Jan PeumansDer flämische Parlamentsvorsitzende Jan Peumans (N-VA) bekam nach seiner Teilnahme am VRT Quiz „De Pappenheimer“ Morddrohungen. Bei einer Frage über den französischen Philosophen Voltaire, welches Volk er für das verwerflichste hielt, welches je die Erde bevölkert hätte, antwortete der Limburger Politiker: „Die Türken“.

(Übersetzung eines hbvl.be-Artikels)

Nach der Sendung bekam Peumans im Namen der Türkischen Gemeinschaft gewaltigen Gegenwind. Sogar Morddrohungen wurden übermittelt. Auch auf Facebook wurde Peumans beschimpft.

Peumans entschied sich für die Antwort „die Türken“ obwohl er wusste, das Voltaire eigentlich die Juden gemeint hatte. Weil er aber wusste, dass die Juden auf solche Worte sehr empfindlich reagieren, gab er bewusst “die Türken“ als falsche Antwort.

Peumans war über die teilweise heftigen Reaktionen sehr erschrocken, wie sein Wortführer mitteilte. Die N-VA machte in einer kurzen Stellungnahme bekannt, dass nicht beabsichtigt war die Türkische Gemeinschaft zu beleidigen.

Im Nachhinein wäre es besser gewesen, die Frage überhaupt nicht zu beantworten. Jede der möglichen Antworten hätte Reaktionen hervorgerufen, so Peumans.

Peumans empfängt nächste Woche den Türkischen Botschafter um den Vorfall zu besprechen.

Hier die Szene aus der Quizsendung:

(Mit Dank an den Übersetzer Günther W.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

45 KOMMENTARE

  1. Nette Worte sind das auch nicht, die er da wählt.
    Die Frage nach einem ganzen bösen Volk an sich ist allerdings schon Scheiße! Das impliziert ja, daß es 1. eine Kollektivschuld gibt und es 2. ein Tätervolk geben könne.
    Das ist Unfug!

    http://www.blaulicht-blog.net

  2. Oje, oje das ist ja Autobahn total ! Beleidigung des Thörkendumms hoch Zehn. Peumans, ab zur Bastonade !

  3. #4 Obrigkeit (03. Dez 2010 00:20)
    (Die Morddrohungen sind natürlich das allerletzte- sie bestätigen leider mal wieder Vorurteile gegenüber dem Islam und “den” Türken, die so kursieren.

    —————————–

    Na ja, so neu sind diese „Vorurteile“ gerade auch nicht.

    Der sogenannte „ehemalige Janitschar“ Constantin von Ostrovitza aus dem 15 Jh. verglich den militärischen Druck, den die mohammedanischen Türken ausüben, in seinen Memoiren mit dem Meer:
    „das niemals zunimmt oder abnimmt (und niemals ruht, sondern stets an verschiedenen Stellen aufwallt und hin und her wogt). Auf diese Weise befinden sich die Heiden niemals in einem Zustand der Ruhe, immerzu wallen und wogen sie. Wenn es auch einmal in einer Gegend zur Ruhe kommt, so brandet es doch in einer anderen an die Ufer… Dem sind die Türken vergleichbar. Sie finden niemals Ruhe, jahraus, jahrein überziehen sie ein Land nach dem anderen mit Krieg, und wenn sie an einer Stelle einen Waffenstillstand geschlossen haben, so nur zu ihrem Vorteil und um an einer anderen Stelle Unheil zu stiften. Sie rauben und erbeuten Menschen, und was nicht laufen kann wird erschlagen.“

  4. Na und? Dieser flämische Blödmann hat die Türkei als Feindbild angegeben, weil er die beleidigten Reaktionen Israels auf die richtige Antwort befürchtet hat.
    Dann hat er sich die superbeleidigte Reaktion der Türken redlich verdient und muss damit klarkommen.

  5. Köstlich.
    Mann behauptet, Türken seien das verächtlichste Volk und die Türken zögern keine Sekunde und liefern den Beweis.

  6. Unsere westliche Welt ist kein Tummelplatz für jede Steinzeit-Gesellschaft des Planeten, die hier fröhlich auf ihre Gewalt- und Unterdrückungs-Folklore pocht.

