Die EnBW AG, der drittgrößte deutsche Energieversorger, kündigte in einer Ad-hoc-Mitteilung an, er werde im Halbjahresabschluß einen Fehlbetrag von 590 Mio. Euro ausweisen. Im Vorjahr hatte der Karlsruher Konzern im gleichen Zeitraum noch einen Gewinn von 899 Mio. Euro erzielt. Der offizielle Halbjahresbericht wird am 29. Juli veröffentlicht (WELT und andere). Das erfordert einen Kommentar. 

Hier bei PI wurde bezweifelt, daß der Atomausstieg wahrscheinlich eine Billion Euro überschreitet. Aber die Summe setzt sich aus vielen Einzelposten zusammen. Wie haben doch die Linken und die ganze Neidgesellschaft immer die „Milliardengewinne“ der Energiekonzerne angeprangert. Nun wird man sich bald mit Milliardenverlusten anfreunden müssen!

Wahrscheinliche Resultate: Steuereinnahmen sinken, keine Dividenden mehr, Aktienkurse sinken, damit der Wert des Unternehmens, das Baden-Württemberg per Kredit gekauft hat, also auch Vernichtung des Staatsvermögens. Die Kindergarten-Rezepte der Ökodiktatoren, daß EnBW (RWE, EON etc.) halt nun husch, husch in einem Jahr umsatteln müssen auf Windparks und Solar, sind völlig unrealistisch. Eine solche Umstellung dauert 20 Jahre, wenn sie überhaupt funktioniert, und kostet diesen Firmen weitere Milliarden. Wo werden sie die holen? Bei den Preisen für Strom und Gas und dem, was sie sonst noch verkaufen. Ist doch klar. Verivox hat vor Tagen berichtet, daß 90 Gasanbieter im August/September ihre Preise um ca. 11% erhöhen! Das wird nicht die letzte Preiserhöhung sein, sei versichert, lieber Leser!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Mit Windparks und Solar wird es nicht funktionieren. Das ist Fakt.
    Ich wünsche mir sehr, dass der nächste Winter schon zu einem Desaster der Energieversorgung wird.
    Es scheint so, dass nur solche Katastrophen die Gehirnwindungen der durchgeknallten Ökofraeks wieder ins Normallot bringt.
    Ein Industrieland wird ganz brutal einer Technik-und fortschrittsfeindlichen Bande von Fantasten geopfert.

  2. Naja… ist ja nicht so, dass EnBW seine Gewinne an den Kunden weitergegeben hätte oder nachhaltig in die Infrastruktur investieren würde (erinnert mich übrigens an die Bahn AG). Das soll ja jetzt nicht kommunistisch klingen: aber manche Dinge gehören nun Mal mit den damit einhergehenden Nachteilen in die öffentliche Hand… Seht ja was passiert, wenn so inkompetente Gemeinderäte die lokalen Stadtwerke an irgendwelche Spekulanten verticken. Seitdem die EU um 2000 die Strommärkte liberalisiert hat, sind die Preise stetig gestiegen, da ging es dann nur noch um Gewinnmaximierung und nicht um Bedarfsdeckung…
    Aber der panische Austieg ist eine echte Katastrophe, da kann ich dir schon zustimmen…

  3. Freut mich. Das beste daran ist, daß das Ländle ja auch direkt betroffen ist, da an EnBW Beteiligt.

  4. Wenn es zu Kündigungen kommt, sollte auf jeder die Ursache vermerkt werden, damit die künftigen Arbeitslosen wissen, wem sie das zu verdanken haben.

  5. das soll den baden-würtenbergern so schmerzlich sein ,als ob sie ihr kreuz bei der wahl in die eigene brust mit dem messer geschnitten hätten

  6. #2 Brauer BY
    Das widerspricht sich:

    aber manche Dinge gehören nun Mal mit den damit einhergehenden Nachteilen in die öffentliche Hand… Seht ja was passiert, wenn so inkompetente Gemeinderäte die lokalen Stadtwerke an irgendwelche Spekulanten verticken.

