Der Kinderbauernhof im Görlitzer Park in BerlinNach Angaben der Berliner Zeitung wurde Sonntag früh um 4 Uhr die Polizei von Anwohnern zu einer „ausufernden Party“ in Berlin-Mitte gerufen.  Vom Gelände eines „Kinderbauernhofs“ in der Adalbertstraße / Ecke Bethaniendamm habe ohrenbetäubender Lärm die Gegend beschallt. Die 130 nächtlichen Unruhestifter seien der polizeilichen Aufforderung nicht nachgekommen. Im Laufe der dann stattfindenden Aktivitäten wurden Polizisten verletzt:

Stattdessen wurden die Polizisten aus der Gruppe heraus verbal attackiert und körperlich bedrängt. Als ein Beamter ein Stromkabel entfernen wollte, zogen Unbekannte an dem anderen Ende des Kabels. Der Polizist stürzte von der Bühne und verletzte sich an der Schulter. Mehrere Unruhestifter versuchten dann, den Verletzten zu attackieren, was seine Kollegen verhinderten. Anschließend wurden die Beamten mir Steinen und Flaschen beworfen. Der verletzte Polizist wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zwei leicht verletzte Polizisten konnten ihren Dienst fortsetzen. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs.

Mehr muss man eigentlich gar nicht erfahren, um zu wissen, welche Art Infanten sich auf dem „Kinderbauernhof“ austobten. Bestätigt wird dieser erste Eindruck durch den Tagesspiegel, der schreibt:

Bei einem Einsatz wegen ruhestörenden Lärms ist am Samstagabend ein Polizist aus einer Menge von etwa 130 Personen der linken Szene heraus schwer verletzt worden.

Informationen über den Kinderbauernhof lassen darauf schließen, dass neben dem Staatsschutz auch der Tierschutz tätig werden sollte!

Natürlich leben auf dem Kinderbauernhof zahlreiche Tiere, die man anschauen, streicheln und füttern kann. Es gibt dort Schweine, Esel, Ziegen, Schafe, Enten und Gänse, Kaninchen und Meerschweinchen, und Hühner.

Viele Kinder, die regelmässig zu uns kommen, haben ein Pflegetier, um das sie sich kümmern. Das macht viel Spass, bedeutet aber auch Verantwortung, denn man muss auch mal den Stall ausmisten oder die Koppeln säubern.

Auch in der Kaninchen-AG und in der Esel-AG können Kinder den Umgang mit ihren Lieblingstieren lernen.

Und in der Nacht von Samstag auf Sonntag gab es dort 130 Exemplare der Idioten-AG zu sehen!

Für die tierspsychologische Betreuung der total geschockten  Schafe, Esel, Schweine, Katzen und Hühner wird hoffentlich gesorgt!

UPDATE: Nach Angaben von PI-Leser ErikZ. handelt es sich bei dem betroffenen „Kinderbauernhof“ um den in Kreuzberg, genannt „Mauerplatz“. Hier der Link. Auch in diesem Biotop gibt es selbstverständlich Tiere!

(Foto oben: Der Kinderbauernhof im Görlitzer Park)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Es gibt viele solch ideologisch geprägte Camps.

    Wie ich schon zu Ulbrich geschrieben habe, man hat längst die Psychologie für seinen Kampf entdeckt, wir brauchen (noch) keine Mauer.

  2. Mich macht das immer wieder sprachlos. Ich würde nie auf die Idee kommen einem Polizeibeamten dumm zu kommen. Zum einem aus Respekt für dieses Land, zum anderem hat der doch i.d.R. eine Wumme an der Seite.

    Aber wenn man davon ausgeht, dass sich Polizisten ohnehin nicht wehren dürfen, wie es von Ihren Vorgesetzen und dieser Linksegierung vorgegeben wird, dann sind Polizeibeamten immer die besten Opfer für solche feigen Schläger!

  3. Eins ist mal klar: Tiere hassen Lärm! Vor allem nachts.

    Die fragen sich dann zu Recht, ob der dritte Weltkrieg ausgebrochen sei…

  4. Ihr habt übrigens auf den falschen Kindernbauernhof verlinkt, hier der richtige Link:

    http://kbh-mauerplatz.de/index.php

    Und warum selbst im Polizeibericht etwas von Berlin-Mitte steht, ist mir unverständlich.
    Das ganze liegt in Berlin-Kreuzberg und wenn man bedenkt, dass die Köpenicker Straße mit dem Köpi gleich um die Ecke ist, ist klar, aus welchem Milieu die Randalierer kommen.

