In der britischen Großstadt Glasgow hat die Polizei nach der brutalen Vergewaltigung einer 37-Jährigen durch drei Rechtgläubige aus dem Morgenland alle Frauen dazu aufgerufen, nachts besser nicht mehr alleine in der Innenstadt auf die Straßen zu gehen. Die BBC-News veröffentlichten den polizeilichen „Ratschlag“… (Quelle: Akte-Islam)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

110 KOMMENTARE

  1. Frauen dürfen nach Sonnenuntergang nun nicht mehr alleine nach draußen.

    Willkommen im islamisierten, nahen Osten!

  2. Die Vergewaltigungen von Frauen in England hat System! So wird die extrem frauenfeindliche Scharia durch die Hintertüre eingeführt.

    In jedem Land wo die Scharia gilt und Imame und Ayatollahs das Sagen haben dürfen Frauen nicht ohne Begleitung ihres Mannes oder ihres Bruders aus dem Haus.

    Und wenn sie es doch tun, dann hat der moslemische Mann das Recht solche Schlampen zu vergewaltigen oder abzustechen.

    Und das wird gerade in der üblichen Salamitaktik in England eingeführt.

  3. Wird Zeit für die Glasgwegians den Spieß umzudrehen und sich diese Ratten mal vorzunehmen, sonst wird es immer schlimmer.

  4. Jetzt haben es die Moslems in Englang geschafft neben Schariagerichte für Moslems auch moslemisches Recht für Engländer einzuführen.

    Jede Frau, die nach Sonnenuntergang alleine auf der Straße ist, darf von einem Rechtgläubigen vergewaltigt werden, da die Scharia solche Schlampen zu Freiwild erklärt.

    Und was kommt als nächstes?

    Ganz klar: Jede europäische Frau, die ohne Kopftuch oder Burka unterwegs ist darf von den Anhängern des wahren Glaubens zusammengeschlagen werden!

    Und unsere grüne Volldeppen meinen das sei in Ordnung und die Vergewaltigung unverschleierter europäischer Frauen durch Moslems eine kulturelle Bereicherung.

  5. 2 One World (13. Feb 2011 08:05)

    Die Vergewaltigungen von Frauen in England hat System! So wird die extrem frauenfeindliche Scharia durch die Hintertüre eingeführt.

    In jedem Land wo die Scharia gilt und Imame und Ayatollahs das Sagen haben dürfen Frauen nicht ohne Begleitung ihres Mannes oder ihres Bruders aus dem Haus.

    Ich glaube, du hast Recht. Als junge Frau war ich vor ca. 20 Jahren in einer türkischen Großstadt zu Besuch. Ich ging nachts durch die Straßen, weil ich von Bekannten heim zu meiner Adresse wollte.
    Fand ich völlig normal.
    Auf der Straße wollten mich sofort Polizisten mitnehmen. Ich konnte das gar nicht glauben. Sie ließen nicht locker, bis mein damaliger Gastgeber dies zufällig hörte und den Polizisten die Leviten lies.

    Auch in der angeblich weltoffenen Türkei, werden Frauen durch die tradierte Machokultur ihrer Bürgerrechte beraubt.

  6. Was sagen unsere multi-kulti Fachlachdeppen zu solche Zustände:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“
    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Man sollte Frau Böhmer an den Haaren packen und sie mit ihrem Gesicht in die Blutlache der von Moslems „ehrermodeten“ Frauen drücken und ihr dann einen Spiegel vor ihre doofen blutverschmierte Fratze halten und Frau Böhmer laut fragen wieso sie das als kulturelle Bereicherung sieht!

  7. Richtig, das ist Isalmisierung. Lediglich eine Frau in Schleier klönnte ungeschoren noch nachts raus dürfen.

  8. Die Moslem-Ummah ist nur eine andere Form vom KZ. Der Qu’ran ist die schriftliche Form des geistigen Zyklon B.

  9. Sind wir doch mal ehrlich, in verschiedenen Teilen Deutschlands sollten Mädchen und Frauen auch nicht abends allein auf die Strasse gehen.
    Mittlerweile werden wenn Veranstaltungen sind Busse eingesetzt damit alle sicher ankommen.
    Eltern warnen ihre Kinder.
    Mädchen werden reihenweise belästigt, angegrabscht etc.
    Viele Messerstechereien gehen auf das Konto weil der Partner seine weibliche Begleitung vor Übergriffen schützen will.
    Es ist doch nur eine Frage der Zeit wann es sich hier jemand traut öffentlich zu warnen.
    Der islam ist eine schwanzgesteuerte Ideologie und breitet sich aus!
    Der öffentlich Raum ist schön längst nicht mehr für Mädchen und Frauen genießen.
    Wie ich das alles satt habe!!!

  10. „Gläubige“ Muslime sind doch alle potentielle Triebtäter – ein Problem was in der Regel mit zwei, schnell zusammenkrachenden Backsteinen gelöst werden kann – wenn dann noch keine Ruhe ist – ich stehe der Todesstrafe jedenfals nicht im Wege…

  11. by One World on Feb 13, 2011 at 08:24

    Sie sollten Poet werden, besser kann man es nicht ausdrücken …

  12. #5 Michael Emmrich (13. Feb 2011 08:11)

    Eine zivile, inoffizielle Bestrafungseinheit, oder auch mehrere, wären gut.
    Ein paar Sadisten lassen sich bestimmt finden die ihre Triebe gern an solchem Abschaum ausleben.
    So wie die uns für „Vogelfrei“ (nicht „Vögelfrei“) erklären, sollten wir es auch tun.

  13. Es ist soweit!
    Die „Fruechte“ der arab. „Revolutionen“ schippern und schwappen zu uns, ueber den nun feien Mittelteich. „Rechtfriedensglaeubige Fachkraefte & Experten“, ohne Ende.
    Wo sind die Willkommenskulturtraeger, am Hafen?
    Mensch, Bruederle, lass den Sektkorken knallen.

    Die Unruhen in Nordafrika haben nun auch direkte Auswirkungen auf Europa. Tausende Flüchtlinge kamen in den vergangenen Tagen über das Meer nach Italien – und die Behörden erwarten, dass noch viele folgen werden. Die Küstenwache macht am Horizont ständig neue Boote aus.

    Aus: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,745264,00.html

    Das wir dieses Glueck, diese bald bluehenden Landschaften, noch erleben duerfen. Endlich ist unsere dunkle Zeit in EU vorbei, und es naht, ueber’s Wasser und in hunderten Kaehnen, die echte „Euroabhilfe“ heran.

