Der Moslemterrorist Arid Uka ist heute vom Oberlandesgericht Frankfurt für seinen Blutrausch am Frankfurter Flughafen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Außerdem stellte das Gericht die besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Entlassung erschwert. Ukas Verteidiger wollen Revision einlegen.

Der „FOCUS“ berichtet:

Knapp ein Jahr nach dem tödlichen Anschlag auf US-Soldaten am Frankfurter Flughafen muss der islamistische Attentäter lebenslang in Haft. Das Oberlandesgericht Frankfurt verurteilte den 22-Jährigen Arid Uka wegen zweifachen Mordes und dreifachen Mordversuchs.

Er hatte am 2. März 2011 in einem Bus am Frankfurter Flughafen auf die unbewaffneten Soldaten gefeuert und zwei von ihnen getötet. Zwei andere wurden schwer verletzt. Erst eine Ladehemmung seiner Pistole stoppte Uka – er hatte schon auf einen fünften Soldaten angelegt und abgedrückt.

Der Staatsschutzsenat stellte außerdem die besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Haftentlassung bereits nach 15 Jahren praktisch ausschließt. Die Richter folgten damit dem Antrag der Bundesanwaltschaft. Die Verteidigung kündigte Revision an.

„Wir haben es hier tatsächlich mit dem ersten islamistisch motivierten Terroranschlag auf deutschem Boden zu tun“, sagte der Vorsitzende Richter Thomas Sagebiel in seiner Urteilsbegründung. Er beschrieb darin noch einmal den Tatablauf. Uka habe sich von einem der späteren Opfer sogar noch eine Zigarette geben lassen und die Soldaten ausgefragt. Die US-Militärs waren zuvor in Frankfurt gelandet. Ein Bus wartete vor dem Terminal, um sie zur US-Luftwaffenbasis Ramstein in Rheinland-Pfalz zu bringen. Von dort aus sollten sie zum Einsatz in Afghanistan.

Indes handelt sich anders als Richter Sagebiel annimmt nicht um den ersten islamischen Anschlag auf deutschen Boden. Zu erwähnen sind hier etwa der „La Belle“-Anschlag und die Mykonos-Morde.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. Warum wurde dieser Terrorist nicht an die USA ausgeliefert, dort waere die Strafe haerter, gerechter, wahrscheinlich Elektrischer Stuhl ausgefallen.

    Dieses Urteil bedeutet eine Belastung fuert hundertausende E fuer unsere Gesellschaft.

  2. Facebook-Nutzer bekämpfen Islamhetze
    Seit Jahren hetzt die rechtspopulistische Wählergruppe „Pro Köln“, die mit eigener Fraktion im Kölner Stadtrat vertreten ist, gegen Türken und Muslime.
    Im Augenblick macht das Bündnis mit einer weiteren Aktion auf sich aufmerksam: Es ließ Postkarten verteilen, die Kölner dazu aufrufen, ihre Unterschrift für eine Petition gegen den EU-Beitritt der Türkei auf dem Postwege an „Pro Köln“ zu schicken.

    Das Bündnis verpflichtet sich dazu, das Porto zu übernehmen: „Bitte mit 45 ct freimachen falls Marke zur Hand“, steht auf der Karte, wie das Internetportal „DerWesten“ berichtet.

    Das brachte den Facebook-Nutzer Andreas Niemann auf eine Idee: Warum nicht „Pro Köln“ mit den eigenen Mitteln schlagen? Er rief dazu auf, möglichst viele der Postkarten unfrankiert an die Bürgerbewegung abzuschicken – allerdings ohne Unterschrift für die islamfeindliche Petition, sondern mit einer möglichst deutlichen Botschaft der Abneigung. Die Idee zu der Aktion kam ihm, als er eine Postkarte von Pro Köln im Briefkasten fand: Wenn er eine „nette Botschaft auf die Karte schreibe, wie z.B. “Sc*****“ und kein Porto zahle, dann müsse Pro Köln das Porto bezahlen, ohne dass ihre Petition unterstützt wird. „Vielleicht kann man ja in ein paar Wochen in der Zeitung lesen: Pro Köln pleite wegen unüberlegter Postkarten-Aktion“, erklärt Niemann seine Idee auf Facebook. Die Anti-Hetzkampagne erfreut sich großer Beliebtheit.

