Sean StoneDer amerikanische Schauspieler und Dokumentarfilmemacher Sean Stone (Foto), Sohn von Oscar-Preisträger Oliver Stone, konvertierte während einer religiösen Zeremonie im Iran zum Islam. Sean wurde ein schiitischer Muslim und entschied sich für den Vornamen Ali. Er verkündete seinen neuen Vornamen in einer Zeremonie in der iranischen Stadt Isfahan am 14.02.2012. „Die Konvertierung zum Islam hebt nicht das Christentum oder das Judentum, mit denen ich geboren wurde, auf. Es bedeutet, ich habe Mohammad (Friede sei mit ihm) und die anderen Propheten akzeptiert“, sagte er in einem kurzen Telefonat. Mehr dazu auf Pârse & Pârse…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

144 KOMMENTARE

  1. „Die Konvertierung zum Islam hebt nicht das Christentum oder das Judentum, mit denen ich geboren wurde, auf. Es bedeutet, ich habe Mohammad (Friede sei mit ihm) und die anderen Propheten akzeptiert“,

    Man, ist der bekloppt…

    🙁

  2. Jedem, der mit dem Islam liebäugelt, sollte sich erst einmal damit beschäftigen, wie menschenverachtend so einige der „Gläubigen“ vorgehen – nicht nur in ihren „Stammländern“, sondern auch mitten in Europa.
    Vor 6 Jahren wurde in Paris der jüdische Handyverkäufer Ilan Jalimi entführt und gefoltert, verstümmelt und ermordet:

    Ilan Hamili wurde am 21. Januar 2006 von einer Gruppe muslimischer Einwanderer über einen Zeitraum von drei Wochen zu Tode gefoltert. Der Mord verursachte einen öffentlichen Aufschrei der Empörung in Frankreich.

    Am 21. Januar wurde der 23jährige Halimi von einer 17jährigen französisch-iranischen Frau, Yalda, zu einem Komplex in den Pariser Banlieues, den Pariser Vororten, gelockt. Dort wurde Halimi von einer Jugendgang überwältigt und für 24 Tage gefangen gehalten. Während dieser Zeit folterten ihn seine Entführer, indem sie ihn mit Messern stachen und sein Gesicht und seinen Körper mit Zigaretten verbrannten. Sie wollten unter anderem ein Lösegeld von 450.000 Euro von seiner Familie erpressen.

    Halimi war nackt und festgebunden. Einmal kippten seine Entführer entflammbare Flüssigkeiten auf ihn und entzündeten sie. Nachbarn, Freunde und Bekannte wußten davon, bewachten das Opfer, einige kamen vorbei und sahen den Folterungen zu oder beteiligten sich sogar daran, wie der Prozess ergab. Niemand von ihnen informierte die Behörden.

    Am 13. Februar wurde Halimi in der Nähe einer Eisenbahnstrecke in einem Pariser Vorort gefunden. Er war nackt mit Handschellen an einen Baum gefesselt. Seine Haut war zu 80% mit Säure verätzt (vermutlich um Spuren seiner Entführer zu vernichten). Er hatte zahlreiche Stichwunden. Ein Ohr sowie ein Zeh waren ihm abgetrennt worden. Auf dem Weg zum Krankenhaus erlag Halimi seinen Verletzungen.

    Die Lösegeldforderungen wurden telefonisch übermittelt, dabei hörte die Familie die Schmerzensschreie von Ilan, dem während der Telefonate Finger und ein Ohr abgeschnitten wurden, dabei wurden Verse aus dem Koran rezitiert.

    Dem damaligen Innenminister Nicolas Sarkozy zufolge gaben Mitglieder der Gruppe zu, dass ihr Glauben an den allgegenwärtigen „jüdischen Reichtum“ sie dazu brachte, es auf verschiedene Juden abzusehen;[3] schließlich traf es Halimi. Ihre Wahl stand jedoch in Kontrast zu den tatsächlichen Verhältnissen der Familie Halimi, die in einem derselben Vororte wohnte wie die Entführer. Berichten zufolge fand die Polizei bei der Festnahme eines Beschuldigten islamisch-fundamentalistische und pro-palästinensische Literatur. Halimis Onkel Rafi berichtete Reportern, dass in einigen Anrufen der Entführer bei der Familie des Opfers antisemitische Koranverse rezitiert wurden; etwa jene, die Juden als Affen und Schweine betiteln oder Juden als Feinde Allahs diffamieren. Begleitet wurde das Ganze von den Schreien des Gefolterten,

    In Paris wurde an den 6. Jahrestag der Mordtat der Barbaren ( so die Eigenbezeichnung der islamistischen Mörderbande) erinnert, ein kleiner Bericht, Fotos von der Gedenkkundgebung, ein Erinnerungsvideo an Ilan und ein Video von seiner Beisetzung in Israel:

    In Erinnerung an Ilan Halimi sel.A.:
    Es war vor sechs Jahren – in Paris …

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=7960

  3. „Die Konvertierung zum Islam hebt nicht das Christentum oder das Judentum, mit denen ich geboren wurde, auf.“

    Jaja! Bedeutet, ich will alles!

    Jesus: „Eure Antwort sei: Ja, ja oder nein, Nein!“

    Sean Stone alias Ali! Warum steckt im „Alias“ „Ali“?

  4. Mann, was wird der fluchen wenn er merkt, dass er umgebracht werden soll, wenn er nicht mehr mitmachen will 😀
    Jaja, hätte er sich mal über die Apostasie informiert… selber schuld!

  5. & jetzt soll er mal im Iran öffentlichkeitswirksam verkünden dass er wieder austritt. Ob er lebend da raus kommt? Ist natürlich nur ne Politshow, der Typ glaubt nicht an Gott.

  6. Der hat wahrscheinlich aufgrund seines erfolgreichen Vaters einen Minderwertigkeitskomplex!

    Entweder nehmen die Kinder der Stars Drogen, siehe Sohn von Michael Douglas, „Ali Stone“ hingegen konvertiert eben zum Islam!

  7. Muss man den kennen?
    Der will scheinbar auf sich aufmerksam machen um irgendeinen „Blockbuster“ zu bewerben den man nicht verpassen darf…

    Charlie und die Atombomben-Fabrik
    Planet der Mullahs – Prevolution oder
    Kuffar VS Predator

  8. „Sohn von Oliver Stone zum Islam konvertiert…“

    ………………………………

    Und jetz isser STONED. 🙂

  9. Noch so einer der das Denken lieber anderen überlässt…

    Niemand denkt gerne für andere, ausser den Leuten von denen man es nicht will.

  10. Und hierbei:

    Journalist Hellwig erzählt über seine Haft im Iran

    „Es kam häufig zu Schlägen“

    Vor knapp einem Jahr kam der Reporter Marcus Hellwig aus der Haft im Iran frei. Nun hat er erstmals in einem Interview über die 132 Tage gesprochen. Er erzählt von Schlägen, Todesangst und täglichen Folterungen von Mitgefangenen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/iran/tid-24955/journalist-hellwig-erzaehlt-ueber-seine-haft-im-iran-es-kam-haeufig-zu-schlaegen_aid_711034.html

    Siehe auch:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Inhaftierung_von_Marcus_Hellwig_und_Jens_Koch

  11. mal erlich wen interessiert es ob ein Spinner mehr oder weniger überläuft
    oder ist in china wieder ein sack Reis umgefallen

    heinz

  12. „Die Konvertierung zum Islam hebt nicht das Christentum oder das Judentum, mit denen ich geboren wurde, auf. Es bedeutet, ich habe Mohammad (Friede sei mit ihm) und die anderen Propheten akzeptiert“.

    Ich wußte es, endlich die Bestätigung aus solch berufenem Munde.

    Islam ist Frieden!

    Eine Konvertierung hebt das Chritsnetum und das Judentum nicht auf. Nein, die Konvertierung kann da nichts für, das Christen und Juden verfolgt werden.

    Da hat er recht.

    Die KONVERTITEN allerdings heben das Chriten- und Judentum auf, sobald sie dazu in der Lage sind und zwar mit allen Mitteln…..

    Oh mann, oh mann, oh mann

  13. Und schon ist ein Schauspieler, den bisher kein SCHWANZ kannte, in den SCHLAGZEILEN.

  14. Ich vermute, dass es dafür auch eine Menge Geld kassiert hat, denn mit „Wohltaten“ Prominente zum Konvertieren zu bringen bringen, ist auch eine Strategie.

  15. Hallo liebe PIler.

    in der schule spielen wir demnächst eine „friedensverhandlung“. es geht um den konflikt zwischen israel und palästina.
    ohne zu zögern habe ich mich für entschieden, israel zu vertreten. nun bin ich auf der suche nach geeigneten und vor allem „politisch inkorrekten“ argumenten, welche ich für israel einbringen könnte.
    nun brauch ich eure hilfe, kennt ihr seiten, welche mir nützlich sein könnten. am besten wäre ne pro israelische seite, welche viele argumetne aufgelistet hätte. das würde mir einige arbeit ersparen.
    fals ihr noch über antiisraelische zitate von palästinenser und konsorte verfügt, wäre ich froh wenn ihr sie posten könntet(bitte mit quelle.