  14. Erinnert auch ein wenig an den Artikel der aktuellen Jungen Freiheit „Angriffe auf Deutsche“ im Bereich Görlitz durch polnische Schlägertrupps, die nach der Tat über die Neiße entschwinden. Die Polizei verhält sich dabei angeblich wie die drei Affen.

  15. #16 Schmieroel (13. Feb 2011 08:56)

    “Gläubige” Muslime sind doch alle potentielle Triebtäter – ein Problem was in der Regel mit zwei, schnell zusammenkrachenden Backsteinen gelöst werden kann – wenn dann noch keine Ruhe ist – ich stehe der Todesstrafe jedenfals nicht im Wege…
    ——————————————-
    Zwei zusammenkrachende Backsteine?
    Das ist die beste Methode, dieses asoziale, lebensfeindliche und hirnlose Gesochse zu zähmen. Und danach können sie sich dann im Don-Kosaken-Chor anmelden 🙂

  16. 13 Puseratze (13. Feb 2011 08:48)

    Sind wir doch mal ehrlich, in verschiedenen Teilen Deutschlands sollten Mädchen und Frauen auch nicht abends allein auf die Strasse gehen.

    Das ist doch Quatsch, was du schreibst. Es werden nie explizit Frauen genannt.
    Jungs sind übrigens genauso gefährdet. Wenn nicht sogar gefährdeter. Wenn ein junger Mann nachts aus einer Kneipe kommt und eine Gruppe Testosteronbomber hat Lust auf Krawall, dann geht’s ihm u. U. schlechter als einer jungen Frau, die immer noch eine Art „Welpenschutz“ genießt. Vergewaltigung ist ja nun zum Glück noch eine Ausnahme.

    Mir tun die jungen Männer mehr leid als die Frauen, wenn sie sich mit unseren importierten Tagedieben ungewollt messen müssen.

    Was ich sagen will, es werden bei uns wegen des Einsatzes solcher Busse natürlich nicht explizit die Frauen vor Belästigung geschützt. Auch wenn viele das fälschlich so meinen. Jungs sind ebenso gefährdet und wenn es zu einem Übergriff kommt, meist noch mit gravierenderen Folgen.

    Übrigens fällt mir immer wieder die Gutmenschenargumentation auf:

    Man konstatiert einen Missstand.

    Wie aus der Pistole geschossen, kommt als Gegenrede:
    Ja – da! aber auch.

    „In England werden speziell Frauen genötigt, nachts nicht auf die Straßen zu gehen“
    „Ja – da! aber auch.“

    „Der Islam ist gewalttätig“
    Ja, die Kreuzzüge aber auch.“

    „Im Islam sind Inzuchtehen und genetische Schäden weit verbreitet.“
    „Ja – in einem bayrischen Dorf war das aber auch so!“

    Dieses ja-da!aber-auch dient lediglich dazu, kritische Betrachtungen zu relativieren. Es soll versucht werden, aus Harmoniesucht Gleichheit und Gemeinsamkeit herzustellen.
    Durch das „Ja-da!aber-auch!“ wurde uns jahrzehntlang anerzogen, keine Kritik üben zu dürfen.
    Das Ja-da-aber-auch ist eine Erfindung der Political Correctness.

  17. Die BBC ist sehr kultur-unsensibel. Wie soll der Druck der musl.-maennl. Mitbuerger sich sodann Weg brechen, wenn das „Schlampenangebot“ ausbleibt?
    Vielleicht sollte Glasgow Puffgutscheine ausgeben, an die Bereicherer.
    Aber, ich denke dann fehlte es halt immer noch am isl.-machobeliebten „Schlampenkick mit Friedenskultureinsatz“.
    Oder evtl. koennte Glasgow auch Ziegen und Kamele in hinreichender Anzhal auf die Strasse treiben. evtl. waere das druckmindernd?

  18. #23 sar

    „Zwei zusammenkrachende Backsteine?“

    Also ich fände das was die mit der Beschneidung machen garnicht so schlecht, wenn sie doch nur am richtigen Ende schneiden würden.

  19. # 24 muezzina

    Guter Kommentar, der es auf den Punkt bringt.
    Du thematisierst genau die Probleme, die es gilt in den Griff zu bekommen.
    Erst wenn es gelingt, die Denkweise, die unseren Gutmenschen zu eigen ist, zu ändern, wird sich dieses Problem, so wie auch viele andere Probleme, erledigt haben.

  20. @ #8 Wie lange hält man solche Nachrichten aus?

    PI: Wir schon länger als sechs Jahre 😉

    Also PI seit 6 Jahren immer das gleiche und ihr könnt seit 6 Jahren nur darüber berichten und nicht handeln….wow also warten wir eben noch mal 6 Jahre vieleicht ändert sich ja was von alleine…oder? LOL es wird nicht besser nur weil ihr euch das einbildet. Wenn ich über Herpes rede verschwindet er auch nicht ohne bekämpft zu werden. aber hey versuchen wir es auf eure weise, berichten und reden, noch mal 6 Jahre. Was solls ich bin dabei.

  21. dieses austauschen von „ursache und wirkungslösung“ macht einen immer so wütend!

    …nachts besser nicht mehr alleine in der Innenstadt auf die Straßen zu gehen.

    Hallo?
    wie wäre denn eine AUSGANDSSPERRE für Mohamedaner während der Nachtstunden????

    DIE sind Doch der Auslöser!!!

  22. #28 Warwolf

    Um mal eine Lanze für PI zu brechen. Die Aufgabe von PI kann nur das Berichten sein.
    Handeln, oder wenn Du es lieber liest, bekämpfen, müssen wir alle.
    Das kann aber nur ein langer Weg sein, der über Jahre führt und nicht über Terror und Gewalt.
    Denn damit kann man vielleicht einer Ziege am A… lecken, …

  23. Es ist schon eine Demütigung und Kapitulation einer Stadt sondergleichen, wenn die Polizei und Rundfunk solche Aufrufe herausgeben muss. Es ist in der Tat die Kapitulation des sogenannten Rechtsstaates, zu dessen Kernaufgaben es gehört, anständige Bürger vor körperlichen Uebergriffen Krimineller zu schützen. Offensichtlich ist man nicht mehr in der Lage dazu. Britannien ist zu einer verluderten und heruntergekommenen Gesellschaft verkommen. Ich sage dies auch jedem Briten direkt ins Gesicht und zwar ungeachtet wer er ist. Viel mehr als Verachtun habe ich für diese verlauste Briten-Gesellschaft nicht mehr.