    Niemanns Idee hat Hand und Fuß: Ein Sprecher der Deutschen Post bestätigte, dass für „Pro Köln“ kein Weg daran vorbeiführt, das Porto zu übernehmen – unabhängig vom Inhalt der Karten. Mit dem Teilsatz „falls Marke zur Hand“ sei der Empfänger eine „Vorausverfügung“ eingegangen – die Post übernehme somit den Transport der Karte, ohne im Voraus eine Gegenleistung bekommen zu haben. Eine Annahme könne der Empfänger in einem solchen Fall nicht verweigern.

    http://de.nachrichten.yahoo.com/clevere-kampagne–facebook-nutzer-bekämpfen-islamhetze.html

  3. Gerechtes Urteil.

    Wobei mir Höchstrafe in dem Zusammenhang fast wie eine Farce mit Wutfaktor vorkommt.

    Aber wir sind hier halt nicht in einer robusten sondern in einer multikulturellneoliberal geprägten Kuscheldemokratie.

    Der Bengel lernt gerade das alles einmal ein ENDE hat.

    Und das beginnt gerade.

    🙂

  4. „was eine vorzeitige Entlassung erschwert.“

    Wieso überhaupt eine Entlassung? Er ist ein 2-facher Mörder!

  5. „Zu Ukas Gunsten wertete das Gericht, dass er ein „von Einsicht geprägtes Geständnis abgelegt“ habe, gerade erst voll strafmündig war und wegen seiner „unausgereiften Persönlichkeit in besonderer Weise für die manipulative dschihadistische Propaganda anfällig“ war.“

    Es hätte mich auch sehr gewundert, wenn man keine Entschuldigung gefunden hätte.

    Aber der beängstigende Gedanke: Wie viele Moslems laufen in Deutschland frei herum, die genauso wie dieser Terrorist denken? Um wie viel ist die Hemmschwelle für die Moslems gesunken, eine Waffe zu ziehen und z.B. in der U-Bahn möglichst viele Ungläubige zu töten? Ich jedenfalls habe ein ganz übles Gefühl bei dieser Sache…

  6. Abschiebung wäre wahrscheinlich die härtere Strafe für ihn gewesen. Und günstiger für uns.
    So haben wir einen weiteren Mohammedaner der unser Justizsystem belastet.

  7. Das, was wir als Höchststrafe zu bieten haben, ist nicht die Rede wert. Sie taugt nicht mal mehr dafür, dass man Schulkinder damit abschreckt.
    Man müßte ihn jeden Tag öffentlich vorführen, jeden Tag mit Schweinefleisch füttern und jeden Tag einmal sagen, dass wegen seiner Religion er in der Hölle schmoren wird.
    Und nicht mal das wäre eine „Höchststrafe“ für einen Muslim.

  8. Indes handelt sich anders als Richter Sagebiel annimmt nicht um den ersten islamischen Anschlag auf deutschen Boden. Zu erwähnen sind hier etwa der “La Belle”-Anschlag und die Mykonos-Morde.

    Bei den Mykonos-Morden könnte aber auch die NSU schon ihre Finger im Spiel gehabt haben.

    Mindestens einer der Döner-Morde-Verdächtigen war zu dem Zeitpunkt schon mindestens 12 Jahre alt und die beiden anderen waren mindestens schon mal geboren.

    *lol*

    Wie gesagt die Döner-Morde tragen eine eindeutige Handschrift.

    Und das ist nicht die von depperten Aushilfsglatzen welche vom Staatsschutz geführt wurden.

