Gewaltaufruf gegen SoldatenGewaltverbrecher aus dem Miefkreis von Grünen und Linkspartei, die sich der schützenden Hand ihrer parlamentarischen Sympathisanten sicher sein können, rufen in Berlin öffentlich zu Gewalttaten gegen einzelne Soldaten auf. Ob für den Druck des aufwendig gestalteten Hochglanzflyers auch Steuergelder aus dem Kampf gegen Rechts eingesetzt wurden oder die Hetzschrift aus den Parteikassen von GRÜNEN oder SED finanziert wurde, ist nicht bekannt und interessiert anscheinend auch niemanden.

BILD berichtet:

So viel Hass war noch nie: Mit einem Flugblatt rufen Linksextremisten in Berlin zur Gewalt gegen Soldaten auf!

Die kranke Logik der Chaoten: Je höher der Dienstgrad, desto härter der Angriff. So heißt es: „Ab Oberstleutnant: Schienbein treten, Ohrfeige, Auto abfackeln.“

Der perverse Höhepunkt: „General: Nicht zögern. Reinhauen. Und zwar richtig.“ Verantwortlich für das Flugblatt zeichnet ein „Thomas Müller“ aus Fulda. Die Behörden prüfen derzeit, wer sich hinter dem Namen und der Adresse verbirgt.

Das widerliche Flugblatt und das öffentliche Gelöbnis am kommenden Montag am Berliner Reichstag – der Militärische Abschirmdienst (MAD) ist alarmiert, sieht einen Zusammenhang. In einem MAD-Bericht (liegt BILD vor) heißt es: „Auffällig ist, dass der Flyer nur wenige Wochen vor dem am Reichstag in Berlin geplanten öffentlichen Gelöbnis verbreitet wird.“

UND: „Mit dem Aufruf wird eine neue Qualität erreicht, da nun auch der einzelne Soldat als ‚Feind‘ bezeichnet wird!“ Er empfiehlt dringend, die „Gefährdungslage höherer Offiziere“ im Verteidigungsministerium zu prüfen.

Einige CDU-Politiker und Sprecher der Bundeswehr zeigen sich entsetzt über die neue Steigerung der linken und grünen Gewalthetze. Die logische Schlussfolgerung, dem Entsetzen jetzt auch einen massiven Kampf gegen Links folgen zu lassen, bleibt aber aus. Nikolaus Fest kommentiert:

Solche Flugblätter gibt es immer wieder. In Berlin, in Hamburg, in Frankfurt. Reaktion der Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Verbände und leider auch vieler Medien: gleich null.

Man stelle sich vor, das gleiche Flugblatt käme von irgendeiner minimalen rechtsextremen Gruppierung. Nur dass es statt Bundeswehrsoldaten Ausländer zum Ziel nähme: „Nicht zögern. Reinhauen. Und zwar richtig …“

Die Folgen wären Lichterketten, besorgte Aufrufe, Erklärungen aller Parteien, Mahngottesdienste, vielleicht noch ein UN-Tribunal. Und natürlich tausend hoch alarmierte Berichte in Zeitungen und Fernsehen.

Alles richtig. Aber warum bitte nur gegen „rechts“? Warum keine ebenso klare Haltung gegen „links“?

Die achselzuckende Hinnahme solcher Aufrufe wie von Krawallen Links-Autonomer wird zur üblen Gewohnheit. Dabei ist der linke Schwachsinn keinen Deut besser als der von rechts.

(Spürnasen: ComebAck, Leo Pardi, Goddi)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

77 KOMMENTARE

  1. Je höher der Dienstgrad, desto härter der Angriff.

    Tja, ab Rekrut zwei links, zwei rechts in die Visage rein, ab OLt ordentlich in die Glocken treten und ab drei Sterne die Dienstwaffe ziehen, oder wie ist da die passende Antwort?

  2. Nicht gut da die Bw nicht im inneren eingesetzt werden darf ausser zur Katastrophenhilfe

  3. hm.. dann sollten die soldaten mind in zugstärke und bewaffnet unterwegs sein. allerdings würde ich n hunni verwetten, dass wenn sich ein soldat erfolgreich gegen die linksfaschisten wehrt, sed und linke parteien aufschreien von wegen rechte gewalt aus der bundeswehr

  4. Eine Gersetzesänderung, wonach Soldaten in Uniform Waffen tragen und bei Bedarf einsetzen dürfen (und nicht nur das Messer), würde ich gutheißen.

  5. Ströbele wird das sicher als harmlose Aktion seiner friedensbewegten Mädels und Jugens darstellen.

    Nach dem Ströble Mott: die tun nichts, die sind harmlos, die wollen nur mit dieser Demokratie spielen.

    Ganz genauso, wie es seine alten Kampfgenossen von der RAF taten

  6. Diese Flugblätter werden von sehr vielen Politikern aus den GRÜNEN, den LINKEN und der SPD mit klammheimlicher Freude gesehen.
    Schuld daran tragen auch viele Zeitungen und das Fernsehen, weil sie das nicht eindeutig verurteilen.