    Schwererer Landfriedensbruch?

    Den Verdacht gibts doch beim Freund von Frau Drygalla auch.
    Mal gucken, was da im Quervergleich rauskommt.

    PI: Vielen Dank für den Hinweis! Hat jeder Stadtteil seinen eigenen Kinderbauernhof?

  5. Email an dien Bauernhof

    goerlikinderbauernhof@gmx.de,

    Betr. Pate werden

    Auf Ihrer Homepage werben Sie unter Anderem auch für Patenschaft für Ihre Esels-Gemeinschaft

    Nach dem die Polizei bei Ihnen wegen massiver Ruhestörung einschreiten wollte , und Sie sich heftig zur Wehr gegen Recht und Ordnung setzten , bin ich der Meinung dass :

    Ihr Bauernhof die richtige Erziehung für meine Kinder bieten würde.

    es scheint , das dort eine Generation daer roten Anarchie erfolgreich nacherzogen wird

    Jawohl meine Kinder sollen in einer linken ananarchistigen Chaos-Welt erzogen werden

    Mit frdl. Gruss

  6. Diese Linken waren dann zumindest keine Umweltaktivisten, sonst hätten sie Rücksicht auf die Tiere genommen.

    Ich möchte Gewalt gegen Polizisten nicht gutheißen, aber es ist wirklich nicht immer richtig, sich der Staatsgewalt zu beugen. Aus der Sicht verschiedener Gruppen gibt es nun mal ein Feindbild.

    Zu #2 Platow:
    Wenn dies jetzt eine Diktatur WÄRE (bitte nicht lachen, dann würden Sie sich gegen die Polizei auch nicht wehren, obwohl diese IHRE Freiheiten möglicherweise einschränkt?

    Es ist sicherlich nicht ganz richtig, wenn man davon ausgeht, die Polizei aus Respekt zum Land akzeptieren zu müssen, denn es ist ja das System bzw. die Regierung, deren Spielball die Polizei letztendlich ist.

    Wie schnell würde EUER Respekt verschwinden, wenn die Polizei nun als kommunistische Einheit Jagd auf Andersdenkende machen würde?

  7. Eine leistungsfreie Welt, die ihre Güter von oben kommen lässt, eine Welt ohne Grenzen und Identitäten, das ist eines der postmodernen Ideale, die im Streichelzoo erworben werden sollen. Die Welt als Montessori-Schule – irgend einer zahlt schon.
    Grenzen, feste Identitäten als Konfliktursache. Feste Persönlichkeiten und Identitäten sind „rechts“.

    http://ethischer-realismus-workgroup.blog.de/2012/08/13/philosophische-schmarrn-identitaetsaufloesung-14475321/

  8. Vermutlich wird sich der Innensenator noch entschuldigen, das die Polizei unsere einheimischen Fachkräfte beim Kampf gegen rechte Maulwürfe gestört hat.

  9. @ #8 unverified__5m69km02 (13. Aug 2012 10:19)
    Ein “progressiver Kinderbauernhof” — antiautoritäre Multi-Kulti-Pädagogen in Aktion. Denn die Zukunft wir hart und gewalttätig….

    Eigentlich nicht. Da werden Falschen herangezogen, die beim kleinsten Gegenwind einknicken.

  10. #10 Thomas d. U.

    Vielleicht war es da auch der Kampf gegen den deutschen Apfel.
    Das sollte dann statt finden, nachdem man sich der Vernichtung des urdeutschen Bieres gewidmet hatte.

    Da hatte der Hahn ja Glück, dass die Polizei gegen 4 Uhr da war. Zirka eine Stunde später hätte er zum Wecken gekräht, wie es auch in einer Militärkompanie üblich ist, um diese Zeit aufzustehen. Was hätte diesem militaristischen Hahn dort geblüht?

  11. @#7 Kosovo je Srbija

    Richtig erkannt. Das hier ist keine Diktatur. Ich sehe die Polizei noch in erster Linie als das an was Ihre Aufgabe in diesem Land ist und sehe in diesen nicht was Linksextremisten in Ihnen sehen. Diese stellen nämlich unsere Polizei mit den den Polizisten aus Unrechtsstaaten auf eine Stufe.

    So gesehen können wir hier mal ein wenig Gutmenschen spielen und Verständnis für die Linksfaschisten aufbringen, wenn Sie auf Polizisten einprügeln…..