    Wo sind den die Beweise die schon so derart lang und breit angekündigt wurden.

    Das könnte darauf hindeuten das es schwer wird etwas zu finden was es nicht gibt.

    ???

  9. #5 Daddy

    Wie wär’s mit „votieren“, oder (noch besser) „abstimmen“, Alter?

  10. Er hat US-Soldaten getötet,damit wäre eine Verurteilung vor einem US-Amerikanischem Gericht mehr als gerechtfertigt!!!
    Sind eigentlich Auslieferungsanträge gestellt worden?

  11. Die 15 Jahre sitzt er doch auf einer Pobacke ab. Dann ist er 37 und damit im besten Jihadistenalter.

  12. #4 AlterQuerulant

    Ich gebe zu, ich kenne den Text des Pro Köln-Schreibens nicht. Aber prinzipiell: Was hat die Partei geritten gerade jetzt eine Aktion gegen den Türkeibeitritt zu starten? Ein Beitritt ist derzeit so weit weg wie schon lange nicht mehr. Andererseits: Was in Allahs Namen ist an so einer Petition, die sich gegen die Türkei richtet „islamfeindlich“ nur weil die meisten Türken zufällig Moslems sind?

  13. Ähhh, was ist mit ABSCHIEBUNG? Diesen dreckigen kleinen Mörder auch noch auf Staatskosten im deutschen Luxusknast (verglichen mit seinem Herkunftsland) alimentieren? Ich glaube es hakt!

  14. #3 StefanLaurin (10. Feb 2012 18:04)

    Wenn Moslemterrorist Arid Uka nicht abgeschoben werden kann, ist das allerdings auch die finanzielle Höchststrafe für Deutschland.
    —————–
    So ist das! Der kostet uns jeden Tag über 100 Euro!
    Der gehört nach Hause geschoben, wenn sie ihn schon nicht in die USA ausgeliefert hatten.
    Dort gibt es keinen Kuschelknast!

    Wie man sieht, geht es doch mit unseren Gesetzen. Warum werden die Migrahis sonst so sanft behandelt?

  15. der knabe ist 22 und lebt rein statistisch noch 56 jahre. ein haftplatz kostet ca. 80,– am tag. macht 56 x 365 x 80 = 1.635200,– Euronen für den steuerzahler. Vieleicht wird er aber auch extra bewacht oder behandelt – gefördert reintegriert oder braucht diät oder ein studium … das kommt dann noch extra…

  16. Bitte als Artikel bringen!

    Drei Twitter-Nachrichten – schon droht die Todesstrafe

    Der saudi-arabische Blogger Hamza Kashgari schrieb im Kurznachrichtendienst Twitter drei kritische Beiträge über den Propheten Mohammed. Was dann folgte, zeigt die Menschenverachtung in dem islamischen Königreich.

    Die Tweets:

    “An Deinem Geburtstag werde ich sage, dass ich den Rebellen in Dir geliebt habe, dass Du mir immer eine Quelle der Inspiration warst und dass ich Deinen göttlichen Heiligenschein nicht mag. Ich werde nicht für Dich beten.”

    “An Deinem Geburtstag sehe ich Dich, wo auch immer ich hinschaue. Ich habe bestimmte Aspekte von Dir geliebt, andere gehasst und viele nicht verstanden.”

    “An Deinem Geburtstag werde ich mich nicht vor Dir verbeugen und nicht Deine Hand küssen. Stattdessen werde ich sie schütteln, wie Gleichgestellte es tun. Und ich werde Dich anlächeln, wie Du mich anlächelst. Ich werde zu Dir wie zu einem Freund sprechen und nicht anders.”

    Link: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,814479,00.html

  17. Gemäß Koran müsste das Urteil in so einem Fall auf Freispruch lauten :

    „Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm. Wahrlich, Allah ist Allhörend, Allwissend.“

    Sure 8 Vers 17
    Übersetzung: M. A. Rassoul

  18. Die ersten islamischen(nicht islamistischen) Anschläge waren 1972 bei der Olympiade in München.
    Zwischen „islamisch“ und „islamistisch“ gibt es keinen Unterschied.

