Thilo Sarrazin ist wieder auf Leserreise anlässlich des Erscheinens der neuen Paperback-Ausgabe des Bestsellers „Deutschland schafft sich ab“. Und zu seinen Lesungen kommen immer noch eine Menge Leute. Laut Eifel-Zeitung erschienen in Prüm 700 Interessierte und klatschten. Und das Nest hat nur 5000 Einwohner. Das wirft Fragen auf. Wie kann es sein, daß Sarrazins Themen bei den Bürgern soviel Interesse wecken und in der Politik merkt man gar nichts? Politisch hat Sarrazin nach allgemeiner Ansicht nichts bewirkt, im Gegenteil. Man hat das Gefühl, daß heute jeder Dorfbürgermeister predigt, der Islam gehört zu Deutschland. Und islamkritische Parteien sind bei 1 Prozent. Und dann diese Besucherzahlen. Wer kann sich einen Reim darauf machen? Absolut schleierhaft das!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

150 KOMMENTARE

  1. Ganz einfach: Weil Sarazzin Recht hat, und die Politiker die Hosen vor dem Islam gestrichen voll haben.

    Oder aber:

    Sie werden von den Saudis mit Schmiergeldern bezahlt damit sie den Mund halten.

  2. Mmmh…

    Islamkritische Parteien bei 1% ….. groß angelegter Wahlbetrug???

    oder vielleicht

    Erfolgreich rot-grün gehirngewaschene gutmenschenerzogene Bevölkerung?

  3. Wer kann sich einen Reim darauf machen? Absolut schleierhaft das!

    Geht mir genauso.

    Die Frage könnte auch lauten, warum sind wir krank?

  4. Verkehrte Welt.
    Leider werden auch die Wahlen 2013 keine Aenderung bringen.
    Der deutsche Michel wird wieder die Falschen waehlen.
    Der Michel ist immer noch in der Mehrheit.

  5. Ich habe kein Interesse mehr an Sarrazin, seit er dagegen geklagt hat, daß die Bürgerbewegung pro Deutschland in Berlin auf ihren Wahlplakaten den Slogan „Wählen gehen für Thilos Thesen“ gewählt hat.

    Solange Sarrazin nur seine Leserreisen macht und seine eigenen Erkenntnisse nicht ernst nimmt, wird er auch nichts verändern. Man kann nur aus den Parlamenten heraus eine Änderung erreichen, und dazu muß man erst mal hinein. Und Sarrazin will verhindern, daß eine Partei in die Parlamente kommt, die in seinem Sinne Politik macht.

    Mit der SPD kann Sarrazin nicht rechnen. Diese Partei kann – genau wie die anderen Parteien – die Probleme nicht lösen, denn sie SIND ja das Problem. Von mir aus kann Sarrazin einpacken.

  6. Veränderung kommt erst, wenn die, die jetzt 60+ sind „nicht mehr sind“. Denn das sind die SPD, CDU Stammwähler.

    Das Problem daran ist nur -> wenn die „nicht mehr sind“ kommen die Nachzügler und damit die ganze Brut die aus islamischen Familien kommt.

    Die dann natürlich Wahlrecht haben und dementsprechende (Islam) Parteien wählen.

    Das wirft einen dunklen Schatten darauf, was uns in 20-30 Jahren in Deutschland erwartet, bzw. von den älteren deren Kinder.

    Sie/Wir werden in einer „anderen“ Welt leben.

    Ich (25) bin stark am überlegen, ob ich nach Amerika auswandere, aber da gibt es ja auch schon immer mehr von den Anhängern der friedlichsten Religion überhaupt.

  7. Es zählen nur die Stimmen die gezählt werden. Nicht die die abgegeben werden.

    Es ist der Fluch der bösen Tat, das sie fortwährend Böses muß gebähren. Ich glaub is von Harald Junke.

  8. Wer sagt den das es in DE,AT usw keinen Wahlbetrug gibt wenn ich die österreichische Politiker als Beispiel nehme bei denen Korruption zum Tagesgeschäft gehört ,sonst würden sie doch nicht extra einen „Ehrenkodex“ aufstellen um das dumme Volk zu beruhigen.
    Als in Zeiten wie diesen ist alles möglich !

  9. Der Denkwille ist durch die Zwangskonversion nach Kriegsende paralysiert. Viele Diskurse finden gleichzeitig ohne geistiges Band statt. Der Einzelne ist für sich nicht fähig, trotz vorhandener Vernunft, ein Gesamtbild der augenblicklichen, geschweige denn der kommenden Lage zu erstellen.
    Diagnose: Andressierte, sozial verursachte Denkphobie.

  10. „Wer die Wahrheit spricht, der braucht ein schnelles Pferd!“
    Indianisches Sprichwort

    „Wer die Wahrheit spricht, der muss prominent sein und kurz vor der Pensionierung stehen!“
    Sprichwort aus DDR 2.0

    Ja, in Zeiten, in denen in Aiman Mazyeks (FDP) Aachen Polizisten für PRO NRW-Mitgliedschaft bestraft werden, da wird die Luft dünn, wenn man sagt: „Der Kaiser ist ja nackt!“, jeder kennt Johannes B. Kerner-Freislers Schauprozess gegen Eva Herman, jeder weiß, wie schnell die antisemitische Antifa als militärischer Arm des DGB weiß, wo das Haus wohnt!

    Aber am Bürgerrechtler Dr. Thilo Sarrazin haben sich alle linksgrünen „Eliten“ die ungeschächteten Zähne ausgebissen, er konnte inhaltlich niemals widerlegt werden, er flog nicht aus der SPD, er ist der Anker für die Mehrheit der Vernunftbürger in unserem Lande, die freilich weniger Krawall machen als die liksgrünen WutbürgerInnen, die nun doch S21 bekommen werden! 🙂

    Je mutiger die linksgrünen AntifaschistInnen in 2012 gegen den 1945 gestorbenen Sozialisten Adolf Hitler kämpfen, desto feiger sind sie der mohammedanischen Kriegserklärung dem Okzident gegenüber!

    Merkel ist feige!
    Gabriel ist feige!
    Roth-Beck ist feige!
    Gysi ist feige!
    Westerwelle ist feige!

    Ja, sie hofieren lieber ein Macht, die seit 1400 Jahren nach der Welteroberung greigt und nähren sie mit Hartz IV, verbieten Demonstartionen, denunzieren Kritiker, werfen die eigene Steuerzahlerbevölkerung zum Fraß vor!

    Für die neuen Leser und für die Antifa (heute wieder Hitler bekäpft?) hier noch einmal Professor Bassam Tibi aus dem Jahre 1997, warum hat die Politik 15 Jahre lang geschlafen?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-wider-den-getto-islam_aid_163944.html

    In Zukunft wird der soziale Frieden bei der Austragung von Konflikten davon abhängen, ob der Islam in den Westen integriert oder eine kommunitäre Größe mit eigener Weltanschauung in einem Kulturgetto wird.

    Jenseits der propagierten Idylle einer multikulturellen Gesellschaft verspricht allein eine demokratische Integration der muslimischen Zuwanderer eine friedliche Bewältigung der Konfliktpotentiale.

    Integration gelingt allerdings nicht nur durch Abstandnahme von der Multikulti-Ideologie, sondern auch durch eine Begrenzung der Zuwanderung unter Berücksichtigung der Aufnahmekapazität europäischer Gesellschaften.

    Sollte aber der Multikulti-Kommunitarismus siegen und mit unkontrollierter Zuwanderung ohne Integration einhergehen, dann ist der innere Frieden in Europa gefährdet. Beim hohen Informationsstand unserer Zeit werden die Deutschen im 21. Jahrhundert – anders als in der Vergangenheit – nicht verlogen sagen können: „Wir haben es nicht gewußt.“

  11. Es gibt eigentlich fast keine andere Erklärung als enormer Wahlbetrug! Natürlich hat das Gutmenschentum sein Gift verstreut und die Denkapparate sind wie gelähmt. Dennoch, 1% usw. bei den islamkritischen Parteien ist keineswegs realistisch,- da ist massiv nachgeholfen worden! Wie heißt es doch so schön im „Kampf gegen Rechts“ : hier sind alle Mittel erlaubt und geboten! Wie hat doch letztlich ein „Journalist“ im „Tagesspiegel“ geschrieben: lieber 10 türkische Intensivtäter als 1 Rechtsextremer! Das sollte alles sagen!

  12. mcih würde eher interessieren, wann wieder mit ProNRW Infoständen zu rechnen ist, oder wann es eine offizielle gesamtdeutsche Verteilungen von christlichen Bibeln oder jüdischen Siddur vor Moscheen oder dergleichen Einrichtungen, „for free“ geben wird?! Dann würden wir wirklich erkennen und realisieren warum das deutsche Volk anscheinend an Sarrazin interessiert ist aber es nicht öffentlich/auf der Strasse/in der Schule/in der Kirche/im Park /auf Sportplätzen/in „no go Areas“ kundtut ? in meinem Umfeld (in NRW, Ballungsgebiet ) sind 90% der Mitbürger die ich kenne der Meinung Sarrazins, das kommt auch nicht von ungefähr.

  13. Die Besucher kamen bestimmt nicht nur aus dem kleinen Dorf, sondern aus dem ganzen Umkreis. Da sind 700 Leute dann nicht mehr ganz so viel. 700 von 5000 wären ja 14%! Das kann eigentlich nicht sein, es gehen nicht mal 14% aller Einwohner eines Orts zu ’nem Fußballspiel.

  14. Auch mir ist ein rätsel, weshalb Sarrazin verhindern will, dass eine Partei in seinem Sinne Politik macht. Warum hat er dieses Buch überhaupt geschrieben, wenn daraus kein Handeln folgen soll? Und warum verläßt Herr Sarrazin nicht die SPD, die mit hauptsächlich für diese katastrophalen Zustände verantwortlich sind und diese auch noch weiterhin stützen? Hier muß anderes im Spiel sein, denn diese Dummheit traue ich ihn einfach nicht zu!

  15. In meinem Wahlkreis sind 216.000 Einwohner wahlberechtigt.
    Ungefähr 300 Stimmen gingen davon an Pro.
    Bei Sarrazin kann man klatschen wie man will, durch Klatschen ändert sich nichts.
    Und durch die Wahl von CDU, FDP, SPD, GRÜNE und LINKE ändert sich auch nichts, denn all diese „Volksparteien“ sind für die ungebremste Zuwanderung, für Multikulti, für den Euro, ESM, Islam und die EU-Diktatur.

  16. #1 Persian-Zartoshti (18. Mai 2012 14:33)

    Oder aber:

    Sie werden von den Saudis mit Schmiergeldern bezahlt damit sie den Mund halten.

    Das braucht es nicht einmal. Wozu sollen die Saudis ihr Geld für etwas einsetzen, das sie sowieso schon haben? Das Bedrohungsszenario ins Kraut schießender Ölpreise und der damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen reicht völlig aus, den Westen in die Knie zu zwingen. Das ist der Hauptgrund, warum ich auch entgegen dem „politisch inkorrekten Mainstream“ für den Aufbau einer heimischen Energieversorgung bin, egal was es kostet (die Methoden der Implementierung lassen sich freilich verbessern). Die Dänen machen es vor, sie bekennen sich wenigstens offen zur Energieautarkie als Staatsziel. Nicht erpreßbar zu sein kann man gar nicht hoch genug bewerten, aber in Deutschland ist man diesen Zustand in allen Lebensbereichen schon so gewöhnt, daß man es vielleicht gar nicht mehr anders haben will.

  17. Schleierhaft? Nein. Sarrazin ist präsent, physisch anwesend. Die Ein-Prozent-Parteien werden in den MSM so gut wie niemals erwähnt, im Wahlkampf werden sie gemobbt, stigmatisiert, dämonisiert, „diskriminiert“. Hinzu kommt, daß sie auf ihren wenigen (für meinen Geschmack allzu holzschnittartigen) Wahlplakaten ohne Gesichter auftreten. Das Foto einer kleinen Parteitruppe von Pro NRW hätte ich mir durchaus gewünscht. Ein solches Foto gibt es – im Internet. Noch einmal: Sarrazin ist persönlich anwesend. Das bewirkt schon was.

  18. Bald Auftrittsverbote für Sarrazin?

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5250ce8e80e.0.html

    BERLIN. Die SPD will den „Kampf gegen Rechts“ in der Gastronomie verschärfen. Ein Antrag der SPD-Fraktion im Bundestag fordert die Bundesregierung zu einem Maßnahmenkatalog auf, der dazu dienen soll, „rechten Gruppierungen“ den Zugang zu Gaststätten zu verwehren.

    Die konkreten Forderungen der SPD sind überwiegend propagandistischer Natur: Die Bundesregierung solle „Initiativen von Gastwirten gegen Rechtsextremismus bekannt machen und unterstützen“, eine Broschüre herausgeben, antifaschistische Gruppen unterstützen oder einen runden Tisch mit Vertretern der Antifa-Industrie einrichten. Nur im letzten Punkt wird andeutungsweise eine finanzielle Förderung von antifaschistischen Gastwirten gefördert: Die Regierung solle prüfen, wie Gastwirte durch staatliche Programme unterstützt werden könnten.

    Um so klarer ist die Einleitung des Antrags. Darin wird der betroffenen Gastronomen Naivität oder Dummheit unterstellt. Wörtlich heißt es: „Trotz des Hausrechts der Gastwirte herrscht unter ihnen häufig Unkenntnis und Unsicherheit darüber, wie man rechte Veranstaltungen in den eigenen Räumen verhindern kann.“

    Hintergrund ist der zunehmende öffentliche Druck auf Gastronomen, die Räume an verfemte Gruppen vermieten. Dieser richtet sich nicht nur gegen Rechtsextremisten, die in dem Antrag auch mehrfach erwähnt werden, sondern auch gegen gemäßigte Kleinparteien, Korporationen oder Gesprächskreise. (rg)

    „Kampf gegen Rechts“: Durch den massiven Druck von Linksextremisten ist es für Konservative immer schwieriger, Veranstaltungsräume zu ­ finden

  19. Ich, ich kann mir einen Reim drauf machen:

    1. In der tiefsten Eifel, da ist nicht viel los, und Abwechslung immer willkommen.

    2. Die Eifeler sind in der Masse noch relativ normal geblieben, d.h. die linksgrüne Multikulti-Ideologie hat bei weitem nicht die Meinungshoheit, wie sie es in „elitäreren Ballungsgebieten“ hat.