    Danke schon mal im vorraus und liebe grüsse
    tarantula

  16. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  17. Ich entschuldige mich für die fehlende Gross-/Kleinschreibung und den Schreibfehlern, welche mir unterlaufen sind.
    Das nächste mal sollte ich meinen Post wohl besser nochmals zur Korrektur lesen 😉

  18. Geburtsmuslime sind ja schon schwer ertragbar, aber Konvertiten sind ganz üble Burschen.
    Egal ob ich den Salafisten Vogel sehe, oder Franck Ribery (sein kürzlich geborener Sohn heißt tatsächlich „Schwert des Islam), ich bekomme abrupt Hautausschlag.
    Schon als vor fast 40 Jahre, der Katzensteffan zum Yussuf wurde, habe ich bereits gedacht: Der hat einen an der Klatsche. Gott sei dank, ist der Typ ja damals auch schnell in der Versenkung verschwunden.

  19. Guckst Du hier, was die Familie des „berühmten Vaters“ des Konvertiten hinter sich hat:
    Oliver Stones Vater, Louis Stone, ist jüdischer Herkunft, seine Mutter eine in Frankreich geborene Katholikin. Die Eltern einigten sich auf den Kompromiss, Oliver episkopalisch zu erziehen. Stone ist später zum Buddhismus konvertiert. Die Familie war wohlhabend, der Sohn ging auf die Trinity-School[1] in Manhattan, bevor er auf „The Hill School“ in Pennsylvania seine College-Reife erlangte. Die Ferien verbrachte er regelmäßig bei seiner Großmutter in Frankreich. Er spricht fließend französisch.

  20. Oliver Stone war immer ein Linker, der – wie die deutschen Linken im eigenen Land – Amerika ans Bein pissen will. Dazu war insbesondere als erfolgreicher Regisseur in der Lage Lügenmärchen und damit irrwitzige Linkspropaganda über die Leinwand zu vermitteln. Sein erfolgreichstes Projekt in dieser Richtung ist wohl „JFK„, das weltweit als eine Art Reportage aufgefasst wird, wiewohl es nur raffinierte Geschichtsklitterung im linken Geiste ist.
    .
    Wenig Wunder nimmt es sich da, wenn sein Sohn komplett ins anti-westliche Lager überwechselt: Da folgt der Sohn seinem Vater und setzt sein „Werk“ nur persönlich und konsequent fort. Papi ist bestimmt stolz.

    ___________

  21. #31 Pedo Muhammad (15. Feb 2012 16:55)

    Sie müssen nicht. Mohammed hat auch nicht seinen Namen geändert 🙂
    Das ist bei den katholischen Mönchen und Nonnen abgekupfert wie vieles beim Islam.

  22. @#32 Graue Eminenz

    Oliver Stone war immer ein Linker, der – wie die deutschen Linken im eigenen Land – Amerika ans Bein pissen will.

    Falsch, er war früher rechts.

  23. Ali Sina “Destruction of Family Ties” Page 201 (vers. #2)

    “…Muhammad split families by stating that the believers must pay their allegiance first to Allâh and his Messenger and disobey their parents if they come between them and Islam. (… den Eltern nicht gehorchen wenn sie zwischen Allah kommen)

    The following verse from the Qur’an makes this point clear Quran 29 Al-’Ankabut Verse 8….”

  24. Oliver Stone kenne ich natürlich, Sean Stone sagt mir aber gar nichts ……

    Da sieht man mal wieder, was von einigen unternommen wird, um in die Schlagzeilen zu kommen :mrgreen:

    Cat Stevens hat ja auch zum Islam konvertiert. Nur bei dem war es nicht nötig, so in die Schlagzeilen zu kommen, denn er war als Cat Stevens sehr bekannt und beliebt.

    Aber ich habe einmal einen Dokumentarfilm über Cat gesehen, und dieser hat mich sehr beeindruckt. Es scheint nämlich, dass Cat Stevens (heute Yusuf Islam) nicht extrem geworden ist…. also Muslim geworden ist aus Überzeugung. Das scheint es zum Glück noch zu geben, ohne extrem zu werden.

    Ich war und bin immer noch Fan von Cat Stevens, egal welche Religion er für sich gewählt hat. Hauptsache, er ist glücklich damit.

  25. #3 HaGanah (15. Feb 2012 16:25)

    Danke für den Bericht, wann finden Lichterketten statt? Kommt das noch im Fernseher?

    Ähnliches passierte vor nicht langer Zeit in Malatya, mit dem Missionar Tilman Gerske.
    Furchtbare Geschichte.
    Die Witwe hat den Mördern öffentlich vergeben!!!

  26. #25 tarantula (15. Feb 2012 16:52)

    Frag mal HaGannah, der ist doch ein schlaues Bürschen was das Thema betrifft. Irgendwann wurde hier mal ein Link zu einem Interview eines israelischen Generals oder so gepostet, der mal erklärt hat, wie das so ist mit den Raketenabschüssen der „Hamas“ aus Wohnhäusern heraus, möglichst mit viel Kindern drumherum usw…. das war äusserst Interessant, vielleicht weiss einer hier, was ich meine und hat den Link noch parat.

  27. Simbo (17:05):
    >>Es scheint (…), dass Cat Stevens (heute Yusuf Islam) nicht extrem geworden ist…. also Muslim geworden ist aus Überzeugung. Das scheint es zum Glück noch zu geben, ohne extrem zu werden.<<

    Cat Stevens; alias Yusuf Islam; ist natürlich nicht extrem: Er weigert sich lediglich, z.B. in Hotels von weiblichen Personal überhaupt nur angesprochen zu werden noch sonst von einer „fremden Frau“ belästigt zu werden. Eine Katastrophe ja nur, wenn ein Zimmermädchen, ihm die Hand reichen will (kreisch!).
    .
    Es ist doch immer wieder schön, was heute dann schon nicht mehr als extrem gilt. Extrem wäre Cat Stevens da wohl gerade noch und ein ganz bisschen, wenn er sich als lebendige Bombe irgendwo in einer Menschenmenge in die Luft sprengte … noch!

    __________
    🙄

  28. #37 Simbo

    Aber ich habe einmal einen Dokumentarfilm über Cat gesehen, und dieser hat mich sehr beeindruckt. Es scheint nämlich, dass Cat Stevens (heute Yusuf Islam) nicht extrem geworden ist…. also Muslim geworden ist aus Überzeugung. Das scheint es zum Glück noch zu geben, ohne extrem zu werden.

    Cat Stevens/Yussuf Islam hat 1989 ausdrücklich die Fatwa, also den Mordaufruf des (Schiiten!) Ayatollah Khomeini gegen Salman Rushdie unterstützt:

    http://www.youtube.com/watch?v=4Oienjf0GK8

  29. Hat der mit Whitney Houston gekokst?
    Soll dieser Schwachkopf im Iran bleiben.

    Ein Sohn Gandhis konvertierte auch zum Islam.
    Er nannte sich seitdem Abdullah Gandhi.
    Mahatma Gandhi hat seinen Sohn darauf verstoßen.
    Selbst seiner Frau hat Mahatma Gandhi untersagt jemals wieder Kontakt zum Sohn aufzunehmen.

    Diese -unwesentliche- Tatsache wird gerne von Friedensaposteln übersehen, wenn sie mit Gandhi kommen.

  30. Neuer Spirit

    Liam Neeson will Moslem werden

    Los Angeles – Hollywood-Star Liam Neeson (59) spielt mit dem Gedanken, zum Islam zu konvertieren. Auslöser für seinen neuen Spirit war ein Drehaufenthalt in der Türkei. «Die Leute dort beten fünf Mal am Tag. In der ersten Woche hat es mich verrückt gemacht. Aber dann hat es mich gepackt und ich fand es ganz wunderbar», so Neeson nach seinem Dreh. «Es sind über 4000 Moscheen in der Stadt. Einige von ihnen sind atemberaubend und es hat mich dazu bewegt, darüber nachzudenken, Moslem zu werden» so Neeson weiter. Der Schauspieler wurde zwar streng katholisch erzogen, fragt sich aber jeden Tag aufs Neue, warum er eigentlich auf dieser Welt ist.

    http://www.blick.ch/people-tv/hotshots/liam-neeson-will-moslem-werden-id1741206.html

  31. “Von den vielen Untaten der Britischen Kolonialgesetzgebung in Indien, wird die Geschichte die totale Entwaffnung einer ganzen Nation als die schlimmste ansehen.”

