Die britische Daily Mail warnt vor dem Faschismus und neu erwachten Rechtsradikalismus in Österreich und meint, bald könnten wieder „Fahnen mit Hakenkreuzen auf Österreichs Straßen wehen“. Insbesondere richtet sich der Bericht gegen die islamkritische, in Teilen leider auch Israel- und USA-feindliche FPÖ.

In der britischen Mail werden die FPÖ-Anhänger jedoch pauschal als Neonazis abgeurteilt und mit Altnazis und nationalistischen Burschenschaften in einen Topf geworfen. Der Standard nimmt den Rundumschlag in einem eigenen Bericht über den Mail-Autor und Nazi-Jäger Briggs und seinen Text auf.

Im Artikel zeichnet Briggs die engen Verbindungen zwischen FPÖ und rechtsextremen Burschenschaften nach: „Unglaublich ist, dass hier österreichische Politiker mit extremen Nazi-Sympathisanten Schulter an Schulter stehen“, erzählt Briggs von einer Kranzniederlegung am Grab des Kampffliegers Walter Nowotny, der für das Hitlerregime 258 Flugzeuge abgeschossen hat.

Österreich sei zum „Fokus für Neonazis aus aller Welt“ geworden. Sollte die FPÖ an die Regierung kommen, sei es „absolut möglich“, dass das NS-Wiederbetätigungsgesetz abgeschafft wird -„und wenn das passiert, könnten Hakenkreuze wieder in Österreichs Straßen zu sehen sein“.

Während die Gratiszeitung „Heute“ in ihrer Mittwochsausgabe von „Vernaderung“ und „Nazi-Keule“ spricht, legt Briggs im derStandard.at-Gespräch noch ein Schäuferl nach: „Ich schaudere beim Gedanken, als Moslem in Österreich zu leben“, so Briggs. Österreichs Neonazis hätten ihre Lektion aus der Vergangenheit gelernt – und zwar insofern, als sie nun im Hintergrund blieben, während „respektable“ Rechtsparteien stellvertretend für sie breiten Rückhalt in der Gesellschaft gewinnen. Das sei kein rein österreichisches Problem, meint Briggs: „Die Alarmglocken sollten in ganz Europa schrillen.“

Der Bericht der Mail ist wohl vor allem als Versuch zu sehen, von dem Problemen im eigenen Land mit dem beliebten Nazi-Motiv abzulenken. Denn manch einer auf der Insel und außerhalb schaudert weniger davor, als Moslem in Österreich, sondern viel eher bei dem Gedanken, als Christ in Großbritannien zu leben.

(Spürnase: Oesterreichrulez)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

115 KOMMENTARE

  1. „Bürger und Politik – zunehmend auf Distanz?
    Podiumsdiskussion zum Zustand unserer Demokratie 60 Jahre nach Verabschiedung des Grundgesetzes und 20 Jahre nach der friedlichen Revolution“

    Datum und Ort: 24. März 09, 19:00 – 01:00 Uhr
    Berlin, Festsaal des Roten Rathauses Rathausstraße 15

    http://www.mehr-demokratie.de/3687.html?&tx_attacalendar_pi1_single_view=1&tx_attacalendar_pi1_uid=470&tx_attacalendar_pi1_old_pid=1064&cHash=92eaf89708

    Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung ist auch dabei. 😈

  2. Reisewarnung für Österreich

    Es gibt gute Gründe, vor der FPÖ zu warnen. Antisemitische und antiisraelische Tendenzen sind in dieser Partei nicht nur Vergangenheit, sondern leider auch reale Gegenwart. Die Äußerungen führender FPÖ-Politiker, z.B. zum Gaza-Krieg im Januar, sind ein deutliches Indiz dafür.

    Aber die Reisewarnung der Daily Mail, das ist nichts anderes als hysterische Panikmache.

    Es gibt wesentlich mehr Gründe, vor einer Reise nach GB zu warnen. Aggressive, gewalttätige Moslems, die durch britische Städte marschieren, islamische Haßprediger in den Moscheen und Koranschulen, No-Go-Areas für Nichtmoslems in vielen Stadtteilen: Wer nach GB reisen will, der sollte sehr vorsichtig sein und die islamisierten Gebiete meiden.

  3. ihm schaudert, als moslem in österreich zu leben?

    na hoffentlich 🙂

    armes würschtl. soll sich lieber um die zustände in england kümmern. ist er schon zum islam konvertiert?

    mfg

  4. RICHTIG!!!

    „Die Alarmglocken sollten in ganz Europa schrillen.”

    Aber nicht weil in Österreich soviele Nazis sind, sondern ganz Europa von Nazimoslems unterwandert ist die ihren Hass gegen Juden und all die Anderen frei herausbrüllen!!

    Als Jude oder Christ Buddhist muss man Angst um sein Leben haben. Niemand schützt die Bürger vor dem radikalen Islam der Europa fest in der Kralle hat. Briggs oder wer der Trottel ist will der Realität nicht ins Auge sehen. Er ist ein Lügner. Moslems werden hier wie die Könige hofiert und ständig bläst man ihnen Zucker und viel Geld in den Arsch. So werden sie ruhig gehalten damit sie uns nicht gleich abschlachten!

  5. Abgesehen von Antisemitismus und Antiamerikanismus haben FPÖ und BZÖ auch zahlreichen sozialistischen und ökologistischen Schwachsinn in ihren Programmen auf den SED und Grüne hierzulande stolz wären.

  6. Ich schaudere beim Gedanken, als Nichtmoslem durch viele Gegenden von London zu gehen!
    Ich schaudere beim Gedanken daß einige degenerierte Inselbewohner Teile der Scharia als grundlage für die Rechtssprechung für Moslems im Vereinigten Königsreich einführen wollen!
    Ich schaudere wenn ich an das Bildungsniveau und an das Niveau der Medien in GB denke.

  7. Für mich gilt eine Reisewarnung nach Großbritannien. Und seidem sie Wilders ausgeladen haben, hat sich meine Reisewarnung verstärkt. Ich wollte in den letzten Jahren immer wieder Südengland besuchen, aber bei der Muselherrschaft dort kommt das für mich nicht mehr in Frage.

  8. #3 Mastro Cecco (19. Mär 2009 14:55) Reisewarnung für Österreich

    Es gibt gute Gründe, vor der FPÖ zu warnen. Antisemitische und antiisraelische Tendenzen sind in dieser Partei nicht nur Vergangenheit, sondern leider auch reale Gegenwart. Die Äußerungen führender FPÖ-Politiker, z.B. zum Gaza-Krieg im Januar, sind ein deutliches Indiz dafür.
    ————————-

    ich nehme an, sie kennen die politische szene in ö sehr genau.

    dann wissen sie, dass die fpö und das bzö die einzigen parteien sind, die nicht nach unbeschränkter einwanderung schreien, die einzigen, bei denen österreicher nicht staatsbürger zweiter wahl sind.

    im roten wien werden ausländer bevorzugt behandelt, da der rote bürgermeister eng mit der türkenszene verbandelt ist, gemeindebauten werden bevorzugt an türken vergeben, nicht an österreicher, in manchen gemeindebauten gibt es ein verbot, einheimische einziehen zu lassen.

    was sollen wir also machen? weiterhin rot oder schwarz wählen, und auf deren einsicht hoffen?

    oder bei den freiheitlichen mitmachen?

    wünschen sie sich nicht für deutschland eine mitte-rechts-partei? und bei österreich kritisieren sie es?

    fpö wählen ist für mich aus reiner verzweiflung geborene entscheidung.

    dafür darf ich mich vom wiener bürgermeister öffentlich als volldepp beschimpfen lassen. von dem man sagt, der rathausplatz (sein amtsgebäude, das rathaus steht dort) ist der sauberste platz von wien, der häupl geht zweimal am tag mit einem fetzen (doppeldeutig: putztuch und rausch) drüber.

    der faymann, der in seiner zeit als stadtrat die gemeindebauten den ausländern geöffnet hat?

    wählbar? sicher nicht.

    mfg

  9. #5 woodyspruce (19. Mär 2009 15:04) Abgesehen von Antisemitismus und Antiamerikanismus haben FPÖ und BZÖ auch zahlreichen sozialistischen und ökologistischen Schwachsinn in ihren Programmen auf den SED und Grüne hierzulande stolz wären.
    ——————–

    zum beispiel?

    mfg

  10. „Ich schaudere beim Gedanken, als Moslem in Österreich zu leben”, so Briggs.