  7. Die grün-kommunistisch-anarchistischen Terrorbanden der Antifa beherrschen bereits bei jedem Anlaß Straßen und Plätze in Deutschlands Metropolen.

    Die Politik ist nicht gewillt, gegen sie einzuschreiten. Man konzentriert sich lieber auf den „Kampf gegen Rechts“, um ein paar Hampelmänner der ultrarechten Bruderschaft zur Strecke zu bringen.

    Die Antifa dankt.

    http://www.youtube.com/watch?v=k_ZNE6E3jJU

  8. Wo ist heir bitteschön der Verfassungsschutz???
    Das ist kein Angriff gegen angehörige der Bundeswehr… Es ist ein Angriff gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung!

    Das alleine sollte reichen um die „ANTIFA“ als terroristische Gruppierung einzustufen und zu verbieten!!!

    Wenn das so weiter geht gibt es hier nicht nur einen Bürgerkrieg…
    Wir werden einen Militärputsch erleben! Und das zu Recht! Als einen Akt der Selbstverteidigung…

  9. Und ab wann wird zurückgeschossen?

    Die Bundeswehr sollte langsam eine andere Strategie gegenüber diesen linken Schmarotzern in der Politik und auf der Strasse in die Wege leiten. Unsere tapferen Soldaten haben sicherlich mehr Respekt verdient. Aber diesen Respekt können sie von dem linken Faschisten nicht erwarten. Aus dieser roten Kloake kommen nur Fäkalien raus.

    Ich will keine Namen nennen, aber welche Politiker wollen dem öffentlichen Gelöbnis am kommenden Montag am Berliner Reichstag beiwohnen?

    Diejenigen, die mit Abwesenheit (trotz Einladung) glänzen werden, sind definitiv Vaterlandsverräter und gehören auf den Schrottplatz der deutschen Geschichte. Denn da gehören sie auch hin!!!

  10. Beim Gelöbnis / Vereidigung in Berlin sind doch immer Einheiten des Wachbataillons.
    Im Ernstfall hinterläßt so ein Hieb mit dem Kolben des K98 bei auch bei dem linken Gewaltpöbel bleibenden Eindruck. Schleißlich ist das Wachbataillon nicht nur zum rumstehen da…

  11. Eines der vielen Beispiele für den völligen Moralverfall dieser Gesellschaft.
    Wenn bei irgendeiner Straftat oder Aussage nur der Funke „rechtsextremer“ Beteiligung oder Meinung besteht, jault die bigotte Meute aus Politik und Schierenpresse kollektiv auf, häufig ohne überhaupt den Wahrheitsgehalt zu prüfen.
    Im Umkehtschluss haben Links- und Religionsfaschisten in diesem Land beinahe Narrenfreiheit. Da darf auch mehr oder weniger unbehelligt zu Gewalt gegen Soldaten aufgerufen werden – stört kaum einen.
    Da fällt es als Soldat sicher schwer, die „freiheitliche Grundordnung“ dieses Staates zu verteidigen. Ganz besonders am Hindukusch, wo doch hier bereits die ganzen Islamisten zum riesigen Problem geworden sind.

  12. Auch wenn ihr mich ächtet:

    Leute sie so einer so kranken Ideologie
    anhängen hasse ich wie die Pest und mein Mitleid hält sich in extremen Grenzen, wenn einer von diesen Typen mal an die falschen „Nazis“ gerät und für sein krankes
    Gedankengut auch mal zahlen muss.

    Denn letztendlich träumt doch jeder von diesen asozialen „Antifaschisten“ davon,
    Rechte, Soldaten, Polizisten, Spießbürger
    so richtig geil wegzuklatschen…

    Es wird höchste Zeit, dass diese Leute Gegenwind spüren!

  13. tja, da sollten die jungs von der bundswehr mal an solche sprüche und aufrufe denken, wenn sie wieder bei irgendeiner naturkatastrophe, stichwort hochwasser, ihr leben aufs spiel setzen, damit auch linke idioten gerettet werden.

    also jungs, denkt daran, beim nächsten hochwassereinsatz gucken, wer auf den dächern im hilfe schreit und winselt, weil das wasser bis zur unterkante vom dach steht. sind es linke, einfach mal fröhlich aus dem hubschrauber / boot / sonstiges rettungsfahrzeug grinsen, winken und verschwinden.
    dieser abschaum hat keine hilfe zu erwarten. sollen sie doch von ihren sozialisten und kommunisten geretet werden.

  14. In der k.u.k. Armee musste ein Offizier seinen Abschied nehmen, weil er bei einer Rangelei in einem Bordell mit einem Zivilisten nicht seinen Saebel zog und sich verteidigte. Der Ehrenrat akzeptierte nicht, dass der Offizier von mehren Personen daran gehindert wurde, nach seiner Waffe zu greifen.