    Inkompetenter Umweltminister brockt uns die „Energiewende“ ein. Jeden Tag wird uns eingehämmert, wie toll Sonne und Wind seien. Ich gehe dann immer auf die Homepage von Eike, um mich zu versichern, dass nicht ich es bin, der spinnt.

  7. Mit dem überhasteten Abstellen der KKWs hat man einen gewaltigen und unüberlegten Impuls in das komplexe Regelwerk der deutschen und auch europaweiten Strom- und Energieversorgung abgegeben.

    Ich habe noch von niemanden einen mit nachvollziehbaren Zahlen hinterlegten Plan gesehen, wie das ganze ohne KKWs weitergehen soll.

    Wenn man dann in 10 Jahren allenfalls gescheiter wird, wird es schwierig sein, das Rad wieder zurückzudrehen. Man kann nur hoffen, dass die nächsten Winter so streng werden, dass ein paar Stromausfälle wieder zu einer gewissen Vernunft verhelfen.

  8. Stimmt, aber der Strahlentod kommt ja auch erst nach einigen Jahren.

    Abgesehen davon: Neue Atomkraftwerke oder Investitionen in die Atomtechnologie sind in Deutschland schon seit mindestens 25 Jahren politisch nicht mehr durchsetzbar. Auch nicht in Bayern, siehe Wackersdorf.

    Wenn künftig in Kohle- oder Gaskraftwerke investiert würde, wäre das ja auch kein Problem, nur Wind und Sonne sind in unseren Breiten wohl eher Wunschvorstellungen als gangbare Wege…

  9. # 2

    Keine Ahnung ist auch eine Ahnung! Ich verbrauche pro Monat 133 EUR Strom, davon sind alleine nur für Öko rund 35 EUR!!!!!????

    Ist das nichts??

  10. „…Aktienkurse sinken, damit der Wert des Unternehmens, das Baden-Württemberg per Kredit gekauft hat, also auch Vernichtung des Staatsvermögens.“

    Man sollte dazu schreiben, dass dies durch CDU-Mappus in einer nacht und Nebelaktion ohne Einbindung des Parlaments aber mit seinem Investmentbanking-Trauzeugen geschah. Die Finanzbracnhe hatte direkt nach dem Bekanntwerden der Vertragsdaten den Kopf geschüttelt.

  11. Ca. 370.000 Personen arbeiten in der Branche der regenerativen Energien und es werden mehr werden. Das ist ein potentieller Jobmotor. Ein Export-Land muss auf neue Technologien setzen. Die Zahl der Länder in denen ein Ausstieg diskutiert wird steigt ebenfalls – Deutschland ist Musterland für die Energiewende.

  12. Man sollte sich fachlich substantiell informieren.

    http://www.buerger-fuer-technik.de/Dreizehn_und_ein_Energiewende-Marchen.pdf

    Falls überhaupt, kann man die Energiewende bei Beibehaltung der Grundlastversorgung nur mit einem massiven Ausbau der Gasbezüge aus Russland und aus dem Kaspischen Meer (Cheflobbyisten: Schröder/Fischer) bewerkstelligen sowie mit dem Ausbau der Kohlekraftwerke und mit dem Zukauf von Atomkraft aus unseren Nachbarländern. Aber auch diese Wende würde mindestens 20 Jahre dauern. Schon der Netzausbau ist nicht in 10 Jahren zu schaffen und für Pumpspeichwerke fehlen uns schlicht die geologischen Voraussetzungen. Das derzeitige Programm ist eine politisch gewollte Unterstützung der Finanzämter um die EU bezahlen zu können.

  13. OT

    Taliban erhängen achtjährigen Jungen

    23.07.2011, 17:03 Uhr

    Die Taliban haben im Süden Afghanistans einen acht Jahre alten Jungen erhängt. Das Kind war der Sohn eines Polizeikommandeurs in der Region. Nach Angaben der Regionalregierung hatten die radikalen Islamisten den Jungen vor vier Tagen in der Provinz Helmand entführt, um Druck auf den Vater auszuüben.

    http://nachrichten.t-online.de/terror-in-afghanistan-taliban-erhaengen-achtjaehrigen/id_48282748/index

  14. # 15

    warum hat die schlaue Finanzbranche nicht den Kopf geschüttelt, als sie hunderte von Milliarden USDollar in holzwurmbefallene und termitenzerfressene Holzhütten in Amerika investiert und damit die Finanzkrise ausgelöst hat??

