Ingo WolfSehr geehrter Herr Wolf, es ist begrüßenswert, dass Sie die Polizei dazu anhalten, Straftäter nicht auf ihre Herkunft zu reduzieren. Menschen sind Menschen, wir ihm Westen sehen das so. Wenn zum Beispiel junge Menschen gewalttätig werden, schreibt man am besten, dass es Jugendliche waren – egal woher sie sind.

Auch wenn es solche sind, die aus dem Südland kommen, das ich weder in «Knarus Historischem Weltatlas» noch im «Brockhaus» finde, das aber, wenn ich die häufige Erwähnung in Politik und Presse zu Rate ziehe, mindestens siebenmal so groß sein muss wie Deutschland. Es ist gut, dass dieser Begriff verschwindet, denn sonst werden Schweizer, Italiener, Griechen, Leute aus Malta und so weiter diskriminiert – sie alle leben schließlich im Süden von Deutschland.

Hingegen finde ich Ihr Vorgehen ein Affront, ja eine rücksichtslose Diskriminierung gegenüber einem beachtlichen Teil der moslemischen Bevölkerung. Klar, es gibt viele, die mit uns hier in Frieden leben wollen. Sie zahlen Steuern, sind anständige Bürger und lieben ihre Familie und ihre Religion (wenn es Deutsche wären, würde man sie Spießer nennen). Diese islamischen Bürger kommen in der Kriminalitätsstatistik auch kaum vor.

Soweit so gut. Nun gibt es aber auch viele Moslems, die sich hier nicht integrieren wollen. Sie haben einen Hass auf alles Deutsche. Sie machen dabei nur vom Recht gebrauch, sich frei äußern zu dürfen. Sie wollen unter keinen Umständen mit «Sch… Deutschen» und «Schweinefr..sern»* in einen Topf geworfen werden.

Diesen Mitbürgern fallen Sie nun in den Rücken. Denn nun werden diese Menschen mit Deutschen gleichgesetzt! Damit lassen Sie jede Rücksicht auf die Menschen vermissen, die sich hier nicht integrieren wollen. Ja, schlimmer noch, Sie beleidigen jeden von ihnen persönlich. Sie machen sie dadurch zugehörig zu einem Volk, das sie verabscheuen. Somit ist Ihr Vorgehen diffamierend und rassistisch. Für Integrationsunwillige ist das wie ein Judenstern – nur natürlich andersherum.

Manche «machen gerne Bagdad» auf der Straße und erfreuen sich an den vollendeten «Heldentaten». Durch ihre Initiative werden diese heroischen Einlagen nun nicht mehr denen gutgeschrieben, die sie errungen haben. Sie schüren damit Aggressionen und Hass.

Daher bitte ich Sie, diese beleidigende Maßnahme zu überdenken,

Hochachtungsvoll
Ben Juda

* Ihre Polizeibeamten werden Ihnen die Begriffe sicherlich in ihrer Gänze erschließen, ich hielt es für schicklich, ein paar Buchstaben wegzulassen. Ihre Beamten sind mit diesen Wortlauten aber vertraut, es ist eine Umgangssprache, an die sie sich gewöhnen mussten, da sie zu den ersten gehören, die die Kriminalität aushalten müssen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Ich finde es gut, wenn das Antidiskriminierungsgesetz seine absolute Logik ausspielt.

    Kann ja nicht sein, dass nur Männer aufs Männerklo gehen dürfen, Pfui!

  2. Nachtrag:

    Ich bin stinkesauer

    Ich rate JEDEM! niemals einen Deal mit Moslems abzuschließen, weil es nur Probleme gibt!

    Verzeihung für die Pauschalierung, aber es ist halt so.

  3. Hallo!?

    …hat jemand eine Ahnung,was mit der “Gegenstimme” passiert ist?

    Haben die einfach keinen Bock mehr oder ist diese nette Providermitteilung ein sanfter Hinweis auf zuviel ernsthafte und unerwuenschte Islamkritik? Zuviel gegrantelt, Juergen?

    This Account Has Been Suspended
    Please contact the support department as soon as possible, and please have your site name ready.

  4. Wer so mit der „sehr geehrten Wählerin“ und dem „sehr geehrten Herrn Wähler“ umgeht, entlarvt sich selbst. Aus dem Handeln der genannten Politiker geht hervor, dass sie sich weiterhin als die Obrigkeit verstehen während wir die ‚Eingeborenen‘ sind. Eigentlich mehr ein Störfaktor.

    Sechzig Jahre Demokratie haben bei diesen Herren ein Demokratiesolidarität erzeugt, die an Nanofolie erinnert. Darunter haust der Herrscher wie ihn die teilw. schreckliche deutsche Geschichte mannigfach gesehen hat.

    Apropo wählen: wenn Sie, geneigter Leser, nicht wählen gehen, kann dei Partei keine Wahlkampfkostenpauschale aus der Staatskasse entnehmen. Im Klartext: Wir verpassen den Parteien eine Geldstrafe! Gut gell!

  5. #2 Mistkerl (05. Mär 2009 22:29)

    Nachtrag:

    Ich bin stinkesauer

    Ich rate JEDEM! niemals einen Deal mit Moslems abzuschließen, weil es nur Probleme gibt!

    Verzeihung für die Pauschalierung, aber es ist halt so.

    Ich brauche mehr Details

  6. #5 Linus

    Natürlich ändert sich nichts! Man tauscht ja auch nie die Marionetten UND die Puppenspieler aus!
    Unsere Politiker haben bereits seit mehr als 30 Jahren nichts mehr zu sagen, wem das nicht klar ist hat nichts begriffen.

  7. Mensch Wolf, schau doch nur mal hin!!!
    Ist das denn zuviel verlangt? Ich bin doch auch ein Deutscher genau wie Du.

  8. #2 Mistkerl (05. Mär 2009 22:29)

    Ich bin stinkesauer

    Ich rate JEDEM! niemals einen Deal mit Moslems abzuschließen, weil es nur Probleme gibt!

    Ein Geschäftspartner, von dem ich sehr viel gelernt hatte, sagte mir immer: „Wenn du mit Moslems verhandelst, geh nie allein hin. Nimm dir mindestens einen Zeugen mit. Sie kommen immer mit der Horde und nachher im Gericht lügen sie was das Zeug hält“.

    Er hat auch erzählt, wie die Türken immer kamen, wenn man von Verträgen sprach: „Wir sind ehrlich, bei uns macht man Geschäfte mit der Handschlag“. Und er antwortete: „Ja, ja, ihr macht es mit der Handschlag und nahher geht es mit dem Faustschlag auf die Fresse!“

  9. #5 Linus (05. Mär 2009 22:37)

    NRW ist schon so hoch verseucht, dass sich dort kaum noch was zurückdrehen läßt. Die hätten nur noch eine Chance mit einer radikalen Gruppe, die klare Verhältnisse schafft. So was wie Berlusconis Leute, oder wie Wilders Partei. Könnte die PRO-NRW dazu werden?

