Kritik an der muslimischen Landnahme in Europa und dem ethnischen Suizid der europäischen Völker ist „Rassismus“? Dann kommen die europäischen Rassisten jetzt auch schon aus Schwarzafrika und rotten sich im rassistisch-nordisch-germanischen Vatikan zusammen. Dort sorgt jetzt der schwarzafrikanische Kardinal Peter Turkson (Foto l.) aus Ghana für Aufregung.

Katholisches.info berichtet:

Für große Aufregung sorgt seit Samstag der von Kardinal Peter Turkson der in Rom versammelten katholischen Bischofssynode vorgeführte Dokumentarfilm Muslim Demograhics über die Ausbreitung des Islam in Europa. Der Kardinal aus Ghana und Präsident des Päpstlichen Rats für Gerechtigkeit und Frieden wollte die katholischen Bischöfe mit dem islamkritischen Film über bestimmte Realitäten dieser Religion konfrontieren. Realitäten, denen sich, wie er am Vorabend andeutete, auch etliche Bischöfe durch Verweigerung und Wegschauen entziehen würden.

Entsprechend zeigten sich einige Bischöfe über den Film sichtlich irritiert. Den ganzen Samstag wurden in Gesprächen unter den Synodenvätern wie unter den Journalisten dieselben Fragen herumgereicht: „Wer hat das geplant?“, „Von wem geht die Initiative aus?“, „Von wem stammt der Film?“, Wer steckt hinter dem Video?“ Die teils aufgeregten Reaktionen zeigten, wie „heiß“ das Thema Islam manchen Bischöfen ist.

Kardinal Turkson ist es durch den Überraschungseffekt jedenfalls gelungen, die Aufmerksamkeit der Bischofssynode auf das Thema Islam zu lenken. Wie Beobachter versichern, löste die Filmvorführung die bisher bewegtesten Reaktionen während der Bischofssynode aus. Es gingen Gerüchte um, der Vatikan habe sich von der Filmvorführung distanziert und sie als „Privatinitiative“ des Kardinals bezeichnet. Eine entsprechende Erklärung ist bisher jedoch von keiner Stelle, auch nicht vom Presseamt des Heiligen Stuhls erfolgt.

Kardinal Turkson erklärte im Synodensaal, daß es ihm darum gehe, auf die demographische Entwicklung in Europa hinzuweisen. Der Film „Muslim Demographics“ dauert sieben Minuten und wurde auf Youtube bereits 13 Millionen Mal angeschaut. Er zeigt anhand von aktuellem Zahlenmaterial die demographischen Verschiebungen und die damit einhergehende Islamisierung Europas auf. Die Masseneinwanderung wird dabei als Einfallspforte für die starke Zunahme der moslemischen Bevölkerung und den Bevölkerungsumbau in Europa genannt. Eine Entwicklung, die der Film als Bedrohung des europäischen Kontinents darstellt, da mehrere westeuropäischen Staaten in wenigen Jahrzehnten nicht mehr wiederzuerkennen oder „islamische Republiken“ sein würden. „Es ist Zeit aufzuwachen“, so der Dokumentarfilm „Muslim Demographics“.

Die türkische Hürriyet spricht bereits von Islamophobie im Vatikan, die linke Huffington Post stimmt mit ein und berichtet von einem Aufruhr, den Turksons Videovorführung ausgelöst habe. Mittlerweile hat sich der Kardinal von dem Video distanziert und sich dafür entschuldigt, das Video, dass die „Christen zu den Waffen“ rufen würde, gezeigt zu haben.

Wer es noch nicht gesehen hat, hier das Video mit deutschen Untertiteln:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Was ist denn an dem Film islamkritisch? Er zeigt doch nur die (mögliche) Bevölkerungsentwicklung auf.

  2. Die Entschuldiung ist jetzt nur proforma… Wichtig war das Zeigen des Films und das hat er geschafft! Die Ignorierer können jetzt nicht mehr behaupten, es nicht gewusst zu haben… 🙂

  3. #1 hmd (17. Okt 2012 15:00)

    Was ist denn an dem Film islamkritisch?

    Weil man im Nachspann vergessen hat den Muslimen zu danken für ihren wertvollen Beitrag zur Blutauffrischung Europas!

  4. Der Film ist sehr überzeugend und schockt immer wieder Leute, die ihn zum ersten Mal sehen.

    Ich habe nur argumentativ immer Schwierigkeiten, wenn dort ab Minute 2.40 geschildert wird, dass Moslems in Frankreich 8,1 Kinder pro Familie haben; während die Normalbevölkerung in Frankreich bei 1,8 pro Familie liegt. 8,1 pro Familie ist selbst für Moslems natürlich extrem hoch.
    Ich kann mir das bisher nur durch möglicherweise polygame Familien bei den französischen Moslems erklären; oder die Zahl ist dort falsch.