    Tja, das waren halt noch Zeiten…

  15. Solange nur Kommentare oder Empörte Bekundungen seitens der Politik aufkommen, dann wird sich dran nichts ändern. Die Frage ist auch, ob überhaupt etwas passiert sollten diese Drohungen wahr werden. Vielleicht wenn sie es bei einem großen Gelöbnis machen, aber wenn ein einzelner Soldat auf der Straße verhauen wird, dann macht es wahrscheinlich keinen Unterschied.
    Ich meine, wer erinnert sich denn heute noch daran, dass zu Beginn diesen Jahres in Dresden ein Bundeswehrfuhrpark abgefackelt wurde?

    Bundeswehr im Inneren:
    Ist rein theoretisch möglich, auch nicht nur bei Katastrophenhilfe, sondern auch bei militärisch ausgerüsteten Demonstranten (wie genau die Definition hier ist weiß ich net), und zum Schutz behördlicher Gebäude. Kann durch Polizei/Bundespolizei angefordert werden.

  16. Ich muß den Nikolaus Fest noch ergänzen.

    Würden solche Flugblätter der Antifa gegen Glaubensbrüder verteilt in Deutschland, würde die Empörung in Ägypten, Iran und Türkei keine Grenzen kennen.

    „Man würde gewiß Luftangriffe fliegen.“

  17. Deswegen kontrolliert die Polizei auch vor den Kasernen,ob die Soldaten keine verbotenen Einhandmesser dabei haben.

  18. Als Kompanieführer würde ich meine Jungs ruhig mal durch die Problemviertel marschieren lassen. Mit Marschkapelle und aufgesetztem Bajonette.

    Der Aufruf gleicht denen Polizisten zu lynchen. Nichts neues. Was der arme Wehrdienstleistenden denen wohl getan hat. Es muss wohl daran liegen, dass er kein Pazifist wie die Flugblattredakteur ist.

  19. Militante Aktionen gegen Militarismus. Typisch links.

    Parke ich falsch oder zahle ne behördliche Gebühr nen Tag zu spät, werde ich bestraft. Halte ich aber in der Öffentlichkeit vor Polizisten Plakate in die Höhe, auf denen ich zu Anschlägen auf Staatseigentum und Staatsbürger aufrufe, passiert nichts. Typisch Deutschland.

    Man stelle sich mal vor, NPD-Anhänger strecken Plakate in die Höhe, auf denen sie zu Anschlägen auf Linke und die Polizei aufrufen. Wie schnell ist das Anzeige eingereicht, das Plakat beschlagnahmt, die Personalien festgehalten und in den Medien diskutiert, wie man darauf mit einem verstärkten Kampf gegen Rechts reagieren soll?

  20. diese linken vollspacken. sobald sie selber an der regierung wären, gäbe es schießbefehl gegen alle andersdenkende und 5 jahre wehrpflicht für alle.
    wehe, irgendjemand würde unter der antifaregierung einen soldaten schief anschauen!

  21. Das nannte man früher „Wehrkraftzersetzung“;

    heute ist zwar der Begriff verschwunden, nicht aber der dazugehörige Straftatbestand:

    §§ 109-109 k StrGb

  22. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, Bundeswehrangehörige zahlen Steuern, wo von ein Teil für den „Krampf gegen Rechts“ eingesetzt wird.

    Sprich es bekommen die Kreise Geld aus Steuermitteln wie Antifa etc. die drohen Soldaten zu töten oder schwer zu verletzen. Das heisst jeder Soldat bezahlt auf Umwegen seine potientiellen „Mörder“.

    In welch einem peversen System leben wir eigentlich!

  23. Wer gegen unsere Soldaten zum Hass aufruft, der ist ein Vaterlandsverräter und gehört dementsprechend bestraft.
    Vaterlandsverräter sollten kein Recht haben,in unserm schönen Land leben zu dürfen.

  24. 33 Denker (17. Jul 2009 13:02)
    Das ist nicht OT — das passt genau hierher !!

    Die Type, die das Video eingestellt hat, ist auch noch so blöd, dass er Spuren hinterlassen hat und zwar genau zwei, die ihn direkt identifizieren lassen. Macht Screenshots von der Youtube-Seite und bewahrt sie auf!

  25. Dagegen ist das ja schon beinahe eine „harmlose“ Antifa-Aktion:

    Kreis Offenbach – Unbekannte beschmieren Landrat Peter Walters Haus

    Zu der Tat, die sich den Angaben zufolge zwischen 22 Uhr und 7.15 Uhr ereignete, bekannte sich gestern Mittag in Schreiben an Zeitungen und Nachrichtenagenturen eine Gruppe mit dem Namen „antifa [ko]“. In dem Schreiben, das unserer Zeitung vorliegt, wird der Farbanschlag in Zusammenhang mit der Abschiebepolitik des Kreises gebracht und als Aktion gegen die „AG Wohlfahrt“ bezeichnet.