    Nachvollziehbar. Auch ich will kein Museldepp sein. Weder in Österreich noch sonstwo in der Welt. Aber wenn es denn partout nicht zu vermeiden wäre, dann würde auch ich weniger gern als Musel in Österreich leben, viel lieber wäre mir ein Muselleben in Großbritannien. Zwar stellt GB den Muselmännchen – noch – keine 72 Jungfrauen zur Verfügung, doch kommt es dem Musel-Paradies schon recht nahe.

  11. Hier geht es allein um Auflagensteigerung. Die billige „All Germans Are Nazis“-Nummer gehört doch noch immer zum Standard-Repertoire der britischen Revolver-Blätter. Deshalb sind britische Touristen ja oft enttäuscht, wenn sie ins gruselige Land der „Hunnen“ reisen und feststellen, dass die natürliche Gangart der Deutschen und Österreicher nicht der Gleichschritt ist und auf den Strassen keine uniformierten Nazi-Kolonnen paradieren.

  12. Hm, die letzte Reisewarnung, die ich von der Insel vernehmen konnte, war vom Foreign Office.

    Es wurde davor gewarnt, Dänemark zu bereisen, nicht wegen evtl. Karikaturen sondern wegen mohammedanischer Bürgerkriegsgebiete in Kopenhagen-Norrebro.

    http://www.cphpost.dk/news/national/88-national/44944-british-travellers-warned-of-norrebro-violence.html

    The British Foreign & Commonwealth Office has advised travellers to be cautious when visiting areas affected by recent gang violence

    The open street gang violence in Nørrebro has been highlighted in the latest travel warning from the British Foreign & Commonwealth Office (FCO).

    The update on the FCO website, dated January, maintains that British citizens should ‘exercise extra caution’ when in the Nørrebro area as a result of the gang conflict. The site also maintained that there continues to be a general terrorist threat level against Denmark, as there is in many European countries.
    The FCO warned that the recent spate of violence between the Hells Angels and minority gangs included shootings, but said they were localised to the criminal elements involved.

    Since last summer there have been more than 60 street shootings in the Greater Copenhagen area, many of which have been linked to an on-going turf battle between the Hells Angels bikers and a number of different immigrant gangs.

    The latest shooting occurred on Amager on Sunday evening when 30-year-old Anders Wehage was gunned down in Café Våren by two men of immigrant background. Three others were injured in the attack which was linked to the gang disputes, but it has emerged that neither the dead man nor the injured had any connections to the biker group.
    Comments

  13. Ach, mir doch egal was Großdhimmitannien so zum besten gibt.

    Die sind doch eh verloren.

    Österreich dagegen hat noch sehr gute Karten.

    Ich denke, es wird gerettet werden.

    Viva HC!

  14. Selten solchen Blöddsinn gelesen wie in dieser Zeitung!!

    Österreich ein Land voller Nazis und keiner regt sich hier darüber auf … HIIIILFE 🙂
    Klar demnächst werden wir ja auch wieder in braun gestylten Dressen über den Ring marschieren und die Welt in Angst und Schrecken versetzen.

    Gott hilf und schmeiß Hirn vom Himmel und gib denen ein bisserl davon ab.

    Andererseits mit „ein bisserl“ ist bei denen glaub ich viel zu wenig 😉

  15. Oje ,der Standard schon wieder, vergleichbar mit der deutschen TAZ, ist sich nicht zu schade auf so einen Nivaulosen geistigen Tiefflug sich zu begeben. Recht viel Medien gibt es Gott sei Dank in A. nicht, die so etwas übernehmen, höchstens noch der ORF

  16. Es sind die sogenannte österreichischen Qualitätsmedien, welche permanent diese abstrusen Geschichten in die Welt hinaustragen, allen voran der (Sub-)Standard und der ORF, und die sich dann mit kaum unterdrückter Freude, über die Ergebnisse ihrer unseligen Aussaat freueun.
    In der Regel sind es französische, englisch aber auch bundesdeutsche Käseblätter wie die Süddeutsche, die primitivste Vorurteile pflegen und hetzen bis der Arzt kommt.

    Zur FPÖ: Ja, zweifellos streifen bei dieser auch, in homöopathischen Dosen, Rechtsradikale an.
    Dass man diese nicht konsequent davonjagt, um sich aus der medialen Schusslinie zu begeben, ist ein Sündenfall dieser Partei, denn die radikalen Typen machen wie gesagt nur einen winzigen Bruchteil der FPÖ-Wählerschaft aus – wenn diese also wegfallen würden, ginge trotzdem sicher keine Wahl verloren.

    Ansonsten ist die FPÖ zu 99 Prozent keinen Deut weiter rechts, als die bayrische CSU.
    Ja im Gegenteil, vor allem in Sozialfragen, der Energiepolitik usw. ist sie sogar als absolut LINKS zu bezeichnen.

    Aber mit solchen „Nebensächlichkeiten“, hält sich die mediale, politische Korrektheitsschickeria bekanntlich nicht lange auf.
    Überhaupt scheint deren Verstand ja in einem Paralleluniversum, mit alternativer Realität geerdet zu sein…

  17. Reisewarnung für die Moscheestadt Köln:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1237381745988.shtml

    Protest gegen Rechtsextreme geplant

    Erstellt 19.03.09, 11:03h, aktualisiert 19.03.09, 14:07h
    Das „Bündnis gegen Pro Köln“ hat Aktionen gegen den für Mai geplanten „Anti-Islamisierungskongress“ von „Pro Köln“ angekündigt. Im vergangenen Jahr hatten die Kölner Bürger die Veranstaltung durch ihren aktiven Widerstand verhindert.

  18. „Die Alarmglocken sollten in ganz Europa schrillen.”

    Da hat der gute Mann allerdings Recht, aber die Glocken sollten bei denen läutet die diesen verblödeten Schwachsinn lesen 😉

  19. Man muß verstehen. Daily Mail, seine unterschiedlich Teile, Arbeiter, und Leser hassen ALLES was Deutsch, oder Deutsch ähnlich ist, und nehmen JEDE Gelegenheit Deutschland/Österreich zu beschimpfen.

  20. @ D@

    Gibt es einen bestimmten Grund für diese Fixiertheit auf das Wort „eigentlich?“

  21. Ich als Österreicherin bin nun dem „Daily Mail“ dankbar, über mein Land / Volk aufgeklärt worden zu sein! Danke…
    Auch ich habe das letzte Mal Strache gewählt u.werde es wieder tun – u. viele, viele Jugendliche in meinem Land ebenfalls!!! Gottseidank ist unsere Jugend nicht auf den Kopf gefallen! Welch ein Hoffnungsschimmer!!Unsere Jugend hat nämlich am meisten zu leiden – bekommt es hautnah zu spüren (v.a. in den Schulen od. auch in der Freizeit..) in welches Schlamassel uns die Regierung durch eine völlig danebengegangene Einwanderungspolitik führen wird.
    Es ist eine himmelschreiende Frechheit zu behaupten, dass Menschen – die die einzige Partei wählen welche sich wirklich für die Belange des eigenen Volkes einsetzt, als rechtsradikal zu betiteln! Auch ich habe keine Springerstiefel in meinem Schrank!

    Was ist nur los??? Die Politiker Europas schauen einfach zu – schlimmer noch, sie begrüßen – ja fördern förmlich den Untergang unserer wundervollen Zivilisation!

