„Wir dürfen das Zinsrisiko nicht vergemeinschaften […] und deswegen ist die Vorstellung, jetzt einfach Euro-Bonds einzuführen, völlig falsch und wird von Deutschland abgelehnt“, sagte Finanzminister Schäuble am Sonntagabend in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. Zwar ist diese Einschätzung aus fiskalischer Sicht notwendig, doch verschweigt Schäuble, dass mit dem sogenannten „Europäischen Rettungsschirm“ bereits ein Schritt zur Annäherung der Zinsen auf Staatsanleihen europäischer Länder getan wurde.

(Von StaderGeest)

Für diesen Rettungsschirm wurde die Europäische Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) als Zweckgesellschaft luxemburgischen Rechts gegründet. Das eingesammelte Kapital wird unter den Bedingungen der Kommission, des IWF und der EZB mit einem jeweiligen Zinsaufschlag an die bedürftigen Länder, zurzeit lediglich Irland mit ca. 85 Mrd. €, als Kredit weitergereicht. Dies wurde notwendig, da Irland aufgrund der mit 12,5% sehr niedrigen Unternehmenssteuern eine einseitige Wirtschaftsstruktur aufbaute, die vor allem Unternehmen mit hoher Mobilität wie Banken, unter anderem auch die Deutsche Pfandbriefbank (Depfa), anzog. Weil die einheimischen Institute im Zuge der Finanzkrise gestützt werden und Kapital der irischen Steuerzahler abgeschrieben werden musste, weist der keltische Tiger, der zum Kätzchen degradiert wurde, dieses Jahr ein Defizit von 32% des Bruttoinlandsprodukts aus, womit die Schuldenstandsquote gemessen am BIP dem dreistelligen Bereich entgegenstrebt. Die Deutsche Finanzagentur, die sonst für die Kreditaufnahme und das Schuldenmanagement der Bundesrepublik zuständig ist, soll die bereits 148 Mrd. €, für die Deutschland bürgt, am Kapitalmarkt beschaffen.

Allein dieser Vorgang führt dazu, dass das Vertrauen des Kapitalmarkts auf Rückzahlung schwindet. Mit dem höheren assoziierten Risiko steigen auch die Zinsen auf deutsche Staatsanleihen. Daneben entstehen weitere Probleme: um von den gängigen Ratingagenturen das begehrte Triple-A-Rating (AAA) zu erhalten, welches für deutsche Staatsanleihen noch vergeben wird, muss die ausgegebene Summe mit 120% besichert werden und Barreserven müssen für den Notfall vorgehalten werden. Somit kann zurzeit weniger als die Hälfte des 750-Mrd.-€-Rettungsschirms an bedürftige Staaten als Kredit ausgegeben werden. Dazu kommt, dass jedes Land, welches Hilfen in Anspruch nimmt, logischerweise als Bürge ausfällt. Bürgte die Bundesrepublik über die Deutsche Finanzagentur zunächst für 27,1% des Kapitals, so bilden die 148 Mrd. € schon einen Beitrag um die 30% ab. Je mehr Länder „unter den Schirm schlüpfen“, desto mehr bürgt Deutschland prozentual und desto mehr nähern sich die Zinsen auf unsere Staatsanleihen denen der Anderen, was den Schuldendienst im Verhältnis zu den Steuereinnahmen des Fiskus ansteigen lässt.

Die zur Verfügung gestellten Mittel fließen dann als Kapitalrückzahlungen zurück an die Gläubiger wie Banken, Versicherungen oder Pensionsfonds, denn von diesen wird das Kapital unter anderem am Markt geliehen. Obwohl, wie bereits angesprochen, hohe Zinsen ein hohes Risiko abbilden sollten, mussten bislang keine Forderungsverzichte hingenommen werden. Wenn nun aber seitens der Träger des Rettungsschirms, also der europäischen Steuerzahler, für das gesamte Kapital gebürgt wird und die Kredite an betroffene Staaten abgeschrieben werden müssen, so bürgt der Steuerzahler, muss aber trotzdem das am Kapitalmarkt aufgenommene Geld mit Zinsen zurückzahlen. Die Banken tragen nur insofern ein Risiko, wenn alle bürgenden Staaten insolvent würden. Ohne solvente europäische Staaten bräuchte jedoch niemand mehr Banken. Das Dilemma dabei ist, dass schon die Ankündigung eines sogenannten „Haircuts“, also einem teilweisen Forderungsverzicht, wie ihn Bundeskanzlerin Merkel konsequenterweise gefordert hat, zu steigenden Risikoprämien auf Staatsanleihen und zu einem Sinken des Eurokurses führt, was allerdings auch positive Auswirkungen wie wachsenden Export zur Folge haben kann.

Abgesehen davon sieht das Freiburger Centrum für europäische Politik (CEP) Verstöße gegen den Vertrag von Lissabon sowie deutsches Verfassungsrecht, da das CEP der Befristung des Rettungsschirms auf drei Jahre verständlicherweise kein Vertrauen schenkt. Wenn Europa die Gläubiger nicht am Risiko beteiligt, die Haushalte der Defizitsünder nicht kontrolliert und diese nicht zur Konsolidierung zwingt, fällt die Eurozone mit unkalkulierbaren Folgen auseinander. Deswegen fordert der ehrliche Steuerzahler: No bail-out! Weder von unsolide wirtschaftenden Staaten bzw. deren Politikern, noch von risikoaffinen Banken auf Kosten der Allgemeinheit.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

63 KOMMENTARE

  1. (1) Die Gemeinschaft haftet nicht für die Verbindlichkeiten der Zentralregierungen, der regionalen oder lokalen Gebietskörperschaften oder anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften, sonstiger Einrichtungen des öffentlichen Rechts oder öffentlicher Unternehmen von Mitgliedstaaten und tritt nicht für derartige Verbindlichkeiten ein;

    EG Vertrag Artikel 103
    (ex-Art. 104b)

  2. Das muss doch hinzukriegen sein. Bin kein Studierter, aber auch die USA haben doch extrem unterschiedliche Wirtschaftskraft in ihren einzelnen Staaten. Wie machen die das denn eigentlich? Haben die denn auch diese Probleme mit ihrem Dollar?

