Außer der Homoehe hat der spanische Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero (Foto l.) in acht Jahren nichts zustande gebracht. Morgen sind in Spanien Wahlen, und nach allem, was man weiß, wird die Sozi-Partei PSOE verlieren, Zapatero selbst tritt sowieso nicht mehr an. Laut Schwarzwälder Bote von heute haben viele Schwule noch schnell vorher geheiratet, denn es ist nicht sicher, wie es mit der Homoehe nach der Wahl weitergeht, sie liegt beim Verfassungsgericht.

Zapateros Bilanz ist traurig. Die Basler Zeitung schreibt:

Zapatero hatte vor allem in seiner ersten Amtszeit dem traditionell katholischen Spanien einen liberalen Stempel aufgedrückt. Seine Regierung machte die Homo-Ehe legal, liberalisierte die Immigrationspolitik, schuf gesetzliche Grundlagen zur Gleichstellung der Geschlechter und setzte eine Reihe anderer gesellschaftlicher Reformen um. Doch die Finanzkrise und das Platzen der Immobilienblase, die die spanische Wirtschaft fast zehn Jahre lang angetrieben hatte, brach dem Sozialisten das Genick. Ihm wurde vorgeworfen, die Krise erst verleugnet und anschliessend falsch und zu spät reagiert zu haben…

Am Ende von Zapateros Amtszeit steht Spanien bei einer Rekordarbeitslosigkeit von 21,5 Prozent – so viel wie seit 15 Jahren nicht mehr. Das Wirtschaftswachstum kam nach mehreren Quartalen mässiger Steigerung zuletzt zum Erliegen. Und in dieser Woche schnellten zusätzlich die Zinsen für spanische Anleihen… gefährlich in die Höhe…

Es ist das alte Sozi-Lied: Wohltaten verteilen – die genannte Liberalisierung der Einwanderung war die idiotische Legalisierung und Einbürgerung von über einer Million Illegalen im Land -, und eigentlich ist kein Geld da. Auch sonst spaltete Zapatero das Land, indem er die Katholiken und die Gegner der Sozialisten im Bürgerkrieg laufend angriff und provozierte.

Leider wird es nun vermutlich nicht besser. Der Konservative Mariano Rajoy (Foto r.) hätte Zapatero schon länger stürzen können, aber er wollte gar nicht. Nachdem die Sozis die Kassen alle geleert haben, muß man jetzt sparen, und das macht einen Politiker bei den Wählern nicht beliebt.

Wenn es tatsächlich einmal einem Regierungschef in einer Demokratie gelingt, vier oder fünf Jahre zu sparen und den Haushalt etwas zu sanieren, werfen ihn die undankbaren Wähler bei nächster Gelegenheit wieder raus und folgen dem nächsten linken Rattenfänger. Auch Maggie Thatcher hätte kein zweites Mal gewonnen, wenn ihr nicht der Falkland-Krieg zupaß gekommen wäre. Für Optimismus ist in Spanien jedenfalls kein Anlaß.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Überall, wo Linke regieren, entsteht Chaos. Auch in den USA waren es die Republikaner und Newt Gingrich 1994, welche das Abgeordnetenhaus übernahmen und die USA auf Kurs Haushaltsüberschuss führten. Oder in Chile. Allende richtete linkes Chaos an, welches Ehrenmann Pinochet begradigen musste. Sozialisten sind ökonomisch einfach unfähig. Dazu hätte eigentlich aber auch ein Blick Richtung Sowjetunion, oder Kuba oder Nordkorea oder DDR oder Idi Amin oder Rote Khmer ausgerichtet um sich ein Bild über die komplette Unfähigkeit der Linken zu machen.

  2. Sein Aufstieg begann mit dem Terroranschlag vom 11. 3. 2004 und nun endet es –
    http://www.youtube.com/watch?v=Dh4IhFxmvlQ&feature=mfu_in_order&list=UL

    Die Problem Spaniens rühren vor allem von der unkontrolierten Eiwanderung her. Da muss man nur einmal Wikipedia zitieren: “In den vergangenen zehn Jahren stieg die Bevölkerung Spaniens sehr stark an, sowohl verglichen mit anderen europäischen Staaten als auch im Vergleich zu den Jahrzehnten davor. So stieg in den 90ern die Bevölkerung Spaniens um 1,1 Millionen im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts um 7 Millionen. Hätte Deutschland in den letzten 12 Jahren ein ähnliches prozentuales Bevölkerungswachstum gehabt, hätte es heute knapp 100 Millionen Einwohner. Ein Großteil des Bevölkerungswachstums ging auf Zuwanderung zurück. So stieg die ausländische Bevölkerung von 0,74 Millionen in 1999 auf 5,73 Millionen in 2011. Hierbei ist natürlich noch zu beachten, dass es auch Einbürgerungen gab. Die Fruchtbarkeitsrate lag im Jahr 2008 in Spanien mit rund 1,46 Kindern pro Frau unter dem EU-Schnitt von 1,6.”