  20. Weil die Mehrheit der islamkritischen Bürger vermutlich weder rechts noch gar rechtsextrem, sondern vielmehr liberal orientiert sind, und die geben keinen Parteien ihre Stimme, denen – von den Massenmedien vermittelt – die Aura des Rechten und generell Fremdenfeindlichen anhängt.
    Während es sich bei der Freiheit um pure Verleumdung handelt, bin ich mir bei PRO-NRW allerdings nicht so ganz sicher, ob nicht tatsächlich was dran ist, wenn ich mir die jüngere Vergangenheit so mancher Mitglieder bei denen anschaue:

    http://www.youtube.com/watch?v=6xyq-oiMbo4

    Die Mehrheit der islamkritischen Bürger dürfte auch wenig bis gar nichts gegen Multikulti haben, sondern nur gegen ein drohendes islamisches Monokulti. Denn bis auf nichtsekulare Muslime und einige zahlenmäßig unbedeutende andere Gruppen funktioniert Multikulti doch recht gut: in der Regel keine Probleme mit Hindus, Thailändern, Chinesen, Japanern, Vietnamesen (Zigarettenmafia ausgenommen), Filipinos, Lateinamerikanern, Spaniern, Italienern, Griechen etc., weshalb es für diese ja auch keiner besonderen „Konferenzen“ etc. bedarf.

  21. Ich denke schon, dass die Menschen den Islam zunehmend als Bedrohung unserer Freiheit erkennen. Leider sind die wenigsten bereit, sich auch selbst Informationen darüber zu verschaffen, welche Partei man anstelle der etablierten wählen könnte. Die kleinen Parteien werden zu sehr diskriminiert und haben einfach zu wenige Mittel, um sich öffentlichkeitswirksam in Szene zu setzen.
    Pro-NRW hat in meinen Augen mit den Demos vieles richtig gemacht, wird aber bei vielen Menschen als „nur“ islamkritisch wahrgenommen. Dies reicht einfach nicht aus, um am Ende eventuell doch die 5%-Hürde zu knacken. Da hätte man mit anderen (innenpolitischen) Themen kommen und die Menschen überzeugen sollen.
    Und es fehle sowohl Pro-NRW als auch der Freiheit schlicht und einfach ein Zugpferd, das die Menschen aufmerksam macht auf eben jene kleine Parteien. Dass Sarrazin in seinem Alter nicht mehr aktiv wird, kann ich verstehen. Aber was würde passieren, wenn er zum Beispiel öffentlich das Wahlprogramm der Freiheit loben würde? Oder Merz? Oder Koch? Oder Schönbohm?
    Irgendwie ist es für mich unvorstellbar, dass es keine konservativen Wähler mehr gibt. Wer die CDU heute als konservativ bezeichnet, hat keine Ahnung. Ich bleibe dabei: Bekäme die freiheit ein prominentes Zugpferd, bestünde eine echte Chance.

  22. Man hat das Gefühl, daß heute jeder Dorfbürgermeister predigt, der Islam gehört zu Deutschland. Und islamkritische Parteien sind bei 1 Prozent. Und dann diese Besucherzahlen. Wer kann sich einen Reim darauf machen? Absolut schleierhaft das!

    Weil den gemeinen BRD Bürger die „Islamkritik“ nicht interessiert, da viele den Zusammenhang zwischen der Gewalt hiesiger Immigranten und dem Islam nicht sehen .

    Sarrazin redet in seinen Vorträgen fast nie über den Islam, sondern über die tatsächlichen Probleme ua. der Zuwanderung .

    Diese haben sehr oft nur mittelbar mit dem Islam zu tun, denn wenn arbeitsscheue Hartz-Mohamedaner einem anderen Jugendlichen das EI-Fone rauben, berufen sich diese, bei ihrer Tat, wohl kaum auf den Kinderschänder Mohamed .

    Es sind gewöhnliche Kriminelle in ungewöhnlich großer Anzahl !

    Und um den großen Knall zu vermeiden, hofieren Sarrazins Parteigenossen diese ausgegrenzten armen, von der Gesellschaft geschmähten und jahrelang diskriminierten Honks .

  23. Ich war auch fast einmal ein Sarrazin-Fan. Aber solange er seinen Ideen keine Taten folgen läßt, ist er in meinen Augen nur ein erfolgreicher Schriftsteller, der viel Geld verdient.

    Er sollte sich besser einer einwanderungskritischen Partei anschließen oder selbst eine gründen, oder zumindest dafür kämpfen, dass seine Partei, die SPD, wieder zur „Partei der kleinen Leute Deutschland“ wird, statt dem grünen Wahnsinn von Multikulti und Deindustrialisierung zu folgen!!!

  24. Es muss wohl so sein, dass viele auch nur wegen des Hauch des Verruchten gehen. Abenteuer light.

    Die allermeisten stimmen zwar punktuell zu, sind aber nicht in der Lage, Entwicklungen und das Bild im Großen zu erkennen. Daher nehmen sie den Islam wohl als Störung aber nicht als Bedrohung war. Auf jeden Fall nicht als Anlass, ihre Wahlentscheidung zu ändern.

    Und wenn man sich anschaut, dass die Antifa sowohl gegen ProNRW demonstriert, um die Moslems zu schützen, als auch gegen den Katholikentag und dabei nicht von Widerspruch zerrissen wird, oder die Grünen für Islam aber gegen Katholische Kirche sind, dann muss man konstatieren, dass in Deutschland die Idiotenquote einfach höher als woanders liegt.

  25. Die Frage ist gut und berechtigt und lässt eigentlich nur den Schluss zu, alles gefälscht.

  26. D-Day,

    Die Piratenpartei hat auch kein richtiges Zugpferd und wird dennoch gewählt. Man kann die Schuld nicht immer nur bei den Parteien suchen, die dies und jenes falsch machen bzw. nicht haben und die Verantwortung der Wahlberechtigten ignorieren. Wenn konservative Parteien nicht gewählt werden, bleibt letzten Endes der Grund dafür ein Geheimnis der Wähler. Das ist jedenfalls meine Ansicht.

  27. #19 Wilke (18. Mai 2012 14:53)

    (…)Die Mehrheit der islamkritischen Bürger dürfte auch wenig bis gar nichts gegen Multikulti haben, sondern nur gegen ein drohendes islamisches Monokulti.(…)

    Tut mir leid, ich schon wieder….. :mrgreen:

    Ich weiß nicht, woher du diese kühne These hast, daß „Islamkritiker“ für eine multikulturelle Gesellschaft sind, aber ich hoffe sehr stark, daß du irrst, in meinem Fall ganz sicher .

    Das Wort liberal ist durch die FDP dermaßen mißbraucht worden, daß man sich kaum noch als Liberaler bezeichnen kann .

    Was ist schlimm daran, sich als Rechter zu bezeichnen ?
    Angst vor der Nazikeule ? 😆

    Die kommt so oder so, siehe DF .

  28. #5 Leserin

    Man kann nur aus den Parlamenten heraus eine Änderung erreichen, und dazu muß man erst mal hinein.

    Das funktioniert so leider nicht, da PI-Politik gegen die Etablierten und vor allem gegen die linken MSM keine Chancen haben. Die Piraten haben auch nur deswegen Erfolg, weil sie für die herrschende Nomenklatura keinerlei Gefahr darstellen und nur als Ventil und als ‚Ablage 13‘ für unzufriedene Wahl- und Schlafmichel darstellen. Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass die MSM bei den Piraten – selbst bei Vertretung von gaaanz ‚harmlosen‘ PI-Themen – ähnlichen Erfolg zugelassen hätten. Die Systemmedien haben sie auch kürzlich bei der Holocaust-Diskussion ruckzuck diszipliniert und auf Linie gebracht.

  29. #19 Eurabier

    Mit der SPD hinen in den totalitären Multikulti-Staat. Und die „C“DU ist der Koalitiospartner dabei. Wer immer noch am Willen zur totalen Macht und zur Abschaffung Deutschlands („Deutschland verrecke“) durch die Linken zweifelt leidet an Realtitätsverlust. Deutschland wird von den Blockparteien ausgelöscht. Man muß nur mal schauen, was die von „CD“U u. SP“D“ in Ministerämter gehobenen Türkinnen so alles anrichten. Sarrazin hat gerafft was diese Eliten mit Deutschland vorhaben, und um sein Gewissen zu beruhigen will er, bevor er irgendwann den Löffel abgibt, die Deutschen mit seinem Buch vor den Plänen der Eliten warnen.

  30. @#26 Unterhelm Falcone (18. Mai 2012 15:09)

    D-Day,

    Die Piratenpartei hat auch kein richtiges Zugpferd und wird dennoch gewählt.

    Die sind ja auch von den Medien hofiert worden wie kaum eine andere Parteil. Kein Sender, keine Nachrichtensendung, kein Magazin, das nicht über die Piraten berichtet hat. Und die Berichte waren im Grundtenor fast immer positiv. So etwas beeinflusst die Leute auf jeden Fall.

    Von Pro NRW hat man nur etwas gehört, als es nicht mehr anders ging. Nämlich nachdem zwei Polizisten durch islamische „Demonstranten“ niedergemessert wurden. Ich kann mich noch an die Anmoderation im ARD/ZDF Morgenmagazin erinnern: „Wir haben uns lange überlegt, ob wir berichten sollten…“

    Solange rechte Parteien in den Medien totgeschwiegen werden, wird das nichts. Das habe ich in meiner eigenen Verwandschaft erlebt: Pro NRW? Wer ist denn das? Stehen die auf dem Wahlzettel?

    Wie schon ein Kommentator vor einiger Zeit hier richtig festgestellt hat: Wir brauchen einen eigenen Fernsehsender!

  31. Als Islamkritiker muß man eigentlich für eine multikulturelle Gesellschaft sein.

    Alleine kann man den Islam nicht mehr besiegen. Das sollte jedem klar sein. Wir werden aufeinander angewiesen sein. Das heißt Europäer, Amerikaner und am besten noch Israelis, Russen, Inder, Thailänder und diverse Christen aus Afrika / Nahost.

  32. @ #23 Rechts_von_mir_ist_nur_die_Wand (18. Mai 2012 15:06)

    Ich war auch fast einmal ein Sarrazin-Fan. Aber solange er seinen Ideen keine Taten folgen läßt, ist er in meinen Augen nur ein erfolgreicher Schriftsteller, der viel Geld verdient.

    Sarrazin will zeigen, daß nicht alle in der SPD ignorante Waschlappen sind. Deshalb bleibt er drin! Solange er in der SPD ist hat er gewissen Schutz vor der Nazikeule
    und kann trotzdem seine Thesen weiter verbreiten.

    Und welche Taten soll er denn noch tun? Er hat mit seinem Buch und seinem geschickten Marketing schon mehr erreicht als man es für einen solchen Einzelkämpfer überhaupt zu glauben wagt. Er hat allein mehr erreicht als wir im Team seit anbeginn.

  33. #14 UP36

    Auch mir ist ein Rätsel, weshalb Sarrazin verhindern will, dass eine Partei in seinem Sinne Politik macht. Warum hat er dieses Buch überhaupt geschrieben, wenn daraus kein Handeln folgen soll?

    Der von mir hervorgehobene Teil ist für mich auch die zentrale Frage an Herrn Sarrazin. Man müsste genau diese ihm einmal in einer Talkshow stellen und auf einer ausführlichen Antwort bestehen!

  34. Das kann ich mir leicht vorstellen, dass einem kewil diese vorgebliche Diskrepanz „schleierhaft“ vorkommt. Vielleicht sollte er seinen Schleier für einen klareren Blick einfach ablegen 🙂

    Vielleicht ist aber auch nur seine Brille beschlagen.

  35. #30 Weltverbesserer (18. Mai 2012 15:22)

    Der Anfang für einen eigenen Fernsehsender der Islamkritiker ist ja bereits gemacht, siehe: Es werde Licht TV, jetzt mit dem Interview von Mina Ahadi und Hartmut Krauss zu Islam und Faschismus:

    http://www.wissenbloggt.de/?p=11355

  36. D-Day (14:59):
    >>Ich denke schon, dass die Menschen den Islam zunehmend als Bedrohung unserer Freiheit erkennen. Leider sind die wenigsten bereit …<<

    Ich denke, die meisten wissen z.B. auch, dass man mit dem sozialistischen Wahnsinn auf Pump in Germanistan auf der gleichen Talfahrt ist wie Griechenland – nur, dass man noch nicht ganz so weit ist wie die Hellenen. Rotz-Grün hat in NRW erst einen verfassungswidrigen Schuldenhaushalt gemacht und danach einen weiteren, der noch mehr Schulden vorsah, nicht durch’s Parlament bringen können.
    .
    Was ist die Konsequenz? Der Wähler hat Rotz-Grün eine satte Mehrheit verschafft.

    _________________

  37. Ich war auf der Veranstaltung in Pruem. Die Gäste kamen, soweit ich das durch persönliche Gespräche erkennen konnte, überwiegend aus der Gegend (Großraum Eifel). Das Ganze lief ja auch unter dem Motto eines Literaturfestivals. Folgerichtig hat Sarrazin aus dem Vorwort der Paperbackausgabe vor-gelesen und nicht etwa über den Inhalt seines Buches referiert.