  3. @ #2 Detlef42

    Die Staaten der USA sind vergleichbar mit den Bundesländern in der BRD. Die Staaten der Eurozone sind dagegen eigenständige Staaten mit eigenen Regierungen und nicht vergleichbar mit Bundesstaaten der USA und BRD.

  4. @ #2 Detlef42 (15. Dez 2010 12:06)

    Ich glaube nicht dass es in den USA ein Wohlstands-Ausgleichsgesetz gibt, also in etwa:
    nehme den reichen Staaten Geld weg und schenke es den armen Staaten.

  5. Das hat nichts mehr mit Kapitalismus zu tun !

    Kapitalismus ist eigendlich eine Klasse Idee, solange alles auf „echte Werte“ basiert.

    Aber diese ganzen Luftnummern………..

    Haben wir aus 1927 und all denn anderen Börsenkrach´s garnichts gelernt ?

    Sozialismus ist auch eine gute Idee, in der Theorie !

    Beide Systeme haben aber einen Fehler, und das ist der Mensch !

  6. Wenn Irland unsere Steuerlast hätte dann brauchten die denn rettungsschirm gar nicht

    Ich wäre dafür das wir nur den Staaten helfen die unser steuerniveau und unser renteneintrittsalter haben
    Es ist ein unding das es laender gibt die mit 60verrenten und in Not geraten und der dumme deutsche muss bis67 arbeitengehen um für diesen schwachsinn aufzukOmmen

  7. #2 Detlef42

    Wie die USA das machen ?
    Sie werfen die Druckerpressen an.
    Die USA sind wirtschaftlich noch viel schlechter dran als die EU.

  8. #2 Detlef42 (15. Dez 2010 12:06)

    Das muss doch hinzukriegen sein. Bin kein Studierter, aber auch die USA haben doch extrem unterschiedliche Wirtschaftskraft in ihren einzelnen Staaten. Wie machen die das denn eigentlich? Haben die denn auch diese Probleme mit ihrem Dollar?

    Da muß man nicht mal über den großen Teich schielen. Bis zur Einführung des Euro gab es in der BRD eine, übrigens sehr erfolgreiche Währung, obwohl die Finanz- und Wirtschaftskraft der einzelnen Bundesländer sehr unterschiedlich war.
    Das Geheimnis warum es damals funktioniert hat, ist die angeglichene Steuer-, Wirtschafts- und Finanzpolitik. Das Versäumnis, den Euro durch Angleichung dieser zentralen Politikfelder erst Lebensfähig zu machen, rächt sich heute bitter.

    Ich bleibe dabei! Sollten wir nicht wahnsinniges Glück haben, und die Schuldenkrise löst sich durch eine baldige Hochkonjunktur in Luft auf, ist der Euro am Ende. Leider sehe ich noch keine Anzeichen dieses Booms. Die bisherigen ‚Rekordgewinne‘ basieren (mit Ausnahme der Automobilindustrie) ziemlich sicher auf der Lockerung der Bilanzierungsvorschriften.

    Allerdings teile ich die Untergangsphantasien mancher PI-Kommentatoren nicht. Die Wiedereinführung der DM oder einer Währung bedeutet nicht automatisch die Nullstellung aller Konten. Viel Gefährlicher für das Ersparte der Bürger ist die Ausweitung der Staatsschulden. Denn diese müßten zeitnah wieder abgetragen werden, will D bei der nächsten Krise nicht das Schicksal Griechenlands teilen. Dann hätten wir darüber hinaus noch das Problem, jemanden zu finden, der einen ‚Stabilisierungsfonds‘ für uns alimentiert.

  9. Echt der Hammer, was und wen wir hier alles finanzieren. Wenn ich meinen Gehaltsschein könnte ich heulen…wenn ich überlege, was damit für katastrophale Dinge agestellt werden, wirds mir echt schlecht…

    1. Ich zahle dafür, dass meine Umwelt unsicherer wird und ich mich nicht mehr unbekümmert auf dem Weihnachtsmarkt bewegen kann…
    2. Ich zahle dafür, dass in naher Zukunft mein „kleinen“ Ersparnisse nix mehr wert sind…
    3….

    OT:
    ->Anlass: Sendung vor zwei Tagen: Kinder unerwünscht! z.B. Eltern (Einheimische) mit Kindern, wegen Ruhestörung im Haus ungern gesehen…etc.

    Liebe Vermieter, großartige Strategie, die Ihr da fahrt. In ein paar Jahren werdet Ihr Euch wundern, welches Mieterklientel bei Euch anklopfen wird…

  10. War doch abzusehen…
    Es ist auch abzusehen was nachher rauskommt – ich Tip mal auf das exakte Gegenteil der Aussagen der Merkel-Rede von heute Vormittag.

    Ob hier (@1 Lupulus) der Hinweis auf den EG-Vertrag zielführend ist weiß ich nicht, da nahezu alles der ständigen Rechtssprechung des EGH unterliegt.
    (So wurde beispielsweise aus dem im Vertrag vorgesehenen Bestimmungslandsprinzip in der Praxis das Prinzip des Ursprungslandes, aus dem Maximalprinzip im Lebensmittelrecht das Minimalprinzip usw.)

    Die Frage ist, was aus den im Artikel genannten Überlegungen und Planungen werden soll. (Soewtwas wie ein Länderfinanzausgleich auf EU-Ebene nicht- den haben wir bekanntermaßen ja schon…)

    Der Artikel hier passt ganz gut in das Schema:
    http://boersenradar.t-online.de/Aktuell/Boerse/Kapitalaufstockung-EZB-muss-Euro-Staaten-anpumpen-24133614.html

    (Ursprünglich übrigens aus der „Financial Times Deutschland“)

  11. #6 Knuesel (15. Dez 2010 12:16)

    Das hat die irische Regierung ja mit Absicht genacht- wenig Steuern !

