Gefängnis ÄgyptenIn Ägypten wurden nach Angaben der Jerusalem Post bereits Dutzende ausländischer Journalisten festgenommen. Sie werden bedroht und geschlagen. Grund sei das gegenwärtig extrem hohe Misstrauen der Ägypter gegenüber Fremden. Man hält westliche Ausländer für „Spione“ und die Regierung macht sie für die Aufstände im Land verantwortlich.

Der Autor des Artikels in der Post erzählt, wie er bei einer Routinekontrolle von bewaffneten Männern mit Metallstangen, Jagdmessern und Gewehren umzingelt wurde, und sie getestet haben, ob er Jude sei:

Als der Mann merkte, dass ich kein Ägypter bin, bat er mich, aus dem Wagen auszusteigen. Als die Vorbeigehenden sahen, dass ein Ausländer befragt wird, kamen sie schnell näher.

Schnell hatte mich eine bewaffnete Gruppe von einem Dutzend Männern, die alles dabei hatten von mit Metall besetzen Schlägern und Jagdmessern bis zu Gewehren, umzingelt.

Ein Ägypter, der aussah wie ein ein Bewohner des Tel Aviver Viertels Rehov Shenkin mit langen Haaren und Bart kam mit einem Moses-artigen Stab auf mich zu und fragte: “Ma inyanim?” – “Was gibt’s?” auf Hebräisch. Ich tat so, als würde ich nichts verstehen.

Dann fragte er mich auf Englisch, ob ich hebräisch sprechen würde. Ich antwortete: “Ich spreche englisch. Sprechen Sie hebräisch?” Anscheinend war er ein Beduine aus dem Sinai, der viel Zeit mit Touren für Israels auf der Halbinsel verbracht hatte.

Er sagte zu mir, ich wäre in Ordnung und es gäbe keine Probleme, dann drehte er sich um und sagte zu einem Freund auf Arabisch: “Er ist ein Jude.”

Sofort brach daraufhin Panik in der Gruppe aus und der israelische Journalist wurde mit einer Kalaschnikow im Rücken abgeführt. Auf dem Weg zur Wache wurde er beschuldigt, ein israelischer Spion, ein Kollaborateur mit dem Westen und ein CIA-Agent zu sein. Man drohte ihm: „Wir werden dich foltern, dich vergewaltigen und deine Kehle durchschneiden.“

Nach einer kurzen Befragung auf der Wache, ließ man ihn schließlich doch wieder frei, weil er behauptete ein Tourist und kein Journalist zu sein. Der Ägypter, der ihn gehen ließ, entschuldigte das Verhalten seiner Leute mit erhöhter Nervosität und Angst vor westlichen Spionen: „Es ist hier jetzt zu gefährlich für Ausländer. Die Leute sind wahnsinnig vor Misstrauen.“

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

14 KOMMENTARE

  1. Warum sollten die moslemischen Dumm-Dödel in Ägypten andere Dumm-Dödel sein als in anderen arabischen Ländern?? Diese moslemischen Dumm-Dödel sind überall gleich und das Wut-Gen das die alle haben auch!!!!!

  2. Wieso sollten die ach so „freiheitsdurstigen“ Ägypter, die „Facebook-Generation“, wie uns die deutsche Kuschelpresse einhämmert, nicht mißtrauisch sein ?

    Sie wollen schlie0lich den Gottesstaat, der Plan der Moslembrüder läuft exzellent.Und wer sich da in den Weg stellen will, kriegt eben Hiebe oder auch mehr.

    Denn es winkt reichlich menschliche Beute, viel junges Gemüse, garantiert Jungfrauen…

    Alhamdulillah !

    http://tinyurl.com/69qd279

    http://tinyurl.com/cf9hny

  3. Sorry aber an der Stelle habe ich auch für Journalisten kein Verständnis mehr, mit einer Ausnahme – die Reporter sind Muslime. Alle anderen begeben sich in Lebensgefahr. Sorry aber wer das nicht verstanden hat, der hat sowieso keine Ahnung und kann nur rumlullen. Dann kann er auch nach Hause fahren.

    Also die Reporter, die sich auskennen, die bleiben zu Hause und die anderen sollte man zurückholen.

  4. > Ryanair – die Wahrheit über den Rauswurf der “Studenten”

    Wieso überrascht mich das nicht? Wieso bin ich nicht überrascht? Eigentlich müsste ich doch überrascht sein, oder?

