Der roten SA scheint die vom Kölner OB Schramma erstmals offiziell verliehene Rolle als gesellschaftliche Hilfspolizisten immer besser zu gefallen. So gut, dass sie das Privileg nicht mehr abgeben mögen. Kontrolle von einkaufenden Bürgern in Hamburg, Entsorgung von „Nazijacken“ mit Inhalt auf S-Bahn Gleise in Berlin, Kontrolle des Rock ’n‘ Roll-Verbotes in der Schweiz oder der Speisevorschriften in Kreuzberg und jetzt wieder Berlin: Am Rande einer linken „Bürgerrechts“-Demonstration wird ein junger Mann überfallen, weil er anders gekleidet ist, als es die SA erlaubt.

Der Polizeibericht meldet:

Am Rande des Aufzuges „Protest gegen die Vorratsdatenspeicherung“ wurde gestern Nachmittag ein 21-Jähriger in Mitte von einer größeren Personengruppe angegriffen und beraubt. Der junge Mann saß auf einer Parkbank in der Straße Unter den Linden, als er gegen 16 Uhr 10 von mehreren Demonstrationsteilnehmern wegen seiner Bekleidung als „Nazi“ beschimpft wurde. Die Unbekannten verließen den Aufzug, gingen auf den 21-Jährigen zu, schlugen und traten auf ihn ein. Nachdem das Opfer zu Boden gegangen war, raubten ihm die Angreifer zwei Mobiltelefone. Beamte einer Einsatzhundertschaft bemerkten den Vorfall, drängten die Angreifer von ihrem Opfer weg und brachten den 21-Jährigen in Sicherheit. Er blieb unverletzt. Die Täter konnten zwischenzeitlich unerkannt in Richtung Menschenmenge flüchten. Der polizeiliche Staatschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Es wird dem Staat nun allerdings schwer fallen, die einmal, nämlich in Köln, gerufenen Geister der roten SA als Hilfspolizisten wieder unter Kontrolle zu bringen. Der Rechtsstaat lässt sich nicht nach Bedarf ein- und ausschalten. Die Opfer linker Gewalt sind die Kollateralschäden des staatlich verordneten Kampfes gegen Rechts™.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

59 KOMMENTARE

  1. 13. Oktober 2008:

    Schäuble rüffelt Kölner Polizeiführung

    Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble ist im Zusammenhang mit dem Verbot des Anti-Islamisierungskongresses der Bürgerbewegung pro Köln am 20. September auf dem Heumarkt auf Distanz zur Kölner Polizeiführung gegangen. Schäuble äußerte bei einer CDU-Veranstaltung in Freiburg: „Als Jurist habe ich Zweifel, ob es klug war, die Demonstration zu verbieten.“ Beim Verwaltungsgericht ist mittlerweile die Klage der Bürgerbewegung pro Köln gegen das Versammlungsverbot eingegangen. Staatsrechtler gehen davon aus, daß pro Köln den Prozeß gewinnen wird. Die Kölner Polizeiführung hat mit ihrem Fehlverhalten die Wiederholung des Anti-Islamisierungskongresses unvermeidbar gemacht. Dadurch werden dem Steuerzahler erhebliche Unkosten entstehen.

    http://www.pro-koeln.org/artikel6/schwabe.htm

  2. Man kann nur erneut appellieren endlich eine Bürgerwehr zu gründen und liberalere Waffengesetze einzuführen damit sich die demokratische Rechte und Mitte wehren kann.

  3. Wenn Schäuble ,wie in der Bild-Zeitung geschrieben,die Pro.s als NPDler und Neonnazi betitelt ist es kein Wunder das die SA von Schramma und Co so in dem Stiel weiter macht!In der Bild zu lesen.Schäuble greift Kölner Polizei an.“Ich zweilfe,ob es richtig war,die Demonstration zu verbieten war“ .“Neonnazi haben auch ein Recht auf Versammlungsfreiheit“.

  4. Schäuble will ,so wie es aus sieht nur der Polizei schuld geben ,aber nicht seinem Partei Freund OB Schramma.

  5. Am 20.09.08 in Köln hat die Antifa gemerkt, dass ihre Gewalt „gute“ Gewalt ist und sie noch dafür Beifall von Politik und Polizei ernten.
    Die linke Gewaltlawine, die seit dem 20.09.08 rollt, wird nicht mehr so leicht zu stoppen sein.

    P.S. Wurde eigentlich der Südländer mit Kampfhund gefasst, der ein Pro Köln Stadtratmitglied auf offener Straße zusammenschlug???
    Ein Südländer mit Kampfhund müßte doch leicht zu finden sein.
    Oder hat die Polizei auch hier kein Interesse???

  6. Kontrolle des Rock ´n´Roll Verbotes in der Schweiz

    ja genau so eine Zeile wollte ich lesen…kaum schaut man rein bei PI… soweit kommt das noch, das MIR solche ASSOZIALEN DEGENERIERTEN UNTER-zensiert-HEN und Drogenzerfressende Alkis wie die Assifanten™, den Rock and Roll verbieten wollen.

