NPNSIn den Pariser Problemvierteln sammelt sich eine neue Résistance – der Widerstand der Französinnen. Die Muslime kämpfen mit Minaretten als Bajonetten, die Frauen mit Rock und hohen Absätzen. Am Donnerstag demonstrierten 135.000 Französinnen in Röcken, um gegen Gewalt gegen Frauen zu protestieren.

Ihr Motto: „Einen Rock zu tragen ist ein Zeichen im Alltag, am Arbeitsplatz, auf der Straße, bei sich zu Hause – denn heutzutage sind alle diese Plätze gefährliche Orte für Frauen.“

N-tv berichtet:

Habchi ist Vorsitzende der Organisation NPNS (Ni putes ni soumises – Weder Huren noch Unterworfene), die für Frauenrechte insbesondere in den muslimisch dominierten Pariser Problemvororten kämpft. „Dort ist der Rock auf alle Fälle ein Symbol des Widerstands“, denn er provoziere Kommentare und auch Angriffe von Männern, die den Rock als Zeichen eines unerwünschten weiblichen Selbstbewusstseins sehen.

Am Abend will die Organisation die Röcke berühmter Frauen wie der Schauspielerin Sophie Marceau und der Sängerin Charlotte Gainsbourg versteigern, um mit dem Geld Frauenhäuser zu finanzieren. 2009 gaben 654.000 Französinnen an, Opfer von Gewalt geworden zu sein – ein Anstieg um 15 Prozent gegenüber 2007.

Es lebe der Widerstand.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. #1 Jusos Bernau (27. Nov 2010 17:09)

    ———–

    HALTS MAUL !
    PI news löscht diesen Troll !
    Und löscht Thomas Lachettas Blog !

  2. #4 WahrerSozialDemokrat (27. Nov 2010 17:17)

    Der ist es jetzt zu kalt für den Rock, ja, ja, Du weisst schon, das Rheuma 🙂

  3. Geht mal alle auf Thomas Lachetta seinem Blog, dort erfahrt ihr die Wahrheit über pi-news !

    ein guter deutsch, kamerad.

    kann man den dummbatz nicht irgendwie kaltstellen? IP-sperre oder sowas?

  4. kein video von sich bückenden frauen?schade 🙂

    aber eine geniale idee für diese mohammedanerfatzken.

  5. #6 nakhon (27. Nov 2010 17:26)

    kann man den dummbatz nicht irgendwie kaltstellen?

    Les mal seinen Blog, der hat sich schon selber kaltgestgellt. Der schreibt da wie ein kleines Kind welches nicht mit im Sitzkreis Trompete spielen darf.
    Der ist geistig und seelisch total durch den Wind. Jammert sogar in einem Artikel das seine Freundin stiften gegangen ist. Wahrscheinlich ist sie einfach nur wieder nüchtern geworden und dann schnell weg.

  6. Wegen der Gleichberechtigung!

    Liebe Männer auch mitmachen!
    Holt schnell eure Schottenröcke aus dem Schrank,ihr dürft aber gerne einen Liebestöter
    darunterziehen, wollen ja keine Erkältung kriegen!

    😀

  7. #8 Hausarrest

    Ich vermute, Sie haben den Protest nicht verstanden. Wenn Sie als Mann mitmachen wollen, dann sollten sie eine Niqab tragen.

  8. NA ENDLICH!!! Mich hat schon gewundert , dass die Frauenbewegung so tief schläft. BRAVO!!! AUF GEHT’S!!! Ich bin schon gespannt auf den gewaltigen Spagat der Journallie um noch „PC“ zu bleiben … das gibt der 68’er MultiKultiSchlüpfer bestimmt nicht her *g*

  9. Min wundert das „Geklatsche“ hier über diese Aktion. Ni putes ni soumises, die Organisatoren, das sind Linke und Muslimas. Aber ok, vielleicht habe ich mich in PI getäuscht :mrgreen:

  10. 135.000 Französinnen haben protestiert? Soviel Leute kommen in Deutschland nicht mal für Demos gegen Phantomprobleme wie den Castortranport oder Stuttgart 21 zusammen. Zu obigem Thema kämen in Deutschland vielleicht 135 Demonstrantinnen. Welches Armutszeugnis für Deutschland!