  5. Ich kann verstehen, dass die nervös sind.
    Wer vom Staatsfernsehn 24 Stunden am tag eingehämert bekommt die CIA steckt hinter den Aufständen da würden auch hier viele nervös werden

  6. Die antiwestliche und antijüdische Hetze der Mohammedanerbrüder trägt Früchte.
    Den Rest besorgt der Koran.

    Wie war das noch mit der Mohammedanerbrüderschaft?
    Demokraten? Gemässigt? Islam ist friedlich und tolerant?

    Die Wahrheit ist nicht hilfreich für die Pro-Islam-Propaganda. 😉

  7. Mit dem Journalisten-Gesocke habe ich keinerlei Erbarmen. Die Brut soll ruhig einmal selber den Islam in Natura erfahren und dann vergleichen mit dem was sie in Israel erleben.

  8. “Wir werden dich foltern, dich vergewaltigen und deine Kehle durchschneiden.”

    Mit anderen Worten „Wir werden dich nach muslimischer Art und Weise bereichern!“

  9. Dbleiben dürfen, die sich vom Islam lösen, die – die vor dem islam flüchten

    ie Lösung wäre einfach:
    Ich plädiere schon lange dafür, dass eine Hass- und Geealtreligion, wie der Islam im Westen absolut – verboten gehört (wo verstecken sich denn unsere Verfassungsrechtler?)
    Und nur Muslime im Westen bleiben dürfen, oder in den Westen einreisen, die dezidiert erklären, schwören, vom Islam abzufallen, und die Demokratie zu achten.
    Alle anderen gläubigen Muslime in ihre Länder zurückschicken, denn brauchen wir Feinde der Demokratie, des Christentums unter uns? Defin itiv -NEIN.
    Da sie ja wegen ihrer Religion kaum in ihren 57 Ländern verfolgt werden- sind sie keine Asylanten.
    Und -ja wenn es ihnen in ihren Ländern schlecht geht – müssen sie sich mit dem Islam trösten, denn der verschafft ihnen ein muserables Leben in ihren Ländern, und kein Paradies wartet auf sie.
    Traurig – aber wahr.
    Denn Muslime im Westen = bedeutet nichts anderes als ebenfalls die Devastierung a la Islam. Brauchen wir das? NJET!

  10. rapid100

    Vielen Dank für den Link! Hochinteressant. Nur die blöden und einfältigen Gutmenschen nebst nützlichen Idioten blicken oder wollen nicht durchblicken, von wem die Bedrohungen ausgehen.
    Wir werden immer mehr zu Fremden im eigenen Land. Und das ist erst der Anfang, weil die Mehrheit zu feige ist sich zu wehren. Von unseren Politikern können wir keine Hilfe erwarten. Das müssen wir selbst tun!

  11. Jeder der Facebook hat sollte die Freiheit als „gefällt mir“ http://www.facebook.com/DieFreiheit.org anklicken !!

    Die SPD ist in Facebook mit 16.000 Spitzenreiter, die Freiheit hat 3.602 wir müssen die 16.000 schlagen !!!!

    CSU = 3.757 Personen bei facebook
    Die Grünen = 3.819 Personen bei facebook
    Die Linke = 4.698 Personen bei facebook
    CDU = 9.359 Personen bei facebook
    FDP = 9.446 Personen ber facebook
    SPD = 16.150 Personen bei facebook

    Laßt uns wenigstens im Internet die Mehrheit haben !!!

    Einer für alle – Alle für einen †

  12. Für jeden Israeli ist Kairo derzeit sicher ein gefährliches Pflaster, aber ich finde die Story nicht besonders plausibel.
    Wenn es Dutzende von festgenommenen ausländischen Journalisten geben würde, die bedroht und geschlagen werden, würden die betroffenen Medien dies märtyrerhaft groß aufmachen.
    Dann ist da dieser Beduine als Sprachgenie. :mrgreen: Er palavert als Ägypter hebräisch und englisch und ordnet als Zivilist die Festnahme des Israeli an?
    Die Polizei, die komischerweise militärisch mit einer AK 47-Kalaschnikow bewaffnet ist, und eigentlich noch Mubarak-hörig ist, droht dem Israeli mal kurzerhand eine Vergewaltigung an.
    Welche Zeugen kann der Journalist denn für sein Erlebnis aufbieten? 😉
    Trotzdem würde ich als Israeli in Kairo gerade lieber nicht das Haus verlassen.

Comments are closed.