  3. sehr gut.
    #1 Georg Walker. Endlich mal was über die Sozialisten in Chile und über Pinochet. Grossartig.

  4. In Spanien und in den anderen Ländern Europas ist die Arbeitslosigkeit stark gestiegen.

    ANGESICHT DER EXTREM HOHEN ARBEITSLOSIGKEIT IN DER EU IST DAS EIN VERBRECHEN:

    http://derstandard.at/1319183236683/WWW-EU-startet-Migrationsportal

    EU startet Migrationsportal
    18. November 2011 16:13
    Mobilitätspartnerschaften mit Tunesien, Marokko und Ägypten geplant.

    In der Europäischen Union fehlen in den nächsten Jahren rund zwei Millionen Arbeitskräfte im Gesundheitswesen, unter anderem Ärzte und Pflegekräfte. Die EU-Staaten haben zu wenig in die Ausbildung in diesem Bereich investiert, erklärte EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström am Freitag bei der Präsentation der überarbeiten Migrationsstrategie mit Nicht-EU-Staaten. Auch würden in einigen EU-Ländern Techniker und Ingenieure fehlen. „Wir werden mehr Migration brauchen“, betonte Malmström.

  5. Wenn es tatsächlich einmal einem Regierungschef in einer Demokratie gelingt, vier oder fünf Jahre zu sparen und den Haushalt etwas zu sanieren, werfen ihn die undankbaren Wähler bei nächster Gelegenheit wieder raus und folgen dem nächsten linken Rattenfänger

    Du sprichst die große Wahrheit gelassen aus!

  6. Spanien ist SCHLIMER als Deutschland, ließ Beitrag 2!!!! Hätten wir die spanische Einwanderung, lägen wir bei 100 Millionen Einwohnern! Spanien hat in rund zehn Jahren ein Bevölkerungsplus von nahe 20%!!! Meist ungelernte „Fachkräfte“ für den Bau oder auf den Pestizid-Platik-Plantagen!!!

  7. Wenn man doch editieren könnte! Nochmal:

    Spanien ist SCHLIMMER als Deutschland, lies Beitrag 2!!!! Hätten wir die spanische Einwanderung, lägen wir bei 100 Millionen Einwohnern! Spanien hat in rund zehn Jahren ein Bevölkerungsplus von nahe 20%!!! Meist ungelernte “Fachkräfte” für den Bau oder auf den Pestizid-Plastik-Plantagen!!!

  8. Auch das grandiose wirtschaftliche Scheitern der spanischen Wirtschaft nach der flächendeckenden Subventionierung der „Erneuerbaren“ geht auf das Konto Mr. Beans. Die niederschmetternde spanische Studie, die den Arbeitsplatzverlust durch diesen Irrsinn nachweist, hat uns leider nicht vor Merkels Energiewende gerettet, sie blieb bei uns auch gänzlich unbeachtet.

  9. Das Zauberwort für die Schuldenkrise heisst eigentlich „Demokratiefalle“ Viel versprechen, um gewählt zu werden, die Macht zu sichern oder an die Macht zu gelangen. Und wenigstens ein Teil dessen, was man versprochen hat, sollte auch eingehalten werden. Deshalb dürfte es über Gebühr schwierig werden, die angehäuften, völlig unvertretbaren Schuldenberge auch abzubauen. Dafür braucht es nämlich Haushalts-Ueberschüsse und nicht nur 3 % Defizite, geschweige denn die heute üblichen Defizite von 5 – 10 %. Für was entscheiden sich die meisten Politiker, für Macht und gut dotierte Pöstchen oder liegt denen wirklich das Wohl des Landes mehr am Herzen? Dreimal raten.

