Dominique, Aeneas, Trevor und Tony sind wahre Geert Wilders-Fans. Als der isländische Vulkan Asche spuckte und kein Flieger die Insel verlassen konnte, setzten sie sich kurzerhand ins Auto und düsten los. Ohne lang zu überlegen und ohne Zaudern. 17 Stunden waren sie nonstop unterwegs, als sie um 4 Uhr frühmorgens in Berlin ankamen. Um 14 Uhr standen sie mit knapp 200 anderen Gleichgesinnten vor der Niederländischen Botschaft, um gemeinsam für den mutigsten Politiker Europas zu demonstrieren.

Und für sein Recht, Fakten ansprechen zu dürfen. Auch wenn dies der momentan vorgegebenen Mainstream-Meinung widerspricht und vielen Politikern sowie Medienvertretern nicht ins Kalkül passt. Aber an den Tatsachen werden auch sie auf Dauer nicht vorbeikommen.

Wir freuten uns außerordentlich, dass unsere englischen Freunde bei der Kundgebung vertreten waren und baten Aeneas um eine kurze Ansprache, die Christine ins Deutsche übersetzte:

Interview mit Aeneas:

Nach der Veranstaltung haben wir uns intensiv über den Plan zu einer gemeinsamen Demonstration am 11. September ausgetauscht. Im Geist des Widerstandes, den Geert Wilders so heldenhaft verkörpert, sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass eine solche große Kundgebung mit Teilnehmern aus ganz Europa in einer niederländischen Stadt stattfinden sollte. Die Vorbereitungen laufen mittlerweile auf Hochtouren. Es wird wohl ein ganzes Wochenende werden, mit Camping, Grillen, Live-Musik und großem Demonstrationszug. Die Begeisterung, die darüber jetzt schon in England herrscht, wird hoffentlich auf viele Länder des Festlands übergreifen.

No surrender!

(Text & Interview: byzanz / Fotos & Video: RChandler / Videobearbeitung: Obambi – PI-Gruppe München)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

39 KOMMENTARE

  1. Ich war dabei und es war schön.
    Deutsche, Juden (Isr.) Engländer endlich mal
    kämpfen sie miteinander.
    Gegen einen fast übermächtigen Feind.

  2. So ein Treffen, bei dem sich Menschen aus ganz Europa treffen, könnte Zeichen setzen. Aus ganz Europa, dass wäre „Echtes Multi-KULTI“ 😉

  3. „GEERT AKBAR“

    So liest man auf einem der hochgehaltenen Transparente.

    Richtig, englische Freunde Dominique, Aeneas, Trevor und Tony.

    Leidenschaftlich bin auch ich für den europäischen Freiheitskämpfer Geert Wilders und rufe ihm zu Ehren:

    „Ben ik van Doitsen bloed,
    den vaderland getrouwe.“

    Veel geluk, Geert Wilders. God geeft jou de hand !

    http://www.meefedia.com/watch/22724542

  4. Jetzt Anne Will, ARD, Thema: Nicht ausbildungsfähig! Ist unsere Jugend zu doof?

  5. O Lord, our God arise,
    Scatter her enemies
    And make them fall;
    Confound their politics,
    Frustrate their knavish tricks,
    On Thee our hopes we fix,
    God save us all!

  6. „Es wird wohl ein ganzes Wochenende werden, mit Camping, Grillen, Live-Musik und großem Demonstrationszug. Die Begeisterung, die darüber jetzt schon in England herrscht, wird hoffentlich auf viele Länder des Festlands übergreifen.“

    Jetzt war ich schon kurz davor die Internationale zu singen. Sorry! Kann einem als alter Sozi schon mal passieren! 😉

    Die Idee find ich toll und hab mir das Wochenende eingeplant. Mir ist aber nicht ganz klar, wer der Veranstalter sein wird? PI, BPE oder? Zusammen, andere dazu?

    Würde mich bei Bedarf an der Vorbereitung/ Organisation beteiligen. Hab schließlich über 10 Jahre Zeltlager mit organisiert. Noch mal, die Idee find ich richtig gut!