  11. Reden ist gut, kritisch sein besser, am besten wir fangen an etwas zu tun !

    Seid Oktober gibt es die neue Partei, “Die Freiheit”, gegründet von Rene Stadtkewitz, Aaron

    Koenig und anderen. Gegründet in Berlin und dort als Landesverband aktiv. Weitere

    Landesverbände sind im Aufbau.

    Seid einigen Wochen kann man Mitglied der Partei “Die Freiheit” werden, zunächst
    unterstützend, später auch aktiv. Die junge Partei braucht alle Unterstützung, deswegen:

    werdet Mitglieder und tragt euch für den offiziellen Newsletter ein ! Dort könnt ihr auch in

    Zukunft über ein Forum der Partei an der inhaltlichen und programmatischen Ausrichtung

    mitarbeiten.

    Die Homepage der “Die Freiheit” ist hier (inklusive Aufnahmeantrag und Newsletter-Abo)

    http://www.diefreiheit.org

    Die Wurzeln der Partei “Die Freiheit” wie auch ihres Namens und der ursprünglichen

    programmatische Ausrichtung liegen in einer Internet-Community, deren Mitgestalter in Berlin

    in Kooperation mit zwei Aussteigern aus der CDU und deren Mitstreitern, die Partei im Oktober

    offiziell gegründet haben.

    Diese lebendige Community ist ein freies Netzwerk, der jungen Partei freundschaftlich und

    idealistisch verbunden und versteht sich als eine Art “Think Tank” und Graswurzelbewegung,

    die unterstützend und vorbereitend arbeitet, sich vernetzt und Gruppen bildet.

    Die offizielle Bildung von Landes- und Regionalverbänden obliegt natürlich der Partei “Die

    Freiheit”.

    Wer aber heute schon mit dem Netzwerken beginnen will, mit uns Vorschläge für die zukünftige

    programmatische Ausrichtung diskutieren will oder sogar eine Unterstützergruppe vor Ort

    sucht, der ist herzlich willkommen sich die Freundes- und Unterstützercommunity der Freiheit
    einmal anzuschauen (Registrierung notwendig).

    http://www.die-freiheit.net

    Wer, wenn nicht wir ? Wann, wenn nicht jetzt ?

    Innovativ – freiheitlich – humanistisch

  12. schon witzig, deutsche emanzen sehen ja den rock als zeichen der unterwerfung an. die tragen in der regel lieber hosen und versuchen auch sonst möglichst männlich daherzukommen.

    aber „die arme frau schwarzer“, wie wahrerSozial..Dem schon „ironisch“ bemerkte 🙂 🙂

  13. #11 Heimchen am Herd
    Ich könnte das ja auch mal versuchen, natürlich nur aus Protest. Denn beim Kampf gegenSteinzeittraditionen sind sich Frauen- u.Schwulenrechte sehr nah. *g*

  14. Ahja. Da gehen ein paar linke Frauen auf die Straße und beklagen die Machokultur der
    orientalischen Invasoren.
    Schön. Interessiert mich als Europäerin nicht.
    Meine Vorfahren haben das längst gelöst.
    Auf dem Foto oben sind 9 Frauen abgebildet, davon 3 offensichtlich afrikanischstämmige und eine Asiatin.
    Im Bericht heißt es „Französinnen“ in Röcken.

    Ich hab nichts dageben, aber ich kann mich mit den Einwanderinnenproblemen nicht identifizieren. Ich hab keine Lust, mich immer wieder mit Themen zu befassen, die in meiner Welt schon längst abgehakt sind, mich immer wieder rückwärtsgerichtet aufhalten zu müssen.
    Ich bin genervt von dem Steinzeitpack.

  15. @#12 plapperstorch

    stimmt auch wieder. aber zum glück sind wir von solchen protesten NOCH entfernt.

  16. Sieh an, sieh an, sieh an,
    es gibt sie noch, die Marianne.

    Gleich wede ich von Literaturkritikern gesteinigt..
    Wie war das nochmal 1789? War da der Legende nach nicht ne Frau? Und wie ging die Chose aus? Wenn mich die graue Erinnerung an den Geschichtsunterricht nicht trügt, ziemlich kopflos für manche Leute.
    Aber zum Glück wiederholt sich Geschichte nie! Oder etwa doch?

