Die politisch überkorrekte öffentlich-rechtliche britische Rundfunkgesellschaft BBC hat sich tatsächlich geweigert, einen Spendenaufruf für die auf einmal von der ganzen Welt geliebten Palästinenser in Gaza auzustrahlen. So etwas können die britischen Muslime „Asiaten“ von ihrem Dhimmi-TV nicht dulden. Aus Protest wurden blutbeschmierte Puppen auf der Treppe vor dem Sender hingelegt.

Pro-palästinensische „Wohltätigkeitsorganisationen“ behaupteten sogar, die BBC wäre von den Zionisten gekauft würde sich zu sehr von Israel unter Druck setzen lassen.

Auch die Gutmenschen in Britannistan sind empört:

Entwicklungshilfeminister Douglas Alexander forderte die Sender am Samstag auf, die Entscheidung zu überdenken und somit das „immense Leid der Menschen“ anzuerkennen. „Ich denke, die Öffentlichkeit kann zwischen der Unterstützung humanitärer Hilfe und einer Parteinahme in einem Konflikt unterscheiden.“

Doch die „Beep“ bleibt tatsächlich standhaft:

BBC-Generaldirektor Mark Thompson sagte, eine Ausstrahlung würde das Vertrauen in die Unparteilichkeit der BBC stören.

Der britische Sender hat in diesem Fall auch recht, auf die Verbreitung des sehr wohl politischen, anti-israelischen Videos zu verzichten. Hier sehen Sie es in einer Aufzeichnung der beleidigten Berichterstatter von Al-Jazeera.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. Dieses Blut-Theater ist schon langsam lächerlich peinlich. Wie in einem billigen Horrorshow wollen sie Gefühle in uns wecken – das ist so billig und verkrampft!

  2. Eines muss man unseren europäischen Moslems
    ja lassen: beim Schenken sind sie wirklich
    kreativ. Erst bekommt Frau Merkel eine Tasse
    „Blut“, jetzt blutverschmierte Puppen für’s
    BBC. Mal sehen, was sie sich als nächstes
    einfallen lassen. Ich werde das Gefühl nicht
    los, dass es wieder blutig wird 🙂

  3. Das war bei „hart aber fair“ doch genauso. Die Israelkritiker haben sachlich argumentiert mit Fakten – Die Palästinenserfans mit der Tränendrüse.

    Bei einer Diskussion zum Thema Nahost kommt grundsätzlich das Thema „Kinder“ zur Sprache. Und zwar immer.

    Widert diese Instrumentalisierung eigentlich noch jemanden so an wie mich?

  4. Holen sie die mit Filzstifen bemalten Puppen (was wohl Blut darstellen soll) wieder ab und geben sie ihren Kindern zum spielen oder lassen sie sie da liegen?

  5. Naja, gegen Spenden würde ja nichts sprechen, wenn sichergestellt ist, dass zum Einen das Geld wirklich für die medizinische Versorgung der Verwundeten verwendet wird und zum Anderen der Spendenaufruf nicht als Schuldzuspruch an Israel ausgelegt werden können. Dabei dürften hinter dem Spendenaufruf auf jeden Fall keine moslemischen Organisationen stecken.

  6. Neue Masche ,kein Flaggen verbrennen mehr?
    Auch nicht auf dem Boden trampeln und“ Alle in die
    Snackbar“ blöken.

    Sind das Woodoo-Püppchen,dann fehlen die Nadeln.

    Oh kein Spendenaufruf….Ich bin wirklich traurig,
    manches Mal wundere ich mich ,wie ich meine Trauer
    heraus Lache.
    Sind wohl normale Reaktionen die ich vor der Invasion nicht kannte.

  7. Wie in einem billigen Horrorshow wollen sie Gefühle in uns wecken

    Das einzige Gefühl, das sie in mir wecken ist das, dass es noch viel zu wenige von dem Pack erwischt hat…

    😉

  8. Zitat
    „…Rundfunkgesellschaft BBC hat sich tatsächlich geweigert, einen Spendenaufruf für die auf einmal von der ganzen Welt geliebten Palästinenser in …!“

    Diese Palis nennen sich HAmaSS irgendwie zu vergleichen mit den NAZISZ…Die Welt weint über AUSSCHWITZ und weint über HANDSCHA

  9. #14 Mandelkern

    …nicht missverstehen.

    Die Welt setzt Handscha (Hamas) mit dem Warschauer Ghetto gleich… sie trauern um Ausschwitz und solidarisieren sich mit der Musel SS (Handschsch) HamaSS!

