Was passiert, wenn man ägyptische Schauspieler in ein angeblich deutsches Fernsehstudio einlädt und ihnen während des Interviews eröffnet, sie befänden sich in einem israelischen Sender? Diese „lustige“ Idee hatte der ägyptische Sender Al-Nahar TV. Während der Interviews stellte man angebliche Anrufer durch, die die ägyptischen Schauspieler dafür beschimpften, in einem israelischen Sender aufzutreten. Gesendet wurde am 20. Juli. Memri-TV:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Ist das Ägypten heute oder Deutschland in 15 Jahren???
    Nicht SIE sind unter uns, wir sind unter IHNEN.

  2. Wow, arabische Gentlemen, wie sie im Buche (KO-ran) stehen.
    Oygewalt…
    Das Kopftuchmaedel am Schluss ist aber auch gut drauf.

  3. Die Moderatorin ist aber nicht ohne, die macht mich etwas wuschig.

    Wir sollten ihr Asyl anbieten, falls sie demnächst auch im schwarzen Sack auftreten muss……

  4. ja, ein deutscher Sender wäre gut gewesen, denn ein nicht oft angesprochener Grund, warum der Moslem Deutschland liebt ist, der Holocaust.

    „oh, where are you from?“
    „Germany.“
    „Oooohh, Germany. Germany is good the killed jews.“

    Nicht selten erlebt man in der arabischen Welt solche Dialoge. Diese Show zeigt sehr gut, wie tief der Judenhass verankert ist.

  5. Tja, viele Araber sind in ihren Vorstellungen völlig im Eimer. Aber wir ja wissen ist da nicht irgendeine kranke Ideologie daran schuld sondern der westliche Kolonialismus der letzten Jahrhunderte und das zionistische Regime in Jerusalem. Das habe ich doch jetzt richtig wiedergegeben, oder? :mrgreen:

  6. Arabischer Frühling halt. So mögen es doch unsere Medien und die kiloweise Sandstreuer. Die dortigen Kandidaten reagieren genau so, wie ein hiesiger Gutmensch der auf Sarrazin als Gesprächspartner trifft. Aber wirklich bezeichnend, wie sie unser Adolf-Land mögen.

  7. Echt beindruckende Konfliktlösungsvariationen – wir brauchen mehr von diesen Fachkräften auch bei uns …

  8. In den Augen der Moderatorin ist der Judenhass eine Form des äg. Patriotismus.

    Die kriegen ihre Probleme nicht in den Griff und müssen die Schuld immer woanders suchen.

    Die Juden sind an der Armut in Äg. schuld und nicht vielleicht deren systemimmanentes Versagen.

    Wenns Israel nicht gäbe, wäre des Westen an allem schuld.

  9. In westlichen Ländern würde sowas als Enthüllungsreportage mit Skandalcharakter gelten. Für Ägypter ist das Comedy.

  10. So wird das gemacht Alder, wenn der andere so ein Juden-Opfer ist, einfach mal krass eine in die Fresse, und der Tussi gleich eine dazu. Dannach wird wieder zusammen gelacht wenn sich herausstellt das es doch alles Ägypter sind. Das nenne ich orientalische Herzlichkeit.
    Unsere versteckte Kamera mutet dagegen wie ein Kindergeburtstag an:
    http://www.youtube.com/watch?v=A6XFJKS-PYw

    —————-Ironie off——————–

  11. Man müßte sich mal als deutscher Neonazi ausgeben und in arabischen Ländern Passanteninterviews durchführen. Oder auch Muslime in Deutschland interviewen.

    Könnte hochinteressant werden… 😉

  12. Ich bin echt erschrocken über diese Agressivität solcher barbarischen Moslems. Sie würden ohne zu zögern grundlos jeden Israeli töten, der ihnen über den Weg läuft. Und die deutschen Medien und die deutsches Politik bejubeln immer noch den „arabischen Frühling“. Das nächste gefährliche Land wird Syrien sein.

  13. Und die Eingeladenen zählen vermutlich zur ägyptischen Elite! Gut ausgebildet vermutlich wohl auch…

    Und bei der deutschen versteckten Kammera, bin ich immer mal erstaunt, warum nicht manchmal einer ausrastet und selbst in Situationen wo man sogar Verständnis hätte, noch nach Konfliktlösungen sucht. Es könnte aber auch sein, das man die Ausraster bei uns eben nicht zeigt, weil halt nicht lustig und bei denen ist der Humor genau gegenteilig gepolt…

  14. #14 Tommmy (24. Jul 2012 10:09)

    … einfach mal krass eine in die Fresse, und der Tussi gleich eine dazu. Dannach wird wieder zusammen gelacht wenn sich herausstellt das es doch alles Ägypter sind. Das nenne ich orientalische Herzlichkeit.

