Ein weiterer Beleg von politischer Feigheit zeigt sich jetzt auch in Heilbronn. Dort hat die CDU eine Veranstaltung mit dem Geschäftsführer der Bürgerbewegung Pax Europa, Conny Meier, der einen Vortrag über die Islamisierung Deutschlands halten wollte, aufgrund einer Beschwerde von Yaser Mert (Foto), Vorsitzender der Partei Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit (BIG) Baden-Württemberg, abgesagt.

Die Heilbronner Stimme meldet:

Heilbronn – Nach der unmissverständlichen Aufforderung der Migrationspartei BIG, die für gestern Abend im Heilbronner Ratskeller von der CDU Senioren Union geplante interne Gesprächsrunde über das Thema „Islamisierung Deutschlands“ abzusagen, hat der CDU-Kreisverband aus Sorge vor Gewalt den Termin kurzfristig abgesetzt. Eingeladen war von der Senioren Union (SU) und dem Evangelischen Arbeitskreis (EAK) in der CDU ein Referent von Pax Europa. Dieser rechtspopulistische Verein tritt vor allem durch harsche Kritik am Islam und europäischen Muslimen hervor. Angekündigt worden war der Termin auf der Internetseite des CDU-Kreisverbands.

Eskalation

„Es ist ein Skandal. Die Veranstaltung ist ein Schlag ins Gesicht für die Menschen in Heilbronn, die sich für Integration einsetzen. Und es ist ein Schlag in das Gesicht von Heilbronn, das sich am 1. Mai gegen die NPD gestellt hat. Ich rufe Sie auf, die Veranstaltung abzusagen.“ Diese Worte erreichten die Ratskeller-Gastronomen Jürgen und Rainer Mosthaf am Wochenende. Absender der E-Mail ist Yaser Mert, Vorsitzender der Partei Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit (BIG) Baden-Württemberg. Der Unternehmensberater aus Hassmersheim war Heilbronner Kandidat bei der Landtagswahl im März.

Mosthaf handelte umgehend. Er telefonierte mit der CDU-Kreisgeschäftsstelle. „Ich bat um Prüfung, ob die Veranstaltung angesichts des islamkritischen Hintergrunds von Pax Europa nicht abgesagt werden sollte“, schildert er seine Beweggründe. Der Ratskeller sei ein weltoffener und toleranter Ort, an dem es keinen Platz für extremes Gedankengut, sei es von links oder rechts, gebe, betont Mosthaf.

Der frühere CDU- und heutige FWV-Stadtrat handelte aber auch mit dem Wissen, dass es am Samstag in Stuttgart am Rande des sogenannten großen islamkritischen Wochenendes zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Gegnern von Pax Europa gekommen war. Dabei wurden zwei Polizisten leicht verletzt. „Ich hatte die Sorge, dass es auch bei uns Theater geben könnte“, gibt Jürgen Mosthaf zu.

Konfliktlösung

„Wir wollten jeglicher Konfrontation aus dem Weg gehen und nichts hochkochen lassen“, begründet CDU-Kreisgeschäftsführer Bernd Sepbach die Absage. „Ich begrüße, dass das Gespräch nicht stattfindet“, sagt auch Bernhard Lasotta. Es sei in der Öffentlichkeit nicht zu vermitteln gewesen, dass man sich auch sehr kritisch mit den Thesen von Pax Europa auseinandersetzen kann, argumentiert der CDU-Kreisvorsitzende. Die CDU habe kein Interesse, dieser Vereinigung eine Plattform zu geben. Da der Verein „noch im Rahmen des verfassungsrechtlich Zulässigen“ agiere, wollte Lasotta die interne Runde nicht vorschnell absagen.

Als „anmaßend und zum Teil unverschämt“ bewertet Lasotta die Wortwahl von Yaser Mert in seiner Mail. Der BIG-Landesvorsitzende sagt dazu: „Mir ist nicht bekannt, dass diese Mail unfreundlich gewesen sein soll.“

„Dass wir uns mit Pax Europa kritisch über die Islamisierung Deutschlands auseinandersetzen, heißt ja nicht, dass wir mit dieser Gruppierung übereinstimmen“, sagt Hans-Wilhelm Damke, Vorsitzender der CDU Senioren Union. Dass die Gesprächsrunde abgesagt wurde, findet Damke „dennoch traurig“ und sagt: „Dass wir in Deckung gehen zeigt, wie weit die Islamisierung schon fortgeschritten ist.“

BIG-Partei

BIG ist eine von Menschen unterschiedlicher Herkunft gegründete politische Partei. Erklärtes Ziel ist, diskriminierenden Tendenzen und Ungerechtigkeiten entgegen zu wirken.

Pax Europa

Ziele des Vereins sind nach eigener Aussage die Bewahrung der christlich-jüdischen Tradition, der europäischen Kultur und die Erhaltung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung.

Wie sehr unser Land einen Aufbruch braucht, und die neu gegründete FREIHEIT eine glänzende Alternative ist, wird nicht nur im Mitgliederschwund der großen Parteien deutlich. DIE FREIHEIT rund um René Stadtkewitz lässt sich dabei genauso wenig beirren, wie die Bürgerbewegung Pax Europa. Der Vortrag von Conny Meier fand auch ohne CDU an einem anderen Ort statt.

» info@cdu-heilbronn.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelGöttinger Gespräche Teil 2: Kindererziehung
Nächster ArtikelKriegsspiele

100 KOMMENTARE

  1. Unglaublich!!!

    Nach der unmissverständlichen Aufforderung der Migrationspartei BIG,“ …. „hat der CDU-Kreisverband aus Sorge vor Gewalt den Termin kurzfristig abgesetzt.

    Wo leben wir denn??? Das ist keine Sorge! Das ist reine Feigheit! Feigheit! Feigheit! Und nichts anderes!

    Und wegen BIG, schon der Brother oder was wird abgesagt, weil Gewalt droht und die dürfen Schalten und Walten und CDU küsst die Füße???

    Shame on you!

    Wir sind türkisch besetzt! Und die CDU und Co sind antideutsche Kollaborateure! Ansonsten ist das Verhalten nicht logisch zu erklären!

