Frauen tragen NiqabIn Vénissieux, einer Vorstadt von Lyon, ist bereits die Mehrheit der Bevölkerung islamisch. Die Hälfte der Leute ist aus dem Ausland eingewandert, wobei ein Großteil nordafrikanischer Herkunft ist. Sie leben einen sehr strengen salafistischen Islam. Dort lassen Jungs Sprüche ab, wie: „Eine Frau kann sich nicht in der Nähe eines Mannes aufhalten, ohne dass Scheitan (Satan) umherstreift“.

Die Frauen tragen in der Gegend darum auch alle den „Niqab“ – die Black-Moving-Objects-Burka (Foto), wer anders herumläuft, wird als „Schlampe“ betrachtet. Es verwundert daher nicht weiter, dass sich in Frankreich immer mehr Widerstand gegen die Verhüllungen regt, auch bei den Behörden.

Hélène Mexis, die für amtliche Formalitäten in Vénissieux zuständig ist, klagt über tägliche Vorfälle, bei denen Frauen, von denen man Passbilder für Ausweise bräuchte, die Beamtin des Rassismus beschimpfen und sie offen bedrohen. Der Imam de Guyancourt, Abdelali Mamoun, erklärt:

„Auch wenn die Salafisten keine Dschihadisten sind, hassen sie den Westen. Sie spucken auf die Kuffars, die Ungläubigen, aber profitieren von allen sozialen Vorzügen Frankreichs…“

In anderen europäischen Ländern ist dies ähnlich, nur ist dort der Grad der „Bereicherung“ noch weniger weit fortgeschritten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Da wir uns inzwischen über die Definition des Musel“gottes“ einig sind, ist auch klar, wer der muselmanische Shaitan ist : unser Gott.
    Es ist also schön, daß sich Frauen in der Nähe von Männern aufhalten, denn es ist Göttlich. Nach muselmanischer Manie ist es Teuflisch. 😉

    Ich habe auch lieber eine Göttin meiner Nähe als eine Teufelin *breitgrinz*

  2. Die Frauen tragen in der Gegend darum auch alle den “Niqab” – die Black-Moving-Objects-Burka, wer anders herumläuft wird als “Schlampe” betrachtet.

    Richtig! Das ist der richtige Islam! Man soll sich das bitte merken. Diejenigen kleinen Mohammedanerinnen, die auf unseren Straßen mit einem Kopftuch und mit engen Klammotten, meistens ganz ohne männliche Schutzbegleitung ganz frech herumlaufen, die sind keine fromme, keusche Moslemfrauen sondern dreiste, kämpferische Kopftuchsoldatinnen im Dienste der Islamisierung.

    Auch diejenigen großmäuligen Moslemweiber sind nur Kopftuchsoldatinnen Mohammeds, die in unseren Gerichten den Kopftuchjihad betreiben; auch diejenigen, die in Burkinis unsere Schwimmbäder erobern wollen.

    Die gute, fromme, keusche Moslemfrau trägt nämlich Burka, bleibt zu Hause und geht nur selten hinaus, nur wenn ihr Halter ihr das gestattet. Das gilt in der Welt des Islam und in unseren Ländern, in den Ländern der Ungläubigen noch mehr!

    Also glaubt ja nicht, dass diese freche Weiber mit Kopftuch wegen ihrer Religion nicht anders können. Sie können wegen ihrem Erobergunsgier nicht anders, wegen ihren Haß auf uns nicht anders!

  3. Die Franzosen sind wirklich arm dran.
    Wenn wieder Revolutionen ausbrechen, dann garantiert wieder zuerst in Frankreich. ^^

    Kann mir jemand den Begriff „Black-Moving-Objects-Burka“ erläutern?

  4. Diese Komplett-Verhüllungen sollten, alleine schon aus Sicherheitsgründen, generell verboten werden. Außerdem bin ich für eine Mindest-Altersgrenze für das Tragen dieser oft zu sehenden schwarzen Kartoffelsäcke. Ich kann es nicht ertragen, dass da schon 11- und 12-jährigen Mädchen der Rest der Kindheit geraubt wird!

  5. Das ist doch eine tolle Entwicklung.
    So richtig schön Multi-Kulti. Frau Roth weint schon vor Glück und Herr Beck hat sich schon ein zweites Loch in´ Arsch gefreut.

    Man würde bei uns ja auch gerne, wenn man hier nur endlich FREI seinen Glauben ausleben dürfte. Dafür kämpfen die Grünen und auch die DiTiB.

    Aber das hat ja alles nichts mit dem Islam zu tun, sondern mit mangelnder Integration und Rassismus der Einheimhischen.

    Diese Ghetto-Entwicklung MUSSTE kommen. Die Gutmenschidioten haben es so gewollt. Nun haben sie es. Wohl bekommts!!!

  6. #3 Terra (05. Jul 2009 16:37)

    Kann mir jemand den Begriff “Black-Moving-Objects-Burka” erläutern?

    Das Foto in dem Beitrag ist eigentlich selbsterklärend.

  7. Das Bild im LE FIGARO ist noch besser als das Foto hier oben. Man meint, ein Verrückter sei unterwegs zu einem Banküberfall.

    Und über dem Artikel ist eine große Werbung „Soldes“. Dies passt auch prima zu einem Angebot des Ausverkaufs der französischen Nation an die Musels.