    Kann mir da einer weiterhelfen, der mehr zu dem Film weiß?

  5. Dieser afrikanische Kardinal hebt sich wohltuend von den Mitgliedern unserer Deutschen Bischofskonferenz ab. Ich würde meine Kirchensteuern lieber für die katholische Kirche in Ghana zahlen.

  6. #3 Wilhelmine (17. Okt 2012 15:15)

    Unsere Nachrichtensendungen und unsere Talk-Shows haben das Niveau der Aktuellen Kamera der ehemaligen DDR schon unterschritten.

    Wir sind auf den Niveau von Göbbels Durchhalteparolen nach dem Motto, wenn wir ganz fest die Augen vor der Realität zu machen, dann wird es schon klappen mit dem Endsieg, bzw. mit Multi-Kulti!

    Und irgendwann wird auch der dümmste rotgrüne Gutmenschen-Spinner von der demografischen Realität und Landnahme der Moslems eingeholt werden. Dann herrscht in Europa nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti und Unfreiheit!

  7. #9 Powerboy (17. Okt 2012 15:30)
    Dann herrscht in Europa nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti und Unfreiheit!

    Aus Altergründen werden wir dann leider nicht mehr erleben wie sich unsere Alt-68er zum Gebet niederknien und den Boden küssen!

  8. Na, da werden sich einige Vatikanstaatler aber hoffentlich Gedanken machen, wie ein christlicher Vatikanstaat inmitten eines islamisierten Italien existieren kann.

    ——————

    OT:

    Wirtschaftsmotor Windkraft kommt ins Stottern.

    Windkraft-Zulieferer
    Siag Schaaf stellt Insolvenzantrag

    Die Siag Schaaf Industrie AG ist pleite. Das teilte das Westerwälder Unternehmen mit. Die massiven finanziellen Probleme schleppt der Windkraft-Zulieferer schon seit einigen Wochen mit sich herum.

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/windkraft-zulieferer-siag-schaaf-stellt-insolvenzantrag/6333286.html

    Besonders interessant ist, dass der Staat Bürgschaften für diese deutsche Firma ablehnt, da sich unser Staat wohl doch für die EUdSSR zu Tode gebürgt…

  9. @ #1 PSI (17. Okt 2012 14:58)

    Langsam wird es spannend. – Was schreiben die Medien: Ist der schwarze Kardinal etwa auch Nazi?

    Jeder ist ein Nazi, der sich gegen den Islam stellt, außer die Deutschen:
    die Deutschen sind immer Nazis, egal ob für oder gegen den Islam.
    Die Antifa zum Beispiel weiß genau, was sie tut: sie versucht alle Deutschen zu vernichten – in der Hoffnung, daß man sie für Undeutsch hält;

  10. Gerade die Afrikaner haben ja schlimmste Erfahrungen mit dem Islam gemacht – und machen sie noch heute – und wissen deshalb wovon sie reden.

    Der Dschihad hat in Afrika Hundert Mal so viele Tote gefordert wie der europäische Kolonialismus und Afrika ist heute bedrohter denn je.

    Wenn Europa an den Islam fällt, ist auch Afrika verloren.

    Es ist ein offener Skandal, dass Staaten wie Nigeria oder Uganda mit einer Christlichen Mehrheit Mitglied der Islamischen Konferenz sind und sich mit der Aufnahme in diese Organisation zur Förderung des Islam auf Kosten der Christen und eine Anti-Israelitische Politik in der UN verpflichtet haben.

  11. OT:
    Ein sehr interessanter Beitrag zum Thema Syrien:

    Syrien-Krieg
    Warum die Dschihadisten immer mächtiger werden

    Anfangs richtete sich der Widerstand nur gegen Diktator Assad, jetzt droht Syrien zum Schlachtfeld religiöser Konfessionen zu werden. Ein Bericht von US-Konfliktforschern zeigt: Salafistische Kämpfer dehnen ihren Einfluss aus – dafür gibt es fünf Gründe.
    […]
    Ein neuer Bericht des amerikanischen Think-Tanks International Crisis Group (ICG) kommt zu dem Ergebnis: Die Präsenz der Salafisten unter den Rebellen hat mittlerweile „besorgniserregende“ Ausmaße angenommen.
    […]
    Mehrere Faktoren begünstigen den Aufstieg der Salafisten in Syrien:
    1. Scheitern der gemäßigten Opposition
    […]
    2. Rivalität um die Waffenlieferungen […]Syrische Milizen haben daher ein Interesse, ihre eigene salafistische Ausrichtung zu übertreiben, um an die begehrte Unterstützung zu kommen.
    […]
    3. Hoffnung in Zeiten des Elends: Der Salafismus bietet eine einfache Antwort und einen ideellen Halt[…]
    4. Hilfe ausländischer Kämpfer: Milizionäre mit Kampferfahrung im Irak oder in Libyen sickern nach Syrien ein. Ihre Erfahrung macht sie zu geschätzten Kämpfern.[…]
    5. Konfessionalisierung des Konflikts: Als „wichtigsten Faktor“ hinter der Ausbreitung des Salafismus in Syrien macht der ICG-Bericht die Konfessionalisierung des Aufstands aus. Das Assad-Regime bezeichnete die Aufständischen von Beginn an als islamistische Terroristen[…]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-krieg-warum-die-salafisten-immer-maechtiger-werden-a-860879.html