  22. Alleine die rote Überschrift -entgegen sonstig üblicher Farbgebung bei dem Blatt- und das blutrot eingefärbte Foto der Strache-Unterstützer zeigt jedem mit Menschenhverstand was er hier vor sich hat:

    PROPAGANDA-TOTAL, wie es seinerzeit der „Völkische Beobachter“ nicht besser hätte zelebrieren können. Es liegt auch nicht fern zu vermuten, daß dieser ganz untypische Daily-Mail-Artikel eine zwangsweise „Fremdeingabe“ ist.

    Und wozu die ganze Aufregung ?

    Hier kommt der Schlüsselsatz:

    http://www.dailymail.co.uk/home/moslive/article-1160972/The-far-right-march-rise-fascism-Austria.html

    And just as the Nazis gained power on the back of extreme nationalism and virulent anti-Semitism, the recent unprecedented gains in Austria were made on a platform of fear about immigration and the perceived threat of Islam.

    Tja, wer nicht freiwillig und höchst unkritisch sowie „tolerant“ bis hin zur Selbstaufgabe „Heil Islam“ brüllt und gleichzeitig seiner eigenen kulturellen Identität nicht den Tod wünscht, wird in blutroten Propagandartikeln geächtet.

  23. Ist doch überhaupt nicht relevant, was in einer solchen „Zeitung“ steht. Und wenn schon extrem, dann doch lieber rechts als „islamisch“.

  24. Westeuropäische Patrioten sollten sich an Osteuropa orientieren. Denn Osteuropäer scheinen mit der Welt und der Realtität stärker geerdet zu sein…

    Hier ein Interview von Roman Giertych aus dem jahre 2004:

    ++++++++++++++

    DIE WELT: Wie sehen Sie die Zukunft Deutschlands?

    Giertych: Ein Problem, das Deutschlands Politik in Zukunft noch viel stärker beeinflussen wird, ist die Immigrantenbombe, die ihr euch selbst gelegt habt. Es geht um den Islam, der in der deutschen Gesellschaft gut Fuß gefasst hat. Zwar sprechen Medien und Parteien derzeit noch im Sinne der political correctness. Aber was wird sein, wenn nicht mehr jedes vierte, sondern jedes zweite Kind muslimisch ist?

    DIE WELT: Sind Sie für den EU-Beitritt der Türkei?

    Giertych: Wenn man die Zahl der Moslems vergrößern will, gibt es keinen besseren Weg. Dann empfehle ich noch, den Iran und den Irak aufzunehmen! Wir sind dagegen. Wir sind dafür, die Ukraine aufzunehmen, Armenien. Sie sind kulturell europäischer als die Türkei. Auch Israel sollte aufgenommen und gestärkt werden, sonst wird der Islam es überfluten.

    http://www.welt.de/print-welt/article326984/Kommt_die_Verfassung_verlaesst_Polen_die_EU.html

    ++++++++++++++

  25. #9 wien1529 (19. Mär 2009 15:08)

    Sie haben völlig Recht. Was soll denn der Österreicher, der die Schnauze voll hat von Multikulti, Masseneinwanderung, Islamisierung, Einheimischendiskriminierung, Migrantengewalt, demographischer Zeitbombe, was soll der wählen?

    Trotzdem: Die FPÖ muß ihr Verhältnis zur NS-Geschichte und den Juden/Israel überdenken. Die Hetze von führenden FPÖ-Politikern gegen Israel, die muß aufhören!

  26. Abgesehen vom Hunnenbashing, dass ja in Grossbritannien eine sorgsam gepflegte Tradition ist, dürfte dieses Nazikeulenphänomen den ersten europäischen Staat mit voller Wucht treffen, der aus der masochistischen Dhimmiunion ausschert und wieder anfängt, Politik zu machen, die halbwegs dem gesunden Menschenverstand nahekommt.
    Man kann nur hoffen, dass zuerst die recht naziunverdächtigen Staaten wie Holland und Dänemark damit anfangen und dann auch das Rückgrat haben, die ohne Zweifel folgenden Diffamierungskampagnen und Sanktionen auszuhalten. Deutschland und Österreich können in diesem Fall wohl kaum den Anfang machen .
    Was allerdings Hoffnung gibt ist die Tatsache, dass das Islamproblem in Dland und Österreich, verglichen mit anderen europäischen Staaten, noch relativ klein ist.

  27. @ Censor

    Ja. Es ist völlig illusorisch, einem Briten klarzumachen, dass Fascho-Ideologie nicht notwendigerweise verknüpft ist mit einem Braunhemd mit Hakenkreuz am Arm. Die sind durch die Berieselung mit diesen Trivial-Kriegs-Filmen dermaßen konditioniert auf dieses Feindbild, dass sie überhaupt nicht raffen, dass Faschismus auch in völlig anderer Kostümierung daherkommen kann.

    In Großbritannien gibt es absolut keine Meinungsfreiheit mehr, es herrscht ein unfassbares Bespitzelungssystem wo darauf geachtet wird, ob Kinder im Kindergarten sich abfällig über exotisches Essen äußern, was dann behördlich gemeldet wird usw. usw., aber dass sowas Symptome eines neuen Faschismus sein könnten, darauf kommt in GB kein Schwein.

    Gerade das ist aber die Gefahr: Die sind dort dermaßen fixiert auf die angebliche Nazi-Gefahr in Deutschland und Österreich, dass sie gar nicht merken, wie gefährdet sie von anderer Seite aus sind.

    Bei den älteren ist es noch mal was anderes – die sind teilweise finde ich durchaus differenziert und nicht so deutschfeindlich, aber die Jüngeren haben mehrheitlich eine brutale Gehirnwäsche hinter sich, was sich allerdings durch die Fußball-WM, wo einige Briten gegen ihren persönlichen Eid dann doch mal deutschen Boden betreten haben und positiv überrascht waren, etwas gelockert hat.

  28. @ #28 Wintersonne (19. Mär 2009 15:29)

    Ja, den gibt es, die Erkenntnis, daß es absolut überflüssig und nutzlos ist.

  29. @ wien1529

    was sollen wir also machen? weiterhin rot oder schwarz wählen, und auf deren einsicht hoffen?

    Nun, ihr könntet die nächsten 30 Jahre genau wie wir hier in Germanistan weiterhin Kleinsplittergruppen bilden, wobei sich dann jede brav von den jeweils anderen distanziert.

  30. Bei den Zuständen in England wäre es wohl angebrachter, eine Reisewarnung für die Britischen Inseln herauszugeben. In Wien sind jedenfalls noch keine Busse (von ihr-wißt-schon-wem) in die Luft gesprengt worden…

  31. Bisher 0 Kommentare zum „Daily Mail“-Artikel. Wurden keine Kommentare abgeschickt, oder wurden alle unterschlagen? Mein Kommentar befindet sich noch in der Moderation, ob er wohl durchkommt?

  32. #36 vertiko

    Man kann nur hoffen, dass zuerst die recht naziunverdächtigen Staaten wie Holland und Dänemark damit anfangen und dann auch das Rückgrat haben, die ohne Zweifel folgenden Diffamierungskampagnen und Sanktionen auszuhalten.

    In diesem Fall liegt es dann an uns, nötigenfalls genügend inneren Druck aufzubauen, dass unsere Machthaber keinerlei Diffanmierungskampagnen und Sanktionen mehr fahren können, wie sie es einstmals taten als die FPÖ erstmals in die Regierung gewählt wurde.

  33. OT:

    Ein Fall für Human Rights Watch, Amnesty International und natürlich die UNO-Menschenrechtskommission und Durban II:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,614260,00.html

    IRAN
    Blogger stirbt im Gefängnis

    Die Gefängnisverwaltung spricht von Selbstmord: In einem iranischen Gefängnis ist ein junger Blogger gestorben. Der Mann saß ein, weil er angeblich Ajatollah Ali Chamenei beleidigt haben soll.
    Nach Angaben der Gefängnisverwaltung habe der Mann Selbstmord begangen, sagte sein Anwalt Mohammed Ali Dadchah am Donnerstag. Laut der Organisation „Committee to protect Bloggers“ handelt es sich um Omid Reza Misajafi. Der etwa 25 Jahre alte Mann war im November zu 30 Monaten Haft verurteilt worden, weil er unter anderem den obersten geistlichen Führer des Irans, Ajatollah Ali Chamenei, beleidigt haben soll.
    (…)

  34. @ D@

    „Ja, den gibt es, die Erkenntnis, daß es absolut überflüssig und nutzlos ist.“

    Dann sollten Sie seine Benutzung konsequent vermeiden – und allen anderen die Verwendung zugestehen. Gibt doch Wichtigeres, oder?