    Die „AG Wohlfahrt“ ist eine von Landrat Walter initiierte, im Jahr 2006 gegründete Ermittlungsgruppe, in der Mitarbeiter der Ausländerbehörde in Zusammenarbeit mit der Polizei dem Sozialleistungsbetrug auf die Spur kommen wollen. Im Visier der Ermittler sind dabei Menschen, die unter Angabe falscher Daten Sozialleistungen erschleichen wollen. Darunter fanden sich in vergangener Zeit auch etliche Migranten und Asylbewerber, von denen einige Hundert daraufhin in ihre Heimatländer abgeschoben wurden oder selbst Deutschland verließen.

    Zur Arbeit der AG Wohlfahrt siehe auch PI-News Offenbach: Asylbetrug kostet 5,7 Millionen

  26. Es gibt sogar eine Aufhetzerin mit Bundestagsmandat: Ulla Jelpke. Diese Abgeordnete des Volkes, die zu 100% auf dem Boden unserer Demokratie stehen müßte, hat sogar die Zusammenarbeit mit Antifa-Gewalttätern beim Bundeswehrbashing angeboten.

  27. Es gibt keine Hemmungen mehr, daher beim Anblick eines Linken nicht lange fackeln, sondern: Reinhauen!

  28. Politischer Konsens von Union über FDP, SPD, Grüne und SED lautet, Links und der Islam darf alles. Egal ob es sich um Gewaltaufrufe gegen deutsche Soldaten handelt, oder die Einführung der Scharia in er BRD. In meinen Augen ist die BRD keinen Pfifferling mehr wert, erst recht nicht, der Einsatz des eigenen Lebens in Afghanistan für diese dekadente u. verrottete BRD-Gesellschaft.

  29. BYZANZ macht anzeige bei der polizei und youtube ist auch informiert worden.

    @44 Viel Glück wobei ich eher „glaube“ das es wieder einmal im Sande verlaufen wird – Auch ich bin von diesem Pack so einiges gewohnt …

    Und selbst wenn you tube eine IP für die Polizei hat, wird es sich wohl max. bis in ein Assigranten WWW Kaffee auflösen lassen wobei ich diesesmal vermute das es eher die üblichen linken Verdächtigen sein dürften denn es sind gerade mal 200 Abrufe bei den M´s sind es in der selben Zeit meist mehr

  30. http://www.youtube.com/watch?v=Y-z8_IZtLo4
    unbedingt ansehen

    Eigentlich sehen die zwei Herren (danke für
    eure Bemühung) nicht wie „Ratten“ aus. Sie
    sehen für mich eher wie „Lichtkrieger“
    aus. 😉

    Was müssen die doch vom Neid zerfressen
    sein. Mehr lässt ihr verändertes Ego auch
    gar nicht zu, es steuert nur noch primitive
    Reflexe. Das sind Menschen, die solche
    Videos betreiben, die schon längst unter
    das Überlebensniveau gesunken sind. Der
    Arbeitsmarkt der Zukunft definiert sich
    durch Deutschfeindlichkeit, eine ganze
    Immigrationsindustrie wird errichtet,
    wo keiner arbeiten muss, aber im Paradies
    leben darf. Mir religösen Fundamentalismus
    kann man in Deutschland kaum produktiv sein.
    Der muss gehätschelt und getätschelt werden.
    Getragen wird diese unerträgliche Last von
    der Deutschen Mitte, die Sklaven der
    Politik. Und auch von Menschen wie in dem
    Video, die noch aktiv sind und nicht alles über sich ergehen lassen. Später wird man
    vielleicht mal von all diesen Menschen
    sprechen, die aufgestanden sind und nach
    Freiheit gerufen haben, trotz aller
    Repressalien durch das eigene Volk.
    Das waren oft die Menschen, die dann in
    Geschichtsbüchern in einem positiven Licht
    gerückt wurden. Und unsere Produktivität
    und Wirtschaft geht vor die Hunde und in
    Zukunft stehen wir alles mit ausgestreckter
    Hand vorm Staat und betteln um Brot. Aber
    keiner bemerkt, das sie alle Strukturen
    dieses Landes systematisch zerstören und
    Schuld an dieser Misere sind. Das kommt
    dabei raus, wenn man „Lehrlinge“ mit den
    Hebeln der Macht spielen lässt. Nicht nur
    der Islam ist eine Gefahr für unserer Land,
    die Politik, die hier betrieben wird ist
    bei weitem gefährlicher. Denn ohne diese
    Politik wäre der Islam schon längst dort,
    wo er hingehört. In die Wüste! Und nicht
    auf unsere Strasse, wo sie unsere Werte
    und Kultur kaputt schlagen und zerstören
    und dabei noch vom arbeitenden Volk
    finanziell ausgehalten werden. Haben die
    denn keinen Stolz oder Ehre, dass sie sich
    von Deutschen „Schweinefresser“ aushalten
    und Füttern lassen müssen? Nein, haben
    sie nicht, denn unsere Politik zeigt ihnen
    jeden Tag ihr Rassismus. Sie halten den
    Islam für eine minderwertige Kultur und
    ihre Menschen als Menschen, die alleine
    nicht überleben können. Und deswegen füttern
    sie euch durch und organisieren euer Leben,
    weil sie euch für minderwertig und Dumm
    halten. Darum wird selbst das Schulsystem
    geändert, damit ihr nicht als dumme
    Menschen auffallt. Sie helfen euch nicht,
    sie instrumentalisieren euch für eigene
    Werbezwecke, ihr ach so stolzes und
    gläubiges Volk. Souverän, das ist in
    eurer Kultur wohl ein Fremdwort. Das
    erinnert mich an Madonna, die gerne
    „schwarze“ Kinder einfliegen lässt,
    um ihren Rassismus zu frönen.