  12. OT: 17.10.2012 16:10 Uhr

    Regierung beschließt Winter-Notgesetz gegen Blackouts

    Berlin (dpa) – Und noch eine Umlage: Die Bundesregierung will mit einem Abschalt-Verbot für bestimmte Kraftwerke großflächige Stromausfälle im Winter vermeiden. Das Kabinett beschloss, dass wegen immer mehr Ökostrom unrentabel gewordene Gas- oder Kohlekraftwerke notfalls zum Weiterbetrieb gezwungen werden können. Dies soll mit einer Ergänzung energiewirtschaftlicher Vorschriften geschehen, die der Bundestag nun rasch beschließen soll. Die Betreiber sollen dafür Entschädigungen bekommen, die auf den Strompreis aufgeschlagen werden sollen. Betrag soll aber überschaubar bleiben.

  13. @ #12 nicht die mama (17. Okt 2012 16:11)

    Die Energiepreise steigen und steigen…

    In der Folge breitet sich auch in Deutschland allmählich das Phänomen der Energiearmut aus.

    Für die deutsche Politik, zumal die Bundesregierung, ist das aber kein Thema, mit dem sie sich öffentlich auseinandersetzen möchte.

    Dann müsste sie nämlich ihre soziale Verantwortung für diese Tendenzen einräumen und auch die Schattenseiten ihrer Energiewende beleuchten, von der sie sich doch so ein positives „grünes“ Image verspricht.

  14. Ich halte mich da lieber an „La Stampa“, die nicht von „Aufregung“, sondern von einer „lebhaften“ Debatte spricht. Das Video ist nicht „islamkritisch“, wie auch hier behauptet wird, sondern beschreibt nur den Niedergang des Westens, wenn die Geburtenraten so niedrig bleiben. Der Kardinal hat auch nicht „zu den Waffen“ aufgerufen, sondern eher „in die Betten“.

    Und wieso sollen sich Bischöfe „Wer steckt hinter dem Video?“ gefragt haben? Steht doch drauf: The Brussels Journal. Die behauptete Zahl von neun Millionen Moslems in den USA ist maßlos übertrieben, selbst Obama sprach in Kairo nur von „fast sieben Millionen“ und dem wurde schon damals vorgeworfen, zu übertreiben, das Pew-Institut nannte letztes Jahr eine Zahl von unter drei Millionen. Und dass das Bundesamt für Statistik gesagt haben soll, dass „Deutschland 2050 ein muslimischer Staat sein wird“, halte ich für frei erfunden. „La Stampa“ zitiert, immerhin, ausführlich aus dem Video:

    http://vaticaninsider.lastampa.it/en/inquiries-and-interviews/detail/articolo/islam-synod-18961/

  15. #12 nicht die mama (17. Okt 2012 16:11)

    Na, da werden sich einige Vatikanstaatler aber hoffentlich Gedanken machen, wie ein christlicher Vatikanstaat inmitten eines islamisierten Italien existieren kann.

    Vielleicht gesteht man dem Vatikan eine ähnliche Alilbifunktion zu wie den wenigen christlichen Kirchen in der Türkei.

    Kürzlich in Casablanca verwies unser marokkanischer Reiseführer stolz auf eine (unzerstörte) französische Kirche aus der Kolonialzeit als Beweisstück für die Religionsfreiheit im Islam.

  16. #10 PSI (17. Okt 2012 15:37)

    Aus Altergründen werden wir dann leider nicht mehr erleben wie sich unsere Alt-68er zum Gebet niederknien und den Boden küssen!

    Da würde ich jetzt nicht drauf wetten wollen!
    Im NRW-Landtag verfügt man ja bereits heute über einen eigenen Gebetsteppich…

  17. „Wer hat das geplant?“,
    „Von wem geht die Initiative aus?“,
    „Von wem stammt der Film?“,
    Wer steckt hinter dem Video?“

    Schöner lässt sich kaum noch aufzeigen, dass unsere „Eliten“ mittlerweile ausschliesslich(!) ad hominem denken und „argumentieren“.

  18. #19 Stefan Cel Mare (17. Okt 2012 16:43)

    Im NRW-Landtag verfügt man ja bereits heute über einen eigenen Gebetsteppich…

    Hoffentlich bald auch Berlin! Ich stelle mir vor: der dürre Ströbele neben dem dicken Fischer und Volker Beck steht voll dahinter!