    Langsam und dringend wird es Zeit Freund von Feind zu unterscheiden!!! Das sollte sich jedes Noch-Mitglied einer „etablierten“ Partei mal ernsthaft überlegen.

  2. BIG ist eine von Menschen unterschiedlicher Herkunft gegründete politische Partei. Erklärtes Ziel ist, diskriminierenden Tendenzen und Ungerechtigkeiten entgegen zu wirken.

    Damit meinen die „Menschen unterschiedlicher Herkunft“ (West-, Ost-, Süd- und Nordanatolien) natürlich nicht tatsächliche Ungerechtigkeiten und Diskriminierungen, sondern ausschließlich die Ungerechtigkeiten und Diskriminierungen, die sich angeblich selbst erleiden. Kurz: es ist ein Lobbyverein zur Islamisierung unseres Landes. Und für gewalttätig wird dieser Verein offenbar von der CDU ebenfalls gehalten – denn mit Angst vor der Gewalttätigkeit dieser Leute begründen sie ihre Absage.

  3. Wenn ich nach dem Bürgerkrieg noch lebe,
    freuhe ich mich schon solche Menschen
    auf Dauerurlaub in islamisches Gebiet
    zu schicken.
    Ich sehe nur Frieeeeeden im Islam .

  4. “Ich bat um Prüfung, ob die Veranstaltung angesichts des islamkritischen Hintergrunds von Pax Europa nicht abgesagt werden sollte”

    Äh, wenn Menschen nicht angefangem hätten zu zweifeln und zu kritisieren, würden wir heute noch in einer Dikatur (Adel, Klerus) leben!!!!!

  5. Ja, ja, die C*DU ist eine Partei der Mitte, die genauso links ist wie die anderen roten und grünangestrichenen roten.

  6. Ob man DIE FREIHEIT wählt, oder die Grünen: die Hauptsache ist, daß die CDU verschwindet, so wie auch die FDP verschwinden muß. Das sind Parteien, die ihre Rolle, ihren Auftrag in einer Demokratie verraten haben, die unserem Land statt einer Alternative zu Links einen unermeßlichen Schaden zugefügt haben und wohl auch noch weiterhin zufügen werden. Griechenland. EU. Euro. Klimaideologie.

    Ob DIE FREIHEIT ein vernünftiges Profil wird entwickeln können, oder aber ebenfalls abdreht, statt in Deutschland eine demokratische Alternative darzustellen, das wird sich erst weisen. Wenn wir damit nur wieder linke Träumer unter einem neuen Namen ins Parlament wählen, nutzt uns das garnichts.

    Wenn nicht, dann fetten wir besser diejenigen an, die das Land in den Abgrund führen, damit auch möglichst viele die Gelegenheit erhalten, dies persönlich spüren zu dürfen. Dann sollten wir die Grünen wählen.

    Ich nehme an, dieser Zug hat sich bereits in Bewegung gesetzt. Eine große Portion Sakasmus hat den Wähler erfaßt, und sucht nach einer angemessenen Strategie.

    Besser jedenfalls als die Abrißbirne Merkel und ihre einfältigen Parteifreunde nochmals zu wählen.

    Versenkt diese CDU in der von ihr ersehnten Bedeutungslosigkeit.

  7. Schande für die CDU Heilbronn! Diese Leute haben kleine Eier! Eine ähnliche jämmerliche Feigheit der bürgerlichen Parteien war auch der Wegbereiter der Nazis. Ein einziger lächerlicher Anruf irgendeines dahergelaufenen Türkei-Lobbyisten – und die CDU Adenauers, Erhards und Kohls knickt ein wie ein Strohhalm!

    Deutschland braucht eine neue politische Kraft, eine, die weiß, dass Freiheit das kostbarste Gut für uns Menschen ist – und eine, die begreift, dass jeder Kampf dafür lohnt.

    Die gleiche Stadt hat auch über einen Vortrag Mannheimers zum Thema „Eurabia – die Kapitulation Europas vor dem Islam“ vor einem Jahr kein Wort berichtet – und nun den Beweis dafür erbracht, wie Recht Mannheimer mit seinem Thema lag.

    Wir erleben derzeit den Zusammenbruch der verfetteten und sklerotischen bürgerlichen Gesellschaft, die keinen Mumm in den Knochen hat, sich ihren Feinden entgegenzustellen und vor lauter Multikulti und individueller wie kollektiver Feigheit stirbt.

    Die CDU ist wie die übrigen Parteien nicht mehr wählbar. Unter Merkel ist ihr Profil bis zur Unkenntlichkeit verwässert worden. Was wir brauchen, ist eine Revolution gegen die islamische Gefahr und den etablierten linken Sumpf.

  8. LOL 😀
    Wieder so ein Knaller. Jetzt bestimmen hier schon unsere hochwohlgeborenen Mitbürger mit Migrationshindergrund, worüber man sich PARTEIINTERN zu unterhalten und worüber man besser das Maul zu halten hat. ERBÄRMLICH. 😀 Ernsthaft, erbärmlicher und feiger geht´s echt nicht mehr. Der Grad an Rückgratlosigkeit hat nun endgültig Regenwurmniveau erreicht. Ich schäme mich heute ein Mal mehr Deutscher zu sein und beneide die Altvorderen, die diesen unwürdigen Untergang nicht mehr miterleben müssen.

  9. wenn ich mir die parteiziele der BIG so anschaue… Mann mann mann schon fast populistisch 😀

  10. „Hurra,wir kapitulieren“.Das zeigt nur wie dummdreist dieses Gesindel auftritt.Hoffentlich ziehen die CDUler vor Ort ihre Konsequenzen daraus.Die “ Freiheit “ steht ihnen offen.Wie sagte Winston Churchill:“ Wir hatten die Wahl zwischen Krieg und Schande,wir haben die Schande gewählt,und wir werden den Krieg auch noch bekommen „.

  11. Für „pädagogisch wertvolle“ Maßnahmen sind sich die Erdoganisten offenbar nie zu schade:

    http://www.pro-bonn.de/?p=969

    Der Parteivorsitzende höchstpersönlich, Haluk Yildiz, meint mir erklären zu müssen, beim BR Deutschland-Türkei-Anwerbeabkommen von 1961 sei kein politischer Druck von außen ausgeübt worden. Und ich bin der Kaiser von China!

