Nachdem die UNO Israel lauthals angeklagt hat, eine UN-Schule im Gazastreifen mit Panzern bombardiert zu haben und damit einen Großteil der Weltöffentlichkeit für das Schicksal der Kinder in Palästina einnehmen konnte, gibt sie zu, dass dies eine Lüge war. Nur wird die Wahrheit wohl jetzt keiner mehr glauben oder hören wollen: Als israelische Panzer an einem Feuergefecht in der Nähe der Schule beteiligt waren und Leute dort ums Leben kamen, behauptete die UNO und mit ihr fast sämtliche Medien anschließend fälschlicherweise, Israel hätte auf die Schule gezielt.

John Ging von der UNRWA habe den Vorfall nicht ganz zutreffend wiedergegeben. Tatsächlich habe „kein einziges Geschoss“ die Schule getroffen, das habe er so auch nie behauptet, an der ganzen Verwirrung sei Israel Schuld. Er habe Israel nur vorgeworfen, die IDF-Truppen hätten es „nicht vermieden, die Schule zu treffen“, von einem Einschlag hätte keiner was gesagt. Genauso wurden Gings sicherlich mit Bedacht gewählte Worte jedoch ausgelegt und weltweit verbreitet. Überall hieß es daraufhin, die Schule sei bombardiert worden.

Ging verteidigt sich, dies spiele keine Rolle. Schließlich seien stattdessen 40 „unschuldige Menschen“ auf der Straße gestorben, deren Tod Israel zu verantworten habe. Das israelische Panzerfeuer in der Nähe der Schule war für die UNRWA eine wunderbare Gelegenheit, später behaupten zu können, man hätte auf die UN-Schule gezielt. Aus den 40 Personen, vornehmlich Hamas-Straßenkämpfern, denen der IDF-Angriff galt, machte man kurzum „unschuldige Zivilisten“, die in der Schule Zuflucht gesucht hatten.

Auch Lehrer der Schule haben mittlerweile zugegeben, dass das Gebäude nicht getroffen worden sei. Die UNO habe der Lehrerschaft jedoch untersagt, über den Vorfall zu sprechen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Man muss schon zugeben:

    die Pali-Propaganda gewürzt mit „westlichen“ Anschuldigungen ist ein starkes taktisches Mittel;

    Unsereins sollte sich daran ein Beispiel nehmen:

    Wir sollten unsere Aufklärungsarbeit ebenfalls mit „islamischen“ Meinungen würzen, um deren Legitimität massiv zu untermauern.

  2. Gehen wir davon aus, dass nun die MSM eine Entschuldigung auf ihrer Titelseite bringen. So wie sie es selbstverliebt von anderen Institutionen stets erwarten…

  3. einfach ein unnötiger, schei* labbververein diese uno.

    unterstützungn einstellen und auflösen.

  4. Hier gilt wie immer das gute alte Sprichwort „Es bleibt immer etwas hängen“. Will sagen, man muss nur ordentlich mit Dreck schmeißen, irgendwas bleibt schon hängen.

    Das ist wie beim Brand in Ludwigshafen (neben unzähligen ähnlichen Fällen): für alle Judenhasser waren es in Gaza die Israelis und für alle Deutschhasser waren es in LU die deutschen Rechtsradikalen.

  5. @ #4 KDL

    ist auch ein bewährtes Mittel:

    Wenn etwas böses passiert, dann ist immer immer und immer der Feind verantwortlich!

    Echte Ursachenforschung spielt keine Rolle – ist auch nicht wichtig! Hier gilt die Parole (Slogan, wems besser gefällt):
    Der Feind ist Schuld!

    Das ist einfach und für jeden verständlich;

  6. Ist UNO noch zeitgemäß?
    Wer braucht noch diese Organisation?

    Aus meiner Sicht hat sich die UNO in Sachen „Frieden im Nahen Osten“ schon längst disqualifiziert. UNO kann das Nahostproblem dauerhaft nicht lösen, weil Sie immer nur die Interessen der moslemischen Seite unterstütz.

    UNO IST DAS PROBLEM FÜR DEN WELTFRIEDE!!!

  7. Die Richtigstellung der UNO wird nichts nützen. Zu viele haben es sich schon mit und in dieser „Wahrheit“ bequem gemacht.
    #4 KDL: Genau, man muss nur lange genug auf einer Sache herumreiten, es bleibt eben immer etwas hängen.