  19. Einem Schwarzen könnte die Gutmenschmafia in Deutschland schwer vorwerfen können Nazi/Rechtspopulist oder sonstwas zu sein 🙂

    Schließlich dürfen auch nur Kaya Yanar und co Türkenwitze machen, alle anderen sind Rassisten.

  20. Hier erweist sich mal wieder, dass Übertreibung kontraproduktiv ist, die tatsächlichen Gegebenheiten sind schlimm genug, der „Guardian“:

    But many of the statistics used have been shown to be false or unproven, including a claim that French Muslim families have 8.1 children on average, and that 25% of Belgians are Muslims – the true figure is 6%. A German government official is falsely quoted as saying Germany will be a Muslim state by 2050.

    On Tuesday, a Vatican spokesman, Father Federico Lombardi, sought to distance the holy see from the video, saying: „This video does not express the view of the synod or the Vatican. Turkson has said he is sorry if the video was wrongly interpreted since he did not intend it to be anti-Muslim, merely a comment on the nihilism in western society.“

    http://www.guardian.co.uk/world/2012/oct/16/vatican-distance-muslim-demographics-video

    Also ist alles nicht so schlimm.

  21. … selbst Obama sprach in Kairo nur von „fast sieben Millionen“ und dem wurde schon damals vorgeworfen, zu übertreiben …

    Und zudem sind die meisten Muslime in Amerika immer noch „Black Muslim“, also Schwarze Amerikaner, die aus politischen Gründen seit den 60er Jahren zum Islam übergetreten sind und keinen islamischen kulturellen Hintergrund haben.

    Die Resignation der Regierungen angesichts der sinkenden Geburtenquote ist nicht angebracht.

    Die Schweiz hat den Demografischen Wandel geschafft, obwohl die Lage dort vor einigen Jahren nicht besser war als in den umliegenden Ländern. Heute werden in der Schweiz mehr Menschen geboren als sterben, und das obwohl der Anteil der Muslime sinkt.

    Eine Rückführung der arbeitsunwilligen Muslimischen Sozialhilfeempfänger in ihre Heimatländer und statt dessen eine Förderung von Fachkräften aus den neuen EU-Staaten könnte auch in Deutschland die Demografie in wenigen Jahren ändern.

    Wir haben fast genau so viele Arbeitslose in der EU wie Muslime. Die eine Hälfte der Muslime nimmt Europäern den Job weg, die andere Hälfte sind Soialhilfeempfänger und bluten Europa aus.

    Kurz gesagt: Ohne Muslime ginge es Europa eigentlich wirtschaftlich ganz gut.

  22. Die Mehrheit der katholischen Würdenträger, seien es Kardinäle oder Bischöfe, oder einfach nur der einfache Dorfgeistliche, sind, wie auch dieses Beispiel zeigt, wo lieber um den heißen Brei herum schwadroniert wird, genauso unflexibel, verborhrt und nicht auf der Höhe der Zeit wie mehrheitlich die Vertreter der Altparteien und die meisten linksliberalen Journalisten. Es kann nicht sein, dass die, um es mal so zu sagen, Hirten ihre Schäfchen im Stich lassen und im Hinblick auf die Entwicklung, der zu Folge das Christentum in Europa immer weniger Einfluss hat, beide Augen davor in politisch korrekter Manier verschließen.

    Die kath. Kirche, die sich auch endlich dieses Problems von existenzieller Bedeutung stellen muss, auch um selber eine Zukunft zu haben, braucht sich über MItgliederschwund wirklich nicht zu wundern. Kardinäle, wie in diesem Fall Peter Turkson, der sich um seine Schäfchen und deren Wohl und Zukunft zu Recht sorgt, sind da die wohltuende positive Kehrseite der Medaille, die hoffen lässt, dass auch der Rest der Kirche noch aufwacht, die Kurve kriegt und sich ernsthaft, offen und ohne politisch korrekte Scheuklappen, sowie ohne Furcht, diesem ernstzunehmenden Problem stellt.

    Es braucht ein Konzil, welches leider zu diesem Thema sicher erst dann einberufen wird, wenn es fast zu spät ist, das sich damit befasst und den Grundsatz eines wehrhaften Christentums verankert. Welcher gute Hirte würde denn zusehen, wie seine Schäfchen vom Wolf bedroht, eingeschüchter oder gar getötet werden?

    Dem Kardinal, sowie allen anderen kritischen, hellwachen Islamkritikern und Mahnern in der Kirche, die das sehen was klar auf der Hand liegt, kann man nur wünschen, dass sie nicht nur standhaft bleiben, nicht einknicken, sondern sich letzlich auch durchsetzen werden. Mit dem Gedanken, dass dieser Kardinal nächster Papst wird, was immerhin möglich ist, dürfte sich hier, denke ich, jeder anfreunden können.

