They’re not happy in Gaza ..
They’re not happy in Egypt ..
They’re not happy in Libya ..
They’re not happy in Morocco ..
They’re not happy in Iran ..
They’re not happy in Iraq ..
They’re not happy in Yemen ..
They’re not happy in Afghanistan ..
They’re not happy in Pakistan ..
They’re not happy in Syria ..
They’re not happy in Lebanon ..

SO, WHERE ARE THEY HAPPY?

They’re happy in Australia ..
They’re happy in Canada ..
They’re happy in England ..
They’re happy in France ..
They’re happy in Italy ..
They’re happy in Germany ..
They’re happy in Sweden ..
They’re happy in the USA ..
They’re happy in Norway ..
They’re happy in Holland ..
They’re happy in Denmark ..

Basically, they’re happy in every country that is not Muslim and unhappy in every country that is!

AND WHO DO THEY BLAME?

Not Islam.
Not their leadership.
Not themselves.

THEY BLAME THE COUNTRIES THEY ARE HAPPY IN!
AND THEN: They want to change those countries to be like….
THE COUNTRY THEY CAME FROM WHERE THEY WERE UNHAPPY!

(Diese Litanei macht gerade die Runde durch englischsprachige Blogs. Wer sie als Erster reingestellt hat, haben wir nicht weiter untersucht.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. OT

    Für die Erstellung einer Gedenktafel für Jonny K. am Alexanderplatz

    Von: Jörg Schultz aus Berlin

    An: Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit in Berlin Keine Stellungnahme

    Wir möchten mit einer Gedenktafel, an die schrecklichen Geschehnisse am Morgen des 14. Oktober 2012 erinnern. An diesem Morgen wurde der 20jährige Jonny K. ohne Grund von brutalen und feigen Tätern zu Tode geprügelt. Er zeigte Zivilcourage und half Bedrängten. Wir möchten, dass an der Stelle des Überfalls oder in unmittelbarer Nähe dazu, eine Gedenktafel genehmigt wird. Die Ausführung, bzw. deren Gestaltung, soll später entschieden werden, wenn auch die finanziellen Mittel und Quellen umrissen sind.

    Begründung: Die Gedenktafel soll stellvertretend an die Vielzahl von brutalen Übergriffen in der letzten Zeit erinnern. Sie soll die Menschen zum Nachdenken bewegen und die Tat an sich, wie auch Jonny unvergessen machen. Den Menschen muß bewußt werden, dass der Slogan „I`am Jonny“ nicht leeres Geschwätz ist, sondern in der heutigen Zeit mehr denn ja zutrifft. Es kann also jeden treffen.

    Das müssen wir ändern!

    Im Namen aller Unterzeichner.

    https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-die-erstellung-einer-gedenktafel-fuer-jonny-k-am-alexanderplatz

  2. OT
    Demo in München fängt gleich an. Moschee in Sichtweite.Lautsprecher aufgebaut.Rote KARTE für das ZIEM.

  3. They want to change those countries to be like… THE COUNTRY THEY CAME FROM WHERE THEY WERE UNHAPPY!

    Und wenn sie die Erde verwüstet haben, sind Mond und Mars dran. Sie sind allerdings zu blöd, dahin zu kommen. Es sei denn, mit Hilfe versklavter Dhimmi-Ingenieure.

    Wherever there are Muslims, there is trouble.

  4. Ich finde nicht, dass die Muslims den Eindruck erwecken, bei uns oder in einem anderen westlichen Land glücklich zu sein. Man muss die Menschen nicht mal im einzelnen befragen oder auf ihre destruktiven Handlungen verweisen, sondern einfach nur die aggressiven missgelaunten Gesichter beobachten, mit denen sie zornig durch unsere Strassen poltern. Ich finde, Moslems sind eigentlich „unhappy“ wo immer sie auch sind. Aggression und Misslaunigkeit liegen wohl einfach in ihrer Natur, die sie von mir aus auch gern ausleben dürfen – bei sich zuhause!

