr genauer Verlauf ist noch zu klären.
    Der 29-Jährige trug zwei Schussverletzungen davon, die trotz schneller Versorgung durch Notarzt und DRK zu seinem Tod führte. Der verletzte Polizeibeamte musste im Krankenhaus behandelt werden.

    Die weiteren Ermittlungen werden durch eine Sonderkommission des Polizeipräsidiums Trier geführt.

    Die Staatsanwaltschaft behält sich aufgrund der noch nicht eindeutigen Sachlage und der Bedeutung der Angelegenheit alle Presseauskünfte vor.
    Sobald weitere Informationen bekannt gegeben werden können, werden Sie über den Newsmailer informiert.
    Sie können die Pressemeldung auch sofort nach Einstellen unter http://www.justiz.rlp.de – Presse – einsehen.

    Dr. Horst Hund
    Leitender Oberstaatsanwalt
    Staatsanwaltschaft Koblenz
    Tel.: 0261/102-2000 56068
    Koblenz Fax: 0261/102-2002
    Karmeliterstraße 14
    E-Mail: stako@genstako.jm.rlp.de – Medienstelle –

    http://www.polizei-koblenz.de/

  8. @ 9 baden44:
    ist es in diesem falle nicht, denn die tankstelle kauft nur bei zwei raffinerien ein, die kein öl aus dem nahen osten beziehen.
    im stromnetz ist das unmöglich.
    es ist ein herkunftssiegel wie es bei lebensmitteln oder textilien schon längst üblich ist. man kann es auch als qualitätssiegel wie zB „BIO“ sehen.

  9. Das habe ich grade auf einer Seite des Shia-Foruns gefunden (Verfasser ist ein gewisser Habibi, datiert vom 25.03.08:

    …….
    – Es reicht, dass dieses Land von dummköpfigen Atheisten geführt wird und das sie die Jugen beeinflussen!
    – Es reicht, dass Gläubige in Schulen und an anderen Orten denunziert werden!
    – Es reicht, dass wir deren Pessismus und Fehlleitung annehmen müssen und sie uns jeden Tag hören müssen!
    – Es reicht, dass die jeden Muslim und Muslima beleidigen für ihre Rechtleitung!
    – Es reicht, dass man hier nicht seinen Glauben frei aussleben darf, weil die Menschen an Vorurteilen necken!
    – Es reicht, dass dieser teils marxistische Ursprung allen Übels an jeder Ecke zu finden ist!
    – Es reicht, dass ungebildete Atheisten diejenigen verdrängen, die Herz haben!
    – Es reicht, dass an jeder Ecke, in jedem Raum, an jedem Ort der Hauch des Nihilismus von Nietzsche, Schopenhauer etc. liegt!
    – Es reicht uns, dass man nichts mehr tun kann, weil jeder denkt, er wäre so gut im Verstand, dass er jeden Bereich bereden kann!

    Etc. Etc.! – Es tut mir leid, dass ich mich beklage, aber dieses Deutschland halte ich nicht mehr aus! Ich halte es einfach nicht mehr aus in diesem Land, wo der Nihilismus in jeder Zunge wohnt, man als Muslim und besonders als Muslima auf’s Gesicht bekommt- und das alles unter dem Deckmantel der Demokratie …… Ich klage Deutschland an!

    …………….

    Eigentlich war ich auf der Suche nach dem gestern hier geposteten Beitrag auf selbigem Forum von dem jungen Mann, dessen Mutter unter dem arbeitscheuen Vater litt und sich deshalb trennen wollte.
    Pustekuchen – der gesamte Thread ist nicht mehr vorhanden. Für mich ein Zeichen, daß man auch dort PI verfolgt. Halleluja!!!