  7. #9 digestif (03. Dez 2010 00:39)

    Köstlich.
    Mann behauptet, Türken seien das verächtlichste Volk und die Türken zögern keine Sekunde und liefern den Beweis.

    Volltreffer!

  8. Die Migranten mit türkischen-moslemischen Hintergrund hatten doch über 40 Jahre Zeit sich in Deutschland beliebt zu machen. Alle andere Migrationsgruppen haben diese Zeit genutzt und werden von uns Deutschen geliebt und geachtet.

    Nur Einwanderer aus der Türkei hat doch die letzten 40 Jahre genutzt sich von uns abzugrenzen. Die Bereicherung der Türken erstreckt sich absolut nur auf die Themen religiöser Faschismus, Gewalt und Kriminalität! Die türkischen Mitbürgern leben zumeist in Parallelgesellschaften und vor allem von unserem Geld.

    Ihre Forderungen an uns werden immer abstruser und sie verlangen ganz frech, dass sich unser Land ihren religiösen Bedürfnissen anpasst.

    Und deshalb sind die Türken die unbeliebtesten Einwanderer nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa!

  9. Für mich ist das das Volk der illegalen, nicht erwünschten Zuwanderer oft asylantisch geprägt, wobei man da auch den einen oder Anderen türkischstämmigen darunter findet.
    Aber ich meine da expliezit die zuwanderungsistischen Personen, seid dem Anwerbestopp 1973.

    Die sind nämlich rassisch durchdrungen durch ein unwiderstehliches Herkommen, eine nicht unbedeutene Menge dieser Spezies nehmen es auch noch rein sportlich.
    Sie kosten aber nur Geld und das mit mehr Netto ohne Brutto! 😥

    Gruß

  10. Bei einer Frage über den französischen Philosophen Voltaire, welches Volk er für das verwerflichste hielt …

    Das ist aber auch eine perverse Frage. Vor allem angesichts der „richtigen“ Antwort.

    Weil er aber wusste, dass die Juden auf solche Worte sehr empfindlich reagieren, gab er bewusst “die Türken“ als falsche Antwort.

    Wusste er tatsächlich nicht, dass die Türken auf „solche Worte“ nicht nur empfindlich, sondern mörderisch reagieren? In Zukunft wird er lieber die Juden beleidigen.

    Sooo falsch war seine Antwort indessen nicht. Denn Voltaire hatte die denkbar schlechteste Meinung von Mohammed. Ich bezweifle daher, das er die Türken sehr schätzte.

    Im Nachhinein wäre es besser gewesen, die Frage überhaupt nicht zu beantworten.

    Nicht nur im Nachhinein.

  11. antwortete der Limburger Politiker: “Die Türken”.

    Wo er recht hat, hat er recht.
    Da ändern auch die Morddrohungen nichts dran.

  12. Bald sind wir wie James Stewart in den Film von 1939….Mr. Smith ging nach Wasghinton,….als er die Verfassung der USA vorlaß und laut Gesetz darf er das, solange wird die Sitzung nicht unterbrochen, also las und las er und tragte dies gelesene auch mit Wortenvor, er las einfach stundenlang die Verfassung vor. 🙂
    In der Zeit sammelten seine Mitstreiter im Hintergrund fleißig die Beweise der Korruption weiter und schlißlich gestand dann doch gerade der Wortführer der Denunziten seine Schuld……er zerbrach an der Ausdauer seines Kontrahenten völligst. 🙂
    Zwar nicht direkt auf uns zu überstülpen, weil wir ein anderes System haben……aber Ausdauer hatt Thilo schon und er hatt ähnliches vor. 🙂

    http://www.oppisworld.de/filme/filme/mrsmith.html

    Drum auch der Fingerzeig von Henkel……dieser Mann…….. 🙂

    Gruß

  13. Und wen kümmerts wenn die Türken „beleidigt“ sind? Sollens sie doch und auch gleich wissen das sie niemand hier haben will. Ein unsympatisches Volk mitsamt den grimmigen Arabern die ebenfalls keine Sympathieträger sein können. Nicht mal ihre Kinder haben was menschliches an sich

  14. Nicht alle Türken, aber die mit den Anderen , nach 1973 (Anwerbestopp) hier durch kamen sie über Asyl und dergleichen rein!