    (Mahatma Gandhi, 1869-1948, indischer Rechtsanwalt und Freiheitskämpfer)

  32. Und auf dem Filmfestival in Toronto hat Sean neu Ali Stone gleich das Recht des Iran auf Atomwaffen verteidigt. „Israel hat Atomwaffen, Iran hat ein Recht darauf, jede Nation hat das Recht auf selbstbestimmte Verteidigung“, sagte er, und Ahmadinedschad werde im Westen nur „missverstanden“. Ein iranischer Filmemacher, der noch in Teheran lebt, lehnte es in Toronto ab, Stone zu kommentieren, ein anderer, dem die Rückkehr verweigert wird, Mazdak Taebi, nannte Stones Ansichten „beleidigend“: „So viele Leute sind gestorben. Die Leute zittern, sie haben Angst. Es ist ein Polizeisystem.“ – Was trägt der Bub eigentlich um den Hals, was ist das, diese Mischung aus Schwert und Kreuz?

    http://www.reuters.com/article/2011/09/11/idUS50096218320110911

  33. Thomas_Paine (17:15):
    >>Cat Stevens/Yussuf Islam hat 1989 ausdrücklich die Fatwa, also den Mordaufruf des (Schiiten!) Ayatollah Khomeini gegen Salman Rushdie unterstützt …<<

    Danke, für den Hinweis! Das war mir bisher unbekannt.

    _____________

  34. @wolaufensie, echt witzig:
    …Lehrers Kinder,
    Pastors Vieh
    gedeihen selten
    oder nie…
    wobei Vieh nur wegen dem Reim da reingerutscht ist..Lehrer und Pastorenkinder findet man im Auswärtigem Amt zu Hauf…verfallen auch gerne Ideologien (Terrorismus, Klimawahn, Kommunismus)

    Auch Vatter Oliver ist zum Buddismus konvertiert und aus Idealismus als Soldat nach Vietnam gegangen, liegt wohl in den Genen.

  35. Soll er mal nur vorsichtig sein – im Iran regnet es vielleicht bald Massiv Ordnance Penetrators. Mit schönem Gruß aus Jerusalem.

  36. #37 Simbo (15. Feb 2012 17:05)

    Oliver Stone kenne ich natürlich, Sean Stone sagt mir aber gar nichts ……

    Da sieht man mal wieder, was von einigen unternommen wird, um in die Schlagzeilen zu kommen
    ————
    Ich kenne beide nicht, macht aber nichts, muß ich nicht kennen.

    Was mir bei den Konvertiten durch den Kopf geht, ist, daß viele junge Menschen auf der Suche nach dem Sinn ihres Lebens sind. Und was wird ihnen geboten?
    Sex + Drugs + und Nachfolger des Rock’n Roll. Die Schulen sind Chaosclubs, die Kirche wird jahrzehntelang verunglimpft, inzwischen darf man sie schon KiFi-Sekte nennen. Wo soll ein junger Mensch da noch Halt suchen? Sie wenden sich angeekelt ab. Viele sind sich selbst überlassen, erst verhätschelt, dann plötzlich sollen sie „Eigenverantwortung“ tragen.

    Und da bieten sich die Islam-Fischer an. Sie predigen ihnen kurz und knapp ihre vermeintlich heilsbringenden Lehren an. Sie bieten Ersatzfamilie, Glaubensrituale, Regeln für alle Lebenslagen. Über die menschenverachtenden Ziele hören die Konvertiten nichts. Und wenn sie es selbst lesen, werden sie wohl schon so eingefleischt sein, daß sie das Töten von Ungläubigen gut finden.

    Eine andere Erklärung habe ich nicht, aber ich denke schon, daß es solche Jungen sind, die verantwortungsvoll leben wollen, aber in unserem Irrenhaus keine Antwort finden auf ihre Fragen.

  37. MR-Zelle (17:19):
    >>Liam Neeson will Moslem werden<<

    Wenn dem denn so sein sollte, wäre das immerhin ein schönes Beispiel für die Groupies, ihre Filmstars auf der Leinwand bitte nicht mit realen Personen zu verwechseln:
    Liam Neeson hat schließlich als Schauspieler Oskar Schindler dargestellt. Wäre Oskar Schindler aber vom Herzen und Konsequenz her Mohammedaner gewesen, hätte er letztendlich wohl kaum für das Leben laut Koran und Allahs Worten ungläubiger und von Affen und Schweinen abstammender Juden sein Vermögen geopfert noch sein Leben auf’s Spiel gesetzt.

    ______________

  38. @antitotalitaer

    danke für die vids 🙂 da bin ich wohl für ne weile beschäftigt 😉

    @Cedrick Winkleburger

    haloam hab ich schon nachgeguckt, leider gibt es dort keine zusammenfassungen. dieses interviewe, von welchem du sprichst, hab ich auch noch im hinterkopf. so weit ich mich erinnern kann, war es sehr ausführlich und mit vielen argumenten pro israel bespickt 😉 danke für den hinweis!

  39. WahrerSozialDemokrat (17:24):
    >>Nun gut, dann gehört er nun einer anderen Rasse an? Oder wie?<<

    Heinrich Himmler hätte das ganz bestimmt nicht so gesehen. 😉

    ______________

  40. #26 tarantula (15. Feb 2012 16:52)

    in der schule spielen wir demnächst eine “friedensverhandlung”. es geht um den konflikt zwischen israel und palästina.

    Herzlichen Glückwunsch an Deinen Lehrer. Das finde ich eine Superidee. Ich hoffe, Du bereitest Dich gut vor, denn vom Gegenfeuer (also den Argumenten GEGEN Israel) werden wir jeden Tag von den öffentlichen Medien eingedeckt.

    Außer Film vielleicht hier noch etwas Schriftliches zum Thema:

    http://www.mfa.gov.il/MFADE/Facts+About+Israel/Israel+von+A-Z-+Geschichte.htm

    Wichtig erscheint mir in diesem Zusammenhang auch, dass es mit Jordanien bereits einen „Palästinenserstaat“ gibt (auch die Erfindung eines Volkes der „Palästinenser“ gehört thematisiert), ebenso wie die Zahl derjenigen, die „vertrieben“ wurden (200.000-300.000). Übrigens sind 1/4 der Bevölkerung Israels Araber überwiegend islamischen Glaubens.

  41. Ich sage: Er hat Stress mit seiner Alten. Und jetzt kann er sie zu Hause mal so ordentlich verdreschen. Ich droh meiner Frau auch immer damit zum Islam zu konvertieren, wenn ich mal wieder den Müll runterbringen soll.

  42. #63 tarantula
    #64 Cedrick Winkleburger

    Bittebitte, gern geschehen 🙂
    und ich freu mich, wenn sie weitergeleitet werden, um der allgegenwärtigen Pro-Pali-Propaganda etwas entgegenzusetzen — und den Lügen (sogar im deutschen Staatsfernsehen) von „besetzten Gebieten“ und „völkerrechtswirdrigen Siedlungen“ …

  43. „Die Konvertierung zum Islam hebt nicht das Christentum oder das Judentum, mit denen ich geboren wurde, auf. Es bedeutet, ich habe Mohammad (Friede sei mit ihm) und die…“

    …Gehirnwäsche akzeptiert?

    Das geht nicht in mein Hirn:

    Wir haben noch mehr berühmte Konvertiten, zB der Boxer Cassius Clay wurde zu Muhammad Ali.

    „“Nach dem Kampf gegen Liston im Jahr 1964 bekannte sich Clay auch öffentlich zur „Nation of Islam“. Die Gruppe ist eine religiöse, afroamerikanische Organisation, die in den 1950er und frühen 1960er Jahren von Elijah Muhammad und Malcolm X geführt wurde. Cassius Clay legte seinen „Sklavennamen“, wie er sagte, ab und nannte sich Muhammad Ali. 1975 bekannte er sich zum sunnitischen Islam.““ wikipedia

  44. 39 UltraorthodoxerUnglaeubiger (15. Feb 2012 02)
    @#32 Graue Eminenz
    Oliver Stone war immer ein Linker, der – wie die deutschen Linken im eigenen Land – Amerika ans Bein pissen will.
    Falsch, er war früher rechts.
    —————————–
    dann ist er ja nun quasi eine schillernde „Persönlichkeit“, sozusagen mit allen Wassern gewaschen.

  45. #66 Nelson

    erstmal danke für den link!
    ich werde mich so gut wie möglich vorbereiten. ziel wäre es, dass die mitschüler nach meinem vortrag nur noch offene mäuler haben 😉 nebst meine politisch inkorrekten vortrag für israel , werde ich sicherlich noch das eine oder andere mal einen seitenhieb richtung islam starten, der soll ja nicht verschont bleiben.

  46. Thomas_Paine (17:46):
    >>… Natural Born Killers!<<

    Es sollte nicht vergessen sein, dass Oliver Stones „Werk“ Natural Born Killers allerdings nicht eine Anklage gegen den Iran ist: Vielmehr ist es ein im linken Geist propagandistisches Machwerk, dass die konservative amerikanische Gesellschaft inklusive der sog. „Waffenlobby“ diskreditieren soll.