    Sarrazin möchte schreiben und andere zum Nachdenken und (möglicherweise) zum Handeln anregen. Er hat auf der Lesung in Pruem selbst gesagt, dass er sich mit 67 zu alt fühlt, um eine eigene Partei zu gründen. Er will seine verbleibenden produktiven Jahre dem Schreiben widmen. Ich finde, man sollte das respektieren.

    Sarrazin ist trotz den Hetzkampagne gegen ihn eher ein Vertreter des herrschenden Systems, denn in der Tat lässt er kein gutes Wort an Parteien, die seine Thesen als Aufhänger für den Wahlkampf verwenden. Er hängt der reichlich naiven These an, dass seine Ideen in den großen Volksparteien diskutiert und dort umgesetzt werden. (werden sie gerade nicht, eher das Gegenteil!)

    DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB ist zudem kein Buch über den Islam (Sarrazin gibt selbst zu, dass er vom Islam keine Ahnung hat), sondern ein Buch über den deutschen Sozialstaat und seine falschen Anreizsysteme, die u.a. eine ständig wachsende, kinderreiche ungebildete Unterschicht produzieren, die nichts produktives zu unserem Land beitragen kann und will. Unser Sozialstaat ermöglicht es den Einwanderern aus dem Morgenland, sich bequem mit ihren hergebrachten Traditionen (Islam, Großfamilie usw.) bei uns einzurichten, während gebildete, erfolgreiche und produktive Akademiker_Innen entweder keine Kinder, oder nur sehr wenige und diese auch immer später bekommen. Damit schafft sich Deutschland (oder: das Deutsche Volk) innehalb weniger Generationen selbst ab. Mit dem Islam an sich hat das Buch aber, wie gesagt, nichts zu tun.

    Für Islamkritiker enthält Sarrazins Buch wichtige statistische Fakten und sollte im Verbund mit DAS DSCHIHADSYSTEM (Kleine-Hartlage) gelesen werden. Danach versteht man um so besser, was hier in Deutschland passiert.

    Von Sarrazin werden keine politischen Impulse ausgehen, das müssen andere tun.

  38. Erstens hat Sarrazin sich nicht (oder nur am Rande) direkt gegen den Islam gewandt. Zweitens hat er keine eigene Partei gegründet und ist auch nicht einer anti-islamischen Organisation beigetreten und unterstützt auch keine solche Organisation.

    Er hat die Islam-Problematik allerdings indirekt soweit aufs Tapet gebracht, dass der Islam von den politischen und medialen Funktions-„Eliten“ nun umso offener und vehementer als vorbildlich und zu Deutschland gehörig bezeichnet werden muß. Nach dem Motto je mehr deutlich wird, dass der Islam nicht friedlich ist und nicht zu einem (freien, wiewohl es derzeit nicht mehr existiert) Deutschland gehören darf, umso mehr muss es vertuscht werden. Und wenn einfach nur, um die Verantwortlichkeiten für und die schiere Unlösbarkeit der „Problematik“ zu verbergen.

    Diese öffentliche Eskalation hat Sarrazin allerdings, vermutlich ungewollt, eingeleitet. Bisher freilich nutzt diese Eskalation nur dem Islam und der Islamisierung.

  39. @#35 fritzberger78 (18. Mai 2012 15:32)
    Ist das ein Fernsehsender? Wo kann man den empfangen? Auf der Webseite habe ich nichts gefunden. Außerdem bringt so ein Sender gar nichts. Das schaut sich keiner lange an. Man muss schon richtiges Programm, Nachrichten, Serien, Spielfilme etc. senden. Nur so kann man auch die Leute erreichen, die den ganzen Tag Zeit haben, sich vor die Flimmerkiste zu setzen und die Leute, die abends von der Arbeit kommen und sich nur mit leichter Unterhaltung entspannen wollen.

  40. #34 HKS (18. Mai 2012 15:28)

    #14 UP36

    Auch mir ist ein Rätsel, weshalb Sarrazin verhindern will, dass eine Partei in seinem Sinne Politik macht. Warum hat er dieses Buch überhaupt geschrieben, wenn daraus kein Handeln folgen soll?

    Der von mir hervorgehobene Teil ist für mich auch die zentrale Frage an Herrn Sarrazin. Man müsste genau diese ihm einmal in einer Talkshow stellen und auf einer ausführlichen Antwort bestehen!

    Es war eine nüchterne Analyse, eine Bestandsaufnahme des Faktischen!

    Handeln müssen die gewählten Politiker. Dass sie eben nicht handelten, sag viel über die spätgermanische Dekadenz in BUNTland Doitschelan aus!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  41. #30 Weltverbesserer

    Wie schon ein Kommentator vor einiger Zeit hier richtig festgestellt hat: Wir brauchen einen eigenen Fernsehsender!

    Jep, hatte ich auch schon mal angesprochen. Da stellen sich jedoch gleich mehrere Fragen:
    1. Welcher Sat-Betreiber vermietet einen Kanal an – lt. MSM rechtsextreme – PI o.ä.?
    2. Wieviel kostet das und wer zahlt? (Ich würde einen mtl. Beitrag ‚abdrücken‘, ab Juli wird meine ev. Kirchensteuer frei :mrgreen:)
    Geeignete Moderatoren (Michael Stürzenberger u.a.) gäbe es in unseren Kreisen wohl genug!

  42. #41 Weltverbesserer (18. Mai 2012 15:42)

    Es werde Licht TV läuft derzeit auf Okto-TV. Wir stehen damit ja ganz am Anfang. Das entwickelt sich weiter, da können Sie sicher sein.

    Selbst das kleine Rom wurde nicht an einem Tag erbaut 🙂

  43. @ #43 HKS (18. Mai 2012 15:46)

    Dann lernen wir mal von unserem Gegner! Wie hat es der denn gemacht?

    Mit Videobotschaften!

    Man stelle Videobotschaften (2-3minütige Kurzreportagen) in Utube ins Netz und versende gleichzeitig Videobotschaften an Fernsehsender.

    Damit die Sender darauf aufmerksam werden, müssen diese Kurzbotschaften mit einem aufsehenerregenden Ereignis in direktem zeitlichen Zusammenhang stehen (Zeitfaktor ist wichtig!)

    Ziel ist es, die Medien als Transportunternehmen für die Botschaften einzuspannen – Obama im Laden hat das immer so gemacht – und er kam ins weltweite Fernsehen!

  44. #31 Samuel Goldstein (18. Mai 2012 15:22)

    Als Islamkritiker muß man eigentlich für eine multikulturelle Gesellschaft sein.

    Nein, muß man nicht !

  45. @#43 HKS (18. Mai 2012 15:46)

    Welcher Sat-Betreiber vermietet einen Kanal an – lt. MSM rechtsextreme – PI o.ä.?

    Ja, da geht das Problem natürlich schon wieder los. Bei Astra wäre ich mir in der Tat nicht so sicher. Auf Hotbird laufen zig islamische Sender mit betenden Moslems und keifenden Imamen rund um die Uhr. Da scheint man zumindest keine Probleme mit Extremisten zu haben. Ob die auch einen Kanal für eher rechtsausgerichtete deutsche Inhalt bereitstellen würden, ist fraglich.

  46. #20 Wilke

    Diese Spinner die uns seit Jahrzehnten die Utopie von der multikulturellen Gesellschaft schmackhaft machen sollen, sind garantiert genauso von der Indutrie od. sonst wem bezahlt wie so manche Feministin die gegen Mütter hetzt.

    siehe hier:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/birgit-kelle/gekauft-wie-die-industrie-feministinnen-sponsert.html

    Und du plapperst denen nach, die wahrscheinlich Millionen Euro für ihren Verrat erhalten. Am Ende bedeutet die multikulturelle Gesellschaft für uns Deutsche nämlich zwangsläufig den Untergang. Man kann das jetzt schon an den sich immer mehr wuchernden m-k-i Brennpunkten bewundern. Wer die vielfältige deutsche Kultur von Flensburg bis zu den Alpen nicht ertragen kann soll halt auswandern, und vor allem soll er gar nicht erst hier herkommen. Ich habe nämlich keinen Bock darauf, dass meine Heimat zugunsten Fremder zerstört wird. Es gibt ca. 200 Staaten auf der Welt, aber nur in einer Handvoll Staaten soll die eigene Kultur zugunsten fremder Kulturen verdrängt werden, warum trifft es ausgerechnet mein Land mit am härtesten, kannst du mir das erklären.

    Und es kommt noch schärfer, ausländische Staaten (hauptsächlich islamische Länder) mischen sich auch noch massiv in unsere deutschen Angelegenheiten ein, und verlangen von uns Deutschen, dass wir unser Land zugunsten Fremder, die über Masseneinwanderung ins Sozialsystem bei uns einwandern, aufzugeben haben. Und der Witz ist, in diesen Ländern findet keine Einwanderung statt, schon gar nicht gibt es dort auch nur ansatzweise ein multikulturelles Gesellschaftsexperiment.

    Türken schleusen in nur 3. Monat 30000 islamische Immigranten über die griechische Grenze.

    http://www.ekathimerini.com/4dcgi/_w_articles_wsite1_1_18/05/2012_442766

    In 3 Monaten 30000 Moslems nur über Griechenland, wie du siehst, ist deine multikulturelle Traumwelt bald verwirklicht. Bei dem Tempo dauert es nicht mehr lange. Ich wünsche dir viel Spaß damit in Zukunft.

    „Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

    Artikel 1

    (1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.“

    Dem deutschen Volk hat man diese Recht längst aberkannt!

  47. @#44 fritzberger78 (18. Mai 2012 15:51)
    Okto-TV? Das kenne ich auch nicht. Haben die einen Kanal auf Astra? Bin auf jeden Fall interessiert, habe aber davon noch nichts gehört.

  48. Kewil, das ist nicht schleierhaft, das ist Meinungsbildung.

    Du siehst es doch in den Komm-Sparten zu Deinen „Rassenartikeln“.

    Rassen zu erwähnen = Böse, Nazi, Rassist. Ganz ohne zu hinterfragen, Schublade auf, Kewil rein.

    Und beim Wahlverhalten ist es dasselbe:

    „Rechte“ Parteien = Böse, Nazi, Rassist.
    Ebenso ohne zu hinterfragen, Schublade auf, Partei rein.

    Die Obrigkeit sagt es, die Zeitung sagt es, das Fernsehen sagt es, dann muss es ja stimmen.
    *kopfbatsch*

    Soviel von der staatlich propagierten Erziehung zum „Mündigen Bürger“.

    Und die DDR war eine Demokratie, es stand ja sogar im Namen…

  49. #17 Pinneberg (18. Mai 2012 14:50)

    „Schleierhaft? Nein. Sarrazin ist präsent, physisch anwesend. Die Ein-Prozent-Parteien werden in den MSM so gut wie niemals erwähnt, im Wahlkampf werden sie gemobbt, stigmatisiert, dämonisiert, “diskriminiert”. Hinzu kommt, daß sie auf ihren wenigen (für meinen Geschmack allzu holzschnittartigen) Wahlplakaten ohne Gesichter auftreten. Das Foto einer kleinen Parteitruppe von Pro NRW hätte ich mir durchaus gewünscht. Ein solches Foto gibt es – im Internet. Noch einmal: Sarrazin ist persönlich anwesend. Das bewirkt schon was.“

    MdB’s haben Polizeischutz, Sarrazin natürlich auch (plus schusssichere Weste) und dürfen Waffen bei sich tragen. PRO-Funktionäre haben n i c h t s! Noch Fragen?
    Noch Fragen?

  50. #42 Eurabier

    Es war eine nüchterne Analyse, eine Bestandsaufnahme des Faktischen!

    Ich bin ja auch froh und dankbar dafür, dass er das geschrieben und alle negativen Begleiterscheinungen auf sich genommen hat. Die damit verbundenen Einnahmen gönne ich ihm auch ohne Wenn und Aber. Allerdings wirkt seine Verweigerung der Bezugnahme durch Gleichgesinnte auf ihn schon befremdlich. Insofern sind Leute wie Michael Stürzenberger oder die Pro-Leute, die trotz Diskreditierung, Verweigerung von Grundrechten und Inkaufnahme gesellschaftlicher Ächtung und Gefahr für Leib und Leben für ihre Überzeugung eintreten, umso mehr zu bewundern.

  51. Warum wurde der Wahlcomputer wieder abgeschafft? Weiß da jemand etwas genaueres?
    Einige Kommentatoren befürchten genau wie ich, dass „Wahlfälschungen“, was die Ergebnisse der rechten, konservativen, islamkritischen Parteien und Organisationen betrifft, in Betracht kommen könnten. Ein finsteres Beispiel für die berechtigte Annahme eines Betruges, ist der nachgewiesene Wahlbetrug seiner Zeit bei BIW in Bremerhaven, mit dem Ergebnis, dass Neuwahlen abgehalten werden mussten. Ich kann mir offen gesagt nicht vorstellen, dass alles mit „rechten“ Dingen zugeht, weil alle, ja alle meine Bekannten und Verwandten, Kollegen und sonstige Gesprächspartner, SPD Politiker wie Innenminister Jäger oder CDU Profi Laschet aus tiefstem Herzen ablehnen. Alle schimpfen über die Sprit und Strompreise, die EURO-Krise mit der „Inhaftungnahme“ des deutschen Steuerzahlers für gigantische Misswirtschaften in anderen EU-Ländern und wünschen sich die politisch verantwortlichen, würden sich mehr auf die BRD und deren Belange konzentrieren, aber was und wie wird gewählt? Es ist unverständlich und unglaublich.