  10. Was ist eigentlich mit unseren sozialistischen Medien los? Eben höre ich in der ARD, die ganze Bundesliga sei geschockt, weil ein Schiedsrichter vor einem Spiel versucht hat, sich das Leben zu nehmen. Natürlich ist das sehr traurig, aber doch kein Grund, wieder völlig haltlos irgendwelche Emotionen herbei zu schwallen, die es sicher nicht gibt.

    Genau so hat es mich geärgert, als Anfang November im SWR mit großen Augen behauptet wurde, in unserer Gesellschaft sei der Tod ein Tabu. War der hoffnungslose Dummschwätzer noch nie in einer Kirche? Hat er nicht bemerkt, dass es (bisher noch) in jeder kleinsten Gemeinde einen Friedhof gibt? War er noch nie in einem Krankenhaus, hat er noch nie einen Leichenwagen gesehen?

    Uns werden durch unsere Medien-A…löcher ständig irgendwelche Lügen in die Ohren geblasen, die ihnen helfen, ihren Dreck zu verkaufen, bis hin zum Landesverrat, den die Islamlüge bedeutet, und zur unterschwelligen Behauptung, das Geld für alle komme aus den sozialistischen Spendentöpfen.

  11. Der Zapatero sollte sich eigentlich in Zampano umtaufen lassen. Diese Figur zeichnete sich auch dadurch aus, dass sie den Leuten alles versprochen und laufend grosse Töne gespuckt hat. Im übrigen mag ich mich noch gut an ARD und ZDF-Sendungen erinnern, wo Spaniens Wunderentwicklung unter diesem Zampano in allerhöchsten Tönen gewürdigt wurde. Natürlich hatte der ARD/ZDF-Korresponent von wirtschaftl. Zusammenhängen keinen Dunst, dafür umso mehr vom gerechten Sozialismus.

  12. Die Linken treiben in JEDEM Land Europas den selben Unfug. Erstaunlich, selbst in Ländern ohne „Nazi-Schuld“ fühlt man sich genötigt, das Sozialamt der Welt zu spielen.

    Nun werden alle Errungenschaften auf Kosten der Allgemeinheit kaputtgespart: angefangen beim Gesundheitswesen, Straßen, Bildung, höhere Steuern und Abgaben, Inflation, die Sparguthaben aufzehrt…

    .. nur den wahren Kostentreiber benennt man peinlichst genau NIEMALS in den Medien: Millionen von Zuwanderern, die a) nur dem Sozialsystem mit Milliarden jährlich auf der Tasche liegen und b) noch zum Überfluss auffallend häufig kriminell sind und somit nochmals Kosten in Milliardenhöhe verursachen.

    Wann wird das mal vorgerechnet und der Rotstift angesetzt ? Geert Wilders hat mal die Kosten überschlagen, es handelte sich um Milliardenbeträge. Der Haushalt könnte mit einem Mal saniert werden.

  13. #16 Fensterzu

    komisch, wenn Deutsche von den falschen Tätern abgestochen werden interessiert es die Medien nicht! Da hört man nie etwas wie „Deutschland trauert“, „man sei geschockt“, „alle seien betroffen“ oder „warum“! Da wird in den Medien wenn überhaupt absolut neutral berichtet, aber niemals emotional, dass bleibt nur den „richtigen“ Opfern vorbehalten, zu denen deutsche Opfer nicht zählen.

  14. @ #10 TanjaK (19. Nov 2011 18:05)

    Vollkommen richtig, wenn die sozialen Leistungen für „Immgranten“ in Spanien gestrichen werden, herrscht Bürgerkrieg!

    Mehrfach wurde der Aufenthaltsstatus zahlreicher illegaler Einwanderer
    legalisiert. 2004 gaben die Spanier den „Widerstand“ gegen den EU-Verfassungsvertrag
    auf.

  15. Linke Politik – Außer Spesen nichts gewesen. Roland Baader hat es in ‚Geldsozialismus‘ vorzüglich beschrieben: Alle lieben sie das schnellgedruckte fiat money: Die Politik / der Staat, die Banken, die letztlich auch der Bürger selbst. Es bleibt dabei, seriöse Geldpolitik kannst du mit dauerverwöhnten Menschen einfach nicht machen.

  16. Gerade war ich auf der letzten Versammlung der Partido Popular vor den Wahlen in Spanien. Folgendes ist passiert:

    Alle Spanier die im Ausland leben und wählen wollen, können jede Partei wählen, nur die PP nicht, weil in den Wahlumschlägen keine Stimmzettel für die Partido Popular sind.

