Moscheen-Jäger auf der InselIn Großbritannien wächst der Widerstand gegen die Islamisierung. Welt online berichtet heute von „Moscheen-Jägern„, die britischen Bürgern ihre Dienste im Kampf gegen Moscheebauten in ihrer Nachbarschaft anbieten. Hinter den „Mosque-Busters“, die sich bei ihrer Namensgebung an den „Ghostbusters“ orientiert haben sollen, steht eine Gruppe von britischen Anwälten, die „dem Islam und seinen Symbolen den Kampf auf bürokratischem Wege angesagt hat“. Mit bisher durchschlagendem Erfolg: Von 10 Fällen wurden 10 gewonnen.

(Von Michael Stürzenberger)

Welt online schreibt:

In einem Königreich, in dem die Sonne bis vor Kurzem nicht untergehen wollte, ruft das koloniale Erbe Großbritanniens zunehmend Gegner auf den Plan. Vor allem Muslime sehen sich auf der Insel einer wachsenden Zahl von Feinden gegenüber. Mit besonderem Ehrgeiz tut sich derzeit eine Gruppe hervor, die sich „Mosquebusters“ nennt. In Anlehnung an die Filmfiguren der Ghostbusters, der Geisterjäger also, bieten die Moscheenjäger ihre Dienste per Aufkleberwerbung an, sobald in einer Gemeinde der Bau eines muslimischen Gotteshauses ansteht. Mit dem Aufkleber („Who you are gonna call?“) ist eine Aufforderung verbunden: Der rechtschaffene Brite, der sich um das Wohl seiner Nachbarschaft sorgt, soll sich in diesem Fall an die „Law and Freedom Foundation“ wenden – so der offizielle Name der Mosquebusters.

Ein interessantes Projekt. Vielleicht finden sich ja auch in Deutschland von den Gefahren des Islams überzeugte Rechtsanwälte, die Bürgern helfen könnten, Moscheebauten in der Umgebung zu verhindern. Ansätze scheint es genug zu geben:

Die Anwälte klagen im ganzen Land gegen die für Moscheen eingereichten Baupläne: Einmal sind es zu wenige Parkplätze, ein anderes Mal scheitert der Antrag eben an den Toilettenbestimmungen.

Solange der Islam sich nicht von seiner Gewalt- und Tötungslegitimation, seiner Intoleranz und seinem totalitären Machtanspruch glaubwürdig und für alle Zeiten verabschiedet hat, wird er auf immer mehr Widerstand stoßen. Die Wahrheit über diese gefährliche Ideologie bahnt sich ihren Weg, auch gegen die massiven Anstrengungen der Islamverharmloser-Lobby. Auf Dauer wird sich selbst der gutmütigste deutsche Michel von den Beschwichtigungsparolen des Mainstreams nicht einlullen lassen.

Auch Welt online kann sich von der politischen Korrektheit noch nicht lösen. Am Ende ihres Artikels spricht Autorin Silke Mülherr von „trauriger“ Bilanz:

Auf diese Weise sieht der Feldzug gegen den Islam ein wenig mehr nach demokratischer Auseinandersetzung und ein bisschen weniger nach Kampf der Kulturen aus. Die traurige Bilanz: Von zehn eingereichten Klagen haben die Moscheenjäger bislang alle zehn gewonnen.

No surrender !

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

118 KOMMENTARE

  1. Brauchen wir ja in Deutschland nicht, die meisten meiner Nachbarn können jedenfalls keine Aufkleber mit deutschem Inhalt lesen oder gar verstehen ! 😀

    Gute Aktion, weiter so !

  2. Auf WO wurden heute die meisten meiner Kommentare durchgelassen, und auch die meisten anderen Kommentare waren nicht politisch korrekt. Leider macht sich das noch nicht in den Wahlergebnissen bemerkbar.

  3. „The empire strikes back“

    Und damit meine ich nicht diese Anwälte.
    Politikern und Juristen werden schon noch Mittel und Wege finden, damit diese Moscheen gebaut werden können.
    Dessen bin ich mir absolut sicher…

  4. Wer hätte das gedacht? Das Schwert des Propheten bedroht die Ungläubigen noch immer. Heute hängt es über Europa, blutdurstig und zähneflätschend wie eh und je. Man kann den Briten nur Mut wünschen.

  5. In Deutschland wird leider erfolgreich gegen Kindergärten geklagt, aber leider nicht gegen Moscheen. NOCH NICHT!

  6. Die traurige Bilanz???

    Mir stellen sich die Nackenhaare auf! Was ist daran traurig?

    Hoffentlich finden sich auch hierzulande ein paar engagierte Anwälte, die mal die eine oder andere Klage einreichen. Dann hätte die deutsche Bürokratie endlich einmal einen Sinn!

  7. @3: Das Problem mit den Wahlergebnissen ist folgendes: es gibt in D leider keine wählbare Partei mehr. CDU/CSU, FDP, SPD, Grüne, Linke, Piraten… alles nur noch linkes Einheitsgewäsch. NPD unwählbar. Alternativen? Keine. Auch „die Freiheit“ nicht. Die wird es nie über die 5%-Hürde schaffen. Fazit: es gibt in D keine Partei mehr, die deutsche Interessen vertritt.

  8. Und hier sind seine Gegner,die hier wollen sogar den Buckingham Pallast zur Moschee machen:

    http://www.youtube.com/watch?v=ZnGIXmieSvY&feature=related

    und die hier wollen Belgien muslimifizieren

    http://www.memritv.org/clip/en/3234.htm

    und die hier Rom erobern:

    http://www.memritv.org/clip/en/2410.htm

    Ganz normale Muslime halt, die nichts anderes machen, als was in diesem Hassbuch, „Koran“, das Luther nicht ohne Grund ein „Lügenbuch“ nannte, genannt steht und angeblich von ihrem „Gott“ so befohlen wurde.

  9. #2 Sebastian (25. Feb 2012 22:01)

    Brauchen wir ja in Deutschland nicht, die meisten meiner Nachbarn können jedenfalls keine Aufkleber mit deutschem Inhalt lesen oder gar verstehen !

    Man könnte meinen das du nicht in Deutschland lebst. 🙄

  10. OT: Bilkay Öney, Türkenministerin in Baden-Württemberg, hat in der DITIB-Moschee in Bötzingen ein Referat über Integration gehalten.

    „Sie schloss ihr Referat
    mit den Worten des Engländers
    Charles Dickens ab: „Die Welt gehört
    denen, die zu ihrer Eroberung
    ausziehen, bewaffnet mit Sicherheit
    und guter Laune.““

    (Siehe Hauptartikel auf der ersten Seite: http://www.wzo-verlags-gmbh.de/uploads/media/wzn_kai_hp_24.02.pdf

    Das ist doch recht deutlich!

  11. Demokratien und der Islam passen nicht zusammen, sie vermischen sich nicht, sie stoßen sich sogar gegenseitig ab. Es endet immer in einem Krieg der Kulturen. Die Geschichtsbücher der letzten 1250 Jahre, sind voll von grauenhaften Schilderungen über begangene Gräueltaten, vornämlich von der Islamischen Seite. Bitte komme mir niemand mit: „Ja aber die Kreuzzüge“. Die Kreuzzüge waren eine längst Überfällige Reaktion der Christen, auf die seit ca.680 n.Chr. andauernden barbarischen Eroberungszüge der Muslime gegen die Christen, im untergegangenen Römischen Reich und als das „Heilige Grab“ bei der Eroberung Jerusalems geschändet und zerstört wurde, war das Maß voll. Das ist Fakt und die historische Wahrheit. Nur zur Ergänzung: Ab ca. 320 n. Chr. wurde das Christentum, Staatsreligion im gesamten Römischen Reich.
    Wo ist das Problem bei unseren Führungseliten? Mangelnde Bildung vielleicht? Ideologisch verkleistert? Es kann doch nicht sein, das eine Kultur, die sich von Anfang an den Geisteswissenschaften nahezu verschlossen hat anhebt, diese Erde zu beherrschen. Wenn wir allerdings wieder zurück zum Faustrecht wollen, dann sind wir auf den „richtigen“ Weg.