  10. Die BBC hat offensichtlich die Schnauze voll von ihrer selbsterfüllenden PC!

    PS:
    Und ich habe ab heute -spätestens!- die Schnauze von PI voll, wenn ich hier noch einmal unter Moderation gestellt werde!

  11. Kennt jemand die Ziele der SS (nach dem Krieg)… sie sind identisch mit dem ISLAM…Die Vernichtung Israels.

    Wer hätte gedacht das PDS,Grüne,68er und islamische Migranten dem zustimmen (Multikulti Nationalsozialismus 🙂 )

  12. ….aber mit Blut haben sie’s.

    Ohne Blut geht nix. Beim Ehrenmord, beim Schlachten, beim Opferfest, beim „Geschenke“ überreichen, beim Drohen, mit dem Messer, beim Nationalitätsbewusstsein, „in ihnen fliesst edles arabisch/türkisches Blut“, beim Demonstrieren…..einfach immer.

    Scheint generell etwas „blutgierig“ in welcher Form auch immer. Seltsam, oder?

  13. Man sollte nun schleunigst jegliche Hilfe von der EU und der UNO an die armen Palis einstellen. Landet ja doch nur bei den Terroristen der Hamas. Sollen sich die reichen Ölstaaten darum kümmern …

  14. sry PI ich weiss ich habe einen ziemlich derben Humor und manche verstehen ihn falsch…aber soll ich jedesmal darunter schreiben PRO ISRAEL PRO USA…wäre auf dauer albern!

  15. First a society should grant certain minimum standards before being rewarded with money help. A society where people is sistematically using its own children as living bombs and/or human shields, and which decides to be governed by terrorists which only target it is to annihilate all Jews and export totalitary islam over the globe, such a society does certainly NOT fulfill such minimum requirements and should therefore? NOT be revarded with help for its evil destructive deeds and declared destructive targets

  16. #14 #15

    es ist doch erschreckend wie wenig auf die korrekte Schreibweise geachtet wird: Immer wieder schreiben diverse Post-er: Ausschwitz

    Es heißt A u s c h w i t z (nur ein S)

  17. die „grand ol dame“ – vorbild und unterstuetzer deutscher ard-medien nach ww2 – wuerde sich und die aufgeklaerte welt mit dem spendenaufruf selbst konterkarieren:

    in diesem bbc-interview bezeichnet der brit militaerberater col. kemp die gaza defensive der idf als „den wohl vorsichtigsten krieg der jemals gefuehrt wurde“ (ende 1. drittel)
    http://www.pi-news.net/2009/01/bbc-am-pranger-keine-propaganda-fuer-gaza/#comments

    ein arzt in gazas zivilem shiva hospital –
    in dessen keller sich die hamas „fuehrer“ mitsamt munition tapfer versteckten –
    berichtet einer ital zeitung:
    „palestinian death toll numbers are lies,
    no more than 500-600 dead, most are hamas soldiers aged 17-25“
    http://www.corriere.it/esteri/09_gennaio_21/
    denuncia_hamas_cremonesi_ac41c6f4-e802-11dd-833f-00144f02aabc.shtml

    da isr aus vorsicht und mangel n e angaben keine „bunker cracker“ einsetzte, sind viele tunnel nach egypten noch intakt, werden sogar verstaerkt zum waffenschmuggel genutzt. der jetzige waffenstillstand kann nicht halten.

    es wird sich zeigen, wie ernsthaft tuerken, un und nato den waffenschmuggel verhindern.
    *deutsche* truppen haben ja einige erfahrung mit grenzsicherung und ausbildung dazu.

  18. Also, ich traue diesen Gutmenschensender BBC nicht.

    Diesen „Spendenaufruf“ lehnen sie ab um nachher woanders umso fester zustechen zu können.

    Israel hat keine Freunde bei der BBC.

  19. Propalästinensische „Wohltätigkeitsorganisationen” behaupteten sogar, die BBC wäre von den Zionisten gekauft würde sich zu sehr von Israel unter Druck setzen lassen.

    Ist denen das Geld für neue Raketen ausgegangen?

  20. Sollte ich mir doch wieder die BBC zu Gemüte ziehen? 😉
    Na ja, das ist doch mal was Gutes =)

  21. Also ich würde gern für Gaza spenden.

    Vorausgesetzt wir hätten anschließend nicht wieder die Hamas am Hals..

  22. #25 delafemme

    Habe mir erlaubt, die Frage(n) etwas zu unterteilen:

    Meine Frage (a) was machen diese 1,5 Millionen Menschen im Gaza? (b) Wovon leben sie? (c) Was produzieren sie? (d) Was wollen sie, (e) was sind ihre Pläne für die Zukunft?