  8. #3 Terra (05. Jul 2009 16:37)

    Kann mir jemand den Begriff “Black-Moving-Objects-Burka” erläutern?

    Ein sich bewegendes schwarzes Objekt !

    Denn mehr ist sowas nicht, keine Identität.

    Ein Objekt, das Eigentum eines Islamischen
    Herrenmenschen ist.

  9. Das Gute an der Konzentration auf eigene Stadtteile ist, dass man in besseren Zeiten einfach nur noch einen hohen Sicherheitszaun drumherum bauen muss. Raus kommt dort nur, wer die Ausreise aus Europa antritt!

  10. @ #7 Plondfair (05. Jul 2009 16:45)
    -> Das Foto in dem Beitrag ist eigentlich selbsterklärend. <-

    Er würde es besser verstehen, wenn es sich nicht „eigentlich“ selbst erklären würde 😉

  11. “Eine Frau kann sich nicht in der Nähe eines Mannes aufhalten, ohne dass Scheitan (Satan) umherstreift”.

    Man kann „Satan“ (verändertes EGO) vieles
    in die Schuhe schieben, nicht aber die
    menschliche Dummheit. Dafür ist der Mensch
    ganz alleine verantwortlich.

  12. Ich kann es nicht ertragen, dass da schon 11- und 12-jährigen Mädchen der Rest der Kindheit geraubt wird!

    Auf YouTube gab es mal eine Video das eine dreijährige zeigte die diesen Gespensterumhang trug. Mutter: Deutsche Konventin! Und Stolz wie Oskar auf ihre „Kleine Muslimische Prinzessin“ <– Titel des Videos

    Krank, kränker, hirntod, ISLAM !!

  13. #15 D@ (05. Jul 2009 16:58)

    Er würde es besser verstehen, wenn es sich nicht “eigentlich” selbst erklären würde.

    Das Foto ist für die meisten selbsterklärend, aber anscheinend nicht für alle (oder er hat einfach nicht hingeschaut) – deshalb „eigentlich“.

  14. Ein gutes (oder schlechtes) Beispiel, wenn man staatlicherseits die Bevölkerungszahl anheben will.

    President Charles de Gaulle war der Ansicht, dass Hitler nur deshalb so schnell Frankreich erobern konnte, weil Deutschland mehr Einwohner hatte als Frankreich. Dass Daladier das Münchner Abkommen appeast hat und Frankreich alles in die Maginot-Linie gesteckt hatte, diese aber an der Grenze zu Belgien endete, wäre auch eine Erklärung.

    Eine gute politische und militärische Führung in Frankreich hätte vielleicht den 2. Weltkrieg und damit viel Leid verhindern können!

    Aber wie gesagt, de Gaulle wollte Deutschland in der Einwohnerzahl übetrumpfen und so wurde jeder MaghrebinerIn, der sich im Hexagon niederließ, automatisch zum Franzosen gemacht.

    Die Wiedervereingung Deutschlands machte de Gaulles Plan allerdings einen kleine Strich durch die Rechung…

    Stolz blicken die Familienpoltiker nach Frankreich, wegen der „hohen Geburtenrate“ von 1.9 gegenüber 1.3 in Deutschland.

    Dass die kleinen Racker aber nicht Pierre, Jaques, Nicolas und Georges sondern Zinedine, Abhoul, Oussama und Mourad heißen, naja, sind eben Franzosen und spielen so gut Fußball.

    Klar, und fackeln pro Nacht 100 Autos ab und verletzten pro Jahr 2500 Flics.

    Und was empfehlen realitätsblinde deutsche PolitikerInnen zur „Stabilisierung der sozialen Sicherungssysteme“?

    Genau: Abduhl, Murat, Cem und Ossama!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  15. Alles, was der Musel spricht, beruht auf Koran oder Hadith oder Sunna. Frau-Mann-Satan als dritter im Bunde ist Hadith:

    Der Prolet sagte:
    „Wer an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt, darf nicht mit einer Frau allein sein, ohne dass ein Mahram (männlicher naher Verwandter, den zu heiraten der Frau untersagt ist) von ihr dabei ist, denn sonst wird der Satan der Dritte sein.“
    Hadith At-Timirdhi 2165 (sahih = authentisch)

    „Kein Mann ist alleine mit einer Frau, außer das Satan der Dritte anwesende ist.“
    Hadith Bukhari

    Und warum ist das so? Richtig, wenn der Mann der Frau – also Satan erliegt, ist das mal wieder Fitna, Unordnung, die die islamische Gesellschaft gefährdet. Und da eine der Säulen des Islam die Geschlechterapartheid ist, wundert es nicht, daß in museliger Umgebung jeder Jungmusel dieses Dogma aus dem FF beherrscht.

  16. “Eine Frau kann sich nicht in der Nähe eines Mannes aufhalten, ohne dass Scheitan (Satan) umherstreift”.

    Das stimmt wirklich 🙂

  17. Einfach mal Sozialhilfe für alle nichtintgerationswilligen oder kriminellen Mihigrus streichen, und dann diese Leute mit dem ganzen Familienclan abschieben. Aber wahrscheinlich läuft das in F wie hier, gestrichen wird nur bei Deutschen.