  17. Ni putes ni soumises.

    http://www.dailymotion.com/niputesnisoumises
    (Viele VIDEOS !)
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Nota bene — weil youtube zunehmend Videos löscht, die der sogennanten „Politischen Korrektheit“, die nichts anderes ist als Befürwortung von Frauenversklavung, Kinderschändung und Ablehnung der Menschenrechte, benutzen immer mehr Organisationen der Freiheit Kanäle wie mefeedia und dailymotion, die der Wahrheit eine Chance geben.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    http://www.botschaft-frankreich.de/spip.php?article4987

  18. Entecken die Frauen nach dem Männlichkeitswahn vielleicht sogar ihre Weiblichkeit wieder ❓

    Röcke sind sehr feminin ❗ und was mich daran am meisten erfreut: die Grünen speien wieder Gift und Gülle ❗ 😆

  19. Ist doch gut, wenn sich Linke und Ex-Mohammedaner_Innen auch einmal mit dem Islamkram rumschlagen müssen.
    Die haben den Islam doch besonders heftig willkommengeheissen und kritische Stimmen mit „Nazis“ und „Fremdenfeinden“ gleichgesetzt.

    ———————-

    #22 plapperstorch (27. Nov 2010 17:44)

    Bist Du sicher, dass das nicht Adalbert Schwarzer in Alices Klamotten ist?
    😉

  20. Die Muslime kämpfen mit Minaretten als Bajonetten, die Frauen mit Rock und hohen Absätzen.

    Gefällt mir gut – diese Aktion.

    #15 plapperstorch (27. Nov 2010 17:36)

    Min wundert das “Geklatsche” hier über diese Aktion. Ni putes ni soumises, die Organisatoren, das sind Linke und Muslimas. Aber ok, vielleicht habe ich mich in PI getäuscht
    Muslimas in High Heels und Röckchen ?
    Aber bitte mit Stoffkäfig 😉

  21. Die Botschaft des Fotos ist eindeutig.
    Gewöhnt euch daran, Europa wird bunt.
    Fernseh und Kino, Radio und Presse, senden uns farbige Botschaften.
    Europa ist nicht mehr weiß, Europa wird schwarz. So wie in Amerika, so in Europa.
    Kein Krimi, keine Quatschrunde ohne einen Afrikaner, ohne einen Asiaten. Alles andere wäre fremdenfeindlich, rassistisch.
    Eine U-Bahn besetzt nur mit Deutschen, ist ein Fall für den Staatsanwalt, ein Grund für Lichterketten.
    Der Supermarkt der nur Deutsche einstellt, der wird an den Pranger gestellt. Hoch mit der roten Karte, hier herrscht Rassismus pur.

    Die Arbeitsstellen nicht nur für den Deutschen. Für den Polen, Rumänen, für Afrika, für Asien, einfach für alle, für die ganze Welt.

    Und das Deutsche Grundgesetz kommt nächstes Jahr in den Ofen. Es soll brennen lichterloh.
    Es ist ein Rassistenbuch wie mein Kampf.
    Steht doch drinnen: Im Namen des Deutschen Volkes und zum Wohle des Deutschen Volkes!
    Was nur zum Wohle des Deutschen Volkes – ungeheuerlich!

    In polnischen, in russischen Gesetzesbüchern, ja auch in afrikanischen und asiatischen, steht zum Wohle der ganzen Welt.
    Verbrennt unser Grundgesetz, denn es rassistisch.

  22. #33 Van Helsing

    Haben Sie etwas gegen Menschen mit anderer Hautfarbe? Na dann kotzen Sie sich mal aus.

  23. #20 A.Tell (27. Nov 2010 17:41)

    Ja, natürlich nur aus Protest, obwohl, Männer haben zum Teil auch sehr schöne Beine!

    :mrgreen:

  24. An #15 plapperstorch (27. Nov 2010 17:36)

    Oh Plapperstoch dir zum Trost. Lies was ich geschrieben hab, Du bist nicht allein ..