  10. Auch wenn es solche sind, die aus dem Südland kommen, das ich weder in «Knarus Historischem Weltatlas» noch im «Brockhaus» finde, das aber, wenn ich die häufige Erwähnung in Politik und Presse zu Rate ziehe, mindestens siebenmal so groß sein muss wie Deutschland.

    Dieses ominöse Südland wird untergehen wie Atlantis.

    Ist eigentlich schon einmal jemand aufgefallen, wie häufig in letzter Zeit von „Euroland“ gesprochen wird?

    Was ist Euroland?
    Das gleiche, wie Südland?

  11. Herr Wolf leidet, wie viele Marionetten seines leeren Charakters unter „Dyschromatopsie“ – ROT-GRÜN-BLINDHEIT.
    :mrgreen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rot-Gr%C3%BCn-Sehschw%C3%A4che

    Die Sehschwäche wird von den Betroffenen im Allgemeinen als nicht besonders hinderlich angesehen. Zahllose Experimente zum Beispiel mit musterinduzierten Flimmerfarben sprechen ferner dafür, dass Farbfehlsichtige – von der geringeren Farbunterscheidungsfähigkeit in den Bereichen ihrer Störung abgesehen – wohl den gleichen ästhetischen Eindruck von Farben (Farbkreis, Farbästhetik) entwickeln wie normalsichtige Personen (vergl. hierzu auch Tetrachromaten). Allerdings dürfen einige Berufe wie Lokomotivführer, Bus- und Taxifahrer, Pilot oder Polizist nur nach dem erfolgreichen Bestehen umfangreicher und besonderer augenärztlicher Untersuchungen ausgeübt werden. Die Angewohnheit der Spielehersteller, häufig die Farben rot und grün für Spielsteine zu verwenden, macht die Unterscheidung für Betroffene schwerer.

    Deswegen werden sie also keine Piloten, Polizisten oder Taxifahrer, sondern Politiker. 😆

  12. @Koltschak

    Ich bin frisch aus Thailand wiedergekommen und habe dort mit Moslems verhandelt und die wollten mich über’s Ohr hauen, was nicht geklappt hat, hier in Deutschland habe ich deren Verwandte kennengelernt und die wollten mir sagen, dass ein Vertrag auch ohne Unterschrift gültig ist.

    Was ich eigentlich sagen will ist doch klar:
    Irgendwie sind wir Westler doch irgendwie Schuld an Allem.

    Wir sind Permanentdiskriminierer.

  13. Koltschalk, Sie habe sicher recht. Nur was wollen wie hier machen?
    Was macht unsere Politik?
    Sie fällt uns in den Rücken.!…und was will das Volk? Werden wir gefragt?

  14. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

    Zitat: „Auf die Zugehörigkeit zu einer Minderheit wird in der internen und externen Berichterstattung nur hingewiesen, wenn sie für das Verständnis eines Sachverhaltes oder für die Herstellung eines sachlichen Bezuges zwingend erforderlich ist.“

    Die unfreiwillige Komik liegt bereits darin, dass dieser debile Polit-Kretn ÜBERHAUPT solche Maßnamen ergeifen MUSS, um das bestehende Problem der Gewalt durch Ausländer – vorwiegend aus dem vorderen Orient – zu verschleiern!

    Ein weiteres Stück unfreiwillige Komik findet sich dann in der politisch korrekten und entspreched lächerlichen Berichterstattung wieder…

    Kurze Leseprobe des Neusprech:

    „Ein Jugendlicher, der gestern einen Rentner mit dem Messer niederstach, setze sich bei der späteren Verhaftung gewaltsam zur Wehr. Unterstützt wurde der Jugendliche durch etwa 30 Südländer, die er rasch per Handy herbeirief. Mehrere Polizisten wurden bei der Aktion leicht verletzt.“

    Jugendliche und Südländer – da weiß man gleich bescheid!

  15. Habe mich bei einer Autowaschanlage vor einem vollgefressenen fetten Muselmann mit dickem Mercedes gestellt und dieser wollte mich mit Hilfe eines Muselmann Ordners wegjagen. Doch als ich keinerlei Anstalten machte deren „Wunsch“ nach zu geben, wurden sie wieder freudlich und liessen von deren Vorhaben ab. Waren dann auch noch sehr Freundlich zu mir geworden.

  16. #13 Mistkerl:

    „Ich bin frisch aus Thailand wiedergekommen und habe dort mit Moslems verhandelt und die wollten mich über’s Ohr hauen, was nicht geklappt hat…

    Tröste dich: In Indien wirst du noch mehr beschissen – von Hindus, Sikhs, Moslems… da ist die Religion sekundär.

    ABER:

    Hast du dort Freunde, dann hast du auch wirklich Freunde – und die rennen nicht davon, wenn’s mal etwas Ärger gibt!

  17. @Rechtspopulist

    Ich kenn auch sehr reizende Leute, die die Windschutzscheibe meines Autos waschen wollten:

    Wenn ich Deine Scheibe nicht wasche, wird sie wirklich dreckig.

  18. Wenn ich frage, ob Mosslemms ein Sonderweg der Evolution sind, ist das schon sehr nazistisch?
    Nur eine Frage.

  19. #11 karlmartell:

    „Was ist Euroland?“

    Diese Formulierung bezieht sich auf die „Europäischen Währungsunion“.

    „Euroland“ oder „Eurozone“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Länder, in denen der Euro die offizielle Währung darstellt…

  20. Hallo,
    wie man sich teuschen kann.
    Der Wolf ist ein sehr soziales Tier. Herr
    Wolf, da weiss es nicht. Es ist schon verwunderlich was sich die Damen und Herrenin der SDU so einfallen lassen um den Ohnehin verblödeten in diesem Land so als Wahlhilfe an die Hand geben. Dieser Herr wolf ist also so ein Wahlhelfer für geistig ein wenig beeinträchtigte. Aber die CDU wird trotz aller Tricksereien bei der Wahl auf die Schnautze fallen. Wer nicht in der Lage ist eine klare Linie in der Politik vorzulegen und immer nach den Vorgaben der linken Mehrheitspresse agiert bekommt seine Quittung.
    So ein Typ wie Wolf könnte auch ohne Problemen bei den Linken angesiedelt sein.
    Man muss sich langsam Gedanken machen welches Übel man bei der nächsten Wahl ankreuzt

  21. @Rechtspopulist

    Du hast recht.