    Gab es das schon mal in der Geschichte, dass eine ausländische Bürgerkriegspartei auf Sozialhilfe hochgepäppelt wurde? Das, was heute abläuft ist das reine Zylonenversteher-Tum.

  18. „In anderen europäischen Ländern ist dies ähnlich, nur ist dort der Grad der “Bereicherung” noch weniger weit fortgeschritten.“

    Wären die Franzosen schön in ihrem Franzenland geblieben, wären ihnen die Sarazenen als Kollateralschaden erspart geblieben !!!!!!!!!!!!

  19. #22 holyground (05. Jul 2009 17:05)

    Gab es das schon mal in der Geschichte, dass eine ausländische Bürgerkriegspartei auf Sozialhilfe hochgepäppelt wurde?

    Nein!

  20. #13 HK (05. Jul 2009 16:57)

    Das Gute an der Konzentration auf eigene Stadtteile ist, dass man in besseren Zeiten einfach nur noch einen hohen Sicherheitszaun drumherum bauen muss. Raus kommt dort nur, wer die Ausreise aus Europa antritt!

    Vor kurzen gabs doch auf RTL ein Spielfilm mit genau diesen Szenario !

    Einfache ne Mauer rum, und Militär Absperrung.

    Vorort 13 hieß er oder ähnlich

    (Vorort in Frankreich hießen noch mal wie ?)

  21. #23 Eurabier (05. Jul 2009 17:09

    Ja, doch. Es war das Römische Volk mit dem „Brot und Zirkus“. Und man weiß genau, was daraus geworden ist: Der Untergang des Römischen Reiches!

  22. Die herrnmenschlich, islamische Demographie frißt die freiheitlich, westliche Demokratie…

  23. O.T.

    In der Berliner Haftanstalt Kiefergrund kam es zum Gefangenenaufstand. Die zu 80 % bereichernden „Jugendlichen“ zerstörten das Mobiliar und bedrohten das Personal.

    Die Berliner Jusitzsenatorin machte das Wetter dafür verantwortlich. „Das Gemäuer ist sehr warm.“

    In Zukunft gibt es neue Klimaanlagen und an heißen Tagen leckeres Speiseeis zur Abkühlung und Besänftigung.

    „Berlin ist reich, aber geil.“

    http://www.webnews.de/…/Jugendliche-randalieren-in-Berliner-Haftanstalt.html

    http://www.welt.de/…/Dutzende-Gefangene-randalieren-in-schwueler-Hitze.html

  24. Dass gerade der Lyoner Vorort Vènssieux für Negativ-Schlagzeilen sorgt, kommt nicht von ungefähr. Denn hier hat sich – inmitten des aufgeklärten Europa – der islamische Gottesstaat bereits etabliert. Und hier wird anschaulich demonstriert, wie die Zukunft Europas aussehen wird, wenn die schleichende Islamisierung nicht aufgehalten wird.

    Denn wo der „moderate“ Salafist Tariq Ramadan, der Darling der europäischen Linksintellektuellen und xenophilen Einäugigen Hand anlegt, da wird´s etwas mit der Islamisierung fundamentalistischer Art.

    Er ist seit 1992 systematisch dabei, den Islam in Frankreich zu bilden, zu entwickeln und zu nähren. Nach einer Tätigkeit als Studienrat eines Gymnasiums in Genf, 1988 bis 1992, nimmt er Abschied von diesem weltlichen Beruf, beginnt seine ersten Schulungen junger Muslime und studiert 1992/93 an der Kairoer Al-Azhar-Universität im Einzelunterricht intensiv den Islam.

    Nach seiner Rückkehr beeindruckt der Enkel des Hassan al-Banna die jungen Musliminnen und Muslime zwischen Marseille und Vénissieux. 1992 findet in Vénissieux der erste Kongreß der Union des jeunes musulmans (UJM) statt; 1993 erhält der noch radikalere Bruder Hani Ramadan die Gelegenheit, die Jugendlichen von Vénissieux zu indoktrinieren.
    Was Tariq Ramadan angeht, der Prediger der Re-Islamisierung der Jugendlichen wählt in Frankreich Lyon zu seinem Stützpunkt, dort ist auch der Sitz des SalafistenverlagesTawhid, seines Hausverlages in Europa. In den Schulen von Vénissieux indoktriniert er hin und wieder die Jugendlichen mit Vorträgen über den Islam.

    Der ca. 10 Kilometer von Lyon entfernte Vorort Vénissieux degeneriert zu einer Art islamischer Republik. Dort werden 1981 die ersten Schlachten der nordafrikanischen Muslime und Afrikaner des Quartiers gegen die Polizei geschlagen, die ersten Autos angezündet, dort hat „La marche des Beurs“, der Marsch der Kinder der maghrebinischen Einwanderer, am 15. Oktober 1983, seinen Ursprung. Er schwillt auf 100 000 in ganz Frankreich an, und die begeisterte Linksregierung des François Mitterand erteilt wie aus dem Füllhorn Aufenthaltserlaubnisse über zehn Jahre an die Immigranten. Der in Vénissieux wirkende Priester Christian Delorme, „le curé des Minguettes“ und Beaufragte der katholischen Kirche für den Dialog mit dem Islam, ist Hauptinitiator des Marsches. Seit Anfang der 90er Jahre macht er die internationale Lage für die Krawalle und den Aufruhr der Muslime verantwortlich, das heißt Israel. Bis heute hat er dem Islam niemals auch nur im geringsten eine aktive Rolle in den Auseinandersetzungen zugestanden, die Immigranten, ihre Kinder und Kindeskinder, sind die armen benachteiligten Menschen dieser Welt, für immer Opfer des Kolonialismus, des Rassismus und der daraus folgenden sozialen Benachteiligung.