    Auf die schlaue Finanzbranche kommen jetzt 100.000ende Klagen zu, weil sie Eigentumswohnungen in Deutschland finanziert haben, wo jeder durchschnittliche Trottel gemerkt hat, dass die für die Finanzierung angenommenen Mieten überhaupt und niemals zu erzielen waren. Also sie Schrottimmobilien finanziert haben….

  15. Mich kotzt diese ganze Öko-Sch** schon seit Jahren an! Und wenn ich das jetzt lese und weiß, wem ich das zu verdanken habe, dann könnte ich bloß noch heulen! Und noch immer laufen in unserem Land Gehirn-Allergiker herum, die ÖKO – GRÜN – und anderen Mist wählen! Was ist nur in diesen Köpfen los?

  16. #15 famos (23. Jul 2011 18:04)

    Glauben Sie wirklich das linke Parlament hätte anders entschieden? Die Opposition hat doch schon jetzt verlauten lassen, es war ihre Idee und nicht die der C*DU.

    #17 famos (23. Jul 2011 18:15)

    Ein Jobmotor? Schauen Sie mal wie viele Solarzellen mittlerweile in China produziert werden, die hier dann eingesetzt werden. Ansonsten basiert das Wachstum dieser Technologien auf Subvention. Produkte der Zukunft sehen anders aus, aber ganz sicher nicht so.
    Deutschland ist kein Musterland, sondern ein links-grünes Experiment, was viele Arbeitsplätze kosten wird.
    Übrigens andere Länder nehmen sich beim Ausstieg viel mehr Zeit, um alle Konsequenzen besser abzuschätzen. So ein abrupter Ausstieg wie in Deutschland kann nur schiefgehen.

  17. #24 kewil

    „Öko-Unkosten“

    Da die Vorsilbe „Un“ eine Negation darstellt, sind es also keine Kosten, richtig?

  18. #22 johann

    Wie Sie halten mir den Spiegel vor, dieses linke Hetzblatt, diese Speerspitze des Mainstream-Journalismus. Kommen Sie mir nicht so, alles gleichgeschaltete Verarsche.

    *Ironie aus*

  19. #25 1123

    „Was ist nur in diesen Köpfen los?“

    Denke, dass diese ihren Kopf zum Nachdenken benutzen.

  20. #28 famos (23. Jul 2011 18:44)

    Synonym von Unkosten ist Belastung.
    Selbst Sie sollten mit diesem Wort etwas anfangen können oder überfordert Sie das?

  21. verstärkt wird auf dem sektor windkraft und solarenergie in griechenland produziert

    mit deutschem steuergeld,so als indirekten marshall-plan

    und die arbeitsplätze hier sind scheissegal…

  22. #31 Landsmann

    Es mangelt Kewil am Verständis. Er könnte den Finanzbericht der EnBW zwar lesen aber nicht verstehen. Im Konjunktiv habe ich es geschrieben, weil er sicher noch nie eine Zeile darin gelesen hat und nur mit copy and paste arbeitet.

    Er würde die einzelnen Positionen der Ergebnisrechnung nicht verstehen und schon gar nicht deren Zustandekommen. Darum geht es, ansonsten ist es mir herzlich wurscht ob er von „Kosten“ oder „Unkosten“ schreibt, wir sind ja nicht in einem Deutsch- oder BWL-Seminar.

  23. @famos… kuhscheiße ist auch grün… aber extrem klimaschädlich…
    schon mal drüber nachgedacht???

  24. #35 DeutscherWedding

    Genaugenommen, das ausgestoßene CO2, doch das wissen Sie ja sicher.