    DAS IST MANIPULATION A LA ESPAÑOLA!

  17. Lieber Kewil, ich schrieb schon vor einiger Zeit, dass Kapitalismus kein Ponyhof ist. Die Frage von Zapateros ist egal, man wird massiv von unten nah oben zu Banken und Versicherungen umverteilen müssen, um ein paar Jährchen zu gewinnen. Und dann? Irgendwann wird nicht einmal mehr der Mittelstand was haben.

    Aber irgendwie belustigt es mich wieder, dass breit auf die einzige Maßnahme Zapateros hingewiesen wird, die kein Problem ist, nämlich die Menschen so leben zu lassen, wie sie wollen. Da gibt es nun mal welche, die fühlen sich zum gleichen Geschlecht hingezogen und wollen mit ihrem/r Partner/in auch Rechtsverhältnisse eingehen können.

  18. @ #23 BePe #16 Fensterzu

    komisch, wenn Deutsche von den falschen Tätern abgestochen werden interessiert es die Medien nicht!

    Das werfe ich den sogenannten „Journalisten“ bei uns noch nicht mal vor. Vor zwei Jahren hat ein Bundesliga-Torhüter Selbstmord begangen, und zwei Wochen lang war alles voll mit Betroffenheit, Schockiertheit und Entsetzen, während die ca. 10.000 bekannten Suizide jedes Jahr in Deutschland niemanden in der Heldenpresse interessieren.

    Ich werfe unseren Medien vor, inzwischen zu LORE- und Förster-vom-Silberwald-Kitsch verkommen zu sein, während sie sich gleichzeitig als bigotte Moralwächter aufspielen, die überhaupt nichts tatsächlich für andere tun, aber es sofort bemerken, wenn andere – z.B. PI – nach ihren verwirrten Maßstäben böse zu armen Menschen sind.

    NB: Im SWR eben ein kleiner Film zum 80. Geburtstag von Tomi Ungerer, der am Ende einen von ihm gezeichneten Hintern zeigt, und dabei lacht. Das ist für mich 2011: Ein alter Mann, der im Fernsehen einen nackten Arsch zeigt und dafür bewundert wird. Da passt eigentlich der Islam perfekt hinein und diese Entwicklung scheint beinahe zwangsläufig zu sein.

    Schade.

  19. Die EU ist ein Fehlkonstrukt, dass die europäischen Arbeitnehmer zu einer machtlosen Manipuliermasse verkommen lässt!

    Die Spanier können froh sein, wenn sie von „Mariano Rajoy“ und (noch) nicht von einer neoliberalen „Technokratenregierung“ nach dem Gusto der „EU-Funktionäre“ und internationalen Unternehmen regiert werden!

    Nach Griechenland, Italien, Irland und Portugal wäre es sonst das 5. undemokratische EU-Protektorat, also ein weiteres EU-Untertanengebiet, weil die Euro-Rettung „alternativlos“ ist, denn scheitert der EURO scheitert „angeblich“ EUROPA…..so will man uns zumindest glauben machen….

  20. #20 Heimchen am Herd (19. Nov 2011 18:43)

    „… Der eine kommt, der andere geht..“

    Hoffentlich gehen unsere allesamt unter fortgeschrittener Blödheit leidenden Politikfiguren bald.

  21. #5 yyy123

    wenn Pfleger wirklich in ein paar Jahren fehlen, kann man ja beginnen die vielen arbeitslosen deutschen Jugendlichen auszubilden! Wird aber nicht gemacht, auch in anderen Branchen wird kaum ausgebildet! Dann werden alle nach „Fachkräften“ schreinen, und jeden ausländischen Abschluß wird man anerkennen, egal ob der was taugt oder nicht, hauptsache die „Fachkraft“ ist billig und willig. Mir kann keiner erzählen, dass es in Nord-Afrika od. Vorder-Asien, wo ja die Fachkräfte herkommen sollen, Fachkräfte gibt die auch nur annähernd deutsche Standards erfüllen. Hab mal einen Film über Ärzte ohne Grenzen gesehen, wenn dieses Krankenhpersonal hier in Deutschland arbeiten soll brauchen die mindestens 2-3 Jahre Anlern-Zeit, praktisch eine neue Ausbildung. Mal ganz davon ab, dass es in den Ländern in anderen Berufen keine Ausbildung wie bei uns gibt. Das geht eher nach dem Motto, mach dein Hobby zum Beruf, und dann wird halt an Autos rumgeschraubt, aber einen Drehmoment-Schlüssel wirst du in der Werkstatt nicht finden.