  52. Neue Meldung:

    Bundeswehr-Helfer fürchten um ihr Leben
    „Sie werden uns jagen und töten“: Hunderte afghanische Helfer der Bundeswehr fürchten die Rache der Taliban, wenn die Soldaten abgezogen sind. Denn die Extremisten halten sie für Verräter. Die deutschen Behörden stellen sich bereits auf eine Visa-Antragswelle ein.
    […]
    […]
    Doch wenn es dazu kommt, müssen Schah und seine Kollegen um ihr Leben fürchten. „Die Taliban wissen genau, wer für die Nato arbeitet“, sagt er, „sie drohen uns schon jetzt in ihren Schriften und per SMS“. Ohne den Schutz der Ausländer fühlt sich Schah als Freiwild. „Wir gelten für die Taliban als Verräter, denn wir haben den Ausländern geholfen“, sagt er. „Deswegen werden sie uns jagen und töten.“ Von den lokalen Sicherheitskräften erwartet er sich wenig. „Die werden vor den Taliban weglaufen“, kündigt er an.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/helfer-der-bundeswehr-fuerchten-rache-der-taliban-in-afghanistan-a-833795.html

  53. BePe (15:56):
    >>Diese Spinner die uns seit Jahrzehnten die Utopie von der multikulturellen Gesellschaft schmackhaft machen sollen, sind garantiert genauso von der Indutrie od. sonst wem bezahlt …<<

    Wieso denn von der Industrie? Arbeiten Trittin oder C. Roth für pöhse Kapitalisten?
    .
    Nein; das Gejammer wegen der ach so gebeutelten Ausländer und das Gejaule, dass man die in Deutschland auch Alle und Jeden aufnehmen müsse, ist rot-sozialistischer Quatsch, bei dem es darum geht, die bürgerliche Gesellschaft zu zerstören. Speziell etliche Grüne haben das ja auch offen zugegeben.
    .
    Im Übrigen weise ich mal darauf hin, dass ich hier in Montréal keine Probleme habe, z.B. in Chinatown `ne Suppe zu löffeln oder in Little Italy `nen schönen Abend zu verbringen. Das einzige, was tatsächlich nicht funktioniert, ist Multikulti mit Mohammedanern, wenn die irgendwo zahlreicher sind und ein Ghetto bilden: Dann sind Monokulti, Terror und Forderungen, Forderungen, Forderungen, Forderungen, … angesagt.

    _____________________

  54. Ich sag`s Euch immer und immer wieder, aber es will ja keiner hören.

    Der Schlüssel zum Herzen des deutschen Bürgertums ist

    BILDUNG!!!

    Sarrazin ist ein gebildeter Mensch – ehemaliger Bundesbanker – der ein gebildetes Buch geschrieben hat.

    Das weiß das deutsche Bürgertum zu schätzen.

    Pro NRW wird dagegen eher als proletenhaft und pöbelnd empfunden. Würde ich mal sagen. Will niemandem zu nahe treten, fasse nur zusammen, was ich wahrnehme. Eine kultivierte Auseinandersetzung sieht anders aus. Und das deutsche Bürgertum legt Wert auf Kultiviertheit. Dadurch heben sie sich nämlich gegen den Rest ab.

    Bildung interessiert ALLE Familien mit Kindern existenziell, mindestens fünf Tage die Woche. Sarrazins Frau ist Lehrerin.

    In Hamburg stürzte das engagierte Bildungsbürgertum die schwarz-grüne Regierung indem sie einen Volksentscheid gegen deren Schulreform initiierte und gewann.

    BILDUNG erreicht das Herz der Deutschen und bringt sie auf die Barrikaden.

    Warum erkennt das NIEMAND!!!!!!?!?!

    Und es wäre so einfach die Brücke zu schlagen zwischen ideologischer (und notwendiger) Islamkritik und den Zuständen an Schulen und Universitäten sowie deren Auswirkung auf die Volkswirtschaft. Das tut Sarrazin ja auch.

  55. #43 HKS (18. Mai 2012 15:46)

    #30 Weltverbesserer

    Fernsehsender? Gute Idee.

    Blöd nur, dass die Öffentlich-Rechtlichen kein PI-TV bringen wollen, Green-Seven 😆 und Multi-Kulti-RTL sowieso nicht.

    Noch blöder, dass man zwar Youtube-Dinger machen oder „Es werde Licht“-TV auf Nischensendern platzieren kann, aber dass man damit die breite Masse nicht erreicht und -meiner Meinung nach- wegen der mangelnden Aufmerksamkeit nur Ressourcen verschwendet.

    Wenn!!
    Dann nur i**egal. 😉

    Keine Ahnung, wie und ob man sich überhaupt zur besten Sendezeit ins Fernsehen hacken oder zumindest ins Radio funken kann, wie seinerzeit die sogenannten Piratensender wie „Radio Freies Wendland“, „Radio Isnogud“ oder „Radio Deyeckland“.

    Die Linken haben es damals mit den erwähnten illegalen Radiosendern vorgemacht.

  56. #47 Weltverbesserer

    Auf Hotbird laufen zig islamische Sender mit betenden Moslems und keifenden Imamen rund um die Uhr. Da scheint man zumindest keine Probleme mit Extremisten zu haben.

    Offensichtlich gibt es ‚gute‘ Extremisten (islamisch, SAntifa) und per sé ’schlechte‘ Rechte, so friedlich sie auch sein mögen. Außerdem hat die Religion des Friedens™ unendlich viel Geld, Macht und notfalls auch Gewalt im Rücken.

  57. Theo (16:08):
    >>BILDUNG erreicht das Herz der Deutschen und bringt sie auf die Barrikaden.<<

    Und warum bekommt dann die Einheitsschule – von der jeder weiß, dass sie das Niveau ins Unterirdische zieht – mit Rotz-Grün in NRW eine satte Mehrheit?
    .
    Jeder in NRW weiß doch eigentlich auch, dass der Sozialismus auf Pump ins Verderben führt – trotzdem hat NRW Hannelore Kraft gewählt, die genau mehr und mehr Schulden und mehr Bürokratie sowie mehr Sozialismus verspricht.

    ________________

  58. ot, Bundeswehr-Helfer fürchten um ihr Leben

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/helfer-der-bundeswehr-fuerchten-rache-der-taliban-in-afghanistan-a-833795.html

    „Sie werden uns jagen und töten“: Hunderte afghanische Helfer der Bundeswehr fürchten die Rache der Taliban, wenn die Soldaten abgezogen sind. Denn die Extremisten halten sie für Verräter. Die deutschen Behörden stellen sich bereits auf eine Visa-Antragswelle ein…

    Im Artikel ist gaaanz vorsichtig – man möchte ja nicht gleich mit der Tür ins Haus platzen – von 3.000 Flüchtlingen™ die Rede, ich gehe mal ganz bescheiden von vorerst ca. 10.000 aus und als Multiplikator für Familiennachzug™ setze ich mal – um nicht völlig zu untertreiben – den Faktor 10 an, und sage somit schonmal eine 6-stellige Zahl an zusätzlichen Mohammedanerimport nur aus Afghanistan für die kommenden 3 Jahre voraus!

    Selbstverständlich werden dies nur die moderatesten der moderaten Mohammedaner_Innen, die sich nichts sehnlicher wünschen als sich möglichst unauffällig & sozialverträglich im kippenden Ex-Testkalifat Doitschelan zu integrieren…

  59. # 31 Samuel Goldstein

    Dazu muß ich aber den Völkern Europas nicht die multikulturelle Ideologie aufdrücken . Die Russen schütteln über die Einwanderungspolitik Europas nur den Kopf . Wahrscheinlich können sie es immer noch nicht fassen das sie gegen den Schlaffi – Westen den “ Kalten Krieg “ verloren haben .

  60. #53 Denker

    ja Super! Das freut den Spiegel, Tausende neue Taliban für Deutschland. Nichts wie raus aus dem Dräcknest.

  61. #39 peter shaw

    Unser Sozialstaat ermöglicht es den Einwanderern aus dem Morgenland, sich bequem mit ihren hergebrachten Traditionen (Islam, Großfamilie usw.) bei uns einzurichten, während gebildete, erfolgreiche und produktive Akademiker_Innen entweder keine Kinder, oder nur sehr wenige und diese auch immer später bekommen. Damit schafft sich Deutschland (oder: das Deutsche Volk) innehalb weniger Generationen selbst ab. Mit dem Islam an sich hat das Buch aber, wie gesagt, nichts zu tun.

    Das Buch hat zwar schon auch was mit dem Islam zu tun, weil Sarrazin einen statistischen Zusammenhang zwischen volkswirtschaftlichen Fehlentwicklungen und Einwanderern aus dem islamischen Kulturkreis herstellt, aber richtig – das Hauptthema von Sarrazin ist ein anderes. Nämlich Bildung und deren Zusammenhang mit Intelligenz und deren Auswirkung auf die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft.
    Der Islambezug hat am meisten Empörung ausgelöst. Das ist wahr. Aber das ist ein anderes Thema.

  62. „Ganz entschieden forderte Sarrazin eine Wandlung des Islams … Das hatte auch die renommierte Schriftstellerin Monika Maron am Dienstagabend in Bitburg gefordet … Ebenso hatte Heiner Geißler in Wittlich das Diktat des fundamentalistischen Islamismus gegeißelt.“

    Alles in gewisser Hinsicht Unsinn, weil der Islam nicht reformierbar ist. Reformation würde Koran-Veränderung erfordern, die wiederum der Apostasie im Islam gleich kommt. Statt Reformation wäre Verbot die richtige Wortwahl gewesen.

    „Das wirft Fragen auf. Wie kann es sein, daß Sarrazins Themen bei den Bürgern soviel Interesse wecken und in der Politik merkt man gar nichts?“

    Weil der Islam auf der Problem-Agenda der Deutschen nicht ganz oben steht und Sarrazin wenig auf den Kern des Islam eingeht. Er schaut auf den Islam aus der Perspektive eines Volkswirts, der mit Sure, Vers, Koran, Hadithe und Fatwa wenig anfangen kann. Paßt diese Schablone nicht auf einen Mohammedaner, kommen schon erste Zweifel bei den Bundesbürgern auf. Jemand, der sich darüber hinaus mit dem Islam beschäftigt, schaut aus einem ganzen anderen Blickwinkel auf die Problematik.

  63. #56 nicht die mama (18. Mai 2012 16:10)

    Jede Reise, und sei sie auch noch so lang, beginnt mit dem ersten Schritt. Natürlich kann man nicht erwarten, dass seriöse Islamkritiker wie bei Es werde Licht TV sofort von den ÖR wahrgenommen werden. Dashalb tun wir in der Allianz KAFIR alles erdenklich mögliche, wenigstens nach Sendung die Videos zu verbreiten.

    Und „Piraten“ sind wir nun wirklich nicht 🙂

  64. Sarrazin paßt nicht in das Schema eines (Ex)Spitzenbeamten. Die sind alle vorsichtig gestrickt und exponieren sich nicht. Sarrazin provoziert mit Wollpullover und 5 €-Futter pro Tag. Dann das Buch, wieder OneManShow.

    Alle sind froh, daß es Sarrazin gibt, nach dem Motto: „schön, daß wir einmal darüber geredet haben“, legen sich wieder hin und schlafen weiter. In der Technik nennt man das, wie Einige hier schon bemerkten, Überdruckventil.

  65. BILDUNG erreicht das Herz der Deutschen und bringt sie auf die Barrikaden.

    Und warum bekommt dann die Einheitsschule – von der jeder weiß, dass sie das Niveau ins Unterirdische zieht – mit Rotz-Grün in NRW eine satte Mehrheit?

    Es muss richtig heißen:

    BILDUNG erreicht das Herz des deutschen Bürgertums und bringt sie auf die Barrikaden.

    Wie ich ja auch in meinen anderen Aussagen betont habe.

    Wo das Bildungsbürgertum noch die Oberhand hat ist noch was zu reißen. Wo das Prekariat die Oberhand hat nicht.

    Man müsste nur mal deutlich machen, dass Grün-Rot in Baden-Württemberg wegen Fukushima und vielleicht S21 zwar gewählt wurde, was sie aber tatsächlich nun machen ist das Bildungssystem zerstören. Wofür sie aber nicht gewählt wurden. Das war kein Thema im Wahlkampf. Das ist aber quasi das einzige was sie in der Länderpolitik effektiv überhaupt machen können. Warum sie es auch tun. Wenn das eine konservative Kampagne im schönen Ländle mal ganz deutlich unter`s Volk bringt, dann werden sie bei der nächsten Wahl weggefegt. Dessen bin ich mir sicher.

  66. Nachtrag zu #40 ingres (18. Mai 2012 15:41)

    Ich weiß nicht mehr genau wie Sarrazin den Islam hinsichtlich Bildungsferne (und ob er nur diese Bildungsferne angesprochen hat) und der sich daraus ergebenden Probleme für den Sozialstaat damals ins Spiel gebracht hat. Auch weiß ich nicht mehr welche konkreten Maßnahmen er gefordert hat und ob und wie sich diese letztlich gegen den Islam gerichtet hätten.

    Aber ich meine die Wulff-Aussage, „dass der Islam zu Deutschland gehöre“ war eine Folge u.a. dieser Bezugnahmen.

    Aber Sarrazin war natürlich nur ein Auslöser für den aktuellen Stand der Dinge. Hinzu kamen dann Breivik und die NSU, dann die Salafisten und dann die „Provokation“ durch „Pro-NRW“.

    Der Islam jedenfalls wird kein zurück in der Stufe der Eskalation mehr zulassen. Durch all diese Ereignisse hat er allerdings fatalerweise, seine Position erheblich verbessert.

  67. mögen täten die schon wollen, aber dürfen traun die sich nicht.
    Andererseits, wehe wenn sie losgelassen…

  68. #55 Theo

    Der Schlüssel zum Herzen des deutschen Bürgertums ist BILDUNG!!!

    Das weiß das deutsche Bürgertum zu schätzen.