    Wollen Sie auch verraten, warum Sie uns diesen Geistesblitz hier so unvermittelt und zusammenhangslos mitteilen wollten? Wollen Sie AKWs durch fahrradfahrende Kühe zur Strohmgenerierung ersetzen?

  25. #28 famos

    Quakquak. Das kannst du mir noch 5000 Mal schreiben, es interessiert mich nicht die Bohne, keinerlei Bildung, aber sich an Käse aufgeilen! Lies mal Wiki und behalt endlich dein mickriges Pennälerwissen für dich. Die Sprache richtet sich nicht nach dir:

    Der Begriff Unkosten wird im Deutschen für unvorhergesehene, unerwartete Kosten verwendet, teilweise wird er als Synonym für Kosten und Auslagen verwendet. Kaufmännisch-betriebswirtschaftlich gesehen gibt es keine Unkosten, es existieren ausschließlich Kosten.

    Die Vorsilbe „un“ dient im Deutschen nicht nur zur Bildung einer Negation bei Substantiven, sondern bezeichnet auch etwas, das als schlecht empfunden wird, beispielsweise das Unkraut, der Ungeist oder die Untat. Unkosten galten früher einmal als „schlimme, unangenehme Kosten“.

  26. #37 kewil

    Ich bezweifle dass Sie mein Wissen einzuschätzen vermögen. Sie machen jedenfalls mit Ihrem Beitrag deutlich, dass Sie von Betriebswirtschaft keine Ahnung haben. Ich nehme an, doch das kann ich noch nicht einschätzen, von Volkswirtschaft genausowenig. Schreiben Sie doch einfach über die Themen von denen Sie was verstehen. Denke, da wird sich was finden lassen.

  27. Soso… die Atomindustrie mit läppischen 200Mrd. Subventionen in den letzten 20 Jahren (offizielle Zahlen) macht auf einmal Verluste obwohl von allen deutschen AKW gerade mal 3 oder 4 dauerhaft am Netz hängen.

    Lustiger Artikel.

    Da teile ich noch die Position der FREIHEIT: Atomausstieg nach Volksentscheid.

  28. #39 TRS

    Auch für Sie – der Verlust ist bedingt durch Abschreibungen auf AKWs und Beteiligungen. Der Atomausstieg hat einen neuen Wertansatz erfordert. Die Herabstezung der Wertansätze (Bilanz) sind erfolgswirksam (GuV), stellen aber keinen Finanzmittelabfluss dar (Cash Flow).

  29. #39 TRS
    200 Mrd? Völliger Unsinn! Das sind wohl die Greenpeace-Gutachten oder der DUH, die völligen Unsinn zusammen getragen haben. Wenn mann alles in allem zusammenrechnet hat man für die Kernforschung insgesamt ca. 65. Mrd. ausgegeben. Offizielle Zahlen gibt in den offiziellen Antworten der Bundesregierung auf div. parlamentarische Anfragen hin. Diese Forschungsförderung ist durch den volkswirtschaflichen Nutzen der Kernenergie mehrfach wieder eingespielt worden. Die Solarförderung wird uns bereits jetzt 100 Mrd. kummulativ kosten (d.h. wenn selbst heute das EEG gestoppt wird) und keinen volkswirtschaftlichen Nutzen haben. (Für China schon, da sie schon 60% der in Deutschland instalierten Solarpanelen liefern, dank deutschem EEG. Und die Chinesen bedanken sich nicht einmal.)

  30. #39 TRS
    Volksentscheid zur Kernenergie?
    Gerne, am besten in einem Februar, nachdem die im Januar eine Woche Blackout in Deutschland erlebt haben. Dann ist der Fulkushima-Hype nämlich vergessen.

  31. #41 Smithers

    Kennen Sie auch die Kosten die die stillgelegten AKWs und das nicht vorhandene Endlager verursachen werden? Und kennen Sie auch die Rente die sich das Energie-Oligopol dadurch gönnen konnte, dass es kaum Wettbewerb gab.