  5. #11 Steuermichel (10. Nov 2012 11:34)
    Moslems sind eigentlich “unhappy” wo immer sie auch sind. Aggression und Misslaunigkeit liegen wohl einfach in ihrer Natur, die sie von mir aus auch gern ausleben dürfen – bei sich zuhause!
    ———————
    Aus dem gleichen Grund habe ich auch rein gar nix gegen Selbstmordattentäter – solange sie unter sich bleiben!

  6. Es gibt aber auch Tage, an denen viele von den Jungs happy sind. Der 11.September ist sicher so ein Tag. (Aber dieser Tag wird ja auch von vielen rot(z)grünen Europäern – zumindest heimlich – gefeiert.

  7. Ja, die große Elite Kampftruppe GSG9 auf der Jagd!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article110881915/GSG-9-stoppt-verdaechtigen-rechtsradikalen-Polizisten.html

    „“„Die Bundespolizei hat nach einem Bericht des „Focus“ ihre Eliteeinheit GSG 9 gegen einen eigenen Beamten eingesetzt, der vermutlich rechtsextrem ist. Der Beamte habe sich ohne Gegenwehr ergeben.“
    „Mit dieser Aktion wollen wir zeigen, dass wir keine Rechtsradikalen in unseren Reihen dulden“, sagte der Chef der Bundespolizei.““

    Gesicht zeigen….Eliteeinheit gegen vermutlich rechtsradikalen…
    Die organisierte Staatskriminalität zeigt Gesicht.
    Welch ein aufopferungsvoller Kampf.

    Frage:

    Wie wird „Rechts“ definiert?
    Was ist das konkret.
    Was ist rechtskonservativ?
    Was ist rechtsradikal?

    Nichts als Leerphrasen , die immer dann genutzt werden, wenn Argumente in der Sache nicht vorhanden sind.
    Sie dienen, negativ konnotiert, dem Herabsetzen der Persönlichkeit, ohne auf Argumente eingehen zu müssen.
    Das endet dann in der Jagd auf Andersdenkende und entsprechender Umerziehung oder Ausmerzung.

  8. Muslime sind schon seltsam. Sie streben die Weltherrschaft des Islam an. Aber was dann?
    Keine Demokratie mehr, keine Freiheit, keine wirtschaftliche Entwicklung, keine Erfindungen, keine Kunst, keine Kulur, keine Musik, kein Kino, keine Unterhaltung, alle laufen verschleiert rum, keine Sozialleistungen, keine Gesundheitsvorsorge, keine Arbeit, keine Bildung und überall Krieg um die richtige Auslegung des Koran.
    Kurzum eine Welt im Terror, ein einziger Alptraum. Nur die Taliban und Salafisten bekommen bei dieser Vorstellung eine Dauererektion.

  9. #6 PSI (10. Nov 2012 11:20)

    Die Moslems fühlen sich nur dort wohl, wo noch etwas vorhanden ist, das sie zerstören können!
    ——
    so ist es. und wenn alles zersört ist, zerstören sie sich gegenseitig. ein leben ohne hass und gewalt gibt es für einen moslem nicht, wohl aus dem unterbewussten gefühl der eigenen dummheit und zurückgebliebenheit.

  10. #16 Bio-Koelner (10. Nov 2012 12:00)

    OT
    Pierre Vogel in Polizeikontrolle, Messer und Pfefferspray gefunden…. ab 1:30:
    ————-
    Na und? Braucht man doch zum Döner!

  11. #1 lorbas (10. Nov 2012 10:58)

    Mal sehen, wie sich Berlins „gute“ Politker, also SPD, Linksgrüne Khmer und SED-MauermörderInnen zum geplanten Mahnmal für die Opfer des linksgrünen Multikulturalismus äußern werden.

    Johnny K.s Fehler: Er war Buddhist, seine MörderInnen sind Mohammedaner_innen, das ist eine TäterInnen-Opfer-Konstellation, bei der alle linksgrünInne, Spezialdemokrat_innen und SED-MauermörderInnen sofort auf Tauchstation gehen und damit auch ihre wahres Gesicht zeigen!