    Wenn man dort Freunde hat, dann sind die wirklich sehr integer.
    Ich habe es erlebt, es sind wirklich sehr feine Leute und die lassen einen nicht im Stich genauso, wie ich Freunde auch niemals im Stich lasse.
    Irgendwie denken viele Leute, dass es in anderen Ländern nur Halunken gibt, das stimmt aber nicht.

  22. ==============================================
    NRW IM Ingo Wolf s.o., im ZDF Heute 21-54 uhr erklärte die Freigabe der Benennung des Sexstaftäters Karl.D ,also der Pranger.
    Und jetzt halten wir mal dagegen was oben und im letzten Thread steht

    Fällt euch was auf ?

    Und jetz zusammengefasst,- und das soll mir einer widerlegen,nämlich:

    Das Staatssyndikat ist dabei Rassengesetze nicht nur vorzubereiten, sondern diese schon in Anwendung zu bringen

    Die Antirassismusgesetze werden im Text ausschließlich gegen Autochthone formuliert und stehen somit im Umkehrschluss gegen die Mehrheit. Das ist PC stinkender Sumpf in dem die ganzen Anti-Gesetze nur Alibifunktion haben.Die neue Herrenrasse wird gerade kreiert.

    Starker Tobak ? ich sollt ne Nacht drüberschlafen , mir platzt der Kopf.

    Wir stehen am Anfang 1933.Rassengesetze
    ———————————————
    http://www.dernewsticker.de/news.php?id=91788
    natürlich gehört der Typ für immer weg das ist aber ein anderes Thema

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/9280?inPopup=true

    21-54 uhr
    —————————————–
    vielleicht gibt es eine Wiederholung 00-25

  23. #18 Mistkerl:

    „Ich kenn auch sehr reizende Leute, die die Windschutzscheibe meines Autos waschen wollten:
    Wenn ich Deine Scheibe nicht wasche, wird sie wirklich dreckig.“

    Höhöhö 🙂
    Solche Typen sind dienstbare Geister! 😉
    Mit denen muss man umgehen können…

  24. 11 karlmartell

    „Was ist Euroland?
    Das gleiche, wie Südland?“

    Nein!
    Im Euroland gibt es den Euro. Im Südland gibt es den Südo(Glasperlen, Kamelkacke, Krumsäbel und andere nützliche Tauschgegenstände).

  25. Geschäfte mit Moslems? Soweit kommts noch… das KANN ja nur in die Hose gehen. Finger weg!

  26. Hat jemand das Heute Journal 21h45 aufgezeichnet ,kann die ZDF Mediathek nicht öffnen „Bürger haben Angst vor Triebtäter“ da gibt Wolf ein Interview zum Fall.
    ———————————————-
    Deutsche Straftäter werden namentlich genannt und frei gegeben.
    Ausländer und Migrus verboten zu nennen, schon gar nicht namentlich.
    Der Widerspruch kann irrer nicht sein.

    ##############################################

  27. @#13 Mistkerl

    und habe dort mit Moslems verhandelt und die wollten mich über’s Ohr hauen, was nicht geklappt hat, hier in Deutschland habe ich deren Verwandte kennengelernt und die wollten mir sagen, dass ein Vertrag auch ohne Unterschrift gültig ist.

    Klugscheissmodus an:

    Bis auf wenige explizit geregelte Fälle bedarf es in der Tat zum Vertragsschluss nicht zwingend einer Unterschrift.
    Entscheidend ist, dass zwei Willenserklärungen übereinstimmen.
    Es ist ein weitverbreiter Irrtum, dass nur schriftliche Vereinbarungen bindend seien.
    Mündliche Vereinbarungen gelten ebenso.
    In der Praxis hat man jedoch später in der Regel dann ein Beweisproblem. 🙂

    Klugscheissmodus aus.

    Es gibt ein schönes Zitat zum Sinn von Verträgen, wenn ich mich nicht irre, stammt es von Getty:

    Verträge mit Leuten, denen man vertrauen kann, sind überflüssig.
    Verträge mit Leuten, denen man nicht vertrauen kann, sind sinnlos.

    🙂

  28. Die von islamischen Ländern beeinflussten Vereinten Nationen wollen nun eine bindende Resolution verabschieden , die Religionskritik verbietet. In jedem Mitgliedsland, das sie unterschreibt, wird die freie Rede damit faktisch abgeschafft, um religiöse Gefühle zu schützen – eine Argumentation, die islamische Regime wie das maßgeblich an der Resolution beteiligte Pakistan unlängst für sich entdeckt haben. Sobald sich Deutschland daran beteiligt, werden sich die Parteien Gottes über eine landesweite und zeitlich unbegrenzte Blasphemieparty aufregen dürfen. Viel Spaß.

    http://www.youtube.com/watch?v=FRb2OKPBswM

  29. Tja, so sind wir eben in NRW. Das einzige Bundesland, in dem den Mitarbeitern .. den staatlich vereidigten BEAMTEN… die ihnen zustehende Dienstwaffe vorenthalten wird.

    So ist das eben mit dem Föderalimus. Vom Herzen her befürworte ich ihn, aber vom Verstande … und noch mehr von den Fakten her …. lehne ich ihn rundweg ab. Die Bundesländer gehören aufgelöst. Diese ca 8000 Landes-Polit-Clowns aufs Arbeitsamt geschickt, und die eingesparten Milliarden in Bildung investiert.

  30. Klugscheissmodus an:
    Bis auf wenige explizit geregelte Fälle bedarf es in der Tat zum Vertragsschluss nicht zwingend einer Unterschrift.

    IMHO korrekt; Haus/Grundstück-Übereignungen bedürfen der Schriftform (beglaubigt);
    sonst nix wesentliches.
    Weder Kauf noch Job oder Miete, etc.

  31. Der Multikulti-Stasi-Staat kommt!

    Denunziantentum und umfassende Bespitzelung!

    http://www.mittendrinundaussenvor.de/index.php?id=35

    Die Art von „Diskriminierung“, die gemeldet werden soll:

    Menschen mit Migrationshintergrund , die wegen ihrer Abstammung, ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft, ihrer Religion , ihrer Weltanschauung , ihres Geschlechts, ihrer Behinderung, ihres Alters, ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert werden, können sich an die Ombudsstelle wenden.

    Und die Art von „Diskriminierung“, die nicht gemeldet werden soll:

    Menschen ohne Migrationshintergrund mit Diskriminierungserfahrungen können zunächst nur in dem Rahmen berücksichtigt werden, wie das die begrenzten Arbeitskapazitäten zulassen.

    http://www.mittendrinundaussenvor.de/index.php?id=33

    Schon klar. Musels zu „diskriminieren“, das ist ein Verbrechen und wird verfolgt. Da dürfen dann sogar Stasi-Methoden eingesetzt werden!

    Wenn man aber als Deutscher (z.B. von Musels) diskriminiert wird, dann interessiert es keinen!