  7. Tja Ellai nicht wir waren das, das waren unsere ach so Ignoranten Volksvertreter.

  8. Wie bitte? In den Niederlanden zelten…ich habe schon bei mir im Garten Angst!!!!

  9. Gute Idee, eine Kundgebung am 11. 09. in den Niederlanden zu veranstalten. Wenn schon so zeitig etwas vereinbart wird, kann man auch größere Teilnehmerzahlen organisieren. Ich bin jedenfalls dann dabei.

  10. Im hervorragenden Byzanz-Interview mit dem Briten Aeneas wird die britische Großstadt Luton erwähnt.

    Eines der größten Probleme dieser Stadt ist die tödliche Droge Heroin.

    Islamistische Drogenhändler haben diese Stadt fest im Griff. Die Briten nennen das Heroin das „Goldene Schwert des Jihad“, mit dem die britischen Inseln erobert werden …

    http://www.israpundit.com/2006/?p=3135

    Nick behandelte des Gesamtthema „Islamisierung“ in einer Rede an der Clemson University….

    http://www.truthtube.tv/play.php?vid=2328

  11. OFF TOPIC

    Auf WELT.de gibt es eine Umfrage: Für ein Burkaverbot in Deutschland?

    Wurde hier bei PI-NEWSern schon beschrieben. Aufgefallen ist das dort manipuliert wird. Man kann sich selber davon überzeugen in dem man mehrfach daran teilnimmt und sich die Gesamtzahl der abgegebenen Stimmen merkt. Mal sind es mehr dann wieder weniger.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article7424362/Burka-entscheidet-ueber-die-Staerke-der-Demokratie.html;jsessionid=2201C6B29A6CBAFCC338082232E081FB#vote_7419130

  12. In Holland wäre cool da ich ab September sowieso wieder in Holland wohne 🙂

  13. #13 eisbaer (02. Mai 2010 22:12)

    Sollte die Burka auch in Deutschland verboten werden?

    Ja 24%
    Nein 76%

    32570 abgegebene Stimmen

    Na dann braucht doch keiner Angst zu haben vor einer Volksabstimmung! 😉

  14. Bei der Fahne der EDL, welche da stolz im Wind flattert, handelt es sich um ein historisch wertvolles Unikat. Es handelt sich um die der „EDL Portsmouth Division“. Es ist die erste Fahne der EDL überhaupt und somit im weitesten Sinne eine Gründungsinsignie.
    Am 1. Mai soll sie das erste mal, wieder auf einer Wahlkundgebung von Pro- NRW gesehen worden sein. Das historische Stück wird in Ehren gehalten werden und so Gott will, noch oft im Verbund mit anderen europäischen Bannern, für die Jahrhunderte lang erkämpften abendländischen Werte auftauchen.

    http://tinyurl.com/325kb3k

    UNITED WE STAND, NO SURRENDER !!

  15. Die Idee am 11.9 eine schicke Veranstaltung in den Niederlanden zu Organisieren, finde sogar ich als alter Skeptiker und Miesmuffel super.
    Ich bin tatsächlich bereit dorthinzufahren und meinen Beitrag zum Protest beizutragen…….alle Achtung, das könnte eine größere Nummer werden!!!!
    Bitte macht das, meine Freunde, es wäre nötig International zu zeigen, das wir eben keine pööhsen Nazis sind, sondern aufrechte Europäer, die sich um ihre Grundfesten sorgen!!!!

    WIR SIND DAS VOLK!!!

  16. Die Burka ist doch nur ein Knochen, hingeworfen um von dem Kopftuch abzulenken. Muslims bleibt Muslima, mit und ohne Burka.
    Mohammed hat recht: Tücher für Muslimas, Zauselbart für Muselkämpfer.

    Ich will sie von Weitem sehen können. Will sie nicht am Arbeitsplatz haben, will sie in einer Ecke von der Stadt, eine Nebengleis Gesellschaft die sich freiwillig abschottet. Alle mit Doppelpass bitte wenn geht ohne Deutschkenntnisse.
    Denn wenn`s so weit ist:: Je paralleler um so schneller.

  17. Ich war auch dabei am 17. April 2010 🙂

    Ich finde es sehr gut, dass diese Engländer sich extra für diese Geert Wilders-Demo ins Auto gesetzt haben und so lange (17 Stunden !) unterwegs waren, um Geert wilders ihre Solidarität zu zeigen !

    Dieses Zugeständnis an eine Nationalkonservative Politik ist SEHR LOBENSWERT !