  19. ot: „Pressefoto des Jahres 2011 gekürt“

    http://www.welt.de/vermischtes/article13861832/Zerfetzter-Koerper-als-Symbol-des-Arabischen-Fruehlings.html

    Eine Burka-Momentaufnahme des Arabischen Frühlings…

    Das Siegerfoto spreche für die Aufstände in der gesamten Region, betonte die Jury. „Es steht für den Jemen, Ägypten, Libyen, Syrien, für alles, was sich im Arabischen Frühling abgespielt hat.“ Der Fotograf habe gleichzeitig eine sehr persönliche Seite der Bürgerproteste gezeigt. „In den westlichen Medien werden selten verschleierte Frauen in so einem intimen Moment mit einem Angehörigen gezeigt“, hob Jury-Mitglied Nina Berman hervor.

  20. Die Terroranschläge, Morde, Raube und Vergewaltigungn durch Moslems an Europäern auf der einen Seite, die Attentäter von der NSU, Anders Breivik und co., auf der anderen. Solange der multikulturelle Menschenversuch weitergeführt wird, wird noch mehr geschossen werden und noch mehr Menschen werden sterben,

  21. Weshalb nennt man eine Strafe in Deutschland lebenslänglich, wenn diese durchschnittlich nur 15 Jahre dauert? In NL ist lebenslänglich wirklich lebenslänglich.

  22. Niemals OT, weil immer wichtig:

    Nicht vergessen, morgen begehen wir international gegen die Bemühungen der OIC zur Beschneidung unserer Rechte einen wichtigen Tag, den Tag der Verteidigung der freien religionskritischen Meinungsäußerung am 11. Februar 2012. Die Einzelheiten siehe hier: http://www.wissenbloggt.de/?p=9614

  23. Schade das der nicht in die USA abgeschoben wird, dort hätte er bei weitem mit mehr rechnen müssen…

    OT OT OT OT OT OT OT OT
    Ich habe es kaum geglaubt, aber es soll sie noch geben, die GUTEN Journalisten. Einen habe ich heute entdeckt. Das solltet ihr auf jeden Fall lesen…

    Meinungsfreiheit auf dem Altar der Antifa
    http://www.diefreiheit-nds.de/pw/?p=3466

  24. In den USA gibt es die Todesstrafe, auch in Japan. Und dann meinen hier einige Träumer, sie stehen über diesen Ländern und man dürfte das Thema gar nicht erörtern; allein das Ansinnen wäre schon äußerst verwerflich. Bis sie mal selbst dran sind…

  25. Ich bekomme langsam eine leichte Krise…

    „Wir haben es hier tatsächlich mit dem ersten islamistisch motivierten Terroranschlag auf deutschem Boden zu tun“

    Haben denn schon alle die Vorkommnisse 1972 in München vergessen????

  26. #15 RChandler
    #18 KDL

    Mich hat eher der erste Satz (Überschrift) aufgeregt!
    „Facebook-Nutzer bekämpfen Islamhetze“

    Zweitens mit welchen billigen Mitteln jemand
    fertig gemacht werden soll.

  27. In unseren Staatfernsehen kam die Meldung von der Verurteilung des Islamisten erst so an fünfter oder sechster Stelle der Nachrichten.

    Jetzt stelle man sich mal vor der Mörder der amerikanischen Soldaten wäre Mitglied bei der NPD gewesen. Wie wäre dann berichtet worden?

    Dann wäre diese Meldung als Hauptschlagzeile aufgemacht worden und anschließend wären mehre Tage lang Sondersendungen in unserem Öffentlich-Rechtlichen gekommen und der Bundestag hätte Sondersitzungen nach Sondersitzung getagt und es wären bestimmt zehn Unterausschüsse zur Untersuchen des Tatbestandes eingesetzt worden wieso unsere Sicherheitsbehörden die Taten nicht schon im Vorfeld verhindert haben.