  31. #2 Sotiris (17. Jul 2009 12:09)
    Da die Antifa nicht so viele Feuerwaffen hat und es mit Befehl und gehorsam mangelt, kann es mit dem Schießbefehl an die Antifa noch etwas dauern, aber nicht mehr lange.

    #15 Sledge (17. Jul 2009 12:30)
    Doch die sind dazu da, ein gutes Aussehen ist wichtig, nicht die Kampfkraft. Jedenfalls schütz das Wachbtl nicht die Riegerungsbauten, wie es im 3. Reich oder der DDR erfolgte, das macht die Bundespolizei. Der BW ist ein solcher Einsatz verboten, das es sich nicht um militärische Anlagen handelt.

    #19 face-the-truth (17. Jul 2009 12:36)
    Aber das ist die Natur der Sache, die die ans Vaterland glauben, würden noch freiwillig dienen und vielleicht auch kämpfen und fallen, während die linke Brut sich drückt, gedeiht und vor Deserteuers-Denkmälern flaniert.

    #20 Orlando Furioso (17. Jul 2009 12:37)
    Einfach mal 08/15 den ersten Teil anschauen, als der Doktor mit dem Gefreiten Asch seinen Ringkampf aufführt und der Doktor dies dann meldet. Der Major ist göttlich.
    Major: „So Herr Doktor, Sie führen also lustige Ringkämpfe und Wasserspiele mit Ihren Patienten auf? Ich gehe dann mal davon aus, das der Gefreite Asch tot ist.“
    Dr: „Tot, nein meines wissens nach, ist bei bester Gesundheit.“
    Major: „Das kann aber nicht sein. Wenn ein Gefreiter einen Offizier angreift, dann endet das mit dem Tod des Gefreiten.“

    #24 MozartKugel (17. Jul 2009 12:46)
    Musikkorps gibt es nicht mehr viele und präsentabel sind die gewürfelten Damen und Herren eh nicht. Was da an dicken Bäuchen schwabelt und Größenunterschieden läuft, geht echt nicht. Einfach mal ein Musikkorps der NVA, wie zur Parade 07.10.89 ansehen, auf youtube oder DVD und dann vergleichen.
    Weiterhin hat die BW keine Bajonette und auf das G36 möchte man auch keines stecken, da bricht das Plastik zu schnell.
    Und marschieren ist ja so Autobahn, insbesondere mit anständigem Gesang, obwohl eh schon so viele Lieder aus dem Liederbuch der BW umgeschrieben oder gestrichen wurden. Oder nur sehr sensibel gesungen werden dürfen, bezüglich Ort und Zeit wo man singt.

  32. Wieso sollten die heutigen Nachfolger also anders handeln? Ab etwa 1918 nannte es sich dann: „Licht aus, Tür zu, haut ihn“. Gemeint war jeder Offizier. Dieser sei anzugreifen, wenn er zum Beispiel eine Stube von entsprechend aufgewiegelten Soldaten betritt. Da heute die aufgewiegelten Soldaten fehlen, wird halt der aufrichtige, tapfere Antifant angesprochen.

    Die Vorfahren dieses Packs haben sich ja von 1914 – 1918 sehr „rühmlich“ in der Heimat gegen die Truppe gewendet. Und der „Unrechtsstaat“ von Kaiserreich, ließ die Abgeordneten von SPD, USPD gewähren, weil diese als gewählte Vertreter des Volkes Narrenfreiheit hatten. Folglich konnten Propagandamaterial gedruckt und Agitatoren geschult werden, die dann zu Truppe oder Betireb kamen.
    500000 Fahnenflüchtige zur Jahresmitte 1918, Streik in Flotte und Rüstungsindustrie, Matrosenaufstände, am Ende die gerade noch vereitelte Umwandlung Deutschlands in die Sowjet-Republik Deutschland, weil die SPD einge Stunde schneller war. Ohne diese Aufwiegelung hätte ja vielleicht das Kaiserreich einen festen inneren Zusammenhalt gezeigt und dadurch die ursprünglich zugesagten Waffenstillstandsbedingungen bekommen. Da es nur ein zerfallendes Land und folglich keine ernsthafte Gegenwehr mehr zu fürchten gab, kam halt die Katastrophe bei raus. Ein Waffenstillstand, der einer Kaptitulation gleichte und den Weg zu Versailles ebnete und damit zu Hitler. Vielen Dank an Rosa und Karl an dieser Stelle.