  35. Die europäerhassende Konzernmedien-Hure Briggs hat hoffentlich bald noch mehr Grund zu schaudern. Wenn nämlich die pro-britische BNP im Juni bei den EU-Wahlen massiv zulegt und erstmals Sitze gewinnt.

  36. #37 Paula

    Ja Kleinbritanien ist echt nicht mehr zu helfen. Die sollten sich mal lieber anschauen wie fertig ihr Land in jeder Beziehung ist!

    Mit Blick auf Britanien hat der Ignazio Silone
    zu 100% recht.

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: „Ich bin der neue Faschismus.“ Er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus.““

    Und jetzt noch das:

    Recession hammers UK public finances
    http://www.telegraph.co.uk/finance/financetopics/recession/5015573/Recession-hammers-UK-public-finances.html

    Und nicht vergessen UK public finances ist der größte Wirtschaftskaktor in Britanien.

    Britain showing signs of heading towards 1930s-style depression, says Bank

    http://www.telegraph.co.uk/finance/financetopics/recession/4996994/Britain-showing-signs-of-heading-towards-1930s-style-depression-says-Bank.html

    Das wird „lustig“ zugehen auf Britaniens Straßen in der Zukunft!

  37. Übrigens haben die USA eine Reisewarnung für London ausgesprochen – wegen der Migrantengewalt. Und das bereits im Januar dieses Jahres.

  38. @42 Reconquista Germanica

    Tja, das Problem ist nur, dass Dhimmipolitiker und Dhimmipresse völlig immun gegen DRuck der Einheimischen sind . Da hilft leider nur Abwahl und Medienboykott, eine andere Sprache verstehen die nicht.
    Die Übergangsphase, in der einige Staaten ihren Kurs ändern und andere noch die alte Linie weiterfahren wird wohl ziemlich schwierig für Europa werden.
    Wahrscheinlich werden auch erstmal massive innereuropäische Muslimmigration die Folge sein.
    Die Muslime in den Ländern, die hart gegen sie vorgehen, werden auf softere europäische ausweichen und da dort den Migrationsdruck massiv erhöhen .
    Und wie man die guten Dhimmipolitiker kennt, werden sie es natürlich vorziehen, das Problem nicht bei den Muslimen und ihrem Verhalten sondern bei ihren bösen europäischen Nazinachbarn zu suchen.

  39. Wenn die Reisewarnung auch nur einen Moslem davon abhält nach Österreich zu kommen ist sie bestimmt nicht negativ für Österreich. Einen Amerikaner , Chinesen oder Japaner wird es bestimmt nicht von einer Reise nach Österreich abhalten , genauso wenig wie eine Russen, Polen u.v.m.

  40. Ich denke man sollte das Pamphlet nicht überbewerten. Es ist wie schon einige Vorredner sagten ein ganz normales Hunnenbashing. Wenn es gegen Deutschland (oder Österreich) geht sind die immer besonders engagiert. Aber auch nur dann.

    #10 wien1529

    im roten wien werden ausländer bevorzugt behandelt, da der rote bürgermeister eng mit der türkenszene verbandelt ist

    Im ersten Moment dachte ich, du sprichst von Köln. Aber halt: der Kölner Oberbürgermeister ist ja schwarz – jedenfalls auf dem Papier 😉

  41. #41

    Kannst du uns über deinen Kommentar zum Artikel auf dem Laufenden halten?

    Wenn da Kommentarflaute ist, werden sicher keine durchgelassen. Ich würde erstmal nicht so sehr über DIE Briten herziehen. Kann durchaus sein, daß da massenweise böse Kommentare zum Artikel eintrudeln. Und leider grad der hauptamtliche (in-line)Kommentarschreiber der dailymal krank ist.
    Abwarten.
    😉

  42. #34 Mastro Cecco (19. Mär 2009 15:45) #9 wien1529 (19. Mär 2009 15:08)

    Sie haben völlig Recht. Was soll denn der Österreicher, der die Schnauze voll hat von Multikulti, Masseneinwanderung, Islamisierung, Einheimischendiskriminierung, Migrantengewalt, demographischer Zeitbombe, was soll der wählen?

    Trotzdem: Die FPÖ muß ihr Verhältnis zur NS-Geschichte und den Juden/Israel überdenken. Die Hetze von führenden FPÖ-Politikern gegen Israel, die muß aufhören!
    ————————-

    in meinem bekanntenkreis sind seit der vorletzten wahl und der neuerlichen, die genau wieder zu einer grosskoalition geführt hat, einige in die fpö eingetreten, wobei diese aus dem roten und schwarzen lager ursprünglich gekommen sind.

    mit solchen mitgliedern wird sich in der fpö einiges ändern.

    wir arbeiten dran 😉

    mfg

  43. Übrigens schon mal einen echten Briten mit dem komischen Namen Billy Briggs gesehen???
    Klingt fast wie Bugs Bunny oder Mickey Mouse.
    Wenn der Typ nicht Mustafa Abdullah Rahmani oder so heißt, fress ich einen Besen.

    Nicht verwunderlich ind dem Sinne auch das Bild mit der durchgestrichenen Moschee gleich an zweiter Stelle.
    Und das in blutrot colorierte Foto ganz oben, das ist eindeutig Pallywood.

    Mustafa Abdullah will morgen sicher beim Freitagsgebet angeben…

    Wie gesagt alles nur eine Vermutung. Aber ich liege sicher nicht falsch.

  44. Daily Mail-Autor Briggs behauptet, dass es in naher Zukunft absolut möglich ist, dass das NS-Wiederbetätigungsgesetz abgeschafft und Hakenkreuze wieder in Österreichs Straßen zu sehen sein wird.

    Alleine diese Aussage beweist doch wie inkompetent und realitätsfern dieser britische „Qualitätsjournalist“ in Wahrheit ist.

    Anscheinend will er mit diesem schlecht geschriebenen Propaganda-Artikel, von den eigenen gravierenden Problemen mit der mohammedanischen Minderheit in Großbritannien ablenken.

  45. „Abgesehen von Antisemitismus und Antiamerikanismus haben FPÖ und BZÖ auch zahlreichen sozialistischen und ökologistischen Schwachsinn in ihren Programmen“
    ———————————————
    Wer nur vom Standpunkt des Erkenntnissuchenden bestimmt ist, ist Relativist.
    Hier machen es sich einige sehr leicht, aus ihrem Blickwinkel keinen Unterschiedherzustellen, von einem anonymen Internet-Blog zu einer öffentlich angreifbaren Partei.

    Zum einen kann ein 30Tsd Leserblog mit ggf. 5-8Tsd Anhängern ein one pointThema, wie auch eine Tunnel-Ausrichtung auf ihrer Mappe stehen haben und das zu recht,(ich wär sonst nicht hier)

    Zum anderen ist es ein leichtes Spiel, einer Partei mit Programm, sich der semantischen Demagogie ihrer Gegner anzuschließen. Ein Stichwort genügt in der Regel.
    Darüber hinaus hat eine Partei innen wie außenpolitische Themen zu besetzen und dabei mit Bedacht diese zu Erläutern. Wie das in die Öffentlichkeit transp0rtiert wird ist jedem hier bekannt(S.Winter)(Haider/Saddam)

    Etwas mehr Gelassenheit und weniger Relativismus ist angesagt. Es tut gut das wir Schlappschwanz-Deutschen einen Nachbarn gleicher Sprache haben, welche nicht wie Bücklinge durch den Tag gehen.
    ——————————————–
    Formieren wir Widerstand http://libertas-deutschland.de/ beteiligt euch und lasst die Protagonisten nicht allein mit euren Problemen
    #############################################

  46. Mir würd im Traum nicht einfallen, nach Britanien ein Fuss zu setzen.
    Da muss ich mir erst eine Brandkarte anschaffen, um die sozialen Brennpunkte in GB zu umgehen.
    Dieser Staat ist allgemein fuer christliche Menschen gefaehrlich.

