Investigativer Journalismus ist in der Bundesrepublik rar geworden. Doch die Journalistin Sybille Georg beweist – es gibt ihn noch. Georg besuchte über vier Monate verdeckt die As-Sahaba-Moschee in Berlin-Wedding, einem Zentrum des fundamentalistischen Islam. Hintermann („Emir“) der Einrichtung ist der Terrorverdächtige Reda Seyam, über den PI bereits mehrfach berichtet hat (siehe etwa hier, hier oder dort).

Für „Funkhaus Europa“ hat Sybille Georg ihre Erfahrungen wiedergegeben. In der Sendungsbeschreibung heißt es:

Was passiert hinter den Türen einer salafistischen Moschee? Die Berliner Journalistin Sybille Georg wollte es genau wissen. Vier Monate lang besuchte sie immer wieder eine salafistische Moschee in Berlin-Wedding. Tief verschleiert, unter falschem Namen und ohne eine Adresse zu hinterlassen. Undercover – im wörtlichen Sinne. Sie hörte einen Imam, der Deutsche als Tiere beschimpft. Und der seinen Anhängern erklärt, unter welchen Umständen Sprengstoffanschläge gerechtfertigt sein können.

Obwohl bereits Ende letzten Jahres gesendet, ein Leckerbissen für alle, die wissen wollen, wie radikale Moslems ticken.

» PI: „Undercover Moschee – mit deutschen Untertiteln
» Deutschlandradio Kultur: „Salafismus in Berlin

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. jetzt wissen wir auch, warum die Behörden da nicht reinschauen wollen und lieber wegsehen….

  2. #1 Bernhard von Clairveaux (25. Jun 2012 23:05)

    Meinst du wegen der Predigten oder wegen dem Zausel auf dem Foto? 😉

  3. Und der seinen Anhängern erklärt, unter welchen Umständen Sprengstoffanschläge gerechtfertigt sein können.

    In dem Koran, den Ibrahim Abou Nagie aus Köln hier in Deutschland verteilen lässt und der mir vorliegt, heißt es auf Seite 150 :

    „Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet; eine Verheißung – bindend für Ihn – in der Thora und im Evangelium und im Qur’an. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? So freut euch eures Handels, den ihr mit Ihm abgeschlossen habt; denn dies ist wahrlich die große Glückseligkeit.“
    Sure 9 Vers 111

    Ist aber mglw. die „falsche Übersetzung“ 😉

  4. Kleine Ergänzung zu #3 :

    Jetzt sehe ich gerade, dass auf dem Cover dieses Korans steht „Die ungefähre Bedeutung in der deutschen Sprache“.

    Also soll evtl. nur „ungefähr“ für die Sache Allahs gekämpft, gestorben und getötet werden, damit einem „ungefähr“ das Paradies erkauft wird.
    Und das ist dann auch nur „ungefähr“ die große Glückseligkeit.

    Nix genaues weiß man halt nicht, aber „ungefähr“ wissen es manche eben doch.

  5. @ #7 Pedo Muhammad (25. Jun 2012 23:45)

    … nur eine “Interpretation” des Qurans

    Am Rande einer Veranstaltung habe ich mich kürzlich mit einer jungen Muslimin unterhalten, deren Muttersprache nicht Arabisch ist, sondern die diese Sprache erst in der Schule gelernt hat.

    Sie erzählte mir, dass sie den Koran im Original lesen und richtig verstehen kann — obwohl sie Arabisch erst in der Schule gelernt hat.

    Wenn sie den Koran mit ihrem Schul-Arabisch „richtig“ lesen und verstehen kann, dann muss sie ihn also gedanklich „richtig“ in ihre Muttersprache (Deutsch) übersetzen können statt ihn nur zu „interpretieren“.