    „Lenin bemerkte: „Der Keim eines neuen Krieges wird in dem ungerechten Friedensvertrag des eben zu Ende gegangenen Krieges gelegt.“
    Als der französische Generalfeldmarschall Foch beim ersten Blick auf die von den Diplomaten in Versailles eben enthüllte neue politische Landkarte Europas schaute, zeigte er mit dem Finger auf die gerade neu geschaffene „Freie Stadt Danzig“ und sprach: „Hier beginnt der nächste Krieg!“
    Philip Snowden (britischer Parlamentarier) charakterisierte den Versailler Vertrag wie folgt: „Der Vertrag dürfte Briganten, Imperialisten und Militaristen zufrieden stellen. Er ist ein Todesstoß für alle diejenigen, die gehofft hatten, das Ende des Krieges werde den Frieden bringen. Es ist kein Friedensvertrag, sondern eine Erklärung für einen weiteren Krieg. Es ist der Verrat an der Demokratie und an den Gefallenen des Krieges. Der Vertrag bringt die wahren Ziele der Verbündeten an den Tag.“
    Lord Curzon (ab 1919 englischer Außenminister) erklärte, der in Versailles erreichte Vertrag sei „kein Friedensvertrag, er ist einfach eine Unterbrechung der Feindhandlungen.“
    Lloyd George (ab 1916 englischer Premierminister) bemerkte 1919 zum Versailler Vertrag: „Wir haben ein schriftliches Dokument, das uns Krieg in zwanzig Jahren garantiert. Wenn Sie einem Volk Bedingungen auferlegen, die es unmöglich erfüllen kann, dann zwingen Sie es dazu, entweder den Vertrag zu brechen oder Krieg zu führen. Entweder wir modifizieren diesen Vertrag und machen ihn für das deutsche Volk erträglich oder es wird, wenn die neue Generation herangewachsen ist, es wieder versuchen.“ Lloyd George sollte mit seiner Vorhersage sogar auf das Jahr genau Recht behalten!“

  33. #49 postman (17. Jul 2009 14:14)

    Da reichen die P8 nicht im Bestand der BW nicht aus. Auch nicht wenn alle P1, MPi2 (sofern da noch Reste in Depots lagern) und MPi7 hinzukommen.

  34. „Ab Oberstleutnant: Schienbein treten, Ohrfeige, Auto abfackeln.“

    Und wie können die einen Oberstleutnant von einem Straßenbahnfahrer unterscheiden???

  35. Mir fällt bei den alten SED-Gangstern wie den neuen roten Faschisten vor allem sowas ein:

    “Ab Stasi-Uffz.: Pension streichen, Schienbein treten, Ohrfeige, Auto abfackeln, keine Mallorca-Reisen mehr.“ Und: „Stasi-General: Pension streichen. Nicht zögern. Reinhauen. Und zwar richtig und mehrmals. Dann ab nach Pjöngjang.“

    Und bei gruseligen Gestalten wie der SED-Jelpke: “Maul halten, raus aus dem Parlament, alle Diäten streichen, dann ab nach Pjöngjang”.

  36. Jetzt ist mit auch klar warum die BW Soldaten bei der Wochenendeheimfahrt ihre Taschenmesser nicht mehr mitnehmen dürfen (PI hatte berichtet). Da hat man von höchster Stelle bereits vorgesorgt, das die Soldaten sich bei Angriffen bloß nicht verteidigen können.

  37. Kein weiterer Kommentar ausser ein Herzliches Danke Schön an die Bundeswehr. Was wäre Schwarz-Rot-Gold ohne Bundeswehr ? Wahrscheinlich ein Stalinrot mit Hammer und Sichel oder ein Schwarz/Weiss/Rot mit Reichsadler.

  38. An PI oder die freien Mitarbeiter von PI.
    Denkt an den 20 Juli! Das missglückte Attentat auf GröFaZ. Ein Erinnerungsartikel an Stauffenberg und Co. gehört zu PI!

    ———
    OT Spruch der Woche muß sein.
    „Ich hatte solange kein Sex mehr mit Frauen, als sie sich auszog vor mir fing ich an ihre Wäsche nach Bunt- und Kochwäsche zu sortieren!“

  39. statt seine jungen maenner – wieder einmal! – in einem voellig unsinnigen krieg abschlachten zu lassen, waere ein einsatz an der heimatfront sinnvoll. struck will die westliche kultur am hindukusch „verteidigen“ und schafft das nicht einmal in den strassen von berlin.
    was fuer einer laecherlichen linken dumm-politik wir doch alle ausgeliefert sind!
    aber schon sehr bald wird sich das aendern.

  40. Wenn die linken Scheißhausfliegen mal Vollkontakt haben wollen, empfehle ich ihnen mal eine Fallschirmjägereinheit anzugreifen.