    Das ist dann die Kriegserklärung schlecht hin.
    in diesem Sinne: F*ck you @ Assifanten™

    http://www.youtube.com/watch?v=DiZlG_ln8ko

  7. andere gedanken, anderes aussehen, anderes essen,…

    was nicht dem einheitsschema der meinungsdiktatur entspricht ist aufs entschiedenste zu bekämpfen!!!

  8. Diese Spackos, und dann wundern Sie sich wenn Sie beim zelten was auf die Fresse bekommen.

    Wird Zeit das Ihr in eure Stadtnahen chapter eintretet und nen bissle Zeit aufm Bike verbringt und den Deutschen Demokraten zu Seite steht wenn sowas in eurer nähe passiert.

    AFFA

    Support 81

  9. @9 Naughty

    Lass bitte die Synonyme aus politischen Blogs raus, du weist was dann wieder unterstellt wird von Spiegel und Co.

    No Fear

  10. Wie weit soll das denn noch gehen?

    Deine Kleidung paßt mir nicht – du bist ein Nazi.
    Deine Frisur paßt mir nicht – du bist ein Nazi.
    Dein Auto paßt mir nicht – du bist ein Nazi.
    Das Sitzen auf einer Parkbank paßt mir nicht – du bist ein Nazi.
    Du gehst arbeiten, um meinen Lebensunterhalt zu erwirtschaften – du bist ein Nazi.

    Und da an dir alles wie ein Nazi aussieht, bist du auch einer und das wiederum ist Legitimation, dir eine in die Frexxe zu schlagen, um dich umzuerziehen. Basta und fertig.

    Ich stelle mir gerade vor, Rechtsextreme würden Linksextreme tagtäglich verprügeln, da ihnen das Äußere oder die Handlungen der Linksextremisten nicht paßt. Was für ein Aufschrei würde durch Deutschland gehen, der „Kampf gegen Rechts“ würde oberste Priorität haben.

    Der Staat sollte endlich seine Verantwortung den Bürgern gegenüber ernst nehmen, und die grundgesetzlich garantierte körperliche Unversehrtheit schützen.

  11. Die autonomen Terrorbanden können ziemlich sorglos agieren.

    Als bewaffneter Arm der rot-grünen Mulri-Kulti-Cliqueria werden sie von ganz oben gedeckt.

    Etliche derer, die die Einsatzbefehle geben, sitzen unentdeckt in den Parlamenten.

  12. Die rote SA, die Deutschland am liebsten gänzlich vernichten würde, hat zur Jagd auf alles geblasen, was nicht orientalisch oder sozialistisch ist.
    Vom Staat gedeckt, glauben die roten Schlägerhorden Narrenfreiheit zu haben.
    Ich kann nur jedem Bürger raten, sich legal zu bewaffnen ( Pfeffespray, Messer mit erlaubter Klingenlänge – auch Regenschirme und Spazierstöcke mit Metallspitze können sehr wirksam sein ) und von dieser Bewaffnung im Notfall rücksichtslos Gebrauch zu machen.
    Hier geht es um nicht mehr und nicht weniger als den Zerfall und die Verwahrlosung unserer Gesellschaft zu bekämpfen.

  13. #9 naughty

    Naja, dass Teile der Hell’s Angels genauso rechtschaffende Bürger sein sollen, wage ich mal zu bezweifeln.

  14. alles was nicht Rote SA ist, muss logischerweise ein NAZI sein. Zum kotzen.
    Hauptsache unsere dummen Politiker halten schützend die Hand über dieses PACK!

  15. Da haben auch solche an und für sich „gut gemeinten“, aber letztlich schlecht gemachten Projekte wie „Netz-gegen-Nazis“ Mitschuld daran, wo man sich doch tatsächlich erblödete, jeden Menschen mit bestimmten Klamottenmerkmalen zum Abschuss freizugeben.

    Das begreift die Antifa-SA natürlich als großes Halali zum ungebremsten Angriff auf andere Menschen, weil sie sich sicher sein können, im Sinne des politischen Mainstream zu handeln. Die haben ja Rückendeckung von oben und den Medien, die sich über diese angeblichen „Anti-Rechts“-Projekte moralisch erhöhen wollen, aber nicht sehen können oder wollen, dass sich ihre Schäfchen (Antifa-SA) exakt genauso aufführen wie die Neonazi-Prügler (oder teilweise sogar noch schlimmer, weil in weitaus größerer Anzahl und mit sehr viel mehr Vorfällen).

  16. Wer mich versucht daran zu hindern irgendwo hinzugehen oder einzukaufen wird dafür teuer bezahlen. Von meinem Notwehrrecht werde ich rücksichtslos und äußerst brutal Gebrauch machen.

  17. Mensch die armen Berliner…..die haben ja fast schon solche Verhältnisse wie in Pakistan mit den Taliban.

  18. aufgrund der tatbeschreibung zweifle ich in diesem fall daran, dass es rote SA leute waren. handydiebstahl deutet ziemlich auf türken, araber etc hin. dass die sich die demo nur zum vorwand gesucht haben um ärger zu machen wäre nicht verwunderlich, und deutsche als „nazi“ zu beschimpfen passt auch gut ins bild.

