Bei Recherchen im Internet kamen unerwartet ein paar interessante freie Links ans Licht, wo man mit Lesen ganze Tage verbringen könnte. Da hat ein Hans Zimmermann, Gymnasiallehrer für Latein, Griechisch und Hebräisch, aus Görlitz auf dieser Seite eine Unmenge von Texten und Literatur-Links ins Netz gestellt, deren Sichtung alleine einen Tag dauert, und dann hat man noch kaum etwas davon gelesen. 

Dazu kommen alte Weltkarten und Kunst. Unglaublich. Wer dann weiterklickt, landet sehr schnell auch auf weiteren Seiten wie zum Beispiel bei dieser alten Zeitschriften-Sammlung der Uni Bielefeld oder der Akademiebibliothek Berlin-Brandenburg. Da die Bibliotheca Augustana, da die Latin Library, da mittelalterliche Literatur im Internet, da TITUS  mit indogermanischen Texten usw.  Auch wenn nicht mehr alle Links im schnellebigen Netz funktionieren, Interessierte sollten sich die Seiten nicht entgehen lassen. Bitte posten Sie die Links, wenn Sie ähnliche spezielle Seiten mit freien Texten kennen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. #1 Le Saint Thomas (08. Apr 2012 15:42)

    An alle Deutschen ….

    Ein Koran in jedem Haushalt ..

    Weidmannsheil !
    —————————————-

    Bitte vorwiegend in ländlichen Gebieten verteilen. Die heizen oft noch mit nem normalen Ofen.

  2. „Die Sicherheitsbehörden sind in Sorge.“

    wen interresiert das? Meine Oma ist auch in Sorge wenn der Hund zu spät Gassi geht.

  3. Unbeding sehenswert sind die Titelbilder des amerikanischen Magazins „Country Gentleman“ Hier sind die kompletten Jahrgänge von den 1920er bis in die 50er Jahre, als das Blatt eingestellt wurde. Immer wenn mir mal wieder freche Mohammedaner erzählen wollen, daß sie Teil der europäischen und amerikanischen Kultur sind, schmökere ich darin eine Runde. Themen und Grafiken sind eine Wonne und ein schönes Stück Kulturgeschichte.

    http://www.curtispublishing.com/List/MagazineImageGallery.htm

    Auch die im Link enthaltene Saturday Evening Post ist lesenswert.

  4. Jetzt schreibt Cincinnatus novus | 8 avril 2012

    @un lecteur: Unnötig ihr Pulver umsonst zu verschießen, Ihre Kommentare sind niederschmetternd:

    „Das gewalttätige Verhalten den Busfahrern gegenüber, U-Bahn, Taxi … haben nur einen Zweck: Die Autochthonen zu entmutigen die Verkehrsmittel zu benützen , um den Einwanderern zu erlauben sich diese ganz anzueignen . „(sic).

  5. Die verantwortlichen Politiker sind sich der Situation nicht bewusst.

    Kein normaler Bio Europäer würde die Türe einem Beck, Westerwelle, Fatima Roth, oder sogar CDU/CSU größen wie Merkel oder Seehofer öffnen, wenn sie vom zugewanderten MM (nicht Marilyn Monroe) – Muslim-Mob Sharia Mässig verurteilt werden.

    Die Geister, die diese Leute gerufen haben, mögen mit denen machen, was sie wollen.

    Ich finde diese Entwicklung nicht das schlechteste.

    Erst am Ende einer Fehlentwicklung, zwingt der Überlebenswille den Menschn zur Vernunft!!!!

  6. Prima… nur her damit. Ich stelle ihn gleich neben Schicklgrubers „Mein Kampf“. Ein nettes Paar… gleich und gleich gesellt sich gern.

  7. #4 Pelargon (08. Apr 2012 15:53)

    “Die Sicherheitsbehörden sind in Sorge.”
    —————————————–
    Die verantwortlichen Politiker sind sich der Situation nicht bewusst.

    Kein normaler Bio Europäer würde die Türe einem Beck, Westerwelle, Fatima Roth, oder sogar CDU/CSU größen wie Merkel oder Seehofer öffnen, wenn sie vom zugewanderten MM (nicht Marilyn Monroe) – Muslim-Mob Sharia Mässig verurteilt werden.

    Die Geister, die diese Leute gerufen haben, mögen mit denen machen, was sie wollen.

    Ich finde diese Entwicklung nicht das schlechteste.

    Erst am Ende einer Fehlentwicklung, zwingt der Überlebenswille den Menschn zur Vernunft!!!!