  12. OT:
    Unter der reißerischen Überschrift “Wie Salafisten auf Facebook Frauen austricksen“ schreibt die Welt darüber, wie „Salafisten“ „Salafistinnen“ klarmachen.

    Da mir klar ist, das Hassan Dabbagh sich niemals selbst oder andere Muslime als Salafisten bezeichnen würde, habe ich mir mal die Originalquellen angesehen:

    http://www.youtube .com/watch?v=seTt8gl4SSM&feature=related
    http://www.youtube .com/watch?v=jJNtSjNuvTU&feature=related

    (Links bitte korrigieren.)

    Der Bericht in der Welt stimmt zwar, verschweigt aber, dass die Typen sich als Frauen ausgeben haben, um die “Salafistinnen” flachzulegen. Im Focus erschien ein ähnlicher Artikel, da stellt sich nun die Frage, wer von wem abgeschrieben hat.

    Zum Schluss noch ein Wort an die betroffenen Muslimas: Natürlich kann ich Eure Enttäuschung, Eure Wut und das Gefühl, benutzt und danach entsorgt geworden zu sein, verstehen.

    Bedenkt aber bitte auch eins: Das ganze Problem ist ein hausgemachtes Problem. Ohne (die steinzeitliche Sexualmoral des) Islam würde niemand auf die abstruse Idee kommen, Euch zu heiraten, bloß um mal ein, zwei Wochen mit Euch die Ehe konsumieren zu können.

  13. #15 munumu07 (10. Nov 2012 11:55)

    Der Übergang von der zweiten Demokratie in das dritte sozialistische Unrechtsregime Deutschlands seit 1918 scheint nun immer schneller vonstatten zu gehen!

  14. I
    Aggression und Misslaunigkeit liegen wohl einfach in ihrer Natur
    #11 Steuermichel (10. Nov 2012 11:34)

    Bevor ich neun Jahre alt war, hatte ich die Grundelemente der arabischen Lebenseinstellung verinnerlicht. Es bedeutete ich gegen meinen Bruder; ich und mein Bruder gegen meinen Vater; meine Familie gegen meine Cousins und die Sippe; die Sippe gegen den Stamm; und der Stamm gegen die Welt – und wir alle gegen die Ungläubigen.“

    Aus: Leon Uris, „The Haj“
    http://www.gegenstimme.net/2008/08/16/wieviel-islam-vertraegt-eine-freie-zivilisation/

    II
    #9 blumentopferde (10. Nov 2012 11:25)
    #15 munumu07 (10. Nov 2012 11:55)

    Paßt schon wieder perfekt!:

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.

    Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größter Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.
    Napoleon
    (via WSD)

  15. Erste heiße Spur nach Hildener Fabrik-Schießerei…

    Eine Schießerei mit einem Toten und vier Verletzten auf einem Hildener Fabrikgelände stellt die Polizei vor ein Rätsel. Es gibt noch viele offene Fragen, aber auch erste Erkenntnisse.
    „Eine Mordkommission hat die Arbeit aufgenommen“, sagte ein Polizeisprecher in Mettmann. Einzelheiten zur Tat sowie zur Identität der Opfer will die Polizei aber demnächst bekannt geben….
    Allerdings gibt es auch erste Erkenntnisse: Die Polizei geht davon aus, dass der tot aufgefundene Mann zwei andere Opfer durch Schüsse schwer verletzte und sich danach selbst gerichtet hat,…
    Ob sich die Täter kannten, konnte noch unbestätigt werden, aber schon kurz nach der Tat hatte die Polizei einen solchen Verdacht geäußert: „Wir glauben, dass es sich bei den fünf um den Personenkreis handelt, der in die Tat involviert war“….