    Guckst Du hier:

    http://www.eussner.net/artikel_2009-07-01_23-56-38.html

  25. Nouri al-Maliki, Premierminister des Irak, war im französischen Elysée-Palast zum Mittagessen mit der Regierung eingeladen, doch das Mahl wurde abgesagt, weil sich der Iraker durch die Anwesenheit von “gottlosen” Weinflaschen bei Tisch beleidigt fühlte. Doch beim Wein verstehen die Franzosen keinen Spaß.

    Wenn die Moslems in Frankreich erst in der Mehrheit sind, hat sich das Problem mit dem Tischwein erledigt.

  26. #13 HK (05. Jul 2009 16:57)

    Mit westlich-zivilisierten Methoden ist das nicht möglich. Und Zustände wie im Warschauer Ghetto können auch wir nicht wollen.

    Ich sehe als Lösung:
    1. Musels, die versuchen, die westlich-abendländische Zivilisation zu zerstören, müssen konsequent in die Herkunftsländer zurückgeschickt werden (Musels deutscher Herkunft ins Umerziehungslager oder ins Zuchthaus).
    2. Offensive Missionstätigkeit der christlichen Glaubensgemeinschaften.
    Hierzu benötigen wir ein vollkommen anderes Klima gegenüber dem christlichen Glauben in Deutschland.
    Das Werben für Christus muß zur Selbstverständlichkeit aller Christen werden!

    Musels müssen für Christus gewonnen werden!

    Nur so können wir das Böse (Islam) wirklich endgültig besiegen!

  27. Gab es das schon mal in der Geschichte, dass eine ausländische Bürgerkriegspartei auf Sozialhilfe hochgepäppelt wurde?

    Sozialhilfe an sich ist ein sehr neues Konzept.

    Aber dass Hochkulturen feindlich unterwandert und danach von Masseneinwanderung in ihrer ethnischen Zusammensetzung so verändert wurden, dass sie nicht mehr erhalten werden konnten, gab es schon öfter. Das alte Ägypten, Griechenland, Rom. Böse Zungen behaupten sogar, jede Hochkultur sei auf diese Weise und nur auf diese Weise zerstört worden.

  28. #2 Kybline

    >Also glaubt ja nicht, dass diese freche Weiber mit Kopftuch wegen ihrer Religion nicht anders können. Sie können wegen ihrem Erobergunsgier nicht anders, wegen ihren Haß auf uns nicht anders!<

    „Die Ausweitung des Glaubenskrieges auf alle Kuffar, die weitere Islamisierung Europas und der USA durch da´wa, Missionierung, sowie der zur wirklichen Herrschaft ab einem gewissen Punkt nötige Schritt von Täuschung und Drohung zur Gewalt, von Herz und Zunge zur Hand, wird nicht funktionieren; denn das Ergebnis wäre die Zerstörung der Grundlage, auf der allein das menschenfeindliche Treiben (des Islam) gedeihen kann. Dann spätestens werden die Europäer, Amerikaner, Australier und sogar Chinesen und Russen unter großen Verlusten an Menschen den Verbrechern ein Ende bereiten, wie bei den Nazis“…. Dr. Gudrun Eussner

    http://www.eussner.net/artikel_2006-08-05_22-57-55.html

  29. #32 Nordisches_Licht (05. Jul 2009 17:27)

    Aber wenn es in Europa keine Ungläubigen mehr gibt, wer bezahlt dann das Hartz IV, wer baut die BMWs, wer stellt kostenlosen Zahnersatz zur Vefügung?

    Sind die MohammedanerInnen nicht ein selbstterminieredens System, dass sich ohne Jizzya abschaltet?

    Jede Virus-Epidemie wird von 5-10% der befallenen Organismen überlebt. Das Virus ist nicht dumm, denn es weiß, dass es nur so weiterexistieren kann!

  30. das unser deutsches vaterland ohne nennenswerter gegenwehr der deutschen bevölkerung , seitens der azozialen migranten aus südland,auf das übelste vergewaltigt wird ist ja nichts neues. mich wundert es nur, dass unsere europäischen nachbarn, die ja bekannterweise kein drittes reich in ihrer geschichte, wie wir deutschen hatten, diese zustände offensichtlich akzeptieren ???? die nazikeule scheint doch besser zu funktionieren als gedacht.

    es wird zeit, dass eine ernstzunehmende rechte partei gegründet wird, die auch gesellschaftsfähig wird.

  31. Wenn wir uns beeilen, können wir solche Stadtteile sogar noch in diesem Jahrzehnt haben. Man muss nur linksgrün wählen.

    Obwohl die Frage berechtigt ist, ob solche Verhältnisse in Deutschland nicht schon längst an der Tagesordnung sind…!