    Wo mir am meisten die Hutschnurr hochgeht ist das gejammer um die fehlenden Ärzte! Warum gibt denn dann so harte Zulassungsbedingungen für ein Medzinstudium in Deutschland. Mir kann keiner erzählen, dass die vielen ausländischen Ärzte alle diesen 1,2 Abiturnotendurchschnitt geschafft hätten. Mittlerweile glaube ich dass mit Absicht ein Mangel erzeugt, oder auch nur herbeigelogen wird, um Druck auf die Deutschen auszuüben damit sie die Masseneinwanderung von Millionen junger Arbeitskräfte akzeptieren.

  22. #26 Don Quichote (19. Nov 2011 19:31)

    Dann ist doch die Wahl ungültig, oder? Das würden sich ja nicht mal die deutschen Sozialrotten trauen.

  23. #28 Fensterzu

    weißt du eigentlich was die Medien mit diesem Ehmke-Hype angerichtet haben? Die Suizid-Rate umnd Scheinzuizid ist rapide um das 5-6fache angestiegen! Die Medien haben durch die vollkommen überzogene Enke-Berichterstattung sicher etliche Menschenleben auf dem Gewissen, und dass hätte jeder vorher wissen müssen, erst recht in den Medien.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schienensuizid

  24. Guttenberg bei Sicherheitskonferenz in Halifax

    Es mangelt an politischen Führern für Europa

    Guttenberg: „Es gibt noch immer keine Antwort auf die Krise, keine dauerhafte Lösung. Die politischen Entscheidungen in der EU reichen oft nur, um die Lage für wenige Tage zu beruhigen.“

    Guttenberg bemängelte das Fehlen von Führungspersönlichkeiten in der europäischen Politik: „Es fehlen politische Führer, die ein Bild von Europa für die Zukunft entwerfen können, die auch emotional Europa präsentieren können.

    Die Entscheidungen, die in der EU derzeit getroffen werden, wirken alle wie Panik-Entscheidungen.“

    http://www.bild.de/politik/inland/karl-theodor-zu-guttenberg/guttenberg-21110940.bild.html

  25. #30 Marija (19. Nov 2011 19:48)

    Ich habe den Eindruck, dass gerade die
    fortgeschrittene Blödheit, eine Voraussetzung
    für einen erfolgreichen Politiker unserer
    Tage ist. Nur die Blöden kommen weiter. 😉

  26. In Spanien platzen die Goethe-Institute übrigens aus allen Nähten: Es gibt nämlich sehr viele junge, gut ausgebildete Spanier, die erkannt haben, dass sie in Deutschland bessere Chancen haben als daheim und daher gibt’s jetzt ein run auf Deutschkurse. Im Gegensatz zu einer beachtlichen Zahl an mohammedanischen „Fachkräften“ wissen diese Spanier wohl, dass trotz aller guten Ausbildung und Qualifikation die Beherrschung der Landessprache das A und O zum Erfolg ist.

  27. @ #33 BePe #28 Fensterzu

    weißt du eigentlich was die Medien mit diesem Ehmke-Hype angerichtet haben? Die Suizid-Rate umnd Scheinzuizid ist rapide um das 5-6fache angestiegen!

    Daran kann man sehen, dass unseren „Journalisten“ tatsächliche Tote scheißegal sind, auch Robert Enke oder Babak Rafati, wichtig ist ihnen nur ihr Betroffenheitshype, der ihnen Verkaufszahlen und Einschaltquoten einbringt. Dasselbe jetzt auch bei den zehn Toten der zu Tausenden zählenden rechten Terrorgruppe aus Jena.

    Aber der Tod ist bei uns ja ein Tabu. Klar.

  28. #38 Wilhelmine (19. Nov 2011 20:07)

    Genau, „Der dümmste Bauer erntet die größten
    Kartoffeln.“ 😉

  29. @ #12 Heimchen am Herd

    Die spanische Mentalität darf man auch nicht außer Acht lassen, obwohl sooo schlecht finde ich sie nun auch wieder nicht. Sie sind sehr stolze Menschen, so wie ich auch.

    Ja, die Türken sind auch sehr stolz.