    Aber da der Moslem nur aufgrund der vielen Mordaufrufe gegen Ungläubige im Koran gemordet hat tun unsere Gutmenschen den islamisten Terroranschlag einfach kleinreden.

  28. Uebrigends,

    jede Generation an Muslemen, die hier geboren wird, ist radikaler, islamistischer, weniger integrationsbereit als deren Vorgaenger.
    Das liegt an dem zunehmenden Trend, regelmaessig die Moschee aufzusuchen wo sie verhetzt werden, aufgefordert sich keinesfalls zu integrieren.
    Bei Assimilation, wie Konvertierung zum Christentum, wuerde man sich bei der Religion des Friedens, der im Koran geforderten Ermordung ausliefern.

    Dazu sollte einmal die Bundeskanzlerin und andere Lakaien wie Roth sich aeussern, die Erfahrung von Lehrern ist ebenfalls eindeutig, es wird immer schlimmer im Klassenraum mit Muslemmanieren.

  29. @ 38 zuhause (10. Feb 2012 20:02)

    Ich bekomme langsam eine leichte Krise…

    „Wir haben es hier tatsächlich mit dem ersten islamistisch motivierten Terroranschlag auf deutschem Boden zu tun“

    Haben denn schon alle die Vorkommnisse 1972 in München vergessen????

    Echt gut, dass daran erinnert wird!

  30. Der Unhold wird mindestens 20 Jahre absitzen, dann wird er abgeschoben.
    Er könnte in die USA ausgeliefert werden, wenn von dort ein entsprechender Antrag gestellt wird und sich die US-Justiz verpflichtet, nicht die Todesstrafe zu verhängen. Das wäre die beste Lösung.

  31. Da ein Großteil der Insassen in deutschen Gefängnissen Mohammedaner sind, wird er wohl dort wenig Probleme bekommen…Schade!

  32. „Wir haben es hier tatsächlich mit dem ersten islamistisch motivierten Terroranschlag auf deutschem Boden zu tun“

    In Anbetracht dieses Jubiläums wundere ich mich über die Zurückhaltung der Berichterstattung. 😉

    Hurra, der Islam ist nun ganz offiziell als Teil Deutschlands wahrnehmbar.

    Sooo, genug gefeiert…nun weiter in der Berichterstattung über die erste bundesdeutsche Nazi-Terrorzelle NSU, Episode 365 ist gerade abgedreht worden.

  33. Diese islamische Bereicherung wird jetzt mit großen Steuergeldern rundumversorgt im Gefängnis… und vielleicht viele Schulstunden nachholen, ebenfalls auf Kosten der Steuerzahler. Die Türkei oder Saudis sollten alle Kosten übernehmen, die uns solche islamische Bereicherung bringt.

  34. Selbst lebenslänglich ist für diesen islamistischen Terroristen zu wenig.
    Seine Tat war hinterhältig und vorsätzlich geplant.Jeder Moslem ist doch ein potentieller islamistischer Terrorist.
    Es waren unter anderem auch die USA die das Kosovo Ende der 90er Jahre von Milosevic´s Tschetniks befreit haben und dem Kosovo die Unabhängigkeit brachten.Ich weiß noch wie frenetisch der Jubel in den Straßen Pristinas war , als Bill Clinton und Madeleine Albright am 23. November 1999 das Kosovo besuchten.Das alles hat der fanatische Kosovo-Albaner Arid Uka wohl vergessen, als am 02.03.2011 am Frankfurter Flughafen auf die unbewaffneten amerikanischen GI´s schoß.
    Wieviele islamistische Sympathiesanten hat Arid Uka noch in D ?

  35. Uka smiled and chatted with his lawyers before and after the sentence was announced, then sat with his eyes closed and his head downturned as the judge detailed his reasoning.