    ___________

  47. @ Tarantula

    Ich habe spontan nur eine englische, allerdings grandiose Seite für dich: die von Palestinan Media Watch. Hier ist alles dokumentiert, was die Palästinenser von Hamas bis Fatah bis zur PA in ihren Fernsehsendungen, Reden, Schulbüchern sagen und warum „Frieden mit Israel“ nur ein Etappenziel auf dem Weg zur vollständigen Vernichtung des jüdischen Staates ist:

    http://www.palwatch.org/home.aspx

    Besonders interessant dürfte für die die Person Mahmud Abbas als PA-Chef sein, der Juden hasst. Hier sind seine Reden, seine Dissertation, seine politischen Überzeugungen dokumentiert:

    http://palwatch.org/main.aspx?fi=708

    Die Hamas-Verfassung (Hamas-Charta)ist ebenfalls wichtig, genauso wie die Fatah-Charta. Beide enthalten das politische Ziel, Israel zu zerstören. Ebenso, daß Friedensverträge nur taktischer Natur sind. Die Hamas verurteilt Friedensverträge sogar als „fauler Kompromiß“.

    Ebenso wichtig ist für die Palästinenser die islamische Vorstellung – also politische Norm – von einem Friedensvertrag: Nach Mohammedas Vorbild, seinem (Friedens)vertrag von Huddaybia, darf er maximal 10 Jahre dauern und von Moslems in dem Moment gebrochen werden, in dem sie militärisch die Oberhand haben. Deshalb waren alle israelisch-palästinensichen „Friedensschlüsse“ bisher immer zeitlich begrenzt und wurden immer von Palästinensern gebrochen. Zentral in diesem Zusammenhang auch das Konzept der „Hudna“ = Waffenstillstand: Immer dann zu schließen, wenn Moslems schwach. Immer dann brechen, wenn sie stark.

    Siedlungen, Jerusalem sind nur vorgeschoben. Bisher hat Israel immer wieder Land für Frieden getauscht. Es hat dafür immer Krieg bekommen (Südlibanon geräumt, Sinai geräumt, Gaza geräumt). Welche Sicherheitsleistung/Garantie können die Palis Israel geben, insbesondere wo jetzt die Hamas dank der „Versöhnung“ mit Fatah direkt die PA infiltriert hat?

    Das war jetzt lang – aber guck mal anhand der Stichworte weiter.

  48. Der ewig Linke, der Amerika und speziell seinen Konservativen stets ans Bein pinkeln wollende Regisseur und Produzent Oliver Stone, ist ganz sicher unheimlich stolz auf seinen Sohn: Hat dieser doch jetzt in aller Konsequenz Papis Werk ganz persönlich und in Konsequenz umgesetzt: Die Abkehr vom Abendland und seinen Werten.

    ___________

  49. #61 Echse

    Ja das habe ich mir alles auch schon überlegt… Die Jugendlichen sehen keinen Sinn mehr in dieser Gesellschaft. Manchmal so dekadent bis zum gar nicht mehr. (man schaue sich nur Politiker an, z.B. Wulff, die sich durch das Leben schnorren und keine Moral mehr kennen). Dann haben natürlich Religionen (ob das jetzt der Islam ist oder Sekten des „christlichen“ Glaubens) oder andere, es wird einfach. Jugendliche, die in dieser Gesellschaft keinen Halt mehr finden, wo Ethik und Moral Fremdwörter geworden sind, suchen sich dann etwas, woran sie glauben und sich orientieren können.

    Und leider wissen sie nicht, dass einmal zum Islam konvertiert, es keine Möglichkeit gibt, aus dieser Zwangsjacke wieder herauszufinden, ohne mit dem Tod bedroht zu werden.

    Manchmal wünschte ich mir eine Welt, wie sie vor 40 Jahren war…….

  50. @74 Babieca

    super, danke! genau sowas brauchte ich noch 🙂
    schön zu sehen, wie schnell hier viele personen einem helfen.

  51. Graue Eminenz (16:58): Oliver Stone war immer ein Linker, der – wie die deutschen Linken im eigenen Land – Amerika ans Bein pissen will. (…)

    UltraorthodoxerUnglaeubiger (17:02):
    >>Falsch, er war früher rechts.<<

    Wenn dem so sein sollte, betrachtet er das wohl als eine Art Jugendsünde, nein?
    .
    Im Übrigen ändert das Nix an der Tatsache, dass er als (von mir aus „Entwickelter“) Linker – wie die Linken in Deutschland – seinem Land ans Bein pisst.

    _______________

  52. Habt Ihr keine anderen Sorgen, als Euch mit solchen Typen zu beschäftigen?! Die ganze Branche ist doch sowas von… Ich möchte nicht ins Gefängnis.

  53. Uuups … nochmal:

    Graue Eminenz (16:58): Oliver Stone war immer ein Linker, der – wie die deutschen Linken im eigenen Land – Amerika ans Bein pissen will. (…)

    UltraorthodoxerUnglaeubiger (17:02):
    >>Falsch, er war früher rechts.<<

    Wenn dem so sein sollte, betrachtet er das wohl als eine Art Jugendsünde, nein?
    .
    Im Übrigen ändert das Nix an der Tatsache, dass er als (von mir aus „Entwickelter“) Linker – wie die Linken in Deutschland – seinem Land ans Bein pisst.

    _______________

  54. #72 tarantula

    werde ich sicherlich noch das eine oder andere mal einen seitenhieb richtung islam starten

    Das sprengt zwar deinen Vortrag, aber allgemein, wenn du mal eine kompakte Analyse der Islam-Problematik haben willst, ist das hier, glaub ich, das beste Buch, das es gibt (auch gern weiterempfehlen):

    http://www.amazon.de/Das-Dschihadsystem-Wie-Islam-funktioniert/dp/3935197969/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1329326066&sr=1-1

    Der große Islamwissenschaftler Prof. Tilman Nagel hat eine begeisterte Rezension darüber geschrieben, aber die großen Zeitungen waren zu feige, sie zu drucken …

  55. Es gab schon mal einen berühmten Menschen, Namens Cassius Clay, der zum Islam wechselte.
    Oriana Fallaci beschreibt in ihrem Buch
    „Die Kraft der Vernunft“ eine Scene ihrer Begegnung mit diesem „Prachtmenschen“.

    »Wie sind wir bloß so weit gekommen?« Während sie mir (die Frage) wieder in den Sinn kommt, frage ich mich, durch welchen Mangel an Scharfblick oder durch welches Schicksal Leute wie ich nicht rechtzeitig gemerkt haben, dass wir allmählich diesen Punkt erreicht haben. Während ich mich all das frage, kehre ich in der Erinnerung in die sechziger Jahre zurück, mir fällt wieder ein, wie ich im fernen Mai 1966 in Miami in Florida einen Boxer interviewte, geboren als Cassius Clay.

    Doch mit dem Übertritt zum Islam wurde er zu Muhammad Ali….

    »Die Unterlegenheit der weißen Rasse wird durch die Tatsache bewiesen, dass alle Errungenschaften der Menschheit ein Verdienst des Islam sind, angefangen bei den wissenschaftlichen Entdeckungen. Der einzige Weiße, der Respekt verdient, ist mein Idol Adolf Hitler, der so viele Juden beseitigt hat.« …Doch der Star der Stunde war Muhammad Ali, geb. Cassius Clay, 1966 weithin berühmt, da er den Titel als Weltmeister im Schwergewicht innehatte.

    Ich hielt ihn für einen Scherz der Natur, Muhammad Ali, geb. Cassius Clay, und nahm ihn nicht ernst. Wie kann man denn auch jemanden ernst nehmen, der sagt: »Ich bin der Größte, der Schönste. Ich bin so schön, dass ich eigentlich drei Frauen pro Nacht verdient hätte. Ich bin so groß, dass mich nur Allah k. o. schlagen kann.« Oder: „Ich habe den Namen Muhammad gewählt, denn Muhammad bedeutet „jeder Verheißung würdig“. Und ich bin jeder Verheißung würdig.« Oder: »Ob ich je einen Brief geschrieben, je ein Buch gelesen habe:‘ Wahrhaftig nicht. Ich schreibe keine Briefe, keine Bücher. Das brauche ich nicht, weil ich mehr weiß als ihr alle. Ich weiß zum Beispiel, dass Allah ein älterer Gott ist als euer Jahwe und euer Jesus, und dass Arabisch eine ältere Sprache ist als Englisch. Englisch ist erst vierhundert Jahre alt.« Oder: »Was ich nach dem Boxen mache? Na ja, vielleicht werde ich Staatschef in einem afrikanischen Land, das ein Oberhaupt braucht und sich fragt: Warum nehmen wir nicht Muhammad All, der so stark und schön und mutig und fromm ist?« Oder: »Wenn ich nicht in Florida, sondern in Alabama leben würde, würde ich für die stimmen, die nicht dafür sind, dass Weiße und Schwarze sich mischen. Ich wähle keine Typen wie Sammy Davis, die eine blonde Schwedin heiraten. Hunde sollen unter sich bleiben, Filzläuse sollen unter sich bleiben, Weiße sollen unter sich bleiben.« Ich will damit sagen: Auch vom menschlichen Standpunkt aus fand ich nichts Ehrenwertes an diesem dummen, bösartigen, ungebildeten vierundzwanzigjährigen Angeber, der nur gut boxen konnte und basta.