  30. #31 BePe (19. Nov 2011 19:49)

    Genauso ist es. Klar haben die in der Wüste Ärzte, wie der Link von:
    #15 bademeister (19. Nov 2011 18:22)

    http://www.n-tv.de/politik/Horror-in-Sinai-Wueste-aufgedeckt-article4815466.html

    eindringlich beweist. Fragt sich nur, wie die Ausbildung aussieht. Ich hab es schon mal geschrieben: es gibt Länder, in denen ist alles, buchstäblich ALLES zu kaufen ist (Polizei, Zoll, Ärzte, Krankenhaus, Lehrer, Unis, Ämter, für wenig Geld. Und wer schon Tausende Euro für die Flucht aufbringen kann, wird die paar Mark für ein falsches Zertifikat auch aufbringen. Diese Zertifikate werden dann in den „Kommissionen“ in Deutschland so rein gewaschen wie die Asyllegenden von Millionen Asylanten.

  31. Klasse, Kewil!
    Kurz, knapp, polemisch, aber durch und durch richtig!
    Vielleicht kann Mariano Rajoy etwas Besserung bewirken. Den Spaniern wünsche ich es, denn die könnten das. Die Italiener, trotz ihres oktoyierten EU-Statthalter Monti, auch – vor allem aber ohne ihn.
    Die Griechen – bei aller Sympathie – können es mangels Industrie nicht.

    Don Andres

  32. Also sein Vorgänger Aznar war auch nicht besser.Ein Opportonist ohne gleichen.Ich kann mich gut an den Madrid Anschlag von 2004 erinnern:

    „Die Informationspolitik nach den verheerenden Madrider Anschlägen am 11. März 2004:
    Mit Blick auf die drei Tage später anstehenden Parlamentswahlen hatte die Regierung Aznar den Verdacht trotz der Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund von vornherein einseitig auf die baskische Untergrundorganisation ETA gelenkt. Die sozialistische Arbeiterpartei PSOE wertete Aznars vorschnelle Schuldzuweisung als gezielte Lüge, um angesichts der Unterstützung der USA im Irakkrieg einer drohenden Abstrafung bei der Wahl am 14. März zu entgehen. „

  33. „Die spanische Mentalität darf man auch nicht
    außer Acht lassen, obwohl sooo schlecht finde…Sie sind sehr stolze Menschen“

    Danach wäre die moslemische Mentalität der Gipfel der Stolzheit. Nein, der gewöhnliche Spanier ist schlicht schlicht, unkultiviert und laut. Auch sehr langsam…

    Wilhelmina – so doll sind die spanischen Sozialleistungen nicht (für Fremde gibt praktisch nichts), für „Legalisierte“ sieht es etwas besser aus, aber das ist gar nicht DER Anreiz für die meisten Leute (vielleicht für Afrikaner). Die anderen wollen einfach „besser leben“ und sind in das Land gezogen, das ihnen „Konjunktur“ versprach. Kurzfristig, wie ich es schon 2004/05 einschätzte, denn da wurde sichtbar, dass das Ganze nicht zu halten war. Aber die Fremden sind jetzt „legalisiert“, nachdem sie einen dreimonatigen (!) Arbeitsvertrag vorwiesen.

    Rajoy war eigentliche der klar Erbe Aznars und hatte den Sieg quasi in der Tasche – dann kam das Attentat. Die PP hielt an ihm als Spitzenkandidat fest und ich denke, dass er es jetzt im dritten Anlauf schaffen kann. Wer sich meine Fotoserie vom Tage nach dem Attentat ansehen will, kann dies hier einmal tun – http://www.campodecriptana.de/blog/2006/03/11/476.html

  34. kewil, Ihnen scheint außer Phrasendrescherei rund um Ihre wahnhaft-fixe Idee, dass die Schwulen ja irgendwie für den Untergang des Abendlandes verantwortlich sind, nicht mehr viel einzufallen.

    Jaja, das waren schöne Zeiten in den 60ern, als die bösen schwulen Welt- und Jugendverderber noch Bürger 2. oder 3. Klasse waren, sich verstecken mussten (um solche braven und „moralisch gesunden“ Bürger wie Sie nicht mit ihrer Sexualität zu irritieren), von der Polizei gejagt und in rosa Listen erfasst wurden – aber natürlich trotzdem ihre Steuern zahlten und ihren Anteil am Aufbau und Erhalt von Gemeinwesen, Staat und Kultur erbrachten.