  12. „BIG-Partei

    BIG ist eine von Menschen unterschiedlicher Herkunft gegründete politische Partei. Erklärtes Ziel ist, diskriminierenden Tendenzen und Ungerechtigkeiten entgegen zu wirken.“

    rofl, hier mal der Link zum Bremer landesverband……

    http://www.bigpartei-bremen.de/7.html

    Landesvorstand:

    ?ahin Salbars

    Tekin Demir

    Aysel Ye?ilyurt

    Cihan Sar?budak

    Abdullah Büyankara

    Müzeyyen Demir

    Mehmet Çalbay

    Tja, die Namen klingen nicht spanisch, polnisch, russisch, afrikanisch, für mich klingen die alle türkisch. Aber was weiss ich schon……..

    Honi soit qui mal y pense

  13. zu 6 frohundheiter (08. Jun 2011 00:25)

    „…Ob man die FREIHET wählt oder die Grünren, Hauptsache…“

    Haben Sie noch alle Latten am Zaun?!?!

  14. BIG ist eine von Menschen unterschiedlicher Herkunft gegründete politische Partei. Erklärtes Ziel ist, diskriminierenden Tendenzen und Ungerechtigkeiten entgegen zu wirken.”

    BIG – Direktkandidaten NRW
    Haluk Yildiz
    Moussa Acharki
    Dr. Nadia Najjari
    Hamit Cicek
    Nihad Mujezinovic
    Canan Azak
    Fatih Asut
    Abdelaaziz Fachrou
    Amin Thomas Bongartz
    Margarita Maria Hanfland
    Asuman Bayraci
    Ahmad El Masri
    Eyup Akman
    Süleyman Altun
    Adem Akyüz
    Mehmet Cambaz
    Ahmed Bouraada

    unterschiedlicher Herkunft…Schweine können fliegen, die Erde ist eine Scheibe…

  15. Habe soeben Akte im TV gesehen. Also was sich da mit den Rumänen in der Wohngegend abspielt ist unglaublich! Die lassen überall ihre Dreck liegen Kinder pissen vom Balkon runter sie betteln wo es nur geht und stellen sich als behindert hin. Wie kann man dieses Gesindel nur dulden? Deutschland schafft sich jeden Tag mehr ab. Raus mit dem Stinkern!

  16. Giga-Mili-Görüs-Veranstaltung für Jugendleiterinnen in Essen: Jugendleiterinnen

    Kopftuchdesign, Koranrezitierwettbewerb, Kopftuch-Emanzen…

    „Islamfeindlichkeit wird unglücklicherweise unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung von manchen Medien geschürt“

    „Die Ansichten dieser Menschen, die vergessen, dass die Zahl der muslimischen Wähler steigt, sind unproduktiv.“

    „Wir sind in Europa, auch wir sind Europa!“

    http://www.igmg.de/nachrichten/artikel/2011/06/07/14392.html?L=

  17. Kölner Stadtanzeiger:

    Für Kasikci gab es damals mehrere Gründe, ihren Glauben zu wechseln: „Mir gefällt es besonders gut, dass es im Islam für jede Situation, in der man sich gerade befindet, eine Regel gibt, der man folgen kann“, erklärt sie. Da ihr Mann Türke ist, spricht sie die türkische Sprache mittlerweile fließend.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1307180044950.shtml

  18. zu #17:

    Prof. Bühl: „Es sind keine in irgendeiner Form existenten Probleme des Islams oder der Muslime, die den antimuslimischen Rassismus entstehen lassen..“

    Dabei er hat sich beim Verfassen seiner rassistischen Hetze gegen Islamkritiker keine Sekunde mit dem Islam selber befasst.

    Zum Schluss bringt er noch ein „abgewandeltes“ Broder Zitat, bei dem er die Worte „Antisemit“ und „Jude“ durch „Islamfeind“ und „Muslim“ ersetzt hat.

  19. „Unternehmensberater“ wie Mert kenne ich. Die beraten z.B. etliche Unternehmerinnen der S.branche in Frankfurts Kaiserstraße.

    Aber im Ernst: Ich habe immer gesagt, dass die erst genommen werden, wenn sie eine eigene Partei haben, und viele Wähler von der SPD und den Grünen dahin abwandern.

  20. Deutsch-Türkische Nachrichten zum ev. Kirchentag:

    Der Generalsekretär des Zentralrates der Muslime findet im Diskurs verkannt, dass die Muslime und Moscheegemeinschaften “Mitträger der Gesellschaft” sind.

    Was Stephan J. Kramer, Generalsekretär Zentralrat der Juden in Deutschland zu der Frage veranlasste: “Muss es erst soweit kommen, dass Rassismus gegen Muslime so schlimm wird, dass wir uns dagegen stellen müssen?”

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/06/104054/

  21. Wie lächerlich die CDU geworden ist.
    Ein Scheissladen ohne Rückrat, gewählt von Menschen im Wachkoma. Die Zeit für alternative Parteien ist gekommen….. Ich meine NICHT die LINKSFASCHISTEN wie DIE LINKE und SPD.

  22. Und BTW: Meiner Ansicht nach ist der Vorsitzende der BIG Partei ist doch ein Inzestopfer, oder nicht? Das Bild sieht schwer nach Photoshop aus.

  23. Wenn ich schon dieses polemische Geschwätz vom „Schlag ins Gesicht“ für alle integrationswilligen höre wird mir schlecht. Den Schlag ins Gesicht werden wir bekommen, wenn wir nicht endlich in die Pötte kommen und etwas gegen die Islamisierung Deutschlands tun!

  24. Islam ist Rassismus in Reinform, was man ohne Probleme in allen moslemischen Ländern feststellen kann.

    Warum wird es als Diskriminierung bezeichnet, wenn sich Vernünftige gegen die Islamisierung wehren?