  12. #14 schermuus (25. Feb 2012 22:32)

    …und guter Laune.

    Türken und Araber scheiden also schon mal aus.

  13. Wer kennt von Euch Anwälte? Schaltet Anfragen in Facebook…hört Euch um…das ist eine genale Idee !! Das MUSS es auch bei uns geben…

  14. Da kann man fast neidisch werden, was die Brits ab und an zustande bringen.

    Wir sollten hier weiterhin Flagge zeigen. D.h. neben dem Kommentieren auch aktiv an PI-Veranstaltungen und solchen gleichgesinnter Bewegungen (wie z.B. BPE etc.) teilzunehmen. Außerdem sollte man den Parteien, Kirchen etc. immer wieder Mails zukommen lassen, die den Finger in die Wunde legen. Sie sollen merken, daß die Islamkritik und der Freiheitskampf aus der Mitte unserer Gesellschaft kommen.

  15. #18 Metalstorm (25. Feb 2012 22:40)

    Wer kennt von Euch Anwälte? Schaltet Anfragen in Facebook…hört Euch um…das ist eine genale Idee !! Das MUSS es auch bei uns geben…

    Den Aufruf gibt es schon.

    Die deutsche Islamkritik sucht engagierte und mutige Juristen als
    Rechtsbeistand

    Unsere Islamkritiker – jene, die über die Hintergründe des Islam, über
    dessen westliche Unterstützer schreiben und in der Öffentlichkeit
    sprechen – sind mehr den je persönlichen Anfeindungen aus Politik,
    Kirche, den Medien und seitens der hier lebenden Muslime ausgesetzt.
    Diese Anfeindungen reichen von wüsten Beschimpfungen, massiven
    Morddrohungen bis hin zu Anzeigen wegen „Beleidigung einer Religion“,
    „Volksverhetzung“ oder „Rassismus“ oder anderer konstruierter Vorwürfe.

    Muslime in aller Welt und deren westliche Unterstützer haben längst
    einen weltumspannenden „Lawfare“ – einen juristischen Kriegszug – gegen
    die Islamkritik generell und deren bekannteste Köpfe eröffnet.

    Ohne qualifizierten juristischen Beistand ist auch die deutsche
    Islamkritik und deren Vertreter diesem juristischen Feldzug nahezu
    schutzlos ausgeliefert.

    Unpolitische und in Sachen Islam nicht klar positionierte Rechtsanwälte
    – so die Erfahrung – haben meist nicht den nötigen Biss, um Anzeigen
    entweder bereits im Ermittlungsvorfeld oder aber spätestens bei einer
    Gerichtsverhandlung erfolgreich zu trotzen.

    Die deutsche Islamkritik sucht daher Juristen, Anwälte, Jurastudenten,
    auch Anwaltskanzeleien, die bereit und in der Lage sind, sich dem
    Versuch, die Islamkritik über jursitische Fallstricke mundtot zu machen
    oder gar gesetzlich zu verbieten, mit allem Nachdruck und allem Wissen um
    die Rechtslage entgegenzusetzen.

    Wir suchen engagierte Juristen, die begriffen haben, dass sich die
    Zukunft unseres Landes – die Frage also, ob wir eines bereits sehr nahen
    Tages noch in Freiheit oder unter dem Schwert der islamischen Scharia
    leben werden – letzten Endes auch an der Einforderung und Einhaltung
    unserer garantierten freiheitlichen Bürgerrechte des GG entscheiden
    wird. Wir suchen daher engagierte und couragierte Juristen, die unsere
    Islamkritiker in Rechtsfragen beraten und ggfls. auch vor Gericht
    vertreten.

  16. Werte Silke Mülherr, falls du hier mitliest, schließe für einen Augenblick die Augen , atme tief durch und stelle dir eine Frage:

    Wie würdest du reagieren, wenn eine deiner Straße neben deinem Haus eine Moschee entstünde.

    Ich wette du würdest dass in keinem Fall befürworten, also was fällt dir ein gegen andere zu hetzen, die ebenso denken!

    Bevor du für den Islam so viel Sympahie entgegenbringst, stelle dir die zweite Frage warum Hitler und Co nicht nur Fans, sondern auch verbündet mit arabischen Muftis waren und den Mohammedismus verehrten. Aber vielleicht vererben sich nationalsozialistische Ideen doch in Familien, weil als Widerständler sind mir die Mülherrs nicht bekannt.

    Abtreten werte (im privat denkende islamfeindliche) Auftragsschreiberin , die ihre Kinder mit Sicherheit nie auf eine islamdominierte Berliner Schule schicken wird, sie wurden durchschaut!

  17. Wisst Ihr was das Beste an solchen Aktionen ist?
    Die Hassprediger fühlen sich unwillkommen, wandern seltener ein und sogar in europäische Nachbarländer aus.
    Ich kann nur hoffen, dass die europäischen Länder um die Wette wettern, Frankreich – Burkaverbot, Niederlande – Geert Wilders, Endgland – MosqueBusters.

  18. #18 Metalstorm (25. Feb 2012 22:40)

    Wer kennt von Euch Anwälte? Schaltet Anfragen in Facebook…hört Euch um…das ist eine genale Idee !! Das MUSS es auch bei uns geben…

    Ist zwar schön das was passiert aber man sollte es auch nicht überbewerten.
    Nicht weil ich schlechtreden will das sich Menschen wehren, sondern aus dem Grund das das die realen Gegebenheiten nicht verdrängt werden.
    Bei der Geburtenrate können sich die Moslems die verlorenen Prozesse leisten, wenn man nach England schaut, dann erkennt man das der Kampf nicht in den Gerichts sondern in den Kreissäälen entschieden wird.

    Die Palis prahlen schon seit Jahrzehnten damit das sich sich die Opfer im Kampf gegen Israel locker leisten können.
    Die meisten militärischen Niederlagen vögelt man ein einem Wochenende wieder wett.

    Selbst wenn von heute auf morgen kein Moslem mehr nach Europa gelassen wird werden wir es nicht schaffen.

    Ist aber auch nicht so wichtig, da Indien und China Europa bald zeigen werden wie man Werte schafft gewinnen die Moslems sowieso nur den Rest vom Schützenfest, ist leider der einzige „Trost“ der bleibt.

  19. #19 Kahlenberg 1683 (25. Feb 2012 22:47)

    Da kann man fast neidisch werden, was die Brits ab und an zustande bringen.

    Ich beneide weder die Briten, noch die Franzosen, der Prozess der Islamisierung ist um einiges weiter fortgeschritten als bei uns, deswegen kommen uns die Gegenmassnahmen drastischer vor, aber am Aussmass der Umstände gemessen sind die Briten alles andere als beneidenswert.

  20. Na ja, vor den lokalen Gerichten mögen die Anwälte vielleicht einen ersten Erfolg errungen haben.

    Aber schon bald werden die EU-Gerichte in Anspruch genommen. Wenn die Mohammedaner dort anfangen zu heulen und auf Menschenrechte und freie Religionsausübung machen, dann werden diese Tempel ganz schnell gebaut. Sogar mit freundlicher Unterstützung der EU. Sollte doch mit dem Teufel zugehen, wenn es nicht so kommen sollte.