    Meine Antwort:

    (a) mehreres: 1. noch mehr Menschen 2. auf Kosten anderer leben 3. Raketen bauen 4. diese auf ihren Nachbarn schießen 5. sich hinter ihren Frauen und Kindern verstecken, wenn der sich mal wehrt 6. herzzereißende Film- und Fotoaufnahmen der Opfer ihrer Tätigkeit aus 5., 7. faschistoide Parteien wählen und noch allerlei anderen Unfug.

    (b) Von Hilfslieferungen aus Ländern, die so dämlich sind, ihnen ihren Lebenswandel auch noch zu finanzieren (ein Großteil der Bevölkerung leidet unter Fettsucht).

    (c) Raketen, Terror und Haß.

    (d) Die Juden ins Mittelmeer treiben

    (e) die Weltherrschaft

    Hoffe weitergeholfen zu haben.

  23. Keine Spenden für Gaza nein wirklich nicht. Die werden mit Milliarden aus der EU gesponsert und nichts ausser Waffen Raketen wird darum besorgt. Lauter Nichtsnutzige. leider sind viel zuwenige draufgegangen. Die Israelis nehmen zuviel Rücksicht auf das Terrorgesindel der Museln die gehören ausradiert nur dann gäbe es Frieden auf der Welt

  24. Ganz ehrlich:
    Dieses/bisherige Verhalten hätte ich der BBC nicht/nie zugetraut.
    Bewegt sich doch ´was in UK?????

    Ceterum censeo, Gazam/Hamassem? esse delendam!

  25. Wenn ich jetzt die ganzen Bilder aus gaza sehe: ganz ehrlich: besser sah es da vorher nicht aus und wird es nie aussehen, ich frage mich wirklich wann die endlich mit der Planierraupe kommen

  26. Die Muslime appellieren an unsere Moral. Sie haben erkannt, dass unsere Moral gleichzeitig unsere Achillesferse ist. Sie missbrauchen unsere Moral als Kampfmittel damit die islamische Unmoral die Oberhand gewinnt.
    Wir sollten uns an den Gedanken gewöhnen, dass wir zeitweilig unsere Moral aussetzen, um uns und unsere Werte zu verteidigen und damit auch in Zukunft unsere Moral die maßgebende bleibt.

  27. Die Muslime appellieren an unsere Moral. Sie haben erkannt, dass unsere Moral gleichzeitig unsere Achillesferse ist. Sie missbrauchen unsere Moral als Kampfmittel damit die islamische Unmoral die Oberhand gewinnt.

    _Das_ ist exakt unser Problem:
    Wir, die „Gutmenschen“, können uns einfach die Denkweise/Erziehung von Moslems nicht vorstellen/verstehen.

    Es ist für uns schlicht und ergreifend nicht nachvollziehbar.
    Ergo glauben/wollen wir es nicht verstehen;
    also müssen wir lernen, etwas simpler/brutaler im Sinne der positiven Evolution zu denken; und zu handeln.
    Leider; aber unsere Nachkommen werden es uns danken.

  28. Wozu Spendenaufruf? Die EU hat doch bereits 1,6 Milliarden zugesagt, die sie den palästinensischen Terroristen „hintenreinschieben“ wollen.

    Das Geld wird ohnehin wieder nur für Waffenkäufe benutzt.

    Eine Schande ist das, diese brutalen Aggressoren auch noch zu belohnen.

  29. Wir, die “Gutmenschen”, können uns einfach die Denkweise/Erziehung von Moslems nicht vorstellen/verstehen.
    Es ist für uns schlicht und ergreifend nicht nachvollziehbar.

    Ooch, so schwierig ist die muslimische Denkweise nicht, im Gegenteil die ist sogar ziemlich einfach struktuiert. Man muss sich nur mal ein Regelwerk für eine Verbrecherbande ausdenken, dann würden viele Regeln eine große Ähnlichkeit mit Koran-Versen aufweisen.

  30. die durchgeknallte linke eu-bürokratie pumpt schon wieder steuergelder nach gaza, die sie vorher bei ihren fiskalraubzügen den arbeitenden menschen in europa getohlen hat. damit werden wieder waffen gekauft und die zivilbevölkerung in israel mit raketen terrorisiert. eu-terror gewissermassen. wenn die durchgeknallte eu ihre eigenen „menschenrechts“standards, von denen sie immer schwafelt, ernst nehmen würde, wäre eine verpflichtungserklärung der hamas zur unterlassung des terrors unabdingbar. vonv ihrer völkermord-charta ganz zu schweigen.
    aber diese mißgeburt eu hat keine moral!
    sie tut nur immmer so, und das sehr kostspielig!
    weg mit dieser verdammten eu!