    Kleiner Tipp: träumen Sie mal schön weiter … Vielleicht werden selbst Sie irgendwann aufwachen und begreifen, dass Sie nicht einfach nur deshalb mehr Rechte genießen, weil Sie heterosexuell sind. Ich spreche Ihnen diese Sonderrechte ab, sie sind einfach nicht begründet. In vorchristlichen Kulturen hätte man Sie für diese Haltung übrigens ausgelacht. Und dass uns das Christentum ins finsterste Mittelalter geführt hat und unser Wohlstand vor allem auf den Idealen der antireligiösen Aufklärung beruht, sei nur am Rande erwähnt, ich kann diese Selbstbeweihräucherung von Leuten, die einer Sekte anhängen (ob sie sich nur als „Weltreligion“ bezeichnet oder als was auch immer) mittlerweile nicht mehr hören …

    Allerdings finde ich trotzdem, dass eine Familie mit Kindern besonderen Schutz genießen sollte. Sie sehen also, die bösen Schwulen, die ja sonst nur den Niedergang der Heteros planen, machen sich in seltenen Fällen auch manchmal Gedanken über das große Ganze. Überraschend, nicht wahr?

  35. #48freiheitsliebender

    Volle Zustimmung! Ich kann diesen Mist auch nicht mehr hören . Vielleicht verarbeitet Kewil auf diese Weise seine eigene versteckte Homosexualität .

  36. Jetzt wird es interessant, der erste
    Kommentar der Kewils „Angst“ vor Schwulen
    anspricht!
    Also, ich habe keine Probleme mit Schwulen!

    Kleiner Tipp von mir, vielleicht solltet ihr
    Euch nicht ganz so wichtig nehmen
    und immer gleich beleidigt sein, dann klappt
    es auch mit dem „Nachbarn.“ 😉

    Oh, jetzt bekomme ich bestimmt Ärger..

    http://www.youtube.com/watch?v=K29yL-2Iuf4

  37. Das gibt mir zudenken. Ein Sozialist der Schulden hinterläßt…neh das glaube ich nicht.
    😉 🙂
    🙂

  38. Zapatero hat nicht nur vor seinem Abgang Tausende von Nordafrikanern in die Provinzen seiner konservativen Gegner verfrachtet. – Wer einmal die Playa de Palma entlang gegangen ist, kann dies bestätigen. – Er hat zusätzlich auch noch die „Reichen-„Steuer eingeführt und damit dafür gesorgt, dass einige wichtige Unternehmer und Investoren in Kürze das Land verlassen werden, so dass es sein Nachfolger Mariano Rajoy besonders schwer hat.
    Typisch Sozi eben.

  39. @

    #46 survivor (19. Nov 2011 21:08)

    Also sein Vorgänger Aznar war auch nicht besser.Ein Opportonist ohne gleichen.Ich kann mich gut an den Madrid Anschlag von 2004 erinnern:

    Also, ich kann mich auch noch sehr gut and den Anschlag in Madrid erinnern, und habe es auch weiter verfolgt:

    Bis heute (!) ist die Rolle der ETA bei diesen Anschlägen nicht geklärt, und die Spanische Polizei hat systematisch Beweise für die Teilnahme der ETA systematisch verschleppt und verschlampt. Auch ist ebenfalls bis heute das Verhältnis der Terrororganisation ETA zur sozialistischen Regierungspartei (Caso Faisán, Blanco) usw. ungeklärt.

    Im Gegenteil dazu erlebte Spanien unter Aznar einen wirtschaftlichen Aufschwung, von dem viele Spanier (besonders die 5 Millionen Arbeitslose) heute noch träumen.

    Mal sehen, wie sie sich heute entscheiden, ich gehe gleich ins Wahllokal und werde heute abend mit viel Vergnügen Stimmen auszählen.

  40. #57

    Natürlich war das die ETA! Das ist so sicher wie die Tatsache , dass Kennedy von Oswald erschossen wurde und die zwei Uwe’s und ihre Gärtnerin eiskalte Morde und Anschläge verübten ohne Spuren zu hinterlassen. Sie sollten sich noch ein paar Stunden Schlaf gönnen.

  41. #3 ich2

    Nee, nee, an Millionen eingesickerte Tagediebe aus aller Herren Länder, die pro Nase in drei Jahren mal eben vier Kinder zeugen.