    Schließlich geht ja Mohammedanerwohl vor Gemeinwohl!

  21. Nein, Frau Mülherr von der „Welt online“. Dies ist keine traurige Bilanz. Das ist eine ganz großartige Sache! Sie selbst mögen die Motive der Anwälte noch nicht verstehen, aber ich schließe mich hier Michael Stürzenbergers Ansicht an, dass die kritische Haltung gegenüber dem Islam sich immer mehr durchsetzt, trotz der Versuche der mainstream-Medien, das zu verhindern. Die Menschen haben halt doch ein eigenes Hirn, Herz und der Mensch an sich denkt heutzutage vermehrt wieder selbst, nachdem er bemerkt, dass die Medien ihn oft bewusst getäuscht haben. Das ist ein guter Prozess, der zu mehr Eigenverantwortung bei der Informationsbeschaffung, -verarbeitung und -bewertung innerhalb der Bevölkerung führen wird.

  22. #15 MR-Zelle (25. Feb 2012 22:26)
    #2 Sebastian (25. Feb 2012 22:01)

    Brauchen wir ja in Deutschland nicht, die meisten meiner Nachbarn können jedenfalls keine Aufkleber mit deutschem Inhalt lesen oder gar verstehen ! 😀

    Man könnte meinen das du nicht in Deutschland lebst. 🙄
    ——————————————-

    Klar doch, Berlin . 😀

  23. #27 Sebastian (25. Feb 2012 23:13)

    Klar doch, Berlin . 😀

    Ist auch meine Heimat.
    Nirgens hat man den Daumen so sehr am Puls der Zeit wie in der Berliner U-Bahn, wo alles mögliche gesprochen wird, nur kein Deutsch.

    Der kleine feine Mikrokosmos welcher unser aller Zukunft aufzeigt.

  24. #22 Addon4

    Klar, alle Nachbarn Deutschlands ergreifen Maßnahmen, die den Moslems nicht schmecken. Kein Problem, dann kommen sie eben nach Deutschland – hier werden sie willkommen geheißen. Eine Änderung ist nicht in Sicht…

  25. Ein interessantes Projekt. Vielleicht finden sich ja auch in Deutschland von den Gefahren des Islams überzeugte Rechtsanwälte, die Bürgern helfen könnten, Moscheebauten in der Umgebung zu verhindern. Ansätze scheint es genug zu geben

    Lieber byzanz, sollte es solche Anwälte wirklich hier geben werden sie sich hüten wegen so etwas zu klagen. Die MSM, die Gut,- und BessermenschInnen und die tapferen Antifaschisten würden die Nazi und Breivik Keule auspacken und gnadenlos auf den Anwalt einprügeln, bis seine Karriere PC-gerecht zerstört wäre.
    Soweit ist es in meinem Land nämlich gekommen.

    MfG Butterbrezel

  26. #31 KDL (25. Feb 2012 23:38)

    #22 Addon4

    Klar, alle Nachbarn Deutschlands ergreifen Maßnahmen, die den Moslems nicht schmecken. Kein Problem, dann kommen sie eben nach Deutschland – hier werden sie willkommen geheißen. Eine Änderung ist nicht in Sicht…

    Na nicht so pessimistisch, wir haben Sarrazin hervorgebracht und ich würde ungerne mit England oder Frankreich tauschen wollen.

  27. Für Linkspopulisten ist das natürlich eine traurige Entwicklung. Außerdem ist schon der erste Satz des Artikels eine rhetorische Katastrophe.

    Herr, vergib ihnen, denn die zukünftige Kriegsbeute, die linkspopulistisch-gutmenschlichen Dschurnalistinnen/ Fernsehmoderatorinnen/ Autorinnen wissen nicht, was sie tun…

  28. Diese „traurige Bilanz“ von 10 verhinderten Hassreaktorbauten sagt nur, dass diese Hassreaktoren ohne den Einspruch der Patrioten unter Verstössen gegen geltendes Recht gebaut worden wären.

    Wäre alles rechtens gewesen, hätten die Anwälte nämlich keine Chance gahabt, den Bau zu verhindern.

    Diese Bevorzugung ist traurig, nicht die hohe Hassreaktor-Terminierungsquote.

    Aber im real existierenden Multikulturalismus ohne Rassismus wird ja nicht diskriminiert, sprich: ungleichbehandelt.
    Bestimmt nicht, ich schwör.

    PS: http://feldhamsterverleih.de/home.htm

    Ist nur Satire 😈

  29. #4 Dichter (25. Feb 2012 22:09)

    Zu WO kann ich sagen, dass heute mindestens vier massvolle Kommentare zu verschiedenen Themen nicht durchgelassen wurden.

    Wie würden die Kommentarspalten erst ohne diese Nettiquette genannte Zensur aussehen?

  30. Thumbs up!!!! Gibts sowas hierzulande auch????

    Sollte PI dran bleiben, oder evtl. organisieren!!

  31. #6 r2d2

    Politikern und Juristen werden schon noch Mittel und Wege finden, damit diese Moscheen gebaut werden können.
    Dessen bin ich mir absolut sicher…

    Falsch.

    Anwälte werden immer eine Möglichkeit finden…schlagt die Gegner mit ihren eigenen Waffen, genau wie bei Stuttgart 21…seltene, vom „Aussterben“ bedrohte Tiere usw.

    In England ist die „Planning Law legislation“ unverwüstlich, das sind 1.800 Seiten Text die sich nur mit rural England, Greenbelt, Grade I & II listed buildings, conservation areas etc. befassen.

    Sprich: natürlich sind Moscheen zugelassen, aber leider nicht möglish weil: die Dachschindel müssen alle recycled sein, die Fenster dürfen nicht in Anwohner-Badezimmerfenster mehr als 30 Grad anliegen, jede Menge Parkplätze müssen her – viele Behinderten Parkplätze, die Backsteine müssen die gleichen sein wie die der umliegenden Häuser…die Liste lässt sich beliebig fortsetzten.

    Da kann David Cameron – oder wer auch immer – machen was er will, wenn schlussendlich das Planning Appeal Committee auf der Grundlage jener 1.800 Seiten „Nein“ sagt, ist Sense!

  32. Hinter den “Mosque-Busters”, die sich bei ihrer Namensgebung an den “Ghostbusters” orientiert haben sollen, steht eine Gruppe von britischen Anwälten, die “dem Islam und seinen Symbolen den Kampf auf bürokratischem Wege angesagt hat”.

    Das brauchen wir auch Deutschland.
    Das ist effektiver als Demonstrationen.

  33. Der Leidensdruck in England ist anscheinend mittlerweile so groß, dass wir von ihnen lernen können. Bitte Kontakte herstellen – getrennt marschieren und gemeinsam mit demokratisch rechtlichen Mitteln zuschlagen!

  34. Falls vorhanden bitte das Spendenkonto der German – Defense – League mitteilen!

  35. Auf diese Weise sieht der Feldzug gegen den Islam ein wenig mehr nach demokratischer Auseinandersetzung und ein bisschen weniger nach Kampf der Kulturen aus.

    Eben. Gute Strategie, rein baurechtlich gegen die Moschee-Verbreitung vorzugehen!

    Das sollte europaweit Nachahmung finden.