  19. @#15 Markus Oliver

    „Von meinem Notwehrrecht werde ich rücksichtslos und äußerst brutal Gebrauch machen.“

    Reaktion ist verständlich…ABER

    Wenn Du gegen einen unserer „Schätze“ oder linksfaschistischen Widerstandskämpfern Dich in Notwehr zur Wehr setzt, gibts einen Hubschrauber-Gratisflug nach Karlsruhe, anschließend ein paar Jahre Knast, Du wirst für Vogelfrei erklärt und es wird Dir ein Berufsverbot erteilt.
    Deine Familie wird angespuckt und bedroht werden und Dein Haus mit Farbeutel und Steinen beworfen werden.

  20. Gut festhalten Leute, der nächste CDU-Politiker wird medial zum Abschuss freigegeben, weil er – oherrjeherrjemine – Jörg Haider als „Demokraten“ bezeichnet hat. Da bimmelt das Nazometer aber gaaanz doll laut.

    Sächsischer CDU-Politiker wegen Haider-Äußerung in Kritik

    Dresden (AP) Der sächsische CDU-Politiker Volker Schimpff ist mit Äußerungen zum Tod des rechtsgerichteten österreichischen Politikers Jörg Haider auch parteiintern in die Kritik geraten. Die Spitze der sächsischen CDU ging am Montag auf Distanz. Fraktionschef Steffen Flath sagte der AP in Dresden, es handele sich um eine Einzelmeinung. In der CDU-Fraktion hieß es, die Fraktionsführung sei sehr verärgert. Der Leipziger Landtagsabgeordnete hatte Haider nach dessen Unfalltod am Wochenende als einen Demokraten bezeichnet.

    Er habe Politik für das Volk gemacht. «Ich nenne so jemand einen Demokraten», erklärte Schimpff. Haider habe sich seit langem auch «zu der einen deutschen Nation bekannt, der er auch seine österreichische und Kärtner Heimat zugehörig sah». Er habe sich damit auch um «unser Volk verdient gemacht».

    Die sächsischen Grünen zeigten sich empört. Sie verwiesen darauf, dass Haider eine offen ausländerfeindliche Politik betrieben habe. Kritik kam auch von den Linken. Die Äußerungen Schimpffs seien die nahtlose Fortsetzung seines Wirkens am rechten Rand der CDU, hieß es. Schimpff war in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen menschenverachtender und rassistischer Äußerungen aufgefallen.

    So hatte er im Jahr 2000 in einer Landtagsdebatte zur Überstellung ausländischer Strafgefangener erklärt, sein Mitleid hielte sich in Grenzen, wenn ein Verbrecher in seinem Heimatland «bei der Arbeit Ketten an den Füßen hätte» oder für Disziplinverstöße «die in Afrika und Asien vorgesehenen Peitschenhiebe kriegte». Schimpff war seinerzeit Vorsitzender des Verfassungs- und Rechtsausschusses im Dresdner Landtag.


    http://de.news.yahoo.com/ap/20081013/tde-schsischer-cdu-politiker-wegen-haide-32ddaa5.html

  21. #11 vossy (13. Okt 2008 12:26)
    Demnächst werden dann die geächtet, die zu blonde Haare haben, blaue Augen haben oder eine blass-weißere Hautfarbe haben, wie die SA-ANTFIANTEN-TRUPPEN selbst. „Nazis“ müssen verfolgt und gejagd werden, alles im SInne der Political Correctness!!! Der typische Rssismus unter den Linksnazis eben!

    #18
    Na Hauptsache mit Stasimördern gemeinsame Politik machen, aber dann ausländerfeindlichkeit einem Haider vorwerfen, der als einzigster vorbildlich höchstkriminellen Ausländer die Grenzen aufgezeigt hat, damit die überhaupt mal Strafen erhalten!

  22. CDUler sind Weicheier ,sie rücken von ihrem Parteigenossen weg.Wie tief kann man noch sinken wie die CDU.Grüne machen den Mund auf und die CDU zieht den Schwanz ein.Sie werden auch den Forderungen von B.Arslan eingehen,Türken als Abgeorndter stellen zu müssen.Wie erbärmlich!!!

  23. @ 19 Islamophober

    Genauso erschreckend wie diese öffentlichen medialen Hinrichtungen jedes Menschen, der sich nicht des Gutmensch-Sprech bedient ist die Tatsache, dass die CDU in solchen Fällen ihren eigenen Mitgliedern GRUNDSÄTZLICH in den Rücken fällt und diese Menschen öffentlich fallen lässt und dem Gutmenschgetue zu Kreuze kriecht.

    Anstatt dass die mal klarstellen würden, dass man in einer freien Gesellschaft auch solche Ansichten haben darf – Fehlanzeige.

    Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals ein linker Politiker wegen einer Stalin-Anhimmelung, dem Mitlatschen auf Hisbollah-Demos oder einem offenen Eintreten für Christian Klar als „politischem Gefangenen“ medial hingerichtet wurde oder gar zurückgetreten wäre. Nüscht. Mir fallen aber auf Anhieb ein Dutzend konservativer Politiker, die teilweise wegen absoluter Petitessen zurücktreten „mussten“.

    Wenn man jedes Mal kuscht, wird es immer schlimmer werden, weil die Linkspresse merkt, dass man jeden abschießen kann, der einem über den Weg läuft. Man muss nur noch ein bisschen suchen und dann behaupten, das sei aber politisch nicht korrekt, was der oder der gesagt habe. Schwupps wird derjenige beiseite gefegt – so einfach ist das. Politiker werden nicht mehr gewählt oder abgewählt, sondern die MSM ersetzen die Wahlurnen, indem sie auf Geheiß linksgrüner Politiker rechte Politiker abschießen und die CDU macht nicht mal „Piep“ gegen solche Methoden.

  24. Ich kann mir vorstellen, von welcher Art Kleidung hier die Rede ist…

    Ich trage diese Kleidung auch… Lonsdale, Fred Perry, Alpha Industries u.s.w.

    Soweit kommt es noch, daß ich mir von den linken Zecken vorschreiben lasse, wie ich mich zu kleiden habe…

  25. Die CDU ist schwach und macht mit, bei der Vernichtung unserem schönen Europa und ihren Völker.Die sind nicht nur linksgesteuert,deutschfeindlich sondern EU hörig

  26. wieso heißt es rote sa?
    gibt es einen elementaren unterschied im roten oder braunen terror?
    grundsätzlich sind soche unterschiede nur innersozialistischer natur. beide sozialistische flügel haben als endsieg die unfreiheit des einzelnen als ziel. sie nennen es zwar bereiung/, aber jedes kind weiß es besser…

  27. #11 vossy

    Ich stelle mir gerade vor, Rechtsextreme würden Linksextreme tagtäglich verprügeln, da ihnen das Äußere oder die Handlungen der Linksextremisten nicht paßt. Was für ein Aufschrei würde durch Deutschland gehen, der “Kampf gegen Rechts” würde oberste Priorität haben.

    Offen gesagt würde ich meine „klammheimliche“ Freude über eine solche Entwicklung deutlich zum Ausdruck bringen. Damit will ich nicht sagen, dass ich Rechtsextreme gut finde, aber die demokratiefeindlichen Linksextremen wird man nach Köln nur noch mit Gewalt eindämmen können.

    Da der Staat linksextreme Gewalt nicht nur duldet, sondern auch moralisch, materiell und finanziell fördert, stellt sich die Frage, wer denn die gewalttätigen Linksextremen unter Kontrolle bringen soll. Da bleiben doch nur die Rechtsextremen. Oder die Mafia.

  28. @18 Paula

    Ich denke der Weg sollte endlich frei für eine „Pro Deutschland“ Bewegung sein.

    Sind meine (unsere) Landsmänner und Frauen eigentlich wirklich schon so degeneriert dass niemand mehr mitbekommt was in diesem Land geschieht? Allein die Kommentare in der „freien“ deutschen Presse zum Unfalltod Jörg Haiders sind dermaßen abstossend und ekelerregend dass man wirklich an die schlimmsten Zeiten deutscher Geschichte erinnert wird. Egal ob man nun Zuneigung oder Abstand zum Kärtner Landeshauptmann hatte, (ich oute mich gern als Symphatisant einer volksnahen und ehrlichen Politik), irgendwann muss es doch endlich zu einem „Aufstand der Mitdenkenden“ kommen. Ich schließe mich persönlich ausdrücklich ein, aber sollte nicht die Mehrzahl der hier schreibenden eher handeln als reden?

    Die „CDU“ betreffend…in den letzten Jahren hat sie jeden einzelnen Buchstaben ihres Parteinamens aufgegeben, und mittlerweile bin ich mir sicher, DAS IST AUCH GUT SO!!!

    ***
    O Deutschland!

    „Deutschland ist mir das Heiligste, das ich kenne! Deutschland ist meine Seele! Mein Halt, mein alles ist Deutschland. Es ist, was ich bin und haben muß, um glücklich zu sein! Das Schöne in den Augen der Kinder ist doch Deutschland, es ist die Treue, die Ehrlichkeit, der Fleiß der stillen Tat, die Anständigkeit, der Ruhepunkt im ziellosen Herumsuchen. Deutschland ist das, was mich gut macht! Die alten, verträumten Schlösser…, die lieben, windschiefen Häuser, die hochgiebeligen Städte, unser Hausrat, die Spinnenwinkel, die moosigen, klappernden Mühlen, die Sägen, der Christbaum, die Pfefferkuchen, das Fest, der Winter da draußen, die Schlittenschellen, die so segnend hereinklingen, dies alles ist Deutschland! Unsere Liebe ist deutsch, unser Zusammenhaltenmüssen, unser Aneinandergebundensein! Wenn Deutschland stirbt, so sterbe auch ich“
    ***

    Nein, weder Udo Voigt noch der Verbrecher aus Braunau am Inn haben diesen Text verfasst sondern:
    Luise, (1776 – 1810), Königin, Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz,

    PS: Theoretisch ist Königin Luise aufgrund ihrer frühen Geburt völlig frei vom Vorwurf des Rechtsextremismus. Dennoch besteht eventuell die Möglichkeit einer „braunen Evolution“.

