Antisemitischer CartoonDie Arabisch-Europäische Liga (AEL) hat ihrem auf der Website überall offensichtlichen Israelhass mit der Veröffentlichung einer bereits 2006 erschienenen Holocaustleugner-Karikatur auf der niederländischen Ausgabe Luft gemacht. Das Araber-Amüsement sehen Sie hier. Zwei Männer stehen bei einem mit „Auswitch“ beschrifteten Hügel Knochen: Einer hat einen Zettel in der Hand und sagt: „Wir müssen irgendwie auf 6.000.000 kommen“ (Ausschnitt Foto). Der zweite untersucht die Knochen und meint: „Ich glaube nicht, dass das Juden sind.“

Die Niederlande bringen für diese Sorte „Humor“ jedoch kein Verständnis auf – die Araber-Seite wird sich vor Gericht verantworten müssen.

Abdoulmouthalib Bouzerda von der niederländischen AEL-Seite verteidigt sich, die Karikaturen würden „ihre Meinung“ wiedergeben und seinen kein Angriff auf irgend eine Volksgruppe. Der zweite Teil der Aussage ist Blödsinn, der erste die nackte, antisemitische Wahrheit.

Auf „theologische Diskussionen“ wolle man sich nicht einlassen, heißt es weiter. Schließlich sollte man doch über alles diskutieren können. Im Umgang mit Muslimen würde „Doppelmoral“ angewendet – eine Anspielung auf Geert Wilders, der nach Ansicht der dann auf einmal doch religiösen Muslime, zu wenig harsch für seinen Fitna-Frevel bestraft wurde. Wenn es um M. den Propheten geht, hört die „freie Diskussion“ schlag- oder explosionsartig auf.

(Spürnase: Sefi)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

25 KOMMENTARE

  1. Meine Rede, Antisemitismus pur und uns will man verbieten, ein paar extrem harmlose Karikaturen anzusehen. Mein Kopf gehört mir, und ich sehe mir an, was ich will!

  2. Man stelle sich mal vor, so eine Karrikatur würde in der WELT veröffentlicht werde, was dann los wäre in Europa.
    Aber Mohammedaner dürfen das anscheinend. Hier sieht man, wie mit doppeltem Maß gemessen wird.

  3. Meine Verachtung für diese kaputte Ideologie eines kaputten Psychopathen aus dem Jahr 622 A.D. hat heute den Boden erreicht.

    Ich kann im Islam NICHTS anderes mehr wahrnehmen als eine rein satanische Bösartigkeit die durch nichts, rein gar nichts mehr zu übertreffen ist.

    Wenn es für das Böse in dieser Welt ein absolutes Nullpunkt gibt, dann heisst er „Islam“.

  4. Falscher Polizist mit „Ghettoslang“ raubt Handy — Oder war es nur ein türkischer Anwärter für den Polizeidienst ?
    Ein 28-jähriger Ungar ist am Samstag gegen 2 Uhr morgens von einem falschen Polizisten ausgeraubt worden. Der Mann saß in seinem Pkw, als ein Unbekannter an die Fahrzeugtür kam und sich als Polizeibeamter ausgab. Er gab vor, eine Kontrolle durchführen zu wollen, woraufhin der 28-jährige Autohändler ausstieg. Als er dem vermeintlichen Polizisten seinen Personalausweis gab, wollte er mit seinem Handy einen Freund anrufen. Der Unbekannte forderte ihn auf, dies zu unterlassen und versuchte dem Geschädigten das Handy aus der Hand zu reißen. Als ihm das nicht gelang, musste sich der Ungar von dem vermeintlichen Polizisten durchsuchen lassen. Hierbei versetzte der Unbekannte dem 28- Jährigen einige Faustschläge ins Gesicht und entriss ihm dann das Mobiltelefon. Mit dem Handy und dem Personalausweis flüchtete der unbekannte Täter in Richtung Lindwurmstraße.
    Der Geschädigte wurde bei dem Vorfall nicht verletzt. Der Täter ist zwischen 27 und 33 Jahre alt und rund 175 cm groß. Er hat eine kräftige, athletische Figur, eine rasierte Glatze und spricht deutsch mit Ghetto-Slang. Bekleidet war der Mann mit einem schwarzen, kurzärmeligen T-Shirt mit Muster und dunkler Hose. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeipräsidium München entgegen.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  5. „Abdoulmouthalib Bouzerda von der niederländischen AEL-Seite verteidigt sich, die Karikaturen würden “ihre Meinung” wiedergeben und seinen kein Angriff auf irgend eine Volksgruppe.“

    Achsoooo, na dann ist ja alles klar, dann kann man ja ruhig wieder die Augen schließen und weiterhin den Dornröschenschlaf schlafen. Eine Frage hätte ich da aber noch : Kann man denn aus diesem Zitat auch rückschließen, dass es keine terroristischen Ausschreitungen von Muselseite mehr geben wird, sollten wieder irgendwo Mohammed-Karikaturen auftauchen ? Oder ist das wieder etwas GANZ anderes ?
    Oder bin ich einfach nur intellektuell zu minderbemittelt um die hohe Kunst des Messens mit zweierlei Maßen zu beherrschen ?