  36. Aus der Geschichte lernen wir, das Massenhaftes Eindringen fremder, feindlicher und integrationsablehnender Völker, Kulte und Sekten früher oder später, aber immer und unabwendbar zu Bürgerkrieg und Gewalt führt! Auf der einen Seite die „NÜTZLICHEN IDIOTEN und KRIEGSGEWINNLER“ die sich mit eingedrungenen HORDEN gemein machen! Auf der anderen Seite die sich ob der Bedrohung und der sich häufenden Übergriffe verzweifelt zur Wehr setzenden UREINWOHNER die ihre Heimat und ihre Familien verteidigen! Zusätzlich kommt es zu blutigen Gewaltausbrüchen zwischen den einzelnen Gruppen der Eindringlinge die aus verschiedenen Unkulturkreisen stammen und sich wie die Pest hassen. Die in ihren Herkunftsländer bestehenden Gewaltkonflikte werden dann auch in den besetzten Staaten hemmungslos ausgetragen. So war es immer und so wird es immer sein! Deshalb: WEHRET den ANFÄNGEN! Schützt euer Land und eure Familien vor Unheil! Bleibt getreu beim GRUNDGESETZ! Dann ist das RECHT auf eurer Seite! Jede NATION hat das Recht auf Selbstbestimmung! So steht es in der CHARTA der UNITED NATIONS! Also auch unser Volk!

  37. „mehr nach demokratischer Auseinandersetzung und ein bisschen weniger nach Kampf der Kulturen aus.“

    Frau Müllherr zufolge gibt es also einen Kapf der Kulturen, ein „Kampf“ beeinhaltet doch Angriffe von beiden Seiten ausgehend, oder Irre ich mich da?

    Also ist Silke nicht entgangen, dass der Islam gegen uns Krieg führt.

  38. Den Engländern ist mittlerweile bewußt, was die Labour-Regierung unter Blair ihnen eingebrockt hat: Offene Grenzen und Abzockerei des Wohlfahtrsstaates sind das Resultat der Blair-Regierung. Engländer sagen, dass sie ihre Innenstädte innerhalb weniger Jahre nicht mehr wiedererkennen.

    England hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Kontinent: Dort hat man die politische Korrektheit der Politschwafler durchschaut und es gibt eine sehr offene Diskussion. Ich denke, sie werden die Gesetze verschärfen und auf kurz oder lang den bullshit mit den Sharia Councils wieder abschaffen. Englands kurzfristiger Schmusekurs mit dem Islam wird bald enden.

  39. @all,

    in Österreich wird es jetzt auch los gehen. Die ADL (Austrian Defense League) wird demnächst ins Leben gerufen.

    Ich, die die PI Gruppe Innsbruck gegründet hat, hat nun auch einen Aufruf aus SOS Österreich gemacht, und es haben sich schon 2 Interessierte gemeldet.

    Man wird von uns noch hören. Interessenten, meldet euch bei Melanie Villgrattner
    Mail: pi-innsbruck@gmx.at

  40. Na fein, sie versuchen uns mit unseren Mitteln zu schlagen („Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen“).
    Schlagen WIR sie mit den ihren: „Ganz demokratisch wird die Ausschaffung beschlossen“. (c) Holzer

  41. #13 Badischer
    Genau so ist es!!!
    Nicht einmal der dumme Steuerzahler kann sich organisieren um diese Beutelschneiderei zu beenden!
    Die Freiheit kannst du in der Pfeife rauchen.
    Nach Anerkennung heischende Buben bei Geert Wilders.
    Kein eigenes Profil

  42. # 1 unverified

    Geduld, die Zeit arbeitet für uns.
    Die Rechtsanwälte für die deutsche Anti-Moschee-Bewegung werden demnächst wie Pilze aus dem Boden schießen.

    Gerichtsurteile mit Migrantenboni haben auch diesen Berufsstand frustriert.
    Zunehmende Gewalt von Migranten die von unseren Politikern auch noch als Bereicherung geschönt wird, frustriert die Menschen.

    Ein Umschwung in Britannien in der Integrationsfrage ist erst deutlich geworden nach den Unruhen.

    Die Briten hatten also schon ihren Wachrüttler, und wo bleibt unser?

    Dauert nicht mehr lange. Es kann z.B. in Berlin Wedding beginnen. Eine Diebstahlanzeige gegen einen Ladendieb führt zu einer Festnahme eines Jugendlichen mit Migrationshintergrund.
    Die Polizisten werden von dem sich sammelden jugendlichen Mob (ebenfalls Mihugru) umringt und angegriffen. Ein Polizist wird schwer verletzt, sein Kollege macht von der Waffe gebrauch…….

    Ich habe keine Angst vor den Unruhen….
    Ich habe keine Angst vor den brennenden Autos….
    Ich habe keine Angst vor den geplünderten Geschäften.

    Ich habe Angst vor unseren Politikern die die Schuld bei der ach so bööööööösen deutschen Gesellschaft suchen und wir dann im Fernsehen von Grün_Innen berieselt werden das eine schlechte Wilkommenskultur in Deutschland herrscht und noch mehr Steuergeld in Integrationsprojekte verschwendet wird.

    ______________________________________

    Oktober 2017 – Bürgerkrieg in Deutschland ?!

  43. > Kampf der Kulturen

    Dazu kommt es, wenn man sie in einen Topf zwingt und zu Eintopf machen will – nicht, wenn sie in räumlicher Distanz friedlich kooperieren und sich freiwillig austauschen.

    Distinktion ist eine gute Sache!

    In diesem Zusammenhang noch einen Gedanken von Roland Baader (RIP):

    „Kaufleute waren von Anbeginn der menschlichen Zivilisation an immer die ersten (und oft einzigen) Mittler zwischen Völkern und Weltregionen. Sie wollen Geschäfte machen und keine Dogmen schmieden. Im Gegensatz zu Politikern und Parteien..“ (Baader, Die belogene Generation, S. 124).

  44. #56 Andi Nr. 5 (26. Feb 2012 07:41)

    # 1 unverified
    Geduld, die Zeit arbeitet für uns.
    Die Rechtsanwälte für die deutsche Anti-Moschee-Bewegung werden demnächst wie Pilze aus dem Boden schießen.

    Anti-Moschee-Bewegung reicht nicht aus.
    Anti-Islambewegung wäre besser.
    Das dürfte doch für Rechtsanwälte überhaupt nicht schwer sein.
    Schließlich verstößt der Islam ständig gegen unsere freiheitliche und demokratische Verfassung und gegen die Gleichberechtigung von Frauen.
    Weshalb erkennen die Politik und die MSM das nicht und äußern sich nicht hierzu?

    Gehört die Verfassungsfeindlichkeit des Islams etwa auch zu Deutschland?

  45. Die Bürger in Uelzen sind in der Zwickmühle, sie sind den linksgrünen GutmenschInnen und raubenden MohammedanerInnenhorden ausgeliefert, der multikulturelle Bürgerkrieg erreicht die ach so beschauliche Provinz:

    http://www.az-online.de/leserbriefe/landkreis-uelzen/sicheres-uelzen-1614074.html

    Auch ich selbst hatte vor einiger Zeit mit der sogenannten Douglas-Bande Probleme und veröffentlichte damals, als diese Bande anscheinend noch in den „Kinderschuhen“ steckte, einen AZ-Leserbrief dazu. In meinem Fall wurde ich, weil ich eine „stinkende Zigarre“ rauchte, von vier „Halbwüchsigen“ bedroht und dann auch angegriffen. Angeblich fühlten sie sich vom Zigarrenrauch gestört und wollten mir deshalb „die Fresse wegreissen“. Dieser Angriff ging, nach mehreren Warnungen meinerseits, für zwei der Jungs allerdings nach hinten los und ich habe ihnen im wahrsten Sinne des Wortes den Hintern versohlt. Die beiden anderen Jungs drohten mir in diesem Moment – natürlich aus sicherer Entfernung – mit dem Tode… Dies schrieb ich auch so im Leserbrief und erwähnte dabei, dass ich immer wieder so handeln würde, beziehungsweise werde. Eingebracht hat mir die ganze Sache dann letztendlich zwei Anzeigen wegen „vollzogener und angedrohter Körperverletzung an Schutzbefohlenen“ …allerdings nicht von den Jungs, sondern von besorgten AZ-Leserinnen. In zweiter Instanz wurde ich von den Vorwürfen freigesprochen. Heute bin ich Ehemann und Vater und lese die gesamte Berichterstattung mit größter Besorgnis und Ohnmacht, denn gegen so eine kriminelle Macht kann doch kein normaler, intelligenter und um sein Umfeld besorgter Bürger ankämpfen. Was also tun, um mit der eigenen Familie in einem sicheren Umfeld zu leben?