  29. Daran, dass Karl Lagerfeld zum wichtigsten Deutschen, noch vor Erika und Grönemeyer, gewählt wurde, kann man sehen, wie (lebens)wichtig Mode, doch ist.
    …fast schon wie in der Schule, –
    wenn man dort nicht die richtigen Klamotten trug, konnte man fast die gesamte Pause mit dem Kopf runtergedrückt im Klobecken verbringen.

  30. #11 vossy schreibt:

    „… der “Kampf gegen Rechts” würde oberste Priorität haben.“

    Hat er doch, denn die sog. familienmisterin
    stellt 25 millionen euro jährlich für den „kampf gegen rechts“ zur verfügung….:-(

    Während der popanz „rechts“ täglich aufgebaut wird, erfährt man nur regional, welche verbrechen von der roten SA verübt werden.

    Auszug aus einem mir bekanntgewordenen brief vom juni 2008 an den zdf-chef wegen der nichtberichterstattung:

    Im Jahr 2006 wurde in Berlin eine Serie von Anschlägen gegen öffentliche Gebäude verübt, wie u. a. auf das Gebäude der Senatsjustizverwaltung in Schöneberg. Am 10.04.2006 wurden mehrere Scheiben des Amtsgerichtes in Lichtenberg mit Steinen zerstört sowie mit Farbe gefüllte Flaschen an die Fassade geschleudert. Außerdem wurden Schriftzüge geschmiert, die auf eine politische Motivation deuten: „Staat verrecke“ und „Freiheit für alle Gefangenen“.
    Hat das ZDF berichtet? Nein!
    Im vergangenen Jahr wurden in Berlin mehr als 100 Autos aus politischen Motiven angezündet, sogar ein Brandanschlag auf das Wohnhaus des Pankower CDU-Kreischefs René Stadtkewitz 2007 verübt.
    Nach dem G-8-Gipfel rotteten sich „Autonome“ am 8.6.07 in Berlin zu Straßenblockaden und illegalen Demonstrationen zusammen. Es gab eine regelrechte Welle von Zerstörungen in mehreren Bezirken. Die WELT schrieb: „Acht Autos gingen in Flammen auf, eine große Zahl weiterer Pkw wurde beschädigt. Gegen 1 Uhr entzündete eine 16-köpfige Gruppe an der Bouchéstraße in Treptow Stapel von Autoreifen. Wenig später beobachteten Anwohner eine etwa vierköpfige Gruppe, die das Arbeitsamt in der Sonnenallee in Neukölln mit Pflastersteinen bewarf. Von diesen Randalierern wurde niemand festgenommen, der für politische Delikte zuständige Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.
    Rund um den Rosenthaler Platz wurden nach der illegalen Demo mehrere Autos beschädigt. Ein Augenzeuge berichtete, daß gegen 22.30 Uhr etwa 15 schwarz Vermummte durch die Alte Schönhauser Straße rannten und dabei die Scheiben eines Szenefriseurs einschlugen sowie Baustellenabsperrungen auf Autos warfen. „In einem Mittelklassewagen steckte ein Verkehrsschild in der Heckscheibe“, sagte ein Zeuge. In der Prenzlauer Allee gingen sämtliche Scheiben einer Bankfiliale zu Bruch.“
    Im Dezember 2006 ließ der Berliner Verfassungsschutz mitteilen, daß zu diesem Zeitpunkt etwa 2400 Personen dem linksextremistischen Spektrum angehören. Etwa 1300 Personen aus dieser Szene gelten als gewaltbereit, bundesweit 31 000 Personen. Von einer Dunkelziffer war natürlich nicht die Rede….
    Berichterstattung im ZDF? Fehlanzeige?
    Nun wurden in den vergangenen Tagen in Berlin schon wieder 80 Anschläge durch die links“autonome“ Szene „während ihrer Aktionstage“ begangen. Dazu zählten Anschläge auf Fahrzeuge und Häuser; es wurden Polizisten verletzt. Neben Brandanschlägen auf Autos flogen Steine gegen Gebäude, in denen Banken, Jobcenter, Sozialbehörden oder Niederlassungen weltweit tätiger Konzerne untergebracht sind. Weitere Attacken gab es auf die Mc-Donalds-Filiale an der Wrangelstraße in Kreuzberg und „Schickimicki-Kneipen in Mitte“. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es vor einem besetzten Haus an der Köpenicker Straße in Mitte zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und 250 Autonomen.
    Meldungen über alle diese Anschläge im ZDF? Fehlanzeige!
    Warum auch, wenn man hört, was die Berliner Politik dazu sagt. Innensenator Körting verurteilt(!) den Vandalismus und der Politologe und Sozialwissenschaftler der FU, Prof. Rucht, rät dazu, die Aktionen nicht überzuinterpretieren und die Aktionen der Linksradikalen gelassen zu betrachten. Ein Teil der gewalttätigen Aktionen ist ihnen vermutlich gar nicht zuzurechnen, sondern entspringt jugendlicher Provokationslust(?).