    Beste Grüße
    Thomas Lachetta

  18. I try my text to translate in Eglish 🙂

    ———————-

    I was also there at April, the 17th 2010. 🙂

    It is very amazing that the English people drive 17 hours to show solidarity withe Geert Wilders !

    Greetings from Germany,
    Thomas Lachetta

  19. Es müssen alle Register in Sachen Einstehen für unsere Kultur, Werte gezogen werden.

    Zur Demo am 11.9. in der holländischen Stadt X komme ich auch. Ich muss es nur rechtzeitig wissen, damit ich mir Bahnfahrkarten, Übernachtung besorgen kann.

  20. Den Termin für die Demo am 11.9. habe ich mir auch schon mal vorgemerkt.
    Wenn nichts (Lebens)wichtigeres dazwischen kommt werde ich ach dabei sein.

    EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT !

  21. Zu soeiner Demo könnte ich auch fahren.Ein Freund von mir wohnt in der nähe von Amsterdam.Der beschwert sich über die Marokkaner dort.Alles haben sie vernichtet und verdreckt,also ihre Kultur mitgebracht.

  22. Schöne Rede von Aeneas. Wir haben sie leider nicht vor Ort gehört, denn Tony, Trevor und ich haben uns kurzzeitig absentiert.

  23. #38 klatscher_als_klatsch (03. Mai 2010 02:14)

    Ich war es nicht und auch nicht Mixa!

    Täter ist klar zu erkennen! Kannst ihn ja benennen!

    „Tja, Pech gehabt, die Moslems übernehmen ja zum Glück bald den Laden, dann ist Schluss mit eurem hohlen Dumpfsinn.“

    Nee!

    WSD-Film: Wer hat Angst vorm Muselmann?
    http://tinyurl.com/yymre68

    🙂 Kannst du auch lachen? Wahrscheinlich nicht!

  24. So schoen das auch alles sein mag…ich lebe seit 6 Jahren in London und glaube mich mit den Englaendern ein wenig auszukennen. Wenn Englaender zu gemeinsamen Handeln aufrufen muss man IMMER genauer hinhoeren. Zu gerne halten die sich naemlich aus allem raus und lassen andere die Drecksarbeit machen. Das war beim Geert Wilders Interview im Londoner Oberhaus schon sehr gut zu erkennen. Praesentiert haben sie Ihn wie einen Star, aber von seinen Aeusserungen haben sich die Lords schoen vornehm distanziert. Hier bei dem Video der gleiche Fall. Der Typ redet NUR von Scharia und nichts anderem. Schoen abgesichert. Ist ja auch nicht falsch sich gegen Scharia zu wenden. Im Falle eines Falles wollte er sich fuer einen “moderaten Islam” einsetzen. So kommt man dan wieder raus wenns es brenzlig wird.
    Englaender werden nur solange Buednisspartner sein solange es ihren eigenen Interessen dient. Keine falschen Hoffnungen also. Die halten sich fein raus.

  25. #44 WahrerSozialDemokrat (03. Mai 2010 03:05)
    #43 7berjer (03. Mai 2010 02:51)

    Bist mein Freund!
    ——————————————————————-

    Klar doch ! Stichwort „Cosmoshotel“, waiss Bescheid ne ?
    Smiley (Weiss leider nicht wie das technisch geht)

  26. Dank an Aeneas und seine Mitstreiter. Sie zeigen uns, dass wir aufstehen, uns zusammenschließen müssen, wenn wir eine Chance haben wollen.
    Meinen Respekt habt ihr. Es war für euch mit Sicherheit eine anstrengende Tour. Andere wären bei diesen Widrigkeiten auf der Couch geblieben.

    Die Demo in den Niederlanden ist eine gute Idee. Berichtet bitte weiter
    Dort möchte ich auch dabei sein.

  27. # 34 Copyrat
    Dein Beitrag deckt natürlich die Schwachstellen auf. Ein gemeinsames Ziel mit so vielen unterschiedlichen Menschen zu verwirklichen, ist eine Riesenherausforderung.
    Von tolerant bis radikal wird alles vertreten sein. Das zeigt sich ja schon an den unterschiedlichen Beiträgen hier. Es wird große bis unüberbrückbare Differenzen geben.
    Und trotzdem: Wir müssen es versuchen.

Comments are closed.