  31. Tolles Europa, wo wir uns von den Einzellern der Hamas und sonstigen Islamofaschisten auf der Nase herumtanzen lassen. Wenn in meinem Wohnzimmer jemand dumm tut, fliegt er raus.

  32. #25 delafemme (24. Jan 2009 22:34)

    Meine Frage was machen diese 1,5 Millionen Menschen im Gaza? Wovon leben sie? Was produzieren sie?

    Ich hab mich darüber mal informiert, weil immer wieder im TV auch die „wirtschaft“ des Gazalandes angesprochen wurde, die seit der israelischen Blockade 2007 immer mehr zusammengebrochen ist.

    also zunächstmal haben die :
    -ein paar Gemüsefelder. küchengärten und ein paar Obstbäume.bei 1,5 Mio. Einwohnern natürlich ein Witz.
    Schlauerweise hat man die von den juden zurückgelassenen Glashäuser ja zerschlagen…

    -immer wieder wird auch hervorgehoben, daß Israel die armen darbenden Palis am Fischfang hindert.
    aber auch ohne Israelische Eingriffe dürften davon bestenfalls ein paar Familien leben.

    ok, was machen nun die restlichen 99,8% ?

    -es gibt eine cola-fabrik die für den Binnenmarkt produzierte und die ihre 250 Leute entlassen hat, wovon wie in arabistan üblich ca.10 mal soviele Münder dranhängen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,502230,00.html

    und außerdem:

    http://www.faz.net/s/RubEC1ACFE1EE274C81BCD3621EF555C83C/Doc~E55DE7D28B8EC4884A952ADB7CA52FF3C~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell

    schreibt z.b.- natürlich mit klagendem Unterton zwischen den Zeilen- wovon die restlichen 99,5 % leben:

    Schon vor den israelischen Angriffen waren 80 Prozent der Palästinenser in diesem Landstrich von internationalen Hilfslieferungen abhängig

    ferner:
    Seither können mehrere zehntausend Palästinenser aus Gaza tagsüber nicht mehr in Israel arbeiten.

    fehlen noch knapp 20% und
    http://www.sarsura-syrien.de/gaza-wirtschaft-vor-dem-aus_223.html
    schreibt, wo die herkomen dürften:

    Wenn die Kooperation von israelischer Seite wirklich gekündigt wird, würden auch Bewohner, die auf Zahlungen von im Ausland lebender Familienangehörigen abhängig sind, nicht mehr an diese Gelder kommen.
    Dies würde eine absolute Verschlechterung der bereits jetzt schon prekären Lage nach sich ziehen. Aber auch die EU sieht die Entwicklungen sehr skeptisch, da viele Palästinenser von Europa bezahlt werden. Außerdem erhalten 35.000 Familien, die als besonders bedürftig gelten, viermal jährlich sieben Millionen Euro als Unterstützung.

    Fazit:
    ein paar Hanseln leben von agrarproduktion/fischerei oder produzieren kleinere Sachen für den Binnenmarkt.

    geschätzt 50.000 sind Wander/Gastarbeiter die ja momentan blockiert sind.

    -der komplette Rest ist von AUßEN finanziert, größenteils von der internationalen Staatengemeinschaft.

    egal, ob Polizei/Verwaltung/Arzt/Lehrer/Tunnelbauer/Raketenbastler/pallywood-Medienmensch/usw., alle hängen an derem tropf

    also unterm Strich ein Gebiet, das nahezu komplett abhängig ist von der Mildtätigkeit (oder Dummheit) der Welt.

    und wie in einem anderen thread schonmal gesagt:
    die dRITTHÖCHSTE Wachstumsrate Weltweit hat, mit 3,6 %

    http://www.indexmundi.com/g/r.aspx?c=gz&v=24&l=de

  33. #42 Laurel (25. Jan 2009 01:34)

    Wir sollten uns an den Gedanken gewöhnen, dass wir zeitweilig unsere Moral aussetzen, um uns und unsere Werte zu verteidigen und damit auch in Zukunft unsere Moral die maßgebende bleibt.

    Unsere Moral ist nichts Absolutes sondern ein Mittel zum Zweck des besseren Zusammenlebens der Menschen in einer fortgeschrittenen Zivilisation. Somit findet sie an den Grenzen dieser Zivilisation automatisch auch die Grenzen ihrer Anwendbarkeit. Gefährliche Barbaren muß (ich wiederhole: muß, nicht bloß darf) man anders behandeln als zivilisierte Menschen um letztere vor ersteren zu schützen.