    Sonst hätten sich die Firmen bei uns ja garnicht niedergelassen 😉

    Auch das Neo-Liberale Bankengesetzt war Absicht, unsere Bankengesetze waren noch liberaler als in den USA 💡

  12. @11 Irish_boy_with_german_Father

    Eine Frage interessehalber: Bis zu welchem Punkt waren das Handlungen im Rahmen oder im Einklang mit einer antizyklischen Fiskal- und Wirtschaftspolitik?

  13. Was hier abläuft ist ein freibrief für Schuldenmacher u. Betrüger. Pure Leuteverdummung. Jedse Volkswirtschaft hat für den Schaden den sie durch Mißwirtschaft verursacht selbst aufzukommen! Weil wir mehr arbeiten, weniger Urlaub haben, später in Rente gehen sollen wir, weils uns dadurch besser geht, die maroden Staaten über Wasser halten? Seh ich nicht ein.

  14. Ich bin Kapitalist, spekuliere selber aufm Forexmarket und lese mich gerade in Optionsscheinen ein.

    Was der Unterschied ist: Wenn ich mich verspekuliere klingelt bei mir keine Tante Merkel und überreicht mir einen Barcheck um mein „Haushalts-Defizit“ auszugleichen.

    Die Kohle die ihr zahlt wird das irische Volk niemals sehen.

    Das Geld ist für die Investoren bestimmt die in die Anglo Irish Bank fehlinvestiert haben.

    Deutsche Banken, Rotschilds, Rockefeller und die üblichen Verdächtigen.

    Die Leute kontrolllieren quasi die Welt und besitzen auch noch die Frechheit ihre falschen invesments von den Völkern dieser Erde bezahlen zu lassen.

    Ihr Deutschen kennt Euch damit ja aus, eure Schulden werdet ihr auch nie mehr los, ihr zahlt nur den Zinses Zins.

    Jetzt kommen wir Iren auch in diesen Genuss.

    So kann man auch Völker versklaven !

  15. Kopie meines Kommetares aus:

    http://www.pi-news.net/2010/12/euro-krise-milliardenrisiko-fuer-deutschland/

    Hier seht ihr übrigens die “Gläubiger” Irlands die das Geld bekommen 😉

    http://2.bp.blogspot.com/_MAIDScDNy6I/TOp5DzZuzFI/AAAAAAAAGPE/ruR3HwG6MU4/s1600/ai-bondholders.gif

    Deutsche Banken und natürlich Rothschilds & Rockefeller.

    Ich sags mal so, ich handel auch auf den Forex-Market (Devisen/Rohstoff-Handel)
    aber wenn ich mich verspekuliere, dann hilft mir keiner und zahlt mein Defizit und erettet mich !

    In meinen Augen hätte man die Anglo Irish Bank bankkrott gehen lassen sollen, jetzt aber haben wir sie gekauft und ist Staatlich 🙁

  16. #13 vae victis (15. Dez 2010 12:37)

    Die Frage ist Berechtigt !

    Ein Kleinunternehmer wie ich es bin, hätte niemals so handeln können wie es Regierungen (im allgemeinen) tun.

    Ich wäre für Banken (welch ironie) unseriös !

    Wir haben schon gut gelebt, aber alles war darauf gerichtet die Firmen überhaupt in Irland zu halten.

    Es ging um ARBEITSPLÄTZE !

    Man muss bedenken das wir keine Indusrie Nation sind wie Deutschland, eigendlich sind wir Iren nur ein Bauern Volk.

    Das einzige was wir exportieren sind:

    IREN :mrgreen:

    Wenn Du mich fragst das gasnze war auf Sand gebaut.

    Wirtschftlichkeit ?

    Fehlanzeige !

  17. Ich war lange Zeit ein Verfechter des Euro, aber mittlerweile sag ich , bloss raus aus dieser Müllwährung. Wenn ich dann in irgendwelchen Quasselshows solche Wirtschafswissenschaftsgrössen sehe wie unseren geliebten Cem Kotzdumir, der behauptet wir könnten dann nix mehr verkaufen, weil die DM mehr wert wird.
    Die Länder die bei uns kaufen, kaufen nicht deshalb, weil wir so unheimlich billig sind, sondern weil sie die Produkte unbedingt brauchen und niemand anders die herstellt.
    Wenns nur nach billig ginge, würde China den gesamten Welthandel abwickeln, dort kostet ein Arbeiter im Vierteljahr grade mal soviel wie einer der unseren am Tag.

  18. Immer bitte die sage von Verheugen interkopf behalten, denn das erklärt die Funktion des Euros und der EU.

    Es geht nicht um rationale Politik und ökonomisch kluges Handeln, sondern es geht um die Fortsetzung der Ausbeutung Deutschlands.

    Der 1.WK war ein Handelskrieg Britanniens gegen Deutschland, dem sich andere Staaten gerne angeschlossen haben. Der 2.WK war eine logische Fortsetzung des Versailler Wahsinns mit all seinen Grausamkeiten.

    Erinnert sich jemand der Worte v. Maggie Thatcher zu den Deutschen und den 4 + 2 Gesprächen? Daran kann man wunderschön den Mythos der Schuld der Deutschen und den Neid seiner Nachbarn erkennen.

    Mit dem Abstand von 60 Jahren zum letzten WK und der Öffnung der Archive wurde die Differenzierung der europäische Geschichte möglich, etwas weniger einseitig und viele fragen nach, wenn es Ungereimtheiten gibt.

    Z.B., warum gilt bei der UN immer noch die Feindstaatenklausel für Deutschland und Japan? Ist das gerecht, ngesichts der Hofierung von akteuellen Diktatoren?

