Soeben haben wir erfahren, dass nicht nur die Armenier gegen den Besuch des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan demonstrieren (Mittwoch, 11 Uhr, Brandenburger Tor), sondern auch die Bürgerbewegung Pro Deutschland – und zwar schon heute um 15.30 Uhr (Tiergartenstraße / Ecke Hildebrandstraße).

In der Ankündigung heißt es:

Er hat sich bei uns als „Führer“ der Türken plakatieren lassen (siehe Foto). Jetzt kommt der auch im eigenen Land (der Türkei, nicht Deutschland!) umstrittene türkische Ministerpräsident Recep Erdogan nach Berlin. Am Dienstag eröffnet er das neue Kanzleigebäude der türkischen Botschaft in bester Lage am Tiergarten.

Die Bürgerbewegung pro Deutschland läßt sich selbstverständlich nicht die Gelegenheit entgehen, an diesem Tag Gesicht und vor allem Flagge zu zeigen. Denn wir Deutschen brauchen keinen neuen Führer; einer war schon zu viel!

Erdogan fordert seine in Deutschland lebenden Landsleute auf, Türken zu bleiben und sich nicht in die deutsche Mehrheitsgesellschaft zu integrieren. Er redet einer systematischen Türkisierungspolitik das Wort. Alle türkischen Integrationsverweigerer in Deutschland sehen in Erdogan ein Vorbild, auf das sie sich berufen können.

Wir treffen uns zur Kundgebung gegen Erdogan:

Dienstag, 30. Oktober 2012, 15.30 Uhr

Tiergartenstraße / Ecke Hildebrandstraße, 10785 Berlin

Wer eine Deutschlandfahne hat, ist aufgerufen, sie zu dieser Kundgebung mitzubringen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

25 KOMMENTARE

  1. „Wir treffen uns zur Kundgebung gegen Erdogan“

    Das ist aber schon voll Autobahn…

    Hoffentlich müsst ihr euch nicht nach Karlsruhe ausfliegen lassen.

  2. Merkels Knie-Fall(e) von Berlin ❓

    Erdo-wahn begleitet gerade im eigenen Land die Opposition und Pro Atatürk Gedenkverantstaltungen mit Pfeffer-Gas und Schlagstöcken.

    Der Republikansche Oppositions Führer Kemal K?l?çdaro?lu fragt:

    Führen wir Krieg?

    http://www.turkishweekly.net/news/144228/crowd-sidesteps-police-walks-toward-an%CB%9Dtkabir.html

    http://www.europapress.es/internacional/noticia-turquia-erdogan-tilda-provocacion-celebracion-manifestacion-laicista-dia-republica-20121030045548.html

  3. Die neue türkische Botschaft in Bürlün ist übrigens die flächenmässig (und personell?) größte türkische Auslandsvertretung.

    Es wurde für die (nahe) Zukunft gedacht, geplant und gebaut.

    Da könnte mal der Statthalter residieren…

  4. Pro sollte morgen mit den Armenier mitdemonstrieren und nicht heute ein eigenes Ding machen!

    Armenier sind von Moslems vertriebene westlich eingestellte Christen aus der Türkei und bestens in Deutschland integriert. Die Frauen und die Töchter der Armenier haben kein Kopftuch auf, sprechen perfekt deutsch und sind westlich gekleidet und extrem nett.

    Und die Armenier können tausende von Demonstranten auf die Straße bringen. Pro wird höchstens ein paar dutzend aktivieren. Auch prallt der rotgrüne reflexartige „Nazivorwurf“ an den Armenier ab wie ein Gummiball an der Wand.

    Am besten wäre es wenn Pro heute eine kleine Demo gegen Erdowahn macht und morgen mit den Armenier marschiert. Die Armenier sind mächtige Verbündete gegen Erdowahn, gegen den Islamofaschismus und gegen unsere rotgrünen islamophilen Realitätsverweigerer.

  5. #2
    Die Freiheit gilt als Rechtsextrem.
    Jeglicher Widerstand gegen Moslems wird als Rechtsextrem, oder Islamophobie dargestellt.
    Selbst wenn auf den Demos & Veranstaltungen Ägyptische Frauen auftreten, die leider den falschen Glauben haben.
    Diese können dann unverfälschte Tatsachenberichte an die öffentlichkeit bringen, wenn sie nicht von Moslems niedergebrüllt werden, die dabei noch die Flagge des Dschihad schwenken.

    Ich hoffe nur, daß unsere „Kopf im Hintern Träger“ endlich mal aufwachen, bevor es hier innerhalb der EU zu einem Bürgerkrieg, oder gar heiligen Krieg zwischen Christen und Moslems kommt.