    Und um seine orientalische Herzlichkeit zu krönen lädt dieser fette Typ die eben noch in die Ecke gefaltete Tussie gleich mal in sein Auto ein … nun ja. Gesendet wurde das ganze vom 20.-22.7., vermutlich direkt nach dem Fastenbrechen (die Versteckte Kamera zum Ramadan hat mittlerweile Tradition bei einigen arabischen Sendern).

  15. Muselmanen, die den sog. KO-ran ernst nehmen, SIND Barbaren.
    Wir hier in Alteuropa sind jedoch bloss gendergefickte Neutrums.
    Mal sehen, wer gewinnt.

  16. Der tief sitzende, fundamentale Judenhass wird auch noch als „ägyptischer Patriotismus“ verkauft.
    Ohne Worte…

  17. Dialog unter Muslimen: Die Frage ist, welcher ist der richtige Muslim? Vielleicht der, der den Koran ernst nimmt?

    „Für Merah teilt sich die Welt in „wir“ (Salafisten) und „sie“ (einen modernen Islam lebende Muslime und „Ungläubige“). Als Franzose versteht er sich nicht, oberstes Gesetz ist für ihn der Koran.

    “Im Koran steht alles geschrieben“, sagt Merah.

    „Ja, stimmt“, antwortet Hassan. „Im Koran steht eine Menge. Aber dann werden diese Sachen ja auch noch interpretiert und oft aus ihrem Kontext gerissen.“

    „Jetzt hör mal gut zu, Leute wie du wollen den Islam zerstören mit solchem Gerede, aber das lässt Allah nicht zu. Es geht hier nicht um irgendwelche Interpretationen, es geht um den Koran. Alle Verse des Dschihad, alle Verse, die uns sagen, dass wir unsere Feinde bekämpfen sollen, stehen im Koran, sind äußerst klar formuliert. Die Leute, die sich davon abwenden, weil sie die Verse anders übersetzen, sind alle Perverse. Sie flüchten vor der Realität, ohne das selbst zu merken.“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-protokolle-von-toulouse-wir-reden-hier-von-muslim-zu-muslim-11827868.html

  18. @ #7 Achot (24. Jul 2012 09:15)

    ja, ein deutscher Sender wäre gut gewesen, denn ein nicht oft angesprochener Grund, warum der Moslem Deutschland liebt ist, der Holocaust.

    “oh, where are you from?”
    “Germany.”
    “Oooohh, Germany. Germany is good the killed jews.”

    Nicht selten erlebt man in der arabischen Welt solche Dialoge. Diese Show zeigt sehr gut, wie tief der Judenhass verankert ist.

    Ist mir hier in Spanien auch schon vor knapp 20 Jahren passiert! Mein jordanischer „Freund“ nahm mich mit zu einigen „Palästinensern“ und da gab es dann Glückwünsche dafür ein Deutscher zu sein. Es war nur widerlich!

  19. Das ist wirklich nur noch krank. Zum fremdschämen. Wir haben es hier mit der ägyptischen Elite zu tun. Der Rassismus ist tief in denen verankert. Die Kultur der Gewalt ist offenbar ebenfalls tief in der ägyptischen Gesellschaft verankert. Sie haben nicht das geringste Problem, Frauen zu schlagen. Ich bin mir sicher, wenn es ein deutsches Fernsehen gewesen wäre, so hätten sie was vom arabischen Frühling und der religiösen Toleranz geschwafelt und die Moderatoren hätten es ihnen voll abgekauft. Im übrigen sind das alles andere als die konservativsten Muslime, sonst wären sie lieber zum Fernsehen mit den Burkafrauen.

    Interessant ist auch die Reaktion der Fernsehtussi. Sie hatte weder Probleme mit den Schlägen (das gehört für eine ägyptische Frau dazu), noch mit dem tiefen Rassismus der Schauspieler. Sie nannte es sogar explizit ägyptischen Patriotismus. Was sind hier noch die Unterschiede zum Dritten Reich? Ich sehe keinen. Auch ist die Fernsehtussi alles andere als muslimisch-konservativ angezogen. Das ist auch schon in Michael Stürzenbergers Video aufgefallen: Die Frauen müssen kein Kopftuch tragen, um eine muslimisch-fundamentalistische Einstellung zu haben!