  23. #21 Stefan Cel Mare:

    Schöner lässt sich kaum noch aufzeigen, dass unsere “Eliten” mittlerweile ausschliesslich(!) ad hominem denken und “argumentieren”.

    Ich halte die Fragen für eine Erfindung des „Katholisches“-Schreibers. Steht doch drauf, von wem das Video stammt: dem „Brussels Journal“. Ist ihm wohl selbst entgangen.

  24. @12 nicht die mama

    Die Meldung ist aber schon uralt (März 2012), mittlerweile hat sich erfreulicherweise auch die Fuhrländer AG dazugesellt (Aufsichtsratschef Rudolf Scharping…klingelt da was?). Für die Mitarbeiter tut es mir ehrlich leid, aber im Kern ist die Entwicklung zumindest hier im Westerwald etwas erfreulicher als anderswo.

    Klartext zu „Erneuerbaren Energien“:

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/nur-kernenergie-ist-nachhaltige-energie/

    Westerwälder

  25. Die schwarzen wissen auch aus erfahrung was dies alles zu bedeuten hat. Man siehe Mali.
    Die wissen dass das toeten der christen dazugehoert, wie beim fussballspielen das Tor zum Sieg.

  26. Im NRW-Landtag verfügt man ja bereits heute über einen eigenen Gebetsteppich

    Der ist mal nicht von Niebel mitgebracht worden.

  27. Ich wünschte, daß die heutigen Generationen in Sachen Islam nur einen Funken der Willenskraft hätten, die die 68er gehabt haben, als sie ihre Welt nach ihren Vorstellungen geformt haben. Daß die 68er ihre Generation immer noch so dominant darstellen, kann man ihnen nicht verübeln. Jede Generation hat ihre Ziele. Es zeigt nur die Schwäche nachfolgender Generationen, daß diese nicht in der Lage sind, sich ihren Platz zu erobern. Das Leben ist nun mal so, daß Vergangenes durch Neues ersetzt wird, was sich bewährt hat, hat ein wenig Bestand, aber dennoch dreht sich die Welt weiter. Das ist so, seit es Menschen gibt und wir wären heute nicht da, wo wir sind, wenn Erneuerung nicht ein Erfolgsrezept wäre. Aber gegenwärtige Generationen sind so übersättigt, so träge, daß alle, die die Gegenwart kritisieren und die Zukunft fürchten, nicht mehr in der Lage sind, zu handeln, wirksam zu handeln. Alle Unzufriedenen warten auf einen, der die Sache in die Hand nimmt und vorangeht. Aber mit Warten ist nichts getan. Wenn der Islam erst einmal die totale Führung hier übernimmt, dann ist es zu spät. Wenn es nicht jetzt schon zu spät ist.

  28. #2 hmd (17. Okt 2012 15:00)
    Was ist denn an dem Film islamkritisch? Er zeigt doch nur die (mögliche) Bevölkerungsentwicklung auf.

    Der Film ist auch ein Tel der geschürten Panik über die bevorstehende Katastrophe, dass die westeuropäische Bevölkerung ausstirbt, wenn wir nicht vorher vom Klimawandel umgebracht werden.
    Die westeuropäische Bevölkerung wird nicht aussterben und es gibt keinen Beleg für einen Grund zur Sorge, wenn die Bevölkerung Westeuropas bzw. Deutschland wieder auf den Stand von 1950 oder gar 1930 zurück schrumpft.

  29. Umgotteswillen, wieder ein Video dass den Islam beleidigt!

    „Als wir an diesem Morgen eintrafen, wurde ich einige Male gefragt: ‘Wer hat das geplant? Wer war das? Wer steckt dahinter?’“, fasst Pater Thomas Rosica vor Journalisten, denen diesmal nicht erlaubt war, der Versammlung der Synode beizuwohnen, die unruhige Situation zusammen.“

    ..die Juden?

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/10/461825/muslim-demographics-sorgt-jetzt-ein-altes-video-fuer-neuen-aufruhr/

    Deutsche Medien berichten nicht.

  30. Das ist wenig hilfreich, würde Mutti sagen und ein Verbot der Katholischen Kirche, wegen Islamkritik in Erwägung ziehen.

  31. #35 Titanic (17. Okt 2012 18:28)

    Das ist wenig hilfreich, würde Mutti sagen und ein Verbot der Katholischen Kirche, wegen Islamkritik in Erwägung ziehen.

    So wie die meisten Christen zu ihrer Kirche stehen würde das gar nicht auffallen!

  32. #4 MAt (17. Okt 2012 15:07)

    und @ ALL

    Sorry Leute wenn ich das jetzt so sage: Aber ich kann es nicht mehr hören.Und auch mal @ PI hört auf mit dem unsere Politiker wären naiv und würden es einfach nicht wissen dass es eine Islamisierung gibt!