  6. Ich werde nie begreifen, wie die linken Meinungsführer es hinbekmmen haben, dass alle Islamkritiker als Nazis abgestempelt werden (und dass sich niemand mehr traut dem zu widersprechen). Dabei sind gerade die Islamkritiker die wahren Anti-Nazis, denn der Islam ist die faschistoide Ideologie schlechthin.

  7. Der Völkermord an den Armeniern…bis heute verleugnet

    Wer leugnet hat etwas zu verbergen….und nicht nur die Leugner sind Brandstifter zu neuer Gewalt.

    Auch Länder wie Deutschland die sich nicht eindeutig erklären und den Genozid an den Armeniern offiziell anerkennen haben kein reines Gewissen.

    Fakt ist das deutsche Kaiserreich sowie auch die K&K Monarchie waren mit den Osmanen verbündet.

    Da stellt sich glatt die Frage…und hier gibt es auch Antworten.

    Wer es wirklich wissen will findet alles was nötig ist um sich zu informieren.

    Einige haben nicht aus der Geschichte gelernt…Deutschland schon…nur relativiert sich das wenn der Hintergrund des Schweigens gegenüber dem Türkischen Verleugnen dieser Tatsachen bekannt ist.

    Bloggy

  8. Während Islamkritiker und Unterstützer des Volkes Israel in unverschämter und geschichtsfälschender Weise als „Nazis“ diffamiert werden, entpuppen sich diejenigen, die bislang mit der Sympathie der selbsternannten „Nazijäger“ aus dem link(sradikal)en Milieu, aber auch aus den so genannten „Volks“parteien fest rechnen konnten, im Grunde als Nazis erster Klasse. Das hat Tradition, die sich u.a. darin erzeigt, daß es mehrere arabische bzw. muslimische SS-Divisionen gegeben hat, von denen besonders die kroatische 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“ (benannt nach dem arab. Krummsäbel) durch ihre exzessive Brutalität auffiel, so daß dies sogar der SS-Führung zu viel geworden sein soll.

    http://de.wikipedia.org/wiki/13._Waffen-Gebirgs-Division_der_SS_%E2%80%9EHandschar%E2%80%9C_(kroatische_Nr._1)

    Nebenbei: Aus dieser Zeit kommt auch die Umdefinierung des „Antisemitismus“-Begriffes, man lese folgende Aktennotiz aus Berlin vom 17. Mai 1943:

    Die Benutzung des Begriffs hat zu unterbleiben

    Copie

    Der Leiter des Aufgabengebietes
    „Überstaatliche Mächte“

    Berlin, den 17. Mai 1943 Hg/Rose

    A k t e n n o t i z f ü r Dr. K o e p p e n

    mit der Bitte, sie dem Reichsleiter zur weiteren Veranlassung vorzulegen.

    Beim Besuch des Großmufti beim Reichsleiter Rosenberg versprach dieser, an die Presse einen Hinweis zu geben, wonach in Zukunft die Bezeichnung „Antisemitismus“ zu unterbleiben hat. Mit der Verwendung dieses Wortes wird immer die arabische Welt getroffen, die nach Aussagen des Großmufti überwiegend deutschfreundlich ist. Das feindliche Ausland benutzt den Hinweis, daß wir mit dem Wort „Antisemitismus“ arbeiten und damit auch bekunden wollen, daß wir die Araber mit den Juden in einen Topf werfen.

    gez. Hans Hagemeyer

    (Dienstleiter)

    Zur Unterstützung der damaligen so genannten „Endlösung der Judenfrage“ durch Muslime, namhaftes Beispiel war der damalige Großmufti von Jerusalem, Arafats Großonkel und begeisterter „Mein-Kampf“-Leser Husseini, gesellt sich nun auch die direkte Leugnung des Holocaust, die bislang auch von den Linken als ein absolutes „NO-GO“ angesehen wurde. Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, sind dem Holocaust-Museum Yad Vashem (übs. Halle der Namen) in Jerusalem allerdings die originalen und vollständigen Baupläne von Auschwitz übergeben worden. Es wird also recht schwer werden, diese Dinge auch weiterhin zu leugnen und der Welt suggerieren zu wollen, alles dieses hätte es nie gegeben. Es ist also recht eindrücklich, in was für einem faulen Sumpf diese Leute sich mittlerweile begeben haben. Und dies nicht nur durch Unwissenheit, sondern durch Unwilligkeit, dieser ihrer Unwissenheit zu begegnen.