    Ich vergesse immer meinen Ansprechpartner zu kopieren/einfügen…Sorry

  8. #11 Spartakus (08. Apr 2012 16:44)
    Dazu sollte man ergänzen, dass die „Preußische Allgemeine“ bis 2002 „Das Ostpreußenblatt“ hieß und DAS Sprachrohr der vertriebenen Ostpreußen war. Die politische Bedeutung der vertriebenen Deutschen aus dem früheren Ostdeutschland war bis in die 70er noch bedeutsam. Das sieht man z. B. am der Partei BHE, die in Koalition mit CDU und SPD noch in den 50ern kurzzeitig an der Regierung war. Auch die Grußworte sogar von SPD-Vorsitzenden waren zu der Zeit noch bemerkenswert. So verurteilte auf einem Schlesiertag in den 60ern Willy Brandt eine Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze: „Verzicht ist Verrrat!“ – Unvorstellbar heute, wo dies unter Volksverhetzung stehen würde.
    Stattdessen biedern sich alle Parteien an fragwürdige Islam-Lobbygruppen an.

  9. @ #12 johann (08. Apr 2012 16:52)

    Das stimmt. Seit den 70er Jahren wurden die Vertriebenen mehr und mehr marginalisiert.

    Die alten Ausgaben des Ostpreußenblatts sind eine interesante Lektüre.

  10. @ #12 johann (08. Apr 2012 16:52)

    Das stimmt. Seit den 70er Jahren wurden die Vertriebenen mehr und mehr marginalisiert.

    Die alten Ausgaben des Ostpreußenblatts sind eine interessante Lektüre.

  11. @#1 Le Saint Thomas . welt.de scheint nur noch „nette“ Kommentare durchzulassen. Der Kommentarbereich wurde auch schon gesperrt mein gerade geschriebener Kommentar hats nicht geschafft.

    „Der Koran umsonst verteilt. Das ist doch Klasse da kann sich jeder überzeugen, wie friedlich die Texte in diesem Buch sind. Aber es müssen wohl zwei verschiedene Versionen im Umlauf sein eins das unsere „Islam ist Frieden“ Prediger gelesen haben und eine, die der Toulouse-Kindermörder gelesen hat. „

    Dieser Artikel würde heute sicher nicht mehr auf Welt.de platziert werden können.

  12. #3 Babieca (08. Apr 2012 15:51)

    Eine echte Fundgrube, danke.

    Auf den ersten Blick sind solche „Relikte“ natürlich banal.

    Aber gerade solche Relikte sind ein Spiegelbild der Leute in dieser Zeit, gerade die Kinderbücher sind sowas von liebevoll, da können sich heutige „Pädagogen“ und Verfasser von Kinderbüchen einige dicke Scheiben abschneiden.

    Bezeichnend ist aber wieder einmal, dass dieser Teil der deutschen Nachkriegskultur völlig unter den Teppich gekehrt wird.
    Es passt einfach nicht ins Bild des „Barbarenvolkes, das ganz Europa mit Krieg überzogen hat“.

    http://www.eichwaelder.de/Altes/altesbuch127.htm

    Und das sollten sich unsere „grünen“ Deutschlandhasser mal ansehen…

    http://www.eichwaelder.de/Altes/altesbuch153.htm

    Schade, dass ich zu „jung“ bin und diese Bücher als Kind nur noch vereinzelt in die Fingerchen bekam…

  13. #3 Babieca (08. Apr 2012 15:51)

    Da mache ich gerne mit: Hier ist eine wunderschöne Seite und Fundgrube mit deutscher Alltagskultur/Kinderbüchern/Spielzeug/Katalogen etc. aus den 50er und 60ern (Die Bücher sind oft vollständig eingescannt):

    danke für das schöne ostergeschenk, Babieca. bin seit stunden am stöbern und entdecke meine kinheit wieder 🙂

  14. #23 prinz eisenherz (08. Apr 2012 17:26)

    Kostenlos erhältlich.

    LIES !
    IM NAMEN DEINES HERRN,
    DER DICH ERSCHAFFEN HAT:

    http://www.hausdesqurans.de

    LIES =Lügen

    tolles Marketing

    TRUE LIES klingt eigentlich noch besser 😉

    Man kann sich zwar dort den Koran kostenlos bestellen usw. aber besser ist es sicher, man ließt sich zum besseren Verständnis auch die Erklärungen der einzelnen Verse des Korans durch. Wer könnte Koranverse besser erklären als IRIB, die staatliche Rundfunkgesellschaft des Iran? Hier also mein Literatur-Tipp: http://german.irib.ir/radioislam/der-islam/der-koran

Comments are closed.