    Es gab jedoch den ein oder anderen Moment, in dem mir Zweifel kamen, dass es ein Fehler sein könnte, ihn nicht ernst zu nehmen. Kurz und gut, dass sein Verhalten von größerer Bedeutung war, als es den Anschein hatte. Das erste Mal (es gab zwei Treffen), als er mit einem Satz herausplatzte, der des Voltaireschen Protagonisten würdig gewesen wäre, der aus Liebe zu Mohammed seinen Papa umbringt. »Elijah Muhammad liebe ich mehr als meine Mutter. Denn Elijah Muhammad ist Muslim und meine Mutter Christin.

    Für Elijah Muhammad würde ich sogar sterben. Für meine Mama nicht.« Das zweite Mal, als die Black Muslims, die sein Haus bevölkerten, auf mich losgingen. Er verhielt sich nämlich sehr feindselig. Voller Groll. Anstatt meine Fragen zu beantworten, schnaufte er, kratzte sich, vertilgte riesige Scheiben Wassermelone und rülpste mir mitten ins Gesicht. (Absichtlich, wohlgemerkt. Um mich zu beleidigen. Um mich daran zu erinnern, dass Filzläuse wie Weiße unter sich bleiben sollten. Nicht um seinen Magen zu erleichtern, also aus bloßer Unzivilisiertheit.) Es waren derart zyklopische, laut tönende, stinkende Rülpser, dass ich am Ende die Geduld verlor. Ich warf ihm das Mikrofon des Recorders ins Gesicht, stand auf und wandte mich mit einem sakrosankten »Go to Hell, geh zur Hölle, du Untier« zum Gehen. Draußen wartete mein Taxi. Nun, zuerst reagierte er nicht. Sprachlos vor Staunen blieb er mit der soundsovielten, halb erhobenen Scheibe Wassermelone sitzen und hatte nicht einmal die Kraft, mich mit einem seiner unerbittlichen Knock-outs niederzustrecken. (Ein Schubs mit dem Daumen hätte in meinem Fall genügt.) Die Black Muslims dagegen verfolgten mich. Angerührt von seinem geistlichen Berater (einem gewissen Sam Saxon), erreichten sie das Taxi, in das ich inzwischen eingestiegen war, brüllten »Dreckige Christin« und umringten es. Sie hämmerten darauf ein, hoben es hoch, versuchten, es umzustürzen und …

  56. #73 Graue Eminenz

    Es sollte nicht vergessen sein, dass Oliver Stones “Werk” Natural Born Killers allerdings nicht eine Anklage gegen den Iran ist: Vielmehr ist es ein im linken Geist propagandistisches Machwerk, dass die konservative amerikanische Gesellschaft inklusive der sog. “Waffenlobby” diskreditieren soll.

    Das ist richtig und mir auch bewusst. Aber dennoch passt der Titel dieses Film wohl auf keine andere Religion wie die Anhänger des Islam, deren Begründer bereits ein Mörder war (und ich meine wirklich: Mord, nicht „Töten aus Notwehr um das eigene Leben zu retten“ oder sowas).

    Beispiel:

    Frage: „Ein Muslim ist vom Islam abgefallen. Ein Bekannter, der davon erfahren hat, hat den Abgefallenen getötet … , obwohl der Getötete zuvor nur mit seinem Freund darüber gesprochen hatte. Die Frage ist: Muss ein Abgefallener vom Islam mit dem Tod bestraft werden?“

    Antwort: „… Der Abfall vom Islam ist die größte Gefährdung der islamischen Gemeinschaft. Deshalb ist die größte Intrige der Feinde des Islam die, den Abfall vom Islam zu veranlassen, sei es durch Gewalt, Waffen, Listigkeit oder andere Mittel wie dies in Sure 2;217 steht.“

    „Die muslimische Gesellschaft ist verpflichtet, alle Formen des Abfalls zu bekämpfen … , dies wurde von den Nachfolgern Muhammads so durchgeführt … . So handelten z. B. Abu Bakr und die Gefährten des Propheten. Diese kämpften gegen diejenigen, die vom Islam abfielen und die an falsche Propheten glaubten.“

    „Es ist äußerst gefährlich, wenn der Abfall vom Islam sich in der muslimischen Gesellschaft verbreitet, ohne dass dagegen gekämpft wird … . Deshalb muss der Abgefallene bestraft werden … . Alle vier Rechtsschulen des Islam … sind sich einig, dass der Abgefallene hingerichtet werden muss.“

    „Es gibt zwei Sorten von Abgefallenen. Die schlimmste Sorte von Abgefallenen sind die, die zum Abfall vom Islam aufrufen. Diese Sorte ist in Sure 5,33 aufgelistet. Diese Menschen gehören zu denjenigen, die gegen den Islam kämpfen. Der Kampf gegen den Islam hat verschiedene Formen, wie von Ibn Taimiya erklärt wird. So gibt es den Kampf mit der Hand und den Kampf mit der Zunge. Der Kampf mit der Zunge kann schlimmer als der Kampf mit der Hand sein. Deshalb hat Muhammad diejenigen getötet, die gegen ihn (Muhammad) mit der Zunge gekämpft haben, während er einige, die gegen ihn mit der Hand gekämpft haben, am Leben ließ … . Der Stift (das Schreiben) ist Ausdruck der Zunge.“

    „Es wird manchmal behauptet, Muhammad habe die Abgefallenen nicht getötet. Jedoch widerspricht der „Gelehrte des Islam“ (arab. Sheich al-Islam) Ibn Taimiya dieser Behauptung.“

    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M57899581992.0.html

    D.h. Moslems selbst(!) haben kein Problem damit, dass ihr eigener Prophet ein Mörder war.

    Siehe auch:

    Auftragsmorde an politischen Gegnern

    http://www.derprophet.info/inhalt/auftragsmorde.htm

    D.h. der „Prophet“ Mohammed war manchmal sogar zu feige seine Kritiker selbst zu ermorden, er hat, wie ein Mafia-Boss, andere dazu angestiftet, das für ihn zu tun. Was für eine erbärmliche Kreatur!

    Mohammed: Mörder, Gangsterboss, Kinderschänder, Karawanenräuber, Sklavenhalter.

    Klar, aber „Allah“ schaut dem Treiben von oben zu und sagt: „So ist’s recht, mit diesen Taten verdienst du dir und diejenigen, die dir Folgen, das Paradies.“

    Einfach grotesk!

  57. #42 Simbo

    Ich schließe mich da einigen Vorrednern an: Selbstvertändlich ist Cat Stevens (oder wie er sich auch immer jetzt nennt) extrem. Er hat z.B. Musik als Teufelswerk (auch seine eigene) beschimpft, wollte keiner Frau die Hand geben, Mordaufruf gegen Salman Rushdie usw. Immerhin ist er im Punkt Musik etwas zurückgerudert und hat wieder ein Album rausgebracht und tritt wieder auf. Ich jedenfalls kann keinen Titel (auch wenn ich sie früher geliebt hatte) mehr anhören ohne Bauchschmerzen zu bekommen.

    Aber vielleicht hast du ja Recht und er ist tatsächlich nicht extrem – sondern ein ganz normaler Moslem, wie er eben zu sein hat um ins Paradies zu kommen …

  58. Simbo (18:02):
    >>Manchmal wünschte ich mir eine Welt, wie sie vor 40 Jahren war…….<<

    Weder die Welt noch das Leben sind aber ein Wunschkonzert.
    .
    Um die momentane Situation in speziell Europa fundamental zu ändern, bringt es meiner Ansicht nach wenig, tempi passati nachzutrauern: Es bedarf da ~eigentlich~ eines Neuen; oder zumindest eines neuen Aufbruchs; anstatt dann ja doch letztendlich passiver Reaktion.
    .
    Nur sehe ich nicht, wie, woher oder woraus da etwas fundamentales Neues entstehen könnte. Ich sehe eher einen infantilen Aufbruch in ganz neue Gefilde im links-grünen Geiste, der in Konsequenz selbstmörderisch ist.
    .
    Vielleicht ist Europa einfach am Ende? Kulturell, künstlerisch und philosophisch ist es schon lange ein Trümmerhaufen – kontrolliert und besetzt von einer links-grünen Kamarilla und „Kultur-Schaffenden“. Aber nur aus seinen Idealen, die aus Ideen und Philosophie kreiert wurden, ist Europa doch dann entstanden. Es hat wohlmöglich selbst den Trümmerhaufen geschaffen, auf dem nun die links-grünen Kulturvernichter wie die Aasgeier sitzen und die letzten Brocken daraus zur eigenen Verdauung reißen.
    .
    Ich hoffe das nicht und ich will das nicht. Doch manchmal ist es vielleicht einfach time to face some facts.
    .
    Sich aber einfach mal eine Welt von früher zurück zu wünschen, wird hier – so fürchte ich – Nix bringen. TEMPI PASSATI!