    Das ist die Folge der perversen Ideologie der Multikulti-Industrie! Von wegen Gleichbehandlung!
    Man erhält nur volle Unterstützung, wenn man die „richtige“ Herkunft und die „richtige“ Religion oder Weltanschauung hat!

    Drecks Multikulti, fuck Multikulti

  32. ich habe denen – Rüttgers und Wolf – gestern diesen text gemailt:

    Herr Wolf, Herr Rüttgers,

    ich bin bisher davon ausgegangen, dass es in Deutschland nur die „nationale Minderheit“ der Dänen und Sorben gibt. Diese Regelung findet also Anwendung, wenn es sich um dänische und sorbische Kriminelle handelt?

    Aber im Ernst: Als einfacher Bürger gehe ich davon aus, dass Sie und Ihresgleichen bei diesem Maulkorberlass etwas ganz Grosses zu verbergen haben… Was könnte das nur sein… Und wenn Sie von sich aus schliessen, dass andere „einfache“ Bürger nicht auf die Antwort kommen, dann irren Sie sich gewaltig.

    Die erste Antwort bekommen Sie Anfang Mai bei der Europawahl, die zweite im September und die dritte bei der Landtagswahl im nächsten Jahr… aber hoffentlich sind Sie dann nicht mehr am Ruder. Meine Stimme bekommen Sie genausowenig wie Ihre Mittäter von anderen etablierten Parteien.

  33. #30 Mastro Cecco (06. Mär 2009 01:45)

    es ist unglaublich, das Gutmenschtum™ rastet komplett aus… das steht da wirklich!!!

    bitte ALLE nochmal lesen und auf der Zunge zergehen lassen:

    „Menschen mit Migrationshintergrund, die (…) diskriminiert werden, können sich an die Ombudsstelle wenden.

    Menschen ohne Migrationshintergrund mit Diskriminierungserfahrungen können zunächst nur in dem Rahmen berücksichtigt werden, wie das die begrenzten Arbeitskapazitäten zulassen.“

    http://www.mittendrinundaussenvor.de/index.php?id=33

  34. Das wird noch schlimmer werden ! Das ist erst der Anfang ! Passt mal auf was nach einem Hoffentlich sehr Positiven Wahlausgang der Pro Bewegungen nach den Kommunalwahlen abgeht ! Die werden Denken sie müssen genau das Gegenteil tun wie das was die Bevölkerung will ! um die „rechten“ zu bekämpfen ! Das wird dann den richtigen Schub zur Landtagswahl in NRW geben .
    deswegen
    Wertkonservative Bewegungen

    Achtung die Auswertung der 47. Ratssitzung im Köln liegt vor !!
    Hier sind die Ratsprotokolle abzurufen
    Themen Anti-islamkongress und der Fall Bietmann
    Gruß Andre

  35. Diesen Mitbürgern fallen Sie nun in den Rücken. Denn nun werden diese Menschen mit Deutschen gleichgesetzt!

    Interessanter Gedanke. Darauf muss man erst mal kommen. Die Frage ist nur, ob es Herr Wolf auch versteht.

  36. OT: Wer könnte hier der Täter sein? Die Beschreibung sagt:
    Er ist etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, stämmig und hat einen dunklen Teint.

    .

    Frau in ihrer Wohnung vergewaltigt

    Die 21-Jährige hatte den Täter abends in einem Restaurant kennengelernt, wollte sich am Ende des Abends ein Taxi für die Heimfahrt teilen. An der Bismarckstraße drängte der Mann sie in ihre Wohnung und fiel über die junge Frau her. Jetzt fahndet die Polizei mit Fotos nach dem Täter.

    http://www.abendblatt.de/daten/2009/03/05/1074030.html

    Hoffen wir, daß der Täter gefasst wird – ob er auch aus „Südland“ kommt?

  37. #13 Mistkerl (05. Mär 2009 23:10) @Koltschak

    Ich bin frisch aus Thailand wiedergekommen und habe dort mit Moslems verhandelt und die wollten mich über’s Ohr hauen, was nicht geklappt hat, hier in Deutschland habe ich deren Verwandte kennengelernt und die wollten mir sagen, dass ein Vertrag auch ohne Unterschrift gültig ist.

    Na, da bin ich aber sehr skeptisch! Warst Du schon mal in der hiesigen Muselcke? Armut pur. Was soll man mit denen denn verhandeln?

    Ach übrigens, eine kleine thailändische Spezialität: Hier muß der Abnehmer von Waren oder Dienstleistungen den Vertrag einmal hanschriftlich abmalen, damit er Gültigkeit vor dem thailändischen Recht hat.

  38. Der Text ist absolut SUUUUUUPER!!!!
    Kehrt er doch das Beabsichtigte ab adsurdum (oder wie das geschrieben wird).

    Man will vermeiden, daß das Wählervolk weis, von wem die Straftaten begangen werden, andererseits sind die Musles aber Stolz d’rauf solche Taten begangen zu haben, begehen zu können und (fast) keinerlei Restriktionen dafür erwarten zu müssen; denn sie brüsten damit vor ihren „Brüdern“ und „Schwestern“ hier und in aller Muselwelt.
    Niemand will sein Geld auf ein falsches Konto überwiesen haben.

    Einfach super gedacht und vollendet!!!!!

  39. Es ist gut, dass dieser Begriff verschwindet, denn sonst werden Schweizer, Italiener, Griechen, Leute aus Malta und so weiter diskriminiert – sie alle leben schließlich im Süden von Deutschland.

    Gemeint ist wohl südlich von Deutschland, nicht im Süden von Deutschland (was korrekt wohl auch im Süden Deutschlands heißen würde).
    Im Süden von Deutschland liegt Bayern. Und ich glaube nicht, dass da gar so viele Malteser leben.

  40. Herr Wolf, waren diese „Jugendlichen“ aus dem „Südland“?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Wilmersdorf-Schule-Koerperverletzung;art126,2744877

    5.3.2009 20:05 Uhr

    Jugendliche stören Unterricht und schlagen Lehrer
    Sechs Jugendliche sind am Donnerstag in den Unterricht einer Wilmersdorfer Schule geplatzt und haben dort für Unruhe gesorgt. Vier Störer wurden schließlich festgenommen.

    Berlin – Die Berliner Polizei hat am Donnerstag in einer Wilmersdorfer Schule vier Jugendliche festgenommen. Sie sollen zuvor den Unterricht gestört und einen Lehrer geschlagen haben. Einer der Täter muss sich nun wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruchs verantworten.

    Laut Polizei hatten etwa sechs schulfremde Jugendliche ein Klassenzimmer einer Oberschule in der Eisenzahnstraße betreten, um einen ihnen bekannten 14-Jährigen zu sprechen. Der Lehrer habe daraufhin die Gruppe des Raumes verwiesen. Nachdem er mit der Polizei gedroht habe, seien die Jugendlichen geflohen. Ein 14-Jähriger sei aber geblieben und habe seinen Kumpel in der Klasse mit einem Schulterschlag begrüßt.