  32. #35 Eurabier (05. Jul 2009 17:32)
    Aber wenn es in Europa keine Ungläubigen mehr gibt, wer bezahlt dann das Hartz IV, wer baut die BMWs, wer stellt kostenlosen Zahnersatz zur Vefügung?

    vielleicht fangen die kameltreiber mal an, in der schule zu lernen und für ihre akademische laufbahn den grundstein zu legen 🙂 statt händy und BMW vielleicht lieber arte und 3 sat schauen und statt mit den fäusten zu sprechen lieber mal ein buch lesen.

    IMMER DARAN DENKEN,DIE DEUTSCHE GESELLSCHAFT IST IMMER SELBER SCHULD, NIE DIE MIGRANTEN 🙂

  33. Und nicht nur die Lyoner Banlieu trägt Niqab, bzw. Burka, auch hier in Offenbach geht die Post langsam aber sicher in diese Richtung ab.

    Alleine gestern in der Innenstadt einmal 3,kurz darauf nochmal 2 Stoffkäfige gesichtet.

  34. #35 Eurabier

    Kostenloser Zahnersatz ?

    Ich fahre nächsten Monat extra nach Ungarn um dort meine Zähne machen zu lassen.

    Ist es günstiger für mich, meinen Namen einfach in Muhammed umzubennen, obwohl mir Dennis doch so gefällt?

    Ungarn gefällt mir auch in anderen Sachen, zumindest gibs dort kein Sozialhilfesystem das faule fördert.

    Da muss man sich auf seine Fähigkeiten verlassen und mit seinen Mitmenschen klar kommen, sonst geht man unter.

    Ein Egoismus wie er hier herrscht und durch

    Sozialimus Light geschaffen wurde gibs dort nicht.

    Deshalb gibs dort auch keine Super Einwanderung, nur Menschen mit Fleiß und Grips
    haben dort ne Chance.

  35. #13 HK (05. Jul 2009 16:57)
    Das Gute an der Konzentration auf eigene Stadtteile ist, dass man in besseren Zeiten einfach nur noch einen hohen Sicherheitszaun drumherum bauen muss. Raus kommt dort nur, wer die Ausreise aus Europa antritt!

    So sehen Sie das, andererseits könnte man meinen, dass diese Abgrenzung das Risiko von Kollateralschäden für die Umgebung minimiert.

  36. #33 Osimandias (05. Jul 2009 17:31)

    Die Muslime blicken auf eine 1400 jährige Geschichte im Erpressen von Jiziya (Kopfsteuer) und >fai< (staatl. Beute) zurück. Die haben da ne Menge Erfahrung gesammelt.

    Das sog. "Goldene Zeitalter" des Islam war nur durch die "Dhimma" und das Auspressen der Dhimmi-Gesellschaft möglich. Als die Islamisierung des arabischen Weltreichs abgeschlossen war und es kaum noch Dhimmi gab, begann auch der unhaltsame Abstieg des Islam (kurzzeitig durch die 2. Invasionswelle des Islam, durch die Osmanen, unterbrochen).

    Der Islam verfährt ja nicht im Auspressen seiner Wirtsgesellschaften nach dem Prinzip "leben und leben lassen", sondern seine Forderungen sind immer maßlos (wie man hier jetzt in Europa auch anschaulich beobachten kann). Deswegen verschwindet die Kultur, in die er eingewandert ist oder die er erobert hat. Diese Entwicklung kann über Jahrhunderte dauern (s. die christlich-jüdischen Kulturen im Vorderen Orient/Kleinasien o. Nordafrika), aber sie funktioniert immer nach dem gleichen Prinzip.

    Aber irgendwann ist Schluss mit lustig, und dann muss er sich (sofern er nicht zufällig auf Erdöl sitzt) ein neues Opfer suchen.

    Ich vergleiche den schmarotzenden Islam immer mit Heuschreckenschwärmen, eine Plage Gottes!

    Und jetzt ist Europa dran. Was der Islam 732 vor Tour und 1683 vor Wien nicht geschafft hat, fällt ihm durch Einwanderung und Demografie in den Schoss.

    Nicht weil der Islam so stark ist, sondern weil unsere sog. Politik-Eliten von allen guten Geistern verlassen sind.

    Und wenn Europa ausgelutscht und ausgesaugt ist, dann ist als nächstes Amerika dran oder China oder Australien.

    Aber es kann ja auch alles ganz anders kommen. Vielleicht werden die Europäer doch noch wach und sie schmeißen das ganze Bande irgendwann raus!

  37. #43 Nordisches_Licht (05. Jul 2009 17:53)

    Sie brauchen sich nicht in Murat umbenennen, es reicht, dass Sie wie Murat auf Kosten der Steuerkartoffeln leben:

    http://www.krankenkassen-info24.de/zuzahlungen.html

    F
    Ist es möglich, sich von Zuzahlungen befreien zu lassen?

