Nachricht des Tages: Gestern wurde Yvonne, die seit dem 2. September im Stall auf Gut Aiderbichl in Deggendorf (Bayern) eingesperrt war, wieder freigelassen (Foto). Nach langer Suche erschien uns diese Meldung als die wichtigste heute morgen. Bitte gerne weitere Links posten. Danke!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

73 KOMMENTARE

  1. Yvonne verbieten! Die ist doch braun! Die wählt doch die NPD! Wielange müssen wir noch warten, bis sie vermutlich Dönerverkäufer umbringen wollen können würde könnte?

    *brech*

  2. Heino gibt seinen Bambi zurück

    Verärgert über die umstrittene Bambi-Verleihung an Rapper Bushido hat Sänger Heino seine Auszeichnung an den Burda-Verlag zurückgeschickt. „Ich bin zutiefst empört, dass man einem gewalttätigen Kriminellen wie Bushido den Bambi verleiht. Mit diesem Mann möchte ich nicht auf eine Stufe gestellt werden“, schreibt der Volksmusiker auf seiner Facebook-Seite.

    „Ich bin oft beschimpft und unberechtigt in die rechte Ecke gestellt worden, weil ich deutsche Volkslieder singe, die ein Teil unseres Kulturgutes sind“,, schreibt Heino im Internet weiter, „und dieser Kerl, der offen menschenverachtende Lieder singt, bekommt auch noch einen Preis?

    Wo leben wir denn eigentlich?“

    http://nachrichten.rp-online.de/panorama/heino-gibt-seinen-bambi-zurueck-1.2588034

  3. Burda ( gestorben für mich ) hat uns da einen Türken aufgebaut
    Aus Wiki:
    „Etwas türken ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für etwas durch Manipulation des augenscheinlichen Sachverhaltes in Täuschungsabsicht unrichtig darstellen

  4. #10 Wilhelmine (14. Nov 2011 09:09) OT
    Noch einmal,
    seit 2006 gab es keine Dönermorde mehr:
    ——————————–
    Die brauchten eben die Zeit,um in sich zu gehen.
    Einen erfolgreichen Banküberfall durchziehen ,um danach gleich einzusehen,dass das Leben mit geklautem Geld keinen Sinn macht.Wir sind böse,wir schiessen uns jetzt einfach Tod. Ausserdem war es für Sie sicherlich auch unerträglich „nur 300000.- Euro „Kopfgeld,für so ein bißchen verrät uns keine Sau.Sie fühlten sich Quasi lächerlich gemacht.–Satire

  5. Spargel hyperventiliert, weil Kaczynski die in seinem Land randalierenden deutschen, schwarzvermummten linken Schlägertrupps beim Namen nennt. Er

    verglich die deutschen Gewalttäter mit „dem Typ Deutscher, die das System schufen, das es Adolf Hitler erlaubte, schreckliche Verbrechen zu begehen“. Polen seien dafür attackiert worden, dass sie am Tag der Unabhängigkeit ihres Staates nationale Symbole trugen.

    Daraus bastelt das Linksterroristen-Versteher-Blatt die Schlagzeile „Kaczynski hetzt gegen deutsche Linksautonome“:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,797526,00.html

  6. OT sorry

    Heribert Prantl relativiert und verharmlost:
    „Zuallererst aber muß es sich der Staat verbieten, Linksextremisten und Islamisten für gefährlicher zu halten als Rechtsextremisten. Solange er das tut, ist der Staat unverantwortlich dumm.“

    SZ vom 14.11.11, Seite 4, Prantls Kommentar „Braune Mörder“

  7. #17 Babieca (14. Nov 2011 09:40)

    Brillant von Spon, das Forum nach 21 Beiträgen zu schließen, deren überwiegender Tenor Kaczinski Recht gegeben hat.
    Die Linken haben wieder mal den Beitrag nicht gelesen, sondern nur das Forum und antworten reflexhaft.
    Halt wie immer…

  8. #18 Karl Martell (14. Nov 2011 09:44)

    Klarstellung:

    Heribert Prantl relativiert und verharmlost Linksextremismus und Islam.

  9. Diesem braune, ozonschichtgefährdende CO2 blähende, gehörnte, Vieh hier eine Plattform zu bieten ist echt ein wenig zu politisch Inkorrekt!

    Wo wir doch fast Sicher sein müssen das Yvonne nur ein Deckname für die Deggendorfer Zelle der „BAF“ ist…..