  8. Selbst wenn Israel diese Schule tatsächlich beschossen hätte, wäre ich davon nicht beeindruckt gewesen. Israel weiß ja, daß ein solcher Beschuß Wasser auf die Mühlen der feindlichen Propaganda wäre und (von allen moralischen Motiven abgesehen) schon allein deshalb möglichst unterbleiben sollte. Geschieht es dennoch, so kann es dafür nur zwei Gründe geben: entweder es war militärisch geboten, weil die Schule zu kriegerischen Zwecken mißbraucht wurde, oder es handelt sich um ein bedauerliches Versehen.

  9. UNfassbar. Wer jetzt immernoch den unabhängigen und objektiven GAZA Berichterstattern glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  10. Man fast allgemein das der Islam in Westeuropa durch deren blinden Politiker fus gefast hat. Ich erlaube mir dazu eine kleine Korrektur zu machen. Der Islam wird fast Ausschließlich von der Türkei bzw, den Türken betrieben.
    Das sollte einmal bedacht werden wer hier außer den blinden Politiker diesen Zustand betreibt. Denke das die Türkei das Übel in Westeuropa ist nicht der ganze Islam. Was sich hier als Islam rum treibt, ist nur ein Abklatsch, eine Verfälschung unter den Deckmantel einer militärischen Invasion, nur ohne Waffen, sondern mit des Massenhaften Geburtenrate, indem die eigenständige Bevölkerung ausgelöscht werden soll. Eben auch eine Art Krieg nur mit anderen Mitteln.
    Aber so viele wollen das auch noch damit fördern, das sie ihr Geld diesen „Kämpfern“ mit ihren Urlaub in der Türkei finanzieren.

  11. Wer Berichten von korrupten UNWRA Beamten glaubt, ist auch für die Floskel „Islam ist Frieden“ empfänglich.

    Sperrt endlich die UNO zu und stoppt alle Zahlungen.

  12. Die UNRWA darf getrost als Kombattant angesehen werden. Schon in der Vergangenheit hat sie sich als eines der wichtigsten Agitations- und Propagandaorgane der Palästinenser geoutet.

    Der „Verein“ besteht aus Palästinensern und Palästinensergroupies, wie diesem linksextremen norwegischen Anaesthesisten, der mittels seiner berufsbedingten Pseudoautorität auf allen Kanälen die Tränendrüsen ahnungsloser Fernsehzuschauer massierte, währenddessen seine palästinensischen und oft auch israelischen „Kollegen“ die Drecksarbeit machten.

  13. Wo bleiben die Aufschreie der Bessermenschen? Jedes mal wenn Bush einer Unwahrheit „überführt“ wurde, waren die Foren und Zeitungen voll mit rotem Gesabbel. Nun aber herrscht Funkstille?

    Da frage ich doch gleich mal unsere Mitleser der anderen Feldpostnummer, wie kommt’s?

  14. wer glauben will, dass Israel eine Schule bombadiert hat, wird es glauben…genauso wie man an Protokolle der Verschwörung der Weisen von Zion glaubt, daran, dass die Juden kleine Kinder schächten, daran, dass die Weltwirtschaft von einer Handvoll Juden gesteuert wird und daran, dass man mittels Hyperventilation seine früheren Leben bewundern kann…

    wer sich einen Eindruck machen will:
    http://www.un.org/unrwa/

  15. Die Nachricht ist gut, die Techniken der UN-Propagandisten nichts wirklich Neues. Es zeigt sich immer mehr: Die UNO sollte man endlich umbenennen in das, was aus ihr infolge Dominanz muslimisch geprägter Staaten seit langem schon geworden ist: Die UNAO, die Vereinten Arabischen Nationen. Es ist seit längerem bekannt, daß auch diverse Tochterorganisationen, UNFIL-Truppen etc. in den palästinensischen Terror und Propaganda verwickelt ist, und das nicht mehr nur passiv. Die UNO betreibt letztlich nichts anders als die Vertreibung der Juden aus ihrem einst zugeeigneten Lande Israel auf propagandistischem Wege. Von Rechts wegen gehört so eine Propagandatruppe (die bei von mehrheitlich Muslimen veranstalteten Massakern, die z. T. bis in die Hunderttausende gingen, ein bemerkenswertes Stillschweigen an den Tag legt) das Geld entzogen und boykottiert. Dasselbe bei den zahlreichen Christenverfolgungen, neben kommunistischen vor allem in muslimischen Ländern. Man sollte eine wahrlich unabhängige Menschrechtsvertretung aufbauen, die sich nicht mehr unterwandern läßt. Aber da bleibt Wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens.