  46. 20 Kahlenberg 1683 (25. Feb 2012 22:47)
    Da kann man fast neidisch werden, was die Brits ab und an zustande bringen.
    ———————————
    Ich denke mal,deren Boot ist noch voller und damit der Leidensdruck grösser.Nun fällt ihnen das Empire auf die Füsse,das wiegt schwer.

  47. >Was also tun, um mit der eigenen Familie in einem sicheren Umfeld zu leben?

    Ich kenne etliche Fälle dieser Art, wo Anwälte und leitende Polizeibeamte im Interesse der Betroffenen von einer Rechtsverfolgung abraten.

    So „humanistisch“ ist der Rechtsstaat geworden. Zu diesem Massaker leisten die Gutmenschen moralisch Beihilfe und sie bekommen „wissenschaftliche“ Unterstützung von Denkern, die darüber „aufklären“, dass das Böse nicht das Auszuschliessende ist, sondern das „notwendige Andere“ im „dialektischen Prozess“, in dessen Verlauf permanent von Existenz und Subjektivität abstrahiert wird, bis das Selbst zu einem korrekten Standpunkt, d.h. zu einem Etwas, geworden ist.

    Dieses „mediierende“ Denken ist zu einer Denkgewohnheit, einer Denktradition, einer Hauptstrasse des Denkens (iS De Bonos, etwa in: Der Klügere gibt nicht nach) geworden.

  48. Ich mach mal den Pessimisten. Der Schuss geht hier in Deutschland nach hinten los. Denn es wird nicht lange dauern und unsere Islamvertehenden Gutmensch politiker aus Links, Rot, Grün und Schwarz werden sofort neue Gesetze verabschieden mit denen jedweder Rechtsweg gegen Moschee-Bauten verboten wird. Und wer meint, „das geht doch gar nicht, weil das gegen unser GG verstößt“, der soll sich mal den (politischen) Islam ansehen und sich fragen, ob dieser Hasskult mit unserem GG und seinem Art. 4 noch zu vereinbaren ist.

    Ja genau Richtig! Aber keiner merkt es, keiner will es sehen. „Adolf Hitler hat doch auch die Arbeitslosigkeit abgeschafft und was in seinem mein Kampf steht, meint er doch gar nicht so“

  49. @#59 Techniker

    Gehört die Verfassungsfeindlichkeit des Islams etwa auch zu Deutschland?

    Das ist Teil von „Der Islam gehört zu Deutschland“

  50. >Ich mach mal den Pessimisten.

    Ich sehe mich manchmal auf meine alten Tage noch im Untergrund.

    In jungen Jahren hatte ich ein leidenschaftlich positives Verhältnis zum Staat, was mir als Wehrpflichtiger, ganz nebenbei, ohne jeden diesbezüglichen Ergeiz, die „Ehrenmedaille der BW“ einbrachte. Nach dem Wehrdienst überlegte ich kurze Zeit, Jura zu studieren um vielleicht Verwaltungsrichter zu werden. Ich liebte gerade das Öffentliche Recht, das Staatsrecht.

    Heute betrachte ich das beinahe als Jugendsünde. Für diesen Staat habe ich nichts mehr übrig. Er ist nicht mehr mein Freund, weil er Opfer der Parteien geworden ist.

    Nicht die Parteilichkeit, sondern das Recht muss herrschen – und nur das Recht*
    und zwar zum Schutze des Volkes, d.h. jedes einzelnen Bürgers. Darüber muß das Volk selbst der oberste Wächter sein.

    (*) „Wobei ‚Recht‘ nicht als positivistisches Beliebigkeitsinstrument in der Hand einer parteitaktisch agierenden Legislative verstanden werden darf, sondern als Schutzschild über dem Individualeigentum (Eigentum im weiteren Sinne: Leben, Körper, Früchte der Arbeit, materielles und ideelles Eigentum)“ (Roland Baader, Fauler Zauber, S. 233).

  51. OT: Eine Amerikanerin entschuldigt sich auf Youtube bei Präsident Karzai für die Koranverbrennung. Wer allerdings glaubt, dass es sich um eine Entschuldigung ala Obama handelt, wird nach der ersten Minuten merken, dass er hier falsch gewickelt ist. Diese Frau sollte Präsident der USA oder zumindest Bundeskanzlerin bei uns werden!

    „My Apology to President Karzai on Behalf of Americans“

    http://www.youtube.com/watch?v=ZYEctbGSkkw&feature=related

  52. Auch Hitler

    haben die Briten lange gewähren lassen….

    Aber dann wurde knallharter Widerstand organisiert.

    Die Briten sind langmütig, aber wenn eine Grenze angesteuert wird, wird Widerstand zur Pflicht!

  53. @#68 Eichsfelder

    🙂 So ist das mit Lebenslinien. Ich bedaure, dass ich nicht bei der Bundeswehr gewesen bin um meinen Beitrag zu leisten. Aber ich war felsenfest überzeugt, dass es nicht richtig ist in einer Armee zu dienen. Wenn ich mir die heutigen Gefahren um unsere Freiheit ansehe, dann beneide ich die Bundeswehrsoldaten. Also nicht die soldaten die ohne Rückendeckung der Politik in Afghanistan im Zweifelsfall sterben dürfen, als ich selbst zu verteidigen. Dort werden Sie für die „Wir haben uns alle Lieb“ Politik mißbraucht. Aber sie selbst sind Handwerker dieser, unserer Freiheit und haben zumindestens das „Gefühl“ das bestmöglichste für dieses Land und seine Freiheit getan zu haben.

    Ich? Ich habe mords Kommentare bei PI geschrieben.

  54. #67 Platow (26. Feb 2012 09:32)

    @#59 Techniker
    Gehört die Verfassungsfeindlichkeit des Islams etwa auch zu Deutschland?

    Das ist Teil von “Der Islam gehört zu Deutschland”

    Logischer Weise müssten deshalb alle Politiker, die meinen, dass der Islam zu Deutschland gehört, erstens vom Verfassungsschutz beobachtet werden und zweitens bereits bei einer Aufforderung zum Verfassungsbruch umgehend zu Gefängnisstrafen verurteilt werden!

  55. #66 Platow (26. Feb 2012 09:26)

    Ja genau Richtig! Aber keiner merkt es, keiner will es sehen. “Adolf Hitler hat doch auch die Arbeitslosigkeit abgeschafft und was in seinem mein Kampf steht, meint er doch gar nicht so”

    Die Politiker von heute sorgen mit ihrer Politik aber im Gegensatz zu Hitler

    zum „Klimaschutz“,
    zur EU-Verschuldung,
    zur Inlandsverschuldung,
    zur Energieversorgung

    (AKW-Ausstieg/erneuerbare Energien mit Wind und Solartechnik)
    und mit einem
    erbärmlichen Zuwanderungsgesetz,

    von dem vor allem Islamisten durch Sozialtransfers profitieren,

    NACHHALTIG FÜR ARBEITSLOSIGKEIT UND NOT DES
    DEUTSCHEN VOLKES IN DER ZUKUNFT!

