Der israelische Botschafter in Spanien, Rafael Shotz, hat von spanischen Schülern aus der linken Arbeiterstadt Valencia Hassbriefe gegen Israel erhalten. Dutzende von Briefen enthalten Aussagen wie: „Herr Botschafter, wie viele Palästinenser haben Sie heute ermordet?“ Das israelische Außenministerium vermutet eine gezielte anti-israelische Kampagne hinter der bösen Post.

Zehnjährige schreiben so etwas normalerweise nicht von sich aus. Die Schüler sehen die Israelis als Mörder von Kindern und alten Menschen, die widerrechtlich „Palästina“ besetzen und dort verschwinden sollen – anscheinend hat ihnen das jemand so beigebracht. Im Verdacht stehen dafür die (linksextremen) Lehrer der spanischen Schüler. Der spanische Botschafter in Israel wurde wegen des Vorfalls gestern für eine Erklärung ins israelische Außenministerium zitiert. Dieser hat daraufhin jede Schuld des spanischen Erziehungsministeriums von sich gewiesen. Botschafter Shotz war in Spanien schon zuvor mehrfach beschimpft worden – man bezeichnete ihn als „schmutzigen Juden“ und als „jüdischen Hund“.

(Spürnase: Makkabaeer, Foto: Anti-Israel Demo in Valencia)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Alerta! Alerta! Kann ich da nur sagen.

    Die Linken wissen doch selbst nicht mehr wer Freund und Feind ist und hüpfen mit jedem ins Bett, der ihnen gerade in den Kram passt.

  2. Zehnjährige schreiben so etwas normalerweise nicht von sich aus.

    Wir brauchen mehr Migranten im öffentlichen Dienst, auch an Schulen, damit die wachsende Zahl der Migrantenkinder Vorbilder hat (und nicht etwa blonde Lehrerinnen, die die Schülern westliche Werte vermitteln könnete, pfui-Daibel)

  3. Darf ich wissen, ob es sich um muslimische Migrantenkinder handelt? Das wird , soweit ich sehe, nicht erläutert. Wurde das in dem Artikel absichtlich ausgelassen?

  4. An Israel:

    10 Denn die Berge mögen weichen und die Hügel wanken, aber meine Gnade wird nicht von dir weichen und mein Friedensbund nicht wanken, spricht der HERR, dein Erbarmer.
    (Jes 54, 10, Elberfelder 1985)

    Viel Spass Ihr Linken beim Berge verschieben und Hügel versetzen. Wird auch nichts nützen.

    Ihr habt den falschen Gegner gewählt.

    Ha!

  5. Ist doch praktisch wenn die Eltern ihre 10 jährigen Kinder diese Briefe schreiben lassen.

    Gegen 10 jährige Kinder wird kein Staatsanwalt eine Anklage wegen Volksverhetzung stellen.

    In Paliland benutzen die Paliterroristen ihre Kinder als Deckung/Schutzschild vor israelischen Kugeln.
    In Spanien lassen sie ihre Kinder Briefe schreiben.

  6. ich sehe da nur blinde,doppelmoralistische spastis auf dem bild.die haben zuviele drogen genommen (drogen=macht auf dauer blöd und man erkennnt die realität nicht mehr).warum denke ich auch gerade an claudia roth,warum nur?

  7. Oja in Spanien gibt es viele Linksextreme. Prozentual sicher genauso viele wie bei uns. In Córdoba regieren schon seit Jahren die Kommunisten. Das Land ist wirtschaftlich am Ende. Das hat nichts mit der Finanzkrise zu tun, wie die Politiker gerne behaupten. Sondern einfach damit, dass die Spanier extrem über ihre Verhältnisse gelebt haben. Und die deutschen Kartoffeln dürfen wieder für diese Exzesse blechen. Seit 1999 sind deren Löhne um 34% gestiegen – in Italien und Griechenland ist es ähnlich. Bei uns um läppische 4%!!! Dann wurden dort Millionen von Häusern auf Pump hingeklotzt. Wie in den USA auch. Die Gutmenschen-Politiker dort versprachen jeder Dumpfbacke dort ein eigenes Haus. Da liegen doch die Ursachen der Krise. Die Boni der Banker sind da wirklich nur Peanuts gegen. Aber der dumme Pöbel regt sich natürlich nur über die Boni auf. Das ist mehr als schizophren. Aber nach dieser „Logik“ können Brot und Spiele weitergehen – die „Spekulanten“ sind ja Schuld – nicht die unverantwortliche Politik die ein Geschenk auf Pump nach dem anderen verteilt.