  47. #39 Reconquista Germanica (19. Mär 2009 15:58) @ wien1529

    was sollen wir also machen? weiterhin rot oder schwarz wählen, und auf deren einsicht hoffen?

    Nun, ihr könntet die nächsten 30 Jahre genau wie wir hier in Germanistan weiterhin Kleinsplittergruppen bilden, wobei sich dann jede brav von den jeweils anderen distanziert.
    ———————

    lieber nicht 😉

    mfg

  48. @ d

    Mit deinem ständigen penetranten

    „Wie warnt man Jemanden “eigentlich”?

    gehst du wohl nicht nur mir auf den Sack!

    Auch was zur Diskussion beizutragen?

  49. #46 Heinrich Harrer (19. Mär 2009 16:20) http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/europe/article4828326.ece

    Austrian voters support party that wants to bring back Nazi symbols (..)

    The former dental technician has campaigned successfully with slogans such as “Homeland instead of Islam” and “Vienna must not become Istanbul”.

    Die Times reiht sich auch ein, wird wohl wieder eine linke Medienkampagne quer durch alle Blätter.
    ————————

    ned amal deutsch könnens.

    der slogan war: daham (daheim) statt islam.

    und das ist nicht homeland.

    mfg

  50. Ein Vorschlag zur Umweltpolitik, zu finden auf der FPÖ-Homepage:
    http://www.norberthofer.at/downloads/03buecher/gross/20080116umweltbuch.pdf
    Forderungen nach unbezahlbaren Solarstrom- und Windkraftanlagen sowie eine ideologisch bedingte grundsätzliche Ablehung von Kernkraft und grüner Gentechnik als hätte man das Parteiprogrammn der Grünen übernommen.

    Auf http://www.fpoe.at findet sich unten rechts eine Reihe weiterer Umweltpapiere, scheinbar ist das eines der Lieblingsthemen.

  51. #51 KDL (19. Mär 2009 16:33) Ich denke man sollte das Pamphlet nicht überbewerten. Es ist wie schon einige Vorredner sagten ein ganz normales Hunnenbashing. Wenn es gegen Deutschland (oder Österreich) geht sind die immer besonders engagiert. Aber auch nur dann.

    #10 wien1529

    im roten wien werden ausländer bevorzugt behandelt, da der rote bürgermeister eng mit der türkenszene verbandelt ist

    Im ersten Moment dachte ich, du sprichst von Köln. Aber halt: der Kölner Oberbürgermeister ist ja schwarz – jedenfalls auf dem Papier
    ———————

    ich habe mich ungenau ausgedrückt. er ist mit einer türkin liiert.

    mfg

  52. Wie kommt es eigentlich, dass in der öffentlichen Darstellung alles was rechts von der (linken) Mitte ist, automatisch als Nazi betitelt wird, währenddem SPD, Grüne und die Linke angeblich sehr vielseitige und verschiedene Parteiprogramme haben?

  53. @D

    Verehrter “Eigentlich-Hasser”!

    “Eigentlich”, nach Ihren Ergüssen zu urteilen, haben Sie einen an der Klatsche; “uneigentlich” jedoch sind Sie ein hochachtbarer Mitmensch, der “eigentlich und gewissermaßen” lieber schweigen sollte.
    Kapiert?

  54. wien1529 hat absolut Recht.

    Was bleibt uns Österreichern noch übrig?

    Grün? Rot (SPÖ)? Schwarz (ÖVP)? Dunkelrot (KPÖ, ja die gibt’s noch)? Gelb vieleicht (das sog. „Liberale Forum“, welches 1) nicht liberal sondern neo-kommunistisch war, und 2) bei den letzten Wahlen ohnehin vernichtet wurde)?

    Was bleibt? Großparteien für die Österreich gerne die Hure der EU ist? Die Grünen mit ihrem Schwachsinn? Ich erinnere nur an ein Plakat der Jungen Grünen hier in Wien „Wer Österreich liebt muß Scheiße sein. Nimm‘ dein Flaggerl für dein Gackerl.“ Der blöde Hund Häupl hier in Wien, der sich nicht zu dumm war am Wahltag letztes Jahr sich hizustellen und all FPÖ/BZÖ Wähler als „Koffer“ und „Scheiße“ zu bezeichnen? Was beantwortet wurde von seinen getreuen Untertanen mit „Nie wieder!“ Rufen.

    Ich sag’s euch ehrlich. Ich habe mein Leben lang NIE FPÖ gewählt.

    Bis letzten Herbst, als Nationalratswahlen waren.

    Meine Mutter, anderes Beispiel, genauso.

    Ich hab‘ die Schnauze voll von unseren Großparteien und den grün-bemalten Faschisten. Wir werden von diesem Sauhaufen doch ohnehin nur verarscht.

    Mein Vater wählt weiterhin brav SPÖ. Denn Strache kann man nicht wählen denn der ist ein „Nazi“ (Zitat mein Vater). „Österreich zuerst“ = Nazi. So schaut’s aus in Österreich.

    Mehr als 60 Jahre Gehirnwäsche durch Links führen zu sowas.

    Ab Herbst bin ich wieder an der Uni hier in Wien. Mir steigen jetzt schon die Grausbirn‘ auf. Nein, nicht wegen der Prüfungen und dem ganzen. Oh nein. Nein, unsere tolle Hochschülerschaft ist sowas von Links, da kann einem schlecht werden.

    Wer Wien von Frühling bist Herbst besucht, der wird sehen, dass Ausländer gerne gesehen sind. Auch im Winter. Ausländer sind nicht das Problem. Ich wohne in einem Haus mit Indern, Deutschen und Vietnamesen. Wunderbar. Höfliche, freundliche, hart arbeitende Menschen. Die Kinder der indischen und vietnamesischen Familien sprechen fließend Deutsch, gehen alle ins Gymnasium. Vorzugsschüler (Notendurchschnitt 1,0). Solche Ausländer sind herzlich willkommen!

    Welcome to Austria!

    Ein paar Straßen weiter ist die Siedlung Rennbahnweg, die ist „kulturell bereichert“. Keine zehn Pferde bringen mich dort hin. Ohne Schützenpanzer? Niemals. Wenn ich U-Bahn Rennbahnweg aussteige, nun, laßt es mich so sagen: ich habe noch nie irgendwelche Inder oder Chinesen oder Vietnamesen herumlungern sehen. Noch nie. Die, die ich dort normalerweise sehe, sind sog. „Südländer“.

    Zu Briggs kann ich nur folgendes sagen: Sod off pommie.

  55. OT
    Buskampagne…

    Es gibt (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) keinen Gott. Aufklärung heißt, Verantwortung übernehmen

    eben kam über Radio, dass in Berlin (und auch in München) die Buskampagne abgelehnt wurde!!!

    siehe:
    http://www.buskampagne.de/?cat=1

    Von den Verkehrbetrieben in Berlin und München haben wir Nachricht, dass sie unsere Kampagne nicht auf ihren Bussen zulassen werden. Was in Spanien, Italien und den USA kein Problem ist, wird im aufgeklärten Deutschland zum Politikum. Auch in Köln sollen vorerst keine Busse mit unseren Motiven fahren.

  56. #60 woodyspruce (19. Mär 2009 16:50)

    Lesen Sie mal das:

    http://www.fpoe.at/index.php?id=477&backPID=390&tt_news=28221

    Diesen Aussagen des Herrn NAbg. Gerhard Deimek stimme ich vollkommen zu.

    Den Menschen wird der Gentechnik-Fraß mit Gewalt aufgezwungen. Ist doch richtig so, wenn die FPÖ die Forderung der Bürger nach gentechnikfreien Nahrungsmitteln aufgreift!