  16. Schöne Seite zu den Medien und Berichten über den Nahen Osten:
    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/vmedien0.html

    07.05.2006, 17.05 Uhr, ZDF:
    „Auf kleine Raketen aus dem Gazastreifen antwortet Israel mit Artilleriebeschuss.“
    Die sind ja auch so harmlos, die „kleinen Raketen“, nicht wahr, liebe „heute“-redaktion? Die mit Artillerie zu beantworten, ist vermutlich „unverhältnismäßige Gewalt“, richtig? Und überhaupt, wie kommen die Israelis dazu scharf zu schießen? Der arme Mahmud Abbas, so kann der die Hamas nicht in den Griff bekommen!

  17. Die UNO wird von Schurkenstaaten und Diktaturen beherrscht! Die bestimmen, zahlen tun wir! Gestern war der Tag, an dem jeder Deutsche gesagt bekam, daß wir in einem Unrechtstaat leben. Wir drangsalieren all die Muslime, die sich hier einfinden, wir lassen sie im Elend leben und sorgen für Minderbildung, für Parallelgesellschaften etc. Heute war es in jeder Tageszeitung zu lesen. Der deutsche Vertreter konnte sich noch abringen, daß nicht ALLES in Ordnung sei – aber das wars. Schurkenstaaten, wie der Iran, erdreisten sich, die Deutschen als Menscherechtsverletzer darzustellen und aus der Regierung kommt nichts, was dies entkräftet! Wenn man die Reaktionen sucht, die nicht kommen, muß jeder glauben, daß es so stimmt! Die Deutschen bringen Milliarden auf für Entwicklungshilfe. Für Länder, die Atomwaffen bauen, Raketen ins All schießen und an zweiter Stelle im Weltexport stehen. Dazu Milliarden nach Afrika, nach Asien, im eigenen Lande H4 für jeden (speziell und zahlenmäßig für Muslime)der hier aufläuft, Bildungsmöglichkeiten für jeden. Da gibts neuerlich noch Prämien, wenn diese überhaupt wahrgenommen werden! Aber wir sind Feinde der Menschenrechte! Das ist UNO life!

  18. wie ich in meinem Kommentar gestern angedeutet habe, die UNO-ist ein Verbrecherbande, die antiisraelisch, und antieuropäisch eingestellt ist und hat in unserer demokratischen Welt nix zu suchen. UNO-Abschaffen. (Samt EU)

  19. …ich sag nur Feindstaatenklausel in der UN-Charta…

    Michel stell endlich die Zahlungen ein, lohnt nicht!!!

  20. Die westlichen Staaten sollten einfach aus der UN austreten, welche immer mehr zum islamisten Forum verkommt.

    Erreicht haben die Dampflauderer doch eh nichts, außer ganze Wälder in Akten zu transformieren.

  21. das ist jetzt nicht mehr aktuell, daß israel die schule gar nicht beschossen hat.
    die uno-lüge hat – wie so oft – ihre wirkung schon getan!

  22. Die UNO ist nichts weiter als ein unnötiges, geldfressendes Relikt und Ärgernis!
    Ihre Blauhelme frieren Konflikte bestenfalls solange ein, bis sie richtig gross geworden sind und sich durch nichts mehr unterdrücken lassen. Im schlechtesten Fall sehen sie erstmal zu, wie eine von beiden Parteien massiv geschädigt wurde, ehe sie eingreifen und die gerechtfertigte Reaktion der Geschädigten aufhält.
    Ihre Menschenrechtler sind eine Bande von Kriminellen und Idioten.
    Objektiv ist die UNO sowieso nicht.
    Mehr Gründe brauche ich nicht, um mir für die UNO das selbe Schicksal wie für den Völkerbund zu wünschen.

  23. Da bin ich gespannt ob das von der UNO-Schule meine Lokalzeitung auch bringt, nachdem sie meine Mahnwache auch nicht brachte, obwohl ich Bild und Text denen mailte. Aber die parallel stattfindende Demo der bewaffneten Tamilischen Rebellenorganisation Tiger von der brachte sie heute eine halbe Seite. Sorry, mein Fettdruck. Man soll sich selbst nicht so wichtig nehmen. Aber wohin der Zug in unseren Medien fährt ist bedrückend. Vor zwei Wochen die Pro-Hamas Demo bekam auch 1/4 Seite Platz eingeräumt.

  24. Die UN sind nicht die Lösung, sondern ein Teil des Problems, da die UNRWA mittlerweile zum Terrorunterstützer mutiert ist.