    Although Germany has experienced scores of terrorist attacks in past decades, largely from leftist groups like the Red Army Faction , the airport attack was the first attributed to an Islamic extremist.

    http://www.huffingtonpost.com/2012/02/10/arid-uka-frankfurt-sentenced_n_1267770.html?ref=world

  36. #49 Rheinpreusse (10. Feb 2012 22:32)

    Es waren unter anderem auch die USA die das Kosovo Ende der 90er Jahre von Milosevic´s Tschetniks befreit haben und dem Kosovo die Unabhängigkeit brachten.
    ———–
    Es waren die Albaner, die das Kosovo durch Masseneinwanderung und –vermehrung umvolkten.
    So wie es jetzt mit uns passiert unter den Türken. Es ist ein Paradebeispiel, wie man ganze Völker abschaffen kann.
    Somit handelte es sich nicht um eine Befreiung des Kosovo, sondern um einen Landraub an den Serben, denen das Gebiet gehört. Das bestand seit Nemanjidenreich 1200.

    Wiki schreibt dazu:
    „Im Nemanjidenreich wurde das Kosovo aufgrund seiner Bodenschätze und der Handelswege von der Küste ins Balkaninnere zum politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Mittelpunkt des serbischen Staates. Diese Blüte wurde mit dem Vormarsch der Osmanen beendet. Nach mehreren militärischen Auseinandersetzungen, von denen die Schlacht auf dem Amselfeld am bekanntesten ist, eroberten die Osmanen um 1454 die Region des heutigen Kosovo. Die gegen Ende des 14. Jahrhunderts begonnene Eroberung des heutigen Serbiens sowie Bosnien und Herzegowinas konnte im Jahr 1459/1461 unter Mehmet II. vollendet werden. Serbien und Bosnien wurden für die folgenden vier Jahrhunderte zu Provinzen des Osmanischen Reiches.“
    Da werden ja sogar die Türken Freudentänze aufgeführt haben und nicht nur die musl. Albaner in Pristina, daß das Gebiet den Serben wieder entrissen wurde.
    Und was die Albaner bedeuten in sachen Kriminalität werden sie kaum von anderen übertroffen. Auch in anderen Ländern.

  37. mich fasziniert wieder einmal der beruf des rechtsanwaltes /verteidiger dieses mörders. der verteidiger hat darauf plädiert, „keine besondere schwere der schuld des angeklagten zu sehen. mit dem ziel, den täter einige jahre zu ersparen. es sind ja auch „nur“ 3 menschen zu tode gekommen, „was ist das schon?“. von einer schwere der schuld ist da nichts zu erkennen.
    was muss in dem hirn von einem, verteidiger vorgehen? wahrscheinlich handelt der wie ein seelenloser roboter, nur seinem persönlichen bankkonto verpflichtet.
    das nennt man dann professionalität und berufsethos. 🙂

  38. #56 drei_komma_einsvier (10. Feb 2012 23:26)
    Ob das Urteil auch so ausgefallen wäre, wenn er zwei Deutsche erschossen hätte?

    In einem derartigen Fall hätte es lediglich Anklage wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegeben. Wenn überhaupt.

  39. Wie wäre wohl das Urteil ausgefallen, wären die Opfer deutsche Kartoffeln gewesen, auf dem Weg nach Afghanistan?

  40. Indes handelt sich anders als Richter Sagebiel annimmt nicht um den ersten islamischen Anschlag auf deutschen Boden. Zu erwähnen sind hier etwa der “La Belle”-Anschlag und die Mykonos-Morde.

    Und all das sind nur die „gelungenen“ moslemischen Attentate auf deutschem Boden.

    Auch die Eisenbahnbomber waren Moslem-Attentäter, zum Glück versagten ihre Bomben.