    Ach so – wer den weiteren Verlauf des obigen Gejammers lesen möchte, hier:

    http://www.shia-forum.de/index.php?s=d6829396822a1822a0fbb0fe0bfcfffb&showtopic=13146

    Wenn wirklich einige ihre „Drohung“ wahrmachen würden, dieses schreckliche Land zu verlassen, würde ich mich gern an den Kosten für einen Posaunenchor am Flughafen beteiligen, der beispielsweise „Nun danket alle Gott“ intonieren könnte.

  10. #2 Bad Religion (07. Jun 2008 17:06)

    Irgendwie werd ich das gefühl nicht los das das kein Deutscher war.

    Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass auch Du kein Deutscher bist. Oder woran liegt es, dass Du so viele Rechtschreibfehler machst?

    Übrigens: In 7 Minuten geht’s los! 😉

  11. Die britische Gesellschaft, nicht nur die, ist u.a. durch PC, uebertriebene Nachgiebigkeit, fehlendes Selbstverstaendnis, Mangel die eigenen Traditionen hochzuhalten und zu verteidigen in eine Schieflage geschlittert.

    Pazifismus grassiert auch hier, umsomehr durch unnoetige und falsche Kriege der US Fuehrungsmacht das Selbstvertrauen des gesamten Westens angekratzt ist.

    Die Auswirkungen der Energiekrise, Globale Wirtschaft, Klimaveraenderung tuen ein Uebriges um eine Art Weltuntergangsstimmung aufkommen zu lassen.

    Der Islam fuehlt sich von all dem nicht beruehrt, man expandiert, umso leichter da er nicht auf Widerstand stoesst, und zwingt deren Anhaenger den Koran sklavisch zu befolgen.

  12. Erzbischof von Canterbury?
    Das war doch dieser Schwachsinnige Scharia-Befürworter.

    Ich nehme mal stark an, dass er sich Schreiben gar nicht erst durchgelesen hat.

    Weitere Zugeständnisse gegenüber dem Mohammedanismus sind grundsätzlich einmal abzulehnen. Gewisse Dinge müssen rückgängig gemacht werden (beispielsweise die Sozialversicherungsregelungen für Mehr“ehen“), weitere sollte man per Gesetz von vornherhein unterbinden.

  13. @ 13 schweinebacke:
    da geht es zwar um ein anderes herstellverfahren und nicht um eine herkunftsgütesiegel, aber das ziel ist – wenn in diesem falle wahrscheinlich auch ungewollt – das selbe: unabhängigkeit von islamischen terrorregimes

  14. In einem aufkommenden europäischen Nationalismus werden viele Politiker noch sehr darunter leiden die falsche Position bezogen zu haben.
    Die Feigheit, die Ungerechtigkeit, kritikloses akzeptieren von immer neuen Forderungen – das wird sich schwer rächen.
    In der Zukunft werden solche Figuren auf den Bühnen nichts mehr zu suchen haben.
    Der Nationalismus ist am aufkommen, den Wind kann schon jeder spüren, der Sturm wird folgen.
    Wir werden diese Leute in ihre Schranken weisen und wir werden keine Kompromisse machen.

  15. Ist doch interessant, dass es auch in England die Zugereisten sind, die den Einheimischen auf die Sprünge helfen: Bischof John Sentamu stammt aus Uganda, Bischof Michael Nazir-Ali aus Pakistan; Nazir-Ali lebt mittlerweile unter Polizeischutz, nachdem er öffentlich festgestellt hatte, dass der islamische Extremismus „einige Gemeinden in No-go areas“ verwandelt habe, dass es Versuche gebe, „gewissen Gegenden einen ,islamischen’ Charakter zu geben“, usw., er hatte die Regierung aufgefordert, sich öffentlich zu den „christlichen Wurzeln der britischen Gesellschaft“ zu bekennen. Sein neuester Artikel steht hier, Thema: „Christianity is central to British identity, but its marginalisation has created a moral vacuum which radical Islam threatens to fill”:

    http://www.standpointmag.co.uk/

  16. #17 rock (07. Jun 2008 18:06)

    unnoetige und falsche Kriege der US Fuehrungsmacht

    Welche?