  20. Unglaublich wie natürlich es für die Männer ist einfach draufloszuschlagen. Von 0 auf 100 und hindreschen in einer Sekunde. Und Frauen sind auch kein Problem, die kann man ja auch verprügeln solange es halt nur Juden sind.
    Ägypten sieht mich nie wieder.

  21. Der glaubt er ist in einer deutschen Fernsehsendung wo alle Arabisch reden ?

    Dass das keine israelischer Sender ist sollte ihm doch klar sein, da würde er doch nie mit ner Waffe rein kommen.

  22. #7 Achot (24. Jul 2012 09:15)

    ja, ein deutscher Sender wäre gut gewesen, denn ein nicht oft angesprochener Grund, warum der Moslem Deutschland liebt ist, der Holocaust.

    Stimmt. Daher eine Geschichte:

    mein Vater war anfang der 60″ einige Zeit beruflich im Iran.
    Die dortigen Arbeiter haben ihn gefragt, ob „AH“ wirklich 6 mio Juden umgebracht hätte?
    Als er das bedauernd bejahen mußte, brachen die in Jubel aus und riefen „Hitler guut!

  23. Mein Gott, wie übel ist das denn?!

    Der Typ greift bei 4:54 nach seiner Pistole, von der er eben noch behauptet hat er hätte gar keine. Aber die Juden sind Lügner!?
    Da hat nicht viel gefehlt und er hätte jemanden umgelegt.
    Und was für ein ehrenwerter Mann – sagt der Moderatorin, sie soll mit in sein Auo kommen und sich den Rücken eincremen lassen, nachdem er erfährt, dass sie Ägypterin ist.

    Die Moderatorin hatte mir ja echt leid getan. Ich hielt das ganze für eine Art Ägyptisches „Verstehen sie Spass“. Aber das Statement von der Moderatorin am Schluss über die wunderbaren ägyptischen Patrioten hat mein Mitgefühl mit ihr mit einem Schlag weggewischt.

    Tolle „Patrioten“ habt ihr da – SCHEISSVOLK!

    Und mit dem Schlusssatz wurde mir erstmal das Sendekonzept klar. Die Fernsehmacher waren nicht im Ansatz schockiert von den Reaktionen, die waren umgekehrt stolz darauf. Unglaublich.

    Es kommt ja noch erschwerend hinzu, dass die anderen Gäste, denen dieser Streich gespielt wurde, keinen Deut besser waren wie der Erste.

    Und was weiß diese Kopftuchtussi (nächster Gast) von Deutschland? Dass wir uns nichts lieber anhören als die übelste Hetze gegen Juden?

    Aber OK, mir ist das Phänomen bekannt. Ich hab selber auch schon Komplimente für den Holocaust von einem Ägypter bekommen. Mit dem hatte ich vorher zwei Sätze über Autos gewechselt – sonst nichts.

    Am besten hat es WahrerSozialDemokrat auf den Punkt gebracht (Beitrag13):

    Man fasst es nicht, doch wundern wäre wohl auch naiv!

    Und Israel soll es sein, das dem Frieden im Weg steht?! Das erzählt uns doch der linke Mainstream.
    Jeder dieser Torfköpfe sollte sich dieses Video ansehen, auch wenn nicht mal das bei 90% der Fälle nützt.

    gruß
    Roger

  24. @#19 WahrerSozialDemokrat
    Ja, es stimmt, diese Gäste waren keine Leute von der Straße, sondern ägyptische Elite.

    Solche Ausraster kommen bei uns nicht vor und selbst wenn so etwas vorkommen würde, dann wird das nicht noch positiv gewertet. Bitte nicht übersehen, dass am Ende der Show die Moderatorin sich nicht entblödet, den Patriotismus dieser Gäste in den höchsten Tönen zu loben und nichtmal ein einziges Wort gegen die physische Gewalt fällt.
    (vgl bei Interesse meinen Beitrag 33)

    Was man an dieser Fernsehshow erkennen kann, das sind die Mentalitätsunterschiede (bei der Bewertung von Gewalt und Ausrasten), die der Psychologe Nicolai Sennels in seiner Studie über muslimische und dänische Strafgefangene glasklar analysiert hat.
    siehe hier:

    „Muslims and Westerners: The Psychological Differences“
    http://www.newenglishreview.org/custpage.cfm/frm/63122/sec_id/63122

    eine entscheidende Stelle in diesem Text:
    Anger

    Muslim culture has a very different view of anger and in many ways opposite to what we experience here in the West.