    Sie wissen es ALLE!!! Deswegen knicken sie auch immer ganz schnell ein wenn Gewalt droht. Bei Links-Grün kann ich es ja noch verstehen, das die den Islam unterstützen die HASSEN Deutschland. Aber das da auch die CDU mitmacht nehme ich ihr sehr Übel.

    Also der Tenor sollte lauten: SIE WISSEN ES UND HANDELN AUS ÜBERZEUGUNG…Nicht nur der Islam ist unser Feind.Sondern auch unsere Politiker und Medien

  33. @ #10 PSI #9 Powerboy

    Aus Altergründen werden wir dann leider nicht mehr erleben wie sich unsere Alt-68er zum Gebet niederknien und den Boden küssen!

    Schade. Es wird ein Erlebnis sein, wie die einst so radikalen Feinde aller Religion ihre Hintern höher als jeder geborene Moslem zum Lobpreis Allahs und der Verachtung aller irdischen Werte heben werden!

    Bald werden die Ex-Linken die Führer der mohammedanischen Eroberung sein und alle halbherzigen Gläubigen liquidieren oder in Glaubenslagern zum wahren Glauben führen. Entweder erkennen die Moslems diese Gefahr rechtzeitig oder sie sind zum Aussterben verurteilt.

  34. @ #3 Schweinsbraten
    Wenn die Kath. Kirche schon solche Fachleute hat: …!

    Orientalistin als Soziologin, Sozialpädagogin und Ausbilderin:

    Doktorarbeit Frau Schavan: Dissertation Person und Gewissen. Studien zu Voraussetzungen, Notwendigkeit u. Erfordernissen heutiger Gewissensbildung

    Hier wird jede falsche Zitierung, jedes mögliche Abschreiben akribisch aufgelistet, das „Gewissen“ ist schließlich ein gefährlicher Feind des modernen Multikulti-Staates!

    Prof. Dr. Gaby Straßburger:

    Für ihre Dissertation zu Heiratsverhalten und Partnerwahl im Einwanderungskontext wurde Gaby Straßburger 2000 mit dem Forschungspreis „Migration und Integration“ ausgezeichnet.

    Ja, das Heiratsverhalten und die Partnerwahl im Einwanderungskontext sind so edle, hehre Themen, dass es undenkbar wäre, in diesem schönen Sprachgärtlein nach falschen Zitaten oder – pfui! – Abgeschriebenem zu suchen!

    Manche sind immer noch gleicher als andere?

  35. @ #33 Das_Sanfte_Lamm (17. Okt 2012 18:00)

    Der Film ist auch ein Tel der geschürten Panik über die bevorstehende Katastrophe, dass die westeuropäische Bevölkerung ausstirbt, wenn wir nicht vorher vom Klimawandel umgebracht werden.

    JEDE Glaubensrichtung (auch die Atheistische) braucht eine Hölle, um sich selbst als edler Kämpfer dagegen zu wehren …
    _____________________________

    Die westeuropäische Bevölkerung wird nicht aussterben und es gibt keinen Beleg für einen Grund zur Sorge, wenn die Bevölkerung Westeuropas bzw. Deutschland wieder auf den Stand von 1950 oder gar 1930 zurück schrumpft.

    Stimmt! Die Ägypter sind von den Moslems auch nicht ausgerottet worden – sie nennen sich heute „Kopten“;
    Aber: ich möchte als Deutscher in Deutschland nicht so leben müssen, wie die Ägypter in Ägypten;

    (Die Migrantenmehrheit in Ägypten spricht Arabisch – nur die Kopten sprechen Ägyptisch!)

  36. Stimmt nicht, was ich oben geschrieben habe, das „Brussels Journal“ ist nur eine von drei Quellen, einmal wird auch Bat Ye’or genannt, die meisten Zahlen sollen aus „Bryan J. Williamson, Global Jihad: Liftung the Veil on Islam“ stammen. Diesen Williamson kennt aber kein Mensch, AFP behauptete damals, 2009, dass amerikanische Evangelikale hinter dem Video stünden, es soll über mehrere einschlägige Seiten wie „Last Days Ministries“ verbreitet worden sein.

  37. #33 Das_Sanfte_Lamm (17. Okt 2012 18:00)
    ja, gut dass mal auf diese völlig absurde Demographiefixierung hingewiesen wird. Weniger ist manchmal mehr…. Für viele kaum vorstellbar: 1914 hatte Deutschland gerade mal 64 Millionen Einwohner, und das Deutsche Reich war damals 540.858 km² groß (mit den Ostprovinzen und Westprußen), während es heute auf 360.000 geschrumpft ist.