  6. „…der Deutsche als Tiere beschimpft“

    Das sagt Allah noch schlimmer in seinem Qur’an 8:55 „Surely the vilest of animals in Allah’s sight are those who disbelieve, then they would not believe.“

    …die schimmsten Tiere sind die, sind diejenigen, die ungläubig sind

  7. @ #8 Kiwitt Freising

    Wie Robert Spencer in dem Video sagt,

    „Für einen frommen Muslim ist die Übersetzung nur eine ‚Interpretation‘ … Die meisten Muslime verstehen den Quran nicht

    Sie plappern die arabischen Verse nach und wissen nicht was sie überhaupt bedeuten

    Die Imame, die den Isalm den Muslimen ‚erklären‘ haben eine sehr große Macht

    http://www.youtube.com/watch?v=4I5OdoEn5R8

  8. @ #10 Pedo Muhammad (26. Jun 2012 00:06)

    Sie plappern die arabischen Verse nach und wissen nicht was sie überhaupt bedeuten

    Dazu passt eine Passage aus der (Real-)Satire Karawane Islam — Die islamische Mission in Europa von dem persischen Autor Sadegh Hedayat (1903 – 1951) :

    —————

    Krone-der-Prediger:
    „… Aber weil die Liste der Ziele und Methoden dieser Karawane zu lang ist, erwähne ich hier nur einige wichtige Punkte, um die ehrenhaften Anwesenden darauf aufmerksam zu machen, wie mühsam und beschwerlich ihre Pflichten sind.

    Erstens: Die Pflicht, die wunderschöne arabische Sprache zu pflegen und ihre Grammatik zu lehren, so dass die Ungläubigen den Koran in grammatisch korrektem Arabisch vorlesen können. Dabei spielt es keine Rolle, wenn sie den Sinn der Wörter nicht richtig verstehen. Es ist sogar besser, wenn sie nichts verstehen. …“

    —————

    Diese Lektüre kann ich nur jedem empfehlen.

  9. So hat ein jeder totalitär Veranlagte sein Hobby. Und leider gibt es in einigen Grundauffassungen Gemeinsamkeiten mit Mitmenschen, wo man es garnicht so gut findet.
    Die Jungs ticken aus, wenn sie das Wort „schwul“ nur hören. Ander machen sich schriftlich Luft. Brüder im Geiste sind sie allemal.

  10. #12 StimmeDerVernunft (26. Jun 2012 00:40)
    So hat ein jeder totalitär Veranlagte sein Hobby. Und leider gibt es in einigen Grundauffassungen Gemeinsamkeiten mit Mitmenschen, wo man es garnicht so gut findet.
    Die Jungs ticken aus, wenn sie das Wort “schwul” nur hören. Ander machen sich schriftlich Luft. Brüder im Geiste sind sie allemal.

    Soweit mir bekannt ist, sind wir bis jetzt noch in der Demokratie. Da DARF ich dieses oder jenes NICHT MÖGEN! Das muss ich nicht mal begründen. ICH DARF OHNE EIN NAZI ZU SEIN GEWISSE DINGE ABLEHNEN – UND WENN SIE SICH AUF DEN KOPF STELLEN; SELBST WENN SIE MIR DIE PEST AN DEN HALS WÜNSCHEN ODER SCHLIMMERES – aber das dürfen Sie dann widerum nicht öffentlich sagen. Darf ich davon ausgehen, dass Sie ziemlich totatitär denken? Und meinen Sie, dass ICH TOTALITÄR BIN NUR WEIL ICH GEWISSE DINGE NICHT MAG?

  11. Wird hier bei PI der Klarname der Journalistin ersmals freigegeben oder war sie schon vorher vogelfrei ?

  12. Der Holländer Arthur von Amerongen war ebenfalls Undercover in der Islamitischen Zene Brüssels in Belgiën monatelang eingetaucht und schrieb dazu ein wahnsinniges Buch mit dem Titel Eurabia.

    Ob in Deutsch erhältlich ist mir leider nicht bekannt.

  13. @ 11 Kiwitt Freising

    Ja, das kann man bei den Sufis Deutschland auch auf ihrer Seite lesen, daß besser sei, als eine Übersetzung, sich einfach nur die wahren Allahworte (in Arabisch) anzuschauen, auch wenn man sie nicht verstehen würde. Einfach nur betrachten und auf sich wirken lassen.
    Gell das klingt sehr spirituell! Tatsächlich ist es Verar…! Man schaue sich die Haßsuren an, ohne zu wissen, daß es Haßsuren sind und schwärme von ihrer Schönheit.

    +++

    Warum schaut die GESELLSCHAFT zu?