  24. #24 muezzina

    ich denke, du bist eine frau, erinnere mich jedenfalls an andere beiträge von dir?
    dass du als frau (wenn es so ist) auch mal an junge einheimische männer denkst, die der bereicherung islamischer prolltrupps anheim fallen, vornehmlich in der nähe von discos oder in der bahn, freut mich doch sehr. ich selbst bin ja schon lange aus dem discoalter raus und denke oft, wäre ich ein junger mann würde ich aus frust rechts wählen. denn ich sehe doch, wie wenig man als deutscher junger mann gegen die messserstecher ausrichten kann.
    linke frauen haben sich für das problem nie interessiert, ja, sich schützend vor jeden arabischen proll gestellt. man war ja als frau soooo intelligent und fortschrittlich 🙂

  25. Eine Kapitulation des britschen Staates, welcher lieber Steuermilliarden an mohammedanische Vergewaltiger zahlt als sich um den Schutz der autochtonen Bevölkerung zu kümmern!

    „We will never surrender…..“

    Lang, lang ist’s her!

  26. Das „Europamagazin“ der ARD berichtete gestern von britischen Frauen, die zum Islam konvertieren, von denen es immer mehr gäbe, und endete sinngemäß mit dem Satz, dass die Konvertierung zum Islam angesichts der Wertelosigkeit der Gesellschaft vernünftige wären, da England immer mehr verkommen.

    Dass viele schlicht aus Angst konvertieren und ihr Leben künftig als Kopftuchmädchen fortsetzen, wurde völlig verschwiegen, genauso wie alle bestehenden Probleme mit der Islamisierung, und der ausufernden Gewalt.

  27. Es hilft nur eines: Diese unzivilisierten Wilden, die sich nicht anpassen wollen und uns ablehnen, so schnell wie möglich loswerden. Aber wie?

    Selbst wenn wir Zuwanderung SOFORT stoppen und einen hohen Zaun um Deutschland oder die EU bauen würden, was würde dann passieren? Ich denke an die Geburtenrate bei Moslems und der Unterschicht im Allgemeinen. Kennt man diese kann man jedes Szenario in der Zukunft berechnen. Da muß ich nicht mehr zu sagen, oder? Zuwanderungsstopp und Zaun wird uns nicht helfen! Das Problem würde nur verzögert, ist Euch das klar?!

    Wie könnten wir das Problem wirklich lösen? Und zwar befriedigend für uns und menschlich und gerecht zugleich?

    Ich meine eine Lösung, die sich real und rechtzeitig umsetzen läßt!!! Unter Berücksichtigung der politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse. Eine Lösung wie “Ein Führer an die Macht. Und dann raus mit allen Muslimen” meine ich NICHT!!!
    Ist das Problem überhaupt noch lösbar oder ist der Zug schon längst abgefahren?

    Was meint Ihr dazu?

  28. #24 muezzina: „Durch das “Ja-da!aber-auch!” wurde uns jahrzehntlang anerzogen, keine Kritik üben zu dürfen.
    Das Ja-da-aber-auch ist eine Erfindung der Political Correctness.“

    Sehr gut beobachtet! Die meisten merken noch nicht einmal, wie dieser antrainierte, anerzogene Hang zu absurder Relativierung dem Totalitarismus in die Hände spielt. Der „Ja-da-aber-auch“-Mensch ist indifferent und nicht handlungsfähig, während die Fanatiker, die eindimensional (one way) strukturiert sind, stark und kraftvoll im Sinne ihrer gemeingefährlichen Heilslehre handeln. Leider hat der Westen keine politische Philosophie, keine „public philosophy“ der Freiheit als höchstem zu verteidigendem Gut entwickelt – in allen westlichen Ländern dominiert dieses uninspirierte Ja-da-aber-auch-Denken. Die Menschen hier sind schwach, konfliktscheu, indifferent und zeigen wenig Widerstandsgeist – vom typischen PI-ler mal abgesehen. Nur so konnte der Westen zum Einfallstor des Islam werden. Wäre er sich seiner unnglaublichen zivilisatorischen Leistungen bewusst und würde Selbstbewusstsein gegenüber seinen Feinden zeigen, hätten diese gar keine Chance. Dann blieben die muslimischen Unterdrücker in ihren Wüstenbiotopen, um dort mit ihrer Willkür und Frauenverachtung die Mitmenschen zu quälen. Nun haben wir aber diees Mistpack millionenfach an der Backe und wissen nicht, wie wir wieder aus der Sch…. herauskommen sollen.

  29. Da unsere Politiker diesen PI Blog nicht lesen
    sind sie auch nicht informiert.
    Daher müssen alle PI Gruppen bzw alle rechten
    Parteien sofort wenn hier ein Problem erkannt
    wird in Briefen oder E-Mails die Politiker
    ( auch die Linken und Grünen) anschreiben und
    Flugblätter erstellen und verteilen.
    Das Problem hierbei ist das unsere gewählten
    Vertreter (z.B. hier in BM) Aufgrund ihrer
    wichtigen Arbeiten im Stadtrat für Migrantenprobleme keine Zeit mehr haben und sich nur noch um eigene Akzeptanzprobleme kümmern. (siehe Köln)
    vermutlich wird sich das nie ändern.
    Sie glauben immer noch : einmal im Stadtrat
    und schon ist alles parletti und sie denken
    nur an die Wiederwahl.

  30. #24 muezzina (13. Feb 2011 09:10)

    Ja-aber!

    Ich habe mal einen linksgrünen RealitätsleugnerIn mit mohammedanischer Pädophilie konfrontiert und die einzige Reaktion: „Das gab es doch bei den alten Griechen auch!“

    Oder neulich zeigte ich das Video aus Gouda mit den mohammedanischen FahrradräuberInnen:

    „Das gab es in meiner Schule früher auch!“

    Egal, was die MohammedanerInnen anstellen, die linksgrünen AtrozitätsversteherInnen haben ein ungeschächtetes Herz für ihre importierten VerbrecherInnen!