  38. Hier ein wenig Information zum „Päpstlichen Rat für Gerechtigkeit und Frieden“, dessen derzeitiger Präsident der besprochene Kardinal Turkson ist.

    http://www.vatican.va/roman_curia/pontifical_councils/justpeace/index_ge.htm

    Die XIII. Ordentliche Vollversammlung der Bischofssynode mit dem Thema „Die neue Evangelisierung für die Weitergabe des christlichen Glaubens“, anläßlich welcher von Kardinal Turkson das Video zur moslemischen Demographie gezeigt wurde, dauert an….

    http://www.vatican.va/roman_curia/synod/index_ge.htm

  39. #45 johann

    ja, gut dass mal auf diese völlig absurde Demographiefixierung hingewiesen wird. Weniger ist manchmal mehr…. Für viele kaum vorstellbar: 1914 hatte Deutschland gerade mal 64 Millionen Einwohner, und das Deutsche Reich war damals 540.858 km² groß (mit den Ostprovinzen und Westprußen), während es heute auf 360.000 geschrumpft ist.

    das problem ist nicht nur die anzahl der einwohner eines landes, sondern vielmehr ihre altersstrukturelle zusammensetzung.

    meine mir zur verfügung stehenden daten sehen wie folgt aus – wobei ich mich nicht über eine mio mehr oder weniger streiten möchte:

    – deutschland hat z.zt. ca. 82 mio einwohner
    – ausländer/zuwanderer ca. 7,5 mio
    – paßdeutsche ca. 7,5 mio
    – damit verbleiben ca. 67 mio deutsche (in der wievielten generation auch immer)

    ohne besondere beachtung des evtl. niedrigeren alters der ausländer/zuwanderer sind
    – 27% = ca. 18 mio der deutschen einwohner zwischen 60 und 120 jahre alt, für die heute wie morgen der letzte tag anbrechen könnte
    – 31% = ca. 21 mio der deutschen einwohner zwischen 41 – 59 jahre alt und damit – von ausnahmen abgesehen – nicht unbedingt die zielgruppe, die von hipp, alete und pampers wegen ihres nachwuchses beworben wird

    verbleibt ein rest von 28 mio deutschen einwohnern, der jetzt oder zukünftig neues leben in die welt setzen könnte.

    betrachtet man nun noch die tendenz, daß frau lieber karriere machen möchte und ein kind nur ein klotz am bein ist; eine frau quasi mitleidsvoll belächelt wird, wenn sie sich als „nur hausfrau“ outet und die familie ansich keinen status mehr besitzt, (siehe fertilitätsrate von 1,3) …

    … dann sind die 82 bzw. 67 mio einwohner deutschlands nicht wirklich eine garantie für eine zukunft.

  40. Nachdem jeder der gegen eine weitere Islamisierung bzw Antidemokratisierung Europas ist ein Rassist oder Nazis sein soll fragt man sich doch warum die Nazis nach dem Krieg bevorzugt in islamische Länder flüchteten …und warum sind gerade Nazis gegen Juden bzw Israel ,Christen und die Usa ?Was kann man nicht alles für Unsinn mit saudi arabischem korrupten Bestechungsgeld kaufen ? Schweigeminuten evtl? Verantwortung sollte man nicht Vollidioten überlassen und wenn doch, müssen sie sie eben auch tragen …
    dabei kann man nur viel Spass wünschen …

  41. #25 Kooler

    Die Schweiz hat den Demografischen Wandel geschafft, obwohl die Lage dort vor einigen Jahren nicht besser war als in den umliegenden Ländern. Heute werden in der Schweiz mehr Menschen geboren als sterben, und das obwohl der Anteil der Muslime sinkt.

    Das mit den Geburten ist nicht der Grund warum die Bevölkerung in der Schweiz wächst
    Germann imigration!
    Deutschland schrumft ja auch nicht wir bedienen uns in Polen.
    http://www.google.de/publicdata/explore?ds=d5bncppjof8f9_&met_y=sp_dyn_tfrt_in&idim=country:DEU&dl=de&hl=de&q=geburtenrate#!ctype=l&strail=false&bcs=d&nselm=h&met_y=sp_dyn_tfrt_in&scale_y=lin&ind_y=false&rdim=region&idim=region:ECA&idim=country:CHE:POL:DEU&ifdim=region&hl=de&dl=de&ind=false

  42. Welche Angst treibt die christlichen Amtskirchen, so unkritisch mit dem Islam umzugehen?

    Der Papst entschuldigt sich für das Zitat Kaiser Manuels von Byzanz, der Bischof Turkson für den Film, den er zeigte.

    Ist all das Feigheit?

    Aber was sonst soll es sein, angesichts der weltweit in islamischen Ländern stattfindenden Christenverfolgungen???

    Jeder denkende Mensch weiß, daß Islamvertreter, wenn sie von Religionsfreiheit reden, Religionsfreiheit NUR für den Islam meinen!!!

  43. Ich frage mich, warum in den Medien immer diese
    1,4 Kinder pro Frau rumgeistern.

    In DE-Land leben 82 Mio Menschen, davon
    19 Mio Migranten, davon ca. 5 Mio Muslime.