    Schon im vergangenen Jahr wurde uns in Rostock wieder einmal vorgeführt, was seit Jahrzehnten durch den Staat gefördert, weil geduldet, wird. Zu Tausenden traten Schwarzvermummte auf den Plan, steinigten ungehindert Polizisten, Mord in Kauf nehmend, zündeten Autos an und schlugen Fensterscheiben ein, egal, ob Menschen zu Schaden kommen oder nicht. Inzwischen bezeichnen Polizeipsychologen diese Angriffe auf Leib und Leben ihrer im Einsatz stehenden Kollegen, u. a. auch in Rostock, als Überlebenskampf, als einen Kriegszustand!

    Ungeniert werden diese Banden „Autonome“ genannt, auch von Medien und Politikern.
    Autonome, die sich ihr eigenes Recht schaffen und in einem rechtsfreien Raum ungehindert durch den Staat dieses auch praktizieren können. Besonders unglaublich erscheint, daß es nicht einmal Daten über diese marodierenden Banden gibt, die doch den Hass und Widerstand auf bzw. gegen diesen Staat als ihren selbsterteilten Auftrag betrachten.

    Während die BRD seit vier Jahrzehnten schutzlos dem linksextremistischen Terror ausgesetzt wird, betreiben Sie mit den von uns eingetriebenen Zwangsgebühren eine Internetseite mit der Zeitung DIE ZEIT – gegen „Nazis“.
    Wo sind Ihre Netzseiten gegen linksextremistische Aktivitäten angesichts der massenhaften schweren Verbrechen? Fehlanzeige!

    Und nicht mal
    Theo Retisch
    haben die medien auf den schon im Juni 2006 vom SED-PDS-Linke-Vorsitzenden Lothar Bisky angestrebten systemwechsel in deutschland überhaupt reagiert.

    Ein systemwechsel? Wohin? Zurück in den gulag?
    Reaktionen der politiker und medien? Keine! Ist das alles GG-konform? Alles vereinbar mit der FDGO?

  31. @29:
    es GIBT einen elementaren Unterschied zwischen der braunen und der roten SA:

    die Braunen vermummten sich nicht, scheuten nicht die Auseinandersetzung mit gewaltbereiten, mitunter auch zahlenmäßig überlegenen Gegnern, und ließen ihre Kinder zu Hause.

    Damit will ich um Himmels willen nicht die braune SA verherrlichen, sondern die besondere Feigheit der roten SA hervorheben.

  32. Was bildet sich dieser Innenminister Schäuble eigentlich ein? Heute bezeichnet er lt. Bild-Zeitung pro Köln als „verfassungswidrige Neonazis“, wie auch weiter oben schon jemand schrieb.

    Kein Gericht hat pro Köln als verfassungswidrig bezeichnet und auch nicht als Neonazis. Von welchen Leuten werden wir regiert, die glauben, sich solch ein Urteil herausnehmen zu können? Schäuble behauptet von sich, Jurist zu sein. Wahrscheinlich ist er auf der Baumschule gewesen.

    Deutschland hat wirklich fertig!

  33. Das ist das Problem der Rudelbildung. Ein einzelner Linker ist ein Bettnässer. Wenn sie aber im Rudel auftreten UND die Medien ihr Handeln für Gut befinden, dann wird aus einem Linken ein asozialer Verbrecher, der in den Knast gehört.
    Leider ist der Tagessatz im Knast so hoch, das sich der Staat um die Kosten drückt.
    Eigentlich bräuchten wir eine Insel für Schwerverbrecher (würde dann zwangsläufig ein Islamstaat werden)

  34. #2 Pro West
    Das wäre wünschenswert und vielleicht sogar überlebensnotwendig.
    Eine Selbstverteidigungsfähigkeit der Bürger würde das Gewaltmonopol des Staates aber unterlaufen, daher wird er dies erst zulassen, wenn er schon so geschwächt ist, daß er es nicht mehr verhindern kann. Offensichtlich ist dem Staat die Kontrolle teilweise schon entglitten.
    Die Zukunft wird offenbar einweder ein brutaler EU-Poliziestaat sein oder eine weitere Auflösung der bestehenden Ordnung mit allen Folgen die solches bedeutet.
    Der 20.09 in Köln war möglicher Weise ein Wendepunkt.

    „Freie Männer tragen Waffen – Sklaven nicht“

  35. Wir bruachen hier die selben Waffengesetze, wie sie unsere amerikanischen Freunde haben.
    Ich erzähl euch wohl nichts Neues, aber jeder US-Bürger hat das verfassungsrechtilch garantierte Recht auf den Besitz und das Führen von Schusswaffen, aus dem ganz einfachen Grund, dass sich jeder Bürger angemessen zur Wehr setzen kann, falls die Demokratie den Bach hinuntergeht. Unsere Demokratie ist im Begriff, immer mehr zu einer roten Diktatur zu verkommen.
    Aber wir Deutschen dürfen natürlich keine Waffen besitzen, wegen dieser scheinheiligen Politik der Pazifisten. Das ist doch wirklich traurig. Ich frage mich, wann dieser rote Abschaum auch in meiner Stadt Einzug hält.