  56. Hier wird gar nichts passieren!

    „Nie wieder Deutschland!“ Ist schließlich (ursprünglich) – ein öffentlich ausgerufener Schlachtruf der „Links-Grünen-Gutmenschen“ –

    inzwischen zu einem einzigartigen (seit Kriegsende) Terrorzug der Herrschenden gegen das eigene Volk geworden!

    Wir sind nicht nur dem vereinten MeinungsTerror und der Aushebelung vieler Gesetze (im Zusammenhang mit dem unsäglichen „Eurorettungsverblödungsgeschehen“
    des einzigartigen Geschehens und der sog. „Integration“ – Bevorzugung (gegen Aushebelung von Gesetzen) der „Migranten“, gemeint sind natürlich wie immer die lieben „Türken“- “ in Ämtern, Arbeitplätze, Wohnungsvergabe, HARTZ IV – Zuwendungen usw. usw.
    ! abgesprochen und getragen von allen Parteien, allen Medien, etliche „Künstlern“ und ev. Kirche!

    Die sich bewusst gegen die eigene Bevölkerung und den deutschen Interessen zusammen getan haben!

    Damit ihre Angst vor der Bombe des
    friedlichen Islams unter ihrem Bett in Schach halten können!UND damit DIE sich BESSER, KLÜGER, UNSCHULDIGER fühlen können.

    Der Rest geschieht durch die ebenso beispiellosen und ungeheueren SELBSTzerstörischen SELBSTverachtungs- und SELBSThassverbreitung der Öffentlich-Rechtlichen!
    Die ihre “heiße Kartoffel= Die Zeit des Nationalsozialismus“ weiter an die Jungen gibt!
    Damit wird sicher gestellt, das die Deutschen weiterhin es nicht wagen werden gegen das System aufzubegehren!!!!

    Und die Pfründe bleiben gesichert!

    Oder was meint ihr, warum es in den letzten Monaten durchgängig so ein besonders beschissenes Fernsehprogramm gibt? Nur Wiederholungen der Wiederholungen der Wiederholungen und Volksverdummungsprogramme!

    Weil sie genau wissen: bald kommt der Zusammenbruch, da wollen wir das gute Geld nicht den Schweinen als Fraß vorwerfen!

    Lest mal in Merkels „Schmusebuch“: „Zukunftvisionen 2050“!

  57. #62 Eurabier (26. Feb 2012 08:48)

    Hannover – Ein elfjähriger Junge ist in Hannover an einer Straßenbahnhaltestelle von sechs Jugendlichen überfallen und ausgeraubt worden.

    War bestimmt wieder eine dieser verdammten skandinavischen Jugendgangs, die täglich und überall bei uns in Deutschland ihr Unwesen treiben!

  58. Diese britische Iniatitive unter Zuhilfenahme strikt rechtsstaatlicher Mittel (Anwaltskollektive) ist sehr begrüßens- und nachahmenswert. Von deren Erfahrungen können wir auch für hierzulande lernen. Im Gegenzug könnte man als Dank die Geheimnisse erfolgreichen Elfmeterschießens beim Fußball anbieten.

  59. OT

    Wieder Gewalt gegen Christen in Nigeria.¨
    Gefunden auf http://www.bluewin.ch

    Man muss schon spitzfindig sein, um solche Nachrichten überhaupt lesen zu können… jedenfalls habe ich sie in keinen MSM gefunden.

  60. #68 Eichsfelder:
    Ich pflichte Ihnen voll bei !
    Dieselbe Wandlung musste auch ich durchmachen.
    Reserveoffizier,Studium, Beamtenlaufbahn und dann die erste Enttäuschung schon Ende der 70er Jahre, als Wehrdienstdrückeberger (Berlin oder untauglich) an einem vorbei befördert wurden.
    Ich habe eine übergroße Distanz zu diesem Staat aufgebaut, und das unfreiwillig.

  61. Ein Hoffnungsschimmer am Horizont?
    Das gfällt mir richtig gut da in Großbritannien!
    Stelle mir gerade vor, bei uns würde eine Moschee
    wieder abgerissen,(wenn das überhaupt möglich ist
    bei unseren Dhimmi-Verträgen,- – wer weiß da mehr?)Wo wir doch täglich sehen können was passiert wenn 2 abgewetze Korane in die Tonne geworfen werden!
    Aber das sollte uns keine Sorgen bereiten.Goße Sorgen allerdings sollten wir uns machen vor unserem größten Feind, den eigenen Politikern !!
    Ich wünsche allen die nocht so denken einen fröhlichen demokratischen Islam, Alaaf u. Helau !

  62. #68 Eichsfelder
    ….. Nicht die Parteilichkeit, sondern das Recht muss herrschen – und nur das Recht*
    und zwar zum Schutze des Volkes, d.h. jedes einzelnen Bürgers. Darüber muß das Volk selbst der oberste Wächter sein.
    (*) “Wobei ‘Recht’ nicht als positivistisches Beliebigkeitsinstrument in der Hand einer parteitaktisch agierenden Legislative verstanden werden darf, sondern als Schutzschild über dem Individualeigentum (Eigentum im weiteren Sinne: Leben, Körper, Früchte der Arbeit, materielles und ideelles Eigentum)” (Roland Baader, Fauler Zauber, S. 233).

    Ich finde Dich nicht pessimistisch! Im Gegenteil! Das wäre das was wir ja „auf dem Boden des GG’es meinen.

    Durch Deine erinnerung kommt wieder die positiven Gefühle zu unserer jüngsten positiven Vergangenheit hoch!UND das darf sein – muss sein!
    Was war das für ein Auftrieb in der BRD der 70er Jahren! Mehr politische Freiheit. Mehr Gleichberechtigung!
    Wir waren (heimlich), aber stolz darauf, soviel nach dem Krieg wieder aufgebaut zu haben und natürlich auf unser freiheitliches, gerechtetes Land!
    Ich wünschte den Deutschen, dass sie sich das zurückerobern könnten.

  63. England (Großbritannien) ist doch, (auf jeden Fall die Großstätde) schon längst verloren…Diese „Aktion“ ist das letzte „Zucken“ eines Huhns, den man den Kopf abgeschlagern hat, läuft noch 2 bis drei mal im Kreis und dann ist`s vorbei…Wird jeder Bauer, bestätigen können…Aber jetzt mal ernst: Meine Ex Freundin hat in London gearbeitet, habe sie 2008/09 jeweils 2 mal besucht (jeweils für 7 bis 10 Tage) und ich kann nur sagen: Es ist unglaublich was ich dort alles erlebt habe…LONDON IST KEINE ENGLISCHE STADT (mehr)…Ich würde sagen, von 10 Londonianern war 1er!!! „BIO ENGLENDER“, der Rest waren KULTURBEREICHERER…An die London Urlauber: Die neuen „Sehenswürdigkeiten“ sind, die Bio Englender, also „die“ fotografieren und nicht Big Ben usw…

  64. Das Angelsächsische Rechtssystem ist vollkommen anders als unseres! Dort sind die Richter nicht verbeamtet und somit nicht Partei und die Staatsanwälte nicht Weisungsgebunden. In GB gelten im Gegensatz zu uns die Verfassung, die MAGNA CHARTA aus dem 16. Jahrhundert und die Bürgerrechte uneingeschränkt! Auch sind die Strafen für überführte Täter wesentlich stenger. Siehe die Aufarbeitung der letzten RIOTS. Während bei uns Notwehr und Gegenwehr praktisch verboten wurden damit keiner der SCHWERVERBRECHER beim ANGRIFF verletzt wird! Es werden bei uns in der Regel die OPFER bestraft, gedemütigt und bedroht. Während die MÖRDER, TOTSCHLÄGER und VERGEWALTIGER hohnlachend den Gerichtssaal in richtung Gerichtskasse als freier Mann verlassen um sich ihre fette Entschädigung für erhaltenes Unrecht abzuholen. Und sich anschließend dem nächsten OPFER zu widmen. Das alles hat nichts mit dem GRUNDGESETZ zu tun!