  10. #17 Babieca (14. Nov 2011 09:40)

    Daraus bastelt das Linksterroristen-Versteher-Blatt die Schlagzeile “Kaczynski hetzt gegen deutsche Linksautonome”:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,797526,00.html

    Lustig, der Spiegel hyperventiliert mal wieder. Kaczynski mag zwar ein ultranationalistisches Arschloch sein, aber nach dem Auftreten in Polen hätte wahrscheinlich jeder zweite Pole die deutschen Linken gleich nach Osten weiter gereicht. Die Russen wären mit denen noch ganz anders umgesprungen…

  11. Warum diese Kuh ein Feind der neuen linksgrünbunten Ordnung ist:

    1. Sie ist autochthon
    2. Sie ist „braun“
    3. Sie steht zu ihrem Geschlecht
    4. Sie wird sich vermutlich nicht-gleichgeschlechtlich paaren
    5. Sie ist schlanker als Claudia Roth
    6. Sie produziert viel CO2
    7. Sie frisst viel Grüne(s)
    8. Sie ist unverschleiert
    9. Sie ist produktiv und lebt nicht von Hartz IV

  12. Ein 38-Jähriger und 34-Jähriger stürmen am Freitagabend um 22.00 Uhr in Dillingen in eine Jugendparty, um dort nach einer allerdings nicht anwesenden Person zu suchen. Es kommt zu einem Streit mit den Jugendlichen, in dessen Verlauf der 38-Jährige auf einen 19-Jährigen einsticht. Dieser wird schwer verletzt (Stichverletzungen: Bauch, Brust, Hals, Nacken und Hände) ins Krankenhaus eingeliefert. Schon allein der Messereinsatz deutet in diesem Fall auf einen Mohammedaner hin, mehr jedoch noch die Tatsache, dass sie in die Veranstaltung reinplatzten, um nach einer Person zu suchen. Erkennt man sofort, dass das ein Hymenschutzeinsatz war. Wie lange müssen wir uns eigentlich noch von diesen Steinzeitmenschen terrorisieren lassen, bevor die Politik anfängt, diese Leute in ihre Heimatländer abzuschieben.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Messerattacke-bei-Jugendparty-id17505316.html

  13. @ #17 Babieca (14. Nov 2011 09:40)

    Ich verfolge die Lageentwicklung in Polen nach den ANTIFA-Randalen vom 11.11.2011 sehr aufmerksam. SPON lügt wie immer.

    Die konservative Zeitung „Rzeczpospolita“ hat bereits am 27.10.2011 über die möglichen ANTIFA-Randale aus Deutschland berichtet und davor gewarnt. Die polnische „Linke Alternative“ hat nämlich die Antifa aus Deutschland und anderen EU-Staaten um Hilfe gebeten. Ziel war es: Die friedliche patriotische Manifestation in Warschau zu stören. Doch die zuständigen Politiker haben es ignoriert. Nun hat Kaczynski den Herrn Ministerpräsident Tusk und Frau Gronkiewicz-Waltz (Warschauer Bürgermeisterin) dafür zur Verantwortung gezogen.

    Kaczynski hat wortwörtlich so gesagt, wie DU es zitiert hast.

    ANTIFA wurde von vielen anderen linken Gruppierungen unterstütz.

    Hier nur einige aufgelistet:

    – Antifashop.pl
    – Anarchist.org
    – Kollektive Elba
    – Kollektive Falanster
    – Schwarze Standarte
    – Organisation „Solidarität mit Palästina“
    – Organisation „Polen ist eine Frau“
    – Organisation „Transfusion“
    – Linke Alternative
    – Hardcore Tattoo
    – Anarchische Föderation
    – Offene Republik
    – Samba aus der Gülle
    – Feministische SA
    – Linkes Feministinnennetz „Krake“
    – Rhytms of Resistanse Lublin
    – Rhytms of Resistanse Danzig
    – Linke Zeitung “Gazeta Wyborcza” (so etwa wie die TAZ).

    etc.

  14. #18 Karl Martell (14. Nov 2011 09:44)

    OT sorry

    Heribert Prantl relativiert und verharmlost:
    “Zuallererst aber muß es sich der Staat verbieten, Linksextremisten und Islamisten für gefährlicher zu halten als Rechtsextremisten. Solange er das tut, ist der Staat unverantwortlich dumm.”