    Und nur, weil es sich dabei um ein ursprünglich grünes Politikfeld handelt, müssen konservative Parteien doch nicht sprachlos bleiben!
    Die sollen die Forderungen aus dem Volk aufgreifen! Ohne Schubladendenken!

  57. @ #65 haselnuss (19. Mär 2009 17:11)

    1. es gibt kein „uneigentlich“
    2. laß ich mir nicht sagen wann ich die Klappe zu halten habe

    Kapiert?

  58. Ausgerechnet die Briten haben das nötig !
    Gibt das eigentlich noch keine Reisewarnung für Londonistan ect. ?

  59. @ #65 haselnuss (19. Mär 2009 17:11)

    Nachtrag :

    aber danke für das „hochintelligent“

    fällt das unter „Freundeslob“ oder „Feindeslob“? 😉

  60. Ich wusste es schon immer, die Österreicher sind alle Nazis und gehören ausgebrannt. Los kommt edle britische Recken, nehmt den Phosphor ein zweites mal zur Hand und tut eure Pflicht. Österreich ist ja nicht weit. Verbrennt Städte im Namen von Demokratie und Menschlichkeit.

  61. #36 vertiko

    Man kann nur hoffen, dass zuerst die recht naziunverdächtigen Staaten wie Holland und Dänemark damit anfangen und dann auch das Rückgrat haben, die ohne Zweifel folgenden Diffamierungskampagnen und Sanktionen auszuhalten. Deutschland und Österreich können in diesem Fall wohl kaum den Anfang machen.

    Wenn es denn so kommen sollte, werden Sie feststellen, dass in unseren Medien zunächst gar nicht oder nur als Kurznotiz auf der „letzten Seite“ darüber berichtet werden wird. Ganz klar, man will die deutsche Bevölkerung ja nicht auf „dumme Gedanken“ bringen. Zieht eine Revision der Zuwanderungspolitik durch ein EU-Mitgliedsland allerdings weitere Kreise, ist die „mediale Aufarbeitung“ in Deutschland unvermeidbar. Dann bricht der mediale Empörungs- und Diffamierungs-Tsunami los. Die Holländer und Dänen können sich dann aber warm anziehen, denn gegen kleine, harmlose Staaten gehen unseren EU-Politiker gern auch mal rigoros vor. Ich erinnere mich noch an den widerlichen Zirkus, den die EU veranstaltet hat, als eine FPÖ-Politikerin in Österreich Aussenministerin wurde. Da haben sich die gleiche Leute, die sich sonst nicht zu schade sind, Diktatoren und Mörder zu hofieren (und z.T. zu finanzieren), als die antifaschistischen, moralischen Retter des Abendlandes aufgespielt und mit harten Sanktionen gedroht.

  62. Noch gestern konnte ich meine Frau (in weiser Voraussicht?)davon überzeugen, anstatt eines von ihr angedachten einwöchigen London-Aufenthaltes, auf Rom auszuweichen! Und das nicht nur der Kultur zur Liebe!:-)

  63. #66 A. Kolb (19. Mär 2009 17:14)

    und sie haben auch recht.

    der spruch der grünen war überigens:

    heimat im herzen, scheisse im hirn.

    darauf angesprochen meinte der damalige parteivorsitzende van der bellen: wir waren alle einmal jung.

    also soooooo jung war ich nie.

    ich bin schon gespannt auf die wr. gemeinderatswahlen.

    der häupl hat ja „mediatoren“ für den gemeindebau angekündigt.

    kopfkratz, wenn eh alles sooooooo supa im gemeindebau ist, wenn es üüüüüüüüberhaupt keinerlei probleme mit den zuwanderern gibt, wozu mediatoren?

    wissen sie was? der häupl zittert um seine absolute. und das mit vollem recht.

    64 jahre rot ist mehr als genug.

    ich wünsche es wien und der fpö so, dass sie diesen filz endlich durchbrechen.

    wir werden sehen.

    jetzt gehts gegen die lehrer, gleich darauf gegen die pensionisten, das werden sich die leute merken.

    nehmt den österreichern nur noch mehr weg und schiebt es den „schatzerln“ in den ……..

    bürgert nur noch mehr analphabeten und gehirnamputierte ein.

    dem häupl wird auch seine „community“ nicht mehr helfen können.

    da in ö nicht mehr die religion erhoben werden darf, sind zahlen spekulation. wir werden sehen.

    mfg

  64. Und ich dachte schon, es gäbe nur Deprimierendes auf PI zu lesen. Aber über diese Reisewarnung freue ich mich.

    Erstens: Auch wenn das reißerisch ist, so wachen meine Landsleute schön langsam auf. FPÖ sei Dank!

    Zweitens: Warnung an linke Zecken und kriminelles Gesindel aller Herren Länder: Kommt nicht her!

    Drittens: Vor einigen Jahren habe ich entschieden, nie mehr einen Fuß auf die Mosleminsel GB zu setzen. Es ist nur fair, wenn die Regenwetterdhimmis mit den schlechten Zähnen auch nicht zu mir kommen.

  65. Leute, Leute, mal halblang!
    Lest mal #4.

    Das ist garantiert ein vom Muselmann verfasstes oder mindestens in Auftrag gegebenes Pamphlet.
    Pallywood läßt grüßen.

    Übrigens gibts da immer noch nicht einen Leserkommentar.
    Alles klar?

  66. #68 Mastro Cecco (19. Mär 2009 17:19)

    Absolut richtig…hier schreien viele immer wieder nach „Schluß mit Schubladendenken“ und stecken doch selbst weiterhin metertief in diesem Dilemma fest!

    Rechts, Links, Mitte…man, dieser Blödsinn lenkt vom Wesentlichen ab und genau das soll auch passieren!!!

    Ich beispielsweise bin, was Einwanderungsfragen uvm. betrifft, das was als Rechts-Konservativ eingestellt beschrieben werden kann und trotzdem lehne ich den Zins und Zinseszins mittlerweile massiv ab und vertrete auch in anderen wirtschaftspolitischen Fragen „linke“ Positionen…nein…das hat nichts mit Kommunismus/Sozialismus zu tun. 😉

    Gruß.

  67. O-ton Nazi-Jäger Briggs
    „Kampffliegers Walter Nowotny, der für das Hitlerregime 258 Flugzeuge abgeschossen hat.“
    ————————————————
    Na ja da gibt es noch mehr Helden die eben nicht der ss und KZ Provenienz angehörten.

    Der Schmerz dieser Harris-Briten relativiert wohl das Inferno auf deutsche „Nazizivilisten“, oder noch nicht genug ?

    Wer nimmt das infantile Geschwätz der UK-BILD Presse noch zur Kenntnis, ja natürlich die deutschen MSM und SAntifa’s, ein Leckerly.
    ############################################

  68. Ich denke nicht, dass es sich in diesem Fall um das übliche britische Hunnenbashing handelt. Eher ist anzunehmen, dass die Inselbriten bereits einen Grad der muslimischen Unterwerfung praktizieren, der auf vollkommene Kritikunfähigkeit und Realitätsverkennung zurückzuführen ist!Wie es die armen Engländer so hart erwischen konnte, ist ein Phänomen.
    Möglicherweise spielt die Insellage dabei eine große Rolle. Wenn eine Nation keine direkten Nachbarn hat, mit denen man sich auseinandersetzen kann, tendiert man möglicherweise zum Fatalismus.

    Wenn man weiterhin bedenkt,dass die Musel-Invasion peu à peu stattfindet, erinnert dieses Geschehen an den Frosch, der, wenn er in kochendes Wasser geschmissen wird, sofort wieder rausspringt – während er, wenn das Wasser langsam erhitzt wird, im Wasser bleibt…..bis er gar ist! 🙂

  69. Ich werde nichts zur FPÖ sagen, da muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.

    Diese dämlichen englischen Zeitungen wirken kräftig daran mit, dass sich die Insel ihr eigenes Grab schaufelt. Solange die Engländer nichts dagegen unternehmen, werde ich englische Ware so gut wie möglich boykottieren. Ein Kleidungsstück mit englischer Fahne (scheint Mode zu sein) wird von mir gar nicht weiter beachtet.