  41. wer ist denn die frau auf dem foto neben dem angeklagten? etwa die verteidigerin? na dann, denn die passt vom alter her zu dem äusserlich attraktiven jungen mann. läuft da was? kommt ja immer wieder vor, dass sich frauen in mörder verknalen und die dann im knast heiraten 🙂

  42. #11…BND…warum immer diese kleinlichen fragen nach beweisen. das diese brüder „rechts eingeordnet“ wurden ist doch schon beweis genug. wurden von der „HEILIGEN INQUISITION“ denn auch beweise verlangt um die hexen und hexenmeister brennen zu lassen. wir leben glücklicherweise nicht in einem „RÄCHTSSTAAT“ sodern in einem „LINKSSTAAT“! und der weiss alles und macht keine fehler. ausserdem haben die beiden wohnmobilfahrer sich ja offensichtlich aus scham und reue gegenseitig abgemurkst. das ist ein klares schuldeingeständnis. und die „NATZIBRAUT“ braucht man sich ja nur anschauen und dann ist alles klar.

  43. ein sehr weises urteil. allerdings bin ich davon überzeugt, wenn der islamfaschist DEUTSCHE gemeuchelt hätte, er wäre mit bewährung weggekommen. denn DEUTSCHE haben bekanntlich keine LOBBY! und bei einer vorzeitigen entlassung wäre er schnell in einer gemütlichen giftzelle in USA zu gast!

  44. #26 DerletzteLenz (10. Feb 2012 18:55)

    Die Strafe war nur Lebenslänglich aus Angst vor einem amerikanischen Mediensturm

    Das glaube ich auch. Hätte er Deutsche umgebracht, würde er viel milder abgeurteilt.

    Aber wenn ich nur denke, was 15 Jahre Absitzen dieses Jihadisten kostet, wird mir schlecht.

    Warum kann man ihn nicht in die USA abschieben, vorzugsweise nach Texas?
    Da wird er nur kurz auf einem Stuhl sitzen.

  45. #31 Stekel (10. Feb 2012 19:05)

    Weshalb nennt man eine Strafe in Deutschland lebenslänglich, wenn diese durchschnittlich nur 15 Jahre dauert? In NL ist lebenslänglich wirklich lebenslänglich.

    Einmal ist das Bundesverfassungsgericht zu einer merkwürdigen Idee gekommen, dass „lebenslänglich“ nur 15 dauert. Seitdem ist es so.

    Wie die Bundesrichter jedoch ticken, ist mir auch ein Rätsel.

  46. #64 Lepanto (11. Feb 2012 02:09)

    Die Strafe war nur Lebenslänglich aus Angst vor einem amerikanischen Mediensturm

    Das glaube ich auch. Hätte er Deutsche umgebracht, würde er viel milder abgeurteilt.

    Aber wenn ich nur denke, was 15 Jahre Absitzen dieses Jihadisten kostet, wird mir schlecht.

    #65 Lepanto (11. Feb 2012 02:10)

    Weshalb nennt man eine Strafe in Deutschland lebenslänglich, wenn diese durchschnittlich nur 15 Jahre dauert? In NL ist lebenslänglich wirklich lebenslänglich.

    Einmal ist das Bundesverfassungsgericht zu einer merkwürdigen Idee gekommen, dass „lebenslänglich“ nur 15 dauert. Seitdem ist es so.

    Die vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren bei einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe wird angewendet, wenn keine besondere Schwere der Tat und eine günstige Sozialprognose vorliegt.

    Ich denke, da Uncle Sam mit Argusaugen auf Deutschland schauen wird, ist in diesem Fall auszuschliessen, dass der Mann nach 15 Jahren freikommen wird.

    Wenn ja, sollte er sich gut verstecken, auf Kuba werden auch in 15 Jahren noch Plätze frei sein.

  47. Auch bei uns in der Presse werden keine weiteren Hintergrundinformationen zu Arid Uka genannt, weder die Staatsangehörigkeit, noch dass er als gut integriert und höflich galt (Welt-online). Mit Breivik wurde anders umgesprungen, seine Psychose ignoriert…

Comments are closed.