    ———-
    Bonis nocet, qui malis parcit
    (Den Guten schadet, wer die Bösen schont)

  34. #43 Ktesias (25. Jan 2009 01:59)

    Wir, die „Gutmenschen“, können uns einfach die Denkweise/Erziehung von Moslems nicht vorstellen/verstehen.

    Vielleicht liegt es daran, daß ich kein „Gutmensch“ bin, aber ich kann deren Denken aus ihrer eigenen Systemlogik heraus problemlos nachvollziehen. Ich lehne es bloß entschieden ab und trete dafür ein, dieses Denken (und jene, die ihm verfallen sind) zu bekämpfen.

  35. #17 danton (24. Jan 2009 21:59)

    Und ich habe ab heute … die Schnauze von PI voll, wenn ich hier noch einmal unter Moderation gestellt werde!

    Das solltest du mit Gleichmut ertragen. Wir stehen ja genaugenommen hier alle unter Moderation, denn keiner von uns ist davor gefeit, einen Kommentar gelöscht zu bekommen – unabhängig davon, ob diese Moderation auf dem Bildschirm nun explizit erwähnt wird oder nicht.

  36. Na, da hätten doch sicher die ungläubigen Schweine und Affen spenden dürfen. Dazu sind die schließlich da und da macht es auch nichts, das Geld und die Spenden der Ungläubigen anzunehmen.

  37. #48 ohrwurm (25. Jan 2009 07:43)

    Wenn in meinem Wohnzimmer jemand dumm tut, fliegt er raus.

    Wie die meisten Menschen verwaltest du deine Wohnung somit vernünftiger als die westlichen Politiker ihre jeweiligen Staaten.

  38. #3 4justice (24. Jan 2009 21:19)

    Eines muss man unseren europäischen Moslems
    ja lassen: beim Schenken sind sie wirklich
    kreativ. Erst bekommt Frau Merkel eine Tasse
    “Blut”, jetzt blutverschmierte Puppen für’s
    BBC. Mal sehen, was sie sich als nächstes
    einfallen lassen. Ich werde das Gefühl nicht
    los, dass es wieder blutig wird

    Du hast die blutigen Kinder auf der Horror-Demo in Oslo vergessen. Oder hast nicht mitbekommen? Sogar meine politisch neutrale Bekannten fragten schockiert, welche Eltern tun so was mit ihren Kindern. Ich konnte darauf ganz lakonisch antworten: Muslim Eltern.

  39. Die anderen Sender zeigen den Clip.
    Es kann auch sein, dass die BBC noch umfällt oder es zu einem Kompromiss kommt.

  40. #41 Laurel (25. Jan 2009 01:34)

    So ist es, ich schrieb das hier auch schon mal in einem ausführlicheren Kommentar. Man kann sogar noch weitergehen, denn nicht mal die berühmten „toten Kinder“ die jetzt in aller Munde sind, dürfen wir mit westlichen Augen sehen. Für den Moslem sind sie nämlich als Märtyrer einen edlen und erstrebenswerten Tod gestorben und direkt zu Allah ins Paradies gefahren.

    Im Grunde ist es ja genau das, was den westlichen Menschen vom Moslem unterscheidet: Der Moslem liebt den Tod – er wünscht ihn sich und je „ruhmreicher“ er für seinen Blutgott stirbt, desto größer die Belohnung. Wir dagegen haben Respekt vor dem Leben – im Umgang mit Moslems unser größter Fehler. Der Moslem verachtet uns genau für diese Liebe zum Leben. Nach seinem Glaubensverständnis macht uns das zu dummen angreifbaren Jammerlappen. Strenggenommen müßten wir die Stärke aufbringen, im Umgang mit diesen Menschen genau die Maßstäbe anzulegen, die sie selbst für wichtig erachten, wollten wir im Kampf gegen sie den Hauch einer Chance haben. Wir müßten alles ausblenden, was uns Christentum, Humanismus und Aufklärung gelehrt haben – sowohl im politischen, wie im gesellschaftlichen Umgang.

  41. Na gut, na gut, Douglas Alexander hat mich überzeugt. Wenn sie SO dringend auf unsere Entwicklungshilfe angewiesen sind, will ich mal nicht so sein. Eine Packung Kondome kann ich grade noch entbehren.
    Die geht gleich morgen zur Post und ab nach Damaskus an den Boss der Hamas, der wird sie dann weiterleiten und unter den Palästinensern aufteilen.
    Damit ist allen gedient.

Comments are closed.