  19. Jetzt kommen die Sozi-Ratten aus dem Loch:

    Steinmeier fordert gemeinsame Euro-Anleihen

    Die Euro-Krise entzweit den Bundestag. Die Opposition wirft der Regierung Verantwortungslosigkeit vor: Sie ignoriere Warnsignale von der EZB, sagte SPD-Fraktionschef Steinmeier im Bundestag. Eine Erweiterung des Rettungsschirms greife zu kurz, nötig sei die Ausgabe von Euro-Bonds.
    […]
    Letzten Endes helfe nur der Ausbau der EU zu einer politischen Union.
    Nötig sei nun ein „kräftiges Signal“, entgegnete der Oppositionsführer auf die Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor dem EU-Gipfel zur Euro-Krise.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,734786,00.html

    Steinmeier fordert die Abschaffung Deutschlands und aller Nationalstaaten in Europa!
    Der Euro-Bond soll dafür den Anfang machen.

  20. #18 Irish_boy_with_german_Father

    Volle Zustimmung. Wenn überhaupt, ist das nur mittels der ominösen „antizyklischen“ Politik begründet worden. (Wobei ich nicht bestreite, dass diese Maßnahmen für manches skandinavische Land überaus erfolgreich waren)

    Aber ihr Iren habt´s ja gut – Du weißt ja solange es noch Kartoffeln und Whiskey gibt…

  21. Wer haftet denn für die Euro-Bonds? Alle Länder als Gesamtschuldner?
    Wenn ein Land aus der EU austreten will, was dann? Erst mal ne Rechnung?
    Eigene Steuern will die EU ja auch noch erheben.

  22. Immer bitte die Aussage von Verheugen im Hinterkopf behalten, denn das erklärt die Funktion des Euros und der EU.

    ….
    Ist das gerecht, angesichts der Hofierung von aktuellen Diktatoren?

  23. #23 vae victis (15. Dez 2010 13:02)

    Ja und dunkles Bier :mrgreen:

    Auch der schönste Traum ist irgendwann ausgeträumt !

  24. „Der Islam ist auch in Deutschland angekommen!“

    Folge 3293871/12/2010

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/Politik-will-veraengstigten-Muelheimern-helfen-id4060308.html

    Mülheim. Wie sicher ist die Mülheimer Innenstadt? Zuletzt meldeten sich immer wieder Leser, die über Pöbeleien und Beschimpfungen an Hauptbahnhof und Forum klagten. Die Politik will sich der Hilferufe annehmen, die Polizei schickt zivile Trupps.

    Nachdem immer mehr Mülheimer von aggressiven Jugendlichen in der Innenstadt berichten, nimmt sich nun auch die Politik der gefühlten Unsicherheit an: Die Grünen wollen das Thema in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung I auf der Ta­gesordnung haben. Und Bürgermeister Markus Püll (CDU) sprach gar von „Hilferufen“, die ihn erreicht hätten.

  25. Es gab schon viele Währungsunionen, die alle nicht gehalten haben. Das ewige Mantra, wir wären besser dran mit dem Euro wegen der Exporte ist falsch.
    Vor dem Euro exportierte Deutschland sogar mehr als heute in der Eurozone.

    Z. B. Wir müssen mit 67 in Rente gehen, die Franzosen früher. Das bedeutet, dass der französische Staat mehr Geld zu den Renten geben muss, daher zahlen sie dann weniger in die EU, wir aber mehr. So finanzieren wir auch die französischen Rentner über die EU.
    Im übrigen steht die französische Wirtschaft keineswegs gut da, u.a. eine hohe Jugendarbeitslosigkeit.

    Wenn Deutschland nicht mehr Zahlmeister sein will, siehe Euro-Bonds, dann werden wir beschimpft, siehe Luxemburg.

    Zahlländer außer Deutschland sind Finnland, Österreich und die Niederlande. Ich bin gespannt, wie sich diese Länder verhalten werden und ob sie weiterhin gewillt sind, die EU zu einer Transferunion zu machen.

  26. Die Lage hat sich zur Zeit verbessert…Platz 2 immerhin 🙂 Weiter machen!

    PS. Wulff, Künast,Merkel nicht vergessen 😉

  27. @#27 Irish_boy_with_german_Father
    Das Rezept gehört zu meinen Favoriten…(Irgendwie ironisch das Thema mit weichgekochtem in Verbindung zu bringen…)

    Wirklich fatal ist das Fast völlige Fehlen nationaler Steuerungsmöglichkeiten. Sonst hätte sich die „Schuldenkrise“ 1986/87 doch ganz anders ausgewirkt…
    Nahezu alle Maßnahmen können als Verstoß gegen das Wettbewerbsgebot gestoppt werden…
    (Beispiel: Man kann zum VW-Gesetz stehen wie man will, aber die quasi Blockade erfolgte eben nicht hier in Deutschland…)

  28. Ich schlage vor ich gehe mal mit meiner Frau kräftig Shoppen, sagen wir nur Designermarken, dann noch einen flotten Wagen, Swimming Pool bestellen und Sauna einbauen, die lange gewünschte Weltreise, …
    ja. und dann bilde ich eine Finanzunion mit den Nachbarn meiner Straße, wir geben gemeinsame Bonds heraus.
    Wenn ich Geld brauche, dann gehe ich zusammen mit denen zur Bank. Natürlich, mein Haus wäre dann schon doppelt belastet. Aber wegen der Nachbarn bekomme ich ja dann trotzdem noch Kredite.
    Ich finde so gemeinsame Straßen-Bonds richtig gut.

  29. Etwas OT: Finanz- und Wirtschaftskrise

    Im Gespräch: Professor James Galbraith
    „Krise geht auf institutionalisierten Betrug zurück“
    … Galbraith fragt sich, wieso es nicht längst zu einer massiven Klagewelle gegen jene Finanzinstitute gekommen ist, die schlechte Produkte auf betrügerische Art und Weise verkauften. Und wieso sind die deutschen Staatsanwälte nicht längst aktiv geworden? http://www.faz.net/s/RubBA38892BD32C4247883F32A9066B139A/Doc~EC5ECF035F70E42B1B00065A77FF993B8~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

  30. Und wenn Deutschland auch unter den SChirm schlüpfen würde? Schulden haben wir doch auch schon viel…?

  31. #25 Antidote (15. Dez 2010 13:04)
    Immer bitte die Aussage von Verheugen im Hinterkopf behalten, denn das erklärt die Funktion des Euros und der EU.