  65. Laut Wikipedia sind die Juchtenkäfer und die Fledermäuse überall in Deutschland verbreitet. Es sollte deshalb aus umweltschonenden Gründen ein leichtes sein, jeden Moscheebau zu verhindern. Da können sich die Grünen auch nicht dagegen stemmen.

  66. WO hat den Kommentarbereich geschlossen!

    Meiner fiel dem Mod. zum Opfer.

    In der BRD haben die Moschee-Bauer Narrenfreiheit bis zur Selbstverleugnung deutscher Behörden:

    2004 stellte man fest, daß bei der im Bau befindlichen Moschee in Neukölln Türen prunkvoll mit Elfenbein und Schildpatt verziert waren. Nach dem Artenschutzabkommen dürfen diese nicht eingeführt werden.
    Der Bauherr DITIB, der dem türkischen Religionsministerium in Ankara untersteht und ein Teil der türkischen Staatsgewalt ist, erklärte, daß die Verzierungen aus alten Klavieren und Tabakdosen stammen.
    Für die um ca. ein Viertel höheren Minarette und zu hohe Kuppel bezahlte DITIB ein Bußgeld in Höhe von 80 000 Euro. Das Bauamt erteilte daraufhin eine nachträgliche Baugenehmigung.

    Wer die Regelungswut von Bauämtern gegenüber deutschen Bauherren kennengelernt hat, wünscht sich wohl manchmal, kein Deutscher zu sein.

  67. #2 Wilhelmine (25. Feb 2012 21:18) Professor Hairy Balls • vor 9 Minuten

    Im Übrigen könnte Bild auch mal über den offenen Brief (vom 07.02.2012) des jahrelang bekannten Blogger und Journalisten Bernd Höcker an unsere Bundeskanzlerin berichten, in dem er auf die Gefahren und Ungerechtigkeiten des, am 01.01.2013 inkrafttretenden Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV) hinweist. Dieser Brief ist in Kopie als Email auch der Bild zugegangen.
    Link zu offenen Brief mit erschütternden Erkenntnissen auch zu den Gehältern von deutschen TV-Größen.
    ______________________________________
    http://www.gez-abschaffen.de/CDU.htm
    ______________________________________

    HIER könnt Ihr nachlesen, wo Euer Geld bleibt!Und warum? So bleiben sie ALLE schön brav im verordneten Mainstream!

  68. #86 Echse (26. Feb 2012 11:15)

    ………..Der Bauherr DITIB, der dem türkischen Religionsministerium in Ankara untersteht und ein Teil der türkischen Staatsgewalt ist, erklärte, daß die Verzierungen aus alten Klavieren und Tabakdosen stammen.
    Für die um ca. ein Viertel höheren Minarette und zu hohe Kuppel bezahlte DITIB ein Bußgeld in Höhe von 80 000 Euro. Das Bauamt erteilte daraufhin eine nachträgliche Baugenehmigung.

    Wer die Regelungswut von Bauämtern gegenüber deutschen Bauherren kennengelernt hat, wünscht sich wohl manchmal, kein Deutscher zu sein.

    Danke für den wichtigen Beitrag!
    All diese und andere Ungerechtigkeiten/Ungeheuerlichkeiten müssten gesammelt werden, damit man es bestimmten Leuten ggf. um die Ohren hauen kann!

  69. Die liebe Frau Muelherr bekommt allerdings von ihren Lesern ordentlich eingeschenkt. Das reicht von der Frage, ob sie eigentlich wisse, was Demokratie sei, bis hin zu dem Vorschlag, mal endlich ihr „Gehirn einzuschalten“. Bin sehr angetan.

  70. #85 brontosaurus

    Das Angelsächsische Rechtssystem ist ……………………………………bei uns Notwehr und Gegenwehr praktisch verboten wurden damit keiner der SCHWERVERBRECHER beim ANGRIFF verletzt wird! Es werden bei uns in der Regel die OPFER bestraft, gedemütigt und bedroht. Während die MÖRDER, TOTSCHLÄGER und VERGEWALTIGER hohnlachend den Gerichtssaal in richtung Gerichtskasse als freier Mann verlassen um sich ihre fette Entschädigung für erhaltenes Unrecht abzuholen. Und sich anschließend dem nächsten OPFER zu widmen. ….!
    —————————————
    Guter Beitrag!

  71. Es gibt ihn doch schon den ANWALTLICHEN HILFEVEREIN! Die ROTE HILFE. Mit freundlicher Unterstützung der ehemaligen JUSO Vorsitzenden FRANZIKA DROHSEL!. Macht Euch mal schlau!

  72. Bezeichnenderweise ist nach längerem Genörgel der Leserschaft die Kommentarfunktion abgeschaltet worden.
    Anhand solcher Beispiele ist mal wieder die Differenz zwischen veröffentlichter und öffentlicher Meinung klar erkennbar.

    „Auf diese Weise sieht der Feldzug gegen den Islam ein wenig mehr nach demokratischer Auseinandersetzung und ein bisschen weniger nach Kampf der Kulturen aus. Die traurige Bilanz: Von zehn eingereichten Klagen haben die Moscheenjäger bislang alle zehn gewonnen.“

    Feldzug gegen den Islam? Volkserziehung vom Feinsten! Was ist daran „traurig“, dass der Islam sich mal nicht durchsetzen kann?
    Es scheint, die Autorin weiß gar nicht, WAS denn in diesen Moscheen so alles gepredigt wird und wie man dort über Kuffar-Frauen wie sie so denkt.
    Und warum sollten rechtstaatliche Verfahren nur „aussehen“ wie Verfahren, die demokratisch legitimiert sind? Sie unterstellt damit eine undemokratische Gesinnung – welch Rhetorik!

    Den Kampf der Kulturen aber führt der Islam schon seit Mohammed. Die Autorin erwartet allen Ernstes, dass es nirgendwo Widerstand gegen ein solches Gesellschaftssystem wie den Islam zu geben hat?
    Wo ist ihr Kopftuch, hat sie es schon umgelegt?

  73. Ich sage nur Rule, Britannia!

    Villeicht wird die schöne Insel bald Zufluchtsort für die letzten freiheitsliebenden Festlandeuropäer.

  74. by the way:ich weise mal in diesem zusammenhang auf die demo in aarhus/dänemark hin,am 31.3.,uf der defence leadues aus polen,holland,england,dänemark,finnland,deutschland et c. zusammen mit „normalen“ bürgern für freiheit und menschenrechte und gegen die islamisierung demonstrieren!ich rufe euch alle auf,sich uns anzuschließen!!!tut was!!!-kontakte über ‚german defence league‘ auf facebook!
    NO SURRENDER!!!
    chris,GDL

  75. viel glück und weiterhin viel erfolg, lieben freiheitsliebende briten,
    bei euren bemühungen tempel des terrors zu vereiteln.

    kein fußbreit der unrechtsideologie islam!

    no surrender!

  76. …interessenten für die GDL bzw aarhus können mich auch auf facebook unter ‚chris field‘ kontaktieren!

  77. Preisfrage: Was ist möglich? De Abriss eines Atomkraftwerkes oder der einer Moschee! In ZYPERN wurden tausende von Kirchen nach der Besetzung duch die TÜKEI aufs übelste geschändet!