    Beispiele mit präziser Begründung gefälligst.

  17. Einen Religionsminister gefordert? Das haben wir doch schon in X-islamischen Staaten. Was wir brauchen ist ein Integrationsminister der keine Scheuklappen hat, sondern die Lage realistisch sieht, und auch Qualitätsaudits permanent erstellt, welche Migrantengruppe sich integrierte, und welche nicht.

  18. #24 GrundGesetzWatch (07. Jun 2008 20:26)

    Ich ziehe anstelle eines „Integrationsministers“ einen „Abschiebungsminister“ vor.

    Viel zu klären oder zu tun ist da ja nichts. Aber einiges durchzusetzen.

    Integration ist nicht unsere Sache. Das ist sehr wohl eine Einbahnstraße. Integrieren muß sich, wer Einlaß begehrt, nicht der Gastgeber.

    Ethisch und rechtlich könnten und dürften wir alle Ausländer rauswerfen. Das will wohl niemand. Ich auch nicht.

    Im Falle der Islam-Nazis ist die Sache klar. Die dürfen wir ebensowenig ins Land lassen, dulden oder gar heranzüchten wie Aids, Pest, Cholera oder andere Plagen der Menschheit.

    Die Politer/innen, die das trotzdem machen, gehören wegen Hochverrats (§ 81 StGB) lebenslänglich eingebuchtet.

  19. Sehr schön!! Scheint ja noch was zu werden mit dem Islamisierungsstopp! Unter den Politikern, die dort unterschrieben haben, wieviel Tories waren dort dabei

  20. #27 Kölschdoc
    Das ist schade, aber immerhin haben die Portugiesen gegen die Türken gewonnen! Mich freut es extraordinär!
    _____________________________________________

    Was die C of E angeht, gibt es ein kurdisches Sprichwort (Kurmancî) „Av dilop dilop dibe gol“ (Tropfen für Tropfen wird das Wasser zu einem Meer!) Immer mehr Menschen wachen auf und erkennen den Irrsinn und die Gefahr, auf die sie sich eingelassen haben!

    Ich empfinde die Bedrohungen, die vom Islam ausgehen, mittlerweile als Angriff auf meine eigenen Werte und Kultur, obwohl ich nur „Beutegermane“ bin. Für mich sind diese Werte existenziell bedeutender, als die vermeintlichen „Wurzeln“, wie Tradition, Herkunft oder Religion. Meine Erinnerungen an das Land meiner Vorfahren ist in den vergangenen Jahrzehnten völlig verblaßt und meine beiden Söhne waren nach einer Erkundungsreise zu unserem „Ursprung“ in Kurdistan im Anschluß an ihr Abitur derartig geschockt, dass ich beschlossen habe, sie nur noch dann noch über die Vergangenheit aufzuklären, wenn sie dies ausdrücklich wünschen. Für beide Jungs ist Deutschland (mit schwarz/rot/gold) ihre Heimat und nicht ein imaginärer, für sie unbekannter Ort jenseits Europas.

    Soweit ich weiß, war es eine hervorstechende Eigenschaft der Germanen (z. B. Ost- u. Westgoten), dass sie alle ethnischen Volkszugehörigkeiten in ihre Stämme aufgenommen und integriert haben, wenn diese mit ihnen gekämpft haben und die für ihre Ideale eingestanden sind. Das ist eine Tugend, an die man sich wieder deutlich erinnern sollte!

    Ich kenne viele meiner Herkunft, die für die Verteidigung der Freiheit dieses Landes kämpfen würden, ebenso Iraner etc. Der entscheidende Unterschied liegt in der Religion! Der Islam ist der gemeinsame Feind aller Völker und Kulturen, ohne den mehr Frieden in der Welt herrschen würde! Ich meine damit ausdrücklich die „Religion“ und nicht einzelne, verweltlichte Muslime!