    Kann man eigentlich auf evt. vorhandenen und in der Regel verheimlichten Migrationshintergrund
    der Mörder und Totschläger Wetten abschließen?
    Ein todsicherer Deal!

    http://www.welt.de/vermischtes/article110881124/Erste-heisse-Spur-nach-Hildener-Fabrik-Schiesserei.html

  16. In Kalifornien hat sich wieder rausgestellt, daß ein eingewanderter Mohammedaner seine Frau totgeschlagen hat. Das Perfide daran: Die ganze Familie wußte es, fand es gut (islamische Männer-Selbstjustiz bei „unislamischen Verhalten“), hatte aber gegenüber Polizei und Medien behauptet, es sei ein „islamophobes Haßverbrechen“ von Weißen gewesen. Dazu hatte sie sogar Zettel mit dem Spruch „Geht zurück in euer Land“ gefälscht und erfunden.

    http://www.jihadwatch.org/2012/11/california-husband-arrested-for-murder-of-muslim-woman-whose-killing-was-widely-touted-as-an-anti-mu.html

    Wann immer Mohammedaner in Deutschland rumfabulieren, daß sie angeblich „rassistisch angegriffen“ wurden, fehlt übrigens nie der Hinweis, daß ihnen angeblich gesagt wurde, sie sollen dahin zurückgehen, wo sie herkamen.

    Die Taktik, die eigenen, islamgeforderten Verbrechen den Kuffar in die Schuhe zu schieben, beherrschen alle Mohammedaner in den schönen, einst islamfreien Ländern, in die sie sie samt ihrer abartigen Sitten massenhaft strömen, aus dem FF. Sie werden zu diesen dreisten Lügen auch durch die gutmenschlichen Wahrheitsverdreher ermutigt, die pausenlos von Angriffen auf Mohammedaner delirieren, obwohl es gar keine gibt.

  17. Sie sind nicht in der Lage zu erkennen, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen ihrem islamischen Fanatismus und ihrem beschissenen Leben gibt. Und dann exportieren sie ihr Elend.

    Westerwälder

  18. Franziska Giffey (SPD) wurde öffentlich ertappt, als sie unfugte nun droht sie TerroristInnen harte Strafen an:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/pruegel-zum-geburtstag-stadtraetin-reagiert-schulschlaegern-droht-verweis/7372124.html

    Die Jugendlichen, die einen Mitschüler an seinem Geburtstag mit Schlägen traktiert haben, müssen innerhalb der nächsten drei Wochen an einem Antigewalttraining teilnehmen.

    Das Ritual gilt in der Regel als harmlos, sofern es nur bei einem leichten „Knuff“ bleibt. Mitunter artet es aber in Gewalt aus und richtet sich dann meist gegen jene, die „im Klassenverband als die Schwächeren gelten“, sagte Giffey.

    Giffey, Ihr „Gehalt“ ist eine Beleidigung für jeden rechtschaffenden Berliner Steuerzahler, der solche GeringnutzInnen wie sie finanzieren muss: Erst scheinen Sie ganz erstaunt, dass in Ihrem Neukölln in Ihrem Ressort MohammedanerInnen Ungläubige zum Geburtstag ins Krankenhaus prügeln und nun wollen sie die rechtgläubigen TäterInnen mit “ drei Wochen an einem Antigewalttraining “ domestizieren?

    Treten Sie zurück und verzichten Sie auf Ihre Ruhebezüge, Sie sind an Imkompetenz nicht zu toppen!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/gewalt-an-schule-in-neukoelln-junge-nach-geburtstagsschlaegen-krank-geschrieben/7365642.html

    . Auch Neuköllns Bildungsstadträtin Franziska Giffey (SPD) reagierte überrascht und entsetzt, als sie von dem Vorfall und dem dahinter stehenden Ritual erfuhr.

    „Schulaufsicht und Bezirksschülerausschuss haben mir bestätigt, dass es das Phänomen gibt. Aber meistens besteht es nur aus einem leichten Schlag auf die Schulter“, berichtete Giffey auf Anfrage. Sie hatte von der RBB-„Abendschau“ von dem Fall erfahren und auch davon, dass die leichten Schläge in dem konkreten Fall vor zwei Wochen „ausgeartet“ waren.

    „Aus der Abenschau erfahren!“…..

    Wofür bekommen Sie Ihr Gehalt?

    Deutschland schafft sich ab!