    Was mir an den linksgrünen VollpfostInnen aufgefallen ist:

    Als vor Somalia mohammedanische PiratInnen von der Bundeswehr festgenommen wurden, achtete der Dosenpfand-Kommunist und PiratInnenbeauftragte Jürgen Tritt_in vom KB auf die rechtstaatlichen Verfahren. Und in der Moscheestadt Köln wurde das Recht ausser Kraft-Hannelore gesetzt und Kölner Bürgern der Erwerb öffentlicher Grundstücke wegen ihrer politischen Gesinnung verwehrt!

  31. Gewaltmonopol des Staates

    Das Gewaltmonopol des Staates bezeichnet die ausschließlich staatlichen Organen vorbehaltene Legitimation, physische Gewalt auszuüben oder zu legitimieren. Es ist ein Prinzip aller modernen Staaten und gilt als eine der Grundlagen für das Funktionieren des Rechtsstaates.

    Ausnahmen

    Die Rechtsordnung demokratischer Staaten kennt auch Ausnahmen vom Gewaltmonopol des Staates. Dazu zählt etwa das Recht, sich mit Gewalt gegen rechtswidrige Angriffe zu wehren (Notwehr) und sich vor sonstigen Gefahren zu schützen (Notstand).

    Weitgehend anerkannt ist ein privates Widerstandsrecht für den Fall, dass die staatliche Rechtsordnung versagt oder der Staat selbst zur Bedrohung für die Rechte der Bürger wird. Im deutschen Grundgesetz ist dies im Artikel 20 Absatz 4 festgehalten (Widerstandsrecht in Deutschland).

    (Quelle: Wikipedia)

    ________________________________________

    De facto haben wir aber kein Recht auf Notwehr, Notstand und Widerstand mehr. Wenn wir es ausüben, werden wir zu Kriminellen erklärt.

    ***** Wir sollten solche Polizisten, Juristen und Politiker in solchen Fällen immer fragen, ob dieser „Ratschlag“ bedeutet, daß der Staat das Recht auf Gewaltausübung nun auf uns (das Volk) übertragen wird und uns dies schriftlich bescheinigen lassen! *****

  32. #24 muezzina

    es war nicht meine Absicht zu relativieren.
    Was die Übergriffe auf deutsche Jungs betrifft kann ich selbst ein Lied von singen.
    Erst vor 3 Wochen wurde mein Kind Opfer und das nicht zum erstenmal.
    Ich bezog mich auf sexuelle Übergriffe.
    Mit dem „ja aber“ magst zum Teil recht haben, doch bin ich der Ansicht in die Ferne zu schauen ist wichtig und trägt insofern auch dazu bei die kommenden und vorhandenen Problemen in Deutschland aufzuzeigen.
    Deutschland ist mein Land und ich hoffe immer noch, dass wir etwas retten können.
    Wenn ich jetzt gesagt hätte ja aber da und da gibt es keine Probleme, könnte ich deinen Einwand annehmen.
    Glasgows Probleme sind morgen unsere Probleme,was gibt es noch kritischer zu betrachen als diese düstere Aussicht?

  33. Ich glaube das sind die Nachrichten, die es braucht um die Menschen zu einer Veränderung ihres Wahlverhaltens zu bringen.
    Bis es nicht bei uns auch soweit ist, haben liberale und konservative, islamkritische Parteien hier keine Chance.

  34. #48 Kolonialist (13. Feb 2011 10:47)
    Bis es nicht bei uns auch soweit ist, haben liberale und konservative, islamkritische Parteien hier keine Chance.

    Es scheint so zu sein. Es ist traurig. Grundsätzlich: Die meisten Menschen handeln immer erst dann, wenn die Freiheit in den Brunnen gefallen ist.

    Aber dann ist es wohl wirklich zu spät. Wie sollen 30% Deutsche dann gegen 70% Moslems und SAntifas ankommen?!

  35. Wir müssten eine Petition an den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte machen: Ausgangsstopp für Tätergruppe vor Ausgangsstopp für Opfergruppe. Man soll die Tätergruppen (d. h. männliche muslimische Ethnien) nach Dunkelheit nicht auf die Straße lassen. Manche Gemeinden hatten das zumindest teilw.
    Auch Berlin und Amsterdam hat manche Zielgruppen aus den Schickimickivierteln ausgesperrt.

    Wir sollten das als Grundsatz fordern: Ausganssperre für Tätergruppen, wenn sobald statistisch relevante Ergebnisse vorliegen, die eine allgemeine Gefährdung durch eine typische Tätergruppe aufweisen

    Und bei Raubüberfälle, Messerstechereien bei Jugendbanden, Massenvergewaltigungen ist es klar: Die männlichen jungen Muslimen müssen durch Sperrstunden von den öffentlichen Räumen ferngehalten werden.

  36. Der Staat will nicht mehr für unsere Sicherheit sorgen – das ist ganz klar. Das geht doch aus dieser „Empfehlung“ ganz klar hervor.
    No-Go-Areas für nicht Migranten – bzw. für „Nicht-Rechtgläubige-Südländer“.
    Der Staat hätte alle Mittel um dem ein Ende zu setzen, es wäre so einfach.
    Aber es fehlt der Wille, da diese Politik nur darauf ausgerichtet ist, die ursprünglich angestammte Bevölkerung auszudünnen.

    Weg mit den Verrätern!

  37. @Kybeline:

    „Wir sollten das als Grundsatz fordern: Ausganssperre für Tätergruppen, wenn sobald statistisch relevante Ergebnisse vorliegen, die eine allgemeine Gefährdung durch eine typische Tätergruppe aufweisen “

    Genau! Geht’s vielleicht noch ein wenig kurzsichtiger???

    Mal abgesehen, dass solch ein Ansinnen verfassungswidrig bis zum Abwinken ist – würde man solch dämliche Forderungen umsetzen, dann hätten wir schnell ein totalitäres System herangezüchtet, wie es in islamischen Ländern vorherrscht.

  38. Irgendwer unwichtiges aus meiner ehemaligen Titanic-Partei sagte mal „Unsere Sicherheit wird nicht nur, aber auch am Hindukusch verteidigt.“

    Warum immer nur so in die ferne schweifen?…

  39. #52 Thor75 (13. Feb 2011 11:04)

    Deinen aggressiven Kommentar kannst du folgenden Bürgermeistern und Polizeichefs schreiben: Dem Wowi in Berlin, dem Bürgermeister vom Amsterdam, dem Bürgermeister einer italienischen Stadt (ich müßte in meinen Archiven suchen) und auch der SVP.