  25. Optimales Datum + Ort für eine islamkritische Demo gefunden:

    Bundespräsident Christian Wulff hat das türkische Staatsoberhaupt Abdullah Gül zu einem Besuch in seine Heimatstadt eingeladen. Nach einem Bericht der «Neuen Osnabrücker Zeitung» werden die Präsidenten voraussichtlich am 20. September nach Osnabrück kommen. Geplant sei ein Besuch im Zentrum für Islamische Studien an der Universität sowie im historischen Rathaus.

    http://www.bild.de/newsticker-meldungen/schlaglichter/newsticker/telegramm-17053722,iurl=http_3A_2F_2Fweb.bild.de_2Fcont_2Fschlaglichter_2F12518883_2Ehtml.bild.html

  26. #34 charis (08. Jun 2011 05:09)

    Mal bei Kirsan Nikolajewitsch Iljumschinow nachfragen…

  27. “Wir wollten jeglicher Konfrontation aus dem Weg gehen und nichts hochkochen lassen”, begründet CDU-Kreisgeschäftsführer Bernd Sepbach die Absage.

    Ja Bernd!
    Sehr mutig Deinerseits, mit anderen Worten du hast die Hose gestrichen voll

  28. CDU Kreisverband Heilbronn
    Badstraße 14
    74072 Heilbronn
    Telefon: 07131/98242-0
    Telefax: 07131/98242-42

    Dr. Bernhard Lassotta

    Briefe schreibe, Ausführlich die faschistische Struktur von BIG und die Näher zur Muslimbruderschaft herstellen.

    Dann Zitate aus dem Programm von Die Freiheit beiligen, oder die nette Werbepostkarte, betonen das ja laut Mappus die CDU keine Bürgerpartei ist, da wie Mappus sagt“Ich will keine Volksabstimmungen, ich weis was dabei raus kommt zitieren“.

    CDU Mitglieder aus Bawü, die hier lesen, überlegt euch euer Parteibuch zurückzugeben. Am besten wäre in kleinen Gruppen mit Kamerarmann vor der Parteizentrale und dann Bericht an PI.

    Aber immer nett schreiben. Keine Beleidigungen.

  29. #37 EnochP
    Ganz einfach, Begriffe wie „Rassismus“, „Meinungsfreiheit“ etc. werden sollange von dennen pervertiert, bis die breite Masse dessen Bedeutung nicht mehr versteht. Und soweit sind wir ja schon lange.

  30. Ja Bernd!
    Sehr mutig Deinerseits, mit anderen Worten du hast die Hose gestrichen voll

    Das gehört weniger hier ins Forum als mehr in eine Diskussion mit der betreffenden Person innerhalb der normalen Bürgergespräche und hier können nur Personen in Frage kommen, die im Wohnbereich wohnen.

    Und: Es ist wichtig das ihm das klar wird. Euch muss das nicht klar gemacht werden. Er muss es einsehen und verstehen. Dann wird er auch handeln. Aber auch nicht am gleichen Tag und wahrscheinlich noch nicht mal in der gleichen Woche.

    Man kann niemanden, der über Jahre festgefahren ist im politisch Korrekten gleis in einer Diskussion daraus loseisen.

  31. Ich finde eine Migrantenpartei gar nicht so schlecht – das wird die Grünen Stimmen kosten (hoffe ich).

  32. Das gerade die Senioren Union in Heilbronn hier einknickte, die bereits –jedenfalls aus dessen Namen her ableitbar- die schlimme Zeit des NS-Faschismus noch mit erlebt haben koennte, und wie vor ’33 d.verg. Jhd. erneut buergerlich einknickt vor den anrueckenden Propagandahorden des Gruenfaschismus, zeigt mir, dass eben NICHT erkannt wird, dass der „gruene Ideologieterror“, der des faschistoiden „Islam“, dem braunen oder auch roten Terror in nichts nachstehen wird.
    Oder schlimmer noch, es wird prinzipiel zwar erkannt, aber aus Angst vor pers. Repressionen und Konflikten wird der neue Faschismusanmarsch erneut und willenlos durchgewunken, ja, nachgerade „ermaechtigt“ voranzuschreiten.

    An die Senioren Union Heilbronn: „Islam“ ist KEINE ‚Religion’ oder ‚Weltanschauung’ gem. Art.4GG!
    Der „Islam“ ist eine, zwar in viele sektiererische Ideologien gespaltene, aber im einenden Kern, eine Invasions- und Besatzungszielgemeinschaft, die zum gemeinsamen, einenden Ziele hat, bestehende Kulturen und Staaten zur ‚Umma’ zwangsumzuwandeln, und damit ideologisch dem Diktat des faschistoiden „Islam“ zu unterwerfen, sowie, als Kernelement, Hass gegen Menschen zu erzeugen, die nicht ‚Umma’ sind oder sein wollen.
    Die Unterschiede zur Unterwerfung unter die tyrannischen Verbrecherideologien des Nationalsozialismus und des Stalinismus sind marginaler Natur.
    „Islam“ nebelt sich zwar bei der gewaltsamen Verbreitung seiner Verbrechensideologien mit zur Schau gestellten „Religioesitaeten“ und gelogener „Spiritualitaet“ zur Erreichung seines Endziels ein.
    Allein die Taten aber zeigen hinlaenglich, dass diese Ideologie ‚Demokratie’, ‚Freiheiten von Buergern’ sowie alle Menschen-& Grundrechte mit aller Haerte bekaempft, wo dies die Sektenideologie nur tun kann und Raum dazu erhaelt.
    Als erstes verhindern, dann verbieten sie die Meinungsfreiheit, dann sukzessive JEDE Freiheit, die Deutschland, ja Europa, die freie Welt, zu dem machen, was diese sind.
    Aber auch die NS-& Stalin-Schergen waeren in einem Religionsgewandt nur das, was diese, wie wir wissen, wirklich waren und sind; Verbrecher.

    Merke: Nicht jeder Mohamedaner ist deshalb Faschist! Aber, „Islam“, in jedweder Sektenform, ist Faschismusideologie.
    Ziel muss daher sein, die Sekten, ihre Ausbreitungen, ihre Ideologiezentren, ihre Kernideologien zu verbieten, wie den NS-& Stalinismus!
    „Islam“ ist –derz. rechtl. noch erlaubte, ja irrig geschuetzte- Religionsluege.
    „Islam“ ist –derz. rechtl. erlaubter, ja staatlich & verfassungsrechtl. bisher sogar noch geschuetzter- Faschismus!