    Weil sie nicht bereit ist, sich über Dinge zu informieren geschweige denn mit ihnen auseinanderzusetzen, die sie möglicherweise mit einer schlimmen Bedrohungslage konfrontieren könnten oder kurz: weil sie Angst vor der Wahrheit hat; weil sie gerne glauben will, dass mit dem Ende des Kalten Krieges auch das „Ende der Geschichte“ und damit ewige Party-Time eingekehrt sei; weil sie sich partout nicht vorstellen kann, dass es auch im 21. Jahrhundert Menschen gibt, die ihrer Religion auch mit Gewalt zum weltweiten Sieg verhelfen wollen; weil sie in typisch westlicher Hyper- Selbsthinterfragung die Schuld für die Aggression anderer immer nur bei SICH sucht und einfach nicht akzeptieren kann und will, dass der weltweite Terror tatsächlich mit dem (mohammedanischen) Islam zu tun hat; weil sich einige insgeheim oder auch unbewusst mit dem Aggressor identifizieren; weil die innere Kapitulation vor einem so gewalttätigen und (scheinbar) übermächtigen Gegner tiefenpsychologisch den Weg zu seiner Akzeptanz bahnt und letztlich sogar zum „white-wash“ des eigentlich offenkundig Bösen führt (Bann-Effekt);…
    http://www.deusvult.info/dhimmmi.htm

  14. @ #10 Pedo Muhammad

    ich kann ebnefalls soetwas berichten, kenne eine fromme islamitische frau aus syriën die den koran durch und durch kennt, jedoch ehrlich zugab das sie inhaltlich nur wenig davon versteht, viele dinge wären auslegungssache/interpretation und nur studierte islamitsiche gelehrte können es inhaltlich begreifen.

    mir ist auch bekannt von einem imam der für die interpretation ‚paradies mit junfrauen‘ nur ein müdes lächeln übrig hat.
    das dumme ist das diese leute sich nicht trauen mit den ganz harten eine diskution zu starten.
    die frau aus syrién erklärte mir mal das sie sich niemals trauen würde einen salafisten zu wiedersprechen, immer nur ja sagen und man hat seine ruhe.
    da wurde mir klar das viele unter ihnen selber angst haben.

    die angst das so ein barträger ihnen unterstellt ‚wenn du so und so darüber denkst, ja dann bist du kein wahrer moslim‘.

  15. Ahaaaa!!! Der äußerst tolerante u. friedliche Herr R. Seyam ist also der Vorstand dieser Moschee u. H. Dabbagh hielt (und hält sie bestimmt weiterhin) einen Vortrag. Hat dieser Herr nicht erst kürzlich bei S. Maischberger in der Sendung gesessen u. Herrn W. Bosbach mit den Worten „Haben sie jemals von mir gehört das ich zum Töten v. Ungläubigen aufrief? Habe ich sowas jemals gesagt? Habe ich jemals zu Hass aufgerufen? Nein!“

    Respekt u. Hut ab für die Journalistin. Ich hätte den Gang an die Öffentlichkeit Anonym gemacht. Das die sich mit Ihrem Namen im Radio präsentiert ist sehr mutig. Wenn das nicht noch Nachwehen für sie haben wird. Diese Szene ist bekanntlich sehr gut vernetzt.

    Danke für den Artikel, er macht aber auch leider sauer und ist eigentlich nicht die richtige Lektüre vor dem „Zu-Bett-Gehen“ bzw. „Feierabendlektüre“