    Dabei verkennt er beim prantln, dass nicht der linke oder islamische Terror das Gefährliche ist, sondern die schleichende Unterwanderung der Gesellschaft durch freiheits- und menschenfeindliche Ideologien.

  15. Bei diesem Fall, den der VGH Mannheim auf seiner Seite bei den 2010-Meldungen publik gemacht hat, geht es um die Ausweisung eines Türken, der als 18-Jähriger den Freund seiner in Scheidung lebenden Schwester mit 40 Messerstichen ermordet hat. Er bekommt neun Jahre. Von Oktober 2004 bis Juli 2009 Haft, dann Freigängerheim, Januar 2010 auf Bewährung frei. VG Stuttgart bestätigt den Abschiebungsbescheid der Behörde, weil von ihm nach wie vor eine erhebliche Gefahr ausgehe, VGH macht Vergleich. Er darf sich bis Januar 2013 keine erhebliche vorsätzliche Straftat zuschulden kommen lassen, nach dieser Zeit bekommt er wieder einen festen Aufenthaltsstatus, kann dann also wieder morden.

    http://www.vghmannheim.de/servlet/PB/menu/1260802/index.html?ROOT=1153033

    http://www.vghmannheim.de/servlet/PB/menu/1260613/index.html?ROOT=1153033

  16. Jawoll Yvonne !! No Pasaran !

    Heute morgen vermeldete Fatima Roth auf N24 tief betroffen und ein Stück weit traurig, dass in den letzten 10 Jahren über 100 Menschen durch Neonazis umgebracht worden wären. Link hab ich nich, aber wer will sich die auch schon freiwillig angucken. Mir jedenfalls ist nicht bekannt, dass jährlich 10 Leute von Neonazis ermordet werden.

  17. @ #36 GrünenLeaks

    Doch, wenn man schnell alle Taten der Kategorie „Kartoffel-abmessern“ schnell in „Nazi-Morde“ ummünzt, könnte das hinkommen.
    10 tote Deutsche pro Jahr dank „kultureller Bereicherung“ sind locker drin.

    So hat das Stalin auch gemacht – ganz einfach die ermordeten 25.000 Polen von Katyn und Umgebung wurden einfach als „Opfer der Nazis“ deklariert und schon passt das wieder.

    Da die grüne Warze und ihre Mittäter verkappte Stalinisten sind, wundert mich diese Taktik überhaupt nicht.

  18. #2 Toytone (14. Nov 2011 08:37)

    Yvonne verbieten! Die ist doch braun! Die wählt doch die NPD!

    In dieser BRD soll alles mit anderer politischen Einstellung verboten werden. Das sind diktatorische Zustände. Die hier herrschende Politik hat keine stichhaltigen Argumente gegen die politische Einstellung der anderen. Darum wird verboten was zu verbieten geht.

  19. Terrorverdächtige Islamisten frei

    Vor zwei Monaten waren der Deutsch-Libanese Samir M. und der Palästinenser Hani N. verhaftet worden. Tatvorwurf: „Verdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.“ Monatelang hatte die Staatsschutzabteilung der Berliner Polizei ermittelt. Vor elf Tagen wurden die Verdächtigen aus der Haft entlassen.

    http://spon.de/ve1St

  20. @ #31 gabriela (14. Nov 2011 10:15)
    Grausamer Graumann:

    Leider hat Herr Graumann irgendwie den Anschluß an die Neuzeit-Neugefahr verpennt.

  21. Der Fall Yvonne zieht immer weitere Kreise.

    Die belgische Partei Vlaams Belang verwies unter Hinweis auf den französischen Namen der Kuh auf deren belgische Wurzeln und warnte die Bundesregierung, den Freiheitsdrang des Tieres zu unterdrücken. Die undemokratischen Regeln der EUDSSR gelten nach Mitteilung des Vlaams Belang nur für Menschen. Eine Anwendung auf Tiere sei durch die EU-Verträge nicht gedeckt.

    Der Förster vom Silberwald erklärte nach der Auswertung von Satellitenbildern, die Kuh marschiere in Richtung Berlin, vermutlich zum Kudamm. Es wird befürchtet, dass sich unterwegs tausende von freiheitsliebenden Kühen dem Marsch anschliessen.