  33. @ #4 WolfTroll (08. Jun 2011 00:11)

    Äh, wenn Menschen nicht angefangem hätten zu zweifeln und zu kritisieren, würden wir heute noch in einer Dikatur (Adel, Klerus) leben!!!!!

    Der Adel und der Klerus waren wenigstens meist Inländer oder Europäer, aber mittlerweile stehen wir unter orientalischer Fremdherrschaft!

    Die Vorgänge und das Kuschen der CDU in Heilbronn finde ich ungeheuerlich, nicht mehr lange und ich werde aus der CDU austreten.

  34. » info@cdu-heilbronn.de

    Sehr geehrte Damen und Herren von der CDU!

    Folgendes las ich im Internet bei Politically Incorrect:
    “Dass wir uns mit Pax Europa kritisch über die Islamisierung Deutschlands auseinandersetzen, heißt ja nicht, dass wir mit dieser Gruppierung übereinstimmen”, sagt Hans-Wilhelm Damke, Vorsitzender der CDU Senioren Union. Dass die Gesprächsrunde abgesagt wurde, findet Damke “dennoch traurig” und sagt: “Dass wir in Deckung gehen zeigt, wie weit die Islamisierung schon fortgeschritten ist.”

    Hinzufügen möchte ich lediglich die Meinung eines Mannes, der den Islam besser als alle anderen kannte: Kemal Atatürk, der Gründer der Türkei.

    „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte! Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“ Quelle: Mustafa Kemal Pâscha “Atatürk” (Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, 1954) Mustafa Kemal Atatürk – 1881-1938

    “Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.” (Manuel II. Palaiologos, byzantinischer Kaiser * 27. Juni 1350; † 21. Juli 1425)

    Das letzte Zitat erwähnte Papst Benedikt XVI. auf seinem Besuch in Regensburg und wurde deswegen heftigst in islamischen Ländern angegriffen.

    Nein, der Islam passt nicht hierher, und Sie sollten sich der Islamisierung mit allen Mitteln entgegenstellen, so Sie es überhaupt noch können. Das Zauberwort heißt Zivilcourage!

  35. Ich finde eine Migrantenpartei gar nicht so schlecht – das wird die Grünen Stimmen kosten (hoffe ich).

    Nur du siehst doch wie die CDU auf Stimmenfang geht. Man gibt jedes eigene Profil auf und orientiert sich am wie auch immer erkennbaren „noch Wähler“. Glaubst du das das dann anders sein wird? Natürlich wird diese Partei stimmen bekommen aber die Grünen und die Roten werden weiter um diess Stimmen buhlen und so auf Kurs bleiben.

  36. @ #39 charis (08. Jun 2011 05:07)
    BILD darf Foto von Islam-Terrorist zeigen.

    ***************

    Das sind die reinsten Schreckgespenster aus dem Gruselkabinett und Deutschland ist bekanntermaßen Ruheraum für derlei Teufelsgestalten.Pfui Deutschland.

  37. Das Zauberwort heißt Zivilcourage!

    Zivilcourage ist in diesem Land gesetzlich verboten. Es sei denn ein Bereicherer hat ein Problem, dann soll – dann muss – man sogar Zivilcourage zeigen. Aber es darf auch kein Problem sein zwischen Bereicherer und Bereicherer.

    Vielleicht wird es Zeit für ein europaweites Zivilcouragegesetz damit der Bürger auch hier klar sieht wann er darf und wann nicht.

  38. Sehr geehrter Herr Dr. Lasotta

    Allmählich langt es mir s.o.

    Sind wir bereits auf dem Weg in eine Diktatur des Islam bzw. Scharia?

    Es ist doch entsetzlich wie wir vor dem Islam und seinen aggressiven Befürwortern kuschen! So kann es doch nicht weitergehen.

    Die Pax Europa ist doch nicht mit der NPD zu vergleichen und alles andere als antidemokratisch, Islamkritik tut Not siehe Sarrazin.

    Die CDU wird immer linker, das gefällt mir gar nicht, auch ich plädiere für christlich-jüdische Werte des Abendlandes und vor allem für Demokratie und Meinungsfreiheit!

    Wenn das so weitergeht trete ich aus, bitte mehr Rückgrat.

    Mit freundlichen Grüßen

    XXX (CDU-Mitglied)

  39. #37 EnochP (08. Jun 2011 04:32)
    „Islam ist Rassismus in Reinform, was man ohne Probleme in allen moslemischen Ländern feststellen kann. …“

    „Islam“ ist eben KEIN „Rassismus“!
    Jeder Angehoerige irgendeiner „Rasse“, Ethnie kann, nein, MUSS lt. der Unterwerfungsideologie ja zur „Umma“, sprich Ideologievereinigung(en) gehoeren.

    Anders als der Hass im Rassenwahn der NS’en, oder der Rassenhass in Rwanda/Burundi etwa, basiert der Hass des „Islam“ darauf, ALLE ideologisch Nichtunterworfenen, ALLE Frauen, ja ALLE Ideologieabweichler mit Gewalt, Hass und Terror ueberziehen zu wollen.
    [Damit steht der Hass im „Islam“ den ideologischen Faschismen eines Stalin, PolPot, Mao, u.e.m., deutlich naeher.]

    So morden und schlachten Anhaenger des „Islam“ auch gerne Angehoerige der eigenen Rasse, Etnie ab, wenn nach ihrer (jeweiligen) Ideologieauffassung, oder der des sog. „islamischen Rechts“, diese sich nicht hinreichend/ umfassend genug „unerworfen“ haben, und/oder von den -buchstaeblichen- Ideolgiezielen (lt. jeweiliger, willkuerlicher, regionaler u./o. sektiererischer Auslegung) abweichen.