    Der 41-jährige Lehrer habe diesen Schlag als Körperverletzung gewertet und den Störer zum Sekretariat geführt, hieß es. Auf dem Weg dorthin soll der 14-Jährige dem Lehrer mehrfach gegen den Arm geschlagen haben, um zu fliehen. Im Sekretariat sei dann, während man auf die Polizei gewartet habe, einer der Komplizen aufgetaucht, um den Mittäter zu „befreien“. Dieser 15-Jährige wurde ebenfalls festgehalten. Nach Eintreffen der Polizei nahmen die Beamten auf dem Schulhof noch zwei 14-Jährige der Gruppe fest. Nach Aufnahme der Personalien seien drei aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden. (nal/ddp)

  41. Rassismus beim Tagesspiegel, Herr Wolf, schreiten Sie ein!

    Dieser Artikel unterstellt in rassistischer Weise, dass Türken und Araber unfähig seien, sich in einer modernen Gesellschaft zurechtzufinden!

    Hätte „Kiezmütter“ und MigrantInnen nicht gereicht, musste Explizit die Ethnie genannt werden?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Integration-Kiezmuetter-Wedding;art270,2745032

    Das preisgekrönte Vorbild für das Projekt stammt aus dem Süden Berlins: „Die Neuköllner haben die Stadtteilmütter, der Wedding die Brunnenkiezmütter“, sagte Bezirksbürgermeister Christian Hanke (SPD) bei der Präsentation des Vorhabens. „Dieser Stadtteil ist besonders benachteiligt, für die Kinder hier gibt es keine Chancengleichheit.“ Das müsse sich ändern, nicht zuletzt mithilfe der türkisch- und arabischsprachigen Kiezmütter. Er hofft, dass die Frauen leichter einen Zugang zu den Einwandererfamilien finden, weil sie ihre Herkunft teilen. Im Juli sollen die Kiezmütter ihre Ausbildung abschließen – und losziehen. Jede werde sich anfangs auf eine Familie konzentrieren, die sie zehn Mal zu Hause besucht und über Fragen der Erziehung, Ernährung oder den Umgang mit sexuellen Problemen aufzuklären versucht.

  42. @ #30 Mastro Cecco

    Sinngemäß: ‚Menschen ohne Migrationshintergrund mit Diskriminierungserfahrungen interessieren uns nicht‘

    Ich habe ihnen gleich einen Fall von schwerer Diskrimnierung gemeldet, den ich beobachtet habe:

    Was ist geschehen?
    Durch die schriftliche Aussage:
    „Menschen ohne Migrationshintergrund mit Diskriminierungserfahrungen können zunächst nur in dem Rahmen berücksichtigt werden, wie das die begrenzten Arbeitskapazitäten zulassen.“ wurde der größte Teil der hier in Deutschland lebenden Bevölkerung benachteiligt und diskriminiert.

    Wie soll reagiert werden?
    Diese rassistische Seite soll sofort aus dem Netz genommen und die verantwortlichen Betreiber juristisch zur Rechenschaft gezogen werden.

    Die sind so dumm, auch noch öffentlich zu schreiben, dass sie bestimmte Gruppen bevorzugen. Martin, Martin, dreh dich noch einmal im Grab rum und dann vergiss die ganze Sache, sie haben dich verraten.

  43. @ #39 Thomas Kreutz

    Was ganz außer acht gelassen wird,ist wie soll mit einer unzureichenden Täterbeschreibung eine erfolgreiche Fahndung zu Stande kommen.

    Aber das ist doch nicht außer acht gelassen? Das ist doch die Absicht dahinter!

  44. Und nach der Polizei fällt auch die Feuerwehr!

    Bald werden wie in Malmö-Rosengarten migrantische Unfallopfer bevorzugt versorgt werden:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/3/6/news-113512233/detail.html

    Schwelm/Berlin. Die Freiwilligen Feuerwehren im Lande müssen sich auf Personalmangel einstellen. Menschen mit Migrationshintergrund sollen rekrutiert werden. Noch in diesem Jahr wird der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) eine Kampagne starten.

    …..

    Keine migrantenfreie Zone mehr

    Das ist zu wenig. „Die Feuerwehr muss ein Abbild der Gesellschaft sein”, sagt DFV-Sprecherin Silvia Darmstädter. Die Integration von Migranten in die Feuerwehren sei nicht nur gesellschaftliche Aufgabe, sondern auch wichtiger Selbstzweck der Wehren. „In Städten und auch in ländlichen Gebieten spüren wir den Mitgliederschwund in den Freiwilligen Feuerwehren”, stellt Ziebs fest. Zudem gehe allerorten die Tagesverfügbarkeit der ehrenamtlichen Brandlöscher zurück. Die Feuerwehren können es sich nicht mehr länger leisten, eine migrantenfreie Zone zu sein.
    Vorbehalte

    Es gibt Vorbehalte: „Die Gruppen lassen sich schwer integrieren”, meint Kreisbrandmeister Günter Kock aus Soest. Sein Werler Kollege Stadtbrandmeister Werner Luig betont, dass „in der Feuerwehr die deutsche Sprache beherrscht werden muss. Missverständnisse könnten tödlich sein”.

    DFV-Fachberater Orhan Bekyigit ist ein türkischer Feuerwehrmann aus Süddeutschland. Er leitet dort eine Werksfeuerwehr und kennt gängige Ressentiments. Er weiß aber auch um das Potenzial, das bei den türkischen Mitbürgern schlummert. „Türken haben viel Ehrgefühl. Für die Idee der Freiwilligen Feuerwehr sind sie zu begeistern. Sie müssen sie aber erst begreifen”, sagt Bekyigit.

  45. denn sonst werden Schweizer, Italiener, Griechen, Leute aus Malta und so weiter diskriminiert – sie alle leben schließlich im Süden von Deutschland.

    Hier musste ich schmunzeln, denn ich dachte immer im Süden von Deutschland liegen Baden-Württemberg und Bayern? Mit „südlich von“ satt „im Süden von“ stimmt die Aussage.

  46. @ #2 Eurabier
    „Türken haben viel Ehrgefühl. Für die Idee der Freiwilligen Feuerwehr sind sie zu begeistern. Sie müssen sie aber erst begreifen”, sagt Bekyigit.

    Wenn er wirklich ‚begreifen‘ meint, geht das ja vielleicht: Schlauch anfassen, weibliche Kolleginnen begrapschen, Gesicht vor den Schlauch halten und erschrocken zurück zucken, alles klar.