    Wegen der zu erwartenden starken Verschmutzung durch Kuhfladen riet Ministerin Schröder dazu, Kleinkinder im Haus zu halten. Der Zentralrat der Muslime hat mit Blick auf diese Verschmutzung die Ausnahmegenehmigung erteilt, Minirock-Burkas zu tragen, bis die Gefahr vorrüber ist.

  22. @ #40 Lady Bess

    Ja, lasst sie doch Bomben basteln!
    Solange sie nicht aus Thüringen kommen und mutmaßlich die mysteriösen „Dönermörder“ sind, lassen sich ihre Taten entschuldigen und werden gar als „Bereicherung“ empfunden.

  23. #29 elohi_23 (14. Nov 2011 10:14)

    Danke für die Hintergrundinformationen. Und danke an alle mit Rückmeldungen zum Spargel-Artikel.

    Außerdem legt das Heitmeier-Institut mal wieder eine Schippe drauf und faselt erneut was von „Gruppenbezogener Menschenfeindlich“, die es, oh Wunder, ganz doll böse bei – tata – Katholiken und Protestanten gibt. Kein Piep zum Islam. Die Kommentarfunktion ist dicht, aber vorher haben die Leute der Redaktion ordentlich den Marsch geblasen:

    http://www.welt.de/wissenschaft/article13715140/Je-religioeser-desto-anfaelliger-fuer-Vorurteile.html

  24. #42 Lacon (14. Nov 2011 10:46)
    Der Fall Yvonne zieht immer weitere Kreise.
    Der Förster vom Silberwald erklärte nach der Auswertung von Satellitenbildern, die Kuh marschiere in Richtung Berlin, vermutlich zum Kudamm. Es wird befürchtet, dass sich unterwegs tausende von freiheitsliebenden Kühen dem Marsch anschliessen.
    —————————–
    wir sind eben auf dem besten Weg in eine:
    multi-kuh- l- turelle Gesellschaft.

  25. #36 GrünenLeaks (14. Nov 2011 10:29)

    Heute morgen vermeldete Fatima Roth auf N24 tief betroffen und ein Stück weit traurig, dass in den letzten 10 Jahren über 100 Menschen durch Neonazis umgebracht worden wären.

    Diese Zahl taucht immer wieder auf. Auch in Spon-Foren wird immer wieder was von 149 durch Neonazis ermordete Leute gebracht.

    Sie stammt aus einer einzigen Quelle – einer höchst dubiosen „Studie“ der Amadeu Antonio-Stiftung und der (vom Stern im unermüdlichen Kampf gegen Rächtz unterstützten) Aktion MUT, in der mal kurz ein paar Praktikanten Zeitungen von Oktober 1990 bis Ende 2009 ausgewertet haben und alles als „Nazi-Mord“ zählten, was in ihr seltsames Weltbild passte.

    Da sind Tote mit dabei, die sich im Penner-Milieu im Suff gegenseitig umgebracht haben; da sind besoffene Glatzen aus „Kameradschaften“, die sich – ebenfalls im Suff – gegenseitig totgeschlagen haben. Da sind sogar Morde gelistet, die von „Südlänern“ aus Habgier begangen wurden – einfach, weil in den besagten Fällen nicht recherchiert wurde, auch wenn die Stiftung anderes schwafelt:

    Manchmal haben sie aber auf den ersten Blick keinen offensichtlichen rechtsextremen Hintergrund, sondern handelten auf der Grundlage einer rassistischen Einstellung oder eines rechtsextremen Weltbilds. Aufnahme in diese Liste fanden folglich alle Mordfälle, die nach gründlicher Sichtung der Quellen aus rechtsextremen und rassistischen Motiven (hierzu zählt auch der Hass auf ‚Andersartige‘, ‚Fremde‘ oder
    ‚Minderwertige‘) erfolgten oder wenn plausible Anhaltspunkte für diese Annahme bestehen.

    „Es müssen auch die Taten hinzugezählt werden, denen rassistische Motive zu Grunde liegen, ohne dass Täterinnen oder Täter auf den ersten Blick als Rechtsextreme zu erkennen wären. Denn auch sie sind Opfer menschenfeindlicher Gewalt und wir wollen nicht, dass sie vergessen werden.

    Hier ist die „Studie“ mit den Fällen (Marwa ist natürlich auch dabei!), deren Zahlen übrigens schon mehrfach nach unten korrigiert werden mußten:

    http://www.gelsenzentrum.de/liste_opfer_gewalt.pdf

  26. @ #46 Babieca (14. Nov 2011 11:07)

    Nun behauptet ANTIFA: „Wir waren nicht da“.