    Leider kann ich durch den Auftritt von der „Problemeckes“ bei einer Talkshow die legitimen Gastarbeiter, die mit ihren Familien nicht mehr von der Kritik ausnehmen,was ich sehr bedauere, aber das ist nu mal so. 😥

    Drum ja mein Begriff *** Problemeckes***,…eine eigene Spezies, das sollte sie aber auch wissen, wenn sie es begreift, aber ihr Mann wird sie schon aufklären, wenn er bei Sinnen ist, aber warum auch soll er das nicht sein..????
    Seid nicht überrascht wenn ihr mal von einer Scheidung lesen tut. :mrgreen:

    Gruß

  15. Sorry…heißt das Hascherl wohl Ekes????…wenn ja dann ist sie wohl nicht mal; ne Nußecke? :mrgreen:

    Gruß

  16. #9 digestif (03. Dez 2010 00:39)
    blank point… 🙂
    So falsch liegt er eigentlich nicht….
    lest mal bei Tangsir nach was der so über seine Nachbarn zu schreiben und erzählen hat.
    Ausserdem finde ich klare Worte unseren ungeliebten Mitbürgern durchaus angebracht.
    -Symphatieträger- waren sie nie,und werden sie auch nie sein.
    Tja,das sind Geschichten,und Erfahrungen die das Leben schreibt

  17. #13 Redschift (03. Dez 2010 01:09)
    Und deshalb sind die Türken die unbeliebtesten Einwanderer nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa!
    -falsch-
    richtig muss es heissen in der ganzen „Welt“

  18. #11 Redschift (03. Dez 2010 00:55)

    #9 digestif (03. Dez 2010 00:39)

    Köstlich.
    Mann behauptet, Türken seien das verächtlichste Volk und die Türken zögern keine Sekunde und liefern den Beweis.

    Volltreffer!

    +++

    Also war die Antwort richtig!

    quod erat demonstrandum

  19. Laut Originalvideo hatte er die Wahl zwischen Flamen, Juden und Türken (nicht antworten war keine Option).

  20. Reden ist gut, kritisch sein besser, am besten wir fangen an etwas zu tun !

    Seid Oktober gibt es die neue Partei, “Die Freiheit”, gegründet von Rene Stadtkewitz, Aaron Koenig und anderen. Gegründet in Berlin und dort als Landesverband aktiv. Weitere Landesverbände sind im Aufbau.

    Seid einigen Wochen kann man Mitglied der Partei “Die Freiheit” werden, zunächst
    unterstützend, später auch aktiv. Die junge Partei braucht alle Unterstützung, deswegen:

    werdet Mitglieder und tragt euch für den offiziellen Newsletter ein ! Dort könnt ihr auch in Zukunft über ein Forum der Partei an der inhaltlichen und programmatischen Ausrichtung mitarbeiten.

    Die Homepage der “Die Freiheit” ist hier (inklusive Aufnahmeantrag und Newsletter-Abo)

    http://www.diefreiheit.org

    Die Wurzeln der Partei “Die Freiheit” wie auch ihres Namens und der ursprünglichen programmatische Ausrichtung liegen in einer Internet-Community, deren Mitgestalter in Berlin in Kooperation mit zwei Aussteigern aus der CDU und deren Mitstreitern, die Partei im Oktober offiziell gegründet haben.

    Diese lebendige Community ist ein freies Netzwerk, der jungen Partei freundschaftlich und idealistisch verbunden und versteht sich als eine Art “Think Tank” und Graswurzelbewegung, die unterstützend und vorbereitend arbeitet, sich vernetzt und Gruppen bildet.

    Die offizielle Bildung von Landes- und Regionalverbänden obliegt natürlich der Partei “Die Freiheit”.

    Wer aber heute schon mit dem Netzwerken beginnen will, mit uns Vorschläge für die zukünftige programmatische Ausrichtung diskutieren will oder sogar eine Unterstützergruppe vor Ort sucht, der ist herzlich willkommen sich die Freundes- und Unterstützercommunity der Freiheit
    einmal anzuschauen (Registrierung notwendig).

    http://www.die-freiheit.net

    Wer, wenn nicht wir ? Wann, wenn nicht jetzt ?