    Meinst du, du bist schlauer als sie alle? Oder bist du ein Gutmensch im Schafspelz, der meinst, dass wir das alles aushalten müssen, weil sonst wir „Rassisten“ sind?

  40. #52 Thor75 (13. Feb 2011 11:04)

    Eine Verfassung, die seine Bevölkerung dem Feinde zum Frass vorwirft, ist nichts wert. Den kann man ruhig für Feuer anzünden benutzen.

    Und dein Kampf gegen „Totalitarismus“ darf nicht auf Kosten der Einsperrung aller Frauen gehen. Dann soll man eben alle Männer einsperren, und den Frauen ihre Freiheit gewähren, wenn du nicht bereit bist, zwischen den Muslimischen Vergewaltigern und den zivilisierten westeuropäischen Männern zu diferenzieren.

  41. ES MUSS SICH JEMAND EIN HERZ NEHMEN

    #50 Kybeline (13. Feb 2011 10:56) „Wir müssten eine Petition an den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte machen … “

    Es gibt viele Wege völlige Hilflosigkeit auszudrücken. Und ist ein 100-prozentiger.

    Alles reden, aufzeigen und wählen ist längst sinnlos. Man kann nur hoffen, dass sich mehrereorts einzelne ein Herz nehmen, unabhängig zur Tat schreiten und dem Land helfen. Es reicht.

    Wir müssen nicht zuschauen, wie das Gewaltgesindel aus der 3. Welt unseren öffentlichen Raum zerstört. Wir haben teuer dafür bezahlt. Jetzt müssen wir ihn verteidigen. Einzeln. Es geht nur so.

  42. Es geht nicht, dass der Bewegungsraum der ethnischen Europäer zugunsten krimineller Zuwanderer immer mehr eingeschränkt wird. Dass Frauen jetzt nur noch in männlicher Begleitung das Haus verlassen sollen, ist ein weiterer Schritt beim Versuch, den Steinzeit-Islam zu etablieren. Als Nächstes folgt dann der Aufruf, nur noch verhüllt das Haus zu verlassen. Schon Ralph Giordano sagte: “Wenn das Haar der Frauen die Männer in Erregung bringt, wäre es dann nicht besser, den Männern Handschellen anzulegen, als die Frauen unter Kopftücher zu zwingen?”

    Es wird Zeit, dass wir Europäer auf die Straßen gehen und unsere korrupten Regierungen stürzen, bevor es zu spät ist!

  43. #32 Wachsames Auge (13. Feb 2011 09:57)

    „Ich sage dies auch jedem Briten direkt ins Gesicht und zwar ungeachtet wer er ist. Viel mehr als Verachtung habe ich für diese verlauste Briten-Gesellschaft nicht mehr.“

    Ruhig Blut, Wachsames Auge !

    Die Briten sind da wie wir. Sie wollen in Ruhe
    und Harmonie leben. Es gibt da aber eine Redensart bei den Briten:
    „In einem Krieg verlieren wir jede Schlacht,
    bis auf die letzte und entscheidente.“
    Wenn es den Briten reicht, dann Gnade Gott den
    Mohammedanern.

  44. Politiker u.v.a.m. fahren nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln und sind abends nicht in Bars/Diskotheken unterwegs, dann hätten sie nicht erst mit 25 Jahren Verspätung festgestellt, dass Frauen mittlerweile auf Grund unpassender Bereicherung so etwas wie ein Nachttaxi brauchen und nachts mittlerweile immer versuchen einen Platz in der Nähe des U-Bahnfahrers zu ergattern. Anhalterinnen ohne Begleitung habe ich ich das letzte Mal so vor 20 Jahren gesehen.

  45. @ #56 Kybeline

    Mir ist nicht bekannt, dass es in Berlin, Amsterdam oder Italien dergleichen geben soll, also was soll das???

    Eine Verfassung, die seine Bevölkerung dem Feinde zum Frass vorwirft, ist nichts wert.

    Kommmm… alleine schon deine Begriffswahl „Feinde“ und deine Interpretation unserer Verfassung lässt ahnen, welch Geistesgröße hinter deinen Ergüssen steht.

    DU bist es, der hier nicht zwischen Vergewaltigern und zivilisierten Männern zu diferenzieren vermag.

    Wenn du obendrein noch meinst, alle muslimische Männer zu Vergewaltigern und alle westeuropäischen Männer zu zivilisierten erklären zu müssen, dann beweist du damit einen Intellekt, der sich wirklich jenseits von allem bewegt.

  46. Riecht nach „Polizei als Handlanger“ krimineller Moslems. Der Bezug zur normalen Realität geht offenbar immer mehr verloren bei einigen Ganzgutmenschen. Zu machen ist leider nichts solange die Wähler weiter Mittelinks wählen. Das Problem ist also hausgemacht.

  47. @Charles B.: Ich denke schon, dass das Problem mit der richtigen Regierung schon noch auf demokratischem Wege lösbar ist. Und zwar so : 1. Sofortiger Abschaffung der schenkweisen Verteilung deutscher Ausweise. 2. Konsequente Abschiebung von Gewaltstraftätern und Hasslredigern bzw. von Kleinkriminellen nach der zweiten Verurteilung. 3. Sofortiger Stopp des Zuzugs von Moslems, es sei denn es handelt sich um säkuläre Muslime, die genau aus diesem Grund ihre Heimat verlassen. 4. Keinerlei Zugeständnisse mehr an die Moslems im Sinne einer Zementierung von Parallelgesellschaften, das heisst kein Verzicht auf Schweinefleisch in Schulkantinen etc. keine Freistellung von Klassenfahrten, Sportunterricht etc und auch keine Geschlechtertrennung an unseren Schulen. 5. Kein Kindergeld und sonstige Sozialleistungen .an Nichtdeutsche mehr, stattdessen Ausbau und Verbesserung der Kinderbetreuung und weitere Anreize um die „Urbevölkerung“ zum Kinderkriegen zu annimieren. 6. Kein Bau weiterer Moscheen. 7. Verbot von Kopftuch, Burka, Hidschab und was es sonst so alles gibt und zwar überall. Ein starker islamischer Glaube und grundgesetzkonformität schließen sich bekanntlich aus. 8. Entzug der deutschen Staatsangehörigkeit bei Gewalttätern bzw. Verfassungsfeindlichen Aktivitäten. Dies dürfte die Hardcore Islamisten und Sozialschmarozer schonmal dazu bringen über eine Rückkehr in ihre Ursprungsländer nachzudenken. Des weiteren könnte man über die Schaffung finanzieller Anreize zur Rückkehr nachdenken. Meinetwegen 10.000 € pro Famile oder so… Verglichen mit dem was Deutschland danach sparen könnte wäre das ja ein Klacks…

  48. Zitat Alice Schwarzer
    „Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.“
    Zitat Ende.

    Ich bin fassungslos über diese Aussage, dass solche Äusserungen als Rassismus in Deutschland deklariert wird.