    A
    Eine vollständige Befreiung von den Zuzahlungen, mit Ausnahme der Krankenhausbehandlung und Kiefernorthopädie, ist möglich, wenn der Versicherte aus der Arbeitslosenhilfe oder Sozialhilfe finanzielle Hilfe zum Lebensunterhalt erhält, sowie Bezieher von BAFÖG und Ausbildungsförderung nach dem SGB III.
    Vollständig von Zuzahlungen, außer von der Krankenhauszuzahlung, befreit sind gesetzlich Versicherte, wenn das monatliche Haushalts-Brutto-Einkommen 2001 folgende Grenzen nicht überschreitet:
    – Alleinstehende 916,24 EUR
    – Ehepaar, keine Kinder 916,24 EUR
    – Familien, ein Kind 1259,82 EUR
    – Familien, zwei Kinder 1717,94 EUR

    Härtefallregelung, teilweise Befreiung:
    Bei der teilweisen Befreiung zur Zuzahlung übernimmt die Krankenkasse den Anteil der Zuzahlungen der die jährliche Belastungsgrenze übersteigt. Die Belastungsgrenze beträgt 2% der jährlichen Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt. Die Belastungsgrenzen verringern sich eventuell. Noch um Familienabschläge.
    Auf jeden Fall gilt: Man sollte alle Belege über Zuzahlungen im Laufe eines Kalenderjahres sammeln. Am Ende des Jahres reicht man diese bei seiner Krankenkasse ein. Diese prüft, ob und welchen Betrag erstattet wird.

  38. In Großbritanien ist es kaum besser, aber immerhin, fängt man dort auch an nachzudenken.
    Nur in D/ ist alles Friede -Freude -Koptuch 😉

    Saira Khan „Ich war letzte Woche einkaufen in Harrods,da stieß ich auf eine Gruppe von Frauen mit einer schwarzen Burka,in einen Abteil (Lager), in dem es die neuesten Kleider (Mode )
    zu kaufen gibt.
    Hier kommt eine Gruppe von reichen Frauen zum Einkaufen für Kleidung, die sie nie in der Öffentlichkeit tragen. Aber es ist eine Show, die sich immer mehr verbreitet.

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/07/islamburkadebatte-in-grobritanien.html

  39. Zustimmung, Dietrich von Bern. Moslems sind 1A-Kulturzerstörer. Früher wurden sie selbständig tätig, im 20. Jahrhundert wären sie nie im Leben auf die Idee gekommen, dass sie in der Lage sind, die Fühler militärisch nach Europa auszustrecken. Hassan al Banna, der Gründer der Muslimbruderschaft, träumte von einer vereinigten islamischen Umma… in der islamischen Welt. Das war damals – während der Kolonialzeit – schon ein kühner und eigentlich unrealistischer Traum, an Europa dachte er gar nicht. Bestenfalls können sie noch ein paar rückständige Afrikaner mit eigener Kraft schlucken.

    Nicht weil der Islam so stark ist, sondern weil unsere sog. Politik-Eliten von allen guten Geistern verlassen sind.

    Warum sind sie das? Alle?

    Es ist kein Erbadel, die Politik-Eliten rekrutieren sich aus dem Volk und werden häufig ausgetauscht. Dennoch sind sie bezüglich Einwanderung einer Meinung als ob sie aus einer Klonfabrik kämen. Die Medien genauso. Alle vom gleichen bösen Geist besessen?

  40. #46 Eurabier

    Tja da muss ich wohl blechen !

    50 % Pauschal, bei meinen Kiefer bleiben da immer noch 2300 € Eigenanteil in D-Land.

    War leider nicht 10 Jahre durchgehend bei der Kontrolle.

    In Ungarn sinds nur 900 € und die Zähne kommen von Stollmans.

    Aber das mit der KV Plünderung haben wir ja auch unseren Südländern zuverdanken.

    Wenn die ganze Sippe in der Türkei mitversichert ist und die Karte auch noch im Dorf rumgereicht wird.

  41. Es hilft ja nichts der Islam ist nun mal die Pest und Reude des 21. Jahrhunderts. Die welche das KZ überlebt haben müssen heute wieder bangen. Darunter meine 79 Jährige Mutter. Niemand fühlt sich zuständig wenn Muslems gegen Juden hetzen!! Soll wieder das Selbe wie 1933 abgehen?

  42. Holyground schlug vor:

    Einfach mal Sozialhilfe für alle nichtintgerationswilligen oder kriminellen Mihigrus streichen, und dann diese Leute mit dem ganzen Familienclan abschieben.

    So wird das nie etwas. Ein Begriff wie „nicht integrationswillig“ ist nicht justiziabel.

    Es darf einfach keine Sozialhilfe für Ausländer und keine Einbürgerung von Sozialhilfeempfängern geben. Einbürgerung nur nach mindestens 10 Jahren steuerzahlender Arbeit in technisch-wissenschaftlichem Beruf bei aus eigener Kraft bezahlter sozialer Absicherung aller Familienmitglieder.

  43. Aus Claudia Fatimas Tourentagebuch:

    http://www.claudia-roth.de/claudias-tourentagebuch/

    31.05.2009

    Der Tag begann für Claudia in Mönchengladbach mit einem wunderschönen Brunch in ausgesprochen herzlicher Atmosphäre. Eingeladen hatte der Niederrheinisch Türkisch-Deutsche Freundschaftsverein. Unter den mehr als 150 Gästen waren zahlreiche ausländische Kultur- und Sportvereine sowie die Grünen vor Ort. Bei diesem inter- nationalen Frühstück wurde deutlich, dass es in Mönchengladbach ein harmonisches und gewinnendes Zusammenleben der Kulturen gibt und es viel Claudia nach zwei Stunden sichtlich schwer, diesen Ort wieder zu verlassen.