    Innovativ – freiheitlich – humanistisch

  21. Die wichtigere Folgefrage an Voltaire, ist diese ebenfalls bekannt? Die Frage, nach dem Warum?

    Wenn einem Volk in der ganzen bekannten Welt nicht mehr erlaubt ist Grund zu erwerben, Handwerk zu betreiben und noch vieles mehr (mir wird schlecht die Diskriminierungen seit dem Mittelalter weiter aufzulisten) und Ihnen nur ganz wenig bleibt um zu überleben, dann haben wir hier wieder Ursache und Wirkung.

    Es ist gemeinhin bekannt, dass sich daher das jüdische Volk auf den Handel mit Gold und später den Handel mit Geld konzentriert haben. Nicht etwa, weil in jedem Juden ein heutiger Bänker gesteckt hatte. Nein, weil Sie in der Welt, die sie nicht wollte und verachtete, überleben wollten. Haben Juden nicht zu jederzeit zu den Ländern in denen sie gelebt haben Flagge gezeigt? Ja sind für diese als treue Bürger in Uniform in den Krieg gezogen und gestorben? Sind Sie dadurch aufgefallen, dass Sie Ihren Glauben über die Gesetze des Landes gestellt haben in dem Sie lebten und leben?

    Kommen wir wieder zu unseren Lieblingen zurück. Warum haben die meißten von uns kein Problem, wenn hier das neue Herrenvolk, die Türken, in diesem Zusammenhang genannt wird? Werden Türken diskriminiert?, bekommen diese keine Moscheen?, erhalten nicht Sozialhilfe?, bekommen fast als einzige Gastarbeiter in unserem Land Sonderkonditionen im Gesundheitswesen – ERINNERUNG – : https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686?.
    Liegen nicht überall auf Sozialämtern, Banken, Schwimbäder u.v.m. Hinweise in türkischer Sprache?

    Und wie benehmen sich die Türken in diesem Land? Wie danken Sie es diesem Land, dass Ihnen alles gibt? Sie scheissen drauf und bleiben Türken und stellen Ihren islamischen Herrschaftsanspruch über die Gesetze dieses Landes!

    Ich frage also, rein rethorisch nochmal. Welches Volk ist das Verwerflichste?? Ach und ja..wie hier schon richtig gutmenschenmäßig argumentiert wird, ist eine solche Verallgemeinerung ziemlicher Schwachsinn. Die Fragestellung als solches ziemlicher Schwachsinn. Aber sehen wir jetzt einfach mal von Einzelfällen, die uns in Talkshows als Musterbeispiel für gelungene Integration präsentiert werden, mal ab und antworten ganz spontan auf diese Frage. Na??…

    Vielleicht war die Antwort auf diese Frage eben keine bewußte Provokation auf eine unsinnige Frage, sondern einfach nur eine spontane Anwort. Erwischt!!

  22. @#29 ottoDd

    Apropos „Die Freiheit“. Mein Aufnahme Antrag hatte ich nach hinten geschoben, weil ich für 50 Euro im Monat doch etwas knausrig bin. eben sehe ich, dass bei dem Beitrag hinten nun steht „freiwillig“

    Mitgliedsbeitrag: bitte stufen Sie sich selbst ein: (freiwillig)

    Kann mir das jetzt einer mal erklären? Der Beitrag ist also freiwillig bestimmbarm die Höhe im Verhältnis zum Einkommen nur ein Richtwert und der Mindestbeitrag beträgt demnach 5 Euro?

  23. Beinahe kein Tag vergeht, an dem Türken andere nicht wegen irgendetwas diskriminieren. Wird der Spieß einmal umgedreht, ist das Geheule der Türken riesengroß. Benehmt Euch mal wie Männer und nicht wie Kinder!