    Die Zeichen stehen auf Sturm und auch, wenn Hollande nun in Frankreich regiert, so Le Pen den Einzug geschafft und Prozentpunkte erreicht, die niemals vorhersehbar waren.

    Warum wohl gibt es Herrn Wilders?

    Warum wohl wächst der Widerstand in der gesamten EU?

    Sobald sich der Widerstand in der EU Grenzübergreifend organisiert bleibt zu hoffen, daß er sich nicht radikalisiert.

    Sonst knallt es hier gewaltig und dagegen waren dann NSU und Breivik Nebenschauplätze, die dann in Vergessenheit geraten und vorallem getoppt werden.

    Das muß unserer Führungskaste und den Islamkuschlern endlich mal klar werden.

    Es muß umgeschwenkt werden, bevor es eskaliert…

  6. Nachtrag:
    Wir haben innerhalb der EU Patrioten, die Mitreden und nicht in kleinen Kommunen.
    Frankreich
    Holland
    Ungarn
    Österreich

    In den Startlöchern stehen:
    Tschechien
    Slowakei
    Polen
    England
    Dänemark
    Schweden

    Ich zähle mal hinzu:
    Norwegen
    Russland
    und alle restlichen Staaten, in denen der Islam keine Staatsreligion ist.

    Dagegen stehen Nationalisten/Islamisten auf dem Vormarsch/Machtinhaber im gesamten Arabischen Raum incl. der Türkei.

    Ohne Ausnahme…

  7. Wir treffen uns zur Kundgebung gegen Erdogan: Dienstag, 30. Oktober 2012, 15.30 Uhr.

    Besteht „PRO“, die angebliche „Bürgerbewegung“, denn nur aus Rentnern und Arbeitslosen, die sich nachmittags um halb vier versammeln können?

  8. # 8 Heta

    Es soll auch arbeitende Menschen geben die nicht erst um 10.00 Uhr aufstehen müssen , um zur Arbeit zu gehen .

  9. Erdogan in Deutschland: Zehntausende wollen gegen Menschenrechtsverletzungen protestieren

    Schon im März diesen Jahres hatten 50.000 Aleviten, Kurden und Armenier beim Besuch Erdogans in Bochum ihren Unwillen kundgetan, als dieser mit dem Steiger Award für Menschlichkeit und Toleranz geehrt wurde. Am Mittwoch wollen sie dies wiederholen – mit noch viel stärkerer Präsenz.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/10/462592/erdogan-in-deutschland-zehntausende-wollen-gegen-menschenrechtsverletzungen-protestieren/

  10. Die Hauptvorwürfe der Aleviten lauten, Erdo?an baue „eine Kultur der Parallelgesellschaft in Deutschland auf“ und stehe „für eine kriegstreiberische Politik“. Mit allen Mitteln werde so beispielsweise „auf einen Krieg gegen den Nachbarstaat Syrien hingewirkt“ – mit „einseitigen Schuldzuweisungen“.

  11. Ich fahre heute nacht mit den Aleviten aus Frankfurt nach Berlin zur großen Kundgebung morgen. Das Aleviten laut wikipedia schiitische Muslime sind, ist mir bewusst.

    Aber da es ja Pax Europa wieder mal nicht geschafft hat, was auf die Beine zu stellen, muss ich eben Kompromisse eintreten. Dachte das sich wenigstens das ändert, wenn die schon einen efahrenen Antifa-Aktivisten in ihren hessischen Landesvorstand holen.

  12. @ #20 norbert.gehrig (30. Okt 2012 16:47)

    Warum schließt Du dich nicht PRO an?

    Die Aleviten werden ja schon durch die Antifaschisten unterstützt….

  13. Erdogan ermahnt Landsleute in Deutschland
    Türken sollen „Goethe verstehen“

    Der türkische Regierungschef Erdogan eröffnet die neue Botschaft seines Landes in Berlin. Im Gegensatz zu früheren Auftritten gibt er sich diesmal versöhnlicher. Erdogan fordert die Türken in Deutschland zu einer aktiveren Integration auf.

    Über die anhaltenden Schwierigkeiten im Verhältnis beider Länder täuscht das aber nicht hinweg.

    „Von dem Moment an, an denen Sie beschlossen haben, dauerhaft hier zu bleiben, sich anzusiedeln, ein Haus zu kaufen und ein Unternehmen zu gründen, sind Sie ein Teil von hier geworden“, sagte Erdogan.

    Bei der Integration der Türken in Deutschland dürfe es keinerlei Probleme geben. Wenn die Türken in Deutschland zugleich ihren Zusammenhalt bewahrten, dann würden sie „eine der mächtigsten, einflussreichsten und dynamischsten Gruppen in Europa“. #

    http://www.n-tv.de/politik/Tuerken-sollen-Goethe-verstehen-article7615931.html

Comments are closed.