    Die UNRWA existiert darüber hinaus mehr dafür, das Problem der palästinensischen Flüchtlinge zu perpetuieren, als es zu lösen. Kein Palästinenser hat jemals seinen Flüchtlingsstatus verloren. Es gibt Hunderttausende von palästinensischen Flüchtlingen und ihren Nachkommen, die beispielsweise Bürger Jordaniens sind – was die UNRWA betrifft, sind sie noch immer Flüchtlinge und haben somit Anrecht auf Hilfeleistungen.

    Darüber hinaus wurde der Flüchtlingsstatus allein auf Aussage des Bewerbers hin begründet. Die UNRWA selbst gab in einem Bericht ihres Kommissars von 1998 zu, dass die Zahlen überdimensioniert waren.

    Im Oktober 2004 gab der damalige UNRWA-Generalkommissar Peter Hansen erstmals öffentlich zu, dass sich Hamas-Mitglieder auf der Gehaltsliste der URWA befanden, und fügte hinzu: „Ich sehe das nicht als Verbrechen an. Dass die Hamas eine politische Organisation ist, bedeutet nicht, dass jedes Mitglied ein Militanter ist, und wir machen keine politischen Überprüfungen und schließen nicht Leute mit einer Überzeugung gegenüber anderen aus.“ Infolgedessen wurde das Geld von Steuerzahlern in Ländern, in denen die Hamas gesetzlich als Terrororganisation definiert ist – wie den USA, der EU und Kanada – illegal verwendet, um von der Hamas kontrollierte Aktivitäten zu unterstützen.

    Eine anschauliche Demonstration dessen war der Tod von Awad al-Qiq im Mai 2008. Qig hatte lange Zeit als Lehrer an einer UNRWA-Schule gearbeitet und war zum Leiter ihrer Prep Boys School in Rafiah befördert worden. Er war auch der führende Bombenbauer des Islamischen Jihad. Er wurde getötet, während er eine Fabrik zur Herstellung von Bomben und anderen gegen Israel gerichteten Waffen überwachte, die nur wenig entfernt von der Schule lag. Qiq baute somit Waffen, um israelische Zivilisten anzugreifen, während er gleichzeitig seinen Schülern beibrachte, dasselbe zu tun. Der Islamische Jihad brauchte ihm kein Gehalt für seine terroristischen Aktivitäten zu zahlen. Die EU und der amerikanische Steuerzahler taten dies bereits.

    Die UNRWA beschäftigt eine grosse Anzahl von Palästinensern (sie hat 23 000 Vollzeitarbeitskräfte). Während das UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) und der UN-Kinderfonds (UNICEF) es vermeiden, Ortskräfte anzustellen, die gleichzeitig Empfänger ihrer Dienstleistungen sind, macht die UNRWA diese Unterscheidung nicht.

    Die UNRWA hält daher eine grosse Population von Flüchtlingen und ihren Nachkommen im Dauerzustand einer vom westlichen Steuerzahler finanzierten Wohlfahrtsabhängigkeit.

    Darüber hinaus ist die UNRWA längst keine neutrale Organisation mehr, sondern Sie ist – wie übrigens auch der Menschenrechtsrat der UNO – eine Plattform der Muslime für einseitige, anti-jüdische und antiisraelische Agitation. Nix wie raus da. Denn das ist ein Fass ohne Boden!

  25. Immerhin hat die Falschmeldung die Runde gemacht. Die Korrektur wird kaum zur Kenntnis genommen bzw. gar nicht verbreitet. Und später wird man Aussprüche hören, wie etwa: „Da war doch mal was, wo die Israelis eine Schule…genau weiß ich das nicht mehr. Aber schlimm war’s“.
    Etwas bleibt eben immer hängen, leider meist nur das Falsche!

  26. @Taotie,

    so ist es, irgend etwas bleibt hängen, und zwar IMMER zum Schaden Israels.

    So war das mit den ehemaligen (700.000) Flüchtlingen, so ist es mit angeblichen Massakern gewesen, so auch die Mohhamed Al Dura Lüge, und auch in diesem letzten Konflikt, als France2 falsche Bilder und Berichte aus dem Libanonkrieg in den jetzigen Krieg einbrachte und verwandelte, man hört keine Entschuldigung, kein Dementi, nichts……Und der moralische Schaden für Israel bleibt, wobei wir das seit Jahrzehnten den manipulierten MSM verdanken.

    Ich gönne es diesen Heuchlern, wenn sie heute von einer anderen Realität überrollt werden…..

  27. Ei ei ei, da hat die UNO gelogen…
    Dafür muss es eine gerechte Strafe für diesen Verein geben.

Comments are closed.