  36. Ich war am Samstag gerade in Hamburg einkaufen, Ihr wisst schon wo. Natürlich immer noch Belagerungszustand.
    Beim Rausgehen brav die Hände in den Jackentaschen, je eine Pfefferspraydose in der Hand.
    Bin dann in aller Ruhe richtig Hauptbahnhof gegangen, ausser ein paar Sprüchen keine Reaktion von der SA.

  37. Die Antifanten sind eigentlich die gleichen Typen wie die Fußballhooligans. Nur mit dem Unterschied, dass diese kein Fußball mögen und daher gezwungen sind, sich ein anderes Umfeld zu suchen, wo sie sich prügeln können. Und da ist so ein Leben als Antfant ein Traum: sie bekommen Staatsknete (aus dem Kampf gegen Rehts-Fond). Und man wird von zahlreichen Politikern hofiert und ist somit quasi auf der Seite der Guten. Was will das Antifantenherz mehr!

  38. #21 Paula (13. Okt 2008 13:23)

    Die sächsischen Grünen zeigten sich empört.

    Ach ja, die Grünen sind doch immer empört, das sind Berufsempörte. Diese grünen Rassisten.

  39. #2 Pro West (13. Okt 2008 11:30)

    Man kann nur erneut appellieren endlich eine Bürgerwehr zu gründen und liberalere Waffengesetze einzuführen

    Na, viel Erfolg beim „appellieren“.

  40. Ich krieg echt die Krise…die sächsischen Grünen…
    „offen ausländerfeindliche Politik“, so ein HUMBUG. Wenn von 7 Millionen Österreichern mittlerweile 1 Million Ausländer sind, davon die meisten aus der Türkei und Arabien, dann ist es gottverdammter VOLKSVERRAT, _nichts_ dagegen zu sagen und zu unternehmen.

    Man könnte echt langsam gewalttätig werden, grade auch im Hinblick auf die verdammte Antifa, die sich immer mehr zu Gesinnungsterroristen entwickeln. Und diesen verdammte Lügnern und Links-Nazis endlich DAS MAUL STOPFEN.

    Man muss eine Bürgerwehr gründen, um den Strassenterror der Antifa endlich wirksam zu unterbinden. Wenn die Polizei auch noch gemeinsame Sache mit denen macht, wie in Köln, ist es höchste Zeit, was zu unternehmen.

    Die Gewalt der Antifa löst nur in deren Augen die Probleme-die Leute denen die Gewalt wiederfährt, werden einen Teufel tun und ihre Meinungen ändern.
    Es wird dadurch nur Gegengewalt durch immer breitere Kreise provoziert.
    Das Maß ist voll.

  41. #38 Castle Bravo (13. Okt 2008 15:55)

    Wir bruachen hier die selben Waffengesetze, wie sie unsere amerikanischen Freunde haben.

    Und nicht nur deren Waffengesetze brauchen wir.

  42. Ein Wunder , ein Wunder … Ich dachte schon ich könnte meinen Augen nicht trauen Der polizeiliche Staatschutz hat die Ermittlungen übernommen.
    Seid wann machen die denn so was ?
    Aber ich denke zu früh gefreut. Die ermitteln höchstwahrscheinlich gegen das Opfer.

  43. Warum wohl, versucht die Bundesregierung, die Bundeswehr im innerern eizusetzen?

    Denkt mal nach!

  44. Warum wohl, verscht die Bundesregierung, die Bundeswehr, im Inneren einzusetzen?

    Sorry für 47, wenn ich schnell tippsle!

  45. #47 Eisenbieger

    Warum wohl, versucht die Bundesregierung, die Bundeswehr im innerern eizusetzen?

    Denkt mal nach!

    Keine Ahnung – erzähl mal.

  46. @ realityreloaded

    Ich wette, dass der Haider von einer Menge gut integrierter Immigranten gewählt worden ist, darunter mit Sicherheit viele Ex-Serben und Ex-Kroaten, die ja in sehr großer Zahl in Österreich leben und die die Muselmanisierung Westeuropas schlicht nicht mehr mit ansehen können. Ich meine sogar gelesen zu haben (weiß aber keine Quelle mehr), dass die so genannten rechten Parteien (BZÖ, FPÖ) zu 30 % immigrierte Wähler haben. Man kann wohl davon ausgehen, dass das recht gut integrierte Menschen sind.

    Das sind in den Augen der Grünen natürlich die bösen Ausländer, während die Islamospinner in den Augen der Grünen offenbar einen Freifahrtschein für dikatorisches Gespinne aller Art haben.