    „Min wundert das “Geklatsche” hier über diese Aktion …“

  25. „Ich hab nichts dageben, aber ich kann mich mit den Einwanderinnenproblemen nicht identifizieren. Ich hab keine Lust, mich immer wieder mit Themen zu befassen, die in meiner Welt schon längst abgehakt sind, mich immer wieder rückwärtsgerichtet aufhalten zu müssen.“

    aha 🙂

    na klar, sind solche dinge bei uns in der nicht-moslemischen welt abgehakt, aber diese leute (mohamedaner :)) sind mitten unter uns und hätten es am liebsten, dass alle frauen unter niqab/burka verschwinden. deswegen sind mit sicherheit auch viele leute (vor allem frauen) bei PI zugegen, um über solche dinge kritik zu äußern. wenn europa erstmals islamisiert sein sollte, gibt es – wie wir wissen – so etwas wie frauenrechte nicht mehr.

  26. #32 Xpisti_Silesia.Superior

    Ich erzähle die Geschichte immer wieder gern. Ist sicher schon 6 oder 7 oder mehr Jahre her. An einem Samstag Vormittag in Köln in der Passage beim Karstadt kommt mir ein Kopftuch entgegen. 12 cm Heels, die Bluse bis kurz vor dem Bauchnabel offen, nix drunter, Hosen … keine Ahnung wie sie da rein gekommen ist, aber Kopftuch. Atemberaubende Figur, mir ist buchstäblich das Kinn runter gefallen. Ich guck sonst Frauen nicht nach, aber da konnte ich nicht anders.

  27. plapperstorch

    bei uns laufen einige kopftücher so auffällig geschminkt durch die gegend, dass man meint, sie hätten einen job im bordell. habe letztes jahr eine im minirock gesehen (die hatte allerdings eine leggins drunter), lässt sich mit kopftuch jedoch schwer kombinieren. 🙂

  28. Aber das dolle an der Sache ist, ich bin nicht über sie hergefallen und hätte es auch nicht getan, wenn sie kein Kopftuch getragen hätte. Will sagen: diese Kopftuchkacke ist reine Bigotterie!

  29. #29 Kater Murr (27. Nov 2010 17:52

    Nee, das war doch die, welche Danton (oder wars Murat?) gemeuchelt hat. Sorry, aber den lehtzten Geschichtsunterricht hatte ich 1981…
    Der Legende nach soll eine Frau namens Marianne aus Marseille die Bürger der Stadt zu Protesten aufgestachelt haben. Diese Proteste verbreiteten sich wie ein Lauffeuer, und veranlaßte Ludwig VI zu zaghaften Reformen, welche der, durch explodierende Nahrungsmittelpreise (heute Hartz IV)verarmten Bevölkerung, nicht weit genug gingen.
    Das vorläufige Ende der Proteste war die Revolution, und die Rache an der Obrigkeit, der das Wohl des Volkes am A*** vorbeiging.

    Vor der Einführung des € in Frankreich war auf den meisten Münzen eine Frau abgebildet, die Marianne darstellen sollte.

    Geschichte wiederholt sich eben doch – allerdings niemals gleich. Bin gespannt, wie es diesmal ausgeht.

    Den Damen wünsche ich viel Erfolg bei ihren Aktionen. Den Lesern hier eine übersetzte Kostprobe der Marseillaise (3. Strophe) :

    Was! Ausländische Kohorten
    Würden über unsere Heime gebieten!
    Was! Diese Söldnerscharen würden
    Unsere stolzen Krieger niedermachen!
    Großer Gott! Mit Ketten an den Händen
    Würden sich unsere Häupter dem Joch beugen.
    Niederträchtige Despoten würden
    Über unser Schicksal bestimmen!

    Das wurde meines Wissens nach 1792 geschrieben!! Erstaunlich!!!

  30. #22 plapperstorch

    ja komisch, da hat sie gepennt die schwarzer. wundere mich nur, dass das den emma-leserinnen nicht sauer aufgestoßen ist.

  31. #46 noreli

    Wizo? Frau kann doch selbstbewusst sein und Rock tragen. Mode muss man / frau nicht politisieren. Wenn es einem Mann gefällt die Nägel zu lackieren, dann soll er das tun.