    Wenn er aber ‚verstehen‘ meint, dann wird’s wohl schief gehen, wie so vieles bei dieser interessanten Bevölkerungsgruppe.

  47. @ #2 Eurabier

    Sein Werler Kollege Stadtbrandmeister Werner Luig betont, dass „in der Feuerwehr die deutsche Sprache beherrscht werden muss. Missverständnisse könnten tödlich sein”.

    Herr Stadtbrandmeister halten sich wohl öfter in Diskotheken auf?

  48. #54 Fensterzu (06. Mär 2009 09:04)

    Hierzu ein interessanter Kommentar, den die WAZ noch nicht „löschen“ konnte: 🙂

    Die Bemerkung des DFV-Fachberaters Orhan Bekyigit muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Zitat:„Türken haben viel Ehrgefühl. Für die Idee der freiwilligen Feuerwehr sind sie zu begeistern. Sie müssen sie aber erst begreifen”.
    Wie Bekyigit hier geschickt aus der Not (meine Ehre ist verletzt, ich hau Dir die Fresse ein) eine Tugend (ich bin beleidigt, also lösche ich) macht ist außerordentlich beeindruckend. Ich möchte an dieser Stelle auf keinem Falle die Integrität von Bekyigit in Zweifel ziehen, doch machen mich solche dialektischen Spitzfindigkeiten etwas mißtrauisch.
    Was meint er wohl damit wenn er sagt, die jungen Türken müssen die Idee der Feuerwehr erst begreifen? Gibt es hier gar intellektuelle Schwierigkeiten im hermeneutischen Sinne? Schließlich müssen hier selten anatolischen Hühnerställe gelöscht werden.
    Etwas mulmig wird mir angesichts dieser sich hier scheinbar auftuenden erkenntnistheoretischen Probleme schon. Immerhin handelt es sich bei der Institution Feuerwehr um einen sehr gesellschaftssensiblen Bereich.
    Bei uns in Berlin wird ja schon des Längeren beabsichtigt, sich bei den Einstellungsanforderungen an jungen Migranten bei Polizei- und Feuerwehrdienst eher nach unten zu orientieren. Auch hier wird das meiner Meinung nach blödsinnige Argument angeführt, daß die Feuerwehr ein Abbild der Gesellschaft sein müsse. Aber wenn durch diese Maßnahmen irgendwelche Mauern in den Köpfen unserer Feuerwehrleute abgebaut werden können ist ja schon ein hehres Ziel unserer schwarz-rot-grünen Integrationsexperten erreicht.

  49. #6 Eurabier: Ich bin freiwilliger Feuerwehrmann und werde an dem Tag austreten, an dem ich mit einem Rütli-Borat in den Einsatz soll!

  50. Wurde das Foto von Wolf eigentlich beim Freitagsgebet aufgenommen, kurz bevor er sich auf seinen Gebetsteppich warf?
    Mussten ihn die Polizeibeamten vor Übergriffen und Diskriminierungen durch gefährliche Bibelträger und Lebkuchen-Nazis schützen?

  51. @ #59 Abu Sheitan

    Wurde das Foto von Wolf eigentlich beim Freitagsgebet aufgenommen, kurz bevor er sich auf seinen Gebetsteppich warf? Mussten ihn die Polizeibeamten vor Übergriffen und Diskriminierungen durch gefährliche Bibelträger und Lebkuchen-Nazis schützen?

    Die Lebkuchen wurden rausretuschiert, weil das doch verfassungsfeindliche Symbole sind! Warum die Bibeln nicht gezeigt werden dürfen, verstehe ich aber nicht, der Verbotsantrag der muslimischen Verbände muss ja erst noch beim Verfassungsgericht verhandelt werden, auch wenn er ganz sicher bejaht werden wird.

  52. Als Täter gesucht wird ein mutmaßlich deutscher Jugendlicher:

    Größe : 160-170
    Alter : 25-30 Jahre
    Haarfarbe : xxx
    Hautfarbe : xxx
    Augenfarbe: xxx
    Sprache : xxx
    Kleidung :Mütze mit Aufdruck xxx
    Halstuch, typisch xxx
    Jacke mit Aufdruck xxx
    Fluchtfahrzeug: xxx mit Aufkleber xxx

    Alle Bezeichnungen, die für Herkunft und Religion diskriminierend sein könnten, wurden unkenntlich gemacht.
    Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen könnten, können zunächst nur in dem Rahmen berücksichtigt werden, wie das die begrenzten Arbeitskapazitäten zulassen.

  53. #14 Mistkerl
    Sicher sind die meisten Verträge auch bei mündlichem Abschluss gültig. Wer in der Kneipe ein Bier bestellt, hat einen mündlichen Kaufvertrag geschlossen, der auch ohne Schriftform gültig zustande gekommen ist. Insofern wird wohl die überwiegende Mehrzahl aller Verträge mündlich geschlossen.

    Das Problem liegt in der Beweisbarkeit: Wer da misstrauisch ist, sollte in der Tat grössere Käufe schriftlich abfassen und beide Seiten unterzeichnen lassen. Und Vorsicht: In einigen Kulturen gilt der Ehrenkodex mündlicher Gültigkeit nur unter Leuten derselben Abkunft – wer einer anderen Nation, Kultur usw. angehört, darf übers Ohr gehauen werden.

    Das Islamische Recht schreibt zwar Vertragstreue völlig unabhängig vom Glauben des Vertragspartners vor; im Übrigen gelten in fast allen Ländern Zivilgesetzbücher, die aus dem europäischen Rechtkreis übernommen wurden (oft mit Ausnahme des Familien- und Erbrechts). Da aber die Rechtssitten in vielen „Südländern“ arg verkommen sind, ist bei größeren Geschäften dringend Schriftform angeraten. Aber nochmal Vorsicht: Da die Justiz meistens elend langsam ist (Türkei) oder restlos korrupt (fast alle arabischen Länder) oder beides (dto.), nützt das auch nicht allzuviel.

    Für einige Vetragstypen schreibt das Gesetz bei uns Schriftform vor, z.B. Wohnungsmiet- oder Arbeitsverträge, einige müssen obendrein noch notariell registriert werden, so z.B. Immobilienkäufe. Bei uns eine sichere Sache, aber in einigen der genannten Länder schützt selbst das nicht vor Besch ….

  54. Das ist jetzt aber gar nicht nett. Da setzt sich der NRW-Innenminister für ein besseres Zusammenleben zwischen Deutschen und Herrenmenschen, pardon Primaten, jetzt aber Rechtsgläubigen ein, und ihr habt für Herrn Wolf nur Kritik übrig. Dabei heißt es doch in einer Kampagne der Bundesregierung „Vielfalt als Chance“. Ist Innenländerfeindlichkeit denn keine Chance für ein künftig besseres Deutschland? Den Ethnisch-Deutschen wird nach langer Zeit endlich mal eine Begründung geliefert, etablierte Parteien abzuwählen.