    Welche Bildung? Nachdem in den letzten Jahrzehnten die Schulbildung von Rotgrün derart geschleift und eingegebnet wurde, dass die Industrie- und Handwerksbetriebe (!) schultypische Fächer wie Deutsch und Mathe vor Ort nachschulen müssen. Soziale Kompetenz und Aktionen Schule gegen Rechts™ reichen eben nicht für Bildung. Oder wie würdest du es nennen, wenn Schulabgänger in einem Einstellungstest noch nicht einmal einfachste Flächenberechnungen (leichte Kopfrechenaufgaben) lösen können?

    Pro NRW wird dagegen eher als proletenhaft und pöbelnd empfunden. Würde ich mal sagen.

    Sie werden von den Systemmedien ja auch so präsentiert.

  69. #56
    Brav Theo, brav! Aber jetzt spiel weiter mit der Eisenbahn und verschon die Erwachsenen mit Deinem Unsinn. Husch Husch ins Kinderzimmer!

  70. @#53 Loewental (18. Mai 2012 16:01)

    Ich kann mir offen gesagt nicht vorstellen, dass alles mit „rechten“ Dingen zugeht, weil alle, ja alle meine Bekannten und Verwandten, Kollegen und sonstige Gesprächspartner, SPD Politiker wie Innenminister Jäger oder CDU Profi Laschet aus tiefstem Herzen ablehnen.

    Mir gehts genauso. Ich denke es wird betrogen.

  71. pellworm (16:17):
    >>Die Russen schütteln über die Einwanderungspolitik Europas nur den Kopf . Wahrscheinlich können sie es immer noch nicht fassen das sie gegen den Schlaffi – Westen den ” Kalten Krieg ” verloren haben.<<

    Die Sowjetunion hat den Kalten Krieg ja auch nicht gegen die Schlaffi-Sabbler und „Entspannungs“-Spinner à la Hans Diedrich Genscher oder Zwergnase Egon Bahr verloren; sondern gegen Ronald Reagan und Margret Thatcher.
    .
    Schauen Sie sich doch die Bedingungen an, die zu erfüllen sind, wenn Sie legal in die USA oder nach Kanada immigrieren wollen: Als Mohammedaner haben Sie da realiter gar keine Chance mehr; bzw. aus islamischen Staaten nimmt Kanada seit ein paar Jahren grundsätzlich niemanden mehr (mit Ausnahme verfolgter Christen etwa aus dem Irak).
    .
    Setzen Sie also bitte nicht das schlaffe Mittel- und Westeuropa grundsätzlich mit dem Westen gleich.
    .
    Gruß aus Montréal, Qc, Kanada!
    😉
    __________________

  72. Bei den deutschen Wählern schaltet ein Relaius im Gehirn nicht. Hier hat Sarrazin Zustimmung und in de Wahlkabine sollte ein Schalter umlegen, tut er aber nicht.
    Hier ist irgendwie eine Sperre. Das Signal kommt nicht zur Hand, das anweist, woanders ein Kreuz zu machen. Der Lehrer gab früher einen leichten Klaps an den Hinterkopf ud schon ratterte der Schalter.

  73. Theo (16:27):
    >>Wo das Bildungsbürgertum noch die Oberhand hat ist noch was zu reißen. Wo das Prekariat die Oberhand hat nicht.<<

    Jetzt habe ich Sie richtig verstanden – und gebe Ihnen Recht! 😉
    .
    Allerdings gebe ich zu bedenken, dass die Plebs speziell in Germanistan mittlerweile derart bramsig und borniert ist, dass sie meint, Alles und Jedes besser zu wissen. Speziell das Häppchen- und Halbwissen aus dem Internet fördert dies auch noch enorm. Das Problem dabei: Die Proleten sind in der großen Überzahl.

    _______________

  74. Wenn alle sehr gut kämpfenden Köpfe, jeder mit seiner Eigenart, aber chancenlos, sich bei einer Fusion auf Stürzenberger einigen könnten, wenn er sich denn auch auf weitere Themen fokussieren könnte, hätte man eine Chance. Das ist m e i n e subjektive Meinung.

  75. Wie kann es sein, daß Sarrazins Themen bei den Bürgern soviel Interesse wecken und in der Politik merkt man gar nichts?

    Sarrazin ist ein Anti-68-er. Er setzt auf deren Strategie und diese besagt eben, dass man aktiv wird in bestehenden Parteien und darin einen Weg sucht etwas zu ändern. Sarrazin sucht neue SPD-ler, die die Partei umkrempeln. Das dauert eben etwas länger, das ist alles.

  76. Sarrazin hat die Macht der Fügung genutzt; in dem er sich ihr stellte. Sich demjenigen vom hohen Ross entgegenzuwerfen was uns in breiter Welle entgegenschlägt, in reinen Worten und mit reinen Gedanken; dies ist zu anerkennen.
    Genutzt hat er es -vom ethischen Standpunkt aus gesehen. Genützt allerdings hat es ihm selbst wohl am allerwenigsten. Was er getan hat, wird ihn fortan begleiten.

  77. #55 Graue Eminenz

    Wieso denn von der Industrie? Arbeiten Trittin oder C. Roth für pöhse Kapitalisten?“

    Die arbeiten für ihre linke Ideologie, habe ich oft genug geschrieben, und mit der Industrie zusammen. Denn die Industrie hat auch ein großes Interesse an möglichst viel Einwanderung zwecks Lohndumpimg. Und irgendwer muß doch auch die ganzen Einwanderungs-Lobbyisten bezahlen, die in den vielen NGOs arbeiten. Glaubst du, dass die mickrigen Spenden ausreichen um denen ihren hohen Lebensstandard zu finanzieren.

    hier deine geliebte Industrie und die Grünen Hand in Hand:

    „Europa droht zu scheitern an der unausgesprochenen Maxime der Europapolitik, das Glück des europäischen Bürgers notfalls auch gegen seinen Willen zu schmieden.“

    initiiert von Ulrich Beck und Daniel Cohn-Bendit für die Allianz-Stiftung.

    https://kulturstiftung.allianz.de/projekte/bildung/europa_manifest/index.html

    „auch gegen den Willen der Völker“, alles klar?

    Jeder Konzern werkelt im verborgenen mit solchen Stiftungen am großen multikulti Werk. Und deine Beispiele aus Kanada und den USA zählen nicht, erstens sind das Einwanderungsländer, zweitens haben die Indianer dafür einen hohen Preis bezahlt. Ich habe kein Bock so zu enden wie die Indianer.

  78. “Die Mehrheit der Deutschen würden der Kanzlerin Kraft vorziehen.”

    Auch Kraft hätte Röttgen rausgeworfen …

  79. # 56 Theo

    Das stimmt schon , es gab eine Möglichkeit die Resonanz auf das Buch in politische Bahnen zu lenken . Sarrazin steht nicht im Verdacht ein unberechenbarer Radikaler zu sein . Hätte er sich an die Spitze einer politischen Gruppierung gesetzt , die Zustimmung wäre enorm gewesen . Diese Befürchtung hatten auch einige in der SPD – Spitze . Deshalb auch ihre Entscheidung Sarrazin in der SPD zu behalten .

  80. #75 unrein

    Die Deutschen haben offenbar kollektive Todessehnsucht! Was solls, was wir im 1. WK u. 2. WK nicht geschafft haben, wird jetzt gründlich nachgeholt.

  81. #82 Wolfgang (18. Mai 2012 16:42)

    Auch Kraft hätte Röttgen rausgeworfen …

    Na klar, die hätte ja auch ne Menge echte GRÜNE als UmweltDSSA-Minister_Innen im Angebot!

    (DSSA=Doitschelan schafft sich ab)

  82. #59 Graue Eminenz (18. Mai 2012 16:14)

    Das ist ein guter Einwand. In diesem Kontext: in einer Umfrage sprachen sich laut GMX von vorgestern ca. 50% der Deutschen gegen den Euro und für die D-Mark aus.

    Die „Freien Wähler“ haben von dieser Einstellung in Schleswig-Holstein NICHT profitiert.

  83. BePe (16:42):
    >>Denn die Industrie hat auch ein großes Interesse an möglichst viel Einwanderung zwecks Lohndumpimg.<<

    Durch den enormen Drucks der deutschen Industrie wurde das Anwerbeabkommen etwa mit der Türkei 1973 gekündigt. Die Industrie begründete dies damit, dass sie die Leute nicht beschäftigen könne und um wettbewerbsfähig zu sein, automatisieren müsse. Auf Deutsch: Billiglöhner braucht die deutsche Industrie nicht!!!!
    .
    In der deutschen Industrie werden; nebenbei gesagt; auch keine Dumpinglöhne gezahlt.
    ______________
    >>Und irgendwer muß doch auch die ganzen Einwanderungs-Lobbyisten bezahlen, die in den vielen NGOs arbeiten.<<

    Genau; und zahlen tut’s realiter der deutsche Mittelstand im Wertschöpfungsprozess (Industrie), der zusehends Deutschland verlässt, weil er unter der Steuerlast, die dieser links-grüne Unsinn hervorbringt, zerbricht.
    ___________________
    >>hier deine geliebte Industrie und die Grünen Hand in Hand: (…) initiiert von Ulrich Beck und Daniel Cohn-Bendit für die Allianz-Stiftung.<<

    Seit wann ist denn die Allianz ein Industrieunternehmen?
    _________________
    >>Ich habe kein Bock so zu enden wie die Indianer.<<

    😆

    Was haben denn die Indianer hier zu suchen? Wie können Sie sich denn mit den Indianern vergleichen? Sind Sie kein Abendländer? Mir zumindest tun z.B. die Azteken nicht leid, dass sie nun nicht mehr täglich dutzendweise Menschopfer darbringen dürfen.

    ___________________

  84. #91 Graue Eminenz (18. Mai 2012 16:54)

    Durch den enormen Drucks der deutschen Industrie wurde das Anwerbeabkommen etwa mit der Türkei 1973 gekündigt…

    …was zur Folge hatte, dass seit 1973 keine Gastarbeiter sondern nur noch Gastarbeitslose plus Family nach Doitschelan gekommen sind (und weiterhin kommen)!

    Nur ums mal wieder gesagt zu haben.

  85. unrein (17:00):
    >>…was zur Folge hatte, dass seit 1973 keine Gastarbeiter sondern nur noch Gastarbeitslose plus Family nach Doitschelan gekommen sind<<

    Exakt! Nur eben nicht auf Wunsch der deutschen Industrie, wie der werte Mitforist „BePe“ meint. Warum sollte sie auch? Sie muss schließlich das Geld generieren, das dann für diesen Dummfug zum Fenster hinaus geschmissen wird.

    ____________

  86. #5 Leserin:

    Ich habe kein Interesse mehr an Sarrazin, seit er dagegen geklagt hat, daß die Bürgerbewegung pro Deutschland in Berlin auf ihren Wahlplakaten den Slogan “Wählen gehen für Thilos Thesen” gewählt hat.

    Die Herrschaften müssen eben noch lernen, dass man weder den Kopf von Sarrazin noch die Karikatur von Westergaard für eigene Zwecke benutzen darf, ohne diese vorher zu fragen.

    Gestern habe ich die WDR-Reportage „Braune Flecken – Junge Männer zwischen Hass und Heimat“ gesehen, Radevormwald, die jungen Männer von Pro NRW und die jungen Neonazis vom „Freundeskreises Rade“, kaum zu unterscheiden, trostlos: die meisten arbeitslos, viel Alkohol, vergiften das Klima am Ort, Gewalt, Nazi-Schmiereien, die Leute trauen sich nachts nicht mehr auf die Straße, der Pro-„Fraktionschef“ im Stadtrat, Tobias Ronsdorf, wird verdächtigt, einen Ausländer schwer verprügelt zu haben. Eine Pro-Demo in Remscheid war im Bild, vorneweg: Markus Beisicht, vormals Reps und DLVH, daneben André Hüsgen, bis vor anderthalb Jahren NPD.

    Warum begreift man bei PI nicht, dass mit diesen Leuten jede Islamkritik von vornherein desavouiert ist?

  87. In der deutschen Industrie werden; nebenbei gesagt; auch keine Dumpinglöhne gezahlt.

    Das ist richtig. Dumpinglöhne gibt es in DE nur bei einigen – längst nicht allen – Vermittlern.

  88. #91 Graue Eminenz

    1973 “

    ist Schnee von gestern, die damaligen Entscheidungsträger sind entweder seid langer Zeit Rentner oder unter Tage.

    „In der deutschen Industrie werden; nebenbei gesagt; auch keine Dumpinglöhne gezahlt.“

    dann fragen sie mal deutsche Ingenieure, oder Facharbeiter. Die fliegen raus, und können dann beim Sub-Unternehmer mit einem neuen Vertrag, -20% Gehalt, arbeiten. Oder für irgendwelche Minilöhne mit Aufstockung und was es sonst noch alles gibt.

    „Seit wann ist denn die Allianz ein Industrieunternehmen?“

    Dann nennen sie es halt Finanzindustrie, ist doch egal.

    „Was haben denn die Indianer hier zu suchen? Wie können Sie sich denn mit den Indianern vergleichen? Sind Sie kein Abendländer?“

    Doch, aber gehen sie mal durch eine west-deutsche Stadt, da gibt es immer weniger Abendländer. Wenn sie irgenwann mal wieder nach Deutschland kommen, müssen sie in die deutschen Reservate im städtischen Umland fahren, wenn sie noch Abendländer sehen wollen. Und Menschenopfer gabs in Europa auch mal, das ist kein Argument.

  89. …was zur Folge hatte, dass seit 1973 keine Gastarbeiter sondern nur noch Gastarbeitslose plus Family nach Doitschelan gekommen sind (und weiterhin kommen)!

    Gegen Arbeitslose hat die Industrie nichts. Die sind nicht deren Problem …

  90. dann fragen sie mal deutsche Ingenieure, oder Facharbeiter. Die fliegen raus, und können dann beim Sub-Unternehmer mit einem neuen Vertrag, -20% Gehalt, arbeiten. Oder für irgendwelche Minilöhne mit Aufstockung und was es sonst noch alles gibt.