    ___________

  59. Der arabische Historiker Ibn Ishaq beschreibt in seiner Prophetenbiographie das Ende der Banu Quraiza folgendermaßen:

    „Schließlich mußten sich die Quraiza ergeben, und der Prophet ließ sie im Gehöft der Bint Harith, einer Frau vom Stamme Nadjjar, einsperren. Sodann begab er sich zum Markt von Medina, dort, wo heute noch der Markt ist, und befahl, einige Gräben auszuheben. Als dies geschehen war, wurden die Quraiza geholt und Gruppe um Gruppe in den Gräben enthauptet. Darunter befanden sich auch der Feind Gottes Huyayy ibn Achtab und das Stammesoberhaupt Ka’b ibn Asad.“

    – Ibn Ishaq: Das Leben des Propheten. Aus dem Arabischen von Gernot Rotter. Kandern, 2004. S. 180[17]

    Auch im Koran findet dieses Ereignis seine Erwähnung:

    „Und er ließ diejenigen von den Leuten der Schrift, die sie (d.h. die Ungläubigen) unterstützt hatten, aus ihren Burgen herunterkommen und jagte ihnen Schrecken ein, so daß ihr sie (in eure Gewalt bekamet und) zum Teil töten, zum Teil gefangennehmen konntet.“

    – 33:26 nach Paret (siehe auch 8:55-58)

    In Folge der Exekution sind etwa 400 bis 900 Stammesangehörige der Banu Quraiza getötet worden.[18] Zwei oder drei Anhänger der Quraiza sind durch Konversion zum Islam der Exekution entgangen.[19]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza#Der_Angriff_auf_die_Ban.C5.AB_Quraiza

    Natural Born Killers!

  60. http://www.yusufislam.com/songs/

    Für die, die es interessiert.

    Und ein Post einer „besorgten“ Maryam:

    salam.I see a video that in your song some people was dancing.i became so sad because dancing is banned in Islam . why western Muslims don’t notice to their relationship and behavior .there should be a difference between a Muslim and non-Muslim.the only saying that i accepted the god and prophet isn’t enough .
    15 Dec 2011

    maryam

  61. #91 Thomas_Paine (15. Feb 2012 18:47)

    Das Interessante dabei ist, dass nur EIN Jude zum Islam konvertierte und dadurch überlebte. Alle Anderen bevorzugten den Tod…

  62. #91 Thomas_Paine (15. Feb 2012 18:47)

    Also der Erste Holocoust unter dem Islam -ist Frieden-Stifter…

  63. Herzliches Beileid. Aber manche fanden auch in der Sekte von Jim Jones und seinem „Peoples Tempel“ ihr Seelenheil. Wo das endete? Einfach mal Googlen.

  64. Wirtswechsel (18:32):
    >>Der Nachname Stone kommt bei den Scharia-Anhängern sicher gut an.<<

    Das ist mir zu flach!!!
    .
    Der Nachnahme Peters etwa, leitet sich von „Petrus“ ab – was wiederum Stein oder Fels heißt. Demnach müssten dann ja auch die Namen Peters, Petersen, Peterson, etc. Müslimen auch gefallen – wiewohl sie eindeutig christlichen Ursprungs sind. Der Nachname Stone ist in überwiegend aller Fälle in Nordamerika eine Umsetzung z.B. des italienischen Familiennamens Petri; oder des spanischen oder griechischen Petros – welche „auf Deutsch“ (oder ebenso angelsächsisch) mit „Peters“ zu übersetzen wären – oder aber eben einfach mit „Stone“.

    ________________

  65. Wo man auch hinschaut:

    Verräter ihrer eigenen Identität.

    Aber speziell bei solchen Figuren wie diesem Stone und Cat Stevens liegt es wohl an dem übermäßigen Drogenkonsum, dem man in der Musik- und Filmbranche anheim fällt.

    Bei Boxern wie Cassius Clay (erflogreich) und Pierre Vogel (erfolglos) eher daran, dass sie zu oft auf den Stirnlappen bekommen haben.

  66. @ #26 tarantula

    Auf die Charta der Hamas wurde ja weiter oben schon hingewiesen, hier nochmal aus einer anderen Quelle, nämlich in der deutschen Übersetzung des Journalisten Ulrich W. Sahm:

    http://usahm.info/Dokumente/Hamasdeu.htm

    (Auszug Artikel 7 der „Hamas-Charta“)

    …Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn! (…)

    Mehr muß man eigentlich nicht wissen.

  67. Ich habe eine Frage an die Fachleute hier.
    Ich habe mir überlegt, auch zum Islam zu konvertieren.
    Auch rein pragmatischen Gründen.
    1. Muss ich dann vor 2 Zeugen 3 x sagen: Ich bezeuge, dass Allah der einzige Gott ist?

    2. Muss ich das auf Arabisch sagen? Wenn ja, was heißt das auf Arabisch?

    3. Müssen die Zeugen männlich sein?

    4. Müssen die Zeugen Mohammedaner sein?

    5. Muss ich das schriftlich festhalten?

    6. Woher bekomme ich meinen islamistischen Namen?
    Kann ich mir einen ausdenken? Kann der offiziell in meinem Pass stehen? Ist die Namensänderung kostenlos?

    Ich frage, weil ich einen Arbeitskollegen habe, der beim Zuckerfest und dem Schlachtfest zu Hause bleiben darf. Ich will auch 2 Tage öfter frei haben.

    Bitte um ernsthafte Antworten.

  68. @Thomas_Paine (18:31)

    Sie haben Recht.
    .
    Natural born Killers sind Müslime nach dem Koran eben deswegen, weil Allah sie so – wie alle Welt – geschaffen hat. Es ist nach müslimischen Glauben, ein Naturgesetz, Allah zu dienen – und damit natürlich auch; wie er es ausdrücklich befiehlt; Ungläubige zu töten.

    _____________

  69. Nachtrag:
    Oder kann ich mir das alles sparen und behaupten, mein Vater war auch Mohammedaner? Die kennen den ja nicht.

  70. Nehmt diese Konvertiten nicht zu ernst. Die wollen nur ein bisschen Aufmerksamkeit, um ihre Minderwertigkeitskomplexe auszugleichen. Ich kenne Konvertiten vom Islam zum Christentum, aber keiner hat es nötig, dies in den Medien zu zelebrieren. Und dies nicht, weil sie bedroht werden, sondern weil sie es nicht brauchen und den Glauben als etwas persönliches anschauen.

    Es ist wie bei diesen Linken Mao oder Gaddafi-Anhänger, die heute alle nicht mehr damit zu tun haben wollen. Es ist eine Phase von Menschen mit Problemen, dass dies gehäuft bei Boxern oder Musikern (nichts gegen diese beiden Gruppen) auftritt, ist kein Zufall.

    In Wahrheit ist diese Zahl minim. Vor allem, wenn man sie mit den Konvertiten zum evangelikalen Christentum vergleicht. Es geht darum, dass Migranten sagen können, seht her, ein Autochthoner ist auch Muslim. Ihr könnt nicht mehr sagen, es ist etwas ausländisches, dass nicht in dieses Land gehört.

  71. Aus gegebenem Anlass verweise ich nochmal auf die beiden technologieorientierten Vorschläge im “Wie wollen wir leben?”-Strang:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    und

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Hier kann man mit wenigen Stimmen etwas bewirken.

  72. Unwissenheit und Dummheit bleiben starke, niederziehende Kräfte in der Welt.
    Bei bewußten Christen braucht er nicht aufzutauchen.

  73. Die Afghanen haben Fernseher? Wußtet ihr das?

    In jedem Fall wird es jetzt islamischer …


    Die afghanische Regierung will TV-Moderatorinnen verpflichten Kopftücher zu tragen. Doch auch auf andere Äußerlichkeiten muss in Zukunft geachtet werden.

    Frauenrechte: Kopftuchpflicht für afghanische TV-Moderatorinnen – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/afghanistan/frauenrechte-in-afghanistan-kopftuchpflicht-fuer-tv-moderatorinnen_aid_714432.html

  74. @ #102 muezzina

    Zum Islahm übertreten ist ganz einfach möglich – geht sogar per SMS. 🙂

    Man murmelt einfach die archaische Beschwörungs- und Abschwörungsformel:

    „La ilaha illa Allah, Muhammadur rasuulu Allah“

    [„Es ist kein wahrer Gott außer Gott (Allah),1 und Mohammed ist der Gesandte (Prophet) Gottes (Allahs).”]