  55. Moin allerseits,

    gut, machen wir „Nägel mit Köppen“!

    Nur mal angenommen, so rein theoretisch, die pro’s würden ob der neuesten Wolf’schen Ausrutscher eine Demo initiieren direkt vor dem Landtag in Düsseldorf.

    Auf wie viel Rückhalt dürfen wir dann zählen?

    Ich bin derjenige, der das im Raum Düsseldorf Mettmann lenkt und würde direkt mit entsprechenden Vorbereitungen beginnen, wenn ich das Gefühl habe, es sprechen genügend Leute darauf an.

    Wir dürfen uns in dem Fall dann aber auf massiven Protest der AntiFa kok einstellen, da insbesondere über Düsseldorf eine linksextreme Glocke hängt, an der so ziemlich alles beteiligt ist, was auch nur ansatzweise links orientiert gutmenschlich ist; Linkspartei, DKP, MLPD, Gewerkschaften, freie Linksextreme, usw.

    Bei Bedarf bin ich gerne jederzeit ansprechbar (telefonisch oder per Mail), bin mir aber gerade nicht sicher, ob ich Kontaktdaten hier veröffentlichen darf.

  56. Mohammedanische Feuerwehrleute? Gott steh‘ uns bei!
    Versuche mir gerade vorzustellen, wie der gläubige Mohammedaner beim Alarm während der Gebetszeit diensteifrig von seinem Teppich aufspringt, sich in die Feuerwehrmontur wirft und dann, Allah und den Versprechungen vom Paradiese zum Trotz, losstürzt, um ein paar Ungläubige vor dem Feuertod zu erretten.

  57. @ #16 KyraS

    Versuche mir gerade vorzustellen, wie der gläubige Mohammedaner … losstürzt, um ein paar Ungläubige vor dem Feuertod zu erretten.

    Allein hier ist schon deine Fantasie mit dir durchgegangen, vom Rest ganz zu schweigen. 🙂

  58. #16 KyraS

    Realistischer:

    Gläubiger mohammedanischer Feuerwehrmann schmeisst beim Löschen den Schlauch hin, wenn der Muezzin ruft. Den Einsatz verweigert er sowieso, wenn es darum geht, nicht vorschriftsmäßig verschleierte Damen zu retten.
    Von Ungläubigen und Schlampen ganz zu schweigen.
    Es ist mal eine ganze Mädchen-Schulklasse in der Schule verbrannt, weil sie zu retten gegen die Ehre, die guten Sitten, oder gegen den Islam verstossen hätte.

  59. #68 Abu Sheitan (06. Mär 2009 11:24)

    Und die Funkrufe:

    Florian Bochum 22-12 ruft Florian Bochum 23-12 ist absolut Autobahn, beim heiligen St. Florian!

    Also dann wird es wohl Mohammed Bochum 22-12 ruft Mohammed Bochum 22-33

  60. Herr Wolf und Co scheinen das eigentliche Gehirn ausgeschaltet zu haben. Stattdessen läuft permanent eine 68er-Task, die folgendermaßen aussieht:

    Step 1: Eigenen Interessen verleugnen
    Step 2: Fremde Intertessen berücksichtigen
    Step 3: Eigene Wertmaßstäbe nicht von Fremden einfordern
    Step 4: Goto Step 1

    Diese Endlosschleife erklärt wesentlich alle unsinnigen Entscheidungen und die unselige Entwicklung unseren Landes. Masseneinwanderungen von Ungebildeten, verprügelte BVG-Busfahrer, nach denen sich kein Politiker schert, Islamisierung unserer Gesellschaft usw.

    Dieses einfache Gehirnmodell erklärt so ziemlich alle „Abartigkeiten“ unserer Politik heutzutage und läuft sehr effizient in den Gehirnen von der CDU, FDP, SPD und Grünen.

  61. #43 Ausgewanderter

    Ich habe mit den Leuten über ein Condominium verhandelt.
    Glücklicherweise bin ich nicht besonders naiv und habe mich nicht alleine mit diesen Leuten getroffen, so dass das Ganze quasi serioes abgelaufen ist.

    Es ging um relevante Kohle, also um ca. 400000 €.

    Bei solchen Summen trifft man sich nicht ohne Backup im Hinterhof.

  62. #4 deltagolf

    Falsche Annahme!

    1. Die Wahlpauschale wird pro Wahlberechtigter bezahlt, nicht pro tatsächlicher Wähler. Also Nichtwähler zahlen auch die Wahlpauschale.

    2. Jede Partei bekommt, wenn sie eine Prozentzahl überschreitet, ihrem Wähleranteil entsprechende Wahlpauschale. Und an diesem Punkt kann man die etablierten Parteien empfindlich treffen.

    Meine Empfehlung:

    1. Zur Wahl gehen. Ich ging bisher zu jeder Wahl oder Abstimmung.
    2. Ohne Scheu wählen. Skrupel gegenüber den etablierten Parteien sind heute absolut fehl am Platze. Ich jedenfalls wähle keine etablierte Partei.
    3. Was die heutigen Politiker tun, kann manch halbwegs gebildeter Facharbeiter besser.
    4. Ich wähle keine Juristen, Beamte, Gewerkschafter und Absolventen von Sozialwissenschaften.

    Da bleiben wenig über. Aber ich habe weniger Qual der Wahl.

  63. #4 deltagolf

    Und reicht das Geld nicht, erhöhen die etablierten Parteien einfach die Wahlpauschale.

    Es geht nur über die Abwahl solcher Leute wie Wolff und Rüttgers. Alles andere bringt nichts.

  64. „Kampf gegen Rechts“ ist nichts anderes als der GutherrenmenschInnen-Code für den

    KAMPF GEGEN DEUTSCHE UND EUROPÄER !

    Es ist bezeichnend, wer diese Deutschendiskriminierende Site „mittendrinusw.“ bezahlt: Die Kirchensteuerzahler !

    Langsam fällt die Maske: Nix „Gleichbehandlung“ aller Menschen, nää, Entrechtung, Demütigung und am Ende die Versklavung der Authochtonen zum Zweck der Bereicherung der politischen Klasse und ihrer Multi-Kulti-Terrorbanden.

  65. #70 RadikalDemokrat

    Dein Allgemeinbild vom status quo kann treffender nicht sein. Es hinterfragt aber nicht die Tätergruppe und deren Motive.
    Zunächst sitzen die Altpolitverräter noch im politischen Aufsichtsrat und überwachen den Nachwuchs. Der wiederum, treu der deutschen Gründlichkeit erfüllt kadavergehorsamst das 68er Erbe.
    Sie, die Politverbrecher des Parteiensyndikates, sitzen an den Hebeln, bedienen die Hebel und benutzen die Hebel mit den eigens dafür erlassenen zahlreichen Anti-Gesetzen deren Grundlage „Der Kampf Gegen Rechts“ rechtfertigen soll.