    Dann machen die was falsch. Ich bin über einen Verleiher drin und müsste beim Wechsel zur Festanstellung einen Lohnabschlag in Kauf nehmen müssen.

  91. #93 Graue Eminenz (18. Mai 2012 17:05)

    naja, „die Industrie“ würde am liebsten auch nach dem DSDS-Prinzip (RTL) vorgehen: lass mal 30.000 kommen, wir picken uns die 10 Geeignetsten raus und der Rest kann wieder nach Haus.

    Nur – und das ist das dumme und der Unterschied zum DSDS-Casting – die Bewerber™ gehen nicht nach Haus, sondern zum Sozialamt.

    Wenn RTL für die 29.990, die leider nicht in die Show dürfen, auch H4 zahlen müsste, würde die Sendung wohl sofortigst eingestellt werden müssen! 😉

  92. #95 Wolfgang

    ttp://www.focus.de/auto/neuheiten/volkswagen-unterschreiben-oder-gehen_aid_212448.html

  93. @ #101 BePe (18. Mai 2012 17:20)

    #95 Wolfgang

    siehe VW.

    Naja, gehen muss man schon das eine oder andere mal, das ist richtig. Aber dann verdient man auch entsprechend.

  94. BePe (17:16):
    >>dann fragen sie mal deutsche Ingenieure, oder Facharbeiter. Die fliegen raus, und können dann beim Sub-Unternehmer mit einem neuen Vertrag, -20% Gehalt, arbeiten.<<

    Sie meinen, das liegt daran, dass der deutsche Ingenieur in Konkurrenz zum mohammedanischen Immigranten steht, der entweder eine Dönerbude eröffnet oder kraft hoher Kinderzahl durch Hartz-IV mehr „verdient“ als ein Arbeiter z.B. in Kanada? Meinen Sie wirklich, die deutsche Industrie könnte mit und wollte mit „Bereicherern“ aus der islamischen Welt deutsche Ingenieure oder Facharbeiter unter Druck setzen? Das ist doch offensichtlicher Unsinn!
    _____________
    >>Dann nennen sie es halt Finanzindustrie, ist doch egal.<<

    Die von Ihnen ins Spiel gebrachte Allianz ist ein Versicherungsunternehmen. Was sollte ein Versicherungsunternehmen denn nun von Billiglöhnern haben? Und zur Finanzwirtschaft: Werden die Bänker schlecht bezahlt? Wollen die Bankvorstände Mohammedaner aus Anatolien oder vom Hindukusch als Billiglohnkräfte in ihren Filialen die Geschäftskunden betreuen lassen?
    .
    Ich denke, Sie sollten sich mal von diesem eindeutig kommunistischen Industriegehasse verabschieden. Diejenigen, die die hemmungslose Einwanderung nach Deutschland und dessen Sozialsysteme fossieren, sind die erklärten Feinde der Industrie und des Bürgertums.

    _______________

  95. Der scheinbare Widerspruch löst sich auf wenn man bedenkt, dass Thilo Sarrazin sich bislang zu keiner der islamkritischen Parteien und Bürgerbewegungen bekannt, ja noch nicht einmal eine Wahlempfehlung abgegeben hat. Er vertraut nach wie vor unerschütterlich darauf, dass die etablierten Parteien die Problematik aufgreifen und lösen werden.
    Wenn ich in meinem Bekanntenkreis oder auch mit fremden über das Wesen der Islamkritik diskutiere, habe ich schon den Eindruck, dass die allermeisten Menschen der rationalen islamkritischen Argumentation zugänglich sind. Nur habe ich nicht das Gefühl, damit ihr Wahlverhalten zu ändern. Eher bleiben sie bei den Parteien, die sie seit Jahren aus Gründen wählen, die sie für wichtiger halten.

  96. #59 Graue Eminenz

    Jeder in NRW weiß doch eigentlich auch, dass der Sozialismus auf Pump ins Verderben führt – trotzdem hat NRW Hannelore Kraft gewählt, die genau mehr und mehr Schulden und mehr Bürokratie sowie mehr Sozialismus verspricht.

    In der letzten Will-Quatscherei saß auch Frau Höhler, die den Wahlerfolg der Kraft darauf zurückführte, dass sie, sinngemäß, nur als volksnahe ‚Lindenstraße‘-Hannelore rüberkam und nicht als für das Land verantwortliche Politikerin. Worauf die Will dann entsetzt nach Luft schnappte und etwas von „das sehen andere etwas anders…“ stammelte.
    Noch ein Nachtrag zu #55 Theo:
    Das Wahlverhalten in NRW am 13. Mai ist meines Erachtens ein Beleg dafür, dass es dem Wahlbürger nicht nur an Bildung mangelt…

  97. BePe (17:20):
    >>siehe VW<<

    Aus Ihrem verlinkten Text:

    Denn Europas größter Autobauer verkauft zu wenig Fahrzeuge und hat an den deutschen Standorten rund 14000 Jobs zu viel…

    Was hat es mit der mohammedanischen Invasion zu tun, dass VW zuwenig Autos verkauft? Wenn ich überzählige Arbeiter habe, setze ich sie an die Luft, wenn ich mir das nicht länger anders leisten kann. Mit Einwanderungspolitik hat das Alles Nix zu tun.
    .
    Im Falle von VW hat es was damit zu tun, dass der Quasi-Staatskonzern auf politischen Druck Jahrzehntelang die absurdesten Tarifverträge abgeschlossen hat (35h-Woche mit vollem Lohn z.B.) und dadurch auf dem Weltmarkt so schlicht nicht mehr konkurrenzfähig ist. Der Konkurrent ist hier nicht der eingewanderte Mohammedaner aus Ostanatolien; sondern der Arbeiter z.B. in Detroit oder Schanghai. Blöd auch für VW: Die in Germanistan extrem hohen Steuern und die perverse Staatsquote von real über 75% – allesamt Dinge, die ersteinmal erwirtschaftet werden müssen. Es ist die Industrie (Wertschöpfungsprozess), die in Deutschland für Alles bezahlen muss. Oder wo, meinen Sie, kommt all das schöne Geld her?

    ___________________

  98. Kewil, für mich gibt es 3 mögliche Erklärungen dafür. 1.: Die Rolle von islamkritischen Parteien als Protestpartei gegen die Regierung haben bei uns in Deutschland eher die Piraten inne. Diese wiederum müssen leider erst noch lernen, dass Freiheit durch nichts stärker bedroht wird als durch radikalen Islam.

    2.: Islamkritik kommt ja in der CDU/CSU durchaus vor. Da gibt es deutliche Äußerungen, unter anderem von den Herren Seehofer, Dobrindt, Kauder oder Bosbach. Das Problem ist nur, dass diese „Volks“-Partei in Sachen Islam außer gelegentlichen Stammtischparolen nichts zu bieten hat. Diese Sprüche sind zwar was für den Konservativen, doch die Mehrheit der CDU/CSU Wähler will inzwischen Umfragen zu Folge eine sozialdemokratisierte Politik. Deswegen sind das höchstens Lippenbekenntnisse, von denen sich Konservative aber noch immer blenden lassen.

    und 3.: Die islamkritischen Parteien, vor allem Freiheit und Pro, haben eine mit verlaub jeweils eine grottenschlechte Performance abgegeben. Allein der Rechtsstreit mit dem auch bei Pi gern zitierten Ralph Giordano bei Pro untergräbt doch jegliches Vertrauen. In einer solchen Lage kann man machen was man will; dass Islamkritiker in die rechte Ecke gerückt werden kann so nicht verhindert werden. Das geht eben nur dann, wenn man sich konsequent von jeglicher Form des Rassismus und Antisemitismus distanziert und auch von Leuten, die diese Position vertreten.

    Und zu diesen 3 großen Gründen kommen noch der große Zweifel am politischen System vieler, die teils totale Resignation sowie die Tatsache, dass Sarrazin selbst gar keine spezielle Partei hat.

  99. #103 Graue Eminenz

    Diejenigen, die die hemmungslose Einwanderung nach Deutschland und dessen Sozialsysteme fossieren, sind die erklärten Feinde der Industrie und des Bürgertums. “

    Weiß ich auch, bin schließlich Anti-Kommunist, ich sehe nur, das Allianz mit Beck und Cohn-Bendit zusammenarbeit, und das macht mich stutzig. Außerdem sind es die Industrie-Vertreter die täglich nach noch mehr Einwanderung schreien.

    Oder siehe hier:

    „Neuer Schwung für Türkei-Beitritt“

    „Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Besuch in Ankara angekündigt, den türkischen EU-Beitrittsverhandlungen zu neuem Schwung zu verhelfen. …. , sagte Westerwelle bei einer Veranstaltung der Bertelsmann-Stiftung in Istanbul. “

    schau an, die Bertelsmann-Stiftung. Und die Stiftungen sind alle gleich. Und wenn die Türkei in der EU ist, kommen die türkischen Sozialhilfeempfänger aus Anatolien genau so legal ins aSozialsystem, wie aktuell die Zigeuner aus Rumänien. Und die Eliten wissen das, aber sie werden es nicht verhindern. Warum die Eliten das machen, und was dieses Pack in Zukunft mit Deutschland vorhat dürfen sie doch nicht mich fragen, fragen sie diese elitären Penner in Politik, Medien u. Wirtschaft! Ich habe nur Zugang zu offiziellen Quellen, und kann mir anschauen wie sich Deutschland extrem zum negativen hin verändert, das langt mir.

    http://www.fdp.de/Neuer-Schwung-fuer-Tuerkei-Beitritt/3045c15318i1p211/index.html

    Immer dran denken, die haben gesagt, dass sie ihre Pläne auch „gegen den Willen der Völker“ umsetzen werden. Sie tun es ja jetzt schon.

  100. Vergesst mal besser die TV Sender Sache hier weil zu teuer.

    Oder hat jemand € 250000 für das Studio nebst Technik?
    Sat Kanalmiete nicht inbegriffen.
    Und Personal? Nochmal min 75000.-, nur für 2 Techniker….

    Usw Usf. …

  101. der wähler wählt halt den, der ihm am meisten haushaltsgeld verspricht. da auch der mittelstand immer mehr verarmt und von der pleite bedroht ist, wählt auch er eine wie auch immer geartete partei mit möglichst viel hartz4-einkommen. wer das bezahlt? na, die zukunft, die die meisten glauben nicht mehr erleben zu müssen.

  102. Sarrazin will nur wieder Geld verdienen und ist NICHT wirklich an einer Änderung der Lage interessiert.

    Seit der Klage gegen Pro-Deutschland ist der Typ bei mir unten durch !

  103. #65 IslamAbschaffen (18. Mai 2012 16:22)

    Alles in gewisser Hinsicht Unsinn, weil der Islam nicht reformierbar ist. Reformation würde Koran-Veränderung erfordern, die wiederum der Apostasie im Islam gleich kommt.

    Nun ja, das Christentum war bis zu dem Tag, an dem Luther seine Thesen ans Kirchenportal anschlug, auch nicht reformierbar. Oder bis zu den Schriftstellern der Aufklärung. Ganz abgesehen davon, daß zwischen den beiden noch ein 30-jähriger Krieg stand, der an Opferzahlen relativ zum Bestand noch weitaus verheerender war als der 2. Weltkrieg… Man kann sich nur einfach nicht vorstellen, daß so etwas drastisches passiert, bevor es tatsächlich passiert. Niemand kann verläßlich voraussagen, ob oder wann eine Reform oder Revolution im Islam möglich ist, aber so wie er jetzt ist, gehört er natürlich in Bausch und Bogen verboten und hochkant aus jedem Land geschmissen, das von sich behauptet Menschenrechte zu achten.

  104. BePe (17:56):
    >>schau an, die Bertelsmann-Stiftung …<<

    Bertelsmann ist ein Medienunternehmen und – ebenso wie die Allianz – kein Industrieunternehmen. Dass speziell die Medien in der Bundesrepublik allesamt links-grün unterwandert sind, und z.B. mit dem Klimawahn und dem „Atom“-Getue der Industrie um jeden Preis den Garaus machen wollen, ist ja nun wahrlich kein Geheimnis.
    ___________
    >>Warum die Eliten das machen, und was dieses Pack in Zukunft mit Deutschland vorhat dürfen sie doch nicht mich fragen, fragen sie diese elitären Penner in Politik, Medien u. Wirtschaft!<<

    Ich bin persönlich mit zwei Unternehmern in Deutschland befreundet; beide im Maschinenbau (also „Wirtschaft“). Keiner von denen – und die kennen auch keinen anderen, außer irgendwelchen grünen Subventionsjägern – würde jemals die Zustände in Germanistan begrüßen oder diese fördern wollen. Die sind total verzweifelt – und bekommen auch keinen Nachwuchs mehr, nicht einmal Lehrlinge, die fehlerfrei bis Drei zählen können. Die überlegen sich allerdings, der Bundesrepublik den Rücken zu kehren. Wenn die Strompreise weiter steigen, ist für den einen sowieso bald Schluss.
    .
    Warum Sie also immer auf die Industrie eindreschen, erschließt sich mir ganz und gar nicht. Auf deren Rücken toben sich doch die Links-Grünen aus!

    __________________

  105. #94 Heta

    Gestern habe ich die WDR-Reportage … gesehen

    Mal abgesehen vom Thema der Reportage: Offensichtlich ist der WDR Ihre Referenz-Informationsquelle…
    Bei mir ist er seit seit Juni 1990 der Referenz-Propagandasender.

  106. #106 Graue Eminenz

    Ihr solltet langsam mal alle aufwachen!