  8. Weltweit sind Nazis heute nicht mehr braun und rechts, sondern rot oder grün und links.

  9. #4 inga

    Gleiche Symbolik wie an der Dresdner Synagoge im November.
    Dort war’s ein Araber.

  10. #12 Total meschugge

    Nazis waren noch nie rechts.
    Braun ja, aber nichts rechts.
    Sie haben das rechte Bürgertum erklärtermaßen bekämpft!

  11. Wenn wir es mal genau nehmen, was haben Linke und Grüne mit ihren bösartigen Hasskampagnen gegen Israel in den letzten zehn Jahren eigentlich erreicht ?

    Eigentlich nichts …oder ?

    Es gab viel hasserfülltes Gebrüll aber dadurch hat Israel kaum einen konkreten Schaden erlitten. Alle „Universal Jurisdiction“ Aktionen sind gescheitert. Und was die sgn. NGO’s sonst noch zustande gebracht haben ist Null oder Nahe Null.

    Israel steht heute um vieles besser da als noch vor zehn Jahren. Die Terrorkampagne von Hamas, Hizbollah & Co kann man getrost als gescheitert bezeichnen. Nur der Iran ist noch eine ernstzunehmende Bedrohung. Und wenn dieser kenianisch-indonesischer Geheimmusel aus dem Weissen Haus rausgewählt wird, dann dürften sich die Kräfteverhältnisse in Nahost nochmals deutlich zugunsten Israels und zu Ungunsten der Mullahs verschieben.

    Aus der linken Ecke gab es viel Gekreische aber um es nochmal zu sagen….erreicht hat das Gekreische wenig oder nichts.

    Die Leute auf der Strasse merken schon, wissen innerlich wer die Guten und wer die Schlechten im Nahostkonflikt sind. Nur sagen können sie es nicht.

  12. @13 Tolkewitzer

    „Gleiche Symbolik wie an der Dresdner Synagoge im November.
    Dort war’s ein Araber.“….zum großen Bedauern der Qualitätsmedien, Eliten und Kämpfer gegen Rechts.

  13. #16 r2d2

    Ich habe mir zumindest vorsorglich die Bilder mal aus der MDR-Übertragung herauskopiert.
    …gegen das Vergessen!

  14. Die vereinigte Dummheit der europäischen Links-
    demagogen ist grenzenlos!Aber alles hat seine
    Zeit….

  15. Iiiih, sind diese Schüler doof………..
    Aber sie machen die Rechnung ohne Israel und den HERRN! Denn der HERR beschützt Israel. Israel bleibt für immer und ewig 🙂

    Nun ein Blick in die Zukunft:
    Die besagten Schüler sind keine Schüler mehr, sind Erwachsene, die ihr Leben auf der Erde als Steinzeitfans (träumten auch als Erwachsene von einer Welt ohne Israel…), über die Bühne brachten. Sie fuhren nach dem Ende ihres irdischen Lebens in den „Himmel“ auf. Im „Himmel“ lauschen sie den dort stationierten Flamenco-Gitarren, tanzen Flameco, trinken Manna. Natürlich bringen „himmlische“ Nachrichtenboten neueste Nachrichten aus dem „Himmel“ und von der Erde. Eines Tages bringt ein Nachrichtenbote eine Nachricht von der Erde, die die besagten Spanier reihenweise vom Stuhl kippen lässt. Der Wortlaut dieser Nachricht lautet: Israel lebt, gedeiht prächtig, ist gesund und stark, übermittelt der ganzen Welt sooo wertvolle Impulse.

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  16. #19 justice70 (01. Mrz 2010 21:28)
    Die haben keine Ahnung was sie da machen.
    Denn sie wissen nicht was sie tun…den magen
    david gleichzusetzen mit dem Hakenkreuz ist
    absurd und eine Verhöhnung der Opfer des Holo-
    caust.