  41. @ Florian v G

    Ja, ja, die tolle NVA. Ich habe diese Bauernlümmels 1990 noch live erlebt. Lachhaft! Die Offiziere dumm wie trocken Brot.

    Sicher kein Rumesblatt Deutscher Militärgeschichte.

    Und das G 36 ist dreimal besser als die Kalaschnikow. Und ist eine deutsche Waffe. Ihr hattet nur Russendreck.

  42. #15 Entfernungsmesser (17. Jul 2009 17:37)

    Erstens bin ich etwas zu jung für die NVA.
    Zweitens habe ich nur gesagt, dass deren Musikkorps eine wesentlich bessere Figur gemacht haben. Genauso mag man da Wehrmacht, Reichswehr oder Alte Armee einfügen, auch wenn da die bewegten Bilder in Farbe seltener werden.
    Und da ich sowohl G3, als auch G36 zur Genüge kenne, erlaube ich mir einfach zu sagen, dass ein G36 nicht übermäßig geeignet für ein Bajonett ist.

    Also behalten Sie Ihren (nur auf allen Kontinenten der Erde) bewährten Russendreck für sich, vergleichen bitte nicht Äpfel mit Birnen (da G36 und AK47 unter gänzlich verschiedenen Gesichtspunkten konstruiert wurden) und unterlassen die Beleidigungen von anderen Deutschen.

  43. @ Florian von G

    Was ich unterlasse oder nicht entscheide ich! Verstanden!

    Was kann ich dafür, wenn die Offiziere bei den Roten Holzköpfe waren??

    Und nehmen SIe Grundstellung ein, wenn Sie mir schreib!

  44. #17 Entfernungsmesser (17. Jul 2009 17:59)

    Was schreibe ich zu irgendwelchen Holzköpfen bei den Offizieren der Roten (NVA)? Nichts würde ich sagen, weil ich da keine kenne, tja das Alter wieder, oder die Gnade der späten Geburt?
    Also schenken Sie sich die Ausfälle, die bringen eh nichts. Wenn sie lange genug suchen finden Sie sicher auch Offiziere der BW oder der IDF oder der US-Army die genauso Holzköpfe sind. Über die Anzahl und Ausprägung kann ich aber da auch nichts sagen, mangels Wissen.

  45. #16 Florian v.G.
    #17 Entfernungsmesser

    PI Kommentatoren sollten zusammenhalten. Auch wenn man manchmal anderer Meinung ist.

    Ist es nicht das wofür PI kämpft? Für Meinungsfreiheiheit. Denkt an Islam Info!

    mfg.

    P.S. Auf You Tube bin ich dann und wann auch eine Wildsau 😉

  46. Nochmal: Was ich mir schenke und was nicht, entscheiden nicht sie.

    Ich bin seit 28 Jahren Soldat und kann mir sicherlich ein umfassendes Urteil bilden. 9 Monate Grundwehrdienst sind dagegen doch etwas knapp. Meinen sie nicht auch??

  47. Es sollte mal ALLE! Und wirklich alle mal wachrütteln. Der Deutsche Soldat hatt die Aufgaben:“Die Demokratischen grunsätze und Freiheiten zu schützen.“Außerdem jeden deutschen Staatsbürger zu Verteidigen. Also kann die Gesellschaft sich auch mal schützend vor unsere Soldaten stellen oder? Das sind auch nur Menschen die ihren Dienstleisten wie alle anderen auch.

  48. # 22 @ Asgar

    Ich bin im Januar 1981 Soldat geworden und haben die Nachrüstungszeit der 80e als junger Unteroffizier erlebt. Wie (teilweise) dreckig sich Deutsche genüber uns verhalten haben, lässt sich heute nur schwer beschreiben. Ich glaube General Günzel hat den Begriff des „Gleichgültigen Desinteresses“ geprägt. D

    as ist noch freundlich ausgedrückt. Die meissten dachten: Wenn wir keine Soldaten haben, dann greifen uns die Russen auch nicht an. Also sind Soldaten potentielle Friedensgefährter.

    Nein. Das BRD-Volk erinnert sich nur seiner Soldaten, wenn ihnen das Wasser sprichwürtlich bis zum Hals steht. Und das ist weiß Gott ein bisschen wenig, oder?

  49. #21 Entfernungsmesser

    Kamerad, Stillgestanden!
    Mit Kraftausdrücken bitte zurückhalten. Das hat ein Profi ja nicht nötig, gelle?
    Ich weiß ja nicht, mit was für Offizieren der NVA du zu tun hattest, eher Uffzen. Aber die Offiziere von der OHS waren keinesfalls doof. Kannte etliche und das waren auch menschlich richtig gute Kerle.
    Arschl… gibts jedoch überall.
    Daß die AK-74 „Dreck“ sein soll, hätte ich aber aber von Leuten mit Putzfimmel als von einem Militär erwartet.

    Muß man sich hier wirklich gegenseitig so auf die Pelle gehen?

    So, Rühren!