  47. Ich trage meine Fred Perry Klamotten gerne, weil sie qualitativ hochwertig sind.

    Wie dem auch sei, ich wurde schon in diversen Foren und Blogs angefeindet, weil ich die AntiFa als neue SA bezeichnet habe, aber es beruhigt mich, dass viele Leute es genauso sehen und dass viele Leute mittlerweile umdenken, auch (Ex-)AntiFas.

    Z.B. die Clown-Army hat – im wahrsten Sinne des Wortes – Narrenfreiheit und viele Leute finden deren art von ‚Protest‘ total originell.

    Naja, auch die SA hatte Clown-Uniformen an…

  48. Wie war doch gleich der Spruch: „der antifaschismus ist der neue faschismus“???

    Hat den jemand noch? Und von wem war dieser?

    Danke

  49. Könnte es sein das „SCHRAMMA “ der neue Kalif von Köln ist ?
    Wir haben in Wien mit dem Bürgermeister Michael Häupl und seiner türkischen Lebensgefährtin (Häupel nicht geschieden ) eine gute Erfahrung was der Schoß des Weibes bewirken kann.

  50. @ #54 C.Mori

    Cool.

    Es ist gut zu hören/lesen/sehen, dass man evtl. doch einen gesunden Menschenverstand hat, ohne dass man jemanden braucht, der einen lenkt/manipuliert.

    Ich habe mit den Linken keinerlei Mitleid, genauso wie ich mit der SA keinerlei Mitleid habe.

    Obwohl:
    Ein bisschen doch, da sie dumm sind und gar nicht schnallen, was der Islam für sie vorbereitet hat…

  51. „Schramma“ und „SA“ in einem Satz darf man das? am Ende wird man noch verklagt. Der feine Herr Schramma hat nämlich Persönlichkeitsrechte und Grundrechte. Aber Achtung: NICHT verwechseln mit Teilnehmern von unliebsamen Demonstrationen! Für die gilt das natürlich nur eingeschränkt. Also aufgepasst bei der Schramma-Logik, liebe Leut´!

    quod licet iovi non licet bovi

  52. Meiner Einschätzung und Beobachtung nach sind der Großteil dieser „SA“-Antifaschisten irgendwelche gelangweilten 68´er-konditionierten Spaßgesellschaft kids, die ein bißchen „Action“ suchen um ihre Sinnlosigkeit nicht spüren zu müssen.
    (Alles natürlich für die gute Sache)
    So fühlt man sich in der Gruppe „stark“
    und auch nicht mehr so identitätslos und einsam in der Welt.
    Aber um das ausleben zu können braucht dieser Typ Mensch Feindbilder sonst gibts ja nix was gemeinsam gehasst verfolgt und geschlagen werden kann.
    Bei unseren lieben Politikern die dieses Verhalten stets loben und mit einstimmen ist es genau das gleiche Muster, nur auf anderer Ebene.Es wird ein Feindbild geschaffen und jeder der nicht in die eigene Idiologie passt wird mit allen Mitteln bekämpft und in die Schublade Nazi gesteckt um ihn mundtod zu machen und jegliches Recht abzusprechen.
    Dabei ist jedes Mittel zweckmäßig und es wird gelogen und gehasst.
    ARGUMENTE und eine REALITÄTSBEZOGENE WAHRNEHMUNG sind bei diesen irgendwo hängengebliebenen….jedenfalls nicht(mehr?)
    vorhanden.
    Mich würds echt nicht wundern wenn so einigen
    Demokratie und freiheitsliebenden(ansonsten eher friedlichen) Mitbürgern bald der Kragen platzt
    und dann so ein Linksfaschisten treffen sich in ein bombiges Feuerwerk verwandelt.
    Oh mann wären die aber geschockt wenn sie merken würden das Unterdrückung negative Energien erzeugt die dann auf sie zurückfällt.

  53. @ #33

    „Während die BRD seit vier Jahrzehnten schutzlos dem linksextremistischen Terror ausgesetzt wird,..“

    Die Zeit der „Aufarbeitung“ ist auch eine Zeit der Eskalation und der Entzündung. Alles Gewesene wird in diesen vielen Jahrzehnten wiedergekäut, vertieft und quasi real nacherlebt. Die Folge ist ein Gegenwartsverlust zugunsten von Vergangenheitsreproduktion. Der Zweck der „Aufarbeitung“ war wohl die moralische Besserung und die späte Abrechnung mit den Verursachern (im Zuge der Akademisierung der nachwachsenden Jugend).

    Somit hat sich die Vergangenheit ihre Wieder-gegenwärtigkeit selbst aufgezogen. Die (neuen) „Nazis“ sind aus den geistigen Reagenzgläsern der linken Gesellschaftstheoretiker entstanden. Mit den alten NSlern hat dieses Phantom nichts zu tun, wohl aber mit deren neuen – „linken“ – Glaubensaposteln.

  54. Die Freiheit-statt-Angst-Demo war nicht links, sondern breit bürgerlich angelegt. Zwar waren einige Teilnehmer aus dem linken Spektrum dabei, die gingen aber in der Menschenmasse von Zehntausenden aus allen Schichten unter.
    Offiziell unterstützt wurde die Demo u.a. von der FDP!

Comments are closed.