  24. WEar die Antwort nicht etwa richtig:

    – die Türken haben ganz Nordafrika unterworfen, Millionen getötet, versklavt, vergewaltigt

    – die Türken haben Rumänien, Bulgarien, Ungarn besetzt, getötet, versklavt, vergewaltigt

    – die Türken haben 7 (sieben) Kriege gegen Venedig geführt, getötet, versklavt, vergewaltigt

    – die Türken haben den Balkan erobert, getötet, vergewaltigt, versklavt

    – die Türken haben fast ganz Österreich erobert, Millionen getötet, versklavt, vergewaltigt, haben Wien 2 x berannt

    – die Türken haben X Kriege gegen die Griechen geführt, Millionen getötet, vergewaligt, versklavt

    – die Türken haben Armenien versklavt, 1,5 Millionen Frauen und Kinder getötet, vergewaltigt, verklavt

    – die Türken haben völkerrechtswidrig, Izmir gesäubert von Griechen und Syrern, Armeniern, alle umgeracht, vergewaltigt, versklavt

    – die Türken haben 100 Jahre lang Malta berannt, getötet, vergewaltigtr, versklavt

    – die Türken erobern gerade Europa und keiner will es merken….

  25. Die Türken benehmen sich hier wie Eroberer, das sehe ich jeden Tag. Benehmen sich wie Schweine, Müll wird einfach vom 3. Stock in Richtung der Mülltonnen geworfen, es wird rumgespuckt, ekelig!!!!

    Die ganze Stadt verdreckt, gut dass es schneit, dann sieht man den Dreck auf den Gehsteigen nicht so!!

  26. #13 Redschift (03. Dez 2010 01:09)

    Ihre Forderungen an uns werden immer abstruser und sie verlangen ganz frech, dass sich unser Land ihren religiösen Bedürfnissen anpasst.

    Und deshalb sind die Türken die unbeliebtesten Einwanderer nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa!

    zumindest in Holland wird ihnen dieser Ruf von den Marokkanern und im ehem. GB von den Pakistanern streitig gemacht!
    Engländer sagen uns: „seid froh, daß ihr überwiegend Türken habt“

  27. Die Wahrheit auszusprechen war schon immer gefährlich.
    Aber Herr Peumans befindet sich in guter Gesellschaft : Rushdie, Westergaard, van Gogh, Wilders, Flocken, …

    Wenn dieser Menschenschlag, der Kritikern gegenüber Morddrohungen ausspricht, zu unserer Gesellschaft gehört, muß ich wohl bei der Lektüre des GG irgendwas falsch verstanden haben. Schließlich paßten diese Zeitgenossen wohl doch nicht zu uns, wenn diese Morddrohungen grundgesetzwidrig wären.

  28. „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er seinen Mitbürgern Glauben machen will, daß er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; Daß er sich damit brüstet in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben läßt, daß er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben läßt:

    Das ist mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen,…“

    VOLTAIRE (François Marie Arouet) 1694 – 1778, Liberaler, europäischer Aufklärer

  29. Kein wunder, dass nicht nur die türken, sondern die musels generell hier oberwasser haben, wenn nämlich, wie gestern, in 3sat-kulturzeit, der neue zdj-chef Graumann erklärt, dass juden moslems schützen.

    Und diese richtung hat er auch schon am 9.11.10 in der paulskirche vertreten, wie
    der dlf verkündete.
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1329090/
    DLF-HINTERGRUND am 27.11.2010 • 18:40 Uhr

    Dabei unterstützen wir immer alle Bemühungen, die Freiheit der Muslime hier zu sichern und wenden uns immer laut dagegen, wenn wir hier Ausgrenzung und Entrechtung sehen. Zuletzt vor zwei Monaten, als ein hier zu Recht sehr, sehr umstrittenes Buch herauskam.
    Schon Ignatz Bubis selig hat sich entschlossen eingesetzt für die muslimischen Menschen in Deutschland – und wir machen das heute, und künftig, nicht weniger überzeugt.
    Ihre Freiheit ist auch unsere Freiheit.
    Und wer sie bedroht, bedroht auch uns“,

    Kein kommentar mehr nötig.

  30. #4 Obrigkeit

    Vorurteile gegenüber dem Islam haben wahrnehmungsresistente Gutmenschen und andere naive Sozialromantiker sowie geistesgestörte Linke. Der Rest hat ERFAHRUNGEN! Jahrzehntelange einschlägige ERFAHRUNGEN!. Vorurteile mit Erfahrungen zu verwechseln ist eine beliebte Masche der linken, gutmenschlichen Nazis!

Comments are closed.