  49. @ #68 lorbas

    Hast du dich schon mal gefragt ob:

    1. Die Schwarzer soetwas tatsächlich geäußert hat?

    2. Woher der Polizist denn solch einen Überblick haben will? Den hat er nämlich definitiv nicht!

    3. Demnach die Kriminalstatistik selber Rassismus wäre, denn die differenziert durchaus auch die Herkunft der Täter.

  50. #8 Pazifaust (13. Feb 2011 08:22)

    Wie lange hält man solche Nachrichten aus?

    PI: Wir schon länger als sechs Jahre

    Das frage ich mich auch. Ich lese erst seit letztem Sommer auf PI und habe bereits erste Symptome eines Magengeschwürs.

  51. Linksgrüne weibliche Wesen ( ich sage bewusst nicht „Frauen“) brauchen sich ja auch keine Sorgen machen vergewaltigt zu werden. Da greifen unsere Schätzchen dann doch lieber auf Ziegen und Kamele zurück.
    Die Vorliebe für Tiere könnte übrigens auch darin begründet liegen, dass Tiere sich nicht über die meist zu kurz geratene „Männlichkeit“ unserer Südland-Importe lustig machen können.

  52. #68 lorbas (13. Feb 2011 12:27)

    Zitat Alice Schwarzer
    “Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.“
    Zitat Ende.

    Ich bin fassungslos über diese Aussage, dass solche Äusserungen als Rassismus in Deutschland deklariert wird.

    Dass Kritik an Frauenfeindlichkeit normalerweiese zum „Grundrepertoire“ Linken gehört, Kritik an der Frauenfeindlichkeit des Islam aber als „rassistisch“ angesehen und deshalb lieber totgeschwiegen wird, ist nichts Neues, wird selbst von der „taz“ nicht bestritten:

    (…)

    taz: Kritik an ultrapatriarchalen Lebensverhältnissen in Einwandererkreisen wird von Linken nicht gern geäußert, man fürchtet, als rassistisch zu gelten.

    Seyran Ates: Toll, ganz toll. Dass die Deutschen die Weltmeister sind, wenn es darum geht, bloß nicht als Rassisten zu gelten. Ehrenmorde zu kritisieren, sie zu ächten und das Strafrecht zu ändern, hat nichts, gar nichts mit Rassismus zu tun. Die Leidtragenden dieser besonderen Empfindsamkeit der Gutmenschen gerade dem Islam gegenüber sind wir Frauen.

    taz: Muslimen gewogene Ethnologen meinen, Ehrenmorde hätten mit dem Islam weniger, mehr aber mit patriarchalen Verhältnissen zu tun.

    Seyran Ates: Das eine ist vom anderen nicht zu trennen. Nur Multikultifanatiker finden diese Differenz interessant – um abzulenken, dass es jede Menge Probleme gibt.

    (…)

    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2005/02/28/a0122

  53. Ich kenne ein besseres Rezept:

    Anstatt potentiellen Opfern eine Art Ausgangssperre zu verpassen, einfach unbescholtenen Bürgern das Tragen von Waffen erlauben. Fertig.

  54. #63 Thor75 (13. Feb 2011 12:09)

    @ #56 Kybeline

    Mir ist nicht bekannt, dass es in Berlin, Amsterdam oder Italien dergleichen geben soll, also was soll das???

    Ich weiß auch nicht, was das soll. Warum hast du die Artikel nicht gelesen, in denen darüber berichtet wurde?

    Du kannst in meinem Blog folgende Titel suchen:

    Ausgehverbot für Jugendliche in Deutschland?

    Ausgangssperren für Jugendlichen in der Schweiz

    Im zweiten Artikel wirst du weitergeleitet nach weiteren ähnlichen Fällen in den Niederlanden und in Italien.

    Dann diese Artikel:

    Junges Gang-Mitglied aus der Stadt ausgesperrt

    Berlin erteilt “City-Verbot” für manche Menschen

    Amsterdam sperrt seine Tore

    Im letzteren Artikel sperrt Amsterdam einer typischen Gruppe – ausländischen Taxifahrern – fürs Wochenende die Tore

    Jetzt bist du vielleicht platt, oder?

  55. Für alle Neulinge:

    „Das Dschihad-System“ lesen:
    http://tiny.cc/zsztb

    Ein Auszug:

    Die Rolle der Frau

    Was bedeutet es nun aber, und wozu führt es, dass die Rolle der Frau ein so zentrales Thema
    der islamischen Ethik ist? Es bedeutet, dass alle anderen alltagsethischen Normen des Islam
    leichter über den Haufen zu werfen wären als die, die sich auf die Kontrolle der weiblichen
    Sexualität beziehen – auf nichts anderes läuft das dichte Regelwerk ja hinaus, das Heirat,
    Scheidung, Sittlichkeitsgebote etc. in ausdrücklicher und hervorgehobener Verbindung mit der Dominanz des Mannes kodifiziert. Es bedetet, dass die Implikationen gerade dieser
    Normen und Wertvorstellungen in einer Weise kulturell verbindlich sind, dass ihre
    Missachtung geradezu eine Infragestellung der Grundlage der Gesellschaft bedeuten würde.

    Indem der Prophet sich neben seinen Ehefrauen auchnoch eine Reihe von –
    nichtmuslimischen – Konkubinen gönnte, während er gleichzeitig alle außerehelichen Beziehungen von muslimischen Frauen im Koran verurteilte, definierte er zugleich, was im
    Islam zulässig ist und was nicht:

    Ein muslimisches Mädchen hat weder vor noch außehalb der Ehe irgendwelche sexuellen
    Beziehungen (und die Ehe selbst darf sie nur mit einem Muslim schließen). Ein muslimischer
    Mann dagegen darf sich auch außerehelich vergnügen, nur eben nicht mit
    Glaubensgenossinnen. Da er normalerweise nur bei „ungläubigen“ Frauen das findet, was er
    bei anständigen muslimischen Mädchen gar nicht erst suchen darf (und besser auch gar nicht
    erst suchen sollte, sofern die Mädchen Väter und Brüder haben und ihm selbst sein Leben lieb
    ist), kann er gar nicht anders, als in „ungläubigen“ Frauen, und nur in diesen, potenzielle Konkubinen und damit sittlich minderwertige Wesen zu sehen. Der Ausdruck „deutsche Schlampen“, der unter jungen Muslimen in Deutschland durchaus gängig ist, bringt genau diese Art von Verachtung zum Ausdruck.