  40. Habe an die angegebene Email folgende Mail hingeschickt:
    ————————–
    Rechtspopulistisch sind nicht diese die sich für die Juden in Israel einsetzen, sondern diese die ständig an den Juden herummäkeln weil sie die Juden hassen.
    Die deutschen Nazis hatten über 6 Millionen Juden ermordet.
    DIESE waren Rechts.
    Die heutigen Rechten aber sitzen wieder in der Regierung und haben sogar die Begriffsdeffinitionshoheit.
    Eines aber ist gleichgeblieben…die mäkeln an den Juden herum.
    PAX-Europa aber setzt sich für die christlich-jüdischen Werte ein und ist ein Freund Israels.
    Ebenso die Partei „die Freiheit“…diese zwei Vereinigungen als „Rechtspopulistisch“ zu bezeichnen ist ein Schlag ins Gesicht aller von deutschen Rechten ermordeten Juden.
    Ich bin selbst Jude und meine Vorfahren haben den KZ überlebt.
    Man kann nur sagen „Wehret den Anfängen“ und bei den nächsten Wahlen nicht mehr CDU wählen, sondern „die Freiheit“.
    Wenn ihre Parteien nicht mehr das „Sagen“ in diesem Land haben, dann hört auch die Verunglimpfung der Judenfreunde als „Rechtspopulismus“ auf.

  41. Auch wenn wir es nicht bemerken, ich erkenne bei vielen Gesprächen daran, dass es viele Islamkritiker gibts!

    Ein Reporter berichtet einem Lokalpolitiker folgendes Zitat: „Der Islam verbietet in seinem Koran die Integrationsbemühungen folgendermaßen: Gehorche nicht den Forderungen eines nicht Muslimen, denn sein Wissen ist dem deines islamischen Bruders unterliegen.“ und weiter führt er vor: „Das wird denen im Koran so vorgeschrieben“!

    Islamkritiker gibt es zu genügend, nur traut sich es keiner öffentlich auszusprechen, meist bleibt es nur Intern …

  42. BIG ist eine von Menschen unterschiedlicher Herkunft gegründete politische Partei. Erklärtes Ziel ist, diskriminierenden Tendenzen und Ungerechtigkeiten entgegen zu wirken.

    Warum fängt sie damit nicht bei sich an und setzt sich gegen den Christen- und Judenhaß der Moslems in Deutschland ein?

  43. Frau Merkel hat von obama die medal of „freedom“ bekommen,aber nicht weil sie die Freiheit liebt, aber weil sie die möglichst schnelle islamisirung Deutschlands nachstrebt.

  44. „…, hat der CDU-Kreisverband aus Sorge vor Gewalt den Termin kurzfristig abgesetzt. “

    Theodore N. Kaufman schrieb um 1943 ein Buch mit dem Titel „Gemany Must Perish“, Deutschland muß vernichtet werden.

    Es hat lange gedauert, bis nun endlich das Ziel, Deutschland, das ist das Deutsche Volk, vernichtet wird. Wer sich Gewaltdrohungen anderer so unterordnet, wie es die CDU und fast alle Deutschen seit langem tun, ist dem Untergang geweiht.

    Das Ziel Kaufmans wird nun erreicht, ob die Restdeutschen es wollen oder nicht, es geht mit uns zu Ende.

  45. #55 Wolfgang (08. Jun 2011 08:57)
    ein europaweites Zivilcouragegesetz damit der Bürger auch hier klar sieht wann er darf und wann nicht.
    ———-
    Es ist wohl ironisch gemeint, nicht wahr?
    Zivilcourage ist ja gerade ein Verhalten, das gegen den Mainstream gerichtet ist, also im Grunde politically incorrect und doch das genau richtige Verhalten in Situationen, wo man gegen den Strom schwimmen muss.
    Es braucht die Erkenntnis, dass das Mehrheitsdenken falsch und das Denken eines einzelnen Querdenkers dagegen richtig ist bzw. sein kann. Ein Beispiel dafür war Stauffenberg in der Nazizeit.

  46. #56 JeSuis (08. Jun 2011 09:03)

    Sie sind wirklich noch Mitglied in der Ex-CDU?
    Oder war das jetzt ein Drohen mit laengst vergangenem Vollzug?

    Anderseits haengt ja auch bspw. T.Sarrazin noch einer verlogenen Ex-SPD mitgliedschaftlich an.
    Wobei ich mich frage, ob er das nur tut, um die „Genossen“ zu aergern, oder nur deshalb, um den Schwachmaten der Ex-SPD i.d. „Spitze“ doch noch mehr weh tun zu koennen, dann aber doch i.d. Wahlkabine ‚Die Konservativen‘, ‚Die Republikaner‘ oder ‚Die Freiheit‘ anzukreuzen … ???

  47. #64 menschenfreund 10 (08. Jun 2011 09:14)
    Ein Beispiel für Zivilcourage heute ist Wilders, Stadtkewitz und alle, die sich in der FREIHEIT engagieren und die teiles sehr gewalttätigen Anfeindungen der Antifa auf sich nehmen.

  48. Wo sind diejenigen, die derzeit so entschlossen gegen Rassismus und Sozialdarwinismus kämpfen,

    wenn es um Antisemitismus innerhalb der muslimischen Community, türkischen Nationalismus oder um den Völkermord an den Armeniern geht, und darum, ihn am liebsten aus dem Lehrplan streichen zu wollen?

  49. Wo sind die Antifas, wenn es um den türkischen Rechtsradikalismus in Deutschland geht?

  50. @#59 Sonnenreiter

    Danke, Chaver tov. Du schreibst mir wie aus meiner Seele.

    @#8 frohundheiter (08. Jun 2011 00:25)
    Ob man DIE FREIHEIT wählt, oder die Grünen

    Wer die Grünen wählt, sei es auch nur aus Protest, hat sich auf direktem Wege an der Abschaffung Deutschlands und Europas beteiligt. Die Grünen stehen dort wo die CDU hinsteuert.

    Man kann die noch klar und selber denkenden CDU-Mitglieder nur ermutigen, zur FREIHEIT zu wechseln. Die FREIHEIT etabliert sich auf geordnetem Wege zu einer demokratischen Bürgerrechtspartei ohne braun- oder linkslastige Mitglieder und ohne faschistoide Tendenzen wie die der NPD & Co. Nur bei der FREIHEIT sehe ich ernsthaft die konservativen Werte in demokratischer Weise vertreten, die in guten Zeiten CDU/CSU gemein waren.

  51. Wo sind die selbsternannten Moralwächter Grüne – Roth & Co. – wenn muslimischer Antisemitismus, Frauenrechteabschaffung und faschistoide Kindsindoktrinierung in Duisburg, Berlin und anderswo auf unseren Straßen, in unseren Schulen und mittlerweile auch Institutionen das Ruder übernimmt???