    Der Vertreter der deutschen Antifa Martin Schmidt hat in Warschau behauptet, dass die deutschen Antifanten am 11.11.2011 bereits um 12 Uhr (also ein paar Stunden vor den Randalen) von der polnischen Polizei an der Teilnahme an den Protesten gehindert wurde.

    Quelle: Zeitung „Rzeczpospolita“ vom 13.11.2011. (in Polnisch)

    http://www.rp.pl/artykul/742987,751203-Niemieccy-antyfaszysci–nas-tam-nie-bylo.html

  27. #45 Simbo

    Tachchen!
    😆 😆 😆

    Gestern sah ich auf meiner Wanderung eine ganze Horde (oder sagt man Herde?) Brauner in einem Grünen Stall stehen, die von einem Deutschen Bauern (zum Sonntag!) beköstigt wurden.
    Sie waren alle bewaffnet mit spitzen Dolchen oder ähnlichem, die sie sich am Kopf befestigt hatten.
    Sie zeigten jedoch glücklicherweise keine Aggressionen.
    Ich werde meinen Studien fortsetzen und bei Gelegenheit Herrn Jauch berichten.

  28. „Nach langer Suche erschien uns diese Meldung als die wichtigste heute morgen“ – decken sie doch die Ungereimtheiten der „Döner-Morde“ auf – das ist alles ein Farce

  29. PS: Welt-Online berichtet:

    Es handele sich um eine Pistole des Typs Ceska 83, Kaliber 7,65 Millimeter, die der tschechische Hersteller ausschließlich in den Kanton Solothurn (Scheiz) geliefert habe, berichtet die Zeitung. Von der speziellen Serie existierten nur 24 Stück.

    Und ausgerechnet die „Rechtsdeppen“ bekommen eine Waffe von den 24? und morden dann in GANZ Deutschland.

    Wer das glaubt, ist nicht mehr ganz munter.

  30. PSS: „Zentralrat der Juden hält NPD Verbot jetzt für unausweichlich“

    Ich frage mich warum? Was hat denn die NPD mit diesen „vermuteten“ Morden zu tun? – Nichts.

  31. #56 HBS (14. Nov 2011 13:16)

    Eine echte „Räuberpistole“ 😀

    Und diese ach so coolen Typen erschießen nicht nur vollkommen unerkannt am hellichten Tag ausländische Kleinunternehmer, nein, sie fotografieren sie anschließend auch noch, statt zürgig zu verduften, um die Bilder dann in einem Film zu verwursten. Der nach einer Explosion auftaucht, mal versandfertig, in anderen Versionen bereits versendet. Und das Drehbuch dazu taucht, wie passend, auch auf.

    Von so eiskalten Typen, daß die sich beim ersten Verdacht, die Polizei sei ihnen nach dem letzten Banküberfall dicht auf den Fersen, vor lauter Panik erst mal selber umbringen.

    Es wird mit jeder Minute doller.

  32. Und die jetzt plötzlich, 5 Jahre nach dem letzten Türken-Mord, den Film unbedingt unter das Volk bringen wollen und damit ihre bisherige perfekte Tarnung auffliegen lassen wollen?

    Ich glaub‘ mein Schwein pfeift. Und zwar gellend.

  33. #54 Tolki, der ist gut. Humor hast Du ja, das wusste ich schon.

    Aber was, die deutschen Kühe dürfen noch Waf… sorry Hörner tragen ?? 😆
    Das gibt es bei uns fast gaaaar nicht mehr. Liegt aber eher an den vielen Laufställen, damit die sich gegenseitig nicht verletzen.

  34. #57 HBS (14. Nov 2011 13:25)
    PSS: “Zentralrat der Juden hält NPD Verbot jetzt für unausweichlich”
    Ich frage mich warum? Was hat denn die NPD mit diesen “vermuteten” Morden zu tun? – Nichts.
    ——————————————- haben Sie das noch nicht gemerkt: Die geben grundsätzlich, ungefragt, ihren Senf dazu ,schon allein um Ihre Daseinsberechtigung zu untermauern.

  35. Ach Kewil, mit diesem Beitrag hast du schwer bei mir gepunktet. Zu schön, ausnahmsweise mal eine glückliche Kuh bei pi zu sehen und nicht immer nur diese traumatisierenden Horrorfotos von Schächtopfern.