    Dann das bitte gleich mit merken.

    „Sie müssen sich darüber im klaren sein, dass dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will“.
    Churchill (britischer Premierminister, 1874-1965).

  32. #29 drei_komma_einsvier; da kannst ruhig noch 1/3 bis die Hälfte draufpacken. Dann dürfte es realistisch sein.

  33. Die einzige Lösung wäre Abschied vom Euro und der EU als alles andere als ein loser Freihandelsbund.

    Dies wäre wohl auch die beste Lösung für die europäischen Völker – aber keine gute Lösung für die von Lobbyisten verwöhnte Politikerkaste.

    Eurobonds sind eine offene Kriegserklärung an das deutsche Volk, der permanente Rettungsschirm ist auch eine, aber eine schleichende.

  34. @38 Stresemann

    die Euro-Zone wird auseinander brechen. Aber bis dahin werden sie noch viel Geld verschwenden mit allen möglichen Maßnahmen, ob Rettungsschirm oder Euro-Bonds etc.

    Eine Freihandelszone reicht völlig aus. Wir brauchen weder Euro noch die EU. Im übrigen will ich meine Glühbirne wieder haben 😉

  35. Ausgerechnet luxemburg!

    Díe luxemburger sind die grössten gauner in der eu.
    Produziert wird dort nur abzocke fremder völker.
    Durch ihre briefkastenfirmen betrügen sie andere um deren steuern, da sich mio-schwere steuerzahler nach luxemburg flüchten.
    Die paar luxemburger hanseln kassieren trotzdem soviel ab, dass sie sich auch noch mit ihren betrügereien brüsten, indem sie erklären, dass ihr einkommen doppelt so hoch wie das der – bestohlenen – deutschen.

    Am am 30. Juni 2010 waren in Luxemburg allein 149 Banken registriert, lt. wikipedia.
    Die dt. Banken stellten mit 44 Einheiten die bei größte Gruppe.

    Fondsindustrie: Mehr als 3.500 Investmentfonds verwalteten insgesamt Anlagegelder in Höhe von rund 2.000 Milliarden Euro. Damit ist Luxemburg der größte Fondsstandort Europas, hinter den USA an 2. stelle.

    Ansonsten haben „firmen“ dort ihre „standorte“, sprich Briefkästen.

    Das nennt sich also erfolgreiche wirtschaft? Und die wollen sich aufregen?

    Und dann gleich die nazi-keule ziehen! Pfui Teufel!

  36. Gefährliche Abhängigkeiten:

    Hilfe mit Hintergedanken

    Die Chinesen nutzen die Schwäche Europas, um ihren Einfluss auf dem Kontinent auszubauen. Sie locken mit Investitionen und dem Kauf von Staatsanleihen angeschlagener Euro-Länder – und schaffen sich so Bundesgenossen innerhalb der EU.

    Für China gibt es in Europa derzeit reichlich Gelegenheit, Mitgefühl zu zeigen. Anlass ist die akute Schuldenkrise der Euro-Zone. Mit Zusagen für finanzielle Hilfe und mit Vertrauensbekundungen in den Euro versucht Peking seinen größten Handelspartner zu stabilisieren – vor allem im eigenen chinesischen Interesse.
    […]
    Denn die aufstrebende Supermacht nutzt die Euro-Krise geschickt, um ihren politischen und wirtschaftlichen Einfluss auf dem Kontinent langfristig auszubauen. Ihre Hilfsangebote zielen vor allem auf die wackligsten Mitglieder des Euro-Raums, die hochverschuldeten sogenannten PIIGS-Staaten Portugal, Irland, Italien, Griechenland, Spanien. Die Volksrepublik möchte sie langfristig als Bundesgenossen in der EU gewinnen.
    […]
    Minimales Investment, maximaler Einfluss

    Letztlich fördert China mit den Zusagen für die verschuldeten PIIGS-Länder also die eigene Industrie. Auch politisch erwartet Peking von den Europäern mehr Gefügigkeit: Bei seinem Gipfel mit EU-Repräsentanten in Brüssel im Oktober verbat sich Wen Forderungen nach einer Aufwertung der chinesischen Währung. China hält den Wechselkurs des Yuan künstlich niedrig und verbilligt so seine Exporte, auch gegenüber der Euro-Zone.
    […]
    Nur im Zuge „politischer Geschäfte“, sagt Yi, sei es für China klug, Euro-Anleihen zu erwerben, „aber nur wenig“. Minimales Investment, maximaler Einfluss – eben an diese Strategie hat sich Peking gegenüber Europa bisher auch gehalten.

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,734778,00.html

  37. #44 Hellgate

    Kommentare nach nur 6 Beiträgen geschlossen!

    Genau wie bei Themen wie Klimalüge und TEuro-Betrug am deutschen Volke!

    .

  38. .

    Die USA werden durch Obama immer mehr zu den Griechen Chinas. Ob die Chinesen sich das auf Dauer gewaltlos gefallen lassen, ist fraglich.

    Wir sollten auch auch Pfand bestehen.

    Kreta wäre angesagt.. und wenn Spanien Geld will.. Gran Canaria oder Malle.. was sagt Ihr?

    .

  39. Schaut mal dieses Bild an:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/bild-734794-161328.html
    Ist es nicht ein Schlag ins Gesicht für alle hart arbeteinde Menschen in diesem unseren Europa-Lokomotive-Land?

    Dafür retten wir Griechenland für 150 Milliarden (Sch…-)Euro.
    Wir retten Irland und Island, aber dort wachsen die Reallöhne um 15 bis 17%! Und bei uns schrumpfen sie um 4,5%!
    Und die einzige Partei im Bundestag, die sich noch mehr oder weniger dagegen halten wollte, nämlich FDP, ist praktisch zu Ende. Das ist einfach unbegreiflich!