    …und schwört weiter, daß man glaubt,

    – daß der Heilige Quran das aufgeschriebene Wort Gottes ist, von ihm offenbart

    – daß der Tag des Gerichts (Tag der Wiedererweckung) wahr ist und kommen wird, wie Gott es im Quran vorhergesagt hat

    – daß man den Islahm als seine Religion akzeptiert

    – daß man nichts und niemand anderen außer „Allah“ anbetet

    Ist alles ganz easy und wird erst dann zum Problem, wenn man sich mit Moslembrüdern in eine Moschee begibt und irgendwann den Kult verlassen will, dann gilt nämlich:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

    Apostasie im Islam, Ridda oder Irtidad genannt, bezeichnet den „Abfall vom Islam“; der Abtrünnige selbst wird Murtadd genannt. Auf Grundlage von Hadithen und Idschm?? ist die Apostasie islamrechtlich mit der Todesstrafe zu ahnden…

    Da wird es auch mit SMS schwierig aus der Nummer wieder lebend herauszukommen.

  75. Bitte um ernsthafte Antworten.

    Meine Antwort ist „weißnich, woher auch“ und „ismiregal“.

    Wenn du auf diese Fragen Antworten willst, dann solltest du zum Muslim-Markt gehen. Aber du weißt ja, als Muslima braucht du regelmäßig eine Tracht Prügel. Das würde ich mir wirklich überlegen.

    So als Mann ist das eigentlich ganz angenehm, immerhin vier Frauen gleichzeitig und die haben einfach zu gehorchen. Aber als Frau?

  76. Und brauche ich Zeugen?
    Woher bekomme ich meinen Namen?
    Kann der in meinem Pass stehen?

    Zum Moslemmarkt geh ich nicht, die Leute da mag ich nicht.

    Regelmäßig eine Tracht Prügel. Von wem denn 🙂

  77. # muezzina

    Von mir kriegst du die jedenfalls nicht, die Tracht Prügel;-))

    Der Jung muss wohl zu viele Trips geschluckt haben.

  78. Und um auch das noch mal zu sagen:

    Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären, wie Moslems sich vorstellen, wie der angebliche „Prophet“ Mohammed das Jenseits erlebt.

    Sagt dann Allah im Jenseits zu Mohammed: „Wie du die Karawanen ausgeraubt hast: Super! Wie du vielen Menschen getötet hast und hast töten lassen: Klasse! Wie du’s mit deinen vielen Frauen und Sklavinnen getrieben hast, während du andere wegen nicht-ehelichem Sex hast steinigen lassen: Sehr schön! Aber wie du die kleine, neunjährige Aischa sexuell missbraucht hast: HER-VOR-RAGEND! Da habe ich doch gerne bei von oben zugeschaut. Mit diesen Taten hast du dir das Paradies wirklich verdient.“

    Glauben Moslems das wirklich?

    Um mit Ali Sina zu sprechen: Das Christentum ist zwar wissenschaftlich und logisch absurd, ethisch aber nicht. Der Islam ist aber nicht nur logisch und wissenschaftlich absurd, sondern auch noch ethisch!

    http://www.faithfreedom.org/Articles/sina/eradication.htm

  79. Simbo (18:02):
    >>Manchmal wünschte ich mir eine Welt, wie sie vor 40 Jahren war…….<<
    —————————-
    Die Erinnerung malt mit einem goldenen Pinsel.

    Es gibt eine Spezies,die wünscht sich auch eine Welt, eine Welt der Zukunft.Das sind die Gutmenschen, deren Wünsche hoffentlich nie in Erfüllung gehen.

  80. Er ist erwachsen, er weiss, was er tut…oder er sollte es zumindest. Unser Schoepfer (also das totale Gegenteil dieses meteoritenbewohnenden Goetzen Allah) gibt den Menschen die freie Wahl zwischen ewigem Heil und ewiger Verdammnis. Viel spass in der ewigen Verdammnis. G*ttes Gnade sei dennoch mit ihm.

  81. Thomas_Paine (19:33):
    >>… Glauben Moslems das wirklich?<<

    Die meisten Menschen, die einfach in den mohammedanischen Kulturkreis hineingeboren worden sind und ihn als „natürlich“ empfinden, stellt sich Ihre Frage wohl gar nicht so.
    .
    Deshalb sollten wir auch nie Individuen als Müslime brandmarken, sondern der Ideologie, der Geisteswelt und den Konsequenzen daraus entschieden und mit aller Macht entgegentreten.
    .
    Es geht nicht darum, den kleinen Hitlerjungen oder einen Wähler der NSDAP aufzuknöpfen, sondern die Idee, den Wahn, die tatsächlich hinter ihnen stehen, zu erkennen und zu bekämpfen.

    _____________

  82. Wie krank muss man sein, sich einer faschistischen Ideologie anzuschließen? Herr, wirf Hirn vom Himmel.

  83. #3 HaGanah (15. Feb 2012 16:25)

    Ich frage mich, welch widerlichen Eiertanz die deutschen Medien vollführt hätten, wenn solches in Deutschland passiert wäre.

    Verschweigen, wenn das nicht möglich ist, verklären der Täter (Armut), Diffamieren des Opfers à la „selber Schuld“, und so weiter.

    Vielleicht ist Ähnliches schon passiert, und wir wissen nichts darüber. Kirsten Heisig z.B. ist wohl nicht gefoltert worden, aber Selbstmord?

  84. #5 bullshito; Wenn sich der Trend mal dreht, hat er aber ein Problem.

    #42 Simbo; Da muss dieser Dokufilmer aber vollkommen gepennt haben. Ich hab diese Exkatze mal in nem Interview gehört, der ist nicht extremer drauf wie damals Khomeini, leider aber auch nicht weniger.

    #51 MR-Zelle; Vielleicht sollte er mal in Rom oder Paris drehen und dort christliche Kirchen besuchen. Dagegen können sämtliche Moscheen einpacken.

    #55 Heta; Da war doch erst vor ein paar Tagen eine Serie Boston legal, wenn ichs richtig im Kopf hab. Da wollte eine kleine Millionärsgemeinde ebenfalls eine Atombombe, mit der Begründung, im Verteidungsfall würde denen niemand helfen.

    #58 Freidenker07; Nicht nur im AA, auch im Bundestag. Es heisst nicht umsonst „Der BT ist mal voller und mal leerer, aber immer voller Lehrer“

    #70 Schweinsbraten ; Wimre wars mit dem Konvertieren aber auch mit der Karriere vorbei, danach wurde er von seinen Gegnern nur mehr verdroschen.

    #83 antonio; Früher mal, ich weiss jetzt nicht, ob das in den 60ern auch noch wahr, starben etliche Boxer an den Schlägen die sie einstecken mussten und noch viele mehr wurden dadurch schlicht blöde. Ist ja auch verständlich, wenn man laufend eine auf die Mütze kriegt und das wirklich mit Gewalt.

    #102 muezzina; interessante Fragen, ob die überhaupt jemand beantworten kann.
    1. keine Ahnung.
    2. Ganz bestimmt, sonst weiss ja Allah der nur arabisch kann nicht, was du von ihm willst.
    3. Wäre empfehlenswert, wenns Frauen sind brauchst du je nach Quelle die doppelte oder vierfache Anzahl.
    4. Auf jeden Fall, ungläubige sind ja noch viel weniger wert, wie selbst ne Moslemtussi, um da eine deinen 2 oder 3 Zeugen entsprechende Anzahl zusammenzubringen bräuchtest ja hunderte. In Ermangelung einer entsprechenden Anzahl Zeugen, könntest das vielleicht in nem grösseren Kuhstall machen, schliesslich heisst ja „Die Ungläubigen sind weniger wert, wie das Vieh“
    5. Wäre zu empfehlen, nicht dass dus vergisst und dann wegen Apostasie gesteinigt wirst.
    6. Naja, ausdenken wär nicht gut, da gibts sicher Listen, wo diverse Namen draufstehen.
    Eintragen lassen kannst du das sicher, wenn irgendein Schauspieler, Wetterfrosch usw, seinen Kampfnamen eintragen lassen kann.
    Das wird aber wenigstens soviel kosten, wie ein neuer Pass.

    #107 Wolfgang; Ob die Fernseher haben weiss ich jetzt nicht, auf jeden Fall gibts über Sat unendliche Mengen an Moslemsendern. Logischerweise werden die den Aufwand nicht machen, wenns kein Mensch anschaut.

  85. Scheint doch nicht ganz so leicht zu sein zum Mohammedanismus zu konvertieren.

    Wahrscheinlich ist es am glaubwürdigsten, wenn ich mal in eine Moschee gehe. Leider kann ich die Mitglieder dort nicht ausstehen.
    Aber zwei Tage mehr pro Jahr. Dafür kann ich mal über meinen Schatten springen.