  19. #32 Aufgewachter (10. Nov 2012 12:23)

    Den Döner-Läden laufen die Kunden davon.”

    In Doitschelan puffert das Hartz IV von Schröder/Fischer die Einkommenseinbußen locker ab!

  20. #31 Eurabier (10. Nov 2012 12:21)

    Die „Jugendlichen“ 🙄 , die einen Mitschüler an seinem Geburtstag mit Schlägen traktiert haben, müssen innerhalb der nächsten drei Wochen an einem Antigewalttraining teilnehmen.

    Kickboxtraining!?

  21. #32 Aufgewachter (10. Nov 2012 12:23)

    Stichwort Döner: Die moslemischen Döner-Griller in den Niederlanden sind jetzt besonders unhappy:
    “Niederlande: „Döner“-Alarm sorgt für flaue Mägen

    Lebensmittelhygienische Untersuchen ergaben, dass jeder zweite Döner Kebab eine veritable Bakterienbombe ist. Den Döner-Läden laufen die Kunden davon.”

    In der bunten VR BUNTland dürfte es bzgl. der „Dönerhygiene“ nicht anders aussehen.

  22. Unaufhörlich:
    Neues aus dem Land der Vollidioten:
    Das RITUAL
    und die „Androhung eines Verweises“

    „Die Jugendlichen, die einen Mitschüler an seinem Geburtstag mit Schlägen traktiert haben, müssen innerhalb der nächsten drei Wochen an einem Antigewalttraining teilnehmen. „Andernfalls wird die Androhung eines Verweises beantragt“, sagte Neuköllns Bildungs-Stadträtin Giffey.“
    Es sei notwendig, konsequent zu reagieren, „damit klar wird, dass es sich um Körperverletzung handelt und nicht um normales Verhalten“, sagte Neuköllns Stadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, Franziska Giffey (SPD).
    Im konkreten Fall habe es sich bei dem Opfer um einen der wenigen deutschstämmigen Schüler in der betreffenden Sekundarschule gehandelt, sagte sie auf Anfrage. Die Schule habe aber berichtet, dass das Ritual generell „ethnienunabhängig“ sei. Dies bestätigten auch Vertreter anderer Schulen. Es gehe eher um eine „Machtdemonstration“ der Stärkeren….““

    Effektives und pädagogisch sinnvolles „Antigewalttraining“ führte am Alexanderplatz zu einem Totgetretenen. Was für ein verbrecherischer Unrechtsstaat.

  23. Und noch einmal etwas zur Wurzel der moslemischen Neigung zu Gewaltexzessen und Exzessen jeder anderen häßlichen Art:

    „Die Mutter der Ausschweifung ist nicht die Freude, sondern die Freudlosigkeit.“
    Friedrich Nietzsche

    Man muß sich nur einmal diese Visagen ansehen:
    http://www.pi-news.net/2012/11/agypten-steuert-auf-die-scharia-zu/

    Sie sind im Grunde arme Schweine, auch wenn sie kein Schweinefleisch essen dürfen. Vielleicht eine weise, sozusagen dem Kannibalismus vorbeugende Vorschrift. Wie hieß es doch noch in diesem starken Film
    http://www.youtube.com/watch?v=eAY4aADKk08
    … an einer Stelle (falls nicht inzwischen rauszensiert):

    „Die Türken sind ein Volk von Schweinen, das kein Schweinefleisch ißt.“

  24. #40 munumu07 (10. Nov 2012 12:39)

    Unaufhörlich:
    Neues aus dem Land der Vollidioten:

    http://2.bp.blogspot.com/-wxytQYHllrM/TwKSezcHVxI/AAAAAAAADjY/yhruZI7uPs4/s1600/bananenrepublik.jpg

    „Die Jugendlichen, die einen Mitschüler an seinem Geburtstag mit Schlägen traktiert haben, müssen innerhalb der nächsten drei Wochen an einem Antigewalttraining teilnehmen. „Andernfalls wird die Androhung eines Verweises beantragt“, sagte Neuköllns Bildungs-Stadträtin Giffey.“

    Purer Rassismus!