    Expressions of anger and threats are probably the quickest way to lose one’s face in Western culture. In discussions, those who lose their temper have automatically lost, and I guess most people have observed the feeling of shame and loss of social status following expressions of aggression at one’s work place or at home. In the Muslim culture, aggressive behavior, especially threats, are generally seen to be accepted, and even expected as a way of handling conflicts and social discrepancies. If a Muslim does not respond in a threatening way to insults or social irritation, he, not „she“ (Muslim women are, mostly, expected to be humble and to not show power) is seen as weak, as someone who cannot be depended upon and loses face.
    (…)

    gruß
    Roger

  25. Bitte sagt mir jemand hat das video gesichert.
    Das möchte ich noch unbedingt zwei links-orientierten Freunden zeigen.

    PI: gesichert!

  26. @35 Sushi
    Bei so manchen Linken bringt das gar nichts, ist es dann sogar noch eine Bestätigung dafür, wie ach so unmenschlich die Politik Israels gegenüber Palästinensern ist, wenn deren Hass so groß ist.

  27. War ja klar, lange bleibt so was nicht online.
    Die migrantische „Community“ mit ihren „hUMMAnistischen“ Vasallinen „toleriert“ so etwas halt nicht.
    Futschikato & verschwindibus ! :mrgreen:

  28. Hass ist ein Gift gegen den es bekanntlich kein Gegenmittel gibt.

    Benahe hätte der Typ auch noch im Studio rumgeballert.

    Da hat das TV-Team aber noch einmal Glück gehabt. Hätte auch ins Auge gehen können.

  29. Das oben eingebundene Video ist schon wieder entfernt worden. Aber hier kann man es noch sehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=CFSDTyygeKs

    Mich erinnert das ein bißchen an den Comic „Adolf – Die Nazisau“ von Walter Moers, wo Adolf mit Biolek in dessen Fernsehküche kochen soll, und dann, nach einem Blick auf Bios Nase plötzlich ausruft: „Sagen Sä mal… Sänd Sä etwa Jode?“ und ihn schließlich mit dem Kochlöffel durch die ganze Küche jagt.

    http://www.shining-city.de/wp-content/upload-pics/Jodn.JPG

  30. #7 Achot (24. Jul 2012 09:15)

    ja, ein deutscher Sender wäre gut gewesen, denn ein nicht oft angesprochener Grund, warum der Moslem Deutschland liebt ist, der Holocaust.

    “oh, where are you from?”
    “Germany.”
    “Oooohh, Germany. Germany is good the killed jews.”

    Nicht selten erlebt man in der arabischen Welt solche Dialoge. Diese Show zeigt sehr gut, wie tief der Judenhass verankert ist.

    Ja, kann ich bestätigen. Adolf finden die toll.

  31. … das ist ja innerhalb der Bevölkerung schlimmer als die Deutschen in der Nazizeit!!!

    Wenn solche Leute nur Juden zu fassen kriegen, würden sie laut Aufforderungen des Koran die Juden sofort umbringen…

  32. Also irgendwie finde ich diese TV-Sendung politisch nicht ganz korrekt. Kann nicht genau sagen, woran’s liegt. Habe jeoch den Verdacht, dass es in Deutschland gesendet einen Riesenaufschrei gäbe.

  33. Da haben wirs mal wieder!
    Anitsemitismus ist bei den arab. Völkern stark verankert.

    Unglaublich sowas. Aber was ist bei diesen ganzen arab. Völkern schon normal?!?!?

    Die MSM in diesem Land werden darüber garantiert nicht berichten, wer wettet dagegen???

  34. Nachtrag
    Aber lustig ist es dennoch….
    Wie der Ausrastet u. kurz davor ist das Studio zu zerlegen.
    Das eine Frau eine geballert bekommt sieht man auch nicht alle Tage – zumindest im zivilisierten christlichen Europa. So eine Aktion würde wegen der PC nicht über den Äther gehen.

Comments are closed.