  17. Tja, Brüssel kann bald Vollzug melden. Die Bürokraten Himmlers liegen vor ihrem Zeitplan.

    Nur die Masseneinwanderung von Inzuchtsbolzen aus Muselland muss noch etwas forciert werden, damit die Müllkippe EUdSR endlich feierlich eingeweiht werden kann.

    Addi hätte wieder seine Freude, wenn er das erleben könnte.

  18. Eigentlich bin ich ja großer Spanienfan. Aber manchmal sind die mir einfach zu links-verseucht (vielleicht noch schlimmer als Deutschland). So hat vor ca. 4 Wochen tatsächlich ein Abgeordneter der Sozialisten (PSOE) gefordert, dass man den nordafrikanischen arabischen Ländern eine Entschädigung für die Reconquista, also die Rückeroberung Andalusiens durch die Spanier zahlen müsse )war eine kurze Meldung in der FASZ).

  19. OT
    NRW: Geheimtreffen von SPD-Vize mit Linkspartei
    http://www.ksta.de/
    Die SPD bereitet offensichtlich rot-rot vor. Ein Geheimtreffen von Vize Joachim Ott mit der Linkspartei erzürnt zwar offiziell die Spitzenkandidatin Kraft, bestätigt aber Vermutungen von rot-roten Planspielen in der Spitze der SPD.

  20. #26 johannwi (01. Mrz 2010 21:35
    Geheimtreffen auf der Titanic?Die gehen gemein-
    sam unter.

  21. An die spanischen (anti)faschistischen Antisemiten: Wie viele Gehirnzellen habt ihr heute schon durch Drogen getötet?

  22. “schmutzigen Juden” und als “jüdischen Hund”.

    Das sind typische Moslembegriffe für Juden. Also, linke Spinner oder Muslime?! Dreimal darf man raten…

  23. #27 nowhereman (01. Mrz 2010 21:35)

    Ganz einfach:
    Der rasant ansteigende Judehass in Europa wäre ein Traum für das Vorbild der arabischen Staaten, Adolf Hitler, gewesen.

    Das ist damit gemeint! Und genau in dieser Phase befinden wir uns. Staatlich unterstützte Analkosmetik bei Neanderthalern und Aggressionen gegenüber Israel. Das ist die Politik der EUdSR.

  24. Wenn wir es mal genau nehmen, was haben Linke und Grüne mit ihren bösartigen Hasskampagnen gegen Israel in den letzten zehn Jahren eigentlich erreicht?

    Die „Hasskampaganen“ gibt es ja nicht erst seit 10 Jahren. Das begann schon ganz massiv mit Stalin. Im Grunde genommen schon mit Marx. Ich kann deinen Verharmlosungen nicht folgen. Tausende Menschen sind aufgrund dieser Ideologie umgebracht worden. Die Hamas hat ja eine ellenlange Vorgeschichte. Terroranschläge gibt es auch nicht erst seit 9-11. In den 60ern gab es die ersten „Höhepunkte“. Dann Libyen, München, die RAF, Wien, Arafat, der Schwarze September, Rom, Jordanien, Libanon, immer wieder Gaza und das Westjordanland, Ägypten, Syrien. Seit 10 Jahren massiv Raketen auf Israel. Im Prinzip geht es seit 1967 für Israel nur noch abwärts. Da darf man sich nichts vormachen. Das erledigt schon die muselmanische Geburtenrate.
    Und irgendwann wird Khomeini’s Wunsch in Erfüllung gehen und Israel wird „von den Seiten der Geschichte getilgt“ wie die SZ schön übersetzt hat. Laut diesem Stürmerblättchen ist das natürlich ganz etwas anderes als „von der Karte ausradieren“. Ja dann…