    Bei den „Jugendlichen“ handelt es sich eindeutig um „muslimische“ Mitschüler.

    dass es in muslimischen Familien nicht Tradition sei, den Geburtstag so ausgiebig und mit vielen Geschenken zu feiern, wie das in Deutschland sonst üblich sei. Wenn dann einzelne Mitschüler zum Geburtstag neue Smartphones oder Computer bekämen, könnten sich jene muslimischen Kinder provoziert fühlen, die nichts erhielten.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/gewalt-an-schule-in-neukoelln-junge-nach-geburtstagsschlaegen-krank-geschrieben/7365642.html

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich Frau Giffey (SPD), bei den „provozierten“ muslimischen Kinder entschuldigen muß.

  25. Neues von Benghazigate:

    Petraeus Rücktritt hat wenig mit seiner Bett-Affaire (willkommener Vorwand), aber viel mit der Vertuschung um die Hintergründe des Benghazi-Botschaftermords zu tun, in dem er wohl – wie Clinton und Obambi selbst – eine wichtige Rolle gespielt hat. Petraeus hätte nächste Woche vor dem Kongreß-Untersuchungsausschuß zu Benghazi aussagen müssen; außerdem waren CIA-intern diverse Anhörungungen vorgesehen. Durch seinen Rücktritt – den der Moslem-in-Chief sofort angenommen hat – kommt er um alle Aussagen herum.

    Aktuell:

    http://patdollard.com/2012/10/new-catherine-herridge-report-suggests-petraeus-involvement-in-benghazi-coverup/

    Hintergrund:

    http://www.wired.com/dangerroom/2012/11/petraeus-benghazi/

    Wer nach

    „Catherine Herridge“ Petraeus Benghazi

    gugelt, findet mehr. Benghazigate ist riesig, und wenn die meisten US-Medien inzwischen nicht so linksversifft und Obama-verliebt wäre, hätten sie schon längst ein Feuerwerk an Fragen gezündet und diesen Skandal seit Wochen auf Seite eins gefahren.

  26. #21 PSI (10. Nov 2012 12:06)

    Stichwort Döner: Die moslemischen Döner-Griller in den Niederlanden sind jetzt besonders unhappy:
    “Niederlande: „Döner“-Alarm sorgt für flaue Mägen

    Lebensmittelhygienische Untersuchen ergaben, dass jeder zweite Döner Kebab eine veritable Bakterienbombe ist. Den Döner-Läden laufen die Kunden davon.”
    —————–
    Das will was heissen, aber nur für den, der die Lebenmittelhygiene in Holland gekannt hat – Stichwort „Klappertjes“!

  27. #43 Babieca (10. Nov 2012 12:54)

    „Neues von Benghazigate:“

    Diese Benghasigeschichte stinkt zum Himmel.
    Die USA wurden weltweit vorgeführt als zahnloser Tiger.
    Schon aus diesem Grund hätte Obama nicht wiedergewählt werden dürfen.
    Aber die Washington Post ist wohl auch nicht mehr das was sie zu Zeiten Nixon`s war.

  28. They should be happy in Israel… They get social security (like HARZ IV), they don’t have to do social service, the tax collectors never come to their villages (fearing their lives). They can build wherever and however they want without permits (while I’ll need to do backflips and pay lots of money if I want to close a balcony in my house). And most of all – they can speak against the government without getting a bullit in the head.

    (Hey, the article was in English, give me a break…).

  29. Da stellt sich doch die Frage: Was macht den Menschen glücklich? Das ist bei den Menschen unterschiedlich, je nach Nationalität gibt es da Schwerpunkte. Das kann so weit gehen, daß im Todesfall gefeiert wird, wie in Mexiko, während wir trauern. Verbinden tut uns fast allen aber eines: wir lieben das Leben. Der eine bevorzugt die Natur, der andere findet seine Freude in Arbeit oder Sport. Manchmal feiern wir oder wir malen Bilder. Wir hören gerne Musik, oder feiern Geburtstag. Fast alle Menschen sind so gestrickt. Nur eine Gruppe nicht: die Moslems. Ihre Religion verbietet ihnen jede Freude am Leben, weil angeblich erst nach dem Tode das Paradies kommt. Diese Leute werden nirgendwo glücklich und zufrieden sein, weder in ihren Ländern, noch in den unseren. Und da diese Religion von einem Psychpathen erfunden wurde, gibt er diese Geisteskrankheit mit den Lehren, dem Koran, an seine Gläubigen weiter