  70. OT

    Die Bundesregierung hat anscheinend Schiss uns das mitzuteilen:

    9.03.2009
    Viele türkische Staatsangehörige können visumsfrei nach Deutschland einreisen

    Infolge eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs können türkische Staatsangehörige von nun an „zur kurzfristigen Inanspruchnahme der Dienstleistungsfreiheit“ visumsfrei nach Deutschland einreisen. Das hat die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine mündliche Anfrage der Fraktion DIE LINKE im Parlament indirekt bestätigt (Plenarprotokoll 16/210, S. 22709).
    (…)
    Das Urteil betrifft jedoch die Dienstleistungsfreiheit insgesamt, darin sind sich Ausländerrechtsexperten bislang auch weitgehend einig. Die Bundesregierung sieht das offenbar genauso – wie ihre gestrige Antwort zeigt, nur traut sie sich nicht, es auch öffentlich zu sagen.

    http://www.sevimdagdelen.de/de/article/976.allgemeine_visumspflicht_fuer_tuerkische_staatsangehoerige_faellt.html

  71. Zu #91 klandestina (19. Mär 2009 18:28)

    Da ist mir eine 1 entwischt. Die Meldung ist von heute (19.03).

  72. Eindeutig Volksverhetzung, was die Daily Mail da betreibt. An der langen, einflußreichen Leine der Brüsseler Eurabisierungsbanden wird der Rest der europäischen Journaille das Lügengarn weiterspinnen.

    Adepten für derart heruntergekommenen „Journalismus“ haben wir in unserem Lande genug. Wir kennen alle die Schmierblätter und den Lügenfunk.

    Nur das Volk ist in der Lage, diesen Angriff auf Demokratie, Vielfalt und Menschenrechte zu stoppen.

    Mit dem Wahlzettel werden die Bürger die Verräter an den Fundamenten christlich-jüdischer Kultur des Abendlandes aus ihren gepolsterten Sesseln jagen.

    In den Schranken der Gerichte werden die Drahtzieher benannt werden müssen. So wie die Nazi-und Stalinismusschergen lachen sie noch und fühlen sich als Gewinner der Zukunft.

    Das Lachen wird ihnen vergehen, wenn ihnen klar gemacht sein wird, daß sie Straftäter sind.

    Lesen Sie bitte hier die Wahrheit in vielen europäischen Sprachen.

    http://www.libertas.eu/

  73. Jede der ein Kommentar an die Mail geschickt hat…VERGESS es!

    Die Mail ist von einen Arroganten, selbstbewussten, Haufen Arschlöcher geleitet.

    Man bekommt ein sech woche Verbot nur weil er einen Rechtsscheib oder Säcchliche fehler bemerkt hat.

    UND, wie ich schon gesagt habe, die HASSEN die Deutsche.

  74. #91 klandestina
    Die Sache reißt eben nur die Profiteure vom Hocker
    http://www.migazin.de/2009/02/20/presseschau-turkische-presse-vom-20022009-eugh-visum-fur-turken-ditib-deutsch-als-muttersprache/
    EuGH: Visum-Urteil
    Sämtliche Europaausgaben der türkichen Zeitungen (HÜRRIYET, SABAH, MILLIYET, TÜRKIYE und ZAMAN) berichten groß über die gestrige Entscheidung des EuGH in der Rechtssache C 228/06 (Soysal und Savatli). Danach können türkische Fernkraftfahrer auch ohne Visum nach Deutschland reisen. Entsprechend titeln die Zeitungen euphorisch:
    ——————————————–
    Hier noch ein bitterer Leckerbissen.
    Asyl. Sie müssen nicht mehr nachweisen, dass ihnen in der Heimat Gefahr droht.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,608447,00.html
    man wird die Themen vergeblich in den TV-Quatschzirkeln sehen
    =============================================

  75. #96 Plebiszit (19. Mär 2009 18:52)

    Ich verfolge das auch schon länger auf dieser migazin-Seite, aber ich hatte noch die leise Hoffnung, dass die Bundesregierung dabei bleibt:

    Aus Regierungskreisen hieß es dagegen, es bleibe bei der Visumpflicht. Türken könnten „mitnichten“ frei einreisen. Nur für einen „ganz engen Personenkreis“ gelte das EUGH-Urteil.

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/1687544_Verwirrung-bei-Behoerden-Freie-Einreise-fuer-Tuerken.html

    War wohl nichts! 🙁

  76. Reisewarnung für Österreich…habe gleich den nächsten Urlaub in Tirol gebucht.

    Aber hinfahren werde ich natürlich, auf der „Autobahn“ Leute vom Schlage eines Kerer“Vollpfosten“ nicht auf eben dieser Route zu treffen scheint mir das Paradies auf Erden. Autobahn geht gar nicht …richtig..mit dem Radel nach Anatolien, oder auf des Esels Rücken können sich doch ruhig die Musels beglücken.

    Aber nicht auf dem Weg nach Österreich, und nicht auf der „Autobahn“…!

    Danke Johannes B. Kern“pfosten“er.

    Danke Daily Mail.

    Das macht Lust auf mehr…!

    Mit weniger von denen…*lol*…!

    Im Urlaub …endlich mal „normale“ Menschen!

    Da ist Österreich 1. Wahl.

    MfG Bloggy

  77. Bei der Israel- und USA-feindlichen FPÖ müssen wir aufpassen. Besser ziehen wir unser Ding alleine durch und lassen die ihre Wege gehen. Davon verspreche ich mir mehr Erfolg.

  78. Ich wünschte die FPÖ gäbe es auch bei uns =)

    Oder ich wander einfach nach Österreich aus wenn die FPÖ dort die absolute Mehrheit hat.

  79. #35 D@ (19. Mär 2009 15:50)

    Jetzt spinnen nicht nur die Musels ….. *vogelzeig*

    Was meinst Du eigendlich?

  80. Nachtrag: Offenbar hat die EU den europäischen Moslems heimlich schon versprochen, dass sie für sich (zuerst!) die Scharia einführen dürfen… ?

  81. Na da sind wir aber froh, daß ein Schreiberling aus Ummah Kingdim Musels warnt, nach Österreich zu reisen!
    Was Besseres kann uns gar nicht passieren!

    Und ansonsten: Was kümmert es die deutsche Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt?

  82. Die Daily Mail ist selbst eine rechte Zeitung, aber eben auch extrem antideutsch und anti-österreichisch eingestellt.

    Ob die FPÖ antiamerikanisch und anti-israelisch ist, ist völlig gleichgültig und sogar nachvollziehbar. Die Medien in Israel haben den Tod Haiders lautstark bejubelt. Die europäischen Rechten stehen zwar größtenteils auf der Seite Israels – ja, im Prinzip auch ich – aber Israel steht nicht auf unserer Seite. Wenn dem so wäre, würde sich dieser verlogene Drecksverein ZdJ anders benehmen. Vielleicht ändert sich jetzt etwas unter der neuen Regierung, aber da will ich erst Fakten sehen – ich habe auch bei der Wahl von Sarko zu früh gejubelt.
    Und abgesehen von der CIA, was haben wir von den USA für Hilfe? Ich hatte schon lange das Gefühl, die Republikaner wollten die letzte Wahl gar nicht gewinnen. McCain war zu alt, älter noch als Reagan bei seiner zweiten Wahl im Jahr 1984, und viel zu zahm. Nach dem Sturz Saddam Husseins ist der Irak ein Übungsplatz für muslimische Extremisten geworden, und was früher mengenmäßig in Saddams Folterkellern sein Leben aushauchte, stirbt heute eben durch regelmäßige Attentate. Christen sind zum Freiwild geworden, ihre Situation hat sich im Vergleich zu vorher extrem verschlechtert. Und der Einsatz in Afghanistan ist lächerlich. Es bringt nichts, irgendwo in den afghanischen Bergen Islamisten zu jagen, und hier wird eine Moschee nach der anderen gebaut.