  32. plapperstorch

    das ist halt der unterschied zwischen europäischen und mohamedanischen männern, dass sich europäische (zumindest die meisten) beherrschen können. wenn im „heiligen“ buch schon steht, frauen sollen reichlich gewänder über sich werfen etc. und machen ohne die „vielen tücher“ die männer verrückt, wachsen die muslimischen männer damit auf und werden allmählich verrückt. 🙂

  33. #49 Aaliyah

    Sie sprechen das Problem an. Männer im Islam können nicht mit Sexualität umgehen. Da sind sie irgendwie auf der Stufe der Neandertaler stehen geblieben: Keule auf den Kopf und in die Höhle schleppen. Dagegen sollte man sich eine Therapie ausdenken und genau das versucht der Protest.

  34. Eine hübsche Frau in einem sommerlichen Faltenrock ist ein Anblick, der das Herz jeden Mannes erfreut.

    Warum einen schwarzen Müllsack über die von Gott geschaffene Schönheit stülpen??

    WEG mit dem Satanskult Islam!

  35. Ein Teil der Kommentare zu diesem Thema ist mir nicht begreiflich. Hier stellt sich eine Massenbewegung einer der übelsten Facetten des verschissenen Islam entgegen – und dann wird es hier ins Lächerliche gezogen. Ich liebe selbstwusste Frauen, die für ihre und die Rechte anderer zu Felde ziehen, Frauen wie Necla Kelek oder Güner Balci. Dagegen verachte ich als Wertkonservativer diese langweiligen CDU-Kaffeetanten a la Böhmer und Süßmuth, die nur politisch korrekten Stuss von sich geben und die Feinde dder Freiheit und Demokratie unablässig verhätscheln wollen. Die Aktion in Frankreich ist klasse und absolut notwendig. Jeden, der sich gegen die Dogmen des Drecks-Islam exponiert – und dazu gehört eben diese totale Verachtung, Erniedrigung und Überwachung der Frauen durch widerliche, feiste korangläubige Patriarchen und ihre aufgestachelten, minderwertigen Söhne – betrachte ich als meinen Freund bzw. als einen Freund der Freiheit und der Menschenrechte.

  36. #53 docstephan

    Hier macht sich keiner darüber lustig. Im Gegenteil. Aber ansonsten haben Sie recht: Die Gleichheit und vor allem Gleichwertigkeit des weiblichen Geschlechts anzuerkennen, ist dem Islam unmöglich.

  37. Französinnen! ICH LIEBE EUCH!!!!

    Wenn ich wüsste das mich 76 französische Jungfrauen im Paradies erwarten…naja aber so…bleibt eben alles beim Alten!

    Eine Bitte an die Damen Merkel, Roth, Böhmer, Nahles:

    Diese Aktion ist nicht unter allen Umständen und für jede Frau zur Nachahmung geeignet!

  38. Das wird die Moslems aber ordentlich erzürnen dass jetzt auch noch die Frauen anfangen sich zu wehren.Und erst noch mit dem Rock,peinlich peinlich für die Moslems.

  39. docstephan

    bin ganz deiner meinung wie die meisten bei PI (mit sicherheit) auch. die diskriminierung/unterwerfung der frau ist auch ausschlaggebend, warum ich als emanzipierte/selbstbewusste frau den islam verachte. 🙂

  40. #56 zombie1969

    Ich habe es schon so oft gepinselt, dass es zum running gag wird: Frauen werden den Islam „sprengen“ erst im Iran, dann bei den Sunniten.

  41. ICH FINDS GEIL !!!
    Ich verstehe zwar nicht, warum Frauen nicht auch in Hosen – Zeichen der Emanzipation (?) – gegen islamische Frauenunterdrückung demonstrieren können (?)
    ABER SO GEFÄLLTS MIR UMSO BESSER !!!

  42. Ich Trottel habe den Titel zunächst völlig missverstanden. Ich dachte an Rock (und der interessiert mich weniger), aber die dachten an Rock.

    Vraiment génial! J’aime les Françaises!