    Es sind dieselben, die den Holocaust leugnen, die, kaum daß sie unter sich sind, offen bedauern, daß Hitlers „Endlösung der Judenfrage“ nicht bis zu Schluß durchgehalten worden sei.

    Während sich heute eben dieselbe Linke, im trauten Verein mit den Islambefürwortern, im fälschlich so genannten „Kampf gegen Rechts“ übt, zeigt die Geschichte ja gerade jene unheiligen Verbindungen auf, die diesen „Kampf gegen Rechts“ nicht als einen Kampf gegen menschenverachtende Nationalsozialisten und rassistische Schläger, was im Grunde ja begrüßenswert wäre, sondern als eine geschickte Lüge entlarven, in dem Bestreben, unser Volk als solches zu stigmatisieren, um es mundtot zu machen, so daß jede kritische Meinung im Keim erstickt wird. Hier läuft nichts anderes als eine von linken und muslimischen Interessenverbände mit reichlichem Haß geschmierte, gigantische Propagandamaschinerie, die unter dem verlogenen Kürzel „Kampf gegen Rechts“ (TM) einen erbitterten „Kampf gegen Wahrheit und Gerechtigkeit“ führt, der sich nicht zuletzt auch im Kampf gegen den Staat Israel, der von den Muslimen als „Affront gegen Allah“ angesehen wird, entlädt und widerspiegelt. Jene Propagandisten und Heuchler gerade aus dem islamischen Kulturkreis, die schon damals mit den Nazis paktierten oder sympathisierten, tun es im Hintergrund noch immer, und es wäre ein gefährlicher Trugschluß zu glauben, daß sie diesen Kampf jemals aufgegeben hätten, noch weniger verschlagen oder gefährlich wären als damals. Das Gegenteil ist der Fall, mit allen sich daraus ergebenden möglichen Folgen, wenn man dieses weiter geschehen läßt.

    Kürzlich las ich dazu folgendes:

    Das Erbe des Muftis

    Der renommierte Harvard-Jurist Alan Dershowitz hat in einem Artikel für das US-amerikanische Hudson Institute die historische Verbindung des palästinensischen Großmufti Haj Amin al-Husseini zum Nationalsozialismus aufgezeigt. Hierin erkennt er eine Traditionslinie der Terrororganisation Hamas.

    „Die Wahrheit ist, dass die palästinensische Führung mit Unterstützung der palästinensischen Massen eine bedeutende Rolle bei Hitlers Holocaust gespielt hat.

    Der offizielle Führer der Palästinenser, Haj Amin al-Husseini, verbrachte die Kriegsjahre in Berlin bei Hitler, dem er als Berater zur ‚Judenfrage’ diente. Er nahm an einer Tour durch Auschwitz teil und brachte seine Unterstützung des Massenmords an den europäischen Juden zum Ausdruck. Auch versuchte er‚ die Probleme des jüdischen Elements in Palästina und anderen arabischen Ländern’ durch die Anwendung ‚derselben Methode wie in den Achsenländern’ zu ’lösen’. Er wollte sich nicht damit abfinden, dass die jüdischen Bewohner Palästinas – von denen viele Nachfahren von sephardischen Juden waren, die dort seit Jahrhunderten, sogar Jahrtausenden lebten – als Minderheit in einem muslimischen Staat verbleiben würden. Wie Hitler wollte er ‚jeden einzelnen Juden’ loswerden. So schrieb Husseini in seinen Memoiren: „Unsere Grundbedingung für die Zusammenarbeit mit Deutschland war eine freie Hand zur Lösung des jüdischen Problems in einer Weise, die unseren nationalen und rassischen Bestrebungen und den von Deutschland für den Umgang mit seinen Juden entworfenen wissenschaftlichen Methoden entsprach. Die Antwort, die ich erhielt, lautete: ‚Die Juden gehören Ihnen.’“