  50. Rudi

    Du hast Recht. Aber ich kann die Hohelieder auf die NVA, die in der Regel mit herabwürdigung der Bundeswehrsoldaten einher geht, nicht mehr hören.

  51. Ich habe die Wehrpflicht absolviert. Ich
    konnte meiner Wehrpflicht im Grunde nur
    positives abgewinnen. Das liegt auch viel
    an einem selbst. Nun, die BW hatte bei mir
    zumindest nichts mit Krieg in erster Linie
    zu tun. Was ist falsch daran zu lernen,
    autark zu sein und auch mal mit Zelt und
    ein paar Habseligkeiten in der „Wildnis“
    bzw. in der Natur zu überleben und sich zu
    organisieren? Ich weiß nicht wie ich über
    die „WehrPFLICHT“ denken soll. Auf der einen
    Seite ist es aufgezwungen, auf der anderen
    Seite kann es sehr nützlich sein und einen
    Menschen Souveränität geben, sofern der den
    Nutzen daraus zieht. 😉

  52. Toda raba PI, für diesen Bericht. Er beweist, dass die sogenannten Antifa-Herrschaften in Wahrheit keine Antifaschisten sind. Es ist eine Megaschande, dass diese Herrschaften Soldaten etwas antun wollen, nur weil sie ihre Pflicht für die Verteidigung der Freiheit wahrnehmen.
    Aus objektiven Gründen in der heutigen Zeit brauchen wir die Bundeswehr. Zusammenhalt von Bevölkerung und Armee – da müssen die Deutschen einen positiven, wertvollen Impuls von Israel wirken lassen.

  53. Wenn die linke, bzw, grüne Brut hinter dem Ganzen steckt, sollte wirklich geprüft werden, ob man diese kriminellen Parteien nicht verbieten sollte !

  54. #25 Entfernungsmesser

    Ja, eben. Vor allem, weil solches Herumgerede überhaupt nicht vom Militär kommt.

    Übrigens, am 2.August ist in Rußland „Tag der Luftlandetruppen“ und damit Ausnahmezustand.
    Da ziehen ganze Kompanien mäßig bis stark angetrunkener ehemaliger echter und Möchtegern-fallschirmjäger sehr auffällig (gelinde gesagt) durch die Städte und wollen beweisen, was sie „noch drauf haben“.
    Bevorzugte Zielobjekte sind Muselmanen und die Polizei. An dem Tag sind alle Dönerstände, Gemüsestände und sonst. Sachen von denen verriegelt und verrammelt. Auch nix Ali weit und breit.

    Manchmal wünscht man sich schon hier mal einen 2.August. Wenigstens, um zu sehen, wie Rütli Borat und der gemeine Antifant rennen können.

    😉

  55. was für eine Bundeswehrführung, die sich die Verhohnepipelung und Gewaltdrohungen des linken Abschaums bieten läßt. Traurig aber wahr, was kann man von einer Operettenarmee erwarten?
    Wer für diese Bananenrepublik auch nur einen Finger rührt ist meschugge.

  56. Solche Flugblätter gegen Soldaten hätten diese Hohlköpfe mal in der DDR produzieren solen – die wären aber komplett weg gewesen vom Fenster!

    Der Terror von links-außen wird seltsamerweise nicht ernst genommen, auch dann nicht, wenn der Mob in den Straßen wütet, Autos ansteckt und Leute halbtotschlägt…

    Die Sturmabteilung der Linken hat Narrenfreiheit.

  57. ,,Je höher der Dienstgrad, desto härter der Angriff. So heißt es: „Ab Oberstleutnant: Schienbein treten, Ohrfeige, Auto abfackeln.“

    UMSO MEHR DROHUNGEN DER LINKSEXTREMISTEN , DESTO HÄRTER DER ANGRIFF: ,, AB DRECKIGE LINKE KLEINE RATTE: NATIONALHYMNE SINGEN LASSEN, 100 X ICH LIEBE MEIN DEUTSCHES VATERLAND AN DIE TAFEL SCHREIBEN LASSEN UND ANSCHLIEßEND ALLEINE MIT EIN PAAR MOTIVIERTEN SOLDATEN IM KELLER EINGESPERRT WERDEN ZUM FRIEDLICHEN DIALOG.

  58. So ein gutes gespräch über die Armee hatte ich lange nicht mehr. Ich wollte mich bei euch allen für eure beiträge bedanken. Dadurch ist mein Horizont ziemlich erweitert worden:)

  59. Auf der einen Seite wird gegen rechte Gewalt demonstriert und auf der anderen Seite schlagen sie selbst gewaltig zu. Logik?
    Wird Zeit für einen neuen D-Day!

  60. „Ab Oberstleutnant: Schienbein treten, Ohrfeige, Auto abfackeln.“

    LOL. Das sollen sie ruhig mal probieren bei den Offizieren, die allesamt über eine Nahkampfausbildung verfügen. Viel Spaß, ihr linken Spacken !

Comments are closed.