    Alles fing mit §130 StGB an, in dessen Folge bis heute eine §Kette Antigesetzen folgte welche lustvoll auch von Brüssel aufgegriffen wurde und zu solchen Exzessen wie oben führt.

    Wieso funktionierte die Welt vorher auch ohne §130 ,- die vorhandenen §185-§188 deckten alle Bereiche der Beleidigung, Entwürdigung und Ehrverletzung ab ???

    Nein meine lieben Aufrechten hier, es geht neben der reibungslos geschmierten Asyl und-Ausländerindustrie um eine neue gar,- nämlich um den judikativen Industriekomlex in derem Bann die alte Werteordnung ausgehebelt werden soll und wird.

    Daher auch mein Extremvergleich #26 die neuen Rassengesetze gegen uns. (hierbei hat mein Temperament Freigang gehabt) Verbleibt die Aufarbeitung und den Verleich in juristische Formen zu legen.
    Zuden ist es notwendig, die kaum noch zählbaren Anti§§, Erlassen, GIG, AGG etc, Trägergesellschaften Denunziantenbehörden(Wien) Hochschulfakultäten und steuerfinanzierte bis hin zu linksextremistisch, subversiven Einrichtungen und Org.in eine übersichtliche Ordnung und Analogie zu bringen.

    Ich versuch mal dieses bei http://dejure.org/ zur Sprache zu bringen, der beste Blog überhaupt, der Licht und Luft in dieses Treibhaus noch durchlässt.
    ############################################
    apropo, dein nn ist genau meine pol.Selbstfindung

  66. Da der vorherige strang zum „gleichen“ thema geschlossen ist, stelle ich hier meinen beitrag ein, der dort nicht mehr aufgenommen werden konnte, aber trotzdem hierher passt:

    #7 Plebiszit:
    „1. Die Antirassismusgesetze werden im Text ausschließlich gegen Autochthone formuliert und stehen somit im Umkehrschluss gegen die Mehrheit.
    2. Die neue Herrenrasse wird gerade kreiert.
    3. Wir stehen am Anfang 1933.Rassengesetze“

    1. Das wird jeden tag bewiesen, auf allen ebenen. Besonders aber bei justiz und behörden, die unseren okkupanten das geld zuschieben.

    2. Das haben die eroberer längst erkannt und so bewegen sie sich auf strassen, plätzen, bahnen und schon in kitas und schulen.
    Ich musste schon vor 20 jahren vom bürgersteig, weil ein haufen alter türken keinen schritte beiseitegetreten sind.

    3. Rassegesetze wurden nicht erst 1933 erfunden.
    Wir brauchen nur zu den indianermördern und negersklavenhaltern jenseits des grossen teiches blicken, dann wissen wir, wie keinesfalls
    Theo Retisch
    rassegesetze funktionieren.

    In einigen Staaten wurden in den 1840ern die Rassengesetze in den Verfassungsrang erhoben. Artikel 13 der Verfassung von Indiana von 1851: „No Negro or Mulatto shall come into, or settle in, the State, after the adoption of this Constitution.“ („Kein Neger oder Mulatte soll in den Staat einreisen oder in ihm siedeln nachdem diese Verfassung in Kraft tritt“).

    schreibt http://de.wikipedia.org/wiki/Black_codes

    Umfassender kann man sich über
    „Chronologie der Rassengesetze der Vereinigten Staaten“ informieren unter

  67. #76 Theo Retisch
    Dein Beitrag kann ich nur als Ergänzung sehen auch historisch. Nur wir leben in der Neuzeit mit allen Erkenntnissen aus Falschpolitik.

    Die perverse Übertragung ist die Umkehr der Apartheit, soll das die Bestrafung dessen sein was alles bisher falsch gelaufen ist ?

    Das kann doch der Verstand nicht mehr aushalten.

    Gerade das unterstelle ich den Antreibern und Hetzern dieser „Kulturpolitik.“ Rassismus mit Antirassismusgesetzen gegen die „Weiße Rasse, das sind Rassengesetze“
    Das Vehikel der durchgeknallten Linksphalanx sind die dämlichen Moros Mulis und Moslems.
    =============================================

  68. Es war für mich immer klar, wo ein Anti ist ein Pro nicht weit.

    Zum Beispiel: Das AntiDiskriminierungsGesetz führt zur Diskriminierung. Das ist eine einfache aber um so stringere Logik.

    Deshalb lautet für mich immer der Grundsatz: Soviele Gesetze wie nötig und möglichst wenige.

    Ich habe nie begriffen, daß die EU-Verfassung auf über 400 DIN A4-Seiten stehen muss.
    Das Grundgesetz passt auf 60 DIN A5-Seiten und ist ausreichend und hat bis jetzt seinen Zweck erfüllt.
    Den ersten Fond würde ich für die Erforschung gründen für die Erforschung, ob all diese Anti-Gesetze grundgesetzkonform sind und gegen die Menschenrechte verstossen. Und dies vom BVG abklären lassen.

  69. Das Gleiche läßt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht.“

    Johann Wolfgang von Goethe oder

    PI versus Internazis (InterNAtionalsozZIalisten)
    ##############################################

  70. Das Grundgesetz passt auf 60 DIN A5-Seiten und ist ausreichend

    exatamente.

    Nur die deutschen Gesetzbücher sind die dicksten weltweit und sprengen alles bisher dagewesene.

    Zu ermittel gilt einmal mehr das Gewicht derselben, sowie der Kilopreis.

    Für dessen Transort dürfe ein 30tonner LKW erforderlich sein und deren Kosten ich mir nicht anmaße schätzen zu dürfen.
    ============================================
    „gegen die Menschenrechte verstossen. Und dies vom BVG abklären lassen.“

    genau das meinte ich mit bei http://dejure.org/ zur Sprache zu bringen, der beste Blog überhaupt, der Licht und Luft in dieses Treibhaus noch durchlässt.

    wir sind doch hier völlig überfordert ohne Lobby ohne öfftl.Forum in Gremien.
    Einig sein ist der Schlüssel nichts anderes. Abstimmungsblock, 3 wochen vor Wahlen diskutieren,abstimmen und sich der Mehrheit anschließen, gehts noch einfacher ?
    ===========================================
    PI richtet endlich einen Block ein auch für andere Belange .

  71. Kleine Korrektur :
    Anständige Bürger, die Steuern zahlen, die ihre Familie und ihre Religion lieben werden nicht Spießer genannt, wenn sie Deutsche sind.
    Dann nennt man sie Nazis oder Rechtsradikale.

Comments are closed.