    Körber-Stiftung

    „“Deutschsein” – Herkunft und Religion als ausschließliche Kriterien für das Deutschsein haben ausgedient; die Vorstellung einer homogenen Nation ist angesichts millionenfacher Zuwanderung längst widerlegt. „

    War das deutlich genug! Immer noch nicht verstanden. Der Liebling der linksliberalen Eliten, die Antifa, bringt es für euch auf den Punkt, „Deutschland verrecke“ ist deren Ziel.

    http://korrektheiten.com/2011/04/25/migrationsland-2011-stiftungen-sachverstaendigenrat/#more-7524

    In den Stiftungen werden übrigens schon multikulturellen Young-Leader aus aller Herren Länder darauf vorbereitet zukünftig die Rest-Deutschen zu verwalten, und das nicht-deutsche Deutschland weiter auszubauen. Die türkischen Ministerinnen sind erst der Anfang. Gute Nacht. Ende der Durchsage. Finis Germania.

  107. Wer von Euch 114 Vor-Schreibern und 5000 Lesern hat heute schon im ECHTEN Leben Klartext gesprochen?
    Wer nicht vor Ort anfängt, wird schwerlich ganz Deutschland retten können.
    Und: Es geht nicht um Wahlen, es geht um eine Bürgerbewegung (die sich dann natürlich auch in den Wahlen niederschlägt). Und Bewegung wird nur entstehen, wenn die Leute Anlass zu einer Änderung sehen. Das kommt mit der Euro-Katastrophe. Vorher nicht. Erst wenn Millionen den Verrat konkret erleben, werden sie sich dagegen wehren.
    Dann aber geht es darum, den Linksextremisten nicht das Feld zu überlassen mit ihrer Ablenkungskampagne von den „bösen Banken“ (s. in Griechenland).

  108. BePe (18:19):
    >>Finis Germania<<

    Finis Germaniae.
    .
    Soviel Zeit muss sein.
    😉

    _________________

  109. #112 Graue Eminenz

    dann sollten diese Unternehmer mal ihrem Verbandsvertreter und den Industrie-Stiftungen in den Arsch treten, die ständig mehr Einwanderung fordern, und Sozialhilfeempfänger reinholen die nur Geld kosten. Was die zwei Unternehmer angeht so sind das wohl kleinere Firmen, bei denen mag das noch stimmen. Ich gehe mal davon aus, dass die sich um die Firma kümmern, und gar nicht wissen was hier abläuft. Was würden denn ihre Kumpels zur Körber-Stftung sagen. Die haben mal eben 2000 Jahre deutsche Geschichte in den Mülleimer geworfen!

  110. #115 Graue Eminenz

    Hatte kein Latein. Das ist auch der einzige lateinische Spruch mit dem ich angebe. 😉

  111. Wenn Moslems sich durch Fußballspielen provoziert fühlen, das wird sich der deutsche Michl aber nicht mehr gefallen lassen!!!

  112. Es gibt deshalb so wenig Prozente für „Rechte“ Parteien, weil vermutlich Wahlfälschung betrieben wird. Bei uns im Ort sind die Leute von der Zählkommission überwiegend in den Volksverräterparteien organisiert. Das dürfte es nicht geben!

  113. #93 Graue Eminenz (18. Mai 2012 17:05)

    Warum sollte sie auch? Sie muss schließlich das Geld generieren, das dann für diesen Dummfug zum Fenster hinaus geschmissen wird.

    Nicht so ganz, Stefan cel Mare hatte dazu vor einiger Zeit einen interessanten Aspekt eingeworfen. Den Konsum.

    Wenn Ali in Hintermohammedanistan sitzt, kann er kein Handy kaufen.

    Wenn Hans in Deutschland arbeitet, kann er ein Handy kaufen.

    Wenn aber nun Ali nach Deutschland kommt, um Hans das Handy abzuziehen, dann kauft Hans zwei Handys.
    Oder drei, oder vier.
    Je nachdem, wie fleissig Ali abzieht.

    Das Ganze funktioniert auch mit Hartz-Dreiern BeEmmWehs, Sozialbetrugs-Häusern sowie mit Drogen- und Nutten-Benzen.

  114. Meine Frau und ich sind über 60,kämen im Traum nicht darauf eine von den Blockparteien zu wählen.Übrigens steht den geneigten Lesern aus NRW frei bei der Auszählung der Stimmen im Wahllokal anwesend zu sein.Bei unseren Einsätzen als Wahlhelfer haben wir nicht 1 Mal erlebt,das dort Bürger zugegen waren.Eine Manipulation der Auszählung wäre somit ausgeschlossen.

  115. Absolut schleierhaft das!

    Eigentlich nicht!

    Die meisten Bürger sind doch heute dermaßen von Jugend an eingeseift und mit GEZ-Falschinformationen zugemüllt, manipuliert und verbogen worden, dass sie gar nicht mehr wissen, was hinten und vorne ist und auch nicht mehr wissen, was ihre eigenen Interessen sind, sondern sich nur noch bereitwilligst für die Interessen fremder Mächte einsetzen.

    Die Wahrheit können sich heutzutage sowieso nur Leute erarbeiten, die Internet-Zugang haben. In den von der Regierung und damit von den Allierten gesteuerten MSM wird man sie nicht finden. Viele ältere Bürger haben keinen Internet-Zugang und lesen und glauben somit nur das, was die MSM ihnen auftischen.
    Sie werden ihr Kreuzchen auch bei der nächsten Wahl wieder dort machen, wo sie es immer gemacht haben, auch wenn um sie herum bereits alles im Dreck versinkt.

    Jeder Bürger mit gesundem Menschenverstand wird Sarrazins Forderungen gut heißen. Das heißt aber dann noch lange nicht, dass er sein Kreuzchen auch bei der richtigen Partei macht.

  116. #112 Religion_ist_ein_Gendefekt   (18. Mai 2012 18:07)  

    „Als zu den Augustinermönchen gehörender Theologieprofessor vollzog er eine reformatorische Wende in seinem Glauben und Denken, nach der er sich ausschließlich an Jesus Christus als dem „fleischgewordenen Wort Gottes“ orientierte. Nach diesem Maßstab wollte er Fehlentwicklungen der Christentumsgeschichte, die es nach seinem Urteil gab, überwinden.“

    (Wiki)

    Luther reformierte nicht das Christentum, sondern nahm der katholischen Kirche die Alleinherrschaft über das Christentum in dem er die Bibel für jedermann verständlich ins Deutsche übersetzte und für Klarstellung sorgte.
    Eine Reformation des Christentum bedurfte es nie. Warum auch, die Lehre Christi lehrt u.a. Nächstenliebe.

    Zum 30-jährigen Krieg sagt die Bibel:

    2 Sie werden euch aus der Synagoge ausstoßen, ja es kommt die Stunde, in der jeder, der euch tötet, meint, Gott einen heiligen Dienst zu leisten.
    3 Das werden sie tun, weil sie weder den Vater noch mich erkannt haben.
    [Johannes 16]

    Mit anderen Worten, Kriege im Namen des Christentum sind Mißbrauch.

    Hingegen kann sich der Islam niemals reformieren. Die, die es übrigens taten wie die Aleviten, werden selbst der „Ungläubigkeit“ bezichtigt.

    „Ihr habt ja im Gesandten Allahs ein schönes Vorbild, (und zwar) für einen jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und Allahs viel gedenkt. [33:21]“

    Wie soll sich Deiner Meinung nach der Islam reformieren, wenn Mohammed dem Gläubigen als schönes Vorbild dienen soll?

  117. Mir ist das gar nicht so schleierhaft. Ich erlebe es doch im persönlichen Umfeld: ursächlich ist zu einem ganz wesentlichen Teil die 5%-Hürde und die Befürchtung, die eigene Stimme quasi zu „verschenken“. Dann doch lieber CDU oder FDP wählen als vermeintlich „kleineres Übel“…

  118. Als ich das Ergebnis von der NRW-Wahl vernommen habe, ist es mir gleich ergangen „schleierhaft“ wie ist das möglich, für mich nicht nachvollziehbar. Ich habe Deutschland abgeschrieben. Damit geht es mir heute gleich wie meinem Grossvater sel., der in den 20-er und 30-er Jahren in Deutschland tätig war und erzählte, 1933 habe er Deutschland abgeschrieben und noch in diesem Jahr ist er wieder in die Schweiz zurückgekehrt.

  119. Das ist nicht die one-million-dollar-Frage, die niemand lösen kann. Die Antwort ist im Gegenteil schlicht und ergreifend nach einfacher Logik die: Eine große Minderheit wenn nicht gar ein ( überhaupt nicht schweigende) Mehrheit will, was Sarrazin politisch formuliert, aber sie wollen auf keinen Fall, und nicht nur weil sie von den Medien geimpft werden, irgendwelchen rechten Rattenfängern auf den Leim gehen. Das ist also sogar ein Reifezeugnis für die deutschen Wähler gegen jeglichen Fascho-Mist,gegem jedem Totalitarismus, auch sogar gegen Islamofaschismus.

    Als Islamkritiker hat man sich zu fragen, nicht was die Deutschen verblendet, verführt, oder zu Medientrotteln erzieht,(solche „antworten“ sind einfach und sind keine Antwort) sondern was man selbst falsch macht, dass eine Wilders-Partei in der BRD nicht in Sicht ist, auf Jahre nicht!
    Meine Antwort, nach wie vor, ist:
    Ne‘ Wilders-Partei gibt es erst, wenn auch der letzte Braune Sumpf, und vielleicht nur die Braunen Eierschalen am Eigenen sichtbar und glaubhaft überwunden und abgelegt sind. Ihr müsst am Eigenen Falschen arbeiten, es suchen mit aller Verve, und niocht die Multikultis immer wieder als Ausrede fürs eigene Versagen nutzen. Das ist sozusagen politische Faulheit, auch Fäulnis.

    PI hat dabei eine besondere Pflicht zu einer solchen, sagen wir, Verbürgerlichung seiner Strömung. Fangt damit an die „rechten Sekten“-Doofies bei euch selbst in Frage zu stellen. Und wie viele es da von solchen Mist gibt, leider. Und ihr könnt’s und wollt sowas nicht und niemals auch nur hören. Weniger Phrase, mehr Inhalt, mehr echte Diskussionen und ein so breites Spektrum wie möglich, eijne außerparlamentarische Islamkritische bewegung, wenns anders nichtz geht. Nicht gegen Emanzen , Atheisten, Linke und sonstige Islamkritiker euch immerzu heißwixen. Das ist eben, wie der Wehner mal gesagt, hat Dohnnaniert. Nicht zuletzt Kewil ist teil des problems und weniger der Lösung.

    Die Islamkritik wird in- und auswendig demokratisch sein, vom Scheitel bis zur Sohle, oder sie wird (weiterhin) nicht sein.

    Das ist das Dilemma auch von PI, das Dilemma einer Wilderspartei, die erst möglich wird, wenn ihre Protagonisten zur Wahrheit an sich selbst gefunden haben, und zum Glück ist das so. Denn gegen diese Unfreiheit der Islamideologie hilft nur echte Freiheitlichkeit: Die Wahrheit eben und nicht nur Propaganda, schon gar nicht alte abelegt rechte PolitklaMMOTTEN.

    (Früher war mein name hier pamela.ffm, mancher erinnert sich wohl, besonders jene die ich hier meine als braune Kolateralschäden. Ich selbst erwarte auch von PI nicht mehr allzuviel, da man sich hier im kreis zunehmend und auch wohl noch gern dreht, und kein bischen raus will aus dem eigenen Hamsterrad. Meine Meinung zu Pro hab ich seither revidiert auch hie5r öffentlich, die demos waren toll, die die salafisten entlarvten, werde sie auch wählen)

  120. Man hat das Gefühl, daß heute jeder Dorfbürgermeister predigt, der Islam gehört zu Deutschland. Und islamkritische Parteien sind bei 1 Prozent. Und dann diese Besucherzahlen. Wer kann sich einen Reim darauf machen? Absolut schleierhaft das!

    Väterchen Stalin kennt die Antwort: Es kommt nicht darauf an, wie gewählt, sondern wie gezählt wird.

    Mir sind etliche Fälle bekannt, wo offzielle Wahlhelfer es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren konnten, daß unerwünschte „Extremisten“ ihre Stimme gültig abgeben und so ein schlechtes Licht auf das bunt-tolerante Hinterdeppendorf werfen konnten. Mit etwas Kreativität ließ sich das stets verhindern.

  121. #127 Inter (18. Mai 2012 19:06)

    Zunächst einmal ist sie nicht verschenkt, und die Piraten wurden doch auch gewählt, obwohl der Ausgang unsicher war.

  122. #123 nicht die mama (18. Mai 2012 18:43)

    Nicht so ganz, Stefan cel Mare hatte dazu vor einiger Zeit einen interessanten Aspekt eingeworfen. Den Konsum.

    Wenn Ali in Hintermohammedanistan sitzt, kann er kein Handy kaufen.

    Wenn Hans in Deutschland arbeitet, kann er ein Handy kaufen.

    Wenn aber nun Ali nach Deutschland kommt, um Hans das Handy abzuziehen, dann kauft Hans zwei Handys.
    Oder drei, oder vier.
    Je nachdem, wie fleissig Ali abzieht.

    Das Ganze funktioniert auch mit Hartz-Dreiern BeEmmWehs, Sozialbetrugs-Häusern sowie mit Drogen- und Nutten-Benzen.

    Euro-Auskungler und Schwarzgeldmauschler Helmut K., der ja die Tore für den Einmarsch ins deutsche Sozialsystem himmelweit öffnete hat diese Großtat einmal mit der „Förderung des Konsums“ begründet.

    Auf die Idee sich damals die hochriskante Euro-Spinnerei zu verkneifen und lieber nicht Heerscharen von Sozialfällen zu importieren und stattdessen jedem anständigen Deutschen 10.000 gute, echte, solide, ehrliche D-Mark in die Hand zu drücken und so den Konsum bei den Leuten zu förden, die diesen Staat ernähren und am Leben erhalten ist er nicht gekommen. Klar, dann wären wir ja nicht kulturell so unendlich bereichert worden und die (ungefälschte) Kriminalitätsstatistik wäre ja dann auch so langweilig niedrig.