  40. Da haben uns die geldgierigen schachernden millionäre/milliardäre in europa und usa eingebrockt.
    Sie haben über GATT und WTO erzwungen, dass weltweit waren, geld und menschen geschoben werden können, ohne kontrolle und ohne (nennenswerte) zölle.
    Die armen sklaven, erst in osteuropa, dann in asien wie china, indien, bangladesch, sind ja noch froh, wenn sei ein paar cent verdienen „dürfen“, egal, ob ihre umwelt zerstört oder ihre gesundheit ruiniert wird.

    Damit hat man hier millionen menschen in die arbeitslosigkeit getrieben indem ganze wirtschaftszweige geschleift wurden, die ihre produkte nicht mehr anbringen konnten, denn selbst die niedrigsten löhne hier übersteigen die der asiaten.
    Und dann kommt das, was man sich nicht erwartet hat. Die chinesen sind keine dummen, im gegenteil. Sie haben nicht nur ihre geld angelegt, sondern sie bilden ihre menschen aus und eines tages werden sie die preise bestimmen und nicht lidl oder aldi!
    Dann ist es hier zappenduster, wenn man wieder anfangen will mit textil-, elektro-, möbelproduktion und all den anderen industriezweigen. Es gibt keine fachkräfte mehr, keine entsprechenden maschinen, keine infrastruktur.

    Soweit sind wir gekommen mit den angeblich so billigen produkten – die uns jeden tag allein durch die arbeitslosen teuer werden.

    Also, nicht auf die chinesen dreschen, die stellen (noch) das her, was sie vertraglich herstellen müssen, bis auf das letzte milligramm.
    Wenn sie erst die monopole haben, dann machen sie das, was ihnen die „klugen“ westwirtschaftler vorgemacht haben – sie bestimmen die preise und kaufen auf.

  41. Ich vermisse Demos a la „Stuttgart 21“!

    Im Vergleich zum Teuro geht es dort um Peanuts und die Kohle bleibt im Land, es wird etwas geschaffen.

    Aber bei diesem Thema fehlen wohl die linken Anheizer und Einpeitscher.

  42. „Das Geheimnis warum es damals funktioniert hat, ist die angeglichene Steuer-, Wirtschafts- und Finanzpolitik. Das Versäumnis, den Euro durch Angleichung dieser zentralen Politikfelder erst Lebensfähig zu machen, rächt sich heute“

    Die Unterschiede in Deutschland waren vor der Wiedervereinigung nicht so riesig. Erst nach der Wiedervereinigung gab die D-Mark der DDR-Wirtschaft endgültig den Rest, die somit keinen vergleichweisen „weichen“ Übergang hinlegen konnte wie die Tschechen, sondern durch die neue Währung gewissermaßen frontal gegen die Wand gefahren wurde.

    Natürlich war der Trabi unverkäuflich, aber Werften, Maschinenbau usw. wären zu günstigen Preisen (und mit entsprechend niedrigem Realeinkommen) und nach entsprechenden Investitionenndurchaus wettbewerbsfähig gewesen. Mit D-Mark-Preisen ging natürlich nichts mehr… analog auch die Umverteilung von West nach Ost, die aber sicherlich in 30 bis 40 Jahren mal ein Ende finden wird. Denn die weitaus meisten Leuten in den neuen Ländern sind durchaus tüchtig und fleißig sowie ehrlich… eben Deutsche 🙂

    Andererseits zeigt das Beispiel Italien, daß ein einheitlicher Staat mit einheitlichen Regelungen und massiven Transfers eben nicht dazu, daß sich Wirtschaftsleitung und Lebensverhältnisse angleichen. Das klappte zwar in Mittelitalien relativ gut, im Süden aber leider überhaupt nicht.

    Und noch eine Spinneridee: wäre es eigentlich möglich, die D-Mark als Parallelwährung zum Euro wieder einzuführen (so ähnlich, wie die Rentenmark in den 20ern als Parallelwährung eingeführt wurde)? Den Euro werden wir realistischerweise nicht mehr los (außer durch völligen Zusammenbruch der EU), aber mit einer Zweitwährung könnten wir uns von ihm unabhängig machen und dann durch gezielte Maßnahmen endgültig die Luft rauslassen…

  43. .

    Ich bin für Zweitwährung nicht nur für uns, sonder für andere auch. Der Euro kann dann frei floaten und für Auslandsgeschäfte genutzt werden.

    Und jedes Land macht dann Wirtschafts und Finanzpolitik nach eigener Façon.

    .

  44. Habe ich zum Thema under Serkelözÿ aka Spendierhosenanzug und Alternativlose Junckerbonds auf WONline gepostet. Wurde dort immer wieder gelöscht und ich will es Euch nicht vorenthalten:

    .
    ?Juncker befiehl, wir FOLGEN DIR !!?
    .
    ?Denn wir sind EUro Sklaven!!?
    .
    ?Juncker befiehl, wir FOLGEN DIR !!?
    .
    Der Euro soll Deutschland strafen!!?
    .
    Wir haben keine Volksvertreter?.
    .
    Allesamt sind sie Verräter.?.
    .
    Mit Arbeit nur und Finger wund!?
    .
    Richteten sie uns bald zu Grund!?
    .
    Nu hamwa nichts mehr zu verlieren?.
    .
    Sie denken von uns wie von Tieren.?
    .
    ?Schon wandeln sie auf uns’ren Leichen.?
    .
    Behandeln uns wie feuchten Dreck?.
    .
    ?Heil Europa, Heil dem Zweck!!?
    .
    .

  45. THATCHER FOR GERMANY sagt:
    .
    .
    Ausser Spesen nichts gewesen.
    .
    Und Deutsche Politiker?
    .
    Von Feindes Hand verlesen.
    .
    .

  46. Man kann dem „Kapital“ keinen Vorwurf machen, da Gewinnoptimierung bis zu einem gewissen Grad Selbstzweck ist.

    Ich bin einem Fuchs ja auch nicht persönlich böse, wenn er mir ein Huhn wegfrisst – in dem Fall muß ich auf den Idioten böse sein, der den Stall nicht abgeschlossen hat.