    Ach nee..soweit gehen wir dann doch nicht!

  12. @ #15 Platow

    Als Verständnis wollte ich meinen Text nicht missverstanden wissen.
    Hatte die Aussage bezüglich der Polizeigewalt eher pauschal betrachtet.

    Natürlich ist die Polizei in einem Unrechtsstaat weitaus mehr instrumentalisiert, um das Unrecht vor dem Recht zu schützen.

    Aus Sicht der Linken IST dies hier jedoch ein Unrechtsstaat, weil alleine die Gesetze, die die Menschen maßregeln, für sie ein Unrecht gegen die absolute Freiheit sind.
    Von dem Standpunkt aus kann ich das verstehen. Da ich einen anderen Standpunkt vertrete, habe ich jedoch KEIN Verständnis dafür.

  13. @#16 Kosovo je Srbija

    Bei mir hat das 😉 gefehlt.
    Da fällt mir ein gutes Argument aus alten Tagen ein, dass leider nicht mehr geht:

    Dann sollen sie doch nach drüben gehen!!

  14. #19 Kosovo je Srbija
    Öhhm, der Name PI impliziert normalerweise, daß es hier kein weichgespültes Rumgeseier um den heißen Brei gibt. Ich hetzte hier nicht gegen Minderheiten o.Ä. sondern ich sage meine Meinung, und zwar das mich diese dreiste Homolobby ziemlich ankotzt !

  15. #20 Hundewache

    Politisch inkorrekt zu sein, heißt ja nicht, dass man gegen alles das ist, wofür die politisch Korrekten sind 😀

    Das hab ich dann falsch gedeutet, wenn die Lobby damit gemeint war.
    Die Homolobby ist ja auch in irgendeiner Weise wieder intolerant.

  16. @ #6 ErikZ.!

    Und wieder eine Propaganda für die Durchmischung im Volk.

    Stoiber sprach mal von Durchrassung.

  17. @ #24 Wilhelmine!
    „Was ist heute konservativ?“

    Das, was es vor vielen Jahrzehnten gab.

  18. Wenn die verheuchelten Linksversifften tatsächlich tierlieb wären, dann würden sie sie nicht mit zig Dezibel beschallen. Dann würden sie sich radikal gegen das Schächten einsetzen.

    Apropos Linke und Polizei

    Die heuchlerischen Linken(RAF, Maoisten, Leninisten, Stalinisten, Trotzkisten, Anarchisten, Spontis, Antifaschisten, Sozialisten usw.) gaben schon in den 1960 und 70ern folgende Parolen aus:

    1.) Polizisten und Eduard Zimmermann sind Büttel der Reaktion.

    2.) Deutsche Polizisten schützen die Faschisten!

    3.) Freiheit für politische Gefangene!

    4.) Abschaffung aller Knäste!

    (Vergewaltiger und Mörder wollen sie auf´s Volk loslassen! Auf´s Volk, das ihnen vorgeblich so heilig ist, weil es so revolutionär sei.)

    Das Gegenteil tritt ein:

    Sind erst Kommunisten an der Macht, haben sie die meisten und größten Knäste, Straf- und Umerziehungslager mit den meisten eingesperrten politischen Gefangenen und Kriminellen. Massenweise Agenten, Blockwarte, Polizisten, Garde und Militär zur Kontrolle und Erziehung des Volkes.

    Wie aber kommt es, daß man nach der Revolution, das ach so fortschrittliche revolutionäre Volk andauernd erziehen müsse?

  19. Wer Polizisten angreift muß so ein verpasst bekommen das er aus den Schuhen fliegt.Warum werden keine Distanzwaffen gebaut die Holz oder Gummigeschosse verschießen, daß ist machbar,Menschen fliegen zum Mond.

  20. Früher wäre ich auch gerne mal in der „Kaninchen-AG“ gewesen.
    Aber zur Sache: Diese Linksabauken zeigten hier wieder mal ihr krankes Gesicht. Sie attackierten die Polizei auf übelste Art. Es ist nicht mehr auszuhalten mit diesem Links-Klientel. Kann man eigentlich da gar nichts machen ? Gibts keine geschlossenen Heime, wo ihnen Manieren beigebracht werden ? Es scheint ja so, dass sie keine Erziehung, kein Benehmen haben ! Wer sich so asozial verhält, der ist echt verhaltensgestört.

Comments are closed.