  123. Nachdem im Jahr 2004 die Fraktion pro Köln mit einem für die Verhältnisse fulminanten Erfolg in den Kölner Rat eingezogen war – nach einer Wahl mit Wahlcomputer! – hat die Stadt Köln ihren Wahlcomputer ausgeliehen, worauf er bei dem Entleiher abbrannte.

    Danach hat die Stadt Köln keinen Wahlcomputer mehr angeschafft. Man könnte ja fast auf die Idee kommen, warum! Ein Wahlcomputer kann nichts fälschen … dagegen sind schon bei der Kommunalwahl in 2009 durch einen Wahlhelfer von pro Köln Fehler beim Auszählen festgestellt worden. Hier berichtet er davon:

    http://www.youtube.com/watch?v=WNO_0Y74LgI

  124. Gourmet

    i>Mir sind etliche Fälle bekannt, wo offzielle Wahlhelfer es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren konnten, daß unerwünschte “Extremisten” ihre Stimme gültig abgeben und so ein schlechtes Licht auf das bunt-tolerante Hinterdeppendorf werfen konnten. Mit etwas Kreativität ließ sich das stets verhindern.

    Und haben Sie Anzeige erstattet?? Waren Sie persönlich Zeuge?

  125. Gourmet,

    Mir sind etliche Fälle bekannt, wo offzielle Wahlhelfer es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren konnten, daß unerwünschte “Extremisten” ihre Stimme gültig abgeben und so ein schlechtes Licht auf das bunt-tolerante Hinterdeppendorf werfen konnten. Mit etwas Kreativität ließ sich das stets verhindern.

    Und haben Sie Anzeige erstattet?? Waren Sie persönlich Zeuge?

  126. #135 Unterhelm Falcone (18. Mai 2012 19:34)
    Gourmet,

    Mir sind etliche Fälle bekannt, wo offzielle Wahlhelfer es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren konnten, daß unerwünschte “Extremisten” ihre Stimme gültig abgeben und so ein schlechtes Licht auf das bunt-tolerante Hinterdeppendorf werfen konnten. Mit etwas Kreativität ließ sich das stets verhindern.

    Und haben Sie Anzeige erstattet?? Waren Sie persönlich Zeuge?

    Sollte ich – ich kann doch einen Akt gelebter Demokratie nicht behindern?

  127. Noch einmal zu Sarazin.
    Warum wohl hat ihn die SPD nicht rausgeworfen?
    Damit er keine eigene Partei gründet!!!

  128. Mir scheint das Verhalten der Menschen sowieso schizophren. Auf der einen Seite applaudieren sie, wenn ein Mann wie Sarrazin auf die Gefahren hinweist, aber wenn es dann darum geht, dass Kreuz an der richtigen Stelle bei einer Wahl zu machen, dann versagen sie allesamt kläglich und werden wieder zum politischen Verräter. Dann wird das Kreuz wieder bei den Parteien gemacht,die unser schönes Deutschland an den Islam verschachern wollen. Das beste Beispiel war die NRW Wahl. Auf einer mutigen Partei wie PRO NRW hat man praktisch gesch…..!

  129. Sarrazin hat die Not der Deutschen begriffen. Darum war sein Buch auch so erfolgreich.
    Sarrazin wurde daraufhin um Hilfe gebeten!
    Und was macht Sarrazin? Er macht Vorträge und scheffelt Geld und das Deutschland zugrunde geht interessiert Herrn Sarrazin überhaupt nicht.
    Er hätte Helfen können!!! Nur etwas mit seinem Namen eine neue Partei zu stützen, wäre fantastisch gewesen. Aber er ist auch nicht anders als alle anderen Spiessbürger: Nach mir die Sintflut.
    Schade um die Hoffnung, die so viele machtlose Bürger in einen Scharlatan hatten.

  130. 30, Weltverbesserer
    >Wie schon ein Kommentator vor einiger Zeit hier richtig festgestellt hat: Wir brauchen einen eigenen Fernsehsender!<
    …………
    Hallo,
    hoffentlich weisst Du, was so ein Spielzeug kostet. Und da uns, im Gegensatz zu Dr. Goebbels GEZ- Erben ebendieser (Dr. Goebbels) fehlt, somit kein Gebührenmodell und damit auch keine Zwangsgebühren vom Himmel regnen (allein der WDR erhält 2,3 Milliarden aus den der Zipfelmütze abgepressten "Gebühren", wovon sich allein die Führerin (Intenantin) des Senders, Monika Piel, 308.000€ einsackt- plus Spesen, darf man den Gedanken daran wohl ganz schnell vergessen. Siehe:
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/intendanten-gehaelter-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/4652560.html

  131. @
    #2 Andi Nr. 5
    Wohl eher dein Argument mit der Gehirnwäsche.
    Aber wenn du mal dem Gedanken nachgehst warum es in der BRD noch keine transparenten Wahlurnen gibt sondern immer noch diese Holzkästen, könnte man deinem ersten Argument zustimmen.
    Möchte jetzt nicht irgendwelche Verschwörungstheorien aufstellen, aber wenn ich sehe das in Tunesien, Libiyen u. a. von der EU gefordert wird, dass transparente Wahlurnen für ein demokratisches Wahlverfahren unbedingt notwendig sind – bzw. nicht transparente auf Wahlmanipulation hinweisen (bzw. die Manipulation erleichtern) wundere ich mich sehr, warum in der BRD (u. kürzlich in F) nicht transparente Wahlurnen benutzt werden – warum Europäer jenen Ländern die gerade die ersten Schritte in eine Demokratie „wagen“ unbedingt transparente Urnen benutzen müßen.

  132. #133 Gourmet (18. Mai 2012 19:28)
    #123 nicht die mama (18. Mai 2012 18:43)

    Yep. Das Stichwort heisst: Absatzmärkte. 5 Millionen Einwanderer erzeugen erst einmal einen Bedarf nach mindestens 15 Mio. Jeans. Da stehen die Dollarzeichen bei ZARA und NEW YORKER in den Augen.

    Handelt es sich um JUGENDLICHE, ist der potentielle Absatzmarkt noch grösser. Deswegen werden „Jugendliche“ – vor allem männlichen Geschlechts – auch gerne genommen. Da kommt nämlich noch der ganze Elektronik-Kram von MEDIAMARKT und SATURN dazu, der bei weiblichen Jugendlichen eine geringere Rolle spielt.

    Aus diesem Grund – Absatzmärkte – feiern die Verrückten ja auch die Verzwölffachung(!) der Bevölkerung Istanbuls in den letzten 50 Jahren als „Success Story“ – ohne zu bedenken, dass bei gleichbleibender Fertilitätsrate die Konsequenz in einer 100-Millionen-Hypermegalopolis bestehen muss, die KEINER mehr kontrollieren kann.

    Die Konsequenzen werden Seuchen, explosionsartig zunehmende Kriminalität und Massensterben in bisher unbekanntem Ausmass sein (der „Schwarze Tod“ ist ja offenbar schon lange in Vergessenheit geraten).

    Mein Kandidat Nummer 1 auf der Liste für eine solche Entwicklung ist – auch durch die aktuellen Entwicklungen bedingt – im übrigen eindeutig Kairo.

  133. Das ganze kann einem nur schleierhaft sein, wenn man davon ausgeht, dass es bei den Wahlen in Deutschland noch mit rechten (oder besser: mit linken) Dingen zugeht.

  134. Ich hab es schon an anderer Stelle hier gesagt: es ist unbedingt erforderlich, dass sich die „FREIHEIT“ und die PRO-Bewegung zusammenschließen müssen! Es muß sich auch zahlenmäßig bei Demos und Veranstaltungen manifestieren, denn die Menschen vertrauen auch lieber einer größeren Zahl an Teilnehmern, als immer die kleinen Häufchen im Fernsehen zu sehen, deren Bild auch noch zunehmends verzerrt wiedergegeben wird! Wir müssen in der öffentlichkeit Masse zeigen; das bringt Wirkung und Interesse!

  135. #146 Stefan Cel Mare (18. Mai 2012 23:42)

    Auf Seuchen muss man da nichtmal warten, alleine die Ernährung wird schon zum Grundsatzproblem.

  136. Bricht man die Lage Deutschlands (viele Bürger) mal auf einen einzelnen Menschen herunter, wird die scheinbar unerklärlich widersprüchliche Lage psychologisch einfach zu verstehen.

    Wird ein Mensch von einer oder gar mehreren Gefahren gleichzeitig bedroht, ist er in einer „flight-fight“-Situation. Er kann entweder fliehen, oder aber kämpfen.

    Bis zu dem Moment aber, wo er – oder besser gesagt, sein Instinkt – sich für eine der beiden Möglichkeiten entscheidet, ist er in einem Zustand der Erstarrung, in dem alles in ihm danach schreit, es möge so sein wie vorher, die Gefahr möge einfach nicht existieren…

    Genau das sehe ich als momentanen Zustand der deutschen „gutbürgerlichen“ Bevölkerung.

    1) Man sieht sehr wohl die Gefahren durch überzogenes Multikulti, durch Islamisierung, und Euro-Krise.

    2) Man erstarrt und will, daß es so ist, wie in der guten Zeit vor der Gefahr, daß die Gefahr einfach nicht existiert, daß man sich geirrt hat…

    3) Man wählt so weiter wie früher, in der (unsinnigen) Hoffnung, wenn man nur „normal wie früher“ wählt, daß die Wirklichkeit auch wieder „normal wie früher“, d.h., gefahrlos, wird.

    Man verhält sich infantil wie das Kind, das sich unsichtbar wähnt, wenn es die eigenen Augen schließt.

    Die Zeit ist noch nicht reif für „Flucht“ oder „Kampf“. Es hätte auch nie dazu kommen müssen, hätte die Bevölkerung Anfang/Mitte der Neunziger den Mut und die Weisheit gefunden, nach vorne (!) zu schauen und der Einseitigkeit kultureller Gleichgültigkeit rechtzeitig politisch gegenzusteuern.

    Stattdessen hat man, wirtschaftlich euphorisiert vom Wohlstand der frühen 90er Jahre, die Augen vor den für Nachdenkende schon damals abzusehenden Folgen des „multikulti-Extremismus“ fest geschlossen und nach dem Motto „weiter so!“ die Etablierten gewählt.

    Die Party sollte nie aufhören, und wer will da schon als „gestrig“ gelten…

    Man hat das Maß der Vernunft verloren.

    Stattdessen ist man einseitig nach vorne, Richtung Europa und „Eigene Kultur spielt keine Rolle“ gestürzt.

    Man hat die Balance zwischen alter politisch-kultureller Wurzel einerseits, und Wachstum hin zum neuen europäisch/globalen Organisationsrahmen andererseits, zuungunsten der Wurzeln verloren.

    Wir und erst recht die Nachfolgegeneration werden die Konsequenzen dieser Fehlentwicklung vermutlich sehr bitter spüren – leider.

    Und in diesem Bedauern sind ausdrücklich auch diejenigen Einwanderer eingeschlossen, die zu uns gerade wegen der früheren Werte Deutschlands gekommen sind, die seit Jahren immer mehr verlorengegangen sind.

  137. #150 Kartoffelstaerke (19. Mai 2012 12:32)

    Da ist wohl einiges dran. Dann wird uns die Realität eben die Evolution unseres “flight-fight”-Instinkts lehren. Das ist alternativlos, abgesehen von Aussterben natürlich.

  138. „Und islamkritische Parteien sind bei 1 Prozent. Und dann diese Besucherzahlen. Wer kann sich einen Reim darauf machen? Absolut schleierhaft das!

    Ganz einfach: Eine solche Bewegung muss aus der Mitte der Bevölkerung u. demzufolge auch aus der Parteienmitte erfolgen. Ist das nicht der Fall dann wird das Problem als unbedeutend klassifizert. Was nicht in den Medien ist nicht existent.

  139. Ich glaube nicht an einen großangelegten Wahlbetrug, sicher wird hier und da die ein oder andere Stimme für islamkritische Parteien untern Tisch fallen, aber denke nicht, dass das mehr als 2-3% ausmacht.
    Die Leute scheinen, wahrscheinlich v.a. aufgrund der medialen Berichterstattung, die Islamisierung nicht wirklich als drängendes Problem wahrzunehmen.
    Das Nichtwählerlager ist auch noch so eine mysteriöse Angelegenheit, wieviele davon evtl. islamkritisch angehaucht sind, kann man schwer abschätzen.

  140. Nun, es nützt ja nix wenn 700 Personen einem Sarrazin lauschen, vielleicht mit dem Kopf nicken … und irgendwann, nach der Vortragsstunde nach Hause gehen!

    Ohne dabei aktiv das Hirn eingeschaltet zu haben – auch zu Hause.

    Weil, in einem Eifeldorf namens Prüm lebt man – genauso wie in anderen Regionen auch, nach dem Motto vor sich hin: „Solange mir kein Neger, Zigeuner, Türke, Balkanese oder sonstiges kulturbereicherndes Hungerleider-Kroppzeug durch meinen privaten Vorgarten läuft, ist mir das egal!“

    Sollen sich die anderen darum kümmern – Punkt!

    Und so stellt sich dass dann auch bei den Wahlen dar. Da kommen urplötzlich „Die Primaten“ pardon „Die Piraten“ unter irgend einem Stein hervorgekrochen und machen einen Haufen Stimmen bei der „Generation XBox 3.0“, weil diese Spätpubertierer nichts anderes im Hirn haben außer Fun und Party.

    Und die „Alten Wähler“ wundern sich überhaupt nicht mehr, dass der ihr favoritisierter „SED-Hosenanzug“ nur noch Luft absondert bzw. mit dem Geld der Deutschen das ganze, faule Europa füttert.

    Was soll’s, denn in 2013 kommt das rot-grüne Geschmeiss wieder dran – und dann aber …..

Comments are closed.