    Die treten noch für ihre Überzeugungen ein und auf die Strasse. Warum gibt es solche Spassaktionen (wie schon vorher andere) nicht bei uns? Sind wir stupide? 🙂

  43. #60 WissenistMacht
    „Ich dachte an Rock, aber die dachten an Rock.“
    Rock rockt, so oder so, kurz oder heftig. 🙂

  44. #60 WissenistMacht (27. Nov 2010 19:29)

    Wobei ich gegen „Rock gegen Islam“ auch nichts einzuwenden hätte…

  45. Das Foto oben im Bericht, zeigt aber nicht gerade die typische Pariserin, wie man sie kannte!

    Eine kleine, zierliche, dunkelhaarige, selbstbewußte, sehr elegante , schöne Frau!

    😆

  46. #63 Stefan Cel Mare:

    Wobei ich gegen “Rock gegen Islam” auch nichts einzuwenden hätte…

    Sicher nicht, da würde ich mich trotz meines anderen Musikgeschmacks sofort anschliessen.

  47. #36 Heimchen am Herd (27. Nov 2010 18:01)

    Ja, natürlich nur aus Protest, obwohl, Männer haben zum Teil auch sehr schöne Beine!

    …vor allen Dingen stramme Waden, wenn nur diese Haare nicht wären. :mrgreen:

  48. Heinz Ketchup der Bär? ^^

    Schottenröcke kommen bei den Mädels immer gut an und wenn Mann (just4fun) im Tütü erscheint rasten die Frauen aus *gg*

    In islamischen Kreisen geht sowas natürlich nicht … warum nur?

  49. #63 Abu Sheitan (27. Nov 2010 19:41)

    Genau, die Bärbel im Rock, ähh, Deep Purple in Rock, jetzt stimmts.

  50. Für Schwarzer ist bei Frauen ein Rock nur dann kein Problem, wenn die Beine nicht rasiert sind. Dazu noch Riemchensandalen und weiße Wölkchensocken, Herz, was willst du mehr?

  51. „La Journée de la Jupe“ mit Isabelle Adjani wurde im deutschen Fernsehen gezeigt, aber nicht wie geplant wiederholt. Der Film war einfach zu gut.

  52. #67 WissenistMacht (27. Nov 2010 20:09)

    #63 Stefan Cel Mare:

    Wobei ich gegen “Rock gegen Islam” auch nichts einzuwenden hätte…
    ——————————————-
    Vielleicht könnten wir die ROLING STONES dafür begeistern? 🙂

  53. 79 Belgier

    Thomas Lachetta, jetzt verstehe ich auch, warum so viele leute Sie nicht leiden können. 🙂

  54. #81 sarina:

    Vielleicht könnten wir die ROLING STONES dafür begeistern?

    Die rollenden Steine waren mir immer irgendwie zu prollig (bis heute).

    Leider ist John Lennon ja nicht mehr, schnief. Den hätten wir sicher an der Seite, und seine Musik war auch um Längen besser, aber eben kein Rock 😉

  55. Endlich hört man die Frauen. Eine gute Aktion gegen die Wilden. Wir können noch Europa retten.

  56. #68 plapperstorch
    Schade, dass es nur ein Krimi ist und nicht die Nachrichen. Dann könnte es auch der türkische Botschafter in Österreich gewesen sein, dem Ewald Stadler in seiner Brandrede geraten hatte :“ setzen sie sich in den Orientexpress und dann ab zurück nach Istambul „

  57. Also wenn moslemische Frauen total aufgedonnert rumlaufen, aber gleichzeitig Kopftuch tragen, kann das auch den Hintergrund haben, dass sie zum Kopftuch gezwungen werden, gleichzeitig aber durch ihre gewagten Klamotten sowas wie einen stillen Protest dagegen kundtun. Indem sie das Kopftuch sozusagen „karikieren“.

    @ Belgier

    Das ist aber nur EINE Sichtweise. Einige der Ex-Mitglieder haben sich in letzter Zeit nicht gerade mit Ruhm bekleckert und langjährige User regelrecht rausgemobbt bzw. fast alle deren Kommentare gelöscht. Vor einigen Monaten haben deswegen viele langjährige User PI verlassen. Da gab es teilweise Auseinandersetzungen zwischen Usern und Moderatoren in einem Tonfall, der einem die Haare zu Berge stehen ließ. Wenn daraus Konsequenzen gezogen werden, muss das nicht von Nachteil sein.

Comments are closed.