  16. Ich kriegs nicht in den Kopf, dass die Behörden/Regierung es überhaupt nicht verstehen will wie mit dem politischen, radikalen Islam in der BRD (einschließlich der Regierungen Europas) umgehen soll!
    Da sitzen intollerante Personen wie H. Dabbagh (bei Maischberger) oder P.Vogel (bei Plasberg) in einer deutschen Talkshow u. dürfen ihre geistige Diarröh ablassen, Terrorunterstützer u. Feinde der BRD (R.Seyam u.v.a.) die überhaupt keinen Hehl darum machen dass sie Feinde der BRD u. der
    Deutschen sind (öffentlich o. nicht) Antidemokratische Hetze betreiben – aber man läßt sie weiterhin machen was sie machen. Unglaublich! 👿
    Wozu gibts in der BRD ein Gesetz das dem Staat erlaubt Staatsbürgern die Staatsbürgerschaft zu entziehen? Seyam ist gebürtiger Ägypter – da kann von
    einem „unaufgeklärten Aufenthaltsstatus“ (bei Enzug der deutschen Staatsbürgerschaft) ja keine Rede sein!!!
    Wozu hat diese Republik eine Bundesbehörde (mit angeschlossenen Landesbehörden aller Bundesländer), genannt VERFASSUNGSSCHUTZ? Was machen diese Beamten den ganzen Tag????
    Wieso brauchen die soooo laaaange um einen einzigen Beweis zu sichern um dann in einem Jahrelangen Prozedere dann endlich aktiv zu werden??? 👿
    Wieso schafft es eine einfache Journalistin innerhalb von 4 Monaten Informationen u. Erkenntnisse auf einfache Weise zu sammeln und der VS braucht dazu
    Jahre??? 👿
    Haben die Leute beim VS nur alte C64-Rechner?
    Kennen die nicht das Internet?
    Verhält sich der Staat u. seine Behörden so wegen des 12-jährigen Abschnittes der deutschen Geschichte als der völkische Verstand von einem irren Österreicher u. seiner Paladine vergiftet wurde? 👿
    Liegt darin auch unsere historische Verantwortung, dass wir Antidemokraten, Terroristen u. Verbrechern die gegen die Menschlichkeit verstoßen in diesem Land willkommen heißen (Man darf nicht vergessen das Duško Tadi?, während er mit int. Haftbefehl gesucht wurde in der BRD Sozialhilfe kassierend und sich nicht
    gerade versteckend, aufhielt!) 👿
    Besteht die gesamte Historie der Deutschen nur aus 12 Jahren Nazi-Diktatur u. warum wird oftmals so getan als das dies so wäre??? 👿 👿

  17. ABER in einem haben all diese radikalen Recht:
    Sie behaupten ALLE von sich, die wahren Muslime zu sein und den Koran so zu interpretieren wie man ihn laut dem Koran interpretieren soll! Damit
    erklärt sich für den halbwegs intelligenten Menschen das der Islam eine radikale (aus dem Blickwinkel der Radikalen!) Religion ist und dessen (aus Sicht dieser!) Werteverständnis über das menschliche Zusammenleben in Europa unmöglich ist, sowie alle friedliche Muslime im Sinne der radikalen keine guten Muslime sind.
    Denn:
    -Sie leben friedlich mit Andersgläubigen zusammen
    -Sie leben nach der allg. Gesetzgebung der BRD und achten sie
    -Sie fasten nicht, trinken evtl. Alkohol u. begegnen ihren Mitmenschen mit Toleranz u. Respekt
    -Sie lassen ihren Kindern die Freiheit über sich selber zu entscheiden
    -Sie verlassen sich nicht nur auf die Unterstützung der Gesellschaft sondern bilden u. stärken sie mit den Einheimischen gemeinsam dadurch, indem
    sie einer bezahlten Arbeit nachgehen (ob nun als Arbeiter, Angestellte oder Gewerbebetreibende) u. zahlen Steuern
    -Sie lehnen die Scharia ab

    Sehr geehrte nicht radikale und/oder fundamentale Muslime in der BRD:
    Ich/Wir meine(n) nicht Euch wenn ich/wir davon sprechen das der Islam nicht zu Deutschland gehört. Ich/Wir meine(n) ausschließlich die radikalen antidemokratischen – ich nenne sie jetzt mal Rabatz-Moslems.
    Distanziert Euch endlich Öffentlich von diesen Rabatz-Moslems! Verweist sie Eurer Moscheen, geht für die Demokratie auf die Straße, Verurteilt Öffentlich sowie innerhalb Eurer Gemeinde die Haltung der Rabatz-Moslems!
    Geht auf die einheimische Bevölkerung zu und Solidarisiert Euch mit dieser, Ihr seit sehr Willkommen!
    Fühlt Euch nicht angesprochen oder in Euren religiösen Gefühlen verletzt, IHR dürft Euch hier selbstverständlich zu Hause fühlen und diese Nation als Eure Heimat betrachten. IHR seid und ward hier IMMER Willkommen denn IHR bereichert tatsächlich unsere Kultur! Gegen Euch kann u. darf man nichts haben denn Ihr respektiert uns und wir Euch.

  18. #18 Guitarman (26. Jun 2012 02:58)

    Wozu gibts in der BRD ein Gesetz das dem Staat erlaubt Staatsbürgern die Staatsbürgerschaft zu entziehen ?

    So ein Gesetz gibt es eben (leider) nicht.
    Einfach mal das Staatsangehörigkeitsgesetz lesen.

    Seyam ist gebürtiger Ägypter – da kann von
    einem “unaufgeklärten Aufenthaltsstatus” (bei Enzug der deutschen Staatsbürgerschaft) ja keine Rede sein!!!