  25. Krank und pervers – aber im Indoktrinieren der Kinder war das linke Geschmeiß immer schon richtungsweisend (siehe „Schöne Neue Welt“).
    Aber sich dann über den „Fliegenpilz“ oder ähnliche MAchwerke moralisch erhaben fühlen. Wie es Kairos auf seinem Blog sagte: Der Kardinalfehler ist anzunehmen, Linke hätten irgendetwas mit Freiheit am Hut. Nichts ist ihnen unwichtiger als Freiheit, kaum etwas ist ihnen näher, als eine unterschiedslose und pervertierte Form der Kollektiven Kriegsführung ob unter Zuhilfenahme von Kindern oder wenn es darum geht, diese zu ermorden (Israelische Schulbusse)

  26. http://schnellmann.org/Overwhelming_the_Believers.html
    … A „moderate Muslim“ can become an extremist and terrorist overnight. As long as Muslims believe in Islam, each and every one of them is a potential terrorist. Islam orders its followers to kill non-believers in the name of its god. This holy obligation is unique to Islam. Indeed, Allâh says that he loves the Mujahidin (Muslim fighters) most. They are the best of Muslims. They will inherit the most luscious and erotic eternity in paradise. …“

  27. man braucht sich doch nur mal diese Antifa-Fressen auf dem Bild anzusehen und weis woher auch dieser Wind weht

  28. #34 JohnnyCash08 (01. Mrz 2010 21:55)

    Seit 10 Jahren massiv Raketen auf Israel. Im Prinzip geht es seit 1967 für Israel nur noch abwärts. Da darf man sich nichts vormachen. Das erledigt schon die muselmanische Geburtenrate.

    Trotz Kassams, Geburtenrate, Selbstmordanschläge, Schimpfkanonnaden in Durban, bei der UN & allem sonstigen drumherum, was haben die Mohammedaner konkret erreicht ?

    Nichts ! Israel steht immer noch und strotzt vor Kraft.

    Dass es in Israel Opfer gegeben hat soll nicht in Abrede gestellt werden, aber auch die Musels haben ein paar ganz hässliche Beulen und Kratzer abgekriegt.

    So lange wie sich die Musels in ihrer Ideologie verkrallen werden die Israelis den Arabern IMMER um zwei, drei Schritte voraus sein.

    Deinen Pessimismus kann ich nicht nachvollziehen. Kurzfristig, vielleicht auch mittelfristig mag der Islam ein Problem sein. Langfristig gesehen ist der Islam dem Untergang geweiht. Nichts lebt ewig, faschistische, menschenverachtende Ideologien schon gar nicht.

  29. Ich kann solche Nachrichten nicht mehr lesen. Aus der Werbung im TV.“ Unsere Demokratie wird vernichtet“Bitte Verbesserungsvorschläge,Meier,“wir schmeißen alle Moslems raus“.Claudia,“wir müsssen besser integrieren“ Guter Vorschlag ,was brauchen sie?Hunderte von Milliarden , und die Nerven der gesammten Nation.Dazu müssen wir noch unsere eigene Identität aufgeben , die Geschichte umlügen , 5x am tag zu einem Götzen beten-gut gut , wir machen das erste !!!

  30. #13 Tolkewitzer   (01. Mrz 2010 21:15)  
    #4 inga

    In Dresden war es ein Araber, in Spanien sind es die Lakaien der Araber.
    Anscheinend sehnen die sich wieder nach einem Dhimmistatus ( ahl al Dhimma ), im wieder hergestellten Al Andalus. Anders ist das nicht zu erklären. Europa ist so was von krank !

    Die tapfere Wafa Sultan liest Yousuf Al Qaradhawi ordentlich die Leviten:

    http://www.youtube.com/watch?v=surlfEl0vwU

  31. der strassenpoebel ist ueberall in europa im aufwind. zumal er ja auch schon in regierungskreisen angekommen ist. nicht nur in spanien und in deutschland.

  32. Es ist mal wieder schön zu sehen, wie gut man Kinder in den falschen Händen die „richtige“ politische Gesinnung eintrichtern kann.
    Wer schonmal Bücher von George Orwell oder Aldous Huxley gelesen hat, wird sehr schnell erkennen, daß das von den beiden Herren vor vielen Jahren bereits „prognostiziert“ wurde!