  36. Montag, 14. November 2011

    So viele Schweine wie noch nie
    Schlachter erzielen Schlachtrekord
    Für Tierliebhaber und Vegetarier ist es eine über alle Maßen grausame Zahl: In den drei Spätsommermonaten Juli, August und September töten Fachkräfte in deutschen Schlachthäusern erstmals mehr als 15 Millionen Borstentiere. Der Hunger nach Fleisch nimmt weiter zu: Auch immer mehr junge Hühner müssen dran glauben.

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Schlachter-erzielen-Schlachtrekord-article4759836.html

  37. #63 Tolki

    😆 😆 😆

    lila, multikulti, Gesellen 😯

    Na, lieber Tolki, auch schon von der Gendersprache gehört ? Das heisst heute Gesell_Innen.
    Schönen Nachmittag noch, bis bald 😉

  38. Was hat`s denn auf sich mit der BAF?
    War das jetzt der Reichstagsbrand mit Ermächtigungsgesetz oder schon der Rhöm- Putsch? Wer ist wer in diesem Schauspiel?
    Wem nutzt es? Hatte Rotz schon ihren ersten Betroffenheitsanfall?
    Wie kann ich dem medialen Affentheater entgehen… habe gestern Koch- Arena geschaut statt Jauch; muss halt aufpassen mit 3 Stents…

  39. Ungefähr genau so relevant wie ein Artikel über Justin Bieber. Auch so schlimm?
    Kann doch jedes Boulevard-Medium berichten, worüber es will.
    Wenn Bild was islamkritisches Bringt ist es eine gern genommene Quelle, wenn es Unsinn bringt (und das liegt nunmal in der Natur der Sache) ist es plötzlich wieder ein Schund-Blatt.

  40. 64 johann (14. Nov 2011 15:16)
    Montag, 14. November 2011
    Der Hunger nach Fleisch nimmt weiter zu: Auch immer mehr junge Hühner müssen dran glauben.

    Mir hat der Arzt,junges Gemüse verordnet!

  41. Diese Kuh sollte ein Vorbild für uns alle sein!!
    Sie ließ sich nicht zur Schlachtbank führen, wie unsere Politiker das machen! Sie hat die Flucht ergriffen und sich gewehrt. Sie ist klüger als die „Rindvieher“ der Politik und wir Wähler!
    Ein Hoch auf Yvonne und ein langes, schönes Leben.

  42. #5 r2d2 (14. Nov 2011 08:41)
    Wurde Yvonne gegen 1000 Palästinensische Terroristen ausgetauscht?#

    Ironie on
    …dieser Vergleich….ist etwas schwierig….denn du spielst ja sicherlich auf die 1027 Moslems gegen einen Israeli an…
    Wir alle wissen, dass Kühe im Koran subere, heilige Tiere sind, auch zum Verzehr geeignet (im Gegensatz zu Hunden und Schweinen).
    Juden dagegen werden als bezeichneter Abschaum für unwürdig erklärt, obwohl man sie sehr gerne schächtet (Widerspruch in sich, aber na ja, lassen wir das).
    Somit dürfte der Warenaustausch wesentlich geringer sein, als von dir angenommen, einfach, um der Welt die krasse Brisanz der verschieden definierten Wertigkeiten verdeutlichen zu können….
    Dieser Austausch bringt es also höchstens auf 500 Terroristen, während der Shalit ja nur mit 1:1027 zu haben war….
    Ironie off
    Ach so, vielleicht habe ich das auch alles ganz falsch verstanden und du meintest, wir guten Guten hätten diese widerspenstige Kuh gegen bodenständige Arbeiter, die sich gerne selbst einmal in die Luft sprengen, ausgetauscht, einfach, weil eins weniger Wert ist als 1000? Ja, da wirst du natürlich Recht haben: weil wir ja so auf Profit und Wertsteigerung aus sind, werden es aber ganz mindestens 1000 Muselmanen in unser Reich geschafft haben im Austausch gegen diese eine störrische Kuh….
    Menschen sind ja sowieso viel mehr Wert als Kühe, gell…
    Man, da muss ich wirklich den Hut ziehen vor soviel verfeinertem Geschäftsinstinkt unserer wunderbar sozialistischen Einheitsregierung.

Comments are closed.