    Aber jetzt ist er Deutscher, er ist kein Doppelstaater, insofern kann ihm die Staatsangehörigkeit nicht entzogen werden, weil er dann staatenlos wäre (…und dann auch nicht abgeschoben werden könnte).

    Das mag alles sehr bedauerlich sein, aber die Gesetze sind eben so, wie sie sind.

  19. wenn ich das video anhöre, wird mir angst und bange vor dem, was auf die aufgeklärte gesellschaft noch zukommt.
    -hut ab- vor der leistung dieser journalistin. wenigstens widmen sich hier die öffentlich-rechtlichen dem problem. nur der lösung, die angeboten wird, kann ich nicht folgen.
    der mohammedanismus ist m.e. eine kampfansage an friedliche selbstbestimmte lebensführung. eine gemässigte form sei die lösung, halte ich für wunschdenken.
    die freie gesellschaft erscheint mir nicht gerüstet für eine kämpferische auseinandersetzung.

  20. Ja, das ist wirklich investigativer Journalismus.

    Respekt!!

    Und nun brauchen wir investigative Verfassungsschützer und investigative Staatsanwälte und Richter, um diese Moscheen trockenzulegen und das Innenleben auszuschaffen.

    Dank der Journalistin kann ja weder der VS noch die Staatsanwaltschaft und die Justiz sagen, dass sie nicht gewusst haben, was da hassgepredigt wird.

    Apropos VS….liest der hier noch mit?

    Dann jetzt aber flott, meine Herren.

  21. Die Verkehrssprache in salafistischen Moscheen ist Deutsch.(läßt sich auch viel leichter abhören ) „Die Prediger füllen eine Lücke. Viele Imame, die in Deutschland arbeiten, sind schon etwas älter, sie predigen auf Türkisch oder auf Arabisch. Das verstehen die Jugendlichen nicht richtig, deshalb gehen sie zu dem Salafisten. Denn dort treffen sie junge Imame, mit denen sie Deutsch reden können. Viele Jugendliche sind religiös in keiner Weise vorgebildet. Sie wissen gar nicht, dass sie bei einer ultra-radikalen Gruppe gelandet sind,“ berichtet Georg von ihren Recherchen.
    Der Salafismus sei eine Gefahr, die man nicht unterschätzen dürfe, sagt die Journalistin. „Der Teich, in dem die Salafisten fischen können, das sind frustrierte Jugendliche mit schlechten Jobaussichten. Und die gibt es zahlreich, nicht nur in Berlin.“
    Ich hab es schon immer gewusst Die Schuld und die Verantwortung liegt wie immer bei uns . Wir haben uns einfach nicht genug Mühe gegeben .Die seine kleinen Moslems müssen wi r noch viel mehr fördern noch viel mehr Geld rein pumpen . Dann wird alles gut. Nicht mit mir!!!
    P.S Ich lasse mir keine Schuldgefühle einreden. Alles schickschnack Ich weiß nicht wo die war bei mir im Viertel sprechen die und das sind ich schätze an die 30-500000 alle sehr gut ihre Muttersprache egal ob jung oder alt . dagegen Deutsch das übliche Gestammel .

  22. durch die nazischuld sind die deutschen zu gutmenschen geworden. sie haben eine -reaktionsbildung- entwickelt. wer mich nicht versteht, wiki gibt auskunft.

  23. Was nützt der beste investigative Journalismus wenn daraus keine Schlußfolgerungen gezogen werden . Bei dem “ NSU “ war man sehr schnell mit Verhaftungen , ohne sich um die dünne Beweislage zu kümmern . Im “ Fall Mulugeta “ in Potsdam trieben es die Ermittler noch schlimmer , da wurden die Verdächtigen im Hubschrauber – wie terroristische Massenmörder – nach Karlsruhe geflogen . Später , wenn es denn später war , stellte sich heraus , dass es sich um eine Schlägerei handelte die von Mulugeta provoziert wurde . Der Generalbundesanwalt wurde dafür nicht zur Verantwortung gezogen .