  42. Hört man sich unter befreundeten Spaniern, v. a. den jungen, um: Hauptgrund für die heute hoffentlich auch wirklich eintretende schallende Ohrfeige für die unmoralischen Sozialisten sind nicht deren ökonomische Verfehlungen, sondern der Sittenverfall. Positionen wie die von #48 und #49 sind aus dem Wahlk(r)ampf der Sozis zu vernehmen, aber nicht von Konservativen, nur aus Äußerungen von politisch Korrekten. Gut, dass es noch moralische Meinungen bzw. Beiträge wie die von kewil gibt. Dass P. I. aber auch Ansichten einer (leider immer mächtigeren) Homolobby hier zu Wort kommen lässt (andersrum die Lobby in ihren Blogs und Foren aber keine Kritiker jener Lobbyisten), spricht für die Meinungsvielfalt bzw. die Glaubwürdigkeit von P.I.s Bekenntnis dazu.

    Spanien wird heute hoffentlich einen großen Schritt hin zu mehr Moral machen.

  43. #61 Wilhelmine – Genau. Illegale Arbeit! Davon leben sie hauptsächlich, aber, wie gesagt, zeigen sie einen 3monatigen Arbeitsvertrag, dürfen sie FÜR MMER bleiben. Diese Rechnung ist es, die jetzt präsentiert wird.

    Die Homophilen hier nerven. Es gibt keinen Unfug, den Volker Beck und sein heuchlerischer Verband nicht auf dem Gewissen haben.

    Volker Beck, wenn sich ein Täter opfert

    Er war mal der Fitteste aller. Aller Spermien. Das war seine erfolgreichste Zeit – kurz nur, zugegeben. Wie er damals flink wie Aal die weibliche Eizelle erreichte – ein Vorgang, den es nicht gäbe, wenn nur Volker Becks auf der Welt existieren würden – so hyperaktiv mit dem Schwänzchen wedelnd, da war er so etwas wie der Hecht im Fruchtwasser. Zu dieser Zeit perfektionierte er die wundersame Begabung, erlernte er die einzigartige Fähigkeit, gleichzeitig zu atmen und zu sprechen. Geblieben ist auch aus jener Zeit die Schwänzelbewegung, – man sieht es genau, wenn man ihn beobachtet, wie er im Bundestag unruhig auf seinem Stühlchen mit dem schmalen Ärschchen herumwackelt. Die Begegnung mit dem besagten Ei war sein ultimatives, sein letztes intimes Erlebnis mit der Weiblichkeit. Von nun an zog er es vor, allerlei Theorien aufzustellen, um die Verwandtschaft des Homosexuellen mit dem weiblichen Element (siehe Zitat Ulrich), und anderer zotiger Zöpfe aus dem Mythenfundus der letztlich doch ziemlich profan am analen Endstück zu landenden, homosexuellen „Community“, zu verbreiten. In Moskau nun, landete er damit unschön. Das war wirklich unschön. – http://www.campodecriptana.de/blog/2006/06/03/549.html

  44. @5 yyy123

    Wir werden mehr Migration brauchen”, betonte Malmström.

    Immer das gleiche, dumme, dumme Gewäsch! Wenn die einheimischen, qualifizierten Kräfte entsprechend bezahlt werden, wandern sie auch nicht ins Ausland ab. Das mit dem Arbeitskräftemangel ist erstunken und erlogen. Wir haben einen „Mangel“ an qualifizierten Arbeitskräften, die sich dauerhaft finanziell verarschen lassen wollen. So einfach ist das.

  45. @ 63 TanjaK (20. Nov 2011 13:31)

    Volker Beck, wenn sich ein Täter opfert

    Er war mal der Fitteste aller. Aller Spermien. Das war seine erfolgreichste Zeit – kurz nur, zugegeben.
    ********************

    LOL

  46. Die neue spanische Regierung könnte Energiesubventionen kippen
    Die spanische kernkraftfreundliche Mitte-Rechts-Koalition wird voraussichtlich die nächsten Wahlen gewinnen. Subventionen für Erneuerbare könnten reduziert oder ganz gestrichen werden. Die neue Regierung bemüht sich um eine Verstärkung des Austausches mit Frankreich

    http://tinyurl.com/78j7z9s

    Ich hoffe das genau das was auf EIKE steht passiert und auch das dei Homo Ehe verschwindet.

Comments are closed.