  52. #74 Franz.Nadasdy (08. Jun 2011 10:00)
    Beschwert Euch nicht hier, beschwert Euch bei der CDU-Heilbronn!
    ————
    Ja, genau! Ich habe es schon getan.

    Ich ärgere mich oft darüber, wenn irgendwelche Kommentatoren hier Nestbeschmutzung betreiben, indem sie die Mitkommentatoren beschimpfen, weil diese NUR in die Tasten hauen und sonst nichts.

    Aber gerade das ist doch die Stärke von PI und ein bisschen auch die Stärke der FREIHEIT, dass da Menschen hinter dem Computer sitzen und sich die Mühe machen, ihre Meinung aufzuschreiben und ab und zu e-mails zu versenden, die von anderen gelesen werden sollen. Letztendlich um ein wenig Einfluss zu nehmen, wie es auch die Medien tun.

    Nicht jeder kann auf allen Hochzeiten tanzen bzw.an jedem Ort agieren. Jeder soll sehen, was er an seinem Ort tun kann. Die Kommentatorenschelte, die ich hier manchmal lese, ist jedes Mal eine Aktion GEGEN PI und GEGEN DIE FREIHEIT. Blöd!

  53. Wenn Herrenmensch Hase Mert sich beschwert (oh, reimt sich sogar), kuscht die SED-Nachfolgepartei C*DU sofort.

    Wie sieht es mit der im GG verankerten Meinungsfreiheit aus, liebe C*DU?

    Das zeigt, wie dringend DIE (Meinungs)FREIHEIT gebraucht wird.

  54. Die Migrantenpartei BIG hat der Heilbronner Senioren-CDU ein Angebot gemacht, das sie nicht ablehnen konnte.

  55. „Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam“ von Bat Ye’Or wiederholt sich vor unseren Augen – nur, dass es dieses Mal um das ehemals christliche Abendland geht.

    Ich bin überzeugt, dass UNSER Niedergang ganz bewusst vollzogen wird. Die Muslime sind auch nur Werkzeuge!!!

  56. Ich bin ehrlich den Tränen nahe…….aber wie erkäre ich das meinen Arbeitskollegen wenn ich jetzt am Schreibtisch vor Wut losheule???

  57. Es ist ein grenzenloser, unertraeglicher Skandal und ein Schlag in das Gesicht von Heilbronn,das sich am 1. Mai gegen die NPD gestellt hat, dass Funktionaere einer faschistischen Politreligion in dieser Stadt freien Menschen den Mund verbieten duerfen.

    DAS, meine Herren DAS ist der Skandal des Jahrhunderts, und DAS wird so NICHT stehen gelassen!

    5VOR[20]12
    Ogmios- biblical Spirit of Truth

  58. Ich habe den Herrschaften von der CDU Heilbronn auch gerade eine Email geschrieben und angefragt ob Sie mit dem Wort Zivilcourage noch was anfangen können.

    Es wird wirklich Zeit für DIE FREIHEIT!

  59. #69 Kueltuervertriebener

    Die türkische Islam-Partei BIG gilt schon lange als einer von vielen politischen Krakenarmen der AKP in Deutschland. Selbst Telepolis scheint was gemerkt zu haben. „Migranten“ heißt dabei immer „(Türk-)Mohammedaner“.

    Die Islamkritikerin Gudrun Eussner vertritt die Auffassung, die Partei sei schon als Wählervereinigung BFF ein verlängerter Arm der türkischen AKP gewesen. Auch in türkischen Medien in Deutschland wird über die Unterstützung der BIG durch die Fethullah Gulen-Bewegung und die AKP berichtet.

    Das Online-Magazin Telepolis findet, nicht nur der Name „Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit“ (türkisch: Yenilik ve Adalet Partisi erinnere an die türkische AKP (zu deutsch: „Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung“, türkisch Adalet ve Kalk?nma Partisi), und auch wenn die Partei ausdrücklich nicht als islamische Partei auftreten wolle, habe sie doch mit „Multi-Kulti“ nichts zu tun.

    Die Union Europaisch-Turkischer Demokraten (UETD), die als „europäischer Arm“ der AKP gilt, rief alle türkeistämmigen Wahlberechtigten dazu auf, die BIG zu wählen. Die Neugründung der BIG wird auch von der Islamischen Gemeinschaft Deutschland begrüßt, im Namen ihres langjährigen Vorsitzenden Ibrahim El-Zayat, der auch Treuhänder von Islamic Relief ist.

    Sehr interessante Quelle:

    http://bundnis-fur-innovation-und-gerechtigkeit.co.tv/de

  60. “Wir wollten jeglicher Konfrontation aus dem Weg gehen und nichts hochkochen lassen”, begründet CDU-Kreisgeschäftsführer Bernd Sepbach die Absage.

    Das sichere Rezept für Selbstaufgabe und Untergang. Mehr bleibt dazu nicht zu sagen.

  61. @#59 Sonnenreiter (08. Jun 2011 09:07)
    „Rechtspopulistisch sind nicht diese die sich für die Juden in Israel einsetzen, sondern diese die ständig an den Juden herummäkeln weil sie die Juden hassen.
    Die deutschen Nazis hatten über 6 Millionen Juden ermordet. DIESE waren Rechts.

    Das die sog. NS’en „rechts“ waren, ist ein gern bedientes Vorurteil der Linken und Sozialisten.