  56. “Machen wir aus Europa die Schweiz!”
    mit dem “2nd Amendment” der US-Verfassung

    http://www.youtube.com/watch?v=7RgLEGibyXs

    Wenn alle, immer, eine Schusswaffe dabei hätten, gäbe es keine Vergewaltigungen und auch keine Amokläufe mehr! Und – jeder, würde jeden, jederzeit, respektieren!

    Von Schusswaffenverboten profitiieren immer nur die Kriminellen!

  57. #13 Puseratze

    „Viele Messerstechereien gehen auf das Konto weil der Partner seine weibliche Begleitung vor Übergriffen schützen will.“
    ———————————————
    Ja. Der Sohn einer Bekannten von mir (er ist mit seiner Frau aus einer ostdeutschen Kleinstadt der Arbeit wegen in den „Westen“ gezogen) musste sein junges Leben lassen wurde kaltblütig erstochen), als er seine Ehefrau (!) vor Belästigungen durch eine Gruppe von „Kulturbereicherern“ schützen wollte. Dieser Vorfall wurde nur in der dortigen Lokalpresse veröffentlicht. Der junge Mann ist in seiner Heimatstadt unter großer Anteilnahme von Freunden und Bekannten beigesetzt worden. Welche Meinung die zu den tagelangen, nie enden wollenden Berichten – sogar in den überregionalen Medien – haben, in denen der (tragische) Mord an einer Ägypterin in Dresden „breitgewalzt“ wurde, kann sich jeder leicht vorstellen. Dabei handelte es sich bei letzterem tatsächlich um einen Einzelfall!

  58. Also: feststellen, dass unser GG ungültig ist. Heimatschutzmaßnahmen werden ergriffen, die Angst verlagert sich, die Rückwanderung/Rückführung nimmt Form an. Das Volk beschliesst endlich eine Verfassung, in der der Islam ganz besonders berücksichtigt wird, so lange der Urdeutsche noch in der Wählermehrheit ist.
    Dann erzählen wir unseren Kindern, wie gut es war, dass die Verfassung nach der Wiedervereinigung nicht von unseren Henkern mitbeschlossen wurde.
    Was passiert, wenn diese Deutsch-Mehrheit flöten ist und DANN die Verfassung… HORROR! (wurde es deswegen „vergessen“?)

  59. Nachschub:

    Als Zeichen der Integration und des Anti Rassistischen Verständnisses gelten von nun an für alle folgende Regeln:

    Frauen sollten nur noch mot Kopftuch von 08:30 – 11:30 aus dem Haus gehen

    Frauen sollten sie die Haare raspelkurz schneiden lassen und schwarz färben. Gilt für alle Altersgruppen

    Als Zeichen der absoluten Toleranz ist auch an den Kauf eines Tschadors / Burks (Trendfarbe Blau) zu denken

    Wenn Rechtgläubige den Weg kreuzen unterwürfig auf den Boden schaue und „Salem aleikum Massah“ murmeln. Gilt für Frau und dreckige Hurensöhne (= Mann)

    Es sollte darüber nachgedacht werden den Hund Waldi einschläfern zu lassen (Hunde sind bäh! Unrein!) Gassi gehen = Beleidigung des Islam! Strafrechtliche verfolgungen drohen!!

    Beim Verlassen des Hauses immer daran denken genug Zigaretten und Bakschisch mit sich zu führen

    Im selten, fast unmöglichen Fall einer Bereicherung einfach Augen zu und genießen! Sich hinterher Fragen was man falsch gemacht hat und sich am besten selber anzeigen (Beleidigung des Islam!)

    Herzlichst: Ihre Freunde und Helfer von der Bullerei (und lasst und bloss in Ruhe!)

  60. Es freut mich für kleinbritannien.
    Sie haben jahrhundertelang die menschen in diesem kulturkreis ausgeplündert und massakriert. Nun haben sie die quittung.

    Sie haben mit ihrem hass auf die wirtschaftsnation deutschland zwei kriege gegen uns geführt, im ersten die usa durch massenmord der lusitania-passagiere hineingezerrt und im zweiten durch den falschen pakt mit polen (auf den angriff der su haben sie nicht mit kriegserklärung reagiert) den vorwand geliefert – sie haben jedoch ihr emmpeier verloren.

    Schon ende 1943 in teheran hat Churchill die grenzen zugunsten polens ins gespräch gebracht. Er wollte die zerstückelung des dt. reiches, zerschlagung preußens, sogar die abtrennung bayerns und anderer provinzen.

    Churchill hat dort gottgleich mit drei streichhölzern die dt. grenzen nach westen verschoben. Nun wird den engländern noch mehr die brust abgeschnürt als uns, und das von den leuten, die sie uns nach dem kriege zugedacht hatten.

  61. Naja, ich glaube die Empfehlung an Frauen sich nachts eher in Gruppen zu bewegen gilt auch in Gegenden wo es kaum Moslems gibt. Das ist gesunder Menschenverstand.

    Also die Islamisierung in GB ist schon ziemlich krass teilweise, aber Glagow war auch ein hartes Pflaster bevor der erste Pakistani da aufgetaucht ist.

  62. #90 Stresemann:

    „Naja, ich glaube die Empfehlung an Frauen sich nachts eher in Gruppen zu bewegen gilt auch in Gegenden wo es kaum Moslems gibt. Das ist gesunder Menschenverstand.“

    Nein!
    Es gab zeiten, in denen konnte man als frau unbeschadet auch im dunkeln nach draussen gehen, ohne dass einem etwas passierte.

    Zumindest waren die fälle, die heute an der tagesordnung sind, sehr selten, denn die frauen liefen nicht wie die nutten herum und wurden auch nicht so angesehen.

  63. Lustig, dass vor allem Frauen links wählen, für Südländer und Multikulti schwärmen und die Nazikeule schwingen, wenn man sich kritisch gegenüber Massenmigration äußert.