  32. #41 Smithers

    Sie sollten sich auch überlegen, wie Sie die potentiellen Kosten eines AKW-Unglücks in Ihrer volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung veranschalgen wollen:

    „Der Präsident des Japan Center for Economic Research Kazumasa Iwata schätzt die Gesamtkosten für die Atomkatastrophe in Fukushima auf 71 bis 250 Milliarden Dollar. Diese Schätzung hat er aufgestellt für die kommenden zehn Jahre. Schaut man sich die Zusammenstellung der Kosten im Detail an, ergibt sich folgende Aufsplittung:
    54 Milliarden Dollar um das Land in einem Umkreis von 20 km rund um die Kraftwerksruine aufzukaufen
    8 Milliarden Dollar für die Entschädigung der Bürger im Katstrophengebiet
    9 bis 188 Milliarden Dollar um die Atomkraftanlage zu verschrotten“

  33. Der Artikel ist mit sehr viel Vorsicht zu lesen und sollte nicht PI-konform sein. Denn Öttinger C*DU hat ENBW abgestoßen und die Landesregierung in BaWü war froh die Anteile nicht mehr zu besitzen. Aber als Mappus C*DU den Posten übernahm, war eine der ersten Amtshandlungen diese wieder aufzukaufen, ohne dafür parlamentarisch ermächtigt gewesen zu sein, und somit die Staatsverschuldung in BaWü um mindestens weitere 10 Mrd. Euro aufzustocken. Das ist der Grund, weshalb auch in ländlichen Gebieten Mappus abgewählt wurde, das Getuschel im Allgäu über diese Landesregierung konnte man bis in den hohen Norden hören. Man hat einfach einen Schuldenritter ins EU-Parlament abgeschoben, um einen weiteren Gauner einzustellen. Dabei ist es doch an der Zeit diese Hochstapler, die gewählt wurden und ohne ersichtlichen Grund (wie Krankheit, Tod) ihre Dienststellung verraten (aus parteiinternem-machtpolitischem Kalkül), die Stirn zu bieten. Die Bevölkerung hat sich dann einen noch „größeren“ Gefallen getan und diesen Kretschmann ins Boot geholt, weil es noch keine Alternativen gibt. Auch die Vorgehensweise bei Stuttgart 21 hat Mappus verbrochen. Er und seine CDU-Scharfmacherinn mit dem krassen schwäbischen Dialekt haben „Sympathie“ auf einen unerreichbaren Gipfel getrieben. Man hat nur die Wahl zwischen Teufel (ehemaliger CDU Ministerpräsident BaWü) und Beelzebub (die Grün_innen). Je schlimmer diese Spiele offen zelebriert werden, desto besser für Die Freiheit, man bekommt einfach immer mehr Fakten, Munition… Es bleibt auch bei den gelegentlichen PI-Lesern das Wissen, das Sie nicht allein mit ihrer Meinung sind.

  34. Für mein Haus (250m2 Wohnfläche) in Frankreich zahle ich 100euro monatlich für Strom! Dabei Licht, Warmwasser, Zusatzheizung in Bad und Fussbodenheizung! (KW Preis: 8,34cent)

    Hier in Deutschland zahle ich 100euro im Monat nur für Licht, dann 3500euro für Heizöl und 700euro für Holz (habe zusätzlich einen Holzofen) für ein Haus von 150qm!

    Merkt ihr den Unterschied???????

  35. Die Endzeitkommentare der „ich lese die EnBW Bilanzen besser als jeder AKW Gegner“ und Prognosen zur Apocalypse ausgelöst durch Energiemangel, hören sich bisweilen schon ein wenig nach den jüngsten Gericht Propheten der Atomkraftwerk Psychopaten an.

    Da bin ich doch froh, dass ich gegen Atomkraftwerke wegen den Gewinnorientierten Energiekonzerne und nicht wegen der eigentlichen Technik die von AKW Gegner verteufelt wird.