    So schrieb der Oberfaschideologe und Propagandazipfel Joschka Goebbels, in: ‚Der Angriff‘, vom 16. Juli 1928

    Gegen den Marxismus: für den wahren Sozialismus! Für den ersten deutschen Nationalstaat sozialistischer Prägung!
    Wir sind Sozialisten, weil im Sozialismus, das heißt im schicksalsmäßigen Angewiesensein aller Volksgenossen aufeinander die einzige Möglichkeit zur Erhaltung unserer rassemäßigen Erbgüter und damit zur Wiedereroberung unserer politischen Freiheit und zur Erneuerung des deutschen Staates sehen. … Der Sozialismus ist die Befreiungslehre des Arbeitertums … Es war die Sünde des liberalen Bürgertums, im Sozialismus die staatsbildenden Kräfte zu übersehen … Es war die Sünde des Marxismus, den Sozialismus zu einer Lohn- und Magenlehre zu degradieren und ihn damit in einen Gegensatz zum Staat und zur Verfechtung seiner nationalen Existenz hineinzumanövrieren … Und da die politischen Mächte der Gegenwart nicht willens sind, diese Bewusstheit zu schaffen, es auch gar nicht sein können, deshalb muss der Sozialismus durchgefochten werden. … Der Sozialismus ist nur durchführbar in einem Staat, der nach innen einig und nach außen frei ist. … Damit ist die Front des deutschen Sozialismus klar aufgewiesen und unser Weg zwangsläufig vorgezeichnet. …

    Aus: http://die-kommenden.sozrev-m.info/?p=704

    Die Nazis haben die Buergerlich-konservativ-nationalen, die Freiheitlich-liberalen, die „Kapitalisten“, gehasst wie die Pest.

    Die Nazis waren Linke! Rassistisch nationale Linke.

    Rechts ist gut!

  62. #81 Babieca (08. Jun 2011 11:21)
    #69 Kueltuervertriebener

    Danke, hatte ich indes schon gesehen.
    Ja, die Islamkritikerin Gudrun Eussner ist ziemlich gut. Nur, die Dame kann leider nicht ueberall sein, mit ihrer -hier wirklich- hilfreichen, journalistischen Arbeit zum Thema „Einfalt ist unsere Staerke“.

  63. Genau wegen diesem Migrandenstadel bin ich von Heilbronn weggezogen, mit Familie vertseht sich.
    Damels wurde unsere Familie als Rechts betitelt.

    Heute kämpfe ich gegen rechtsgedrehte Milchsäure-bakterien.

    Aber klagt nicht in Heilbronn, kämpft endlich.

    Mahlzeit, es ist 12:07 Uhr.

  64. Wer wundert sich noch über die Einwanderungsland-Partei C*DU? Dass die BIG/AKP tausendmal näherstehen als BPE erklärt sich doch von selbst. Dumm nur dass die diese Abschaffer noch Wähler haben die sich betrügen lassen 🙁

  65. # 20 Silas TNA
    # 26 Charis

    Margareta Maria Hanfland (einziges BIG-Mitglied deutscher Herkunft und Katholikin – „habe damit kein Problem in der Partei“ – auf einem Infostand der BIG-Partei in Bonn auf die Frage, wofür eine Burka (Vollverschleierung) denn gut sei: „Sie schützt hervorragend gegen Sandstürme.“

  66. @ #48 Paroline (08. Jun 2011 08:26):

    Es war noch nie eine Lösung, den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben.

    @ #13 pellworm (08. Jun 2011 00:43):

    Sehr gute Zitat betreffs Winston Churchill! Das sollte man auch bei Zuschriften an Verharmloser und Weichspüler wie Merkel, Wulff und Konsorten immer wieder anbringen.
    „Wir hatten die Wahl zwischen Krieg und Schande, wir haben die Schande gewählt,und wir werden den Krieg auch noch bekommen“.

  67. Toleranz der Intoleranz?

    „…an dem es keinen Platz für extremes Gedankengut, sei es von links oder rechts, gebe, betont Mosthaf.“

    PAX Europa sagt nur die bittere Wahrheit:

    61:9 “…that He (Muhammad) may make it conqueror of all religion however much idolaters may be averse” + 9:33 “…prevail over all religions” 8:39 + 2:193 “…and religion should be only for Allah”
    ISLAM WILL CONQUEROR & DOMINATE THE WORLD

    http://newstime.co.nz/video-the-muslim-war-against-the-west-sabaton-primo-victoria.html

  68. #88 irrisor (08. Jun 2011 12:07)

    Unlängst hatte ich beruflich in Heilbronn zu tun. Ich war entsetzt über das Ausmaß der Turkisierung. Ganze Viertel in der Innenstadt waren komplett türkisch geprägt, es gab Zeitungsläden, die ausschließlich türkische Zeitungen führten. Ich hatte nicht den Eindruck, mich in einer deutschen Stadt zu bewegen.

    Zugleich fiel mir auf, dass die Stadt ingesamt schmuddelig, heruntergekommen und ärmlich wirkte. (Von wegen wohlhabendes „Musterländle“!) – wohl eine unvermeidliche Begleiterscheinung der Islamisierung.

    Einerseits kann ich jede deutsche Familie gut verstehen, die dort wegzieht und ihre Kinder nicht in einem solchen Umfeld aufwachsen lassen will – andererseits macht jeder Wegzug eines Deutchen den Gebietsverlust ein Stück unumkehrbarer.

  69. Rechtsspaltung im Namen der Religion: die BIG arbeitet am Sonderrecht für eine Art von künftigem, innerdeutschen Muslim-Volk. Aus der Legalisierung von Burka und Zweitfrau ergäbe sich eine administrativ abkekoppelte Gegengesellschaft (Kontraststaat).

    Eine derartige kulturelle Segregation ist im Islam bekanntlich seelenrettend (spirituell). Wir Säkularen müssen die Rechtseinheitlichkeit verteidigen, Muslime stehen schließlich nicht unter Naturschutz.

    OT

    Freiburg, das Islamische Zentrum (Hugstetter Straße 36) und Bürgermeister Ulrich von Kirchbach.

    „Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach betonte die Bedeutung von „Brückenbauern“ wie dem Islamischen Zentrum“ (Badische Zeitung, 19. Juli 2010)

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/eher-ein-nebeneinander-als-ein-miteinander–33387001.html

    Die linksradikale Sabine Schiffer ließ sich im April 2011 gerne ins Islamische Zentrum Freiburg einladen, Top-Islamist und deutscher Ex-Botschafter Murad Wilfried Hofmann ist geschätzter Ehrengast:

    http://www.islamisches-zentrum-freiburg.de/bilder/IGD-Plakat-org.jpg

    Auch das Plakat zeigt die ideologische Nähe zu Sayyid Qutb bzw. Yusuf al-Qaradawi: IGD, Islamische Gemeinschaft in Deutschland

Comments are closed.