  86. Basilisk (19:55):
    >>Wie krank muss man sein, sich einer faschistischen Ideologie anzuschließen?<<

    In diesem Falle gilt wohl: Wie der Vater, so der Sohn. Nur, dass der Sohn den Schritt offensichtlicher vollzogen hat.
    .
    So mancher Sohn wollte seinen Vater noch übertreffen. In diesem Fall ist das in vielerlei Hinsicht zweifelsohne gelungen.

    ____________

  87. Hoffentlich kommt „Ali“ Stone wieder zur Vernunft, sobald er die iranische Kultur kennengelernt und hinreichend dokumentiert hat.

  88. muezzina (20:15):
    >>Scheint doch nicht ganz so leicht zu sein zum Mohammedanismus zu konvertieren.<<

    Vom Procedere her ist das ein ganz einfacher Schritt, der auch keinerlei Nachfragen oder gar irgendeiner Einweisung in die ja angeblich ach so spirituelle Welt des Islams bedürfte:

    Man muss nur dreimal sagen (möglichst vor müslimischen Zeugen oder gar einem Vorbeter), dass Allah groß ist und dass man als einzigen Götzen/Satan Gott anerkennt; und schon ist man Müslim (neudeutsch: Müslim_In).
    .
    Der Widerruf Selbigen gestaltet sich da allerdings etwas komplizierter: Man muss dafür nämlich auf jeden Fall – so sagt es Allah höchstpersönlich im Koran – schlicht mit dem Tode bezahlen (auf Erden zumindest erstmal).

    ___________

  89. #117 Graue Eminenz

    Die meisten Menschen, die einfach in den mohammedanischen Kulturkreis hineingeboren worden sind und ihn als “natürlich” empfinden, stellt sich Ihre Frage wohl gar nicht so.

    ,

    Ja, aber zumindest von Menschen, die als Erwachsene freiwillig dem Islam beitreten, wie eben z.B. Sean Stone, kann man ja wohl ein bißchen mehr Reflexion erwarten.

  90. Na ja, was soll man dazu sagen. Yusuf Islam hieß auch mal anders, hatte aber wenigestens keinen „Hund“, bzw. „dog“ in seinem Namen, wie ein gewisser Rapper, der mittlerweile ebenfalls, wie so viele Künstler, den Islam für sich entdeckt hat. Hund = ein haram-Tier, für die Muslime ein unreines Tier, wahrscheinlich genauso unrein wie die Tiere Christen und alle anderen Nicht-Muslime selbst.

  91. #127 Graue Eminenz; Einweisung in die Spirituelle Welt wohl nicht, in die Anstalt schon eher. Wobei mir schleierhaft ist, wo der Islam spiritistisch sein sollte, wenn er den Sprit schon als Getränk ablehnt. Aber das wird so ähnlich wie beim Uno Weltkulturerbe sein, da sind ja auch weit überproportional viele Moslemsachen dabei.

  92. Thomas_Paine (20:30):
    >>… von Menschen, (…) als Erwachsene (…), kann man ja wohl ein bißchen mehr Reflexion erwarten.<<

    Ich habe Ihren Beitrag mal bewusst etwas verkürzt zitiert … ihm aber nicht den Sinn genommen, oder?
    .
    Tja; sinngemäß sagte Churchill (und ich zitiere hier nicht die üblichen Unterstellungen oder Internet-Spinnereien), dass man die Ekelhaftigkeit der Demokratie allein schon erkennen kann, wenn man sich nur ein paar Minuten mit einem durchschnittlichen Wähler unterhält.
    .
    Er sagte aber eben auch, dass die Demokratie die am wenigsten schlechteste aller Staatsformen ist.

    _

    Wir müssen damit leben … und versuchen, das Beste vor Allem für unsere Kinder daraus zu machen. Von Generation zu Generation. Ändern können und sollten wir daran aber prinzipiell Nix wollen.
    .
    Das Paradies auf Erden zu errichten hat erfahrungsgemäß immer zu einer Hölle auf Erden geführt. Es ist eben wohl das menschliche Schicksal, damit zu leben, wie es – die Natur (und eben auch die menschliche!!!) nunmal ist. Wie gesagt: Wir sollten das Beste daraus machen.

    _________

  93. Im Gegensatz zu den Muslimen können Christen ohne Lebensgefahr vom Glauben „abfallen“. Islam ist die ideale Religion für einfache Gemüter, für die das Christentum und erst recht der Buddhismus zu intellektuell sind. Was sprich eigentlich dagegen, dass dieser Jüngling gleich im wunderschönen, paradiesischen, islamischen Gottesstaat Iran bleibt und dort ungehindert und unabgelenkt von westlichen Einflüssen den Islam in Reinkultur ausüben kann?

  94. „Die Steinigung – the stoning“ – Der neue Knaller von Ali Ahmed Ibn-Abn-Ubn Stone! Sehen sie genau hin, wenn sich der Westen in seiner Degeneration auf eine neue Ebene begibt! Ein Film ohne Grenzen und ohne Sinn 😉 Ich will nicht der Vater sein.

  95. Sohn von Oliver Stone zum Islam konvertiert

    Wer genug Geld hat, für den ist Aufmerksamkeit der wahre Luxus.

  96. „Die Konvertierung zum Islam hebt nicht das Christentum oder das Judentum, mit denen ich geboren wurde, auf. Es bedeutet, ich habe Mohammad (Friede sei mit ihm) und die anderen Propheten akzeptiert“, sagte er in einem kurzen Telefonat.

    Soll Stone nicht für solche Ketzerei gesteinigt werden?

    Ali Stone bezeichnet den Iran als einer der wichtigsten Filmproduktionszentren Asiens, …

    Entweder steht er unter Drogen oder hat ein üppiges Bakschisch bekommen.

    Der 27-jährige Filmemacher ist ein Absolvent der Geschichte an der Princeton University…

    Bildung schützt leider nicht vor Dummheit.

  97. #24 Kunibert v. Krötenschreck (15. Feb 2012 16:50)

    Und schon ist ein Schauspieler, den bisher kein SCHWANZ kannte, in den SCHLAGZEILEN.

    Musste er nicht einen Teil seines Schwanzes der neuen Religion opfern?
    Oh, das tut aber weh
    http://www.n-tv.de/img/74/743877/O_1000_680_680_12805408.jpg
    :mrgreen:

    PS Für Beschneidungen ist Moskau besser geeignet als Iran:

    „Wenn Sie aber islamische Radikale werden wollen und deshalb bereit sind, eine Beschneidung vorzunehmen, dann lade ich Sie nach Moskau ein. Wir sind ein Land mit vielen Konfessionen, und wir haben gute Ärzte. Wir empfehlen diese Operation so durchzuführen, dass Ihnen nichts mehr nachwächst.“
    Wladimir Putin

  98. #15 allah (15. Feb 2012 16:42)
    Muss man den kennen?
    Der will scheinbar auf sich aufmerksam machen um irgendeinen “Blockbuster” zu bewerben den man nicht verpassen darf…

    Charlie und die Atombomben-Fabrik
    Planet der Mullahs – Prevolution oder
    Kuffar VS Predator

    🙂

    Mir fallen noch mehr Filme ein:
    – Dumm und dümmer
    – Ein Käfig voller Narren
    – Unter Geiern
    – Hunde, wollt ihr ewig leben
    – Blown away
    – Exodus
    – Im Westen nichts Neues
    – Apocalypse now

  99. Konvertiten zeigen zumeist eine schwache Persönlichkeitsstruktur. Deshallb sind solche Nichtsnutze wie Sean Stone leichte Beute für die Rattenfänger des Islam.

    Schauspieler und Dokumentarfilmer? Von dem typ habe ich noch nie gehört. Errinnert mich stark an Uwe Ochsenknecht und seine verzogenen und unfähigen Bengel, die mit aller Gewalt in die Medien gehievt werden und dank Papas Einfluß mit Rollenangeboten überhäuft werden und wirkliche Schauspieltalente ins Abseits drängen.

    So was kotzt mich an!!!!!!!!!!!

  100. #143 LE PETITE (16. Feb 2012 10:04)

    1. Konvertiten zeigen zumeist eine schwache Persönlichkeitsstruktur.

    2. dank Papas Einfluß mit Rollenangeboten überhäuft werden und wirkliche Schauspieltalente ins Abseits drängen.
    —————
    1. Das glaube ich nicht, denn viele suchen den Sinn des Lebens in dieser sinn- und gottlosen Umgebung, in der sie leben.

    2. Das trifft leider auch für andere zu, denn wer da auf Bühnen und vor Kameras darf, hängt mit Sicherheit oft nicht vom Talent ab.
    Der Beispiele gibt es genug.

  101. Die Frage hier muss doch eher sein: wer zum Kuckuck ist Sean Stone?

    Noch nie gehört von dem Knilch.

Comments are closed.