    Te bi araba ra got marhaba, arab e tev sola were ser jila

    Wenn du Hallo zu einem Araber sagst, dann kommt er ohne Erlaubnis auf Deinen Teppich(in Dein Haus) ohne die Schuhe auszuziehen Damit sind eigentlich auch immer Angehörige einer bestimmten religiösen Gruppe gemeint…

    Drücken wir den Briten zumindest die Daumen, dass ihre Erkenntnis über ihre grenzdebilen Politiker nicht allzu spät kommt!

    Deutschland ist jedenfalls das „Vaterland“ meiner Söhne und der Ort, an den es meine Eltern gezogen hat, als sie in der Türkei verfolgt wurden, an dem ich aufgewachsen bin und der mir sehr viel bedeutet. Sie können vielleicht nicht erahnen, wieviel mir Deutschland bedeutet, aber ich kann mein ganzes Leben mit diesem Land ausschließlich in positiver Form verknüpfen. Ich weiß, dies ALLES klingt pathetisch, schmalzig und national! Ja, das mag sein, aber es trifft! Ich bin nicht (mehr) stolzer Kurde, ich bin stolzer Deutscher! Die Geschichte der Völker dieses Landes läßt sich nicht nur auf das III. Reich reduzieren! Deutschland ist viel mehr als 13 Jahre Nationalsozialismus, viel, viel mehr und das ist vielleicht vielen „Zugereisten“ bewußter, als so manchem Einheimischen.

    (Auch) Ich bin Deutschland! So und jetzt können Sie alle über mich herfallen!
    🙂

    Oh je, meine Ehre! Was werden Sie nur von mir denken???

  21. Aber nicht doch. Die „asiatischen“ Herren in UK bitte nicht füttern. Es könnte eine Beleidigung sein und diese in ein berechtigtes Attentat ausarten. Wir lieben den Islam, sind fast schon selber Moslems, geh weiter Imam, kuck woanders, merhaba. Meine Tochter ist deine willige und jungfräuliche Braut,nimm sie, auf Wiedersehen.
    Ehre. Pfft.
    Aber nicht doch.

  22. Ist es nicht eine Riesenschande für Millionen von Deutschen, daß es ein Mitbürger mit Migrationshintergrund sein muß, der uns sagt, was an Deutschland (noch) gut ist und daß man dieses Land nicht auf 13 Jahre seiner Geschichte reduzieren kann?

    Hut ab vor Hassan Kal

  23. Auch in puncto Fußball kann ich Hassan Kal nur zustimmen.
    Ich lebe in einem Stadtviertel, das ziemlich stark türkisch bereichert ist. Überall Müllsacke mit Horden von Kindern (Es grüßt das deutsche Kindergeld!).
    Am Samstag vor- und nachmittag überall „Türkiye,Türkiye“-Geschrei, in türkischen Fahnen gekleidete herumrennende Kids, herumkurvende PKWs mit Türkenfahnen.

    Und welch HIMMLISCHE RUHE NACH 22:30 UHR !!

  24. > Soweit ich weiß, war es eine hervorstechende Eigenschaft der Germanen (z. B. Ost- u. Westgoten), dass sie alle ethnischen Volkszugehörigkeiten in ihre Stämme aufgenommen und integriert haben, wenn diese mit ihnen gekämpft haben und die für ihre Ideale eingestanden sind. Das ist eine Tugend, an die man sich wieder deutlich erinnern sollte!

    Nur sahen die in etwa aus wie sie, und wurden kulturell vollkommen assimiliert (Religion, Sprache, Namen). Ausserdem war das vor langer Zeit, vor der Bildung eines Nationalvolkes und Staates.
    Alle Türken und Kurden die in Deutschland leben können auf keinen Fall durch Vermischung Deutsche werden, sind viel zu viele. Wenn sie kulturell eingedeutscht sind, sind sie Deutschtürken oder Deutschkurden, genauso wie andere Deutschitaliener oder Deutschpolen bzw. Europäer sind.

Comments are closed.