  33. Bin auch ein Spanien-Fan in gewissem Sinne, da ich heiße Flamenco-Gitarren, spanisches Feuer u.a.m. mag.
    Im Oktober 2005 war ich in Madrid, um auch die ringförmige Sonnenfinsternis in ihrer ganzen Schönheit zu sehen. Madrid lag in der Kernzone für diese Sonnenfinsternis. Es war einfach geil, den hellen Ring um die schwarze Mondscheibe am Himmel über Madrid zu sehen. Das vergesse ich nie.
    Man sieht sehr viele spanische Orangen, Clementinen/Mandarinen in den Läden. Unter dem Aspekt feuriges Spanien, spanisches Feuer darf mann entsprechendes Aroma von den spanischen Zitrusfrüchten verlangen. Durch mit dazu gegebene Orangen, Mandarinen/Clementinen bei bestelltem Mittagessen im Betrieb oder als Geschenk andernorts konnte ich spanische Früchte austesten. Das Testergebnis lautet: nix spanisches Feuer in den Früchten aus Spanien. Die betreffenden Zitrusfrüchte aus dem ´feurigen Spanien´ schmecken wie eingeschlafene Füße. Hier ist ein Fall, in dem Israel aus der Klemme hilft, was ich immer wieder merke, da ich das Aroma der Orangen, Clementinen/Mandarinen, Pomelos etc. aus Israel kenne und schätze. In diesen ist aromamäßig Feuer, steckt das spanische Feuer, was ich so mag. Diese Zitrusfruchtgeschichte zeigt, wie froh ich bin, dass Israel da ist.

    HERR, übermittle bitte den im PI-Bericht erwähnten Schülern meine Erfahrungen betreffs Zitrusfrüchte. Lass bei ihnen Lichter aufgehen. Amen.

  34. Es ist doch schön zu wissen, dass die Nazis hier Israel freundlich geworden sind! So muss sein! Israelis sind nicht so schlecht wie Ihr denken. Jetzt müsst Ihr nur noch lernen auch die Moslems zu lieben.

  35. Umgekehrt wird ein Schuh draus:

    Statt

    „Davidstern“=“Hakenkreuz“

    muss es heissen

    „HALBMOND“=“HAKENKREUZ“

    Die einzige unbestritten faschistoïde monotheistische Religion ist doch wohl eindeutig der ISLAM.

    Im Übrigen: Israel kann in 10000 Jahren nicht annähernd so viele Moslems liquidieren, wie der Jihad in 1400 Jahren Menschen umgebracht hat.

    Lang lebe ISRAEL.

    Zum Teufel mit dem Mörderpropheten Allahs, und allen seinen schizophrenen Anhängern mit und ohne Ziegenbart!

  36. Wenn ich solche Plakate sehe, frag ich mich, warum dieses Pack bloß so saudämlich ist.

    Witzigerweise bedenken diese Juden-Hasser nicht eine Sekunde, mit welcher Brutalität sich Araber – und dabei insbesondere auch Palästinenser – gegenseitig behandeln…

  37. #15 Linkenscheuche (01. Mrz 2010 21:21)
    […]
    Israel steht heute um vieles besser da als noch vor zehn Jahren. Die Terrorkampagne von Hamas, Hizbollah & Co kann man getrost als gescheitert bezeichnen. Nur der Iran ist noch eine ernstzunehmende Bedrohung.
    […]

    Schön wär’s. Israel hat genau wie Europa mit einem gewaltigen Geburtenjihad zu kämpfen. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr verschiebt sich das Bevölkerungsverhältnis zugunsten der Moslems, sowohl im Staat Israel als auch in den umstrittenen israelischen Gebieten. Gleichzeitig gibt es immer weniger arabische Christen, welche vor den Schikanen ihrer moslemischen Volksgenossen nach Europa/Amerika flüchten. Die Fanatisierung der palästinensichen Moslems ist ungebrochen, die Judenhetze und der Hass, welche sie ihren Kindern von Geburt an beibringen, könnte kaum größer sein. Und in Europa sind mal wieder die Juden an allem Schuld.

    Insgesamt ein wenig erfreulicher Ausblick.

  38. So eine Schei§§e lernt man doch nur auf einer

    K O R A N S C H U L E

    :puke:

Comments are closed.