    Macht die Atomkraftwerke sicherer. Oder sagen wir doch einfach mal subtil, haltet Euch wenigsten an die eigenen Sicherheitsauflagen. Das wäre für mich ein Tisch an dem man weiter diskutieren könnte. Aber solange nach wie vor Ihr Euch mehr über ein paar linksfasischtische Ökspinner aufregt und Fukushima als einen kleinen Kurzschluß darstellt, solange wird das nichts mit der sicheren Atomkraft!

  36. Die Endzeitkommentare der „ich lese die EnBW Bilanzen besser als jeder AKW Gegner“ und Prognosen zur Apocalypse ausgelöst durch Energiemangel, hören sich bisweilen schon ein wenig nach den jüngsten Gericht Propheten der Atomkraftwerk Psychopaten an.

    Da bin ich doch froh, dass ich gegen Atomkraftwerke wegen den Gewinnorientierten Energiekonzerne und nicht wegen der eigentlichen Technik die von AKW Gegner verteufelt wird.

    Macht die Atomkraftwerke sicherer. Oder sagen wir doch einfach mal subtil, haltet Euch wenigsten an die eigenen Sicherheitsauflagen. Das wäre für mich ein Tisch an dem man weiter diskutieren könnte. Aber solange nach wie vor Ihr Euch mehr über ein paar linksfasischtische Ökspinner aufregt und Fukushima als einen kleinen Kurzschluß darstellt, solange wird das nichts mit der sicheren Atomkraft!

  37. Oh..sorry für das doppeltposten. Aber ich habe mein Anonymous Post nicht gesehen und dachte PI ist ein wenig dünn auf der Brust und der Post ist nicht angekommen. Also nicht das mein Geschwafel nun so wichtig ist, aber muss doch einem gesagt werden, dass man jetzt seinen Namen angeben muss und nicht mehr über die Anmeldung kommt.
    Aber ob das gut ist? Jetzt poste ich „platow“ unter johann! Für die Uboote wird das zum gefundenen Fressen um hier Gift in den Kommentarbereich reinzuspucken!

  38. Und, wo ist das Problem? Welcher PI Leser hält Aktien? Nicht einmal die Autoren.

    Weniger Steuergelder, weniger Geld für Einwanderung. Paßt schon!

    Weniger Geld in Ba-Wü, bedeutet weniger Geld für Grün-Rot! Hervorragend! Je weniger Geld die haben, desto weniger Schaden fügen die meinem Bundesland zu und die Träume der linken Vögel zerplatzen.

    Kewil, klare Mißdeutung. Freuen ist angesagt.

  39. Frau Merkel hat bisher rund 300 Milliarden EUR an Schaden angerichtet, durch die „Rettung“ des EUR… OHNE dass ein AKW beschädigt wurde!!!!

  40. Was kümmert es mich, wenn irgend ein paar Milliardäre dieses Jahr ein paar Millionen weniger verdienen?
    Das ist sogar gut, denn wenn das Geld erst bei den Milliardären ist, so wird es nicht wieder ausgegeben sondern einfach gehortet, sprich es entgehen dem Staat mittel- und langfristig Steuergelder.

  41. Wer an den jetzt beschlossenen schnellen Atomausstieg glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann oder den Klapperstorch.
    Ich wage mal zu behaupten, dass unsere Atomkraftwerke noch länger laufen werden, als es selbst nach der letzten Laufzeitverlängerung vorgesehen war. Schon jetzt sind wir ja unter anderem wegen der hohen Energiekosten nicht mehr in der Lage Solarmodule konkurenzfähig zu produzieren. Auf dem Radio kam letzthin ein Bericht, wonach ein Solarpark in Sachsen oder Sachsen-Anhalt mit Solarmodulen aus Norwegen bestückt wurde. Für Deutsche Firmen blieb bei dem Geschäft wenigsten die High-Tech Arbeit des Zaunbaus übrig.
    Die Industriearbeitsplätze werden sich auf jeden Fall langsam aber sicher aus Deutschland verabschieden und wenn die Krise richtig zuschlägt, denken nicht einmal mehr die Grünen daran funktionierende Atomkraftwerke abzuschalten.