  78. Ich wudere mich schon lange darüber, dass sich keiner bei uns findet der den Islam wegen Beleidigung verklagt. Wieseo darf der Islam Andersgläubige ungestraft in unserem Land Ungläubige nennen? Wieso? Das ist offene Diskriminierung, weiter nichts!

  79. Geniale Taktik, schade das ich keine Juristin bin, es wäre mir eine Ehre gewesen. Gegen uns wendet man ja auch immer alle möglichen Gesetze und Paragrafen an nun und in merry old england war man clever genug das zu erkennen und zu handeln. Mich würde interessieren ob man damit hier in D-Land auch gewinnen könnte.

  80. Wenn ich als privater Bauherr die Bauordnung nicht einhalte, muß ich meine Hütte wieder einreißen oder es passiert von Amts wegen. Bauordnung legt fest, welche Materialien, welche Fenster, welche Türen, welche Dachform, wie viele Parplätze uswusf.
    Wenn so ein Hassreaktor gebaut wird, wird nicht der Bau der Umgebung angepasst sondern die Umgebung dem Bau. Bauordnungen werden ignoriert oder geändert, Ausnahmeregelungen geschaffen, und wenn nix mehr geht jeder Bürger zum Nazi befördert.

    Ist ein Franzose stolz, ein Franzose zu sein- hat er Nationalstolz. Ist ein Türke stolz, ein Türke zu sein- hat er Nationalstolz. Ist ein Deutscher stolz, ein Deutscher zu sein- ist er ein Nazi… ergo bin ich halt ein Nazi. Aber ich lass mir meinen Stolz auf Goethe, Einstein, Wissenschaft und Kultur nicht nehmen…auch wenn man mich gegen meinen Willen und gegen meine Überzeugung zum Nazi befördert.

  81. Nun, die Autorin des Weltonline-Artikels hätte ohne diese Phrasen ihren Artikel gar nicht durchgekriegt, deshalb danke ich ihr für ihren Bericht.
    Ihr Chef stand vielleicht sogar wohlwollend hinter ihr, denn auch er mußte vermeiden, daß nicht grüne Juristen und Moslemverbände die „Welt“ anzeigten oder Werbeverträge irgendwelcher Firmen verloren gehen.
    Soweit sind wir nämlich schon längst mit Zensur gekommen.
    Medien, die nicht mainstreammäßig spuren, werden angezeigt und bekommen keine Werbeanzeigen mehr von Firmen, die durch rot-grüne und moslemische Betriebsräte unterwandert sind:
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/gekuendigtes-betriebsratsmitglied-darf-weiter-bei-man-in-oberhausen-arbeiten-id4314088.html

  82. Die Leute die das machen haben sicher ihre Gründe. GB ist ja auch schon weiter islamisiert als Deutschland, dort kann man schon beobachten wie sich Muslime verhalten, wenn sie erst die regionale Mehrheit in einem Stadtteil haben.

    Das man die eigene Kultur verteidigt ist doch nur normal. Ich fürchte allerdings in Deutschland zieht die Nazi-Keule noch so gut, dass sich kaum wer trauen wird, was gegen die Islamisierung zu machen, bis es eben schon zu spät ist.

  83. Diese Silke Mülherr schreibt auch für die „Deutsch-Türkischen Nachrichten“. Soviel dazu.

  84. #66 Eichsfelder (26. Feb 2012 09:15)
    Ich kenne etliche Fälle dieser Art, wo Anwälte und leitende Polizeibeamte im Interesse der Betroffenen von einer Rechtsverfolgung abraten.

    Dieses “mediierende” Denken ist zu einer Denkgewohnheit, einer Denktradition, einer Hauptstrasse des Denkens (iS De Bonos, etwa in: Der Klügere gibt nicht nach) geworden.
    ——————————————–

    Der Klügere gibt solange nach,bis er am Ende der Dumme ist.
    Das kann es nicht sein.
    Das“ Andere“ sollen wir Tolerieren bis zur Selbstaufgabe,gleichgültig sein, gegenüber dem eigenen Schiksal.
    Das ist Selbsttötung.

  85. If there’s something strange
    in your neighborhood
    Who ya gonna call?
    Mosque-Busters

    If there’s something weird
    and it don’t look good
    Who ya gonna call?
    Mosque-Busters

    I ain’t afraid of no jihadist
    I ain’t afraid of no jihadist

    If you’re seeing women
    veiled from head to toe
    Who can ya call?
    Mosque-Busters

    Bearded men saying
    „Death to infidels“
    Who ya gonna call?
    Mosque-Busters

    I ain’t afraid of no jihadist
    I ain’t afraid of no jihadist

    Who ya gonna call?
    Mosque-Busters

    If ya all alone
    pick up the phone
    and call
    Mosque-Busters

    na ja, das Reimschema lässt noch etwas zu wünschen übrig 😀

  86. #106 Unzeitgemaesser   (26. Feb 2012 13:48)
     
    Ich fürchte allerdings in Deutschland zieht die Nazi-Keule noch so gut, dass sich kaum wer trauen wird, was gegen die Islamisierung zu machen

    ***************
    Vielleicht bekommt jetzt Frank A. Meyer auch bald die Nazi-Keule verpasst? Er war bis dato ziemlich links angesiedelt, beim Islam tönt es aber erfrischend anders!

    Nach den hysterischen Reaktionen in Afghanistan fragt er: „Wo regt sich islamischer Protest ­gegen islamischen Terror? Wo manifestiert sich islamisches Unbehagen gegen islamische Untaten?“
    Für PI-Leser gar nicht neu muss er feststellen, dass der Islam kritik- und zivilisationsunfähig ist: „eine Geissel der Welt“.

    http://www.blick.ch/news/zivilisation-religion-id1782182.html

  87. Sehr gute, nachahmungswerte Idee! Nur müßten es in Deutschland nicht nur einige, sondern viele Anwälte und Menschen tun, um den zu erwartenden Ansturm der Linken abzufedern und auf viele zu verteilen. Nur so kann es geschafft werden, eine Wirkung zu erzielen! Es ist Zeit, zu handeln! Es sollte eine Massenbewegung entstehen, um der drohenden Gefahr für alle Menschen zu begegnen!

  88. #107 Kaventsmann:

    Diese Silke Mülherr schreibt auch für die “Deutsch-Türkischen Nachrichten”. Soviel dazu.

    Diese Silke Mülherr hat uns aber immerhin mit den „MosqueBusters“ bekanntgemacht, auch die englischen Medien üben sich in vornehmer Zurückhaltung. Der Anwalt Gavin Boby hat die „Law and Freedom Foundation“ letzten Juni gegründet: Bei Google findet sich null MSM-Meldung dazu, nur die Blogs berichten, das hier sind die zehn verhinderten Moscheen:

    http://lawandfreedomfoundation.org/progress-so-far-9/

    Und hier ist ein Interview mit Gavin Boby, „The Lawman“, der, worauf er eigens hinweist, nicht mit der English Defence League verbandelt ist:

    http://www.theblaze.com/stories/meet-the-mosquebusters-the-british-legal-team-out-to-stop-islamic-influence-in-its-tracks/

  89. wieso traurige Bilanz?? 10 von 10 gewonnen ist doch eine sehr gute Bilanz!!!

    Wenn diese Moslems zu dumm sind Toiletten zu planen oder Parkplätze auszumessen und zu zählen oder die Bauschriften zu lesen?

    Bei uns zählen doch die Bauämter auch jede Erbse mindestens 5 x bei den Moscheebauten aber sicher nicht!!

  90. Natuerlich denkt jeder „Muslemfreund“ sofort,

    so etwas brauchen wir auch, dringendst, leider ist es in vielen Faellen schon zu spaet, aber man kann ja lernen.

Comments are closed.