    Hier liegt auch in anderer Hinsicht „der Hase im Pfeffer“:

    Meines Erachtens bietet sich die größte Angriffsfläche gegen linksgrüne Unlogik und Nichtkonsequenz eben nicht beim Multikulti, den hiesigen „Migranten“ und der Islamisierung etc. sonder hier:

    In der Sozial-,Wirtschafts- und Euro(pa)politik. Auf diesem Sektor hat es linksgrünes Gedankengut das geschafft, was den „pösen Kapitalisten“, nach Logik der linken, immer verwährt geblieben ist: Die heutigen Verwerfungen zugunsten von Bilanzen und Macht.
    Kurzum: Das TOTALE Versagen in der Interessenwahrung der angeblich ureigensten Klientel.

    Denn, wie oben schon geschrieben:

    Man kann den Leuten, die sich uns hier ihre „vielfältigen Talente“ näherbringen und sich in den hiesigen Hängematten sauwohl fühlen nicht wirklich einen Vorwurf machen. (Würden mich woanders ähnlich paradisische Zustände erwarten wie hier, wer weiß?)

  47. #52 Prach; So ganz stimmt das nicht. Der Grundfehler war die Währung 1/1 umzustellen. Dadurch standen an sich konkurrenzfähige Firmen auf einmal mit nem Haufen Schulden da, die die vorhandenen Werte weit überstiegen.
    Die reele Parität war sogar noch geringer wie die Zwangstauschquote von 10/1 DDR/D-Mark.
    Aber man wollte ja damals keinem der DDR-Bonzen mit zigtausenden eigentlich wertloser Ostmark aufm Konto wehtun.

  48. Ich fand es interessant, wie Trittin heute an vorderster Front dabei war, das letzte bißchen Deutschland auch noch an die EUdSSR verscherbeln zu wollen. Da merkt man gleich, welch (undeutschen) Geistes Kind die Grünen sind.

  49. #58 tiny tim (15. Dez 2010 21:16)

    Ich fand es interessant, wie Trittin heute an vorderster Front dabei war, das letzte bißchen Deutschland auch noch an die EUdSSR verscherbeln zu wollen. Da merkt man gleich, welch (undeutschen) Geistes Kind die Grünen sind.

    Da brauchen Sie nichts ‚herauszulesen‘ oder zu ‚merken‘. Die sagen das offen!

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” [Trittin]

    „Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik“ [C. Roth]

    Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen [Joschka Fischer]

    Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht. [Renate Schmidt]

    Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen. [Franziska Drohsel, Jusochefin]

    OK, es sind ein paar Sozis drunter, aber die sind dieselben Linken.
    Die Zitate habe ich frecherweise von der HP von Marc Doll geklaut. Ich hoffe er hat nichts dagegen.

  50. Grundlegende Mit-SACHEN der chronischen STAATSVERSCHULDUNG in meiner Sicht und im AKTUELLEN ZUSAMMENHANG :
    ( Dass und warum unsere meist verwendete Energietechnologie- und ihre Verbrennungs- und nukleare Basis zunehmend ineffektiv sein muss, auf Basis des physikalischen Gesetzes der ENTROPIE, und die Lücken daher die Gemeinschaft bzw. der Staat tragen muss, habe ich hier weggelassen ; s. „ENTOPIE – eine neue Sicht auf die Welt“ v. Jeremy Rifkin, USA 1980 !)

    Vielleicht zeigt mein heutiger Brief an die SPD einmal skizziert, wie aktuell und praktisch das UNVERSTÄNDNIS oder ABHÄNGIGKEIT in der Energiepolitik, die Entwicklung des Djihad, der (Anti-)Terrorismus, die falsche TÜCKEI- und Pipelienpolitik und die Afghanistan-RAUS-Debatte mit einem letztlich judenfeindlichen, schon begonnenen VERRAT an ISRAEL zusammenhängen :

    – ! KEIN FREIHEITS- UND ISRAEL-VERKAUF FÜR GAS + ÖL-PIPELINES !

    Die SPD schrieb mir heute einen netten E-BRIEF über ihre AFGHANISTAN-KONFERENZ und daß und warum man dort bald RAUS wolle :

    Hallo B ….,
    am Dienstag hat die SPD auf einer Afghanistan-Konferenz kontrovers über die Mandatsverlängerung diskutiert. Die Debatte ist noch nicht zu Ende und wird bis zur Bundestags-Entscheidung im Januar 2011 fortgeführt. Ihre Position dazu ist gefragt! E u r o p a und der Euro stecken in einer handfesten K r i s e.“
    – Was die ökonomisch-finanzpolitische KRISE aber mit der teils islamophil-geistigen, teils Öl+Gas-Energie-Abhängigkeit zu tun hat, schwant ihnen wohl nicht.

    „Im Willy-Brandt-Haus wurde über Erfolge, Misserfolge und richtige Strategien kontrovers diskutiert. weiterlesen… “ –
    Merke: Wenn Deutsche von „Strategien“ im Plural reden, haben sie meist keine Ahnung, wovon prinzipienlose TAKTIEREREI sich von STRATEGIE unterscheidet oder sie kommen aus der Werbewirtschaft !

    Auffällig kommt dann das mir wohlbekannte muss-irgendwie-„müssen“ :
    „Der Abzug erster deutscher Soldaten m u ß nächstes Jahr beginnen, bekräftigt der Vorsitzende der SPE-Fraktion im Europäischen Parlament, Martin Schulz. „Dahinter können Westerwelle und Merkel nicht zurück.“ Wieso-warum-woher ?!
    — und erneut :
    „Andrea Nahles Videoblog: Abzug deutscher Soldaten m u ß 2011 beginnen; Der Abzug deutscher Soldatinnen und Soldaten m u ß aus Sicht der SPD im nächsten Jahr beginnen.“ Damit Afghanistan 2011 in der Lage ist, mehr Verantwortung zu tragen, benötigten die afghanischen Sicherheitskräfte und Polizei mehr Unterstützung, nennt Andrea Nahles in ihrem Videoblog die zentralen Bedingungen der SPD für eine Zustimmung zur Mandatsverlängerung. weiterlesen… “ spd.de/6858/20101214_afgha_konferenz_nahles_video.html
    . . . . Meine Antwort war –>

  51. . . . . ff.:
    – Meine hoffentlich passende Antwort war:
    Liebe SozialDemokraten / – zu Eurem Afghanistan-Info !