  30. Um da mal bei der deutschen Sprache zu bleiben, heißt das: der Moslem ist ohne Happy unhappy und mit Happy happy. Das heißt, wenn er bei uns weniger Happy bekäme wäre er unhappy und würde wieder dahin gehen wo er früher unhappy war? Vielleicht ist das ja ein Lösungsansatz…

  31. @#43 Babieca (10. Nov 2012 12:54)

    Neues von Benghazigate:

    Petraeus Rücktritt hat wenig mit seiner Bett-Affaire (willkommener Vorwand), aber viel mit der Vertuschung um die Hintergründe des Benghazi-Botschaftermords zu tun, in dem er wohl – wie Clinton und Obambi selbst – eine wichtige Rolle gespielt hat.

    Ich habe auch von Anfang an gedacht, dass so ein Seitensprung auf keinen Fall ein Rücktrittsgrund sein kann. Die Amis machen sich lächerlich mit solchen Geschichten. Glauben die, dass der Rest der Welt so blöde ist? Anscheindend ja.

  32. #16 landsman (10. Nov 2012 12:00)

    Muslime sind schon seltsam. Sie streben die Weltherrschaft des Islam an. Aber was dann?
    Keine Demokratie mehr, keine Freiheit, keine wirtschaftliche Entwicklung, keine Erfindungen, keine Kunst, keine Kulur, keine Musik, kein Kino, keine Unterhaltung, alle laufen verschleiert rum, keine Sozialleistungen, keine Gesundheitsvorsorge, keine Arbeit, keine Bildung und überall Krieg um die richtige Auslegung des Koran.
    Kurzum eine Welt im Terror, ein einziger Alptraum. Nur die Taliban und Salafisten bekommen bei dieser Vorstellung eine Dauererektion.

    Doch nehmen wir mal an sie würden diese Zustände auf der Erde für sich erreichen und nehmen wir außerdem an dass sie auch alle ihre Verbotsgesetze einhalten würden, dann wären das ja quasi für sie paradiesische Zustände. Doch das Paradies kommt ja bei denen bekanntlich erst nach dem Tode. Ein weiterer Beweis für die Irrlehre.

  33. #62 Rex Kramer (10. Nov 2012 20:50)

    @#43 Babieca (10. Nov 2012 12:54)

    Ich habe auch von Anfang an gedacht, dass so ein Seitensprung auf keinen Fall ein Rücktrittsgrund sein kann. Die Amis machen sich lächerlich mit solchen Geschichten. Glauben die, dass der Rest der Welt so blöde ist? Anscheindend ja.
    ———
    Ich erinnere mich noch gut an Bill Clinton und seine Monica. – Dutzende von Anwälten, renommierte Zeitungen und TV-Sendungen haben Millionen von Amerikanern wochenlang mit immer neuen Spitzfindigkeiten über den spitzen Billy höchst amüsant unterhalten!

  34. #44 PSI (10. Nov 2012 12:54)

    „Klappertjes“ kann zwar man entzünden, aber nicht essen, oder meinen Sie vielleicht „Kiloknaller“?

  35. In Deutschland wird man so rassistisch diskriminiert, das Leute aus aller Welt hier her flüchten.

    Trotzdem gibt es keinen Sharianachweis für Deutschland. Nichts einfacher als das, ein Wink Allahs, das die arabischen Rechtsverdreher falsch liegen und die wahre Sharia („Rechtstaatlichkeit“) das deutsche Recht ist. Dem Land wo man sich längst nicht mehr am Sachsenspiegel orientiert oder Menschen in Moore versenkt.

Comments are closed.