    Nein, Leute, die FPÖ hat leider nur allzu Recht. Wir müssen uns auf unsere eigenen Kräfte verlassen, und die FPÖ/BZÖ ist eine sehr gute Wahl! Da wünschte ich fast, ich wäre auch Österreicher.

  83. Arbeitet die Daily Mail auch auf Antrag von sonstige Sozialisten aus dem Ausland wie z.B. die SPÖ?
    Es kommt denen ja richtig gelegen wenn Auslandsmedien übel über den ernstzunehmender Gegener herziehen.
    Die Sozis haben viele Leuten in den Menschenrechts NGO`S, diese speisen dann ausländische filobolschewistischen Medien mit Scheinbelege die Kämfe gegen Rechts europaweit rechtfertigen sollen.
    Die europäische Linke arbeitet an der Sicherung der Wählerschaft aus wachsenden ethnische Gruppen, verrät dabei die europäischen Völker.
    Die wollen es nicht wahrhaben, dass sie ab einen gewissen Zeitpunkt nicht mehr nützlich sein werden, dann wird man die macht nicht mit ihnen weiterhin teilen, sonder sie eiskalt am Kran erhängen.

    Sozis wacht auf, auch für euch ist der Islam nichts, ausser der Ruin!

  84. @jhunyadi:

    Sehr guter Beitrag. Das ist zu 100% auch meine Meinung! Die FPÖ ist der Silberstreifen am Horrizont in diesem Europa.

  85. GB? Ist das diese abgelegene Mullahinsel im Ärmelkanal, dessen Prinz sich dann und wann schon mal in Nazi-Uniform und Hakenkreuzbinde fotografieren lässt – und dessen gesamte Familie, mit Ausnahme des Oberhauptes, niemals auch nur ein Fettnäpfchen auslässt?
    Die haben da immer noch Linksverkehr, habe ich gehört! So what!

  86. #46 Heinrich Harrer, die Times ist genauso wie der Telegraph bekannt links. Jedoch ist die Daily mail im regelfall rechts.

    #96 Ragnar, nicht übertreiben, die mail ist eher auf unserer Seite. Dazu brauchst du dir nur die eigentlich vielen Leserkommentare zu diversen hier behandelten Themen anschauen. Von denen würden in unseren Zeitungen inkl. Bild nicht mal 5% durchgelassen.

    Dieser Billy Briggs ist, was ich innerhalb weniger Minuten rausfinden konnte ein ultralinker Freelancer, auf seiner Seite findet man Links zu UNHCR und ai. http://www.billybriggs.co.uk/links.html
    http://www.newstatesman.com/writers/billy_briggs

    Ich hätte auch gern ne Reisewarnung für uns, die muss per Radio und Fernsehen in der gesamten Türkei (in türkisch) verbreitet werden und nicht bloss einmal. Schriftlich bringt nix, weil diejenigen die zu uns kommen meistens nicht mal in ihrer eigenen Sprache lesen können.

  87. @#6 pink oil

    …ist das ein Scherz, Ironie, Dadaismus oder wie genau soll man das verstehen ?

  88. Hatte für Mai/Juni eine ~3-wöchige „Nostalgie-Tour“ per Womo durch Wales geplant.
    (Meine Frau war vor rund ´nem halben Jahrhundert dort aus Austauschschülerin.)
    Habe den Trip nach der Wilders-Story gecancelled; GsD. 🙁

  89. Auch in England wütet linke Volkspädagogik offen im Mantel des Qualitätsjournalismus.

  90. #110 jhunyadi
    Deiner Wortmeldung kann ich zustimmen, nur der Widerspruch liegt am Anfang.
    Wieso ,abgesehen von Auflage, geifert eine rechtsgerichtete Postille gegen Rechte (Kons).
    Wird die Mail von Tory’s und oder UK Nazis gelesen ?, bin da uninformiert.

  91. Muessen die brit. Boulevardzeitungen von dem Versagen ihrer eigenen Regierung, Bankensystem, Investmentbanken, Hedgefonds Zockern und ausgeflippten Brokern ablenken,

    die ihr Land und viele weitere, die ihre toxischen Wertpapiere sich verhoekern liesen in katastrophale Schieflagen brachte?

    Oesterreich ist ein guter Anfang dafuer, wer wird das naechste Land sein, was deren Qualitaetsjournalisten dafuer beschimpfen?

  92. „Ich schaudere beim Gedanken, als Moslem in Österreich zu leben”, so Briggs.

    Das hat doch für ganz Europa Vorbildcharakter. Hoffentlich sagen die Muslime das über Deutschland nach der Bundestagswahl auch.

  93. Danke danke Daily mail!
    Ich werden daraufhin bei meinem nächsten Urlaub in Österreich in 2 Monaten alle schwarzen und braunen Kleidungsstücke mitnehmen, um mich unter der dort offenbar mehrheitlich braunen Bevölkerung zu tarnen und meine zwei Wochen Urlaub so vielleicht gefahrlos zu überstehen.

    Tu infelix Austria! Wie sich ein Land in so kurzer Zeit so furchtbar verändern kann! Schrecklich, schrecklich!
    Bei meinem letzten Urlaub dort im letzten Herbst habe ich davon noch gar nichts gemerkt – mir sind nur unheimlich viele Kopftücher und Bärte aufgefallen.

  94. 14 uli12us (19. Mär 2009 21:12)

    #96 Ragnar, nicht übertreiben, die mail ist eher auf unserer Seite. Dazu brauchst du dir nur die eigentlich vielen Leserkommentare zu diversen hier behandelten Themen anschauen. Von denen würden in unseren Zeitungen inkl. Bild nicht mal 5% durchgelassen.

    Sicherlich. In politischen Sinn, und vorausgesetzt, daß man nicht Deutsch/Österricher ist. Jede Britische Zeitung ist genau dieselbe. „Times“, Telegraph“, Guardian“ sind mehr raffiniert, aber von Grund aus, sind die kaum zu unterschieden.

    Dieselbe für die Mehrheit die Englander.

    Ich weiß leider, ich war OFFIZIEL für 40 Jahre eine davon.

  95. Meine Lebensgefährtin ist Muslima (aus Bosnien Herzegowina, 1992 während der serbischen Menschen-Schlachtungen („ethnische Säuberungen“ nannten das damals die Mainstream-Medien) nach Österreich geflüchtet.

    Sie ist hier in Österreich seit 1994 durchgehend bei der selben Firma tätig – inzwischen sogar Filialleiterin von 7 österreichischen Mitarbeitern.

    Nie, sagt sie, nie wieder würde sie Österreich verlassen, das Land, das ihr in ihrer schwesrsten Zeit geholfen hat, das Land das ihr alles bietet, was sich eine moderne Frau nur erträumen kann. Diese Freiheit wie heutzutage in Österreich hat sie in Bosnien inzwischen nicht mehr. Nach dem Krieg 1992 sind jetzt einerseits radikale Serben oder radikale Moslems in Bosnien tonangebend. Nie wieder würde sie nach Bosnien zurückgehen.

    Sie versteht uns Österreicher aber in einer Sache überhaupt nicht: „Warum lasst ihr euer schönes Land von den Türken und Arabern kaputtmachen? Die arbeiten nicht, tragen nicht zum Wohlstand des Landes bei, im Gegenteil – sie kosten dem Staat Österreich (und damit euch allen!) nur Geld durch Sozialhilfe und Arbeitslosengeld, machen die Krankenkassen und Pensionsversicherungsanstalten bankrott – und ihr schaut zu.
    Sie berauben euch, verprügeln euch, stechen euch nieder und töten euch – und ihr schaut zu.“

    Sehr geehrter Herr Biggs: Meine Muslima liebt es in Österreich zu sein!!!! Ebenso wie Ihre Mama (auch Muslima), ebenso wie ich Katholik.

    Sehen Sie Herr Biggs, ich glaube, Österreich ist auch deswegen so schön, weil wir mit Menschen wie Ihnen nichts zu tun haben wollen.

Comments are closed.