    Diese 5 Mio Muslime bekommen 50% der Kinder.
    Also bekommen die restlichen 77 Mio Nichtmuslime ebenfalls 50% der Kinder.

    Macht bei 680.000 Kindern pro Jahr
    je 340.000 Muslime und Nichtmuslime,
    was auch augenscheinlich in den Kundergärten
    und Grundschulen so ist.

    Oder anders gesagt, bekommen
    1 Mio Muslime 68.000 Kinder
    1 Mio Nichtmuslime 4.415 Kinder

    Oder anders gesagt, ist das Verhältnis
    1:15,4

  44. @ #10 PSI:

    Aus Altergründen werden wir dann leider nicht mehr erleben wie sich unsere Alt-68er zum Gebet niederknien und den Boden küssen!

    Da hast Du ein interessantes Thema angesprochen!

    Man möchte sich nicht ausmalen, wer in Zukunft einmal die alt-gewordenen Belgier, Holländer, Franzosen, Deutschen usw. versorgen wird, wenn es in der arbeitsfähigen Altersgruppe zw. 18 und 67 ( Sorry, über die Altersgrenze wird ja weiterhin fleissig nach oben verhandelt! ) fast nur mehr Bereicherer geben wird. Ein jeder Arztbesuch, Behördengang oder einfach nur Einkauf könnte ungefähr so aussehen. Ich gebe mal eine selbst erlebte Anekdote wieder:

    Erledigung bei der „Deutschen Post“ in München ( Landeshauptstadt von Bayern! ): (außer dem Namen und einigen Kunden dort drinnen war es das schon mit deutsch)

    Ein Freund ( Italiener ) wollte zwei für einen Post-Angestellten relativ einfache Aufgaben erledigen lassen. 1. Ein Post-ID-Verfahren zur Eröffnung eines Bankkontos, 2. Ein Schreiben an seine Krankenkasse verschicken. Da dieser Freund immer noch deutsch lernt (nebenbei bemerkt autodidaktisch und in unglaublichem Tempo!), habe ich ihn natürlich begleitet, schliesslich ging es um Dokumente und persönliche Angaben. Jetzt stelle man sich folgendes Szenario vor:

    Diese kleine Postfiliale war offenbar ein Franchise ( wusste gar nicht, dass die das machen! ), jedenfalls hatte man den Eindruck… Hinter dem Schalter waren drei türkisch-anmutende Typen. Einer war etwa 40 Jahre alt, er könnte der Filialleiter oder wenigstens Schichtleiter gewesen sein, wer weiß das schon. Die anderen beiden sehr jung, vielleicht 25 Jahre alt. Außer uns beiden warteten nur etwa eine Hand voll andere Leute, eigentlich war nichts los. Uns sollte nun einer der beiden jungen Herren bedienen. Es schien als sei er eigentlich eher der Fahrer, da er kurz davor noch ganz hektisch mit Kisten umher gelaufen ist, und eher diese Fahrerkleidung trug. Da „Chef“ keine Zeit hatte, sollte das ID-Verfahren nun „Youngster“ übernehmen. Es wirkte, als hätte er nie am PC gearbeitet. Er hatte eigentlich keine Ahnung, was er tun soll und musste nun „Chef“ ständig etwas fragen, in türkisch versteht sich. Er konnte auch mit dem Ausweis meines Freundes nicht viel anfangen und wir mussten ihm den Job noch so halb erklären. Nun wollte mein Freund ja noch ein Schreiben verschicken, dazu war noch das Ausfüllen eines Dokumentes nötig, was wir auf die Schnelle dort erledigt haben. Letztlich hatte „Youngster“ auf seinem Tisch nun mehrere Schreiben und Briefumschläge liegen. Und jetzt ratet mal, was passiert? Genau! Er verlor völlig den Überblick ( bei zwei Briefen ) und wir mussten wirklich eingreifen, damit er jedes Schreiben richtig „eintütet“. Die anderen Leute grinsten sich schon eine Weile an, das ganze Spiel sollte ca. 10 Minuten dauern.

    Jetzt mögen ja einige denken, mein Gott, der Azubi halt, so ist das eben. Aber das ist gar nicht der Punkt! Ich hatte eher den Eindruck das dort alles von diesen Schul-Abbrechern improvisiert wurde. Dort wusste niemand, was er tut, in einer Filiale der „Deutsche Post“!

    Freunde, das war nur eine kleine Geschichte, wie sie bestimmt viele von euch schon erlebt haben. Und ich kann nur sagen, freut euch über jeden Tag, an dem alles noch so ist, wie wir es kennen! Die Zukunft in Behörden, Märkten und Kliniken wird anders aussehen. Und ob die „Kartoffeln“ dann noch „gern gesehene Gäste“ in ihrem Heimatland sind, das bleibt abzuwarten. Es wird spannend!

    P.S.: Mich würden auch eure Erlebnisse interessieren!

Comments are closed.