  44. War vor ein paar Tage erst in Lyon auf Kurzurlaub. Bis zu 80% arabische Einwohner, viele Algerier die von den Franzosen gefürchtet werden. Waren auch in den Viertel mit der gesamteuropäisch höchsten Kriminalitätsrate. Nur Araber. In einem Hochhaus lebten z. B. bis auf eine Kroatische und asiatische Familie nur Araber. Schlägereien gibt es monatlich, die Polizei kommt erst gar nicht mehr bei Meldungen in diesem Viertel. Frauen Nicht-Arabischer Kulturen werden dort vergewaltigt etc. Einmal wurde in der U-Bahn ein wasserstoffblonder deutscher Student von einem Algerier verprügelt, weil er deutscher war. Für einen Urlaub ist Lyon zwar immer noch recht schön, aber ab 22 Uhr sollte keine Frau mehr alleine unterwegs sein.

  45. So ist das halt, wenn der Islam einzieht, wird aus dem linken MultiKulti ganz schnell das MonoKulti des Islam. Aber dafür haben die bescheuerten Linken ja auch eine Lösung parat. Denn wem das nicht paßt dem empfehlen Linke halt da wegzuziehen. Oder aber die Linken konvertieren gleich zum Hardcore-Islam und führen diesmal als eine Art „Relegionswächter“ ihr antiwestliches Werk fort.

  46. #19 Eurabier (05. Jul 2009 17:04)

    Ein gutes (oder schlechtes) Beispiel, wenn man staatlicherseits die Bevölkerungszahl anheben will.

    President Charles de Gaulle war der Ansicht, dass Hitler nur deshalb so schnell Frankreich erobern konnte, weil Deutschland mehr Einwohner hatte als Frankreich.

    Das soll De Gaulle gesagt haben?Was ist das den für eine Entschuldigung? Das ist doch Taqiya in Reinkultur.Nicht Hitler hat Frankreich besiegt, sondern die Wehrmacht. Und wenn Deutschland Frankreich an Einwohnern x-fach überlegen wäre ist es immer noch die Kampfkraft einer Armee die über Sieg oder Niederlage mitentscheident ist.

    Schuld alleine hat die Französische Regierung. Erst erklärt sie gemeinsam mit England am 03.09.1939 dem Deutschem Reich den Krieg und …? wartet ein halbes Jahr bis zum Mai 1940!!??

    Zumindest war ´Marshall Petain in der Lage, in seiner Rede zum Waffenstilstand die Verantwortlichkeit für den verlorenen Krieg zu aufzuzeigen:“ Zu wenig Soldaten, zu wenig Waffen, zu wenig Verbündtete, das sind die Gründe unserer Niederlage!“
    Doch das war nicht die Tatsache, denn die allierten Streitkräfte waren den Deutschen zahlenmässig überlege, hatten nicht weniger motorisierte Ausrüstung als sie und sogar mehr Panzer.In „Eine seltsame Niederlage“ schrieb Marc Bloch im Sommer 1940 in Frankreich:“…daß nicht alle Ursachen für diesen beklagenswerten und fatalen Mangel militärischer Natur war.“ Denn:“ Der Triumph der deutschen war im wesentlichen ein intellektueller Sieg, und das ist vielleicht das Gravierensde an ihm gewesen.

    Gut möglich das das in Nachhinein keiner mehr hören will.

  47. #54 cost

    Frankreich hat so gut wie fertig! Es ist ja fast in allen Städten Frankreichs so ähnlich. Straßburg ist, außer dem Touri-Zentrum, auch nicht mehr der „Hit“. Von Marseille kann man Touristen eigentlich nur noch abraten.

  48. Muselherrschaften – ab in die Mullachei, wenn sie nicht im 21. Jahrhundert ankommen wollen!

  49. > #32 Nordisches_Licht (05. Jul 2009 17:27)
    > Aber wenn es in Europa keine Ungläubigen mehr gibt, wer bezahlt dann das Hartz IV, wer baut die BMWs, wer stellt kostenlosen Zahnersatz zur Vefügung?

    Der Rest der Welt? Denn dann haben sie Atomwaffen.

  50. @ D@#1(05. Jul 2009 16:35)

    Ist der Scheitan in Sie gefahren?

    Warum recherchieren Sie nicht selbst nach Wortbedeutungen? Z.B. hier:

    http://www.gutefrage.net/frage/was-bedeutet-eigentlich

    Es bedeutet so viel wie „dem Wesen nach„, „im engeren Sinn„.

    Im Gegensatz zu „im umgangssprachlichen Sinne verwendet„.

    So bedeutet z.B. „Polemik“ etymologisch betrachtet eigentlich sachliche Diskussion, im umgangssprachlichen Sinn jedoch genau das Gegenteil.

    Sie schulmeistern andere Kommentatoren wie auch PI-Autoren wegen Ihrer psychisch auffälligen Auslegungsart des Wortes „eigentlich“, und selber schreiben Sie Adjektive gross:

    Es ist also schön, daß sich Frauen in der Nähe von Männern aufhalten, denn es ist Göttlich. Nach muselmanischer Manie ist es Teuflisch. 😉

  51. Die Franzosen haben doch mal eine richtig erfolgreiche Revolution gemacht. Worauf sie auch immer noch stolz sind und diese jedes Jahr mit einem Nationalfeiertag zelebrieren. Vielleicht sollten die Franzosen mal über eine neue Revolution nachdenken. Und vielleicht funktionieren die alten Guillotinen sogar noch. 😉

  52. Hier kann man für oder gegen ein Minarett in Burglengenfeld/Oberpfalz (12000 Einwohner) abstimmen:

    http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=1355&fk=1312

    Der Antwortrahmen ist zwar extrem eingeschränkt und das Ergebnis kann verschieden interpretiert werden, es läßt sich „Moschee“ aber auch als Gebetsraum in einem angemieteten Gebäude auffassen. In diesem Sinne!