    KEIN früheres oder von praktischen Ergebnissen absehendes RAUS aus Afghanistan ändert etwas daran, und somit am islamischen und speziell Grundproblem mit der ( ehemaligen !) Türkischen RE-PUBLIK :
    SCHON BALD WIRD DEUTSCHLAND UND DIE NATO FARBE BEKENNEN MÜSSEN, OB SIE AUCH MILITÄRISCH
    AUF SEITEN ISRAELS und der FREIHEIT STEHEN;
    oder OB SIE IDEOLOGISCH „INTEGRATORISCH“ palästiniert und antizionistisch , zudem ENERGIE-POLITISCH (atomkraft-laufzeit-verlängert + NABUCCO) VERSTÄRKT ABHÄNGIG von der re- islamisierten und israelfeindlichen TÜRKEI der Bashir- und AchMadiNettChatt-Freunde um ERDOGAN weiter IN DEN SOG DER DJIHAD-STRATEGIE und der Öl-/Gas-Multis gerät , und seine
    SEELE unter dem Etikett eines selbsttrügerisch – verlogenen Friedens oder für ENERGIE“SICHERHEIT“ und gegen ISRAEL VERKAUFT !

    Früher, ab und vor 1914 ist das mit verheerenden Nachfolgen so gelaufen : http://www.wikipedia.NACHRICHTENSTELLE für den ORIENT !

    ERDOGAN bzw. Ghaddafi haben Recht , – bezüglich der „Ungläubigen“ ist der Islam unteilbar, Moslems begehen nie Völkermord und die T.R. funktioniert erfolgreich als
    wortwörtlich TROJANISCHES PFERD !
    Welches Afghanistan -Engagement auch in Freundschaft mit den USA und Russland not-wendig ist, läßt sich n u r unter diesem, die TR- und Energiepolitik und den Islam als Welt(liche)doktrin und Macht offensiv und aufklärerisch berücksichtigend, Blickwinkel treffend bestimmen !

    KEIN Verkauf von FREIHEIT und ISRAEL für GAS- & ÖL !
    – Die Wahrheit über den Koran-Islam-Djihad verbreiten STATT das pro-arabisch-völkisch-islamische u. früher KGB- FEINDBILD gegen die freie und selbstbestimmte JÜDISCHE SIEDLUNG auch im Nahen Osten ;
    Siedlungen im staatsherrenlosen, alten Kern von ISRAEL sind nicht die FRIEDENslösung, so wie es keine mit dem SIEDLUNGSVERBOT im jordanisch bis ’67 besetzten Teil, noch in JORDANIEN ( = 3/4 von „Palästina“) selber war und ist.

    Statt ständiger einseitiger MASSENMEDIALER VERBREITUNG des islam-arabisch-völkisch ANTI-ISRAELISCHEN STANDPUNKTES & GESCHICHTSVERDREHUNG ( s. dazu Literatur hier), Unterstützung der VERBREITUNG DER ISRAELFREUNDLICHEN ARGUMENTATION !
    Freundlichst !

    Die große energetische Klima-, Energie-, Bewässerungs- und Ernährungs-Lösung :
    http://www.desert-greening.com neben millionenfacher Anwendung meist nicht bekanntgemachter, auch der finanz-ökonomischen Krise und Abhängigkeit entgegenwirkender, kostengeringer ENERGIEsparTECHNOLOGIE ! <) UND
    das FINANZIELLE AUSBLUTEN ÜBER DIE ÖL- UND GASPIPELINES, mit der zT. auch noch der Djihad finanziert wird, KAPPEN !

    Seht w.photospalestine.free.fr / aval31.free.fr
    w.DieGroßeLügeUndDerMEDIENKRIEGgegenISRAEL ;
    Arabist w.Wolfgang G. Schwanitz ; WhatTheWestNeedsToKnow ; TellTheChildrenTheTruth.com : „SCHWARZBUCH des KGB 2“ ; „DER EWIGE SÜNDENBOCK“

  52. # 42 denker , – „Abhängigkeit“ s. oben – und unten eine zusätzl. Alternative – ist vor allem steigende Energie-Abhängigkeit !
    # 52, prach
    Unsere Sicherheits-Parallelwährung kann jetzt schon sein : WÄHRUNGSGOLD in kleinsten, sauberen Portionen, – und der eigene kleine Handel damit.
    Mich fragen, = alles ziemlich einfach, ohne Investitionen, dafür gibt es nur eine Fa. ( außer der islamischen Parallele !)
    = gleichzeitig auch eine gute Vorbereitung auf eine evtl. ganz große Krise !

  53. RAUS AUS DEM EURO!

    bzw, es sollten eine Eurozone für die wirtschaftlich stärksten Länder Europas geschaffen, Länder wie Griechenland und Portugal sollen ihre alten Währungen wiederbekommen.

    Fatalerweise ging man davon aus, dass jeder Staat auf lange Sicht eine gleichstarke Wirtschaftskraft hervorbringen kann, was sich nun als Irrtum herausstellt.

    Besonders schlimm noch: In Ländern, die wie Griechenland nun einen extrem harten Sparkurs einlegen müssen, wird die Schuld für das Sparen absurderweise Deutschland gegeben und Wut macht sich in deren Bevolkerung breit, obwohl Deutschland es ist, dass durch erhöhte Einzahlungen den Euro noch am Leben hält, damit indirekt für die Schulden dieser Länder aufkommt.

    So etwas muss man nicht ertragen…

Comments are closed.