  24. #22 Guitarman (26. Jun 2012 03:23)

    Sehr geehrte nicht radikale und/oder fundamentale Muslime in der BRD:
    Ich/Wir meine(n) nicht Euch wenn ich/wir davon sprechen das der Islam nicht zu Deutschland gehört. Ich/Wir meine(n) ausschließlich die radikalen antidemokratischen – ich nenne sie jetzt mal Rabatz-Moslems.
    Distanziert Euch endlich Öffentlich von diesen Rabatz-Moslems! Verweist sie Eurer Moscheen, geht für die Demokratie auf die Straße, Verurteilt Öffentlich sowie innerhalb Eurer Gemeinde die Haltung der Rabatz-Moslems!
    Geht auf die einheimische Bevölkerung zu und Solidarisiert Euch mit dieser, Ihr seit sehr Willkommen! …..“

    Sorry, wie naiv sind Sie? Was, glauben Sie, passiert mit Muslimen, die sich in der von Ihnen geforderten Weise verhalten? Sie werden mit den kuffar gleichgesetzt und gleicher-maßen verfolgt!

    Solange die deutschen Behörden nicht für die Sicherheit dieser Menschen bürgen können, sind sie ihren „Glaubensbrüdern“ schutzlos ausgeliefert. Und jedem „abschwörenden“ Muslim kann man nun mal nicht einen Sicherheitsbeamten an die Seite stellen. Leider!

  25. Statt uns weiter mit altbekannten Fakten und gescheiterten Lösungsansätzen zahlreicher Soziologen einzulullen, sollten endlich Taten folgen, die das Problem nicht nur angehen, sondern auch lösen. Was muß denn noch alles passieren, bis die Erkenntnis reift, der Islam gehört nicht nach Deutschland?

  26. #6 Ossi

    “Mein Korampf” … nein, das ist einfach klasse! Lange nicht mehr so gelacht.

    Ich frage mich gerade, wie „Mein Kampf“ auf Arabisch heisst. Vielleicht „Al Dschihad“?

  27. Reda Seyam wurde tatsächlich nach Deutschland zurückgeholt, obwohl man ihn eigentlich schon los war? Sind die Behörden verrückt?

  28. Die wichtigste Führungsperson im Zentralrat der Muslime (ZMD), der ehemalige deutsche Botschafter in Algerien und Marokko (1980-1994), Dr. Wilfried Murad Hofmann, könnte als geistiger Brandstifter in Sachen Salafismus bezeichnet werden. In seinen vielen Büchern zum Islam, „Islam als Alternative“, „Islam“, „Koran“, „Islam im 21.Jahrhundert“ (alle bei Diederichs in München erschienen) beschreibt der promovierte Jurist(!) genau das, was die „Salatfisteln“ predigen: der Koran müsse als das „unerschaffene“ und ewige Wort Allahs wortwörtlich gelesen und befolgt werden! „Wer das nicht tut, ist kein Muslim!“ Jede Kritik am Koran sei eine unstatthafte Hybris! Von diesem Verständnis her sind für Hofmann „alle wahren Muslime notwendig Fundamentalisten“.

    Für den ehemaligen Diplomaten, der schon während seiner Dienstzeit den Koran über das Grundgesetz stellte, ist es die wichtigste Aufgabe im aufnahmebereiten jungen Alter, den Korantext auswendig zu lernen und den Text fehlerlos zu memorieren. „Ihn verstehen zu lernen, ist eine lebenslange, endlose Aufgabe“ („Koran“ S.105)!

    Genau das wird auch an den Koranschulen, die jeder Moschee angegliedert sind – auch in Deutschland – exerziert.

    Hofmann ist als Führungskopf des ZMD dem jetzigen Bundesinnenminister sehr wohl bekannt zumal er auch in der ersten Islam-Talkrunde bei dem damaligen Innenminister Schäuble mit dabei war. Hofmanns Bücher wären eine wahre Fundgrube für den Verfassungsschutz – aber der Jurist erscheint unangreifbar. Stattdessen wird eine einmalige medienwirksame spektakuläre Aktion mit Hausdurchsuchungen
    bei den Salatfisteln unternommen. Und damit hat´s sich.

    Da Hofmann schon seinerzeit als Botschafter, der auch die harten Scharia-Urteile befürwortet, von Genscher (FDP) geschützt wurde, obwohl die SPD (Däubler-Gmelin) bereits 1992 seine Abberufung forderte, kann davon ausgegangen werden, dass unser Staat lieber mal ein wenig den Schreihälsen auf die Füße tritt, als das ein geistiger Urheber zur Rechenschaft gezogen wird.

Comments are closed.