  64. #91 Elisa 38

    Zu deinem vorherigen Kommentar möchte ich mich lieber nicht äußern, er strotzt dermaßen von Dummheit und Unkenntnis der Geschichte, dass jedes weitere Wort hier überflüssig ist.
    Aus Deinem Kommentar 91 seien nur zwei Punkte herausgegriffen:
    Der Bereich der Straßenkriminalität erreichte 1938 ihren Höhepunkt, seitdem sinkt diese Kriminalitätsform beständig.
    Dies ist aus historischen Statistiken, die auch damals geführt wurden, eindeutig abzulesen.
    Ich halte es für eine Frechheit, das Du den Frauen eine Mitschuld an den Verbrechen gibst.
    Jede Frau darf sich so kleiden, wie sie es will, ohne Angst haben zu müssen.
    So, und jetzt geh in die Teestube und unterhalte Dich mit Deinesgleichen, hier braucht Dich niemand.

  65. #96 Thor75 (13. Feb 2011 17:16)

    Nichts zu danken lieber Thor. Kauf Dir auf jeden Fall das Dschihad-System von Kleine-Hartlage und schau Dir auch seine Seite an. Das ist das Beste, was ich dazu gelesen habe. Das hat mir und vielen grünen Freunden erst die Augen geöffnet.

    http://korrektheiten.com/

  66. Dann fehlt jetzt ja nur noch eine Ausgangssperre für Frauen während dem ganzen Tag und dann ist die Islamisierung komplett.
    Und anstatt ihre faulen Ärsche zu bewegen und etwas daran zu ändern, sieht die Polizei nur zu.

  67. #94 Stolze Kartoffel (13. Feb 2011 15:51)
    zitat
    Lustig, dass vor allem Frauen links wählen, für Südländer und Multikulti schwärmen und die Nazikeule schwingen, wenn man sich kritisch gegenüber Massenmigration äußert.
    zitatende

    die schweizer haben schon gewusst, warum sie den frauen das wahlrecht so lange vorenthalten haben 🙂
    und auch heute sind sie ja wieder vorbild s. minaretverbot..ausschaffungsinitiative etc.

  68. Hier in Island hat keine Frau nachts auf der Strasse Angst, ich kann hier im Minirock rumrennen und fuehle mich vollkommen sicher. Und jetzt ratet mal wieso…

  69. # 10

    Das glaubst aber nur DU!!!!!!!!!!! In moslemischen Ländern werden auch voll verschleierte Frauen nicht von Massenvergewaltigungen verschont……

  70. # 87

    Diesen Ratschlag hat die „Abendzeitung“ ihren Lesern in München und Nürnberg schon gegebenb:

    – kommen Bereicherer entgegen, lieber auf die Strasse ausweichen…

    – kommen Bereicherer entgegen, Telefon ans Ohr und so tun als würde man wie wild telefonieren, aber ausweichen auf die Strasse nicht vergessen….

    – keine Gegenwehr, keine Waffe mitnehmen, lieber totschlagen lassen…

    Ich halte mich weder an 1 bis 3, sondern werde mich wehren…. einen nehme ich immer mit und wenn ich dem das Genick breche oder die Kehle durchbeisse…

  71. # 20

    erst schreien sie nach Freiheit, wenn sie die haben, bitten sie hier in der EU um Asyl, also Flucht vor der Freiheit!!!!!!!!!!!!!!!!!

  72. Wir hatten vor einigen Monaten hier in der Nürnberger-Südstadt auch so ein Problem. 2 Südländer (natürlich Türken) vergewaltigten 9 Frauen. Keine Zeitung warnte die Frauen, keiner erfuhr etwas. Erst als die beiden Südländer samzt 3er BMW geschnappt waren, stand es in der Zeitung….

  73. # 70

    Die Polizei als solches hat mehr Überblick als du glaubst. Das sind ja Menschen wie du und ich und die unterhalten sich untereinander, was so passiert.

    Ich war in Köln von Bereicherern und anderen kriminellen Zuwanderern genug betroffen….

    – Überfall und Brandstiftung von kurdischen Terroristen im Stockwerk über meinem Laden…

    – Aufbrechen von Parkuhren vor meinem Laden vor meinen Augen…

    – Einbruch in unser Schaufenster…

    – Diebstahl von teuren Waren am hellichten Tage in meinem Laden…

  74. # 28

    Wenn es PI und andere kritische Seiten nicht gäbe, würde ja niemand was erfahren und die Zeitungen, Gutmenschen und Politiker könnten noch mehr unterdrücken und verschweigen….

    Ich weiss von einem bekannten Redakteur, dass sich diverse Zeitungen auf Seiten wie PI ganz regelmässig und täglich informieren und dann eigene Recherchen anstellen und die dann veröffentlichen, was sonst sicher verschwiegen worden wäre…..

  75. Nachtrag zu 105

    – 1. türkische Kurden

    – 2. Pakistani

    – 3. Pole

    – 4. Türke

  76. Alice schwarzer: 70 -80 % der vergewaltiger sind türken:
    wörtliches zitat:
    Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.
    quelle:

    http://www.aliceschwarzer.de/zur-person/texte-ueber-alice/2003/ich-bin-es-leid-eine-frau-zu-sein-41203/

  77. Anstatt nach den Tätern zu suchen und die Straßen wieder sicherer zu machen, erteilt die bekloppte und faule Polizei solche „Ratschläge“. Ich fasse es nicht! Was kommt als nächstes?

    Sagen sie den Banken, dass sie kein Bargeld mehr bereit halten sollen, damit sie besser gegen Bankräuber geschützt sind, oder was?

    Wozu braucht und bezahlt Schottland eigentlich solche Sesselpupser? Die Bürger sort sollten sich ihre Steuern einsparen und ihre Geschicke wieder selbst in die Hand nehmen. Auf solche Superbullen wie dort ist kein Verlass.

  78. Die europäischen Frauen wollten mehr Freiheiten und Rechte, und diese haben sie dazu genutzt, massenhaft Muslime ins Land zu holen.

    Ihre Muslime wiederum haben ihnen viel in kürzester Zeit so viele Rechte und Freiheiten wieder entzogen, daß sie bald schlechter dastehen als im Mittelalter.

    Mit dem Feminismus haben sie sich also ins eigene Fleisch geschnitten, und zwar auf gefähliche Weise.

Comments are closed.