  42. @DeutscherWedding (#35, #36): Jein, bei Wiederkäuern geht es primär ums Methan, nicht ums CO2. Methan ist natürlich von der Treibhausgaswirkung her nicht weniger schlimm, im Gegenteil. Von daher haben Sie natürlich völlig recht. Ich finde sehr löblich, dass Sie dieses Argument anführen und somit vermutlich konsequenterweise auf Fleisch und Milchprodukte verzichten. Wenn das nur mehr Leute tun würden, wäre die Welt vielleicht doch noch zu retten.

  43. #54 misla (24. Jul 2011 01:08)

    Alles wahr und nachvollziehbar.

    Milliardäre leben bekanntlich in tropfsteinhöhlen zurückgezogen, um keine Bauarbeiter für irgendwelche vollkommen überflüssigen Villen auszugeben und der Grundstückssteuer zu entgehen. Ihre Tropfsteinhöhlen verlassen sie nur zu fuss und splitternackt, um kein Geld für teure Klamotten und Autos auszugeben. Luxusartikel kaufen übrigens bekanntlich nur Hartzer. Milliardäre haben keine Hobbies, treiben keinen Sport und gehen nie in den Urlaub. Sie kaufen nicht einmal bei Aldi ein, sondern sammeln Beeren im Wald.

    Milliardäre nehmen schlicht und einfach nicht an der Wirtschaft teil, weil ihnen das Geld sowieso in den Schoss einfach so gefallen ist. Sie gründen keine Firmen, haben keine Anteile an Firmen, beteiligen sich nicht an Börsengeschäften. Bekanntlich sind die Wirtschaftimperien dieser Welt im Besitz von Klempnern und Hartzern.

    Und während die Milliardäre ihr Geld schändlich horten, sagen ihnen Banken und Fiskus: „Du bist Milliardär? Dann machen wir extra für Dich eine Ausnahme: Keine Kapitalertragsteuer, keine Zinssteuer! Das ist nur für Geringverdiener!“

    Wahrlich, wahrlich: Milliardäre machen alles, um weder Geld noch Steuern auszugeben. Die Tausenden von Buchhaltern, Steuerberatern und -anwälten aller Länder zum Beispiel leben nur von den Milliardären, weil die anderen („normalen“) Menschen gerne Steuern zahlen. Nur beim Bescheißen sind die Milliardäre dabei: Normalverdiener und Hartzer füllen ihre Erklärungen und Anträge bei Papa Staat alle und ausnahmslos pflichtbewusst und wahrheitsgemäß aus.

    Milliardäre sind Schädlinge und gehören nach Sibirien.

  44. #46 Toytone

    Danke für den Link, ist eine wirklich interessante Plattform.

    Was die Endlagerung angeht, so wollten Sie mich sicherlich über die Möglichkeit der Wiederaufbereitung informieren. Damit wird das Problem der Materialmasse in der Tat stark reduziert.

    Gleichzeitig werden die Kosten der AKW-Nutzung in die Höhe getrieben, da die Aufbereitung teurer ist als die Gewinnung neuen Plutoniums. Die Anzahl der (Castor-)Transporte steigt signifikant, ganz zu schweigen von dem erhöhten Risiko durch die Erhöhung der plutoniumnutzenden Anlage etc., p.p.

  45. #2 BrauerBY (23. Jul 2011 16:36)
    “Das soll ja jetzt nicht kommunistisch klingen: aber manche Dinge gehören nun Mal mit den damit einhergehenden Nachteilen in die öffentliche Hand…”

    ES ist ganz und gar nicht kommunistisch, sondern normal sozial.
    Das war einmal im Deutschen Reich und danach grundsätzlich so.
    Infrastruktur, Ver- und Entsorgung, Post, Bahn, Flugverkehr, Krankenhäuser, Netzwerkdienste und Medien, Gas, Strom, Wasser, Eisenbahnen, Telekommunikation und Fernsehen.