  53. #37 Templerorden1118, nein, das hat nichts mit 3. Reich oder Nazideutschland zu tun, eigentlich bei uns auch nicht. Die anderen Staaten haben alle noch ihre Kolonien, deren Einwohner allesamt Staatsbürger der entsprechenden Staaten sind. Bloss wir waren so gottserbärmlich blöd, dass wir bloss weil sich die Türken beklagt haben, dass ihre damaligen Lieblingsfeinde die Griechen bei uns arbeiten durften, auch die Türken als Gastarbeiter angenommen haben. Gebraucht hat die damals und heute noch viel weniger jemand.

    Es wär schon in den 60er Jahren sinnvoller gewesen, wenn die Arbeit zu den Menschen gekommen wär, statt umgekehrt.

  54. bei vielen muslimischen Frauen ist die Totalverhüllung eine Wohltat für die Augen. Aus Gründen der Nicht-Diskriminierung und der Gleichbehandlung müssen sich daher ab sofort alle Muslime , Frauen und Männer , in Burkas verhüllen. –

  55. #3
    klar doch:
    das sind wandelnde schießscharten.
    wissenschaflich korrekt müßte es heißen:
    dunkle ganzkörpermüllsäcke mit schießscharten-sehschlitzen.
    alles klar?

  56. #49 Osimandias (05. Jul 2009 18:15)

    >Es ist kein Erbadel, die Politik-Eliten rekrutieren sich aus dem Volk und werden häufig ausgetauscht. Dennoch sind sie bezüglich Einwanderung einer Meinung als ob sie aus einer Klonfabrik kämen. Die Medien genauso. Alle vom gleichen bösen Geist besessen?>

    Der im Koran vorgeschriebene permanente Jihad, kann ja auch, wie sie sicherlich wissen, mit friedlichen Mitteln geführt werden: Durch Bekehrung (Da´wa), Propaganda und B e s t e c h u n g, wobei letzteres auf diejenigen abzielt, deren „Herzen gewonnen“ werden sollen (ta´lif al-qulub). Und das sind in den Augen, der im Bestechen erfahrenen Muslim-Funktionäre, nun mal unsere „politischen Eliten“ und die sog. „Multiplikatoren“ aus dem medialen Bereich.

    Über die wird der Boden für die „Saat“ vorbereitet!

    Ich kann mir ja auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass all diese Entscheidungsträger
    kollektiv ihr Gehirn an der Garderobe abgegeben haben. Denn, Infos über den Islam und seinen Universalanspruch – abseits des üblichen Taqquia-Gehabes seiner Funktionäre – und wie das Ganze seit nunmehr 1400 Jahren funktioniert, gibt´s ja genug.

  57. # 5 Totentanz

    >Das ist doch eine tolle Entwicklung.
    So richtig schön Multi-Kulti.>

    Nee, das hat nix mit Mulit-Kulti zu tun. Das ist >Segregation>, ganz wie sie der Koran, die Hadithe und die islamische Ulema vorschreiben.
    Nur haben das unsere multi-kulti-gläubigen Politiker und die Einäugig-Xenophilen Presse- und TV-Fritzen noch nicht bemerkt. Und zwar deshalb, weil sie sich noch nie mit den Glaubensinhalten und -Dogmen des Islam auseinander gesetzt haben oder weil sie schlicht und einfach bestochen werden.

    Denn Mulit-Kulti erlaubt der Islam nicht. Er vertritt ein dualistisches Weltbild: „Hier der Islam (umma=die beste aller Gemeinschaften) und dort die Kuffar (die ungläubigen Schriftbesitzer, die zwar, da Angehörige der sog. Buchreligionen, ihren Glauben weiterleben dürfen, aber dafür die Dschiziya, die Kopfsteuer, in demütiger Haltung, zu entrichten haben).

    Hier das Haus des Islam (Dar al-Islam),wo das Gesetz Gottes, die Scharia gilt) und wo die Muslime Dominanz ausüben und dort das Haus des Krieges (Dar al-Harb, die Länder der Ungläubigen), das von den Muslimen lt. Koran erobert werden muss.

    Der Koran sagt: „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschheit hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist und glaubt an Allah. Und wenn das Volk der Schrift geglaubt hätte, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler .“ (Koran: Sure 3, Vers 110)
    …und
    Der Islam herrscht, er wird nicht beherrscht.” – Buhari-Hadith, Khoury, Islam Lexikan, Toleranz, S. 722“

  58. Kurz nachdem in Frankreich der Bürgerkrieg zwischen Franzosen und Muslimen losbricht, wird der 3. Weltkrieg folgen…

    So haben es alle grossen Seher vorausgesagt. Na dann gute Nacht Europa!

Comments are closed.