    Der Mufti bei Hitler

    Der Mufti plante offensichtlich, im Falle eines deutschen Sieges nach Palästina zurückzukehren und nahe Nablus ein Vernichtungslager (sic!) im Stil von Auschwitz zu bauen. Husseini stachelte seine Pro-Nazi-Anhänger mit den folgenden Wort auf: ‚Erwacht, oh Söhne Arabiens. Kämpft für eure heiligen Rechte. Schlachtet die Juden, wo immer ihr sie findet. Ihr vergossenes Blut erfreut Allah, unsere Geschichte und Religion. Das wird unsere Ehre retten.’“

    Den vollständigen Artikel gibt es unter dem folgenden Link: http://www.hudsonny.org/2009/07/will-hamass-new-culture-war-acknowledge-its-historic-ties-to-nazism.php

    (Hudson New York, 25.07.09)

    Quelle: Israel. Botschaft Berlin

    Diese Leute haben sich nicht geändert. Mögen solche und andere Rückblicke auf wenig bekannte und verschleierte Zusammenhänge der Geschichte helfen, daran mitzuwirken, daß viele aufwachen und aufhören damit, den Freund als Feind, und den Feind als Freund anzusehen. Hier muß mehr Licht hinein!

  9. Leder gibt heute keine mutigen Männer mehr die wie der Pole Sobieski Wien vor dem Türkeneinfall gerettet hat. Damals schon wollten sie Österreich kassieren. Heute leugnen die Türken es ebenso der Holocoust an den Armeniern. Die Schulkinder dürfen das nicht mehr erfahren deshalb wird Geschichtsfälschung betrieben. Das ist Islam Lügen Heucheln Betrügen Rauben Stehlen Unterdrücken

  10. geschichte wird von den siegern geschrieben……und auch vorher bestimmt wie sie abläuft….
    weil der ablauf vorher von den siegern bestimmt (bezahlt) wird!!!!

  11. Weihbischof Williamson wurde von der Qualitätspresse für ein harmloses „Ich glaube nicht, dass….“ fertig gemacht und von deutschen Staatsanwälten attackiert.

    Bei dieser äußerst makabren Karikatur der AEL scheinen alle ganz unaufgeregt. Sind eben keine dummen Katholiken, auf die es sich trefflich einschlagen lässt.

  12. Und ich „glaube“ Nein ich weiss das ALLAH nicht Gott ist…..

    Treffen sich zwei Planeten sagt der eine … „Du siehst aber schlecht aus so grünblass “ sagt der andere „Ich habe Islam“ sagt der erste keine Sorge das geht vorbei….

    Iuck Fslam

  13. #20 stachel_69 (02. Sep 2009 23:36)
    geschichte wird von den siegern geschrieben……und auch vorher bestimmt wie sie abläuft….
    weil der ablauf vorher von den siegern bestimmt (bezahlt) wird!!!!
    _________________________

    Träum weiter, dich kennt man aus vorherigen Aussagen…..also ab mit dir in die Tonne du Judenhasser. Sollte Deutschland je wieder von diesen Überzeugungen, wie du sie vertrittst, regiert werden, sei sicher, es wird nicht noch ein zweites Mal eine Chance bekommen.

  14. #20 stachel_69 (02. Sep 2009 23:36)
    geschichte wird von den siegern geschrieben……und auch vorher bestimmt wie sie abläuft….
    weil der ablauf vorher von den siegern bestimmt (bezahlt) wird!!!!
    _________________________

    Nachtrag: Schon dein Kommentar zeigt, wie schizophren diese Aussage ist, wie kann man VORHER wissen, wer Sieger ist und wer nicht ? Also Deutschland der ewige Verlierer ? Klar, alles klar……die Welt gegen Deutschland, und obwohl die Juden seit Jahrhunderten zum Aufstieg, zur Akzeptanz (Einstein, Freud und viele andere) , ja auch zum Ruhme Deutschlands (speziell im 1. Weltkrieg) auch ihr Leben gelassen hatten. waren sie natürlich daran interessiert, möglichst viele Opfer zu stellen, nicht wahr ? Und das alles nur, um Siegergeschichte zu schreiben ? Geht es noch in deinem Hirn ?

  15. Sehr interessanter Beitrag und interessante Kommentare dazu.

    Hier sind Beweisstücke dafür, dass die sognannten Antifa-Herrschaften aus den linken Reihen im Sinne des Wortes keine Antifaschisten sind.

    Laut Weltanschauung der sogenannten Antifa-Tanten und Onkels sind alle Menschen, die Israel lieben, darunter auch ich, Nazis. Die wahren Antifaschisten werden als Nazis hingestellt. Das zeigt, wie verdeht die Ideologie der sogenannten Antifas ist.

Comments are closed.