    Weiterhin inzwischen u.a. Wissenschaft, Bildung, soziales Wohnen, Sozialleistungen, Alterssicherung, Kultur,
    Mit den Lügen vom „schlanken Staat“, „Entbürokratisierung“ und besonders “Wettbewerb” wurde unser Volksvermögen verscherbelt, um aktuelle Haushaltslöcher zu stopfen. Ohne uns zu fragen, denn es handelte sich um Volksvermögen, von unseren Vorfahren und auch uns finanziert.
    Inzwischen haben sich Monopole gebildet, die uns „wettbewerbsmässig“ mehr und mehr ausplündern.

    Erst der dicke Kohl hat unser Volksvermögen an Geldgeier verschleudert, damit er die Löcher in der Kasse stopfen kann.

    Reiner Zufall
    ist diese Form der Enteignung nicht, führt sie doch mehr und mehr GATT-befehlsmässig zu einer NWO, die alle Völker unter der Knute hat.

  46. Kewil!
    Trotz zahlreichen Anfeindungen von „manchen“ bitte ich Dich weiter zu machen!
    Ich lese dich sehr gern!
    Merci und salut

  47. #17 famos (23. Jul 2011 18:15)

    Ca. 370.000 Personen arbeiten in der Branche der regenerativen Energien und es werden mehr werden. Das ist ein potentieller Jobmotor.

    Wo haben Sie denn diese Erkenntnis her? Bekannte von mir arbeiten bei Q-Cells. Die MA bei Q-Cells bekommen zum Jahresende den blauen Brief. Q-Cells baut massiv AP ab, weil die Fördermittel nicht mehr so üppig fließen.

    Drückerkolonnen fluten unsere Straßen; jedes WE ein neuer Flyer, Solaranlagen zu installieren. „Einfach und bequem über die Einspeisevergütung abzahlen“. Noch Fragen?

    Jobmotor…tststs…Was fürn Wort…
    Arbeit-Bewegling?

    Einzig die Forschung im Fusionsbereich wäre hier zu forcieren, aber das sagen Ihnen bestimmt nur unabhängige Forscher und Wissenschaftler.

  48. Kewil!
    Trotz zahlreichen Anfeindungen von “manchen” bitte ich Dich weiter zu machen!
    Ich lese dich sehr gern!
    Merci und salut

    Warum hat kewil überhaupt seinen Blog geschlossen, wenn er jetzt hier PI zumüllt? Wollte er einfach mehr Leser für seinen Schwachsinn habe?

  49. Was hier fuer Dumpfbacken in Sachen Energie herumschleichen. Einige PI-ler sind die absoluten Hinterwaeldler. Null Information, Null Wissen, Null Ideen. Dafuer der Atommafia hinterlaufen. In Italien sind erste Politiker verhaftet worden, weil sie mit dieser Institution gemauschelt haben. In England wird das gleiche passieren.
    Informiert Euch falls Ihr hier solch einen Bloedsinn abgebt ueber die neueste Technik. Es kann heute schon 80-90% der fossilen Energie abgedeckt werden durch Erneuerbare. In der Industrie genauso, man muss nur wollen und lernen. Wenn Ihr alle euren Arsch nicht mit 60° C heizen wuerdet sondern nur mit 28°C, die hoechstens erforderlich sind auch im tiefsten Winter bei richtigen Systemen und nicht 60° warmes Wasser mischen wuerdet beim Duschen mit kaltem Wasser, dann haettet Ihr auch mehr Geld im Portmaniee.
    Einfacher ist es natuerlich dem Geblubbere der Atomindustrie zu folgen.
    Die deutsche Solarindustrie zieht es natuerlich nach den Absenkungen der Foerderungen ins Ausland, weil diese Staaten durch die deutschen Firmen neue Arbeitsplaetze erhalten und neue Technologien foerdern. Schreibe auch gerade von einer Tastatur eines solarfreundlichen Landes und jeder Buerger ist von der Technik begeistert.
    Warum also in Deutschland arbeiten. Schoen die Steuern auf Oel und Gas abdruecken damit die Scheichs Euch den Islam naeherbringen.

Comments are closed.